Ausgabe vom 17.11.2008

Seite 1

Unten links

Die schlimmste aller Krisen ist die Autokrise. Stockt die Autoproduktion, kollabiert die ganze Gesellschaft, weshalb sich die Politik liebevoll um die Autokonzerne kümmert. Man fragt sich, wie die Menschheit ohne Auto überhaupt bis zur Erfindung des Autos durchhalten konnte. Jetzt muss der Autoabsatz mit einem Konjunkturprogramm angekurbelt werden. Arbeitslose erhalten statt Geld Autogutscheine, d...

Martin Ling

Absichtsgipfel

Theoretisch hat Peer Steinbrück vielleicht nicht unrecht: »Es gab niemals einen besseren Zeitpunkt, um das Weltfinanzsystem zu reformieren. Das Fenster der Gelegenheit war noch niemals so weit offen wie derzeit.« Praktisch war der Weltfinanzgipfel von vornherein ein Gipfel der überzogenen Erwartungen. Gingen der oft als Vergleich bemühten Konferenz von Bretton Woods über zwei Jahre intensivster Vo...

Streit um Milliarden-Bitte von Opel

Die Bitte des angeschlagenen Autobauers Opel um staatliche Hilfen hat zu offenem Streit in der Großen Koalition über die Zuständigkeiten geführt. Opel-Betriebsräte haben indes gefordert, dass die Bürgschaft für den Autobauer an konkrete Zusagen zur Sicherung der Arbeitsplätze geknüpft wird.

Seite 2
Max Böhnel, New York

Einigkeit bei den G20: Yes we should

Der Weg zu einer allseits geforderten neuen globalen Finanzarchitektur ist lang. Der Weltfinanzgipfel der G20, der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer, kam am Wochenende erwartungsgemäß über eine Absichtserklärung nicht hinaus.

Anke Engelmann, Erfurt

Wenig neue Gesichter in der Parteispitze

Drei wichtige Personalentscheidungen hat der Bundesparteitag der Grünen gefällt, der am Wochenende in Erfurt stattfand: Cem Özdemir löste Parteichef Reinhard Bütikofer ab. Fritz Kuhn verpasste den Einzug in den Parteirat. Dort sitzt nun mit Arvid Bell ein aufmüpfiger linker Junggrüner.

Seite 3
Jens Herrmann, Genua

Schläger von Genua nicht hinter Gitter

»Vergogna, vergogna«, Schande, Schande schreit die aufgebrachte Menge im »Aula Bunker«, dem großen Gerichtssaal des Genueser Gerichts, den Richtern zu. Gerade wurde das Urteil verlesen. Nur dreizehn der 29 angeklagten Polizisten – fast ausnahmslos niedere Dienstränge – wurden zu Freiheitsstrafen zwischen ein und vier Jahren verurteilt.

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Die Sonne zahlt den Kindergarten

Eine ungewöhnliche Ost-West-Begegnung erlaubt dem sächsischen Zschadraß ein ehrgeiziges Ziel: Die arme Gemeinde will alle ihre Energie selbst erzeugen. Mit den Ersparnissen werden soziale Leistungen bezahlt.

Seite 4
ndPlusJörg Staude

Hedgefonds Auto

Was ist das? Wiegt mitunter so viel wie ein halber Elefant, steht die meiste Zeit auf Parkplätzen herum, transportiert im Schnitt nur anderthalb Menschen, bezieht wie weiland das steinzeitliche Lagerfeuer seine Energie aus der Verbrennung von Kohlenstoff und kostet dennoch zwei bis drei Monatsgehälter im Jahr. Selbst rein verkehrspolitisch gesehen ist das Auto eine Dinosaurier-Technologie. Und das...

ndPlusJürgen Reents

Klarstellung nötig

Die Achtung vor der Wahrheit, die Wahrung der Menschenwürde und die wahrhaftige Unterrichtung der Öffentlichkeit sind oberste Gebote der Presse.« So steht es in Ziffer 1 des Pressekodex des Deutschen Presserats. Man kann nicht sagen, dass das überall beachtet wird. Bei groben Verletzungen räumen Landespressegesetze Betroffenen das Recht ein, Gegendarstellungen und Unterlassungen von falschen und d...

Christian Klemm

Grüne Kontinuität

Der »anatolische Schwabe« Cem Özdemir wurde neben Claudia Roth an die Spitze der Grünen gewählt. Damit hat die Partei ein Führungsduo, das die bisherige Parteirichtung weiterführen wird. Beide werden an Kriegseinsätzen wie in Ex-Jugoslawien festhalten. Aus Afghanistan wollen sie die Bundeswehr zwar abziehen – und vergessen machen, dass sie diese einst mit dorthin beordert haben. Von beiden i...

Markus Drescher

Berlin-Werber

Sichtbare Zeichen seines Erfolges sind die vielen neuen Hostels, die in Berlin aus dem Boden sprießen wie die Pilze im Wald – so der Eindruck – und natürlich die dazugehörigen Touristen, die die Stadt mit sich füllen. Laut Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) ist es ihm zu verdanken, dass die deutsche Hauptstadt angesichts der hohen Besucherzahlen »nun in derselben Li...

ndPlusHanno Harnisch

Ein Sonntag wiegt zwei Kilo

Mit dem ersten Sonnenstrahl habe ich mich gestern auf den Weg zur nächsten Tankstelle gemacht. Mein Laptop hat nach zehn Jahren zuverlässiger Dienste seinen Geist aufgegeben, seine »Grenznutzungsdauer« somit überschritten, wie die Ökonomen sagen. Also beschloss ich, mir eine geballte Ladung Sonntagszeitungen zu gönnen und gleichzeitig einen Beitrag zu leisten, um dem Printsektor, der im letzten Ha...

Seite 5

Keine Mehrheit für BKA-Gesetz im Bundesrat

Der Landesparteitag der sächsischen SPD hat ihre Regierungsmitglieder aufgefordert, das BKA-Gesetz abzulehnen. Damit wird das Vorhaben im Bundesrat wahrscheinlich doch noch gestoppt. Auf weiteren Parteitagen stellte sich die SPD vor allem für das Superwahljahr 2009 auf. In Thüringen und Sachsen ziehen die Sozialdemokraten ohne Koalitionsaussage in den Wahlkampf. In Hamburg erlitt die Partei-Linke eine Niederlage. Die Delegierten verweigerten dem ehemaligen Juso-Chef Niels Annen eine erneute Direktkandidatur für die Bundestagswahl.

ndPlusChristian Klemm

Zweifelhafte Mehrheit für Kriegseinsätze

Laut einer von der Bundeswehr in Auftrag gegebenen Studie spricht sich die Mehrheit der Deutschen für Einsätze der Bundeswehr im In- und Ausland aus. Die Friedensbewegung aber ist skeptisch und formuliert Kritik.

Seite 6

Schönbohm will mehr Geld für Volkszählung

Potsdam (dpa/ND). Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Jörg Schönbohm (CDU), hat mit einer Verschiebung der für 2011 geplanten Volkszählung gedroht, falls der Bund nicht mehr Geld beisteuert. »Wenn wir uns nicht einigen, wird die Volkszählung zu spät stattfinden, und dann haben wir ein Problem mit der Europäischen Union«, sagte Schönbohm. Von den rund 500 Millionen Euro Kosten sollen die Lä...

ndPlusKarsten Packeiser

Pilgerstätte der Nazis

An der Bundesstraße 48 nördlich von Bad Kreuznach trifft sich jeden November ein rechtsradikaler Trupp zu einer Gedenkfeier. Bei dem kleinen Ort Bretzenheim in Rheinland-Pfalz befand sich einst eines der berüchtigten Rheinwiesenlager der Alliierten. Seit mehreren Jahren versucht ein Bündnis aus Kirchen, Gewerkschaften und Verbänden zu verhindern, dass das Feld zu einem Wallfahrtsort der Rechtsextr...

ndPlusStefan Otto

Wenn das Studium zur Schuldenfalle wird

Unter dem Motto »Kick it like Hessen – Studiengebühren abschaffen!« trafen sich am vergangenen Freitag Hochschulexperten und Bildungspolitiker auf Einladung der Linksfraktion im Bundestag. Einig waren sich die Referenten darin, dass die Bildungsmisere durch die Uni-Maut existenzbedrohende Ausmaße erreicht habe.

Seite 7

Anschlag auf deutsche Truppen in Afghanistan

Kabul/Berlin/London (dpa/ND). Bei einem neuen Selbstmordanschlag auf die Bundeswehr in Afghanistan sind am Sonntag mindestens zwei Soldaten verletzt worden. Das Attentat richtete sich nach Angaben eines Bundeswehr-Sprechers gegen einen deutschen Militärkonvoi, der am Sonntag in der Nähe der nordafghanischen Stadt Baghlan unterwegs war. Dabei seien ein Soldat leicht und ein anderer Soldat »schwerer...

Keine US-Einsätze mehr in Pakistan

Washington (AFP/ND). Die USA und Pakistan haben nach Medienberichten eine stillschweigende Vereinbarung wegen der umstrittenen US-Drohnenangriffe in Pakistan geschlossen. Wie die »Washington Post« am Sonntag unter Berufung auf Regierungsmitarbeiter berichtete, wird die pakistanische Regierung bei künftigen Luftangriffen diese weiter öffentlich kritisieren, die US-Regierung diese weiterhin nicht öf...

Frankreichs Sozialisten zerstritten über Vorsitz

Frankreichs Sozialistische Partei konnte sich am Wochenende nicht wie geplant auf einen neuen Parteichef einigen. Nun stellen sich am Donnerstag die gescheiterte Präsidentschaftskandidatin Ségolène Royal, Ex-Arbeitsministerin Martine Aubry und der radikale Jungpolitiker Benoît Hamon der Abstimmung der Mitglieder.

Karin Leukefeld

Irak billigt US-Armeeverbleib

Die irakische Regierung hat den umstrittenen Entwurf für das Truppenstationierungsabkommen mit den USA angenommen. Ob es aber vor Jahresende unterzeichnet wird, ist offen.

Seite 8

Russland hofft auf Besserung mit Obama

Russlands Präsident Dmitri Medwedjew hat Hoffnungen geäußert, dass sich die angespannten Beziehungen seines Landes zu den USA mit Amtsantritt des künftigen US-Präsidenten Barack Obama verbessern.

ndPlusLeo Burghardt, Havanna

Auf Tuchfühlung

Nach jahrelanger Pause hat Russland seine Liebe zu Kuba wiederentdeckt und intensiviert – genau wie China – die politischen und wirtschaftlichen Beziehungen zu Havanna.

»Keine Parallelen zwischen Karabach und Kosovo«

Der 49-jährige Jurist Chalaf Chalafov, dessen Domäne das internationale Recht ist, arbeitet seit 1997 als stellvertretender Außenminister der Republik Aserbaidshan. ND-Redakteur Detlef D. Pries befragte den Vizeminister während seines jüngsten Aufenthalts in Berlin.

Seite 9

Ackermann kritisiert Boni-System

Zürich (dpa/ND). Angesichts der weltweiten Finanz- und Bankenkrise sieht Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann auch Handlungsbedarf bei den Gehalts- und Bonuszahlungen der Bankmanager. »Das bisherige Vergütungssystem bei vielen Banken muss überdacht werden«, sagte Ackermann der Schweizer »NZZ am Sonntag«. Zwar sollten Geschäftsleitungen und Verwaltungsrat die Vergütungen festlegen und nicht die Polit...

Milchbauern-Protest vor Sonnleitners Hof

Mit Kuhglocken, Trommeln und Ratschen haben am Samstagabend rund 2000 wütende Milchbauern gegen die Politik des Bauerpräsidenten Gerd Sonnleitner an dessen Wohnort Ruhstorf in Niederbayern demonstriert.

Erich Preuß

Velaro RUS auf Ostseekurs

Eine ungewöhnliche Fracht ging dieser Tage via Fährhafen Sassnitz-Mukran nach Russland: der erste Hochgeschwindigkeitszug der Russischen Eisenbahnen. Bis 2010 wird Siemens acht Züge des Typs Velaro RUS liefern, die mit Tempo 250 auf der Strecke Moskau–St. Petersburg fahren sollen. Die Fahrzeit verkürzt sich dann um eine Stunde. Später sollen die »Sapsan« (russisch für Wanderfalke) genannten ...

ndPlusUlrike Henning

Mehr Forschung über Krankheiten

Politiker und Mediziner verständigten sich am Dienstag in Berlin darauf, die Forschung über nicht infektiöse Krankheiten zu verstärken und der Bedeutung der Lebensweise für Gesundheit und die Erreichung eines hohen Alters mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

ndPlusRoland Freund

Angst vor dem nächsten Crash

Eine neue Schockwelle rollt auf die Finanzmärkte zu: Die US-Bürger haben enorme Kreditkartenschulden angehäuft – und können sie immer häufiger nicht mehr abstottern. Aus Angst vor dem nächsten weltweiten Sturm der Finanzkrise hat die US-Regierung nun stützende Dämme gegen die Flut von Zahlungsausfällen angekündigt.

Seite 10
ndPlusSteffen Schmidt

Schädlich oder nicht?

Die Auseinandersetzung darüber, ob gentechnisch veränderte Pflanzen für ihre Umwelt und womöglich auch für Tiere und Menschen, die sie verzehren, schädlich sind, geht in die nächste Runde. Den Herstellern solcher Pflanzen bläst der Wind nun gleich von zwei Seiten ins Gesicht. Die neuen Vorwürfe sind im Grunde die alten: Als Futter stören die Pflanzen mit eingebauter Herbizidresistenz und dem Gen f...

Wolfgang Ewert

Energieholz vom Acker

Die Preisentwicklung bei fossilen Energieträgern und die Notwendigkeit einer CO2-geminderten Wärme- und Stromerzeugung führte in den vergangenen Jahren zu einer verstärkten energetischen Nutzung von Holz. Die auf einer Tagung dazu jüngst vorgestellte Studie des Naturschutzbunds Deutschland (NABU) macht Chancen und Risiken des Trends zur Energieholzplantage deutlich.

ndPlusJohn Dyer, Boston

Amerika entdeckt die Sonne

Nicht erst der frisch gewählte Präsident Obama hat ökologische Technologien für Amerika entdeckt. Seit geraumer Zeit findet in den Bundesstaaten deren systematische Förderung statt.

Christoph Nepram, Delhi

Ganges-Quelle droht zu versiegen

Der Ganges ist einer der bedeutendsten Flüsse Indiens. Rund eine halbe Milliarde Menschen leben vom und mit dem Strom. Hindus verehren ihn als heilig. Aufgrund des Klimawandels droht jedoch ein Abschmelzen der Gletscher im Himalaya, deren Wasser auch den Ganges speisen.

Seite 11
In Tschetscheniens Bergen
ndPlusF.-B. Habel

In Tschetscheniens Bergen

Ein Stichwort, das den Veranstaltern um Festivalleiter Roland Rust sehr angenehm war, lieferte bei der Eröffnung des 18. FilmFestivals Cottbus Außenminister Frank Walter Steinmeier. Das Cottbusser sei das zweitwichtigste deutsche Filmfestival, erklärte der Schirmherr des Festivals in seiner Ansprache. Diese Weisheit hatte er aus der amerikanischen Fachzeitschrift »Variety«, die vor einigen Monaten...

Monster wider willen
Roberto Becker

Monster wider willen

Sicher ist dieser Franz ein Mörder. Er hat seiner Marie die Kehle durchgeschnitten, weil sie sich mit dem Tambourmajor eingelassen hat. Und dabei hatte sich doch gerade dieser Wozzeck jenseits dessen, was ein Einzelner leisten und aushalten kann, darum bemüht, für Marie und deren Kind zu sorgen. In Andreas Kriegenburgs Münchner Inszenierung ist der Junge fast immer dabei. Er sieht, was sein Vater ...

Seite 12

Von der Kraft der Stille

Die letzte Kunstausstellung dieses Jahres, die insgesamt 170., eröffnet mit Arbeiten von Hartwig Hamer die KLEIN-st-E GALERIE ARNEBURG am 19. November um 19 Uhr. Der »Meister der Stille« wurde Hartwig Hamer genannt, auch der »Mecklenburger Turner«, vertreten in vielen Galerien und Sammlungen.Tatsächlich sind Hamers Welten, ob im Aquarell, in der Zeichnung oder der Radierung, geprägt von lautloser ...

Bücher, Bolero – und ein Mord
ndPlusUte Evers

Bücher, Bolero – und ein Mord

Auf der Suche nach alten Schriften streift der Buchhändler Mario Conde durch die Straßen des ehemaligen Villen-Viertels El Vedado. Er befindet sich »in einer Phase, die man als lupenreine Pechsträhne bezeichnen konnte«. Da stößt er auf ein düsteres Haus im Kolonialstil und steht kurz darauf vor den Regalen einer immensen Bibliothek. Die Besitzer, ein Geschwisterpaar, »sie auf dem absteigenden Ast ...

Seite 13

Fürth schießt sich auf Rang 4

Mainz und Freiburg marschieren davon, Fürth untermauert seine Aufstiegsambitionen, und Nürnberg meistert seine Krise. Am 13. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat der FSV Mainz 05 mit dem 3:0 am Sonntag bei TuS Koblenz die Tabellenführung vor dem SC Freiburg verteidigt. Die Breisgauer setzten mit dem 2:1 bei Schlusslicht FSV Frankfurt den 1. FC Kaiserslautern unter Druck, der nur mit einem Sieg g...

Gabi Kotlenko

Friedensgipfel?

Heute ist in München Krisengipfel. Nein, nicht bei den Bayern, obwohl die in Mönchengladbach binnen Sekunden eine 2-Tore-Führung einbüßten und mit nur einem Punkt nach Hause fuhren. Ein mit hochrangigen Fußballexperten besetzter Runder Tisch soll Frieden stiften in einer Sache, die derzeit mehr diskutiert wird wie die Spiele selber. Nach verstärkter Kritik von Spielern und Offiziellen an den Leist...

Gabi Kotlenko

Cottbus sieht Licht am Tunnelende

Im Gleichschritt – gerade mal ein Tor in der Differenz trennt sie – marschieren Bayer Leverkusen und 1899 Hoffenheim im Gleichschritt Richtung Herbstmeisterschaft. Die Aufholjagd von Bayern München fand ein vorläufiges Ende in Mönchengladbach. Trainer Hans Meyer kommentierte den Punkt trocken mit den Worten: »Im Inneren habe ich schon seit Wochen daran geglaubt, dass wir gegen Bayern 2...

Seite 14

Eisbären-Niederlage

In der Deutschen Eishockey-Liga stürzte Krefeld am Freitag durch eine 2:3-Heimniederlage gegen Frankfurt von der Tabellenspitze. Neuer Tabellenführer sind die Hannover Scorpions, die beim Titelverteidiger Eisbären Berlin mit 2:0 (1:0, 0:0, 1:0) gewannen und am Sonntag Wolfsburg mit 4:3 nach Verlängerung schlugen. Die Krefelder patzten am Sonntag erneut beim 1:3 in Hamburg. Nur zwei Tage nach dem C...

ndPlusMichael Müller, Dresden

Team-Schach hat eigene Gesetze

Am gestrigen vierten Spieltag der Schacholympiade kam es in Dresden bereits ausnahmslos zu Spitzenbegegnungen an den ersten Tischen, wo noch neun Mannschaften verlustpunktfrei sind. Die Herrentabelle führt Titelverteidiger Armenien wegen der besten Zweitwertung vor dem sensationell gestarteten deutschen Team an. Bundestrainer Uwe Bönsch zeigte sich gegenüber ND hoch erfreut, und der deutsche Meist...

Christiana Mansfeld

Zoff im deutschen Lager

Die Berlinerin Jenny Wolf stürmte zu zwei Siegen, die Erfurterin Daniela Anschütz-Thoms überzeugte als Zweite – doch trotz der guten Bilanz beim zweiten Weltcup der Saison in Heerenveen (Niederlande) rumort es im deutschen Eisschnelllauf-Lager wieder kräftig. Team-Olympiasiegerin Anschütz-Thoms griff erneut die Verbandsspitze an, weil ihr Trainer Stephan Gneupel nicht mit zum Weltcup in die ...

Seite 15

Pankow: Kein Kiez für Nazis

(ND). Am Samstag sind nach Angaben der Organisatoren über 1000 Antifaschisten und Antifaschistinnen unter dem Motto »Kein Kiez für Nazis. Wer wegschaut stimmt zu« durch Pankow gezogen. Zu der Demonstration hatte ein breites Bündnis aufgerufen, dem neben zahlreichen Antifagruppen auch die Jugendverbände der LINKEN, SPD, DKP und Grünen angehörten. Der Protestzug war Bestandteil des »siempre antifasc...

Mehr Moderne

Ein modernes Humboldt-Forum mit Fassaden des alten preußischen Stadtschlosses ist ein fauler Kompromiss. Auch der erste preußische Konservator der Kunstdenkmäler, Ferdinand von Quast, wäre möglicherweise dagegen. Fragen kann ihn niemand. Er starb bereits 1877. Schon Ferdinand von Quast hielt sich bei großen Restaurierungen an eine Überzeugung, die in der Denkmalpflege dann um 1900 formuliert wurde...

Pech im EM-Finale

Drei Monate nach der totalen Olympiapleite haben sich die deutschen Boxamateure im internationalen Ring zurückgemeldet. Dabei verpasste der einzige deutsche Finalist bei den EM in Liverpool, Weltergewichtler Jack Culcay- Keth (Darmstadt), den EM-Titel recht unglücklich. Der 23-jährige Sportsoldat sah im Endkampf gegen Siarhei Karneyeu (Belorussland) beim Stand von 5:3 in der dritten und vorletzten...

Wieder nur dünne Luft

Erneut ein bitteres Wochenende für die Klubs des NOFV. Nur der 1. FC Union kam zu einem mageren Pünktchen. Alle anderen verloren.Mit seinem sechsten Auswärtssieg ist der SC Paderborn an die Tabellenspitze zurückgekehrt. Der Zweitliga-Absteiger setzte sich mit 4:2 in Jena durch und löste mit 32 Punkten Kickers Emden als Spitzenreiter ab. Die Ostfriesen verloren in Burghausen 1:3.Für Paderborn war a...

Deutsches Männertrio im Europapokal erfolgreich

Das deutsche Handball-Männertrio TBV Lemgo, SC Magdeburg und HSG Nordhorn meisterte die Auftakthürden im Europapokal fast problemlos und kann bereits fürs Achtelfinale planen. Im EHF-Pokal stehen Magdeburg nach dem 29:24 (13:14) im Hinspiel beim HC Kehra (Estland) und Lemgo durch ein 42:30 (23:13) beim ASK Riga (Lettland) so gut wie sicher in der Runde der letzten 16. Der dritte deutsche Vertreter...

ndPlusAndreas Fritsche

Das ND und die Schülerzeitungen

Christine Wichmann ist Geografielehrerin geworden, weil sie gern reist und sich fremde Länder ansieht. Das fanden Nadine und Vivien im Gespräch mit der Pädagogin heraus. Die Mädchen sind Zöglinge der Stadtschule in Schwarzenberg. Sie veröffentlichten ihr Interview mit der Lehrerin in der Schülerzeitung »Pausenbrot«.Schätzungsweise 5000 Schülerzeitungen aus den vergangenen 50 Jahren lagern im Kreuz...

Seite 16

Karlshorst war bunt statt braun

(ND). Eine Kundgebung mit Reden, Musik und Infoständen gab es am Sonnabendmittag vor dem Deutsch-Russischen Museum in Karlshorst. Zirka 200 Menschen waren dazu in die Zwieseler Straße gekommen.Zum Volkstrauertag 2007 hatten sich Neonazis hier herumgetrieben. Darum meldeten die Antifaschisten diesmal vorsorglich die Veranstaltung »Bunt statt braun« an, um den symbolträchtigen Platz zu besetzen. Im ...

Klaus Teßmann

Auf vier Spuren zur Autobahn

Die Landsberger Allee soll zum Autobahnzubringer ausgebaut werden. Baubeginn für den ersten Abschnitt ist im kommenden Sommer. Ende 2012 geht es dann vierspurig von Marzahn bis zum Autobahnring. Verantwortlich sind das Land Brandenburg und teilweise auch die Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung. Der Bezirk Marzahn-Hellersdorf hat die Pläne nur zur Einsicht bekommen, weil der Stadtrat für...

Seite 17
ndPlusAnouk Meyer

Die Fronten innerhalb der Familie

Genau so stellt man sich McCain-Wähler vor: eine Army-Familie in irgendeiner Vorstadt. Opa war im Zweiten Weltkrieg, der Vater in Vietnam, der Sohn dient im Irak, die Mutter betreut ehrenamtlich frischgebackene Soldaten-Gattinnen mit Sprüchen wie »Eure Familie ist jetzt die Army!«. Doch unter der Oberfläche gärt es gewaltig in Lydia Stryks aufwühlendem Stück »American Tet«, das das English Theatre...

Maria Curter

Glockensignal, Trommelanker, Dosenschreiber

Nach dem Besuch der Pariser Weltausstellung im Jahre 1867 bewarb sich der 22-jährige Absolvent der Technischen Hochschule München und des Polytechnikums Zürich als Zeichner bei der »Telegraphen Bau-Anstalt Siemens & Halske« in Berlin und wurde abgelehnt. Er bewarb sich erneut bei dieser Firma – als Arbeiter – und wurde eingestellt. Schon ein Jahr nach Eintritt in die Firma versetzt...

Seite 18
Sichtbares Volksbegehren

Sichtbares Volksbegehren

Forst (ND). In Forst haben Mitglieder der Linksjugend.solid am Sonnabend die Außenwand des Jugendklubs Park 7 mit dem Logo der Volksinitiative gegen neue Tagebaue verziert. Das Sprühen des Graffitibildes rief die Polizei auf den Plan. Beamte nahmen die Personalien der Sprüher auf, erklärte gestern Falk Hermenau. Er ist Koordinator des Volksbegehrens, das von mehreren Umweltverbänden, der Linkspart...

Enkelmann will Wahlkreis gewinnen

Bernau (dpa/ND). Die Parlamentarische Geschäftsführerin der Linksfraktion im Bundestag, Dagmar Enkelmann, strebt bei der Bundestagswahl 2009 in ihrem Wahlkreis ein Direktmandat an. Sie sehe gute Chancen, im Wahlkreis 59 (Märkisch-Oderland-Barnim II), direkt gewählt zu werden, sagte Enkelmann am Sonnabend.Die Linkspartei hatte bei der Wahl 2005 drei von rund 300 Direktmandaten errungen – alle...

ndPlusAndreas Fritsche

Über Liebe und Politik

Die ersten 50 Seiten von »Frühes Licht und späte Schatten« sind streckenweise in einem naiven Stil geschrieben, aber da geht es schließlich auch um die Jugend der Romanheldin. Die Schauspielerin Tessy Bortfeldt verfasste keinesfalls einen trivialen Roman. Wer über die ersten 50 Seiten hinaus kommt, merkt das und wird an den folgenden 840 Seiten seine Freude haben. Bortfeldt schildert fesselnd den ...

Andreas Fritsche

Schnellzug taucht im Hauptbahnhof ab

Die Deutsche Bahn AG müsse bauen, weil der Verkehr auf der Schiene zunimmt, allein der Güterverkehr im vergangenen Jahr um elf Prozent, erklärt Ingulf Leuschel, Konzernbevollmächtigter für das Land Berlin. Die Schiene von Berlin nach Hamburg verbindet die beiden größten Städte Deutschlands und bindet darüber hinaus die Hauptstadt an den Hafen der Hansestadt an. Es handelt sich um den zweitgrößten ...