Ausgabe vom 04.03.2009

Seite 1
ndPlus

Unten links

Der grandiose Erfolg des Hollywood-Lichtspiels »Der Vorleser« hat zahlreiche Trittbrettfilmer auf den Plan gerufen. So beschloss die Deutsche Bischofskonferenz, den Heimatfilm »Die Vorbeterin« zu produzieren, in dem eine Kanzlerin aus dem nahen Osten es durch Telepathie schafft, einen Papst aus Bayern zur Aufhebung des Zölibats zu bewegen. Bahn und Telekom basteln gemeinsam an der Koproduktion »Di...

Fabian Lambeck

Manipulation möglich

Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden: Wahlcomputer sind leicht zu manipulieren, und deshalb verstößt ihr Einsatz gegen die grundgesetzlich garantierte »Öffentlichkeit der Wahl«. Manch ein Skeptiker wird sicher meinen, Karlsruhe habe wieder einmal zu sensibel reagiert und den Teufel an die Wand gemalt. Wer würde in Deutschland schon auf die Idee kommen, eine Wahl zu manipulieren? So etwas s...

Dirk Farke und Fabian Lambeck

Wahlcomputer abgestürzt

Der Einsatz von Wahlcomputern bei den Bundestagswahlen im Jahre 2005 war verfassungswidrig. In der Urteilsbegründung des Bundesverfassungsgerichtes vom Dienstag heißt es, jeder Bürger müsse seine Wahl auch überprüfen und nachvollziehen können. Gleichzeitig schlossen die Karlsruher Richter eine Wiederholung der Bundestagswahl kategorisch aus.

Steuererklärung – ein Buch mit sieben Siegeln?

Steuererklärung – ein Buch mit sieben Siegeln?

In den kommenden Monaten müssen sich Millionen Deutsche wieder mit ihrer Steuererklärung beschäftigen – für viele ein Graus. Im Folgenden ein Überblick über die Grundregeln. Wozu dient die Lohnsteuererklärung eigentlich? Die Steuer, die jeden Monat vom Gehalt abgezogen wird, beruht nur auf einer Schätzung. Es wird davon ausgegangen, dass ein Standard-Arbeitnehmer das ganze Jahr über zu einem...

ndPlusRené Heilig

Moskau lässt sich nicht auf Iran-Kuhhandel ein

US-Präsident Barack Obama hat Russlands Amtskollegen Dmitri Medwedjew angeboten, auf den Aufbau des Raketenschutzschildes in Osteuropa zu verzichten. Im Gegenzug sollte Russland den USA dabei helfen, Iran an der Entwicklung von Langstreckenraketen zu hindern. Tauschgeschäfte ausgeschossen, hörte man aus Russland.

Seite 2
ndPlus

Bundessozialgericht: Kabelfernsehen nur, sofern es keinen anderen Empfang gibt

Trotz neuer Grenzen hat das Bundessozialgericht die Rechte von Hartz-IV-Empfängern in einem gewissen Maße gestärkt. So haben auch Arbeitslose einen Anspruch auf Kabelfernsehen – sofern es keine anderen Empfang gibt. Und selbst in Ballungsräumen mit hohen Mieten dürfen die Behörden nicht einfach die Höchstgrenzen für die Größe der von ihnen bezahlten Wohnungen beschneiden, urteilte das Kassel...

Daten ohne Grund
ndPlus

Daten ohne Grund

ND: Mit der neuen Visa-Datenbank will die Bundesregierung illegale Einreise, Menschenhandel und Terroristen aufdecken. Was ist dagegen zu sagen? Cebulla: Ich glaube nicht, dass man dem auf diesem Wege beikommt. Menschenhändler und Terroristen arbeiten mit gefälschten Identitäten und Strohmännern. Das Problem an dem Gesetz ist der Generalverdacht gegen alle Menschen, die visapflichtige Ausländer na...

Ines Wallrodt

Willkommen in Schäubles Kartei

Die Bundesregierung plant eine Großdatenbank, in der Menschen, die häufig visapflichtige Besucher einladen, zentral gespeichert und damit automatisch unter Verdacht gestellt werden.

René Heilig

Müller lockert Mehdorns Maulkorb – ein wenig

In der Datenaffäre bei der Deutschen Bahn will Konzernchef Hartmut Mehdorn heute nun doch vor dem Verkehrsausschuss des Bundestags erscheinen. Selbstverständlich, so schreibt der Aufsichtsratsboss Werner Müller, respektiere man die Rechte des Parlaments.

Seite 3

Sache des Vermieters

Einen im Laufe des Mietverhältnisses auftretenden Mangel an der Mietsache hat der Vermieter auch dann auf seine Kosten zu beseitigen, wenn die Mangelursache zwar der Sphäre des Mieters zuzuordnen ist, der Mieter aber den Mangel nicht zu vertreten hat, weil er die Grenzen des vertragsgemäßen Gebrauchs nicht überschritten hat. BGB-Urteil vom 28. Mai 2008, Az. VIII ZR 271/ 07...

ndPlus

Defektes Garagentor

Zu unserer Mietwohnung gehört ein Stellplatz in der Tiefgarage. Seit langem ist das elektrisch gesteuerte Tor defekt. Es lässt sich nur umständlich per Hand öffnen. Dem Vermieter wurde der Mangel gemeldet. Aber es hat sich nichts geändert. Besteht die Möglichkeit einer Mietminderung? Sybille K., Stralsund Wenn die Garage, so wie hier wahrscheinlich, Bestandteil des Mietvertrages ist, ist die Situa...

Was ist unter Abmahnung zu verstehen?

Was ist eigentlich im mietrechtlichen Sinne eine Abmahnung? Wie muss sie aussehen und was bedeutet sie für Mieter? Kurt R., Greifswald Unter Abmahnung wird die Erklärung des Vermieters an einen Mieter verstanden, in der dieser aufgefordert wird, entweder ein bestimmtes Verhalten zu unterlassen oder etwas zu unternehmen, was er entgegen dem Mietvertrag unterlassen hat. Abmahnungen können schriftlic...

Wohnung ausgekühlt

In unserer Wohnung kommen wir trotz aufgedrehter Heizung bei Wintertemperaturen meistens nur auf 18 bis 19 Grad Wärme. Trotz Mangelanzeigen mitsamt einem Protokoll mit den gemessenen geringen Temperaturen unternimmt der Vermieter nichts. Im Gegenteil, er wohnt unter uns und lässt selbst bei Kälte die Fenster offen, wodurch unsere Wohnung noch mehr auskühlt. Was kann ich tun? Friedrich D., Erfurt V...

Uwe Kalbe

Eine nicht ganz frei erfundene Geschichte

Wann liest Gregor Gysi schon mal eine Rede vom Blatt ab? Wenn er über die Verantwortung der Linken für Israel spricht. Sonst eigentlich nicht. Eine weitere Ausnahme: Gysi spricht in der Bayerischen Landesvertretung. So wie am Dienstag.

ndPlus

Auf jedes Wort im Mietvertrag achten

Laut Gesetz sind Vermieter verpflichtet, »die Mietsache dem Mieter in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu überlassen und sie während der Mietzeit in diesem Zustand zu erhalten« (§ 535 BGB Abs. 1, Satz 2). Aber es wird kaum einen Mietvertrag geben, in dem diese Pflicht nicht mittels einer Klausel über Schönheitsreparaturen dem Mieter aufgebürdet wird.

ndPlusVelten Schäfer

Im Verein gegen Rechts

Am Wochenende beginnt der Rückrunden-Fußballbetrieb in Mecklenburg-Vorpommern. Mit ihm gehen auch die Probleme mit rechtsradikalen Schlachtenbummlern und Vereinsmitgliedern in eine neue Runde. Wie reagieren die Clubs? Einige Beispiele – aber kein Rezept.

Seite 4

Pauschale

Angestellte im öffentlichen Dienst haben keinen Anspruch auf eine Tagespauschale, wenn sie mehrere Rufbereitschaften innerhalb von 24 Stunden leisten. Das entschied das Bundesarbeitsgericht in Erfurt. Das gelte, wenn der Bereitschaftsdienst an einem Tag oder zwei aufeinanderfolgenden Tagen jeweils weniger als 12 Stunden dauert und der Arbeitnehmer dazwischen freihat oder seiner normalen Arbeit nac...

Nicht alle werden bezahlt

Ein Arbeitgeber muss einem Mitarbeiter Überstunden nur bezahlen, wenn er sie entweder angeordnet oder nachträglich gebilligt hat. Das geht aus einem Urteil des Landesarbeitsgerichts (LAG) Rheinland-Pfalz in Mainz hervor. Ein Anspruch auf Bezahlung kann nach dem Richterspruch ausnahmsweise auch dann bestehen, wenn der Arbeitnehmer nachvollziehbar darlegt, dass die Überstunden notwendig waren, um da...

Frist von zwei Wochen

Die fristlose Kündigung eines Mitarbeiters ist nur innerhalb von zwei Wochen zulässig, nachdem der Arbeitgeber von vermeintlichen Verfehlungen erfahren hat. Das geht aus einem kürzlich bekannt gewordenen Urteil des Landesarbeitsgerichts (LAG) Rheinland-Pfalz in Mainz hervor. Nach Ablauf dieser Frist muss der Arbeitgeber den Mitarbeiter selbst dann vorerst weiterbeschäftigen, wenn das Fehlverhalten...

Bernd Kammer

Mieter-Schutzschirm

Die Zahlen sind alarmierend: Wer in Berlin eine Wohnung sucht, muss mit drastisch gestiegenen Kosten rechnen. Innerhalb eines Jahres sind die Mieten um zehn Prozent auf im Durchschnitt 6,35 Euro pro Quadratmeter geklettert. Besonders in der Innenstadt ziehen die Preise an. Die Zeiten, da es in allen Stadtteilen günstige Wohnungen gab, sind vorbei. Die findet man heute vor allem in den Randgebieten...

Martin Ling

Castros Gratwanderung

Wir müssen unsere Regierung effizienter machen!« Diese Leitlinie gab Raúl Castro schon bei seinem offiziellen Amtsantritt am 24. Februar 2008 aus. Ein Jahr danach versucht er offensichtlich, durch eine umfassende Kabinettsumbildung und eine Veränderung der Ressortzuschnitte die Grundlagen für eine Effizienzrevolution zu schaffen. Dass er dabei Leute seines Vertrauens in einflussreiche Positionen h...

Beiträge zur Betriebsrente werden nicht berücksichtigt

Behörden dürfen Beiträge zur betrieblichen Altersversorgung bei der Berechnung des Arbeitslosengeldes II nicht als Einkommen berücksichtigen. Dieses Urteil fällte kürzlich das Landessozialgericht Rheinland-Pfalz in Mainz. Demnach sind die nach einer sogenannten Gehaltsumwandlung vom Arbeitgeber an eine Pensionskasse geleisteten Zahlungen kein zu berücksichtigendes Einkommen. Somit mindern sie laut...

ndPlusKurt Stenger

Das Jobunheil

Seit dem Beginn der Finanzkrise haben zahlreiche einstmals strahlende Vorbilder des Wirtschaftsliberalismus ihren Glanz verloren. Das gilt gerade auch für den US-Arbeitsmarkt, dessen rigide Deregulierung über Jahre von vielen Politikern und Ökonomen in Deutschland als großes Vorbild hingestellt wurde. Das »Jobwunder« jenseits des Atlantiks war fast sprichwörtlich – wolle Deutschland ähnlich ...

ndPlusChristian Klemm

Vollmundig

Für einen Moment konnte man meinen, die Finanzkrise habe bei den Protagonisten der »freien« Marktwirtschaft für Einsicht gesorgt. Doch einige von ihnen wittern auch in Krisenzeiten ihre Chance, einen guten Schnitt zu machen: Gemeinsam mit dem Unternehmensberater Roland Berger und dem Investmentbanker Florian Lahnstein gründet Thomas Middelhoff den Finanzinvestor BLM Partners. Wie es aussieht, eine...

Hilfe für Gaza an Hamas vorbei?

Hilfe für Gaza an Hamas vorbei?

ND: Herr Prof. Paech, Sie sind Anfang der Woche von einem Aufenthalt im Gaza-Streifen zurückgekehrt. Kann man als ausländischer Politiker einfach dorthinfahren? Paech: Nein, das ist sehr schwierig. Es ist beileibe nicht allen möglich, weil Israel nach wie vor eine Blockade des Gaza-Streifens praktiziert. Dieses war eine europäische Parlamentarierdelegation unter Leitung der Vizepräsidentin des Eur...

Seite 5

Berlin kappt Sozialmieten bei 5,75 Euro

Berlin (ND). Die Neuvertragsmieten in Berlin sind innerhalb eines Jahres um rund zehn Prozent gestiegen. Wer eine Wohnung mieten will, muss dafür im Schnitt 6,35 Euro pro Quadratmeter monatlich bezahlen, wie aus dem aktuellen Wohnmarktreport der Wohnungsbaugesellschaft GSW und der Immobilienberatung Jones Lang Lasalle hervorgeht. Damit haben Berliner eine Wohnkostenbelastung von 26,6 Prozent, in M...

Lärm bei Sport zumutbar

Wer in der Nähe eines Sportgeländes sein Haus baut, muss den Lärm beim Spiel- und Trainingsbetrieb hinnehmen. Das geht aus einem Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt (Main) hervor. Nach dem Richterspruch gilt dies auch, wenn die Sportstätte später noch erweitert wurde. Denn damit habe der Grundstückseigentümer rechnen müssen. Das Gericht wies mit seinem Urteil die Klage eines Hauseigentümers ge...

Arglistige Täuschung beim Wohnungskauf

Für 170 000 Mark hatte das Ehepaar eine vermietete Dachgeschosswohnung gekauft. Das Dachgeschoss war ohne Baugenehmigung zu einer Wohnung umgebaut worden, das hatten die Käufer bei der Besichtigung erfahren. Was sie nicht wussten: Es fehlten ein Rettungsweg und andere Einrichtungen für den Brandschutz. Um nachträglich eine Baugenehmigung von der Baubehörde zu erhalten, wären also weitere Investiti...

IT-Sicherheit »noch katastrophaler«

Hannover (AFP/ND). Computernutzer sind drastisch steigenden Gefahren durch Angriffe aus dem Internet ausgesetzt. »Die Lage ist ernst, sie ist noch katastrophaler als wir befürchtet hatten«, sagte der Abteilungsleiter im Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Hartmut Isselhorst, am Montag in Hannover. »Wir werden alle angegriffen. Sobald wir ins Internet gehen, werden wir zum Zi...

ndPlus

Wieder Klage gegen hohe Gebühren abgeschmettert

Wieder wurde eine Klage gegen überhöhte Müll-Entsorgungsgebühren in Berlin abgelehnt, wie Rechtsanwalt Jürgen Naumann, Berlin-Mitte dem Ratgeber mitteilte. Das Amtsgericht Berlin-Lichtenberg bestimmte, dass Tarife der BSR – der Klägerin – für die Entleerung einer 60-Liter-Tonne nicht unbillig sind. Der Beklagte habe die ausstehenden Gebühren von 173 Euro zu zahlen. Er hatte die Restmül...

ndPlus

1449 Tote durch illegale Drogen

Die Zahl der Todesfälle durch den Konsum illegaler Drogen in Deutschland ist im vergangenen Jahr um knapp vier Prozent gestiegen. Demnach starben 1449 Menschen im Jahr 2008 nach der Nutzung illegaler Drogen wie Heroin, wie aus einer am Dienstag in Berlin vorgestellten Statistik des Bundeskriminalamtes hervorgeht. 2007 waren es 1394.

ndPlusHaidy Damm

Neue Partnerschaft für Mindestlohn

Die Gewerkschaften Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) und ver.di bekommen im Wahljahr Unterstützung für ihre Mindestlohnkampagne. Gestern kündigten sie in Berlin gemeinsam mit Sozialverbänden das »Bündnis soziales Deutschland – Stimmen für den Mindestlohn« an.

ndPlus

Genossenschaftswohnung und Eigentumsgaragen

Auf Grund und Boden unserer Wohnungsgenossenschaft (früher AWG) wurden von den Erstmietern Garagen aus Steinen oder mit Asbestplatten-ummantelung gebaut. Sie wurden an Nachmieter verkauft oder kostenlos weitergegeben – ohne Mittun des Genosschaftsvorstandes. Jetzt verlangt der Genossenschaftsvorsitzende den Abriss von Garagen oder nimmt Einfluss auf die Preisgestaltung bei Neumietern. Darf e...

Seite 6

Kind hat Vorrang

Bei der Trennung eines Ehepaares ging es hoch her. Um jeden Gegenstand wurde heftig gestritten. Unter anderem um den Computer. Nach seinem Auszug aus der ehelichen Wohnung wandte sich der Mann ans Gericht: Seine Frau müsse verschiedene Gegenstände herausrücken, meinte er (juristisch heißt das: »vorläufige Hausratsteilung«). Vor allem benötige er den PC mit Bildschirm und Drucker. Denn er sei arbei...

ndPlus

Studiengebühren: Semesterbeiträge verfassungsgemäß und sozial verträglich?

u Die Hochschulen in Baden-Württemberg dürfen weiterhin Studiengebühren erheben. Das hat der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg (VGH) kürzlich entschieden. Die 2007 eingeführten Semesterbeiträge von 500 Euro seien verfassungsgemäß und sozialverträglich, urteilten die Mannheimer Richter. Damit blieben die vier Klagen gegen die Universität Karlsruhe und die Pädagogische Hochschule in Freiburg ...

ndPlus

Wechsel der Steuerklasse kein Rechtsmissbrauch

Das Thema Elterngeld beschäftigt die Gerichte seit seiner Einführung. Besonders der Fiskus versucht immer wieder, sich einen Teil des Geldes über die Steuerklasse zurückzuholen. Nicht immer gelingt das. Die Höhe des Elterngelds richtet sich nach dem Nettoeinkommen vor der Geburt. Das Nettoeinkommen hängt unter anderem von der Steuerklasse ab, die ein Arbeitnehmer wählt. Wechseln Eltern vor der Geb...

Weiter Streit um Abwrackprämie

Berlin (dpa/ND). Der Koalitionsstreit um die Altauto-Abwrackprämie auch für Hartz-IV-Empfänger ist kurz vor dem Treffen der Koalitionsspitzen im Kanzleramt nicht entschieden. Die SPD-Arbeitsmarktexpertin Andrea Nahles schlug eine Gesetzesänderung vor, damit die Prämie nicht als Einkommen auf die staatliche Unterstützung angerechnet wird.Der arbeitsmarktpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Ralf ...

ndPlus

Althaus muss 33 000 Euro zahlen

Wien/Erfurt (dpa/ND). Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus (CDU) ist wegen fahrlässiger Tötung einer Skifahrerin in einem Schnellverfahren zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Das Gericht im österreichischen Irdning verurteilte ihn in einer überraschend angesetzten Verhandlung am Dienstagnachmittag zur Zahlung von 33 000 Euro (180 Tagessätzen). Außerdem muss er 5000 Euro Schmerzensgeld a...

Patientenverfügung: Wahrung des Selbstbestimmungsrechts am Lebensende?

Viele Menschen haben bereits eine Patientenverfügung verfasst. Insbesondere wer nicht möchte, dass er in einem unheilbaren Zustand von Maschinen künstlich am Leben gehalten wird, legt darin fest, wie er bei einer schweren Krankheit behandelt werden will, wenn er sich nicht mehr selbst äußern kann. Die Patientenverfügung nimmt insoweit Erklärungen vorweg, die ein Patient bei Bewusstsein unmittelbar...

ndPlusHendrik Lasch, Leipzig

Finanzkrise erreicht Rathäuser

Die Probleme des US-Versicherers AIG könnten für deutsche Kommunen teuer werden. Er spielt eine zentrale Rolle beim Cross Border Leasing. Städte wie Leipzig müssen bei einer Pleite enorme Nachzahlungen fürchten.

Seite 7
ndPlus

Werbung auf Fußballerhosen?

Laut Satzung des DFB-Landesverbands Niedersachsen dürfen Fußballer nur eingeschränkt mit Werbung auf ihrer »Berufskleidung« auflaufen: Nur auf der Vorderseite des Trikots und auf einem Ärmel ist Reklame für Sponsoren erlaubt. Gegen diese Vorschrift klagte ein Verein, dessen 1. Fußballherrenmannschaft in der Oberliga Nord spielte und um den Aufstieg kämpfte. Das generelle Verbot, auf dem »hinteren ...

Timoschenko für früheren Wahltermin

Kiew (dpa/AFP/ND). Die ukrainische Ministerpräsidentin Julia Timoschenko hat ein schnelles Vorziehen der Präsidentenwahl gefordert und ihrer Notenbank »politische Sabotage« vorgeworfen. Präsident Viktor Juschtschenko sehe sie nicht als Partnerin, sondern als Konkurrentin bei der Wahl im Januar 2010, sagte Timoschenko der Pariser Zeitung »Le Monde«. »Je schneller es Präsidentenwahlen gibt, desto sc...

Ist nicht geräumt, muss die Stadt zahlen

Zwar hat sich der Winter in weiten Teilen des Landes verabschiedet, aber so mancher Glätteunfall wird die Gerichte noch einige Zeit beschäftigen. Im Folgenden zwei Beispiele aus dem vergangenen Jahr.

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Neuer Prozess gegen Chodorkowski

Er hoffe auf »Offenheit, Klarheit« und darauf, »dass das Gericht diesmal auf Tricksereien verzichtet«. Mit eben diesen Worten hatten Anwälte Michail Chodorkowski schon am Montag, einen Tag vor Beginn der neuen Prozesse gegen ihn, zitiert.

ndPlus

Umweltprämie: Anträge sind ausschließlich auf dem Postweg zu stellen

Die neue Umweltprämie ist eine Maßnahme für den Umweltschutz und für die Automobilkonjunktur. Die 2500 Euro Prämie ist allerdings an eine Vielzahl von Voraussetzungen gebunden, so die Information des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes. Wichtig ist, dass das zu verschrottende Altfahrzeug mindestens neun Jahre alt ist und zuletzt ein Jahr auf den Antragsteller zugelassen war. Die Prämie kann beantragt ...

Seite 8
ndPlus

Guinea-Bissau lässt Morde untersuchen

Die Regierung von Guinea-Bissau hat am Dienstag eine Untersuchung der Ermordung von Präsident João Nino Vieira und Armeechef Batista Tagme Na Wai angekündigt.

Auto verborgen kann teuer werden

Viele junge Menschen haben zwar einen Führerschein, aber kein eigenes Auto. Wird mal eines gebraucht borgt man es sich von den Eltern oder vom Kumpel. Was den wenigsten bewusst ist – der Autobesitzer ist finanziell immer dabei. Denn wenn auf der Tour mit dem Wagen ein Unfall verursacht wird, haftet nicht nur der Fahrer, sondern auch der Eigner für die Folgen: Seine Haftpflicht begleicht die ...

Hilmar König, Delhi

714 Millionen Inder an die Urnen gerufen

Die nächsten Parlamentswahlen in Indien, der »größten Demokratie der Welt«, finden über einen Zeitraum von fast einem Monat statt. Spätestens am 2. Juni soll sich das neue Parlament konstituieren.

Bausparen, Hausfinanzierung, Immobilien als Geldanlage

Viele Menschen träumen von den eigenen vier Wänden. Ein schöner Traum, der leicht zum Alptraum werden kann: Im vergangenen Jahr, meldet der Branchendienst Argetra, kamen bundesweit 88.379 Eigentumswohnungen und Häuser unter den Hammer. Und diese Zahl ist nur die sichtbare Spitze der Tragödie, denn tausende Hauseigentümer müssen ihr Eigenheim verkaufen, weil das Geld nicht mehr ausreicht.

ndPlus

Berufsunfähigkeits-Versicherung oder Unfall-Police?

Wenn nur wenig Geld für den Versicherungsschutz zur Verfügung steht, gilt es abzuwägen, was sinnvoller ist: Eine private Unfall- oder eine Berufsunfähigkeits(BU)-Police? Diese Entscheidung ist schwierig. Denn beide Versicherungen decken unterschiedliche Bereiche, sie ergänzen sich faktisch. Daher wäre es ratsam, beide Policen abzuschließen. Die private Unfallversicherung zahlt für Invaliditätsfolg...

ndPlusIan King, London

Der tote Sohn und der Aufsteiger

Ivan Cameron, der sechsjährige Sohn des konservativen britischen Oppositionsführers David Cameron, erlag am Mittwoch vergangener Woche einem Anfall zerebraler Kinderlähmung. Einen Tag lang ruhte im Unterhaus die Politik. Labour-Premier Gordon Brown, dessen Tochter Jennifer nach nur zehn Tagen gestorben war, fand für den Rivalen ergreifende Worte.

Seite 9
Harald Loch

Was für eine spannende Epoche!

Ein in Preußen lebender Franzose, ein republikanisch gesinnter Adliger: Adelbert von Chamisso. An ihn erinnert ein von der Robert Bosch Stiftung ausgelobter Preis, der von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung an deutsch schreibende Autoren des Auslands vergeben wird. Eine farbige und lebendig geschriebene Biografie erhellt jetzt Einzelheiten seines Lebens.Der 1781 auf Schloß Boncourt in...

Affektgeladen
ndPlusWerner Wolf

Affektgeladen

Immer wieder zeigt das Mittelsächsische Theater in Freiberg/ Döbeln ein sicheres Gespür für vergessene oder vernachlässigte Werke, deren Aufführung lohnt und den begrenzten Möglichkeiten kleiner Theater entgegenkommt. Nach Tommaso Traettas einstiger Petersburger Erfolgsoper »Antigone« im vorigen Herbst wartet es jetzt mit zwei englischen Werken auf. Dabei fand es mit Henry Purcells »Dido und Aenea...

Experiment Ballettratte
Martina Jammers

Experiment Ballettratte

Seine »Petite danseuse de quartorze ans« löste bei ihrer Präsentation im fünften Impressionisten-Salon im Jahre 1881 einen Skandal aus. Nahezu lebensgroß hat Edgar Degas (1834-1917) die Figur, die gerade die vierte Ballettposition ausführt, aus Wachs modelliert, das der menschlichen Haut ähnelt. Groß war die Neugierde des Pariser Publikums, da der Künstler seine Tänzerin mit einem echten Gazétutu ...

Seite 10

Deutschland droht weiteres Müllproblem

Berlin (ND). Deutschland verbrennt schon heute mehr Müll als im Inland anfällt. Weil zu viele Müllverbrennungsanlagen existieren, drohen massive Importe aus dem Ausland und weniger Recycling. Bis zum Jahr 2020 können die Überkapazitäten auf bis zu 8,6 Millionen Tonnen im Jahr anwachsen. Dennoch sind in den kommenden Jahren 28 Neuanlagen sowie der Ausbau sechs weiterer Anlagen mit einer Gesamtkapazität von 5,5 Millionen Tonnen geplant. Zu diesen Ergebnissen kommt eine am Dienstag in Berlin vorgelegte Studie des Naturschutzbundes Deutschland e. V. (NABU).

ndPlus

Ärger mit der Commerzbank

Gera/München (dpa/ND). Mehr als 300 Mitarbeiter des von Insolvenz bedrohten Automobilzulieferers Dagro haben am Dienstag vor der Commerzbank in Gera protestiert. Diese habe ein Gespräch mit Vertretern der Belegschaft aber abgelehnt, sagte IG-Metall-Gewerkschaftsekretär Matthias Beer. »Die Herren haben sich auf ihr Bankgeheimnis zurückgezogen.« Wenn es keine Hilfe gebe, müsse die Geschäftsleitung a...

Rückwärts beim Gewinn

München (dpa/ND). Der weltgrößte Rückversicherer, die Münchener Rück, hat nach einem Gewinneinbruch im Krisenjahr 2008 sein mittelfristiges Ziel kassiert. Die Prognose, dass der Gewinn je Aktie bis zum Jahr 2010 auf 18 Euro steige, sei nicht mehr realistisch, teilte das Unternehmen am Dienstag in München mit. »Die Krise ist noch nicht vorbei, die Krise tobt«, sagte Konzernchef Nikolaus von Bomhard...

Breites politisches Bündnis?
ndPlus

Breites politisches Bündnis?

ND: In knapp vier Wochen soll es in Frankfurt am Main und Berlin zeitgleich Demonstrationen unter dem Motto »Wir zahlen nicht für Eure Krise« geben. Der Unterstützerkreis ist breit gefächert, er reicht von Erwerbsloseninitiativen und den Gewerkschaften bis zur Linkspartei. Wie aber soll die Bevölkerung für die Aktionen mobilisiert werden? Becker: In Berlin hat die Mobilisierungsphase für die Demo ...

ndPlusWerner Birnstiel

Störender Protektionismus

Die Bundesregierung und die chinesische Führung wollen die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen intensivieren. Derzeit findet eine rege Verhandlungstätigkeit dazu statt.

Seite 11

LINKE will Kitas sofort helfen

(ND). Für eine Sofortmaßnahme zur Verbesserung der Lage in den Kitas hat sich gestern die Fraktion der LINKEN ausgesprochen. Sie beschloss einstimmig, für den Ausbau von 100 Kitas zu Eltern-Kind-Zentren vorgesehene rund 5 Millionen Euro umzulenken. Nun sollen die Mittel für die Verbesserung der Qualität – einschließlich Sprachförderung – eingesetzt werden. Darüber solle schnellstmöglic...

ndPlus

Kein Kraftwerk gegen Berliner

Kommt es oder kommt es nicht? Nach den neuesten Medienberichten wird wieder heftig spekuliert, ob der schwedische Energieriese Vattenfall, der eben mal mir nichts dir nichts seinen Konkurrenten Nuon geschluckt hat, sein geplantes Steinkohlekraftwerk in Berlin aufgeben wird oder nicht. Genau wollte sich gestern niemand äußern. Dabei steht doch fest, dass der Energiekonzern ohne die Zustimmung der B...

Martin Kröger

Spekulationen über geplantes Kohlekraftwerk

Steht der geplante Bau eines Steinkohlekraftwerks in Lichtenberg durch Vattenfall vor dem Aus? Schenkte man gestern den Titelseiten einiger Tageszeitungen Glauben, dürfte der Energieriese tatsächlich vor dem breiten Protest, der sich in der Stadt gegen Klingenberg II formiert hat, eingeknickt sein. Ganz so weit ist es jedoch offenbar noch nicht. »Wir beteiligen uns nicht an den Spekulationen«, sag...

ndPlusFlorian Gafert

Letzter Feinschliff vor der Europameisterschaft

Nach Welt- und Europameisterschaften und den Olympischen Spielen ist der Algarve-Cup das attraktivste Sportereignis im internationalen Frauenfußball. Das seit 1994 im Süden Portugals ausgetragene Turnier findet ab heute bis zum 11. März statt. Eine gute Möglichkeit für die deutsche Frauen-Nationalmannschaft von Trainerin Silvia Neid, sich für die diesjährige Europameisterschaft in Finnland vom 23....

Kieler Affäre geht weiter

Es begann wie eine Staatsaffäre und endete zunächst wie ein trautes Familientreffen: Als am späten Montagabend fünf der wichtigsten Funktionäre des deutschen Vereinshandballs aus dem Beratungszimmer eines Hamburger Hotels traten, war vom befürchteten Erdbeben eines Bestechungsskandals beim deutschen Männer-Rekordmeister THW Kiel nicht mal die leiseste Erschütterung geblieben. Alle Fragen geklärt, ...

Stefan Tabeling

Ungeduld hier, Brandherde da

Ein nörgelnder Superstar, ein ungeduldiger »Kaiser« und eine Titelrechnung, die von Woche zu Woche abwegiger erscheint: Wenn der FC Bayern München heute im DFB-Pokal-Viertelfinale zum »Krisengipfel« bei Bayer Leverkusen antreten muss, heißt es für Trainer Jürgen Klinsmann »Verlieren verboten«. Zu allem Überfluss muss er dabei auf die verletzten Luca Toni und Philipp Lahm verzichten.»Es ist fünf vo...

Günstige Wohnungen Mangelware
ndPlusBernd Kammer

Günstige Wohnungen Mangelware

Der Berliner Wohnungsmarkt ist von steigenden Mieten bei vergleichsweise geringem Wachstum der Einkommen gekennzeichnet. Zu dieser Einschätzung kommen sowohl der Wohnmarktreport der Wohnungsgesellschaft GSW und der Immobilienberatung Jones Lang Lasalle als auch der Wohnungsmarktbericht der Investitionsbank Berlin (IBB). IBB-Experte Matthias Kämmer sprach von einer »zunehmenden Wohnkostenbelastung ...

ndPlusTom Mustroph, Palermo

Droht Alejandro Valverde der Prozess in Rom?

Die spanische Dopinggrippe wird in Italien kuriert, zumindest teilweise. Als erster spanischer Klient des Dopingarztes Eufemiano Fuentes muss sich der Radprofi Alejandro Valverde vor einem italienischen Gericht verantworten. Bislang hatte der engagierte Chefermittler des Nationalen Olympischen Komitees Italiens (CONI), Ettore Torri, die Fälle der italienischen Radprofis Ivan Basso, Michele Scarpon...

Seite 12
Wenn aus großer Liebe Hass wird

Wenn aus großer Liebe Hass wird

Einst waren sie ein trautes, sich innig liebendes Paar. Doch das ist lange vorbei. Im Gerichtssaal blitzt nur gegenseitiger Hass aus ihren Augen. Anja (27) ist Zeugin und Opfer, Marek (24) der Angeklagte. Der Vorwurf: Nachstellung, neudeutsch Stalking. Ihre Beziehung, erzählt die schlanke, blonde Anja, war eine Achterbahn. Mal war man in Liebe beieinander, dann wieder im Zorn getrennt. »Ich habe i...

ndPlusSarah Liebigt

Brandkampagne statt Brandbrief

Die Lage an Berliner Schulen ist prekär. Lehrer drohen mit Abwanderung, Schulleiter schreiben Brandbriefe, Pädagogen werden gar von anderen Bundesländern gezielt abgeworben. Die Politik reagiert mit finanzieller Sonderzuwendung – wie im Fall der nun zum Vorzeigeprojekt gewordenen Rütlischule – und mit Gesprächsbereitschaft. Derweil müssen all die Schulen, an denen nicht minder schlecht...

Seite 13
Mit Planeteneierkuchenenergie
Lucía Tirado

Mit Planeteneierkuchenenergie

Märchen hin, Märchen her – Liebe geht durch den Magen. Und so erlebten die Künstler des internationalen Performance- und Theaterkollektivs Showcase Beat Le Mot nach der Pause das beste Publikum der Welt. Nicola Doric, Thorsten Eibeler, Dariusz Kostyra und Veit Sprenger hatten sich in der Koproduktion mit dem Theater an der Parkaue in der Spielunterbrechung keine Ruhe gegönnt und für die Kind...

Dem Zeitgeist eine kleben
ndPlusNicolaus Schütte

Dem Zeitgeist eine kleben

Banken gehen pleite, der Mittelstand verliert sein Vermögen, Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit sind die Folgen. »Vive la Crise« (»Es lebe die Krise«) plakatiert ein Straßenkünstler gegen den Zeitgeist. Sein Name »SP38« ist eine Anspielung auf ein gleichnamiges Waffenmodell, das in zahlreichen Comics und Krimis vorkommt. Überall zwischen Alexanderplatz und Invalidenstraße sind seine Botschaften, eine...

Seite 14
ndPlusWilfried Neiße

Eine Staatssekretärin gibt es nicht

Die Gleichstellung von Frauen ist ein Politikfeld, das die Landesregierung auf ihre eigene Verwaltung verengt hat. Wie Linksfraktionschefin Kerstin Kaiser gestern sagte, sind aber nicht einmal dort die Ergebnisse berauschend.Offenbar um sich die Illusion von Fortschritten zu verschaffen, betreibe die Landesregierung die Gender-Mainstream-Politik, erklärte Kaiser. Es sei aber nicht zu überdecken, d...