Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Unten links

Mitten in die Mitgliederbefragung der LINKEN platzt eine sensationelle Nachricht: Bei der Wahl der Chefs bevorzugen Tauben ein komplexes, dynamisches Bewegungssystem, in dem auch die Meinung einfacher Schwarmmitglieder eine Rolle spielt. Im Prinzip kann jeder mal Anführer werden und die Richtung bestimmen; die besten Aussichten hat aber, wer sich in der Nähe der Spitze aufhält. Ein Traum für Demok...

Olaf Standke

Tit for tat

Afghanistan ist jetzt auch der weltgrößte Cannabis-Produzent. Beim Mohn, Grundstoff für Opium und Heroin, lag man ohnehin schon einsam an der Spitze. Was aber nicht zwangsläufig heißen muss, dass sich der Präsident des Landes im Drogenrausch befindet. Das jedoch suggerieren westliche Diplomaten gerade, nachdem Hamid Karsai mit in ihren Augen bizarren Reden für Schlagzeilen gesorgt hat: Hinter den ...

Geste der Versöhnung in Katyn

Moskau (Agenturen/ND). 70 Jahre nach dem Massaker von Katyn haben die Regierungschefs von Russland und Polen, Wladimir Putin und Donald Tusk, erstmals gemeinsam der Opfer in dem westrussischen Ort gedacht. Beide Politiker legten am Mittwoch am Mahnmal für Tausende vom sowjetischen Geheimdienst NKWD ermordete polnische Offiziere und Intellektuelle Kränze nieder. Danach reichten sich Tusk und Putin ...

Viele Tote bei Unruhen in Kirgistan

Blutiger Aufstand in Kirgistan: In der an China grenzenden zentralasiatischen Republik sind bei Massenprotesten gegen die Regierung zahlreiche Menschen getötet worden.

Obama droht Karsai mit Hausverbot

Der Streit zwischen Washington und Kabul spitzt sich weiter zu: Nach den umstrittenen Äußerungen des afghanischen Präsidenten Hamid Karsai drohen die USA damit, seinen geplanten Besuch in Washington abzublasen.

Seite 2
ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Die heimlichen Sieger?

Der neue START-Vertrag hat eine Laufzeit von zehn Jahren und sieht vor, dass beide Seiten in diesem Zeitraum die Anzahl nuklearer Sprengköpfe auf jeweils 1550 senken. Das entspricht einer Reduzierung um 30 Prozent. Moskau hatte, vor allem aus Kostengründen, erheblich niedrigere Obergrenzen angepeilt: 1100 pro Seite. Denn Russland muss, um die nukleare Parität aufrechtzuerhalten, die größtenteils n...

Werner Birnstiel

Peking setzt auf atomare Abrüstung

Ranghohe chinesische Politiker und Militärs begrüßen ausdrücklich die Unterzeichnung des neuen START - Vertrags. Allen aktuellen Verärgerungen im Verhältnis China – USA zum Trotz wird Präsident Hu Jintao Anfang nächster Woche auch an dem von Ba-rack Obama initiierten Gipfeltreffen zur atomaren Sicherheit in Washington teilnehmen.

Olaf Standke

START für einen langen Weg

Zwischen der Verkündung der neuen Nuklearstrategie der USA und dem von ihm initiierten Atomgipfel nächste Woche in Washington wird USA-Präsident Barack Obama heute mit seinem russischen Amtskollegen Dmitri Medwedjew in Prag den neuen START-Vertrag zur Reduzierung der strategischen Offensivwaffen unterzeichnen. Ein Hoffnungssignal, doch es ist noch ein weiter Weg, bis Obamas Vision einer atomwaffenfreien Welt Wirklichkeit wird.

Seite 3
Michael Sagorny

Landärzte dringend gesucht

Eine Landarztquote für das Medizinstudium möchte Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) einführen. Das bestätigte sein Ressort am Dienstag. Studenten, die nach ihrer Ausbildung als Landarzt arbeiten wollen, sollen bevorzugt einen Studienplatz erhalten. In Gefahr ist die medizinische Versorgung zum Beispiel in brandenburgischen Dörfern.

Die Erben Horthys

Bernhard Odehnal, Jg. 1966, studierte Slawistik und arbeitet als Korrespondent in Osteuropa für diverse österreichische Zeitungen. Auf der Leipziger Buchmesse stellte er sein gemeinsam mit Gregor Mayer verfasstes Buch »Aufmarsch. Die rechte Gefahr aus Osteuropa« (Residenz Verlag, 297 S., geb., 21,90 €) vor. Karlen Vesper sprach mit dem Journalisten.

Seite 4
ndPlusFabian Lambeck

Profitable Sucht

Die Zahlen sind alarmierend: Beinahe 1,4 Millionen Menschen gelten hierzulande als medikamentenabhängig. Wobei die Dunkelziffer weitaus höher liegen dürfte. Besonders ältere Menschen können nicht mehr ohne Schlaf- oder Beruhigungsmittel. Im Jahre 2008 wurden rekordverdächtige 40 Millionen Packungen an Schlaf- und Beruhigungsmitteln verkauft – ein Teil davon wohl zur Vermeidung von Entzugsers...

ndPlusMartin Ling

Liberale Träume

Formal ist es ein Fortschritt, real ist es ein Rückschritt. Traditionell stehen sich das Auswärtige Amt (AA) und das Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) in herzlicher Abneigung gegenüber: Das politisch gewichtigere AA neidet dem BMZ dessen höheren Etat und das BMZ dem AA den höheren politischen Einfluss. Und so war es dem Grünen Joseph Fischer immer ein Dorn im Aug...

Silvia Ottow

Rösler aufs Land

Es scheint, als hätte jemand Bundesgesundheitsminister Rösler daran erinnert, dass es zu seinem Job gehört, irgendetwas zu machen. Probleme gibt es schließlich genug und man muss ja nicht gleich mit dem ärgsten anfangen, der Finanzierung des Gesundheitssystems oder der Pflege. Egal, was man da auch anpackt, eine Wählergruppe wird beleidigt sein. Deswegen fallen diese Probleme vor Landtagswahlen au...

ndPlusIngolf Bossenz

Unverblümt

Diplomatisch kann man seine Äußerungen kaum nennen. Dabei war der Mann jahrzehntelang in diplomatischer Mission tätig. Als »unbedeutendes Geschwätz dieser Tage« hatte Kardinal Angelo Sodano bei der Ostermesse gegenüber Papst Benedikt XVI. die Kritik an der Führung der römisch-katholischen Kirche wegen der Missbrauchsskandale abgetan. Offenbar wollte der 82-jährige Italiener seinen deutschen Chef t...

Obdachlosenhilfe im Sommer?

Obdachlosenhilfe im Sommer?

ND: Seit 15 Jahren gibt es den Kältebus der Berliner Stadtmission, der Obdachlosen im Winter hilft, sie medizinisch betreut oder auch in Notübernachtungen bringt. Sie sind Projektleiter der neuen »mobilen Sommerhilfe«. Warum wurde das Projekt nun von der Berliner Stadtmission ins Leben gerufen? Puhl: Bisher mussten wir uns von den Menschen Ende März verabschieden. Sie gehen dann leider in die Hilf...

Seite 5

Streit um »Ostergag« Landarztquote

Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) hat seinen Vorschlag verteidigt, die Tätigkeit des Landarztes durch eine Reform des Medizinstudiums attraktiver zu machen. Kritik kam vor allem von der Opposition.

Velten Schäfer, Schwerin

Nordosten bekommt sonntags frei

Das Greifswalder Oberverwaltungsgericht hat die praktisch ganzjährige Sonntagsöffnung im Nordosten gestoppt. Auch in Schleswig-Holstein und Sachsen gibt es Streit um den Sonntag zwischen Kirchen und CDU.

Fabian Lambeck

Süchtig im Altersheim

Alkohol, Tabletten und Tabak: Das am Mittwoch veröffentlichte »Jahrbuch Sucht 2010« belegt, dass die gefährlichsten Drogen in Deutschland meist frei verkäuflich sind.

Seite 6

Ausstellung über KZ zerstört

Nordhausen/Göttingen (dpa/ND). Mit Entsetzen hat die KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora auf die Zerstörung ihrer Wanderausstellung in Göttingen reagiert. »Es gehört schon eine große Unverfrorenheit dazu, das Bild eines Häftlings in der Mitte zu zerschneiden«, sagte Leiter Jens-Christian Wagner am Mittwoch. Unbekannte hatten über die Osterfeiertage im Foyer der Niedersächsischen Staats- und Universität...

Hendrik Lasch, Dresden

Verbraucherschützer feiern nicht

Die Verbraucherzentrale Sachsen wird 20 Jahre alt, spart sich aber eine offizielle Feier, nachdem der Freistaat die Zuschüsse um 16 Prozent gekürzt hat.

Mehr Teilhabe für Sinti und Roma

Mehr Teilhabe für Sinti und Roma

Romani Rose ist seit 1982 Vorsitzender des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma. Das von ihm geleitete Dokumentations- und Kulturzentrum gilt in Europa als einzigartig. Für sein Engagement spielt persönliche Betroffenheit eine große Rolle. 13 seiner unmittelbaren Verwandten wurden währen des Nationalsozialismus in Konzentrationslagern ermordet.

Strutynski: Rückzug aus Afghanistan nötig

Während die Friedensbewegung einen schnellen und kompletten Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan fordert, hält die Debatte um die Bewaffnung der deutschen Soldaten am Hindukusch an. Die Gewerkschaft der Polizei sorgt sich unterdessen um die Sicherheit der Polizeiausbilder.

Seite 7

Weißes Haus nennt Video schockierend

Washington (AFP/ND). Das Weiße Haus hat ein im Internet veröffentlichtes Video der US-Armee von einem Hubschrauberangriff auf eine Gruppe Iraker im Jahr 2007 als »schockierend« bezeichnet. Er könne nicht sagen, ob Präsident Barack Obama das Video schon gesehen habe, sagte sein Sprecher Robert Gibbs in Washington. Die Bilder von dem Blutbad, bei dem auch zwei Journalisten der Nachrichtenagentur Reuters ums Leben kamen, seien jedoch »schockierend und sehr tragisch«. Gibbs stellte zugleich klar, dass das US-Militär alles dafür tue, um die Sicherheit von Zivilisten und insbesondere die von Reportern in Gefahrengebieten zu gewährleisten.

Parlament gestürmt

Nach wochenlangen Protesten gegen die Regierung in Bangkok hat Thailands Ministerpräsident Abhisit Vejjajiva den Ausnahmezustand verhängt.

Delhi kündigte Vergeltung an

Raipur (AFP/ND). Nach dem brutalen Angriff maoistischer Rebellen auf Polizisten hat die indische Regierung Vergeltung angekündigt. »In den kommenden Tagen und Monaten werden wir alle zur Strecke bringen«, sagte ein hochrangiger Vertreter des Innenministeriums am Mittwoch. Das Vorgehen der Regierung gegen die Rebellen werde »viel härter und angemessener« sein.Bei dem Überfall am Dienstag waren im z...

»Reicht nicht für Friedensnobelpreis«

Die Bundesregierung unterstützt ausdrücklich die neue Nuklearstrategie von US-Präsident Barack Obama. Außenminister Guido Westerwelle sprach von einem »großen Schritt in Richtung Abrüstung«.

Seite 8

Vor Wahlen in Sudan Boykottansage

Nairobi (epd/ND). Kurz vor den ersten Mehrparteienwahlen seit mehr als 20 Jahren in Sudan zeichnet sich ein weitreichender Boykott der Opposition ab. Die in Südsudan verankerte größte Oppositionspartei SPLM kündigte an, ihre Kandidaten im Norden Sudans zurückzuziehen.»Wir haben die Situation geprüft und danach die Entscheidung getroffen, im Norden nicht anzutreten«, erklärte SPLM-Generalsekretär P...

ndPlusHenri Rudolph, Delhi

Der Sieger steht in Sri Lanka schon fest

Unter Notstandsgesetzen finden in Sri Lanka am heutigen Donnerstag Parlamentswahlen statt. Beste Siegchancen hat die von Staatspräsident Mahinda Rajapakse geführte Vereinte Volksfreiheitsallianz (UPFA).

Ralf Klingsieck, Paris

Zweifel an der Zukunft der KP in Frankreich

Für Frankreichs Kommunisten war die zurückliegende Regionalwahl eine neue Stufe des Abstiegs von der mächtigsten Partei des Landes, die sie nach 1945 war, zu einer im politischen Leben kaum noch wahrgenommenen Größe. Kein Wunder, dass sich Zweifel an ihrer Zukunft mehren.

ndPlusLeo Burghardt, Havanna

Kuba hilft Haiti mit langem Atem

Bei der UNO-Geberkonferenz für Haiti wurden vergangene Woche insgesamt 9,9 Milliarden Dollar an finanzieller Unterstützung zugesagt. Ob die Zusagen eingehalten werden, bleibt offen. Sicher ist hingegen, dass Kuba in Haiti schon lange vor dem Erdbeben geholfen hat und weiter helfen wird.

Seite 9

Deutsche Wirtschaft erholt sich

Paris (dpa/ND). Die deutsche Wirtschaft ist laut OECD über den Berg. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) werde im zweiten Quartal 2010 um 2,8 Prozent steigen, schreibt die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung im Konjunkturzwischenbericht für sieben große Industriestaaten. Auch die Arbeitslosigkeit in der Eurozone könne den Höhepunkt erreicht haben, so OECD-Chefökonom Pier Car...

Ostsee-Pipeline: Erste Rohre verlegt

Hamburg (AFP/ND). Auch nach der Verkündung des Baubeginns für die sogenannte Ostsee-Pipeline durch den russischen Gaskonzern Gazprom hält das Bau- und Betreiberkonsortium an seiner Planung für den offiziellen Start der Arbeiten fest. Diese würden am Freitag mit der Verlegung der ersten Rohre durch das Spezialschiff »Castoro 6« vor der schwedischen Ostseeinsel Gotland beginnen und von einem Festakt...

Japan: Stellenabbau bei Fluglinie

Tokio (dpa/ND). Die insolvente japanische Fluglinie Japan Airlines (JAL) forciert einem Medienbericht zufolge massiv ihren Stellenabbau. Angesichts zunehmender Verluste soll bereits bis Ende März kommenden Jahres ein Drittel der Arbeitsplätze, 16 500 von insgesamt 50 000, wegfallen, berichtete die Wirtschaftszeitung »Nikkei« (Mittwoch). Zuvor hatte die in einem Sanierungsprozess steckende Airline ...

ndPlusJan Pehrke

Bayer & Co. rüsten auf

Den großen Konzernen drohen schon bald die Rohstoffe auszugehen. Darum nehmen sie für die Nachschubsicherung zunehmend auch das Militär in die Pflicht.

ndPlusUlrich Glauber, Frankfurt am Main

Der Twingo wird smarter

Seit einer Medienkonferenz auf neutralem Boden in Brüssel ist es offiziell: Die Autokonzerne Daimler und Renault Nissan gehen zusammen. Branchenkenner sind skeptisch.

Seite 10
STARporträt

STARporträt

Der charismatische irische Schauspieler gehört zu den bedeutendsten seines Landes – jetzt ist er in der preisgekrönten irisch-niederländischen Koproduktion »Nothing Personal« zu sehen, als verschlossener Inselbewohner. Stephen Rea (Foto: AFP) wurde am 31. Oktober 1946 in Belfast geboren und absolvierte die Abby Theatre School, bevor er auf der Bühne, im Fernsehen und im Kinofilm Karriere mac...

ndPlusCaroline M. Buck

Verweile doch, du bist so – wahr

Selbstverwirklichung und künstlerische Ambitionen sind sicher nicht die ersten Begriffe, die einem einfielen, wenn man das Lebensumfeld und den Arbeitsalltag einer Arbeiterfrau vor rund einhundert Jahren beschreiben sollte. Viele, viele Kinder würden einem einfallen, enge Räume mit feuchten Wänden möglicherweise, die ständige Angst vor Arbeitsunfällen oder dem Arbeitsverlust des malochenden Eheman...

Alexandra Exter

Jagd auf die Jäger

Teheran, eben vor den letzten Wahlen. Ein Mann arbeitet in der Nachtschicht, und weil er aus Gründen im Gefängnis war, die den Film nicht weiter interessieren, hat seine Bitte um Versetzung in die Tagesschicht wenig Aussicht auf Erfolg. Weil er nachts arbeitet, hat Ali auch nach der Entlassung aus dem Gefängnis keine Chance auf ein ausgefülltes Familienleben. Frau und Tochter sieht er nur sporadis...

Caroline M. Buck

Weltverzehrende Trauer

Es ist schon unfair, wie viel Talent manche Menschen in sich vereinen. Der US-Amerikaner Tom Ford war als Model erfolgreich, brachte das italienische Modehaus Gucci vom defizitären Abgrund zurück an die Spitze, ging mit gerade 44 Jahren in den Vorruhestand, den er nach eigenem Bekunden mehr mit Trinken als mit Golf- und Tennisspielen ausfüllte, langweilte sich – und kam zurück. Als Modeschöp...

Seite 11

Anschlag auf SPD-Büro

(dpa). Zwei Scheiben eines SPD-Büros in der Rathausstraße in Berlin-Lichtenberg sind am Dienstag eingeworfen und zerstört worden. Auf einer Internseite habe es ein Bekennerschreiben aus der linksextremistischen Szene gegeben, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Mitglieder einer antiautoritären Bewegung führten dabei als Begründung für die Tat »die anhaltende Repression in Berlin« an. Der Staatssch...

Ja und Nein zur A 100

(dpa). Die FDP-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus hat das Festhalten des Senats an den Plänen zur Verlängerung der A 100 begrüßt. »Der Ausbau der A 100 ist das zentrale verkehrspolitische Projekt zur Erschließung des Berliner Südostens«, erklärte der Vorsitzende der FDP-Fraktion, Christoph Meyer, am Mittwoch. Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) hatte am Dienstag den Willen der...

Stein und Anspruch

Nun war mal wieder die SPD dran. In Lichtenberg gingen Scheiben ihres Parteibüros zu Bruch. Bei der LINKEN klirrte auch schon mehrfach Glas zu Splittern. Die Gewerkschaft ver.di blieb nicht verschont. Die CDU bekam Farbbeutel ab. Was nach Vandalismus aussieht, das hinterlässt auch als eine vorgeblich politische Auseinandersetzung Spuren in Lichtenberg und Friedrichshain, Wedding oder Reinickendorf...

Martin Kröger

Nüchtern gegen Nazis und Verdrängung

Bis zum 1. Mai sind es noch drei Wochen. Doch bereits jetzt laufen sowohl bei linken Aktivisten als auch der Polizei die Vorbereitungen für den Arbeitertag auf Hochtouren. In den Medien wird derweil bereits erneut über einen gewalttätigen Verlauf der Veranstaltungen spekuliert. Dabei spricht einiges dafür, dass es nicht wie im Vorjahr in Berlin-Kreuzberg zu schweren Krawallen kommen könnte.Dass de...

Tolle Knolle könnte Krebs vorbeugen

Von Ulrike von Leszczynski, dpaTeltower Rübchen im Forschungslabor sind ein ungewöhnlicher Anblick. Wohlsortiert stehen die Glaskolben mit Rübchen-Kulturen im Kühlschrank der Technischen Universität Berlin (TU). Schon Dichter Goethe liebte den Geschmack der Rübchen, noch heute wird das Brandenburger Gemüse als Nischenprodukt von Öko-Freunden bis hin zu Feinschmeckern geschätzt. Für TU-Professorin ...

Seite 12
Junge Rabauken, engstirnige Alte
Tom Mustroph

Junge Rabauken, engstirnige Alte

Lobende Worte für die Theaterkunst sind selten geworden in unserer Zeit. Der Kreuzberger Schauspieler Mürtüz Yolcu findet sie noch. »Das Theater hat uns die Möglichkeit gegeben, unsere Probleme zu artikulieren und uns selbst zu erkunden. Wir haben durch das Theater unser Fremdsein in Deutschland bearbeiten können, den Verlust der Heimat, das Verhältnis zu unseren Kindern und die Realität der Zweis...

Die Trägheit der 6000
ndPlusTom de Meller

Die Trägheit der 6000

Das Hebbel am Ufer ist in ein Heuschreckenparadies verwandelt. Eine 16 Meter lange und am Boden vier Meter breite transparente Halbröhre durchzieht den Theaterraum. Sie schirmt eine Miniaturwüstenlandschaft aus Bergen und Canyons von den menschlichen Zuschauern ab. In dieser Szenerie, die von einem Zaun durchzogen wird und neben diversen Scheinwerfern und Kameras sogar einen Swimmingpool aufweist,...

Seite 13

NPD-Kläger scheitert

Greifswald (dpa/ND). Der NPD-Landtagsabgeordnete Raimund Borrmann ist mit einer Klage vor dem Landesverfassungsgericht in Greifswald gescheitert. Ihm war bei der Sitzung des Landtags von Mecklenburg-Vorpommern am 20. November 2008 das Wort entzogen worden, wodurch er sein Rederecht verletzt sah. Die Richter wiesen die Klage zurück. Wie das Gericht am Mittwoch zu seiner Entscheidung vom 25. März mi...

Noch mehr Kupfer in der Lausitz

Spremberg (dpa/ND). In der Lausitz liegen etwa 200 Millionen Tonnen Kupferschiefer und damit doppelt so viel wie erwartet. Das hätten die Erkundungen der Kupfererzlagerstätte im Gebiet Spremberg-Graustein-Schleife ergeben, sagte der Geschäftsführer der KSL Kupferschiefer Lausitz GmbH, Volker Spieth, am Mittwoch bei Graustein an der Grenze von Brandenburg und Sachsen. Aus dem Rohstoff könnten zwei ...

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Der teure Abschied des Herrn Landrat

Das Transparent, mit dem Bernd Mayer gegen eine teure Behördenfeier protestierte, trug die Aufschrift »Die Bürger sind nicht eingeladen, müssen aber wie immer die Zeche zahlen«. Doch die spontane Aktion war nicht angemeldet, und nun droht dem Kreistagsabgeordneten der LINKEN sogar Gefängnis.

Bernd Kammer

Schneller durch den Osten

Mit der Diskussion um die Verlängerung der Stadtautobahn A 100 nach Treptow ist ein weiteres Straßenbauprojekt in den Fokus der Öffentlichkeit geraten: Die Tangentiale Verbindung Ost (TVO) zwischen Marzahn und Adlershof. Schon zu DDR-Zeiten geplant, ist sie im Norden mit der Märkischen Allee seit langem fertig, ihr Abschnitt in Köpenick seit 2007, an der Verlängerung zum Adlergestell wird gebaut. ...

ndPlusJörn Perske, dpa

Autoschneise durch das Röhn-Reservat

Befürworter mit einer Vorliebe für große Worte könnten Ex-Kanzler Willy Brandt zitieren: »Jetzt wächst zusammen, was zusammengehört.« Umweltschützer in der Rhön wollen aber nicht, dass dieser Wunsch unbedingt im Straßenbau weiter Realität wird. Hessen und Thüringen sollen durch ein umstrittenes Verkehrsprojekt mit einem neuen Asphalt-Band besser verbunden werden.

Seite 14

Neustart für F60-Brücke in Sachsen

Reichwalde (dpa/ND). Im einst stillgelegten Tagebau Reichwalde (Sachsen) ist am Mittwoch erstmals wieder eine Abraumförderbrücke in Betrieb gegangen. Der Energiekonzern Vattenfall will die 1999 gestoppte Braunkohleförderung im Nordosten Sachsens noch in diesem Jahr wieder aufnehmen, zuvor läuft die Brücke vom Typ F60 zur Probe und fördert pro Tag etwa 225 000 Kubikmeter Abraum. Das sind rund drei ...

Absoluter Luxus – und Wüsteneien

Hamburg (dpa/ND). Die Preise für Häuser, Wohnungen und Grundstücke liegen in verschiedenen Regionen Deutschlands sehr weit auseinander. Das zeigt ein bundesweiter Immobilienatlas des Nachrichtenmagazins »stern«, der heute in Hamburg veröffentlicht wird. Demnach sind Häuser in München am teuersten und im Rhein-Lahn-Kreis am billigsten. Der am höchsten bezahlte Bauplatz in Deutschland liegt in der M...

ndPlusWilfried Neiße

Grundstücke sollen teurer werden

Der Erwerb von Grundstücken in Brandenburg könnte demnächst teurer werden. Wie die Linksfraktion im Landtag gestern mitteilte, tritt sie für eine Erhöhung der Grunderwerbssteuer auf fünf Prozent des Kaufpreises ein. Derzeit liegt die Steuer bei 3,5 Prozent. In der vergangenen Woche hatte Finanzminister Helmuth Markov (LINKE) eine Erhöhung um ein Prozent ins Spiel gebracht. Nun sind sogar 1,5 Proze...

ndPlusJörg Schurig, dpa

D-Es-C-H in Sachsen

Im sächsischen Luftkurort Gohrisch ließ die DDR-Regierung Ehrengäste residieren. Künftig soll die Gemeinde zur Pilgerstätte von Musikfans werden. Gemeinsam mit der Staatskapelle Dresden hat sie ein Festival für Dmitri Schostakowitsch gegründet. Der Komponist war früher selbst zu Gast in Gohrisch.

Hadass kickt mit Stella
Uwe Kraus, Halberstadt

Hadass kickt mit Stella

Im Rahmen eines ungewöhnlichen Sportprojektes spielten dieser Tage dreißig Mädchen aus Israel und Halberstadt und Umgebung gemeinsam Fußball. Die Organisatoren wollen über den Sport den interkulturellen Austausch fördern.

Weltgeschichte auf dem Dorfanger

Aurith liegt an einem Ufer der Oder, Urad am anderen. Einst waren diese Orte ein Dorf; heute verläuft zwischen ihnen die deutsch-polnische Grenze. Die Journalistin Tina Veihelmann hat eine zweisprachige Dokumentation verfasst, in der Bewohner von beiden Ufern zu Wort kommen.

Seite 15

Schon wieder Schulden

Die verschuldete Starfotografin Annie Leibovitz (60) ist wegen ihrer Zahlungsmoral erneut in Bedrängnis geraten. Die »New York Post« berichtete, dass eine Investmentfirma gegen Leibovitz klagt. Laut Zeitung wirft das Unternehmen Brunswick Capital Partners LP der Fotografin vor, ihm mehr als 800 000 Dollar (knapp 600 000 Euro) für seine Dienste zu schulden.Brunswick Capital hatte eigenen Angaben zu...

Sehnsucht, Weltflucht, Lorbeerkränze
Roberto Becker

Sehnsucht, Weltflucht, Lorbeerkränze

Man sieht die Dinge, die auf der Bühne passieren, ob man will oder nicht, immer durch die Brille der eigenen Zeit und ihrer Verwerfungen. Ganz gleich, ob sie vom Regisseur oder gar von ihren Autoren so gemeint waren. Der momentan viel diskutierte Missbrauch gehört dazu. In Claus Guths »Daphne«-Inszenie- rung sieht man jetzt die Folgen eines solchen exemplarischen, mythisch überhöhten Falls. Wenn e...

Marion Pietrzok

Gleich und Gleich

Das schöne Spiel, das der Maler mit uns treibt: die Lust des Wiedererkennens entfachen. Heinrich Tessmer malt Tiere, Antilopen, Pferde wohl vor allem, Stiere, Hunde, auch Reiter samt Ross. Wild oder in skurrile Pose verdreht oder statisch, nur der Atem und der dampfende Schweiß der Flanken zeigen Bewegung. Mal sind die Figuren oder ihre Torsi umschattet, dass sie in ihren Konturen nur mehr zu erah...

Seite 16
ndPlusWerner Jung

Sensibilitätstraining

Ganz schön vollmundig klingt das auf der Rückseite des Schutzumschlags abgedruckte Zitat über den Literaturkritiker, Publizisten und Lektor Uwe Wittstock: dass es sich hier um einen der »Querdenker in der deutschen Literaturkritik« handle. Doch quer wozu? Und wo geht's schließlich geradeaus? In seinem neuen Buch beschäftigt sich Wittstock zunächst mit den Konstellationen der Postmoderne – be...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Im Wartestand

Dies ist ein leises Buch, so leise, dass ein Leser (der Treichel nicht kennt) auf den großen Knall warten könnte. Irgendetwas muss sich doch hinter des Autors Bedächtigkeit verbergen. Doch geht man von schnöder Wirklichkeit aus, was soll heutzutage denn Spektakuläres geschehen im Leben eines jungen Mannes, der sein Studium absolviert hat und sich mit irgendwelchen Jobs über Wasser hält? Die Liebe ...

Uli Gellermann

Grundrauschen der Sintflut

Weil Kleinbürger, wenn sie nicht wenigsten in schicksalhaften Zeiten leben, wenig eigene Farbe abgeben, sich am ehesten noch in Komödien oder Urlaubs-Liebesromanen bewähren, gönnt Peter Henning seinem Personal im Roman »Die Ängstlichen« das Grundrauschen der Sintflut. Ständige Regengüsse über Hanau und Umgebung imaginieren die drohende Klimakatastrophe und sollen so den handelnden Personen eine sc...

Seite 17

Leseprobe

Der erste Satz fällt am schwersten. »Ich wollte nie Minister werden«, heißt er in Hermann Kants »Impressum«. So könnte ich nie beginnen. Aber nicht, weil ich Minister habe werden wollen, sondern wegen des Personalpronoms. Noch immer fällt es mir schwer, die 1. Person Singular in Texten zu verwenden, in denen es um Gerhard Beil geht. Beim Schreiben habe ich dann gemerkt, dass ich nicht immer »wir« ...

ndPlusRosi Blaschke

»Waren wir unserer Zeit voraus?«

Vor einigen Jahren wurde ein Buchprojekt angeregt – unterstützt auch durch ND –, das sich der Landwirtschaft der DDR widmet. Es sollte ein Buch werden mit vielen kleinen, durchaus nicht weltbedeutenden Alltagsgeschichten aus den Dörfern Ostdeutschlands, ganz individuellen Einsichten und Erlebnissen. Es sollte geschrieben sein von Zeitzeugen jeglicher Art, die über merkwürdige Erlebniss...

Sabine Neubert

Gottlose Jahre? – Nein!

Wozu brauchen wir, so fragt Ludwig Große, trotz der Fülle bereits vorliegender Aufarbeitungen über das Wirken des MfS gegen die evangelischen Kirchen in der DDR eine weitere Untersuchung zum Verhältnis beider Institutionen anhand der MfS-Akten? Damit spricht er für viele Menschen, nicht nur kirchenferne. Zumal viele frühe Thesen – wie die durch den aus Wiesbaden stammenden und heute für DIE ...

Seite 19

Curler wahren ihre Chance

Die deutschen Curler haben sich in das Rennen um die Playoff-Plätze bei der WM in Italien zurückgemeldet. Mit zwei Siegen wahrte die Mannschaft des CC Füssen mit Skip Andy Kapp ihre Chance auf den Einzug in die Runde der besten vier Mannschaften. Einen Tag nach dem überraschenden 9:6-Erfolg gegen Rekordweltmeister Kanada schafften die Allgäuer am Mittwoch im Olympiastadion in Cortina d'Ampezzo ein...

Vier Taten eines Genies

Lionel Messi war sich der Einmaligkeit seines spektakulären Auftritts bewusst. Unmittelbar nach dem Abpfiff entriss der Superstar des FC Barcelona dem deutschen Referee Wolfgang Stark den Spielball als Andenken an einen außergewöhnlichen Fußballabend. Auf der Pressetribüne suchten die Journalisten wieder einmal nach Superlativen für den kleinen Argentinier, der mit seinen vier Treffern beim 4:1 im...

Razzia in Mantua

Die Staatsanwaltschaft im italienischen Mantua hat am Mittwoch Doping-Ermittlungen gegen 35 Radprofis, Trainer und Funktionäre bestätigt. Nähere Angaben machte Staatsanwalt Antonino Condorelli nicht. Die »Gazzetta dello Sport« (Mittwochausgabe) nannte jedoch weitere Namen von Betroffenen des Lampre-Radrennstalls, der offenbar im Mittelpunkt der Ermittlungen steht.Neben den Lampre-Profis Alessandro...

HSV will aus dem Tief, VfL ins Geschichtsbuch

Vor den entscheidenden Duellen in der Fußball-Europa-League könnte die Stimmung bei den beiden Bundesligisten unterschiedlicher kaum sein. Während der VfL Wolfsburg gegen den FC Fulham die Euphorie nutzen und den ersten Halbfinaleinzug auf internationaler Bühne perfekt machen will, muss sich der strauchelnde Hamburger SV aus dem Stimmungsloch ziehen. »Ein Weiterkommen ist extrem wichtig«, schwor K...

Seite 20
ndPlusMartin Koch

Älteste Saurierspur entdeckt

Die ersten Saurier lebten vor rund 235 Millionen Jahren auf dem Kontinent Laurasia. Diese gewaltige Landmasse, die den nördlichen Teil des einstigen Urkontinents Pangäa bildete, bestand aus den heutigen Kontinenten Europa, Asien und Nordamerika. Von hier aus traten die imposanten Reptilien ihren Siegeszug um die Welt an, der erst endete, als die Erde vor 65 Millionen Jahren von einem etwa 15 Kilom...