Ausgabe vom 02.10.2009

Nur ein Punkt fehlt

Für die Basketballer von Alba Berlin soll der Traum von der Euroleague heute Abend weiter gehen. »Wir haben eine ordentliche Ausgangslage«, sagte Albas Sportdirektor Henning Harnisch vor dem Rückspiel der Qualifikationsrunde gegen den französischen Pokalsieger Le Mans Sarthe in der heimischen Arena am Ostbahnhof. »Wir müssen nur einen Punkt aufholen und dafür werden wir alles tun.« Das Hinspiel in...

Lars Becker (SID), Katowice

Volleyballerinnen wollen nach Lodz

Deutschlands nervenstarke Volleyballerinnen stehen kurz vor dem Einzug ins EM-Halbfinale und haben die erste Medaille seit sechs Jahren vor Augen. Überglücklich tanzte das Team um die überragende Angreiferin Margareta Kozuch nach dem 3:2 (25:9, 23:25, 25:27, 25:17, 15:8) im Schlüsselspiel gegen den WM-Dritten Serbien durch die Halle. Platz zwei in der Zwischenrunde in Katowice ist erobert – ...

ndPlusTom Vaagt, SID

Teuer verkauft im Old Trafford

Seine Spieler hatten sich bei der Millionentruppe von Manchester United teuer verkauft, doch Armin Veh stand der Frust ins Gesicht geschrieben. »Ich ärgere mich maßlos«, sagte der Trainer des deutschen Fußball-Meisters VfL Wolfsburg nach der 1:2-Niederlage im zweiten Gruppenspiel der Champions League: »Wir haben richtig gut gespielt und wollten etwas mit nach Hause nehmen. Schließlich ist es das Z...

Seite 1
Zum Dritten Oktober: Es wächst zusammen

Zum Dritten Oktober: Es wächst zusammen

»Überholen ohne einzuholen«: Als dieser Slogan ersonnen wurde, verbanden die Genossen damit die Hoffnung, ihre DDR könne das Wohlstandsniveau des Westens erreichen, ohne dessen ökonomische Prinzipien übernehmen zu müssen. Die Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 markierte das Ende dieses Versuchs. Doch an jenem 3. Oktober wurde nicht nur die DDR zu Grabe getragen. Dieser Herbsttag markiert auch de...

Seite 2
Rio, Chicago, Madrid oder Tokio?
ndPlusJirka Grahl

Rio, Chicago, Madrid oder Tokio?

Der Auftritt von vier Staatsmännern bei der 121. Vollversammlung des Internationalen Olympischen Komitees in Kopenhagen könnte über die Vergabe der Sommerspiele 2016 mitentscheiden. Für die favorisierte brasilianische Metropole Rio de Janeiro wird neben Fußball-Legende Pelé auch Staatspräsident Luiz Inácio Lula da Silva werben, für die ebenfalls aussichtsreiche Bewerbung Chicagos steigt US-Präsident Barack Obama aufs Podium.

Der keltische Tiger ist angeschlagen
ndPlusUwe Sattler

Der keltische Tiger ist angeschlagen

Irland ist das einzige EU-Land, in dem die Bevölkerung über den Vertrag von Lissabon abstimmen darf. Im vergangenen Jahr hatte die Mehrheit der Iren ihr verfassungsmäßiges Recht dazu wahrgenommen, das Abkommen abzulehnen und den Ratifikationsprozess damit zu stoppen. Am heutigen Freitag könnte die zweite Entscheidung über das Dokument anders ausfallen.

Seite 3
Bernd Kammer

Der Fernsehturm ist Spitze

Ein wenig paradox ist es schon – ausgerechnet am 3. Oktober, der morgen wieder als Tag der deutschen Einheit gefeiert wird, wurde vor 40 Jahren der Berliner Fernsehturm eingeweiht, ein 365 Meter hohes Symbol »für die gewaltigen Leistungen unseres werktätigen Volkes beim Aufbau des Sozialismus«, wie Walter Ulbricht damals schwelgte. Nachdem er 20 Jahre später auf mancher Abrissliste stand, ist der Turm heute ein Wahrzeichen des vereinten Berlin.

Seite 4
Kurt Stenger

Atomscheibchen

Schwarz-Gelb warnt bekanntlich vor Radioaktivität. Die künftige Bundeskoalition möchte entsprechend ihrer Farben die Laufzeiten der Atomkraftwerke verlängern. Nun ist die Zeit der Wahlkampfwunschzettel aber vorbei und ganz einfach wird sich nicht durchregieren lassen. Es gibt Kritik in den eigenen Reihen, und die zu neuem Leben erwachte Anti-AKW-Bewegung läuft sich schon für den Widerstand warm. D...

Peter Liebers

Heikle Umarmung

Den politischen Wechsel wollte Thüringens SPD-Landeschef Christoph Matschie im Freistaat einleiten und das System Althaus beenden. Das jedenfalls versprach er im Landtagswahlkampf. Geglaubt haben es ihm offenbar nicht sehr viele. Seine Partei landete mit 18 Prozent auf Rang drei hinter CDU und LINKER. Das allerdings focht ihn nicht an, er wolle Ministerpräsident werden, tönte er nach dem Desaster ...

ndPlusDetlef D. Pries

Wer einmal lügt

Überschrift einer Agenturmeldung vom Donnerstag: » Europarat verzichtet auf Bestrafung Russlands.« Auf Antrag von 70 Abgeordneten sollte die Parlamentarische Versammlung des Europarats Russlands Vertretern ursprünglich schon am Mittwoch das Stimmrecht entziehen. Weshalb? Wegen des aggressiven russischen Verhaltens im Konflikt mit Georgien! Die Versammlungsregie fand es jedoch geraten, wenigstens d...

ndPlusFabian Lambeck

Verschwiegen

Jeder Mensch hat seine Geheimnisse. Erst recht, wenn dieser Mensch Otto Schily heißt und im Laufe seiner Karriere als Anwalt RAF-Mitglieder ebenso verteidigte wie später als Innenminister den Rechtsstaat. Der gebürtige Bochumer musste am Mittwoch vorm Bundesverwaltungsgericht eine Niederlage einstecken und verließ den Gerichtssaal trotzdem als Sieger. Was war passiert? Der SPD-Bundestagsabgeordnet...

Das Kapital am Kabinettstisch
ndPlusRudolf Hickel

Das Kapital am Kabinettstisch

Die ersten Reaktionen auf den schwarz-gelben Wahlsieg überraschen nicht. Am Tag nach der Wahl signalisierte die Börse durch einen Kurssprung die Hoffnung auf eine durch die FDP garantierte wirtschaftsfreundlichere Politik. Vor allem die aktiennotierten Unternehmen, die sich bisher durch eine regulierende Politik gegängelt fühlten, gehören zu den Gewinnern. Im Kursanstieg der Energiemonopolisten E....

Seite 5

Westerwelle: »Alles wird verhandelt«

Berlin (AFP/ND). Die FDP hat die Union wenige Tage vor Beginn der Koalitionsverhandlungen zur Kompromissbereitschaft bei den strittigen Fragen aufgerufen. »Das komplette Programm der Union ist verhandelbar und das komplette Programm der FDP ist verhandelbar«, sagte FDP-Chef Guido Westerwelle am Donnerstag in Berlin.

SPD trommelt neue Führung zusammen

Während die Thüringer SPD den umstrittenen Kurs der Regierungskooperation mit der CDU fortsetzt, ist der Streit über eine Neuausrichtung der Partei noch nicht ausgefochten. Erste Entscheidungen sind über das Spitzenpersonal getroffen worden.

ndPlusPeter Liebers

Thüringer Koalition der Wahlverlierer

Der Landesvorstand der Thüringer SPD hat in der Nacht zum Donnerstag in Erfurt die Weichen für eine schwarz-rote Koalition im Freistaat gestellt und die Partei damit in eine Zerreißprobe geführt.

Seite 6
René Heilig

Marschbefehl Afghanistan

Während US-Präsident Barack Obama mit engstem Stab vorsichtig über eine neue Strategie in Afghanistan berät, tauchen in Deutschland Gerüchte über die Aufstockung des Bundeswehr-Kontingents auf.

ND braucht neue Abonnenten

ND braucht neue Abonnenten

Liebe Leserinnen und Leser, die (Wahl-)Schlachten sind geschlagen, der Kampf geht weiter. Im Bund mit einer rot-rot-grünen Opposition, in der die gestärkte LINKE hoffentlich die treibende Kraft sein wird. »Und das ist auch gut so, Genossen!« – Möge sich die SPD an diese Worte eines ihrer führenden Politiker erinnern. Wir werden über die Entwicklungen ausführlich berichten und dabei natürlich...

Seite 7

Weite Landstriche in Sumatra verwüstet

Mehrere Naturkatastrophen haben furchtbares Leid über die Menschen in Südostasien und im Südwest-Pazifik gebracht: Auf Sumatra starben bei Erdbeben über 500 Menschen. Zuvor hatte ein Tsunami die Samoa-Inseln und Tonga im Pazifik getroffen.

Bernard Schmid

Zuckerbrot und Peitsche

Guineas Militärmachthaber Oberst Moussa Camara wechselt die Strategie. Nach der blutiger Niederschlagung einer Demonstration Oppositioneller hat er eine Regierung der nationalen Einheit in Aussicht gestellt.

ndPlusAnke Stefan, Athen

Wetten auf den Sieg von PASOK

Bei den griechischen Parlamentswahlen am Sonntag steht der Sieger nicht nur in den Meinungsumfragen eigentlich fest. Wenn es für die sozialdemokratische PASOK allerdings nicht zur Alleinregierung reicht, werden sie trotzdem spannend.

Seite 8

Landesbank wird gesundgeschrumpft

Stuttgart (dpa/ND). Die größte deutsche Landesbank LBBW steht vor den tiefsten Einschnitten in der Unternehmensgeschichte. Rund 700 Millionen Euro pro Jahr sollen in den nächsten vier Jahren eingespart und 2500 der rund 13 600 Stellen gestrichen werden, um eine Rückkehr in die schwarzen Zahlen zu erreichen. Dies bestätigte der Stuttgarter Oberbürgermeister Wolfgang Schuster (CDU) am Donnerstag nac...

Der Mindestlohn ist weg

Der Mindestlohn ist weg

ND: Neben dem Tarifvertrag ist mit dem Ende der Friedenspflicht am 30. September auch der Mindestlohn im Gebäudereinigerhandwerk ausgelaufen. Das heißt, Sie haben jetzt keine gesetzliche Untergrenze mehr ... Wynands: Die Arbeitgeber haben versucht, die Mindestlohnverordnung gegen uns als Druckmittel einzusetzen. Sie wollten uns dazu zwingen, ein Ergebnis abzuschließen, das ihnen entgegenkommt, abe...

Silvia Ottow

Logik in der Logistik

Frauen verdienen weniger als Männer – leider ein alter Hut. Die Einkommensrückstände steigen sogar mit der Berufserfahrung, wie eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung im Auftrag des Bundesfrauenministeriums zeigt, die gestern in Berlin vorgestellt wurde.

Thomas Berger

Spekulationsgewinn mit Zucker

In den wichtigsten Zuckeranbauländern sind die Ernten schlecht ausgefallen. Die Knappheit bietet Spekulanten die Chance, den Weltmarktpreis weiter in die Höhe zu treiben.

Seite 9

Deutschland wieder Defizitsünder

Göteborg (dpa/ND). Deutschland wird schon bald wieder am Brüsseler Defizitpranger stehen. Dazu will die EU-Kommission im November ein neues Strafverfahren eröffnen. Das verlautete am Donnerstag in Göteborg am Rande des EU-Finanzministertreffens.Berlin wird nach früheren Angaben für 2009 eine Neuverschuldung von rund vier Prozent des Bruttoinlandsprodukts melden – erlaubt sind drei Prozent. F...

Proteste vor neuem Milchgipfel

Schwerin/Magdeburg/Straßburg (dpa/ND). Einen Tag vor dem Milchgipfel mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) haben am Donnerstag Bauern im Nordosten gegen die EU-Milchpolitik protestiert. In Ferdinandshof forderten Milcherzeuger vor dem Landwirtschaftsamt einen Milchmarkt mit Regeln. Sie machen das Milch-Überangebot für den niedrigen Preis verantwortlich und fordern, dass die Milchmenge weiter bes...

Knut Henkel

Im Migrantenheim von Arriaga

Die globale Wirtschaftskrise trifft besonders die Armen. Unzählige Familien in Lateinamerika haben längst den Rückgang der Überweisungen ihrer Verwandten aus dem Norden zu spüren bekommen.

ndPlusMichael Lenz, Bangkok

Die Klimakarawane tagt in Bangkok

Erneut bereiten Beamte und Regierungsexperten aus mehr 170 Ländern die Kopenhagener UN-Klimakonferenz vor. Das Treffen in Bangkok dauert bis Ende kommender Woche.

Seite 10

Nie nur halb

Am 3. Oktober geboren werden. Born to be wild. Toni Krahls Wildheit geht über den Weg der rauchigen, rauen Melancholie. Die Gruppe »City« verströmte stets eine Mischexotik aus stilisierter Extravaganz und kumpelrauer Schnauzigkeit. Der Kunsthauch von ganz weit her, alle anderen Fäden hängen im Kiez. Deutscher Rock zwischen Mauertrauma und Humphey-Bogart-Pose – »Susann«, »Halb und halb«. Nich...

PLATTENBAU
ndPlusKnut Henkel

PLATTENBAU

Ich suche nicht, ich treffe und fühle«, sagt der spanische Flamenco-Star Diego el Cigala und schüttelt so energisch den Kopf, dass die pechschwarze Mähne ins Wallen kommt. Fühlen und Empfinden, das sind ihm Vorraussetzungen, um seine raue, vor Melancholie vibrierende Stimme zu erheben. Kaum einer der Flamenco-Sänger Spaniens schafft es derzeit so gut, das Publikum in seinen Bann zu ziehen wie er. ...

ndPlusNatalya Arensberg

Die Vermissten

Ein angemessenes Geschenk zum 20. Geburtstag des Hauses der Kulturen der Welt: Mit dem neuen »Internationalen Literaturpreis« würdigt die Berliner Institution die »Vielfalt und Vielstimmigkeit« zeitgenössischer Erzählprosa auf allen Kontinenten. Eine Würdigung, die – so Intendant Bernd Scherer – »den Stellenwert der internationalen Literatur hierzulande stärken« soll. Der Preis ist von...

Seite 11

Perspektive

Eine von Deutschland unterstützte palästinensische Schauspielschule nimmt in Ramallah ihren Betrieb auf. Sie sollte am Donnerstagabend feierlich eröffnet werden. Eine Mitarbeiterin der Drama Academy Ramallah sagte, es handele sich um die erste Schauspielschule, die eine akademische Theaterausbildung in den Palästinensergebieten anbietet. Das Ausbildungsprogramm sei in enger Zusammenarbeit mit der ...

Über die Mauer – in den Osten

Dr. MARTIN SCHAAD, geboren 1968 in Frankfurt am Main, ist Autor des Buches »Dann geh doch rüber«:, erschienen im Christoph Links Verlag Berlin (208 S., brosch., 16,90 Euro). Schaad studierte Geschichte, Volkswirtschaft und Philosophie an der University of Stirling/Schottland. Mit ihm sprach SABINE SÖLBECK.

Seite 14

Turbine mit Torfestival

Der deutsche Fußball-Meister Turbine Potsdam hat am Mittwochabend mit einem Torfestival seine Premiere in der neu geschaffenen Champions League der Frauen gefeiert. Beim dreimaligen finnischen Champion FC Honka Espoo kamen die Potsdamerinnen zu einem 8:1 (4:0)-Erfolg und konnten es sich sogar leisten, Europameisterin Babett Peter für das Bundesligaspiel am Sonntag bei Bayern München zu schonen. ...

Seite 15
ndPlusKlaus Joachim Herrmann

Ausschlafen

Nein, geschlafen hatten Wahlleiter Schmidt von Puskás und Statistikchefin Rockmann nach der Bundestagswahl nicht. Sie wirkten zur Pressekonferenz am Montagvormittag aber trotzdem wie aus dem (Frühstücks-)Ei gepellt. »Man ist ja drauf eingestellt.« 0.30 Uhr konnte der letzte Wahlkreis an den Bund gemeldet werden. Die nächsten Wahlnächte kann er ausschlafen. Er kündigte für 2011 eine Nachfolgerin an...

Ein Platz mit vielen Gesichtern
Steffi Bey

Ein Platz mit vielen Gesichtern

Quo vadis Gendarmenmarkt? In der Hauptstadt wird die zukünftige Ausgestaltung des zentralen Platzes diskutiert – eine Entscheidung über die Nutzung ist indes noch nicht gefallen.

Seite 16
Tom Mustroph

Geisterfahrt

Was haben Pink Floyd, die DDR, der Jugoslawienkrieg und »Herr der Ringe« miteinander zu tun? Die britische Kultband hatte ihren letzten wichtigen Auftritt an der bereits weitgehend nieder gehämmerten Berliner Mauer. Der Jugoslawienkrieg ist auch ein spätes Produkt des Mauerfalls. Und irgendwie schafft es die Theatergruppe 400asa Sektion Nord tatsächlich, eine Verbindung zwischen diesen drei Ereign...

Lachend durch den Kalten Krieg

Zum Thema »Kalter Krieg« gibt es viele Städtetouren. Erstmalig wird nun eine als Streitdialog zwischen einem Westberliner Polizisten und einem Ostberliner Grenzer veranstaltet. Zu Fuß, mit Schauspiel, Kabarett und Live-Musik führen Bert Karagan und Karsten Hemmerling durch Berlins Mitte. Mit Bert Karagan sprach Sigrid Lehmann-Wacker.

Chronist einer Zeitenwende
Kilian Klenze

Chronist einer Zeitenwende

Da sind sie, die Situationen und Momente, an die man sich wie von weither erinnert, die man miterlebt hat, als Beteiligter oder »nur« als Zeitgenosse. Harald Schmitt, in der DDR akkreditierter Bildreporter des »Stern« von 1977 bis zu seiner Ausweisung 1983, hat sie akribisch dokumentiert, die Fotos auf der Rückseite säuberlich kommentiert. Nichts hat der in der Eifel Geborene des Jahrgangs 1948 de...

Seite 17
Nach 20 Jahren wieder ein »Zug der Freiheit« von Prag nach Hof

Nach 20 Jahren wieder ein »Zug der Freiheit« von Prag nach Hof

Prag/Dresden (dpa/ND). Mit einem »Zug der Freiheit« hat die Dresdner Initiative »Kultur Aktiv« am Donnerstag an die Ausreise von tausenden DDR-Bürgern 1989 aus der Prager Botschaft ins westdeutsche Hof erinnert. Der Sonderzug startete am Morgen vom Hauptbahnhof der tschechischen Hauptstadt (Foto: dpa). In fünf historischen Waggons zeigt die Kulturinitiative durch Ausstellungen in Wort, Bild und To...

Bernd Kammer

Mehr Freifahrten und Bargeld

Die S-Bahn will jetzt doch mehr Fahrgäste als angekündigt entschädigen. Außer den Stammkunden mit Jahreskarte oder Abonnement dürfen im Dezember auch Studenten der Universitäten in Berlin, Potsdam und Wildau mit Semestertickets kostenlos fahren. Es bleibt allerdings dabei, dass Kunden, deren Jahreskarte etwa im November ausläuft und nicht verlängert wird, leer ausgehen – obwohl sie vier Mona...

Empörung über die Ausfälle Sarrazins
Martin Kröger, Berlin

Empörung über die Ausfälle Sarrazins

Mit seinen jüngsten Äußerungen zu Migranten und Einkommenschwachen in der Hauptstadt hat der Bundesbankmanager Thilo Sarrazin, der zuvor viele Jahre als Finanzsenator in Berlin tätig war, endgültig die Grenze zur sozialen Diskriminierung überschritten. Migrantenorganisationen und linke Politiker zeigen sich zu Recht empört.

ndPlusChristoph Villinger

Eine warmes Stübchen zum entspannten Fixen

Nun ist die Katze aus dem Sack. Gemeinsam präsentierten Knut Mildner-Spindler (LINKE), Gesundheitsstadtrat in Friedrichshain-Kreuzberg, und der Grüne Bezirksbürgermeister Franz Schulz am Mittwochabend die lange geheimgehaltenen Pläne für einen neuen Drogenkonsumraum in der Nähe des Kottbusser Tors. Nach aufreibender Suche wurde mit dem alten Fachraum-Gebäude der ehemaligen Gerhardt-Hauptmann-Schul...

Seite 18

NRW-Regierung dementiert

Düsseldorf (dpa/ND). Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat Vorwürfe zurückgewiesen, an der Videobeobachtung von SPD-Fraktionschefin Hannelore Kraft durch die CDU beteiligt gewesen zu sein.Im Wahlkampf hatte die Union professionelle Video-Teams auf Kraft angesetzt. Reden der SPD-Landeschefin wurden aufgezeichnet. Die CDU bestreitet, dass die Videoüberwachung eine Reaktion auf das Juso-Amat...

Klassik, Schräges und Improvisation

Klassik, Schräges und Improvisation

ND: Herr Schirmer, Sie führen mit der Neubrandenburger Philharmonie Tschaikowskis Klavierkonzert Nr. 1 auf. Ist das nicht ein bisschen abgedroschen? Schirmer: Ich liebe dieses Stück. Nicht weil es so ein Schlachtross ist, sondern weil es ungeahnte Schönheiten hat, die verschwinden, wenn man sich ihm von der donnernden Seite nähert. Der letzte Satz zum Beispiel wird oft wahnsinnig schnell durchgeja...

Seite 19
Der Bürgermeister als Mörder
ndPlusLutz Debus

Der Bürgermeister als Mörder

Nach dem zwanzigsten Grappa fühlt so mancher Gourmet eine gewisse Bettschwere. Nach dem zwanzigsten Grappa ist Gabriella Wollenhaupt noch immer in Hochform. Grappa ist eben nicht gleich Grappa. Viele mögen an das geistige Getränk aus Italien denken. Krimifreunde erkennen aber auch den Namen der Hauptfigur einer Romanserie. In diesem Jahr ist die zwanzigste Geschichte mit Maria Grappa erschienen. D...

Seite 20
ndPlusBernd Zeller

Legislaturperiode

Hauptsächlich vor, während und nach Wahlen wird die Möglichkeit ins Gespräch gebracht, die Legislaturperiode zu verlängern. Das Parlament benötige das erste Jahr, um sich einzuarbeiten, wogegen das letzte Jahr vom Wahlkampf gezeichnet sei. Eine längere Zwischenzeit könnte begünstigen, mehr zu schaffen. Man könnte allerdings auch aus denselben Gründen eine Verkürzung der Amtszeiten anregen, damit s...

Nes-Zen

Nes-Zen

Manchmal passiert etwas, das einen stocken lässt, wenn man eine Aussage wiederholen möchte, die sich bisher als brauchbar erwiesen hat. In meinem Fall ist das die Behauptung, dass sich eine Psychotherapie von chirurgischen Eingriffen dadurch unterscheide, dass sie jedenfalls nicht schadet. Ich spreche solche Sätze vor allem dann, wenn ich einen Mann oder eine Frau für eine Gruppentherapie gewinnen...

Die Herkunft der Pfifferlinge

ND: Angst vor Wirtschaftskrise, Inflation, Entlassung, Terror, Abstieg, Kurzarbeit, Schweinegrippe, Staatsverschuldung. Zahlreiche Menschen leiden heute unter Depressionen, die Therapeuten haben ausgebuchte Praxen. Sind diese Ängste in den Köpfen der Menschen real? Haben wir heute mehr Angst als je zuvor? Zell: Das ist schwierig zu beantworten. Freud unterscheidet zwischen realen und neurotischen ...

Seite 21
ndPlusEric Baron

Wortgewitter

Deutschland ein Schorf in der Welt, aus dem sickert das Blut. Die offene Wunde, nimmer heilend, sucht Fleisch das Fleisch. Es klingt nach Heiner Müller, stammt aber aus Reinhard Jirgls Erstlingswerk, seinem monumentalen Schlachtengemälde »Mutter Vater Roman«, 1990 erschienen. Bezeichnend: als nichts mehr ging in der DDR, war endlich Platz für Jirgls Roman. In einer geschlossenen Gesellschaft hatte...

Schau mit Scheuklappen
Peter H. Feist

Schau mit Scheuklappen

Just an dem Tag, an dem die deutsche Einheit gefeiert werden soll, wird in der Hauptstadt die zuvor in Nürnberg in etwas anderer Zusammensetzung gezeigte Ausstellung eröffnet, die daran erinnert, wie die bildende Kunst mehr als vierzig Jahre lang zu Unterschied und Gegensatz zwischen den beiden Teilen Deutschlands beitrug oder versuchte, sich dem entgegenzustellen. Die Ausstellung im Pei-Bau des D...

Seite 22

WochenChronik

29. September 1954: In Genf wird die Europäische Organisation für Kernforschung CERN gegründet. 2. Oktober 1924: In Genf verabschiedet die 5. Völkerbundversammlung das Protokoll über die friedliche Regelung internationaler Streitigkeiten, die den Angriffskrieg ächtet. 2. Oktober 1944: Der am 1. August begonnene Aufstand der national-polnischen Heimatarmee gegen die deutsche Okkupation endet mit de...

Martin Stolzenau

Fritz Noether

Der Franke Fritz Alexander Ernst Noe-ther gehörte einst zu den deutschen Hoffnungsträgern in der Mathematik. Aber das nützte ihm wenig. Die Nazis beendeten seine akademische Karriere aus rassischen Gründen. Und in Stalins Sowjetunion geriet er in die »Säuberungen«. Internationaler Wissenschaftlerprotest unter Führung von Albert Einstein konnte ihn nicht retten. Er entstammte einer Familie, die urs...

ndPlusJohnny Norden

Ein General, vom Volk geliebt

Am späten Vormittag des 30. September 1974 zerriss eine Explosion die beschauliche Stille von Carmelita, einem Vorort von Buenos Aires. Eine ferngezündete Bombe hatte das Auto von Carlos Prats zerfetzt. Er und seine Frau waren sofort tot. Schnell wurde klar: dies war ein Racheakt des chilenischen Diktators Augusto Pinochet an einem seiner ärgsten Feinde. Prats hatte sich unmittelbar nach dem fasch...

Der Spaltung zum Opfer gefallen
Siegfried Prokop

Der Spaltung zum Opfer gefallen

Vor 60 Jahren wurden die Bundesrepublik Deutschland und die DDR gegründet. Zum Doppeljubiläum veröffentlicht ND eine Artikelserie, die Facetten der gesellschaftlichen Entwicklung in beiden deutschen Staaten vergleichend beleuchtet.

Seite 23

Ältester Vorfahr des Menschen

Die Entdecker der ersten Fragmente von Ardipithecus ramidus im Hochland von Äthiopien hielten die 4,4 Millionen Jahre alten Knochen noch für eine Variante des Australopithecus. Zwischen 1994 und 1997 wurden insgesamt 125 Teile des gleichen Individuums gefunden. Weitere Fragmente gehören zu wenigstens 35 Individuen derselben Art. Wie das internationale Forscherteam diese Woche im Fachjournal »Scien...

Martin Koch

Gene aus dem Müll

Auch außerhalb von Genen gibt es jede Menge DNA-Sequenzen, die jedoch nicht für Proteine codieren und daher respektlos als Junk-DNA oder »Gen-Müll« bezeichnet werden. Das bedeutet indes nicht, dass diese Erbgut-Teile gänzlich funktionslos wären. Sie steuern in der Zelle unter anderem die sogenannte Transkription, in deren Verlauf ein Gen abgelesen und als RNA-Molekül vervielfältigt wird.Dass die J...

Lila Tomaten gegen Krebs
ndPlusReinhard Renneberg, Hongkong

Lila Tomaten gegen Krebs

Nach einem Bericht der Vereinten Nationen leidet etwa die Hälfte der Menschheit an Mangelernährung bei lebenswichtigen Spurenelementen und Vitaminen, obwohl diese Menschen ausreichend Kalorien zu sich nehmen. Biotechnologen arbeiten deshalb auf Hochtouren an neuen Nahrungsmitteln. So hat ein Schweizer Team um Ingo Potrykus den »Goldenen Reis« geschaffen, dessen hoher beta-Karotin-Anteil Erblindung...

Walter Willems

Die feuchte Seite des Mondes

Gleich mehrfach genießt der Mond in diesem Jahr die Aufmerksamkeit: Im Juli jährte sich die Mondlandung der amerikanischen »Apollo-11«-Mission zum 40. Mal, und vor 50 Jahren, am 4. Oktober 1959, startete die sowjetische Sonde »Lunik 3«, die erstmals Fotos von der Rückseite des Erdtrabanten lieferte. Nun beleuchtet eine neue Entdeckung eine andere Seite des Mondes, die sogar die Zukunft des Himmels...

Seite 24

Experimente, bitte!

Am Donnerstag forderte der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Wolfgang Böhmer, den Posten des Bundesbeauftragten für die Neuen Länder zu streichen. Weil der Aufbau Ost gelungen ist? Wie steht es um die deutsche Vereinigung im 20. Jahr der Einheit? Dies war Thema eines ND-Gesprächs mit Professor Siegfried Mechler, Präsident des Ostdeutschen Kuratoriums von Verbänden (OKV), dem Wirtschaftswissenschaftler Professor Klaus Steinitz und dem Ministerpräsidenten der DDR in der Wendezeit, Hans Modrow.

Seite 25
»Natürlich bedienen wir auch Klischees«
Patrick Kunkel

»Natürlich bedienen wir auch Klischees«

Es klappert die Mühle, es rauscht der Bach. Die Frauen tragen – natürlich – Hüte mit roten Bollen und die Männer Sensen über der Schulter. Blumen blühen, Gänse schnattern und im Hintergrund bimmelt die Glocke der Dorfkirche. Und drinnen, in dem alten mächtigen Bauernhaus mit dem runtergezogenen Walmdach, dem Herrgottswinkel und der rauchgeschwärzten Küche, knarzen die Dielen unter den ...

Seite 26
Heidi Diehl

Ja wo ist er denn nun, der Röstigraben?

Peter nennt es »ein bisschen einlaufen«, als wir nachmittags am Schwarzsee aufbrechen. Gut sechs Kilometer sowie 570 Höhenmeter liegen vor uns. Und das Wissen, die Alphütte »Les Cerniets« auf 1525 Meter Höhe unbedingt vor Sonnenuntergang erreichen zu müssen. Denn da oben gibt's keinen Strom und somit auch kein elektrisch Licht. Peter ist Bergführer und wird mit uns drei Tage durch den Röstigraben,...

Seite 27
ndPlusStefan Brünjes

Gewaschen wurde sich im Kino-Klo

Das kann richtig peinlich werden: Eine 31-Jährige erklärt einem Bus voll ergrauter Beatles-Fans die Bandgeschichte und schmettert zwischendurch Hits zur Gitarre – »Bitte mitsingen!« Bei so was haben sich schon etliche Cover-Bands im Ton vergriffen. Nicht so Stefanie Hempel. Nach ihren ersten Akkorden von »Please, please me« ist klar: Die gebürtige Mecklenburgerin hat den Bus mit toller Stimm...

Seite 28

Stapelspiel

Michael Schubert aus Linnich in Nordrhein-Westfalen ist Deutschlands geschicktester Gabelstapler-fahrer. Er konnte sich beim StaplerCup in Aschaffenburg gegen etwa 60 Konkurrenten durchsetzen. Wie der Veranstalter nach dem Finale am vergangenen Samstagabend mitteilte, wurden Waldemar Taach aus Lennestadt (Nordrhein-Westfalen) und Tino Schröder aus Michendorf (Brandenburg) mit derselben Punktzahl V...

Testspiel

Preisfrage heute: Wo war es? Wo fand ab dem 3.10.1935 die IV. Reichskonferenz der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) statt, die als Brüsseler Konferenz in die Geschichte einging? Ab heute erweitern wir unser traditionelles Kurzweil-Testspiel (siehe Printausgabe oder E-Paper): sowohl vom Umfang her als auch um eine Preisfrage. Die Antwort auf diese Preisfrage schicken Sie uns bitte als E-Ma...

Position und Dynamit
ndPlusCarlos García Hernández, Schachlehrer

Position und Dynamit

Der Beginn der Legende namens Kasparow liegt 25 Jahre zurück. Der damals 21-Jährige kämpfte mit seinem zwölf Jahre älteren Gegner, Anatoli Karpow, um die Schachweltmeisterschaft. Aber nicht nur das Alter trennte die beiden Spieler. Karpows Stil ist positionell und strategisch, das Spiel von Kasparow ist Dynamit – beide zählen zu den Größten der Schachgeschichte. Sie sind nie Freunde gewesen,...

Kiwi oder Kiwi?
Brigitte Müller, Hobbygärtnerin und Umweltautorin

Kiwi oder Kiwi?

Zwischen Kiwis liegen Welten: die einen finden wir bei Flora, die anderen in der Fauna. Und doch sind sie untrennbar verbunden; pfiffige Neuseeländer gaben nämlich der Frucht des Strahlengriffels (Actinidia) mit der flaumigen Schale wohl wegen der haarigen Ähnlichkeit mit ihrem Nationalvogel (Apterygidae) den Namen Kiwi, als sie 1952 den Verkauf des in Europa neuen Obstes starteten. Die Vermarktun...

Drei unschlagbare Schwestern
René Gralla

Drei unschlagbare Schwestern

Die Mitglieder dieser Familie hatten stets eine Antenne dafür, dem Leben die angenehmen Seiten abzugewinnen, in beinahe jeder Situation. Und sei es das politische Tagesgeschäft: Sein Vater, der Kalif Harun ar-Raschid, fand sogar in einem 802 geführten Briefwechsel mit dem byzantinischen Kaiser Nikephoros I. die Gelegenheit, neben dem Austausch diplomatischer Floskeln von den Vorzügen einer neu ver...