Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Unten links

An den deutschen Gymnasien ist, weit mehr als früher, Griechisch gefragt. Schön: statt nur immer Homepage nun auch verstärkt Homer. Im Osten dagegen sei's noch immer schwierig mit dem Schulfach, vermeldet eine Hamburger Schulstudie, denn »die Tradition humanistischer Bildung« sei »dort abgerissen gewesen«. Stimmt, in der DDR bekamen die Schüler im Fremdsprachenunterricht statt der Bücher täglich e...

Einigung in Potsdam gelungen

Potsdam (AFP/ND). Der Tarifstreit bei Bund und Kommunen ist beigelegt. Der am späten Samstagabend in Potsdam von den Tarifparteien vereinbarte Vertrag sieht für die rund 1,3 Millionen Angestellten bei Bund und Kommunen schrittweise 2,3 Prozent mehr Gehalt vor. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) kündigte an, er wolle das Ergebnis auch auf Beamte übertragen. Der Tarifvertrag gilt rückwirke...

ndPlusIna Beyer

Geld für sie ist nie einfach da

Geht es nach den Arbeitgebern, gibt es eigentlich nie Spielraum für Gehaltserhöhungen im öffentlichen Dienst. Die öffentlichen Kassen sind bekanntlich klamm. Umso mehr gilt das in der wirtschaftlichen Krise – für die Gewerkschaften denkbar schlechte Voraussetzung, in die Tarifrunde 2010 einzusteigen. Gleichzeitig hatten die Beschäftigten über Jahre Nullrunden hinnehmen müssen, während sich d...

Olympia ist vorbei und Kanada die Nummer 1

Vancouver (ND/dpa). Die XXI. Winterspiele sind beendet. Und schon vor der Abschlussfeier in Vancouver standen zwei große Erfolge für die Gastgebernation Kanada fest: Zum einen triumphierten die Kanadier im Medaillenspiegel mit den meisten Olympiasiegen, zum anderen gab es Lob von Athleten und IOC für die gelungene Ausrichtung der Spiele.Überschattet wurden sie vom Tod des georgischen Rodlers Nodar...

Jürgen Vogt, Buenos Aires

Erdbeben erschüttert Chile

Bei einem schweren Erdbeben in Chile sind mindestens 390 Menschen ums Leben gekommen, Dutzende werden vermisst. Mindestens zwei Millionen Einwohner sind von dem Beben betroffen, teilte das Nationale Katastrophenamt ONEMI mit. »Das ist die schlimmste Tragödie der letzten 50 Jahre«, sagte die sichtlich bewegte Präsidentin Michelle Bachelet in einer Fernsehansprache. Sie rief die Bevölkerung zu Beson...

Seite 2
Links von Rüttgers scheint nichts ausgeschlossen
Lutz Debus, Duisburg

Links von Rüttgers scheint nichts ausgeschlossen

Die Stimmung in der Rhein-Ruhr-Halle im Duisburger Stadtteil Hamborn am Samstag war von Harmonie geprägt. Die mehr als 200 Delegierten aus ganz Nordrhein-Westfalen waren gekommen, um bei dem außerordentlichen Parteitag der LINKEN ein Kurzprogramm für den anstehenden Wahlkampf zu verabschieden.

Das Städtische der Stadt und deren Gerechtigkeit
Volker Havekost, Hamburg

Das Städtische der Stadt und deren Gerechtigkeit

»Hamburg für alle! – mitdenken, mitplanen, mitbauen«. Unter diesem Motto suchte die SPD-Fraktion der Hamburger Bürgerschaft Ende vergangener Woche nach Möglichkeiten für eine »gerechte Stadt«.

Seite 3
Es gibt kein ehrbares Motiv für Gewaltstraftaten

Es gibt kein ehrbares Motiv für Gewaltstraftaten

Angezündete Autos, Anschläge mit explosiven Gaskartuschen auf Bürogebäude oder Jobcenter, gewalttätige Auseinandersetzungen mit Polizisten sowie Angriffe auf tatsächliche und vermeintliche Neonazis – die Hauptstadt hat im bundesweiten Vergleich eine sehr aktive linksradikale Szene. Was steckt dahinter? Und wie soll man damit umgehen? Darüber sprachen mit Dr. Ehrhart Körting, Berlins Senator für Inneres und Sport, Rainer Funke und Martin Kröger.

Seite 4
ndPlusGerhard Dilger

Grund zum Feiern

Das demokratische Kolumbien hat allen Grund zum Feiern: Überraschend klar hat das Verfassungsgericht in Bogotá dem Rechtsausleger Álvaro Uribe eine weitere Amtszeit verweigert. Obwohl sich der Autokrat mit allerhand juristischen Tricks sowie einer geballten Wirtschafts-, Staats- und Medienmacht an der Macht verewigen wollte, ist er grandios gescheitert. Die Gewaltenteilung hat funktioniert. Das Ur...

ndPlusGabriele Oertel

Herzkammer-Flimmern

Unerwartete Wahlkampfhilfe von der Konkurrenz beschert der SPD in Nordrhein-Westfalen plötzliche Frühlingsgefühle. Lange suchten die Sozialdemokraten vergebens nach ihrer Strategie, um CDU-Landesvater Jürgen Rüttgers bei der Landtagswahl im Mai ernstzunehmenden Widerstand entgegensetzen zu können. Dann kam die Sponsoring-Affäre ans Licht, der Düsseldorfer Regierungschef wegen Käuflichkeit ins Gere...

René Heilig

Merkels müder Podcast

Bisweilen kann man ja nicht so recht einschlafen. In einem solchen Fall hat man früher Schäfchen gezählt. Heute gibt es eine effektivere Einschlafhilfe. Man schaut sich einfach den Video-Podcast der Kanzlerin an. Ihre aktuelle Internetverkündung, auf der sie zum Besuch der heute beginnenden weltgrößten Computermesse CEBIT einlädt, ist besser als Schafe und Valium zusammen. Denn Merkel vermittelt d...

Personalien
ndPlusJürgen Holz

Personalien

»Am 30. Juni ist Schluss. Am 7. Juli feiere ich meinen 63. Geburtstag, und ab 1. August gehe ich in Rente«, sagt Raimund Bethge, der erfolgreichste Bobtrainer der Welt. Unter seiner Regie errangen die deutschen Bob- und Skeletonpiloten bei Olympia, Welt- und Europameisterschaften 66 Gold-, 50 Silber- und 53 Bronzemedaillen – die letzte auf der Bahn in Whistler, als einer seiner Musterschüler...

Der Selberdranschuldkomplex
Harald Kretzschmar

Der Selberdranschuldkomplex

Die mediale Öffentlichkeit interpretiert tagtäglich Politik. Diese wird praktiziert von dazu gewählten oder berufenen Personen. Nur Personen haben ein Gesicht, das oft Bände spricht. Nur von ihnen lässt sich Zitierbares drucken oder senden. Nur sie sind in der Lage, sich medienwirksam zu verquatschen. Falls sie bisher Unaussprechliches zur Sprache bringen, werden sie zu Medienstars hochstilisiert....

Seite 5

Zollitsch: Nein zu Rundem Tisch für Katholiken

Berlin (epd/ND). Die FDP im Bundestag hat die katholische Kirche aufgefordert, einen Entschädigungsfonds für Missbrauchsopfer aufzulegen. Zugleich dringen die Liberalen auf den Einsatz unabhängiger Sonderermittler in allen deutschen Bistümern, wie die »Neue Osnabrücker Zeitung« berichtete.Der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Robert Zollitsch, sagte der »Berliner Morgenpost«, sexueller Missbrauch...

Uneinigkeit über Steuerkriminelle

Im Gegensatz zu Nordrhein-Westfalen das am Freitag eine CD mit Daten mutmaßlicher Steuerkrimineller in Besitz nahm, lehnt Baden-Württemberg den Kauf von solchen gestohlenen Daten aus der Schweiz definitiv ab.Neulingen/Berlin (dpa/ND). Baden-Württembergs Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU) sagte am Samstag, das Bundesfinanzministerium habe sein Angebot zurückgezogen, die dem Land angebotene Daten...

Koalition kommt nicht zur Ruhe

Berlin (Agenturen/ND). Alle Ermahnungen zum inneren Frieden scheinen nichts zu nützen. »Streit in der Koalition schadet am Ende allen Beteiligten«, warnt CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe. Einer aktuellen Umfrage zufolge zweifeln 57 Prozent der Bürger daran, dass CDU/CSU und FDP gemeinsam einen wichtigen Beitrag zur Lösung der anstehenden Probleme des Landes leisten. Doch angesichts verschiedener ...

Einmal Ministerpräsident mit Foto bitte

Die »Sponsoring-Affäre« bei der CDU weitet sich aus: Ähnlich wie in Nordrhein-Westfalen bietet die Partei in Sachsen bei Veranstaltungen Gespräche mit dem Ministerpräsidenten an.

Opposition im Alltagstest
Velten Schäfer

Opposition im Alltagstest

Die Grabenkämpfer sind gegangen, der Landessprecher ist zurück: Nun fehlt der Linkspartei im Norden nur noch ein Programm. Das soll im Herbst beschlossen werden, ein Parteitag in Neumünster leistete am Wochenende die Vorarbeit.Wer nur ein wenig zurückblättert im Pressespiegel der Landespartei, findet all diese deprimierenden Geschichten: Angefochtene Delegiertenwahlen, »bürgerliche Gerichtsverfahr...

Seite 6

Hungerstreik in Pinar del Rio

Havanna (AFP/ND). Nach dem Hungerstreik-Tod des inhaftierten kubanischen Dissidenten Orlando Zapata verweigern fünf Oppositionelle die Nahrungsaufnahme. Die inhaftierten Regierungskritiker, Diosdado Gonzalez, Eduardo Diaz, Fidel Suarez und Nelson Molinet, sowie der frühere politische Gefangene Guillermo Farinas, wollten mit ihrer Aktion gegen den »Mord« an Zapata protestieren, teilte die Kubanisch...

Offensive in Afghanistan vor Ende

Kandahar (AFP/ND). Der Kampf um die einstige Taliban-Hochburg Mardscha im Süden Afghanistans ist nach Angaben des verantwortlichen US-Kommandeurs fast beendet. Der Großteil der Kämpfe sei vorbei, sagte General Ben Hodges am Wochenende dem US-Fernsehsender PBS. Nach Angaben aus US-Regierungskreisen war die Offensive aber nur ein »taktisches Vorspiel« für die Einnahme von Kandahar. Die Offensive »Mu...

Druck aus Dubai

Die Mörder des in Dubai getöteten Hamas-Funktionärs Mahmud al-Mabhuh haben ihr Opfer erst mit Medikamenten ruhiggestellt und dann erstickt. Das Killer-Kommando habe diese Vorgehensweise gewählt, um den Mord zu verschleiern, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag in Dubai.

Aufforderung an Israel

Die Vollversammlung der Vereinten Nationen ist einem arabischen Vorstoß gefolgt und hat eine neue Untersuchung des Gaza-Krieges vor gut einem Jahr verlangt.

Alvaro Uribe ausgebremst

Von Gerhard Dilger, Porto Alegre Kolumbien steht vor einem Neuanfang. Die wichtigste politische Entscheidung der letzten Jahre fällte jetzt das Verfassungsgericht: Präsident Álvaro Uribe bleibt eine dritte Amtszeit in Folge verwehrt. Álvaro Uribes Plan war klar: Durch eine Verfassungsänderung per Volksabstimmung hatte der 57-jährige Autokrat die Möglichkeit zur zweiten Wiederwahl erzwingen wollen....

Aert van Riel

Diskussion ohne Norman Finkelstein

Der US-amerikanische Politologe Norman Finkelstein hatte seine Deutschlandreise zwar abgesagt – die Gesprächsrunde über den Gaza-Krieg, zu der er als Redner erwartet worden war, fand trotzdem statt.

Seite 7

Hoffnung auf Korea-Disput

Washington (AFP/ND). US-Außenministerin Hillary Clinton hat im Atomstreit mit der Koreanischen DVR (Nordkorea) »ermutigende Signale« aus Pjöngjang gewürdigt. Es liege letztlich bei der nordkoreanischen Führung, über die Wiederaufnahme der Sechs-Nationen-Gespräche über das Atomprogramm des Landes zu entscheiden, sagte Clinton am Freitag bei einem Treffen mit ihrem südkoreanischen Kollegen Yu Myung ...

Enttäuschung über Myanmar

New York (AFP/ND). UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat sich enttäuscht über die Entscheidung des Obersten Gerichtshofs von Myanmar (Burma) gezeigt, wonach Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi weiter unter Hausarrest bleiben muss. Ban forderte am Freitag in New York erneut die Freilassung aller politischen Gefangenen in Myanmar und deren Teilnahme am politischen Prozess. Dies sei notwendig für eine ...

Ex-Generäle angeklagt

Istanbul (AFP/ND). Nach einer zweiten Welle von Festnahmen wegen eines mutmaßlich geplanten Militärputsches hat die türkische Justiz am Freitag Anklage gegen zwei ranghohe Ex-Generäle erhoben. Niemand stehe über dem Gesetz und genieße Straffreiheit, hatte Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan zuvor gesagt.

Großkundgebung geplant

Teheran/Washington (AFP/ND). Der iranische Oppositionsführer Mir Hussein Mussawi will nach eigenen Angaben bei den Behörden eine Erlaubnis für eine Massenkundgebung seiner Anhänger einholen. Auf seiner Internetseite erklärte Mussawi am Samstag, die geplante Kundgebung sei in Absprache mit Mehdi Karubi, einem anderen Oppositionsführer, beschlossen worden, um die Stärke der Opposition zu demonstrier...

Ralf Klingsieck, Paris

Nukleare Abrüstung ist kein Thema

Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy hält an der atomaren Abschreckung fest. Das könnte zu Konflikten mit US-Präsident Obama führen.

»Wir leben weiter in einer Diktatur«

Seit einem Monat ist die Regierung des Präsidenten Porfirio »Pepe« Lobo (Nationale Patei) in Honduras im Amt. An die Macht kam sie durch Wahlen, organisiert vom Regime Roberto Michelettis, das am 28. Juni 2009 mit Hilfe des Militärs den legitimen Präsidenten Manuel Zelaya gestürzt hatte. Mit Claudia Herrmannsdorfer, die als Anwältin beim Frauenrechtszentrum (CDM) in Tegucigalpa arbeitet und die Bewegung gegen den Putsch unterstützt, sprach über die aktuelle Situation in Honduras für ND Kathrin Zeiske.

Seite 8

Glaskunst

Der Maler Gerhard Richter schafft zwei Werke für das neue Albertinum in Dresden. »Derzeit entstehen eine Arbeit aus Glasscheiben und ein Werk aus 100 Hinterglasbildern extra für Dresden«, sagte der Leiter des Gerhard Richter Archivs, Dieter Elger. Die Kunstwerke sollen einen Raum in dem sanierten Ausstellungsgebäude an der Brühlschen Terrasse füllen, das im Juni eröffnet werde. »In einem zweiten R...

Hans-Dieter Schütt

Abriss der Sternengeschichte

Er baute große Tore aus Stahl. Aus diesen Trägern, sogenannten Peinern, formte er faszinierend verschlungene, kompliziert gegenläufig wirkende Architekturen zwischen Würfel und Rundkörper. Er machte aus labilen metallenen Elementen stabile skulpturale Gebilde, ließ sie zu Säulen aufragen. Er faltete Metall, seine Konstruktionslust trieb sich vor zu räumlichen Systemen; ein viel-faltiges, vielfälti...

ndPlusIrene Constantin

Ein Ritter im Liebeswahn

»Teseo« spielte im Krieg im kalten Schlamm, »Orlando« spielt im Urlaub im mittsommernächtlichen Wald. Schon das unterscheidet die neueste Händel-Kreation der Komischen Oper erquicklich von der vorhergehenden. Und natürlich ist der »Orlando«, 1733 entstanden, gegenüber dem »Teseo« von 1712 das reifere, vielschichtigere Werk. Ludovico Ariosts »Rasender Roland« liegt der Oper zugrunde, jene 1532 gedi...

Seite 9
Wolfgang Hübner

MOSEKUNDS MONTAG

Aus der Zeitung erfuhr Herr Mosekund von einer bevorstehenden Kundgebung zu einem Thema, das ihn schon lange beschäftigte. Er dachte noch einmal darüber nach, konnte sich aber nicht für eine der beiden streitenden Seiten entscheiden und schrieb auf eine große Pappe: »Sowohl als auch«. Damit ging er zum angegebenen Ort, wo sich wegen eines sintflutartigen Unwetters nur ein Demonstrant, ein Gegendem...

Zurück

Der ehemalige Militärverlag der DDR ist zurück in seiner Heimat«, heißt es in einer Erklärung von ehemaligen Generalen, Admiralen und Obersten der NVA. Darin begrüßen die hochrangigen Militärs die Mitteilung, dass das 1956 gegründete Editionshaus nun von einem westdeutschen Unternehmen mit allen Rechten durch den Verlag Das Neue Berlin erworben wurde und innerhalb der Eulenspiegel Verlagsgruppe fo...

Harald Loch

Versunkene Welt

Als »Das Haus am Bosporus« als »Portrait of a Turkish Familiy« vor fast 60 Jahren bei Gollancz in London erschien, war die Autobiografie von Irfan Orga sofort ein Erfolg. Der 1908 in Istanbul geborene Autor lebte damals seit einiger Zeit in England, war mit einer Irin verheiratet, die ihm beim Verfassen seiner auf Englisch publizierten Bücher behilflich war. So entstand das vielleicht genaueste Si...

Komödie, nein!
ndPlusRicarda Bethke

Komödie, nein!

»Soldaten« von Lenz. Die Inszenierung wurde überraschend eingeschoben in den Spielplan der Berliner Volksbühne. Man ist neugierig, vermutet Aktualität. Aber heutige Bilder setzt Frank Castorf nicht ein. Berichte aus Abu Ghraib und aus Afghanistan finden sich nur im Programmheft. Es ist nicht der Krieg, in den Jakob Michael Reinhold Lenz seine Geschichte stellt, es sind die »kriegsähnlichen Zuständ...

Trauerspiel, ja?
Gunnar Decker

Trauerspiel, ja?

Es beginnt mit einer unmerklichen Zerstreutheit. Unübersehbar der beiläufige Mangel an Aufmerksamkeit für die beglaubigte Ordnung der Dinge. Die Müdigkeit der anstürmenden Normalität gegenüber wächst. Vom zelebrierten Lebensernst bleibt nur noch ein trauriger Witz. Und plötzlich sind die Seile gekappt, die da ein Lebensschiff fest mit dem Kai verbanden. Fort schwimmt es ins Freie, lässt alles hint...

Seite 10
ndPlusPeter Nowak

Respekt gefordert für DHL-Arbeiter

Respekt ist das Schlüsselwort des knapp dreiminütigen Videos, das seit einigen Tagen auf YouTube zu sehen ist. Es ist Teil der vom internationalen Gewerkschaftsdachverband UNI global union (UNI) initiierten DHL-Kampagne, mit der faire Arbeitsbedingungen bei dem Konzern eingefordert werden. Das Post- und Logistikunternehmen wird in dem Video beschuldigt, Rechte von Arbeitnehmern weltweit zu missach...

Knut Henkel

Zerstörte Zukunftsperspektiven

Die Interamerikanische Entwicklungsbank (IADB) hat in einer ersten Studie die Schäden des Erdbebens in Haiti überschlagen.

Schmerzhafter Kompromiss

Nach sieben Verhandlungswochen ist nun endlich eine Einigung erzielt worden im Tarifstreit im Öffentlichen Dienst. Leicht gefallen ist das Ergebnis sicher niemandem: Es ist ein Kompromiss, der für beide Tarifparteien angesichts der Krise gerade noch tragbar ist.

Seite 11

Prüfung sozialer Projekte gefordert

(epd). Nach der sogenannten Maserati-Affäre hat der Berliner Oberstaatsanwalt Jürgen Fätkinhäuer gefordert, soziale Träger besser zu überprüfen. »Alle Projekte gehören immer wieder auf den Prüfstand«, sagte der Leiter der Zentralstelle Korruptionsbekämpfung bei der Generalstaatsanwaltschaft einer Tageszeitung. Nur so könne Wildwuchs aufgedeckt werden.»Mir scheint, dass Sozialprojekte, die einmal i...

Sozialmissbrauch selten vor Gericht

(dpa). Der Missbrauch von Hartz-IV-Leistungen ist nur selten ein Fall für das Berliner Sozialgericht. »Die ganz überwiegende Mehrheit der Kläger macht wahrheitsgemäße Angaben«, sagte der Sprecher des deutschlandweit größten Sozialgerichts, Marcus Howe, zu der aktuellen Debatte um den Missbrauch von Sozialleistungen. Extremfälle wie arglistige Täuschung oder Bestechung kämen fast nie vor, gelegentl...

Auf der Flucht

Die Verursacher sind fast immer Täter im doppelten Sinne. Denn sie haben beim Unfall nicht nur jemanden verletzt, einen Sachschaden angerichtet oder beides, sondern auch den Ort des Geschehens verlassen, ohne sich um die Folgen zu kümmern. Leute, die allein deshalb abgehauen sind, weil sie in eine tatsächlich oft schwer zu steuernde Panik geraten waren, sind eher selten. Und es kommt natürlich auc...

Jürgen Amendt

Ende eines deutschen Sonderwegs?

Heute startet die Anmeldefrist für die weiterführenden Schulen in Berlin. Die Eltern haben künftig nur noch die Wahl zwischen der Sekundarschule und dem Gymnasium. Die Schulreform des rot-roten Senats ist nicht unumstritten. Politiker und Bildungsexperten erwarten einen Ansturm auf die Gymnasien zulasten der neu gegründeten Sekundarschulen.Inge Hirschmann, Leiterin des Berliner Grundschulverbandes...

»Kümmerpartei« mit Strategien
ndPlusKlaus Joachim Herrmann

»Kümmerpartei« mit Strategien

Als Gesine Lötzsch auf der Klausur der Linksfraktion versehentlich als künftige »stellvertretende…« begrüßt wurde, gab es am Sonnabend ein zwar heiteres, doch auch etwas anhaltendes Murren im Tagungsaal. Das machte nicht nur deutlich, dass es um die designierte Bundes-Co-Vorsitzende zu gehen habe, sondern offenbarte zugleich ein unverkrampftes Selbstbewusstsein der LINKEN in Berlin. Furcht ...

Seite 12
Die Welle

Die Welle

Eine Filmreihe zum Neuen Mexikanischen Kino mit insgesamt 18 Spiel- und Dokumentarfilmen präsentiert das Zeughauskino ab dem 2. März. Anfang des neuen Jahrtausends setzte mit den Ausnahmefilmen »Amores perros« (17.3.) oder »Y tu mamá tambièn« (5.3.) eine Welle waghalsiger mexikanischer Filme ein, die ihre Regisseure zum Teil bis nach Hollywood spülte. Die Abbildung zeigt eine Szene aus dem Film »L...

Peter Kirschey

Lesung Erwin Berner

Äpfel und Sülze kauft er am Boxhagener Platz. Der Schauspieler und Autor Erwin Berner ist in dem Friedrichshainer Kiez nördlich und südlich der Frankfurter Allee zu Hause, seit 1975 schon. Da begann alles, als Untermieter bei Oma Schade in der Schreinerstraße 23. Mit einem Kleiderschrank aus dem An- und Verkauf und dem alten Bettgestell von Oma Schade, das quietschte und knarrte, das die Schwarte ...

ndPlusVolkmar Draeger

Geplänkel um Gessler

Ob Schiller diesen amüsant turbulenten Mix seiner Werke gemocht hätte, ist schwer zu sagen. Dem blutvollen Theatermann steht der Mensch ohne Selbstironie gegenüber – die, so heißt es im Stück, sei von Ulbricht erfunden: Niemand habe die Absicht… als Zitat aus dem Jahr 1961. Dass es bei dem Weimarer Klassiker höchst Heutiges aufzuspüren gibt, macht in der Komödie am Kurfürstendamm ein ...

Lucía Tirado

»Ahmed wird abjezogen«

Neben der schwarz-rosa-goldenen Fahne picken Heidemarie Schinkel, Leiterin des Arbeitsamtes Wedding, und ihr Mann Ahmed Ölgür für den Einbürgerungstest eifrig ihren Einbürgerungstext in die Tastaturen. Dafür sind die beiden Weddinger mit ihrem Trabant extra nach Karlsruhe getuckert. Doch nur einer von ihnen besteht den Test. Das wird in der Theatersitcom »Gutes Wedding, schlechtes Wedding« (GWSW) ...

Seite 13

Polizeischüler randaliert

(dpa). Ein betrunkener Polizeischüler hat vor einer Diskothek in Mitte derart randaliert, dass er von seinen eigenen Leuten gefesselt werden musste. Der aggressive Mann habe einen Beamten beleidigt und versucht, ihn zu schlagen, teilte die Polizei am Samstag mit. Der 21-Jährige hatte gegen 3 Uhr Gäste in dem Lokal in der Straße Am Zwirngraben beleidigt. Die Aufforderung, sich zu entfernen, habe er...

ndPlusBjörn Kietzmann

Am Ende der Nahrungskette

Seit mehr als 20 Jahren existiert das »Histo-Café« an der Freien Universität Berlin. Die Verwaltungsleitung Geschichts- und Kulturwissenschaften drängt nun auf eine Raumreduzierung, wodurch das Projekt akut gefährdet ist. Freiwillig zurückgeben wollen die Studierenden ihren – im Streik des Wintersemesters 1988/89 erkämpften – Kommunikationsraum jedoch nicht und halten den Raum rund um ...

Zwangsarbeit auf dem Land

Maxhütte-Haidhof (dpa/ND). Mit einer Ausstellung über Zwangsarbeit in ländlichen Gebieten soll in der Oberpfalz an das Leid von Millionen von Zwangsarbeitern erinnert werden. Die Ausstellung der Berliner Projektgruppe Zwangsarbeit soll als Pilotausstellung dienen, künftig soll es ähnliche Ausstellungen auch in anderen Regionen geben. Interesse gebe es bereits aus Erfurt, sagte am Samstag Kurator J...

»Krieg ist keine Berufsperspektive«

»Krieg ist keine Berufsperspektive«

Hamburg (ND-Witt-Stahl). Sprechchöre wie »Nur Banken und Konzerne sehen Kriegseinsätze gerne« waren am Samstag in den Hamburger Messehallen zu vernehmen. Rund 20 Mitglieder der Linkspartei-Jugend [’solid], der Sozialistischen Linken (SoL) und anderer antimilitaristischer Gruppen überraschten die Militärs des Bundeswehr-Stands auf der Jobmesse »Einstieg – Hamburgs Messe für Berufsausbil...

Magdeburger Tandem

Magdeburg (dpa/ND). Hätte nicht die eine nach Hilfe gesucht und die andere ihre Hilfe angeboten – von selbst wären sich Randa Malla Yahya und Manuela Rudolph vermutlich nie näher gekommen. Die zurückhaltende 18-jährige Schülerin aus Syrien mit schwarzem Kopftuch und die lebhafte 30 Jahre ältere Finanzsachbearbeiterin aus Gommern könnten unterschiedlicher kaum sein. Randa ist erst seit gut zw...

Die schnellen Augen
ndPlusSteffi Bey

Die schnellen Augen

Bevor die Weltraummission beginnt, wird eine neue Ausstellung eröffnet: »Brandenburgs schnelle Augen – die fünf Satelliten von RapidEye« heißt die aktuelle Schau im Orbitall-Raumfahrtzentrum des FEZ-Berlin. Und weil 2010 in Europas größtem gemeinnützigen Kinder-, Jugend- und Familienzentrum das »Jahr der Satelliten« ist, dreht sich dort alles um die künstlichen Raumflugkörper. Auf das Thema ...

Hans-Gerd Öfinger

Wiederverstaatlichung in Hessen

Das Land Hessen verwirft ein Thüringer Privatisierungsmodell, da die landeseigenen Straßenmeistereien kostengünstiger arbeiten.

Seite 14

Minister fahren spritdurstige Dienstkarossen

Potsdam (dpa/ND). »Übermotorisiert« und »spritdurstig« nennt die Landtagsfraktion der Grünen die Dienstwagenflotte der Landesregierung. Schnellstens müsse auf umweltverträgliche Fahrzeuge umgestellt werden, betonte Fraktionschef Axel Vogel am Sonntag.Der durchschnittliche CO2-Ausstoß falle mit 201 Gramm pro Kilometer deutlich zu hoch aus. Als Maßstab sollte zunächst der von der EU vorgegebene Durc...

Wilfried Neiße

Freund und Helfer als Straftäter

Unter den 8900 Brandenburger Polizisten befinden sich einige wenige schwarze Schafe. Die Liste der Disziplinarverfahren ist allerdings lang. Außer Mord und Totschlag ist eigentlich alles dabei, was die Skala der Kriminalität hergibt. Wovor Polizisten eigentlich schützen sollen beziehungsweise was sie an Straftaten aufklären sollen – das verüben ein paar von ihnen mitunter selbst.Zwischen 200...

ndPlusAntje Stiebitz

Gelesen

»Brandenburg. Nicht nur Sand und Heide« – die These ihres Buchtitels beweist das Autorenpaar Christa und Johannes Jankowiak in 60 kurzen und abwechslungsreichen Kapiteln. Die Mark hat mehr zu bieten und ist von Welt. Oder würden sich sonst die Ortsnamen Philadelphia, Neu Amerika oder Klein Asien innerhalb der Landesgrenze finden? Karl Diercke, der den Diercke-Atlas erfand, wurde in Kyritz ge...

Alleinerziehend und arbeitslos
Michael Sagorny

Alleinerziehend und arbeitslos

Ausnahmsweise scheint die Sonne auf Cahnsdorf, einen Vorort der 10 000 Einwohner zählenden Stadt Luckau. Das trübe Wetter der vergangenen sieben Wochen passt besser zur Stimmungslage von Andrea Friedrich. Die alleinerziehende Mutter von zwei Kindern, die 8 und 18 Jahre alt sind, wohnt hier. Seit 2005 bezieht die 42-Jährige Hartz IV.»Es hat alles ganz gut angefangen«, erinnert sich Andrea Friedrich...

Seite 15
Steffen Schmidt

Walgeschenke an Japan?

Noch vor der UNO-Artenschutzkonferenz trifft sich diese Woche eine Arbeitsgruppe der Internationalen Walfangkommission (IWC) in den USA. Nun ist die IWC von der Gründung an zwar eher ein Jagdverband, der Abschussquoten aushandelt, als ein Artenschutzverein. Doch infolge der Ausrottung einiger der lukrativsten Walarten kam auch den Jägern der Gedanke, dass es ohne etwas Schutz bald gar nichts mehr ...

Endlich mal Hai
ndPlusWalter Schmidt

Endlich mal Hai

Bei der Artenschutzkonferenz der Vereinten Nationen (UN) Mitte März in Katar ist die Rettung bedrohter Haie erstmals einer der Schwerpunkte. Deren ökologische Bedeutung ist gewaltig – ihr Ruf leider weniger. Ob als Sushi, See-Stör oder Schillerlocke landen sie dennoch weltweit auf dem Teller.

Martin Koch

Grüner Anstrich für Olympia

Die XXI. Olympischen Winterspiele in Vancouver sind Geschichte. Es sollten bekanntlich die »grünsten Spiele« aller Zeiten werden. Aus der Sicht der Umweltverbände hat das nicht so ganz geklappt.

Auf leisen Touren
ndPlusEckart Roloff

Auf leisen Touren

Am 30. Juni 2008 wurde in dem Harzstädtchen Dardesheim die erste Harzer Solarstromtankstelle eröffnet. Inzwischen arbeitet man in der Region an einem flächendeckenden Netz zur Versorgung von Elektroautos mit regenerativer Energie.

Seite 17

»I kon nimmer«

Als Maria Riesch völlig ermüdet, aber mit zwei Goldmedaillen im Gepäck in der Heimat landete, ging der Stress für die Doppel-Olympiasiegerin erst richtig los. Einem Abstecher zu Hause in Garmisch folgte ein TV-Auftritt, am Dienstag der Empfang der Olympioniken in München, am Mittwoch die Reise zum nächsten Weltcup und, und, und. Mit ihren Siegen bei der Super-Kombination und am Freitag beim Slalom...

Winterdienst
ndPlusOliver Händler

Winterdienst

Die Spiele sind vorbei. Spiele des Sports, das bleibt festzuhalten. Nach Protesten im Vorfeld über die wahrhaft unerträgliche Wohnsituation der Ärmsten in der Olympiastadt Vancouver standen letztlich die Athleten und ihre Leistungen im Zentrum der Aufmerksamkeit – so wie es eigentlich sein sollte. Ein paar Zahlen: Ich habe am Anfang der Spiele einen Schrittzähler geschenkt bekommen und darf ...

Eine fantastische Leistung

Eine fantastische Leistung

Bernhard Schwank (Foto: dpa) war in Doppelfunktion bei den Winterspielen in Vancouver: als Chef de Mission der deutschen Olympiamannschaft und als Geschäftsführer der Bewerbungsgesellschaft für Olympia München 2018. Am Ende der 16 Wettkampftage zog Schwank ein fast durchweg positives Fazit für das deutsche Team.

ndPlusOliver Händler, Vancouver

Die besten Eisschwimmer der Welt

»Das war ein Auf und Ab der Gefühle«, beschrieb die Erfurterin Daniela Anschütz-Thoms ihre dritten Olympischen Spiele. »Da hat der heutige Tag perfekt reingepasst.« Die erfolgsverwöhnten deutschen Eisschnellläuferinnen hatten bis zum Abschlusstag »nur« drei Silbermedaillen zur deutschen Olympiabilanz beitragen können, aber im letzten Rennen im Richmond Olympic Oval gab es doch noch Gold zu bejubel...

Seite 18
Ronny Blaschke, Vancouver

Kanada und die Kontroverse um einen Slogan

Am Ende ist der Ton freundlicher geworden, dank der einfachsten Regel des olympischen Sports: Medaillen übertreffen jedes Argument, jede Rüge, jeden Zorn. »Die goldenen Spiele«, titelte die kanadische Zeitung »The Globe and Mail«. In einem tollen Schlussspurt stürmte der Gastgeber noch auf Platz 1 des Medaillenspiegels. 13 Goldmedaillen sammelten sie, bevor die letzte Entscheidung anstand, das Eishockeyfinale Kanadas gegen die USA. 2002 und 2006 waren es sieben Medaillen.

ndPlusOliver Mucha, SID

Letzte Ausfahrt Whistler

Nach der letzten Ausfahrt Whistler kamen dem besten Bobpiloten aller Zeiten die Tränen. »Da sind die Emotionen hochgekocht. Ich bin froh und traurig zugleich, dass es vorbei ist«, sagte der 36-Jährige mit Silber um dem Hals. André Lange fühlte sich in diesem Moment als Gewinner, auch wenn es im letzten Rennen seiner glanzvollen Karriere nicht zur fünften Goldmedaille bei Olympischen Winterspielen ...

Seite 19
ndPlusOliver Händler, Vancouver

Verregnete Medaillenträume

Selina Jörgs Lippen liefen blau an und zitterten. Das Adrenalin, das sie die Kälte nicht hatte spüren lassen, war weg, und nun musste sich die 22-Jährige entscheiden, ob sie sich über Platz vier beim olympischen Snowboard-Riesenslalom freuen sollte oder nicht. Leicht fiel ihr das nicht. »Erst mal bin ich natürlich enttäuscht, weil ich so knapp an einer Medaille vorbei gefahren bin. Aber, nachdem e...

Seite 20

Harmlos auf Abstiegskurs

Neuer Trainer, alte Leiden: Auch nach dem zweiten Spiel unter Thomas Finck wartet Fußball-Zweitligist FC Hansa Rostock weiter auf den ersten Sieg im Jahr 2010. Nach dem 0:1 bei der Spvgg Greuther Fürth war es für die Rostocker auch kein Trost, dass sie sich in Fürth gegenüber den vorangegangenen Partien deutlich verbessert präsentierten. »Die Steigerung war offensichtlich. Aber was nutzt sie, wenn...

Bundesliga

Leverkusen trotz neuem Startrekord frustriert +++ Schalke siegt im hitzigen Revierderby +++ Bremen kann als erstes Team in Mainz gewinnen +++ Hansa Rostock rutscht weiter in den Tabellenkeller

ndPlusAlexander Ludewig, St. Pauli

Bielefeld macht Aufstiegsrennen spannend

Charles Takyi konnte es kaum erwarten, gegen Arminia Bielefeld aufzulaufen. Das aber hatte weniger mit dem Gegner als mit dem neu verlegten Grün zu tun. »Endlich wieder auf richtigem Rasen spielen«, freute sich der Spielmacher des FC St. Pauli auf die Partie der beiden Aufstiegsaspiranten. In der 62. Minute schlich der 25-jährige nach seiner Auswechslung erst enttäuscht vom Platz, nach dem Abpfiff...

Mark Wolter

Zuhause geht gar nichts

Ralf Rangnick hatte Überraschendes zu verkünden: »Fest steht nach diesem Spiel, dass wir nicht mehr absteigen können.« So der Trainer von 1899 Hoffenheim nach dem 2:0-Erfolg bei Hertha BSC. Für die Berliner und ihren Coach Friedhelm Funkel, die mit einem Heimsieg zum ersten Mal seit dem 6. Spieltag die »Laterne« des Tabellenletzten abgeben wollten, ist dieses Ziel wieder etwas weiter in die Ferne ...