E-Paper aufgrund technischer Probleme nicht verfügbar

Sehr geehrte E-Paper-Abonnenten! Aufgrund technischer Störungen funktioniert im Moment der Zugriff auf das E-Paper nicht. Unsere Techniker arbeiten an der Behebung der Störung. Wir geben Ihnen einen Hinweis, sobald Sie wieder auf das E-Paper zugreifen können. Wir bedauern die enstehenden Unannehmlichkeiten! Ihre ND-Onlineredaktion...

Markov verteidigt Haushaltssperre gegen Kritik

Potsdam (dpa/bb) - Brandenburgs Finanzminister Helmuth Markov (Linke) hat die von ihm verhängte Haushaltssperre gegen die heftige Kritik der Opposition verteidigt. Sie sei angesichts des derzeit zu erwartenden Defizits von rund 160 Millionen Euro bis Ende des Jahres unausweichlich, sagte Markov am Donnerstag in einer Sondersitzung des Haushaltsausschusses im Landtag. Seit März sei der Saldo zwischen Einnahmen und Ausnahmen gewachsen, was vor allem auf sinkende Zuschüsse von Bund und EU liege. Po...

SPD und Grüne nominieren Gauck als Präsidentschaftskandidaten

Berlin (AFP) - SPD und Grüne wollen den früheren Stasiakten-Beauftragten Joachim Gauck als Präsidentschaftskandidaten nominieren. Das erfuhr die Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag in Berlin. Der 70-jährige frühere DDR-Bürgerrechtler hatte die Stasi-Unterlagenbehörde seit ihrer Gründung bis zum Jahr 2000 geleitet. SPD und Grüne hatten nach dem überraschenden Rücktritt von Bundespräsident Horst K...

Ermittlungen gegen Erzbischof Robert Zollitsch

Gegen den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, wird wegen Beihilfe zum sexuellem Missbrauch von Kindern ermittelt. Das teilte die Freiburger Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit und bestätigte entsprechende Berichte von ARD und "Südkurier".

NPD schließt Journalisten vom Parteitag aus

Bamberg/Berlin (dpa) - Die rechtsextreme NPD hat eine Reihe von Journalisten und Fernsehteams von ihrem Parteitag Ende dieser Woche in Bamberg ausgeschlossen. Betroffen sind nach Angaben von NDR Info vom Mittwoch neben dem Sender selbst auch das ARD-Fernsehmagazin "Report Mainz", "tagesschau.de", die "tageszeitung" (taz) sowie Autoren, die für ihre Recherchen zum rechtsradikalen Milieu mehrfach au...

Sparpläne der Bundesregierung

Als Sparmaßnahmen zum Abbau der Staatsverschuldung sind nach Zeitungsberichten eine Verkleinerung der Bundeswehr, eine Ausweitung der LKW-Maut und weitere Vorschläge im Gespräch. Das Kabinett will bei einer Klausur am kommenden Sonntag und Montag Grundzüge des Sparprogramms festlegen

Kabinett verabschiedet Verbot von Leerverkäufen

Berlin, 2. Juni (AFP) - Die Bundesregierung hat ein Verbot hoch spekulativer Leerverkäufe in Deutschland auf den Weg gebracht und will damit eine europäische Regelung vorantreiben. Möglichst schon im Juli sollen sogenannte ungedeckte Leerverkäufe hierzulande verboten sein, wie Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) am Mittwoch sagte. Schäuble verwies zur Begründung des Gesetzentwurfs auf di...

Nußbaum: Ermäßigte Steuern für Hotelgewerbe zurücknehmen

Berlin (dpa/bb) - Berlins Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos) hat erneut die Rücknahme des ermäßigten Mehrwertsteuersatzes im Hotelgewerbe gefordert. Der Senat habe sich dafür schon im Rahmen des Gesetzgebungsverfahrens stark gemacht, betonte Nußbaum am Donnerstag im Abgeordnetenhaus. "Berlin entgehen dadurch 2010 rund 24 Millionen Euro an Steuereinnahmen", sagte der Finanzsenator. Insgesamt würden Bund, Länder und Kommunen in diesem Jahr durch den von 19 auf 7 Prozent ermäßigten Steuersatz...

Israel schiebt Gaza-Aktivisten ab

Tel Aviv/Berlin (dpa) - Zwei Tage nach dem Militäreinsatz gegen die internationale Gaza-Hilfsflotte hat Israel die meisten der mehr als 600 festgenommenen Ausländer abgeschoben. Fünf Bundesbürger befinden sich allerdings weiter in Haft. Wie das Auswärtige Amt am Mittwoch in Berlin mitteilte, werden die fünf Männer im Gefängnis der israelischen Wüsten-Stadt Beerscheeva festgehalten. Die deutsche Bo...

Greenpeace: Kohle höher subventioniert als bekannt - Studie zeigt hohe Kohleförderung durch indirekte Subventionen

Hamburg, 3. Juni (AFP) - Der Abbau von Kohle und die Energiegewinnung daraus wird in Deutschland einer Studie zufolge deutlich stärker gefördert als von der Regierung zugegeben. Allein im Jahr 2008 hätten die Subventionen und Vergünstigungen für Stein- und Braunkohle 12,8 Milliarden Euro betragen, ergab die am Donnerstag veröffentlichte Untersuchung des Forums Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) für die Umweltschutzorganisation Greenpeace. In ihrem Subventionsbericht habe die Regierung aber...

Seite 1

Unten links

Dass in Hannover mangels eigener Attraktivität Ansichtskarten anderer Städte verkauft würden, ist eine böswillige Unterstellung. Hannover ist eine Stadt der Superlative. Und das nicht erst seit dem Supersieg von Oslo. Wir erinnern uns an die Expo 2000 und an den Auftritt Ernst Augusts von Hannover, der dort an den türkischen Pavillon pinkelte. Damit konnte das Expo-Defizit von 1,1 Milliarden Euro ...

Jürgen Reents

Druck im Kessel

Runter mit der Rüstung, rauf mit der Bildung – diese Forderung wird seit Jahrzehnten von links erhoben. Unter dem Druck der Finanzkrise und der wachsenden Staatsverschuldung scheinen sich auch konservative Kreise dem nicht mehr ganz zu verschließen. Was gesellschaftspolitisch längst geboten war, soll nun – teilweise – geschehen. Die Bundeswehr könnte auf 150 000 Stellen verkleinert werden, heißt es aus dem Hause Guttenberg. Auch andere Überraschungen hat die schwarz-gelbe Koalition parat: Sie ü...

UNO untersucht Überfall auf Konvoi

Zwei Tage nach dem israelischen Überfall auf einen Gaza-Hilfskonvoi hat der UNO-Menschenrechtsrat beschlossen, den Tathergang von einem internationalen Ermittlungsteam aufklären zu lassen.

Aussetzung der Wehrpflicht als Krücke beim Canossagang
ndPlusRené Heilig

Aussetzung der Wehrpflicht als Krücke beim Canossagang

Im Verteidigungsministerium gibt es Überlegungen, die Wehrpflicht auszusetzen und die Zahl der Soldaten von derzeit 254 000 auf rund 150 000 zu verringern. Handeln tut not, denn aus Haushaltssicht steht dem Bund das Wasser bis zur Unterlippe.

Seite 2
»Wir hoffen auf ein Ende der Blockade«

»Wir hoffen auf ein Ende der Blockade«

Die Fahrt der »Freedom Flotilla« mit Hilfsgütern für die palästinensische Bevölkerung im Gaza-Streifen wurde auch von den Organisatoren des Konvois in Zypern und in den USA stetig verfolgt. In Washington hielt der US-Libanese Ramzi Kysia, einer der führenden Mitarbeiter der Free-Gaza-Bewegung, Kontakt zu den Schiffen. Für ND sprach mit ihm Harald Neuber über den Überfall der israelischen Armee am Montag auf die Schiffe und die Folgen für die Friedensbewegung.

Raketen gegen Versöhnung
Olaf Standke

Raketen gegen Versöhnung

Es war am Mittwoch ein desaströser Auftakt für die Friedens-Dschirga in Kabul: Kaum hatte die Versöhnungsversammlung begonnen, lieferte sich die Polizei ein Feuergefecht mit den Taliban. Zwei Selbstmordattentäter sollen unweit des Konferenzzelts getötet worden sein. Präsident Karsai verließ den Tagungsort gleich nach seiner Rede in einem Konvoi gepanzerter Fahrzeuge und begleitet von Hubschraubern.

Seite 3
Reimar Paul, Göttingen

Spurensuche in Göttingen

Die Detonation war in der ganzen Stadt zu hören. Am Dienstagabend um kurz nach halb zehn explodierte auf dem Göttinger Schützenplatz eine Zehn-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Drei Polizisten starben, zwei weitere erlitten schwere Verletzungen – die Mitglieder des niedersächsischen Kampfmittelbeseitigungsdienstes hatten den Blindgänger entschärfen wollen. Vier weitere Menschen wurden...

Das Opfer darf nur bis zum Urteil bleiben
ndPlusHendrik Lasch, Magdeburg

Das Opfer darf nur bis zum Urteil bleiben

Erst überfallen, dann abgeschoben – dieses Schicksal droht Aliou D. Grund: Der 29-jährige Flüchtling aus Guinea hatte seine wahre Identität verheimlicht. Nun wird gefordert, ihm und anderen Opfern rassistischer Gewalt ein dauerhaftes Bleiberecht zu gewähren.

Seite 4
Ingolf Bossenz

Zweierlei Fleisch

Die Aktienbörse in Tokio habe »freundlich tendiert«, wurde gestern nach dem Rücktritt des japanischen Regierungschefs gemeldet. Ereignisse, die in dieser Welt Wichtigkeit beanspruchen wollen, müssen schon irgendeine Börsenreaktion bewirken. Dass dies am Vortag nach Einreichung der Klage Australiens gegen Japan beim Internationalen Gerichtshof der Fall war, ist nicht bekannt. Dabei ging es schließl...

Fabian Lambeck

Mehr Freizügigkeit?

Das Recht, ungehindert an jedem Ort Aufenthalt und Wohnung zu nehmen, ist in Deutschland vom Grundgesetz geschützt. Diese Freizügigkeit gilt jedoch nicht für Menschen, die längere Zeit ohne Arbeit sind. Sie bleiben, wenn man so will, einer Art negativer Freizügigkeit unterworfen. Man zwingt sie zum Umzug, wenn die Miete »nicht angemessen«, also zu hoch ist. So konzentriert man die Erwerbslosen in ...

ndPlusSteffen Schmidt

Feuerwehr? Wird gebaut

Nicht nur für die US-Bundesstaaten am Golf von Mexiko, auch für den britischen Energiekonzern BP wächst sich die Explosion auf der Bohrinsel »Deepwater Horizon« zum Fiasko aus. Mit der Risikofreude auf Kosten der Natur steht BP allerdings nicht allein. Denn inzwischen bohren die großen Ölkonzerne von Shell bis Total in Meerestiefen nach Erdöl und Gas, wo nur noch Tauchroboter und unbemannte Spezia...

Gaza-Helfer

Filippo Grandi hat sich, besonders in den letzten Wochen, unbeliebt gemacht bei der israelischen Regierung und allen, die deren Gaza-Politik unterstützen. Grandi ist seit Januar Commissioner-General (Chef) des UNRWA, das ist das Hilfswerk für Palästina-Flüchtlinge der Vereinten Nationen. Er sagt, an Israel gerichtet, dass seine Behörde über alle notwendigen Mittel verfüge, um Einfuhren nach Gaza zu kontrollieren. »Wir haben den Israelis angeboten, dass sie dies überprüfen können, und wenn sie w...

Völlig unbegründeter Gewaltakt?

Völlig unbegründeter Gewaltakt?

ND: Können Sie, Sohn einer großbürgerlichen jüdischen Familie und Mitglied der Jüdischen Gemeinde Berlins, die jüngste Aktion israelischer Militärs auf hoher See verstehen?Teppich: Ich kann sie nicht verstehen und verurteile sie. Sie war auch keineswegs nur »unverhältnismäßig«, wie sich die deutsche Kanzlerin ausdrückte. Die Aktion war unerhört und verstieß nicht nur gegen internationale Normen, sondern auch Werte und Gebote des Judentums, in dessen Tradition sich doch der Staat Israel sieht. ...

Seite 5

Nazis sind größte Gefahr

Magdeburg (dpa/ND). Die größte Bedrohung für die Demokratie in Sachsen-Anhalt geht weiter vom Rechtsextremismus aus. Das geht aus dem Verfassungsschutzbericht 2009 hervor, den Innenminister Holger Hövelmann (SPD) am Mittwoch in Magdeburg vorstellte. Vor allem die NPD unternehme trotz seit Jahren anhaltenden Mitgliederrückgangs ernsthafte strategische Anstrengungen, um sich in der Mitte der Gesells...

Marine soll vor Libanon bleiben

Berlin (dpa/ND). Die Bundeswehr soll sich ein weiteres Jahr an der UN-Mission UNIFIL (United Nations Interim Force in Lebanon) vor der Küste Libanons beteiligen. Dies beschloss das schwarz-gelbe Bundeskabinett am Mittwoch in Berlin, sagte der stellvertretende Regierungssprecher Christoph Steegmans. Die Fortführung des Mandates bis zum 30. Juni 2011 steht unter dem Vorbehalt, dass auch der Bundesta...

Wann ist Sterbehilfe aktiv?

Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe wird am 25. Juni sein Grundsatzurteil zur Sterbehilfe verkünden. Es wird erwartet, dass der 2. Strafsenat dann Voraussetzungen nennt, wann die medizinische Behandlung von unheilbar erkrankten und nicht mehr entscheidungsfähigen Patienten abgebrochen werden darf.

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Schwere Zeiten für Bouffier

Überschattet vom Rücktritt des Bundespräsidenten ist der angekündigte Rückzug des hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch (CDU) aus der Politik etwas untergegangen. Wie ausgestorben wirkt in diesen Tagen der Wiesbadener Landtag, da die meisten Akteure sich derzeit in Stadtallendorf zum 50. Hessentag versammeln.

ndPlusSilvia Ottow

Kopflos ins Pauschalendesaster

Geht es nach Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP), werden 50 Millionen gesetzlich Krankenversicherte vom Studenten bis zum Rentner ab 2011 zusätzlich zu ihrem einheitlichen Beitrag von 14,9 Prozent noch 30 Euro in jedem Monat zahlen. Diese Kopfauschale erregt die Gemüter.

Seite 6

AKW-Laufzeiten: SPD droht mit Klage

Berlin (AFP/ND). Im Streit um eine Bundesrats-Beteiligung an der Entscheidung über längere Laufzeiten für Atomkraftwerke hat die SPD erneut mit einer Verfassungsklage gedroht. Sollte die Bundesregierung das Vorhaben an der Länderkammer vorbei durchsetzen wollen, werde seine Partei dagegen vor das Bundesverfassungsgericht ziehen, sagte der SPD-Fraktionschef im Bundestag, Frank-Walter Steinmeier, de...

Rechtspopulisten dürfen ins Rathaus

Berlin (ND-Damm). Die »Bürgerbewegung Pro Deutschland« darf ihren Bundesparteitag doch im Rathaus Schöneberg abhalten. Das Verwaltungsgericht Berlin hat das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg am Dienstag verpflichtet, der Partei hierfür einen Sitzungssaal zur Verfügung zu stellen. Jetzt soll der Bundesparteitag, auf dem auch ein Berliner Landesverband gegründet werden soll, am 17. Juli stattfinden.Da...

ndPlusMarcus Meier, Köln

Schulkriegsparteien ringen weiter

Schulpolitik – das ist in NRW ein Schlachtfeld. Seit einem halben Jahrhundert befehden sich SPD und CDU. Nun müssen sie schnellstens die Friedenspfeife rauchen, wenn sie denn zusammen regieren wollen.

Uwe Kalbe

P-Frage wird auf die Spitze getrieben

Eigentlich kann es fast jeder. Zumindest werden: Bundespräsident. Doch kaum, dass die Vorschlagswelle so richtig an Höhe gewinnt, kristallisiert sich schon eine Favoritin heraus.

Seite 7

Rechtsstreit um Kruzifixe geht weiter

Straßburg (AFP/ND). Der Rechtsstreit über Kruzifixe in Schulen geht in eine neue Runde. Wie ein Sprecher des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte am Mittwoch mitteilte, wird die Große Kammer des Gerichts am 30. Juni Vertreter der italienischen Regierung sowie der Klägerin anhören. Eine kleine Kammer des Straßburger Gerichts hatte Anfang November einer italienischen Mutter Recht gegeben, di...

Shootingstar J2M vor Gericht

Acht Jahre nach seinem Rauswurf muss sich der frühere Chef des inzwischen aufgespaltenen Medienkonzerns Vivendi Universal, Jean-Marie Messier, vor der Justiz verantworten.

Es bleibt ein »großes Fragezeichen«

Auch nach der Veröffentlichung der Flugschreiberdaten der verunglückten polnischen Präsidentenmaschine rätseln die Polen weiter über Ursachen der Katastrophe mit 96 Toten.

Jan Keetman, Istanbul

PKK begann Offensive in der Südosttürkei

Kämpfer der Kurdischen Arbeiterpartei (PKK) töteten im Südosten der Türkei bei einem Angriff auf einen Stützpunkt der Marine sechs Soldaten. Es war der in diesem Jahr folgenschwerste Angriff der PKK.

Seite 8
ndPlusAnna Maldini, Rom

Berlusconi unter Mafia-Verdacht

1993 wurde Italien von einer Reihe von Bombenattentaten erschüttert, die zehn Menschen das Leben kosteten. Heute, 17 Jahre später, erklärt der Oberstaatsanwalt für Mafia-Bekämpfung, Pietro Grasso, dass die Verbrecherorganisation möglicherweise zwar das ausführende Organ dieser Terroranschläge war, dahinter aber auch politische Kräfte und Teile des Staates gestanden haben könnten. Ein Mafia-Boss spricht insbesondere von Kontakten Silvio Berlusconis zu der Organisation.

Hans-Georg Schleicher

Streit zwischen ANC-Abtrünnigen

Eine Konferenz des oppositionellen Volkskongresses (COPE) in Südafrika sprach Parteichef Mosiuoa Lekota das Misstrauen aus. Der stellvertretende COPE-Präsident Mbhazima Shilowa soll die Geschäfte übernehmen. Lekota erkennt das Votum jedoch nicht an.

ndPlusDaniel Kestenholz

Japans Premier fand es an der Zeit, nach Hause zu gehen

Am Dienstag hatte Japans Premier Yukio Hatoyama noch trotzig verkündet: »Diese Regierung wurde gebildet, um Politik deutlich zu verändern, und ich will entsprechend weitermachen.« Tags darauf gab er mit Tränen in den Augen seinen Rücktritt bekannt: »Es ist Zeit für mich, nach Hause zu gehen.«

Seite 9

Ausland beschert deutschen Autofirmen Boom

Berlin (dpa/ND). Die deutschen Autobauer profitieren nach dem Ende der Abwrackprämie von einem kraftvollen Exportboom – der Heimatmarkt steckt aber weiter hartnäckig im Minus. Im Mai lag die Zahl der Pkw-Neuzulassungen im Inland mit 252 800 um 34 Prozent unter dem außergewöhnlich hohen Niveau des Vorjahresmonats, wie der Verband der Automobilindustrie (VDA) am Mittwoch in Berlin mitteilte. Die Exporte verbesserten sich dagegen erneut und schnellten um 46 Prozent auf 367 700 Personenwagen in die Höhe. Vor diesem Hintergrund stieg die Produktion in den deutschen Werken um zehn Prozent auf 470 100 Wagen.

Leerverkäufe

Seit Mitte Mai sind bestimmte riskante Börsengeschäfte mit Aktien und Euro-Anleihen in Deutschland verboten. Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will jetzt noch mehr Deals mit ungedeckten Leerverkäufen kippen. Der Schritt hat ein geteiltes Echo ausgelöst.

ndPlusKarin Zeitvogel (AFP), Belle Chasse

Schweröl in den Fischereigründen

Während der BP-Konzern versucht, das leckende Ölbohrloch im Golf von Mexiko zu verschließen, hat das US-Justizministerium straf- und zivilrechtliche Ermittlungen gegen die Verantwortlichen einleiten lassen.

ndPlusHans-Gerd Öfinger, Frankfurt am Main

Tariflöhne für alle Schlecker-Beschäftigte

Die zunehmende gewerkschaftliche Organisierung der Schlecker-Beschäftigten hat einen ersten Erfolg gezeitigt. Von Normalität ist die Drogeriemarktkette aber noch weit entfernt.

Seite 10
STARporträt

STARporträt

Als sensibler, aber hartnäckiger Journalist Mikael Blomkvist ist der schwedische Schauspieler auch in der letzten Folge von Stieg Larssons Trilogie »Verblendung«, »Verdammnis«, »Vergebung« zu sehen. Und erst kürzlich präsentierte er sich im Fernsehen als Lars Hakansson in Henning Mankells »Kennedys Hirn« neben Iris Berben.Seit einem Jahrzehnt macht der erfolgreiche und vielseitige Darsteller, geboren am 8. November 1960 in Stockholm, international von sich reden. Nach seiner Ausbildung an der S...

Alexandra Exter

In feiner Uniform

Der Anblick muss zu den unheilvollsten gehören, die die Kinogeschichte dem Leben abgeschaut hat: zwei uniformierte Männer, die an der Wohnungstür klingeln, vor der sich öffnenden Tür stramm stehen und mit strenger Miene fragen, ob man auch ganz sicher die Person sei, die sie sprechen wollen. Sprechen müssen. Zwei Soldaten in Ausgehuniform, die der Person an der Tür im nächsten Moment sagen werden,...

ndPlusKira Taszman

Kugel im Kopf und platzende Bomben

Lisbeth Salander ist die weltweit wohl populärste Computerhackerin. Dass die zierliche junge Schwedin es mit dem Gesetz nicht so genau nimmt, sehen ihr ihre Millionen Fans nach. Denn die Heldin von Stieg Larssons »Millennium«-Trilogie hat in ihrem fiktiven Leben schon manches erleiden müssen.In »Vergebung«, der Verfilmung des letzten der drei Larssonschen Krimis, geht es Lisbeth endgültig an den Kragen. Der Film knüpft dort an, wo sein Vorgänger »Verdammnis« endete: Lisbeth wird mit einer Kugel...

ndPlusCaroline M. Buck

Von einer Mongolei in die andere

Genau 230 Haare aus dem Schweif eines Pferdes braucht man, um die beiden Saiten einer mongolischen Pferdkopfgeige zu spannen. Und auch wenn die Morin Chuur heute nicht mehr aus gespanntem Leder auf einem Holzrahmen gebaut wird, sondern in der Art westlicher Streichinstrumente aus Holz, ist sie doch immer noch ein identitätsstiftendes Symbol der Mongolen. Und musste damit früher oder später zum zen...

Seite 11

Sparen in der Not

»Spare in der Not, dann hast Du Zeit dazu«, lautet eine verballhornte Spruchweisheit. Sogar die hat was für sich. Denn die Zeiten mit weniger Geld sind gemeinhin deutlich länger als die Perioden mit mehr. Gefühlt schon gar. Ob nun aber real oder gefühlt, wohl niemandem scheint rigoroses Sparen in den besseren Zeiten höchst ernsthaft und mit allen üblen Konsequenzen in den Sinn zu kommen. Wie sonst ließen sich wohl so viel Milliarden an Schulden aufhäufen, dass man mit dem Zahlen der Zinsen kaum...

Grünenparteitag: Stadt für alle

(ND-Liebigt). Der rote Faden im Programm für die Landesdelegiertenkonferenz der Grünen am kommenden Samstag führt entlang sozialer Stadtpolitik. Am Mittwoch stellte die Berliner Grüne ihre Themen für den Parteitag vor. Als »wesentliches Politikfeld« nennt der Landesvorsitzende Stefan Gelbhaar die Sozialpolitik in Bereich wie Wohnen, Arbeitsmarkt und Migration.Wir müssen und wollen mehr für den Mie...

Klaus Joachim Herrmann

Holding soll Charité und Vivantes heilen

Die renommierten landeseigenen Klinikkonzerne Charité und Vivantes sollen unter ein gemeinsames Dach zusammengeführt werden, um ihre Kräfte und Möglichkeiten zu vereinen. Das schlugen gestern die Präsidenten von Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerkskammer, Eric Schweitzer und Stephan Schwarz, vor. Gedacht sei dabei an eine Management-Holding in Form einer Aktiengesellschaft.»Verständnis, dass in einer finanziell schwierigen Situation verschiedene Modelle in die Debatte gebracht werde...

S-Bahn fährt in die roten Zahlen
ndPlusBernd Kammer

S-Bahn fährt in die roten Zahlen

Bis die S-Bahn wieder zum Normalbetrieb zurückkehrt, müssen sich Fahrgäste noch bis Ende 2011 gedulden. Zwar will das Unternehmen ab dem 12. Dezember dieses Jahres auf allen Linien wieder den Normalfahrplan fahren, doch bis alle Züge auch wieder mit der vorgesehenen Wagenzahl verkehren, wird noch ein weiteres Jahr vergehen, wie die neue Geschäftsführung gestern rund ein Jahr nach Ausbruch der S-Ba...

Seite 12

Traum und Zauber

(ND-Tirado). Gemeinsam mit bildenden Künstlern haben sich Kinder aus zwei Berliner Grundschulen auf Spurensuche in der Theaterwelt begeben und zeigen ihre Arbeiten nun in der Schaubude in der Greifswalder Straße in Prenzlauer Berg. Bei beiden Projekten kultureller Bildung geht es um »die schöpferische Auseinandersetzung von Kindern mit naturwissenschaftlichen und philosophischen Themen der Zeit«. Und was sich hier so von Theorie beladen liest, soll nichts anderes bedeuten, als die künstlerische...

ndPlusKilian Klenze

Brotfabrik

Alle Probleme des Menschen als Individuum und soziales Wesen seien auf dem Theater der griechischen Antike schon verhandelt, von späteren Autoren dann nur variiert und der veränderten Zeit angepasst worden, sagen kluge Köpfe. Die ungebrochene Rezeption jener Dramen seit rund zweieinhalb Jahrtausenden stützt diese These. Wie brisant noch immer ist, was dort damals aufgeführt und diskutiert wurde, d...

Versschmuggel und Verlegersorgen
Volkmar Draeger

Versschmuggel und Verlegersorgen

Berlin hat nicht nur allherbstlich ein Literaturfestival von Rang, sondern jeweils im Frühjahr – und sogar um ein Jahr älter – auch ein bedeutendes Poesiefestival. Dass die Poesie eine ganz eigenständige Kunst sei, eher mit Musik, Tanz, Film verbunden als mit der Prosa, darauf weist Thomas Wohlfahrt, Direktor der Literaturwerkstatt Berlin und Leiter auch des poesiefestival berlin, ausd...

Seite 13

Warnung vor Obst aus Flutgebiet

Frankfurt (Oder) (dpa/ND). Entspannung im Hochwassergebiet der Oder: In großen Teilen der Hochwasserregion in Brandenburg galt am Mittwoch die zweitniedrigste Alarmstufe 2. In Frankfurt (Oder) war diese Stufe schon Dienstagabend ausgerufen worden, im Landkreis Oder-Spree am Mittwochmorgen, sagte ein Sprecher des Hochwasserlagezentrums in Frankfurt (Oder). Dort sollten etliche Deichläufer abgezogen...

Senat zieht Konsequenz aus Maseratiaffäre

(ND-Messaoudi). Eine gute Sache hat die sogenannte Maseratiaffäre bei der Treberhilfe doch. Der Senat will jetzt mit einer Bundesratsinitiative mehr Transparenz in die Arbeit von gemeinnützigen Organisationen bringen, erklärte Sozialsenatorin Carola Bluhm (LINKE) am Mittwoch vor Journalisten.Regelungen zu mehr Transparenz gibt es bereits für landeseigene Unternehmen. Diese geben unter anderem Ausk...

ndPlusSabrina Gorges, dpa

Färben wie im Mittelalter

David Seidlitz betreibt in der UNESCO-Welterbestadt Quedlinburg im Harz die Pflanzenfärberei »Rubia«. Seide und Schurwolle färbt er auf ganz natürliche Weise rot, gelb oder blau. Als Grundstoffe dienen Pflanzen, Hölzer oder Tiere.

Jenny Becker

Klassenzimmer zum Ruhm

Hinterher gestehen die vier jungen Männer: Wir waren nervös. Und das, obwohl sie zu »Berlins schlagfertigsten Jungs« gehören – der Eishockeymannschaft »Eisbären Juniors Berlin«. Aufregung vor wichtigen Spielen kennen sie, doch diesmal war es anders: Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) besuchte ihre Schule.Die 17-Jährigen gehen auf die Eliteschule des Sports, die Werner-Seelenbi...

Wilfried Neiße, Potsdam

Raus aus der Datsche

Tausende Brandenburger haben sich in den vergangenen Jahren ihr Wochenendgrundstück zum Wohnsitz ausgebaut. Nun jedoch setzen die Landkreise diese Dauernutzer von Wochenendgrundstücken massiv unter Druck vor und wollen sie zur Räumung zwingen. In der rot-roten Regierungskoalition in Potsdam plädiert man für eine Einzelfallprüfung.

Seite 14

Ein halbes Jahr Hamburg

Hamburg (epd/ND). Die Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte hat die Menschenrechtlerin Leyla Yunusova aus Aserbaidschan aufgenommen. Gemeinsam mit ihrem Mann könne sie ein halbes Jahr lang in Hamburg leben und hier arbeiten, teilte die Stiftung am Mittwoch mit. Yunusova ist Gründerin des »Instituts für Frieden und Demokratie« und hat sich vor allem als Kritikerin des Justizwesens ihres Landes...

Skihalle vor dem Aus

Senftenberg (dpa). Ostdeutschlands erste Skihalle in Senftenberg steht vor dem Aus. Die Geschäftsführung von »Snowtropolis« beantragte bereits Anfang Mai beim Amtsgericht Cottbus die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens, bestätigte gestern ein Gerichtssprecher. Bislang ist das Verfahren noch nicht eröffnet.Das Gericht hat einen Potsdamer Anwalt beauftragt, die wirtschaftliche Situation des Unterneh...

Nico Esch, dpa

Aufräumen nach dem Tornado

Gut eine Woche ist seit dem Tornado vergangen, doch von Normalität kann im sächsischen Großenhain noch längst keine Rede sein. Der Wiederaufbau kommt zwar voran, wird aber wohl noch Monate dauern.

Laus Sievers, dpa

Wortkarge Kühe

Lautmäßig machen Kühe keinen Unterschied zwischen Hunger und Durst. Dennoch ist Muuh nicht gleich Muuh, sagt der Agrarforscher Gerhard Jahns.

ndPlusRudolf Stumberger, München

Guter Rat ist rar

Seit Januar 2009 besteht in Bayern für die betroffenen Bürger ein Rechtsanspruch auf eine Pflegeberatung. Doch entsprechende Beratungsstellen gibt es kaum.

Wilfried Neiße

»Ja, es ist Klientelpolitik«

Bedürftige Schüler ab Klasse 11 werden künftig einen finanziellen Zuschuss von bis zu 100 Euro monatlich erhalten. Mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen SPD und LINKE hat der Landtag gestern die Einführung des Schüler-Bafögs beschlossen – gegen den erbitterten, zum Teil hasserfüllten Widerstand der Opposition. Der emotionale Gipfel war erreicht, als der CDU-Abgeordnete Ludwig Burkardt von...

Seite 15
Liesel Markowski

Versuchung mit Vivier und Mozart

Nun neigt sich die fruchtbare Zeit des künstlerischen Wirkens von Ingo Metzmacher als Chefdirigent des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin ihrem Ende zu. Leider, denn er hat durch interessante, ja aufregende Programmgestaltung und hohen Anspruch des orchestralen Spiels das hauptstädtische Musikleben sehr bereichert. Da sind Aufbrüche zu Vergessenem oder ins Abseits Geratene, wie die Erweiterung ...

Hans-Dieter Schütt

Im Vers russische Erde

Hinter regenverwischter Glasscheibe Stalins himmelversuchende Architektur. Das Große, Leuchtende, mächtig Ragende: plötzlich ein Verschwimmendes, jene sonst so scharfe Kontur nun gefährdet durch Auflösung. Doch zugleich erinnert das Foto an die heiter-kraftvolle Metapher vom Moskau, das den Tränen nicht glaubt ... Der Schutzumschlag von »Mitternachtstrolleybus« – ein Buch mit »neuer sowjetis...

»Entgleist«
ndPlusGunnar Decker

»Entgleist«

Und schon kommentierten sie wieder. Die sogenannte Schockstarre dauerte nur Sekunden, schon produzierte man eifrig weiter für den Markt der Meinungen. Grundtenor zum Rücktritt des Bundespräsidenten Horst Köhler: beschämend. Mit anderen Worten, da hat sich ihnen einer entzogen, der von denen, die ihn ins Amt gebracht haben, ganz offensichtlich fallengelassen worden war – also zur öffentlichen...

Seite 17
ndPlusGerhard Schewe

Mitunter eine Gegenposition

Die gerade mal 130 Seiten dieses Buches umfassen einen fast erdrückenden Reichtum an literarischen Fakten und Bezügen, historischen Zuordnungen, Kulturvergleichen, Theorieansätzen und Wertungen, strukturiert durch persönliche Erfahrungen des Verfassers als Leser, Übersetzer, Herausgeber, Forscher und Hochschullehrer. Hans-Otto Dill ist einer der vielseitigsten Vertreter der internationalen Community der Lateinamerikanisten; niemand vor ihm hat sich an ein solches Kompendium herangewagt.Angemess...

Irmtraud Gutschke

Die dritte Leiche

Hinter einer Wellblechhütte am Rande von Buenos Aires ein junger Mann und eine junge Frau – hingerichtet, Comisario Lascano sieht es gleich. Mehrere Schüsse in den Kopf, das war die Handschrift der Mordkommandos. Da darf er sich als Polizist nicht einmischen. Aber die dritte Leiche passt nicht dazu: ein älterer Mann in schwarzem Anzug, der Kopf unversehrt, ein Blutfleck in Höhe seines Magens. Hat ihn der Mörder neben die beiden Exekutierten gelegt (doch wie sollte er von ihnen wissen?), um Ermi...

ndPlusUwe Stolzmann

Fieberschub der Liebe

Seit einer gefühlten Ewigkeit sind die beiden ein Paar: Rímini und Sofía aus Buenos Aires. Dann aber, nach zwölf Jahren, kommt jäh die Trennung. Rímini geht. Die Zeit – der klassische Feind aller Liebenden – hat die Beziehung zerstört, dieses »Kunstwerk«, wie Sofía das Zusammensein nannte. Die beiden reagieren verschieden auf den Schock. Er beginnt mit dreißig von vorn, zurück auf Star...

Seite 19
ndPlusMark Wolter

Kein Aufreger

Für Andreas Beck kam die Entscheidung von Bundestrainer Joachim Löw wohl ebenso wenig überraschend wie für außenstehende Fußballbeobachter. Den 23-jährigen Hoffenheimer nicht mit zur WM zu nehmen, wird den als intelligent geltenden Beck weder umwerfen noch aufmurren lassen. Und nach dem ungeschickten Theater um eine mögliche Rückkehr von Kevin Kuranyi und der unnötig langen Kapitänsfindung ist es vor allem eine kaum diskutable und wenig unpopuläre Lösung.Löws Entscheidung ist aber auch eine für...

WM-News

Ausgemustert Englands Nationaltrainer Fabio Capello hat bei der Benennung seines WM-Kaders für eine Überraschung gesorgt. Der Italiener sortierte den Arsenal-Stürmer Theo Walcott aus. Aber auch andere Trainer verzichten auf Stars. So reist Frankreich ohne Karim Benzema an, Brasilien ohne Ronaldinho, und der Gastgeber startet ohne seinen Rekordtorschützen Benny McCarthy. Angekommen Als erstes afrik...

Lars Reinefeld, dpa

Bremerhaven erzwingt Showdown

Eine Grillparty, ein besonders hartes Abschlusstraining und jede Menge Moral – so haben die Basketballer der Eisbären Bremerhaven das vorzeitige Saisonende abgewendet. Nach der 53:79-Heimniederlage in Spiel drei der Halbfinalserie gegen die Skyliners Frankfurt waren die Norddeutschen von den meisten bereits abgeschrieben worden. Doch die Eisbären kämpften sich zurück und gewannen am Dienstag...

Inga Radel, dpa

Söderling beendet Federers Rekordserie

Ratlos schlurfte Roger Federer nach seinem überraschenden Viertelfinalaus bei den French Open in den übervollen Presseraum, seine blaue Baseball-Mütze trug er tief ins Gesicht gezogen. Entnervt und entzaubert im Pariser Nieselregen vom schwedischen Weltranglisten-Siebten Robin Söderling beim 6:3, 3:6, 5:7, 4:6, droht dem Schweizer Branchenprimus jetzt auch noch die Ablösung an der Spitze der Weltr...

ndPlusKlaus Bergmann und Jens Mende, dpa

Beck bleibt zuhaus

Erst wird der WM-Ernstfall geprobt, dann gönnt Joachim Löw seinen Spielern noch einen Kurzurlaub. Drei Tage vor dem Flug mit dem neuen Airbus 380 nach Südafrika soll Deutschlands jüngster WM-Kader seit 76 Jahren heute bei der Generalprobe gegen Bosnien-Herzegowina Euphorie für die WM-Titelmission wecken. Nicht mehr dabei ist heute Abend in Frankfurt am Main der Hoffenheimer Andreas Beck. Löw stric...

Seite 20
Von der ISS in die Steppe Kasachstans

Von der ISS in die Steppe Kasachstans

Drei Raumfahrer von der Internationalen Raumstation ISS sind am Mittwoch mit ihrer Sojus-Kapsel sicher in der kasachischen Steppe gelandet. Das Raumschiff ging plangemäß 5.24 Uhr MESZ 150 Kilometer südöstlich der Stadt Scheskasgan zu Boden. Das teilte das russische Flugleitzentrum bei Moskau mit. Der russische Kosmonaut Oleg Kotow, sein US-Kollege Timothy Creamer und der Japaner Soichi Noguchi hat...

Louisiana kämpft gegen Öl und Sturm

Im US-Bundesstaat Louisiana stehen alle Zeichen auf Sturm: Während die Ölpest weite Teile der Küste verseucht, bereitet sich die Region auf die gefürchteten Hurrikane vor. Fünf Jahre nach dem verheerenden Wirbelsturm Katrina erwarten die Meteorologen eine »höchst aktive« Saison. Die National Oceanic and Atmospheric Agency rechnet mit drei bis sieben »bedeutenden« Hurrikanen in diesem Sommer. Nun w...