Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Ausgabe vom 31.12.1992

Seite 1

Kurz

Frag. Eine 19jähnge Deutsche wurde in der Nacht zum Mittwoch vor dem tschechisch-deutschen Grenzübergang Varnsdorf von tschechischen Zollbeamten erschossen. Laut CTK war die Frau Beifahrerin in einem deutschen Auto, dessen Fahrer trotz Aufforderung nicht angehalten und versucht habe, einen der Beamten zu überfahren. Die Beifahrerin starb auf dem Wege ins Krankenhaus. (Seite 5)...

Duffher-Sieg

Oberstdorf. Der Schönwalder Christof Duffner siegte zum Auftakt der 41. Vierschanzentournee. Jens Weißflog belegte einen beachtlichen siebenten Platz. (Seite 15) Collor: Ämterpause Palästinenser lehnen Drittland ab / UNO-Vermittlung weiterhin ergebnislos Brasilia. Brasiliens zurückgetretener Ex-Präsident Collor de Mello darf acht Jahre lang kein öffentliches Amt bekleiden. Diese Entscheidung traf ...

Vertrag über PDS-Archiv

Berlin (ND). Die Bestände des Zentralen Parteiarchivs der PDS und der dazugehörigen Bibliothek zur Geschichte der Arbeiterbewegung werden zum 1. Januar in die Stiftung „Archiv der Parteien und Massenorganisationen der DDR“ eingebracht. Das regelt ein Vertrag, den PDS-Vorsitzender Dr. Gregor Gysi am Dienstagabend in Bonn unterschrieb. Vertragspartner ist die Bundesrepublik Deutschland, ...

ndPlusKommentar Seite

Gericht: Honecker bleibt weiter in Haft

Berlin (dpa/ND). Das Berliner Kammergericht hat die Beschwerde Erich Honeckers gegen seine weitere Inhaftierung verworfen. Haftverschonung komme nicht in Betracht, da dringender Tatverdacht und Fluchtgefahr bestünden, zitierte die Justizsenatsverwaltung am Mittwoch aus der Urteilsbegründung des höchsten Berliner Gerichts. Allerdings sei das Kammergericht aufgrund neuer Gutachten der Ansicht, daß d...

Bisky wünscht sich Gegenkandidaten

Berlin (ND). Der Brandenburger Landes- und Fraktionsvorsitzende der PDS, Lothar Bisky, der sich um die Nachfolge des scheidenden Bundesvorsitzenden Gregor Gysi bewirbt, hat die Erwartung geäußert, nicht alleiniger Kandidat zu bleiben. „Das wäre ja entsetzlich“, so Bisky (51) in einem ausführlichen ND-Interview. Er kenne „mehr als eine Handvoll Leute, die in Frage kommen. Und die ...

Arafat nennt Deportation Kriegsverbrechen

Saida/Gcnf (dpa/ND). Die ins südlibanesische Niemandsland deportierten 415 Palästinenser wollen dort ausharren, bis sie in die von Israel okkupierten Gebiete zurückkehren können. Ein Sprecher der Palästinenser wies am Mittwoch einen „Kompromißvorschlag“ Israels zurück, die Palästinenser dürften für die Zeit der zweijährigen Deportation in ein drittes Land ausreisen. Der Arzt des Camps ...

Jelzin spricht von , Jahrhundertdokument“

Moskau (dpa/ND). Der russische Präsident Jelzin hat den unterschriftsreifen START-II-Vertrag als „Jahrhundertdokument“ bezeichnet. „Der Vertrag ist die größte Errungenschaft in den russischamerikanischen Beziehungen“, sagte er am Mittwoch. Jelzin und der scheidende US-Präsident Bush werden das Abkommen über einen weitreichenden Abbau der strategischen Atomwaffen bereits am ...

ndPlusMATHIAS WEDEL

Die große Langeweile

langweile ich mich so schwarz, wie ich mich früher immer geärgert habe. Manchmal muß ich mich anschrein, damit mir nicht vor Langeweile die Augen zufallen. Wenn mir das in der U-Bahn passiert, empfange ich dankbare, wenn auch irritierte Blicke: Ich habe ein Zittern in den Stumpfsinn auch der Mitreisenden gebracht. Dann stieren wir wieder in unsere Zeitungen, in denen wir das finden, was wir erwart...

Seite 2

Die nächste Ausgabe des ND erscheint am Sonnabend, dem 2. Januar 1993

chancengleiche Vorbereitung und Teilnahme zu sichern? Als Irrtum werden sich auch die Hoffnungen auf einen sozialen Wirtschaftsboom durch die Spiele erweisen. Ich sage angesichts persönlicher Erfahrungen und der olympischen Geschichte: Nein zu Olympia 2000 in Berlin. Manfred Wozniak, 5020 Erfurt...

Geschichte des Bernd Thiemann berührt tief

Dank an Arnold Eisensee für das Bekanntmachen der Lebensgeschichte des Bernd Thiemann (ND vom 24. 12. 1992, Seite 3), die tief berührte. Ähnlich, mit unterschiedlichstem Vorleben, geht es Tausenden von Menschen, die nicht verstehen, daß sie nicht mehr ihre Hände, ihren Kopf, für nutzbringende Arbeit einsetzen können, obwohl doch so viel in unserem Land auf Zupacken wartet. Hildegard Goerlich, 1092...

Leserbriefe

Bezugnehmend auf den Beitrag „Disput um, aber nicht gegen Olympia“ von Dr. Ruth Fuchs (ND vom 19./20. 12. 1992) meine ich, daß es doch bei dem Für und Wider um Olympia 2000 in Berlin nicht nur um die Ausrichtung der Spiele geht. Weder das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland noch die verschiedenen Landesverfassungen erwähnen irgendein Verhältnis zum Sport. Schauen wir uns im tägl...

Rekord-Meyer

Als einmalig in der deutschen Hochschulgeschichte hat Sachsens Wissenschaftsminister Meyer jetzt jene „Reform“ bezeichnet, die in den letzten eineinhalb Jahren die Hochschullandschaft des „Freistaates“ durchmachen mußte. Die „Erneuerung des Personalbestandes“ und der „Aufbau völlig neuer Strukturen“ seien in einem zeitlich noch nicht dagewesenen Rahm...

Gerd Proko

Tod auf Raten

Eine Sensation war die Entscheidung des Berliner Kammergerichts, die Haftbeschwerden Honeckers zu verwerfen, nicht. Der Angeklagte dürfte sich zu allerletzt Hoffnungen auf einen Sinneswandel der Richter, gemacht haben. In seiner Erklärung vor Gericht hatte er von einer Siegerund Klassenjustiz gesprochen; der Spruch des Kammergerichts scheint ihm nachträglich recht zu geben. Grotesk ist die Begründ...

Aus fiir Panic

Nach dem eindeutigen Ausgang der serbischen Präsidentschaftswahlen ist die Entscheidung des Parlaments, Panic als Premier Jugoslawiens abzusetzen, nur logisch. Der erfolgsgewohnte Industrielle aus den USA hatte seine Möglichkeiten als Politiker offenbar überschätzt, und Lehren aus den nur mit Mühe überstandenen ersten beiden Mißtrauensanträgen hatte er auch nicht gezogen. Der Versuch Panic und meh...

Neues Deutschland

Herausgegeben von NEUES DEUTSCHLAND Druckerei und Verlag GmbH Geschäftsführer Dr. Wolfgang Spickermann (5831 / 2171) Chefredakteur: Reiner Oschmann (2121); Stellvertreter/CvD: Gerd Prokot (2212); Brigitte Zimmermann (2311); Ressorts: Außenpolitik Olaf Standke (2115); Berlin Karin Nölte (2151); Innenpolitik Uwe Stemmler (2157); Kommentare Frank Wehner (2240); Feuilleton Peter Berger (2138); Nachric...

Entzweit

Unlängst trafen sich Margot und Heinz noch mal zwischen Frühstück und Gänsebraten. Nicht auf der Bühne, sondern im Grandhotel beim Pressetermin. Da durften sie Gänsebraten schnabulieren und von Eintracht fabulieren. Nach Tische las mans freilich anders: Die Ebert und der Quermann seien sich nicht halb so grün gewesen wie der Weihnachtsbaum, unter dem sie sich alljährlich kalauernd zu versammeln pf...

Zum Entwurf des Programms der PDS

Wie der Artikel von Wolfgang Gehrcke „Es geht um Programm, Politik und Personen“ (ND vom 24.12. 92) belegt, soll das Parteiprogramm allein von den Delegierten des Parteitages angenommen werden. Ich meine, der jeweils ausgewählte Delegierte kann unmöglich das Spektrum der Ansichten jedes einzelnen PDS-Mitglieds repräsentieren de dabei immer wieder die jetzige Leiterin des PDS-Archivs, D...

Gysi unterschrieb Vertrag zum Parteiarchiv

Berlin (ND). Die einzigartigen Bestände des Zentralen Parteiarchivs der Partei des Demokratischen Sozialismus (PDS) werden zum 1. Januar 1993 in die unselbständige Stiftung „Archiv der Parteien und Massenorganisationen der DDR“, angesiedelt unter dem Dach des Bundesarchivs, eingebracht. Mit ihren Unterschriften unter den entsprechenden Vertrag haben am Dienstagabend in Bonn der Vorsitz...

GUNTER LEUSCHNER

Eigentlich ein falsches Signal

Die Einigung kam unerwartet. Als Jelzin auf seiner China-Reise die Unterzeichnung des START II-Vertrages für die ersten Januartage 1993 ankündigte, zeigte man sich in Washington noch überrascht. Doch dann schien es Präsident Bush plötzlich ebenso wichtig,, kurz vor dem Ende seiner Amtszeit einen außenpolitischen Erfolg einzuheimsen, wie Jelzin einen solchen für sich benötigt. Und schon genügten ei...

Seite 3

Wie muß in diesem Kontext mit besagter Verantwortlichkeit umgegangen werden?

Zuallererst setzt kritisches Bekenntnis zur eigenen Verantwortlichkeit wieder jene Atmosphäre voraus, die dem einzelnen erlaubt, über sein Versagen zu sprechen. Und zwar nicht nach dem alten, sondern nach einem neuen Maßstab. Dazu muß ihm erst einmal ein Weg geöffnet werden, den neuen Maßstab der Beurteilung anzunehmen, ihn zum eigenen zu machen. Solange die neue Gesellschaft aber ausgrenzt, hält ...

Auf ein Wort

1993. Erst Hoffnung auf Konturen Europas, nun mehr Sorge, daß es gänzlich zusammenbricht. Karl Marx. Weiter diskutabel. FC Carl Zeiss Jena. Roland Ducke hat mir zum Neuanfang in Jena einen Fußball geschenkt. Geld. Kirchliche Mangelware. Eugen Drewermann. Provokateur und Entlarver einer artikulationsunfähigen Theologie. Zölibat. Eine Lebensform, zu der ich stehe, die freilich nur aus dem Glauben ve...

Sie sprechen von Verstrickung. War nicht jeder verstrickt?

Genau das ist das Problem. Die pauschale Verurteilung von Leben in der DDR wäre genauso fatal wie kollektiver Freispruch. Wir wissen doch längst, daß sich Distanz zu den Machtstrukturen in der DDR auch durch die SED zog, und andererseits fand heftige Stabilisierung des Systems auch außerhalb der Partei wirklich lernt oder lernen will, in diesen Strukturen zu denken. Aber was etwa die DDR betraf, s...

Dazu bedarf es eines förderlichen gesellschaftlichen Klimas.

Das ist richtig. Wessen Arbeitskraft genommen und im nachhinein minderwertig bewertet wird, der besinnt sich in trotziger Selbstverteidigung auf sein Leben als Werktätiger in der DDR. Er verteidigt den Wert dieser Arbeitskraft und vergißt vielleicht, wie unzufrieden er einst gerade mit so vielem war, was sich in der Arbeit abspielte. Haben Sie nicht doch Furcht vor zunehmenden Unversöhnlichkeiten ...

Schlimme Zeiten för “Leiite wie Sie. Das Moderate ist ohne Chance.

Das Sanfte hat keinen Markt, aber den längeren Atem. Und der gelernte DDR-Bürger ist ein großer Relativist, er hat starken Worten auf Dauer nie geglaubt. Ich vertraue auf die Menschen, auf Solidarität. In der Wendezeit war die Kirche Aufbruchs-Fanal. Ich weiß, Sie begrüßen es, daß die Kirche nun wieder Stätte unmittelbarer Seelsorge ist. Ist das eine Absage an gesellschaftliche Wirksamkeit? Ich ve...

Gewinner und Verlierer, Tops und Flops, Aufsteiger und Absteiger '92

BORIS BECKER. Von denen, die Filzbälle verprügeln, macht er den angenehm widerspenstigsten Eindruck. Neues Hobby: autogenes Training. An seinem Mercedes-Stand in Stralsund? ANDRE BRIE. Er galt als stiller Brüter der PDS. Leider war er etwas zu verschwiegen. Ihm zur Ehre könnten die Genossen den Barracuda-Preis stiften: für die grimmigsten Mundwinkel der Partei. MARIANNE BIRTHLER. Wegen Stolpes Sta...

Wird Justitia da nicht überfordert?

Ein rein rechtliches Aufarbeiten von Vergangenheit funktioniert ohnehin nicht. Es geht nicht um ein Messen an Gesetzen, sondern darum, daß dem Menschen ein Maßstab aufleuchtet, der es ihm ermöglicht, Verantwortung einzugestehen. Ich habe Sorge, daß dabei zu wenige Leute „Ich“ sagen. Die Verhältnisse betrachtend - wer kann sich denn da Schuldeingeständnisse leisten! Wer es für das inner...

Was wäre also wünschenswert, um Geschichte der DDR aufzubereiten?

Nichts unter den Tisch kehren, aber keine Ausgrenzung. Natürlich kann dem Betreffenden weder Scham noch starker Widerpruch und ein möglicherweise hartes moralisches Urteil erspart werden aber er muß weiterleben können. Zukunft muß bleiben. Der Mut zum Bekennen von Schuld muß auf den Mut treffen, Schuld zu vergeben. Geradlinige Menschen waren ja nicht nur jene, die mit Courage und Krach und Konsequ...

Mut zum Schuldbekenntnis muß auf Mut zur Vergebung treffen

Monsignore Dr. Karl-Heinz Ducke (51) ist Inbegriff des Moderaten. Er ist ein Mensch aus jenem Wesen, das anderen aufhilft. Heiter, gütig, gelassen. Neunzehn Gottesdienste, Christmetten und Andachten standen in den letzten zehn Tagen des Jahres auf dem Dienstplan des Pfarrers in seiner Kirchgemeinde in Jena. Einige Stationen des katholischen Moraltheologen: Regens des Erfurter Priesterseminars, Lei...

Seite 4

70 000 führen amtlich Buch

Wiesbaden (ADN/ND). Ab Januar werden etwa 70 000 Haushalte in der BRD für ein Jahr über ihren Etat genau Buch führen. Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden startet die neue Einkommensund Verbraucherstichprobe, bei der zum ersten Mal auch die neuen Bundesländer sowie in Deutschland lebende Ausländer einbezogen sind....

LE FIGARO

Der konservative Pariser „Le Figaro“ dämpft die Euphorie: „Diese neue Etappe der Abrüstung wurde durch die enormen Kosten des Rüstungswettlaufs vorangetrieben. Die politische Entscheidung war in dieser Weise von der Wirtschaft diktiert. Aber beide Mächte besitzen nach wie vor weit mehr Waffen als nötig, um die ganze Erde in die Luft gehen zu lassen.“...

NEW YORK TIMES

Die „New York Times bemerkt zu START-II: „Ein wichtiges Hindernis bleibt, und bedauerlicherweise ist es außerhalb der direkten Kontrolle Washingtons und Moskaus. START-II wird nicht wirksam werden, solange nicht das im vergangenen Jahr zwischen den Vereinigten Staaten und der damaligen Sowjetunion abgeschlossene START-I-Abkommen vollständig ratifiziert ist.“...

Überproportionale Verteuerung im Berufsverkehr

Bonn (dpa/ND). Der ökologisch orientierte Verkehrsclub Deutschland hat die am 1. Januar in Kraft tretende Fahrpreiserhöhung bei Bundesund Reichsbahn als „falsche Signale“ kritisiert. Er wandte sich insbesondere gegen die überproportionale Verteuerung der Fahrkarten im Berufsverkehr. Berufspendler im Nahverkehr würden mit Preissteigerungen bis zu 15 Prozent verärgert....

EG stimmt der Ehe MTW - Vulkan zu

Bremen (dpa/ND). Die EG-Kommission hat der Übernahme der MTW-Werf t in Wismar und des Dieselmotorenwerkes in Rostock (DMR) durch den Bremer Vulkan zugestimmt. Damit ist der Weg für ein umfangreiches Investitionsprogramm frei, das mit Beginn des neuen Jahres umgesetzt werden soll. Ebenfalls vor Weihnachten wurde auch der Kaufvertrag über das große Reparaturdock der Warnowwerft in Warnemünde gültig....

EL PAIS

Zum Rücktritt des brasilianischen Präsidenten Collor schreibt die spanische „El Pais“: „Für Brasilien beginnt eine neue und zweifellos traumatische Etappe... In dieser Etappe ist nicht ein militärischer Umsturz das größte Risiko, sondern ob die politische Klasse fähig ist, auf die Herausforderung zu antworten, vor die sie eine der Korruption müde Gesellschaft gestellt hat.“...

Trabant erstand als Ente auf

Zwickau (ADN/ND). Die Produktionsaufnahme des Trabant in Südamerika ab 1994 hat der Geschäftsführer der Sachsenring Automobilwerke Zwickau GmbH, Neef, nicht bestätigt. Die Verhandlungen mit südamerikanischen Interessenten über den Verkauf der kompletten Produktionsanlagen des Trabant würden weiterhin andauern. Die Angaben über den Südamerika-Trabi bezeichnete Neef „schlichtweg als Ente&ldquo...

Schiffsinspektion geriet ins Stocken

Bonn (dpa/ND). Die Inspektion des vor Sizilien gestoppten Frachters „Waalhaven“ mit Rüstungsfracht für ein syrisches Raketenprogramm sind ins Stocken geraten. Regierungssprecher Schäfer teilte am Mittwoch in Bonn mit, die italienischen Behörden hätten die Inspektion des in Hamburg gestarteten und unter estnischer Flagge fahrenden Schiffs für einige Tage unterbrochen, so daß erst Anfang...

Henn kehrt zur PDS/LL zurück

Bonn (ND). Der zur Zeit fraktionslose Bundestagsabgeordnete Bernd Henn will sich zum Jahresbeginn 1993 wieder der Abgeordnetengruppe der PDS/LL anschließen. Als ausschlaggebend für seinen Entschluß nannte er vor allem die dramatische Rechtsentwicklung in der BRD, der die Linken mit verstärkter Kooperation begegnet müßten. Die Meinungsverschiedenheiten, die vor einem Jahr zu seinem Ausscheiden aus ...

Manipulation beim Waldheim-Prozeß

Leipzig (ADN/ND). Im Prozeß gegen einen ehemaligen Waldheim-Richter ergaben sich neue Anhaltspunkte für eine Manipulation der 1950 durchgeführten Prozesse. So wurden die Sterbeurkunden der zum Tode verurteilten Kriegsverbrecher offenbar gefälscht. In der am Mittwoch am 11. Verhandlungstag in Leipzig verlesenen „Akte Rosenmüller“ ist als Todesursache Herz- und Kreislaufversagen vermerkt...

Schlemmertraum

Sage mir, was und wie du ißt, und ich sage dir, in welchem Sternzeichen du geboren bist. Den Versuch, das alte Sprichwort in astrologische Gefilde zu übertragen, machte jetzt die Food-Zeitschrift „Meine Familie & ich“ mit einem Sonderheft „Astro-Küche“. So sind Stier und Krebs, zumindest wenn es ums Dinieren geht, ein unschlagbares Traumpaar. Beide lieben es still und b...

Unzumutbarer Termin

Bonn (dpa/ND). Der Sozialverband VdK-hat die von Bundeskanzler Kohl gegebene Garantie für die Rentenanpassung im Juli 1993 begrüßt. Für die 15 Millionen Rentenempfänger sei das dahingehend zu verstehen, „daß an den Renten auch sonst künftig nicht herumgefummelt wird“, erklärte der Präsident des Verbandes der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderten und Rentner, Hirrlinger. Er sprach si...

Schon Gezerre um Amter

Bonn (ddp/AFP/ND). Der Druck auf Bundeswirtschaftsminister Möllemann wächst weiter. Der Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses des Bundestages, Ost (CDU), kritisierte die bisherigen Erklärungen des Ministers als nicht in allen Teilen schlüssig. Er erwarte deshalb von der Sondersitzung des Wirtschaftsausschusses am 5. Januar weitere Aufschlüsse. Ost rügte, daß sich Möllemann zunächst vor der Presse...

1 ,8 Mrd. für die Umwelt

Bonn (ddp/ND). 1,8 Milliarden Mark hat der Bund seit der deutschen Einheit für die Umweltsanierung in der Ex-DDR zur Verfügung gestellt. Laut Bundesumweltminister Töpfer (CDU) sind damit 1900 Projekte unterstützt worden. Zudem stellten die neuen Länder und Berlin 3,461 Milliarden bereitgestellt. In den vergangenen zweieinhalb Jahren habe sich die Umweltsituation in Ostdeutschland „spürbar ve...

Tarife als Streitfall Nr. 1

Köln/Erfurt (ddp/ADN/ND). Eine radikale Wende in der deutschen Tarifpolitik fordern die Arbeitgeber für 1993. Der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, Murmann, verlangte, die Tariflöhne in Westdeutschland wieder „strikt an die Produktivitätsentwicklung zu binden, die in einzelnen Branchen gegen Null tendiert“ Richtschnur der Lohnpolitik in den neuen Bundes...

Harte SPD-Kritik an Seiters' Vorschlägen

Bonn (ddp/ND). Bundesinnenminister Seiters hat Vorwürfe des niedersächsischen Ministerpräsidenten Schröder zurückgewiesen, er sei bei der Übermittlung des Asylkompromisses an die Bundesländer von den zwischen Union, FDP und SPD vereinbarten Ergebnissen abgewichen. Diese Vorwürfe seien „völlig haltlos, unfair und deshalb auch empörend“, erklärte Seiters. Schröder hatte gesagt, der Innen...

Gefahr rechter Gewalt bedrohlicher als linke

Augsburg (AFP/ND). Die durch Rechtsextreme drohende Gefahr ist nach Ansicht von Verfassungschutz-Präsident Werthebach höher einzuschätzen als jene, die von Linksradikalen ausgeht. Laut Werthebach entspreche das „oft gezeichnete Vergreisungsprofil auf der Rechtsau-ßenposition“ nicht mehr der Wirklichkeit. Von den geschätzten 6400 rechtsgerichteten Gewalttätern seien fast 70 Prozent Juge...

Solidarität für den Osten auf dem Prüfstand

Bonn (ddp/ADN/ND). Der BaarländischeiBfegiiferungschef' und Bundesratspräsident Lafontaine (SPD) hat den Bund vor dem Versuch gewarnt, die Länder bei den anstehenden Finanzverhandlungen „gegeneinander ausspielen zu wollen“. Ein solches Vorgehen wäre gegen das „Interesse des Gesamtstaates“, sagte er. Hauptziel der Neuordnung der bundesstaatlichen Finanzbeziehungen müsse es s...

Seite 5

Unabhängiger Regierungschef Bulgariens

Sofia (ADN/ND). Neuer Regierungschef Bulgariens ist der parteilose Wirtschaftswissenschaftler Ljuben Berow (67). Bei einer geheimen Abstimmung im Parlament in Sofia erhielt er am Mittwoch 124 Stimmen. 25 Abgeordnete votierten gegen ihn, es gab keine Enthaltungen. Der größte Teil der Abgeordneten der Union der Demokratischen Kräfte hatte an der Abstimmung nicht teilgenommen....

US-Missionar aus Geiselhaft frei

Zamboamga (AFP/ND). Ein katholischer Missionar aus den USA ist nach mehr als zwei Monaten Geiselhaft auf der philippinischen Insel Basilan freigelassen worden. Wie ein Militärsprecher am Mittwoch in Zamboamga mitteilte, ließen die mutmaßlich moslemischen Geiselnehmer Frascak am Dienstag frei, ohne daß das geforderte Lösegeld von 5 Millionen Peso (rund 320 000 Mark) bezahlt wurde....

Kuba wählt

Havanna/Moskau (AFP/ND). In Kuba sollen am 24. Februar Wahlen zur Volkskammer abgehalten werden. Der Staatsrat habe diesen Termin festgelegt, berichtete „Granma“. Am 24. Februar sollen auch die Parlamente der 14 Provinzen neu'gewählt werden. Die Abgeordneten werden erstmals in Direktwahl bestimmt. Rund 700 russische Soldaten und ihre Familien verlie-ßen unterdessen Kuba, berichtete ITA...

Tourist bei Bombenanschlag in Aden getötet

Sanaa (dpa/ND). Bei einem Bombenanschlag auf zwei Hotels in der jemenitischen Hafenstadt Aden ist ein ausländischer Tourist getötet worden. Sechs Personen wurden bei den Anschlägen Dienstagnacht verletzt. Fünf der Opfer sollen Österreicher sein. Zu den Verletzten gehören den Angaben zufolge auch zwei mutmaßliche Attentäter. In den Hotels halten sich gegenwärtig zahlreiche Amerikaner auf, die die V...

Paraguay: Vorwurf der Manipulation

Asuncion (AFP/ND). Bei der internen Wahl des Präsidentschaftskandidaten der in Paraguay regierenden Colorado-Partei soll es zu Manipulationen gekommen sein. Der unterlegene Kandidat Wasmosy forderte die Annullierung der Wahlen vom Sonntag, bei denen mit Argana ein Vertrauter des Ex-Diktators Stroessner gewonnen hatte. Für Argana stimmten 47 Prozent der Colorado-Mitglieder, für Wasmosy 42 Prozent. ...

Sambias Kirchen: Regierung machte dubiose Geschäfte

Nairobi (epd/ND). Die Kirchen in Sambia haben der politischen Führung dubiose finanzielle Machenschaften vorgeworfen, die die Wirtschaft lähmten und der Bevölkerung schadeten. Die katholische Bischofskonferenz und der protestantische Christenrat fordern eine Untersuchung der Vorwürfe gegen Mitglieder der seit einem Jahr amtierenden Regierung unter Präsident Chiluba. Vermutlich seien große Geldbetr...

Plutoniumschiff kostet Japan 299 Millionen Mark

Tokio (AFP/Reuter/ND). Der Transport von Plutonium aus Frankreich auf der Äkasuki Maru kostet Japan nach einem Pressebericht 23 Milliarden Yen (rund 299 Millionen Mark), das ist mehr als das löfache des Materialwertes der hochgiftigen Ladung. Wie „Asahi Shimbun“ am Mittwoch berichtete, macht den größten Posten bei den Transportkosten mit 14,4 Milliarden Yen das Begleitschiff des Pluton...

Redner-Rekord in der Knesseth

Jerusalem (dpa/ND). Nicht einmal eine Bombendrohung konnte den Likud-ATb'g^ÖfdP rteten Eitan in der Nacht zum MittW&lfctom ReoMirplilftfel israelischen Parlaments vertreiben. Mit mehr als 10 Stunden hielt er die längste Rede in der Geschichte der Knesseth, um damit eine Abstimmung in der Haushaltsdebatte hinauszuzögern. Die Knesseth muß den Haushalt 1993 bis Donnerstagnacht 24 Uhr verabschiede...

Klage gegen Tod durch. Erhängen

Olympia (Reuter/ND). Menschenrechtler in den USA wollen gerichtlich verhindern, daß zum ersten Mal seit rund 30 Jahren ein verurteilter Verbrecher erhängt wird. Am Dienstag zog die Amerikanische Bürgerrechtsunion in Olympia (US-Bundesstaat Washington) mit dem Antrag vor Gericht, diese als grausam und unüblich bezeichnete Art der Hinrichtung zu stoppen. Am 5. Januar soll der 31jährige Kindesmörder ...

Ende des Streiks der Bergarbeiter nicht abzusehen

Warschau (dpa/ND). Trotz Verhandlungen zwischen Regierung und Vertretern des Streikkomitees war auch am Mittwoch ein Ende des am 14. Dezember begonnen Ausstands im polnischen Steinkohlebergbau nicht abzusehen. Vor Beginn der Gespräche in Warschau äußerten Vertreter der Regierung gemä-ßigten Optimismus. Der Direktor des Pressebüros der Regierung, Kozlowski, meinte, daß es möglicherweise nach Neujah...

Endlich erster

Dan Quayle, der eigentlich nicht sehr populäre Noch-Vizepräsident der USA, wird der erste „zweite Mann“ der USA, dem noch zu Lebzeiten ein Museum errichtet wird. Es soll ab Mai in einer alten Kirche in Huntington (US-Staat Indiana) eröffnet werden, wo der Politiker seine Jugend verbrachte. Die „Dan-Quayle-Stiftung“ hat bereits 6000 Gegenstände aus dem Besitz des 45jährigen ...

Heiße Debatte um das Abtreibungsgesetz

Warschau (ADN/ND). Der polnische Sejm begann am Mittwoch die mit Spannung erwartete zweite Lesung des neuen Abtreibungsgesetzes. Der von der erzkatholischen Christlich-Nationalen Vereinigung (ZChN) eingebrachte und in den Ausschüssen bestätigte Entwurf sieht ein totales Verbot von Schwangerschaftsabbrüchen vor. Eine Abtreibung ist danach nur zulässig, wenn das Leben der Mutter unmittelbar bedroht ...

Bush will Moral stärken

Mogadischu (AFP/Reuter/ ND). US-Präsident Bush wird heute zu einem zweitägigen Besuch im vom Bürgerkrieg zerstörten Somalia erwartet wie verlautete, um die Moral der US-Truppen zum Jahreswechsel zu stärken. Wie der Sprecher der US-Armee in Mogadischu, Peck, mitteilte, werden Kontakte mit der hungernden Bevölkerung sich auf zwei kurze Besuche in einem Zentrum für humanitäre Aktionen bei Mogadischu ...

Moi mit Abstand vorn

Nairobi (Reuter/ND). Die ersten Teilergebnisse der Präsidentenwahlen in Kenia deuteten am Mittwoch auf einen Vorsprung von Staatschef Daniel arap Moi vor den Kandidaten der Opposition hin. In vier von sechs Wahlkreisen, deren Abstimmungsergebnisse in Nairobi bekanntgegeben wurden, gewann der seit 14 Jahren herrschende Moi mit großem Abstand vor seinen Konkurrenten. Alle vier Wahlkreise liegen jedo...

48 beantragten Asyl

Miami (dpa/ND). Als „terroristischen Akt“ hat Havanna die Entführung einer kubanischen Passagiermaschine ins amerikanische Miami bezeichnet. Der Zwischenfall sei ein weiteres Resultat der von den USA betriebenen Konfrontationspolitik, hieß es in einer Meldung der staatlichen kubanischen Nachrichtenagentur Prensa Latina. Das Flugzeug der Charter-Gesellschaft Aero-Caribbean war am Dienst...

Viele Widersprüche

Prag (dpa/ND). Eine 19jährige Deutsche ist in der Nacht zum Mittwoch im tschechischen Zollgrenzbezirk Varnsdorf von tschechischen Zollbeamten erschossen worden. Wie die Prager Agentur CTK meldete, war die junge Frau Beifahrerin in einem deutschen Auto, das die Beamten in der nordböhmischen Gemeinde Svorn kontrollieren wollten. Da die Gemeinde zum Zollgrenzbezirk gehört, dürfen Zöllner Autos auch v...

Polen: Ubier Scherz

Warschau/Dresden (ADN/ ND). In Warschau hat der fiktive Versuch von Redakteuren des ARD-Magazins „Monitor“, in polnischen Rüstungsbetrieben Waffen für den Export in Embargoländer zu kaufen, für Aufregung und Verstimmung gesorgt. „Das ist ein schlechter Scherz, der das internationale Bild Polens schädigen soll“, sagte Jan Strauss, im polnischen Außenhandelsministerium für di...

Kommentar Seite

Auch Briten wollen

Belgrad/London (Reuter/ dpa/ND). Der bei einer Mißtrauensabstimmung im Parlament am Dienstag gescheiterte jugoslawische Premier Panic will laut Informationsminister Perisic nicht zurücktreten. Auch werde er sich Versuchen widersetzen, ihn vorzeitig seines Amtes zu entheben, sagte der Panic-Vertraute am Mittwoch weiter. Die Entscheidung der Abgeordneten sei verfassungswidrig gewesen. Die Bürgerkamm...

+ + in kürze + + + in kürze + + + in kürze + + + in kürze + + + in kürze + + + in kürze + + + in kürze + + + Drogenkriminalität

Bukarest. Der Drogenhandel in Rumänien hat nach Darstellung der Polizei 1992 erheblich zugenommen, weil die Drogenbanden statt auf der Jugoslawien-Route jetzt ihre heiße Ware durch Rumänien transportieren. Waffen-Deal Madrid. Die spanische Marine hat bei der McDonnell Douglas Corp in den USA acht Senkrechtstarter vom Typ AV-BB Harrier Plus gekauft. Die Flugzeuge sollen in Spanien bei der staatseig...

Seite 6

Ruhe sanft!

Pancho hat das Zeitliche gesegnet! Touristen werden sich an ihn erinnern. Er lebte auf dem Mirador Mayabe, einem Restaurant in den Hügeln vor der ostkubanischen Stadt Holguin, und war die Attraktion der Kneipe. Ein Kerl wie Samt und Seide, nur schade, daß er soff. Einen Kasten Bier machte er seit 1972 tagtäglich nieder - da war er 14 Jahre alt. Am Ende waren es insgesamt 61 756 Flaschen.undnicht^ ...

HELMUT ZIEBART

.Kehrt marsch!

Wer im nächsten Jahr von Prag nach Bratislava will, wird eine neue Grenze passieren müssen, die nebenbei gesagt jener Trennlinie entspricht, die 1939 zwischen dem Protektorat Böhmen und Mähren und dem klerikal-faschistischen Vasallenstaat des Monsignore Tiso gezogen wurde. Es ist zu befürchten, daß diese neue Grenze lange Zeit die Trennlinie zwischen dem wohlhabenden Westen und dem noch nicht West...

Drogenumschlag floriert

Drei Jahre nach ihrer Verhaftung während der USA-Invasion in Panama warten 37 Ex-Militärs und sechs Zivilisten, denen Mord und Unterschlagung, vorgeworfen windr-nach auf einen Prozeß., Am 20. Dezember,, 1989 von ,,den, ,XJS r Truppen als Kriegsgefangehe genommen, seien sie später den panamaischen Behörden ausgeliefert und wie gemeine Delinquenten behandelt worden, beklagen sie in einem Offenen Bri...

Doch der Rücktritt kam zu spät

Was der selbsternannte „Jäger der Korrupten“ nicht vermochte und letztlich wohl auch gar nicht wollte, besorgte das brasilianische Volk: 1992 wird als Jahr der Selbstreinigung in die Geschichte eingehen. Präsident Fernando Collor de Mello, der Bestechlichkeit überführt, gab überraschend klein bei und trat zurück. Der 42jährige ist damit der erste Staatschef Lateinamerikas, der wegen Ko...

ANDREAS MÜHLMANN, Warschau

Das Familienbudget entscheidet

Garnelenpyramiden, Lachsrouladen, Entengelee, Kalbslende, Jamaicasalat - das Neujahrsmenü im Warschauer „Bristol“, dem neuesten und teuersten polnischen Hotel, hält viele Spezialitäten bereit. Zubereitet werden sie von polnischen Köchen unter Anleitung eines Schweizer Küchenchefs. Die Leckerbissen haben natürlich ihren Preis: 110 Dollar sind für das Menü hinzublättern. Ähnlich viel ver...

Die Weichen sind längst gestellt

Die Weichen sind, ]edenfalls offiziell, längst gestellt, und so besprachen die nordischen Premiers Aho (Finnland), Bildt (Schweden) und Brundtland (Norwegen) am Dienstag bei ihrem informellen Treffen mit ihrem Kollegen Schlüter (Dänemark) lediglich einige Formalitäten der künftigen EG-Beitrittsverhandlungen. Dabei erhoffen sie sich möglicherweise Vorzugsbehandlung, denn Schlüter übernimmt ab 1. Ja...

– in die Kleinstaaterei

Der größte, selbstverschuldete Makel der Auflösung der tschechoslowakischen Föderation besteht darin, daß ihren Völkern die Möglichkeit eines verfassungsmäßig vorgesehenen Referendums durch die beiden Hauptverfechter der Spaltung, die Regierungschefs der Republiken, vorenthalten wurde. Eine wichtige Spaltungsursache sind deren grundsätzliche Meinungsverschiedenheiten über Charakter und Tempo des Ü...

Seite 7

nd-REPORT~\

sundheitlich zusammenbrach. Zwei Jahre dauerte es, ehe sie in der. Küche des Kindergartens neu anfing. Der „Job“ aber ging mit dem Untergang der DDR schnell wieder zu Ende. Den Anstoß zum Aus- und Umsteigen gab Sohn Siegmund Karow, der als Besamungstechiker in Kritzmow, ebenfalls ein Dorf bei Rostock, den Sprung auf den freien Markt wagte. Seine LPG mit 2 000 Rindern schrumpfte voij 13...

Boom beim KKW-Bau

Paris (dpa/ND). In den fünf Jahren nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl 1986 sind nach Angaben der Atomenergiekommission (AEK) der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) weltweit 80 neue Atomreaktoren ans Netz gegangen. Weitere 83 waren in den 40 Berichtstaaten 1991 noch im Bau, berichtet die AEK zum Jahresende. Obwohl einige Staaten ihr Atomprcn gramm zurückfüh...

Kurz

LEIPZIG. Die RWE Energie AG, Essen, und Leipzig haben vereinbart, die bestehende Zusammenarbeit in den Stadtwerken zu vertiefen und sie ab 1. Januar kommenden Jahres auf die Bereiche Stromversorgung und Fernwärmeerzeugung auszudehnen. Bisher umfaßte das operative Geschäft der Stadtwertt*, J än|döäen die SfaSVEeip'zifc niit 60 Prozent und UWE Etierg^ J mit 40 Pr&tent'i&m ligt sind, nur die ...

So schlecht sind die Wissenschaftler nicht

Der Artikel von J. Kuczynski („Der Unsinn des Bruttosozialproduktes - ein Beispiel von Dilettantismus“, ND vom 14.12. 1992, S. 9) kann meinerseits nicht ohne Widerspruch hingenommen werden, weil hier einige wichtige Dinge zum Bruttosozialprodukt (BSP) nicht genannt werden, die den von Herrn Kuczynski ins Feld geführten Sachverhalt doch klarer darstellen würden. 1. Es ist zwischen nomin...

Frust über Verluste bei dem Aktienanleger

Frankfurt/Main (dpa/ND). Mehr Frust als Lust hat das Jahr 1992 den Aktienanlegern in Deutschland gebracht. Die lahme Konjunktur, das Hochzinsniveau und Gewinneinbrüche ließen die Hoffnungen auf ein besseres Börsenjahr bei den Besitzern von Dividendenwerten schmelzen. Nach einer steilen Bergund Talfahrt der Kurse liegt der deutsche Aktienmarkt gegenüber dem Stand zum 31. Dezember 1991 wieder im M...

Dudendorf: Bodenständige auf der Fahrt ins Glück

Mutter Karow, zuhause in Dudendorf, ein kleiner mecklenburgischer Ort gut 30 Kilometer westwärts von Rostock gelegen, will an diesem späten November-Montag zeitig rausfahren. Ihre „Klientel“, eines der neuen Worte für die gelernte Melkermeisterin und spätere Köchin im Dorf-Kindergarten, läßt sie nicht gern warten. Von ihnen hängt maßgeblich ab, ob sie ihren neuen Job als Fachberater f...

HORST RICHTER

Bei Lehmanns gibt es „gesiegelten“ Rebensaft

Winzer Joachim Lehmann Foto: Fröhlich Echte Weinstuben haben vieles gemeinsam: Zinngeschirr, historisches Winzergerät, vergilbte Stiche, klobige Holztische, die mehr als hundert Faustschläge aushalten. All das schafft jene Atrnosphäre, bei der Wein besonders gut schmeckt. Da machen auch Lehmanns Weinstuben keine Ausnahme. Seit Generationen gehören die Lehmanns zu den Winzern im kleinen Elbweindörf...

Seite 8

Wiederbelebung sittlicher Werte

Es wäre eine vernünftige Entscheidung gesellschaftlicher Organisationen, die bayerische Initiative gegen die Gewalt zu unterstützen. Es wäre ein Ausdruck rechtskonformer Arbeit, wenn dem niedersächsischen Beispiel andere Medienräte folgten. Das Ziel sollte die Wiederbelebung sozialer und ethischer Werte sein, die Wiederkehr journalistischer Qualität, die Kriminal- und Abenteuerfilme nicht ausschli...

für Möllemann-Hilfe

(ND). Die Jungdemokratlnnen/Junge Linke haben sich Gedanken gemacht, wie dem skandalgeschüttelten Wirtschaftsminister Möllemann noch geholfen werden kann. „Nach reiflicher Überlegung“, haben sie sich entschlossen, /iHervn'Möllemann „eine-DetXA “sehe Mark (DM) zur Verfü-, 'gung zu stellen.“ Möllemann solle in die Lage versetzt werden, in Zukunft in einem beliebigen Sup...

Kein Mittel des Schutzes

Berlin (ND). Die geplante Änderung des Paragraphen 175 Strafgesetzbuch sei „für Schwule und Lesben nicht akzeptabel“, erklärte der Vorsitzende des Bundesverbandes Homosexualität (BVH) in einer Pressemitteilung. Es sei „bedauerlich, daß das Justizministerium nicht dem Bundesrat folgt und den Jugendschutz auf .Ausnutzung einer Zwangslage' beschränkt“. Die Tatbestandsklausel &...

Abgrenzung von Rechts verlangt

Bonn (dpa/ND). Offenbar aus Sorge über die zunehmende Organisierung des rechten CDU-Randes hat der CDU-Generalsekretär Peter Hintze seine Partei in einem Schreiben zum Jahreswechsel aufgefordert/ sich eindeutig gegen Radikale abzugrenzen. „Die Bildung von Zirkeln und Sonderkreisen würde die Klarheit unseres Profils trüben“, schreibt Hintze in dem am Mittwoch in Bonn veröffentlichten Br...

HEINZ ODERMANN

Gewalt flimmert ungehindert in die Wohnungen

Die Gewaltdarstellungen im deutschen Fernsehen wirken in einer Zeit, in der in Deutschland Asylbewerberheime brennen und andersfarbige Menschen erschlagen werden, als eine Widerspiegelung der Wirklichkeit. Sie reflektieren sie nicht, aber sie behindern die notwendige Diskussion in Deutschland über Grundrechte, über Freiheit, Gleichheit und Solidarität. Die Filme sind geeignet, den Eindruck zu erwe...

Milch für Kubas Kinder

»Mögen auch manche ihre Weste wenden und vor dem Köder des goldenen Kalbes in die Knie gehen - um das Scheitern des Kapitalismus als Gesellschaftsprojekt zu begreifen, ist es nicht notwendig, Karl Marx zu lesen. Es genügt, im Zentrum von New York oder Los Angeles spazieren zu gehen. Auf welchen moralischen Grundlagen können sich diese zutiefst ungerechten Gesellschaften denn als einen universellen...

Verstöße gegen die Menschenwürde

Die wissenschaftliche Untersuchung hat nichts bewirkt. Gewaltdarstellungen in einem Medium, das täglich Millionen von Zuschauern erreicht, widerspiegeln gesellschaftliche Bedingungen, die den Nährboden der Gewalt in vielen Erscheinungsformen bilden: Massenarbeitslosigkeit, Massenkriminalität, Drogensucht, Krieg und Kriegsberichterstattung, neue und alte Feindbilder, Rassenhaß und Fremdenfeindschaf...

Schranken gegen Freiheitsmißbrauch

Im niedersächsischen Mediengesetz in der Fassung vom 28. Oktober 1987 heißt es im Artikel 14: „(1) Sendungen sind unzulässig, wenn sie 1. zum Rassenhaß aufstacheln oder grausame oder sonst unmenschliche Gewalttätigkeiten gegen Menschen in einer Art schildern, die eine Verherrlichung oder Verharmlosung solcher Gewalttätigkeiten ausdrückt oder die das Grausame oder Unmenschli- ehe des Vorgange...

Struppi-Mütze

Die Pelztierzüchter klagen. Und das mitten im Winter. Durch eine massive Überproduktion seien die Preise für die Tierfelle in den Keller gepurzelt. Doch beruhigend: Für 1994 sind weltweite Produktionsbeschränkungen geplant. Dänemark, Hauptlieferant für Deutschland, hat schon dieses Jahr seine Fellproduktion von bisher 14 Millionen Stück pro Jahr auf elf Millionen gesenkt. Moment mal - sagte ich ge...

Seite 9

Der erste Weg zur Besserung

Daisy Chainsaw Cher Kreator „Eleventeen“ „Greatest Hits 1965-1992“ „Renewal“ One Little Indian/RTD Geffen/MCA Noise/SPV Obwohl in der britischen Musikpresse euphorisch gelobt, ist Daisy Chainsaw's Debütalbum die wohl am meisten überschätzte Platte und der Flop des Jahres 1992. Da, wo wir in der „lovely ugly brutal world of Daisy Chainsaw“ bereits w...

...das merkt man.

Daher liegen die Leute falsch, wenn sie meinen, Industrial herauszuhören. „Realitätskontrolle“, das kurze Instrumental, ist zwar hauptsächlich mit Samples eingespielt worden, ist aber sehr untypisch für Kreator und das neue Album. Eure Musik wird als Heavy Metal eingestuft. Kann man heutzutage eigentlich noch genau trennen, wo Rock aufhört und Metal beginnt, wann Metal endet und Hardco...

The Hunter

Entgegen dem etwas doofen und falsche Erwartungen weckenden Titel ist dieser Film ziemlich spaßig, und heißt im Original auch wunderbar doppelsinnig „Hell Comes to Frogtown“. Sam Hell heißt nämlich der herrlich blöde Held dieser Science-Fiction/Action-Klamotte, die wiedermal in nicht all zu ferner Zukunft nach dem großen atomaren Knall spielt, was nicht nur die spärliche Müllkippen-Dek...

...wieder eine Schublade...

...na ja, düster jedenfalls. Gestaltet wurde die Hülle von Dave McKeen, einem Künstler, der sich als Surrealisten bezeichnet. Wir sind auf unseren früheren Alben natürlich dem Klischee erlegen, „Pleasure To Kill“ beispielsweise zeigt einen Typen, der mit einem Haufen Skelette rauft wir fanden, das es zur Musik paßt und haben uns über die Wirkung auf den Betrachter eigentlichen keinen g...

Die Möglichkeit, sich zu verweigern

110 928 junge Männer haben bis Ende Oktober einen Antrag auf Kriegsdienstverweigerung gestellt. Das sind etwas weniger als 1991, als auf Grund des Golfkriegs die Ablehnung des Wehrdienstes so groß war wie noch nie. Etwa 400 Kriegsdienstverweigerer haben jedoch auch den Zivildienst nicht angetreten. Amtlich heißen diese Menschen „Doppelverweigerer“, sie selbst nennen sich meistens &bdqu...

Seite 10

Albert-Schweitzer-Komitee e, V.

Das seit kurzem in Weimar ansässige Komitee ist aus der 1963 in der DDR gegründeten Albert-Schweitzer-Gesellschaft hervorgegangen. Seine Mitglieder wirken für die Unterstützung des legendären Urwaldhospitals in Lambarene (Gabun). Sie fördern die dort praktizierte. Strategie, die Verantwortung zunehmend in afrikanische Hände zu legen, ohne daß sich die Europäer aus diesem Gesundheitszentrum zurückz...

BANANEN-BÜNDNIS

Mehrere Nichtregierungsorganisationen (NGO) wie die AG Nica-Bananen, die BU-KO-Agrarkoordination, die deutsche FIAN-Sektion und GERMAN WATCH haben sich kürzlich zum „Bananen-Bündnis 1992“ zusammengeschlossen. Sie setzen sich für den Schutz der kleinen Bananenproduzenten und soziale Verbesserungen für die Plantagenarbeiter ein. Ifo: c/o BanaFair e. V., Postfach 1158, W-6460 Gelnhausen, ...

ndPlusGUSTAVO GONZALEZ

Segen ungleich verteilt

Die konjunkturelle Belebung in Lateinamerika und der Karibik bringt nur einem Teil der Bevölkerung Segen - und nicht nur das. Die Armut nimmt zu. So sind nach UNO-Statistiken inzwischen 46 Prozent der regionalen Bevölkerung als arm zu bezeichnen, Anfang der achtziger Jahre waren es nur 41 Prozent. Die Zahlen wurden anläßlich der 3. Regionalkonferenz über Armut bekannt, die kürzlich in Santiago de ...

WOLFGANG REX

Zukunft für junge Nikaraguaner unklar

Yvette Navarro studiert in Halle ein Fach, das es einst in der DDR gab, in der Bundesrepublik aber eigentlich nicht: Agrochemie. Die 27jährige Nikaraguanerin kam 1987 zur Ausbildung nach Halle und erlebte dort auch die Wende. Was angefangen ist, das wird auch beendet, wurde ihr vom „Deutschen Akademischen Äustauschdienst“ (DAAD) mitgeteilt, als sie auf ein in der Bundesrepublik anerkan...

ndPlusWOLFGANG FRITZ

Das leise Grauen in den Camps von Chimoio

Nach über zwei Tagen Autofahrt auf staubigen Pisten erreichen wir, von Simbabwe kommend, die Grenze nach Mocambique. Vor uns liegen 300 Kilometer, die noch vor wenigen Wochen zu den gefährlichsten in Afrika gehörten: der Beira-Korridor. Seit Truppen aus Simbabwe die zehn Kilometer breite Schienen- und Straßenverbindung zum mocambiquischen Beira sichern, sind 300 000 Menschen vor Bürgerkrieg und de...

ROCIO LOPEZ, Biologin und Koordinatorin des Forums „Emaus

Warum die Bananen jetzt so billig sind

In Kostarika werden seit 1887 Bananen angebaut. 85 Prozent des Anbaus liegt in den Händen transnationaler Konzerne, den Bananeras. Vor allem seit dem Amtsantritt des Präsidenten Rafael Angel Calderon (der „Bananen-Engel“) 1989 wird der Ausbau der Bananenmonokultur staatlicherseits forciert. Die Transnationalen kaufen Land, das zuvor bewaldet oder Eigentum von Kleinbauern war, die Mais ...

Seite 11

Als Chefdirigent nach Chemnitz

Chemnitz (ADN). Neuer Chefdirigent der Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz wird im August 1993 der Brite John Carewe. Der Drei-Jahres-Vertrag sieht vor, daß Carewe als Generalmusikdirektor auch die Leitung des Theaterorchesters und die Arbeit als musikalischer Oberleiter des Opernhauses übernimmt. Er löst den seit 1975 wirkenden Dieter-Gerhardt Worm ab, der auf eigenen Wunsch ausscheidet....

Brecht-Zentrum muß den Namen ändern

Berlin (dpa). Das Brecht-Zentrum Berlin muß seinen Namen ändern. Die Erben Bertolt Brechts (1898-1956) haben der Einrichtung untersagt, den Namen weiterhin zu verwenden, weil sie „ihre Interessen an einer ordnungsgemäßen Verwertung des Brecht-Namens nicht gewahrt“ sehen, teilte die Berliner Kulturbehörde am Mittwoch mit. Der literarische ,Treffpunkt werde künftig den Namen „Liter...

„JFK“ nun als Rockoper

Münster (dpa). „JFK“, die Mordgeschichte des US-Präsidenten John F. Kennedy, kommt am 30. März 1993 erstmals als Rockoper in Münster auf die Bühne. „Macher“ der Uraufführung sind der Generalintendant der Städtischen Bühnen Münster, Achim Thorwald, und der Musiker und Produzent Steffi Stephan. Nach 30 Aufführungen in Münster geht das Spektakel auf Tournee. Unter der Regie vo...

Komische Oper vorerst gesichert

Berlin (dpa/ND). Die Komische Oper Berlin ist trotz noch nicht abschließend geklärter Eigentumsverhältnisse vorerst gesichert. Das teilte Finanzsenator Elmar Pieroth (CDU) am Mittwoch mit. Obwohl die staatliche Verwaltung für Grundstücke in den neuen Ländern per Gesetz zum 31. Dezember aufgehoben werde, bleibe das Theatergelände in öffentlicher Hand. Pieroth hatte sich beim Bundesfinanzministerium...

Liebste Freundin,

daddel Du weißt: ich bin kein Stammtisch-Deutscher... Dennoch habe ich mich vor einer halben Stunde an einen deutschen Stammtisch gesetzt und fühle mich heiter. Und das, obwohl mir bis jetzt nicht einmal ein Gläschen serviert worden ist. Aber das ist meine Schuld: Ich begehrte zu einer Zeit Einlaß, als in der Kneipe Klar-Schiff gemacht würde für den Abend. Ich sitze auf 'ner Holzbank vor einer von...

Poetische Raum-Skulpturen

In New York und Paris, in Amsterdam und Mailand überall gab es bereits Ausstellungen mit skulpturalen Installationen des 3 6j ährigen Pedro Cabrita Reis aus Lissabon. Nun lud der Kunstraum München ihn ein, seine vier Räume zu gestalten. Den fünf Raumskulpturen unter dem Titel „Uma Luz Interdita -Ein verbotenes Licht“ gab Reis poetische Bezeichnungen wie „Das unvollendete Wort&ldq...

Erfahrung einer Generation

Es gibt Schriftsteller, die tragen sich mit einem einzigen Roman in die Literaturgeschichte ein und quälen sich dann lange, mitunter sogar vergeblich, an diesen Erfolg wieder anzuknüpfen. Dieter Noll ist in der DDR einer der wenigen Bestsellerautoren gewesen. Seine „Abenteuer des Werner Holt. Roman einer Jugend“ (I960) hat fast jeder gelesen, der in diesem Lande aufgewachsen ist. Über ...

MANFRED BÖHM

Wunderland mit viel Musik

„Alice“, die melancholische Schwester des „Black Rider“, der erfolgreichen Musical-Adaption des „Freischütz“, feierte am Hamburger Thalia Theater ihre Uraufführung. Besonders umjubelt wurden dabei Komponist Waits, das wieder einmal hinreißende Bühnenpaar Annette Paulmann/Stefan Kurt und Jörg Holm. Die wenigen Buhs für Regisseur Wilson konnten die fast halbstündi...

Seepferdchens Stammtisch

Du wieherst nicht, du äpfelst nicht, / Und hast ein bekümmertes altes Gesicht, / Seetütchen! Schnörkelchen! Ringelnaß! I Wann war wohl das? Schau ich auf das von Seeund Lebenswind gegerbte Ringelnatz-Gesicht über mir, würde ich sagen: Hier war das. In dieser kneipigen Räucherkammer. In der Westend-Klause am Steubenplatz, von wo ich Dir, liebste Freundin, Nachricht gebe über einen Berliner Stammtis...

Seite 12

Ära mit Präriewestern beschließt?

Ich weiß nicht, es ist schwer zu sagen, das ist der letzte. Für den Film wäre es schon was besonderes, der letzte seiner Art zu sein, aber das muß nicht so sein. Ich hin sicher ir- Telefoto: dpa gendwann wird in den kommenden Jahren irgendwer eine Geschichte schreiben, die wiederum irgendjemand verfilmen will. Aber diese Geschichte kenne ich jetzt noch nicht. Interview: PETER REDDIES...

Der letzte seiner Art, das wäre was

Clint Eastwood, 62 Jahre alt und seit den späten 50er Jahren im Filmgeschäft, präsentiert nach Ausflügen in die Jazzgeschichte („Bird“) und die Filmhistorie („Weißer Jäger, schwarzes Herz“) eine Geschichte voll Leidenschaft, in einer Umgebung, die wohl automatisch mit Eastwoods Namen in Verbindung gebracht wird, dem Wilden Westen Ende des vergangenen Jahrhunderts. „Er...

ndPlusHANS-GUNTHER DICKS

Von Grünen Tomaten und anderen Delikatessen

Mehr betrübliche als frohe Botschaften gab es im Kinojahr 1992. Während man das Ufa-Jubiläum vielfach nostalgisch unkritisch feierte, besiegelte der Verkauf der Babelsberger Studios das Ende der DEFA. Der Start von Fernando Solanas .Meisterwerk „El ^aispnhö'Jiepuiikt'.hätte wer^den Können,'wuräe vom Verleih auf unbestimmte Zeit verschoben. Die Kinobranche meldete zwar ein Umsatzplus, das jed...

ndPlusGEORG SEEßLEN

Gefahr – drinnen und draußen

Ein Jahrzehnt lang fürchteten wir, das Kino könne in seinen Phantasien von Gewalt und Ekel die Fähigkeit verlieren, eine Hoffnung auf Zivilisation aufrechtzuerhalten. Der Horrorfilm der 70er und 80er Jahre nahm die Hoffnung auf würdiges Überleben. Doch dann wurde das Horrorgenre eher marginal. Es kippte ins Parodistische um und träumte endlos den Stephen King/Steven: Spielberg-Traum von der &bdquo...

Seite 13

Ab ins Versteck

Wer am Neujahrsmorgen keine unliebsamen Überraschungen erleben möchte, sollte sein Auto am Silvesterabend sicher abstellen. Der Automobilclub von Deutschland (AvD) weist noch einmal darauf hin, daß Schäden durch Silvesterknaller nur bei einer Vollkasko-Versicherung gedeckt sind. Der Wagen sollte also möglichst in einer Garage geparkt werden - aber wer hat die schon. Steht das Auto doch auf der Str...

Tischsitten

Sollten Ihre Gäste zu vorgerückter Stunde die Füße auf den Tisch legen, seien Sie nicht erstaunt. Wenn es nach dem Sportmediziner Dieter Lagerström von der Sporthochschule Köln geht, sollte das Füße-auf-den-Tisch-Legen nicht mehr als grobe Unsitte geächtet werden. „Kopfarbeiter“ können so ihren Streß abbauen und nebenbei noch Venenproblemen vorbeugen. Eine weitere Möglichkeit, ohne Zei...

Rosa Apfelbowle

Zutaten (für 15 bis 20 Personen): Zwei Liter Apfelsaft, zwei Zimtstangen ä drei Zentimeter, zwei Nelken, zwei Äpfel, ein Weinglas Weinbrand, ein Eßlöffel heller Blutenhonig, eine Flasche roter Sekt, eine Tiefkühlpackung ungezuckerte Erdbeeren oder Himbeeren ((300 g). Wenn erhältlich, entweder Minze-, Melisse- oder Apfelblätter. Zubereitung: In die Apfelsaftflaschen die Zimtstangen und die Nelken v...

Hackbraten in Folie

Zutaten (für vier Personen): 800 Gramm Rinderhackfleisch, 30 g Butterschmalz, eine feingehackte Zwiebel, zwei Eßlöffel Kräuter, drei Eßlöffel Semmelbrösel, eine Tasse Fleischbrühe, ein Ei, Pfeffer, Salz, drei Zwiebeln, drei Nelken, drei Möhren, eine Lauchstange, eine kleine Bleichsellerie, Bratfolie. Zubereitung: Butterschmalz erhitzen und die Zwiebel mit den Kräutern darin andünsten. Semmelbrösel...

Sekt, Schaumwein, Champagner oder was?

In ihrem unterirdischen Reich, das sich sieben Etagen tief kilometerweit unter Mainz hinzieht, gewährten die Kellergeister ND-Mitarbeiter HANS REHFELDT ein tiefsinniges Gespräch. Mich gruselt es hier unten, und Ihr kichert unentwegt. Woher kommt in diesen dunklen Gewölben Eure Fröhlichkeit? Hast wohl gedacht, bei uns Unterirdischen griesgrämige Rauschebärte anzutreffen, weil uns hier die Römische ...

Seezungenfilets auf Reis

Zutaten (für vier Personen): Acht Seezungenfilets, ein halber Liter Salzwasser, ein Teelöffel Fischgewürz, eine Tasse Langkornreis, zwei Eßlöffel Wildreis, ein halber gestrichener Teelöffel gemahlener Anis, 30 Gramm Butter. Zwei Fenchelknollen, eine filetierte Pampelmuse. Für die Sauce: Ein Beutel Sauce Hollandaise, 200 Gramm kaltes Wasser, 75 Gramm Butter, ein Eßlöffel Sahne. Zubereitung: Reis in...

Pfunde müssen runter

Nach all den leckeren Köstlichkeiten auf der Weihnachtstafel spannt sogar das neue Seidenkleid um die Taille. Die Pfunde müssen wieder runter - nur nicht aus Panik mit einer der sogenannten Blitzdiäten. Mit kalorienreduzierten Zwei- bis Drei-Tage-Kuren verliert man nur Körperflüssigkeit und wichtiges Muskelgewebe. Außerdem verursachen sie oft quälenden Hunger. Nach Diät-Ende sind die verlorenen Pf...

Tipsfiirs nächtlicfie Spektakel

Weniger laut als früher, dafür um so bunter soll heuer die die Geistervertreibung ausfällen. Der Trend geht hin zu Fontänen, Sonnen und Römischen Feuern. Rechtzeitig zum Beginn^des TSG-Binr nenmarkts gibt's die „Europa-Rakete“ - blaue Sterne mit goldenen Spitzen bilden die Europa-Flagge. Na ja, vielleicht hilft's. Damit 'aber das himmlische Spektakel kein Fall für die irdische Feuerweh...

Warum das?

Schlechter Stil, mein Lieber. Wir haben was gegen jegliche Art Knallerei Wie kommt denn sonst der Korken aus dem Flaschenhals? Ganz einfach: Drahtöse nicht los-, sondern fester drehen, bis sie bricht, dabei den Korken schön festhalten. Dann ihn mit einem Tuch umfassen, die Flasche schräg halten und mit der anderen Hand am Boden langsam in eine Richtung drehen. Doch nicht nervös werden, sonst wird ...

Neujahrskater brauchen Fisch

Um Silvester hat der „Kater“ Hochsaison. Die meisten können ihn und die damit verbundenen, allerdings selbst eingeflößten Leiden beschreiben. Typische Merkmale nach durchtränkter Nacht mit reichlich Wein, Sekt, Schnaps und Bier und häufig noch mit Nikotininhalation - direkt oder indirekt - sind gewöhnlich: Kopfschmerzen, gereizte Augen, Müdigkeit und ein merkwürdiges Gefühl in der Mage...

Die sechs Sünden der Feiertage

Just im letzten Augenblick des Jahres anno 335 verschied Papst Silvester I. - ob von meuchelnder Hand oder an den Folgen festtäglicher Unmäßigkeit ist nicht gewiß beides wäre möglich. Wie dem auch sei, seitdem hat die letzte Vollerei des Jahres einen Namen. Auf zum Silvester-Schmaus - auf daß sich auch im neuen Jahr die Wartezimmer der Ärzte füllen. Wovon sollten sie denn leben, wenn plötzlich all...

Seite 15

Regelreserven

Nachdem sich die Rückpaßregel bewährt hat, tritt man auch den neuen Vorschlägen näher, die Abseitsregel aufzuheben, die Tore zu vergrößern und die Mannschaften auf neun Spieler zu reduzieren. Einige der FIFA nicht angeschlossene Länder sind schon einen Schritt weitergegangen. In Grönland ist das Handspiel im Strafraum erlaubt. Ergebnisse wie 30:28 sind dort an der Tagesordnung. Die Stadien sind se...

Kurz

Den Rücktritt vom aktiven Sport kündigte der 100-m-Olympiasieger von Barcelona, der Brite Linford Christie, für das Jahr 1994 an. Zuvor will er noch zwei Ziele erreichen: den WM-Titel 1993 und einen Sieg bei den Commonwealth-Spielen 1994. ' j Libyens Fußball-Verband hat seinen Rückzug von der Qualifikation zur Fußball-WM 1994 in den USA erklärt, da die Libyer sich nicht in der Lage sehen, die Ford...

Lochner vorn

Königssee (ADN). Vom Krankenstand aufs Siegerpodest: Rudi Lochner, mit bald 40 Jahren ältester Bob-Pilot der Weltklasse, gewann nur 24 Stunden nach seinem Sturz im Abschlußtraining auf seiner Hausbahn am Königssee den BMW-Nationencup im Zweierbob. Der Olympia-Zweite erzielte im zweiten Durchgang mit seinem Bremser Markus Zimmermann in 48,53 s Bahnrekord und entthronte in der Gesamtzeit von 1:37,16...

Aus dem Nähkästchen

Man hält für Denken, Planen, Handeln, was allenfalls mediensäuselndes Oberflächenkräuseln, nicht einmal ein Stürmchen im Wasserglas ist, tut aber jedesmal, als sei es ein Tornado, der wiederum kurzfristig den falschen Eindruck erweckt, jetzt endlich sei man zu den notwendigen und richtigen Konsequenzen bereit. Aktionismus ohne Aktion, hektische Aktivität beim Sich-Drehen um sich selbst: Funktionär...

Vorstoß auf Rang 5

Berlin (ND). Die Männer des SC Magdeburg blieben in eigener Halle unbezwungen. Am Mittwochabend gewannen sie gegen den TBV Lemgo nach spannendem Spiel 16:15 (7:6) und verbesserten sich damit auf Rang fünf. Als Tabellenzweiter geht der VfL BHW Hameln in das neue Jahr. Das Rattenfängerstadt behielt im Verfolgerduell gegen den TV Niederwürzbach mit 27:25 (15:9) die Oberhand. In einem weiteren Spiel k...

Oh Varus, was hast du verbrochen?

Das zweite Fußballänderspiel der deutschen Nationalmannschaft fand im Jahre 9 n. Chr. im Teutoburger Wald statt. Der Länderspielgegner war Italien. Das Hauptaugenmerk der europäischen Presse (Tacitus berichtete von Porta Westfalica aus) richtete sich damals auf die Auseinandersetzungen der deutschen Fans mit den Italienern, denn nach der schweren Niederlage einer teutonisch-cimbrischen Auswahl 102...

V-Flieger feierten Auferstehung

Der „Schweiger aus dem Schwarzwald war als Tagesgespräch im Allgäu in aller Munde: Christof Duffner aus Schönwald gewann am Mittwoch in Oberstdorf das Auftaktspringen der 41. Vierschanzen-Tournee. Mit den beiden Durchgangs-Bestweiten von jeweils 116,5 m und der Note 237,7 setzte sich der 21 Jahre alte Unteroffizier der Bundeswehr vor dem Österreicher Andreas Goldberger (116 und 115 m/237,4),...

Seite 16

Bilder des Jahres

Ein aufregendes Jahr ist vorbei, viel ist passiert. Was wissen wir davon? Nichts. Denn die Wahrheit wird hartnäckig verschwiegen. Weil sie schmutzig ist. Und davor schrecken sie natürlich zurück, die Herren Medien. Blattsch(l)uß dagegen hat sich selbstlos mitten in den Morast gestürzt und die Bilder des Jahres herausgezogen. Lange haben wir überlegt, ob wir Ihnen, liebe Leser, mit diesen schockier...

Seite 17

Brutaler Autodiebstahl

Mit einer Nasenbeinfraktur und einer Schädelprellung mußte kurz nach Mitternacht ein 19jähriger aus Pankow ins Krankenhaus eingeliefert werden. Er war in der Dietzgenstraße von drei Unbekannten aus seinem Auto gezerrt und ins Gesicht getreten worden. Die Täter flüchteten mit dem Wagen und ließen ihr Opfer auf der Straße liegen....

170 Streuer im Einsatz

(ADN). Trotz leichten Schneefalls war der vorletzte Tag des Jahres 1992 für die Mitarbeiter der Stadtreinigungs-Betriebe (BSR) ein „ganz normaler“ Arbeitstag. Wie gewöhnlich rückte die Frühschicht um 5 Uhr aus. Rund 170 Streufahrzeuge waren im Einsatz. Angaben über eine verstärkte Zahl Verkehrsunfälle lagen der Polizei nicht vor....

Teufel Alkohol packte hart zu

(dpa). Jeder sechste Verkehrstote in Berlin geht auf das Konto von übermäßigem Alkoholkonsum. Bereits ab 0,3 Promille könne es zu Ausfallerscheinungen kommen, warnte Innenstaatssekretär Eike Lancelle am Mittwoch in einer Pressemitteilung. Er appellierte an die Autofahrer, auch Silvester bei Alkoholgenuß das Fahrzeug stehen zu lassen. Er kündigte zum Jahreswechsel verstärkte Alkoholkontrollen der P...

Berufsverbote wegen Stasi-Tätigkeit

(dpa). Das Berliner Landeseinwohneramt hat seit Oktober 30 Mitarbeiter fristlos wegen Stasi-Belastung gekündigt, teilte die Senatsinnenverwaltung am Mittwoch mit. Mitteilungen der Gauck-Behörde hatten ergeben, daß die Betroffenen im ehemaligen DDR-Ministeriums für Staatssicherheit gearbeitet hätten. In den Personalfrägebögen hätten die Gekündigten falsche Angaben zu ihrer früheren Tätigkeit gemach...

Teuerungsrate im Westteil bei 3,3 Prozent

(ADN). Die Lebenshaltungskosten für einen Vier-Personen-Haushalt von Arbeitern und Angestellten mit mittlerem Einkommen im Westteil Berlins lagen im Dezember um 3,3 Prozent höher als im gleichen Monat des Vorjahres. Wie das Statistische Landesamt am Mittwoch mitteilte, erhöhte sich das Preisniveau von Mitte November bis Mitte Dezember 1992 um 0,3 Prozent. Die zum Jahresende mit Abstand stärkste Te...

POLIZEINACHRICHTEN 18jähriger auf offener Straße niedergestochen

Ein 18jähriger Jugendlicher ist am Dienstag abend in Wedding auf offener Straße niedergestochen worden. Yusuf T. aus Reinickendorf war in Begleitung dreier Familienangehöriger unterwegs, als in der Koloniestraße plötzlich eine Horde Jugendlicher über ihn herfiel. Der Mann wurde durch mehrere Messerstiche lebensgefährlich verletzt. Auch nach einer Notoperation war gestern noch nicht klar, ob er übe...

U 1 bis zur Warschauer Brücke

(ADN). Die U-Bahnen der Linie 1 sollen spätestens Mitte 1996 über die Oberbaumbrücke bis zum S-Bahnhof Warschauer Straße fahren. Dabei soll nicht nur der alte Streckenabschnitt bis zur Warschauer Straße wieder in Betrieb genommen werden, sondern gleichzeitig eine Verlängerung der U-Bahnlinie bis zur Warschauer Brücke erfolgen. Die Kosten für die Sanierung, den Wiederaufbau und den Neubau der insge...

Geschäftsmann beraubt

Ein Geschäftsmann ist am Dienstag abend in Charlottenburg überfallen und beraubt worden. Dem 41jährigen Mann aus Spandau wurde ge- gen 19 Uhr in der Otto-Suhr-Allee von zwei Männern ein Aktenkoffer mit mehreren Geldbomben, Schecks und Geschäftsunterlagen entrissen. Zeugen beobachteten, wie einer der beiden Täter auf der Flucht in einen vorfahrenden Pkw stieg. Im Zuge der Ermittlungen wurde ein 23j...

Service für ND-Abonnenten

ND-Abonnenten rufen zur Nachlieferung fehlender Zeitungen bitte folgende Telefonnummern an: Marzahn, Lichtenberg, Hohenschönhausen und Treptow Tel.. 97 64 392 werktags von 8 bis 12 Uhr Firma CCD Pankow (PLZ 1106, 1107, 1108,1110 und 1113) Tel.: 48 27 075 werktags von 6 bis 12 Uhr sonnabends von 6 bis 10 Uhr Agentur Reiser Mitte und Friedrichshain Tel.: 58 31 43 75 oder 58 31 43 76 werktags von 8...

BUDDHISTISCHES HAUS,

Frohnau: Unser Tempel ist von jeher eine Stätte des Friedens und der Einkehr. Wir werden Silvester normal mit Meditation und Studium begehen, denn wir feiern den Jahreswechsel nach dem buddhistischen Mondkalender. Und der ist erst einige Wochen später. TÜRKISCHE FRIEDHOF-MOSCHEE, Neukölln: Der Jahreswechsel ist kein besonderer religiöser Feiertag. Am Tage wird das Gebäude von unseren Mitarbeitern ...

TURKIYEMSPOR BERLIN

e.V, Sportverein: Am Silve- sterabend haben wir eine geschlossene Veranstaltung und werden mit Vereinsmitgliedern und Freunden kräftig feiern. Natürlich sind wir auf Anschläge in dieser Nacht vorbereitet. Wir sind schon deshalb gut geschützt, weil zu unserem Freundeskreis eine Reihe Polizeibeamter gehört. Und die kommen bestimmt. NGUYEN VAN TIEN, Selbstschutzgruppe des Wohnheims in der Mehrower Ch...

Polizei kassierte fast 2 900 Kilogramm Silvester-Knaller

(ADN). Bereits am ersten Verkaufstag für die Silvester-Knallerei hat die Berliner Polizei am Dienstag knapp 2 900 Kilogramm Feuerwerkskörper beschlagnahmt. Allein bei der Überprüfung von 580 Geschäften und Betrieben wurden 1400 Kilogramm Pyrotechnik eingezogen, die entgegen den Sicherheitsbestimmungen im Reisegewerbe verkauft oder in überlagerten Geschäftsräumen gefunden wurden. 30 Ordnungswidrigk...

„Feier“ vor Asylbewerberheimen

Werden Rechtsextremisten den Silvesterlärm für rassistische Anschläge mißbrauchen, und wie sind ausländische Bürger auf diesen besonderen Tag vorbereitet? Diese Fragen stellten wir wenige Stunden vor Jahresende in verschiedenen Berliner Einrichtungen. JÜDISCHE GEMEINDE: Ei- nen besonderen Schutz an diesem Tage von unserer Seite wird es nicht geben, sondern unseren normaler Wachdienst. Wir gehen ab...

Mit der BVG ins neue Jahr

Wer Silvester feste feiert, „kann darauf vertrauen, daß er danach mit der BVG pünktlich, sicher und vor allem problemlos nach Hause gelangt“ So versprach es jedenfalls gestern die BVG-Pressestelle. Bahnen und Busse fahren durch, aber es gelten andere Fahrplantakte. S-Bahnlinien S 1 und S 2 fahren bis 20 Uhr nach normalem Fahrplan, danach im 30-Minuten-Abstand durchgehend bis zum Neujah...

Berliner tun zu wenig für ihre Gesundheit

Was tun die Berliner für ihre Gesundheit? Viel zu wenig. Gesundheitssenator Dr. Peter Luther ließ das in Prozente fassen. Ein intensives und aktives gesundheitsförderndes Verhalten ist bei weniger als 20 Prozent der Bevölkerung feststellbar. 63 Prozent im Ostteil und 58 im Westteü zeigen ein durchschnittliches Verhalten. Das heißt: Ausreichend Schlaf gönnen sich 49 Prozent im Westen, 45 im Osten. ...

Seite 18

Der Wechsel

Am 7. September gab es den Wechsel des Jahres. Zumindest im und für's ND- erste Ausgabe im Rheinischen Format. Einen Tag darauf dann die erste vierseitige Berlin-Brandenburg-Beilage. Heute haben Sie, liebe Leser, bereits die 81. vor der Nase (montags ist's nach wie vor bloß eine Seite). Alles bislang nuiunxjS-Bahnbereich. Besonders den „restlichen“ Märkern wünschen wir künftig einen gr...

Die Ausstellung j) er Rekord

Am 19. Januar wurde in der Villa am Großen Wannsee eine „Gedenkstätte der europäischen Opfer faschistischer Untaten“ eröffnet. Die berüchtigte Wannseekonferenz hatte hier vor 50 Jahren den Holocaust beschlossen. Und vor 50 Jahren waren dann auch zehntausende Berliner Juden am hellerlichten Tag zu Fuß von den Sammelstellen im Stadtzentrum zum Bahnhof Grunewald getrieben worden. Vor alle...

Der Rückzieher

Als Brandenburgs CDU-Vorsitzender Ulf Fink sich seinen innerparteilichen Widerpart Peter-Michael Diestel am 8. Mai gegen 19 Uhr in Werder bei Potsdam anläßlich eines CDU-Sonderparteitages als Landtagsfraktionschef vom Hälse schaffen wollte, da war dieser plötzlich gar nicht mehr da. Eine halbe Stunde vorher hatte Diestel seinen Rücktritt erklärt und sich „zu 'ner Pulle Sekt“ verdrückt....

Die Rücksicht

So ziemlich alle Preise, über die Berlin als Stadt zu befinden hat, wurden heuer erhöht. Gleich viermal befaßten sich Gremien auch mit den Krematorien: der Senat am 8. 9., der Rat der Bürgermeister am 19. 10., das Abgeordnetenhaus am 29. 10., der Senat erneut am 22. 12. Wer seinen „letzten Wohnsitz“ im Osten hatte, muß von nun an schon für 80 Prozent (bisher 40) des West-Tarifs Vorsorg...

Die Stimmung

Natürlich fehlt hier auf dieser Seite aus dem '92er Kalender so manches. Etwa Der Streik (ÖTV-Berlin, 27. 4.) oder Die Krise (Potsdamer „Ampel“, 15. 10.). Auch Die Besetzung (Märkische Faser, ab 24. 9.), Die Eier (vom Lustgarten, 8. 11.), Die Rache (Honeckers Haft, ab 29. 7., 21 Uhr in Moabit). Und, und, und. Doch es sollte kein Almanach, sondern eine Rückblende werden. Da kommt's mehr...

Der Bluff

Bausenator Nagel am 21. 5. im Parlament: Vorm Nachdenken über neue Mieterhöhung muß eine „sozialpolitische Analyse“ her. Nagel dort am 4. 6..: Vorm Gespräch über Mieterhöhung muß eine „Analyse der Einkommensentwicklung“ her. Nagel am 16. 11. auf eine Anfrage: Eine Analyse über die Einkommensentwicklung in Ostberlin gibt es noch nicht. Wohl aber gab es inzwischen die Mieterh...

Die Abwiegelung

An einem Sonnabendmörgen, am 21. November, wird der 27jahrige Silvio Meier, ein Linker, im U-Bahnhof Samariterstraße erstochen. Wie seine Freunde aussagen, von einem Jungen in Bomberjacke mit dem Aufnäher „Ich bin stolz, ein Dpiitschpr zu sein“. Für die Polizeiführung ein „Vorfall zwischen Jugendgangs''., Als sich tags darauf Innensenator Heckelmann äußerte sich erstmals am Diens...

Die Entrüstung

Für Entrüstung des etablierten Berlins sorgte immer wieder die PDS. Den heftigsten rhetorischen Sturm rief die Abgeordnete Karin Dörre am 12. 11. vor dem Parlamentsplenum hervor: „Die Bundesregierung gehört vors Verfassungsgericht!“ Und zwar wegen ihrer Heuchelei in bezug auf den (Asyl)-Artikel 16 des Grundgesetzes. PDS-Verbot war noch das Geringste, was die Regierenden da forderten. D...

Die Wahl

Zum letzten Urnengang in der Stadt vor dem „Superwahljahr“ 1994 hatten sich an diesem 24. Mai ganze 61,2 Prozent der Berliner, also so wenig, wie noch nie, zu den Kommunalwahlen aufgemacht. Sensationell: Die PDS wurde im Osten, mit insgesamt 29,7 Prozent, in sechs Bezirken stärkste Partei (plus 6,5 Prozent zum Dezember 1990). Sie stellte - und das erstmals -26 Bezirksräte. Vorauszusehe...

Der Flop

Der Berg kreißte über ein Jahr, und er gebar ein „Ja, aber...“ Die Rede geht von der Länderfusion Berlin-Brandenburg. Am 5. Dezember kam eine gemeinsame Kommission zu diesem Schluß. In Berlin wurde das bereits als Durchbruch gefeiert, in Potsdam wird's pragmatisch als weitere Verhandlungsposition genommen. So will das Brandenburger Kabinett den Kommissionsbericht am 12. Januar bestenfa...

Rückblende '92: Ereignisse aus der Jahresend-Perspektive

Mehr als 365 Demos gab es in Berlin 1992. Welches war d i e Demonstration? Möglicherweise die vom 8. Juli, kurz vor der Entscheidung über die Mietenerhöhung 1993. Weil sie das Besondere im Alltäglichen war, ergebnislos im Erfolg, damit so untypisch wie typisch für Berlin Ost '92. Von einer kleinen Initiative, genannt W.B.A. („Wir bleiben alle!“), war alles ausgegangen. Sie artikulierte...

Die Mahnung

Kaum ein Tag ohne Selbstmord. .Tragik und Sinnlosigkeit im Spannungsfeld von Persönlichem und Politischem. Ernüchterndes und Aufrüttelndes. Meistens weniger für Verursacher, eher für viele Auch-Betroffene. In der Nacht vom 3. zum 4. März ging Detlef Dalk mit 48 Jahren in den Freitod. Er war in Bernau Fraktionsvorsitzender von Neues Forum / Bündnis 90, Lehrer, Marxist (Dalk über Dalk), Marathon-Läu...

Der Verkauf

Das Geschäft des Jahres lief in Berlin weder beim Immobilien-Deal am Potsdamer Platz, noch bei einem der vielen Treuhand-Ramschverkäufe ab, sondern am 25. August im Roten Rathaus. Die Parteifreunde Kohl und Diepgen unterschrieben den Hauptstadtvertrag. Und sie sicherten damit anderen Freunden den jährlichen Zufluß von Milliarden-Bauaufträgen aus Steuergeldern weit über die Jahrtausendgrenze hinaus...

Der Dauerbrenner

Was sich 1991 zusammenbraute, bekam Anfang '92 klare Konturen: der Versuch, Stolpe zu stürzen. Doch der einstige DDR-Top-Kirchenmann kam der Attacke um eine Nasenlänge zuvor. Am 18. Januar gab er entsprechende Passagen seines Buches „Aufbruch“ zum Vorabdruck frei. Von dutzenden konspirativen MfS-Treffs war die Rede, von Informationen, die „ich den Leuten faktisch diktierte, damit...

Die Rendezvous

Viermal hatte ND mit seinen Lesern ganz offiziell ein Rendezvous. Zumal ND-Leser derzeit gerade über „Traumpartner-Anzeigen“ sitzen, soll an diese Treffen erinnert sein. Sonntag, 22. März: Rund 2 000 kamen zur Frühjahrswanderung ins Löcknitztal bei Erkner. Ein doppelter, ja dreifacher Erfolg, wenn man bedenkt, daß der Vortag der feuchteste und windigste 21. März der letzten 50 Jahre ge...

Von Anrecht bis Zitat

DAS ANRECHT. Michail Gorbatschow wurde am 9. 11. Ehrenbürger. Für den Ex-Leutnant der Infanterie (1958) flogen immerhin zwölf Weltkriegs-Rotarmisten, zum größten Teil Marschälle, aus den (Ost)-Berliner Annalen. Nun hat er statt ihrer ein Anrecht auf kostenlose U-Bahnfahrt, den Bezug des Amtsblattes und - wenn gewünscht - auf ein Ehrengrab. DIE BEISETZUNG. Am 16. Mai wurde Marlene Dietrich in Berli...

Seite 19

Freitag bis Mittwoch im Babylon (Mitte).

Thalia 1 . Kaiser-Wilhelm-Str. 71, Tel. 774 34 40: Fr-Mi: Die Schöne und das Biest (14, 16, 18.20, 20, 22 Uhr, So auch 11 Uhr) Thalia 2 : Fr-Mi: Tom und Jerrys lustige Streiche (14.10, 15.10 Uhr). Mein Bruder Kain (16.30,18.30,20.30,22.30 Uhr)...

PANKOW

TivolH . Berliner Str. 27, Tel. 472 80 18: Fr-So, Di/Mi: Little Nemo - Abenteuer im Schlummerland (16 Uhr). The Crying Game (17.45, 20, 22.15 Uhr) Tivoli 2 - Skladanovskv-Saal : Fr-So, Di/Mi: Little Nemo - Abenteu- er im Schlummerland (18 Uhr). Die siebente Saite (19.45, 22 Uhr) Sa/So: Das kleine Gespenst (15.30 Uhr)...

REINICKENDORF

Manhattan . Wilhelmsruher Damm 128, Tel. 415 90 00: Fr-Mi: Kevin - allein in New York (13.30, 16 Uhr). Sister Act (18.30, 20.30 Uhr) So: In einem Land vor unserer Zeit (11 Uhr) Provinz. Provinzstr. 30, Tel. 491 31 Fr-Mi: Little Nemo (15.30 Uhr, So auch 13.30 Uhr). Der Tod steht ihr gut (17.30,20 Uhr, Fr/Sa, Mo auch 22.30 Uhr)...

Befreiung

Der Allendeclub (Köpenick) zeigt am Dienstag um 19 Uhr den 1982 gedrehten Film „Le courage des autres“ (Der Mut der Anderen) aus Burkina Faso. Zu Beginn des vorigen Jahrhunderts brennen Sklavenjäger ein westafrikanisches Dorf nieder und versklaven dessen Bewohner. Doch dann finden diese den Mut, sich zu wehren und sich selbst zu befreien....

FRIEDRICHSHAIN

Intimes . Niederbarnimstr. 15, Tel. 559 32 87- Fr-Mi: Little Nemo (15.30 Uhr, So auch 13.30 Uhr). Der Tod steht ihr gut (17.30,20 Uhr, Fr/Sa, Mo auch 22.30 Uhr) Kosmos. Karl-Marx-Allee 131a, Tel. 580 02 56: Do-Mi: Kevin - allein in New York (15, 18 Uhr, Fr/Sa, Mi auch 21 Uhr) Sa: Voraufführung: Candyman's Fluch (21 Uhr) So: Ein Hund namens Beethoven (10 Uhr) Mo-Mi: Tom und Jerry (10 Uhr)...

BonBon

1982, R: John Houston, mit Albert Finney)(16Uhr) Sa: Wilhelm Thiele: Die Drei von der TanksteNe (D 1930) (18.15 Uhr). Wilhelm Thiele: Die Dame mit der Maske (D 1928, mit Klavierbegleitung) (20.30 Uhr) So: Matinee: Die Drei von der Tankstelle (11 Uhr). Abschied (D 1930, R: Robert Siodmak, mit Brigitte Horney) (18.15 Uhr). Viktor und Viktoria (D 1933, R: Reinhold Schünzel, mit Renate Müller) (20.30 ...

KÖPENICK AHeMeclütl. u ,Pablo-Neruda J -Sir. il 4!f'

Tel. 654 20 04: ?-- ?* !J Db-Lö Coüra^e des Autres{Der-Mut' der Änderen) (Burkina Faso 1982,~R:i Christian Richard) (19 Uhr). Filme zum FDJ-Studienjahr (21 Uhr) Forum . Parrisiusstr. 14/17, Tel. 657 10 84: Do-Mi: Die Schöne und das Biest (14.30, 16.30 Uhr, Fr-Mi auch 18.30, 20.30 Uhr) Union, Bölschestr. 69, Tel. 645 54 59: Fr-Mi: Der kleene Punker (15.30 Uhr, Fr/Sa, Mi auch 22.30 Uhr). Grüne Tomat...

STEGLITZ

Adrla . Schloßstr. 48, Tel. 792 50 50: Do-Mi: Kevin - Allein in New York (13, 15.15 Uhr, Fr-Mi auch 17.45, 20.15, 22.45 Uhr) So: Berlin wie es war (11.00 Uhr) Cosima . Sieglindestr. 10, Tel. 853 33 55: Do-Mi: 1492 - Die Eroberung des Paradieses (17.30 Uhr). Grüne Tomaten (20 Uhr) Fr-Mi: Delicatessen (22.15 Uhr) So: Der kleene Punker (16 Uhr) Astra . Sterndamm 69, Tel. 635 16 52: Fr-Mi: Kevin - all...

WEISSENSEE

Brotfabrik . Prenzlauer Promenade 3, Tel. 471 40 01/2: Fr-Mi: Antigone (R: Jean-Marie Sträub) (19 Uhr). Blues-Brothers (21 Uhr). Das deutsche Kettensägenmassaker (23.30 Uhr) Rio, Prenzlauer Promenade 6-9, Tel. 365 28 19: Fr-Mi: Die Schöne und das Biest (14.15, 15.45, 17 15, 19 Uhr, Di/Mi auch 10 Uhr). Erbarmungslos (21 Uhr) Toni . Am Antonplatz, Tel. 365 11 52: Fr-Mi: Das kleine Gespenst (16 Uhr)....

WILMERSDORF

Bundesplatz . Bundesplatz 14, Tel. 853 33 55: Do-Mi: Night on Earth (OmU) (18 Uhr). Schtonk (20 Uhr) Fr, So-Mi: Das Schweigen der Lämmer (22 Uhr) Sa: Das Leben des Brian (22 Uhr) So: Pippi Langstrumpf (15 Uhr). Pippi geht von Bord (16.30 Uhr) Eva . Blissestr. 18, Tel. 822 85 27: Do: Pretty Woman (18 Uhr). Rocky Horror Picture Show (20 Uhr) Do-Di: Jessica und das Rentier (Do 14.45 Uhr, sonst 14.30 ...

Dritter Mann

Wien drei Jahre nach dem Ende des zweiten Weltkriegs. Die Stadt ist wie Berlin unter die vier Siegermächte aufgeteilt. In einer düsteren Stimmung zwischen Ruinen, unterlegt von der berühmt gewordenen Schrammelmusik, spielt „Der dritte Mann“, Carol Reeds Verfilmung des gleichnamigen Romans von Graham Greene. Der amerikanische Schriftsteller Holly Martin (Joseph Cotton) will seinen alten...

NEUKÖLLN

OFF . Herrmannstr. 20, Tel. 621 30 58: Fr-Mi: Wiedersehen in Howards End (OmU) (17.30, 20.30 Uhr). Im Rausch der Tiefe (23.15 Uhr) Passaae 1. Karl-Marx-Str. 131: Fr-Mi: Kevin - allein in New York (14.15, 17, 20, 22.30 Uhr, So auch 9.45, 12 Uhr). Passage 2 : Fr-Mi: Die Schöne und das Biest (14, 16,18,20.15,22.15 Uhr, So auch 10, 12 Uhr) Passaae 3: Fr-Mi: Das kleine Gespenst (14 Uhr, So auch 10.30 U...

MITTE

Astrada im Kultur- und Informationszentrum der CSFR, Leipziger Str. 60, Tel. 635 16 52: Fr-Mi: Die Schöne und das Biest (14, 15.30,17, 18.30, 20 Uhr) Babylon . Rosa-Luxemburg-Str. 30, Tel. 242 50 76: senstr. 18, Tel. 280 51 21: Di: Cannes-Rolle '91 - die besten Werbefilme des Cannes-Festivals '91 (20 Uhr) Zeughaus-Kino . Unter den Linden 2: Sa/So: Kinder-Kino: Annie (USA Fr-Mi: Die Schöne und das ...

UMGEBUNG

Filmmuseum Potsdam . Marstall, Tel. 23 675: Wegen Umbauarbeiten bis Mai geschlossen! Thalia 1 . Rudolf-Breitscheid-Str. 50, Babelsberg, Tel. 773 90: Do-Mi: Kevin - Allein in New York (16 Uhr, Fr-Mi auch 18.30, 21 Uhr) Thalia 2 : Fr-Mi: Wiedersehen in Howards End (17.30, 20.30 Uhr) Juqendfilmtheater Charlott . zeppelinstr. 37, Potsdam, Tel. 932 02: Do-Mi: Eine Familie zum Knutschen in Manhattan (17...

Seite 19

Babylon B : Fr-Mi: Gestohlene Kinder (17 45, 20 Uhr). Gas Food Lodging (OmU) (22.15 Uhr) Eiszeit-Kino. Zeughofstr. 20, Tel. 611 60 16: Fr-Mi: Pelle der Eroberer (15 Uhr). Über den Dächern von Nizza (OmU) (19.30 Uhr). Barbarella (21.30 Uhr) Fr-So: Doppel: Das Ding aus einer anderen Welt 1951 (OF) + 1981 (23.30 Uhr) Mo/Di: Der Dritte Mann (23.30 Uhr) Mi: 1900 (Teil 2) (23.30 Uhr) fsk, Wiener Str. 20...

Movlemento 2:

Fr/Sa, Mo-Mi: IP 5 - Insel der Dickhäuter (Fr/Sa 16.30 Uhr, Mo-Mi 22 Uhr) Fr-Mi: Antigone (So 16.15 Uhr, sonst 18.15 Uhr, Mo-Mi auch 20.15 Uhr) Fr-So: Der Pate I-Ill (Fr/Sa 20.15 Uhr, So 18 Uhr) Mo-Mi: Leningrad Cowboys Go America (24 Uhr) Movlemento 3 : Fr-Mi: Die Terroristen (18.15,20 Uhr, So auc 16.30 Uhr). Akira Kurosawa: Ran (21.30 Uhr, Sa/So 15 Uhr in OmU) Fr/Sa: William S. Burroughs-Doppel ...

KiltO 31.12.92-6.1.93

Broadway A . Tauentzienstr. 8, Tel 261 50 74: Do-Mi: Das kleine Gespenst (14.15, 16 Uhr). Gestohlene Kinder (18.15, 20.45 Uhr, Fr-Mi auch 23.15 Uhr) Broadway B.- Do-Mi: Daffy und der Wal (14 Uhr), Hook (15.45 Uhr). Wintermärchen (18,20.30 Uhr, Fr-Mi auch 23 Uhr) Broadway C : Do-Mi: Little Nemo - Abenteuer im Schlummerland (14.30, 16.15 Uhr). Am Ende eines langen Tages (18,20 Uhr, Fr-Mi auch 22 Uhr...

MARZAHN

Soius. Helene-Weigel-Pl. 12, Tel. 542 31 51: Do-Mi: Die Schöne und das Biest (14,16.30,18.45 Uhr, Fr-Mi auch 21 Uhr) Sa/So, Mi: Donald als Sonntagsjäger (15 Uhr, Mi auch 9.30 Uhr) Fr: Andrej Tarkowski: Das Opfer (17 Uhr). Andrej Tarkowski: Andrej Rubljow (19.30 Uhr). Andrej Tarkowski: Solaris (22.30 Uhr) Sa: Andrej Tarkowski: Iwans Kindheit (17 Uhr). Solaris (19 Uhr). Andrej Rubljow (22 Uhr) So: A...

SCHÖNEBERG

Arsenal . Welser Str. 25, Tel. 218 68 48: Do: Slapstick zu Sylvester: Behind the Screen (Charlie Chaplin) + Le petit jeune homme (Max Lindner) u.a. (18 Uhr). Screwball Comedy: Midnight (USA 1939, R: Mitchell Leisen, mit Claudette Colbert, OmU) (20 Uhr) Fr: Screwball Comedy: The Thin Man (USA 1934, R: W.S. van Dyke, mit William Powell, Myrna Loy, OF) (18 Uhr). To meteoro bima tou pelargou (Der schw...

Mario Stumpf

TREPTOW

Zeitwellen drückt und er beginnt, mit dem Tod um die Wette zu sehen und sich zu erinnern. Dort wo Erinnerung beginnt, hört der Fortschritt auf, und genau an diesen Ausgangspunkt dürfen wir Tarkowski folgen. Dieses Kino ist aber nicht nur eine Reise, die wir in der Seele Tarkowskis beginnen, sondern sie erzählt viel über die ganz spezifischen Gemütszustande unserer östlichen Nachbarn, der Russen. &...

Beginnen, wo der Fortschritt aufhört

Es gibt Menschen, Künstler, die ihre Gedichte, ihre Malerei auf Zelluloid bannen: Antonioni und Bresson, Renoir und Fellini, um nur einige zu nennen. Tarkowski reiht sich gleichberechtigt in die Werkliste der Poeten des Films, der Ästheten des Virtuellen. Der Institution Tarkowski, seinem Werk, trägt die Retrospektive des Filmkunsthauses „Babylon“ am Rosa - Luxemburg Rechnung, in der a...

Seite 20

Die Knaller des Tages

, Die Party zum Jahr im Come In (am S-Bhf. Adlershof) wird mit dem Film „The Rocky Horror Picture Show“ eingeleitet (20 Uhr). Anschließend heizen The Butlers (Trubo Reggae), die Zeppelin-Revivalband, The Hawks (Sixtees) und Cruisin Cats (Rock'n Roll) mit ihren Konzerten für den Tanz in allen Räumen vor (ab 21.30 Uhr). Der Eintritt kostet hier 20 DM (Tel. 67 01-21 53), das Ende des Aben...

SENIOREN

Klub „Peter Käst“. Dörpfeldstr. 35, Adlershof: Mi: Senioren-Cafe (ab 14 Uhr). Gedankenaustausch, Unterhaltung, Freude und Geselligkeit bei Musik zum Hören, Tanzen und Singen, Vorträge, Kleinkunstprogramme u.a. Ratz-Fatz . Soziokulturelles Zentrum, Schnellerstr. 97, Niederschöneweide, Tel. 635 01 67: DI: Kiezkränzchen für Seniorinnen und Senioren (15 Uhr). Sich wohlfühlen bei Musik, Fil...

Auf– Zu

Am Neujahrstag sind das Kunstgewerbemuseum in Köpenick (9-17 Uhr) und die Ausstellung „Picasso -Die Zeit nach Guernica 1937-1973“ in der Neuen Nationalgalerie (10-20 Uhr) geöffnet, alle anderen Häuser der Staatlichen Museen sind am 31. Dezember und am 1. Januar geschlossen. Die Brecht-Weigel-Gedenkstätte, Chausseestr. 125 (Mitte) ist am 31.12. nur vormittags geöffnet (Führungen sonst 1...

8, Tel. 489 40 47-

Mi: „Die Königspyramiden von Meroe (Sudan) - Bauaufgabe einst und jetzt“, ein Erfahrungsbericht und Lichtbilder-Vortrag von Dr. Friedrich W. Hinkel (19 Uhr). Ukb.. 2/1 DM. Kunstfabrik Potsdam. Hermann- Elflein-Str. 10: Sa, So: „Extra feucht“, Abbaden mit „Moving M hoch 3“ (20 Uhr) Resch-Klub . Sterndamm 69, Trep- tow, Tel. 635 1795: Phantastisches Weltall“...

Vermischtes 31.12.92-6.1 93

Alternativer Hilfsdienst . Kissmgenstr. 11/ Ecke Lauterbachstr., Pankow: Mi: Uschi Brüning und Gruppe: „Ich mach ein Lied aus Stille“, musikalisch-literarischer Abend nach Gedichten von Eva Strittmatter (19.30 Uhr) Brotfabrik . Prenzlauer Promenade 3, Weißensee, Tel. 471 40 01: Di: Elfriede Brüning liest aus ihrem Buch „Kinder im Kreidekreis“, ein Report über Zwangsadoption...

Das Freizeitforum Mar-

zahn (Marzahner Promenade 55) allerdings setzt offiziell seinem Ball um 2 Uhr ein Ende. Ob das dürfte wohl eingehalten werden wird? Dort kann man ab 20 Uhr zünftig mit der Color-Band-Berlin, mit Friedrichsfelder Blasmusik und Diskothek feiern. Außerdem bieten sie eine Krokodilshow aus dem Heidepark auf, die hoffentlich nicht zu drastisch nach dem Motto unserer Zeit, Fressen und gefressen werden, v...

Masken, Monster, Mondgesicht

Punkt, Punkt, Komma, Strich - wer partout und überhaupt nicht zeichnen kann, kann sich immer noch auf diese einfache Formel stützen - und fertig ist das Mondgesicht. Immerhin. Eigentlich ist es doch seltsam, daß so viele sogenannte erwachsene Menschen visuelle Analphabeten sind, zumal wenn es um das Selbermachen von Bildern geht (aber auch beim Konsumieren sind wir oft genug Blinde). Zeichnen gilt...

FUHRUNGEN

Aavotlsche Museen: Mi: „Himmel und Unterwelt - Die Stele des Upuaut-Mose, Inv. 7316“, Vortrag (19 Uhr) im Schloß Charlottenburg, Schloßstr. 70. Art:berlin . Kunstführungen (Dauer: jeweils 2 Std., 15 DM), Nollendorfstr. 3, Schöneberg, Tel. 215 98 68: Do: Kunstbummel um den Kurfürstendamm (11 Uhr, Fasanenstr., vor dem Hotel Kempinski) Fr: Auf den Spuren jüdischen Lebens (11 Uhr, S-Bhf./ ...

AUSSTELLUNGEN

Berlinische Galerle im Martin-Gropius-Bau, Stresemannstr. 110, Kreuzberg: „Die Sammlung der Berlinischen Galerie - Kunst in Berlin von 1870 bis heute“ + „Georg Rickey in Berlin - Arbeiten aus der Sammlung der Berlinischen Galerie“ (ständige Ausstellungen). „Martin Dittberner zum 80. Geburtstag“ (bis Anfang Januar) „Sprung in die Zeit - Bewegung und Zeit al...

Seite 21

Therapie gegen kalte Füße

Auch im Tränenpalast am S-Bahnhof Friedrichstraße findet eine Silvester-Partie statt. Und wenn dort Jacky and His Strangers mit ihrem alten, authentischen und immer wieder in die Beine gehenden Rock'n Roll einheizen, wird es sicherlich keine kalten Füße geben (auch wenn man ihnen das nach dem ersten Blick auf diese Postkartenabbildung nicht zutraut). Außerdem erscheinen „Special guests&ldquo...

Seite 21

Acud . Alternativer Kunstverein, Veteranenstr. 21, Mitte: Sa: Trout (Punk-Rock) (22 Uhr) Alte TU-Mensa. Hardenbergstr. 34, Charlottenburg: Do: Mix Squard (Rock, Reggae), Jeraba Band (Samba, Lambada), Supposed To Fall (Pop-Rock) (20 Uhr) Arcanoa . Zossener Str. 48, Kreuzberg: Do: PLO + support (22 Uhr). Anschließend 60s Psychedelic-Punk-Party mit der Bad-Taste-DJ-Crew. A Trane . Jazz-Club, Bleibtre...

BonBon

Knaack-Klub . Greifswalder Str. 224, Prenzlauer Berg, Tel. 426 23 51: Rock-Konzerte jeweils um 22.30 Uhr: Do: Slags, P.N.A.T.S.H., Think About Mutation (alle D) Fr: T T.O. (D) Sa: Serious Drinking + support So: Boomfactory (GB), Reality Brothers (D), KX Noizsystem (D) MI: Expire (21 Uhr!). Eintritt frei! K.O.B. . Potsdamer Str. 157, Schöneberg: Do: Rock-Konzert für Kinder mit der Band „Serio...

DISCOS

Allendeclub . Pablo-Neruda-Str. 4, Köpenick, Tel. 65 42 004: Mi: Disco mit Käpt'n Briese (18 Uhr) Bunte Kuh. Parkstr. 16, Weißensee: Sa: Musik-Cafe mit Indie-, Metal-, Hardcore-Musik (20 Uhr). Eintritt frei! Culturc üb .„.Zum Hörn“. Hoern- lestr. 51, Köpenick, Tel. 65 72 561: Do: Sylvester-Disco (ca. 23 Uhr) Die Insel , Alt-Treptow 6, Treptow: Sa: „Fuck the rest!“ Punk, Hip...

Heiteres zum Jahresausklang

Reiner Süß als Pimpinone in einer zurückliegenden Aufführung'der Deutschen Staatsoper Berlin (hier mit Erna Röscher als Vespetta) Foto: Repro Sem Publikum „ergetzen wollte der Komponist Georg Philipp Telemann (1681-1767) mit seinem heiteren Opernintermezzo „Pimpinone“ schon im 18. Jahrhundert. Dieses lustige Zwei-Personen-Stück wurde im Jahre 1725 uraufgeführt, acht Jahre vor der...

Musik 3112.92-6.1.93

MI: Michael Hardie (Texas-Music) (21 Uhr). Eintritt frei! Come In . Rudower Chaussee (am S-Bhf. Adlershof), Treptow: Do: The Butlers (Turbo-Reggae), Led-Zeppelin-Revivalband, The Hawks (sixtees), Crusin Cats (Rock'n Roll) (21.30 Uhr) Eierschale. Podbielskyallee 50, Dahlem: Do: Heartbeat (19 Uhr) Fr: Berlin Rock Company (12 Uhr). Big Beat Boys (19 Uhr). Sa: J.Manger Jazzband (20.30 Uhr) So: Omega J...

KLASSIK

Bellevue . Flensburger Str. 11-13, Tiergarten: Do, Sa: Russisches Ensemble Berlin, Jelena Bregmann (Klavier), Alexander Lukin (Cello) mit Werken von Chopin und Debussy (20.30 Uhr) Fr, So: Christian Zeppezauer (Violine), Christian Nagel (Klavier) spielen Sonaten von Branms und Prokofieff sowie Solowerke von Ysaye und Skrjabin (20.30 Uhr) Deutsche Staatsoper. Unter den Linden 7, Mitte: Do: Sinfoniek...

Seite 22

20 u .verlängerteswchenende'

Freies Schauspiel . Pflügerstr. 3, Neukölln, Tel. 692 46 72: Do-So: „Preparadise sorry now“ (20 Uhr) Freie Theateranstalt . Klausenerplatz 19, Charlottenburg, Tel. 321 58 89: Fr-So, Di: „Ich bin's nicht, Adolf Hitler Ist es gewesen“ (20.30 Uhr) Freie Volksbuhne . Schaperstr. 24, Charlottenburg, Tel. 881 37 42: Do: „Mama, I want to sing“ (17 und 21 Uhr) Garn-Thea...

THEATER

Akademie der Künste (West). Han- seatenweg 10, Moabit: Do: „A Slice of Saturday Night“ - Musical aus „Swinging London“ (20 Uhr) Berliner Ensemble. Am Bertolt- Brecht-Platz 1, Mitte, Tel. 282 31 60: Probebühne: Do: „Volksvemichtung oder Meine Leber ist sinnlos“ (18 Uhr) Deutsche Oper. Bismarckstr. 35, Charlottenburg, Tel. 34 38-1: Do, So/Mo: „Orpheus in der...

KINDER

Carrousel Theater an der Parkaue . Hans-Rodenberg-Platz 1, Lichtenberg, Tel. 55 170 306: Do, Sa/So: „Fazz & Zwo“ (ab 8 J) (Do 18, Sa 16, So 10 Uhr) So: „Wie es mit Rotkäppchen weiterging“ (ab 6 J) (15 Uhr) im Foyer Mo-Mi: „Die Bremer Stadtmusikanten“ (ab 6 J) (10 Uhr) Charlottchen . Droysenstr. 1, Charlottenburg, Tel. 324 47 17-Sa, Mi: Manuelas Puppentheater...

Tödlicher Spaß an der Langeweile

Foto: David Baltzer/Sequenz Was bleibt, wenn Mensch sein politisches Ideal verloren hat: Fressen, Quatschen, Liebe machen und - Theater spielen. Schon in einem seiner ersten Stücke hat Anton Tschechow, der russische Stimmungsapokalyptiker, der depressiv gestimmten Langeweile ein belächelnswert-kapriolenhaftes Kostüm verpaßt und eine Horde von Egomanen auf die Bühne gezaubert, die vollauf mit ihren...

Veranstaltungsservice - Neues Deutschland

BKA . Mehnngdamm 34, Kreuzberg, Tel. 251 01 12: Do: BKA-Silvestergala (20.30 Uhr) Sa: „Die Bastarde“ - Comedy Mid- night Show (24 Uhr) Chamäleon Variete. Rosenthaler Str. 40/41, Mitte, Tel. 282 71 18: Do: Silvester-Gala mit Variete-Show, Büffet und Tanz (20 Uhr) Fr-Sa: „Gauner und Ganovinnen - In den 30er Jahren gab es kein Pardon“ (20.30 Uhr) Fr, Sa: „Mitternachtssho...

882 78 93

Kreuzberg, Tel. 251 27 73: Mi: Premiere von Dance Berlin: „Tango - Mango, Op. 0.00“ und „Love songs, maybe (Come let me tickle your toes)“ (20 Uhr) KAMA . Schwiebusser Ecke Friesenstr, Kreuzberg, Tel. 692 87 35: Du: Zum letzten Mal: „Edith Piaf - Ich bereue nichts“ (20 Uhr) Komische Oper. Behrenstr. 55-57, Mitte, Tel. 220 27 61: Sa/So: „Aschenbrödel“...

Alltag als evolutionierender Kreislauf der Gewalt

Foto: M. Lieberenz Die Tür schnappt zu. Sich umblickend findet man die Tür nicht mehr, man ist eingeschlossen, in einem ausgekachelten, fast quadratischen Raum. Klo-Sinn-Sprüche schreien in den bleichen Raum. Wie in der U-Bahn zur Stoßzeit sitzen sich die Zuschauer gegenüber. Das Licht geht aus. Die Luft wird immer knapper. Eingesperrt. Zurückgeworfen auf sich selbst: Jeder ist Angeklagter, Richte...

Seite 23

Verschiedenes

Weltweite Briefkontakte in gewünschter Sprache; Info: Jutta Hoffmann, Krautstr. 28, O-1017 Berlin Kaufe Käthe-Kruse- und alte Porzellankopfpuppen. 0-1162 Berlin; PF 33, T 645 31 16 Sammler sucht Medaillen aus Meißner Porzellan (alle gesell. Bereiche der ehem. DDR). Angeb. an W. Selz, Weserstr. 45, O-1280 Bernau Wir suchen zur Vervollständigung unseres Archives noch DDR-BücherAZeitschr.: Geschichte...

CYPRINUS CARPIO

Foto: ND-Archiv muskulös und wenig fettig. Und wir „dummen Kamele“ geben uns auch noch alle Mühe, den Anforderungen gerecht zu werden. Zuhause waren wir ursprünglich zwischen dem Schwarzen Meer und dem Ural. Aber das liegt 1000 Jahre zurück. Seitdem leben wir nicht nur überall auf der Welt, man versucht uns sogar immer topfgerechter zu machen. Die Schuppen beispielsweise, die auch den ...

Silvester sind wir richtig blau

Stellen Sie sich mal vor: An einem Fleischerladen hinge ein Schild: „Lebende Schweine“. Mit den großen Viechern traut sich sowas niemand. Aber mit uns können sie es ja machen. Reihenweise werden wir in der Weihnachtszeit abgestochen, und das vor den Augen der Kinder, die uns sooooo niedlich finden. Sie können sich nicht vorstellen, welch Hundeleben wir Karpfen führen. Und da nutzt es u...

Bald Notrufsäulen in den Parlamenten?

Karin Dörre (PDS) fordert Allparteien-Schutztruppen Nicht nur Ausländer, Behinderte, Schwule und Lesben sind in Deutschland von Gewalt bedroht. Wie eine ND-Studie ergab, muß auch die Minderheit der Politiker zu den gefährdeten Bevölkerungsgruppen gezählt werden. In letzter Zeit haben Übergriffe gegen Abgeordnete und Regierungsmitglieder in erschreckendem Maße zugenommen. Dabei stellen die Eierwürf...

Olympische Spiele im Roten Rathaus

„Ein feste Burg ist unser Gott.. “ Leise dringt die zarte Melodei durch die verbarrikadierten Türen und Fenster des Roten Rathauses. Silvester 1999. Ein verschworener Haufen - einst als Senat der deutschen Hauptstadt in Rang und Namen - hockt beieinand. g Treppenfenster in' deii Tnneri-Hof f geft«illtf 1 „Es lebe«ate“freit* Republik!“ Doch keiner unterbricht den Sings...

ndPlusHeidi Dieh

50jähriger ging weg wie warme Semmeln

Andreas Wolff (links) und Tino Springer, der ab Februar die Gaststätte im Karl-Liebknecht-Haus führt, hoffen auf einen guten Jahrgang 1993 Foto: Robert Grahn Mario Wollentin und Andreas Wolff haben die Marktwirtschaft vier Jahre lang studiert, so richtig, mit einem Diplom am Ende. Als sie 1989 schriftlich bekamen, sich ab sofort Politikwissenschaftler nennen zu dürfen, gab es ihr Land schon fast n...

Seite 24

Spreewald erwartet eine Million Gäste

Lübbenau (dpa). Mit weit über einer Million Besucher rechnet die Stadtverwaltung Lübbenau in der Touristensaison 1993. Das teilte Klaus Andlefske vom Fremdenverkehrsamt am Mittwoch mit. Das Interesse, den Spreewald kennenzulernen, sei in den alten Bundesländer von der Nordsee bis zum Schwarzwald überraschend groß. Im kommenden Sommer wollen die Spreewälder mit Stadtführungen oder Buchlesungen mit ...

Havelstadt baut Fachhochschule aus

Brandenburg (dpa). Die Studenten der“ Technischen Fachhochschule in Brandenburg werden ihre Vorlesungen bald in einer ehemaligen Kürassier-Kaserne hören. „Noch findet der Lehrbetrieb in der Havelstadt in angemieteten Räumen statt. Das seit 1959 als Kaserne genutzte denkmalgeschütze rote Backsteingebäude soll bereits in einem Jahr zu einer großen Bildungseinrichtung ausgebaut werden. Zu...

Ausstellung über ein Wassermuseum der Lausitz

Cottbus (ADN). In der Lausitz soll im Raum Gräbendorf ein Wassermuseum entstehen. Zum Vorhaben gehören ein schwimmendes Wassermuseum auf einem Grubensee in ehemaligen Abbaufeld Gräbendorf, ein Unterwassermuseum auf der früheren Tagebausohle und die Wasserterrassen Greifenhain. Entstehen sollen ferner die Wassersiedlung Laasow als nach ökologischen Gesichtspunkten gestaltete Freizeit- und Erholungs...

„Fritz“ ab 1. März auf Sendung

Potsdam (ADN). Das neue ORB-Jugendhörfunkprogramm „Fritz“ wird in der Nacht zum 1. März auf Sen- dung gehen. Das bestätigte ORB-Pressesprecher- Manfred Füger am Mittwoch auf Anfrage. Die SFB-Pressestelle nannte den 22. Februar als Sendebeginn für das Informations- und Serviceprogramm B 2 als Nachfolger von SFB 2 auf UKW 92,4 MHz. Von Brandenburg werden dafür lokale Frequenzen zur Verfü...

Brandenburg baut Schulwege um

Potsdam (ADN). Im Land Brandenburg werden derzeit in 15 Städten die Schul- und Spielwege von Kindern umgebaut. Wie das Bau- und Verkehrsministerium am Mittwoch mitteilte, soll aus diesem Modellversuch eine verkehrssichere und ortsgerechte Straßenraumgestaltung für das Land abgeleitet werden.-Die Baumaßnahmen basieren auf umfangreichen Verkehrsbeobachtungeö *Hid Befragungen von Schülern und Eltern....

Cottbus erschließt Gewerbegebiet

Cottbus (ADN). Im Frühjahr 1993 beginnt die Stadt Cottbus mit der Erschließung eines weiteren Gewerbegebietes. Die 30 Hektar von Sielow I sollen im 3. Quartal bebaut werden. Bebauungsund Erschließungspläne erstellte die Cottbuser Firma ARCUS. Nach Angaben der Stadtverwaltung wurden 5,6 Millionen Mark Fördermittel beantragt, aus dem Wirtschaftsministerium gebe es positive Signale. Zwei Drittel des ...

Ziel fordert Erweiterung der Stasikriterien

Potsdam (ADN). Brandenburgs Innenminister Alwin Ziel (SPD) will landes- und bundesweit die Verfeinerung und Vereinheitlichung der Überprüfungskriterien auf Stasi-Mitarbeit für den öffentlichen Dienst anregen. Das Raster der Beurteilung sei noch immer zu grob und zu unterschiedlich, sagte Ziel am Mittwoch in Potsdam vor der Presse. Der Bundesregierung warf der amtierende Ministerpräsident vor, bisl...

Ais ob der Boden wankt

(ADN/ND). Nach Einschätzung von Brandenburgs Ministerpräsident Manfred Stolpe (SPD) haben sich 1992 die „tiefen Probleme der deutschen Vereinigungskrise“ herauskristallisiert. Tausende hätten ihre Arbeit verloren oder müßten dies fürchten, sagte Stolpe in seiner Neujahrsansprache. Etwa jeder Dritte sei von dem gewaltigen Strukturwandel im Osten Deutschlands direkt betroffen. „Es ...

„Potstausend' mit mehr als 230 Feiern

(dpa/ND). Mit Internationalität will Potsdam den 1000. Jahrestag der ersten urkundlichen Erwähnung von „Poztupimi“ feiern. Das bisherige Programm besteht aus mehr 1 als 230 Veranstaltungen. Fast zehn Millionen Mark betrage der Etat für die Festivitäten, der nur zu einem Drittel von der Kommune bestritten werde, teilte Börries von Liebermann mit, der mit der Vorbereitung des Festhalbjah...

ABM-Kürzungen treffen auch Tourismus

Vielleicht ist es nicht gerade Liebe auf den ersten Blick aber auf den zweiten bestimmt. Und dann könnte daraus eine dauerhafte Beziehung werden. Das jedenfalls hoffen die Brandenburger Touristiker. Und sie begründen ihre Hoffnung vor allem mit der Schönheit des Landes. Die Besucherzahlen des Jahres 92 nähren ebenfalls diese Hoffnung. Immerhin wurden in der Hauptsaison Juni/Juli/August 12,3 Prozen...

Die Bürger-Verfassung bleibt Papier

Der Landtag Brandenburg, nach außen hin immer wieder für Toleranz im Umgang zwischen Opposition und Koalition gerühmt, gibt manchmal Vorstellungen, die mehr an Possen denn an ernsthafte Politik erinnern. Rund ein Jahr ist es her, daß die Fraktion PDS/LL einen Gesetzentwurf über Volksbegehren und -entscheide ins Parlament einbrachte. Damals wurde von allen, anderen Parteien sogar die Überweisung in...