Ausgabe vom 04.06.2007

ndPlusLisa Krassuski

Neuer Renner im Gentech-Stall

Die ersten massenhaft angebauten gentechnisch veränderten Nutzpflanzen weltweit waren mit einem Gen aus Bodenbakterien versehen, das sie gegen ein gängiges »Totalherbizid« resistent machte, also gegen eine Substanz, die alle Pflanzen gleichermaßen zerstört. Schon damals befürchteten Kritiker, dass sich die künstliche Resistenz früher oder später auch auf Unkräuter auskreuzen könnte. Inzwischen ist es soweit. Doch die Industrie bleibt bei ihrem Konzept. Sie wechselt nur das Herbizid und das eingebaute Gen.

Anna Guhl, Peking

Folgenlose Direktiven aus Peking

Obwohl in Chinas Megastädten langsam das Wasser knapp wird, geht die Wirtschaft des Reichs der Mitte noch immer mit dem kostbaren Nass um, als gebe es unendlich viel davon. Notgedrungen nimmt sich die Regierung inzwischen des Problems an.

ndPlusDieter Janke

Deutschlands Mezzogiorno

Welche Ursachen haben die sozialökonomischen Probleme Ostdeutschlands? Dieser Frage gehen die Autoren eines soeben erschienenen Sammelbandes nach.

Marcus Schwarzbach

Einschränkungen beim Unfallschutz?

Die Bundesregierung plant anscheinend Einschränkungen bei Rentenzahlungen und Entschädigungen infolge von Arbeitsunfällen. Offiziell gibt es keine Stellungnahme, die Lobbyisten der Arbeitgeberverbände kritisieren die Pläne jedoch bereits als nicht weitgehend genug. Die Gewerkschaften befürchten Verschlechterungen für die Belegschaften.

ndPlusWilliam Hiscott

Spätfolgen von 9/11

Ein New Yorker Gerichtsmediziner hat dieser Tage erstmals den Tod einer Frau als direkte Folge des Anschlags auf das World Trade Center anerkannt. Sie hatte den giftigen Staub eingeatmet und war später an Krebs erkrankt. Politiker und Opferverbände fordern seit Langem eine offizielle Anerkennung und Kompensationen für Tausende erkrankte Rettungskräfte, Mitarbeiter und Passanten.

Harald Loch

Perspektive Europa

Berlin steht dieser Tage im Schatten von Heiligendamm. Im Vorfeld dieses Großereignisses veranstaltete die Akademie der Künste am Pariser Platz einen sensationell besetzten Kulturgipfel unter dem Thema Perspektive Europa. Am Wochenende trafen zehn Autoren aus vier Kontinenten auf den deutschen Außenminister, auf ein großes Publikum und vor allem aufeinander. Es ging darum, ob wir von einem offenen...

ndPlusMathias Runitz

Verneuere unsere Tage

Von der Selbstgewissheit früherer Musikepochen war im 20. Jahrhundert nicht viel geblieben. Wahrheit und Klarheit, Schönheit und Harmonie konnten angesichts des sich rasant verändernden Weltzustands kaum mehr als Ideale gelten. Es galt, sich dem irdischen Chaos zu stellen, ihm klanglich gerecht zu werden, ihm mit artifizieller Struktur entgegenzutreten. Arnold Schönberg schuf mit seiner Zwölftonte...

Gunnar Decker

Das Meer in Sachsen

Das sind die Nachrichten, vor denen man Angst hat. Wolfgang Hilbig ist tot, er starb am Sonnabendabend, erst fünfundsechzig Jahre alt. Es trifft einen überraschend, auch wenn es Hilbig seit langem nicht gut ging. Er trank schon immer zuviel, er schrieb nur noch wenig, war nicht optimistisch, hatte Krebs. Er bekam in den letzten Jahren so ziemlich alle großen Literaturpreise dieses Landes. Ich glau...

ndPlusMartin Hatzius

Intensivstation Deutschland

Natürlich war es Zufall, dass das Zeitgeschichtliche Forum in Leipzig seine neue Ausstellung »drüben. Deutsche Blickwechsel« just an jenem Tag eröffnete, an dem eine neue Studie über die Bevölkerungsentwicklung in Ostdeutschland für Schlagzeilen sorgte. Über 1,5 Millionen Menschen haben demnach seit der Wende die »neuen« Bundesländer verlassen, die meisten von ihnen nach »drüben«. Das kleine Wort,...

Hannes Hofbauer, Vilnius

Litauischer Aderlass an »Humankapital«

Den Wandel vom industrialisierten Vorposten der Sowjetunion zum Randgebiet der Europäischen Union hat auch Litauen nicht unbeschadet überstanden. Transformation bedeutete zunächst Krise.

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Um Afghanistans Präsidenten wird es einsam

In Westeuropa und den USA ist der Mittfünfziger mit dem silberweißen Haar gut gelitten, das afghanische Parlament dagegen fordert seine Entlassung: Die Rede ist von Afghanistans Außenminister Rangin Dadfar Spanta. Die Volksvertreter werfen ihm Mangel an Durchsetzungsvermögen auf internationalem Parkett vor, wodurch nationale Interessen auf der Strecke blieben.

Wolfgang Kötter

Kleinwaffen ohne Grenzen

Die Globalisierung hat längst auch das Waffengeschäft erreicht. Für Experten aus 25 Ländern, die heute für eine Woche im New Yorker UNO-Hauptsitz zusammenkommen, macht das die Aufgabe nicht leichter. Sie sollen Maßnahmen gegen illegale Waffenhändler und Makler erarbeiten, um die Schwemme an Kleinwaffen und leichten Rüstungen einzudämmen.

Noch eine Offensive gegen die Taliban

Kabul/Kandahar (AFP/ND). Afghanische Sicherheitskräfte unternehmen mit Unterstützung ausländischer Streitkräfte eine neue Offensive gegen die radikalislamischen Taliban im Süden des Landes. In der vergangenen Woche hätten in den Provinzen Ghasni, Helmand und Kandahar Einsätze begonnen, sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums in Kabul, Mohammed Sahir Asimi, am Sonntag vor Journalisten. Bei...

USA greifen erneut in Somalia ein

Mogadischu (AFP/ND). Die USA haben am Wochenende erneut in den Konflikt in Somalia eingegriffen. Nach Angaben somalischer Behördenvertreter nahm ein USA-Kriegsschiff in der Nacht zum Sonnabend mehrere mutmaßliche Verstecke des Terrornetzes Al Qaida in der nicht anerkannten Republik Puntland im Nordosten Somalias unter Beschuss. Ein somalischer Armeevertreter berichtete von mindestens zwölf Toten b...

ndPlusSilvia Ottow

Oh, Mann!

Was würden Tausende von Wissenschaftlern bloß machen, gäbe es nicht die Ost-Mentalität, den Trabbi, die Kinderkrippen, die Hauptabteilung Aufklärung, die Rinderoffenställe, die ungesunde Harmoniesucht, die Nacktbadelust oder die Unterdrückung der Meinungsfreiheit bei der Einführung der Polikliniken. Es ist noch gar nicht so lange her, da haben sich Neue-und-alte-Bundesländer-Soziologen entzückt üb...

Kurt Stenger

G7 an einem Strang

Schon seit zehn Jahren beschäftigen Hedge-Fonds in regelmäßigen Abständen die Runde der sieben großen Industriestaaten. Mittlerweile bewegen die äußerst riskant investierenden Kapitalsammelstellen weit mehr als eine Billion US-Dollar, und die Risiken für das internationale Finanzsystem sind eher noch gestiegen. Eigentlich wollte Angela Merkel ihre Kollegen in Heiligendamm dazu bewegen, mehr Transp...

ndPlusOlaf Standke

Taylors Helfer

Die Anklageschrift gegen Charles Taylor vor dem internationalen Sondergericht in Den Haag ist nur 21 Seiten lang, doch sie enthüllt die ganze Grausamkeit eines Bürgerkriegs auf dem schwarzen Kontinent. Dem einstigen Präsidenten Liberias wird vorgeworfen, mit seiner massiven Unterstützung von Rebellen im benachbarten Sierra Leone politisch verantwortlich zu sein für Verbrechen gegen die Menschlichk...

Terminbörse

Berlin. 5.6., 10 Uhr: »Der Sozialismus des 21. Jahrhunderts - Heinz Dieterich und die aktuelle Diskussion« - Veranstaltung im Seniorenklub im Karl-Liebknecht-Haus, Kleine Alexanderstraße 28. Berlin. 5.6., 18 Uhr: »Zur Entstehung und Entwicklung des ökologischen Bewusstseins« - Vortrag in der Reihe »Literatur und Gesellschaft« im Verein »Helle Panke«, Kopenhagener Straße 9. Berlin. 7.6., 18 Uhr: »S...

Oliver Händler

Wieder an der Spitze angelangt

Der Trainer war der erste, der in voller Montur ins Wasser flog - noch vor den obligatorischen Sektflaschen. Nebosja Nevoselac hat die Berliner Wasserfreunde Spandau 04 wieder dorthin geführt, wo sie nach eigener Meinung hingehören: an die Spitze des deutschen Wasserballs. Durch die 15:6 und 12:9-Heimsiegen am Wochenende gegen den ASC Duisburg wurde Spandau zum 27. Mal in der Vereinsgeschichte deu...

ndPlusJürgen Holz

»Ich fühle mich mit 39 Jahren wie im zweiten Frühling«

Franka Dietzsch, die zweifache Diskus-Weltmeisterin und Europameisterin von 2005, wurde von den 5000 Zuschauern beim 9. Anhalt-Meeting im Dessauer Paul-Greifzu-Stadion gefeiert, als hätte sie gerade eine spektakuläre Weite erzielt. Dabei flog die 1-kg-Scheibe »nur« 65,55 m weit, womit sie ihre zweitbeste Saisonweite erzielte und mit dem dritten Sieg beim vierten Saisonstart immerhin 4,65 m vor der...

Tom Mustroph

Das rosa Wunder

Der italienische Radprofi Danilo di Luca hat den 90. Giro dItalia gewonnen und damit ein kleines Wunder vollbracht. Der Mann im rosa Trikot hat bewiesen, dass man sich vom Klassiker-Spezialisten zum Sieger einer dreiwöchigen Rundfahrt mausern kann. In der jüngeren Radsportgeschichte, die von immer größerer Spezialisierung geprägt ist, war das zuletzt Lance Armstrong gelungen. Di Luca selbst sieht ...

ndPlusJürgen Holz

Zeitreise mit Höhen und Tiefen

50 Jahre ADMV - zu diesem Jubiläum hatte der nach der Wende weiterhin seine Selbstständigkeit bewahrende Motorsportverband mit 10 000 Mitgliedern ausschließlich in den neuen Bundesländern am Sonnabend, dem Gründungstag vor genau 50 Jahren, zu einem Festakt ins Sport- und Bildungszentrum in Blossin geladen. 120 ADMV-Vertreter feierten hier 50 Jahre ADMV unter dem Motto: »Wir halten Tradition und la...

Matthias Koch

Magdeburg bleibt weiter drittklassig

Verwirrt und traurig rannten Anhänger des 1. FC Magdeburg auf dem Rasen des Magdeburgers Stadions umher. Eigentlich wollten sie nach der Partie gegen den FC St. Pauli den erstmaligen Zweitligaaufstieg ihres Vereins bejubeln. Nun versuchten sie irgendwie zu verarbeiten, dass ihre Mannschaft nach dem 1:1 gegen die Hamburger ein weiteres Jahr in der Regionalliga Nord spielen muss. »Leider konnten wir...

ndPlusThomas Nitz

Kriegsfürst Taylor vor dem Tribunal

Angeklagt ist Cahrles Taylor vom Sondertribunal in Sierra Leone, doch aus Sicherheitsgründen findet der Prozess gegen ihn ab heute in Den Haag statt. Liberias ehemaliger Präsident muss sich wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Zusammenhang mit dem Bürgerkrieg in Sierra Leone verantworten.

Schäuble drängt auf Gesetz für Online-Razzien

Berlin (ND). Das Bundeskabinett soll noch vor der Sommerpause den Entwurf eines Gesetzes verabschieden, das das Bundeskriminalamt zur heimlichen Online-Durchsuchung fremder Computer ermächtigt. Dies sagte Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) der »Berliner Zeitung«. Union und SPD hätten ja 2006 »gemeinsam die Verfassung entsprechend geändert - nun müssen wir dem BKA die Befugnisse auch geben...

ndPlusTom Strohschneider

Politik kontra Wissenschaft

Das Thema Staatssicherheit hat in den vergangenen Jahren die Aufarbeitung der DDR-Geschichte dominiert. Eine Experten-Tagung mit Beteiligung früherer Topspione ist nun ins Kreuzfeuer der Kritik geraten, die Birthler-Behörde zog ihre Experten zurück. Darunter leidet vor allem die Wissenschaft.

Hanno Harnisch

Der Gipfel - in Wort & »Bild«

»G-8 Schande«. Es war zu erwarten, dass »Bild am Sonntag« mit dem G8-Thema aufmacht. Da wurden selbst die - von der »Bild«- Zeitung in den Vortagen erhobenen - Fragen, ob »Seehofer ein Sex-Erpresser« sei und ob Katja Riemann »bei ihrem Porno-Darsteller bleibt«, mal an den Rand der Titelseite gedrängt, um sie im Innenteil dann tief schürfend weiter zu diskutieren. »Bild am Sonntag« setzt ganz auf d...

ndPlusInes Koburger

Der Tag begann fröhlich ...

Der gestrige Tag begann fröhlich. Überall waren Menschenströme auf dem Weg zu den Sammelpunkten für die Großdemonstration, Gruppen trafen letzte Vorbereitungen für ihre Großpuppen, Lautsprecherwagen und Transparente. Am Bahnhof erblickte ich ein Menschenmeer. Im »Make Capitalism History« Block lief gute Musik, die Redebeiträge waren international und eine Seifenblasenmaschine verteilte ihre schimm...

Oskar Lafontaine

G8 in der Krise

Falsche »Spielregeln« provozieren Proteste. Das Leitmotiv des diesjährigen G8-Gipfels, der unter deutscher Präsidentschaft ausgeübt wird, heißt »Wachstum und Verantwortung«. In einem gleichnamigen Papier sagt die Bundeskanzlerin, was sie darunter versteht: Es gilt, den Wettbewerb auf den globalen Märkten zu gewinnen. Was Globalisierung ist, weiß Angela Merkel auch: »Ich bin davon überzeugt: Der Pr...

ndPlusSusanne Götze, Rostock

Fruchtbarer Widerstand

Monsanto - Hau ab! Lidl - Hau ab! G8 - Haut ab!, tönte es am Sonntagvormittag durch die Straßen von Rostock. Kaum hatten sich Einwohner und Polizisten von der lautstarken Demo am Vortag erholt, schon zog erneut das bunte Volk durch die Stadt, um für eine bessere Welt zu demonstrieren. Diesmal hatten G8-Gegner die Agrarkonzerne und die weltweite Handels- und Landwirtschaftspolitik im Visier. Mit ei...

René Heilig, Rostock

Was bestellt war, wurde geliefert

»Eine andere Welt ist möglich«, hofften am Sonnabend Zehntausende Globalisierungskritiker bei ihrer Anti-G8-Demonstration in Rostock. Die war kraftvoll, endete aber nicht friedlich.

ndPlusJürgen Seidel und Tom Strohschneider

Globalisierungskritik von rechts

Es hätte die Großdemonstration der »Nationalen Opposition« gegen den G8-Gipfel werden sollen. Unter dem Motto »Es gibt keine gerechte Globalisierung« wollte die NPD am Samstag in Schwerin aufmarschieren. Nach dem Verbot der Kundgebung machten die Neonazis kurzerhand woanders halt. Die NPD sprach am Sonntag von einem Erfolg der »Kampagne des nationalen Widerstandes«.

Olaf Standke

Bush im Gegenwind

Zum Warmlaufen für Heiligendamm hat sich George W. Bush vermintes Gelände ausgesucht. Erste Station seiner Europatour um den G8-Gipfel herum ist heute Prag, wo ihn ein Rekordaufgebot von 1500 Polizisten vor den Gegnern seiner Außenpolitik beschützen soll.

Unten links

Dass das Huhn fertig gekochte Eier legen könnte, ist kein absurder Gedanke mehr. In Neuseeland züchten Forscher eine Kuh, die fettarme Milch gibt. Kein Wunder, dass die noch kleine Herde an geheimem Ort lebt. Durstige Freunde der Milch könnten verleitet werden, sich ein Becherlein auf eigene Faust zu füllen. Das ginge aber ja allenfalls mit einer bereitgestellten Kasse des Vertrauens - wie nun sol...

René Heilig

Alternatives

Rostock ist wieder sauber. Äußerlich. Auch der Platz im Stadthafen, auf dem es am Samstag zu den hässlichen Vorkommnissen gekommen war, die eines zu belegen scheinen: Die, die da Kritik an der Ordnung der Großen Acht anbringen, sind in Wahrheit nur Chaoten, brutal und hemmungslos in ihrem Zerstörungswahn. Also Bürger: Habe acht! Damit scheint die Strategie aufgegangen zu sein, die von der Bundesre...

Demonstration mit zwei Gesichtern

Nach einem friedlichen und auch politisch farbenfrohen Beginn ist es bei der Großdemonstration gegen den G8-Gipfel am Samstag im Rostocker Stadthafen zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Autonomen und teils brutal agierenden Polizeieinheiten gekommen. Es wurde Reizgas eingesetzt, Wasserwerfer und Panzerwagen fuhren auf. Fast 1000 Demonstranten und Polizisten wurden verletzt, 50 von ihnen schwer.

Schlechtes Klima bei Klimafragen

Hamburg/Berlin (Agenturen/ND). Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Erwartungen für einen klimapolitischen Durchbruch beim G8-Gipfel von Heiligendamm gedämpft. »Faule Kompromisse« kämen für sie nicht in Frage, sagte Merkel dem »Spiegel«. Zugleich räumte sie aber ein, dass sich der Gipfel wohl nicht auf den deutschen Vorschlag einigen werde, den Temperaturanstieg auf der Erde bis zum Jahr 20...

Berlin-TIPPS

Politisches »Zur Entstehung und Entwicklung des ökologischen Bewusstseins« - Vortrag von Prof. Dr. Peter Morris-Keitel in der Reihe »Literatur und Gesellschaft« am 5.6., 18 Uhr, im Verein »Helle Panke«, Kopenhagener Straße 9. »Wendeland - Fakten und Legenden« - Buchvorstellung und Diskussion mit Christa Luft. Moderation: Heinrich Fink. 5.6., 20 Uhr, im Literaturforum im Brecht-Haus, Chausseestraße...

Katrin Lange

Schauspieler zelten auf der Freiluft-Bühne

In der Ferne schimmert als letztes Industrierelikt ein Baustoffwerk wie eine Fata Morgana, ansonsten erscheint die Landschaft lieblich und maritim: Der Senftenberger See, geflutetes Tagebau-Restloch, hat klares Badewasser zu bieten und Sandstrände, FKK, Bungalowsiedlungen, auf dem blauen Wasser blinkende weiße Segel, Fahrgastschiffe und ein Amphitheater, in dem am Sonnabend Premiere gefeiert wurde...

ndPlusGünter Hauthal

Das Leben von Antifaschisten

»Ohne gründliches Wissen um seine Geschichte kann auf Dauer kein Volk bestehen.« Mit diesem Gedanken aus der Gedenkrede, die Roman Herzog als Bundespräsident am 27. Januar 1999 für die Opfer des Faschismus hielt, leitet die Landtagsabgeordnete Kornelia Wehlan (Linkspartei) die beachtenswerte Broschüre »Standhafte Antifaschisten« ein. Die Autoren Fred Bruder, Rudolf Haase und Lothar Schreiber erinn...

Andreas Fritsche

WASG degradiert ihren Landeschef

Die märkische Wahlalternative Arbeit & soziale Gerechtigkeit (WASG) verabschiedete sich am Sonnabend mit einer Überraschung. Der letzte Landesparteitag vor der geplanten Fusion mit der Linkspartei.PDS entschied in der wichtigsten Personalfrage am Nachmittag anders als erwartet. Stellvertretender Landesvorsitzender in der neuen Linken soll Christian Eicke werden, nicht der jetzige WASG-Landeschef S...

ndPlusFriedrich Kleinhempel

Die Frau bestimme über ihren Körper selbst

Diplomierte und promovierte Frauen, Liebespartnerwahl, harmonisches Familienleben, erfülltes Sexualleben beider Geschlechter, das ist heute weitgehend selbstverständlich. Vor hundert Jahren galt es, das noch gegen Männermachtpolitik und religiöse Dogmen zu erstreiten. Es bedurfte gebildeter, starker Persönlichkeiten wie Helene Stöcker im radikalen Flügel bürgerlicher Frauenbewegung. Geboren wurde ...

Tom Mustroph

Dieser Woyzeck bebt vor Zorn

Theater bedeutet Freude am Spiel. Dieser initiierende Moment von Theater gerät im routinierten Spielbetrieb oft in den Hintergrund. Die Mitglieder des Theaterjugendklubs JUST sorgen in ihrer aktuellen »Woyzeck«- Produktion zum Glück für dessen Wiederbelebung. Frisch drauflos spielen sie im Theaterraum des Palais am Festungsgraben die Geschichte des gepeinigten einfachen Mannes, der in seiner Verzw...

Schnelle Eingreiftruppe in allen »Entenfällen«

(ND). Jahr für Jahr beziehen immer mehr Stockenten zur Brutzeit vermeintlich geschützte Orte an Berliner Gebäuden auf Balkonen, Terrassen oder Dachgärten ihr Quartier, während natürliche Nistplätze an Gewässern immer häufiger fehlen. Darüber informierte der Naturschutzbund Berlin (NABU). So hatte sich ein Brutpaar das Weddinger Firmengebäude von Schering als Brutplatz auserkoren. Die Mitarbeiter d...

Wolfgang Weiß

Chancengleichheit für Behinderte

Vor dem Einkaufszentrum Forum Köpenick warb am Sonnabend ein BVG-Bus für behindertenfreundlichen Nahverkehr. Auf großflächigen Tafeln wurden die Passanten informiert, dass hier Menschen mit Behinderungen wie Rollstuhlfahrer das Ein- und Aussteigen üben können. Familie Hausdörfer aus Friedrichshagen zählte zu den ersten, die sich von Stephan Hentschel in die notwendigen Schritte einweisen ließen. D...

ndPlusPeter Kirschey

Brauner Spuk

Es ist vielleicht gar nicht mal so verkehrt, dass die provokatorische NPD-Kommandoaktion am Brandenburger Tor ohne protestierende Gegenreaktion über die Bühne ging. Man muss den Neonazis nicht immer hinterherhecheln, sich von denen den Zeit- und Demonstrationsplan diktieren lassen. Die Rechten kommen, und niemand schaut hin. Auch nicht schlecht. Denn die Damen und Herren mit und ohne Stiefel suche...

ndPlusMartin Ling

Nur dabei statt mittendrin

Die G8-Staaten repräsentieren schon längst nicht mehr die acht größten Volkswirtschaften. China liegt schon an vierter Stelle und andere Schwellenländer wie Indien und Brasilien holen mächtig auf. Mehr als einen unverbindlichen Dialog jedoch haben die G8 nicht im Angebot.