Ausgabe vom 06.07.2009

Seite 1

Unten links

Noch ist die düstere Prophezeiung des DGB-Chefs anhängig, dass er »soziale Unruhen auch in Deutschland nicht mehr ausschließen« könne. Über Sommers Prognose wurde derweil Sommer, ein heißer gar, gleichwohl nicht angekündigt von den Gewerkschaften, deren Domäne vor allem der übertemperierte Herbst ist. Inzwischen hat die Regierung die erhitzte Lage befriedet: Steuererhöhungen wurden für die nächste...

Ina Beyer

Alle spitzeln ...

Telekom, Bahn, Lidl – diese Aufzählung könnte noch eine Weile so weiter gehen. Und jetzt weitet sich auch bei der Deutschen Bank eine Spitzelaffäre aus. Es wirkt erschreckend, wie nach und nach immer mehr Großkonzerne einräumen müssen, Mitarbeitern nachspioniert zu haben. Und gleichzeitig ist fast erschreckender, dass jeder neu entdeckte Fall nur noch Fortsetzung eines in der breiteren Öffen...

Gabriel lässt alle AKW überprüfen

Nachdem das Vattenfall- Atomkraftwerk Krümmel abermals per Schnellabschaltung vom Netz gehen musste, steht die Atompolitik der Union unter Druck. Die LINKE fordert sogar Lizenzentzug für Vattenfall.

Seite 2
ndPlusOlaf Standke

Was steckt in den Matrjoschkas?

Es wird eine Premieren-Woche für USA-Präsident Barack Obama: erst der Antrittsbesuch in Moskau, dann sein erster G 8-Gipfel in Italien samt Papst-Audienz in Rom und schließlich die erste Reise als Staatsoberhaupt nach Afrika.

Irina Wolkowa, Moskau

Chancen für einen Neu-START

Kernwaffen und die Kontrolle über deren Nichtweiterverbreitung werden das Hauptthema beim russisch-amerikanischen Gipfel vom 6.- 8. Juli in Moskau sein.

Wolfgang Kötter

Raketenschild bremst nukleare Abrüstung

USA-Präsident Obama und Russlands Staatschef Medwedjew haben einen neuen Abrüstungsvertrag bis zum Jahresende versprochen. Auf dem Moskauer Gipfeltreffen wird ein erstes Resümee gezogen.

Seite 3

›Das waren gute Leute‹

Der Berliner Historiker und Ordenskundler Dr. DIETRICH HERFURTH veröffentliche vor drei Jahren ein Buch mit dem Titel »Der Nationalpreis der DDR. Zur Geschichte einer deutschen Auszeichnung«. ND sprach mit dem Autor.

ndPlusMichael Müller

Die letzten »hervorragenden Verdienste«

Der Nationalpreis der DDR – nach der Wende noch immer Anerkennung oder inzwischen ein Makel? Teil 27 unserer Serie über die Zeitenwende 1989 stellt zwei preisgekrönte Ingenieure vor, die auch im neuen Deutschland gefragte Fachleute sind.

Seite 4
Wolfgang Hübner

Sägen und Hämmern

Es wird gesägt, gehämmert und geschraubt in den Parteizentralen. Die Dekorationen und Bühnenbilder für die neue Spielzeit ab September 2009 sind in Arbeit. Die Betreiber einer riesigen Modelleisenbahnanlage haben kürzlich die großen Parteien aufgefordert, zwecks besserer Anschaulichkeit auf einem Quadratmeter ihre Vision für Deutschland zu bauen – mit modellbauüblichen Baustoffen, im Maßstab...

René Heilig

Wollen ist nicht Können

Nach dem neuerlichen Störfall im Kernkraftwerk Krümmel will Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) die Elektronik in allen deutschen Atommeilern überprüfen lassen. Ach ja, der Mann will so viel! Und kann so wenig – anordnen, durchsetzen, ausrichten, auf den Weg bringen oder schlicht verhindern. Dabei ist er emsig, versucht aus dem rot-grünen Atomnonsens von 2000 herauszuholen, was rein ge...

ndPlusOlaf Standke

Einäugige Königin

Für die konservative Basis mag die 45-Jährige Ex-Schönheitskönigin und gottesfürchtige Abtreibungsgegnerin im letzten Wahlkampf eine Art Jungbrunnen gewesen sein. Für die Schauspielerin Tina Fey, die die Gouverneurin von Alaska nach diversen Demonstrationen bizarrer Wissenslücken im Fernsehen als naives Landei persiflierte, wurde sie jedenfalls zum größten Lacherfolg der Laufbahn. Nur für den repu...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Ohne Utopie

Kürzlich erst bekam er den Lion-Feuchtwanger-Preis, nun ist ihm auch der Grimmelshausen-Preis gewiss. Am Mittwoch wird dem Schriftsteller diese Auszeichnung in Renchen (Ortenaukreis) überreicht. Die gefühlte Wahrheit der schnellen doppelten Preisehre muss man wohl im löblichen Beschützerbedürfnis aufmerksamer gesellschaftlicher Kreise suchen: Reinhard Jirgls Werk gilt als schwierig, als ausgewiese...

Prozyklischer Journalismus
ndPlusKurt Stenger

Prozyklischer Journalismus

»Die Rezession nähert sich dem Tiefpunkt«, »Ungebremster Absturz«, »Auftriebskräfte an der Wall Street schwinden« – beim Blättern durch eine der auflagenstärksten deutschen Wirtschaftszeitungen sticht ins Auge, dass die Botschaften auseinanderklaffen, ja sich sogar widersprechen. In den Wirtschaftsteilen des Blätterwaldes wird mittlerweile eine Art »neue Unübersichtlichkeit« zelebriert. Wie ...

Seite 5
Marian Krüger

Klage gegen Föderalismusreform

In Bremen zieht die LINKE wegen der Zustimmung des rot-grünen Senats zur Föderalismusreform vor den Staatsgerichtshof, das Verfassungsgericht des Bundeslandes.

Luxusherberge als Trittbrettfahrer
ndPlusVelten Schäfer, Schwerin

Luxusherberge als Trittbrettfahrer

Schon seit seiner Gründung leidet das G8-Hotel in Heiligendamm unter schlechter Auslastung, jetzt berufen sich die Eigner auf die Krise. Mit Erfolg: Mecklenburg-Vorpommern bürgt mit vier Millionen Euro.

ndPlusReinhard Schwarz, Hamburg

Ändern durch Entern

Lockeres Auftreten, ernstes Anliegen: In Hamburg trafen sich Delegierte der Piratenpartei zu ihrem dritten Parteitag. Die Freibeuter befürchten die Einführung einer Zensur im Internet.

Felix Werdermann

Zapfenstreich-Gegner vor Gericht

Es klingt absurd: Einem Kriegsgegner wird die Abbildung zweier SS-Runen vorgeworfen, weil die sich auf einem Aufkleber befinden, der sich gegen den Krieg wendet.

Seite 6
Reinhard Schwarz, Hamburg

»Raketen-Moni« abgestürzt

Rücktritt: Die Präsidentin der Universität Hamburg, Monika Auweter-Kurtz, wirft hin. Sie hat bereits am Freitag einen Auflösungsvertrag mit der Behörde für Wissenschaft und Forschung unterzeichnet, der schon am Mittwoch wirksam wird, teilte die Pressestelle der Universität Hamburg mit.

ndPlusFabian Lambeck

Im Jobcenter greift man schnell mal zum Rotstift

Bundesagentur für Arbeit und Jobcenter verhängen häufig rechtswidrige Sanktionen und Sperrzeiten gegen Arbeitslose. Das zeigte eine Kleine Anfrage der Bundestags-Linksfraktion. Dabei zeigt eine aktuelle Studie, dass solche Strafen kein wirksames Mittel sind.

Seite 7

Saudi-arabische Hilfe für Israel?

Saudi-Arabien hat einem britischen Pressebericht zufolge Israel in einer Geheimabsprache das Überflugrecht für einen möglichen Luftangriff auf iranische Atomanlagen zugesichert.

ndPlusThomas Berger

UNO-Generalsekretär »zutiefst enttäuscht«

Selbst beim Bemühen von höchster Stelle schaltet Myanmars Militärregime auf stur. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon musste nach einem zweiten Treffen mit Staatschef Than Shwe sein Scheitern eingestehen.

Seite 8
John Dyer, Boston

Obamas Minister auf Landpartie

Zehn Minister sollen durch die ländlichen Regionen der USA reisen – um sich über die Sorgen und Nöte der Landbevölkerung zu informieren, so das Weiße Haus. Politikstrategen sehen das jedoch schon als Vorbereitung auf den Wahlkampf der Demokraten im Jahr 2010.

ndPlusReiner Oschmann

In Gottes Namen: Weg mit Trident!

Großbritanniens angeschlagener Premier Gordon Brown (Labour) hat im Versuch eines Befreiungsschlags das Manifest »Building Britain’s Future« (Britanniens Zukunft gestalten) vorgestellt, das wirtschaftliche und soziale Maßnahmen ankündigt, die zum Teil schon früher versprochen, aber nie verwirklicht wurden. Es hat weithin kritisches Echo gefunden – und es belebt erneut die Debatte um die Zukunft der britischen Kernwaffen.

»Mussawi ist sicher keine Alternative«

»Mussawi ist sicher keine Alternative«

Morad Shirin ist Gründungsmitglied der verbotenen Iranischen Revolutionär-Marxistischen Strömung (IRMT) und Aktivist des Iranischen Arbeiter Solidaritätsnetzwerks (IWSN). Zudem verantwortet er im Londoner Exil das Internetportal phistaaz.com. Über die jüngsten Entwicklungen in Iran und die Perspektiven der Protestbewegung sprach mit ihm Felix Brasow.

Seite 9

ver.di: Mehdorn ungeeignet

Berlin (dpa/ND). Ver.di kritisiert die Berufung von Ex-Bahnchef Hartmut Mehdorn in den Air Berlin-Aufsichtsrat. Das Ausspionieren von Bahn-Mitarbeitern während seiner Amtszeit qualifiziere ihn nicht gerade für ein Mandat, so Peter Büddicker, ver.di-Verhand- lungsführer für das Bodenpersonal, im »Tagesspiegel«. »Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Arbeitnehmervertreter der Berufung Mehdorns zug...

Opel-Ringen bald vorbei?

Frankfurt/Erfurt (dpa/ND). Der Verkauf von Opel an den Autozulieferer Magna könnte nach Einschätzung von GM-Europa-Chef Carl-Peter Forster noch im Juli über die Bühne gehen. »Es geht nur noch um Details«, sagte Forster der »Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung« (FAS). »Nach dem Treffen der Spitzen von GM und Magna bin ich äußerst zuversichtlich, da wurde weitgehend Einverständnis erzielt.« Eine...

ndPlusReimar Paul

Karlsruher Atomsuppe bald »unter Glas«

In Karlsruhe lagert eine der gefährlichsten Hinterlassenschaften der deutschen Atomforschung. 500 Kilogramm hoch angereichertes Uran, fast 17 Kilogramm Plutonium, aufgelöst in etwa 60 000 Litern Salpetersäure. Das Gebräu strahlt extrem, von einer Trillion Becquerel ist die Rede. Demnächst soll es in Glas eingeschmolzen und umgelagert werden.

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Bläst Sberbank den Deal ab?

Die Hängepartie um Opel nimmt kein Ende: Inzwischen zieht die russische Sberbank in Erwägung, ganz aus dem Übernahmepoker auszusteigen. Grund dafür: Neue Vereinbarungen im Vertrag, die die als Nebeneffekt angestrebte Sanierung der russischen Autoindustrie verhindern könnten.

Seite 10
ndPlusPeter Nowak

Ökologisch wählen?

100 Punkte für den Grünen Christian Ströbele und die Linke Halina Wawzyniak, beim SPD-Linken Björn Böhning reicht es noch für 80 Punkte. Markus Löhning von der FDP und Vera Lengsfeld von der CDU hingegen gehen leer aus. Die fünf Kandidaten für die kommenden Bundestagswahlen in Berlin-Friedrichshain/Kreuzberg wurden bei einem kürzlich eingerichteten Internet-Check des Bundes für Umwelt- und Natursc...

ndPlusJohn Dyer, Boston

Grüne Kühe gesucht

Rund 170 Millionen Rinder, Schafe und Schweine werden in den USA gehalten. Ihre Mägen sind wandelnde Gäranlagen, die das klimaschädliche Treibhausgas Methan produzieren. Veränderte Fütterung und Züchtung abgasarmer Kühe sollen helfen.

Norbert Suchanek

Monokultur statt »Serengeti«

Eine neue Studie von Weltbank und Welternährungs- und Landwirtschaftsorganisation FAO schlägt vor, die Savannen Afrikas in großem Maßstab in Ackerflächen zu verwandeln.

Seite 11
ndPlusDaniela Fuchs-Frotscher

Vorurteilsfrei

Nach nunmehr 17 Jahren erschien ein neuer »Länderbericht Polen«. 43 polnische und deutsche Autoren äußern sich zur Geschichte, Innen- und Außenpolitik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur unseres Nachbarlandes. Polen gilt leider immer noch für viele Deutsche als ein unbekanntes Land, belegt mit vielen Vorurteilen. Damit will der von Dieter Bingen und Krzysztof Ruchniewicz im Auftrag der Bundeszent...

Hans-Dieter Schütt

Einsamkeit

Es sind die Körper ans Hirnnetz geknüpft. Was da drinnen die Gedanken schwer und zornig und finster macht, hat seine Botschafter, die es nach draußen jagen: die schwingenden Arme, die sandkrallenden Finger, die schleifenden Füße. Der Kopfschwenk geht hinauf zu den Göttern, der Leib aber wirft sich auf die Erde. Denn das irdische Grab ist dem Leben weit näher als der hohe Himmel der Rettenden und R...

Klaus Bellin

Wilde, einsame Jahre

Am Ende zeigte er auch noch, was für ein vorzüglicher Erzähler er war. Er lebte seit langem in den USA, dem Land seiner Träume, er hatte Deutschland schon verlassen, ehe es in die Hände Hitlers geriet, aber dann wurde es doch nicht die große Zeit. »Deutsche Kunst«, schrieb George Grosz im August 1932 an Max Pechstein, »kennt man leider hier noch wenig.« Er war nach New York eingeladen worden, um a...

Seite 12
ndPlusGünther Frieß

Blass mit Schlips

Sinkende Wahlbeteiligung, Ausverkauf der Politik und Politikverdrossenheit – das sind die Themen unzähliger Bücher, die im Superwahljahr 2009 aus den Druckerpressen kommen. Die vermutlich originellste Neuerscheinung stammt aus der Feder des Berliner Publizisten Axel Brüggemann. Er unterzieht das Parteiensystem in Deutschland einer kritischen Analyse und geht hart mit der Politikerkaste ins G...

Hans-Dieter Schütt

Grenze, Gorbi

Vor zwanzig Jahren ... Die Fakten sind bekannt, Aufklärer und Verklärer gingen beizeiten an ihr Werk, das Heulen der Reißwölfe haben wir gehört, die Tagebücher der wirklichen und falschen Helden sind veröffentlicht. Zweites Halbjahr 1989: Im geschichtlichen Fluss, der ungerührt weitergeht, bleibt die Erinnerung an eine Zehntelsekunde Aufruhr, die eine Welt stürzte. Es wurde etwas weggewischt, von ...

ndPlusRegina General

Marx, Moritz

Ein abgeschlossener Zeitraum wurde besichtigt. 40 Jahre Poesie in der DDR. »Der Reim auf den Arbeiterstaat« war die Veranstaltung überschrieben. Die Poesie wurde daraufhin abgeklopft, wie sie ihn widerspiegelt, was sie von ihm erfasst, inwieweit sich das damals Geschriebene mit heutiger Sicht verbinden lässt, was es dem Leser des neuen Jahrhunderts über die Zeit der zwei deutschen Staaten vermitte...

Seite 13

»Der Rekordsprung kommt schon noch«

Mit einer überragenden Leistung verteidigte der Bremer Weitspringer Sebastian Bayer (Foto: dpa) seinen Meistertitel. Vier Monate nach seinem sensationellen Hallen-Europarekord von 8,71 m glänzte der 23-Jährige mit 8,49 m und rückte damit an die vierte Stelle der diesjährigen Weltrangliste vor. Zugleich sprang er als Meister so weit wie schon seit 1994 kein Meister mehr, als Dietmar Haaf in Erfurt mit 8,24 m zum Titelgewinn gekommen war.

Sanya Richards läuft weiter allen davon

Im Treibhausklima von Oslo wirkten viele Helden müde. Bei Temperaturen um die 30 Grad Celsius war beim zweiten Golden-League-Meeting der Leichtathleten am Freitagabend in Oslo auch die Weltrekordjagd über 5000 m der Frauen vergeblich. Die Äthiopierin Meseret Defar blieb bei ihrem Sieg in 14:36,38 min deutlich über der Bestmarke ihrer Landsfrau Tirunesh Dibaba (14:11,15). Für die beste Leistung sor...

Jürgen Holz, Ulm

Leichtathleten setzten Zeichen

Wenn es stimmt, dass Totgesagte länger leben, dann haben die Leichtathleten bei den 109. deutschen Meisterschaften im schmucken Ulmer Donaustadion dafür den Beweis erbracht. Nach dem Olympiadesaster 2008 mit nur einmal Bronze hat sich die deutsche Leichtathletik wieder hörbar zu Wort gemeldet. In bemerkenswerter und gleich vielfacher Weise setzten die Athleten ein (Lebens-)Zeichen, das zwar nicht ...

Seite 14
Serena gewinnt vierten Sister-Act

Serena gewinnt vierten Sister-Act

Im vierten »Sister-Act« der Williams-Schwestern auf dem Heiligen Rasen löste die 27-jährige Serena am Sonnabend Venus Williams als Wimbledon-Siegerin ab und mochte sich erst gar nicht freuen. »Es ist wirklich nicht einfach. Sie ist meine Schwester und eigentlich will ich sie doch siegen sehen«, meinte Serena und zeigte stolz zum dritten Mal nach 2002 und 2003 die Venus-Rosewater-Trophäe in die Kam...

Profitreff im mondänen Fürstentum

Profitreff im mondänen Fürstentum

Der Radsport ist seinen proletarischen Wurzeln entwachsen. Kein anderer Ort auf der Welt ist so gut geeignet, diese Transformation zu illustrieren wie der Startort der aktuellen Tour de France. Im mondänen Fürstentum Monaco hat sich eine ganze Reihe Radprofis niedergelassen. Das hat einen einfachen Grund: Radprofis verdienen gut. Die Analysten von Ernst & Young geben in einer aktuellen Studie ...

ndPlusTom Mustroph, Monaco

Cancellara deklassiert die Konkurrenz

»Spartakus« hat wieder zugeschlagen. Der kantige Schweizer Fabian Cancellara, dem wegen seines für Radsportkreise eher massigen Körpers der Name des revolutionären Gladiatoren verliehen wurde, hat überzeugend den Prolog der Tour de France in Monaco gewonnen. Der Fahrer des Rennstalls Saxo Bank distanzierte den Tourfavoriten Alberto Contador um 18 und den britischen Zeitfahrspezialisten Bradley Wig...

Seite 15

Bitterer Ernst

So wenig wie das Wetter sich am Wochenende trotz erwarteter Gewitter abkühlte, so wenig verbesserte sich die Situation im hauptstädtischen S-Bahnverkehr. Bahnfrust und Schwüle stiegen denn wohl auch einigen Fahrgästen zu Kopf, soll es doch hie und da Handgreiflichkeiten und Beleidigungen gegen S-Bahner gegeben haben. Zum Wochenende nach der Abfertigung der vier S-Bahn-Geschäftsführer formulierte V...

Doppelsieg beim Ironman Europe

Timo Bracht und Sandra Wallenhorst haben beim Triathlon-Heimspiel in Frankfurt/Main triumphiert und den Ironman Europe gewonnen. Für Bracht war es der zweite Erfolg nach 2007. Der Odenwälder siegte nach 3,8 km Schwimmen, 180 km Rad fahren und einem abschließenden Marathon mit Streckenrekord in 7:59: 01 Stunden und verwies den Spanier Eneko Llanos sowie Vorjahressieger Chris McCormack aus Australie...

Randale hinter Gittern

(dpa/ND). Insassen des Untersuchungshaftanstalt Kieferngrund haben am Samstag in ihren Hafträumen randaliert. Einer von ihnen legte am Abend in seiner Zelle Feuer, andere zerstörten Möbel, Fensterscheiben oder Toiletten. Nach Angaben von Justizsenatorin Gisela von der Aue (SPD) am Sonntag wurde niemand verletzt. Ein »massiver Polizeieinsatz« beendete den Tumult im Gefängnis Kiefergrund in Berlin-L...

ndPlusNicolas Šustr

Einmal ums Ostkreuz herum

2016 soll der Traum wahr sein: Das Ostkreuz ist ein moderner Umsteigeknoten für den S-Bahn- und Regionalverkehr. Alle Bahnsteige sind mit Rolltreppen und Aufzügen miteinander verbunden, Fahrgäste der Ringbahn sind vor eisigen Winterwinden und Regenschauern durch eine große Halle geschützt. Doch bis dahin ist es noch etwas Zeit.Die Bauarbeiten schreiten – und das ist ja heutzutage bei der S-B...

Wolfgang Richter

Claudia Pechstein – ein Präzedenzfall

Der Schock ist groß: »Die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein ist des Blutdopings überführt worden.« So die ersten Meldungen. Kein Konjunktiv, kein Zweifel, keine Nachfrage. ARD-Dopingexperte Seppelt kommentierte sofort, der Leistungssprung der 37-Jährigen nach langer Formkrise sei ein klares Indiz für Manipulationen und die langjährige Zusammenarbeit mit Trainer Achim Fran...

Seite 16

Hauptstädter häufig krank

(ND). In der Wirtschaftskrise steigt die Zahl der Krankschreibungen. Dies teilte die Krankenkasse KKH-Allianz nach einer Auswertung ihrer Daten für 2009 mit. So seien die Berliner bundesweit führend bei Fehltagen. Durchschnittlich sei jeder und jede KKH-Versicherte bis Juni elf Tage krank gewesen. Im Nachbarland Brandenburg sei die Situation mit zehn Fehltagen ähnlich. Die wenigsten Krankentage im...

Jörg Meyer

Punkten mit Rassismus

Seit kurzem steht auf der Homepage der rechtspopulistischen »Bürgerbewegung Pro Deutschland« die Ankündigung, dass »Pro Berlin« noch in diesem Jahr gegründet werden soll. Ziel sei es, zu den Berliner Abgeordnetenhauswahlen 2011 anzutreten. Bereits im April hätten sich der Bundesvorstand um Manfred Rouhs sowie »40 Mitglieder und Interessenten« in Berlin getroffen und über die Gründung des Landesver...

Seite 17
Andreas Fritsche

Im Schatten der HO-Couture

Die Punkrocker wollten provozieren. Sie stellten sich bewusst gegen die DDR-Staatsmacht, erinnert sich Henryk Gericke an seine 80er Jahre in Ostberlin. Die jungen Leute, die dort zur selben Zeit schrille Mode entwarfen, seien aber anders gewesen. Diese haben auf eine »elegante Weise« Widerstand geleistet, behauptet Gericke, schwächt seine Formulierung dann aber ab, indem er davon spricht, dass sic...

ndPlusTom Mustroph

Außenseiter Einzelmensch

Der einzelne Mensch ist im postmodernen Medienzeitalter vornehmlich auf die Figur des rasenden Amokläufers reduziert. Ganz selten vielleicht tritt er noch in der Gestalt der aus dem Forschungsverbund herausgehobenen und in Stockholm mit dem Nobelpreis versehenen wissenschaftlichen Koryphäe auf. Alle anderen menschlichen Erscheinungsformen sind nur noch im Kollektiv zu haben. Politiker sind von and...

Seite 18
ndPlusWilfried Neiße

Mehr Unfälle mit älteren Fahrern

Eine generelle Tauglichkeitsüberprüfung von älteren Verkehrsteilnehmern befürwortet Verkehrsminister Reinhold Dellmann (SPD) nicht. Das schließe jedoch die Prüfung der Eignung im Einzelfall nicht aus, setzte Dellmann hinzu. Doch müssten dafür Tatsachen vorliegen, die die Bedenken rechtfertigen. Ergebnis könnten Auflagen sein, zum Beispiel nur bei Tageslicht oder keinesfalls auf Autobahnen zu fahre...

Veiko Kunkis

Nehmen ist hier seliger denn Geben

Seit mehr als einem Jahr bangen 16 Häuslebauer auf dem Zepernicker Pfingstberg um ihre Zukunft. Sie haben sich ihren Traum vom eigenen Haus auf Erbpachtland der Kirche erfüllt und stehen jetzt vor dem finanziellen Ruin. Nach der Pleite des Bauträgers war die Erbpacht unter fragwürdigen Umständen ein zweites Mal verkauft worden. Der neue Erbpächter hat die Grundstücke der Familien mit je 150 000 Eu...