Ausgabe vom 20.05.2009

Seite 1

Unten links

In Babelsberg wird derzeit ein Kinofilm über das Sandmännchen gedreht. Ausgerechnet im 60. Jahr des Grundgesetzes soll einer der umstrittensten Gestalten der deutschen Geschichte zu deren 50. Geburtstag dadurch gehuldigt werden, dass man ihr den Sprung vom Bildschirm auf die Kinoleinwand ermöglicht. Ältere wissen noch, dass es sich beim Sandmännchen um eine Hinterlassenschaft des SED-Regimes hande...

René Heilig

Statistik ist nicht genug

PMK schreiben Schäubles Statistiker an die Kurve, die steil nach oben zeigt. PMK bedeutet Politisch motivierte Kriminalität. Was das ist, wurde 2001 erstmals definiert und 2008 erreichte die Kurve, die die rechtsextremistische Gewalt beschreibt, einen neuen Rekord. 2008, da ahnte man höchstens etwas von der Krise, die jetzt Jobs kostet, Hoffnungen nimmt, Wut erzeugt und manchem auch die Zeit bring...

Schäuble über Neonazis beunruhigt

Rechtsradikal motivierte Straftaten in Deutschland haben besorgniserregend zugenommen. Laut Verfassungsschutzbericht 2008 stieg die Anzahl der rechtsextremistischen Taten gegenüber dem Vorjahr um 15,8 Prozent auf 19 894. Der Bundesinnenminister zeigte sich zwar alarmiert, hält aber nichts von einem neuen Anlauf zum Verbot der NPD.

Einzelhandel: Gentechnik im Supermarkt-Regal?

Die Gentechnik bahnt sich langsam aber stetig ihren Weg in die Supermarkt-Regale. Zwar ist das Angebot an Produkten noch sehr klein. Doch nicht überall, wo Gentechnik drin ist, steht es auch auf der Verpackung. In welchen Produkten im Supermarkt steckt schon Gentechnik? Bislang gibt es im Handel laut Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) nur wenige Produkte mit gentechni...

Ärztetag: Rationierung bleibt das Thema

Auf dem 112. Deutschen Ärztetag, der am Dienstag in Mainz begann, bekräftigte Ärztepräsident Jörg-Dietrich Hoppe seinen Vorschlag, Prioritätenlisten bei Therapien einzuführen, wenn die Politik nicht mehr Geld zur Verfügung stelle.

Seite 2

Krankenkasse: Arbeitgeberzuschuss sinkt

Am 1. Juli 2009 wird der erst im Januar eingeführte Beitragssatz der gesetzlichen Kassen von 15,5 auf 14,9 Prozent gesenkt. Diese Maßnahme ist Bestandteil des Konjunkturpaketes II, wobei die 0,6 Prozentpunkte Ersparnis Arbeitgebern und -nehmern je zur Hälfte zu Gute kommen sollen. Weil vom Arbeitgeberanteil für gesetzlich Versicherte der höchstmögliche Arbeitgeberzuschuss für privat krankenversich...

Sozialversicherung: Ist Reitkunst Kunst oder Sport?

Die Künstlersozialkasse ist Bestandteil der gesetzlichen Sozialversicherung. Freischaffende Künstler und Publizisten – meist schlechter abgesichert als andere Selbstständige – erhalten durch sie Zugang zur gesetzlichen Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung, wobei sie nur die Arbeitnehmerbeiträge zahlen. Eine Reitlehrerin wollte Mitglied der Künstlersozialkasse werden, wurde von ihr ...

Arbeitsmarkt: Kurzarbeiter müssen Steuern und Elterngeld einkalkulieren

Zwischen 1,3 und 1,5 Millionen Beschäftigte sind nach Schätzungen der Bundesagentur für Arbeit (BA) aktuell von Kurzarbeit betroffen. Im Schnitt sei ihre Arbeitszeit um ein Drittel verringert. Dies entspreche etwa 450 000 Vollzeit-Stellen. Im April haben Unternehmen für rund 400 000 weitere Beschäftigte Kurzarbeit angemeldet. In den Vormonaten waren es noch zwischen 600 000 und 700 000. Kurzarbeit...

Irina Wolkowa, Moskau

Neue Prioritäten?

Über 320 Journalisten haben sich für den zweitägigen Gipfel Russland-EU akkreditieren lassen, der am Donnerstag im fernöstlichen Chabarowsk beginnt. Darunter auch viele Vertreter chinesischer, japanischer und sogar iranischer Medien.

ndPlusGabriele Oertel

»Es verletzt unser Gefühl für Gerechtigkeit«

Es war ihnen anzusehen: Sie sind Öffentlichkeit nicht gewohnt. Sie haben sie bislang sogar gemieden. Die Krise und ihr Gerechtigkeitsempfinden haben sie die Scheu überwinden lassen. Vertreter einer Gruppe von 23 Vermögenden traten gestern in Berlin vor die Presse und forderten von der Politik – zur Kasse gebeten zu werden.

Seite 3

Schäden durch Rauchen

Rauchen in einer Mietwohnung ist normalerweise kein Streitgegenstand. Das kann aber anders werden, wenn durch zu starkes Qualmen des Mieters Verschlechterungen an der Wohnung verursacht werden, die sich nicht mehr durch Renovierung beseitigen lassen, sondern darüber hinausgehende Renovierungsarbeiten erfordern. Das gehe über den vertragsgemäßen Gebrauch hinaus und könne eine Schadensersatzpflicht ...

Übertriebene Reinlichkeit

Die Sauberkeit von Treppenhaus und Fluren in Mietshäusern läßt oft zu wünschen übrig und ist immer wieder Gegenstand gerichtlicher Auseinandersetzungen. Häufig geht es darum, wie oft eigentlich gereinigt werden muss. In einem Haus rückte eine Putzkolonne wöchentlich zweimal ein, kehrte und wischte die Flure und Treppen. Das war Mietern, die dies ja über die Umlage der Betriebskosten finanzieren mü...

Schlüssel aus geparktem Auto geklaut

Ein Mieter von Geschäftsräumen erschien beim Vermieter und teilte mit, dass Schlüssel zu seinem Büro im Haus aus dem geparkten Auto gestohlen wurden. Ein Mitarbeiter des Unternehmens hatte das Fahrzeug nur eine Viertelstunde lang an einer Straße geparkt. Zuvor hatte er die Büroschlüssel zusammen mit Geschäftspapieren in eine Laptoptasche und die Tasche unter den Fahrersitz gesteckt. Während der ku...

Bei verspäteter Abrechnung sind Nachforderungen an Mieter unwirksam

Der Mieter hatte stets seine vertraglich vereinbarten Vorauszahlungen für Betriebskosten bezahlt. Auch dann, als die Abrechnung vom Vermieter fast einen Monat nach dem Ende der gesetzlich festgelegten Abrechnungsfrist (12 Monate nach Abschluss des Betriebskostenjahres) vorgenommen wurde. Als eine Nachforderung vom Vermieter gestellt wurde, ließ er sich beraten. Dabei erfuhr er, dass wegen der vers...

Da hatte ich's begriffen, dieses Wunder Leben

Da hatte ich's begriffen, dieses Wunder Leben

ND: Peter Sodann, Sie sind Kandidat der LINKEN für die Bundespräsidenten-Wahl am 23. Mai, aber in erster Linie Theater- und Filmschauspieler, waren Ex-TV-Kommissar, Schauspieldirektor in Magdeburg, Intendant in Halle, und gemeinsam mit anderen selbstlosen Enthusiasten sind Sie Betreiber einer einzigartigen DDR-Bibliothek, die schon über 300 000 Exemplare hat ... Sodann: ... und Werkzeugmacher bin ...

Seite 4
ndPlusFabian Lambeck

Logik der Taliban

Derzeit schließen die afghanischen Mädchenschulen im Zuständigkeitsbereich der Bundeswehr, weil sich die Deutschen nicht in der Lage sehen, die Bildungseinrichtungen vor den Taliban zu schützen. Zwei Kinder werden auf jeden Fall nicht mehr zum Unterricht erscheinen, selbst wenn die Schulen wieder öffnen sollten. Die beiden wurden zusammen mit ihrer Mutter von einem Feldjäger der Bundeswehr »irrtüm...

Private Aufzeichnungen

Private Aufzeichnungen genügen nicht als Nachweis von Überstunden. Das entschied das Landesarbeitsgericht (LAG) Rheinland-Pfalz in Mainz in einem kürzlich bekanntgewordenen Urteil. Vielmehr müsse der Arbeitgeber die Aufzeichnungen gegengezeichnet haben oder der Mitarbeiter zumindest beweisen können, dass der Arbeitgeber von den Überstunden gewusst und sie auch gebilligt habe. (Urteil vom 6.2.2009 ...

ndPlusRoland Etzel

Punktsieg für Netanjahu

Die erste offizielle Begegnung Barack Obamas mit dem neuen israelischen Premier hatte entgegen der Wahrnehmung der führenden US-Medien nur einen Sieger: Benjamin Netanjahu. Und das ist für die Palästinenser fast noch eine gute Nachricht. Denn darin drückt sich auch aus, dass der US-Präsident – im Unterschied zu seinem Amtsvorgänger George W. Bush – zumindest einen anderen Standpunkt zu...

Jürgen Amendt

Ausgepreist

Hessens Ministerpräsident Roland Koch wollte einmal über seinen schwarzen Schatten springen und zeigen, dass er nicht nur ausländerfeindliche Wahlkämpfe organisieren kann, sondern dass auch ein Liberaler in ihm steckt. Das Projekt nannte sich »Hessischer Kulturpreis«, der an vier Vertreter von vier Religionsgemeinschaften verliehen werden und damit auch die Weltoffenheit des Roland Koch demonstrie...

Jugend und Ausbildung

Kinder von Hartz-IV-Empfängern erhalten für mehrtägige Klassenfahrten mit der Schule die vollen Kosten als Zuschuss; die für die Grundsicherung zuständige Sozialbehörde darf für Klassenfahrten keinen Höchstbetrag festsetzen; in diesem Punkt ist vom Gesetzgeber weder eine Pauschale vorgesehen, noch das Kriterium »angemessener Kosten« als Einschränkung festgelegt worden, um die soziale Ausgrenzung v...

ndPlusFabian Lambeck

Nach Brüssel

Es war in letzter Zeit ruhig geworden um Friedrich Merz, den ehemaligen Unionsfraktionschef und streitbaren Bierdeckel-Ökonomen, der im Jahre 2005 beinahe Aufsichtsratschef der Frankfurter Börse geworden wäre. Zumindest galt er als Topkandidat des Hedge Fonds TCI, für den der Sauerländer auch als Anwalt tätig ist. Derzeit wird der überzeugte Marktradikale erneut als Kandidat gehandelt. Wie die »Wi...

Ein Triathlon der Werte?

Ein Triathlon der Werte?

ND: Im Frühjahr 2008 haben Sie zu Fuß das Land durchquert und mit diesem »Lauf gegen die Kälte« Obdachloseninitiativen unterstützt. Mit ihrem neuen Projekt »Die Lee(h)re der Flüsse« wollen Sie nun ab 20. Mai schwimmend eine Botschaft vermitteln. Welche? Ratz: Mein Laufprojekt wandte sich gegen gesellschaftliche Kälte und Sozialabbau. Jetzt geht es um den Raubbau an der Natur, speziell um die bedro...

Bundessozialgericht: Versicherungen als Altersvorsorge unter Schutz

u Wer nach langer Selbstständigkeit sein Gewerbe verliert und zum Sozialfall wird, muss nicht in jedem Fall seine Lebensversicherungen für den Unterhalt verkaufen. Das Bundessozialgericht hat die Rechte Selbstständiger bei der Anwendung der Hartz-IV-Gesetze gestärkt.Die obersten Sozialrichter Deutschlands stellten mit einem Urteil klar, dass die Versicherungen als Altersvorsorge unter einem bestim...

Seite 5

Zeitdruck vermeiden

Das Konjunkturprogramm der Bundesregierung beschert der Baubranche in den nächsten Monaten viele Aufträge. Doch unter Zeitdruck sind Streitigkeiten bei Planungen, Ausschreibungen, Vergabe und Abwicklung geradezu programmiert, warnt die ARGE Baurecht im Deutschen Anwaltverein. Kommunen, kleine und mittlere Handwerksfirmen, aber auch große Baufirmen brauchen baujuristische Hilfe, um ihre Vorstellung...

Angeleimt

»Wir waren in den Vorgang eingebunden und haben Bedenken zurückgestellt«, so gestern ein Sprecher des Bundesdatenschutzbeauftragten zum angeblichen Datenmissbrauch der Bahngewerkschaft Transnet. Am Wochenende hatte der »Spiegel« berichtet, um die Höhe der Mitgliedsbeiträge für die Gewerkschaft zu überprüfen, sei mit der Deutschen Bahn ein Datenabgleich durchgeführt worden. Ein Vorgang, der von kei...

Weniger Geld für Warmwasser

Die Warmwasserbereitung wird oft als Nebenprodukt der Heizung angesehen. Doch der Energiebedarf für die Bereitung von warmem Wasser hat im Durchschnitt einen Anteil von etwa 30 Prozent an der gesamten Wärmeerzeugung. Wer Heizenergie sparen will, sollte daher auch sparsam mit warmem Wasser umgehen. Durch eine Absenkung der Warmwassertemperatur kann man ebenfalls Energie sparen. Ist eine Zentralheiz...

Eigenleistung – wer haftet?

»Bei Eigenleistungen entfällt eine Gewährleistung für Bauleistungen, die auf den Eigenleistungen aufbauen.« Dieser Satz im Kleingedruckten des Kaufvertrages für ein schlüsselfertiges Haus ist rechtlich bedeutungslos. Darauf weist der Verband Privater Bauherren (VPB) hin und begründet: Mit diesem Satz will sich der Bauunternehmer gegen Fehler schützen, die der Bauherr in Eigenleistungen verursacht ...

Wärmebilder – Grundlage für Sanierung?

Ein Angebot, dem viele kosten- und energieorientierte Hauseigentümer nicht widerstehen können: Städte, Kommunen, Energieversorgungsunternehmen, Baumärkte und Banken bieten für billiges Geld bis zu vier Thermoaufnahmen von der Außenfassade des eigenen Hauses an. Die farbigen Thermografien zeigen plakativ die Wärmebrücken im Gebäude und verdeutlichen den Sanierungsbedarf – so wird suggeriert. ...

Pädagogin, Pflegekraft und Hausmeisterin
ndPlusHans-Gerd Öfinger, Frankfurt am Main

Pädagogin, Pflegekraft und Hausmeisterin

Mit Streiks in zehn Bundesländern haben die Gewerkschaften ver.di und GEW am Dienstag ihren Arbeitskampf für einen besseren Gesundheitsschutz in Kindertagesstätten und Sozialdiensten fortgesetzt. Ver.di-Angaben zufolge legten am vorerst letzten von drei Streiktagen noch einmal »deutlich mehr als 15 000 Beschäftigte die Arbeit nieder«.

Seite 6

Fiat erläutert IG Metall Opel-Konzept

Frankfurt am Main (dpa/ND). Bei einem ersten Treffen mit der IG Metall hat Fiat-Chef Sergio Marchionne die Gewerkschaftsführung nicht von seinem Konzept zur Opel-Übernahme überzeugen können. Nach dem rund 90-minütigen Gespräch am Dienstag in der Frankfurter Gewerkschaftszentrale betonte der IG-Metall-Vorsitzende Berthold Huber die unterschiedlichen Traditionen und Kulturen der Mitbestimmung in Ita...

Unterhalt gestrichen: Eine Ehe ist auch ohne Sex noch intakt

Kurz nach der Silberhochzeit verließ die Ehefrau ihren Mann und zog zu ihrem Freund, mit dem sie einige Wochen vorher eine intime Beziehung begonnen hatte. Von ihrem Mann verlangte sie monatlich 769 Euro Trennungsunterhalt. Im Scheidungsprozess ging es nun im Wesentlichen darum, ob die Frau ihren Anspruch auf Unterhalt durch den »Ausbruch aus einer intakten Ehe verwirkt« hat. Die Ehefrau bestritt ...

Ehemann verschwieg der Frau seine HIV-Infektion

Bevor sie den aus Afrika stammenden Mann heiratete, hatte ihm die Frau ein paar sehr ernste Fragen gestellt. Eine davon war, ob sich der Mann je einem Aidstest unterzogen hatte. Aber klar, versicherte er, schließlich sei er Leistungssportler und achte sehr auf seinen Körper. Auf HIV habe er sich sogar regelmäßig testen lassen. Die beiden heirateten und kurze Zeit später kam eine Tochter zur Welt. ...

Velten Schäfer, Schwerin

Schwarze Kasse bei Nordost-CDU?

Kurz vor der Kommunalwahl macht die Greifswalder CDU weiter Negativschlagzeilen. Nun behauptet ein Unternehmer, 2001 von der lokalen CDU angewiesen worden zu sein, in eine schwarze Kasse zu spenden. Er will das Geld für den OB-Wahlkampf an die Mitarbeiterin eines wichtigen CDU-Landespolitikers gezahlt haben.

Hendrik Lasch, Magdeburg

Das doppelte Lottchen aus der Gemeindeverwaltung

Kurz vor der Kommunalwahl in Sachsen-Anhalt steht ein CDU-Abgeordneter und Bürgermeister in der Kritik, weil er eine Mitarbeiterin doppelt angestellt haben soll – mit Steuergeld.

Selbstständige: Rechtliche und steuerliche Fallstricke beim Unternehmenstestament

An Unternehmer und Betriebsinhaber werden bei der Abfassung ihres letzten Willens ganz besondere Anforderungen gestellt. Schließlich gilt es nicht nur, durch die Bestimmung eines geeigneten Nachfolgers den Fortbestand des Unternehmens zu sichern, sondern auch, den Ehegatten oder »weichende Erben« gerecht abzufinden oder zu versorgen. Hierbei, so weiß der Nürnberger Fachanwalt für Erb- und Steuerre...

Seite 7

Verjährung

Als der Wagen im Frühjahr 2005 mit einem Motorschaden auf der Strecke blieb, gab es zunächst keine Erklärung, wie das passieren konnte. Der Wagen war regelmäßig zur Inspektion gebracht worden, das letzte Mal im Oktober 2004. »Schuld« an dem Motorschaden war ein gerissener Zahnriemen für den Nockenwellenantrieb. Den Zahnriemen hätte der Mechaniker bei der letzten Inspektion auswechseln müssen. Doch...

Urteile zu Auto und Verkehr

Nimmt ein Autofahrer, dem der Führerschein entzogen wurde, an einem Aufbauseminar teil, ist das für sich genommen noch kein Grund, vom Regelfahrverbot abzusehen; Ausnahmen können im Einzelfall gerechtfertigt sein, wenn zusätzlich zum Seminarbesuch noch weitere Gesichtspunkte zu Gunsten des betroffenen Autofahrers sprechen. (Beschluss des Oberlandesgerichts Bamberg vom 17. März 2008 - 2 Ss OWi 265/...

TV-Bilder des toten Rebellenchefs

Die Armee hat den Tod des Chefs der Tamilen-Rebellen in Sri Lanka bestätigt und Bilder der Leiche von Velupillai Prabhakaran gezeigt.

Maximal 20 Prozent anzahlen: Verbraucherzentrale klagte erfolgreich gegen Reiseveranstalter

Eine junge Frau aus Neuhardenberg buchte beim größten Jugend-Reiseveranstalter Europas »RUF Jugendreisen« eine achttägige Urlaubsreise zum Preis von 337 Euro. Nun sollte sie bereits sieben Monate vor Reiseantritt über 50 Prozent des Reisepreises anzahlen! »Mit einer solch hohen Anzahlung werden insbesondere jene Jugendlichen unangemessen benachteiligt, die sich keine teure Reise leisten können, kr...

Seite 8

Banken und Sparkassen: Wer haftet bei Kartenbetrug?

Ein unangenehmes Gefühl überfällt einen, wenn man an der Kasse steht und feststellt, dass man nicht zahlen kann. Der Geldbeutel mit der girocard (früher ec-Karte) ist weg! Verloren, zu Hause liegen gelassen oder im schlimmsten Fall gestohlen? Wer kommt für den Schaden auf, wenn Kriminelle das Konto plündern? Grundsätzlich haftet das Kreditinstitut ab Meldung des Kartenverlustes beim Institut oder ...

ndPlusThomas Berger

Explosive Lage im Nigerdelta

Das ölreiche Nigerdelta in Nigeria kommt nicht zur Ruhe. Nach schweren Auseinandersetzungen zwischen Aufständischen und Regierungstruppen hat die Bewegung für die Emanzipation des Nigerdeltas (MEND) inzwischen den »totalen Krieg« gegen Nigerias Zentralregierung ausgerufen.

Hannes Hofbauer

Was blieb vom Einsatz in Kriwoi Rog?

Der Titel des Buches ist sperrig: »Das eiserne Problem des Sozialismus. Ukrainisches Erz zum hohen Preis. DDR und BRD beim Bau des Bergbau- und Aufbereitungskombinats Kriwoi Rog«. Auf über 500 Seiten haben etliche Autoren einen Teil ihres Arbeitslebens aufgearbeitet: den Bau eines Kombinats zur Gewinnung von Eisenerz im ukrainischen Kriwoi Rog zwischen 1985 und 1992. Heute ist es die größte Industrieruine Europas.

Bausparen, Hausfinanzierung, Immobilien als Geldanlage

Mit günstigen Förderdarlehen und staatlichen Zuschüssen können Bauherren und Wohnungskäufer mitunter 50 000 Euro und mehr sparen, hat die Stiftung Warentest errechnet. Aber auch eine »Nummer kleiner« zahlt es sich aus, wenn Sie staatliche Hilfen in Anspruch nehmen. Der Wegfall der Eigenheimzulage hat deutliche Spuren beim Neubau von Ein- oder Zweifamilienhäusern hinterlassen. Die jährlichen Baugen...

Ralf Klingsieck, Paris

Widerstand heute wie damals

Auf dem Alpenplateau von Glières gedachten am vergangenen Wochenende mehr als 3000 Franzosen jener 149 Résistance-Kämpfer, die dort im März 1944 – mit der Waffe in der Hand – ums Leben gekommen waren.

Seite 9

Kraftvoll

Im vergangenen Jahr wurde Ronald Paris anlässlich seines 75. Geburtstages mit einer umfassenden Retrospektive in Sondershausen, Schwerin und Potsdam geehrt. Die Galerie am Gendarmenmarkt in Berlin zeigt derzeit ebenfalls Werke aus sechs Jahrzehnten, Ölbilder, Gouachen und Zeichnungen, Thematisches und Landschaftliches, voller Kraft und Schönheit, die zugleich unterschiedliche Schaffensphasen nache...

Brummig

Unvergessliches Schwergewicht vom Berliner Maxim-Gorki-Theater (Foto: ND-Archiv). Gerd Ehlers bot brummigen Charme, lebenserfahrenen Hintersinn und selbstbwusst sich vorschiebende Körperlichkeit. Ein Kauz, ein Komödiant. Einer, der Szenen wahrlich füllte. Der geborene Holsteiner gefiel in vielen DEFA-Filmen, war begehrter Synchronsprecher, bestach auf der Bühne 299 Mal als Monsignore Aventuro in S...

Heldenaufbau, Menschenabbau
ndPlusGunnar Decker

Heldenaufbau, Menschenabbau

Helden glänzen nur aus der Ferne, in der Nähe verliert sich das – bei Skeptikern, Zynikern und Ironikern ist das genau umgekehrt. Das muss etwas mit der Unmenschlichkeit des Pathos zu tun haben, jener Perspektive von weit her, die Brüche in der großen Form nicht wahrnimmt.Anfangszeiten scheinen immer heldisch. Das ist die Perspektive von später, wenn man die letzten Illusionen über die eigen...

Seite 10

Verluste bei HSH

Hamburg/Kiel (dpa/ND). Die schwer angeschlagene HSH Nordbank hat im ersten Quartal 2009 einen Vorsteuerverlust von 188 Millionen Euro eingefahren. Das sei um 60 Millionen Euro besser als geplant, teilte die Landesbank für Hamburg und Schleswig-Holstein am Dienstag mit. In den ersten drei Monaten des Vorjahres lag der Verlust bei 91 Millionen Euro. Zinsüberschuss und Provisionsergebnis hätten sich ...

Arcandor hofft auf Staatshilfen

Essen/Düsseldorf (dpa/ND). Arcandor-Chef Karl-Gerhard Eick sieht bei einer Fusion der Karstadt-Warenhäuser mit Kaufhof mindestens 40 bis 50 Filialen von der Schließung bedroht. Es könnten aber auch mehr sein, sagte Eick der »Süddeutschen Zeitung«. Der Arcandor-Chef lehnt eine Fusion zum jetzigen Zeitpunkt ab und will die Karstadt-Warenhaus AG mit Hilfe von Staatsbürgschaften erhalten. Nach der Zuk...

ndPlusRalf Streck, Madrid

Krisenstreik im Baskenland

Am Donnerstag wird das spanische Baskenland durch einen Generalstreik weitgehend lahm gelegt werden. Daran wird auch nichts ändern, dass die spanischen Gewerkschaften den Streik unterlaufen und ihn als »nationalistisch« diffamieren.

Silvia Ottow

Grünes Licht für rotes A

Auf dem deutschen Apothekenmarkt kann alles bleiben wie es ist. Der europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg hat das gestern entschieden.

Seite 11
Christian Heinig

Einsatz mit Ellenbogen

»Hauptrunde und Play-offs – das sind zwei total verschiedene Wettbewerbe«, sagt Luka Pavicevic. Einen richtigen »Battle«, eine Schlacht hätten die Paderborn Baskets, Achter der Vorrunde, seinem Team, dem amtierenden Basketballmeister und Hauptrundenprimus von Alba Berlin, im ersten Duell geliefert, befand der Trainer der Hauptstädter. Mühsam mit 78:71 entschied Alba die erste Partie für sich...

»Schachtjor ist ein Stern«

Der Star ist der Trainer, der Klubbesitzer ein milliardenschwerer Harvard-Absolvent, und auch die Vereinshymne lässt keinen Zweifel an den Erfolgsvisionen von Schachtjor Donezk. Alles ist ein bisschen anders beim ambitionierten Spaßprojekt des ukrainischen Oligarchen Rinat Achmetov. Der Sohn eines Bergmanns hat schon geschätzte 500 Millionen Euro in den Verein gepumpt und will bei einem Sieg im UE...

ndPlusMichael Rossmann

Schmale Schultern, große Hoffnung

Alle schauen bei diesem Finale auf den schüchternen Jüngling mit den schmalen Schultern. Auf dem erst 20-jährigen Mesut Özil ruhen heute im Endspiel um den UEFA-Cup die Hoffnungen der Fußballfans in Deutschland, aber auch der türkischen Zuschauer im Istanbuler Sükrü-Saracoglu-Stadion. Denn der schmächtige Spieler soll für Werder Bremens gesperrten Star Diego das Spiel lenken und im Endspiel gegen ...

ndPlusJürgen Holz

Die Normjagd geht nun richtig los

Die deutschen Leichtathleten stehen ein Jahr nach dem olympischen Tiefpunkt in Peking mit lediglich einer Bronzemedaille durch Speerwerferin Christina Obergföll bei den WM im August (15. bis 23.) in Berlin besonders auf dem Prüfstand. Diese 12. Welttitelkämpfe sind obendrein das absolute Topereignis 2009 im deutschen Sport auf heimischem Boden. Folgt man den Hoffnungen und Träumen des Deutschen Le...

Seite 13

Taxifackeln im Sturm

Große Wut war den Kutschern anzumerken, als sie ihre Fackeln Dienstagnachmittag vor dem Stadtentwicklungssenat in die Luft hielten Sie wehren sich gegen die Flughafengebühren in Tegel. Es wird wohl nicht der letzte Protest gewesen sein. Auch über die Einladungspraxis der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung kann man trefflich streiten. Sicherlich steht es Staatssekretärin Krautzberger frei einzul...

Schutz für grüne Nischen

(ND-Herrmann). Kleingärten bieten vielen Menschen mitten in der Stadt eine grüne Insel. 69 Prozent ihrer Flächen auf landeseigenen Grundstücken seien »dauerhaft gesichert«, informierte gestern Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD). Für 142 Anlagen habe die Schutzfrist nochmals bis zum Jahr 2020 verlängert werden können, für weitere 22 Anlagen bestehe die Schutzfrist bis 2014 weiter...

ndPlusUta Herrmann

Nicht nur Borschtsch und Wodka

Nicht nur russische und deutsche kulinarische Köstlichkeiten werden geboten, wenn sich für drei Tage der digibet Pferdesportpark in Karlshorst in einen Festplatz verwandelt. Ab 12. Juni, 14 Uhr, starten im südlichsten Stadtteil Lichtenbergs die 3. Deutsch-Russischen Festtage. »In Karlshorst begegnen sich dann wieder zwei Nationen, Freunde treffen sich, und Russisch wird zur ersten Sprache. Wir bie...

ndPlusRainer Funke

Fahrraddiebstahl boomt im Kiez

Nicht nur jene eher kapitalen Straftaten, die Schlagzeilen machen, müssen die Bürger erdulden, sondern vor allem auch die Fälle, die der Alltag im Kiez massenweise mit sich bringt – Diebstahl, Einbruch, Umwelt-Kriminalität. ND berichtet über einige Trends. Das Fahrrad ist derzeit der Diebe Lust in Berlin. Alljährlich, wenn es wärmer wird, beginnt nicht nur die Saison der Radfahrer, sondern e...

Seite 14
Multikulti im Gemüsebeet
Hans-Jürgen Neßnau

Multikulti im Gemüsebeet

Sonnenschein und endlich auch Regen haben die Gärten erblühen lassen. Auch an der Liebenwalder Straße 12/18 in Hohenschönhausen. Der 13 800 Quadratmeter umfassende Interkulturelle Garten wird von Menschen unterschiedlicher Nationen nach ihren individuellen Vorstellungen gemeinsam bewirtschaftet. Sie säen, pflanzen und ernten hier, was sie aus ihrer Heimat kennen und lieben. Gleichzeitig lernen sie...

Kutscher gegen »Abzocke« in Tegel
ndPlusJörg Meyer

Kutscher gegen »Abzocke« in Tegel

Sonst zeigen die Taxi-Fackeln auf den Dächern der Droschken an, ob der Wagen frei ist. Heute werden sie in der Hand gehalten, sind Ausdruck der Wut. Gut 250 »Kutscher« stehen Dienstagnachmittag vor der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung am Köllnischen Park und pfeifen, schreien ihren Ärger heraus. Vor dem Gebäude und in angrenzenden Straßen prägen geparkte Taxen das Bild. Die meisten haben auf ...

Seite 19
ndPlusVolkmar Draeger

Eskapaden der Evolution

Bei Chiangmai liegt Thailands größtes Camp für ausgediente Arbeitselefanten. Einige verblüffen durch ihre Fähigkeit, mit dem Pinsel im Rüssel abstrakte Kunst zu malen. Wer will, kann die Bilder kaufen und so zum Unterhalt des Camps beitragen. 2003 stellte ein deutsches Magazin außergewöhnliche Menschen vor – darunter einen »Wolfsmann« aus Mexiko, 22 damals, mit Tierfell am Körper, besonders ...

Seite 20
Wilfried Neiße

Alleebäume bis 2030 um ein Drittel reduziert

Der Bestand an Alleen ist nach Angaben der Landesregierung ein hohes Gut und als solcher nicht gefährdet. Eine Abkehr vom Ziel, gefällte Alleebäume durch Neupflanzungen zu ersetzen, gibt es laut Verkehrsminister Reinhold Dellmann (SPD) ebenfalls nicht. Im Gegenteil sei man »unter Aufbietung aller Möglichkeiten« weiter bestrebt, den Alleenreichtum von 2500 Kilometern an den Bundes- und Landesstraße...

Thomas Bein

Brandenburg räumt mit Germania auf

Die Polizei hat am Dienstag das Schloss Krampfer, den Sitz des umstrittenen »Fürstentums Germania«, geräumt. Um sechs Uhr rückten Polizei, Bauaufsicht und Mitarbeiter der Prignitzer Kreisverwaltung an. Die Bewohner des ehemaligen Herrensitzes waren zwei Räumungsaufforderungen der Bauaufsicht nicht nachgekommen. Das Schloss diente einer Gruppe von rechtslastigen Aussteigern als Wohn- und Versammlun...

Hebewerk im Maßstab 1:100
ndPlusVeiko Kunkis

Hebewerk im Maßstab 1:100

Das Schiffshebewerk Niederfinow ist ein Touristenmagnet: 150 000 Besucher kommen jedes Jahr, um sich den stählernen Schiffsfahrstuhl von 1934 anzuschauen. Seit Juni 2008 wird nun am neuen Hebewerk gebaut. Die Baustelle in unmittelbarer Nachbarschaft sorgt seit Monaten für noch mehr Andrang. An den beiden Wochenenden um Himmelfahrt und Pfingsten werden 10 000 technikbegeisterte Wasserstraßenfans er...