Greenpeace protestiert gegen CO2-Speicherung

Potsdam (dpa/bb) - Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat vor der Potsdamer Staatskanzlei gegen die geplante unterirdische Lagerung des Klimakillers Kohlendioxid protestiert. Die Landesregierung dürfe kein CO2-Endlager zulassen. »Brandenburg soll sich von der dreckigen Braunkohleverstromung verabschieden und stattdessen erneuerbare Energien fördern«, hieß es in einer Mitteilung. Als Zeichen des Protestes hätten die rund 20 Aktivisten eine drei Meter große »geologische Zeitbombe« dabei. Bei ...

Russland prüft Spionage-Vorwürfe aus den USA

Moskau (dpa) - Nach der Entdeckung eines mutmaßlichen russischen Spionagerings in den USA will Russland die Vorwürfe nun prüfen. Die US-Informationen zur Festnahme von zehn Menschen, die für Russland spioniert haben sollen, seien »widersprüchlich«, teilte das russische Außenministerium am Dienstag nach Angaben der Agentur Interfax mit. »Wir werten alle Informationen aus«, hieß es in Moskau. Der russische Auslandgeheimdienst SWR lehnte einen Kommentar zu den Anschuldigungen ab. Das US-Justizminis...

2009 wieder weniger Einbürgerungen

Wiesbaden, 29. Juni (AFP) - Der insgesamt rückläufige Trend bei der Zahl der Einbürgerungen hat sich auch 2009 fortgesetzt. Im vergangenen Jahr erhielten gut 96.100 Ausländer einen deutschen Pass, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Das waren zwar 1650 mehr als im Vorjahr, zugleich aber deutlich weniger als die durchschnittlich 140.000 Einbürgerungen pro Jahr im Zeitraum zwischen 2000 und 2007. Im Jahr 2000, in dem das neue Staatsangehörigkeitsrecht eingeführt wurd...

Röttgen startet Klimaschutzfonds

Berlin (dpa) - Deutschland hat einen Klimaschutzfonds für arme Länder gestartet. Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) unterzeichnete am Dienstag gemeinsam mit der KfW-Entwicklungsbank den Vertrag für den Fonds, der mehr Klimaschutz für kleinere Unternehmen und Privathaushalte in Entwicklungsländern und aufstrebenden Ländern fördert. Röttgen und die Bank sagten Mittel von umgerechnet mehr als 100 Millionen Dollar zu (mehr als 80 Millionen Euro). Davon stellt das Ministerium nach eigenen Ang...

Streik gegen Sparpläne legt Griechenland lahm

Athen (dpa/ND) - Ein landesweiter Streik in Griechenland gegen die Sparpläne der Regierung hat das öffentliche Leben weitgehend lahmgelegt. Betroffen von dem Ausstand tausender Beschäftiger waren am Dienstag auch zahlreiche Touristen. Mehrere Dutzend Inlandsflüge und viele Eisenbahn- sowie Fährverbindungen wurden gestrichen. In Piräus, dem größten griechischen Hafen, kam es zu Handgemengen, nachdem am frühen Morgen etwa 500 Arbeiter Einheimischen und Urlaubern den Zugang zu Fähren versperrten. D...

ndPlusStefan Kruse, dpa

Gericht wertet Ein-Euro-Stundenlohn als Straftat

Magdeburg (dpa/ND) - Weil er Putzfrauen mit Stundenlöhnen unter einem Euro abgespeist hat, muss ein Reinigungsunternehmer 1000 Euro Geldstrafe zahlen. Die Summe ist wenig spektakulär, wohl aber das Urteil des Landgerichts Magdeburg vom Dienstag: Es bewertete das Unterschreiten eines allgemeinverbindlichen Mindestlohns als Straftat und nicht wie bisher üblich als Ordnungswidrigkeit. Gericht, Staatsanwaltschaft und Gewerkschaften maßen dem Richterspruch daher bundesweite Bedeutung zu - nach allem ...

Lindner bewertet Hotel-Steuer als Fehler

Berlin (dpa) - In der Debatte um eine Reform der reduzierten Mehrwertsteuersätze ist FDP-Generalsekretär Christian Lindner von der erst zu Jahresbeginn eingeführten Hotel-Steuer abgerückt. »Man hätte aus meiner heutigen Sicht diesen Satz nicht vorab senken sollen, sondern auf die große Reform warten müssen«, sagte Lindner am Dienstag im Deutschlandfunk. Der »ordnungspolitische Kompass der Koalition« habe hier nicht richtig funktioniert.Der Bundesrechnungshof hatte in einem am Montag veröffentlic...

Nordkorea warnt vor Krieg

Seoul, 29. Juni (AFP) - Nordkorea hat angesichts eines angekündigten gemeinsamen Seemanövers Südkoreas und der USA vor einem möglichen Krieg gewarnt. Ein »kleiner Unfall« bei dem Manöver könne leicht zu einer bewaffneten Auseinandersetzung und dann zu einem Krieg führen, schrieb die offizielle Regierungszeitung »Minju Josun« am Dienstag. Sollten die »US-Imperialisten« einen neuen Krieg auf der koreanischen Halbinsel »anzetteln«, so werde Nordkorea die Angreifer »vernichten«. Südkorea und die USA...

ndPlusFrank Kastner, dpa

»Lenker und Denker«

Medaillenschmied Raimund Bethge geht in Rente. Sein Nachfolger als Cheftrainer ist sein ehemaliger Vorzeige-Pilot Christoph Langen. Doch der 62-jährige Bethge ist etwas skeptisch, was die Aufstellung des neuen Trainerstabes betrifft.

ndPlusAndreas Zellmer

Im Saxo-Bank-Team herrscht das blanke Chaos

Fünf Tage bis zum Start der Tour de France - und Ex-Toursieger Bjarne Riis steht mit seinem Saxo-Bank-Team vor einem Scherbenhaufen. Die Schleck-Brüder gehen 2011. Sportchef Kim Andersen erhielt die Kündigung. Kann Andy Schleck Toursieger Alberto Contador nun noch herausfordern?

Stephan Reitzig, dpa

Eis-Star Sáblíková will nun auch Rad-Olympia-Gold

Kyjov/Holíc/Berlin (dpa) - Sie fährt die Konkurrenz in Grund und Boden und gibt sich dennoch bescheiden: »Mit einer Medaille hatte ich überhaupt nicht gerechnet, eigentlich wollte ich das Rennen nur beenden«, sagte Tschechiens Eisschnelllauf-Star Martina Sáblíková nach der Zielankunft des Straßenrennens bei den tschechisch- slowakischen Rad-Meisterschaften. Zuvor hatte die 23-Jährige auch die Erfolge im Einzel- und Mannschaftszeitfahren beim Championat im slowakischen Holíc und dem tschechischen...

Seite 1

Unten links

Margot Käßmann hat es uns allen ins Stammbuch geschrieben: Kleine Fälle erwischt der liebe Gott sofort. Ganz abgesehen davon, dass umstritten ist, ob eine Alkoholfahrt als kleiner Fall durchgehen kann – erwischt wurde die Ex-Bischöfin nicht vom lieben Gott. Es war die Hannoveraner Polizei, die sie die 1,54 Promille ins Röhrchen pusten ließ. Aber vielleicht haben Verkehrskontrollen im Nieders...

Detlef D. Pries

Neuer Versuch am Tienschan

Kirgistan hat seit Sonntag kraft Volksentscheid die modernste Verfassung Zentralasiens. Kein »Führer der Nation«, kein »Vater aller Kirgisen«, der bevorzugt doch nur eigene Kinder und Verwandte bedenkt, sondern ein demokratisch gewähltes Parlament, in dem auch Minderheiten Sitz und Stimme haben, soll künftig die maßgeblichen Entscheidungen treffen. Soweit der löbliche Verfassungstext.Mit der Wirklichkeit zu Füßen der Tienschan-Gipfel hat dieser Text bisher wenig zu tun. Gerade erst haben sich K...

CIA kann Bin Laden nicht finden

Der Chef des US-Geheimdienstes CIA, Leon Panetta, hat Schwierigkeiten beim internationalen Einsatz in Afghanistan eingeräumt.

Seite 2
ndPlusMichael Lenz

Jakarta – einfach atem(be)raubend

Es ist das Problem vieler Großstädte: Während die Verwaltung den öffentlichen Nahverkehr vernachlässigt, nehmen der Autoverkehr, Staus und die Luftverschmutzung dramatisch zu.

Michael Lenz, Singapur

Das Dilemma der Bürgermeister

Griffige Slogans sind schnell gefunden. Der des heute beginnenden »World Cities Summit« (WCS) in Singapur lautet: »Lebbare und nachhaltige Städte für die Zukunft«. Wie dieser Slogan mit Leben gefüllt werden kann, das soll auf dem 2. Weltstädtegipfel vier Tage lang diskutiert werden. Die große Frage lautet: Wie können die Megametropolen so gestaltet werden, dass die Menschen in ihnen ein würdiges, sozial gerechtes, gesundes Leben in einer sauberen Umwelt und mit sauberer Energie leben können?Übe...

Gábor Kerényi, Budapest

Ungarn erhält einen neuen Staatspräsidenten

Ungarns Parlament wählt am heutigen Dienstag einen neuen Staatspräsidenten: den 68-jährigen zweifachen Fechtolympiasieger Pál Schmitt, bisher Parlamentspräsident und Chef des Nationalen Olympischen Komitees.

Seite 3

So wird der Präsident gewählt

Im Grundgesetz, Artikel 54 bis 61, sind die Wahl des Bundespräsidenten, seine Aufgaben und Befugnisse sowie die Bedingungen für seine Ablösung geregelt.

»Ich möchte Friedensstifterin sein«

»Ich möchte Friedensstifterin sein«

Vormittags Vorstellungsgespräch in Potsdam, mittags in Berlin, dann Interviews – so sehen die Tage von Luc Jo-chimsen aus, seit sie Kandidatin für die Wahl des Bundespräsidenten ist. Vor dem ND-Interview posiert sie für einen »Spiegel«-Fotografen, danach wartet ein Fernsehteam. Die einstige Chefredakteurin des Hessischen Rundfunks, seit 2005 Bundestagsabgeordnete der LINKEN, ist Medienprofi durch und durch: Geduldig und ohne Wiederholungsroutine beantwortet sie die Fragen. Druckreif. Mit Luc Jochimsen sprach Wolfgang Hübner.

Seite 4
ndPlusWolfgang Hübner

Präsidenten-Korso

Nachdem Horst Köhler am 31. Mai seine ultimative Präsidentenerklärung vorgelesen hatte, schaltete Norbert Lammert blitzschnell: Mit Adleraugen suchte der Bundestagspräsident für die Neuwahl einen Tag heraus, an dem die WM-Fußballer Pause machen. Abgesehen davon, dass diese Entscheidung einen schönen Beweis für das vermeintliche Primat der Politik liefert, wirft sie eine weitere Frage auf: Warum ni...

ndPlusKurt Stenger

Politik mit der Fahne

Deutschland schickt sich an, den Weltmeistertitel wieder zurückzuholen. Bei den Exporten wurden die deutschen Unternehmen zuletzt von chinesischen geschlagen. Das soll sich möglichst bald wieder ändern – ein Grund für das beschlossene Sparpaket der Bundesregierung, das eben auch die Wettbewerbsbedingungen für hiesige Konzerne weiter verbessern soll. Doch nun exportiert die Kanzlerin auch noc...

Jörg Meyer

Wie dumm ist intelligent?

Soso, der Berliner CDU-Innenpolitiker Peter Trapp will einen IQ-Test für Einwanderer. »Nützlich« sollen sie sein, die Neudeutschen, denn wer dumm ist, nützt den Altdeutschen nichts. Recht(s) so? Der Chef der CSU-Europagruppe, Markus Ferber, forderte gar eine europäische Einwanderungsregelung auf Basis des IQ. Dass der mit standardisierten Tests gemessene Intelligenzquotient eine soziale und morali...

Doppelspitze
ndPlusHans-Gerd Öfinger

Doppelspitze

Mit 59 will er es noch einmal wissen und seine Erfahrung und Kraft für den Einzug der rheinland-pfälzischen LINKEN in den Mainzer Landtag einsetzen. Dass sich Robert Drumm am Samstag auf der Landesvertreterversammlung im Kampf um Platz eins der Landesliste durchsetzen würde, war bis zuletzt offen. Die Grundlagen dürfte er seit 2008 gelegt haben, als er unermüdlich durch das Land reiste und der Basis bei der Vorbereitung der Kommunalwahl und Überwindung bürokratischer Hürden half. So baute er Ve...

Der Guido und der Bambi
Ernst Röhl

Der Guido und der Bambi

Uns erquickt das Schweigen eines großen Redners, und wir fragen uns bang: »Was macht eigentlich der Westerwelle?« Er redete doch immer so viel, wenn der Tag lang war, und was er sagte, war jedes Mal der GAU – der größte anzunehmende Unsinn. Schneidig präsentierte er seine Steuergeschenke für die Reichen und Schönen, abkaufen aber wollte ihm keiner was, schon gar nicht den Schneid. Unvergesse...

Seite 5

FDP soll auf altem Kurs weitersegeln

Berlin (dpa/ND). Die FDP will ohne großen Kurswechsel aus ihrem Stimmungstief nach acht Monaten Regierungszeit kommen. »Wir Freien Demokraten machen einen neuen Anlauf«, sagte Parteichef Guido Westerwelle am Montag nach einer zweitägigen Klausur der FDP-Führung in Berlin. »Aber wir bleiben bei unseren Themen und unserem Kurs.«Westerwelle gab auch eigene Fehler zu. Trotz der schlechten Umfrage- und...

Hans-Gerd Öfinger

Verhinderte Opel-Retterin

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Unions-Fraktionschefs trafen sich bei aber nicht wirklich mit Opel.

ndPlusMarcus Meier, Köln

Rot-grüne Knackpunkte: Kohle und Penunzen

In die dritte Runde gingen gestern die Verhandlungen über eine rot-grüne Minderheitsregierung. Die NRW-LINKE sucht derweil ihre Rolle inner- und außerhalb des Parlaments. In der CDU tobt ein Machtkampf.

Seite 6

Castro warnt vor Krieg USA–Iran

Havanna/Teheran (dpa/AFP/ND). Kubas Ex-Präsident Fidel Castro hat vor einem drohenden Krieg zwischen den USA und Iran gewarnt. Wenn US-amerikanische oder israelische Schiffe versuchten, iranische Handelsschiffe zu kontrollieren, werde ein »Geschossregen« in beide Richtungen entfesselt. »Das wird genau der Moment sein, in dem der schreckliche Krieg beginnt. Es ist nicht möglich, vorherzusagen, wie ...

UNO-Kindercamp in Gaza gestürmt

Mutmaßliche Islamisten haben am Montag im Gaza-Streifen erneut ein UNO-Sommerlager für Flüchtlingskinder gestürmt und in Brand gesetzt.

Gauck motiviert die LINKE nicht

Der von SPD und Grünen aufgestellte Präsidentschaftskandidat Joachim Gauck hat mit seiner Kritik an der LINKEN seine Chancen bei der Wahl am Mittwoch erheblich verschlechtert.

Seite 7
Necas soll Regierung in Prag bilden

Necas soll Regierung in Prag bilden

Prag (dpa/ND). Der 45-jährige Konservative Petr Necas (Foto: AFP) ist neuer Regierungschef Tschechiens. Präsident Vaclav Klaus ernannte den Vorsitzenden der Demokratischen Bürgerpartei ODS am Montag erwartungsgemäß zum Ministerpräsidenten. Necas will mit zwei weiteren Parteien bis Mitte Juli eine Mitte-Rechts-Regierung bilden.

Hilmar König

Signale stehen auf Entspannung

Als »guten Beginn« haben Indien und Pakistan die Treffen der Innenminister sowie der Staatssekretäre in den Außenministerien Ende voriger Woche in Islamabad bezeichnet. Hauptthema war der gemeinsame Kampf gegen den Terrorismus. Damit wurde der Weg für Verhandlungen der Außenminister im Juli weiter geebnet.Der Beginn des Treffens zwischen Indiens Innenminister Palaniappan Chidambaram und seinem Amt...

ndPlusRalf Streck, San Sebastian

Spaniens Linke strebt nach neuem Bündnis

Die Vereinte Linke (IU) in Spanien wird neu gegründet. Am Wochenende fand zur Einleitung des Prozesses, der 2012 abgeschlossen werden soll, in der Hauptstadt Madrid die erste Versammlung statt.

ndPlusArmin Osmanovic, Johannesburg

Der ANC im Streit mit den Gewerkschaften

Als jetzt in Südafrika versucht wurde, den Gewerkschaftschef Zwelinzima Vavi vor eine ANC-Disziplinarkommission zu zerren, eskalierte der schon lange schwelende Streit zwischen dem regierenden ANC (African National Congress) und dem mit ihm eng verbundenen Gewerkschaftsdachverband COSATU.

Seite 8

Schwere Vorwürfe gegen Polizei

Berlin (ND). Nach Angaben der Sicherheitskräfte wurden am Rande des G8- und G20-Gipfels in Toronto mehr als 600 Demonstranten vorübergehend festgenommen. Im Anschluss an die Großdemonstration vom Sonnabend hatten Militante einige Fensterscheiben von Banken und Geschäften eingeworfen sowie ein Polizeiauto in Brand gesteckt. Teilnehmer der Proteste werfen der Polizei vor, dies zum Anlass genommen zu...

Erstes Urteil gegen Ex-MAN-Manager

München (dpa/ND). Im ersten Prozess um den Schmiergeldskandal bei dem MAN-Konzern ist ein ehemaliger Topmanager wegen Bestechung in Millionenhöhe zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Die deutsche Industrie habe Schmiergeldzahlungen nicht nötig, mahnte der Vorsitzende Richter, Joachim Eckert, in der Urteilsbegründung am Montag. »Es schadet der deutschen Wirtschaft nicht, wenn man ni...

ndPlusRolf-Henning Hintze

Nein zu EU-Freihandelsvertrag

Die EU verhandelt mit Namibia über ein gegenseitiges Freihandelsabkommen. Der 2009 beschlossene Vertrag trat bisher nicht in Kraft, Namibia kritisiert einige Passagen. Unterstützt wird das Land nun von vielen Nichtregierungsorganisationen.

Seite 9
Die Rezension - Medizin & Wunder

Die Rezension - Medizin & Wunder

Dieses Buch beinhaltet eine Reihe von Geschichten über ungewöhnliche Patienten, die der Neurochirurg, Psychologe und Onkologe Prof. Allan J. Hamilton während seiner 30jährigen medizinischen Laufbahn erlebt hat. Sie erzählen von Hoffnung, Mut, Durchhaltevermögen sowie »medizinischen Wundern«, die der Arzt nicht erklären kann.Wer sich durch die ersten 88 Seiten einer in typisch amerikanischer Manier geschriebenen Arztbiografie arbeitet, wird auf weiteren 250 Seiten mit berührenden Geschichten bel...

Ulrike Henning

Lieber etwas blasser

Seit zwei Jahren ist das Hautkrebs-Screening in Deutschland eine Regelleistung für alle Versicherten ab 35 Jahre. Elf Millionen der 45 Millionen Anspruchsberechtigten nutzten die Untersuchung bereits. Jedes Jahr erkranken 195 000 Menschen neu an Hautkrebs. Deshalb starteten jetzt die Deutsche Krebshilfe und zwei medizinische Fachverbände eine Aufklärungskampagne in Betrieben.

ndPlusAnke Nussbücker

Gefiederte Freundin

Im Zeitalter der synthetisch herstellbaren Hormone besinnen sich viele Menschen auf die vorbeugende und heilende Wirkung von Wildpflanzen. So gehört Schafgarbe heute wieder zu den geschätzten progesteronähnlichen Pflanzen und vermag gleichzeitig Entzündungen oder Schmerzen zu lindern.

Seite 10

Nord-Süd - Termine

HEUTE IN BERLIN – »Taliban und Menschenrechte« – Afghanistan nach der »Friedens-Dschirga«. 19 Uhr, Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin, Schumannstr. 8. Mit Fahim Hakim, Vorsitzender der Afghan Independent Human Rights Commission; Tom Koenigs, MdB Bündnis 90/Die Grünen, Citha Maaß, Stiftung Politik und Wissenschaft. HEUTE IN HALLE – »Der Sozialismus des 21. Jahrhunderts in Europa, Late...

Nur ein Feigenblatt der G8
Olaf Standke

Nur ein Feigenblatt der G8

An den Börsen, so konnte man gestern hören, seien die Ergebnisse des Doppel-Gipfels der G-Gruppen am Wochenende positiv aufgenommen worden. Unverbindliche Ziele bei der Schuldenreduzierung, keine Einigung auf schärfere Spielregeln für die Banken, einstige Versprechen an die ärmsten Länder klammheimlich und kostensparend fallen gelassen – nicht nur für die in Toronto vertretenen Hilfsorganisa...

Die Flüchtlinge aus Irak sind anders
ndPlusKarin Leukefeld, Damaskus

Die Flüchtlinge aus Irak sind anders

Sieben Jahre nach dem Ende der Ära Saddam Hussein leben noch immer hunderttausende irakische Flüchtlinge in Syrien, ohne zu wissen, wie es für sie weitergehen soll. Nach einer Untersuchung des UN-Flüchtlingshilfswerks ist jeder Fünfte traumatisiert von Gewalt oder Folter, besonders betroffen sind die Kinder.

Seite 11

Wasserkocher

Die Hartnäckigkeit des »Berliner Wassertisches« ist erstaunlich. Wer hätte schon vor ein paar Jahren gedacht, dass es dieser kleinen Bürgerinitiative gelingen würde, das Thema Teilprivatisierung der Berliner Wasserbetriebe (BWB) derart am Kochen zu halten? Und dies fast ohne Unterstützung von Parteien und anderen Verbänden.Wenn am kommenden Donnerstag im Abgeordnetenhaus das neue, sehr fortschrittliche Informationsfreiheitsgesetz (IFG) mit Stimmen von SPD, LINKE und Grünen verabschiedet wird, i...

ndPlusMartin Kröger

Extrem rechte Populisten zoffen sich

Die Vorbereitungen für Proteste gegen den Bundesparteitag der extrem rechten Vereinigung »pro Deutschland« in Berlin laufen auf Hochtouren. »Wir planen einen Aktionstag am 15. Juli und wollen zum Parteitag am 17. Juli ganztägig vor dem Rathaus Schöneberg protestieren«, erklärt Dirk Stegemann von der Berliner VVN-BdA, die gemeinsam mit einem breiten Bündnis aus Antifa, Gewerkschaften und Parteien zur Demonstration gegen die antiislamischen Rechtspopulisten aufruft.Angekündigt haben sich zu dem T...

»Geheimverträge offenlegen«
ndPlusAert van Riel

»Geheimverträge offenlegen«

Nicht wenige Passanten waren gestern auf dem Leopoldplatz in Wedding verwundert über eine Gruppe von Laienschauspielern. Zum Auftakt der Unterschriften-Sammelaktion für ein Berliner Volksbegehren, das die Offenlegung der 1999 zwischen dem damaligen schwarz-roten Senat sowie den Unternehmen RWE Aqua und Veolia Wasser geschlossenen Verträgen fordert, spielte eine Gruppe des globalisierungskritischen Netzwerkes Attac die Geschichte dieser Teilprivatisierung der Berliner Wasserbetriebe (BWB) satirisch nach.

SPD ohne Beifahrer auf der Autobahn
Bernd Kammer

SPD ohne Beifahrer auf der Autobahn

Nach dem Beschluss des SPD-Parteitags für den Weiterbau der A 100 zum Treptower Park will Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) das Projekt offenbar zügig vorantreiben. Demnächst werde man vom Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses die Freigabe der gesperrten Planungsmittel in Millionenhöhe beantragen, sagte ihr Sprecher Mathias Gille. Dann könnte zum Jahresende der Planfeststellungsbeschluss erteilt werden und der Bau im November 2011 starten.Voraussetzung ist allerdings, dass s...

Seite 12

Bühnendebut und Achtelfinale

(ND). Mit dem Bühnendebut der brasilianischen Sängerin Adriana Calcanhotto in Deutschland stimmt das Radialsystem auf seine Fußballübertragung am heutigen Dienstagabend ein. Calcanhotto, laut Veranstaltern eine der bekanntesten Interpretinnen Brasiliens, die neben Eigenkompositionen auch Songs von Madonna, Sade, Arnaut Daniel oder Bob Dylan singen wird, steht ab 19 Uhr auf der Bühne.Im Anschluss a...

Das weiße Rauschen
ndPlusVolkmar Draeger

Das weiße Rauschen

Schon der Raum hat Spannung. An der Rückwand hängen vier weiße Leinwände, den Boden bedeckt ein weißer Tanzteppich. Leinwände und Teppich in ihrer Klarheit reiben sich mit dem unverputzten Mauerwerk im Saal des Dock 11. Unscharf zerlegt und ruckhaft langsam fährt eine Kamera über Leiber, Köpfe, Hände. Um Menschen, ihre Widerspiegelung im Video, die Interaktion von Bild und Realität dreht sich, was...

Lucía Tirado

Theater unterm Dach

Ronald M. Schernikau war anders. Nicht, weil er Männer liebte. Eher, weil er gerne in der Gegenrichtung unterwegs war. Im September 1989 ließ er sich aus dem Westen kommend in der DDR einbürgern. Tausende rannten raus. Schernikau spazierte rein. Denn während man im Westen sagte, man könne gegen dies und jenes ohnehin nichts tun, sei im Osten immer noch die Option »es wird« gewesen. Unbekannt war i...

Seite 13
Schutz für Gartenlauben
Jenny Becker

Schutz für Gartenlauben

Viele Kleingärtner in Berlin haben ein Problem: Ihre Lauben sind zu groß, zumindest vor dem Gesetz. Das will die Berliner CDU-Fraktion ändern. Gestern stellte sie Pressevertretern ihren Antrag »Berliner Kleingartenwesen stärken« vor, der am Donnerstag im Abgeordnetenhaus diskutiert werden soll. Hauptziel sei es, eine »Rechts- und Planungssicherheit« zu schaffen, die den Umgang mit »übergroßen Laub...

ndPlusBarbara Schneider, epd

Drahtesel wieder flott gemacht

Mit dem Metallspanner zieht Bio Morais die Speichen nach. Schon als Jugendlicher hat er Fahrräder repariert, erzählt der Brasilianer, der seit über zehn Jahren in Deutschland lebt. In der Werkstatt in Neukölln repariert er gerade ein Hinterrad. Gut 100 Meter Luftlinie entfernt hebt Andreas Timm in einer Lagerhalle den Telefonhörer ab, macht sich ein paar Notizen. Er stellt die Liste für die nächst...

Kindern Urlaub schenken

Viele Familien in Thüringen können sich in diesem Jahr keine Urlaubsreise im Sommer leisten. Eine Alternative für Kinder aus diesen Familien bieten Kirchen und Sozialverbände mit ihren Ferienangeboten, ergab eine Umfrage der Nachrichtenagentur dpa.

Rudolf Stumberger, München

Vorbildliche Pleite in Würzburg

Die Abkürzung PPP (Public-Private-Partnership/Öffentlich-Private Partnerschaft) bezeichnet das Finanzieren und – fallweise – das Betreiben staatlicher Einrichtungen durch Private. Rund 150 PPP-Projekte, an denen die Privaten in der Regel sehr gut verdienen, gibt es derzeit in Deutschland – es geht vor allen um Amtsgebäude, Schulen, Infrastrukturobjekte. In Würzburg sollte ein besonders weitgehendes PPP-Modell realisiert werden.

Seite 14

Noch ein Polizei-Skandal

Magdeburg (dpa/ND). Der Polizei-Untersuchungsausschuss des Landtages von Sachsen-Anhalt beschäftigt sich nach der Sommerpause mit der umstrittenen Datenspeicherung bei der Polizei in Dessau-Roßlau. Das beschloss das Gremium nach Angaben seines Vorsitzenden Jens Kolze (CDU) am Montag in Magdeburg.Auf zwei Ausschusssitzungen am 6. September und 15. Oktober sollen demnach unter anderem drei frühere S...

Wilfried Neiße

Keine Taktik zugunsten von Gauck

Es wäre eine schwere innerparteiliche Belastung, dem Kandidaten Joachim Gauck bei der Bundespräsidentenwahl zu helfen, findet die Spitze der brandenburgischen LINKEN. Der Landesvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Thomas Nord und Landtagsfraktionschefin Kerstin Kaiser warnten gestern vor derartigen »taktischen Spielchen«.Punktuell wird bei den LINKEN erörtert, ob man im dritten Wahlgang für den K...

Aufregung um Länderfusion

Am Wochenende hatte die Oberbürgermeisterin von Halle, Dagmar Szabados (SPD), die Fusion Sachsen-Anhalts, Sachsens und Thüringens zu einem Bundesland Mitteldeutschland gefordert. Inzwischen gibt es Zustimmung – und heftigen Widerspruch.

ndPlusGudrun Janicke, dpa

Königin Luises Schleppe wird ausgebessert

Die prachtvolle Schleppe einer Robe der preußischen Königin Luise (1776-1810) wird derzeit restauriert. Vom 31. Juli bis 31. Oktober ist sie in der Ausstellung »Luise. Die Kleider der Königin« in Schloss Paretz zu bewundern.Das wertvolle Stück habe Georg Friedrich Prinz von Preußen aus seinem Besitz zur Verfügung gestellt, sagt Textilrestauratorin Sigrid Gerlitz. Bisher war der Umhang auf der Burg...

Haiko Prengel, dpa

Rettungsring im Männerhaus

Welcher Mann gibt schon zu, von der eigenen Frau geschlagen zu werden? Im brandenburgischen Ketzin steht Deutschlands einziges Männerhaus. Schutz suchen dort gebrochene Männer, die nicht mehr wissen, wie es weitergehen soll.

ndPlusSebastian Henning, Dresden

Schön ist was gefällt

In einem roten Salon mit schwarzer Holztäfelung in Kniehöhe beginnt der Rundgang. Von der Decke hängt ein Kristalllüster. Die Ein- und Ausgänge sind mit schweren Vorhängen versehen. In der Mitte gegenüber dem Eintritt hängen zweireihig, wie riesige Passbilder, Porträts von Hollywood-Größen. So regungslos kommen einem die populären Gesichter seltsam unbekannt vor. Denn allein die Bewegung und die Verfremdung durch bewegte Bilder macht sie faszinierend.Gegenüber eine Serie des Fotografen Jürgen T...

Seite 15

Börse auf der Bühne

Wenn die Theaterkritiker früher auf eine Spielzeit zurückblickten, fragten sie nach den künstlerischen Ergebnissen. Zu Ende der Saison 2009/2010 lautet die erste Frage: Welches Theater wird wohl als erstes geschlossen? Viele Bühnen reagieren auf die Krise mit ihrem Spielplan.»Das Theater hat sich mehr politisiert«, sagte Karin Beier, Schauspielintendantin in Köln, der »Süddeutschen Zeitung«. Stück...

Roberto Becker

Ein Windhauch aus dem Paradies

Das prächtige, im matten Glanz seines vergoldeten Logenrunds funkelnde Volkstheater in Prag, das Národni divadlo unmittelbar an der Moldau mit Balkonblick auf den Hradschin, schafft es, sich trotz aller finanzieller Bedrängnis immer mal wieder als europäisches Opernhaus mit Geschichte und mit Gegenwart in Erinnerung zu bringen. So jetzt mit Robert Wilsons Inszenierung von Leoš Janáceks »Káta ...

Vom Flüssigwerden der Welt
Gunnar Decker

Vom Flüssigwerden der Welt

Bühnenwettermacherin, so könnte man sie nennen, Spezialistin für atmosphärische Präzisionsarbeit. Ihre Bühnenbilder sind aufreizend schlicht, so schlicht, dass man sie schließlich für die natürlich gewachsene Umgebung eines Stückes hält. Nichts an ihnen ist zuviel. Ihre Bühnen sind sämtlich Räume, die dazu provozieren, in ihnen zu spielen. Sowohl mit dem Raum als auch gegen ihn. Nun ist im Verlag ...

Seite 16

Der Feuille-Ton ... der Anderen

Kommunisten in der Volksbühne – schön und gut, solange es sich um Schauspieler handelt. Aber die hier meinten es ernst. Entsprechend skeptisch wurde die Berliner Wochenend-Konferenz zur »Idee des Kommunismus« beäugt. Spürbar erleichtert darüber, dass mit der Weltrevolution vorerst offenbar nicht zu rechnen ist, gibt sich Katharina Teutsch in der »Welt«: Dem Orientierungssuchenden war nicht z...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Einwürfe, Fußnoten

SPIEL DARF ALLES. Spiel ist eine Erlaubnis, die von der Romantik ausgestellt wird: Mag das Leben entgeistert glotzen – wir schauen trotzdem so, als gäbe es noch eine Welt woanders. Spiel-Erlebnisse funktionieren nicht, wenn ich mir ständig vorwurfsvoll ins Gemüt falle: Vergiss die Vernunft nicht, und denk dran, dass Englands mögliches 2:2 das Spiel ganz woanders hingelenkt hätte. Ja, aber je...

Hannes Hofbauer

Privatisierung kulturellen Erbes

Stolz verkündete die Direktorin der Österreichischen Nationalbibliothek (ÖNB) Mitte Juni, man sei mit dem Internetriesen Google übereingekommen, wesentliche Teile der Bibliotheksbestände einzuscannen. »Der österreichische Steuerzahler«, so fügte Frau Rachinger selbstvergessen hinzu, erspart sich damit 30 Millionen Euro«. Die freilich hätte er gar nicht aufbringen müssen, wenn es zu keiner Volldigi...

Leben, in wachsenden Ringen
ndPlusKlaus Hammer

Leben, in wachsenden Ringen

Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen,/ die sich über die Dinge ziehn,/ Ich werde den letzten vielleicht nicht vollbringen,/ aber versuchen will ich ihn.« So heißt es in Rilkes »Großer Gesang der Bäume«, und der 2006 verstorbene Grafiker und Holzbildhauer Hans Georg Anniès hat diesen Gedichttitel einer seiner letzten Folgen von Holztiefdrucken zugrunde gelegt. Im Käthe-Kollwitz-Haus in Moritzbu...

Seite 18
Elf mit Spaß
Marko Rehmer

Elf mit Spaß

Die Leistung der deutschen Elf war überzeugend, auch wenn man nie wissen wird, wie das Spiel ausgeht, wenn das 2:2 gezählt hätte. Wir waren aber klar besser und haben verdient gewonnen. Man kann sehen, dass das Mannschaftsgefüge passt. Das war bei meiner WM 2002 auch so, und es hat uns weit gebracht. Die Spieler haben offenbar Spaß dabei, miteinander zu spielen und sich gegenseitig zu helfen. Das ...

Wir kommen gegen Deutschland weiter

Wir kommen gegen Deutschland weiter

Wie 2006 in Deutschland gewann Argentinien sein WM-Achtelfinale gegen Mexiko. Beim 3:1 hatten die Südamerikaner anfangs Glück, als ihnen das Schiedsrichtergespann ein Abseitstor zuerkannte. Trainer Diego Maradona (Foto: AFP) ist das egal. Er sah eine überlegene argentinische Mannschaft und ist sich sicher, auch Deutschland im Viertelfinale schlagen zu können.

Erik Roos, SID

Die Chance auf Historisches

Es kann nur einen geben: Wenn heute Japans »Blaue Samurai« und Paraguays »Albirroja« im Achtelfinale die Klingen kreuzen, wird es einen historischen Sieger geben. Für beide Teams wäre der erstmalige Einzug in ein WM-Viertelfinale der größte Erfolg aller Zeiten.Die breitere Brust präsentieren die Südamerikaner. »Alles andere als das Viertelfinale zählt nichts für uns. Wir wollen etwas erreichen, wa...

ndPlusRonny Blaschke, Kapstadt

Kollision der Kulturen

Sie würden gern nur Fußball spielen, doch wenn Spanien im Achtelfinale einer WM auf Portugal trifft, kann es nicht ausschließlich um Fußball gehen. Dann geht es auch um Politik und Abgrenzung. So nah sich die iberischen Nachbarn auf dem Rasen in Tempo und Raffinesse sein mögen, in ihrem Selbstverständnis könnten sie unterschiedlicher nicht sein. Und so wird das heutige Duell im Greenpoint-Stadion ...

Seite 19
ndPlusUlli Brünger, dpa

Mit aller Routine

Er kam, sah und traf: Bayern-Star Arjen Robben lässt die Niederländer weiter vom ersten WM-Titel träumen. Beim 2:1 (1:0)-Sieg gegen die Slowakei ebnete der Dribbelkünstler mit seinem Führungstor in der 18. Minute den Weg unter die besten acht Teams. Wesley Sneijder (84.) machte vor 61 962 Zuschauern in Durban die fünfte Viertelfinal-Teilnahme des Europameisters von 1988 perfekt. Der Anschluss durch einen Foulelfmeter von Robert Vittek in der Nachspielzeit brachte die Holländer nicht mehr in Ver...

Arne Richter, dpa

FIFA bleibt blind und stumm

Die Fußballwelt ist wütend über die skandalösen Schiedsrichterfehler bei der WM, doch an der FIFA und ihrem Präsidenten Joseph Blatter prallt jede Kritik ab: Auch nach den Pannen in den Achtelfinals von Bloemfontein und Johannesburg mit »Torklau« und gegebenem Abseitstreffer gingen die WM-Bosse auf Tauchstation statt sich der entbrannten Debatte über Videobeweis und Chip-Ball zu stellen. »Wir komm...

ndPlusAntje Rehse und Erik Roos, SID

Ohne große Mühe

Effizient, kaltblütig und unerbittlich: Nur mit einem Hauch von Samba-Fußball ist Rekordweltmeister Brasilien dem sechsten Titel wieder einen Schritt näher gekommen. Fast schon standesgemäß zog die Selecao durch ein ungefährdetes 3:0 (2:0) gegen das als Geheimfavorit gehandelte Chile auch bei der WM in Südafrika in das Viertelfinale ein. In der Runde der letzten Acht treffen die Brasilianer am Freitag in Port Elizabeth auf die Niederlande. Beide Teams haben bislang alle vier Spiele bei dieser W...

ndPlusSebastian Stiekel, dpa

»Fabi-Go und nimm die Spieler mit«

Am Tag nach der 1:4-Pleite im WM-Achtelfinale gegen Deutschland schäumte Englands Presse. »Ein jämmerlicher WM-Auftritt«, schrieb »The Times«. Der »Mirror« hatte ein »Schande« gesehen. Die Zeitungen meinten damit aber nicht Schiedsrichter Jorge Larrionda, der der englischen Fußball-Nationalmannschaft ein klares Tor verweigert hatte. Am Pranger stehen nach dem schmerzhaften Ausscheiden allein die e...

Seite 20
Freudenfeuer an den Küsten
Rainer Funke

Freudenfeuer an den Küsten

Fiestas gehören in Spanien zum Alltag. Wohl niemand weiß genau, wie viele es gibt. Zumindest für die Küstenregionen ist hochgerechnet worden, dass es statistisch alle sechs bis acht Tage zu irgendeiner Feier kommt. Vermutlich hängt die ungenaue Datenlage damit zusammen, dass manchmal dasselbe Fest in verschiedenen Orten an anderen Tagen endet oder ins nächste übergeht. Wie bei den Hogueras, jenen ...