Ausgabe vom 08.10.2009

Seite 1

Unten links

Ein wenig hat man schon gestaunt, als der jüngste Wahlkampf auch diese seltsame Tatsache ans Licht brachte: Angela Merkel mag Kröten. Nun sind diese in der Politik ja als schwer verdauliches Nahrungsmittel verschrien, das meist der kleinere Koalitionspartner zu schlucken hat. Im Falle ihrer neuen Regierungspartnerschaft aber scheint das nicht zu gelten: Guido Westerwelle legt großen Wert darauf, k...

Aert van Riel

Kein Grund zum Feiern

Der Freispruch für den ehemaligen Chef der Hilfsorganisation Cap Anamur Elias Bierdel, Kapitän Stefan Schmidt und den Ersten Offizier Wladimir Daschkewitsch ist juristisch folgerichtig. Sie sind nachweislich keine Menschenschlepper, sondern haben schiffbrüchige afrikanische Flüchtlinge gerettet. Auch der Vorwurf, sich durch den Verkauf von Fernsehbildern der Rettungsaktion finanziell bereichern zu...

Olaf Standke

Tödliche Waffengeschäfte am Pranger

Über zwei Millionen Menschen sind nach Oxfam-Angaben in den vergangenen drei Jahren als direkte oder indirekte Folge bewaffneter Konflikte getötet worden. Die Hilfsorganisation forderte gestern mit elf weiteren Gruppierungen der weltweiten Kampagne »Waffen unter Kontrolle«, die Gespräche über einen Waffenhandelsvertrag endlich zum Erfolg zu führen.

ndPlusIna Beyer

Menschenwürdig und gut bezahlt

Organisationen in mehr als 100 Ländern haben sich am Mittwoch am »Welttag für menschenwürdige Arbeit« beteiligt. Auch in Deutschland gab es mehrere Aktionen.

Seite 2
Wilfried Neiße

Bestürzender Kassensturz

Angesichts der Finanzlage Brandenburgs steht ganz sachlich die Frage im Raum, ob Politik im eigentlichen Sinne in Brandenburg künftig überhaupt noch möglich ist. Vor diesem Hintergrund scheint nicht wenigen beinahe egal, wie die nächste Landesregierung aussehen wird. Zum Einbruch durch die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise gesellen sich jedoch jede Menge hausgemachte Probleme.

ndPlusAndreas Fritsche

Rötliche Färbung des Osthimmels

Von Damenwahl ist im Zusammenhang mit dem Koalitionspoker in Brandenburg die Rede. Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) könne wählen zwischen Linksfraktionschefin Kerstin Kaiser und seiner bisherigen Stellvertreterin Johanna Wanka (CDU). Doch abgesehen davon, dass das Bild nicht stimmt – bei einer Damenwahl fordert bekanntlich die Frau den Mann auf – bei den Sondierungen in der Potsdamer Staatskanzlei geht es wahrscheinlich in ersten Linie um knallharte politische Themen und kaum oder gar nicht um Personalfragen. Gestern gab es die dritte Runde der Gespräche.

Seite 3
Hannes Hofbauer, Wien

Dunkle Zeiten für Österreichs Sonnyboy

Österreich beschäftigt sich in diesen Tagen wieder einmal mit einer dubiosen Finanz- und Immobilienaffäre. Im Mittelpunkt dabei: der frühere Finanzminister und Sonnyboy der österreichischen Politik Karl Heinz Grasser.

Neue Lichter nach dem Leuchtturm
ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Neue Lichter nach dem Leuchtturm

Beim insolventen Chiphersteller Qimonda läuft der Ausverkauf. Doch das befürchtete Folgebeben in Sachsens Halbleiterbranche blieb bislang aus. Viele kleine Firmen setzen ohnehin auf Köpfchen statt auf Masse.

Seite 4
ndPlusGabriele Oertel

Griff in die Trickkiste

Der Einfallsreichtum von Thüringens SPD-Chef Matschie ist beachtlich. Täglich bietet er eine neue Erklärung an, warum es mit der LINKEN nicht geht. Sein gestriger Vorwurf der Kompromissunfähigkeit allerdings ist angesichts von Ramelows in den eigenen Reihen durchaus nicht nur bejubelten Gedankenspielen, auf den Ministerpräsidentenposten zu verzichten, ausgemachter Quatsch. Und Beleg, dass der SPD-...

ndPlusOlaf Standke

Gebot der Stunde

Gewalt prägte auch den gestrigen Tag in Afghanistan: Gefechte zwischen Aufständischen und NATO-Truppen, Anschläge in verschiedenen Landesteilen, tote Zivilisten, Taliban und ausländische Soldaten. Acht Jahre nach Kriegsbeginn ist die Lage am Hindukusch düster. Auch weil sich die Hinweise auf einen massiven Betrug bei den jüngsten Präsidentenwahlen immer mehr verdichten, wie ein von der »Washington...

Kurt Stenger

Dollar-Kuddelmuddel

Das Gerangel im Internationalen Währungsfonds um die Stimmrechte und damit die künftige Machtverteilung wurde bei der Jahrestagung in Istanbul mit einem lauen Kompromiss beigelegt. Aber bei der Umsetzung wird es wieder hoch hergehen. Insbesondere die Europäer weigern sich, etwas von ihren Stimmrechten abzugeben. Dennoch wird kein Weg daran vorbeiführen: Niemand bezweifelt, dass die großen Schwelle...

Von links
ndPlusKlaus Joachim Herrmann

Von links

Der neue Fraktionschef der LINKEN im Berliner Abgeordnetenhaus kommt von links. Er gehörte von 1981 bis 1986 der vornehmlich noch in Nachschlagewerken verfügbaren Gruppe Internationaler Marxisten an. Der Marsch durch Parteien und Institutionen führte ihn zur Alternativen Liste Berlin (1984 bis 1990), als Mitarbeiter in die Bundesgeschäftsstelle der Grünen (1990-1991) und 1993 zur PDS-Mitgliedschaf...

Freispruch – Grund zum Feiern?

ND: Vier Jahre Gefängnis und eine Geldstrafe von 400 000 Euro wollte der Staatsanwalt Ihnen und Ihrem Kapitän Stefan Schmidt »drüberziehen«, weil sie mit der »Cap Anamur« im Mittelmeer Menschenleben gerettet haben. Der Richter entschied anders: Freispruch! Was empfinden Sie? Bierdel: Fünf Jahre hat man uns durch ein Schandverfahren gezogen. Mit Lügen und Verleumdungen. Wenn man nun von uns ablässt...

Seite 5

Matschie: Politikwechsel auch mit CDU

Erfurt (dpa/ND). Der Thüringer SPD-Landeschef Christoph Matschie hat den Vorstandsbeschluss verteidigt, mit der CDU und nicht mit der Linkspartei in Koalitionsverhandlungen einzutreten. »Es kann ja nicht eine Koalition aus Prinzip geben«, sagte er im ZDF zu massiven Forderungen aus seiner Partei, es nun – auch angesichts der bundespolitischen Situation – mit einer rot-rot-grünen Koalit...

CDU: Wenig Spielraum für große Sprünge

Berlin (dpa/epdND). Vor den Koalitionsverhandlungen über Steuersenkungen und die Sanierung der Staatskassen hat die Union die FDP vor überzogenen Forderungen gewarnt. CDU-Unterhändler Steffen Kampeter mahnte am Mittwoch vor den Auftaktgesprächen in Berlin Realitätssinn an. »Es besteht wenig Spielraum für große Sprünge.« Die Liberalen fordern Steuerentlastungen von jährlich 35 Milliarden Euro. Nach...

SPD: Kraft will Agenda überprüfen

Berlin (Agenturen/ND). Die designierte SPD-Vizechefin Hannelore Kraft will die rot-grünen Arbeitsmarktreformen der »Agenda 2010« auf den Prüfstand stellen. Die SPD dürfe ihre Regierungspolitik der vergangenen elf Jahre zwar nicht verleugnen, müsse aber den Bürgern angesichts von Finanzkrise und Globalisierung Hoffnung auf soziale Sicherheit geben, sagte die nordrhein-westfälische SPD-Vorsitzende i...

»Jetzt kann es nur noch aufwärtsgehen«

»Jetzt kann es nur noch aufwärtsgehen«

Rudolf Dreßler, 68, wohnt in Königswinter bei Bonn. Der langjährige Bundestagsabgeordnete und Wuppertaler SPD-Vorsitzende war von 2000 bis 2005 deutscher Botschafter in Israel. Mit dem bekennenden SPD-Linken sprach ND-Autor Lutz Debus.

Seite 6
ndPlusHans Canjé

Bertrand Herz – Verpflichtung für Weimar

Die Stadt Weimar hat dem Präsidenten des Internationalen Komitees Buchenwald-Dora und Kommandos, dem Franzosen Bertrand Herz, die Ehrenbürgerschaft verliehen. Ein in mehrfacher Hinsicht bemerkenswertes Ereignis und eine verpflichtende Bürde zugleich. Wurde hier doch ein Mann geehrt, dessen Schicksal in ganz besonderer Weise mit dieser Stadt verbunden ist.Als Jude von der Gestapo verfolgt wurde der...

Marian Krüger

Schwarz-Gelbe Autorität im Bundesrat

Derzeit hat die künftige Regierungskoalition von Union und FDP im Bundesrat eine Mehrheit. Nach den Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen (NRW) Anfang Mai könnte sich das jedoch ändern.

ndPlusRudolf Stumberger

Mogelpackung Bürgergeld

Wenn die FDP fordert, »Hartz IV durch ein leistungsfreundlicheres Bürgergeld« zu ersetzen, ist Misstrauen angebracht. Nach den Vorstellungen der Liberalen sollen alle bisher gezahlten Leistungen pauschalisiert werden. Unter dem Strich hätten Arbeitslose und arme Rentner so aber weniger Geld zur Verfügung.

Seite 7

Afghanistan: Wahlbetrug in großem Stil

Washington/Kabul (AFP/ND). Nach der stichprobenartigen Überprüfung verdächtiger Stimmzettel in Afghanistan zeichnet sich Medieninformationen zufolge ab, dass bei den Präsidentschaftswahlen in großem Stil manipuliert wurde. Wie die »Washington Post« am Mittwoch unter Berufung auf ein Geheimpapier der Vereinten Nationen berichtete, beträgt die Differenz zwischen ausgezählten und tatsächlich abgegebe...

Kriegsherr Obama in der Zwickmühle

Acht Jahre nach Beginn der Afghanistan-Invasion am 7. Oktober 2001 steht US-Präsident Barack Obama in der Frage der Aufstockung der US-Truppen am Hindukusch vor einer schwierigen Entscheidung.

Keine Palästinenser-Versöhnung

Die für Ende Oktober geplante Versöhnungskonferenz der tief zerstrittenen Palästinensergruppen ist geplatzt. Die im Gazastreifen herrschende Hamas-Organisation bat Ägypten am Mittwoch, eine für den 26. Oktober in Kairo vorgesehene Unterzeichnungszeremonie zu verschieben.

Seite 8
ndPlusKarin Leukefeld, Amman

Verhärtete Fronten

Die arabischen Staaten beobachten den seit zwei Monaten andauernden Krieg zwischen Schiiten-Rebellen und den Regierungstruppen in Jemen mit wachsender Sorge. Die Arabische Liga versucht seit Dienstag zu vermitteln, bisher ohne Erfolg.

Einschnitt in die Macht der Medienmultis

Einschnitt in die Macht der Medienmultis

Im argentinischen Senat wird am Freitag nach der Zustimmung im Abgeordnetenhaus über ein Mediengesetz abgestimmt, das jenes aus der Diktatur ablösen soll. Die Opposition und Medienkonzerne werfen der Regierung von Cristina Fernández de Kirchner vor, dass es ihr um die Kontrolle der öffentlichen Meinung gehe. Mit Carlos Gabetta, Leiter der Cono-Sur-Ausgabe von Le Monde diplomatique in Buenos Aires, sprach für ND Jürgen Vogt über das umstrittene Gesetz. Le Monde Cono-Sur feierte im Juli 2009 ihr zehnjähriges Bestehen.

Seite 9

Banken fordern Geld von Lehman

Frankfurt am Main (dpa/ND). Ein Jahr nach der Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers erheben die deutschen Banken Anspruch auf 50 Milliarden Dollar (34 Milliarden Dollar) aus der Insolvenzmasse. Das geht aus Aufstellungen des Forderungsverwalters hervor, wie das »Handelsblatt« (Mittwoch) berichtete. Die Forderungen stellen neben den deutschen Banken auch der Bundesverband deutscher Banken (B...

Defizitverfahren eröffnet

Brüssel (AFP/ND). Die künftige schwarz-gelbe Regierung gerät bei ihrer Haushaltspolitik unter Druck der Europäischen Union. Die EU-Kommission brachte am Mittwoch in Brüssel ein neues Defizitverfahren gegen Deutschland auf den Weg. Damit verschmälert sich der Spielraum für die von Union und FDP in Aussicht gestellten Steuersenkungen.Nach einem am Mittwoch von der Brüsseler Behörde angenommenen Beri...

Microsoft geht weiter auf EU-Kommission zu

Brüssel/München (Agenturen/ND). Die Europäische Union prüft im Streit um die Bündelung des PC-Betriebssystems Windows mit seinem Internet-Browser ein neues Angebot des Softwarekonzerns Microsoft. Microsoft habe unter anderem mit Blick auf bessere Kundeninformationen, Funktionen der Browser sowie eine spätere Überprüfung der Kommission Zugeständnisse gemacht, teilte die Wettbewerbsbehörde am Mittwo...

ndPlusJürgen Gottschlich, Istanbul

Wasserwerfer zum Abschied

Die Schwellenländer sollen im Internationalen Währungsfonds (IWF) mehr Stimmrechte erhalten. Doch ihre Forderung nach einer Gleichstellung mit dem Westen wird nicht erfüllt. Die Weltbank warnt vor einem Engpass bei der Hilfe für die ärmsten Länder.

ndPlusSilvia Ottow

Weichen stehen auf Privatisierung

Im nächsten Jahr herrscht Ebbe bei den gesetzlichen Krankenkassen. Das Bundesversicherungsamt schätzt das Defizit auf 7,8 Milliarden Euro. Ein passender Auftakt für die Koalitionsverhandlungen in Sachen Gesundheit und guter Grund für alle möglichen Spekulationen darüber, wie es weitergehen soll.

Seite 10
STARporträt

STARporträt

Der charismatische Star aus Hongkong (Foto: AFP) hat sich als exzellenter Martial-Arts-Kämpfer hervorgetan, bevorzugt aber Charakterrollen – oder verbindet beides, wie in Ang Lees Welterfolg »Tiger & Dragon« (USA 2000) als unglücklich liebender Krieger Li Mu Bai. Yun-Fat, geboren am 18. Mai 1955 in Hongkong, absolvierte im Alter von 18 Jahren eine Schauspielausbildung und avancierte Anfa...

ndPlusAlexandra Exter

In der Wüste

Eigentlich hat Philipp es richtig gut: toller Papa, tolles Haus, hübscher Wohnort. Aber dann muss der Papa für eine Woche nach Amerika, denn Papa ist ein berühmter Sternekoch, und die sind international gefragt. Und auf einmal ist nichts mehr, wie es sein sollte. Der Papa weg, die Kleinstadt permanent verregnet, Probleme in der Schule. Und die neue Haushälterin, die auf Philipp aufpassen soll, erw...

Caroline M. Buck

Allein zwischen Armeen

Was Florian Gallenberger recht war, muss einem kanadischen Regisseur billig sein. Gallenberger griff für seinen preisgekrönten «John Rabe« auf die lange fast vergessene Gestalt des Siemens-Repräsentanten (und Nazi-Parteimitglieds) in Nanking zurück, um eine Geschichte von Menschlichkeit und Verantwortungsgefühl während des Massakers der japanischen Einwanderer an der chinesischen Zivilbevölkerung ...

ndPlusMarion Pietrzok

(Magen-)Geschwür

Ich habe nichts in meinem Leben erreicht. Ich habe keine abgeschlossene Ausbildung, keinen vernünftigen Beruf«, beginnt Marko Doringer (Buch, Regie, Kamera) seine Lebensbilanz. Heißt es doch, wenn man es heute mit 30 nicht geschafft hat, ist alles vorbei. Marko ist dreißig. Halb ernst, halb selbstironisch trägt er seine Erkundung von Status und Lebenszukunft vor. »Ich habe weder Frau noch Kind, so...

Seite 11

Neue Schule mit schönem Namen

Der Kabarettist Hagen Rether bezeichnet die Integrierte Sekundarschule von Bildungssenator Zöllner (SPD) gern als Restschule. Vermutlich würde der Senator auf diesen Kommentar so laut reagieren, wie er am Dienstagabend in Marzahn-Hellersdorf versuchte, Zwischenrufe niederzureden. Dort gastierte er zur Infotour über seine Schulstrukturreform. Nur noch zwei Schultypen soll es geben, das Gymnasium un...

ndPlusSarah Liebigt

Zöllner fürs Kindeswohl

Neues Lernen, gleiche Chancen – Berlin steigt ein ins duale Lernen, Lehrer werden »Teamplayer«, Schüler speisen in modernen Mensen und erleben entspannte Tage in Ganztagsschulen statt überfüllte Stundenpläne. Paradiesische Aussichten schafft die Schulstrukturreform des Senats für Bildung. Der entsprechende Gesetzesentwurf liegt zur Zeit im Abgeordnetenhaus zur Beratung, einen Beschluss erwar...

Klaus Joachim Herrmann

LINKE im schärferen Wettstreit

Ausgestattet mit einem soliden Wahlergebnis von 17 gegen 4 Stimmen bei einer Enthaltung stellte sich gestern der am Vorabend zum neuen Fraktionsvorsitzenden der LINKEN gewählte Udo Wolf den Journalisten. Offenkundig zufrieden konnte er ihnen im Abgeordnetenhaus auch von Zustimmung zur »generellen Linie« des Strategiepapiers »Mit sozialem Fortschritt aus der Krise« (ND vom 6.10., S. 11) berichten.I...

Seite 12
Was sich kriegt, bekriegt sich
ndPlusVolkmar Draeger

Was sich kriegt, bekriegt sich

So hat sich Sophie den 40. Geburtstag nicht vorgestellt: Allein im augustleeren Paris, alle Freunde im Urlaub. Deprimiert dreht sie den »Happy Birthday«-Song ab, trinkt Sekt, löscht die elektronischen Kerzen der Festtorte. Der Fensterblick auf die malerische Stadt hilft wenig – eher schon Freundin Susanne, die anruft und ihr die Leviten liest. Von wegen Selbstmord! Mach endlich mal jemanden ...

Der Kater danach
Tom Mustroph

Der Kater danach

Das zwanzigjährige Jubiläum des Falls der Mauer rückt näher. Immer mehr Veranstaltungen widmen sich diesem Ereignis. Und immer deutlicher tritt die Diskrepanz zwischen der ausgestellten und beschworenen Überdrehtheit der damaligen Ereignisse und der erschöpften Mattheit, mit der sie heute betrachtet werden, zutage. War '89 ein wildes Fest, so herrscht jetzt Katerstimmung. Die Ausstellung »Berlin 8...

Seite 13

Falsch geplant

Die LINKE bringt neuerdings nicht nur die politische Landschaft durcheinander, sondern auch die Bauplanungen des Landes Nordrhein-Westfalen. Dort wird zwar das Düsseldorfer Landtagsgebäude derzeit erweitert, aber wahrscheinlich ist es doch bald wieder zu eng. Der Anbau, der Ende Oktober im Rohbau und im Herbst 2010 endgültig fertig sein soll, gewährt keinen Platz für eine fünfte Fraktion. Nach den...

Digitaler Rücktritt

München (dpa/ND). Innenstaatssekretär Bernd Weiß ist nach heftigem Krach mit Ministerpräsident Horst Seehofer (beide CSU) zurückgetreten. Nach dem Streit hält Weiß einen Verbleib im Kabinett für nicht möglich, wie der 41-Jährige am Mittwoch bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Ministerpräsident Horst Seehofer erklärte. »Es kann nicht sein, dass ich ständig meinem Ministerpräsidenten widerspre...

Blumen mit Gewinnerwartung
ndPlusVelten Schäfer, Schwerin

Blumen mit Gewinnerwartung

Die Schweriner Bundesgartenschau 2009, die am Sonntagabend ihre Pforten schließt, war »ein großer Erfolg«. Es ist nicht erstaunlich, dass Jochen Sandner am Mittwoch zu diesem Fazit kam, denn Sandner ist der Chef der BUGA GmbH. Doch scheint die Gartenschau rund ums Schloss (Foto: dpa) tatsächlich die selbst gesteckten Ziele übertroffen zu haben: Die kalkulierte Besucherzahl von 1,8 Millionen ist sc...

Jugendarbeit versinkt im Pool
Antje Stiebitz

Jugendarbeit versinkt im Pool

Ein Planschbecken mit Wasser wurde aufgebaut, darin schwimmen gelbe Bade-Enten und ein Haifisch. Erzieher, Sozialarbeiter und Jugendliche sind in Bademäntel gekleidet, tragen Transparente und haben Musik aufgedreht: Unter dem Motto »Die Kinder- und Jugendarbeit geht baden« protestierten sie am Dienstagnachmittag vor dem Kreuzberger Rathaus in der Yorkstraße.Der Jugendhilfeausschuss der BVV wollte ...

ndPlusLeonhard F. Seidl

Verurteilt wegen Zivilcourage

Bayerische Justiz gegen couragierte Nazigegner: Die Antifaschistin Corinna L. wurde am Dienstag wegen Teilnahme an zwei Blockaden eines Naziaufmarschs im fränkischen Gräfenberg freigesprochen, aber wegen vermeintlicher Körperverletzung verurteilt. Die Neonazitruppe »Freies-Netz-Süd« kündigte an, die regelmäßigen Aufmärsche in dem Ort einzustellen.

Seite 14

Bayerns Landtag will Aufklärung über Todesschüsse

München (dpa/ND). Der bayerische Landtag fordert parteiübergreifend Aufklärung über die tödlichen Polizeischüsse auf den Regensburger Musikstudenten Tennessee Eisenberg. CSU und FDP schlossen sich am Mittwoch im Innenausschuss der Forderung der Opposition nach einem neuen Bericht des Innenministeriums an.Anlass ist ein neues Gutachten, das die Familie des erschossenen Studenten in Auftrag gab. Dem...

ndPlusVelten Schäfer, Schwerin

Trübe Aussichten für Stralsunds Ex-OB

Wegen eines auffallend günstigen Privatkredits aus den neunziger Jahren verklagt die Stralsunder Sparkasse ihren damaligen Verwaltungsratschef und Oberbürgermeister Harald Lastovka (CDU) auf fünfstellige Zinsnachzahlungen. In einem anderen Sparkassenskandal ist ein Strafverfahren wegen Untreue anhängig.

Wilfried Neiße

Obst und Gemüse für die Armen

Der brandenburgische Landesverband der Gartenfreunde unterstützt die Idee, freie Kleingärten für die Armenspeisung zu verwenden. Der Bedarf an so genannten Tafeln und ihrer kostenlosen Essenausgabe wächst immer weiter. Deshalb hat der Verband dazu aufgerufen, Kleingärten zu diesem Zweck zu »aktivieren« und dort wieder Obst und Gemüse anzubauen. Möglich wird das, weil es wegen des Bevölkerungsschwu...

ndPlusVolker Trauth

Hasenfuß im Einheitswahn

Kaum ein deutscher Dramatiker hat so polarisiert wie der Detmolder Dichter Christian Dietrich Grabbe. Expressionisten, Surrealisten und die Absurden entdeckten in ihm einen Seelenverwandten. Viele deutsche Theater aber hielten seine kraftgenialischen Stücke für unspielbar. Erst recht, nachdem die Nazis seine Historiendramen als frühe Vorwegnahme ihrer Ideologie in Dienst nahmen.Nun stellte das kle...

Das Mauerspektakel von Mödlareuth
Harald Lachmann

Das Mauerspektakel von Mödlareuth

Der kleine Ort Mödlareuth im thüringisch-bayerischen Grenzland leidet noch heute an der einstigen Abschottung. Oder genauer: daran, dass diese heute fehlt und die Einwohner vor allem im Ostteil so leicht zum Freiwild für Reporter und Mauertouristen aus Nah und Fern wurden. 2009 ist es wieder besonders schlimm.

Seite 15

Ich würd mal so sagen ...

Im TV-Plaudergeschäft dreht sich das Personalkarussell immer schneller. Vor einer Woche gab Johannes Baptist Kerner seinen Abschied beim ZDF. Auf seinem Sendeplatz hat gestern Markus Lanz Platz genommen. Der wiederum muss fürchten, dass ihm der von der ARD zum Zweiten gewechselte Jörg Pilawa seine Kochshow wegnimmt. Dass das Wer einerlei ist, zeigt folgendes – selbstverständlich fiktive – Gespräch zwischen den drei Plaudertaschen. Beim Aufschreiben sind dem Autor Jan Freitag allerdings Zweifel gekommen, ob er sich das wirklich nur ausgedacht hat.

Hosen runter
ndPlusRoberto Becker

Hosen runter

Der Noch-Intendant der Komischen Oper Berlin, Andreas Homoki, und der Noch-GMD der Sächsischen Staatskapelle Dresden, Fabio Luisi, werden noch viel miteinander zu tun haben. Der eine wird Intendant des boomenden Opernhauses in Zürich, der andere musikalischer Chef von dessen Orchester. Schon deshalb war es interessant, dass beide jetzt gemeinsam der Semperoper in Dresden eine neue »Traviata« besch...

Seite 16
ndPlusHarald Loch

Zwei Genies

Der Roman hat vierundsechzig Kapitel, ebenso viele, wie ein Schachbrett Felder hat«, erklärt der in Rom als Bibliothekar lebende Sizilianer Fabio Stassi. Sein Roman »Die letzte Partie« handelt – fiktional erweitert und zu einer eigenen Lebensgeschichte gerundet – vom Leben des kubanischen Weltmeisters Capablanca und der Rivalität zu seinem Gegenspieler, dem Russen Alexander Aljechin. Z...

Fokke Joel

Italienische Sehnsucht

W as für ein Leben!«, so der doppeldeutige Titel dieses Erzählungsbandes von Gianni Celati. Ein gutes Leben oder ein schlechtes, ein großartiges oder ein sinnloses? Bei der Betrachtung des Fotos auf dem Buchumschlag denkt man: ein gutes Leben. Es zeigt einen kleinen, sauber gepflasterten Hof, rote Häuser, einen Jungen auf einem Fahrrad und in der Sonne hängende Wäsche. In den Erzählungen selbst sp...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Hinter dem Spiegel

Er soll ein Sohn der Muse Kalliope gewesen sein und sie eine Nymphe, die an einem Schlangenbiss starb – doch wieder hätte lebendig werden können. Denn Orpheus bezauberte durch seinen Gesang die Götter, ihm Zutritt zum Totenreich zu gewähren. Beinahe hätte er seine Eurydike zurück ans Licht geholt, doch dann brach er das Gebot und drehte sich um. »Ach, ich habe sie verloren ...« – jeder...

Seite 17

Leseprobe

Seit geraumer Zeit lädt auf einem weithin sichtbaren Spruchband ein delphisches Orakel zum Nachdenken ein. Es lautet: Keine Revolution ist auch keine Lösung. Angebracht ist es am Haus der Demokratie und Menschenrechte, gelegen im Prenzlauer Berg Berlins, der Hauptstadt des seit 1990 wiedervereinigten, will sagen: wiederbereinigten Deutschland. Und seit eben diesem Jahr gibt es in schlichter Form p...

ndPlusWladislaw Hedeler

Zarte Pflänzchen

Es sind in den vergangenen Jahren einige vielbeachtete und preisgekrönte Studien über die Geschichte der UdSSR auf den Buchmarkt gekommen. Zu nennen wären u. a. die »Geschichte der Sowjetunion 1917-1991. Entstehung und Niedergang des ersten sozialistischen Staates« von Manfred Hildermeier aus Göttingen oder »Moskau 1937. Terror und Normalität. Ein Jahr im Leben der sowjetischen Hauptstadt« von Kar...

Wolfgang Triebel

Fahrten in die asiatische Steppe

Dieses Jahr ist ein mehrfaches Jubiläen-Jahr. Einigen historischen Ereignissen wird dabei besondere Aufmerksamkeit gewidmet. 60 Jahre NATO hat man im Frühjahr mit reichlichem Pomp begangen. 60 Jahre Bundesrepublik Deutschland feierte man hochoffiziell am 23. Mai. Der Fall der Berliner Mauer vor 20 Jahren am 9. November wird schon das ganze Jahr über ausgiebig bedacht. Am 1. September jährte sich z...

Seite 19
Mark Wolter

Gekünstelt

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft wird am Sonnabend beim WM-Qualifikationsspiel im Moskauer Luschniki-Stadion Premiere feiern: Zum ersten Mal in ihrer 101-jährigen Geschichte wird die DFB-Elf ein Länderspiel auf Kunstrasen absolvieren – offenbar ein Happening besonderen Interesses. Fernsehsender, Radio und Zeitungen diskutieren über Eigenschaften der Plastikhalme, streiten über deren B...

Sieg im Kellerduell

Der SC Magdeburg hat den zweiten Sieg in der Handball-Bundesliga gefeiert und ist auf Rang zwölf der Tabelle geklettert. Die Elbestädter gewannen am Dienstagabend im Kellerduell bei der HSG Düsseldorf mit 29:21 (13:8). Der Tabellenvorletzte aus dem Rheinland wartet hingegen nach sechs Niederlagen und einem Unentschieden weiter auf den ersten Sieg. Beste Spieler in der Partie waren aufseiten der Gä...

Zehn Punkte zum guten Image

Zehn Punkte zum guten Image

Alba Berlin muss um die erneute Teilnahme an der Basketball-Euroleage zittern. Der deutsche Pokalsieger verlor am Dienstagabend das Hinspiel der zweiten und letzten Qualifikationsrunde beim griechischen Klub Maroussi Athen 70:79 (38:30). Damit benötigt Alba im Rückspiel am Sonntag (17 Uhr) in der Arena am Ostbahnhof einen Kraftakt, um die Gruppenphase der europäischen Königsklasse zu erreichen. So...

ndPlusTom Mustroph

Keine neuen Sünder – aber neue Sünden

Der Anti-Dopingkampf im Radsport ist ein Ratespiel geworden. 40 Tourstarter des vergangenen Jahres, die auch in diesem Jahr noch ihrem Beruf nachgehen, hat die französische Antidoping-Agentur AFLD mit Hilfe des auskunftsfreudigen Ex-Dopingsünders Bernhard Kohl als Verdächtige eingekreist. Dies ließ Kohl selbst bei einer dreiteiligen Interviewserie im Wiener »Kurier« verlauten.Bei den aktuellen Nac...

ndPlusMark Wolter

Nockentest beendet

Der letzte Kick vor dem wichtigen WM-Qualifikationsspiel am Sonnabend in Russland ging nach hinten los: 0:1 verloren die deutschen Fußballnationalspieler am Dienstagabend ein 60-minütiges Testspiel gegen eine Mainzer Juniorenauswahl. Größere Bedeutung wollte das DFB-Team dem aber nicht beimessen. »Wir haben uns schwer getan, aber viele Erkenntnisse gewonnen«, sagte Co-Trainer Hansi Flick. Auf die ...