ndPlusJens Mende und Klaus Bergmann, dpa

Wieder wirbelte die Schweinsteiger-Müller-Klose-Show

Kapstadt (dpa) - Sein berühmter Namensvetter traut ihm in Südafrika alles zu - und auch gegen Argentinien schlug Newcomer Thomas Müller wieder zu. Noch nicht einmal drei Minuten waren im Green Point Stadion von Kapstadt absolviert, als der erst 20-Jährige einen scharfen Freistoß von Bastian Schweinsteiger mit dem Schopf verlängerte und Argentiniens Keeper Sergio Romero auf dem falschen Fuß erwischte. Und zum zweiten Tor beim fantastischen 4:0 im WM- Viertelfinale gegen Argentinien leistete er im...

LINKE regt ein Oppositions-Gipfeltreffen an

Berlin (dpa) - Die SPD hat das Werben von Linke-Parteichef Klaus Ernst für eine Art Oppositionsgipfel nach dem jüngsten Streit um die Bundespräsidentenwahl zurückgewiesen. Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel nannte den Vorschlag laut »Welt am Sonntag« einen Offenbarungseid und einen Ausdruck äußerster Hilflosigkeit der Führung der Linkspartei. Ernst und seine Partei müssten erst klären, wofür die Linke stehen solle: für die Vergangenheit als SED- Nachfolgepartei oder für die Zukunft als demokrati...

Dandy außer Atem
Christoph Nitz, Montreux

Dandy außer Atem

Eine Zeitreise von vier Jahrzehnten gilt es allabendlich zu absolvieren, wenn Roxy Music anno 2010 ein Konzert gibt. Die Ausstrahlung der für Glam und New Wave Richtung weisenden Formation stand und fiel – besonders seit dem Fortgang Brian Enos im Jahr 1973 – mit der Stimme ihres dandyesken Frontmannes. Doch um das Bildnis des Brian Ferry muss es schlecht bestellt sein, denn trotz gewohnt geschmacksicherer Garderobe und sorgfältig gepflegtem Äußeren fällt die Maske schon nach wenigen Minuten: Se...

Elmar Dreher und Arne Richter, dpa

Paraguay ehrenvoll ausgeschieden

Johannesburg (dpa) - Tor-Garant David Villa hat Mitfavorit Spanien ins WM-Halbfinale gegen Deutschland geschossen, doch eine Empfehlung war der mühsame 1:0 (0:0)-Sieg über Paraguay nicht. Mit seinem späten Treffer in der 83. Minute war der nun fünfmalige Torschütze und Turnier-Toptorjäger am Samstagabend einmal mehr der Matchwinner für die Iberer, die nun am Mittwoch in Durban die deutschen »Überflieger« von Bundestrainer Joachim Löw herausfordern. Vor 64 800 Zuschauern im Ellis Park von Johanne...

Nobs: »Das Festival hat sich jedes Jahr neu erfunden«

Nobs: »Das Festival hat sich jedes Jahr neu erfunden«

Ganz in weiß und mit einem Hut eröffnete Claude Nobs am Freitag abend das 44. Montreux Jazz Festival, das sich seit der ersten Auflage 1967 zu einem der größten Musikevents Europas, manche sagen sogar der Welt entwickelt hat. Der Gründer und kreative Kopf des Unternehmens kokettierte mit seinem weltweiten Netzwerk, denn als es galt Ersatz für Melissa auf der Maur – geplant als Opener für Roxy Music – zu finden, habe er »ein paar Freunde angerufen.« Und so sprangen als ...

ndPlusChristian Kunz und Wolfgang Müller, dpa

Elfmeter-Drama: Uruguay zerstört Ghanas Halbfinaltraum

Johannesburg (dpa/SID) - Die »Black Stars« sind verglüht: Dank seiner Nervenstärke vom Punkt und Elfmeter-Killer Fernando Muslera hat Uruguay erstmals seit 40 Jahren wieder ein WM-Halbfinale erreicht und die Hoffnungen ganz Afrikas zerstört. Während die »Himmelblauen« ihre Renaissance auf der Weltbühne des Fußballs mit dem 4:2-Sieg im Elfmeterschießen fortsetzten, schied Ghana als letzter Teilnehmer des Gastgeber-Kontinents aus. Auf das erste Team in einem WM-Semifinale muss Afrika damit weiter ...

Seite 1

Unten links

Die Güte kommt in der Welt nur langsam voran. Aber da durchbricht ein Strahl Licht das schwarze Gewölk, und die gute Nachricht kommt ausgerechnet aus den USA: Auch künftig dürfen Mitarbeiter in bestimmten Amtssektoren des Weißen Hauses mit offenem, krawattenlosem Hemd offizielle Termine wahrnehmen und Gäste empfangen! Ein Weniges von dem vielen Zwang, unter dem die Erde stöhnt und leidet, ist gelo...

Gesetzlich Versicherte sollen mehr zahlen

Die Koalition plant eine Anhebung des Beitragssatzes der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) von derzeit 14,9 auf 15,5 Prozent. Das wurde am Freitag aus Koalitionskreisen bekannt. Auch bei den Zusatzbeiträgen soll es eine Erhöhung geben. Eine Entscheidung solle am nächsten Dienstag fallen, hieß es nach den Beratungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit Spitzenpolitikern der Koalition.

Berlin will keine Geheimverträge mehr
Martin Kröger

Berlin will keine Geheimverträge mehr

Mit einer rot-rot-grünen Mehrheit hat das Berliner Abgeordnetenhaus am Donnerstagabend eine Novellierung des Informationsfreiheitsgesetz beschlossen. Verträge zum Verkauf von Unternehmen der öffentlichen Daseinsvorsorge wie Wasser, Energie, Krankenhauswesen oder Verkehr können künftig von Bürgern eingesehen werden.

Wulffsland – Bundeswehrland
Otto Köhler

Wulffsland – Bundeswehrland

Nun also statt der Pest die Cholera. Sie ist sympathisch, glaubwürdig, volksnah, wie das Umfrageinstitut Infratest dimap anhand vom 899 Befragten sofort und zuverlässig ermittelte. Die Commerzbank trug dazu bei, indem sie acht Tage vor der erwarteten Wahl Christian Wulffs den diesjährigen »Celler Trialog« absagte – der neue Bundespräsident ist seit drei Jahren der oberster Schirmherr und Förderer jener sorgfältig abgeschotteten Veranstaltung in seinem Bundesland.Der »Celler Trialog« dient einem...

Seite 2

Kneipen sind Ländersache

Deutschland ist ein »föderativer Bundesstaat«: So schreibt es das Grundgesetz seit 1949 vor. Diese Kleinstaaterei bringt zahlreiche bizarre Probleme mit sich, so auch beim Nichtraucherschutz. Bereits seit 2007 gelten Rauchverbote in öffentlichen Einrichtungen des Bundes sowie im öffentlichen Nahverkehr. Auch die Länder zogen anfangs mit und erließen im selben Jahr Gesetze zum Nichtraucherschutz. A...

Julian Bartosz, Wroclaw

Stichwahl ums Präsidentenamt in Polen

Am Sonntag findet das Finale im politischen Duell um die Staatspräsidentschaft in Polen statt. Bronislaw Komorowski, der Kandidat der regierenden Bürgerplattform (PO), will in der Stichwahl den Anwärter aus der Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS), Jaroslaw Kaczynski, bezwingen.

Rauchverbot per Volksabstimmung?
Fabian Lambeck

Rauchverbot per Volksabstimmung?

Verordnen sich die Bayern am Sonntag das strengste Nichtrauchergesetz der Republik? Bei der morgigen Volksabstimmung zeichnet sich ein knappes Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Befürwortern und Gegnern eines absoluten Rauchverbotes ab. Die Abstimmung war notwendig geworden, weil die bayerische CSU das von ihr selbst initiierte Nichtraucher-Gesetz immer wieder gelockert hatte.

Seite 3
Alexander Busgalin

Der letzte Tropfen

Der 28. Parteitag der KPdSU war voller unerwarteter Initiativen – und doch vorher entschieden. Demokratisch wie nie zuvor – und doch manipuliert. Herrlich in seiner Polemik – und tragisch in seiner Ausweglosigkeit. Mich selbst machte er vom Opponenten bürokratischer Entstellungen, vom »politikfernen« Hochschuldozenten zum Mitglied des ZK, der »Nomenklatura«, die man heute »politische Elite« nennen würde.

Es ging um Sein oder Nichtsein der UdSSR
ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Es ging um Sein oder Nichtsein der UdSSR

Vom 2. bis 13. Juli 1990 tagte im Kongresspalast des Moskauer Kreml der 28. Parteitag der Kommunistischen Partei der Sowjetunion (KPdSU). Es sollte der letzte in der Reihe der Kongresse werden, deren Zählung mit dem Gründungsparteitag der SDAPR 1898 begonnen hatte.

Seite 4
ndPlusIna Beyer

Gesetz ohne Wirkung

Das Gesetz zum Verbot ungedeckter Leerverkäufe, das der Bundestag nun beschlossen hat, ist noch löchriger, als es sein Entwurf schon war. Die Bundesregierung hat sich in letzter Minute selbst die Möglichkeit genommen, bestimmte schädliche Finanzinstrumente per Verordnung verbieten zu können. In dieser Entscheidung zur Selbstentmächtigung zeigt sich, wie ernst es Schwarz-Gelb mit seinen Regulierung...

ndPlusRegina Stötzel

Hin zur Kopfpauschale

Die Krankenkassenbeiträge sollen auf 15,5 Prozent steigen, die Zusatzbeiträge erhöht werden, heißt es. Höhere Beiträge sind schmerzhaft für den Großteil der Lohnabhängigen, die wenig oder mittelmäßig verdienen. Wer hierzulande viel oder sehr viel verdient, liegt dagegen entweder über der Beitragsbemessungsgrenze und muss nicht mehr gemäß seinem Einkommen einzahlen oder ist privat versichert und en...

Olaf Standke

Kehrtwende in Kiew

Das war ein deutliches Signal: Unmittelbar vor dem Besuch der US-amerikanischen Außenministerin Hillary Clinton in Kiew hat das ukrainische Parlament am Freitag einem NATO-Beitritt der einstigen Sowjetrepublik endgültig eine Absage erteilt. In zweiter und letzter Lesung votierte die Oberste Rada für einen Gesetzentwurf aus dem Lager von Präsident Viktor Janukowitsch, der die Blockfreiheit des Land...

Juristisch gegen die Volkszählung?

Juristisch gegen die Volkszählung?

ND: Deutschland wird sich an der EU-weiten Zensusrunde 2011 mit einem registergestützten Verfahren beteiligen. Was kritisieren Sie daran?Hülsmann: Bei der Volkszählung im nächsten Jahr geht es um eine umfängliche Erfassung von Menschen. Es sind vor allem zwei Punkte, die wir hier besonders monieren und die Gegenstand unserer Verfassungsklage sind. Die Daten sind nicht anonymisiert. So werden Namen, Anschrift und die Identifikationsnummer mehrere Jahre gespeichert. Über diese Identifikationsnumm...

Seite 5

»Sozialpolitischer Kahlschlag«

Die Bundesregierung wird die Ausgaben für Wohngeld möglicherweise stärker kürzen als bisher erwartet. Berichte über einen drohenden Kahlschlag wies das Bauministerium am Freitag aber zurück.

LINKE setzt weiter auf Rot-Rot-Grün

Berlin (dpa/ND). Trotz der gescheiterten Zusammenarbeit der Opposition bei der Bundespräsidentenwahl hält die LINKE Kurs auf Rot-Rot-Grün. Fraktionschef Gregor Gysi wertete es als positives Zeichen, dass SPD und Grüne nach dem zweiten Wahlgang in der Bundesversammlung auf seine Partei zugekommen seien. »Immerhin: Sie haben mit uns geredet«, sagte der der »Berliner Zeitung«. »Vielleicht beginnt jet...

Wulff will jetzt Brücken bauen

Der neue Bundespräsident Christian Wulff ist am Freitag in Berlin vereidigt worden. In seiner Antrittsrede erklärte Wulff, er wolle Brücken in der Gesellschaft bauen. Er war am Mittwoch als Kandidat von CDU, CSU und FDP erst im dritten Wahlgang mit absoluter Mehrheit von der Bundesversammlung als zehntes Staatsoberhaupt der Bundesrepublik gewählt worden.

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Weder Trillerpfeifen noch Kapuzen

Mit einer Kritik an den bisherigen Krisenprotesten lädt eine linke Gruppe zu einem Treffen nach Hessen. »Wirksame Aktionen« statt Symbolik seien nötig. Doch was ist wirksamer? Die Gruppe verweist auf Dresden und die Aktionen gegen den Naziaufmarsch.

Seite 6

Terroranschlag auf Sufi-Schrein

Zwei Selbstmordattentäter haben bei einem Anschlag auf ein muslimisches Heiligtum in der ostpakistanischen Millionenstadt Lahore mindestens 42 Gläubige mit in den Tod gerissen.

Christian Klemm

Deutsche Unterstützung für Israel wackelt leicht

Der Angriff auf eine Solidaritätsflotte nach Gaza im März hatte gestern ein parlamentarisches Nachspiel im Bundestag: Einstimmig wird Israel aufgefordert, die Blockade des dicht besiedelten Küstenstreifens zu beenden.

ND braucht neue Abonnenten

ND braucht neue Abonnenten

Liebe Leserinnen und Leser,  was war das für ein spannendes und erfolgreiches Pressefest! Unvergesslich auf dem diesjährigen Fest der Linken die Begegnungen mit Angela Davis, die Sympathie, die der Kandidatin der LINKEN für die Bundespräsidentenwahl, Luc Jochimsen, entgegenschlug, die toll aufgelegten Musiker u.a. von den Stimmungskanonen Polkaholix, der exzellenten A-Capella-Band MusiX und natürlich vom immer wieder begeisternden Swing Dance Orchestra. Nicht zu vergessen die vielen intere...

Seite 7

Obama will Reform der Einwanderung

Washington (dpa/ND). US-Präsident Barack Obama will sich für eine Reform des Einwanderungsgesetzes stark machen. Das Problem der illegalen Immigration in die USA werde immer drängender und müsse endlich gelöst werden, sagte Obama in Washington. In seiner ersten großen Rede zu dem Thema rief er zu parteiübergreifenden Anstrengungen auf, »das defekte System« endlich zu reparieren. »Es wird immer sch...

Türkische Angriffe im Norden Iraks

Bagdad/Ankara (dpa/AFP/ND). Die türkische Luftwaffe hat bei Angriffen auf mutmaßliche Stellungen der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK eine Brücke in der nordirakischen Kurdenprovinz Erbil zerstört. Die irakische Nachrichtenagentur Aswat al-Irak meldete am Freitag unter Berufung auf einen Kommandeur der Sicherheitskräfte im Autonomiegebiet der Kurden, die türkischen Soldaten hätten außerdem...

ndPlusJan Keetman, Istanbul

Schwieriger Neustart Israel–Türkei

Nachdem Debakel um die von Israel gestoppte Gaza-Hilfsflottille und dem Tod von neun türkischen Aktivisten gibt es nun wieder Gespräche zwischen beiden Regierungen.

Albert Sterr

Wahlen in Mexiko im Schatten der Gewalt

Nach dem Mord an einem ranghohen Politiker kurz vor den Gouverneurswahlen in Mexiko hat Präsident Calderón zu einer »gemeinsamen Front« gegen das organisierte Verbrechen aufgerufen. Er forderte die politische Klasse und die Zivilgesellschaft zu einem »nationalen Dialog« auf.

Seite 8

Reallöhne leicht gestiegen

Wiesbaden (dpa/ND). Die Reallöhne der Arbeitnehmer in Deutschland haben zu Jahresbeginn so stark zugelegt wie seit Beginn der Krise Ende 2008 nicht mehr. Die Beschäftigten hatten im ersten Quartal 0,8 Prozent mehr Geld in der Tasche als vor einem Jahr, so das Statistische Bundesamt.Demnach kletterten die Bruttomonatsverdienste zum Jahresauftakt 2010 um 1,6 Prozent gegenüber dem ersten Quartal des ...

Australien knickt vor Bergbauindustrie ein

Sydney (AFP/ND). Die australische Regierung und die Bergbauindustrie haben ihren Streit um eine Rohstoffsondersteuer beigelegt. Die geplante Supersteuer werde es nicht geben, verkündete Premierministerin Julia Gillard am Freitag. Nach ihren Angaben wird statt der geplanten Sonderabgabe von 40 Prozent für die gesamte Rohstoffbranche eine dreißigprozentige Steuer auf die Gewinne von Kohle und Eisene...

Firmen drohen Umweltbundesamt

Hamburg (AFP/ND). Dem Umweltbundesamt (UBA) drohen nach dem Internetbetrug mit Schadstoff-Emissionsrechten zu Jahresbeginn Schadenersatzklagen. »Wir werden diesen Vermögensverlust nicht einfach hinnehmen«, sagte der Chef der mittelständischen Firma Drewsen Spezialpapiere, Thomas Katzenmeyer, der »Financial Times Deutschland« (Freitag). Auch andere Opfer der Betrugsattacken planen dem Bericht zufol...

Hermannus Pfeiffer

Schäubles Anleihen

Wer verdient eigentlich an den wachsenden Schulden des Bundes? Vor allem vom Staat gerettete Krisenbanken profitieren vom Haushaltsdefizit.

Seite 9

MEDIENsprech

Können 140 Zeichen die Menschen dumm machen? Diese Frage ist noch nicht endgültig beantwortet, zumindest eines ist aber sicher: Dummheit wird offensichtlicher, seitdem jeder, der will, maximal 140 Zeichen lange Textnachrichten via Handy oder PC so ins Internet stellen kann, das sie von jedem anderen Internet-Nutzer gelesen werden können. Anmelden kann sich jeder, der über die technischen Vorausset...

PLATTENBAU
ndPlusMichael Saager

PLATTENBAU

Der Popbetrieb der Gegenwart schätzt einiges, doch am meisten schätzt er junge selbstbestimmte Frauen. Je jünger sie sind, desto görenhaft wilder müssen sie auftreten. Sind sie etwas älter, ist mehr Laszivität gefragt. Gutes Aussehen versteht sich von selbst, denn nur alle paar Jahre verträgt der Popmarkt – im Grunde ein arg konventioneller Zoo – jemanden wie Beth Ditto, die reichlich ...

ndPlusUwe Stolzmann

Ein Universum – dann leider nur ein Weltbild

Eine merkwürdige Geschichte, die Agenturen berichteten davon: Im Frühjahr 2009, am Rand eines Gipfeltreffens, sprach Venezuelas Regent Hugo Chávez mit Barack Obama. Chávez hatte ein Geschenk dabei, a gift, vergiftet – »Die offenen Adern Lateinamerikas«, den Klassiker von Eduardo Galeano aus dem Jahr 1971. Die große Klageschrift des Südens gegen den Norden. Wenig später soll bei amazon.com in den USA ein Wunder geschehen und das Buch aus dem Nirgendwo auf Verkaufsrang zwei geklettert sein. Wenn ...

Seite 10
Hans-Dieter Schütt

Einwürfe, Fußnoten

HEUTE GEGEN ARGENTINIEN! Joachim Löw sagte »Ja«. Es klang wie das berühmteste »Ach« der deutschen Literaturgeschichte, Alkmene haucht es in Kleists »Amphitryon«. Sie haucht es, aber der Hauch hat auch etwas Foppendes, Freches. Ein Wörtlein, in heiterer Übereinstimmung mit einem Schicksal gesagt, von dem man nur Gutes erhoffen möchte. Ja. Löw sprach so zu Journalisten – auf die Frage, ob Deut...

Vielfalt
ndPlusPeter H. Feist

Vielfalt

Siegfried Krepp wird am heutigen Sonnabend 80, wozu ihm herzlich gratuliert sei. Sein Oeuvre ist überwältigend in Zahl und Vielfalt von Plastik in Bronze, Stein, Keramik, Holz, sowie von Malerei, Zeichnungen, Lyrik. Es ist nicht leicht, eine Charakterisierung zu finden, die auf alles zutrifft, außer der Feststellung einer unbeirrbaren Charakterfestigkeit und des Willens, Werke zu schaffen, die den...

Von Alamo bis Zabriskie Point

Das Kunstfoyer der Versicherungskammer Bayern in München zeigt »Magnum am Set: von Chaplin bis Malkovich, von Alamo bis Zabriskie Point.«Ein Film Still wurde zur Ikone: Marilyn Monroe im weißen Kleid, das ein Windstoß von unten hoch bläst. Die berühmte Szene aus Billy Wilders Film »Das verflixte 7. Jahr« hat sich tief ins kollektive Gedächtnis eingegraben. Aber auch die schöne Liz Taylor auf der e...

Seite 13
ndPlusElmar Dreher und

Hier Torgarant, da trefferloses Trio

Heinz Büse, dpaTorgarant David Villa gegen das trefferlose Trio Lucas Barrios, Nelson Valdez und Oscar Cardozo. In der Defensive begegnen sich Spanien und Paraguay im WM-Viertelfinale auf Augenhöhe, in der Offensive trennen beide Teams jedoch Welten. Anders als der Europameister, der bisher vom Torinstinkt seines vierfachen Torschützen profitierte, konnten die Südamerikaner bisher kein Stürmertor ...

ndPlusUlrike John und Lars Reinefeld, dpa

Niederländer schicken Brasilianer nach Hause

Der Rekordweltmeister hat ausgespielt: Die Niederländer haben Brasiliens Traum vom sechsten Titel platzen lassen und können nun erstmals selbst den WM-Thron besteigen. Im Viertelfinale von Port Elizabeth drehte das »Oranje«- Team am Freitag ein schon verloren geglaubtes Spiel und zog durch das 2:1 (0:1) gegen am Ende nur noch zehn Brasilianer zum vierten Mal ins WM-Halbfinale ein.Dribbelkünstler Robinho hatte die Südamerikaner vor 40 186 Zuschauern im Nelson-Mandela-Bay-Stadion bereits in der 1...

Seite 14

Wimbledon: Berdych steht im Endspiel

Tomas Berdych aus Tschechien steht als erster Spieler im Finale der 124. All England Championships in Wimbledon. Nach Titelverteidiger Roger Federer im Viertelfinale schaltete der 24-Jährige aus dem mährischen Prostejov im Semifinale auch den neuen Weltranglisten-Zweiten Novak Djokovic aus Serbien mit 6:3, 7:6 (11:9), 6:3 aus und zog damit erstmals in seiner Karriere in das Endspiel eines Grand-Sl...

Sieger im Halbfinale
Martin Ling, Kapstadt

Sieger im Halbfinale

»Wer nicht singt, ist ein Engländer«, skandierten argentinischeFans auf dem Flug von Johannesburg nach Kapstadt. Ich bin kein Engländer und habe trotzdem nicht mitgesungen. Soweit geht die Identifikation mit der Albiceleste dann doch nicht, auch wenn mich die Elf mit den schönen hellblau-weißen Trikots, oft getragen von langhaarigen, verwegenen Spielern, seit der WM 1978 fasziniert. Damals war es ...

Martin Ling, Kapstadt

Maradona will den Ballbesitz

Für Argentiniens Trainer Diego Maradona ist klar, dass der Kredit, den seine Mannschaft sich in den ersten vier Spielen bei der argentinischen Öffentlichkeit nach der turbulenten Qualifikation wieder erspielt hat, nur auf dünner Grundlage steht: Für eine historische Fußballmacht wie Argentinien oder Deutschland ist das Viertelfinale Pflicht, das Halbfinale akzeptabel, aber um in die Geschichte ein...

Über die zwei Brücken müssen sie gehen
ndPlusTom Mustroph, Rotterdam

Über die zwei Brücken müssen sie gehen

Nur über zwei Brücken – die Erasmusbrug und die Willemsbrug – müssen die 198 Teilnehmer der Tour de France beim heutigen Prolog in Rotterdam fahren. Das Lied über die Überquerung von sieben solcher Bauwerke, mit dem sich erst Karat und später Peter Maffay in viele Ohren einschmeichelten, hat dennoch alle Voraussetzungen, ein Hit der ganzen Tour zu werden. »Manchmal geh ich meine Straße...

ndPlusThomas Niklaus und

»Argentinien soll nicht das Ende sein«

Jürgen Zelustek, SIDGenug gestichelt und provoziert: Auf die junge deutsche Fußball-Nationalmannschaft wartet bei der WM die Stunde der Wahrheit. »Unsere Vorfreude auf das Spiel ist riesig. Wir wollen, dass es endlich losgeht. Ich liebe solche Spiele wie gegen England oder Argentinien, das ist auch für mich eine große Herausforderung, mich mit den Besten der Welt zu messen«, sagte Bundestrainer Jo...

Seite 15
Bernd Kammer

Spanisch

Mit viel Arbeit verabschiedete sich der SPD-Abgeordnete Peter Treichel in die parlamentarische Sommerpause: Er will die Berliner Landesverfassung und das Bezirksverwaltungsgesetz ins Spanische übersetzen. Anlass dafür ist seine Begegnung mit der mexikanischen Politikerlegende Porfirio Muñoz Ledo, der vergangene Woche den Gropiusbau besuchte, wo Mexiko derzeit mit Ausstellungen stark vertreten ist. Treichel und Ledo, der Ende der 80er Jahre als erster Oppositionspolitiker einen Sitz im mexikanis...

ndPlusJenny Becker

Wegweiser ins Urlaubsglück

Die Sonne brennt, und die Ferien sind da. Sechs Wochen Freizeit liegen vor den Berliner Schülern. Für alle, die kein exotischer Urlaub erwartet, gibt es eine gute Nachricht: Man muss nicht wegfahren, um abwechslungsreiche Sommerwochen zu verbringen. Gestern stellten die Senatsverwaltung für Bildung und der JugendKulturService das Ferienangebot für Berliner Kinder und Jugendliche vor. Das »Herzstüc...

ndPlusAndreas Heinz

Jeder fünfte S-Bahn-Zug fiel aus

Trotz des dramatischen Einbruchs bei der S-Bahn im vergangenen Jahr konnte der vollständige Kollaps des Bus- und Bahnverkehrs verhindert werden. Das war nur mit den vereinten Kräften aller Unternehmen im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) zu schaffen. Dieses Fazit zog VBB-Geschäftsführer Hans-Werner Franz, der gestern die Qualitätsbilanz 2009 vorlegte. »Im vorigen Jahr fiel jeder fünfte S-Ba...

Seite 16

Kunst und Tango über der Spree

(ND). In einen Ort der Begegnung und der Kunst soll sich die Oberbaumbrücke während der achten Open Air Gallery am Sonntag (4. Juli) verwandeln. Von 10 bis 22 Uhr werden dann laut Veranstaltern über 100 Künstler ihre Werke ausstellen und verkaufen. Die Brücke wird für den Autoverkehr gesperrt.Das künstlerische Spektrum der präsentierten Arbeiten soll von Pop-Art über Surrealismus bis zu realistisc...

Jenseits von Bollywood
Manuela Lintl

Jenseits von Bollywood

Sandhini Poddar, die junge Kuratorin für asiatische Kunst des Solomon R. Guggenheim Museums New York, bringt mit ihrer Ausstellung »Being Singular Plural: Moving Images from India« fünf aktuelle, äußerst kritische Positionen zeitgenössischer Video- und Filmkunst aus Indien nach Berlin. Angesichts der Fülle der hier in nur wenigen Arbeiten versammelten kritisch-analytischen Ansätze, zudem im Kontex...

ndPlusHansdieter Grünfeld

Treffen der Groove-Jubilare

Bereits das erste Freiluftkonzert 1995 im Rathaushof bestärkte Wolfgang Pinzl, den Wirt des Köpenicker Ratskellers, am 5. Juli 1996 das 1. Köpenicker Blues & Jazzfestival zu veranstalten. Das Eröffnungsdatum geht auf Karl Heinz Drechsel zurück. Der bekannte Jazzredakteur, beliebte Moderator und Festivalschirmherr wollte hiermit auf den Todestag von Louis Armstrong verweisen. Durch geschickte Ö...

Seite 17

Blitz-Sitzung in Mainz

Mainz (dpa/ND). Der umstrittene neue Untersuchungsausschuss zum früheren Finanzchaos der rheinland-pfälzischen CDU-Fraktion hat sich am Freitag zu seiner konstituierenden Sitzung getroffen. Schon nach wenigen Minuten hinter verschlossenen Türen wurde das Gremium vertagt. Erst nach der Sommerpause wolle man sich erneut treffen und das weitere Vorgehen besprechen, sagte der Ausschussvorsitzende Herb...

ndPlusDieter Hanisch, Lübeck

Gelb-Schwarz ist der Widerstand

Schleswig-Holsteins CDU/FDP-Regierung hat in ihrem Sparprogramm unter anderem vorgesehen, die medizinische Fakultät der Uni Lübeck zu schließen. Inzwischen beschäftigt das Problem auch den Bundestag.

Stefan Otto

Rotstift für blinde Schüler

Rainer Leppin erklärt den Schülern und Eltern das Dilemma moderat: Berlin habe einen Mehrbedarf an sozialpädagogischem Förderunterricht, aber der Senat wolle dafür nicht mehr Unterrichtsstunden bereitstellen. Neben den 1280 Lehrerstellen, die für die Sonderpädagogik landesweit zur Verfügung stehen, gibt es einen Dispositionspool, um das Missverhältnis zwischen den aus Sicht der Schulen für notwend...

Bernhard Sprengel, dpa

Die Bibel und die Toten Hosen

In Mecklenburg-Vorpommern sind Christen eine Minderheit. Die Bibel sollte aber jeder kennen, meint das Kultusministerium und hat alle Schüler zu einem Bibelwettbewerb aufgerufen. Das stößt auf Kritik.

Seite 18

Die Schönste im ganzen Land

Schwerin (dpa/ND). Die Gemeinde Picher ist die Schönste im ganzen Land Mecklenburg-Vorpommern. Der 700-Einwohner-Ort im Kreis Ludwigslust siegte in diesem Jahr im Wettbewerb »Unser Dorf soll schöner werden – Unser Dorf hat Zukunft«, der alle drei Jahre stattfindet. Am Freitag überreichte Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) die Urkunde an die Gemeinde, die zudem ein Preisgeld von 3000 Eur...

Unruhe um Ruhegehälter

Erfurt (dpa/ND). Oppositionsabgeordnete haben von der Thüringer Regierung mehr Informationen zu Ruhegehältern ehemaliger Kabinettsmitglieder gefordert. Der LINKE-Abgeordnete Frank Kuschel sprach am Freitag laut Mitteilung von einem »Skandal«, dass Thüringens Landesregierung Datenschutzgründe gegen eine Offenlegung ins Feld führe.Die Regierung hatte in der Antwort auf eine Anfrage Kuschels mitgetei...

Uwe Kraus, Halberstadt

Keramik, Kunst und Köstlichkeiten

Über 40 Töpfermeister präsentieren ab heute ihre Ton-Kunst auf dem Halberstädter Domplatz. Doch der zweitägige Keramikmarkt ist ein Kulturereignis mit vielen Facetten.

ndPlusAndreas Fritsche

Mutige Gärtner und Fußballer

Ein Dönerimbiss brannte, Geschäfte von Vietnamesen wurden angegriffen, das Todesmarschmuseum im Belower Wald und schließlich auch Menschen. Zuletzt aber musste das Bündnis gegen Rechtsextremismus aus Wittstock und Umgebung glücklicherweise keine »Heldentaten« mehr vollbringen, freut sich Sprecherin Gisela Gusowsky-Bork. Neonazis hatten einmal ihren Sohn attackiert, als dieser einen dunkelhäutigen ...

Paul Winterer, dpa

Balanceakt überm Höllental

Unter den Füßen geht es beängstigende 1000 Meter in die Tiefe – und das auch noch ins Höllental. Die neue Aussichtsplattform »AlpspiX« auf der Alpspitze in den bayerischen Alpen ist nichts für Angsthasen. An diesem Sonntag wird sie eröffnet.    

Susann Witt-Stahl, Hamburg

»Die Tendenz sozialer Spaltung wächst«

Nach einer Massenschlägerei zwischen Jugendlichen und der Polizei in Hamburg-Neuwiedenthal beschäftigte sich am Donnerstag die Bürgerschaft mit dem Vorfall. Ein Video belegt die Mitverantwortung der Polizei.

Seite 19
SOS aus Babalaschka
ndPlusIrina Wolkowa, Osch

SOS aus Babalaschka

Verbissen bearbeitet Kimsanchan Sadykowa ihre Teeschalen. Immer wieder reibt sie mit dem Lappen über die fettige schwarze Rußschicht. Bis sich darunter die weiße Glasur zeigt.Nur die Teeschalen, die sie in den Trümmern ihres niedergebrannten Hauses fand, und der Tschapan, den sie seit fünfzehn Tagen auf dem Leib trägt, sind ihr geblieben nach den Unruhen in Osch, im Süden Kirgistans, wo Mitte Juni Kirgisen und Usbeken aufeinander losgingen. Ganze Stadtviertel liegen in Trümmern. Vor allem die d...

Seite 20
Seite 22

WochenChronik

1. Juli 1890: Im Helgoland-Sansibar-Vertrag treten die Deutschen den Briten das Protektorat über das Sultanat Sansibar ab, das in der Nähe von deren ostafrikanischen Besitzungen liegt, und erhalten im Gegenzug die Nordseeinsel. 1. Juli 1945: Alliierten Vereinbarungen gemäß ziehen sich die US-Amerikaner und Briten aus Sachsen, Thüringen und Mecklenburg zurück, wo nun sowjetische Einheiten einrücken...

Martin Stolzenau

Johanna Kinkel

Musikpädagogin, Komponistin, Chorleiterin, Dirigentin, Schriftstellerin und Stimme des Vormärz sowie der 48er Revolution – das war Johanna Kinkel. Am 8. Juli 1810 in Bonn als Johanna Mockel, Tochter eines Gymnasiallehrers, geboren, wurde früh ihr musikalisches Talent ausgebildet, durch Franz Anton Ries, Lehrer von Ludwig van Beethoven. Von Ries übernahm Johanna Mockel dann die Leitung des Bo...

ndPlusNorbert Podewin

Keine Einzelfälle, keine Zufälle

Ein prominentes internationales Gremium in Sachen NS-Täter stellte sich am 2. Juli 1965 im Haus am Kastanienwäldchen in Berlin der Presse. Dazu zählten u. a. Dr. Czeslaw Pilichowsky, Direktor der Hauptkommission zur Untersuchung von Naziverbrechen in Polen, Nikolai Alexandrow, sowjetischer Ankläger in den Nürnberger Prozessen gegen Hauptkriegsverbrecher, Dr. Karel Kamis aus der CSSR und Sam Goldbl...

Warum nicht alle Bütenträume reiften
Jörg Roesler

Warum nicht alle Bütenträume reiften

Wolfgang Schäuble behauptete in einem ND-Interview im Mai vergangenen Jahres hinsichtlich der Währungsunion: »Es gab keine Alternative.« Tatsächlich alternativlos war 1990 die Aufgabe der Mark der DDR als Binnenwährung. Seit der Öffnung der Mauer im November 1989 bestimmten illegale Sortenkurse, in privaten Wechselstuben notiert, den Austausch zwischen DDR-Mark und DM.Alternativlos war ebenso die Transformation der DDR-Wirtschaft. Anfang Januar 1990 hatte sich die von der Regierung Modrow im No...

Seite 23
Altes Reich älter

Altes Reich älter

Einem internationalen Forscher-Team ist es mit Hilfe der Radiokarbonmethode gelungen, die Abfolge der Pharaone in Ägypten präzise zu bestimmen. Die meisten Schätzungen wurden zwar bestätigt, einige Ereignisse am Beginn der ägyptischen Geschichte korrigierte das Team um Christopher Bronk Ramsey von der University of Oxford jetzt in der US-Fachzeitschrift »Science«. So habe das Alte Reich bereits zw...

Martin Koch

Superschwere Physik

Am Anfang des Periodensystems steht das Element Wasserstoff. Welches steht am Ende? Das weiß bis heute niemand. Zwar wurden in den letzten Jahren immer wieder Atome von Elementen mit Ordnungszahlen zwischen 113 und 118 künstlich erzeugt. Aber deren Nachweis gilt nicht als gesichert, zumal sich manches Experiment nachträglich als Flop erwiesen hat.Dagegen dürfte es an der Existenz des Elements 114 ...

»23andMe« und ich (1)
ndPlusReinhard Renneberg, Hongkong

»23andMe« und ich (1)

Spontanes Niesen in der Sonne? Sensibel gegenüber Spargelgeruch im Urin? Steckt alles in unseren Genen! Das lässt sich neuerdings nachweisen. Die US-Firma »23andMe« hat sich diesem Gebiet gewidmet. Zwei Wissenschaftler suchten dort mit Gentests bei 10 000 Kunden nach acht phänotypischen Merkmalen. Die Ergebnisse veröffentlichten sie im Online-Fachblatt »PLoS Genetics« (DOI: 10.1371/journal.pgen.1000993).Der Phänotyp ist bekanntlich das äußere Erscheinungsbild eines Individuums, der Genotyp dage...

Tania Greiner

Viel Zoff um einen Stoff

Ein erbitterter Streit geht in die nächste Runde. Gegenstand des Konflikts ist eine farblose, kristalline Chemikalie. Sie ist unverzichtbar für die Herstellung von Polycarbonat-Kunststoffen und einigen Kunstharzen: Bisphenol A (BPA). Doch BPA hat einen unerwünschten Nebeneffekt: Es beeinflusst den Hormonhaushalt.Mehr als zwei Millionen Tonnen Polycarbonat werden jährlich weltweit produziert. Der B...

Seite 24

Widerstand gegen das NS-Regime anerkennen

Der Bundestag wolle beschließen:I. Der Deutsche Bundestag stellt fest:Die schwierige Aufarbeitung der bis heute einzigartigen Verbrechensgeschichte des NS-Regimes verlief auch in der Bundesrepublik Deutschland seit ihrer Gründung nicht ohne Brüche, Fehlentwicklungen und Versäumnisse. Dies betrifft insbesondere die in vielen Bereichen sehr weitgehende Eingliederung ehemaliger Anhänger und Träger des NS-Regimes in den Staatsdienst, namentlich die Justiz. Und es betrifft auf der anderen Seite die ...

Im Schatten der Nachkriegsgeschichte
Hans Canjé

Im Schatten der Nachkriegsgeschichte

»Da muss mir etwas entgangen sein«, sagt Karl Stiffel. Der 81-jährige gelernte Kunst- und Bauschlosser ist ehrenamtlicher Sprecher der im Spätherbst 1968 gegründeten »Initiativgruppe für die Rehabilitierung der Opfer des Kalten Krieges« (IROKK). In der Zeitung hat er gelesen, der Rechtsexperte und Parlamentarischen Geschäftsführer der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Volker Beck, habe es für »unangemessen« gehalten, dass die frisch gewählten Abgeordneten der Partei DIE LINKE nach d...

Seite 25
ndPlusJohn Dyer, Boston

Detroit beginnt mit dem Abriss

Die einstige Hauptstadt der USA-Automobilindustrie will gesundschrumpfen. Insgesamt 10 000 leer stehende Gebäude sollen abgerissen werden, um die Kosten Detroits zu senken. Kritiker werfen der Stadt vor, kein Konzept für die Nutzung der frei werdenden Flächen zu haben.

Was der Westen vom Autobau Ost lernte
Harald Lachmann, Braunschweig

Was der Westen vom Autobau Ost lernte

Die beiden Herren begrüßen sich herzlich wie alte Bekannte. Im Grunde sind sie das auch, selbst wenn sie sich zuvor fast zwei Jahrzehnte nicht mehr sahen. Sie treffen sich in Ulrich Seifferts Büro in Braunschweig, wo er heute eine Entwicklungsfirma leitet, und sofort beginnt das Plaudern über alte Zeiten. Denn einst hatten sie viel miteinander zu tun. »Es begann 1984, als das Engagement von Volkswagen in der DDR einsetzte«, erinnert sich Professor Seiffert. »Wir bereiteten den Bau eines Motoren...

Seite 26
Rudolf Stumberger

Den Kopf musst du ausschalten

»Das«, sagt Peter Beierl, »ist eine Genießertour!« »Aha«, denke ich und sehe hinunter auf das seltsame Gefährt, auf dessen Bodenplatte fünf grüne Leuchtdioden leuchten. »Jetzt kann’st aufsteigen«, sagt Peter, und dann stehe ich auf diesem Ding mit seinen zwei Rädern, die mit immerhin vier PS dahinrollen können, umklammere krampfhaft den fahrradähnlichen Lenker. Peter gibt freundliche Ratschl...

ndPlusKarsten-Thilo Raab

Wenn Meister Petz unpässlich ist

Die Stärkung gibt es vorher. Über dem Feuer am Ufer des Sacacomie-Sees gart das Barnac, eine Art indianisches Stockbrot aus Maismehl, das mit etwas Ahornsirup verfeinert wird. Fünf, vielleicht zehn Minuten dauert es, bis das Barnac die richtige Konsistenz hat. Fünf, zehn Minuten, in denen alle eine gewisse Nervosität und kindliche Aufgeregtheit an den Tag legen. Nein, nicht wegen des kleinen Schma...

Seite 27
Wenn die Biber in der Morgenstunde, ...
Michael Müller

Wenn die Biber in der Morgenstunde, ...

Nach drei Paddeltagen in der Uckermark zwischen Lychen und Templin soll es heute endlich so weit sein: Frühstücksbesuch bei Bibers. Als Empfehlung reiche neben Kenntnis des Platzes schlicht Lautlosigkeit. Versichern Christoph und Jogi, die anders als wir nicht zum ersten Mal hier sind.Gegen 4 Uhr schieben wir die Kanus ins Wasser. Vor uns zwei Kilometer See, also Zeit genug, um sich ans stille und stumme Paddeln zu gewöhnen. See und Eingang zum sich zur Havel windenden Fließ, dort, wo die Biber...

Seite 28

Testspielauflösung vom 26./27.06.

Preisfrage: Wie hieß er? - Jürgen Kuczynski (17. September 1904 - 6. August 1997), dt. Historiker und Wirtschaftswissenschaftler. Gewinner einer ND-Überraschung sind: Sylvia Bouillon, Erkner; Dr. Hans-Joachim Bergmann, Berlin; Helga Hofmann, Nauen. Wer schrieb es? - Martin Andersen Nexö (26. Juni 1869 – 1. Juni 1954), dän. Schriftsteller (»Pelle der Eroberer«), siedelte 1951 in die DDR über....

Testspiel: Wissen, lernen und gewinnen!

Testspiel: Wissen, lernen und gewinnen!

Preisfrage heute: Was bedeutet er? Der legendäre Jazzer Louis »Satchmo« Armstrong wurde am 4. Juni 1900 geboren. Was bedeutet sein Spitzname? Auflösung immer bis Donnerstag: testspiel@nd-online.de oder kurzweil@nd-online.de oder Fax: (030) 29 78 - 16 00 oder Postkarte: Neues Deutschland, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin, Kennwort: Testspiel. Wer schrieb es? Verändert sich etwas am Wesen des Men...

Spiel des Jahres
Udo Bartsch

Spiel des Jahres

Diesmal ist alles anders. Es geht nicht um Strategie, nicht um Reichtümer, nicht um clevere Winkelzüge. »Dixit«, das frisch gekürte Spiel des Jahres 2010, will die Fantasie anregen. Wesentliches Spielelement sind 84 großformatige und herausragend gezeichnete Bildkarten. Ihr Detailreichtum lässt verschiedenste Deutungen zu. Sechs dieser Karten stehen jedem Spieler zur Auswahl. Wer zu einer davon ei...

Carlsen ist WM-reif
Carlos García Hernández, Schachlehrer

Carlsen ist WM-reif

Magnus Carlsen muss unbedingt einen WM-Titelkampf bekommen! Er ist bereit, motiviert und stärker als je zuvor. Mit nur 19 Jahren hat der junge Norweger bereits die zweithöchste ELO-Zahl der Geschichte. Beim 4. »Turnier der Könige«, das gerade in Medias (Rumänien) gespielt wurde, holte Carlsen 7,5 von 10 möglichen Punkten (5 Siege und 5 Remis) und hatte eine Performance von ELO 2918. Damit wird er ...

»Man muss nicht alles geil finden«

»Man muss nicht alles geil finden«

PC- und Videospiele boomen, desgleichen die begleitende Fachpresse. Da können Neueinsteiger leicht die Orientierung verlieren, aber Zwei behalten die Nerven und den Überblick: SIMON KRÄTSCHMER (31) und DANIEL »BUDI« BUDIMAN (27) produzieren in Hamburg für den Musikkanal MTV die Sendung GAME ONE und führen mit Witz und Leidenschaft durch den digitalen Dschungel. Die Herbststaffel startet Ende August, und vorher hat sich jetzt ND-Autor RENÉ GRALLA bei SIMON KRÄTSCHMER (Foto (l.): MTV) schlau gemacht.