Ausgabe vom 17.02.1994

Seite 1

Gewaltverbrechen mit sadistoiden Elementen

Berlin (ND-Funke). Erneut hat es in Berlin, wie gestern die Polizei mitteilte, drei Morde gegeben. 22 sind es damit bereits in diesem Jahr. Die ungewöhnliche Häufung dieser Gewaltverbrechen folge dem Gesetz der Serie, meinte dazu der namhafte Gerichtspsychologe Prof. Reiner Werner in einem ND-Gespräch. Diese Morde seien lediglich als Spitze des Eisberges Kriminalität zu betrachten. Zu den differen...

Gold auf dem Buckel und Koss-Weltrekord

Lillehammer (ND). Die ehemalige Oberhoferin Susi Erdmann, jetzt für Unterhaching startend, erkämpfte für die deutsche Mannschaft mit Silber die zweite Medaille. Die Rodlerin sicherte ihren Erfolg mit einem fast fehlerfreien letzten Lauf. Unerreichbar für sie war die Italienerin Gerda Weißensteiner. Einer der Goldväter für die in allen vier Läufen Bestzeit fahrende Bozenerin ist mit Walther Jentzsc...

Testballon

Manifeste sind keine Hausmanns- und keine Alltagskost. Das weiß auch die PDS, sonst hätte sie vielleicht schon öfter nach solchem leicht pathetischen Titel gegriffen. Das gestrige „Ingolstädter Manifest“ ist ein umfangreiches Papier Das Lesen lohnt sich trotzdem, das Dokument entzieht sich hier aber der Detailkritik. Das Manifest ist eine Mutprobe. Es blickt weit über den Tellerrand vo...

Frühere DKP-Funktionäre im Gefängnis

Berlin (ND-W.Hübner). Für Herbert Mies und Kurt Fritsch, bis 1990 Vorsitzender bzw Präsidiumsmitglied der DKP, endete der Faschingsdienstag alles andere als lustig. Kurz vor 22 Uhr verlangten Polizisten Zutritt zu Mies' Wohnung in Mannheim und verhafteten ihn ebenso wie drei Stunden zuvor Kurt Fritsch in seiner Braunschweiger Wohnung. Beiden wurde ein Beschluß des Bonner Amtsgerichts vorgelegt, wo...

Schweres Erdbeben verwüstete Sumatra

Jakarta (dpa/Reuter/ND). Bei einem Erdbeben auf der indonesischen Insel Sumatra sind am Mittwoch nach offiziellen Angaben mindestens 131 Menschen getötet und 75 000 obdachlos geworden. Der etwa 30 Sekunden dauernde Erdstoß der Stärke 6,5 auf der nach oben offenen Richterskala verursachte im Süden der Insel schwerste Zerstörungen. Rund 30 Stunden nach der Katastrophe befürchteten die Behörden, daß ...

PDS kreiert ihr erstes Manifest

Ingolstadt/Vilshofen/Passau (ND). Mit dem für die etablierten Parteien traditionellem Politischen Aschermittwoch begann lautstark das Ringen um Bürgergunst im Wahljahr 1994. Dabei dominierten gegenseitige Schuldzuweisungen sowie die Affären von CSU-Politikern. SPD-Chef Scharping warf in Vilshofen der Union vor, selbst die katholische Soziallehre habe bei ihr keinen Platz mehr. CSU-Chef Waigel atta...

Kommission schlägt PDS Vergleich vor „Differenzierung und Aufttolstopp bei Lohn

Berlin (ND-Dümde/dpa). Der Vorsitzende der Parteienkommission, Papier, hat der PDS einen Vergleich im Streit um das seit dreieinhalb Jahren blockierte Altvermögen offeriert. Laut dpa solle die PDS von knapp 1000 Immobilien nur zwei zurückerhalten, das Karl-Liebknecht-Haus in Berlin sowie ein Objekt in Elgersburg (Thüringen). Auf weiteres Altvermögen in Milliardenhöhe müsse die PDS verzichten. Die ...

Seite 2

CLAUDIA SCHREYER

Vorschlag zur Neufassung des Grundgesetzes schriftlich vorgelegt hat; deren neuer Art. 87 a (Abs. 4) GG erlaubt den inneren Einsatz der Bundeswehr „im Verteidigungsfalle und im Spannungsfalle“. Der Antrag auf Grundgesetzänderung ist unterschrieben: „Vera Wollenberger, Gerd Poppe, Dr. Wolfgang Ulimann, Konrad Weiß, Werner Schulz und Gruppe“. Ich denke, das reicht. Wolf-Diete...

Burns und K-Gruppen?

Das Burns Supper, das am 8. 2. auf der Feuilletonseite des ND Gegenstand eines längeren Artikels von Hermann Bohlen war, ist keine Erfindung irgendwelcher „K-Gruppen“. Es wird seit fast 200 Jahren gefeiert, und das nicht nur in Schottland, sondern weltweit, und zwar von Freunden des Nationaldichters Schottlands, Robert Burns. Auch war das XII. Burns Supper in Berlin keine „klande...

CLAUS DÜMDE

Schottland wird das Burns Supper fast ausschließlich von Clubs oder Vereinen organisiert, die nur ihre Mitglieder und ausgewählte Gäste einladen. In Berlin haben wir das auch so gehalten, weshalb der Schreiber des o.g. Artikels keine Probleme hatte, eine Eintrittskarte zu kaufen. Es ist beschämend, in welch abfälliger Weise der Schreiber dieses alte schottische Fest kommentiert und damit nicht nur...

Ich denke, das reicht

Die Erregung über die schamlose Attacke von Konrad Weiß und jetzt auch von Vera Wollenberger gegen Stefan Heym ist wahrhaftig begründet. Aber überraschen kann von dieser Seite eigentlich nichts mehr. Uns liegt noch Minister Schäubles Vorschlag, die Bundeswehr auch im Innern einzusetzen, schwer im Magen. Dabei hat Schäuble nur wiederholt, was die Bundestagsgruppe Bündnis 90/Grüne eineinhalb Jahre z...

Kurt Stenge

Freundschaft aufWiderruf

Wieder war es nix mit einer Lösung für die politische Krise Haitis: Die Clinton-Administration hatte die Ernennung einer Regierung auf „breiter Grundlage“ vorgeschlagen, doch der vor 26 Monaten gestürzte Präsident Aristide erteilte im USA-Exil seinen Gastgebern eine Abfuhr. Aristide weiß aus eigener Erfahrung, daß nur die Entmachtung der Militärjunta der Insel dauerhaft stabile Verhält...

Kommentiert Seilschaft

Wer einmal in einer richtigen bayerischen Seilschaft nach oben kletterte, hat ausgesorgt. Vielleicht wird er kurzzeitig in eine andere Position wechseln, aber 'nunter geht's dann nimmer mehr. Dessen kann sich auch Gauweiler sicher sein. Er brachte es fertig, bereits gestern mittag von Ministerpräsident Stoiber „Solidarität, Dankbarkeit und Anerkennung“ einzuheimsen, nur damit er am Abe...

Neues Deutschland

Herausgegeben von NEUES DEUTSCHLAND Druckerei und Verlaf GmbH Geschäftsführer u. Verlagsleiter: Dr. Wolfgang Spickermann (030/58312171 / Fax2170) Chefredakteur: Reiner Oschmann (030/5831 2121 /Fax 2111); Stellvertreter/CvD: Gerd Prokot (2212); Brigitte Zimmermann (2311); Ressorts: Außenpolitik Olaf Standke (2115); Berlin Karin Nolte (2151); Politik Helfried Liebich (2101); Kommentare Frank Wehner ...

Denkpause

Dem Kanzler sei Dank. Er hat die jüngste „Geheimverhandlung“ Schäuble-Scharping zum Thema Pflegeversicherung schnell wieder beendet. Da kann man nur froh sein, denn die Vorschläge werden immer obskurer - eine Finanzierung des Arbeitgeberanteils durch eine neuerliche Erhöhung der Mehrwertsteuer wird ja wohl kaum jemand allen Ernstes als Ausweg betrachten. Bekanntlich belastet diese Abga...

I

Mir hat im heutigen ND (12./13. Februar, Seite 3) Ursula Stielers Interview mit der Trümmerfrau Dresdens, Frau Erika Hohlfeld, gefallen. Auch wenn es einige wieder als DDR-Nostalgie denunzieren werden. Ich erlebte diese Bombenangriffe als damals siebeneinnalbjähriger Dresdner Schuljunge. Beim Lesen wurden Erinnerungen an das Erleben im Luftschutzkeller wach: Das Dröhnen der Bombenflugzeuge, das sc...

Personalien Ein Pharisäer

Markus Meckel meckert. Über einen Ex-Kollegen, Rainer Eppelmann, zu DDR-Zeiten gleichfalls Pfarrer. Weil der mit jener Enquete-Kommission, in der auch Meckel emsig mitwirkt, „Diffamierung und Schlammschlacht“ veranstalte. Nun nicht mehr nur gegen DDR-Bürger, die sich - statt unterm Schirm der Kirche mit CIA- und allerlei anderen Männern zu kungeln - an die Gesetze des Staates hielten, ...

Hürden sindfiir Frauen ungleich höher

Zum zehnten Mal hat das französische Champagnerhaus Veuve Clicquot letzte Woche die „Unternehmerin des Jahres“ gekürt. Vorbild für diese Auszeichnung ist Madame Clicquot, die 1805 im Alter von 27 Jahren in die Firma ihres verstorbenen Mannes einstieg und zur erfolgreichen Leiterin avancierte. Daß Frauen nicht darauf zu warten brauchen, bis sie die Geschäfte ihres Mannes übernehmen könn...

ndPlusFRANK WEHNER

Das Nagorny Karabach Europas

Selbst wenn Jelzins Mannschaft letztlich widerstrebend NATO-Luftangriffe auf die Serben toleriert - die Ost-West-Eintracht hat einen Knacks bekommen. Noch als Clinton in Moskau war, sah alles innig aus, kaum ist er weg, wird fremdgegangen. Slawe ist eben Slawe, und dieses Volk klebt in traditioneller Freundschaft und orthodoxer Seelengemeinschaft aneinander. So jedenfalls wabert's durch die Kommen...

Seite 3

Spezial-Kommando für Diskussionen

Da die beiden Beamten nicht in das landläufige Bild von der Polizei zu passen scheinen ebensowenig wie ihr Islamexperte und die Fortbildung in der Moschee -, bat ich sie zu einem Gespräch in meiner Wohnung. Die ist im tiefsten Kreuzberg in einem Haus, das vorwiegend von Ausländern bewohnt wird. Im Hausflur trafen sie prompt auf einen türkischen Mann. Als sie den...

PETER RICHTER

Schmaler Grat zur Rechtsbeugung

Klose und Groß der Rechtsbeugung für schuldig. Zieht man aber das Fazit aus der zerfahrenen, teilweise konfusen Urteilsbegründung, die Findeisen sogar einmal unterbrechen mußte, weil ihm die Papiere durcheinandergeraten waren, dann bleibt auch von diesem Vorwurf wenig übrig. Für Kloses Verteidiger Eberhard Nicolai aus Hannover war das Urteil eine „absolute Fehlleistung“, denn das Geric...

Hauptstadt Berlin: 400 000 Ausländer, darunter 180 000 Muslime / Konflikte und Haß - sind sie unausweichlich?

Der Imam sitzt mit verschränkten Beinen in der geräumigen Moschee. Zwei alte Männer und ein Junge sind vertieft in den Koran. Es ist still. Sieht man aus dem Fenster, blickt man auf einen Friedhof. Plötzlich platzt in diese friedliche Stimmung eine Gruppe von Menschen, die nicht hierher paßt. Die zwanzig Männer und zwei Frauen haben zwar dem Brauch gemäß ihre Schuhe vor der Tür gelassen, bewegen s...

KATIA DAVIS

Polizei in der Moschee

sitzende ältere Pohzeibeamte und bedankt sich. Die beiden kennen sich gut, denn Polizeihauptkommissar Gerhard Lüder ist ein exzellenter Kenner des Islam und Ehrenmitglied der islamischen Gemeinde in Berlin. Seit 22 Jahren arbeitet er für die Arbeitsgemeinschaft Ausländer (AGA) der Polizei und ist in der Direktion 5 zuständig für Kreuzberg und Neukölln, wo 106 000 Ausländer leben. Mit nur elf Mitar...

Fußballspiel mit Türken und Skins

Bitterhoff erläutert in seinen Vorträgen immer wieder, daß die Kriminalität bei den alteingesessenen ausländischen Mitbürgern nicht höher ist als bei den Deutschen und macht auf die Gefährdung der unter Langeweile und Unzufriedenheit leidenden jugendlichen Asylbewerber aufmerksam, Denn obgleich sie nach sechs Wochen, arbeiten dürfen, ge T ben die Arbeitsämter in der Regel nicht ihre Zustimmung. Be...

Wie sich am Magdeburger Landgericht ein Richter und ein Staatsanwalt aus dem Westen in zwei Ex-DDR-Juristen hineinversetzten

Wäre der Vorsitzende Richter Harald Findeisen vom Magdeburger Landgericht dem bundesdeutschen Strafgesetzbuch, dem einschlägigen Spruch des Bundesgerichtshofs und letztlich seiner eigenen Begründung gefolgt, dann hätte es eine Verurteilung von Siegfried Klose und Frank Groß nicht geben dürfen. Die beiden Ex-Juristen, der eine früher Direktor des Kreisgerichts Magdeburg-Nord, der andere ehemaliger ...

Delikt: Ohmscher Widerstand

Dabei dürfte unbestritten sein, daß die seinerzeitigen Anträge des DDR-Staatsanwalts Groß und die darauf erfolgenden Urteile des DDR-Richters Klose gegen Ausreise-Antragsteller so politisch opportun wie ahuman waren. Das Ehepaar Pötzsch, das 1983 eine Ausreiseantrag nach Neuseeland gestellt hatte, versuchte diesen dadurch zu befördern, daß es ein Neuseeland-Plakat an seine Wohnungstür heftete und ...

Als Dank Umarmung mit dem Imam

Sie waren nie zuvor in einer Moschee und sitzen auch das erste Mal einem Imam gegenüber. Mehr oder weniger bequem harren sie der Dinge, die da kommen sollen. Dies ist keine geschickte Aufklärungskampagne der türkischen Gemeinde, um den Islam den Deutschen schmackhaft zu machen. Hier findet gerade Fortbildung der Berliner Polizei statt - von der Polizei organisiert. Der Imam erzählt ihnen von der G...

Durch die Hintertür zum Schuldspruch

Doch ein kleines Hintertürchen wollte das BGH den eifrigen Verfolgern der DDR-Juristen lassen, und so verwies es sie auf Fälle, „in denen die Rechtswidrigkeit der Entscheidung so offensichtlich war und insbesondere die Rechte anderer, hauptsächlich ihre Menschenrechte, derart schwerwiegend verletzt worden sind, daß sich die Entscheidung als Willkürakt darstellt“ Durch diese schmale Tür...

Auch Huren als Gäste .bei der Fortbildung

(Für die,^Fortbildung -.1994 wählte man das Thema: „Die Menschenwürde als zentraler Grundwert und die Rechte der Ausländer“ Nach langwierigen und zähen Vorbereitungen konnten Mahr und seine Kollegen ein Pilotseminar vor Beamten des höheren Dienstes vorstellen. Es wurde von der Polizeiführung angenommen und begann Ende Januar, 18 weitere, je zweitägige Seminare werden bis zur Sommerpaus...

OStA Klein übte sich in Gedankenlesen

Die politische Auseinandersetzung mit solcher Abstrafung und ihre juristische Ahndung sind jedoch zwei verschiedene Dinge. Ungeachtet dessen bewertete die Anklagevertretung genannte Urteile allein nach bundesrepublikanischem Rechtsempfinden und suggerierte zudem, daß auch die Angeklagten in Wirklichkeit so gedacht hätten und gegen besseres Wissen Rechtsbeugung betrieben. „Die Angeschuldigten...

Ist die Gesinnung der Polizisten so anders?

Foto: Katia Davis Ist denn die Gesinnung der Polizei nun wirklich so anders als die der durchschnittlichen Bevölkerung? Eine haßerfüllte Konzentration von Menschen, die Andersdenkende prügeln, Ausländer schmähen und Schwule terrorisieren? Oder ist sie nur ein Spiegelbild dieses Sammelsuriums von Menschen? Die Zusammensetzung der neuen- ?' ? Polizeianwärter ; ' “'sei nicht'' gerade ' vielvers...

Seite 4

Ab 1995 Tiefflüge auch nachts geplant

Neubrandenburg (dpa/ND). Ab 1. Januar 1995 darf die Luftwaffe in den neuen Ländern Tiefflüge auch nachts durchführen, erklärte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums. Die Kampfflugzeuge dürften dann wie bereits in den alten Ländern 30 Minuten nach Sonnenuntergang starten, jedoch nicht vor 17.00 Uhr oder nach 24.00 Uhr....

AIDS-Tests bei der Bundeswehr

Bonn (dpa/ND). Bei Bundeswehrsoldaten werden jährlich rund 20 AIDS-Erkrankungen oder Infektionen mit dem HIV-Virus festgestellt. Zwischen 1985 und dem 30. Juni 1993 habe die Gesamtzahl der HlV-infizierten und aidskranken Soldaten 206 betragen, hieß es in einer Antwort der Bundesregierung auf eine FDS-Anfrä'ge. Bisher seien 8 Todesfälle bekanntgeworden....

Atommüllfuhren schon Routine

Morsleben (ddp/ADN/ND). Im einzigen deutschen Endlager für radioaktiven Abfall in Morsleben (Sachsen-Anhalt) traf am Dienstag erneut ein Transport mit Atommüll ein. Dabei wurden zwei Container mit schwach radioaktiven Stoffen aufgenommen. Ein Behälter ist aus einer Lieferung der alten Bundesländer. Bei der polizeilich gesicherten Aktion gab es keine Zwischenfälle....

Kündigungsfristen in Stahlindustrie Ost verlängert

Berlin (ADN/ND). Für die rund 12 000 Beschäftigten in der Stahlindustrie Ost gelten ab 1. April neue Kündigungsfristen. Bislang galten noch die Htägigen Kündigungsfristen' aus dem Arbeitsgesetzbuch der DDR. Ab 1. April beträgt die Grund-Kündigungsfrist 4 Wochen zum Monatsende. Sie wird bis zum Jahr 1996 schrittweise auf bis zu 7 Monate je nach Betriebszugehörigkeit verlängert....

Dalai Lama sagt Frankfurt-Visite ab

Frankfurt (dpa/ND). Nach Bonner Warnungen wegen des Konflikts zwischen China und Tibet hat das Oberhaupt der Tibeter, der Dalai Lama, eine Einladung zur 1200-Jahr-Feier von Frankfurt/Main abgesagt. Das Auswärtige Amt hatte die Stadt davor gewarnt, die gleichzeitige Einladung des Dalai Lama und des OB der chinesischen Partnerstadt von Frankfurt, Gangzhou (Kanton), könne zu „Problemen“ f...

Presseschau

Der „Independent“ fordert, in der Bosnien-Politik keine Rücksicht auf Rußland zu nehmen: „Das Schicksal der Serben bewegt die meisten Russen wenig. Vom Westen haben sie mehr zu erhoffen als von einer Rolle als Beschützer der Serben. Wenn der Westen jetzt den Anschein erwecken würde, auf den russischen Nationalismus Rücksicht zu nehmen, würde er nur die Kräfte nähren, die er fürch...

Wahrzeichen ade?

Nach dem Namen Karl Marx stößt die Leipziger Uni nun auch ihren „Weisheitszahn“ ab: Errichtet 1968-75 wird der sanierungsbedürftige 142-Meter-Riese aus sozialistischen Tagen in Abstimmung mit der Stadt so schnell wie möglich zum Verkauf weltweit ausgeschrieben werden. Für die bislang hier arbeitenden 650 Wissenschaftler und Angestellten soll ein neues Domizil errichtet werden Telefoto:...

Lafontaine: 1995 Rentenkürzung?

Siersburg (dpa/ND). In der BRD drohen nach Ansicht von SPD-Vizechef Lafontaine erstmals in der Nachkriegszeit Rentenkürzungen. Beim Aschermittwoch-Treffen der saarländischen SPD in Siersburg sagte er am Mittwoch abend, die Lohnentwicklung dieses Jahres und die von der Bundesregierung beschlossenen Abgabenerhöhungen führten nach geltendem Rentenrecht dazu, daß die Renten in den westlichen Bundeslän...

FINANCIAL TIMES

Die Londoner „Financial Times“ meint, Symbole allein reichten im Nahen Osten nicht: „Es wäre aber gefährlich, wenn sich die westlichen Politiker all- zu sehr auf Symbole verließen, denn vor Ort hat sich im Nahen Osten in den letzten zweieinhalb Jahren praktisch nichts verändert... Man kann ihn mögen oder auch nicht - Mr. Arafat ist zur Zeit der einzige Palästinenser-Führer, der j...

DAG will mehr für Textilindustrie

Hamburg (ddp/ND). Die Deutsche Angestellten-Gewerkschaft (DAG) geht mit der Forderung nach Gehaltserhöhungen von vier Prozent in die diesjährige Tarif runde für die rund 80 000 Beschäftigten in der Textil- und Bekleidungsindustrie. Um die noch vorhandenen Arbeitsplätze in der Branche zu sichern, sei die DAG bereit, darauf die Kosten tarifvertraglicher Vereinbarungen zur Beschäftigungssicherung anr...

Bergner: Unsensible Personalpolitik der Treuhand in Runa

Magdeburg (ADN/ND). Sachsen-Anhalts Premier Bergner (CDU) hat der Treuhand eine unsensible Personalpolitik in der Buna GmbH vorgeworfen. Die Veränderungen in der Führungsspitze hätten zu völlig unnötigen Verunsicherungen geführt, erklärte er in Magdeburg. Er zweifle nicht, daß die Berliner Behörde zum integrierten Polyolifinkonzept stehe. Um so unverständlicher seien aber Personalentscheidungen zu...

Kohl erneuert Vorwürfe gegen Rau und SPD

Hannover (dpa/ND). Bundeskanzler Kohl (CDU) hat den SPD-Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten, Johannes Rau, erneut' scharf angegriffen. Auf einer CDU-Wahlkampfveranstaltung in Hannover sagte Kohl am Mittwoch abend, Rau habe in der zweiten Hälfte der 80er Jahre „nicht die Solidarität mit den Deutschen der DDR empfunden“ Wenn die Sozialdemokraten jetzt die Auseinandersetzung um i...

IKK-Bericht: Arzte sparten doppelt

Bergisch Gladbach (dpa/ND). Die Kassenärzte haben laut Innungskrankenkassen (IKK) 1993 Sei Arzneimitteln mehr als doppelt soviel eingespart, wie sie nach dem Gesundheitsstrukturgesetz (GSG) gemußt hätten. Das geht aus einer am Mittwoch vorgelegten Hochrechnung hervor. Danach gaben die westdeutschen Krankenkassen 1993 rund 5 Milliarden Mark weniger für Medikamente aus als noch 1992 - die Ärzte hätt...

DAG wirft PDS Angriff gegen Gewerkschaften vor

Berlin (ddp/ND). Die Deutsche Angestellten-Gewerkschaft hat der PDS einen Angriff gegen die gesamte Gewerkschaftsbewegung vorgeworfen. Hintergrund ist eine Pressemitteilung von Angela Marquardt von der AG Junge Genossinnen der PDS, sie werde als Antwort auf „ekelerregende und haßerfüllte Angriffe gegen den HBV-Vorsitzenden des Berliner Landesverbandes Manfred Müller“ dem HBV beitreten....

LE FIGARO

Der Pariser „Figaro“ verweist auf den „vergessenen“ Krieg in Afghanistan: „Dieses ferne Land hat nur solange die Gemüter bewegt, wie es das Opfer eines gemeinsamen Feindes war... Mit dem Verschwinden der UdSSR ist Afghanistan nicht länger von Interesse. Der blutige Krieg ist nur noch eine Angelegenheit von Stämmen aus dem Mittelalter.“ „Spätestens seit der...

Weiteres Todesopfer

Hamburg (dpa/ND). Die Kältewelle ebbt nur langsam ab. In Freudenstadt im Nordschwarzwald zeigte das Thermometer gestern vormittag in Bodennähe minus 13 Grad, südlich der Donau und am Hochrhein wurden minus 5 Grad gemessen. Unterdes forderte die Kälte in der BRD ein weiteres Opfer. Im westfälischen Steinfurt erfror eine 44jährige Frau in der Nacht zum Dienstag nach einer Karnevalsfeier auf einem Pa...

Aussperrung angedroht

Hannover (dpa/ddp/ADN/ ND). Etwa 4500 Beschäftigte aus niedersächsischen Metallbetrieben haben am Mittwoch in Hannover demonstriert. Auf Spruchbändern stand „Preise treiben - Löhne drücken - diese Taktik wird nicht glücken“. Mit einem Warnstreik bei Bosch in Salzgitter setzte die IG Metall auch ihre Warnstreiks fort. In der nächsten Woche werden erste Urabstimmungen über einen flächend...

Gauweiler zögert

München (dpa/ND). Bayerns Umweltminister Gauweiler (CSU) zögert offenbar mit seinem Rücktritt. Seine Anhänger bereiteten ihm gestern abend bei der Aschermittwochkundgebung der Münchner CSU einen stürmischen Empfang. Gleichzeitig wurde bekannt, daß ihm die indirekte Rücktrittsaufforderung von Ministerpräsident Stoiber wahrscheinlich nicht ausreicht. Er klebe nicht am Amt, verlange aber ein klares W...

Tadic – ein Fall von elf?

Hamburg (dpa/ADN/ND). Bei der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe sind laut Vorsitzendem der Gesellschaft für bedrohte Völker, Zülch, elf Ermittlungsverfahren „gegen Unbekannt“ wegen Kriegsverbrechen in Ex-Jugoslawien anhängig. Dazu gehört auch der Fall Tadic. Im Auswärtigen Amt in Bonn verlautete jedoch, über eine Liste von Kriegsverbrechern aus Ex-Jugoslawien mit Aufenthaltsort BRD sei n...

Defizit von 2 Billionen

Frankfurt (dpa/ddp/ND). Trotz deä SpärkurseSder Öffentlichen Hände wird der Schuldenberg der Gebietskörperschaften im laufenden Jahr auf neue gigantische Höhe wachsen. Nach Einschätzung der Bundesbank dürften die Schulden von Bund, Ländern und Gemeinden „die 2-Billionen-Grenze fast erreichen“. Der Schuldenstand kletterte schon Ende 1993 auf 1,74 Billionen DM oder gut 56 Prozent des Bru...

Gegenseitige Beschuldigungen

Berlin (ddp/ADN/dpa/ND). Auf dem Aschermittwochstreff seiner Partei in Vilshofen hat SPD-Chef Scharping das kürzlich bekanntgewordene Treffen des bayerischen Ex-Ministerpräsidenten Streibl (CSU) mit Republikanerchef Schönhuber scharf verurteilt. Wer Häuser anstecke, der sei „ein Lump und gehört ins Gefängnis“, sagte Scharping. „Mit dessen geistigen Wegbereitern treffe ich mich ni...

Seite 5

Jungen tot geborgen

Rostock (ADN/ND). Die beiden seit Montag vermißten fünfjährigen Jungen aus Groß Lüsewitz bei Rostock sind tot. Taucher entdeckten am Mittwoch die Leichen der Kinder im Dorfteich. In der Nähe des Gewässers waren sie zuletzt gesehen worden. Über 100 Polizeibeamte, Feuerwehrleute und Taucher hatten nach den Jungen gesucht....

Verpuffung vor Puff-Eröffnung

Leipzig (dpa/ND). Unbekannte Täter haben am frühen Mittwoch morgen einen Brandanschlag auf ein Leipziger Bordell verübt, das heute eröffnet werden sollte. Laut Polizei waren zwei Täter in den zweiten Stock eingedrungen und hatten Benzin in den Flur gegossen. Daraufhin sei es zu einer Verpuffung gekommen, der Flur brannte aus....

ABONNEMENT

Neue Bundesl. und Berlin alte Bundeslander U Abonnement mit jährlicher Zahlung 282,00 DM 390,00 DM D Abonnement mit halbjährlicher Zahlung 141,00 DM 195,00 DM D Abonnement mit vierteljährlicher Zahlung 70,50 DM 97,50 DM D Abonnement mit monatlicher Zahlung 24,00 DM 33,00 DM ? Solidaritätsabonnement, monatlich 29,00 DM 38,00 DM...

PRÄMIEN:

Unser Dankeschön für eine neue Abonnentin oder einen neuen Abonnenten: Bitte kreuzen Sie ein Buch an, das wir Ihnen als Prämie zusenden sollen. Der große Shell-Atlas 93/94 Der große Natur- und Landschaftsführer Länderführer Asien/Australien Länderführer Amerika Baedekers Reiseführer Deutschland Ost Sachs Fahrrad Atlas Naturführer Wildpflanzen Naturführer Vögel...

Brandanschlag auf Pizza-Service

Stuttgart (dpa/ND). Bei einem Brandanschlag auf einen Pizza-Service in Stuttgart sind in der Nacht zum Mittwoch 14 Hausbewohner verletzt worden. Elf von ihnen kamen nach Polizeiangaben mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus. Mehrere Menschen mußten von der Feuerwehr mit Drehleitern in Sicherheit gebracht werden. Die Höhe des Schadens wurde auf etwa 250 000 Mark geschätzt....

Sachsen-Gemeinden auf 1166 gesunken

Kamenz (ADN/ND). Die Anzahl der Gemeinden in Sachsen hat sich zum 1. Januar sozusagen „über Nacht“ auf 1166 reduziert. Sie verringerte sich gegenüber dem letzten Tag 1993 um 398. Wie das Statistische Landesamt in Kamenz am Mittwoch erklärte, wurde damit die Gemeinde-Gebietsreform „ein gutes Stück“ vorangebracht, bevor am 1. August die Kreis-Gebietsreform vollzogen wird....

Kontrollchip gegen Verkehrschaos

Zittau (ADN/ND). Dem Verkehrschaos am Grenzübergang für Lastkraftwagen zu Tschechien in Neugersdorf (Landkreis Zittau) soll mit der Einführung eines Kontrollchip begegnet werden. Polizei und Zoll einigten sich auf ein entsprechendes Verfahren. Danach werden alle Lkw auf einen Auffangparkplatz an der Staatsstraße 148 geleitet. Nur dort erhalten die ausreisenden Lkw einen Chip mit dem der Zollamtpla...

Schwarzarbeiter in Abrißhaus

Greifswald (ddp/ND). Bedienstete des Hauptzollamtes Stralsund sind erneut auf einen schweren Fall von Schwarzarbeit gestoßen. Bei einer Kontrolle auf einer Baustelle am Greifswalder Fischmarkt stellten sie fünf polnische Arbeitnehmer fest, die ohne entsprechende Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis für einen Bauunternehmer tätig waren, teilte ein Zollsprecher mit. Die fünf Männer erhielten außer Verp...

Deckte Bergner Ex-West-Minister?

Vor dem Finanzausschuß des Magdeburger, (Landtages^ ha-ben bis Mittwoch mittag Sachsen-Anhalts Justizminister Remmers und Ex-Innenminister Perschau (beide CDU) Stellung zur sogenannten Gehälteraffäre bezogen. Remmers bekräftigte seinen Standpunkt, daß zum Einkommen eines Abgeordneten sowohl die Diäten als auch die pauschalen Aufwandsentschädigungen gehören und beides zur Berechnung der Ministerbez...

Reuter/dp

WGT-Erklärung „schlichtweg nicht glaubwürdig“

Wegen des ungeklärten Verbleibs von 81 040 Tonnen Munition der Westgruppe der russischen Streitkräfte (WGT) in den neuen Bundesländern ist es zu Unstimmigkeiten zwischen Deutschland und Rußland gekommen. Die Erklärung des WGT-Oberkommandierenden, Burlakow, die Sprengkörper seien in den letzten drei Jahren zu Übungszwecken verschossen worden, sei nicht glaubhaft, sagte ein Sprecher des Bundeswehr-V...

Entscheidung nach schwierigem inneren Kampf

Die nach dem Karlsruher Urteil zum Abtreibungsparagraphen 218 vorgeschriebenen Pflichtberatungen können ostdeutsche Frauen nicht von einem Schwangerschaftsabbruch abbringen. Die meisten Frauen bestehen auch nach den Beratungen auf einem Abbruch, ergab eine dpa-Umfrage bei Sozialministerien, Beratungsstellen und Krankenkassen. Das Gros der Frauen komme nach schwieriger innerer Auseinandersetzung mi...

Eppelmann veranstaltet Schlammschlacht

Markus Meckel (SPD), Mitglied der Enquetekommission zur Aufarbeitung der DDR-Geschichte, hat den jetzigen Umgang mit den Akten der Ex-DDR als „plattesten Wahlkampf“ charakterisiert. Im Zusammenhang mit der Veröffentlichung von Akten und den Vorwürfen gegen Johannes Rau sagte Meckel dem Kölner „Express“- „Was Eppelmann als Vorsitzender der Enquetekommission öffentlich ...

Seite 6

Fortschritte bei Angola-Treffen

Lusaka (Reuter/ND). Bei den Friedensverhandlungen für Angola im sambischen Lusaka gibt es nach Angaben der Rebellenbewegung UNITA gute Fortschritte. Bei der Gesprächsrunde unter Vermittlung der UNO am Dienstag seien vier der zehn Kompromißvorschläge beiderseits gebilligt worden. Trotzdem lieferten sich Regierungstruppen und UNITA erneut Gefechte bei der Stadt Malange im Norden des Landes....

Kuba halbierte Militärausgaben

Havanna (dpa/ND). Kuba hat angesichts der schweren Wirtschaftskrise 1993 die Militärausgaben halbiert. Dies gab Verteidigungsminister Castro, Bruder des Staats- und Parteichefs, am Dienstag bekannt. Der zweitstärkste Mann in der kubanischen Regierung sagte bei der Eröffnung des neuen Ausbildungsjahres, die Streitkräfte seien auf dem Weg, die angestrebte Selbstfinanzierung zu verwirklichen....

Neuer Aufstand in venezolanischer Gefängnishölle

Caracas (dpa/ND). Im venezolanischen Zuchthaus Sabaneta, Anfang des Jahres Schauplatz von Zusammenstößen, die fast 200 Todesopfer forderten, ist am Dienstag ein neuer Aufstand ausgebrochen. Begonnen hatte die Revolte, als eine Gruppe von Häftlingen aus der Anstalt durch den Frauenflügel fliehen wollte und dabei von Soldaten und Polizisten entdeckt wurde. Die Behörden befürchten, daß die Zusammenst...

Schwarzfahrer

Eine geringfügige Gesetzesübertretung auf der Straße wurde einem 56jährigen Franzosen jetzt zum Verhängnis: als er seinen Führerschein vorweisen sollte, stellte sich heraus, daß der Mann, der seit über 41 Jahren unfallfrei gefahren war, den notwendigen „Lappen“ gar nicht besaß! Seit seinem 15. Lebensjahr kurvte nun der Franzose ohne Fahrerlaubnis durch die Gegend, ohne erwischt zu werd...

Paris: Streik der Fischer flaut ab

Lonent (dpa/ND). Nach über zweiwöchigen Protesten gegen Preisverfall und Billigeinfuhren zeichnete sich am Mittwoch ein Ende der Streikbewegung der französischen Fischer ab. Die meisten folgten einem Aufruf des „Komitees für das Überleben“ des Fischfangs in der Bretagne und beendeten den Ausstand. Die Regierung in Paris hatte deutlich zu verstehen gegeben, daß sie über die angekündigte...

In Oberägypten weichen Ausländer Moslemextremisten

Kairo (dpa/ND). Nach einem Anschlag islamischer Extremisten auf eine Gruppe von Rumänen am Montag haben ausländische Techniker und Arbeiter die oberägyptische Fundamentalisten-Hochburg Assiut verlassen. 23 polnische Arbeiter der Zementfabrik von Assiut, rund 360 Kilometer südlich Kairos, sind in Begleitung einer Polizeieskorte auf dem Weg nach Kairo, bestätigte die polnische Botschaft. Mehrere fra...

Athen-Sanktionen gegen Mazedonien

Athen (dpa/ND). Griechenland hat am Mittwoch Sanktionen gegen die ehemalige jugoslawische Teilrepublik Mazedonien verhängt. Der Ministerrat in Athen beschloß, daß der Hafen von Thessaloniki und die Grenzen zu dem Nachbarland im Norden für alle Lieferungen, ausgenommen Lebensmittel und humanitäre Hilfe, aus der und in die frühere jugoslawische Republik gesperrt werden. Laut Ministerpräsident Papand...

Dialog zwischen Polen und IWF

Warschau (ddp/ADN/ND). Polen und der Internationale Währungsfonds haben Verhandlungen über ein neues Agreement aufgenommen. Wie der IWF-Vertreter in Polen, Rodlauer, der „Gazeta Wyborcza“ vom Mittwoch sagte, sei es noch zu früh, Details der künftigen Vereinbarung zu nennen. Die erste Runde schätzte er aber als positiv ein. Polen hat bislang drei Abkommen mit dem IWF abgeschlossen. Die ...

Wieder Tote bei Kämpfen in“ Kabul

Kabul (Reuter/ND). In der afghanischen Hauptstadt Kabul haben sich die verfeindeten Parteien am Mittwoch erneut schwere Kämpfe geliefert und damit die jüngste Feuerpause einen Tag nach Inkrafttreten gebrochen. Der staatliche Rundfunk meldete, durch den Raketen- und Gewehrbeschuß seien 13 Menschen getötet und 17 weitere verletzt worden. Die Präsident Rabbani ergebenen Truppen erklärten, die Verbänd...

Mexiko: Unruhen vor Freilassungen

San Cristobal (Reuter/ND). In Südmexiko hat es vor der für Mittwoch angekündigten Geisel-Freilassung durch die Zapatista-Rebellen neue Zusammenstöße zwischen Regierungsanhängern und Kleinbauern gegeben. Die Opposition in Mexiko sprach am Dienstag von 40 Verletzten in Copainala bei Auseinandersetzungen zwischen rund tausend Anhängern der regierenden Partei der Institutionalisierten Revolution (PRI)...

Regierung und ANC in Südafrika sind kompromißbereit

Johannesburg (Reuter/ND). Der ANC ist nach den Worten seines Präsidenten Mandela bereit, auf wesentliche Forderungen der rechtsgerichteten Freiheitsallianz einzugehen. So sei der ANC gewillt, den Provinzen in der neuen Verfassung Südafrikas eine starke Stellung einzuräumen. Au-ßerdem stimme der ANC getrennten Wahlen auf nationaler und auf Provinzebene im April zu. Allerdings würden die ersten allg...

kürze + + + in kürze + +

die Hausbesitzerin erschlagen. Oklahoma: Amokläufer Tulsa. Offenbar aus Wut über eine verweigerte Lohnerhöhung ist am Dienstag ein Angestellter in einem Schnellrestaurant in Tulsa (Oklahoma) Amok gelaufen. Mindestens acht Personen wurden durch Schüsse zum Teil lebensgefährlich verletzt. Prostitution illegal Tallinn. Mit 30 gegen 14 Stimmen ist im estnischen Parlament eine Gesetzesvorlage zur Legal...

ndPlusKommentar Seite

Streit um Haiti-Premier

Washington (Reuter/epd/dpa/ ND). Haitis im US-Exil lebender Präsident Aristide hat einen neuen Plan zur Überwindung der Krise in seinem Land zurückgewiesen. Er lehnte am Dienstag das von den USA unterstützte Vorhaben ab, einen neuen Ministerpräsidenten in Haiti zu ernennen. Der Regierungschef sollte dann ein Kabinett bilden und den Militärherrschern mit einer politischen Amnestie den Weg zum Rückt...

Schaath: Abkommen ist noch nicht in Sicht

Taba (Reuter/ND). Israel und die PLO haben nach eigenen Angaben bei den Autonomie-Verhandlungen Fortschritte erzielt. Sowohl PLO-Unterhändler Schaath als auch sein israelischer Kollege Shahak sagten im ägyptischen Seebad Taba, die Gespräche zum Thema Palästinenser-Polizei seien gut verlaufen. Ein Abkommen werde aber voraussichtlich noch nicht nach der neuen Runde unterzeichnet werden. Bei den Verh...

Nach Einlenken neue Forderungen

Seoul (dpa/ND). Nach der Zustimmung der KDVR zu UNO-Inspektionen in sieben Atomanlagen geht das Tauziehen um das vermutete Atompotential des Landes dennoch weiter. Die Regierung Südkoreas drängte am Mittwoch Pjöngjang, Kontrollen jetzt auch in zwei anderen, angeblich geheim betriebenen Einrichtungen Installationen zuzulassen. Der Westen vermutet nun, daß dort A-Waffen entwickelt werden. Nach Einsc...

+ + in kürze + + + in kürze + + + in kürze + + + in kürze + + + in kürze + + + in

Ägypten: Erster Windpark Hurgada. Der ägyptische Energieminister, Abasa, und der deutsche Botschafter in Kairo, Schilling, haben am Dienstag in Hurgada am Roten Meer den ersten Windpark Ägyptens eröffnet. Havel erlitt Bippenbruch Prag. Der tschechische Präsident Havel hat bei seinem jüngsten Staatsbesuch in Thailand einen Rippenbruch erlitten. Blutrache: Brautpaar tot Tirana. Ein frisch verheirate...

UNO will Kontingent in Sarajevo verstärken

New York/Belgrad (Reuter/ dpa/ND). UNO-Generalsekretär Boutros-Ghali hat seine Entschlossenheit bekräftigt, notfalls Luftangriffe auf Stellungen der Serben in Sarajevo anzuordnen. Er werde keinen Moment zögern, die entsprechenden Beschlüsse des UN-Sicherheitsrats durchzusetzen. Die UNO will wegen der angedrohten Luftangriffe ihr Kontingent in Sarajevo verstärken. UN-Vizechef Annan habe die USA, Gr...

Schlittern USA und Japan doch in einen Handelskrieg?

Tokio/Washington (Reuter/ dpa/ND). Der japanische Ministerpräsident Hosokawa hat seinen Willen bekräftigt, einen Handelskrieg mit den USA zu vermeiden. Im Tokioter Unterhaus sagte er am Mittwoch: „Ich will einen Weg finden, um die Gespräche so schnell wie möglich aus der Sackgasse zu führen. “ Er wies darauf hin, daß Japan den Markzugang verbessern und mit weiteren Deregulierungen den ...

Seite 7

Linksallianz hatte keine Alternative

Pawlak hatte sich durchgesetzt und erstmals gezeigt, daß nicht Kwasniewski, sondern er selbst der Chef im Regierungshaus ist. Allerdings hatte der Premier auch die besseren Karten. Denn obwohl die SLD die stärkste Fraktion im Parlament stellt, konnte sie sich einen Zusammenbruch der Koalition einfach nicht leisten. Leichte Annäherungsversuche an andere Partner haben gezeigt, daß die von früheren M...

ANDREAS MÜHLMANN, Warschau

Der Gewinner ist Premier Pawlak

Nach der kurzen, aber heftigen Regierungskrise in Polen haben sich die Wogen wieder geglättet. Das Kabinett hat den Zusammenprall beider Koalitionspartner - der Polnischen Bauernpartei (PSL) von Premierminister Waldemar Pawlak und der Allianz der Demokratischen Linken (SLD) - weitgehend unbeschadet überstanden. Doch die Gewichte innerhalb der Koalition haben sich offenbar verändert. Die PSL hätte ...

Anlaß: Querelen im Finanzressort

Als eindeutiger Gewinner ist Premier Pawlak aus dem Konflikt hervorgegangen. Der bisher eher blasse und pressescheue Premier hatte die Krise „pro forma“ eingeleitet, indem er den stellvertretenden Finanzminister Stefan Kawalec gegen den Willen von Minister Marek Borowski (SLD) entließ. Pawlak warf Kawalec, der unter anderem für den zu billigen Verkauf der Bank Slaski verantwortlich war...

Es ging um mehr als um Personen

Es war ein Streit zwischen linken „Liberalen“ wie Borowski, die ihre Pläne auf die Möglichkeiten des Haushalts zurechtgestutzt haben, und den eher auf ihre sozialen Wahlversprechen bedachten Politikern sowohl in der PSL als auch in der SLD. Insofern hat nicht die gesamte SLD einen Dämpfer erhalten, sondern vor allem jene Kräfte, die die Wirtschaftsreformen in etwa jenem Maß und Tempo f...

MARCEL VAUTIER, Paris

Ihr .^Ausreisevisum“ bitte!

Was braucht man, um das Land verlassen zu können? Natürlich ein „Ausreisevisum“ ! Das ist keine Geschichte aus vergangenen „realsozialistischen“ Zeiten. Das ist real existierende Demokratie, wie sie ab 1. April in Frankreich gültig sein wird. Die Betroffenen aus 13 als „sensibel“ eingestuften Herkunftsländern sollten die Sache trotz des für Scherze bekannten Sta...

ndPlusCARL-GEORG BÖGE, Madrid

Zwist umRedondos Erbe reißt Gräben auf

Schon jetzt, zwei Monate vor dem 36. Gewerkschaftskongreß des spanischen Gewerkschaftsverbandes Union General de Trabajadores (UGT), ist der Zwist um die Nachfolge des ausscheidenden UGT-Bosses Nicolas Redondo entbrannt. Der 66jährige ehemalige Weggefährte und heutige erbitterte Gegner des spanischen Regierungschefs Felipe Gonzalez natte schon vor Monaten erklärt, er werde zur Wiederwahl nicht zur...

ANDREAS FLEISCHER

Militäroffensive statt Verhandlungslösung

Südsudanesische Flüchtlingskinder in einem Camp in Kenia. Viele sind seit Jahren von ihren Eltern getrennt Telefoto: dpa Trockenheit, Hunger, Überschwemmungen, Heuschrecken - was wie die Aufzählung der Plagen aus der Mythologie klingt, ist die nicht übertriebene Darstellung der mittel- und unmittelbaren Folgen des Bürgerkriegs in Sudan. Fernab scheint das Land, das von 38 Jahren seiner unabhängige...

Seite 8

„Ambiente“ im Krisen-Schatten

(ddp/ADN/ND). Die internationale Konsumgütermesse „Ambiente“ wird am Samstag in Frankfurt am Main ihre Tore öffnen. 4 779 Aussteller (1993: 4.804) aus 74 Ländern werden bis nächsten Mittwoch auf 275 000 Quadratmetern ihre Produkte präsentieren. Die Veranstalter erwarten trotz des schwierigen konjunkturellen Umfeldes rund 115 000 Fachbesucher (1993: 111 000). Die Ambiente sei damit die ...

Agrarf lachen 1993 leicht vergrößert

Bonn (Reuter). Die landwirtschaftlich genutzte Fläche in Deutschland ist 1993 um 212 000 Hektar öder 1,3 Prozent auf 17,162 Millionen Hektar gewachsen. Wie das Bundeslandwirtschaftsministerium mitteilte, wurde die Zunahme hauptsächlich wegen einer vollständigeren Erfassung in den neuen Ländern festgestellt. Im früheren Bundesgebiet seien die Agrarflächen mit 11,845 (Vorjahr 11,828) Mio. Hektar fas...

Sandvik übernimmt Krupp Widia

Essen (ddp/ADN). Der schwedische Sandvik-Konzern will die Krupp Widia GmbH übernehmen. Die Absichtserklärung umfaßt den Hartmetallund Magnetsektor, teilte die Fried. Krupp AG Hoesch-Krupp mit. Die in Essen ansässige Widia produziert Hartmetallwerkzeuge und Verschleißteile. Krupp beziffert den konsolidierten Umsatz im Hartmetall- und Magnetsektor auf rund 350 Millionen Mark in 1993. Weltweit beschä...

Neue Konzepte kamen in Gang

Ähnlich lief es an allen anderen Standorten. Was vorher drei Jahre lang von Treuhand und Land nicht angepackt wurde - Sanierung, Konzentration, neue Konzepte - ist endlich in Gang gekommen. Auch TORNO Hildburghausen, der Rest vom ehemaligen Schrauben- und Normteilewerk, befindet sich seit der TOPOS-Übernahme im Aufwärtstrend. Der Umsatz stieg auf fast das Doppelte. Erfolgsrezept ist eine Unmasse A...

Visitenkarte

Die im Januar 1993 gegründete TOPOS AG verfügt über ein Stammkapital von 300 000 DM. Zu ihr gehören zwölf Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie bzw. für Dienstleistungen. In ihnen sind 600 Südthüringer beschäftigt. P roduktionsbetriebe: TORNO Verbindeelemente GmbH Hildburghausen MS GmbH Mikrosysteme Großbreitenbach (eh. VEB Relaistechnik) MVB Metallverarbeitung Brotterode SWM Metallfabrik...

Bußen für Stahlfirmen

Brüssel (Reuter). Die Europäische Kommission hat am Mittwoch 16 europäische Stahlkonzerne mit Geldbußen von insgesamt 104 Millionen ECU belegt. Wegen Beteiligung an einem Preis- und Marktkartell für schwere Profile müssen die Thyssen Stahl AG 6,5 Millionen ECU (rund 12,6 Mio. DM), die Preussag AG 12,4 Millionen ECU (24 Mio. DM) und die Saarstahl AG 4,6 Millionen ECU (rund 8,9 Mio. DM) zahlen, teil...

Ab Ende 1994 kostendeckend

Winter schätzt ein, daß die Werke der Holding - wenn der Konzentrations- und Organisationsprozeß bis Mitte des Jahres beendet werden kann voraussichtlich Ende 1994 in etwa kostendeckend arbeiten. Das wäre ein besseres Ergebnis, als man erwartete, bedeute aber noch nicht, Gewinne zu erwirtschaften und die Verluste des letzten Jahres auszugleichen. Um diesen Stand zu erreichen, benötigt man auch wei...

ndPlusHEIDI HASSE

Der Gewinn soll in neue Arbeitsplätze fließen

Arbeitsplätze schaffen als Unternehmensziel - geplant war das Experiment TOPOS-AG so nicht. Am Anfang des Konzerns, der sich die Regionalentwicklung Südthüringens auf die Fahnen geschrieben hat, stand die StEGAU Suhl. Diese Südthüringer Entwicklungsgesellschaft Arbeit und Umwelt, Februar 1991 als erste Arbeitsförderungsgesellschaft im Osten gegründet, hatte mit ABM, Fortbildungsund Umschulungsmaßn...

Aus der Zusage wird jetzt eine „Zielgröße“

Bonn (ddp/ADN/ND). Die deutsche Kreditwirtschaft sieht ihre Milliarden-Beteiligung an ostdeutschen Treuhandbetrieben zunehmend skeptischer. „Auch unter Zurückstellung üblicher Risikobeurteilung West werden sich die Banken schwer tun, diese Zielstellung zu erreichen“, sagte das Vorstandsmitglied des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken, Bernd Ro- dewald. Währen...

Kein Pfennig von öffentlicher Hand

Doch zurück zur Geschichte: Die TOPOS AG kaufte die StEGAU-Betriebe und weitere aus der Metall- und Elektrobranche von der Treuhand dazu. Wie jeder andere Investor legte sie Konzepte mit Kaufpreis, Investitions- und Beschäftigungszusagen vor. Die Treuhand war lediglich bereit, bei einigen Betrieben den Kaufpreis zu stunden. Entgegen Behauptungen des Arbeitgeberverbandes hat TOPOS nach eigener Dars...

ndPlusRosi Blaschk

Stichtagsregelung ist verfassungswidrig

Nun wurde bestätigt: Die sogenannte Stichtagsregelung wer nach dem 18. Oktober 1989 in der DDR Haus und Grund erworben hat, gilt als unredlich - ist verfassungswidrig. Zu diesem Ergebnis kommt ein Gutachten von Prof. Dr. jur. Franz-Joseph Peine, Professor für öffentliches Recht an der Freien Universität Berlin, das er dem Mieterbund Land Brandenburg jetzt vorlegte. Die Arbeitsgruppe „Redlich...

KLAUS-DIETER STEFAN

Aber Schiffbau nach 128 Jahren zu Ende

Nach langem Zittern und Zagen war Mitte letzter Woche der „Deal“ endlich perfekt: Die Roßlauer Schiffswerft GmbH wurde privatisiert. Neuer Eigentümer ist die Petram Stahl- und Wasserbau Werft KG Brake/Bremerhaven, die den einzigen Mitbewerber, die russische Reederei Litvinko (Moskau), aus dem Rennen warf. Die Übernahme beendet ein monatelanges Tauziehen, bei dem der 128 Jahre alte Betr...

Seite 9

1. Lassen Sie uns über Chancen reden

Zu viele in Deutschland reden nur über die Bedrohungen. Lassen Sie uns auch von den Chancen reden, bevor sie zerstört worden sind. Zu viele hier wollen wieder nur Kon-.tinuität ohne Erneuerung. Wie die Honecker-Führung in den 80er Jahren. Lassen Sie uns dagegen neue Möglichkeiten erkunden, sonst wird unsere Zukunft vertan. Zu viele kämpfen nur um ihren Anteil am kleiner werdenden Kuchen. Lassen Si...

Wir – mitten in Europa

wicklung überall wird Deutschland auch im 21. Jahrhundert ein gefragter Ort zu leben und zu arbeiten bleiben. Die großen Chancen des Endes des Kalten Krieges wurden vor allem deshalb vertan, weil der Westen sich nicht ändern wollte. Das gewonnene Wettrüsten und die Schlacht um höheren Konsum mit noch perfekteren Technologien zur Naturzerstörung werden als Menschheitssieg gefeiert. Dabei ist das En...

Das erste und letzte Wort

Angesichts des Irrsinns von gegenwärtiger Politik macht der Vorwurf, das Volk sei zu dumm, sich selbst direkt zu regieren, erst recht keinen Sinn. Die Schweiz praktiziert fünfhundert Jahre schon die unmittelbare Demokratie der Volksabstimmungen. Ein Faschismus blieb aus. Vor einiger Zeit haben mehr als 40 % für die Abschaffung der Armee gestimmt. Durchbrüche aus den politischen Sackgassen einer Pa...

2. Lassen Sie uns über Deutschland reden

Die Rolle Deutschlands hat sich radikal verändert. Es ist als stärkster europäischer Staat wieder zur Mitte des Kontinents geworden. Unseren Nachbarn wurde rasch klar, daß mit dem Ende des Kalten Krieges auch das Ende der bisherigen Kräfteverhältnisse in Europa gekommen war. Das Nachdenken über die künftige Rolle Deutschlands in Europa Var von Hoffnungen und Erwartungen, aber auch von Be- sorgniss...

Seite 10

Neonazi-Aufmarsch verhindern

Mit Aktionen in der gesamten Republik will die autonome Antif a gegen den zu erwartenden erneuten Aufmarsch neonazistischer Gruppen anläßlich des Todestages des früheren Hitler-Stellvertreters Heß mobilisieren. In einer Info-Broschüre stellte die „Antifaschistische Koordination Frankfurt“ jetzt ein Konzept für eine bundesweite antifaschistische Kampagne vor, das von mehreren autonomen ...

Behörden hielten Informationen zurück

Rund 1 000 Häuser müßten in der Altstadt von Stendal instandgesetzt werden. 243 Millionen Mark kostet die Sanierung nach Meinung von Experten Telefoto: ZB/Förster Wittenberg (ND). Die Ermittlungsbehörden haben Informationen über das geplante Bomben-Attentat der rechtsradikalen „Deutschen Liga für Volk und Heimat“ auf die PDS offenbar tagelang zurückgehalten. Schon am 5. Februar war der...

Protest gegen Bildungsabbau

Im letzten Herbst erregte der niedersächsische Kultusminister Rolf Wernstedt (SPD) die Gemüter zahlreicher Lehrer und Schüler. Wegen der allgemein desolaten Haushaltslage und massiv steigender Schülerzahlen meinte Wernstedt, die Unterrichtsversorgung an den niedersächsischen Schulen nur noch durch eine Verlängerung der Lehrerarbeitszeit bis zu einer Stunde wöchentlich sicherstellen zu können, Unge...

Den Markt gestalten

Eine globale ökologische und soziale Revolution steht ins Haus. Sie verlangt bewußtes Eingreifen in völlig neuen Größenordnungen. Sie muß den Markt gestalten, bevor er sich durch ein spontanes Weiter-So selbst zerstört hat. Wir sind weder so blind, daß wir den Markt beseitigen wollen, noch so pessimistisch, daß wir nicht glauben würden, ihn gestalten zu können. Das Ende der Nachkriegsschönwetterpe...

Abschaffung nationaler Streitkräfte

Das militärische Gewaltmonopol von Staaten ist eine der größten Gefahrenquellen. Es muß beseitigt werden. Regionale und überregionale Systeme kollektiver Sicherheit sind die wichtigsten Garanten einer friedlichen Welt. Durch Entmilitarisierung ist die Fähigkeit von Staaten zu beseitigen, Kriege zu führen. Dadurch kann Deutschland der Verführung entgehen, wieder zu einer kriegsführenden nationalen ...

Seite 11
UTE SPRENGER

Wie ein Viertel der Einwohner Nigerias verschwand

„Wohin ist ein Viertel der Bevölkerung Nigerias verschwunden?“, fragte ein afrikanisches Wirtschaftsmagazin vor einiger Zeit. Was war geschehen? Nicht etwa Krieg oder Migration, etwas anderes hatte die Bevölkerung des Landes schrumpfen lassen. Nachdem das Volk im November 1991 gezählt wurde, fehlten der Statistik plötzlich runde 30 Millionen Menschen. Statt der bis dahin geschätzten Ei...

Multikulturelle i, , Welle in Berlin?

Der Bund der türkischen Einwanderer hat die Medienanstalt Berlin-Brandenburg und den Sender Freies Berlin aufgefordert, die Voraussetzungen für eine multikulturelle Welle zu schaffen. Für das Vorhaben müßte die Medienanstalt eine UKW-Frequenz und Finanzmittel zur Verfügung stellen. Die multikulturelle Welle solle am 29. Mai, dem Jahrestag der Morde von Solingen, auf Sendung gehen. Dies wäre ein po...

Neues Deutschland

gnügen. Nach einer Anhörung mit Bundestagsabgeordneten aller Parteien Ende Januar wollen sich die Parlamentarier kommende Woche erneut treffen, um über eine Gesetzesinitiative in Richtung Importverbot von Produkten aus Kinderarbeit zu beraten. Dem US-amerikanischen Kongreß liegt ein solcher von der „Rugmark “-Kampagne inspirierter Gesetzesvorschlag bereits vor Gelänge dies in Bundestag...

Können Deutsche vom Süden lernen?

Für die Teilnehmer der Debatte in Berlin war frappierend, wie optimistisch die Freunde aus Südafrika ihre Sicht darlegten. Die Frage nach der Rolle der Gewerkschaften scheint beantwortet: Der ANC hat in sein Wahlmanifest das „Wiederaufbau- und Entwicklungsprogramm“ (RDP) aufgenommen, das unter Federführung des Gewerkschaftsdachverbandes COSA-TU entständen war. Ziel ist eine Wirtschafts...

ndPlusILONA SCHLEICHER

Disput über alternatives Modell

Für Linke ist unumstritten, daß ohne Strukturveränderungen im Norden die Probleme des Südens nicht zu lösen sind. Selten legen jedoch hiesige Solidaritätsgruppen den Akzent so stark auf die Aufgaben im eigenen Land wie kürzlich die Veranstaltung der Anti-Apartheidsbewegung „Strukturveränderungen in den Industrieländern - Entwicklungschancen für das Südliche Afrika“ in Berlin. Gemessen ...

Zusammenleben auf Biologie reduziert

Fünfhundert Jahre nach dem Beginn der kolonialen Eroberung geistert zwischen Bonn und Tokio im Zusammenhang mit Umwelt- und Bevölkerungsfragen die „Eine Welt“-Vision durch Politikerreden und die Medien. Daß jedoch die Art und Weise des Verbrauchs von Energie und Rohstoffen und die Nutzung von Technik und Macht zentral sind für die Verelendung von immer mehr Menschen, gerät dabei aus de...

Gesellschaft für Völkerverständigung

Die Leipziger Gesellschaft für Völkerverständigung e. V entstand im Mai 1990, in einer Zeit, wo die Ausländerfeindlichkeit hohe Wellen schlug. Laut Satzung setzt sie sich für die Verständigung zwischen Deutschen und Ausländern und gegen Gewalt ein. Diese Ziele versucht die Vereinigung - sie hat ca. 110 Mitglieder und verfügt über ein Internationales Begegnungszentrum - vor allem durch die Betreuun...

Krupp-Betriebsrat sieht Ansatzpunkte

Nach Theo Steegmann, 2. Betriebsratsvorsitzender der „Krupp Stahlwerk AG Rheinhausen“, behindert in Westeuropa vor allem die steigende Massenarbeitslosigkeit die Unterstützung der Entwicklungsländer. Konservative Strategien gegen die ökonomi- sche Dauerkrise zielen nämlich auf internationales Lohnund Sozialdumping und auf Abschottung des EU-Binnenmarktes gegenüber den Entwicklungslände...

DARIO AZZELLINI

Der lange Arm der Namensjäger

Die hiesige Umbenennungswut kennt gegenwärtig keine (Staats-) Grenzen mehr. Nicht nur, daß in der Ex-DDR versucht wird, jedes Wort, das auch nur entfernt mit „Sozialismus“ in Verbindung gebracht werden könnte, aus dem Straßenbild zu entfernen. Nein, der lange Arm der Namensjäger reicht gar bis nach Managua. In Nikaraguas Hauptstadt mußte nun das einstige Musterprojekt der DDR-Entwicklu...

John D. Rockefeller stand Pate

Zwar ist Nigeria damit weiter das bevölkerungsreichste Land Afrikas. Aber seine Einwohnerzahl wächst laut Census bei weitem langsamer als Experten bis dato annahmen: um 2,2 Prozent statt um 3,3 , Prozent. J ähr} jLch.. .D pch „auch,, da. sind Zweifel; angßbra'clit,:, idennidie-höchstunferscniedlichen Wachstumsraten in verschiedenen nigerianischen Bundesstaaten - in einem haben sich die Einwo...

Seite 12

Förderer von Kultur ausgezeichnet

Hamburg (dpa). Der Montblanc-Kulturpreis 1994 geht an den britischen Dramatiker Alan Ayckbourn, die amerikanische Autorin Susan Sontag und den japanischen Mäzen Keizo Saji. Das teilte die Montblanc-Stiftung am Mittwoch in Hamburg mit. International besetzte Jurys vergeben die mit jeweils 25 000 Dollar dotierte Auszeichnung jährlich an „stille, aber bedeutende Förderer der Kultur“ in As...

Stiftung Bauhaus Dessau

Magdeburg/Dessau (dpa). Die Stiftung Bauhaus Dessau zur Pflege des Erbes der 1919 von Walter Gropius gegründeten Architektenschule ist am Dienstag offiziell gegründet worden. Die Stiftung soll das Bauhaus in Dessau langfristig finanziell absichern. Die Direktorenstelle der Stiftung soll im März international ausgeschrieben werden. Den größten Teil des rund sechs Millionen Mark umfassenden Etats de...

Erstmals Runge-Preis vergeben

Berlin (dpa). Der Friedlieb-Ferdinand-Runge-Preis für unkonventionelle Kunstvermittlung ist erstmals am Dienstag in der Berlinischen Galerie verliehen worden. Preisträger ist der ostdeutsche Kunstwissenschaftler und Publizist Matthias Flügge. Der Chefredakteur der Zeitschrift „neue bildende kunst“ habe sich, so der einzige Juror, Eberhard Roters, um das Verständnis „zwischen östl...

Brecht-Erben verweigern .Inszenierung

Berlin (dpa). Peter Zadek kann nicht Bertolt Brechts „Dreigroschenoper“ mit Gert Voss am Berliner Ensemble inszenieren, weil ihm die Brecht-Erben die Inszenierungsrechte verweigert haben. Das teilte das Berliner Ensemble, an dem Zadek einer der Mitdirektoren ist, am Mittwoch mit. Zadeks weitere Pläne an diesem Theater, wo er gegenwärtig Shakespeares „Antonius und Cleopatra“...

Gesichter in der Großstadt

„Sich Sonnender“ (1977, Zement) Eine Vernissage steht ins Haus - in der Berliner Galerie 100, Konrad-Wolf-Straße 100. Pünktlich zum 70. Geburtstag von Eberhard Bachmann wird am 17. Februar seine Ausstellung eröffnet, zugleich die 50. seit Bestehen der Galerie im Spätherbst '87 Da waren den Besuchern ebehfalls Werke des Bildhauers versprochen, der aber stellte zur Überraschung von Freun...

Der Kaminkehrer legt die Blödheit bloß um siebenundneunzig Ecken

Massenaufklärung heißt Massenkino. Jeder so, wie er kann und muß. Interessante Rückschlüsse auf geistige Verfassung und materielle Ausstattung von Herkunftsland und Nationalkino lassen da die AIDS-Filme der Berlinale in diesem Jahr zu. „Philadelphia“ jetzt einmal beiseite. -„More Time“ aus dem, wie es heißt, Südlichen Afrika unterwirft sich voll dem Gesetz Einfach-rührend-b...

Auch Hollywood besinnt sich des Tabuthemas AIDS

Am fünften und sechsten Tag des Berlinale-Wettbewerbs wurden im Zoo Palast die Filme „Der Embryo“, „Philadelphia“, „Exile“ und „Im Namen des Vaters “ gezeigt (gesehen von HANS-GÜNTHER DICKS) sowie „Drei Farben: Blau“ (gesehen von JOHAN-NA DIETRICH). Am Dienstag war Berlinale-Halbzeit, und wen man auch fragt von den professionellen Wettbew...

Seite 13

„Dieselbe Sprache zu lange gehört. ..“

Die Band (v.l.n.r.): Tino Standhaft (Gitarre), Andre Herzberg, Andreas Dziuk (Keyboards), Robert Gläser (Baß), Mirko Weihmann (Drums) Foto: Bernd Friedel Im Prinzip ist er noch derselbe. Im Prinzip. Lässig geht er zwischen Mixer und Rampe hin und her, eine Hand „tief in der Hose vergraben“. Schon beim Soundcheck singt er unverkennbar die Bruchstücke seiner Songs an. Und da ist sie wied...

ndPlusRALF SCHENK

Die Nazis, das Kino, die Hilflosigkeit

sche Netz längst engmaschig über die ganze Welt gezogen ist; der Film beginnt im kanadischen Hauptquartier des gerichtsnotorischen Ernst Zündel, der gerade auch aus Deutschland reichlich Spenden für NS-Schriften und -Videos einheimst, und führt unter anderem zu deutschstämmigen Schlesiern, mit denen gemeinsam Althans die „polnische Fremdherrschaft“ verbannen will. - Drittens offenbart ...

Seite 14

Feiern für 'nen guten Zweck

Wenn man an einer dieser typischen vollgeklebten Häuserwände vorbeikommt, ist unter den dort geklebten Plakaten mit Sicherheit eines, das eindringlich zum Besuch einer Soliparty einlädt. Und da ein Besuch der einschlägigen Clubs bzw Discos inzwischen ein immer teureres Unterfangen wird (25 DM im E-Werk, Berlin) und bei Solipartjes schon lange nicht mehr nur Hardcore läuft, kann man ge-' trost dem ...

Hilfe bei politischen Prozessen

Politische Auseinandersetzungen werden oft nicht nur politisch geführt. Prozesse gegen politisch aktive Menschen aus der Friedensbewegung gibt es, solange es die Friedensbewegung gibt. So wurde der Publizist und Herausgeber der „Weltbühne“ Carl von Ossietzky vor Gericht gestellt, weil er einen Artikel von Kurt Tucholsky mit dem Satz „Soldaten sind Mörder“ veröffentlichte. C...

Antifa-Recherche muß sein

Die Betreiberinnen des antifaschistischen Notruf- und Infotelefons in Frankfurt/ Main haben sich in einer Erklärung gegen eine angebliche „Diffamierungskampagne“ der Tageszeitung „Die Welt“ und anderen lokalen Blättern gewehrt. „Die Welt“ hatte, laut Telefongruppe, in einem rei-ßerischen Artikel behauptet, Antifaschistinnen aus dem Rhein-Main-Gebiet würden Video...

Rauchende Kids

Schüler mit Joint: Die Qualmer werden immer jünger Foto: Schmidt Die alte Backsteinschule auf einem Hinterhof im Ost-Berliner Stadtbezirk Friedrichshain ist von einem erdrückenden Charme. Die im Karree erbauten Mauern scheinen den grauen Himmel über den alten Bäumen auf dem betonierten Schulhof zu einem Viereck zusammenzuschieben. „Es gibt keinen Platz mehr. Nicht mal zum Leben“, steht...

Seite 15

Hinweise:

Wir schlagen Ihnen eine Reiserücktrittskostenversicherung vor, die wir für 29 DM mit den Reiseunterlagen übersenden. Für Bulgarien benötigen Sie einen gültigen Reisepaß. Fakultative Leistungen nach Istanbul, Varna, ins Balkangebirge, Segeln, Angeln, Schiffsausflüge können Sie bei unserer Reiseleitung vor Ort buchen. Sie werden von einer deutschen Reiseleitung und qualifizierten bulgarischen Fremde...

Braunbrennen am Schwarzen Meer

Traditionell bietet das ND seinen Lesern Familienurlaub an der bulgarischen Schwarzmeerküste an. In den vergangenen Jahren war Sosopol unser Hauptziel. Auf Grund der starken Resonanz haben wir unser Angebot auf Nessebar und Pomorie erweitert. Die kleineren Küstenorte erfreuen sich immer grö-ßerer Beliebtheit, zumal Sie in allen drei Orten keinesfalls auf die Annehmlichkeiten eines Badeurlaubs mit ...

Seite 16

Medaillenspiegel

Land 3. Tsch. Republik 4. Deutschland 5. Norwegen 6. Österreich Gruppe B: Kanada - Frankreich 3:1 (1:0,2:0,0:1). 1. Kanada 2 10:3 4:0 2. Schweden 2 8:5 3:1 3. Slowakei 2 7'7 2:2 USA 2 7-7 2:2 5. Frankreich 2 5:7 1.3 6. Italien 2 3:11 0:4...

Eishockey

Gruppe A: Rußland - Österreich 9:1 (1:0, 7:1, 1:0). Tsch. Republik -Deutschland 1:0 (0:0, 0:0, 1:0). 1. Finnland 2 8:1 4:0 2. Rußland 3 14:7 4:2 Volleyball-Europacup, Pokalsieger Frauen: V Budapest -Schwerin 3:1 (-14, 4, 7, 5). 1. Spiel 0:3, Schwerin im Finale. Handball-Bundesliga Frauen: Berliner TSC - Buxtehude 16:27, Lützellinden - Magdeburg 29:18. Fußball, 2. Bundesliga: Rostock - Hannover 3:1...

Mutige Jagd über 50 Buckel

Norwegens Weltmeisterin Stine-Lise Hattestad versetzte die 15 000 Zuschauer mit ihrem Trickski-Sieg auf der Buckelpiste in einen Freudentaumel. Die 27jährige Studentin aus Oslo erhielt von den sieben Wertungsrichtern eine Gesamtnote von 25,97 Punkten. Die achtmalige Deutsche Meisterin Tatjana Mittermaver wurde Sechste. Bei den Männern setzte sich der Kanadier Jean-Luc Brassard durch. Der amtierend...

Ehrentafel^

G: Jekaterina Gordejewa/Sergej Grinkow (Rußland) 1,5 S: Natalia Mischkutionok/Artur Dmitriew (Rußland) 3,0 B: Isabelle Brasseur/Lloyd Eisler (Kanada) 4,5 4. Jewgenia Schischkowa/Wadim Naumow (Ruß) 6,0, 5. Jenni Meno/Todd Sand (USA) 8,0, 6. Radka Kovarikova/Rene Novotny (Tsche. Rep.) 8,5, 7. Peggy Schwarz/Alexander König (Deutschland) 11,5, 8. Jelena Bereschnaja/Oleg Schliachow (Let) 13,5, 9. Kyoko...

Urlauber

Die Augen huschen von Kamera zu Kamera: „Wenn ich richtig informiert bin. “ Welch Glück, er ist es. Heribert Faßbender sitzt im Studio, als unterbreche er nur ungern seinen von der ARD, also auch dem Steuerzahler, finanzierten Winterurlaub in Lillehammer. Was er sagt, weiß man längst. Seine Gespräche zieren solche Fragen wie „Warum, glauben Sie, haben Sie gewonnen?“ Übertro...

16 Tage bis Lillehammer

Eine ungewöhnliche Odyssee über 16 Tage führt zur „Rekordverbesserung“ auf 67 Länder. Der Mongole Bat-Orgil Batchuluun hat sich auf eine achttägige Zugreise nach Helsinki gemacht. Seine Odyssee begann am 4. Februar in Dresden, wo er sich auf den Shorttrack vorbereitete. Dort erreichte den Letzten der WM die Nachricht aus Lillehammer, daß er keine Startchance habe. Er begab sich auf die...

KRAMKASTEN

SPENDENAUFRUF. Der Appell des „Eiskönigs“ Johann Olav Koss an alle Norweger, jeweils zehn Norwegische Kronen (2,50 Mark) nach jedem Olympiasieg der Gastgeber für die „Olympische Hilfe für Sarajevo“ zu spenden, hat ein begeistertes Echo gefunden. Er selbst spendete spontan seine gesamten Siegeinnahmen (umgerechnet 62 000 Mark). STARTRECHT. Olympiasieger Olaf Zinke darf nun d...

Diese Hebefigur zählte nicht zur Kür

Das Drama endete zum Glück nicht tragisch. Mandy Wötzel war am Tag nach ihrem spektakulären Sturz schon wieder obenauf. „Ich hatte einen leichten Schock und war ziemlich im Keller. Mir geht es aber wieder ganz gut“, sagte sie. Bei dem Unfall an der Seite ihres Chemnitzer Partners Ingo Steuer, der den 6 000 Zuschauern den Atem stocken ließ, zog sie sich eine Platzwunde am Kinn und Prell...

Jetzt geht es auf den Hundeschlitten

Die Italienerin Gerda Weißensteiner war uneinholbar. „Wir hatten Silber oder Bronze auf unserem Plan. Prima, daß alles so gut aufgegangen ist“, meinte Trainer Sepp Lenz, nachdem er die glückliche Susi Erdmann aus Unterhaching in die Arme geschlossen hatte. Für Deutschland war es nach dem Hackl-Gold die zweite Medaille. Zittern mußte Susi Hpnnnch Narh pinpm schweren Fehler am Start hatt...

Eiskarneval p ur

Die Wikinghalle von Hamar bebte, und 13 000 Zuschauer in der olympischen Eishalle schrien sich vor Freude die Kehle aus dem Hals. Eiskarneval pur! Norwegens großer Skaterstar Johann Olav Koss landete innerhalb von vier Tagen seinen zweiten Coup. „König Olav“ stürmte mit seinem zweiten Weltrekord zum zweiten Gold. Dabei pulverisierte der 25jährige Medizinstudent über 1 500 m in 1:51,29 ...

Förster pirscht fremd

sten aerodynamischen Haltung. Das ist Ergebnis unzähliger Trainingsfahrten und eines verbesserten Athletiktrainings, das Walther Jentzsch in den letzten zwei Jahren eingeführt hat. „Die Italiener haben mir das sehr leicht gemacht, und vor allem Gerda ist sehr fleißig“, lobte Jentzsch die Südtirolerin. Schadenfreude gegenüber den Deutschen empfindet er dabei nicht. Allerdings nahm er au...

Anfall von skippertak

Schon nach den ersten Tagen haben die Organisatoren vom IOC viel Lob bekommen, so daß die Spiele bereits jetzt als gelungen angesehen werden können. Und das erstaunt - zumindest was einen Bereich angeht - selbst die Norweger. Um das zu verstehen, muß man folgenden Hintergrund wissen: Als die Wikinger vor über tausend Jahren Paris belagerten, schickte der städtische „Befehlshaber“ einen...

Seite 17

Wärmestube mit medizinischer Hilfe

(dpa). Die erste Berliner Wärmestube mit medizinischer Betreuung für Obdachlose hatte einen erfolgreichen Start. In dem Modellprojekt in Schöneberg arbeitet - zunächst bis Ende März - wöchentlich zwei Stunden eine Ärztin oder eine Krankenschwester. Jeder Wohnungslose habe ein Anrecht auf medizinische^ Hilfe, sagte der Leiter der vom Unionshilfswerk getragenen Wärmestube, Markus von Münchhofen....

Verkehrssenat: Bahnhofsschließung „nicht glücklich“

(ADN). Die ab September geplante, überall auf Protest stoßende 15monatige Sperrung der S-Bahnhöfe Jannowitzbrücke, Hackescher Markt und Bellevue wird in der Verkehrsverwaltung als „nicht sehr glücklich“ betrachtet. Sprecher Spann sagte am Mittwoch der ddp/ADN, er habe jedoch „erst jetzt“ davon erfahren. Es müßten nun umgehend Gespräche mit der Deutschen Bahn AG geführt werd...

DAG: Härter gegen Schwarz-Arbeitgeber

(ADN). Eine „härtere strafrechtliche Gangart“ gegen Arbeitgeber, die Schwarzarbeiter beschäftigen, hat die Deutsche Angestellten-Gewerkschaft (DAG) gefordert. Bisher könne sich jeder überführte Arbeitgeber mehr oder weniger durch zu niedrige Strafen „freikaufen“, erklärte DAG-Regionalchef Friedrich gestern. Was durch Arbeitgeber an „krimineller Phantasie und Energie&l...

Filmboard noch vor dem Sommer?

(ADN). Der Vertrag über die Gründung der Fümboard GmbH Berlin-Brandenburg soll nach dem Willen der Berliner Koalitionsfraktionen noch vor der Sommerpause unterzeichnet werden. So gestern der Vorsitzende des Hauptausschusses im Abgeordnetenhaus, Franke (CDU). Trotz dreijähriger Diskussionen gebe es bisher aber noch keine unterschriftsreife Vorlage, da sich die Landesregierungen in „kleinliche...

Initiative Ideenbrücke

(ND). Die Initiative Ideenbrücke, die sich Ende Januar in Schöneberg bildete, um Wahlkampfaktivitäten der PDS zu unterstützen, lädt am Freitag, 18. Februar, um 19 Uhr ins Karl-Liebknecht-Haus, Kleine Alexanderstra-ße. Der Frauenstreik und der 8. März sind Thema dieses Treffens, weitere sollen diskutiert werden. Wer Interesse hat, sich in den bezirklichen Wahlkampf einzubringen und personell schwac...

Weiter Rätsel über Neubau und Abriß

(dpa). Das Bundeskabmett wird möglicherweise am nächsten Donnerstag das vom Haushaltsausschuß angeforderte neue Konzept für die Planung der künftigen Bundesregierung in Berlin beschließen. Danach sollte geprüft werden, bei den Ministerien möglichst ohne Neubauten auszukommen. Die Bundesregierung prüft derzeit weiterhin, ob der geplante Abriß des Palastes der Republik nicht doch verhindert werden k...

Gegendarstellung

In unserer gestrigen Ausgabe veröffentlichten wir auf dieser Seite die Nachricht „Freispruch für Kleiber“, bei. der uns eine bedauerliche Verwechslung unterlief. Herr Thomas Kleiber, den wir auf diesem Wege um Entschuldigung bitten, sandte uns folgende Gegendarstellung: 1. Gegen mich ist zu keinem Zeitpunkt, weder von einer innoch ausländischen Behörde, der Vorwurf der Lieferung von 77...

ndPlusKlaus Kimme

Illusionen

Narrenzeit - Zeit der Illusionen. Einigen Abgeordneten gestern im Verkehrsausschuß hätte übrigens eine Narrenkappe ganz gut zu Gesicht gestanden. Da warf sich die SPD in die Brust und wollte sich mit ihrem erneuten Kniefall vor der CDU in Sachen Straßenbahn in der Leipziger Straße allen Ernstes dafür feiern lassen, daß sie ein endgültiges „Aus“ der Strecke vom Alex zum Kulturforum verh...

Klaus Kimme

Freuen kann sich nur die Autolobby

Rechts die Niederkirchnerstraße in Mitte, durch Mauerreste getrennt vom „Prinz-Albrecht-Gelande“, auf dem zwischen 1933 und 1945 sich die Zentralen von Gestapo und SS sowie das Reichssicherheitshauptamt befanden und das seit 1987 als Dokumentation „Topographie des Terrors“ der Öffentlichkeit zugänglich ist ND-Foto: Burkhard Lange Den Versuch, die im Straßenbahnkonzept des S...

Fünf Hochhäuser sollen gekippt werden

(ND-Kammer). Auch das Bezirksamt Mitte plädiert für mehr Wohnungen und weniger Hochhäuser am Alex. Die Vorstöße von Bausenator Nagel in dieser Richtung hätten die eigene Auffassung nur bestärkt, erklärte gestern Baustadträtin Dorothee Dubrau. Das Bezirksamt geht sogar noch weiter als Nagel und will nicht nur vier, sondern mit dem Kaufhofturm fünf der insgesamt 13 Hochhaustürme des von Stadtentwick...

Mieter sollen verstärkt die Kosten tragen

Es waren die vielen roten Punkte auf seiner Berlin-Karte, die Bausenator Wolfgang Nagel gestern in Verzücken versetzten. Sie sollten darstellen, wo überall die Stadt saniert wird. „Die Stadterneuerung läuft unter Volldampf“, lautete seine Botschaft für die Journalisten. Während es in den zwei Jahren zuvor gelungen sei, den Verfall insbesondere in den östlichen Bezirken zu stoppen, habe...

Trip auf den Spuren der Heideläufer

Auf unserer Wanderung „Rund um die Kranichsberge“ am 27. März pflegen wir den schönen Brauch, uns ein wenig mit Land und Leuten, Landschaft und Geschichte vertraut zu machen. Das im Grünheider Seengebiet gelegene Woltersdorf, heute eine 5000-Seelen-Gemeinde, hat als bewohnte Ortschaft schon mehr als 800 Jahre auf dem Buckel. Infolge des Reichtums an Wäldern und Seen waren seine ersten ...

Seite 18

Was wird „Am Zirkus 1 einmal entstehen?

Untergrund eine auf 850 Pfählen ruhende große Markthalle. Später etablierten sich dort mehrere Zirkusgenerationen. Max Reinhardt, der seit 1905 am Deutschen Theater wirkte, suchte eine Bühne für monu- mentale Theatererlebnisse. Ab November 1919 erlebte das Haus als Reinhardts Deutsches National-Theater große Inszenierungen vor einem Massenpublikum von 3 000 Leuten. Über die Etappen Re-...

In rauschender Fahrt

Unter Alkohol stehend fuhr gestern früh ein 2 8j ähriger aus Prenzlauer Berg in der Lichtenberger Weitlingstraße mit seinem Pkw gegen einen Baum. Als die Polizei eintraf, torkelte der Mann mit schweren Gesichtsverletzungen in der Gegend herum; er wurde ins Krankenhaus gebracht. Unverletzt blieb ein 27jähriger Zehlendorfer, der betrunken mit seinem Pkw einen parkenden Laster gegen zwei andere Autos...

Kommt das fiituristische Tor an die Spree?

(ND-Kirschey). Gestern wurden im Märkischen Museum in den Räumen der Ausstellung „Berliner Theater“ vom Senat die Restitutionsbescheide an die Reinhardt-Erben übergeben. Danach wird den Nachfahren des großen deutschen Regisseurs und Theaterleiters Max Reinhardt (1873-1943) und der für die Rückübertragung wiederbelebten Deutsche Nationaltheater AG das Grundstück „Am Zirkus 1&ldquo...

Drei weitere Opfert

(ND). Erneut wurden am Dienstag zwei Männer tot aufgefunden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Im Bezirk Lichtenberg fand eine Frau ihren 49jährigen Sohn tot in der Wohnung. Der stark gehbehinderte, „Krücken-Peter“ genannte Mann hatte schwere Brandverletzungen und mehrere Stichwunden am Oberkörper. Die Polizei sucht nach zwei Männern, die einen Tag vor Entdeckung der Tat mit einem Hu...

Drogenboß geständig

(ADN). Der 25jährige Ost-Berliner Drogenboß Stefan F steht seit Mittwoch vor der 6. Großen Strafkammer des Landgerichts Berlin. Der seit seiner Schulzeit Drogenabhängige hatte sich nach der Wende aus der Kreuzberger Szene gelöst und war in den Prenzlauer Berg gezogen. Bis zu seiner Festnahme am 17. November 1992 hatte der Angeklagte von seiner Wohnung aus einen schwunghaften Drogenhandel betrieben...

Verwirrspiel um Palast der Republik

Das aktuelle Verwirrspiel um den „Palast der Republik“ zeigt, daß der Beschluß des Gemeinsamen Ausschusses von Senat und Bundesregierung vom 23. März 1993 über den Abriß des Palastes auf mehr als tönernen Füßen steht und jeglicher soliden inhaltlichen Begründung entbehrt. Mittlerweile will offensichtlich weder Bonn noch Berlin für diesen gemeinsam gefaßten Beschluß die Verantwortung tr...

Was verbirgt sich hinter der Mordserie in Berlin?

Eine Mordserie überzog Berlin im Januar und Februar. Was hat es mit der ungewöhnlichen Häufung der Fälle auf sich, was mit der offenkundigen Brutalität? ND befragte einen Experten: Prof. Dr. REINER WERNER, Chef des Institutes für Sozialtherapie und Forensische Psychologie der Humboldt-Universität. Zehn Morde in elf Tagen und inzwischen 22 in diesem Jahr. Können Sie sich einen Reim darauf machen? ...

Und besagte Aggressionen?

Sie beziehen sich heute auf Partnerschaftsauseinandersetzungen, auf die zwischen Vater und Sohn, auf die Kriminalität im ganzen bis hin zum Straßenverkehr, auf die gegen den Staat - man soll nicht denken, daß in der Politikmüdigkeit nur Apathie liegt, da befindet sich auch Aggression drin (ihr habt ja was für uns zu tun). Jugendliche schlagen sich die Zähne aus, Lehrer haben oft Angst, die Klassen...

Seite 20

Bilder, Bücher und Lieder

In der Galerie Tina Schwichtenberg (Märkisches Ufer 30, Mitte) sind Arbeiten von Annette Berr zu sehen und auch zu hören. Nach der Eröffnung am Donnerstag um 19 Uhr gibt es ein Konzert, und am 4. März wird Berr Texte zum Internationalen Frauentag lesen. Sie ist 1986 durch ihr Buch „Nachts sind alle Katzen breit“ bekannt geworden....

Neu und unveröffentlicht

„Erfinden, was gewesen ist“ ist eine Reihe des Literarischen Colloquiums (Am Sandwerder 5, Wannsee). Am Dienstag um 20 Uhr liest Uwe Timm aus seiner im letzten Jahr erschienenen Novelle „Die Erfindung der Currywurst“, wo es in einer Liebesgeschichte zugleich um die Möglichkeiten literarischen Erinnerns geht. „Erinnerungen an die Gegenwart“ wiederum ist eine Reih...

Willi, der lila Bulle, von Rudi Hurzlmeier

„Das Leben ist hart! heißt die Ausstellung der Cartoonfabrik Köpenick (Bölschestr. 45a, Köpenick), in der eine Vielzahl von Zeichnern Cartoons zum Alltag bieten (mittwochs bis sonntags 13-18.30 Uhr). Es ist die erste Ausstellung im eigenen Fabrikgebäude, in dem sich außer der Galerie und den Büros auch ein neu gegründeter Verlag befindet, mit dessen Hilfe man die Begriffe „Köpenick&ldq...

Ein Hörspiel injiddisch

Das Theaterstück „Mirele Efros“ von Jakob Gordin ist am Donnerstag um 20 Uhr im Jüdischen Gemeindehaus (Fasanenstr.79/80 in Charlottenburg als Hörspiel zu hören. Nach seiner Uraufführung 1898 in New York wurde es Gordins erfolgreichstes Stück. Es spielt im Rußland des vorigen Jahrhunderts: Mirele Efros ist eine beherzte Mutter und eine kluge Geschäftsfrau, die die Schwierigkeiten ihrer...

MUSEEN

Alte Nationalaalerie . Museumsinsel, Mitte: Neuordnung und Präsentation der Sammlung des 19. Jahrhunderts. Ab Freitag. Geöffnet Mi-So 9-17 Uhr. Altes Museum. Museumsinsel, Mit- te: „Stadtzeichen - ein Projekt zur urbanen Kunst“ von Pit Kroke (bis 20. Februar). Antikensammlung Charlottenburg, ?Schloßstr. 1: „Bürgerwelten“, Hellenistische Tonfiguren und Nachschöpfungen im 19....

MIXTUR

A-Laden . Rathenower Str. 22, Moabit: Do: Videokino: „Viva Zapata“ (20 Uhr) Allendeclub. Jugend-, Kultur- & Kommunikationszentrum, Pablo-Neruda-Str. 4, Köpenick: Di: Film: „Die bleierne Zeit“, BRD 1981 (20,22 Uhr) Arbeitslosenzentrum Prenzlauer nier (20 Uhr) Di: Vortrag: „Frauengesundheit in eigener Hand“ - Naturheilkunde (20 Uhr) Mi: Weiberfrühstück (10.30 ...

AUSSTELLUNGEN

Berliner Ensemble . Am Bertolt-Brecht-Platz 1, Mitte: „Grützkes Sphinx“ - Bilder von Johannes Grützke. Eröffnung am Sonntag um 20 Uhr. Berliner Stadtbibliothek. Breite Str. 32-34, Mitte: Beate Nowak - Zeichnungen. Eröffnung am Freitag um 19 Uhr, Rosemarie Strebe liest Lyrik und Prosa (bis 31. März). „Exogene Zerrinnerung - Texte & Körper“ - Fotografien von Gino Hahneman...

Sud-Ost-EuroDa-Ku Iturzentrum.

Großbeerenstr. 88, Kreuzberg: „Utopische Gärten“ von Claudio Lange (Mo-Fr 10-18, Sa 16-20 Uhr). 32-34, Mitte, Tel. 24 42 213/ -339/ -340: Do: „So war sie - die Rosa Luxemburg“ - Prof. Dr. Annelies Laschitza spricht aus Anlaß des Erscheinens des 6. Bandes der „Gesammelten Werke“ (18.30 Uhr) Mi: „Technische Denkmale zwischen Warschauer Straße und Oberbaumbrü...

Seite 21

Zehn reiten für ein Hallelujah

Bei Bier und Wodka saßen vor fünf Jahren der Filmregisseur Aki Kaurismäki und die Musiker Mato Valtonen und Sakke Järvenpää zusammen, über Gott und die Welt fabulierend und den Traum, einen Film in Amerika zu drehen. Einige Monate später waren zehn finnische Musiker in schwarzen Anzügen, mit Sonnenbrillen, langen Tollen und spitzen Schuhen unterwegs: Die „Leningrad Cowboys“ Aus der Kne...

Trio-Treffen

Wenn am Sonnabend bei den „Jazz Units No.6“ in der Wabe das Andreas Willers Trio auf das Marc Ducret Trio trifft, begegnen sich auch zwei arrivierte Gitarristen desselben Jahrgangs. Andreas Willers (1957), in der regionalen Jazzszene nicht zu überhören, geht seit fast 15 Jahren seinen eigenständigen künstlerischen Weg, der von Kontinuität und von ständiger Lust auf Neuentdeckungen gepr...

Neuer Boom

Als aufregend neue Band wird „Pharaoh Go Boom“ angekündigt. Von ihrer Musik ist eine Mischung von Ethno-Jazz, meditativen Klängen und Dancegrooves zu erwarten, die mit einer ungewöhnlichen Kombination an Instrumenten verbunden ist: Über den archaischen Klang des australischen Didgeridoos (dem traditionellen Instrument der Aborigines, das aus einem von Termiten durchfressenen Ast des Eu...

MUSIK & TEXTE

Domäne Dahlem . Landgut und Museum, Königin-Luise-Str. 49: Fr: „II Solazzo“ - Musik und Erzählungen aus Italien um 1400, gespielt und berichtet vom Ensemble „Alta Musica“ (19 Uhr) Kulturhaus Mitte. Rosenthaler Str. 51, Mitte (Nähe U-Bhf. Weinmeisterstr.): Sa: „Das ICH ist der SCHATTEN“ -Antje Finkenwirth mit Musik zu Gedichten von Ingeborg Bachmann (20.30 Uhr, 1...

Tter Geist dahinter

African Head Charge ist afrikanischer Ethno-Dub vermischt mit den Sphärenklängen moderner Synthesizermusik. Die Gruppe, bzw eher das Projekt African Head Charge begann vor einigen Jahren als lose Zusammenarbeit zwischen Musikern aus der Karibik und dem Produzenten Adrian Sherwood. Das Große Ganze entstand auf Sherwoods Label „On-U-Sound“ Kürzlich erschien auf dem Label, das unter einge...

Musikclub:

Fr: „Pimpinone“ oder „Die ungleiche Heyrath“, ein lustiges Zwischenspiel von G.Ph. Telemann mit MArgot Stejskal und Reiner Süß (20.30 Uhr, 12 DM) Sa: „Ey, wie schmeckt der Coffee süsse“, musikalische Anmerkungen zum heiteren Bach (15.30 Uhr, 12 DM) Schloß Charlottenburq, Schloßstr. 1: Fr: Musikalische Unterhaltung mit Mitgliedern der Orchester-Akademie des Berli...

DISCOS

Ackerkeller , im Lambda, Ackerstr. 12/13, Mitte: Fr, DI: Doppelfenster - Disco (Fr 22-4 Uhr, Die 21-2 Uhr) Mi: „MitNichten* (ohne Neffen) - Diskothek nur für Frauen (21-1 Uhr) Acud . Kunstverein, Veteranenstr. 21, Tel.. 281 08 90: Fr: Dance Crazy - Hip & Hop, Ragga & more mit DJ Tomekk (24 Uhr) Sa: Dance until you drop mit DJ L. Kool D. (24 Uhr) BKA-Zelt , Potsdamer Str. 27 (an der P...

ROCK, POP, JAZZ, FOLK, ...

Acud . Alternativer Kunstverein, Veteranenstr. 21, Mitte: Do: Zigeuner-Jazz (22 Uhr) Fr: Human Roots - Musica Afro Brasiliera (22 Uhr) Sa: Mag La Ria - Afro-karibische Percussion (22 Uhr) Alte Möbelfabrik Köpenick. Karlstr. 12: Mo: Montagscafö mit Livemusik: Swingmusik. Es spielt Roland Plota - Gitarre (20 Uhr). Eintritt frei! A Trane . Jazz-Club, Bleibtreustr. 1, Charlottenburg: Konzertbeginn imm...

KLASSIK

Berliner Dom , am Lustgarten, Mitte: So: Symphonische Musik für Bariton (Stefan Stoll) und Orgel (Ralf Bibiella), Werke von Liszt, Reubke, Martin, Vierne(17Uhr) Freizeltforum Marzahn . Marzahner Promenade 55, Tel. 54 70 40: Sa: Das Berliner Virtuosentrio spielt Werke von Corelli, Bach, Mozart, Haydn, Beethoven, Dvorak, Fibig und Eisler (15 Uhr, Studiobühne) Di: Konzert der Musikschule Marzahn: Blo...

Seite 22

Theater am Kurfürstendamm.

Ku'damm 206, Tel. 882 37 89: Do-Mi: „Sonny Boys“ von Neil Simon mit Harald Juhnke, Wolfgang Spier (20, So 18 Uhr) Theater am Ufer, Tempelhofer Ufer 10, Kreuzberg, Tel. 251 31 16: Do-So: Teatr Kreatur: „K.“ nach Kafkas Prozeß (20 Uhr) Theater im Parkhaus . Kulturhaus Treptow, Puschkinallee 5, Tel. 27 27...

BonBon-lmpressum:

Redaktion (Tel. 58 31-) S. 19: Birgit Galle (-22 36) S. 20/ 21 Petra Grimm (-22 38) S.22: Michael Vahlsing (-22 37) Fax Anzeigen (-26 25) (-23 80) Veranstaltungshinweise auf den Bon-Bon-Seiten sind kostenlos. Für unverlangt eingesandte Manuskripte. Fotos und Karikaturen übernimmt die Redaktion keine Verantwortung. Honorarkosten von Fotos und Grafiken sind von den Veranstaltern zu tragen....

952: Theater im Schmalen Handtuch

(Studiobühne Friedrichshain), Frankfurter Allee 91, Tel. 588 46 59: Fr/Sa: „Liebt, so werdet ihr geliebt“ ein fiktiver szenischer Dialog zwischen Moses Mendelssohn und seiner Frau Fromet (21 Uhr) Theater o.N. im Atelier Werdin, Knaackstr. 4, Prenzlauer Berg, Tel. 436 49 00: Fr: „Dornröschen“ (21 Uhr) Sa: „Seltsame Schleifen“ (21 Uhr) So: „Liebe im Februar&...

Theater im Schmalen Handtuch.

Frankfurter Allee 91, Friedrichshain, Tel. 588 46 59: Mi: Puppentheater Kaleidoskop: „Dornröschen“ (9.30 Uhr). Eintritt: 3 DM. tik- Theater im Kino . Proskauer Str. 19, Friedrichshain, Tel. 589 80 13, 512 31 72: Di: „Es war eine Mutter, die hatte vier Kinder (ab 4 J) (15 Uhr) Mi: „Reise nach Pitschepatsch“ - Musical (15 Uhr) Villa Kreuzberq . Kreuzbergstr. 62, Tel. 25...

Theater an der Schönhauser.

Schönhauser Allee 62, Prenzlauer Berg, Tel. 238 63 42: Fr/Sa: „Der Mann des Schicksals“ von Shaw (21 Uhr) ....... , So: Axel Poike liest Thomas Bernhard (21 Uhr) Theater des Westens. Kantstr. 12, Charlottenburg, Tel. 312 10 22: Do-So, Di/Mi: „My fair Lady“ (20, So 18 Uhr) Theater im Palais . Am Festungsgra- ben, Mitte, Tel. 28 28 359: Do: „Play Strindberg“ (20 U...

Potsdamer Kabarett am Obelisk.

Schopenhauerstr. 27, Tel. 210 69: Do-So: „Alles geflitzt“ (20 Uhr) Di/Mi: „Vakuum Marsch“ (20 Uhr) Cafe Klatsch: Fr/Sa: „Hasch mich, ich bin der Herbst“ (22.30 Uhr) Ratskeller Köpenick . Alt-Köpenick 21, Tel. 657 20 35: So: Freies Kabarett Köpenick: „Wir haben die Wahl...“ (19.30 Uhr) Stachelschweine . Europa-Center, Schöneberg, Tel. 261 47 95: Do-Sa...

Carrousel Theater an der Parkaue.

Hans-Rodenberg-Platz 1, Lichtenberg, Tel. 55 17 03 18: Do: „Antigone“ (10 Uhr). „Ich kann nicht einschlafen“ (10.30 Uhr) Fr: „Der Indianer will zur Bronx“ (10 Uhr) Mo: „Bilsenkraut“ (ab 8 J) (10.30 Uhr) Mo/Di: „Rotkäppchen“ (ab 6 J) (Mo 14, Di 10 Uhr) Di: „Die Tigergeschichte“ (10.30 Uhr) Mi: „Ixypsilonzett“ (ab 7 ...

Carrousel Theater an der Parkaue.

Hans-Rodenberg-Platz 1, Lichtenberg, Tel. 55 17 03 18: Do: „Der Indianer will zur Bronx“ (18 Uhr) Fr: „Jubiläum“ (19 Uhr) Sa: „Schwarze Nächte I“ (18 Uhr) Di/Mi: „Was heißt hier Liebe?“ (18 Uhr) Das Waldschloß , Stahnsdorfer Str. 100, Potsdam-Babelsberg, Tel. 0331-748 14 49: Fr: Thea Frauentheater: „Schnee“ (20 Uhr) Mo/Di: Premiere: &bdqu...

Schaubühne am Lehniner Platz.

Ku dämm 153, Tel. 89 00 23: Do: „Letzten Sommer in Tschulimsk“ (20 Uhr) Di/Mi: „Die Stunde da wir nichts voneinander wußten“ (20 Uhr) Probebühne, Cuvrystr./ Ecke Schlesisches Tor, Kreuzberg: Fr/Sa: „Archeologia“ (20 Uhr) Staatsoper. Unter den Linden 7, Mit- te, Tel. 200 47 62: Do, Di: „Tiefland“ (19.30 Uhr) Fr, Mo: „Der fliegende Holländer&ldqu...

THEATER

Akadem ie der Künste. Pariser Platz 4, Mitte: Mi: Premiere Tanztheater Skoronel: „In der Einsamkeit der Baumwollfelder von Koltes (20.30 Uhr) Alte Möbelfabrik. Karlstr. 12, Tel. 657 21 16: Sa: Puppentheater Handgemenge: „Totenbett mit Happy End“ von Kurt Schwitters/ „Ein Wort für das andere“ von Tardieu - zwei groteske Einakter (21 Uhr) Altstadt-Theater Spandau. Stre-...

Theater Zerbrochene Fenster.

Schwiebusserstr. 16, Kreuzberg, Tel. 694 24 00: Do-Mo: Premiere Die Barriere: „Der Bär“ von Tschechow (20.30 Uhr) Theater Zum Westlichen Stadthirschen . Kreuzbergstr. 37/ 38, Kreuzberg, Tel. 785 70 33: Do-So: „Wolken. Heim.“ von Elfriede Jelinek (20 Uhr) tik-Theater im Kino . Proskauer Str. 19, Friedrichshain, Tel. 589 80 13: Do: „Straßenkinder“ - Musical (20 Uh...

KABARETT & VARIETE

bar jeder Vernunft , Schaperstr. 24, Wilmersdorf. Tel. 883 15 82: Mo-Mi: Ursli Pfister: „A pure joy (20.30 Uhr). Piano-Bar (23 Uhr) Bellevue . Flensburger Str. 13, Tiergarten, Tel. 304 16 03: Mi: Die Prioritäter: „Ausweg bitte freihalten!“ (20 Uhr) BKA . Mehringdamm 34, Kreuzbe/g, Tel. 251 01 12: Sa: „The new shit“ mit den Bastarden (24 Uhr) Brotfabrik . Prenzlauer Pr...

KINDER

Berliner Figurentheater . Yorckstr. 59, Kreuzberg, Tel. 786 98 15: Do/Fr, So, Di/Mi: „Ferdinand der Stier“ (ab 5 J) (10, So 11 Uhr) Bürgerhaus Grünau , Regattastr. 141, Köpenick: Di: „Das Eselein“ ab 4 J (10 Uhr So: Fruhstückstheater für Kinder und ihre Eltern (10 Uhr Frühstück, 11 Uhr Theater) Hans Wurst Nachfahren Puppen- theater, Gleditschstr. 5, Schöneberg, Tel. 216 79 ...

Komik zwischen Kältepolen

Das Stükke-Theater macht Stücke für die Großstadt. Gut. In diese Programmatik reiht sich auch die neueste Produktion des Hauses ein - „Die schnellste Uhr des Universums“ nach der Vorlage von Philip Ridley („Der Disney-Killer“) in der Regie von Donald Berkenhoff. Ridley/Berkenhoff erzählen die Geschichte des gehaarlackten Schwulen Cougar Glass (Felix Bresser), der, wie alle ...

Seite 23

Tanz der Einsamkeit

(ND). Niemandsland - ein Nirgendwo zwischen Ost und West, Süd und Nord. In dieser Ödnis treffen ein Händler und ein Kunde aufeinander. „In der Einsamkeit der Baumwollfelder“ von Bernhard-Marie Koltes ist ein Stück choreographisches Theater, in dessen Handlung sich die Einsamkeit wie die Freude beim Teilen verdoppelt - über das Wünschen, den Handel, den Verkehr und die Grenze, wo es Lei...

Vom Stern. . .

Bis 1945 stand in der Genshagener Heide Europas modernste Fabrik für Flugzeugmotoren, danach wurden IFA-Laster „made in GDR“ produziert. Sommer 1990 kehrte mit Daimler Benz der ehemalige Eigentümer nach Ludwigsfelde zurück. Eike Schmidt und Helmuth Bauer haben das Ereignis festgehalten, auch die durchaus gemischten Gefühle der Bevölkerung. Das Ergebnis heißt „Der Stern und sein S...

Türkischer Künstler kann nicht einreisen

(ND). Mjt einem offenen Brief hat sich eine Berliner Veranstaltergesellschaft an die Ausländerbehörde gewandt. Auf den ersten Blick geht es um eine unerledigte Visa-Angelegenheit, doch dahinter verbirgt sich eine massive Behinderung des kulturellen Kennenlernens anderer Völker. Die Gesellschaft organisiert Begegnungen aller Art, insbe- sondere türkische Kulturveranstaltungen. Mitte November lud si...

Neue Töne

Sturm braust, Sirenen heulen. Geisterhafte Glockenklänge und Stimmgesurre erfüllen den Raum, in dem plötzlich ein Sinfonieorchester beginnt, die Instrumente zu stimmen: Die Klangvielfalt und das Tonvolumen, mit dem der gestern eingeweihte Ausstellungsbereich „Akustik“ im Spectrum des Technikmuseums Ankömmlinge empfängt, öffnen der Phantasie Tür und Tor. Trotzdem werden nicht nur Hörsin...

Auf dem Weg der Grausamkeiten

Der erfolgreiche, stets alles sonnig bewältigende Mensch spielt im Theater 89 keine Rolle. Hier macht man es sich nicht so leicht, das beweisen beispielsweise gute Inszenierungen der Bukowski-Stücke. Nun Premiere von „Der Irre“ von Georg Heym, das der Dichter 1911, 24jährig, schrieb. Eine Gastproduktion, gesprochen von Hans-Joachim Frank, Theater 89, am präparierten Klavier Wolfgang Mi...

Kunstgeld unter dem Hammer

Das war der definitive Eingriff der Kunst in die Marktwirtschaft im November und Dezember letzten Jahres (ND berichtete): Da kursierte in und um Prenzlauer Berg eine Zweitwährung, die es in sich hatte. Knochen zeigten ihren Wert an. Und nicht die Bundesbank, sondern die Galerie o zwei in der Oderberger Stra-ße druckte die Noten. Mehr als 50 Künstlerinnen lieferten Entwürfe und legten hilfreich Han...

Drehorgelbauer

AXEL STUBER „Wir legen viel Wert auf Tradition“, sagt Axel Stüber (39), der letzte Drehorgelbauer Berlins, und ergänzt: „Elektronik kommt bei uns in keinster Weise in Frage!“ Die kleine Hinterhofwerkstatt der Firma „Niemuth & Stüber“ in der Friedrichshainer Schreinerstraße 10 ist zum begehrten Anlaufpunkt nicht nur für Berliner Leierkastenmänner geworden. Ne...

Seite 24

Symposium widmet sich Umbrüchen

Frankfurt (Oder) (ADN). Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr wird am 24. Febraur in Frankfurt (Oder) das zweite Internationale Symposium zum Thema Kinder- und Jugendliteratur in Deutschland und Osteuropa eröffnet. Gegenstand des dreitägigen Disputes sind Umbrüche und Neuansätze in der Literatur, die sich aus den politischen Veränderungen im ehemaligen Ostblock ergeben haben....

Kälberstall brannte -200 000 Mark Schaden

Luckenwalde (dpa). Ein Kälberstalls in Niebendorf/Heinsdorf ist am Dienstag vollständig abgebrannt. Dabei entstand ein Sachschaden von etwa 200 000 Mark, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Feuerwehrleute hätten die 270 Kälber noch rechtzeitig aus dem 60 Meter langen und zwölf Meter breiten Gebäude retten können. Als Ursache vermuten Brandexperten einen Defekt in einer Elektroanlage....

Afrikanische Studenten können weiter studieren

Potsdam (dpa). Dank einer Bürgschaft können acht angolanische und mosambikanische Studenten ihre Ausbildung an der Universität Potsdam fortsetzen. Die Universitätsgesellschaft Potsdam sagte am Dienstag zu, fehlende Mittel zur Krankenversicherung und zur Miete für die ausländischen Kommilitonen vorzustrecken. Die Studenten waren in Zahlungsschwierigkeiten geraten, da sie von ihren Regierungen zuges...

Rosemarie Fuchs vor dem Amtsgericht

Potsdam (dpa). Wegen Unfallflucht muß sich die FDP-Landtagsabgeordnete Rosemarie Fuchs an diesem Donnerstag vor dem Potsdamer Amtsgericht verantworten. Die 52jährige soll im April 1993 in der Potsdamer Innenstadt mit einem Dienstwagen der FDP-Fraktion das Auto eines Journalisten gerammt haben und anschlie-ßend weitergefahren sein. Gegen einen im Sommer 1993 erlassenen Strafbefehl in Höhe von 6 000...

Landrat will Hotelfachschule in Oberhavel-Kreis holen

Oranienburg (ADN). Der neue Landrat des Oberhavel-Kreises, Karl-Heinz Schröter (SPD), will die von österreichischen Investoren für Brandenburg avisierte Hotelfachschule in seinen Kreis holen. Ministerpräsident Manfred Stolpe hatte bei seinem Österreich-Besuch in den vergangenen Woche eine entsprechende Zusage erhalten. Schröter bot als Standort am Mittwoch die Region Fürstenberg an. Er lud Ministe...

Autobahnauffahrt nach Unfall wieder frei

Potsdam (dpa). Nach dem Unfall eines russischen Militärtanklastzuges an der Autobahn A 13 Berlin-Dresden ist die Auffahrt Mittenwalde wieder für den Verkehr frei- gegeben worden. Der mit 8 000 Litern Benzin beladene Lastzug war am Montag auf der Autobahnauffahrt im Kreis Dahme-Spreewald aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und umgestürzt. Dabei waren etwa 1 200 Liter Benzin ausgelau...

Gesamtübersicht über Ferienhäuser

Frankfurt (Oder) (ADN). Eine erste Übersicht über Ferienwohnungen und -häuser sowie Privatzimmer in Ostbrandenburg hat am Mittwoch der Regionale Fremdenverkehrsverband vorgelegt. Die 30seitige Publikation entjiält Angebote von 429 Vermietern aus 129 Orten der Reiseregionen Barnimer Land, Märkische Schweiz, Schlaubetal und Oder-Spree-Seengebiet. Das Gastgeberverzeichnis kann gegen Voreinsenden von ...

.ANDESSPIEGEL Potsdam: Abgeordnete von PDS und SPD erstmals gemeinsam

Potsdam (ADN). Die beiden stärksten Fraktionen der Potsdamer Stadtverordnetenversammlung, PDS und SPD, stimmten gestern erstmalig gemeinsam einer Vorlage zu. Die PDS hatte beantragt, den Oberbürgermeister zu beauftragen, daß die rechtlichen Vorgaben des Bundes und des Landes zugunsten der Asylbewerber auszuschöpfen seien. Gleichzeitig wurde vorgeschlagen, daß man sich in dieser Angelegenheit mit e...

Mann ertrank im Selchower See

Königs Wusterhausen (dpa). Nach Einbruch der Kältewelle am vergangenen Wochenende hat sich jetzt in Brandenburg ein erster tödlicher Eisunfall ereignet. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, brach ein 63jähriger Berliner am Dienstag beim Schlittschuhlaufen auf dem zugefrorenen Selchower See bei Schönefeld ein und ertrank. Den Angaben zufolge hatten Familienangehörige die Polizei alarmiert, als de...

Studenten planen für Kulturstandbrt

Potsdam (dpa). Studentenentwürfe für die Entwicklung des künftigen Potsdamer Kultur- und Theaterstandortes Schiffbauergasse zeigt eine am Dienstag im Kulturhaus „Waschhaus“ eröffnete Ausstellung. Die Semesterarbeiten, an denen 20 Studierende der Technischen Fachhochschule Berlin mitgewirkt haben, reichen von der Denkmalpflege über Bauaufnahme und konstruktion bis zur städtebaulichen En...

Alle Wasserstraßen in Ostbrandenburg für Schiffahrt gesperrt

Eberswalde (dpa). Aufgrund der großen Kälte sind in Ostbrandenburg die Hohensaatener-Friedrichsthaler-Wasserstraße und alle kleinen Nebenkänale am Mittwoch für die Schiffahrt gesperrt worden. Nach Angaben des Wasser- und Schiffahrtsamtes Eberswalde ist damit wegen starken Treibeises keine Wasserstraße in der Region mehr befahrbar. Die Oder war bereits am Montag, der Oder-Havel-Kanal am Dienstag ge...

Ein neues Zuhause für Doreen

Seit einem Jahr wohnen die neunzehnjährige Angelika und die ein Jahr ältere Doreen im Frauenzentrum Altlandsberg. In dieser Zeit hat sich ihr Leben spürbar verändert. Doreen erhält eine Ausbildung, ihr einjähriges Baby wird wie die Kinder von sieben anderen Müttern - liebevoll im Frauenzentrum betreut, während sie die Schulbank drückt. Auch die behinderte Angelika erlernt einen Beruf. Das Frauenze...

Zirkus soll Schule machen

(ADN). In zehn Schulen sollen ab kommendem Schuljahr Schüler Zirkusluft schnuppern können. Das Potsdamer Bildungsministerium stellte am Mittwoch sein Projekt „Zirkus macht Schule“ vor, das fächerübergreifend kreative Ideen bei Kindern und Lehrern freisetzen soll. Die Schüler sollen sich in diesen Schulen ihren Zirkus selbst gestalten können. Bildungsminister Roland Resch (Bündnis 90/Gr...

1927 starteten erste Segelflieger

(ADN). Die Oberfinanzdirektion Cottbus will bis zur ersten Märzwoche der Stadt Strausberg einen Vertragsentwurf für die Übernahme des städtischen Flugplatzes anbieten. Mit diesem Ergebnis endete jetzt eine weitere Verhandlungsrunde zwischen der Stadt und der Finanzbehörde. Der Strausberger Bürgermeister Jürgen Schmitz sagte, bis Ende März werde außerdem das Verkehrswertgutachten vorliegen, mit dem...

Landesregierung schnürt Sicherheitspaket

(ADN). Die Landesregierung schnürt derzeit ein „Sicherheitspaket“ gegen die steigende Kriminalität im Land. Innerhalb der nächsten zwei Wochen sollen die in den besonders geforderten Ressorts Justiz, Inneres, Jugend und Soziales Maßnahmen gebündelt und forciert werden, sagte Regierungssprecher Erhard Thomas am Mittwoch vor der Presse in Potsdam. „Die Landesregierung macht Ernst u...

ndPlusHeidi Dieh

Wahlkampf auf Kosten der Flüchtlinge?

„Niemand käme auf die Idee, allen Deutschen ihre Gehälter oder Sozialleistungen in Form von Gutscheinen oder Sachleistungen auszuzahlen, nur weil einige stehlen oder in anderer Weise kriminell sind. Aber genau mit dieser Begründung sollen Asylbewerber außer einem geringen Taschengeld keinerlei Barmittel mehr in die Hand bekommen. Das ist menschenverachtend. Das ist ausländerfeindlich.“...