Ausgabe vom 19.12.2005

ndPlusMartin Koch

Jenseits des Gleichgewichts

Viele Menschen verbinden mit dem Begriff »Ökologie« das Ideal einer unversehrten Natur, die sich vorzugsweise im Zustand des Gleichgewichts befindet. Doch eine solche Natur gibt es nicht, wie der Hannoveraner Pflanzenbiologe Hansjörg Küster in einem Buch betont, in dem er überzeugend darlegt, dass das Fundament der Ökologie der permanente Wandel ist. Es war der deutsche Zoologe Ernst Haeckel, der ...

Benjamin Haerdle

Wo die Schmetterlinge bleiben

Das Überleben einer Art hängt oft an Faktoren, die nicht auf den ersten Blick erkennbar sind. Wie es zum Verschwinden mancher Schmetterlinge kommt und wie man sie besser schützen kann, untersucht das europäische Schmetterlingsforschungsprojekt »MacMan«. Dessen Ergebnisse wurden vergangenen Donnerstag im Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle (UFZ) in Leipzig vorgestellt.

ndPlusSusann Witt-Stahl, Hamburg

Unterelbe stirbt langsam

Der World Wide Fund for Nature (WWF) legt eine Studie zur jüngsten Elbvertiefung vor, die ökologische Folgen wie Verschlechterung der Wasserqualität, Sauerstoffmangel und Verschlickung der Nebenflüsse nachweist. Die Umweltschützer fordern, auf weitere Ausbaumaßnahmen zu verzichten.

Peter Liebers, Jena

Carl Zeiss Meditec behält Durchblick

Die Jenaer Carl Zeiss Meditec AG hat das zurückliegende Geschäftsjahr rund 38 Prozent mehr Umsatz und einem Gewinnzuwachs von fast 40 Prozent abgeschlossen. Den Aktionären soll zum ersten Mal eine Dividende gezahlt werden.

Renate Wolf-Götz

Die Schweizer kommen!

Seit die gesetzlichen Krankenkassen nur noch Festzuschüsse zur unbedingt notwendigen Reparatur von Zahnschäden bezahlen, ist es beliebt geworden, den Urlaub mit einer Zahnbehandlung zu kombinieren. Doch was den Deutschen mit Beginn des laufenden Jahres Recht ist, ist Urlaubern aus dem Ausland, die in Deutschland Erholung und gleichzeitig Heilung suchen, billig.

ndPlusJürgen Vogt, Buenos Aires

Argentinien baut Schulden ab

Zwei Tage nach Brasilien kündigte der argentinische Präsident Néstor Kirchner Ende letzter Woche an, Argentinien werde sämtliche Verbindlichkeiten gegenüber dem Internationalen Währungsfonds (IWF) - insgesamt 9,8 Milliarden US-Dollar - bis zum Jahresende 2005 begleichen. In einer vom Fernsehen direkt übertragenen Rede sagte Argentiniens Präsident Néstor Kirchner, die Tilgung der Schulden werde mi...

Max Böhnel, New York

Bush lässt massenhaft bespitzeln

In den USA ist es zu einem heftigen Zusammenstoß zwischen US-Präsident George Bush und Senatoren gekommen. Der Grund: eindeutige illegale Bespitzelungsaktionen. Die sonnabendliche Radioansprache von USA-Präsident George Bush fiel dieses Mal höchst ungewöhnlich aus. Er attackierte mit scharfen Worten die Demokraten und Republikaner im Senat, die tags zuvor ein Gesetz zur Verlängerung des berüchtig...

ndPlusLeo Burghardt, Havanna

Kuba setzt vor allem auf Tourismus

Das Wachstum des Kuba-Tourismus lag auch im zu Ende gehenden Jahr wieder bei etwa zwölf Prozent, so dass jene Zahl von ausländischen Urlaubern erreicht werden wird, die das verantwortliche Ministerium vorausgesagt hat: 2,3 Millionen. Das Tourismus-Ergebnis ist beachtlich, denn aus den USA kam die Hälfte weniger Besucher als in den beiden Vorjahren, es gab vier Hurrikans - die von Touristen aber ...

Karin Leukefeld

Kein Platz mehr in Bagdads Leichenhallen

Die Leichenhallen in Bagdad haben nicht mehr genügend Platz, um die vielen Toten aufzubewahren. »Die Unsicherheit im Land erschwert unsere Arbeit«, klagt Dr. Faak Amin, Leiter des Forensischen Medizinischen Instituts (FMI) in Bagdad. Es gebe nicht genügend Personal und es fehle an den medizinischen Instrumenten, um die erforderlichen Obduktionen schnell genug vornehmen zu können. Muslime sollen g...

ndPlusGabriele Oertel

Bombodrom: Neue Runde, alte Argumente

Nachdem der neue Bundesverteidigungsminister verlauten ließ, dass auch er an den Plänen eines Bombodroms in der Kyritz-Ruppiner Heide festhalte, ließen die Aufschreie aus der Region nicht lange auf sich warten. Und den verbalen Unmuts-Äußerungen - da kann man sicher sein - werden neue Proteste folgen.

Jürgen Seidel, Schwerin

Noch ist das Zeitfenster offen

Die Linkspartei in Mecklenburg-Vorpommern wird ungeduldig. Deutlich hat der Landesvorstand während einer Klausurtagung am Wochenende in Banzkow bei Schwerin von der WASG schnelle Entscheidungen über das gemeinsame Antreten bei der Landtagswahl im nächsten Jahr verlangt.

ndPlusAnke Engelmann

Äußerst bedrückende Lebenslagen

Für den Gabentisch kommt es ein bisschen zu spät, doch pünktlich genug, um nach einem Jahr Bilanz zu ziehen. Anfang Januar erscheint das »Schwarzbuch Hartz IV«. Der Kunde ist König - inwieweit dieser Slogan auch für Erwerbssuchende zutrifft, hat nun die Dokumentationsstelle Hartz IV in Erfahrung gebracht. Initiativen wie die Internet-Plattform LabourNet, Tacheles, die Initiative Agenturschluss un...

Marburger Fragebogen

Studierende des Fachbereichs Erziehungswissenschaften an der Philipps-Universität Marburg haben einen Fragebogen zu Behinderung und Geschlecht entwickelt.

Abschiebung misslang

Berlin (ND-Hanisch). Ein Abschiebeversuch von Flüchtlingen ist in der letzten Woche misslungen. Ein Flugzeug mit zehn Afghanen hatte die Bundesrepublik vergangenen Mittwoch bereits verlassen, als die Reise in Richtung Kabul eine unvorhersehbare Wendung nahm. Beim Zwischenstopp auf einem türkischen Flughafen verließ die Gruppe das Flugzeug und wandte sich mit der Bitte um Asyl an die örtliche Poliz...

Jochen Bülow

Bürgerumgehung in Düsseldorf

Düsseldorfs Oberbürgermeister Joachim Erwin (CDU) will die Stadtwerke privatisieren. Von einem Bürgerbegehren lässt er sich dabei nicht beeindrucken.

ndPlusBirgit Gärtner

Flüchtlinge aus Togo müssen bangen

Allassane Moussbaous, einem politischen Aktivisten aus Togo, der seit dem 2.12.2005 in Mecklenburg-Vorpommern in Abschiebehaft sitzt, droht die Abschiebung. Er ist kein Einzelfall.

Anna Maldini, Rom

Streit um die Pille und um »rosa Quoten«

Vor den Wahlen, die in Italien im April anstehen, haben die Rechtsparteien ein altes Thema neu entdeckt, mit dem sie zu punkten hoffen: die Frauenfeindlichkeit.

ndPlusAndreas Behn, Hongkong

Wider die Raffgier der Reichen

Während im Konferenzzentrum von Hongkong noch immer um eine Abschlusserklärung der 6. Ministerkonferenz der Welthandelsorganisation gestritten wurde, beendete eine farbenfrohe Demonstration die zehntägigen Proteste gegen die Zementierung des Freihandels.

Hans-Dieter Schütt

Tod zweier Mäntel

Zwei Männer singen sich an, begleitet von einem Pianisten. Während das Publikum seine Plätze einnimmt. Die Männer singen sich sehr lange an. Singen aus »Don Carlos« von Verdi. Eine Probe, der Pianist korrigiert die Tempi. »Sie hat mich nie geliebt.« So singen die zwei blassen Buchhalter-Männchen, die einem Leid tun, wiewohl man die Frau, die da besungen wird, verstehen kann. Plötzlich Dunkel. Über...

ndPlusKarlen Vesper

Schwierige Erinnerung

Am 13. Dezember wurde der Kinderbuchautor Stanley »Tookie« Williams in den USA hingerichtet. Über Tausend Todesurteile sind damit seit der Wiedereinführung der Todesstrafe vor 30 Jahren in den Vereinigten Staaten vollstreckt worden; 3500 Menschen »warten« derzeit auf ihr gewaltsames Ende. Die USA, selbst erklärter Hüter der Menschenrechte, angebliches Symbol für Demokratie, Freiheit und Gerechtigk...

Hanno Harnisch

Sag zum Abschied leise Servus

Die erste Schnapsszahl, und das kurz vor Silvester, und deutlich nach der verlorenen (Schröder) und gewonnenen (Merkel) Bundestagswahl vom 18. September. Das 111. Programm der Distel bringt alle Darsteller gemeinsam auf die Bühne. Noch trauern die Kabarettisten an der Friedrichstraße dem Gerd, dem Joschka und der Claudia von Rot-Grün hinterher (aber nicht zu dolle). Noch haben sie sich an die Inha...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Kommentiert

E s gibt stets Belege, dass die Welt eine Geschichte der Balance ist. Der Palast der Republik in Ostberlin wird bald niedergeholt - nun entfacht neu die Debatte, ob man das Internationale Congress Centrum (ICC) im Westen ebenfalls abreißen sollte. Ausgleichende Gerechtigkeit? Die Erde ist rund, aber auch ein Teufelskreis: Immer steht Vergangenheit der Zukunft im Wege, und immer ist die Gegenwart ...

Uwe Kalbe

Kommentiert

An der roten Linie endet für den Bundesinnenminister aller Streit. »Was die Folter betrifft«, dürfe sie nicht überschritten werden. Als Verfassungsminister ist Wolfgang Schäuble halt linientreu. Und mit den Kontrahenten einig. Die Prinzipien der rechtsstaatlichen Ordnung müssen gewahrt werden, sagt er. Was heißt: Der Rechtsstaat macht sich die Finger nicht schmutzig, und das gilt unabhängig vom Ve...

ndPlusMichaela von der Heydt

Kommentiert

Kurz vor Toresschluss wurde der EU-Finanzstreit durch einen echten Kompromiss beigelegt. Der vereinbarte Finanzrahmen liegt genau in der Mitte zwischen dem britischen Vorschlag und jenem der luxemburgischen Ratspräsidentschaft. Hierüber können auch die ostdeutschen Länder erleichtert sein. Denn ohne die Einigung gäbe es keine Planungssicherheit und keinen nahtlosen Übergang der Strukturförderung. ...

ndPlusWilfried Neiße

Kretzschmars Köpfe aus der Kinowelt

Der Karikaturist Harald Kretzschmar hat den Schauspieler Manfred Krug das Zeichnen gelehrt. Den Beweis liefert die kürzlich eröffnete Foyerausstellung »Köpfe vom Film« im Potsdamer Filmmuseum. Neben wunderbaren Porträts von Film- und Fernsehstars stellt der ND-Zeichner Kretzschmar auch den Vertrag aus dem Jahr 1976 aus, in dem der Zeichenunterricht für Krug vereinbart wurde. Damals drehte Regisse...

Henry-Martin Klemt

Bisky, Bach und ein Bürgerbüro

Als es noch um den Einzug der Linkspartei in den Bundestag ging, befand sich hier das Wahlquartier des Direktkandidaten Lothar Bisky. Nun mauserte sich die Räumlichkeit in der Großen Scharrnstraße 31 im Zentrum von Frankfurt (Oder) zum Bürgerbüro. Die Eröffnung als gemeinsames Bürgerbüro des Bundestagsabgeordneten Lothar Bisky und der Landtagsabgeordndten Kerstin Meier erfolgte am Sonnabend. Kers...

ndPlusTom Mustroph

Pures, schönes Nichts

Eine Art Antidepressivum gegen düstere Wintermonate bietet derzeit das Theater unterm Dach mit »Gute Laune löffeln«. Die eigentlich als Choreografin bekannte Sommer Ulrickson hat zwei Männer und drei Blondinen eingeladen, mit Texten des Lesebühnendichters Jochen Schmidt herumzujonglieren. Sie machen das trefflich und erwecken ein altes Gedankenexperiment zum Leben: Man werfe den Wortwitz der Lese...

Volkmar Draeger

Studentencampus anstelle von Kabeltrommeln

Verloren irrt man zwischen Gebäudekomplexen durch das Areal des Kabelwerks Oberspree an der Wilhelminenhofstraße 76-77 in Oberschöneweide. Der architektonischen Schönheit dieses sorgfältig restaurierten Industriereviers mit seiner ein Jahrhundert währenden Bedeutung kann man sich kaum entziehen. Bahnbrechende Leistungen der Elektrotechnik verbinden sich mit der nahezu geschlossen erhaltenen Fabrik...

ndPlusSteffi Bey

Ein Strippenzieher zaubert Licht herbei

Andreas Boehlke rückt Berlin ins rechte Weihnachtslicht. Er lässt Einkaufsstraßen und Plätze der City strahlen. Der Kurfürstendamm, Unter den Linden, die Friedrichstraße, der Gendarmenmarkt und die Spandauer Altstadt gehören zu seinen leuchtenden Kunstwerken. In diesen Tagen sorgen unter anderem 1600 Lichterketten und etwa 250 Kilometer Schlauchketten für eine stimmungsvolle Kulisse. Es ist laut ...

Andreas Heinz

»Es zählt nur noch der Profit«

Mit Trillerpfeifen machten am Samstag laut Gewerkschaft rund 500 Beschäftigte von Samsung Oberschöneweide, JVC in Reinickendorf und dem Spandauer Baumaschinenhersteller CNH (ehemals Orenstein & Koppel) ihrem Protest gegen die drohende Schließung der drei Werke lautstark Luft. Die Polizei sprach von 340 Demonstranten. Vom Lustgarten in Mitte zogen die von Arbeitslosigkeit bedrohten Mitarbeiter - T...

Aufzug gegen Neonaziläden

(ND). Etwa 250 Demonstranten nahmen nach Polizeiangaben am Sonnabend an einem Aufzug »Keine Weihnachtsgeschäfte mit NeoNazis! Linke Freiräume erkämpfen und verteidigen« teil. Die Demonstration begann am späten Nachmittag am Görlitzer Bahnhof in Kreuzberg und führte zum U-Bahnhof Heinrich-Heine-Straße in Mitte. Der Aufzug sei von 250 Polizisten »begleitet« worden, wie die Polizeipressestelle geste...

Karin Nölte

Service

Wer kennt den Unterschied zwischen Fahrkarten-Verkaufsstellen, Servicezentren und Abo-Service-Stellen? Richtig: die BVG. Und nach der Antwort der Senatswirtschaftsverwaltung auf eine Anfrage der Grünen-Abgeordneten Claudia Hämmerling über den dienstlichen Umweg BVG immer noch: nur die BVG. Die Abgeordnete wunderte sich, warum am U-Bahnhof Zoologischer Garten erst ein Servicezentrum in aufwändiger...

ndPlusKarin Nölte

Signale der Konfrontation

Der Berliner Linkspartei.PDS wurde Unterstützung von den Bundesvorständen der Linken und der WASG in der sich weiter verschlechternden Atmosphäre zwischen beiden Parteien auf Landesebene signalisiert. Gespräche sollen Anfang Januar stattfinden, teilte die Linkspartei am Sonntag mit. Auf einer Sitzung am Sonnabend hatte der Landesvorstand einen offenen Brief des Landesvorsitzenden Klaus Lederer an...

Berlin-TIPPS

Die URANIA, An der Urania 17, bietet heute folgende Veranstaltungen an: 15.30 Uhr: Kommt das Kino nach Hause? - Neue Techniken für das Hören und Sehen im Wohnzimmer. Vortrag von Peter Knaak. 17.30 Uhr: Die Alt-Berliner Schlossfreiheit - Geheimnisse über und unter der Erde. Dia-Vortrag von Dietmar und Ingmar Arnold. 18 Uhr: Jordanien als Reiseziel. Sondervortrag mit Dias von Dr. Stephan Elbern. 19....

Spitzenduo verliert

Tabellenführer ERC Ingolstadt steckt in der Deutschen Eishockey-Liga weiter in der Krise. Die Mannschaft von Trainer Ron Kennedy verlor bei den Hannover Scorpions mit 1:4 und kassierte damit bereits die vierte Niederlage in Folge. Meister Eisbären Berlin konnte die Gunst der Stunde nicht nutzen und verpasste die mögliche Führung. Nach dem Klubrekord von zuletzt zehn Siegen in Folge verlor die Mann...

Magdeburger Heimsieg

Titelverteidiger THW Kiel ist alleiniger Tabellenführer der Handball-Bundesliga. Die Norddeutschen gewannen am Samstag beim TBV Lemgo mit 36:34 und profitierten auch von der Niederlage des VfL Gummersbach. Der bisher ungeschlagene Altmeister unterlag beim SC Magdeburg deutlich mit 28:38. Flensburg-Handewitt siegte 43:40 gegen Kronau/Östringen. Kiel kam in Lemgo vor 5000 Zuschauern erst im zweiten...

ndPlusTom Mustroph

Langes Warten auf Ali

Es hatte ein gewaltiger Kampfabend werden sollen. Doch er endete in Pfiffen. Der unbestritten größte Boxer aller Zeiten, Muhammed Ali, sollte in der Halle, die nach dem wohl bedeutendsten deutschen Boxer Max Schmeling benannt ist, Augenzeuge des Kampfes seiner Tochter werden und feststellen, ob einer von den Schwergewichtsboxern John Ruiz (USA) und Nikolai Valuev (Russland) das Zeug hat, in seine ...

Bayern feiert Weihnachten

Uwe Rapolder und Andreas Rettig haben beim 1. FC Köln die Bühne Fußball-Bundesliga verlassen, Jürgen Kohler ist beim MSV Duisburg auf sie zurückgekehrt, und Rekordmeister Bayern München eilt mit einem Hinrunden-Rekord seinem 20. Titel entgegen: Der 17. und abschließende Spieltag vor der Winterpause war geprägt von Personalentscheidungen und dem Branchen-Primus von der Isar. Während in Duisburg mi...

2. Bundesliga

VfL Bochum - Unterhaching 1:0 (0:0) Greuther Fürth - SC Freiburg 1:2 (0:2) 1860 München - Cottbus 2:3 (1:1) Aachen - Burghausen 2:0 (2:0) Braunschweig - Saarbrücken 1:2 (0:0) Kickers Offenbach - LR Ahlen 0:3 (0:1) Dresden - Rostock ausgefallen SF Siegen - Erzgebirge Aue ausgefallen SC Paderborn - Karlsruher heute Tabellenstand: http://www.bundesliga.de/liga2/tabelle/...

1. Bundesliga

Leverkusen - Hannover 0:0 Mönchengladbach - Frankfurt 4:3 (1:2) Dortmund - München 1:2 (0:0) Kaiserslautern - Wolfsburg 3:2 (1:0) Stuttgart - Schalke 2:0 (0:0) Mainz - Duisburg 1:1 (1:0) Bielefeld - Köln 3:2 (0:1) Hertha - Nürnberg 1:1 (0:0) Bremen - Hamburg 1:1 (1:0) Tabellenstand: http://www.bundesliga.de/liga/tabelle/...

Acht Minuten

Es waren nur acht Minuten, danach wusste Kölns Trainer Uwe Rapolder, dass seine Chancen auf Weiterbeschäftigung gleich Null sind: In der 52. Minute führte Köln noch 1:0 in Bielefeld, in der 59. stand es 1:3 gegen ihn. Es kam wie erwartet: Rapolder wurde gestern entlassen. In der Rückrunde könnte er höchstens bei einem anderen Verein zu den Hauptsdarstellern ab dem 28. Januar gehören. Ein Gewinne...

Susanne Osthoff ist frei

Nach mehr als dreiwöchiger Geiselhaft in Irak ist Susanne Osthoff wieder frei. Das bestätigten Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) und der Bruder der Entführten, Robert Osthoff, am Sonntagabend.