Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Ausgabe vom 21.12.2001

»Ich will die Mannschaft stabil machen«

Armin Veh übernimmt ab 3. Januar die Bundesliga-Elf des FC Hansa Rostock als neuer Trainer. Im ND-Gespräch antwortete er auf die meisten Fragen eher leise. Sein Credo: »Ich muss erst etwas schaffen, bevor ich den Mund voll nehmen kann.« Das spricht für ihn. Ein Charakter, der ins Milieu des FC Hansa passen könnte.

Michael Müller

Pegelstand normal

Am Mittwochabend war via NDR-Radio für die Ostseeküste Sturmwarnung ausgegeben worden. Zumindest das Ostseestadion blieb dann aber von Wellengang weitgehend verschont. Hansa Rostock verlor gegen Schalke 1:3. In einem Spiel mit wenigen echten Höhepunkten und einem Verlauf, der sich in diesem Ergebnis ganz gut wieder findet. Zumindest auf Grund der Spielanteile; das Mittelfeld gehörte mit langen, vo...

Ab Januar Neues im Ressort WISO

Ab dem 6. Januar setzt ND die Kolumne »Kurz & Nick« äußerlich leicht verändert sowie mit erweitertem Autorenkreis fort. Zu den bereits bekannten Autoren - dem Nürnberger Philosophen und Wirtschaftshistoriker Robert Kurz sowie dem Berliner Ökonomen Harry Nick - stoßen Christa Luft, Vizevorsitzende der PDS-Bundestagsfraktion, sowie der Bremer Wirtschaftsprofesser Rudolf Hickel hinzu. Passend dazu ne...

600 Mark weniger

Wiesbaden (ND). Die durchschnittlichen Nettoeinkommen der privaten Haushalte in der Bundesrepublik haben im Jahr 2000 60700 Mark erreicht. Gegenüber 1991 (50200 Mark) waren die Haushaltskassen im Schnitt um rund 21 Prozent mehr gefüllt, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag mit. Allerdings stand den Haushalten im letzten Jahr nach Abzug der Preissteigerungen für die Lebenshaltung rund ei...

Dieter Janke

Standhafter Eichel

Die deutsche Wirtschaft schrumpft und befindet sich somit in der Rezession. Zu dieser Auffassung kommen immer mehr Konjunkturexperten. Nur die Bundesregierung tut sich noch immer schwer, die bittere Realität anzuerkennen.

ndPlusNina Auerbach

Wer will noch eine Tanke?

Seit das strenge Rabattgesetz in Deutschland Lockerungen erfuhr, können nun Tankkunden Punkte sammeln und später gegen Prämien, Autowäschen oder Bargeld einlösen. Anfang Dezember führte auch TotalFinaElf ein Kundenbindungsprogramm ein. Wenn die Pläne der Mineralölgesellschaft aufgehen, dann heißt es jetzt schon an 600 elf-Tankstellen im Osten und TOTAL-Stationen im Westen »stop&win«. Der Start...

Martin Höxtermann

Dem Markt ein Schnippchen schlagen

Statt Kahlschlag und Einheitsbeton lieber neues Leben in alten Gemäuern, gemeinschaftlich organisiert und zu niedrigen Mieten - so lautet die Devise des Freiburger »Mietshäuser Syndikats«.

ndPlusVictoria Walter, Brüssel

Sanftere Töne im Stahlstreit

Nach heftigen Verbalattacken haben die Chefunterhändler der EU und der USA im Konflikt um die europäischen Stahlexporte in die Vereinigten Staaten vorerst sanftere Töne angeschlagen.

Rosi Blaschke

Laxer Umgang mit dem Lachs

Weihnachten steht vor der Tür. Und so manch eine Familie möchte ihr Festtagsbufett mit Lachs verfeinern. »Guten Appetit!« wünscht die Stiftung Warentest.

ndPlusSabine Neubert

Leben - ein Glücksspiel

Dem ersten Teil des Romans hat Michael Kleeberg einen Satz Blaise Pascals vorangestellt: »Unsere ganze Urteilskraft läuft darauf hinaus, sich dem Gefühl hinzugeben.« Welcher geistige Weg, so fragen wir, führt von der französischen Aufklärung bis in unsere »neoliberale« Gegenwart? Nur der über den protestantisch-preußischen Aufklärer Kant, die französische Revolution und den Korsen Napoleon? Michae...

Niklas Seehaus

Gericht der Götter

Was erwarten wir üblicherweise von einem historischen Roman? Der Autor soll sämtliche Fakten gründlich recherchiert und korrekt wiedergegeben haben, um uns so überzeugend wie möglich in die jeweilige Zeit zu entführen und in das glaubhaft wirkende Geschehen zu verstricken. Doch gerade in dieser Hinsicht beschreitet Klemens Peterhoff mit seinem Debütroman »Hannibal - Der Ring des Strategen« andere ...

ndPlusChristel Berger

Der Traum vom Lehrer Wanzka

Als ich ihn, das Mitglied der Akademie der Künste, kurz nach der Wende zum letzten Mal besuchte, war er schon schwer krank, er hatte seine ganze Kraft in seinen Roman »Morisco« gesteckt, an dem er fast ein Jahrzehnt gearbeitet hatte, und nach dem letzten Punkt im Manuskript war er zusammengebrochen. Aber sein Zustand hatte sich gebessert, die Arme und Finger waren schon wieder beweglicher, er hoff...

Schachfigur

Der Intendant des Münchner Gärtnerplatztheaters tritt ab Januar 2002 in den Dienst der Bayreuther Festspiele.

Gala für ein Krankenhaus?

Die Sängerin hat eine Benefiz-Gala für afghanische Frauen organisiert, die am 23.Dezember um 20Uhr im Berliner Tempodrom stattfindet.

An der Seite der Schwächeren

Die Geburtsstunde unserer Freundschaft war die Friedenswerkstatt 1982 an der Ostberliner Erlöserkirche gewesen. Wir hatten von beiden Seiten schnell herausgefunden, dass wir einander mochten und aufeinander neugierig waren. Stefan war im Westen als kritischer demokratischer Sozialist bekannt, dessen letzte Bücher in der DDR nicht verlegt werden durften. Die Friedenswerkstatt war der passende geist...

ndPlusRoger Behrens

Worte & Taten

So wie die frühe Philosophie sich auf die Frage nach dem Sein richtete, das Mittelalter dies noch um den Blick auf das Wesen verschärfte, die Neuzeit schließlich Bewusstsein und Vernunft ins Zentrum philosophischer Betrachtungen rückte, so steht die Philosophie des 20. Jahrhunderts im Zeichen der Sprache. Alles, was wir von der Welt wissen, ist und muss sprachlich vermittelt sein. Vernunft, Bewuss...

Richard Schneider

Der chinesische Himmel ist leer

Nicht durchweg bietet der Kants Denken betonende Philosophie-Ordinarius Otfried Höffe, Tübingen, griffige, mundfertige Definitionen aller bisherigen philosophischen Systeme und Strömungen. Aber für die Säulenhalle der Stoiker hat der versierte Autor der neuen »Kleinen Geschichte der Philosophie« eine leichte Wegmarke parat: »Als stoisch bezeichnet man heute Menschen, die alle Unbilden des Lebens i...

Fundsachen

Es gibt eine Frage, mit der man den Pulsschlag und die Konzentratin der Magensäure eines satirischen Zeichners mühelos in die Höhe treiben kann. Sie lautet: Wie kommen Sie eigentlich auf Ihre Ideen? Bei Gerhard Glück stößt diese Frage zusätzlich noch auf totales Unverständnis. Was soll diese Frage? Ähnlich wie sein Kollege Pablo Picasso, der stets darauf hinwies, dass er nicht suche, sonder finde,...

Irmtraud Gutschke

Ein seltsames, feines Licht

Fast eine Erbauungsgeschichte. Aber nur fast. Warum die Einschränkung? Was sollte das Mangelhafte einer Erbauungsgeschichte sein? Dass sie wohlfeile Lebensweisheit bietet? Dass sie etwas vereinfacht, was wir als kompliziert wahrnehmen müssen - oder wollen? Überall falsche Töne. Inszenierungen, die man als das Alltägliche toleriert. Sinnlosigkeiten und Zynismen werden ertragen, aber das Werthaltige...

ndPlusTom Mustroph

P und I im Lexikon

Ginge es darum, ein Lexikon zu erstellen, könnte Jörn Merkert, Direktor der Berlinischen Galerie, locker den Buchstaben »P« übernehmen. Zu den Stichworten Pech, Planungsfehler und Provisorien fielen ihm sicherlich ganze Aufsätze ein. Seine einzigartige Sammlung von Werken Berliner Künstler ist momentan hochgradig zersplittert. Ein Teil ist jetzt immerhin in Prag zu sehen. Das Gros der Sammlung hi...

René Heilig

Licht ins Hirn?

Der Kärntner Landeshauptmann, er heißt noch immer Jörg Haider, will keine zweisprachigen Ortsschilder zulassen. Egal, was die Verfassungsrichter ge- und damit den österreichischen Slowenen versprochen haben. Im deutsch-dänischen Grenzgebiet gebe es auch keine solchen Schilder, lautet sein jüngstes, der Realität entlehntes Verlogenheitsargument. Haider kümmern die Ortstafeln einen Dreck, so wie au...

ndPlusJörg Staude

Eröffnung

Das Bundeskartellamt half mit der gestrigen Erlaubnis, dass die Tankstellen-Netze von DEA und Shell sowie BP und Aral fusionieren dürfen, zunächst Bundeswirtschaftsminister Werner Müller aus der Klemme. Lange Zeit war spekuliert worden, was Müller, ehemals Spitzenmanager des Aral-Eigners E.ON, getan hätte, wenn das Bundeskartellamt Nein gesagt hätte. Eine Ministererlaubnis, die das Nein des Kartel...

Martin Ling

Bodenloser Fall

Argentinien fällt ins Bodenlose. Die Plünderungen von Mittwoch sind nur der Anfang. Was auch immer Präsident Fernando De la Rúa noch versucht - er wird scheitern und um einen vorzeitigen Rücktritt nicht herumkommen. Bis Ende 2003 wird er garantiert nicht mehr amtieren. Doch Besserung ist danach nicht in Sicht. Wenn die peronistische Opposition - wie teilweise gemutmaßt - die Plünderungen wirklich...

ndPlusFrank Wehner

Fatale Wahl

Eins kann man dem Sicherheitsrat bescheinigen: Mit der Ernennung Britanniens zum Anführer der Friedensstifter in Afghanistan hat er bloß die drittschlimmste Wahl getroffen. Nur die bombenden USA oder das am Hindukusch allseits beliebte Russland mit dieser Mission zu beehren, hätte noch mehr Freude unter den Afghanen ausgelöst. So ists lediglich der Feind aus einstigen kolonialen Kriegen und der am...

A. Maho Aves

Wird Somalia nächstes Kriegsziel?

Die somalische Übergangsregierung war eine der ersten, die die terroristischen Angriffe des 11. September in den USA verurteilte und ihre Hilfe im Kampf gegen den internationalen Terrorismus anbot. Dennoch gerät Somalia immer mehr ins Fadenkreuz der USA.

Brandenburg-Wochenende

Potsdam Knecht Kutzmutz Diesmal zeigt er es nicht der Regierung. Er zeigt Kindern die Rute. Am Sonnabend um 15 Uhr spielt der PDS-Bundestagsabgeordnete Rolf Kutzmutz im Potsdamer Haus der Begegnung, Gutenbergstraße 100, den Weihnachtsmann. Dass Kutzmutz als Knecht Ruprecht die Kinder von Flüchtlingen beschenkt, hat mittlerweile Tradition. Zum Basteln, Singen und Spielen sind alle Kinder herzlich e...

Berlin-TIPPS

Kinder Weihnachtsfeier mit Disko für Kinder ab 12 Jahren,heute, 15 Uhr, im Weiskiopffclub, Weiskopffstraße 24, Oberschöneweide. »Die Prinzessin auf dem Mond« - Ein Puppentheaterstück für die ganze Familie im Gerhart-Hauptmann-Museum, Gerhart-Hauptmann-Straße 1-2, Erkner, am 23.12., 16 Uhr. Eintritt: 5 DM. Kartenvorbestellungen unter Telefon (03362) 36 63. Oh, es riecht gut... Deutsche Weihnachtstr...

ndPlusBernd Baumann

Land im Glück beim Roulett

Nach einer sich über Jahre hinziehenden Standortsuche öffnet am 5. Januar in der Potsdamer Schloßstraße 14 die Spielbank »Jokers Garden« ihre Pforten. Es ist das erste Casino in Brandenburg mit Roulett- Tischen. In der bisher einzigen Spielbank des Landes in Cottbus gab es lediglich Spielautomaten. In Cottbus wurden im vergangenen Jahr 18 Millionen Mark erwirtschaftet. »Das Ambiente und der Stand...

Tom Mustroph

Warteschlange bleibt eben Warteschlange

Was passiert, wenn die Bevölkerung mit dem Staats- und Verwaltungsapparat zusammenprallt? Alltagsleben zeigt sich auf spezifische Weise. Thomas Heise hat kürzlich zwei Filme vorgestellt, die Begegnungen dieser Art im Ostteil der Stadt in den 80er Jahren dokumentieren. Vor allem zeigen sie eine schleichend zunehmende Widerspenstigkeit der Bevölkerung, die beim Aktenstudium der Historiker und ihrer ...

ndPlusRobert Meyer

Von Straßenrückbau bis Parkautomaten

Total umgestaltet werden sollen die Flächen rund um die Volksbühne am Rosa-Luxemburg Platz in Mitte (ND-Foto: B. Lange), teilte Bezirksbaustadträtin Dorothee Dubrau gestern mit. Auch über weitere Veränderungen im alten Bezirk Mitte informierte sie. Wenn alles nach Plan verläuft, sollen im Frühjahr 2003 die Bauarbeiten zur Umgestaltung des Rosa-Luxemburg Platzes rund um die Volksbühne beginnen. Un...

ndPlusHans-Jürgen Neßnau

Lichtenberg erwartet Streit mit Senat

Die Lichtenberger »Regierungsbildung« ist unter Dach und Fach. Auf der BVV wurden am Mittwoch die fünf Stadträte des Bezirksamtes gewählt. Ausgestattet mit der absoluten Mehrheit - 32 der insgesamt 55 Verordneten kommen von der PDS, 13 von der SPD, 8 von der CDU und 2 von der FDP - stellt die Partei des Demokratischen Sozialismus künftig drei Stadträte. SPD und CDU haben je einen Stadtrat. Rathaus...

Bernd Kammer

Traumschloss

Vorwärts in die Vergangenheit heißt die Parole der Schloßplatzkommission, und Wilhelm von Boddien sieht sich am Ziel seiner Träume: Das Stadtschloss soll auferstehen, zwar nicht ganz original, aber in wesentlichen Bestandteilen schon. Das Votum war absehbar, von Anfang an steuerte die Kommissionsregie darauf zu. Das ist insofern bedauerlich, weil das Gremium hier seinen eigenen Vorsatz konterkari...

ndPlusBernd Kammer

»Las Vegas« hinter der Schlosshülle

Das war knapp: Nur mit einem Stimmenverhältnis von 8 zu 7 sprachen sich am Mittwoch die Mitglieder der Expertenkommission »Historische Mitte Berlin« für die Montage der drei barocken Schlossfassaden an einem künftigen Neubau auf dem Schloßplatz aus. Und das, obwohl Schlossfan Wilhelm von Boddien während der Sitzung noch einmal mit einer Schlosssimulation werben durfte und Kommissionsvorsitzender H...

Keine Hau-drauf-Opposition

ND: SPD und PDS sind sich weitgehend einig, beginnt damit für Sie die Opposition? Jetzt beginnt erst einmal mein Weihnachtsurlaub. ND: Aber die Zahlen kennen Sie? Eine abschließende Einschätzung werde ich heute noch nicht abgeben. Sehr wohl aber etwas anmerken zu der geplanten Einsparung im Personalkostenbereich von 2,1 Milliarden Mark. Da kann ich, wie der PDS-Fraktionsvorsitzende Harald Wolf End...

Karin Nölte

Historisch

Es darf, es muss historisch genannt werden, was in Berlin geschieht: SPD und PDS sind bereit, die Hauptstadt gemeinsam zu regieren. Ein Rückblick auf fast ein Jahrhundert getrennter, gegensätzlicher, vielfach sogar verfeindeter Geschichte mag die Tragweite gegenwärtigen Muts begreifbar machen. Und die Aussicht auf die Veränderungen in der deutschen Parteienlandschaft, die Rot-Rot im Falle eines Er...

Rot-roter »Solidarpakt« für Berlin

Zwei Monate nach der Wahl und nach nur zwei Wochen Verhandlungen haben sich die Berliner SPD und PDS geeinigt, eine rot-rote Koalition zu bilden. In der Nacht zum Donnerstag wurden die letzten inhaltlichen Streitpunkte einer Koalitionsvereinbarung ausgeräumt.

Hendrik Lasch, Dresden

Produktion imHörsaal drosseln?

Zum Jahresende sollte ein Zehnjahres-Plan für Sachsens Hochschulen stehen. Doch Studenten und Rektoren wehren sich gegen die Regierungs-Vorgaben.

ndPlusPeter Richter

Wenig Nächstenliebe gegenüber Einwanderern

Wesentliche Verschärfungen des Entwurfs zum »Zuwanderungsgesetz« forderte gestern der Bundesrat, wobei unions- und SPD-geführte Länder sowie der Bundesinnenminister in vielen Fragen übereinstimmten.

Hans Voß

Kaum mehr als eine Palastwache

Nach langem Tauziehen zwischen Washington, London, berlin und Kabul sind gestern die Eckpunkte des Mandats des Weltsicherheitsrates für den Einsatz einer UNO-Schutztruppe in Afghanistan bekannt geworden. Sie soll bis zu 5000 Mann umfassen, für sechs Monate in Kabul stationiert werden darf - wenn nötig - auch Gewalt anwenden. Wenn das Mandat alsdann endgültig vom UNO-Sicherheitsrat beschlossen sei...

ndPlusOlaf Standke

Der Ames-Stamm der Biokrieger

Während Tausenden Kongress- und Postmitarbeitern in den USA in den Vorweihnachtstagen eine noch in der Testphase befindliche Schutzimpfung gegen Milzbrand angeboten wird, musste nun auch das Weiße Haus zugeben, dass die in Briefen verschickten Erreger kein Terrorgruß von Osama bin Laden sind, sondern aus eigenen Biowaffen-Labors stammen.

Uwe Kalbe

Bescherung steht vor Weihnachten ins Hohe Haus

Nicht ob, sondern wie und mit welchen Mitteln. In Abwandlung gilt dieses Scharping-Wort nicht nur für einen Somalia-Einsatz der USA, sondern erst recht für den bevorstehenden Bundeswehreinsatz in Afghanistan.

»Die Einsparungen müssen schnell kommen«

Zwei Wochen verhandelten in Berlin Sozialdemokraten und Sozialisten (von links: Harald Wolf, Gregor Gysi, Stefan Liebich, Peter Strieder, Klaus Wowereit, Michael Müller), dann stand die Koalitionsvereinbarung, die Anfang 2002 von Parteitagen abgesegnet werden muss. ND sprach mit dem PDS-Landesvorsitzenden Stefan Liebich über die Ergebnisse der Gespräche.

ndPlusBernd Parusel

Berlin verschärft EU-Asylrecht

Auf Druck der Bundesrepublik Deutschland werden die Vorschläge der EU-Kommission zur gemeinsamen Asyl- und Einwanderungspolitik verschärft.

Tommy Ramm, Bogota

Ausnahmezustand verhängt

Die anhaltende Wirtschaftskrise in Argentinien hat einen neuen Höhepunkt erreicht: Die Regierung unter Präsident Fernando de la Rúa rief am Mittwochabend einen 30-tägigen Ausnahmezustand aus, nachdem es in mehreren Landesteilen zu Protesten, Krawallen und Plünderungen gekommen war.

Mehr GIs nach Tora Bora

Washington (dpa/Reuters). Enttäuscht über die bisher vergebliche Suche nach dem Terroristenanführer Osama bin Laden, will die US-Armee nach Informationen der »New York Times« mehr US-Soldaten in das ostafghanische Berggebiet von Tora Bora schicken. Das habe der Oberbefehlshaber der amerikanischen Streitkräfte im Afghanistan-Krieg, Tommy Franks, dem Pentagon in einem vertraulichen Papier vorgeschla...

Afghanistan-Truppe der UNO in Sicht

Die Mitglieder des UNO-Sicherheitsrates haben sich im Grundsatz über das Mandat der Vereinten Nationen für die Afghanistan-Schutztruppe geeinigt. Unterdessen geriet Rudolf Scharping (SPD) wegen unbedachter Äußerungen erneut in die Schusslinie.

Uwe Ruprecht, Stade

Strafnachlass für einen Neonazi

Der prominenteste Neonazi der Elbe/Weser-Region hat einen Strafnachlass erhalten - für vermeintliche Abkehr von etwas, weswegen er nie verurteilt wurde.

Kanzler kündigt Bundeskulturstiftung an

Berlin (dpa/ND). Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) hat die Gründung einer Kulturstiftung des Bundes angekündigt. Sie soll bereits Anfang des Jahres ihre Arbeit aufnehmen. Gleichzeitig sollen Verhandlungen mit den Ländern über eine Neuordnung der Kulturförderung aufgenommen werden, sagte Schröder am Donnerstag nach einem Treffen mit den Ministerpräsidenten in Berlin. Die Länder wollten zu einem...

Bundesrat billigt Schilys Gesetzespaket

Berlin (ND-Richter). Fast alle Länder haben gestern im Bundesrat dem neuen Anti-Terror-Gesetz zugestimmt, so dass es zum Beginn des neuen Jahres in Kraft treten kann. Mecklenburg-Vorpommern, wo SPD-Koalitionspartner PDS das Sicherheitspaket ablehnt, enthielt sich der Stimme. Unter anderem erhalten Geheimdienste - zunächst auf fünf Jahre befristet - erweiterte Befugnisse. Schärfere Bestimmungen gel...

Baustart für Ortsumgehung in Luckenwalde und Jüterbog

(ND-Fritsche). Für Ortsumgehungen von Luckenwalde und Jüterbog begannen gestern die Bauarbeiten. Landesverkehrsminister Hartmut Meyer und Staatssekretär Stephan Hilsberg vom Bundesbauministerium gaben dafür den Startschuss. Bei Luckenwalde legten die Politiker den Grundstein für eine Brücke. Die künftige Umgehungsstraße wird auf einer Länge von 9 Kilometern über insgesamt acht Brücken führen. Ein...

Christina Schultze

Spitzenpolitiker Weihnachten daheim und in der Ferne

Dauerstress hinterlässt Spuren. Nach den Strapazen von Wahlkampf und Koalitionsverhandlungen sehnen die Berliner Spitzenpolitiker wohl wie selten zuvor das Weihnachtsfest herbei. Ganz oben auf dem Wunschzettel der Senatoren stehen Ruhe und Entspannung im Kreis der Familien, die in jüngster Zeit nicht gerade mit Aufmerksamkeit überhäuft wurden. Die meisten Mitglieder der rot-grünen Landesregierung ...

Chancen sinken für PDS-Bürgermeister

(ND). Die Chancen von Stadtrat Burkhard Kleinert (PDS), in Pankow Bezirksbürgermeister zu werden, sind gesunken. Im Bezirksparlament hat Christine Rabe (Grüne) den Austritt aus ihrer Fraktion erklärt. Sie will sich der SPD/CDU-Zählgemeinschaft zur Wiederwahl von Amtsinhaber Alex Lubawinski (SPD) anschließen. Diese wäre dann stärker als die Zählgemeinschaft aus PDS und Grünen. Bei einem Wahlgang am...

Von »Provinzialität« bis »Luftnummer«

(ND-Herrmann/Agenturen). Während sich die erfolgreichen Unterhändler von SPD und PDS nach langer Nacht noch etwas ausruhten, machten sich gestern Vertreter anderer Parteien und Organisationen ausgeruht an die zumeist sehr kritische Analyse der in den Morgenstunden bekannt gegebenen Ergebnisse der Verhandlungen zur rot-roten Koalition. Als Vorsitzender der stärksten Oppositionsfraktion im Abgeordn...