Seite 1

Unten links

Wundersame Wiederkehr einer Totgeglaubten. Man fühlt sich in die DDR versetzt. Eine Schneeflocke fällt aufs Gleis und schon stehen alle Züge still. Streusalz wird knapp. Und zu Weihnachten gab es keine Schoko-Weihnachtsmänner mehr. Jetzt sind Skier und Schlitten ausverkauft. Wo der große Schnee noch kommt. Mangelwirtschaft im Kapitalismus? Hätte man dies DDR-Bürgern prophezeit, sie hätten schallen...

Jörg Meyer

Sommer zürnt Koalition

DGB-Chef Sommer kritisierte zum Jahresauftakt die Klientelpolitik der schwarz-gelben Bundesregierung scharf und kündigte eine Erhöhung der Mindestlohnforderung an.

Niels Seibert

Trübe Hoffnung

Dem beharrlichen Drängen der Initiative in Gedenken an Oury Jalloh ist es zu verdanken, dass der Tod des Flüchtlings aus Sierra Leone überhaupt eine solche Bekanntheit erlangte. Angehörige und Freunde des in Polizeigewahrsam umgekommenen jungen Mannes fordern seit fünf Jahren Aufklärung und Gerechtigkeit. Das Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) ist für sie nun ein erster Hoffnungsschimmer. So kann...

Prozess um Feuertod wird neu aufgerollt

Prozess um Feuertod wird neu aufgerollt

Der Prozess um den Feuertod des Flüchtlings Oury Jalloh in einer Dessauer Polizeiwache vor fünf Jahren muss neu verhandelt werden. Am fünften Todestag von Oury Jalloh hob der Bundesgerichtshof (BGH) den Freispruch für einen leitenden Polizeibeamten auf. Dem 49-jährigen Dienstgruppenleiter droht nun eine Verurteilung wegen Körperverletzung mit Todesfolge.

Chaostage vor der Linksklausur
Gabriele Oertel und Uwe Kalbe

Chaostage vor der Linksklausur

Unter reger öffentlicher Anteilnahme ist die LINKE derzeit in einem heftigen Zwist verfangen. Der neue Streit um Bundesgeschäftsführer Dietmar Bartsch zeigt alte Konfliktlinien. Drei Tage vor der Klausur der Linksfraktion im Bundestag ist eines schon klar: Der eigentlich geplante optimistische Start in ein arbeitsreiches Jahr droht zum Fehlstart zu werden. Auf der Agenda 2010 der LINKEN steht bislang nur gegenseitiger Notenwechsel.

Seite 2

Chronologie

7. Januar 2005: Oury Jalloh (23) kommt bei einem Brand in einer Zelle des Dessauer Polizeireviers ums Leben. Der Mann aus Sierra Leone war in Gewahrsam, weil er mehrere Frauen belästigt und Widerstand gegen die Polizei geleistet haben soll. Die Staatsanwaltschaft schließt technische Ursachen für den Brand aus. 28. Mai 2005: Die Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen zwei Polizisten. Ein Dienstgr...

Zu spät reagiert

Die Rechtsanwältin REGINA GÖTZ vertritt Oury Jallohs Mutter als Nebenklägerin. Über das Karlsruher Urteil sprach mit ihr NIELS SEIBERT.

Hintergrund

Antonio Gira, Bonn, 16.11. 2004: Der 30-jährige Italiener wird nach einer Schlägerei in Gewahrsam genommen. Er wehrt sich. Polizisten legen ihn auf den Bauch, fesseln ihn an Händen und Füßen, damit ein Arzt eine Blutprobe entnehmen kann. Gira wird bewusstlos, was zum Herzstillstand führt. Nach Wiederlebungsversuchen liegt er im Koma. Das Bonner Landgericht verurteilt am 7. 6.2006 drei Polizeibeamt...

ndPlusPeter Kirschey

»Es war wie im Blutrausch«

Ein unglaublich brutales Verbrechen wird seit gestern vor dem Berliner Landgericht verhandelt. Die vier Täter zwischen 20 und 26 Jahren aus dem Berliner Umland kommen aus der dumpfen rechten Szene. In den Morgenstunden des 12. Juni 2009 haben sie laut Anklageschrift gemeinsam den 22-jährigen Berliner Studenten Jonas K. fast zu Tode geprügelt und getreten. Deshalb sind Oliver K., Marcel B., Michael...

ndPlusHendrik Lasch, Dessau

Freude in einer bitteren Stunde

Während in Dessau gestern des vor fünf Jahren im Polizeigewahrsam verbrannten Oury Jalloh gedacht wurde, entschieden Karlsruher Richter, dass der Prozess gegen einen Polizisten wiederholt wird.

Seite 3
René Heilig

Vorsicht, Honig an Bord!

Hysterie oder Vorsicht? Seit dem Anschlag zur Weihnachtszeit auf eine US-Maschine im Anflug auf Detroit treiben Medien und Politiker fast täglich neue Horrormeldungen ins Volk. Und wieso man eigentlich nicht zugleich über Terrorgefahren im Schienen- oder Schiffsverkehr spricht, kann niemand rational begründen.

ndPlusHarald Lachmann

Sehnsucht nach Familie

Auch im 20. Jahr der deutschen Einheit gibt es noch große Unterschiede zwischen Ost und West. Bei keinem Thema lässt sich das so gut illustrieren wie beim Thema Kinderbetreuung.

Seite 4
Sarah Liebigt

Kein Saisonphänomen

Vor Weihnachten versank Deutschland im Schneechaos. Die Bahn, überrascht vom plötzlichen Winter, fuhr nicht mehr, die Berliner S-Bahn setzt im neuen Jahr ihre Notfallserie fort. Spätestens seit der Meldung, dass in diesem Winter bislang zehn Menschen in Deutschland erfroren, richtet sich der mediale Fokus wieder auf diejenigen, die der Kälte dauerhaft ausgesetzt sind. Vereine sammeln, die Heilsarm...

Markus Drescher

Die Grippe-Sau

Monatelang wurde die Grippe-Sau durchs Dorf getrieben, wurden Horrorszenarien mit Abertausenden Toten an die Wand gemalt. Man hatte den Eindruck, der Untergang der Menschheit steht kurz bevor. Getrieben von Schlagzeilen und »Experten«-Meinungen, bestellten die Staaten auf Teufel komm raus Impfstoffe, die noch gar nicht entwickelt waren. Goldene Zeiten für die Pharma-Unternehmen. Wenig beeindruckt ...

ndPlusOlaf Standke

Waffen für Jemen

Es ist ja nicht so, als würde Washington das viele Jahre so ungeliebte Jemen nicht wieder aufrüsten. Das arabische Land hatte einst die militärische Unterstützung der Supermacht verspielt, als es während des ersten Golfkriegs in der UNO nicht gegen Irak stimmen wollte, war im Kampf gegen Al Qaida aber plötzlich zum Verbündeten mutiert. Gerade erst wurde die Verdoppelung der bisherigen Militär- und...

Fabian Lambeck

Die Mächtige

FDP-Gesundheitsminister Philipp Rösler führt nichts Gutes im Schilde. Der neoliberale Ressortleiter will die Kopfpauschale und damit nichts weniger als die Abschaffung des ohnehin schon angeschlagenen solidarischen Gesundheitswesens. Ginge es nach Rösler, würde jeder Bundesbürger künftig den gleichen Versicherungsbeitrag zahlen – unabhängig davon, wie viel er verdient. Nur den sozial Schwäch...

Sand im Getriebe
ndPlusRobert Kurz

Sand im Getriebe

Nicht nur die Pleiten häufen sich, sondern auch die Pannen. Es ist keineswegs bloß dem Wintereinbruch geschuldet, dass Flughäfen vorübergehend geschlossen werden oder ICE-Züge reihenweise ausfallen. Die kalte Jahreszeit gab es auch in Zeiten, als deswegen noch nicht massenhaft Besuche und Termine abgesagt werden mussten. Umgekehrt brach der Berliner S-Bahn-Verkehr schon zusammen, als man noch im T...

Seite 5

Viele Heimkinder aus Hartz-IV-Familien

Wiesbaden (dpa/ND). Die meisten Heim- und Pflegekinder stammen aus armen Familien. Von den 32 000 im Jahr 2008 in ein Heim eingewiesenen jungen Menschen unter 21 Jahren stammten 60 Prozent aus Elternhäusern, die Leistungen wie etwa Hartz IV beziehen. 2007 seien es noch 58 Prozent gewesen, berichtete das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden. Der Trend war im Jahr 2008 auch bei den Kind...

Keiner will den Impfstoff mehr

Die Bundesländer müssen dem Pharmakonzern Glaxo-Smith-Kline weniger Schweinegrippe-Impfstoff abnehmen. Die Hintergründe der Entscheidung zu Massenimpfungen will der Europarat untersuchen

BdV »national-apologetisch«

Während die CDU ihr Bekenntnis zu Vertriebenen-Präsidentin Erika Steinbach bekräftigt, warnt der Historiker Heinrich August Winkler die Bundesregierung davor, sich dem Druck des Bundes der Vertriebenen (BdV) zu beugen.

Seite 6

Knackiger Winter

Hamburg (dpa/ND). Zwangspause für Binnenschiffer, schulfrei für Kinder und Ausgangssperre für Zoogiraffen – der Winter hat Deutschland fest im Griff. Vor allem in Norddeutschland behinderte die Kälte weiter den Binnenschiffs-Verkehr. Der Elbe-Lübeck-Kanal blieb auch am Donnerstag auf rund 60 Kilometern gesperrt. Das Eis sei bis zu 15 Zentimeter dick, sagte Erich Wiese vom Lauenburger Wasser-...

Mordpläne der CIA kommen in Bundestag

Berlin/Hamburg (dpa/ND). Der Bundestags-Innenausschuss beschäftigt sich am 27. Januar mit den angeblichen Mordplänen des US-Geheimdienstes CIA gegen den Deutsch-Syrer Mamoun Darkazanli. Das Thema werde auf Antrag der Linksfraktion auf die Tagesordnung gesetzt, bestätigte der Vorsitzende des Ausschusses, Wolfgang Bosbach (CDU), am Donnerstag einen Bericht der »Süddeutschen Zeitung«. Nach einem Beri...

Null-Interesse am einstigen Bombodrom

Berlin (ND-Heilig). Im Sommer 2009 hat das Verteidigungsministerium nach zwei Jahrzehnten Sturheit endlich Einsicht gezeigt und den Verzicht auf das Bombodrom in der Kyritz-Ruppiner Heide als Luft-Boden-Schießplatz bekanntgegeben. Seither geschieht nichts, denn »die Prüfungen zur weiteren Verwendung des TrÜbPl (Truppenübungsplatz) Wittstock im Bundesministerium der Verteidigung dauern noch an«. Da...

Velten Schäfer

Im Eiltempo Richtung Bayern

Seit 2006 ist das Versammlungsrecht Ländersache – nach Bayern und Baden-Württemberg will nun auch Niedersachsen Demonstrationen einschränken. Doch ihre genauen Pläne hält die Koalition noch unter Verschluss. Nur eines ist schon klar: Schnell soll es gehen.

Aert van Riel

Umweltschutz und Bürgerrechte

Trotz meist geringen Kapitals gründen sich immer mehr Stiftungen in den neuen Bundesländern. Viele von ihnen initiieren Umweltprojekte oder wollen zivilgesellschaftliches Engagement stärken.

Seite 7

Jemen will keine US-Truppen

Sanaa (AFP/ND). Jemen hat eine Beteiligung ausländischer Truppen am Kampf gegen das Terrornetzwerk Qaida auf eigenem Boden abgelehnt. Ausländische Soldaten seien nur »im Rahmen der Kooperation zur Ausbildung jemenitischer Truppen« willkommen, sagte Außenminister Abu Bakr el-Kurbi in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview mit der Zeitung »26 September«. Auch wolle Sanaa Unterstützung bei de...

Winterwetter fordert weltweit seinen Tribut

London/Paris (dpa/ND). Eis und Schnee haben weite Teile Europas lahmgelegt. Das Tief »Daisy« zog am Donnerstag vom Mittelmeer Richtung Polen und brachte dabei massive Schneefälle. Auch in anderen Ländern Europas bibbern die Menschen. In Großbritannien fielen die Temperaturen in der Nacht zu Donnerstag auf bis zu minus 18 Grad.Die Billiglinie Easyjet strich etwa 70 Flüge. Auch British Airways kündi...

Proteste in Honduras flammen wieder auf

Tegucigalpa (PL/dpa/ND). Die Widerstandsfront gegen den Putsch in Honduras hat für Donnerstag (Ortszeit) ihren ersten Protestmarsch im neuen Jahr angesetzt. Die Forderung: Rückkehr zur verfassungsmäßigen Ordnung, die von den Militärs im Juni 2009 außer Kraft gesetzt wurde.Führungspersonen der Widerstandsfront gaben an, dass auf der Demonstration die Versuche des De-facto-Regimes, Honduras aus der ...

Jürgen Vogt, Buenos Aires

Kirchner öffnet Militärarchiv

Argentiniens Regierung hat die Geheimhaltung von Armeedokumenten aus der Zeit der Militärdiktatur (1976 - 1983) weitgehend aufgehoben. Ein entsprechendes Dekret von Präsidentin Cristina Kirchner wurde am Mittwoch veröffentlicht.

ndPlusKarin Leukefeld

Koptische Christen im Visier von Extremisten

Die Gläubigen standen nach dem Gottesdienst in der Nacht noch auf der Straße zusammen und plauderten, als plötzlich ein grüner Fiat mit drei Männern auf sie zukommt. Zwei von ihnen feuern wahllos auf die jungen Christen, von denen sechs starben.

Seite 8
ndPlusAndreas Knudsen, Kopenhagen

Islands Wähler sollen entscheiden

Das Parlament in Island unterbricht wegen des Streits um Entschädigungen für ausländische Kunden des Icesave-Fonds seine Winterpause. Die Abgeordneten wollen heute beraten, ob zu dem Thema am 20. Februar eine Volksabstimmung abgehalten wird.

Europa verändern!
ndPlusHelmut Scholz

Europa verändern!

Es ist bereits eine Tradition: An der alljährlichen Ehrung für Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht im Januar in Berlin nehmen auch die SpitzenvertreterInnen der Mitglieds- und Beobachterparteien der Partei der Europäischen Linken (EL) teil. So auch am Wochenende. Denn vor dem Gedenken beraten Vorstand und Rat der Parteivorsitzenden über Herausforderungen und Aufgaben in diesem Jahr. Neben der Klima...

Verbraucherschützer setzen auf neue EU-Kommission

Verbraucherschützer setzen auf neue EU-Kommission

Mit seinen Aktivitäten beeinflusst das Europäische Büro der Verbraucherorganisationen (BEUC) in Brüssel die Verbraucherpolitik der EU. So geht BEUC gegen versteckte Preiserhöhungen bei der neuen Verpackungsrichtlinie vor oder setzt sich für europäische Sammelklagen ein, die den Bürgerinnen und Bürgern einen erleichterten und kostengünstigen Rechtsschutz im Streitfall mit Herstellern und Dienstleistern zur Verfügung stellen sollen. Über den Verbraucherschutz in der EU sprach mit BEUC-Direktorin Monique Goyens für ND Kay Wagner.

Seite 9

Wenig Hoffnung für Überleben von Saab

Stockholm/Detroit (dpa/ND). Im Ringen um das Überleben des schwedischen Autobauers Saab hat am Donnerstag die letzte Runde begonnen. Der niederländische Sportwagenhersteller Spyker besserte sein Angebot für Saab nach eigenen Angaben nochmals nach. Zudem würden auch zwei schwedische Investoren »Last-Minute«- Angebote vorlegen, schrieb die Zeitung »Dagens Industri«.Als Frist für die Einreichung oder...

Umwelthilfe: Vorrang für den Artenschutz

Berlin (dpa/ND). Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) wirft der Bundesregierung Untätigkeit im Kampf gegen das Artensterben vor und pocht auf ein Artenschutzgesetz. »Wir fordern verbindliche Vorgaben für die Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft«, sagte DUH- Bundesgeschäftsführer Rainer Baake am Donnerstag. Außerdem müsse der Artenschutz auch beim Bau von Straßen eine vorrangige Rolle spielen. »Zwischen...

Weiter Probleme mit Karten

Berlin (dpa/ND). Das Geldabheben mit EC-Karten klappt noch immer nicht an allen Geldautomaten in Deutschland. Die Nutzung der Geräte sei im Inland »wieder weitgehend möglich«, teilte der Zentrale Kreditausschuss (ZKA), die Dachorganisation der deutschen Banken und Sparkassen, am Donnerstag mit. Die Störungen, die seit dem Jahreswechsel auftreten, gehen auf einen Programmierfehler in den Mikrochips...

Nackt auf dem Flughafen

Gegen Terror hilft nur Technik? Diesem Glauben hängt nicht nur eine Mehrheit der Deutschen an, wie eine Forsa-Umfrage jüngst enthüllte, sondern auch die große Politik. Der Einsatz von Körperscannern scheint deshalb nur noch eine Frage der Zeit. Einige Konzerne verdienen jetzt schon kräftig an der Angst.

Seite 10

Normale Zeiten nicht die Regel

Atypische Arbeitszeiten sind weiter auf dem Vormarsch. Für eine wachsende Zahl von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ist der Samstag kein Familientag mehr. Gut 45 Prozent der Beschäftigten arbeiten samstags zumindest hin und wieder wie an ganz normalen Arbeitstagen, zeigt eine Auswertung des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts in der Hans-Böckler-Stiftung (WSI).Die Rückkehr zur S...

Verspäteter Sommer

Die Iren, wegen der Krise, die ihre Insel so hart getroffen hat, überaus erpressbar, haben im Herbst den »Lissabon-Vertrag« geschluckt. Seit Jahresbeginn ist dieser nunmehr in Kraft – und ausgerechnet jetzt meldet sich DGB-Chef Michael Sommer per Interview im Deutschlandradio mit harter Kritik.Die »Grundrechtecharta« im Vertrag, die unter anderem auch gewerkschaftliche Organisationsrechte un...

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Kündigung röstfrisch

Tchibo schließt ein Verteilzentrum in Südhessen und zerstört 120 Arbeitsplätze. Ver.di kritisiert zu niedrige Abfindungen. Viele Beschäftigte wollen klagen

Jörg Meyer

»Ich bin zutiefst erschüttert«

Mit scharfer Kritik an der Bundesregierung beginnt für den DGB das Jahr 2010. In Berlin stellte Michael Sommer den Fahrplan fürs neue Jahr vor. Bis 2014 soll die Reform des Gewerkschaftsbundes abgeschlossen sein.

Jürgen Gottschlich

Rekordarbeitslosigkeit am Bosporus

In Istanbul gehen Arbeitslose und Gewerkschafter täglich auf die Straße. Sie protestieren gegen Massenentlassungen durch Staatsbetriebe. Die von der Regierung versprochenen Ersatzarbeitsplätze gibt es nicht.

Seite 11

Linkes Gedenken an Rosa und Karl

(dpa/ND). Zum Gedenken an die Ermordung der beiden KPD-Gründer Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht vor 91 Jahren durch reaktionäre Freikorpssoldaten werden in Berlin zehntausende Menschen erwartet. Bei der traditionellen Kundgebung an diesem Sonntag auf dem Friedhof Friedrichsfelde im Osten Berlins legen sie an der Gedenkstätte der Sozialisten rote Nelken nieder. Zu der Veranstaltung ruft die Links...

Weniger Schüler ohne Abschluss

(ND). Die gute Nachricht ist, dass die Zahl der Schulabgänger ohne Abschluss in Berlin gesunken ist. Die schlechte: Immer noch sind Schüler aus Einwandererfamilien am häufigsten betroffen. Das ergab eine Anfrage des bildungspolitischen Sprechers der grünen Abgeordnetenhausfraktion, Özcan Mutlu. Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund machen rund die Hälfte derjenigen aus, die die allgem...

Wolf kritisiert Wasserbetriebe

(dpa/ND). Wirtschaftssenator Harald Wolf (LINKE) will die Verträge mit den privaten Anteilseignern der Berliner Wasserbetriebe zugunsten des Landes nachverhandeln. »Ich will bei den Berliner Wasserbetrieben eine Stärkung des kommunalen Einflusses«, sagte Wolf der dpa. »Berlin hat 50,1 Prozent an den Wasserbetrieben, aber uns sind sehr enge Grenzen auferlegt. Die Verträge billigen den Privaten die ...

Attraktiv statt lukrativ

Den frierenden und wartenden Kunden nützen die gestrigen Ankündigungen von Verkehrssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) erstmal wenig. Denn noch so harte Ansagen aus der Politik scheinen dem Monopolisten Deutsche Bahn mit seiner S-Bahn-Tochter gleichgültig zu sein. Schließlich ist seit Wochen vom Bahnchef Rüdiger Grube zur desaströsen Lage nichts Substanzielles zu hören. Aber auch wenn es den Kund...

Obdachlosigkeit ist kein Problem des Wetters
ndPlusSarah Liebigt

Obdachlosigkeit ist kein Problem des Wetters

Der Himmel über Berlin ist grau in grau, die Temperaturen liegen seit Silvester konstant unter null Grad. Ein paar Schneeflocken rieseln, der Weg zum Hintereingang des Berliner Ostbahnhofes ist mit zertrampeltem Schnee bedeckt. Ein Stück abseits stehen vereinzelte Gestalten, die Hände um dampfende Becher gelegt. Verglichen mit den durch die Kälte hastenden Passanten sind die Leute hier ruhig, rede...

ndPlusAndreas Heinz

»S-Bahn raus aus DB-Monopol«

Nun hat Verkehrssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) offensichtlich endgültig die Nase voll vom Nichthandeln der S-Bahn-Mutter Deutsche Bahn (DB). »Die Bahn hat ihr Tochterunternehmen total an die Wand gefahren. Nun müssen wir raus aus dem DB-Monopoöl und uns von diesen Zwängen befreien«, forderte sie gestern. Deshalb bereite das Land Berlin gerade eine Ausschreibung für einen Teil des Netzes zur ...

Seite 12

Buch für Euthanasie-Opfer

(dpa). Ein Gedenkbuch mit den Namen von mehr als 3000 Berliner Euthanasie-Opfern, die während der Nazi-Zeit in Brandenburg/Havel ermordet wurden, ist jetzt fertiggestellt. Es werde am 13. Januar dem Berliner Kulturstaatssekretär André Schmitz überreicht, teilte die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten am Donnerstag mit. Vor 70 Jahren ermordeten die Nazis in der Gaskammer von Brandenburg/Havel e...

Schau zu »Wilden Welten«

(epd). Das Georg-Kolbe-Museum zeigt ab 24. Januar eine Ausstellung zum Exotischen in der modernen Kunst Anfang des 20. Jahrhunderts. Viele Künstler in der Kaiserzeit und der Weimarer Republik hätten sich in ihren Werken mit außereuropäischen Kulturobjekten beschäftigt, teilte das Museum am Mittwoch in Berlin mit.In der Ausstellung werden beispielsweise Werke von Emil Nolde, Ernst Ludwig Kirchner, ...

Showtheater: Von Existenzkrise zum Rekord

(dpa). Der Berliner Friedrichstadtpalast ist auf dem Weg aus der Krise. Das Revuetheater habe 2009 mit 17,25 Millionen Euro den besten Kartenumsatz aller Zeiten gehabt, teilte der Showpalast am Donnerstag mit. Gegenüber dem Tiefpunkt im Jahr 2007 mit 12,3 Millionen Umsatz bedeute dies ein Plus von fast 5 Millionen Euro (plus 40 Prozent). Im Vergleich zu 2008 verbesserte sich der Umsatz um 4,3 Mill...

Festival feiert sich selbst

(dpa). Zum 60. Berlinale-Geburtstag wird die restaurierte Originalfassung von Fritz Langs »Metropolis« live aus dem Friedrichstadtpalast auf eine Leinwand am Brandenburger Tor übertragen. Die Zuschauer können die Uraufführung am 12. Februar gratis vor dieser besonderen Kulisse erleben, wie die Internationalen Filmfestspiele Berlin (11. bis 21.2.) am Donnerstag mitteilten. Im Jahr 1951 gab es im We...

Tanz auf dem Vulkan
ndPlusVolkmar Draeger

Tanz auf dem Vulkan

Plötzliche Ausbrüche von Aggression überziehen die Szene im Hebbel am Ufer. HASS steht in Versalien über die Breite der Rückwand oberhalb von Spiegeln, rechts trommelt einer stets dieselbe aufreizende Tonfolge. Hängende Boxsäcke dienen der Abreaktion von Gewalt, wie sie permanent in den sieben Männern hochkocht. Sie sind den Figuren des vielfach preisgekrönten französischen Films »La haine« nachem...

Seite 13
Marco Schulze, dpa

Drogen-Heckmanns weiter Weg

Er arbeitet derzeit an einem Projekt zum Kampf gegen Trunkenheit im Straßenverkehr – das erfolgreiche Modell ist bereits auf sieben Bundesländer ausgeweitet worden. Der Wissenschaftler Wolfgang Heckmann half, die Psychologie in Magdeburg zu etablieren.

ndPlusRobert Luchs, Mainz

Sauerteig in der Fraktion

Wegen Verwicklung in die rheinland-pfälzische Polizeidaten-Affäre lässt der CDU-Landtagsabgeordnete Michael Billen seine Fraktionstätigkeit ab sofort ruhen. Zugleich konnte er seinen formalen Verbleib in der Fraktion durchsetzen, was der Partei noch Probleme bereiten dürfte. Billen hatte gestanden, über seine Tochter an geheime Daten zu Geschäftspartnern beim umstrittenen Ausbau des Nürburgrings gelangt zu sein.

Seite 14

SPD-Politiker war IM beim MfS

Berlin/Brandenburg (dpa/ND). Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD in der Stadtverordnetenversammlung von Brandenburg/Havel, Dirk Stieger, hat sich als früherer Stasi-Mitarbeiter offenbart. Einen entsprechenden Bericht der »Bild«-Zeitung bestätigte am Mittwochabend der Geschäftsführer des SPD-Unterbezirks, Guido Speer.Laut einem Rundbrief von Unterbezirkschef Ralf Holzschuher wird nun ...

ndPlusGrit Büttner, dpa

Milch aus Bohnen

Während Europas Milchbauern mit Niedrigpreisen und Überproduktion kämpfen, besetzt ein junges Unternehmen in Mecklenburg den wachsenden Markt für alternative Eiweißgetränke. Dazu verarbeitet die Sojaland GmbH Schwerin ausschließlich gentechnikfreie Sojabohnen von europäischen Vertragslandwirten.

Martina Rathke, dpa

Zu zweit im Eis auf einer Insel

Ruden ist eine kleine Ostseeinsel im Greifswalder Bodden. Das nur 0,3 Quadratkilometer große Eiland ist der Rest einer einstigen Landverbindung zwischen Usedom und Rügen. Zu DDR-Zeiten nutzen Grenzeinheiten die Insel, heute gibt es dort zwei ständige Bewohner. Seit Anfang der Woche ist Ruden vom Eis eingeschlossen.

ndPlusRudolf Stumberger, München

Unbekannte Bildungsprämie

Kaum einer kennt sie, doch seit rund einem Jahr kann sie beantragt werden: die Bildungsprämie. Sie stammt aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und soll der beruflichen Weiterbildung auf die Sprünge helfen. Neu in diesem Jahr: Mit dem Bildungsgutschein werden maximal 500 Euro (bisher 154 Euro) oder 50 Prozent der Kosten für einen Fortbildungskurs übernommen. In Bayern werden die Gutscheine bisher in 74 Beratungsstellen vergeben, wovon jede über ein durchschnittliches Kontingent von 18 Gutscheinen pro Monat verfügt. Noch überschreitet die Nachfrage nicht das Angebot. Zum Vergleich: In Berlin gibt es zwei Beratungsstellen, in Nordrhein-Westfalen 115.

Seite 15
Ein Schweigen voller Möglichkeiten
Christina Matte

Ein Schweigen voller Möglichkeiten

Dieser Tage liegt das Land – samt seiner Städte – tief verschneit. Der Winter kleidet es in Weiß. So einfach kann es also sein: Jegliche Spur, die wir hinterlassen, Fehltritte und Irrwege – Schnee drüber! Selbst die Klima killende Wohlstandsarmada scheint plötzlich Schnee von gestern zu sein. Ein himmlischer Fingerzeig? Über allen Straßen ist Ruh’. Außerhalb der Geschäftsze...

ndPlusKarlen Vesper

Eigentlich schade

Eine Zeit lang konnte man träumen: Seht den Zug von Millionen ... Man stelle sich vor, der Chef der Rechtsmedizin der Berliner Charité, Michael Tsokos, hätte seine im Mai vergangenen Jahres ausgesprochene Vermutung mit eindeutigen Beweisen belegen können: dass es sich beim Torso einer Frauenleiche in seinem Institut möglicherweise um die sterblichen Überreste von Rosa Luxemburg handele. Noch im Sp...

Tobias Riegel

Letzte Ausfahrt Vegas

Es ist eine stille Übereinkunft zwischen Vermarktern und Fans: »Er« soll so in Erinnerung bleiben, wie er Millionen bewegt hat. Und so werden die zahllosen Anhänger, die heute zum ehemaligen Anwesen ihres Idols pilgern, Fotos aus dessen letzten Lebensjahren vergeblich suchen. Elvis Presley, der erste Megastar der Neuzeit, wäre heute 75 Jahre alt geworden – und nichts soll das Andenken trüben...

Seite 16

Quergelesen

Die Amokläufe in Erfurt und Winnenden stehen in der öffentlichen Wahrnehmung als Synonyme für die die Zunahme von Gewalt an den Schulen. Doch diese Exzesse sind nur singuläre Ereignisse, die aber dennoch für mehr Unruhe und Angst in der Gesellschaft sorgen. Verbreiteter ist die alltägliche physische Gewalt unterhalb der schweren Körperverletzung oder gar des Tötens, und diese hat in den vergangene...

Bildungssplitter

Erfurt (dpa/ND). Der Thüringer Bildungsminister Christoph Matschie (SPD) will die ersten Gemeinschaftsschulen bereits zum neuen Schuljahr gründen. »Wenn Schulträger, Lehrer und Eltern mitziehen, können die ersten Schulen im August an den Start gehen«, sagte der Politiker am Donnerstag. In den Gemeinschaftsschulen, die parallel zu Regelschulen und Gymnasien entstehen, sollen die Kinder bis zur acht...

Schulreform in kleinen Schritten
ndPlusJürgen Amendt

Schulreform in kleinen Schritten

Jetzt will also auch Thüringen dem dreigegliederten Schulsystem an den Kragen. Wenigstens ein bisschen: Wie in Berlin soll es im Freistaat künftig Gemeinschaftsschulen geben. Dass die SPD dies gegen den Koalitionspartner CDU durchsetzen konnte, ist schon als kleiner Erfolg zu bewerten. Veränderungen im Bildungssystem, das zeigen die Debatten in den vergangenen Jahrzehnten, sind in Deutschland imme...

ndPlusPeter Nowak

Bröckelnde Streikfront

Ende letzten Jahres demonstrierten Studierende bundesweit gegen schlechte Studienbedingungen. Nach und nach bröckelte allerdings die Protestfront. Deutlich wurden dabei auch die unterschiedlichen Ziele und Motive der Studenten. Viele fürchten gar, bei ihren Protesten von linken Gruppierungen vereinnahmt zu werden, denen es bei den Protesten nicht nur um Bildungspolitik geht.

Neue Schule, alte Hierarchien

Der erste Schritt der Hamburger Schulreform ist die Umstellung auf den Ganztagsbetrieb. Im zweiten Schritt werden mit dem kommenden Schuljahr die Primarschule und die Stadtteilschule eingeführt. LENA TIETGEN sprach über Auswirkungen mit der Sozialpädagogin BERNADETTE H.*

Seite 17
ndPlusJürgen Reents

Streiten lernen

Von einer »neuen Streitkultur« ist häufig die Rede, wenn sich neue politische Formationen bilden. Es ist ein Schlagwort gegen die von der Öffentlichkeit gelegentlich zwar goutierten, aber nie honorierten politischen Machtkämpfe, Intrigen und Winkelzüge in den Hinterzimmern der Politiketagen.

Seite 19
Oliver Händler

Faire Fans

An dieser Stelle soll den Oberhofer Biathlonfans mal ein Lob ausgesprochen werden. So richtig verständlich ist es dem Normalbürger ja nicht, dass sie bei zweistelligen Minustemperaturen stundenlang auf einer Tribüne ausharren, bis ein paar junge Frauen oder Männer dreimal an ihnen vorbeilaufen und auf fünf schwarze Punkte schießen. Noch »schlimmer« diejenigen, die sich im Schneematsch an die Strec...

Schmitt darf nicht mehr mitspringen

Von Lars Becker (SID), BischofshofenAls Andreas Kofler nach dem letzten Springen der Vierschanzentournee im Alpendorf seinen Gesamtsieg mit den österreichischen Adlern begoss, war Skihüpfer Martin Schmitt längst auf dem Heimweg. Der Vizeweltmeister flog nach schwachen Leistungen aus dem deutschen Team, das sich am Donnerstag von Bischofshofen aus auf den Weg zum anstehenden Skiflug-Weltcup im öste...

Team Milram zum Siegen verdammt

Der Radrennstall Milram startet mit neuer Strategie, aber bleibenden Zukunftssorgen in die Saison. Alle Versuche der Teamleitung, bei der Vorstellung der Mannschaft gestern in Dortmund Optimismus zu verbreiten, konnten nicht über die eigentlichen Probleme hinwegtäuschen. Weil der Hauptsponsor sein auf jährlich rund acht Millionen Euro veranschlagtes Engagement über 2010 hinaus wohl nicht verlänger...

Behle rechnet mit René Sommerfeldt

Während der Norweger Petter Northug gestern erneut seine Favoritenstellung bei der Tour de Ski untermauerte, hat Axel Teichmann seine Chance auf eine vordere Platzierung bei dem Etappenrennen verbessert. Auf der sechsten Etappe im italienischen Toblach kam der Bad Lobensteiner nach 10 Kilometern in der klassischen Technik hinter Northug als Vierter ins Ziel und verbesserte sich im Gesamtklassement...

ndPlusOliver Händler, Oberhof

Deutsche Biathleten Dritte in Oberhof

Ole Einar Björndalen bleibt auch im neuen Jahr der König der Biathleten. Der fünffache Olympiasieger führte gestern als Schlussläufer die norwegische Staffel in Oberhof zum ersten Saisonsieg und machte aus einem spannenden Rennen beim letzten Wechsel im Ziel ein eindeutiges. Fast eine halbe Minute lag Norwegen dort vor Frankreich und dem deutschen Quartett, das aufsteigende Tendenz zeigt. Startläu...