Vom Eise befreit...

Egal wie er sein wird: Wir wollen in unserem 8. ND-Lesergeschichten-Wettbewerb wissen, wie Sie diesem Frühling 2010 begegnen. Mit welchen Erinnerungen und Reflexionen, mit welchen Plänen und Träumen. Sind Sie eher überschäumend, wie Faust, oder eher zurückhaltend, wie sein Schüler Wagner?

Seite 1

Unten links

Der »Spiegel« hat den Entwurf eines Grundsatzprogramms der LINKEN erwartungsgemäß als Kampfschrift enttarnt. Heftig hergegangen sei es in der Programmkommission, weiß das »Sturmgeschütz der Demokratie«. Vom »Durchmarsch der Radikalen« ist die Rede, es sei gegiftet und untergebuttert worden. Der Höhepunkt des »Spiegel«-Artikels: »Selbst um Infinitive sei gefeilscht worden, ob man sie nun mit oder o...

Obama will den »Job erledigen«

Kabul (Agenturen/ND). US-Präsident Barack Obama hat bei seinem Kurzbesuch in Afghanistan Präsident Hamid Karsai zum verstärkten Kampf gegen Korruption und Drogenhandel aufgefordert. Auf dem Luftwaffenstützpunkt Bagram zeigte er sich vor US-Soldaten zugleich überzeugt vom Erfolg des Einsatzes. Es werde zwar Rückschläge geben, »aber wir werden unseren Job erledigen«, sagte er. »Wir werden die Taliba...

Detlef D. Pries

Standpunkt

Dreieinhalb Jahre sind vergangen, seit zuletzt auf einem Moskauer Markt eine Bombe explodierte. Bewohner und Besucher der russischen Hauptstadt mögen sich längst wieder sicher gefühlt haben, auch in der Metro. Die wird von der Miliz überwacht, überall wurden Videokameras installiert, Streifen mit Spürhunden sind nicht selten. Russlands »Ordnungshüter« werden oft – und oft mit Recht – g...

Eine Friedenstaube für Erdogan

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan beharren auf ihren gegenteiligen Auffassungen zur Europäischen Union. Den Streit um türkischsprachige Schulen in Deutschland versuchten sie zu entschärfen.

Seite 2

Die Schwarzen Witwen

Moskau (AFP/ND). Sie sind in der Regel schwarz gekleidet, haben ihren Mann oder ihren Sohn verloren und handeln im Auftrag von Extremisten. Die so genannten Schwarzen Witwen haben seit dem russischen Einmarsch in der Kaukasusrepublik Tschetschenien 1999 mehrere schwere Anschläge verübt. Laut russischem Geheimdienst waren es auch Frauen, die sich am Montagmorgen in der Moskauer U-Bahn in die Luft s...

Sperren statt löschen

Die EU-Kommission will die europäischen Staaten dazu verpflichten, Internetseiten mit kinderpornografischen Inhalten zu sperren. »Löschen statt sperren« lautet dagegen die Devise der Bundesregierung. Berlin (ND/Agenturen). Auf welche Weise die Länder den Zugang zu den entsprechenden Seiten blockieren, soll ihnen überlassen bleiben. Aber rechtliche Bestimmungen müsse es geben. »Die Opfer werden imm...

Alexej Dubatow, Moskau

Die Spur führt in den Kaukasus

Mitten im morgendlichen Berufsverkehr wurden am Montag in Moskau zwei Selbstmordanschläge verübt. Die Attentate in der überfüllten Metro gelten als Signal an die russischen Sicherheitskräfte.Fotos zeigen in Dunst gehüllte Marmorsäulen, an denen Verletzte lehnen. Andere liegen auf dem Boden. Das Ende der langgezogenen unterirdischen Metrostation ist nicht zu sehen. Die Aufnahmen stammen aus Mobilte...

Seite 3
Ein Herz für Haiti
Herbert Mayers

Ein Herz für Haiti

Das Erdbeben in Haiti hat dem Leben von Franz Groll eine neue Richtung gegeben. Der 66-jährige ehemalige Hauptabteilungsleiter eines IBM-Werks in Sindelfingen bei Stuttgart will 2011 nicht Wahlkampf in Baden-Württemberg machen wie jüngst bei der Bundestagswahl, als er für die LINKE im Kreis Calw/Freudenstadt kandidierte. Er will in Haiti helfen, und zwar konkret. Die Projektbeschreibung für ein 1,4 Millionen Euro teures Berufsausbildungs- und Produktionszentrum ist bereits fertig.

ndPlusJosefine Janert

Dann kam eine Welle und warf ihn um

Tom* ist tot. Mia Schmitt*, seine Mutter, sitzt auf dem Sofa in ihrer Berliner Wohnung und erzählt, wie er starb. Neben ihr liegt ein »Schlecht drauf«-Kissen mit der Aufschrift »Hier zuschlagen«. Die Katze, die Schmitt auf der Straße auflas, hat sich zusammengerollt. In der Wohnung gibt es lauter Katzendinge, Bilder, Poster. Fotos von Tom lagern in einer Kiste, die sie seit seinem Tod nicht angerü...

Seite 4
Ingolf Bossenz

Fruchtbar? Furchtbar!

Der spanische Schriftsteller Javier Marías bemerkte einmal, Ernest Hemingway habe »eine Menge dummes Zeug über den Stierkampf losgelassen«. Dessen ungeachtet: Wenn es um die Corrida geht, verweisen deren Apologeten gern auf den US-Macho, der diesem elenden Schauspiel ein »literarisches Denkmal« gesetzt habe. Als ob nicht auch Massaker an Menschen von Dichtern apotheosiert wurden, ohne dass diese U...

Roland Etzel

Herzliche Abneigung

Nach wie vor werden die Ziele von Staatsbesuchen nicht per Zufallsgenerator ermittelt, und es gibt auch keine Pflicht, ausgesprochenen Einladungen innerhalb eines bestimmten Zeitraumes nachzukommen. Wer also ohne erkennbaren äußeren Anlass wie die Kanzlerin auf Visite geht, tut dies nicht selten, um sich mit Pluspunkten im und gegenüber dem Ausland für an der Heimatfront erlittene Blessuren zu ent...

ndPlusSteffen Schmidt

Strahlende Banker

Russland und die USA haben sich gerade erst geeinigt, ihr atomares Waffenarsenal abzubauen. Doch parallel dazu bauen Länder wie Iran an den technischen Voraussetzungen, selbst Kernbrennstoffe so weit anzureichern, dass sie notfalls auch Atombomben bauen könnten. Und ganz abwegig ist der Verdacht von USA und EU tatsächlich nicht. Außer Japan und der Bundesrepublik hat praktisch jedes Land, das selb...

Roland Etzel

Ijad Allawi - der Chef vom irakischen Wahlsieger Al-Irakija soll Premier werden

Er soll nun zum zweiten Mal eine irakische Regierung bilden. Das ist zunächst ein gutes Zeichen, denn Ijad Allawi repräsentiert Al-Irakija, die einzige betont säkulare Liste, die mit 91 von 325 Sitzen knapp vorn liegt. In einem Land wie Irak mit einer (islamisch-)schiitischen Mehrheit (60 Prozent), aber auch einer starken Minderheit (36 Prozent islamische Sunniten, dazu drei Prozent Christen) kann...

Sehnsucht nach der D-Mark
ndPlusMathias Wedel

Sehnsucht nach der D-Mark

Zu Ostern, spätestens jedoch im Mai, kommt die D-Mark wieder. Das pfeifen die Spatzen von den Dächern. Nur in den Zeitungen steht es nicht (höchstens »zwischen den Zeilen« – doch wer kann das noch lesen?). Und im ND, dem Erstinformationsblatt kritischer Bürger? Kein Wort von dem großen Coup! Mit Recht: Solange nicht Schlangen vor den Sparkassen stehen, ist die D-Mark keine Tatsache. Und über...

Seite 5

Guantanamo: Regierung hält sich zurück

Berlin (dpa/ND). Die Bundesregierung gibt sich bei der Aufnahme von Häftlingen aus dem US-Gefangenenlager Guantanamo auf Kuba weiterhin äußerst zurückhaltend. Es bleibe bei der bisherigen Linie, wonach die Zuständigkeit dafür zunächst bei den Herkunftsländern und danach bei den USA selbst liege, betonte Vize-Regierungssprecher Christoph Steegmans am Montag. Eine eventuelle Aufnahme richte sich auc...

Alternative soll Ostern stehen

Berlin (ND). Die Initiatoren des alternativen Mitgliederentscheids zur künftigen Führungsstruktur der Linkspartei wollen bis Ostern die laut Satzung notwendigen 5000 Unterschriften sammeln. Die eingegangenen Unterschriften seien ein »deutliches Signal für den von uns vorgeschlagenen Weg«, so Peter Ritter vom Landesverband Mecklenburg-Vorpommern im Namen der Initiatoren. Am Montagnachmittag waren 3...

Stadtrats-Entschädigung von Hartz IV abziehbar

Würzburg (dpa/ND). Die Aufwandsentschädigung für ehrenamtliche Stadträte kann zum Teil auf deren Hartz-IV-Leistungen angerechnet werden. Das Sozialgericht Würzburg entschied am Montag, dass nur 204 Euro der Entschädigung pauschal geschont werden. Darüber hinaus müssten die Stadträte konkret nachweisen, dass sie das Geld etwa für Porto, Literatur oder Fortbildungen verwendet hätten. Tun sie das nic...

SPD und Grüne an Seite der Atomkraftgegner

Berlin (AFP/ND). SPD und Grüne haben zur Teilnahme an den Kundgebungen für ein Festhalten am Atomausstieg am 24. April aufgerufen. Auch die Partei- und Fraktionsspitze der Sozialdemokraten werde an der geplanten Menschenkette zwischen den Atomkraftwerken Brunsbüttel und Krümmel teilnehmen, sagte SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles am Montag in Berlin. Sie warf Union und FDP vor, AKW-Laufzeiten mas...

Widerspruch gegen linkes Lavieren

In einem Offenen Brief an die LINKE haben über 100 linke Israelis ihre Erwartungen an eine solidarische Politik der deutschen Linkspartei deutlich gemacht und Kritik an Teilen der Partei geäußert, die die israelische Politik im Nahen Osten unterstützen. Zu den Unterzeichnern gehören Universitätsgelehrte und Publizisten ebenso wie Aktivisten der politischen Linken und Künstler. Im folgenden Auszüge aus dem Brief.

Seite 6
»Parallele Preisgestaltung«

»Parallele Preisgestaltung«

Die Bundesregierung hat die üblichen Benzin-Preiserhöhungen zu Ostern scharf verurteilt und droht den Ölkonzernen mit Konsequenzen.

Die Biedenkopf-Regel gilt nicht mehr
ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Die Biedenkopf-Regel gilt nicht mehr

Sachsens Abgeordnete wählen heute einen neuen Präsident für den Rechnungshof. Kandidat Karl-Heinz Binus gilt als sehr geeignet. Doch die Wahl des CDU-Mitglieds setzt eine ungeschriebene Regel außer Kraft.Als Karl-Heinz Binus im Jahr 1994 erstmals beim sächsischen Rechnungshof vorsprach, blitzte er ab: Der damalige Vizechef der Prüfbehörde, so heißt es in Presseberichten, hielt ihn für nicht ausrei...

Reinhard Schwarz, Hamburg

Schwerwiegende Versäumnisse

Nach dem Selbstmord eines jungen Georgiers, der in Abschiebehaft saß, werfen die Hamburger LINKE und der Flüchtlingsrat den Behörden der Hansestadt »grobe Fahrlässigkeit« vor.

Seite 7

Kaum noch Hoffnung nach Schiffsuntergang

Seoul (AFP/ND). Drei Tage nach dem Untergang eines südkoreanischen Kriegsschiffs nahe der umstrittenen Seegrenze zu Nordkorea ist die Hoffnung auf Rettung der noch eingeschlossenen Seeleute gesunken. Nach Angaben des südkoreanischen Verteidigungsministeriums erreichten Suchteams am Montag das zuvor geortete Heck der im Gelben Meer gesunkenen Korvette »Cheonan«. Lebenszeichen der 46 noch vermissten...

NLD nicht zur Wahl in Myanmar

Yangon (AFP/ND). Aus Protest gegen die neuen Wahlgesetze in Myanmar hat die Oppositionspartei von Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi den Boykott der Parlamentswahl beschlossen. Die Nationale Liga für Demokratie (NLD) habe am Montag entschieden, dass sie an dem ersten Votum seit 20 Jahren nicht teilnehmen werde, sagte NLD-Sprecher Nyan Win. Damit reagiere die größte Oppositionspartei auf d...

China: Ringen um Leben von Bergleuten

Peking (AFP/ND). Nach der Überflutung eines Kohlebergwerks im Norden Chinas haben Einsatzkräfte verzweifelt um die Rettung von mehr als 150 eingeschlossenen Bergleuten gekämpft. Mit Rohren und Pumpen versuchten sie am Montag, die Mine Wangjialing in der Provinz Shanxi trockenzulegen. In das noch nicht offiziell in Betrieb genommene Bergwerk waren am Sonntag Wassermassen eingedrungen, 108 der 261 A...

Weniger Länder mit Todesstrafe

Amnesty International hat der Volksrepublik China vorgeworfen, die tatsächliche Anzahl der Todesurteile im Land weiter zu verschweigen.

Kundus: Polizei als deutsches Revier

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat in Kundus im Norden Afghanistans ein deutsches Polizei-Ausbildungszentrum eingeweiht.Kundus/Berlin (AFP/ND). Die Trainingseinrichtung »stellt einen weiteren Baustein zur Qualifizierung afghanischer Polizisten dar und wird auf Dauer dazu beitragen, den zivilen Aufbau Afghanistans voranzubringen und die Sicherheitslage in der Region zu verbessern«, sa...

Seite 8

Iran: Neuer Verdacht des Westens

Washington (AFP/ND). Iran beabsichtigt nach Einschätzung westlicher Experten möglicherweise den Bau von mindestens zwei weiteren verborgenen Uran-Anreicherungsanlagen. Wie die Zeitung »New York Times« berichtete, hegen UNO-Atominspekteure und Geheimdienstexperten den Verdacht, dass Teheran die Bauvorhaben vorbereite. Der Verdacht stütze sich auf ein Interview des Chefs der iranischen Atombehörde, ...

ndPlusReiner Oschmann

Hausbesitzer in USA »unter Wasser«

Barack Obama weiß, dass es mehrere Gründe für den Rückgang seiner Beliebtheit in der Bevölkerung gibt. Einer der wichtigeren ist die hartnäckig hohe Arbeitslosigkeit von offiziell knapp zehn Prozent (rund 15 Millionen), die sich für viele mit der Angst um Haus und Hof verbindet.

Ian King, London

Noch ist Labour nicht verloren

Trotz schlechter Schlagzeilen für Gordon Browns Regierung deutet ein Umfragerückstand seiner Labour-Partei auf die Konservativen von lediglich zwei bis sieben Prozentpunkten auf ein knappes Wahlergebnis hin. Eine Opposition, die die absolute Mehrheit im Parlament anstrebt, braucht einen komfortablen Vorsprung; seit Januar haben ihn die Tories nicht mehr. Vor der Parlamentswahl, wahrscheinlich am 6. Mai, wird die Politik auf der Insel wieder spannend.

Julian Bartosz, Wroclaw

»Zukunft Europas« will keine Muslime in Polen

Am Wochenende demonstrierten im Warschauer Stadtteil Ochota Mitglieder des Vereins »Zukunft Europas« gegen den von den städtischen Behörden bereits genehmigten Bau einer Moschee.

Seite 9

Großbanken zahlen Gros der Abgabe

Stuttgart (AFP/ND). Private Großbanken sollen einem Zeitungsbericht zufolge die Hauptlast der geplanten Sonderabgabe für Banken schultern. Geplant sei, dass die Institute jährlich insgesamt 700 Millionen Euro in den Notfallfonds einzahlen, berichtete die »Stuttgarter Zeitung« vom Montag unter Berufung auf Regierungskreise. Das Bundesfinanzministerium hob hervor, dass eine solche Abgabe auch mit de...

Hans-Gerd Öfinger

»Besser als gar nichts«

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) und Coca-Cola haben sich in der achten Verhandlungsrunde auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt. Aus Sicht der Gewerkschaft bedeutet dieser Beschäftigungssicherung und Einbußen bei den Löhnen.

ndPlusAntje Stiebitz

Zustand der Ignoranz

Der Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre bescheinigt dem Nutzfahrzeughersteller MAN ein »eigentümliches Verständnis von Nachhaltigkeit«. Profitstreben werde in dem DAX-Unternehmen höher bewertet als Umwelt und Gesellschaft, heißt es in einer Konzernstudie, die heute veröffentlicht werden soll.

Norbert Suchanek, Rio

Weltstädteforum unter Asbestdächern

Das UN-Weltstädteforum ist mit einem Aufruf für »gerechtere, demokratischere und menschlichere« Städte zu Ende gegangen. Jede Form der Diskriminierung müsse abgeschafft, allen Bürgern gleichermaßen Zugang zu angemessenem Wohnraum und zu öffentlichen Leistungen gewährt werden, heißt es darin. Ein ziemlich fernes Ziel, wie am Konferenzort Rio hätte beobachtet werden können.

Seite 10

Nord-Süd - Tipps

HEUTE IN BERLIN – »Der subversive Bischof: Oscar Arnulfo Romero«. Vor 30 Jahren, am 24. März 1980, wurde Erzbischof Oscar Arnulfo Romero in San Salvador ermordet. In einer gemeinsamen Veranstaltung der Botschaft El Salvadors und des INKOTA-netzwerks berichtet der Menschenrechtsanwalt David Morales über die Haltung der neuen Regierung zum Fall Romero und El Salvadors Position zum internationa...

Griechenland belebt die Debatte
Martin Ling

Griechenland belebt die Debatte

Die Krise in Griechenland hat ein Gutes: Die Diskussion um die Einführung eines längst überfälligen geregelten Insolvenzverfahren für Staaten wird wieder neu belebt. Was für Unternehmen längst und für Privatpersonen in Deutschland seit 1999 möglich ist, wird Staaten nach wie vor verwehrt: ein Neuanfang nach einer nicht mehr tragbaren Überschuldung, die die Möglichkeiten von Sozialpolitik untergräb...

Illegaler Fischfang vor Afrikas Küsten

Von Julio Godoy, Berlin (IPS)Der illegale Fischfang im Atlantischen Ozean hat in den vergangenen zehn Jahren stark zugenommen. Am meisten leiden darunter die Länder Guinea und Sierra Leone, die zu den ärmsten der Welt zählen. Die Fangflotten fahren unter der Flagge Chinas, Russlands, Indonesiens oder Panamas. Aber auch Schiffe mit der Flagge der Europäischen Union (EU) sowie Portugals und Italiens...

Die Kehrseite des Booms
ndPlusCaroline M. Buck

Die Kehrseite des Booms

Eine neue Generation chinesischer Filmemacher dreht Filme, die hinter den schönen Schein des Wirtschaftsbooms blicken. Beim Internationalen Filmfestival im Schweizer Fribourg erhielten sie ein Forum und einer von ihnen, Zhao Liang, wurde mit einer Schau seines dokumentarischen Werks geehrt.

»Bei uns lernen Kinder und Mütter, wie richtig gegessen wird«
Florian Richter

»Bei uns lernen Kinder und Mütter, wie richtig gegessen wird«

Ruanda gilt seit der Machtübernahme von Paul Kagame im Gefolge des Völkermords 1994 als ein Land mit positiver Wirschafts- und Sozialentwicklung und als entwicklungspolitischer Musterschüler. Probleme gibt es dennoch zuhauf, das Unterernährungszentrum des Krankenhauses Ruhengeri versucht, einen Teil davon zu lindern.

Seite 11

Kiezarbeit

Beschäftigung, zumal sinnvolle, macht glücklich. Das ist die banale Erkenntnis der Evaluation des Öffentlich geförderten Beschäftigungssektors (ÖBS) in Berlin durch das Forschungsteam Internationaler Arbeitsmarkt (FIA). Doch dieser Selbstbewusstseins- und Anerkennungsgewinn, der mit dem Ausbau des ÖBS für 7500 Langzeitarbeitslose einhergeht, hat für konservative Politiker keinen Wert. Kurzzeitig s...

ndPlusBernd Kammer

BBI-Bahntrasse Fall fürs Gericht

Spätestens ein halbes Jahr nach Eröffnung des Flughafens BBI im Oktober 2011 sollte die östliche Schienenanbindung zum neuen Schönefelder Airport fertig sein, doch dies könnte sich jetzt weiter verzögern. Der Deutsche Bahnkunden-Verband (DBV) will gegen den Bau der Trasse Klage einlegen. »Wird die Klage vom Gericht angenommen, hätte das aufschiebende Wirkung«, so der DBV-Landesvorsitzende, Frank B...

Rot-Rot kämpft um den ÖBS
Martin Kröger

Rot-Rot kämpft um den ÖBS

Das Projekt läuft ausgezeichnet. Insgesamt fünf Mitarbeiter, die über den Öffentlich geförderten Beschäftigungssektor (ÖBS) Berlins finanziert werden, betreiben eine Informationsstelle auf dem Zentralfriedhof Friedrichsfelde in Lichtenberg. Das Interesse daran ist enorm: Tausende Besucher – viele von ihnen aus dem Ausland – ließen sich von den ÖBS-Beschäftigten über die Gedenkstätte de...

Seite 12

Kabinette in den Galerien

(ND). Als »Kabinettausstellung in der Galerie« zeigt ab dem heutigen 30. März das Kupferstichkabinett anlässlich des 500. Todestages von Sandro Botticelli dessen »Blätter aus der ›Göttlichen Komödie‹« in der Gemäldegalerie am Kulturforum Potsdamer Platz.Die Kabinettausstellung wird im Rahmen der Reihe »Kabinett in der Galerie« präsentiert, wie die Staatlichen Museen mitteilten. Seit ge...

ndPlusAnouk Meyer

Venus auf Diät

Isabella von B. posiert auf einem Holländer-Fahrrad statt auf einem edlen Schimmel, unter ihr liegt Berlin mit Spree und Fernsehturm. Die »Venus mit Spiegel« hat leuchtend rotes Haar, die Gesichtszüge von Romy Haag und, im Vergleich zu Rubens’ Original, etliche Kilo weniger auf den Rippen. Und Jeanne d’Arc schwingt kein Schwert, sondern eine Champagnerflasche. Der Fotograf Josef Fischn...

Asylanten des Krieges
Volkmar Draeger

Asylanten des Krieges

Die Turnhalle dient als Asylantenheim. Zusammengepfercht haust man zwischen Sprossenwand, Kasten, Pferd, Matten, Wäscheleinen. Am Tisch im Zentrum spielen zwei Frauen Karten, hinten kocht eine dritte, die vierte vorn lächelt stumpf vor sich hin. Als zwei Männer in militärischer Tarnkleidung eintreten, reden die Frauen bosnisch. Die Hülsen von Sonnenblumenkernen spuckt der eine, süffelt die von Zeu...

Seite 13
Steinwürfe auf die SPD-Landeszentrale

Steinwürfe auf die SPD-Landeszentrale

(dpa). Mehrere Täter haben am frühen Montagmorgen drei Fensterscheiben in der Zentrale der Berliner SPD in der Müllerstraße in Wedding mit Steinen eingeworfen. Zeugen hatten die Täter beobachtet und die Polizei informiert. Als die Beamten am Tatort eintrafen, waren die Täter geflüchtet. Nach Parteiangaben gab es erst im Oktober vergangenen Jahres einen ähnlichen Vorfall. Da ein politischer Hinterg...

Neues teures Gutachten

München (dpa/ND). Die Grünen im bayerischen Landtag fordern Aufklärung über ein neues Gutachten zu den Milliardenverlusten der BayernLB in Österreich. Finanzminister Georg Fahrenschon (CSU) soll dem Landtag erklären, warum er einen neuen kostspieligen Gutachten-Auftrag vergeben hat, um mögliche Schadenersatzansprüche prüfen zu lassen, forderte der Grünen-Abgeordnete Sepp Dürr am Montag. Fahrenscho...

Jüdische Kita nun komplett saniert

(epd). Die jüdische Kindertagesstätte in der Delbrückstraße in Charlottenburg-Wilmersdorf wird am 12. April nach umfangreicher Sanierung wiedereröffnet. Für rund 1,8 Millionen Euro sind in den vergangenen acht Monaten unter anderem die Dach- und Fassadenisolierung erneuert sowie neue Fenster und eine neue Heizung eingebaut worden, teilte die Jüdische Gemeinde zu Berlin am Montag mit. Durch die ene...

Hoteliers kritisieren Prora-Pläne

Prora (dpa/ND). Die Millionenförderung für den Teil-Umbau der von den Nazis als »Seebad der 20 000« geplanten Anlage Prora auf Rügen zu einer Jugendherberge stößt auf Kritik. Der Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) monierte, dass das 16,4 Millionen Euro teure Vorhaben zu 92 Prozent öffentlich gefördert werde.Sozialministerin Manuela Schwesig (SPD) übergab am Montag Bewilligungsbescheide über 8,...

Der Osterhase fährt Parkeisenbahn
Wolfgang Weiß

Der Osterhase fährt Parkeisenbahn

Auf diesen Tag hatten viele Berliner Kinder gewartet. Seit dem Wochenende drehen sich in der Wuhlheide im Bezirk Treptow-Köpenick endlich wieder die Räder der beliebten Parkeisenbahn (BPE). Zum 54. Saisonstart – die BPE war zu DDR-Zeiten als Pioniereisenbahn gegründet worden – wartete die Schmalspurbahn auch wieder mit Neuigkeiten auf. So gibt es einen neuen Haltepunkt, den Bahnsteig »...

Codier-Service für Bagger

Im Bereich des Polizeipräsidiums Frankfurt (Oder) wurden allein im vergangenen Jahr Baumaschinen im Wert von 1,5 Millionen Euro gestohlen. Inzwischen bietet die Polizei einen Codierdienst an.

Tricksereien im Seniorenzentrum
ndPlusVolker Stahl, Hamburg

Tricksereien im Seniorenzentrum

Alles war gut. Bis Maria-Luise Hoppe die erste Nebenkostenabrechnung für ihr Zimmer im betreuten Wohnen bekam. Die fast 81-jährige Seniorin und ihre Nachbarn sollten offenbar einen Fehler der Trägereinrichtung, des Deutschen Roten Kreuzes, ausbaden.

ndPlusKlaus Teßmann

21 Millionen für den Clean-Tech-Park

Im Norden Berlins – im Gewerbegebiet zwischen den Bezirken Marzahn-Hellersdorf und Lichtenberg – wird in den kommenden zwei Jahren ein neues Industriegebiet entstehen. Dafür erhielt Wirtschaftsstadtrat Christian Gräff (CDU) den Förderbescheid des Wirtschaftssenators Harald Wolf (LINKE). Mit 21,2 Millionen Euro will der Senat den Aufbau eines »CleanTech-Parks« am nördlichen Stadtrand un...

Seite 14

Vertrag über »Grünes Band«

Magdeburg (dpa/ND). Sachsen-Anhalt kann die Naturschutzflächen des »Grünen Bandes« an der einstigen innerdeutschen Grenze vom Bund übernehmen. Die Verhandlungen seien abgeschlossen, sagte Umweltminister Hermann Onko Aeikens (CDU) der »Magdeburger Volksstimme«. Am Dienstag wollte Aeikens dem Kabinett den ausgehandelten Vertragsentwurf präsentieren. Mit den Flächen des »Grünen Bandes« erhält das Lan...

Amtsdirektor freigesprochen

Eisenhüttenstadt (dpa). Der ehemaligen Amtsdirektor der Gemeinde Schlaubetal ist vom Amtsgericht Eisenhüttenstadt vom Vorwurf der fahrlässigen Tötung durch Unterlassen freigesprochen worden. Die Anklage hatte ihm vorgeworfen, er habe im Zusammenhang mit dem Tod eines 13-jährigen Jungen auf einem Bolzplatz in Pohlitz (Oder-Spree) seine Amtspflichten verletzt. Der 13-Jährige war von einem umstürzend...

Uwe Kraus, Halberstadt

Kleine Sensation im Huy

Eigentlich ist der Stenobothrus crassipes viel weiter südlich heimisch. Doch nun wurde der Zwerggrashüpfer nördlich des Harzes gesichtet.

ndPlusSybille Gurack

Der Bunker Fuchsbau ist geschlossen

Der Bunker Fuchsbau ist in Gefahr. Das europaweit einmalige technische Denkmal beherbergt 30 Meter unter der Erde funktionsfähige Technik aus den Zeiten der Waffen-SS, der NVA und der Bundeswehr. Die aufwendige Belüftung und Temperaturregulierung ist seit sechs Tagen nicht mehr gegeben. Denn der neue Besitzer – Holzhändler Philipp Grellmann aus Solingen – hat am 24. März alle Schlösser...

Leticia Witte, dpa

40 Prozent fallen durch Fahrprüfung

Sie scheitern im Kreisverkehr, am Stoppschild oder bereits bei den theoretischen Prüfungen: Nur etwas mehr als die Hälfte der Brandenburger Fahrschüler hat im vergangenen Jahr die Fragebögen korrekt beantwortet. Rund 40 Prozent schafften den Praxistest nicht. Diese Bilanz zieht das Potsdamer Infrastrukturministerium unter Berufung auf die Dekra. Die Erfolgsquote sei in Ostdeutschland ohnehin niedr...

Leere Staatskassen gut versteckt
Wilfried Neiße

Leere Staatskassen gut versteckt

Symbolisch mit einem riesigen Schlüssel, der das Euro-Zeichen trägt, wurde gestern das neue Gebäude des Finanzministeriums in Potsdam seiner Bestimmung übergeben. Finanzminister Helmuth Markov (LINKE) sitzt also nicht nur auf leeren Kassen, sondern noch auf gepackten Koffern.»Habt ihr eure Kaffeemaschine schon ausgepackt«, erkundigte sich eine Frau lauthals über den langen Flur hinweg, der mit Umz...

ndPlusJasper Rothenfels, dpa

Leuchtfeuer gegen Welterbe-Status

Die Osttürme des Doms von Speyer ragen am Rande einer künftigen Flugschneise höher auf als bislang angenommen. Damit die Piloten sie im Dunkeln sehen können, müssen die Türme möglicherweise Signallichter erhalten. Ob dies mit dem Weltkulturerbe-Status des Dom vereinbar wäre, ist unklar.

Armin Leidinger, dpa

500 Kilometer bis zur neuen Grube

Das Ende des Bergbaus im Saarland nimmt konkrete Formen an. Im April wechseln die ersten 80 Mitarbeiter des letzten verbliebenen saarländischen Steinkohlebergwerks nach Ibbenbüren in Nordrhein-Westfalen. Mitte 2012 soll die Kohleförderung im Bergwerk Saar eingestellt werden. Ensdorf. Freiwillig hätte Ralf Brossette das Saarland wohl nie verlassen. Jetzt aber muss der Bergmann diesen Schritt tun. D...

Seite 15

Bester Jazz

Mit 74 Jahren ist der Jazzmusiker, Komponist und Arrangeur Peter Herbolzheimer am Samstag in einem Kölner Krankenhaus gestorben. Einem Millionenpublikum wurde der Posaunist durch teils legendäre Auftritte in »Bios Bahnhof« und dem »ZDF Jazzclub« bekannt. Bis vor drei Jahren stand er 20 Jahre lang dem Bundesjugend-Jazzorchester vor, wo er zahlreiche Nachwuchstalente förderte und inspirierte.Herbolz...

Der Sucher

Zum 75. Geburtstag des Schauspiel- und Opernregisseurs Adolf Dresen (1935-2001) eröffnet die Akademie der Künste am Mittwoch das Adolf-Dresen-Archiv. Der künstlerische Nachlass umfasse unter anderem Schriften, Inszenierungsmaterialien, Korrespondenzen, persönliche Dokumente und Unterlagen zu Dresens Lehrtätigkeit an der Folkwang-Hochschule in Essen, teilte die Akademie am Montag in Berlin mit. Ber...

Werner Jung

Erzählbarkeit, Erzählarbeit

Zweimal hat Uwe Timm im Abstand von rund 20 Jahren seine Poetik vorgetragen: 1991/92 bei der Paderborner Poetik-Dozentur an der dortigen Universität, dann 2009 anläßlich der Frankfurter Poetikvorlesungen. Einmal hat Timm diese Vorträge unterm Titel »Erzählen und kein Ende« zusammengefasst, dann »Von Anfang und Ende« gesprochen. Wer wird darin nicht die Gemeinsamkeiten sehen. Die Titel sagen es ber...

ndPlusGunnar Decker

Bedrückungsgeschichte – und kein Tabu

Am 17. Januar 1950 abends um zehn Uhr steht ein jungen Mann, mein Vater, auf dem Bahnhof ihn Sachsenhausen. Es ist sein zweiundzwanzigster Geburtstag, und er ist soeben nach fast fünf Jahren aus dem NKWD-Speziallager Nr. 7 entlassen worden. Davor hatten Arbeitsdienst und eine sinnlose Aktion gelegen, bei der Jugendliche mit Panzerfäusten russische Panzer aufhalten sollten. Aber nicht deswegen hatt...

Seite 16
Katharina Dockhorn

Hinter den Kulissen einer Sekte

Wolfgang Jurgan ist ein wenig verstimmt. Den Chef der Degeto nervt, dass seine Arbeit in der Öffentlichkeit oft nur auf die Filme der ARD am Freitragabend reduziert wird, die mit seichter Unterhaltung die Zuschauer erfolgreich ins Wochenende schaukeln. Die Quote stimme und vor allem, auch die Zuschauer, die sich an simpel gestrickten Heimat-Filmen erfreuen wollen, zahlen Gebühren, argumentiert Jur...

Weltgericht um kostbare Scherben
Christoph Funke

Weltgericht um kostbare Scherben

Adam kam nackt zur Welt. Der Dorfrichter Adam tut es ihm gleich, taucht hüllenlos im Garderobentrakt des Berliner Maxim Gorki Theaters unter den sich drängenden Zuschauern im Parkettfoyer auf, und hält mit Schreiber Licht ein Privatissimum ab über Herkunft, Aussehen, blutige Wunden am Kopf. Jan Bosse setzt diesen untergründig heiteren Auftakt seiner Inszenierung von Heinrich von Kleists »Der zerbr...

Ein Schwerstarbeiter
ndPlusStefan Amzoll

Ein Schwerstarbeiter

Er braucht Widerparts, damit reelle kombinatorische Möglichkeiten überhaupt zustande kommen. Ja, er sucht solche Widerparts nachgerade, damit die Kreativität angefacht wird. Der Mann muss sich, um in seinem Element zu sein, notwendig an etwas abarbeiten. Ansonsten will es schwerlich gelingen, zu tun, woran ihm hauptsächlich gelegen ist, nämlich eine klanglich erfüllte, lebendige, gestisch genaue M...

Seite 17
Die Rezension

Die Rezension

Zugegeben, die Gärten in diesem Buch sind nicht irgendwelche. Eine Pilotin, eine Fürstin, eine Unternehmerin, eine Bestsellerautorin stellen ihre grünen Oasen sowie die entsprechende Philosophie vor. In einigen könnte man auch herumwandern, sie sind öffentlich. Andere sind privat und die Leserin (natürlich sind den »Faszinierenden Frauen und ihren Gärten« auch Leser willkommen) muss sich bei Bedar...

ndPlusMargit Mertens

Entwarnung für das Ei

Eier erhöhen nicht automatisch den Cholesterinspiegel. Gesättigte Fette sind weit ungesünder als das tägliche Frühstücksei.

Viel Dramatik, wenig Kompetenz
Martin Koch

Viel Dramatik, wenig Kompetenz

Arztserien im Fernsehen erfreuen sich hierzulande großer Beliebtheit. Und viele Zuschauer vertrauen darauf, dass die darin gezeigten Behandlungsmethoden medizinisch korrekt sind. Wie kanadische Forscher jetzt aber nachgewiesen haben, ist oft das Gegenteil der Fall.

Seite 19

HSV verliert in Gladbach

Ruud van Nistelrooy fragt sich wohl spätestens seit Sonntag, was er sich da zum Ende seiner großen Laufbahn angetan hat. Grußlos verließ der Niederländer nach seiner Auswechslung in der 63. Minute den Borussia-Park. Vor den Augen seines Nationaltrainers Bert van Marwijk, bei dem er sich für ein WM-Comeback empfehlen wollte, fügte sich van Nistelrooy beim 0:1 seines Hamburger SV in Mönchengladbach,...

Oliver Händler

Einwurf

45 Jahre und 29 Tage alt war Andrea Schöpp, als sie sich am Sonntagabend in Kanada mit ihrem letzten Stein zum 8:6 gegen Schottland zur ältesten Curling-Weltmeisterin aller Zeiten machte. 45 Jahre und 28 Tage waren es bei Mitspielerin Monika Wagner, knapper geht's nicht. Mit diesem Titel war kaum zu rechnen, lag der bisher einzige WM-Coup des Duos doch 22 Jahre zurück. »Hoffentlich ist es nicht de...

Ein Hochburg des Tischtennissports
Jirka Grahl, Mühlhausen

Ein Hochburg des Tischtennissports

Kaum zu glauben, was 250 Leute für einen Lärm erzeugen können. Ohrenbetäubend ist das Getöse in der Postsporthalle am Kristanplatz, als der Post SV Mühlhausen am Sonntagnachmittag mit seiner ersten Männermannschaft den TSV Gräfelfing empfängt: das Spitzenspiel der zweiten Tischtennis-Bundesliga (Süd) – ausgespielt in der ehemaligen Schulturnhalle, die mitten im Stadtkern gleich neben der Div...

Es geht wieder von vorne los

Bei den Olympischen Spielen in Vancouver fiel Eishockeyprofi ANDRÉ RANKEL (Foto: AFP, links) durch Schnelligkeit und Entschlossenheit im Kampf an der Bande auf. Ab heute strebt er mit den Eisbären Berlin im DEL-Viertelfinale gegen Augsburg die Verteidigung des Deutschen Meistertitels an. Für ND sprach MANFRED HÖNEL mit dem 24-jährigen Torjäger.

Marco Mader, SID

Niemand vermisst Cristiano Ronaldo

Das englische Boulevardblatt »The Sun« neigt zur übertriebenen Theatralik. Als es kürzlich über das angeschlagene Knie (engl.: knee) von Stürmer Wayne Rooney schrieb, lag es jedoch goldrichtig: »Das ganze Land zittert um Roo-knee.« Der 24-jährige Nationalspieler ist die Lebensversicherung der Nationalmannschaft und von Manchester United. »Ich spiele den besten Fußball meines Lebens«, sagt Rooney v...

Seite 20
Stinkende Rache per Post
Michael Scheuermann, Freiburg

Stinkende Rache per Post

Mal ehrlich, wen reizt es nicht, einem unangenehmen Zeitgenossen einen Denkzettel zu verpassen, den er nicht so schnell vergisst – nur wie, ohne gleich mit dem Gesetz in Konflikt zu kommen? Georg Beckmann könnte mit seiner Geschäftsidee den Dreh gefunden haben. Auf dem Balkon während einer Zigarettenpause ausgeheckt, bietet der Freiburger einen Pferdeäpfelversand zur Befriedigung persönliche...

From Russia with Love

Russen, ganz allgemein, shoppen gern in London. Russische Millionäre, ganz speziell, schmücken sich gern mit Aushängeschildern des Königreichs. Der Kauf des Fußballspitzenklubs Chelsea FC durch Roman Abramowitsch war vor Jahren spektakulär. Aber nur ein Anfang. Inzwischen gibt es verschiedene russische Millioneninvestitionen, grad so, als wollte sich Balzac (»Auf dem Grunde jedes großen Geschäfts ...