Schweres Erdbeben in Mexiko

Hamburg (dpa) - Ein schweres Erdbeben der Stärke 6,5 hat am Mittwoch die Region Oaxaca rund 350 Kilometer südlich von Mexiko erschüttert. Das meldete die US-Erdbebenwarte USGS auf ihrer Internetseite. Das Epizentrum habe im Bundesstaat Oaxaca in etwa 10 Kilometer Tiefe gelegen. Die Erde bebte etwa um 02.20 Uhr Ortszeit (09.20 Uhr MESZ). Über Schäden war zunächst nichts bekannt. Mehr Informationen zum Thema in der ND-Ausgabe vom 01.07.2010 ...

Luc Jochimsen zieht Kandidatur zurück

Berlin (dpa) - Die Linken-Kandidatin für das Bundespräsidentenamt, Luc Jochimsen, tritt nicht zum dritten Wahlgang an. Das Abstimmungsverhalten der Wahlleute sei freigegeben worden, sagte Fraktionschef Gregor Gysi am Mittwoch am Rande der Bundesversammlung in Berlin. Gysi sagte, er gehe davon aus, dass sich die meisten Wahlleute seiner Partei der Stimme enthalten werden. Im dritten Wahlgang könnte es damit zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem schwarz-gelben Kandidaten Christian Wulff (CDU) ...

Taliban greifen NATO-Flughafen in Afghanistan an

Kabul (dpa) - Ein Selbstmordkommando der Taliban hat am Mittwoch einen von der NATO betriebenen Flughafen in der ostafghanischen Provinz Nangarhar angegriffen und mindestens zwei Soldaten leicht verletzt. Wie die Internationale Schutztruppe ISAF mitteilte, zündeten die Angreifer vor dem Flughafen in der Provinzhauptstadt Dschalalabad eine Autobombe. Zudem seien Panzerabwehrraketen und Sturmgewehre eingesetzt worden. Nach Angaben der Provinzregierung sprengte sich mindestens ein Extremist in die ...

Erwerbstätigkeit steigt wieder an

Wiesbaden (dpa/AFP/ND) - Der konjunkturelle Aufschwung hat die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland im Mai erstmals seit einem Jahr wieder über den Vorjahreswert klettern lassen. Nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes waren im Mai 40,2 Millionen Menschen mit Wohnort in Deutschland erwerbstätig. Das waren nach Angaben der Wiesbadener Behörde vom Mittwoch 60 000 oder 0,1 Prozent mehr als vor einem Jahr. Bereits in den vergangenen sechs Monaten hatte sich der Rückgang der Erw...

Armutsrisiko in Leipzig besonders hoch

Wiesbaden (epd). Das Armutsrisiko ist im bundesweiten Vergleich in Leipzig besonders hoch. Wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte, war im Jahr 2008 mehr als jeder vierte Leipziger Bürger (27 Prozent) armutsgefährdet. Demgegenüber lebte weniger als jeder zehnte Münchner unter einem erhöhten Armutsrisiko. In Hannover, Bremen und Dresden (jeweils 22 Prozent) sowie in Dortmund (21 Prozent) waren mehr als ein Fünftel der Bevölkerung einem erhöhten Armutsrisiko ausgesetzt.Da...

Gera: Widerstand gegen »größtes legales Hasskonzert Europas«

Gera (epd). Der Oberbürgermeister von Gera, Norbert Vornehm (SPD), hat zu friedlichen Protesten gegen das NPD-Konzert »Rock für Deutschland« am 10. Juli in der ostthüringischen Stadt aufgerufen. Gera dürfe nicht zum Pilgerort von Nazis werden, erklärte Vornehm am Mittwoch. Die Stadt ist bereits zum siebenten Mal Veranstaltungsort des rechtsextremen Festivals, zu dem im Vorjahr rund 4.000 Teilnehmer gezählt wurden.Wenn die demokratische Öffentlichkeit ihrem »Unmut« darüber keinen Ausdruck verleih...

Wulff auch im zweiten Wahlgang durchgefallen

Berlin (dpa/ND) - Der Kandidat von Union und FDP für das Amt des Bundespräsidenten, Christian Wulff (CDU), ist auch im zweiten Wahlgang gescheitert. Der niedersächsische Ministerpräsident erhielt nach Angaben von Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) am Mittwoch in der Bundesversammlung 615 Stimmen. Das sind 8 Stimmen weniger als für die absolute Mehrheit von 623 Stimmen der insgesamt 1244 Wahlleute notwendig gewesen wäre. Wulff war im ersten Anlauf mit 600 Ja-Stimmen überraschend deutlich d...

Peruanische Journalistin im russischen Spionage-Ring

New York, 30. Juni (AFP) - Zu den in den USA festgenommenen mutmaßlichen Mitgliedern eines russischen Spionage-Rings zählt eine bekannte und nicht unumstrittene Journalistin aus Peru. Die 55-jährige Vicky Pelaez arbeitet in New York für die spanischsprachige Zeitung »La Prensa«. Ihre Arbeit fiel unter anderem durch ihre kritische Haltung gegenüber der US-Regierung auf.In ihrer peruanischen Heimat hatte Pelaez sich einen Namen als Fernsehjournalistin gemacht, war wegen ihrer teilweise recht angri...

Wulff scheitert im ersten Wahlgang als Bundespräsident

Berlin (dpa/ND) - Der CDU-Politiker Christian Wulff ist bei der Wahl zum Bundespräsidenten im ersten Anlauf überraschend deutlich gescheitert. Trotz der klaren Mehrheit von Schwarz-Gelb in der Bundesversammlung verfehlte der niedersächsische Ministerpräsident am Mittwoch mit 600 Stimmen die erforderliche absolute Mehrheit von 623 Stimmen. Union und FDP verfügen zusammen über 644 Stimmen. Damit wird ein zweiter Wahlgang erforderlich.Der von SPD und Grünen nominierte frühere DDR-Bürgerrechtler und...

Wulff Bundespräsident - Zitterwahl für Koalition

Sieg mit Hängen und Würgen: Erst im dritten Anlauf schafft Merkels Kandidat Wulff trotz klarer Mehrheit die Wahl zum Bundespräsidenten. Die Hängepartie zerstört die Hoffnung von Schwarz-Gelb auf ein klares Signal der Geschlossenheit.

Christian Kunz und Bernhard Krieger, dpa

Paraguay gewinnt Krimi

Pretoria (dpa) - Dank der Nervenstärke vom Punkt steht Paraguay erstmals im Viertelfinale der Weltmeisterschaft. Die »Guaranies« gewannen am Dienstag den Achtelfinal-Langweiler von Pretoria mit 5:3 im Elfmeterschießen gegen Japan und schrieben damit Fußball- Geschichte für ihr Land. »Das ganze Land weint heute vor Freude. Die Mannschaft hat gekämpft und wir sind überglücklich. Das war unser Tag« , bejubelte Trainer Gerardo Martino das historische Ereignis für Paraguay. 1986, 1998 und 2002 ...

Seite 1

Unten links

Dreißig schöne Tage neigen sich ihrem Ende zu, und es ist weder zu früh noch zu spät, Bilanz zu ziehen. Es waren Tage des Zaubers, der teils gekonnten, teils improvisierten Magie. Es waren Tage, an denen Phantasie und Können sich umarmten. Und dies trotz allen bitteren Wettkampfs, auch trotz mancher Fouls und Fehlentscheidungen, die dabei passieren können. Man fühlte eine emotionale Schwerelosigke...

ndPlusRené Heilig

Im Wort

Heute wird ein Bundespräsident gewählt. Jeder, der in das Amt gewählt wird, ist Ansprechpartner für alle Deutschen, übt Gerechtigkeit gegenüber jedermann. Seine Macht, so haben wir es nun zum x-ten Mal gehört, stützt sich vor allem auf das Wort..Ein Präsident, der das Wort wie keiner vor und nach ihm zu gebrauchen wusste, war Richard von Weizsäcker. Am 8. Mai 1985 hielt er eine historische Rede zum »Tag der Befreiung«. Er sagte, wir Deutschen »ehren das Andenken der Opfer des deutschen Widersta...

Urlaub & Versicherung: Welche Policen sind nützlich, welche verzichtbar?

Für viele haben die Sommerferien längst begonnen und der Urlaub steht unmittelbar bevor. Und wie jedes Jahr steht die Frage, was muss zuvor noch erledigt werden. Zu den üblichen Verrichtungen gehört auch die Auswahl der Versicherungen. Für den Versicherungsschutz bei Reisen ins Ausland sind Rund-um-Pakete Verbraucherschützern zufolge meist überflüssig. Besser ist es, sich zuvor kundig zu machen un...

Zählappelle bis zur letzten Minute
ndPlusRegina Stötzel

Zählappelle bis zur letzten Minute

Wulff oder Gauck? Ein, zwei oder drei Wahlgänge? Wer wählt wen? Trotz der Stimmenmehrheit von Union und FDP in der Bundesversammlung scheint die Wahl ihres Kandidaten am heutigen Tag nicht ausgemacht zu sein.

René Heilig

LINKE fordert Rehabilitierung von Kommunisten

Die Linksfraktion im Bundestag hat einen Antrag zur Anerkennung des Widerstandes von Kommunisten formuliert, die gegen die Nazi-Diktatur gekämpft haben. Noch immer wird diese Gruppe durch die bundesdeutsche Gesetzgebung politisch und gesellschaftlich ausgegrenzt.

Seite 2

Bundessozialgericht: Kein Gründungszuschuss

Ein Dachdecker wurde entlassen und meldete sich arbeitslos. Er beantragte Arbeitslosengeld für den 1. Oktober 2006 und ab dem 2. Oktober einen Gründungszuschuss. Denn er wollte sich als Anbieter von Baudienstleistungen ab dem 12. Oktober selbstständig machen. Eine Gewerbeanmeldung sowie die Stellungnahme eines Sachverständigen zu seinen Erfolgsaussichten reichte er später nach. Doch die Sozialbehö...

Altersversorgung: Rente für Arzt-Witwe vom Zeitpunkt der Heirat abhängig

Eine ärztliche Versorgungseinrichtung kann den Anspruch auf Witwen-Rente davon abhängig machen, ob sein Mitglied die Ehe vor der Vollendung des 65. Lebensjahrs geschlossen hat. Dies entschied kürzlich das Oberverwaltungsgericht (OVG) Rheinland-Pfalz in Koblenz. Der Ausschluss der Witwenversorgung bei einer Heirat nach diesem Zeitpunkt verstoße weder gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz, de...

Schönheitsoperation: Ausgleich nach dem Entschädigungsgesetz

Wird jemand durch einen absichtlichen Angriff verletzt, erhält er – gemäß Opferentschädigungsgesetz – vom Staat Kostenersatz für die Heilbehandlung, in schweren Fällen eine Rente (Summen, für die der Staat vom Täter Regress fordert, soweit dieser zahlungsfähig ist). Nun hat das Bundessozialgericht entschieden, dass dies auch für Patienten gelten kann, deren Gesundheit durch einen gravi...

Scheidungskasse: Reform des Versorgungsausgleichs wird in die Praxis umgesetzt

Die 2009 erfolgte Neuregelung des Versorgungsausgleichs bei Ehescheidungen hat jetzt zur Bildung einer neuen Pensionskasse geführt. Die im Frühjahr gegründete Versorgungsausgleichskasse – von Medien flugs Scheidungskasse getauft – dient dem neuen Verfahren zur Aufteilung von Betriebsrenten-Ansprüchen. Zwar galt auch für diese Renten in der Vergangenheit schon die Regel: Die während der...

Anke Stefan, Athen

Griechenland wieder lahmgelegt

Die Finanzmärkte spekulieren nach wie vor auf eine Staatspleite Griechenlands, dessen Finanzminister vermeldet Erfolge im Sparprogramm und kündigt gleichzeitig neue Kürzungen bei Löhnen und Renten an, gegen die sich die Lohnabhängigen nach wie vor zur Wehr setzten. Dem bereits fünften Generalstreik am gestrigen Dienstag wird in wenigen Tagen deshalb ein sechster folgen.

Die gestohlene Zeit: Einrücken zum Männerulk
ndPlusRené Heilig

Die gestohlene Zeit: Einrücken zum Männerulk

Weg von der Arbeitslosigkeit, rein in die Arbeitslosigkeit. Das ist Wehrpflicht. Nun wird sie kürzer, doch mehr junge Männer sind von diesem Zwang betroffen. Am 1. Juli rücken zum ersten Mal sogenannte W6-ler ein. Die Bundeswehr treibt damit weiter in eine irrationale Zukunft.

Seite 3

Wer ist anzuschreiben?

Beide Ehepartner hatten den Mietvertrag unterschrieben. Als der Vermieter eine Nachzahlung geltend machte, schickte er das Schreiben nur an einen der Ehepartner. Die Mieter lehnten deshalb die geforderte Nachzahlung ab. Ihr Argument: Die Abrechnung sei nicht ordnungsgemäß, weil nur einer angeschrieben worden sei, sie müsse einheitlich allen Mietern einer Wohnung zugestellt werden. Das wies der Bun...

Darf auf dem Balkon gebrutzelt werden?

Mit den sommerlichen Temperaturen wird der Wunsch geweckt, auf dem Balkon, auf der Terrasse oder im Grünen am Wohnhaus eine Grillparty zu veranstalten. Darf man das oder nicht, das ist dann die Frage.

Stolperfalle zwischen Loggia und Wohnung

Berliner Mieter stritten sich mit dem Vermieter um die Berechtigung einer Mietminderung wegen baulicher Veränderungen im Zuge von Modernisierungs- und Instandhaltungsarbeiten an der Loggia ihrer Wohnungen. Das hatte unter anderem zur Folge, dass zwischen der Wohnzimmertür und der Loggia eine 20 cm hohe Schwelle angeordnet wurde, die sich nun als Hindernis erwies, wenn man die Loggia betreten wollte.

ndPlusGabriele Oertel

Ganz oben auf der Karriereleiter

Tomorrow heißt ausnahmsweise einmal heute. An diesem Mittwoch könnte für Christian Wulff eine nunmehr 15 Jahre alte Prophezeiung Wirklichkeit werden. 1995 war es, als das Weltwirtschaftsforum in Davos ihn zu einem der »100 global Leader for tomorrow« gekürt hatte. Zwischen den Vorschusslorbeeren des Großkapitals und dem gewiss längst bereitstehenden Blumenstrauß in der Bundesversammlung lagen anstrengende Jahre für den CDU-Politiker aus Osnabrück. Eine quälend lange Zeit als Oppositionsführer, eine offensichtlich ihm auch lang und länger werdende siebenjährige Ministerpräsidentenperiode in Niedersachsen – die jetzt mit dem großen Sprung ins Berliner Schloss Bellevue getopt werden soll.

Wie der geborene Thronfolger
Wolfgang Hübner

Wie der geborene Thronfolger

Die »Bürger für Gauck« haben sich versammelt. Vielleicht 25 Leute stehen am Berliner Alexanderplatz und wollen zum Brandenburger Tor marschieren. Montagsdemonstration nennen sie das. Ein paar hundert Meter weiter, an der Weltzeituhr, gibt es noch eine Montagsdemo. Dort protestieren die letzten Aufrechten unverdrossen gegen Hartz IV, seit Jahren.Da haben die Gauck-Fans – wie ihr Idol – ...

Seite 4

FDP-Kehrtwende bei der Hotelsteuer

Berlin (Agenturen/ND). In der Debatte um eine Reform der reduzierten Mehrwertsteuersätze ist FDP-Generalsekretär Christian Lindner von der erst zu Jahresbeginn eingeführten ermäßigten Hotel-Steuer abgerückt. »Man hätte aus meiner heutigen Sicht diesen Satz nicht vorab senken sollen, sondern auf die große Reform warten müssen«, sagte Lindner. Der »ordnungspolitische Kompass der Koalition« habe hier...

Bei Betriebsschließung muss gezahlt werden

Wie in nebenstehendem Beitrag bereits angedeutet, gibt es bei den Berufsunfähigkeitsversicherungen die verschiedensten Angebote – und noch mehr Möglichkeiten für die Assekuranz, sich ihren Verpflichtungen zu entziehen. Ein Beispiel: Ein Selbstständiger hat Anspruch auf den Schutz einer Berufsunfähigkeitsversicherung, wenn er seinen Betrieb schließen muss. Allerdings muss der Versicherte nach...

ndPlusUwe Kalbe

Junge zurren Rot-Rot-Grün sommerfest

Die erste Meldung über regelmäßige Zusammenkünfte von jungen Politikern, die eine rot-rot-grüne Zusammenarbeit vorwegzunehmen schienen, sorgte vor rund zwei Jahren noch für empörte Schlagzeilen über die sogenannte Walden-Connection – nach dem Berliner Café, in dem die Treffen stattfanden. Inzwischen sind die Gespräche Routine geworden, zu denen etwa die Vizevorsitzende der Linkspartei Halina...

Aufhebungsvertrag: Pflegerin schikaniert Patienten im Altenheim

Die 60-jährige Pflegerin Frau M. arbeitete in einem Altenheim. 2008 erfuhr die Pflegedienstleiterin von Mitarbeitern, dass Frau M. ihre Schützlinge schikanierte: Sie füttere Hilfebedürftige gewaltsam, sei beim Zähneputzen und anderen Pflegehandlungen äußerst grob. Zudem beleidige sie ständig die Patienten (»blöde Kuh«, »nun stirb doch endlich«). Die Pflegedienstleiterin hörte sich weiter beim Pers...

Hartz IV: Arbeitslosigkeit kann heutzutage jeden treffen

Nicht erst seit Außenminister Westerwelle sich des Themas angenommen hat, sind Arbeitslosigkeit und Hartz IV ein Brennpunktthema in Deutschland. Kaum jemand kann sich von Ängsten freimachen, seinen Job zu verlieren und in die Arbeitslosigkeit abzurutschen. Derzeit gibt es etwa 3,2 Millionen Menschen ohne Job in Deutschland, so die offizielle Zahl – die tatsächliche Zahl ist weitaus höher. Da...

Rente nur unter bestimmten Bedingungen

Berufsunfähigkeit zählt zu den existenziellen Risiken. Wer aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten kann, verliert seine oft einzige Einkommensquelle. Die stark zurückgeschraubten staatlichen Erwerbsminderungsrenten können den Verdienstausfall nicht wettmachen. Da hilft nur eine private Berufsunfähigkeitsversicherung. Wichtig ist, sie rechtzeitig abzuschließen und genau auf die Bedingungen...

Martin Lejeune

Verarmung der Armen

Die SPD-Bundestagsfraktion diskutierte über die ungerechte Einkommensentwicklung – und wurde mit ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert.

Ein Satz als Programm

Ein Satz als Programm

Uta Ranke-Heinemann war die erste Frau der Welt, die eine Professur für katholische Theologie erhielt (1970) und die erste Frau der Welt, die sie wieder verlor (1987), weil sie an der Jungfrauengeburt zweifelte. Sie kandidierte 1999 für die PDS für das Amt der Bundespräsidentin. Ihr Vater Gustav Heinemann war von 1969 bis '74 Bundespräsident. Für ND sprach mit ihr Lutz Debus.

Seite 5

Welcher Anbieter ist der beste?

Bauinteressenten suchen auf Messen, in Musterhausausstellungen und im Internet nach einem geeigneten Hausanbieter, wälzen Hauskataloge und Immobilienseiten in Zeitungen oder folgen der Empfehlung anderer. Firma und Hausangebot sollten gründlich ohne Zeitdruck geprüft werden, bevor man sich vertraglich bindet. Empfehlenswert ist, mehrere Hausanbieter einzubeziehen, raten die Experten vom Bauherren-...

Sarkozy verordnet Ministern Sparkurs

Paris (AFP/ND). Nach mehreren Affären um Geldverschwendung durch Kabinettsmitglieder hat der französische Präsident Nicolas Sarkozy seinen Ministern einen strikten Sparkurs verordnet. Der Staatschef kündigte unter anderem an, die Ausgaben für Dienstreisen, Wohnungen und Mitarbeiter deutlich zu senken. Die Opposition kritisierte, dass Sarkozy trotz des hohen Haushaltsdefizits bei sich selbst kaum d...

Kein Schutz für Grundstück vor Karambolagen

Ein Bewohner des Landkreises Mayen-Koblenz besitzt ein Hausgrundstück, das direkt an einem Ortseingang und an einer Bundesstraße liegt. Um das Grundstück herum verläuft die Straße in einer Linkskurve. Seit 2003 ereigneten sich fünf Verkehrsunfälle und jedes Mal litt der Garten schwer darunter. Schließlich verlangte der Grundstückseigentümer vom Bundesland Rheinland-Pfalz, am Straßenrand eine Schut...

Garagenbau auf der Grenze verhindern?

Auf dem Nachbargrundstück soll direkt an der Grenze zu unserem Grundstück eine Garage errichtet werden. Nach der Brandenburger Bauordnung ist dies möglich. Habe ich aber nach dem Brandenburgischen Nachbarrechtsgesetz die Möglichkeit, den Bau der Garage auf der Grenze zu verhindern oder beiderseitiges Einvernehmen zu erwirken? Hans R., Zühlsdorf Sie fragen nach der Errichtung einer Grenzwand. Das i...

Antje Stiebitz

»Kosovo für Roma nicht zumutbar«

Sieben Experten nahmen am Montag in einer Anhörung des Innenausschusses zu den Rückführungen von Roma, nach Kosovo Stellung und beantworteten Fragen der Bundestagsfraktionen. Hintergrund der Anhörung waren Anträge der Grünen und der Linkspartei, die Abschiebungen zu stoppen.

Mit perfidem Beigeschmack

Mit perfidem Beigeschmack

Im April hat das Bundesinnenministerium mit Kosovo ein sogenanntes Rücknahme- und Sicherheitsabkommen geschlossen, das eine Rückführung von Kosovo-Flüchtlingen beinhaltet. Seitdem drohen etwa 14 000 Abschiebeverfügungen deutscher Behörden. Allein 12 000 Roma sind bundesweit betroffen. Jüngste Abschiebeversuche sind in diesen Tagen in Niedersachsen gescheitert (ND berichtete). Am Montag wird es zu dem Thema eine Anhörung im Innenausschuss des Bundestages geben. In Kiel hat ROLF FISCHER die Kirchen aufgerufen, dem betroffenen Personenkreis Kirchen-Asyl zu gewähren. Mit ihm sprach für ND DIETER HANISCH.

Was Gerichte zu Sanierung und Umbau entschieden

• Jede Baustelle kann auch Gefahren und in letzter Konsequenz rechtliche Probleme mit sich bringen. Der LBS-Infodienst hat einige Gerichtsurteile zusammengestellt, die sich mit dieser Problematik befassen. Mal geht es dabei um die vergleichsweise rasche Montage einer Balkontrennwand, mal um den deutlich aufwändigeren Anbau eines Fahrstuhls an eine bereits bestehende Immobilie. • Manchmal...

Seite 6

McChrystal geht – Strategie bleibt

Washington (dpa/ND). Nach seinem Rauswurf als US-Oberbefehlshaber in Afghanistan will sich General Stanley McChrystal nach Medienberichten in den Ruhestand zurückziehen. Er habe die zuständigen Stellen des Heeres von dieser Absicht unterrichtet, berichtete das »Wall Street Journal« unter Berufung auf einen Militärsprecher. Es gebe dafür aber noch kein Datum. Auch habe der General die erforderliche...

Nachehelicher Unterhalt: »Neues Paar« in getrennten Wohnungen?

1995 hatte sich die Ehefrau von ihrem Mann getrennt und lebte von da an mit ihrem neuen Lebensgefährten zusammen. Im Scheidungsverfahren verwies der Ehemann auf die »verfestigte neue Lebensgemeinschaft«: Damit habe seine Frau jeden Anspruch auf nachehelichen Unterhalt verwirkt. Eine angebliche zweite Wohnung des Pärchens werde nur zum Schein unterhalten, um zu vertuschen, wie eng die Beziehung in ...

Ausländische Ehepartner müssen Deutschkenntnisse nachweisen

Seit 2007 enthält das Aufenthaltsgesetz für Ausländer folgende Bestimmung: Anspruch auf »Familienzusammenführung« mit einem in Deutschland lebenden Ausländer besteht nur, wenn sich der nachziehende Ehepartner »auf einfache Art« in deutscher Sprache verständigen kann. Gegen diese Regelung klagte eine türkische Staatsangehörige. Sie und ihre fünf Kinder, geboren zwischen 1994 und 2006, leben in der ...

Berlusconi-Senator war Mann der Mafia
ndPlusAnna Maldini, Rom

Berlusconi-Senator war Mann der Mafia

Marcello Dell'Utri, Senator und engster Vertrauter von Ministerpräsident Silvio Berlusconi, ist in Palermo zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Er wird beschuldigt, die Mafia unterstützt zu haben und das Verbindungsglied zwischen der sizilianischen Verbrecherorganisation und der Mailänder Hochfinanz gewesen zu sein.

Carter verlangt Ende des Kuba-Embargos
Knut Henkel

Carter verlangt Ende des Kuba-Embargos

Altpräsident Jimmy Carter hat in einem Interview wieder einmal Front gegen das USA-Embargo gegen Kuba gemacht. Am Wochenende forderte er Barack Obama auf, die Handels- genauso wie die Reisebeschränkungen aufzuheben. Sie wären ohnehin nur »kontraproduktiv«.

Gesetzlicher Güterstand: Für die meisten Eheleute gilt die Zugewinngemeinschaft

Mit der Eheschließung entsteht eine Vielzahl von Rechten und Pflichten zwischen den Ehegatten. Ein Aspekt ist der Güterstand, nach dem sich die Zuordnung des Vermögens während der Ehe und dessen Verteilung nach der Ehe richtet. Sofern die Eheleute nicht durch notariellen Ehevertrag eine anderweitige Vereinbarung treffen, gilt der gesetzliche Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Hierzu sind zum 1. ...

Hat Budgetminister Woerth Steuerflucht begünstigt?
ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Hat Budgetminister Woerth Steuerflucht begünstigt?

Noch vor einem Jahr präsentierte sich der seinerzeitige Budgetminister Eric Woerth in den Medien als unnachsichtiger Kämpfer gegen Steuerflucht und Steuerparadiese. Jetzt muss er sich des Verdachts erwehren, dass er die Steuerhinterziehungen einer milliardenschweren Industriellenwitwe gedeckt oder gar begünstigt hat.

Seite 7

Handy-Tarife: EU-Preisgrenzen bleiben

Wer im Ausland mit dem Handy telefoniert, muss auch künftig keine böse Überraschung bei der Telefonrechnung befürchten. Die von der EU festgesetzten Preisgrenzen für Handy-Telefonate im Ausland sind rechtens. So der Europäische Gerichtshof (EuGH) in einem kürzlich veröffentlichten Urteil (Az: C-58/08). Nach Ansicht der Richter war die EU-Kommission berechtigt, 2007 im Interesse der Nutzer gegen di...

Luftverkehr

Privatpiloten müssen weiterhin ihre Zuverlässigkeit überprüfen lassen. Die entsprechenden Vorschriften des Luftsicherheitsgesetzes seien verfassungsgemäß, entschied das Bundesverfassungsgericht. Zwei Privatpiloten hatten gegen den Entzug ihrer Fluglizenzen geklagt, nachdem sie ihre Zuverlässigkeit nicht nachgewiesen hatten. (Az.: 2 BvL 8/07 und 9/07). Der Ansicht des Verwaltungsgerichts Darmstadt,...

Mitschuld?

Ein Verkehrsrowdy fuhr in der Stadt mit seinem Auto viel zu schnell – etwa 90 km/h. Und das bei Regen. Er verlor die Gewalt über den Wagen und schleuderte auf die Gegenfahrbahn. Der Wagen krachte frontal gegen ein anderes Fahrzeug, in dem drei Personen saßen. Die Autofahrerin A., ihr Ehemann und ein Bekannter wurden schwer verletzt. Der Ehemann starb kurz nach dem Unfall. Frau A. verbrachte ...

ndPlusJan Korte

Das Ende kritischer Wissenschaft

Herbert Marcuse stellte sich 1943 dem US-Geheimdienst zur Verfügung, um zum Niederringen des NS-Faschismus beizutragen. »Das kritische Wissenschaftsverständnis (...) blieb davon erkennbar unberührt.« Mit dieser Erkenntnis beginnt der kritische Rückblick auf die Geschichte des Verfassungsschutzes (VS) in der Studie von Markus Mohr und Hartmut Rübner.

Bewegungsmelder

Protest gegen Sommerbiwak der Bundeswehr (ND). Ein antimilitaristisches Bündnis mobilisiert gegen das 37. Sommerbiwak der Bundeswehr, das am 7. August in Hannover stattfindet. Zum Gartenfest der 1. Panzerdivision werden etwa 6000 geladene Gäste und Militärangehörige erwartet. Das Biwak diene der Akzeptanzsteigerung der Bundeswehr und ihrer Kriegseinsätze, betont das lokale Bündnis, das seit fünf J...

Solidargemeinschaft gegen staatliche Repression
ndPlusMarkus Bernhardt

Solidargemeinschaft gegen staatliche Repression

Wer heutzutage an linken Demonstrationen oder Sitzblockaden teilnimmt, läuft schnell Gefahr, Opfer von polizeilichen Übergriffen und strafrechtlicher Verfolgung zu werden. Eine Organisation, die sich der Antirepressions- und Solidaritätsarbeit verschrieben hat, ist die Rote Hilfe e.V.

»Diffamierungen machen wir nicht mit«

»Diffamierungen machen wir nicht mit«

Die Antifaschistische Linke Berlin (ALB) ist eine der bedeutendsten autonomen antifaschistischen Gruppen in der BRD. Das registriert auch die Berliner Innenbehörde. Mit SEBASTIAN LORENZ, einem Sprecher der ALB, sprach NIELS SEIBERT.

Wie vor horrenden Rechnungen schützen?

Multimediahandys boomen derzeit: Jedes dritte verkaufte Handy wird dieses Jahr Schätzungen zufolge zu den sogenannten Smartphones gehören, die vor allem für das Surfen im Internet ausgelegt sind. Damit das Surfen übers Handynetz aber nicht zu horrenden Rechnungen führt, sollten Nutzer ihren Tarif mit Bedacht wählen – und den Datenverkehr des Smartphones minimieren. Was für Datentarife gibt e...

Seite 8
ndPlusKurt Stenger

FDP mit dem Kompass

Christian Lindner lässt die Frage nicht mehr los: Wie kann der Absturz der FDP in der Wählergunst aufgehalten werden? Der aufstrebende Generalsekretär empfiehlt, wie es sich für einen smarten Jungtechnokraten geziemt, ein Gerät zur Hand zu nehmen, das die Partei wieder auf Kurs bringen soll: den ordnungspolitischen Kompass. Dieser habe bei der Mehrwertsteuerabsenkung für Hoteliers nicht richtig fu...

ndPlusSilvia Ottow

Samthandschuhe

Wenn der große Aufschrei der Medikamentenhersteller nach diesem Pharmasparpaket der Regierung ausbleibt, hängt das nicht damit zusammen, dass in diesen Stunden eher auf den neuen Bundespräsidenten geschielt wird oder die Hitze ihren Tribut fordert. Es liegt vor allem daran, dass die Privilegien dieser Branche nicht wirklich angetastet werden und das Attribut »Sparpaket« höchst zweifelhaft ist. Ein...

Olaf Standke

Getrübtes Urteil

Die Republikaner im US-amerikanischen Senat wollen Elena Kagan nicht. Die Rechtsberaterin des Weißen Hauses soll Oberste Richterin werden und ist den Rechten im Kongress ein Dorn im Auge. Das ablehnende Argument in den jetzt begonnenen Anhörungen, sie habe bisher nie als Richterin gearbeitet, ist dabei letztlich nur vorgeschoben. Vor allem gilt ihnen die 50-Jährige, die an den Elite-Universitäten ...

ndPlusDetlef D. Pries

Sieggewohnt

Mit dem Degen war Pál Schmitt ein Meister. Zwar stand er oft im Schatten seiner noch erfolgreicheren Mannschaftskameraden Gyözö Kulcsar und Csaba Fenyvesi, doch gemeinsam mit ihnen erfocht er 1968 und 1972 Olympiagold. Zu seiner Erfolgsbilanz gehören unter anderem auch zwei Mannschaftsweltmeistertitel (1970 und 1971). Beruflich betätigte sich der gebürtige Budapester vom Jahrgang 1942, Absolvent d...

Im Dienste der Stauffenbergpartei

Im Dienste der Stauffenbergpartei

Ein Albtraum in der Nacht vor der Bundespräsidentenwahl veranlasst Baron Jeremy-Maria zu Hohenlohen-Puntiz, Kopf einer konservativen Verschwörung, sich seinem Tagebuch anzuvertrauen. Doch ND liest mit. Und Sie können es auch tun: ab heute jeweils mittwochs.

Seite 9

Arm und unsexy

Ein Gespenst geht um in Berlin – aber es ist leider nicht der Sozialismus, sondern das Sterben der Kulturorte. Mit dem Kunsthaus Tacheles, dem Schokoladen, der Bar25, dem Knaack-Club, dem Acud oder der Galerie C/O Berlin sind die aktuell bedrohten Einrichtungen so unterschiedlich, wie die Gründe für ihre wahrscheinliche Schließung oder Vertreibung vielfältig sind. So tragen der Knaack-Club u...

Senat will Einblick in Sozialfinanzen

(ND-Liebigt). Wie nun die Bosse der Treberhilfe ihre in der »Maserati-Affäre« bekannt gewordenen Edelkarossen eigentlich finanzierten, ist dem Sozialsenat Berlins immer noch nicht klar – »die Tiefenprüfungen laufen noch«, wie Sozialsenatorin Carola Bluhm (LINKE) am Dienstag erklärte.Doch Konsequenzen aus eben jener Affäre sollen nun gezogen werden: Soziale Einrichtungen sollen ihre tatsächli...

Alexandra R. erneut von Gericht freigesprochen

(dpa/ND). Mit einer weiteren Schlappe für die Ermittler ist am Dienstag ein Prozess um politisch motivierte Brandstiftungen zu Ende gegangen. Das Berliner Landgericht bestätigte einen Freispruch erster Instanz für die 22-jährige Alexandra R. »Die Frau wurde das Opfer einer Verwechslung«, erklärte Richter Harald Jung bei der Urteilsverkündung. Die Tat sei nicht sicher nachzuweisen. Die angehende Bi...

ndPlusAert van Riel

Häusliche Betreuung für Todkranke

Viele todkranke Menschen wollen ihre letzten Lebenstage in vertrauter häuslicher Umgebung verbringen. Ihre Versorgung kann durch spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) sichergestellt werden.Doch erst seit 2007 haben gesetzlich Krankenversicherte einen Anspruch auf SAPV. Damals wurden die Krankenkassen per Gesetz beauftragt, die ambulante Versorgung schwerstkranker Menschen in den Bund...

Rückkehr ins Land der Täter
ndPlusStefan Otto

Rückkehr ins Land der Täter

Als die Schulkinder die Klasse betraten, sagten sie nicht »guten Morgen«, sondern ließen Hacken zusammenklacken und riefen »Heil Hitler« – nicht etwa in die Richtung des Lehrers, sondern dem Bild des Diktators an der Wand zugewandt. Salomon Jakobovits’ Kindheitserinnerungen verblassen nicht, das verraten seine Emotionen, mit denen er die Jungen nachmacht und seine schwarzen Lederschuhe...

Seite 10
Nischen in Not
Stefan Otto

Nischen in Not

Es droht, ruhiger zu werden in Berlin. Zwar wird die Innenstadt auch in diesem Sommer von erlebnishungrigen jungen Touristen überlaufen, die allerorten eine Off-Kultur suchen. Doch die Vielfalt schwindet. Mit dem Knaack-Club, dem Schokoladen, der Bar 25 und dem Tacheles stehen vier Veranstaltungsorte vor der Aufgabe. Die Streitigkeiten um diese Clubs sind ein Abbild der Befindlichkeiten einer Stadt, die ein bisschen mehr schlafen möchte und anfängt, sich gegen ihr Image »arm aber sexy« zu sträuben.

Seite 11

Fraport verspricht Lärmpausen

Frankfurt/Main (dpa/ND). Den Lärmanstieg am wachsenden Frankfurter Flughafen will der Betreiber Fraport gemeinsam mit anderen Akteuren begrenzen. Fraport-Chef Stefan Schulte nannte in einem Interview mit der »Frankfurter Rundschau« erste Details eines Maßnahmenpakets. Beteiligt sind unter anderem die Deutsche Flugsicherung, der Fluggesellschaftsverband Barig und die Lufthansa.Laut Schulte ist unte...

Marina Mai

Zum Horst-Wessel-Vortrag ins JuZ

Ein nationales Jugendzentrum in Berlin ist eine der Hauptforderungen von rechten Kameradschaften und NPD. Dafür mobilisieren sie alljährlich im Dezember ihre Anhänger zu Großaufmärschen durch Berlin oder, wenn dort wie im letzten Jahr der Widerstand zu groß geworden ist, durch Königs Wusterhausen. Hintergrund ist, dass ihre Anhänger in normalen Jugendfreizeitzentren schon mal Hausverbot bekommen h...

ndPlusBirgit Gärtner, Hamburg

Ultimatum an die »Fabrik«

Einst wurden in der »Fabrik« in Hamburg-Ottensen je nach politischer Lage Teile für den Schiffsbau oder Munition hergestellt. Heute gehört sie zu den kulturellen Wahrzeichen der Gegend – und als solches ist sie bedroht.

Zwei Meter Porträt
ndPlusSteffi Bey

Zwei Meter Porträt

Die größte Kamera der Welt war 30 Jahre lang vergessen. Jetzt kann sich jeder damit in Prenzlauer Berg fotografieren lassen. Das Ergebnis ist einzigartig: Lebensgroße Selbstporträts auf 60 mal 200 cm großen Papierstreifen. In einer großen Halle auf einem Gewerbehof hat Susanna Kraus ihr Atelier. Ein paar gemütliche Polstermöbel stehen im Raum und nahe dem Eingang erhebt sich ein tiefschwarzes, an ...

Kita-Notstand in vielen Kommunen

Schon jetzt haben viele Städte und Gemeinden im Westen das vereinbarte Ziel fast aufgegeben, bis 2013 für rund 35 Prozent der Kinder unter drei Jahren einen Kita-Platz zu schaffen. Doch nun macht eine Studie der Bertelsmann Stiftung deutlich: Selbst diese Marke ist viel zu niedrig gegriffen, der Bedarf absehbar deutlich höher. Die Bundesregierung demonstriert dennoch Optimismus.

Seite 12

Keine Verfassungsbedenken gegen Rauchverbot

München (dpa/ND). Gesetzliche Bestimmungen zu Rauchverboten in öffentlichen Gebäuden oder Gaststätten verstoßen nicht gegen Grundsätze der Bayerischen Verfassung. Das hat der Bayerische Verfassungsgerichtshof in einer am Dienstag veröffentlichten Entscheidung klargestellt. Zum Schutz der Gesundheit vor Passivrauchen dürfe der Gesetzgeber sogar ein absolutes Rauchverbot in Gaststätten aussprechen, betonten die Richter. Das Grundrecht der allgemeinen Handlungsfreiheit von Rauchern werde dadurch ebenso wenig verletzt wie das Grundrecht auf freie Berufsausübung der Gastwirte (Az.: Vf. 1-VII-08).

ndPlusWilfried Neiße

SPD sieht politische Zukunft mit den LINKEN

SPD-Landtagsfraktionschef Dietmar Woidke hat ein klares Bekenntnis zum Koalitionspartner LINKE abgelegt und dem politischen Bündnis eine Zukunft prophezeit. Wie Woidke am Dienstag sagte, sei nach »schwierigem Start Vertrauen gewachsen«. Das gelte sowohl für die Regierungsmitglieder des Koalitionspartners als auch für die Linksfraktion. Rot-Rot bietet nach Woidkes Aussage eine gute Basis dafür, in ...

Wilfried Neiße

Herr Wichmann von der CDU, zweiter Teil

Regisseur Andreas Dresen wird den zweiten Teil seines preisgekrönten Wichmann-Dokumentarfilms drehen. Wie die CDU-Fraktionsvorsitzende Saskia Ludwig gestern bekannt gab, hat der Künstler sein Projekt in der Landtagsfraktion vorgestellt und eine Drehgenehmigung erhalten. Die Dreharbeiten sollen im September beginnen und rund ein Jahr lang dauern. Vor Jahren lief »Herr Wichmann von der CDU« mit beac...

Carolin Eckenfels, dpa

Der Tintenklecks des Franken-Königs

Deutschlands älteste Königsurkunde ist in miesem Latein verfasst. Einst wollte der Vater Karls des Großen damit etwas für sein Seelenheil tun. Heute ist das Dokument ein Schatz.

Abgespeckter Beschäftigungssektor

Potsdam (dpa/ND). Der geplante öffentlich geförderte Beschäftigungssektor für Langzeitarbeitslose in Brandenburg kann nur in abgespeckter Form starten. Wegen des Sparpakets der Bundesregierung sei die Zahl möglicher Empfänger auf 6500 reduziert, sagte Sozialminister Günter Baaske (SPD) am Dienstag. Im Koalitionsvertrag von SPD und Linkspartei sind 8000 Stellen vereinbart gewesen.Kommunen können vo...

ndPlusBirgit Reichert, dpa

Ohrfeige von Parteifreunden

Der umstrittene CDU-Politiker Michael Billen tritt erneut für die Eifel-CDU bei der Landtagswahl im März 2011 an. Das Votum des Kreisparteitags ist ein herber Schlag für die rheinland-pfälzische Parteispitze.

Michael Schulze von Glaßer

»Vuvuzelas für den Frieden«

Die Zahl öffentlicher Gelöbnisse außerhalb militärischer Liegenschaften nimmt bundesweit zu: Lag sie im Jahr 2007 noch bei 134 waren es 2009 schon 180 Gelöbnisse auf öffentlichen Plätzen. Dem neuen Soldatenkult stellen sich aber auch immer mehr Menschen entgegen.

Seite 13
Gunnar Decker

Die Kunst des Selbsttors

Das eigentlich Interessante am Fußball sind die Trainer. Aus einer bestimmten Perspektive zumindest, einer allerdings distanzierten, vielleicht auch einer ironischen. Die Spieler spielen, aber was macht eigentlich der Trainer? Die Frage stellt man sich ja auch oft, wenn man ein Orchester spielen hört. Nur, dass der Trainer hier Dirigent heißt. Die Musik klingt dann unweigerlich nicht nur nach dem ...

Dutschke hat mir den Marxismus erklärt

Einem breiten Publikum wurde Katja Ebstein in den 1970er Jahren als Schlagersängerin bekannt. Doch die heute 65-Jährige ist mehr – Schauspielerin, Kabarettisten, Chansonnette und sozial engagierte Künstlerin. Weil sie aber auch ein Kind der 1960er Jahre ist, moderiert sie ab morgen die neue Arte-Reihe »Summer of the Sixties«. Jan Freitag berichtete die Sängerin über ihr Jahrzehnt, Manipulation im Fernsehen und was sie von Rudi Dutschke gelernt hat.

Seite 14

Einwürfe, Fußnoten

FRÜHER war alles zwar nicht besser, aber anders. Früher, also bei der Fußball-WM 1974, liefen wir über den Pausenhof unserer Schule mit weißen Deutschland-Trikots mit den Namen von Müller oder Beckenbauer auf der Rückseite. Leibchen mit Cruyff oder Neeskens auf dem Rückenteil wären einem Verrat an Beckenbauer und Co. gleichgekommen, der Träger des orangefarbenen Trikots zum Außenseiter gestempelt ...

ndPlusInge Lammel

Dass nichts bleibt, wie es war!

Eine einzigartige Musikdokumentation veröffentlicht die Büchergilde unter dem Titel »Dass nichts bleibt, wie es war!«: 150 Jahre Arbeiter- und Freiheitslieder. Auf zwölf CDs erklingen insgesamt ca. 280 Tondokumente aus der Zeit zwischen 1844 und 1990, ausgewählt und mit qualifizierten Kommentaren zur Entstehungsgeschichte versehen von dem Musikhistoriker Jürgen Schebera. Die ersten beiden Alben mi...

Auf der Rückseite im Hemd
ndPlusKlaus Hammer

Auf der Rückseite im Hemd

Das Städel Museum in Frankfurt am Main gehört zu den ersten Museen, die – schon 1919 – Gemälde von Ernst Ludwig Kirchner erwarben. Trotz der Aktion »entartete Kunst« besitzt es eine der größten Kirchner-Sammlungen, dank der Sammlung Carl Hagemann, die 1940 vor der Beschlagnahmung gerettet wurde. Heute verfügt das Städel über 15 Gemälde, zwei Skulpturen, einen Wandteppich, über 100 Zeic...

Seite 15
Tesla geht mit Elektroauto an die Börse

Tesla geht mit Elektroauto an die Börse

Palo Alto/New York (dpa/ND). Die Börsianer glauben an das Elektroauto: Die Aktien des Technikpioniers Tesla Motors sind schwer begehrt. Zum Börsengang am Dienstag konnte es sich Tesla deshalb erlauben, den Preis anzuheben. Pro Aktie verlangt die Firma jetzt 17 statt ursprünglich 14 bis 16 Dollar. Damit steigt das Volumen des Börsengangs auf gut 226 Millionen Dollar (185 Millionen Euro).Tesla hat s...

Leiharbeit nur »schmaler Steg« in den Arbeitsmarkt

Die wenigsten Leiharbeiter schaffen den dauerhaften Wechsel in reguläre Jobs. Wie eine am Dienstag in Berlin vorgestellte Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zeigt, lassen nur sieben Prozent der ehemals Arbeitslosen die Leiharbeit nach zwei Jahren hinter sich und finden eine dauerhafte Beschäftigung.

Hermannus Pfeiffer

Finanzsystem weiter auf der »Intensivstation«

Linke Ökonomen und Politiker äußern sich enttäuscht über die G20-Beschlüsse: Die Lobby der Finanzwirtschaft habe sich durchgesetzt. Den Gipfel ohne Entscheidungen sieht auch die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) skeptisch und warnt in ihrem Jahresbericht ungewöhnlich drastisch vor einer neuen Krise. Das weltweite Finanzsystem habe zwar die »Notaufnahme« verlassen, liege aber immer noch auf der »Intensivstation«.

ndPlusJörg Meyer

Wirtschaft wird wachsen

Das IMK korrigierte seine Wirtschaftsprognose für 2011 nach oben. Besonders in Exportbereichen wächst die Wirtschaft, was auch dem niedrigen Euro geschuldet ist. Kritik gab es für das Sparpaket der Bundesregierung.

Seite 16
EU-weit gültiges Biosiegel kommt

EU-weit gültiges Biosiegel kommt

Berlin (AFP/ND). Ab Donnerstag gilt für Bioprodukte eine neue Kennzeichnung. Das EU-weit gültige Biosiegel zeigt auf grünem Hintergrund ein geschwungenes Blatt aus den zwölf Europa-Sternen. Für deutsche Verbraucher ist es damit künftig einfacher, auch im EU-Ausland Bioprodukte zu finden. Die Kriterien für die Vergabe des Siegels sind grundsätzlich die gleichen wie beim deutschen Biosiegel, dem grü...

ndPlusAndreas Knudsen, Kopenhagen

Jubiläum einer Brücke

Nach langsamem Start ist die Öresundbrücke zur wichtigen Verkehrsverbindung zwischen Dänemark und Schweden geworden.

ndPlusSilvia Ottow, Straßburg

Gutes Geschäft mit der Panik

In der vergangenen Woche verabschiedeten die Parlamentarier des Europarates in Straßburg einen kritischen Bericht über die Grippepandemie H1N1. In dem fordern sie, alle Umstände offenzulegen, die es Pharmakonzernen ermöglicht hätten, die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Ausrufung der höchsten Pandemiestufe zu veranlassen, obgleich der Verlauf der Krankheit eher harmlos war und sich Millionen Impfdosen lediglich als Finanzspritzen für die Hersteller bewährten.

Seite 18
ndPlusMarco Mader und Antje Rehse, SID

Samba statt Kraftfußball

Brasiliens Beamtenfußballer hatten die »Akte Chile« gerade erst ebenso routiniert wie emotionslos abgeheftet, da gelobten sie bereits den Ausbruch aus dem miefigen Behördenalltag. »Wir werden gegen Holland unsere Herzen in die Schuhspitzen stecken, denn unser Ziel ist es, den brasilianischen Fans wieder große Freude zu bereiten», versprach Torschütze Robinho mit Blick auf das Viertelfinale am Freitag in Port Elizabeth.Gegen Oranje, das ist klar, muss Brasilien endlich sein wahres Gesicht zeigen...

Lars Reinefeld, dpa

Träume ohne Illusionen

Am Ende blieben immerhin die Erinnerungsfotos und der Blick in die Zukunft. Nach dem WM-Aus gegen den übermächtigen Rekordweltmeister Brasilien war der Frust bei den Chilenen schnell verflogen. »Natürlich bin ich enttäuscht, aber vor allem stolz auf meine junge Mannschaft«, sagte Chiles Trainer Marcelo Bielsa. »Es war das Ende eines Traums, den die jungen Spieler in vier Jahren aber wieder träumen...

ndPlusHeinz Büse, dpa

Spanien wirft Nachbarn raus

David Villa hat Mitfavorit Spanien auf den Tag genau zwei Jahre nach dem EM-Triumph über Deutschland ins Viertelfinale der Weltmeisterschaft in Südafrika geschossen. Mit seinem allerdings aus Abseitsstellung erzielten vierten Turniertreffer sorgte der Stürmerstar am Dienstagabend im Prestigeduell mit dem iberischen Nachbarn Portugal für den am Ende verdienten 1:0-Erfolg seines Teams, das zum sechsten Mal die Runde der Top Acht erreichte.Vor 64 000 Zuschauern im Green-Point-Stadion von Kapstadt ...

Seite 19
Fachkunde in Soweto
Martin Ling, Johannesburg

Fachkunde in Soweto

Kein Zweifel. Das Ausscheiden der Bafana Bafana (Die Jungs) ist bemerkbar. Beim Public Viewing strömen nicht mehr die großen Massen. Aber dass sich die Südafrikaner nicht mehr für die Weltmeisterschaft interessieren würden, ist weit von der Realität entfernt. Weder sind die Trikots der Bafana Bafana als Kleidungsstück aus dem Alltag verschwunden noch hat das allgemeine Interesse merklich nachgelas...

ndPlusAndreas Hardt, SID

»Nennt mich einfach Randy«

Staatspräsident Ma Ying-jeou schickte sofort ein Glückwunschtelegramm. Ganz Taiwan ist stolz auf Lu Yen-Hsun, den Sohn eines Hühnerzüchters aus Taipeh, der bei den 124. All England Championships der Tennisprofis in Wimbledon den Vorjahresfinalisten Andy Roddick aus den USA sensationell in fünf Sätzen eliminierte. Als erster Asiate seit 15 Jahren erreichte er das Viertelfinale beim bedeutendsten Tu...

Jürgen Holz

Deutschland Favorit gegen Argentinien

»Noch haben wir durchaus Chancen, in die Weltliga-Finalrunde einzuziehen, aber das wird verdammt schwer«, meinte Björn Andreae, Kapitän der deutschen Volleyball-Männerauswahl. Sie ist nach der erfolgreichen Qualifikation 2009 erstmals seit sieben Jahren wieder in der obersten Liga des Weltvolleyballs dabei. »Aber um unsere Minichance zu wahren, müssen wir noch vier Siege einfahren. Ob das zur Fina...

Arne Richter, dpa

Blatter knickt ein

Zwei Tage schwieg Joseph Blatter zu den Schiri-Pannen bei der WM. Jetzt reagierte der FIFA-Boss entschlossen. Noch im Juli sollen die Regelhüter des Fußballs über technische Hilfsmittel diskutieren. Der bisher verpönte Chip-Ball hat plötzlich wieder eine Chance.

ndPlusKlaus Bergmann und

Safari ersetzt das Training

Jens Mende, dpaVor der Kraftprobe im WM-Viertelfinale der neuen deutschen Fußballlieblinge mit den Argentiniern gönnten die Trainer-Kontrahenten Joachim Löw und Diego Maradona ihren Kickern kraftschöpfende Stunden der Muße. Schon vor Sonnenaufgang machte sich am Dienstag eine 30-köpfige Gruppe mit Tierfreund Lukas Podolski an der Spitze auf zur Safari im Pilanes-Nationalpark. Andere spielten statt...

Seite 20
ndPlusRené Heilig

Keine Liebesgrüße aus Moskau

Kaum haben die Präsidenten Medwedjew und Obama sich voller Vertrauen in eine gemeinsame fruchtbare Zukunft verabschiedet, griff das FBI zu. Festgenommen wurden zehn Spione, die vermutlich für den russischen Auslandsgeheimdienst SWR Informationen gesammelt haben.

Ein roter Faden durch Kopenhagen
Andreas Knudsen, Kopenhagen

Ein roter Faden durch Kopenhagen

Was macht man, wenn es einen in die Natur drängt und der getreue Drahtesel missmutig einen Platten vorweist? Ein Spaziergang ist die Antwort, der ein Augenöffner wurde, dass eine Stadt wesentlich mehr Details zu bieten hat, als auf den ersten Blick oder bei einer Fahrradtour sichtbar wird.In diesem Fall waren es Gedenktafeln, die meine Neugier weckten, und eine anschließende Internetsuche förderte...