Seite 1

Unten links

Nachdem Neapel vor einiger Zeit wegen seines Mülls Alarm schlagen musste, wiederholt die UNESCO nun ihre Warnung an Italien, das mit über 40 Stätten den Rekordplatz auf der Liste des Weltkulturerbes innehat: Massentourismus gefährde vor allem die Amalfi-Küste, Häuser Venetiens und Siziliens. Plastetüten in Pinien, zu viel Hotelbeton neben dorischen Säulen, zu viele Shopping-Schneisen quer durch di...

ndPlusWolfgang Hübner

Ganz prinzipiell

Gut ist es, wenn in Zeiten allgemeiner Prinzipienlosigkeit wenigstens einer noch die Prinzipien wahrt. Das ist im vorliegenden Falle die FDP. Die nordrhein-westfälischen Liberalen, deren Landesvorsitzender Andreas Pinkwart seinen Beruf im Nachwahlwirrwarr endlich einmal praktisch anwenden kann – er ist Chaosforscher –, hatten nämlich das Prinzip beschlossen: keine Gespräche mit Extremi...

Bundesregierung hat Euro-Vision

Bundesregierung hat Euro-Vision

Das Euro-Rettungspaket hat in Deutschland die erste Hürde genommen. Das Bundeskabinett hat Kreditgarantien in Höhe von bis zu 148 Milliarden Euro beschlossen. Die Opposition ist bislang skeptisch.Die Bundesregierung hat den deutschen Anteil am 750-Milliarden-Paket zur Stabilisierung der Euro-Zone beschlossen. Das Kabinett billigte am Dienstag auf einer Sondersitzung den Gesetzentwurf für Kreditgarantien. Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) nahm nicht teil, da er sich erneut zur Beobachtung in eine Klinik begeben hatte.

Vom Plattenschrank in den MP3-Player

Schallplatten und Kassetten füllten früher oft ganze Regale in deutschen Wohnzimmern. Inzwischen lässt sich Musik im Internet herunterladen und die gesamte Sammlung auf einem taschengroßen MP3-Spieler unterbringen. Damit dort die alte Musik nicht fehlt, lässt sie sich digitalisieren. Was bringt das Digitalisieren von Schallplatten ? Grundsätzlich ist digitale Musik häufig praktischer: Sie lässt si...

René Heilig

Guttenberg stimmte Afghanistan-Durchhaltestrategie ab

Die Verteidigungsminister der Truppensteller für Nordafghanistan sind am Dienstag in Berlin zusammengekommen, um »ein Signal der internationalen Geschlossenheit, aber auch der internationalen Entschlossenheit« auszusenden, wie Verteidigungsminister zu Guttenberg sagte.

Seite 2

Abseits des Machtpokers

Die Violetten, die Tierschutzpartei oder die Piraten: Bei der nordrhein-westfälischen Landtagswahl traten auch einige Splitterparteien an.

Gabriel will mehr Brie und Bartsch

Berlin (Agenturen/ND). Vor dem Hintergrund des Wahlergebnisses in Nordrhein-Westfalen debattiert die SPD weiter über ihr Verhältnis zur Linkspartei. Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel sagte dem »Stern«, die LINKE müsse sich entscheiden, ob sie eine Reformkraft sein wolle oder eine »Oppositionspartei mit einem im Kern kommunistischen und ziemlich anti-parlamentarischen Programm«. Die LINKE müsse si...

Augen-OP

Leiden Patienten am so genannten »Grauen Star«, kann der Augenarzt die Trübung durch eine OP beheben. Eine Möglichkeit ist es, künstliche Linsen einzusetzen. Eine 59-jährige Frau ließ sich in beide Augen multifokale Linsen (Linsen mit mehreren Brennweiten) implantieren und zahlte dafür 4350 Euro. Nachträglich beantragte sie bei ihrer gesetzlichen Krankenkasse die Übernahme der Kosten, ohne Erfolg....

Gabriele Oertel

Alle auf der Suche nach festerer Bindung

Die NRW-Landtagswahl setzt mit einer Wahlbeteiligung von 59, 3 Prozent einen seit Jahren anhaltenden Negativtrend fort. Auch das Wählerhopping hat zugenommen. Feste Bindungen werden zur Mangelware.

ndPlusMarcus Meier

Überläufertricks statt Rot-Grün-X

Auch drei Tage nach der NRW-Landtagswahl ist bisher nur eines sicher: Schwarz-Gelb ist Geschichte. Ansonsten ist die Gemengelage unübersichtlich. Kein Wunder: Das alte Wer-mit-wem-Spiel ist komplizierter geworden dank knappem Wahlausgang.

Altersvorsorge: Wie sich in jungen Jahren für später sparen lässt

Beim Start in Ausbildung oder Studium, Wehr- oder Zivildienst ist die Rente noch weit weg. Doch genau jetzt ist der Einstieg in die Altersvorsorge besonders sinnvoll – denn ein früher Start zahlt sich aus: Dank Zins und Zinseszins werden im Laufe der Jahrzehnte auch aus kleinen Beträgen stattliche Summen. Besonders junge Menschen sollten bei der Wahl ihrer Altersvorsorge auf Flexibilität set...

Seite 3

Mieter- Beratung

Informationen rund ums Wohnen und Mieten bietet die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Stadtentwicklung und Wohnen beim Parteivorstand der LINKEN in Berlin jeden 1. Donnerstag im Monat von 11 bis 13 Uhr im Karl-Liebknecht-Haus, Raum 523, Kleine Alexanderstr. 28, 10178 Berlin. Die Termine: 3. Juni, 1. Juli, 5. August, 2. September, 7. Oktober, 4. November, 2. Dezember 2010...

Mieter nicht

Der Gesetzgeber legt einen strengen Maßstab an die Einberufung und den Ablauf von Eigentümerversammlungen. Denn häufig werden bei solchen Treffen Beschlüsse gefasst, die weit reichende finanzielle Konsequenzen haben. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, z. B. dem Verwalter, darf daher kein Dritter an Eigentümerversammlungen teilnehmen. Nach LBS-Information gilt das auch für Mieter – zumindest in...

Antenne

Die Bewohner einer Eigentumswohnung kamen ursprünglich aus Polen und hatten die deutsche Staatsbürgerschaft erworben. An der Fassade der Wohnanlage brachten sie eine Satellitenantenne an, um polnische Fernsehsender empfangen zu können. Das passte der Eigentümergemeinschaft nicht. Sie forderte, die Parabolantenne müsse entfernt werden. Ihre Klage gegen die Wohnungseigentümerin führte nur zu einem T...

Miete

Eine Betriebskostenabrechnung ist nicht schon deshalb formell unwirksam, weil der Vermieter unter der Position »Versicherung« alle für das Mietshaus anfallenden Versicherungen zusammengefasst hat. Auch wenn der Vermieter eng zusammenhängende Kosten zu einer Summe addiert, ist die Abrechnung nachvollziehbar und für den Mieter überprüfbar – für die Kosten der Sachversicherung und der Haftpflic...

West-östliches Schaulaufen
ndPlusGabriele Oertel

West-östliches Schaulaufen

Dass tatsächlich noch einmal eisige Winde wehen, wenn sich am Wochenende die Delegierten des Parteitages der LINKEN in Rostock treffen, ist zumindest nicht ausgeschlossen. Wenn Gartenliebhaber einen nicht unerheblichen Respekt vor der »Kalten Sophie« am 15. Mai haben, weil vor diesem Stichtag Gepflanztes oft doch keine Blütenpracht entfaltet – warum sollte es nicht auch die Linkspartei? Mit ...

Seite 4

50 000 unterschrieben für Hebammen

Karlsruhe (dpa/ND). Der Hebammenverband hat genug Unterschriften für eine Bundestagspetition gegen schlechte Bezahlung und steigende Haftpflichtprämien freiberuflicher Geburtshelferinnen zusammen. Schon nach wenigen Tagen sei die notwendige Zahl von 50 000 Unterstützern erreicht, teilte der Deutsche Hebammen-Verband am Dienstag in Karlsruhe mit. Nun müsse sich der Petitionsausschuss des Bundestage...

Grit Gernhardt

Sanktionsverbot und Kindergrundsicherung

Im Februar erklärte das Bundesverfassungsgericht die Berechnungsgrundlage des Arbeitslosengeldes II für verfassungswidrig und forderte die Regierung auf, bis Jahresende eine Neuorganisation vorzunehmen. Ob davon tatsächlich eine Wende in der Sozialpolitik zu erwarten ist, damit beschäftigten sich Referenten und Zuhörer auf Einladung der Friedrich-Ebert-Stiftung und der Humanistischen Union am Montag in Berlin.

Seite 5

Schwitzen hinter Glas

Das neue Bürogebäude hatte seine Tücken. An den Computerarbeitsplätzen der Büros blendete die Sonne. Im Sommer wurden die Räume viel zu heiß. Der Bauherr verlangte vom Architekten, die Kosten für nachträgliche Verbesserungen zu übernehmen: Für den unzulänglichen Schutz sei er verantwortlich. Keineswegs, konterte der Architekt. Er habe den Bauherrn bereits in der Planungsphase auf die Probleme hing...

ndPlusRené Heilig

Nicht zumutbar

Das ist schon ein starkes Stück! Rund ein halbes Jahr musste Oberst Klein – das ist der, der vermutlich über 140 Menschen bei Kundus verbrannte – warten, bis man ihm von Seiten der deutschen Justiz bescheinigte, kein Mörder zu sein. Das ist unzumutbar! Auch wenn das schneller ging, als die Hinterbliebenen seiner Opfer festzustellen. Geschweige zu entschädigen. Auf das Rind pro Kind &nd...

Schutzfrist reicht nicht

In den zurückliegenden Monaten gab es in Mitgliederversammlungen Berliner Kleingärtnervereine, aber auch in den Bezirksvorständen heiße Diskussionen, weil eine Kleingartenanlage ganz oder teilweise liquidiert werden musste. Um die Proteste der Kleingärtner nicht ausufern zu lassen, hat die zuständige Senatorin Junge-Reyer erklärt, dass nur durch die Schutzfristenregelung gesicherte Kleingartenanla...

Regina Stötzel

Schlimm: Mann schlägt Hund

Deutsche und Migranten sind sich in ihren Wertvorstellungen ähnlicher als man gemeinhin vermutet. Das zeigen die Ergebnisse eine Umfrage der Info GmbH und Liljeberg Research International.

Peter Nowak

Antimilitaristen angeschwärzt?

Gegen Mitglieder der Deutschen Friedensgesellschaft-Vereinigte Kriegsdienstgegner (DFG-VK) ermittelt die Staatsanwaltschaft. Wie jetzt bekannt wurde, hat ein Spitzenfunktionär der Organisation mit den Ermittlungsbehörden zusammengearbeitet.Bei der DFG-VK wird zur Zeit heftig gestritten. Der Landesverband Berlin-Brandenburg der ältesten deutschen Friedensorganisation wirft dem Bundessprecherkreis (...

Seite 6

Ecuador bekämpft Armut trotz Wirtschaftskrise

Quito (PL/ND). Die Wirtschaftspolitik der sogenannten Bürgerrevolution in Ecuador zeigt sich widerstandsfähig gegenüber der Weltwirtschaftskrise: Als einzigem Land in Lateinamerika gelang es Ecuador im Jahre 2009, die Armut zu verringern, während im lateinamerikanischen Durchschnitt eine Armutssteigerung um ein Prozent zu verzeichnen war, vermeldete die UN-Wirtschaftskommission für Lateinamerika u...

US-Krisenstab berät über Kampf gegen Ölpest

Houston (AFP/ND). Nach dem gescheiterten Versuch, das lecke Ölbohrloch im Golf von Mexiko mit einer riesigen Stahlglocke zu verschließen, hat US-Präsident Barack Obama mit einem Krisenstab über das weitere Vorgehen beraten. An den Gesprächen im Lageraum des Weißen Hauses nahmen die Minister für Verteidigung, Innere Sicherheit, Energie und Inneres teil. Der Präsident habe seinen Energieminister, Ph...

Florian Osuch

Sinn Féin in Nordirland stimmenstark

Eine kleine Sensation bei den Wahlen zum britischen Parlament gab es in Nordirland. Die Linkspartei Sinn Féin wurde erstmals stärkste Kraft.

Suche nach 38 Vermissten in russischem Bergwerk

Moskau (dpa/ND). Drei Tage nach den schweren Methangas-Explosionen in einem russischen Kohlebergwerk ist die Zahl der Todesopfer auf 52 gestiegen. Am Dienstag seien in der Grube »Raspadskaja« in Sibirien die Leichen 20 weiterer Arbeiter geborgen worden. Das sagte ein Sprecher der Rettungskräfte in der Region Kemerowo nach Angaben der Agentur Interfax. Das Schicksal von 38 weiteren Bergleuten, die ...

Kein Unterhalt für Volljährige

So etwas soll vorkommen. Erst im Erwachsenenalter erfuhr die Frau, wer ihr Vater ist. Einen Anspruch auf Kindesunterhalt gibt es nicht mehr, wenn die Vaterschaft erst offiziell festgestellt wurde, als die Tochter schon volljährig war. Dass das Mädchen lange nicht wusste, wer denn ihr Vater war, und von ihm auch keinen Unterhalt bekam, lag einzig am Verhalten der Mutter, einer DDR-Bürgerin. Das une...

ndPlusIan King, London

Gordon Brown geht, Nick Cleggs Stunde naht

Großbritanniens Premier Gordon Brown hat aus der Wahlniederlage Konsequenzen gezogen und den Hut genommen. Bis zur Wahl eines Nachfolgers bleibt er kommissarisch im Amt, dann zieht sich der Schotte aus der Politik zurück. Ob seiner Partei damit geholfen ist, steht dahin. Am Dienstagabend hieß es, Koalitionsgespräche zwischen Labour und den Liberaldemokraten seien geplatzt.Der Pfarrersohn galt in d...

Seite 7

Athen ruft 5,5 Milliarden ab

Athen (dpa/ND). Die ersten 5,5 Milliarden Euro-Finanzspritze für die Rettung Griechenlands vom Bankrott sollen am Mittwoch überwiesen werden. Wie es aus Kreisen des Finanzministeriums in Athen am Dienstag hieß, werden es zwei Beiträge des Internationalen Währungsfonds (IWF) sein: Drei Milliarden Euro zu einem Zinssatz von 1,3 Prozent und ein zweiter Betrag in Höhe von 2,5 Milliarden Euro zu einem ...

Gefährlicher Bolzplatz geduldet

Der Bolzplatz einer kleinen Gemeinde in Ostthüringen war vollkommen verwahrlost – nicht nur der Rasen. Auch alles andere befand sich in einem erbärmlichen Zustand. Die Folgen waren abzusehen. Wie das folgende Urteil nun zeigt.

Urteile zu Auto und Verkehr

• Hat ein Gericht nach dem Zusammenstoß eines Motorrads mit einem Pkw die Haftungsquoten der Unfallbeteiligten festzulegen, ist die Instabilität eines Motorrads grundsätzlich nur dann zu berücksichtigen, wenn sie sich tatsächlich auf das Unfallgeschehen ausgewirkt hat; im Prinzip ist die »Betriebsgefahr« eines Motorrads nicht höher anzusetzen als die eines Autos. (Urteil des Bundesgerichtshof...

Falschparker: Ein Rentner dreht durch

Seit Jahren kämpft der jetzt 71 Jahre alte Hausbesitzer, wie weiland Don Quichotte gegen die Windmühlen, gegen eingebildete Gegner: Nachbarn und Besucher, die gegenüber seinem Haus auf der anderen Straßenseite parkten, beschuldigte er, ihn bei der Ausfahrt aus seinem Grundstück zu behindern. Schon oft hatte er die Polizei alarmiert, doch vergeblich. Jedes Mal erklärten die Polizeibeamten, die frem...

Führerscheintourismus: Immer noch Schlupflöcher im Gesetz

Neues Urteil zum Thema Führerscheintourismus: Nach einer Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts (OVG) Koblenz ist der tschechische Führerschein eines Deutschen gültig, wenn ihm zum Zeitpunkt der Prüfung nicht die Fahrerlaubnis in der Heimat entzogen war. Die Behörden hatten dem Kläger das Autofahren mit seinem tschechischen Führerschein in Deutschland verboten, da sein Wohnsitz in der Bundesrepu...

Hansgeorg Hermann

Knecht oder Revolutionär?

Der Athener Kaufmann Themistoklis Delvizopoulos ist, er möge diese Klassifizierung verzeihen, eine Art Mustergrieche. Nicht nur dass er nach dem Gewinner der Schlacht bei Salamis (480 v.u.Z.) heißt, der als Gründer der Attischen Demokratie geführt wird. Er ist auch das Beispiel eines »modernen« Bürgers – geschlagen und gebeutelt von allen Überraschungen, die das Modernsein so mit sich bringt...

Seite 8
ndPlusReiner Oschmann

Browns beste Tat

Gordon Brown hat eine Wahl verloren, die seine Labour Party hätte gewinnen können, wäre er eher abgetreten. Der intelligente, aber beratungsunwirsche Schotte hat als Finanzminister unter Blair sein Polittalent überschätzt. Das ist deutlich wie nie geworden, seit er ihn als Premier beerbte. Seit der Wahlniederlage ist er »dead man walking«. Mit seiner Rücktrittsankündigung handelt er naheliegend. E...

ndPlusRené Heilig

Weder Hirn noch Geist

Lassen wir die NATO aufmarschieren! Machen wir sie platt, diese Spekulanten, die uns Euro-Bürgern so frech den Krieg erklärt haben ... Geht nicht? Wieso nicht? Keine Ziele auszumachen? Na und?! So hat die »freien Welt« doch vor rund zehn Jahren auch dem weltweiten Terrorismus den Krieg erklärt. Obwohl dessen Drahtzieher ebenso wenig auszumachen waren wie die, die jetzt EU-Europas Heiligstes attack...

Silvia Ottow

Suppenkasper

Ein wenig erinnert der Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler an den Kasper, der seine Suppe partout nicht essen will. Auch auf dem Ärztetag in Dresden wiederholte er gestern seine Forderung nach einer Gesundheitsprämie, die für den Chefarzt genauso hoch wäre wie für die Putzfrau. Abgesehen davon, dass dies mit Gerechtigkeit so wenig zu tun hat wie ein Krankenhausaufenthalt mit Urlaub am Meer, k...

ndPlusDaniel Kestenholz

Erbfolger

Auf Vater und Mutter folgt der Sohn: Benigno »Noynoy« Aquino III, der unscheinbare Spross philippinischer Demokratie-Ikonen, ist bei den Wahlen am Montag mit deutlichen 40 Prozent zum neuen Präsidenten des Inselreichs gewählt worden. Noynoy gilt den Filipinos als der Erbe, der den vergessenen Kampf seiner Eltern für Demokratie wieder aufnehmen soll. Sein Vater, Senator Benigno »Ninoy« Aquino Jr., hatte die Familientradition begründet, als er 1983 aus dem USA-Exil zurückkehrte, um Diktator Ferdi...

Universitäten besetzen?

Universitäten besetzen?

ND: Der Studierendenverband der Linkspartei beteiligte sich kurz vor den Wahlen in Nordrhein-Westfalen (NRW) in Düsseldorf an einer Demonstration gegen Studiengebühren. Ist das der Auftakt für die bundesweiten Bildungsproteste in diesem Semester? Graf: Für diese Demonstration wurde vor allem in NRW mobilisiert. Damit sollte vor der Landtagswahl ein deutliches Zeichen für die Abschaffung von Studie...

Versicherungen in Serie - Teil 26 - Schlichten statt Streiten, im Notfall hilft der Ombudsmann

Erst seit wenigen Jahren können verärgerte Versicherungskunden auf Hilfe durch einen Ombudsmann hoffen. Die Idee stammt aus Skandinavien: Ein unabhängiger Schlichter vermittelt zwischen Bürger und Staat oder zwischen Kunde und Firma. Die Aufgabe des unparteiischen Schiedsrichters zwischen den beiden Parteien übernimmt ein häufig ehrenamtlich tätiger Ombudsmann oder eine Ombudsfrau. Das altnordisch...

Seite 9

Möglichkeiten

Natürlich geht alles immer auch irgendwie anders und wenn nötig sogar das Gegenteil. Schon gar bei einer bürokratisch-politisch-juristisch unanfechtbaren Regelung von Öffnungszeiten an Sonn- und Feiertagen in einem christlichen Abendland mit freier Wirtschaft, viel Besuch und Gewerkschaften. Allerlei im Grundsatz unvereinbare Interessen sind zu berücksichtigen. So gesehen hat sich die zuständige S...

Klaus Joachim Herrmann

Geöffnet, wenn's bedeutend ist

Künftig bevorzugt der Senat bei der Öffnung von Geschäften an Sonn- und Feiertagen ein »differenziertes Konzept«. Dies sieht die Novelle des Ladenöffnungsgesetzes vor, die gestern von Verbraucherschutzsenatorin Katrin Lompscher (LINKE) Journalisten vorgestellt wurde. Die neue Regelung war nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts gegen die von den klagenden Kirchen monierte Ladenöffnung an v...

Martin Kröger

Jüdisches Museum erhält Akademie

»Welchen Teil über jüdisches Leben in Deutschland hast Du genau bearbeitet?« Die beiden Schüler im Bus der Linie 248 der BVG, die auf der Fischerinsel zugestiegen sind, feilen noch schnell an ihren Vorträgen, bevor sie – mit selten erlebtem Elan – ein paar Stationen später am Jüdischen Museum in der Lindenstraße aussteigen.Sinnbildlich steht die Schülergruppe für den enormen Erfolg, de...

Seite 10

Musikdirektor der Komischen Oper schmeißt hin

(dpa). Paukenschlag bei der Komischen Oper Berlin: Generalmusikdirektor Carl St. Clair (57) tritt zwei Jahre vor Auslaufen seines Vertrags Ende Juli ab. Der amerikanische Dirigent und Intendant Andreas Homoki machten am Montag »künstlerische Differenzen« geltend. St. Clair war seit 2008 Generalmusikdirektor.»Ich schätze Carl St. Clair nach wie vor als einen außergewöhnlichen und hochinteressanten ...

Hansdieter Grünfeld

Verkanntes Genie

Als 1975 seine Produktion »We got By« erschien, war der schwarze US-Vokalist, Sänger und Texter Al Jarreau 35 Jahre alt. Die Vereinigten Staaten galten damals, bei konventionellen Musikfreunden in westlichen Hemisphären bis heute, als das gelobte Land des Jazz. Der geschätzte und kompetente Journalist Uli Olshausen brachte es damals – gemäß den überschäumenden europäischen Lobhudeleien &ndas...

ndPlusTom Mustroph

Galerie Tanas

Eine Kathedrale der Arbeit errichtet der Istanbuler Künstler Ali Kazma in der Galerie Tanas in Moabit. In acht Videoprojektionen, die auf alle Flächen des verwinkelten Ausstellungsareals ausgestrahlt werden, zeigt Kazma Menschen, die ernsthaft und konzentriert ihrer Arbeit nachgehen. Man sieht Hirnchirurgen und Uhrmacher, Schlächter und Tierpräparatoren, Modedesigner und Näherinnen. Sie alle eint ...

ndPlusVolkmar Draeger

Der eitel mit seinem Schneid tanzt

Kein Wunder, dass die »Distel« zugreift: Solch Fang geht einem nicht täglich ins kabarettistische Netz. Da bietet sich einer mit voller Breitseite, dessen Sprechwerkzeuge im Selbstlauf zu funktionieren scheinen. So heißt es nicht nur in einem der Texte, nein, Guido beweist es beinahe jede Woche eigenmündig und live. Fünf Autoren um Martin Maier-Bode haben dem Außenminister dabei so gründlich wie s...

Seite 11

Lange Ermittlungen in CDU-Affäre

Mainz (dpa/ND). Die Beschuldigten in der rheinland-pfälzischen CDU-Affäre um mögliche Untreue müssen sich gedulden: Schon die erste Durchsicht der sichergestellten Unterlagen dauert einige Zeit. Zu den Verdächtigen gehören der ehemalige CDU-Landeschef Christoph Böhr und wegen des Verdachts der Beihilfe der Hamburger Finanzsenator Carsten Frigge (CDU). »Mindestens vier bis sechs Wochen werden wir b...

Internatsschließung ignoriert

Saarbrücken (epd/ND). Der mit der umstrittenen Piusbruderschaft verbundene Don-Bosco-Schulverein hat die für Samstag angeordnete Schließung seines Internats in Saarbrücken ignoriert. »Bei einem Ortstermin am Montagabend haben wir 25 der 26 Kinder im Internat angetroffen«, sagte Torsten Klein, Sprecher des saarländischen Sozialministeriums am Dienstag. Ein 17-jähriger Junge sei krankheitsbedingt be...

Großbaustelle Hochbahnviadukt
Aert van Riel

Großbaustelle Hochbahnviadukt

Mit großen Einschränkungen im U-Bahn- und Straßenbahn-Verkehr müssen tausende Fahrgäste im Bezirk Pankow ab der kommenden Woche zurechtkommen.

Hans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Verweigerte Unterschriften

Gegen massive Mittelkürzungen bei den hessischen Hochschulen demonstrierten am Dienstagnachmittag in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden Tausende Studierende, Schüler, Lehrkräfte und Beschäftigte an Schulen und Hochschulen des Landes. Dazu aufgerufen hatte ein breites Bündnis aus Studierendenvertretungen, Dozenten und Professoren, Personalräten und Gewerkschaften.

Mit »Schocktechniken« Widerstand gebrochen

Mit »Schocktechniken« Widerstand gebrochen

Der 22-jährige Student Sebastian soll den Landfrieden gebrochen haben. Weil er sich mit einem Schal vermummt und er sich gegen seine Festnahme gewehrt hat, saß er gestern vor dem Strafrichter. Es geschah am 21. November letzten Jahres 18.58 Uhr in der Boxhagener Straße in Friedrichshain. Im Gedenken an den vor über 18 Jahren von Neonazis am U-Bahnhof Samariterstraße ermordeten Silvio Meier demonst...

Seite 12

»Geliebte Adresse« in Leipzig

Leipzig (epd/ND). Das jüdische Gemeindezentrum in Leipzig haben im ersten Jahr nach der Eröffnung etwa 7000 Menschen zu Konzerten, Lesungen und Diskussionen besucht. Weitere mehrere Tausend Gäste hätten außerdem die gemeindeinternen Kurse und Workshops verzeichnet, sagte der Leiter der Israelitischen Religionsgemeinde, Küf Kaufmann, am Dienstag in Leipzig. Das Ariowitsch-Haus sei damit zu einer »g...

Leerstand sank auf 9,2 Prozent

Potsdam (dpa). Der Wohnungsleerstand ist in Brandenburg so niedrig wie seit 1998 nicht mehr. Nach dem Abriss zahlreicher Quartiere im Bestand der Mitgliedsunternehmen des Verbandes Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen (BBU) liege er durchschnittlich bei 9,2 Prozent, sagte BBU-Vorstand Maren Kern am Dienstag. Doch nun befürchtet der Verband das Ausbleiben weiterer Mittel des Bundes und sieh...

ndPlusReimar Paul

Protestbewegte Kunst

Im Zuge der Anti-Atom-Proteste der 1970er und 80er Jahre entstanden, bietet die Kulturelle Landpartie im Wendland von Donnerstag bis Pfingstmontag Kunst und künstlerischen Anti-Atom-Protest.

Andreas Fritsche

Rot-Rot schadete der LINKEN nicht

Es gab innerhalb der Linkspartei Befürchtungen, die Bildung der rot-roten Regierung in Brandenburg könne das Wahlergebnis in Nordrhein-Westfalen negativ beeinflussen – weil die märkischen Genossen in den Koalitionsverhandlungen mit den Sozialdemokraten zu wenig herausholten, weil sie einen drastischen Personalabbau im öffentlichen Dienst dulden und die klimaschädliche Verstromung der Braunko...

Seite 13

Gastdozent für Poetik

Der Schriftsteller und Islamwissenschaftler Navid Kermani hielt gestern an der Frankfurter Goethe-Universität seine erste Vorlesung als Poetik-Gastdozent. Zum Auftakt der fünfteiligen Reihe sprach der 42-Jährige über Friedrich Hölderlin und Jean Paul. Mit Blick auf sein eigenes Romanprojekt will Kermani sich mit dem Erzählen vom Zufall und den Zufälligkeiten des Erzählens auseinandersetzen. Der So...

Abschied

Er hat uns Mut gemacht, seine Debattierlust war ansteckend, Gespräche mit ihm waren stets lehrreich. Er hat uns in den Bann gezogen.« Dies bekundete auf der gestrigen Trauerfeier in Berlin für den am 3. Mai verstorbenen Historiker Stefan Doernberg der Bundesgeschäftsführer der LINKEN, Dietmar Bartsch.Zahlreich gekommen waren Freunde und Mitstreiter, um mit der Familie Abschied zu nehmen. Russlands...

Stefan Amzoll

Großstadtreflexe

Das Ensemble Modern, »Leuchtturm« zeitgenössischer Kultur in Deutschland (Zitat Kulturstiftung des Bundes), lädt immer sehr freundlich ein und sagt, was man zu erwarten habe, zumindest im Programmheft. Sein Konzert im Großen Saal des Konzerthauses, Dirigentin: Sian Edwards, werde höchst facettenreiche Schlaglichter auf das Faszinosum »Großstadt« werfen, aber auch eindringliche Porträts seiner Scha...

ndPlusCaroline M. Buck

Eine Legende in neuer Interpretation

Ridley Scotts Version des Heldenepos »Robin Hood« eröffnet heute Abend das 63. Internationale Filmfestival in Cannes (bis 23. Mai). Der Film läuft außer Konkurrenz. Er hat diese Woche internationalen Kinostart. Im Wettbewerb: »Tournée«, Mathieu Amalric, »Des hommes et des dieux«, Xavier Beauvois, »Hors la loi«, Rachid Bouchareb, »La princesse de Montpensier«, Bertrand Tavernier (alle Frankreich), »Biutiful«, Alejandro Gonzáles Iñárritu, »Fair Game«, Doug Liman (beide USA), »Un homme qui crie«, Mahamat-Saleh Haroun (Republik Tschad), »Housemaid«, Im Sangsoo, »Poetry«, Lee Chang-Dong (beide Südkorea), »Copie conforme«, Abbas Kiarostami (Iran), »Outrage», Takeshi Kitano (Japan), »Another Year«, Mike Leigh, »Route Irish«, Ken Loach (beide Großbritannien), »My Joy«, Sergei Loznitsa (Ukraine), »La nostra vita«, Daniele Luchetti (Italien), »Burnt by the Sun 2«, Nikita Mikhalkov (Russland), »Tender Son – The Frankenstein Project«, Kornél Mundruczó (Ungarn), »Uncle Boonmee Who Can Recall His Past Lives«, Apichatpong Weerasethakul (Thailand), »Chongqing Blues«, Xiaoshuai Wang (China). Deutschland ist im Wettbewerbsprogramm nicht vertreten. dpa/epd/ND

Seite 14
Christoph Nitz, Paris

Polanski am Rande

Der »Palace« öffnete seine Pforten, und das Montmartre-Theater füllte sich mit einem Publikum, das den Besuchern eines Abi-balls ähnelte: Jüngere kamen in Erwartung eines Rockkonzerts, während viele Ältere sich für den Besuch eines gesellschaftlichen Events ausgestattet hatten. Das passte zur Hauptdarstellerin des Abends: Emmanuelle Seigner ist die Frau des Regisseurs Roman Polanski, der in der Sc...

Vom Untergrund ins große Haus
ndPlusRicarda Bethke

Vom Untergrund ins große Haus

Seit über 50 Jahre ist der Autor und Orgelbauer Hans Henny Jahnn tot (Foto: Archiv), sein Werk vielfach vergessen. Seine Texte aber haben mutige Interpreten, junge Lyriker und Dramatiker immer wieder anregt. In der Volksbühne am Rosa Luxemburgplatz hat Silvia Rieger solchen Mut bewiesen und hat das kaum gespielte frühe Drama »Pastor Ephraim Magnus« inszeniert.Jahnns Kunstanspruch, sein provokante ...

Kaum Spuren in Moskaus Archiven
Rudolf Stumberger

Kaum Spuren in Moskaus Archiven

Wir fotografieren alles was uns als Arbeiter angeht« – so lautete kurz und bündig die programmatische Ausrichtung der sogenannten Arbeiterfotografie in der Weimarer Zeit, wie es damals Willi Zimmermann, Leiter der Ortsgruppe Dresden, formulierte. Und Dresden war auch der Veranstaltungsort, an dem kürzlich die Tagung »Die Eroberung der beobachtenden Maschinen« stattfand. Im Mittelpunkt standen neue Aspekte zur Geschichte einer proletarischen Bildkultur.Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaf...

Seite 15
Haidy Damm

Maskuline Identitäten

In der Türkei geht es bereits in die vierte Auflage, jetzt ist es auch auf deutsch erschienen: Das Buch »Zum Mann gehätschelt. Zum Mann gedrillt. Männliche Identitäten« der türkischen Soziologin Pinar Selek bezieht deutlich Stellung gegen den Militarismus.

Bewegungsmelder

Rechtsradikaler Burschenschaftler kandidiert für RCDS (ND). Ein Mitglied der rechtsradikalen Halle-Leobener Burschenschaft Germania kandidiert bei den Hochschulwahlen an der Uni Halle auf einer Liste des CDU-Studierendenverbunds RCDS, teilte der AK Kritische Studierende in Halle am Montag mit. Michael Weidnitzer sei ein Funktionär der »Republikaner« in Sachsen und die Burschenschaft habe schon Fes...

Zu Beginn eine Gefangenenbefreiung
ndPlusNiels Seibert

Zu Beginn eine Gefangenenbefreiung

Der 14. Mai 1970 gilt als Gründungsdatum der Roten Armee Fraktion (RAF). Andreas Baader wurde an diesem Tag aus dem Gefängnis befreit, Ulrike Meinhof ging in die Illegalität.

Seite 16

Kündigung aufgehoben

Reutlingen (AFP/ND). Das Arbeitsgericht Reutlingen hat den Rauswurf eines Mannes aufgehoben, dem wegen der unzulässigen Verwendung einer Essensmarke im Wert von 80 Cent fristlos gekündigt worden war. Der Arbeitgeber, die Sportartikelfirma Erima im schwäbischen Pfullingen, hätte ihren Angestellten zunächst abmahnen müssen, anstatt ihm gleich zu kündigen, entschied das Gericht am Mittwoch. Der 35-jä...

Karstadt: Kommunen noch uneins

Essen (dpa/ND). Weiter Streit um einen Steuerverzicht der Kommunen zur Rettung der insolventen Warenhauskette Karstadt. Zwei Wochen vor Ablauf der im Insolvenzplan gesetzten Frist ist die Lage in vielen Gemeinden noch unklar. Bundesweit haben 14 Kommunen nach Darstellung des Insolvenzverwalters dem Verzicht bislang nicht oder nicht im geforderten Umfang zugestimmt. Der Insolvenzplan sieht aber die...

Hendrik Lasch

Concordia-See wird wieder geflutet

Der Braunkohlesanierer LMBV hat seine Bilanz für 2009 vorgelegt – und dabei vor allem über das Unglück von Nachterstedt sprechen müssen. Auch der dortige Concordia-See wird, wie andere Tagebau-Restlöcher, wieder geflutet – aber viel später als erhofft.

Seite 17

Josef Ackermann wieder vor Gericht

Im Prozess um die Pleite der Mittelstandsbank IKB sagt heute Josef Ackermann aus. Der Deutsche-Bank-Chef spielte bei der dramatischen Schieflage und Rettung der IKB, die den Steuerzahler rund zehn Milliarden Euro kostete, eine Schlüsselrolle.

Die Fundamente stärken
Bernd Niederland

Die Fundamente stärken

Seit Jahren wird der Sozialstaat von den Gläubigern des Marktradikalismus und ihren politischen Vertretern als ineffizient und zu teuer diffamiert. Der Markt müsse vor allem von den sozialstaatlichen »Fesseln« befreit werden, heißt es. Eigenverantwortung und private Vorsorge werden als Gegenmittel angepriesen. Doch ausgerechnet der in vielem schon entfesselte Markt straft seit 2008 seine Propagand...

Hermannus Pfeiffer

Die dritte Dimension

Schwerer Vorwurf gegen deutsche Banken: Diese sollen Zweckgesellschaften in Steueroasen gegründet haben, um leichter den Fiskus zu hintergehen.

Seite 20
Oliver Händler

Nullnummer

UEFA-Präsident Michel Platini hat vor knapp einem Jahr ein Zeichen gegen Rassismus im Fußball gesetzt. Meinte er jedenfalls. Er bevollmächtigte Schiedsrichter, bei rassistischen Fangesängen ein Spiel abzubrechen. Seitdem wurde ein Spiel in der Leipziger Bezirksliga vorzeitig beendet. Viel mehr Beispiele sind nicht bekannt, und das bedeutet alles andere als das Fehlen derartiger Schmährufe gegen meist farbige Fußballspieler in Europas Stadien. Juventus Turin und Lazio Rom wurden wegen solcher Ve...

Mark Wolter

Mit nur einem Sieg ins Finale

Der Europäische Fußball-Verband hat sich solche Mühe gegeben: Ein neuer Name, ein neues Logo, eine neue Hymne – ein verbessertes Image für den ungeliebten UEFA-Cup sollte her, mehr Präsenz und Marketingmöglichkeiten für den Wettbewerb, der lange als Pokal der Verlierer galt. Und nun das: Im ersten Finale der Europa League treffen heute Abend in Hamburg nicht wie von der UEFA erhofft die groß...

ndPlusDagobert Kohlmeyer

Anand greift nach Titel

Viswanathan Anand (Indien) hatte gestern Abend die große Chance, seinen Weltmeistertitel im Schach erfolgreich zu verteidigen. Mit den schwarzen Figuren glänzte der 40-jährige Figurenkünstler in der 12. Partie von Sofia gegen Wesselin Topalow (Bulgarien) mit einem furiosen Königsangriff. In dem Damengambit nutzte Anand nach einem Blackout des Herausforderers im 32. Zug die Chance zur Attacke. Topa...

ndPlusThomas Lipinski und Ulf Zimmermann, SID

DEB-Team muss ins »Endspiel«

Viertelfinale oder Abstiegsrunde, WM-Rausch oder Kater: Gegen den Angstgegner und Favoritenschreck Dänemark geht es für die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land heute um Alles oder Nichts. »Wir hätten dieses Endspiel umgehen können«, sagte Stürmer Christoph Ullmann nach dem 0:1 gegen Finnland. Weil die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) nach dem...

Armin Osmanovic, Johannesburg

Offen über die London Road

Nichts wird vor der ersten Fußball-WM auf dem afrikanischen Kontinent so heiß diskutiert wie das Thema Sicherheit rund um die Spielorte in Südafrika. Dabei hat sich die Lage in den letzten Jahren schon verbessert.