ndPlus

Termine

Leipzig 21. Juli: Aktionstag für einen Gedenkort in der Josephstraße 7, ein Ort jüdischer Geschichte in Lindenau, mit Kundgebung, Ideensammlung zur Ausgestaltung des Ortes, Ausstellung, Klezmer-Konzert, 14 bis 22 Uhr, Josephstraße 7. Berlin 21. Juli: Was hat es mit dem Schlagwort des »Berliner Mehrwerts« auf sich, das gegenwärtig in Feuilletons und politischen Kommentaren die Runde macht? Dem mit...

ndPlus

Bewegungsmelder

Gelöbnisgegner kritisieren Auflagen (ND). Antimilitaristen haben Behinderungen bei der Vorbereitung von Protesten gegen das öffentliches Gelöbnis der Bundeswehr in Stuttgart beklagt. Das Ordnungsamt habe mindestens vier Anmelder von Kundgebungen als »ungeeignet« abgelehnt, kritisierte das Bündnis »GelöbNix in Stuttgart«, in dem sich Initiativen der Friedensbewegung, Gewerkschaften und politische ...

Seite 1
ndPlus

Unten links

Geschäftsleute in Russland haben zu Wochenanfang einen Esel an einen Fallschirm gebunden, mit einem Motorbootseil in die Höhe gezogen und eine halbe Stunde lang über dem Asowschen Meer segeln lassen. Bei der Landung wurde das schreiende Tier mehrere Meter über den Boden geschleift. Diese Werbeaktion für einen privaten Strand hat ein deutsches Vorbild: Vor genau 60 Jahren, am 21. Juli 1950, sperrte...

Detlef D. Pries

Standpunkt

Kabul erlebte »die erste Großkonferenz über Afghanistan in Afghanistan und von Afghanistan organisiert«. Das allein – glaubt man im Berliner Außenamt – sei als Erfolg zu werten. Nur dass schon die äußeren Umstände dagegen sprechen: Nach neun Jahren Krieg tagten die Vertreter aus 70 Staaten hinter Schutzmauern, Stacheldraht und Betonsperren, bewacht von einem riesigen Heer an Sicherheit...

ndPlus

Tourismus: Mängel sofort bei der Reiseleitung melden

u Viele Deutsche genießen die Sommerferien »mit Kind und Kegel« in den schönsten Gegenden. Anderen stehen die so genannten schönsten Wochen des Jahres noch bevor. Doch der Urlaub kann wenig erholsam enden, wenn die Realität nicht hält, was die bunte Katalogwelt verspricht. Tipps für eine erfolgreiche Reklamation geben Verbraucherschützer.

Steffen Schmidt

Krebs-Brokkoli und Schrumpeltomate

Die Große Beschwerdekammer des Europäischen Patentamtes (EPA) in München verhandelt seit Dienstag in einer auf zwei Tage angesetzten Anhörung zwei umstrittene Patente auf Brokkoli und Tomaten. Ende des Jahres soll eine Entscheidung darüber fallen, ob sie zulässig sind oder ob sie verändert werden müssen. Die Verhandlungen der Patentjuristen wurden begleitet von Protesten Hunderter Umweltschützer und Bauern.

Zuckerbrot für Taliban-Aussteiger
ndPlus

Zuckerbrot für Taliban-Aussteiger

Die Regierung in Kabul ist gehalten, sich in den nächsten Jahren auf die vollständige Übernahme der Verantwortung für die Sicherheit des eigenen Landes einzustellen. In der Abschlusserklärung der Kabuler Afghanistan-Konferenz vom Dienstag hieß es zudem, die Karsai-Regierung solle künftig die Hälfte der internationalen Gelder kontrollieren.

Seite 2

Staffelprämie

u Krankenkassen dürfen Versicherten, die nur ab und zu zum Arzt gehen, keine gestaffelten Prämien als Belohnung anbieten. Das Bundessozialgericht in Kassel gab mit dieser Entscheidung dem Bundesversicherungsamt Recht, das einer Betriebskrankenkasse eine entsprechende Satzungsänderung nicht genehmigt hat. Grundsätzlich seien solche Wahltarife erlaubt, allerdings gelte das Alles-oder-nichts-Prinzip,...

Durch Aufstocken Rentenanspruch sichern

Wer einen Minijob aufnehmen, sich aber dennoch alle Ansprüche in der gesetzlichen Rentenversicherung sichern will, muss aufstocken. Das heißt: Arbeitnehmer, die auf ihre Versicherungsfreiheit verzichten und selbst einen (Teil-)Beitrag zahlen, erwerben mit relativ niedrigem finanziellen Einsatz vollwertige Pflichtbeitragszeiten in der Rentenversicherung. Dieser Wunsch muss gegenüber dem Arbeitgeber...

ndPlus

Keine Arzneimittelabgabe über Terminals

Verschreibungspflichtige Medikamente müssen in Deutschland auch in Zukunft von einem Apotheker über die Ladentheke gereicht werden. Eine Abgabe über automatisierte Terminals ist nicht gestattet. Das entschied das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig und schmetterte damit die Klagen zweier Apotheker aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz im Wesentlichen ab. Die Terminals erfüllten die Dokumentati...

ndPlus

BGH stärkt Recht des kranken Menschen

u Wer entscheidet über den Tod eines unheilbar kranken Menschen: der liebe Gott, Ärzte, ein Pflegeheim oder der Kranke selbst? In dieser Hierarchie sind die Betroffenen nun weit nach vorne gerückt: Der Bundesgerichtshof (BGH) fällte in dem juristisch verminten Feld von verbotener aktiver und erlaubter passiver Sterbehilfe ein lange erwartetes Grundsatzurteil. Es betont das Selbstbestimmungsrecht a...

»Das ist einfach Kalter Krieg«

Ab heute befasst sich das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig mit der andauernden Bespitzelung der LINKEN durch den Verfassungsschutz. Bodo Ramelow, Thüringer Fraktionschef der LINKEN, klagte in eigener Sache bereits erfolgreich gegen die Schlapphüte und hofft nun, dass die Leipziger Richter dem Bundesamt auch die Beobachtung der Partei untersagen. Im ND-Interview äußert er sich zu den Hintergründ...

ndPlusRené Heilig

»Playmobil-Polizisten« schaffen keine Sicherheit

Der »Empfang« der hohen Gäste durch sogenannte regierungsfeindliche Kräfte war bestens dazu angetan, dem 16-seitigen Konferenzvortrag des afghanischen Präsidenten etwas kritischer zuzuhören.

Seite 3
ndPlus

Selbst verursachter Mangel

Der Mieter musste umziehen und besprach mit dem Vermieter die fälligen Renovierungsarbeiten in der Wohnung. Es wurde ein »Mietaufhebungsvertrag« geschlossen. Im Schlafzimmer und im Bad habe er wohl zu wenig gelüftet, räumte der Mieter ein, weil dunkle Flecken Feuchtigkeitsschäden anzeigten. Er beauftragte eine Malerfirma und zahlte für die Renovierung 1785 Euro.

ndPlus

Bezahlt der Mieter die Baumaßnahme, ist es keine umlegbare Modernisierung

Im Ratgeber Nr. 592 vom 16. Juni beantworteten wir die Frage, wer die Neuanlage eines für den Mieter notwendig gewordenen stufenlosen und damit behindertengerechten Zugangs zur Loggia der Wohnung zu bezahlen hat. Es gab dort eine 20 Zentimeter hohe Stufe. Wir schrieben, wenn der Vermieter die Kosten übernimmt, kann er sie über eine Modernisierungsumlage von elf Prozent auf die Grundmiete umlegen. ...

Unzureichende Mitteilung?

Die Genossenschaft kündigte den Mietern die Sanierung der Bausubstanz einschließlich der Versorgungsleitungen an. Der Vorstand hat über die Baumaßnahmen ausführlich informiert, aber keine Aussage getroffen, wer den evtl. entstehenden Schaden an Gartenwegen, Beeten und Gehwegplatten beseitigt und wer die Kosten dafür trägt. Kann ich als Mieter verlangen, dass dies vorher schriftlich geklärt wird? Welche rechtlichen Möglichkeiten gibt es, wenn der Vorstand sich weigert, den Schaden zu ersetzen? Ingrid I. Potsdam

Velten Schäfer

Die große Brücke

Die feste Fehmarnbeltquerung zwischen der deutschen Ostseeinsel und Dänemark ist politisch beschlossene Sache. Aber ihre Widersacher wollen noch nicht aufgeben.

Wenn Mieter selber tätig werden wollen

Ein Vermieter haftet grundsätzlich immer für die im Mietvertrag zugesicherte Eigenschaft der Wohnung. Wenn daran ein erheblicher Mangel, wie z. B. Schimmelbefall, entsteht, ist der Vermieter unverzüglich zu informieren, um den Schaden beseitigen zu lassen. Zu dieser Meldung sind Mieter sogar gesetzlich verpflichtet (siehe § 536c BGB). Wird das unterlassen, kann der Mieter schadenersatzpflichtig we...

Im Schatten des Todes
ndPlus

Im Schatten des Todes

ND: Herr Steinitz von Ihrer Geburtsstadt, dem polnischen Poznan (Posen), nach Israel – das ist ein weiter Weg, nicht nur geographisch. Und kein freiwilliger. Steinitz: Kurz nach der deutschen Besetzung Polens, noch im November 1939, wurde unsere Familie aus Posen nach Ostpolen vertrieben. Von dort flüchtete die Familie über Warschau nach Krakau, wo ein Bruder meiner Mutter lebte. Im April 19...

Seite 4

Schwarz-Gelb laufen die Wähler davon

Hamburg/Berlin (dpa/ND). Die schwarz-gelbe Koalition hat offensichtlich einen erheblichen Teil ihrer Wählerschaft vergrault. Zurzeit würden 5,852 Millionen Wähler nicht mehr wie bei der Bundestagswahl im September vergangenen Jahres CDU/CSU oder FDP ihre Stimme geben. Dies zeigt eine Analyse des Meinungsforschungsinstituts Forsa für das Wirtschaftsmagazin »Capital«. Von den Enttäuschten wandern 4,...

ndPlus

Bundesweite Bürgervoten gefordert

Berlin (dpa/ND). Nach dem Hamburger Volksentscheid über die Schulreform dringen SPD und Grüne darauf, solche Bürgervoten auch bundesweit einzuführen. Als Beispiele nennen sie Themen wie die Laufzeiten von Atomkraftwerken oder die Zukunft der Wehrpflicht. SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles erinnerte in der »Bild«-Zeitung daran, dass ihre Partei seit Jahren versuche, Volksentscheide auch auf Bundes...

ndPlus

Kauder sauer auf FDP-Minister

Berlin (AFP/ND). Der Widerstand von Ministern gegen das Sparpaket der Regierung hat neuen Ärger in der schwarz-gelben Koalition ausgelöst. »So etwas geht nicht«, sagte Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) am Dienstag zur Kritik von Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) an der vor wenigen Wochen gemeinsam beschlossenen Luftverkehrssteuer.Kauder zeigte sich verärgert über die Kabinettsmitglie...

Verschwörern des 20. Juli gedacht

Berlin (AFP/epd/ND). Die Bundesregierung hat am Dienstag in Berlin an das gescheiterte Hitler-Attentat vom 20. Juli 1944 erinnert.Bei einer Feierstunde im Berliner Bendlerblock würdigte Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) die Verschwörer vom 20. Juli, in deren Tradition sich die Bundeswehr sieht. Am Abend legten im Beisein von Guttenberg und Bundeskanzlerin Angela Merkel (...

Wehrdienst

Wehrpflichtige müssen nicht zum Bund, wenn sie einen Kurs zur Vorbereitung auf die Industriemeisterprüfung besuchen. Dies entschied das Verwaltungsgericht Neustadt an der Weinstraße am 22. Februar 2010 (Az. 3 K 1414/09.NW) laut Deutscher Anwaltauskunft. Der 1988 geborene Kläger hatte am 1. September 2005 bis zum 28. Februar 2009 eine Lehre als Chemikant absolviert. Im Februar 2008 wurde er als weh...

ndPlus

Sittenwidriger Stundenlohn für eine Verkäuferin

Für eine Textilfachverkäuferin, die eine Filiale leitet und neben dem Verkauf diverse weitere Aufgaben hat, sind sechs Euro Stundenlohn zu wenig. Wie die Rechtsschutzversicherung D.A.S. mitteilte, hat das Arbeitsgericht Leipzig diesen Stundensatz hier für sittenwidrig erklärt, da er in erheblichem Missverhältnis zur geleisteten Arbeit steht. Einen allgemeinen gesetzlichen Mindestlohn gibt es in De...

Zuschuss zum Essengeld gehört zum Arbeitslohn

Zahlt ein Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern zusätzlich zum regulären Arbeitsentgelt einen Essenszuschuss, wird dieser rechtlich als Arbeitsentgelt behandelt. Nach Mitteilung der D.A.S. entschied das Sozialgericht Aachen, dass auf Essenszuschüsse auch Sozialversicherungsbeiträge zu erheben sind. Die Höhe des Arbeitsentgelts ist nicht nur für den Arbeitnehmer eine wichtige Größe, beispielsweise hinsi...

ndPlus

Unternehmer für Unfallschutz verantwortlich

Existenzgründer müssen vieles bedenken: Ganz am Anfang stehen das Unternehmenskonzept und die so genannte Rentabilitätsvorschau: Was will ich mit wie vielen Mitarbeitern produzieren? Dann geht es an den Finanzierungsplan: Wie hoch ist mein Kapitalbedarf? Woher soll das Geld kommen? Gibt es für mich Fördermittel? Dabei stehen Existenzgründer nicht allein. Es gibt Beratungsangebote bei Handwerkskamm...

ndPlusSusann Witt-Stahl, Hamburg

»Dem Gemurkse ein Ende machen«

Stimmungstief im Hamburger Sommerloch. Viele Hanseaten sind stocksauer, weil ihr Bürgermeister Ole von Beust (CDU) die Segel gestrichen hat.

Marcus Meier, Köln

Linkspartei lässt die Muskeln spielen

Eine SPD-Ministerpräsidentin von linken Gnaden, eine eigene Landtagsvize-Präsidentin, die Abschaffung der Residenzpflicht für Flüchtlinge: die Linksfraktion im NRW-Landtag erzielt erste Erfolge. Rot-Grün bewegt sich auf die LINKE zu – notgedrungen. Und umgekehrt?»Alle wollen regieren, wir wollen verändern« – kein Parteitag der NRW-LINKEN, an dem nicht ein Transparent dieses Motto verkü...

Seite 5
ndPlus

Kompromiss bestätigt

»Fiskus hilft beim Solardach« schrieben wir im Ratgeber Nr. 953 vom 23. Juni. Ein Leser wies darauf hin, dass wir etwas zu voreilig waren, da das Gesetzesvorhaben in die Ausschüsse zur Nachbehandlung verwiesen wurde. Inzwischen wurde die Änderung des Erneuerbare-Energie-Gesetzes von Bundestag und Bundesrat gebilligt. Der Einigungsvorschlag des Vermittlungsausschusses zur Photovoltaikförderung in D...

ndPlus

Caritas lehnt »vernetzte Sicherheit« ab

Berlin (epd/ND). Das katholische Hilfswerk Caritas international wird keine Gelder für die Afghanistan-Hilfe beantragen, die an politische Bedingungen geknüpft sind. Caritas-Präsident Peter Neher wandte sich am Dienstag in Berlin gegen das »Konzept der Vernetzten Sicherheit« von Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP), demzufolge militärisches Handeln und ziviler Aufbau in Afghanistan systematisch ...

Drei Modelle für Reform der Bundeswehr

Berlin (dpa/ND). Für die Bundeswehrreform liegen drei Modelle auf dem Tisch. Zwei Modelle beinhalten nach dpa-Informationen keine Wehrpflicht mehr. Die Spitze des Verteidigungsministeriums beschäftigte sich bei einer internen Sitzung am Montag mit den Varianten. Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) unterrichtete am Dienstag Kanzlerin Angela Merkel (CDU) über die Pläne. Die »Südde...

Wand ohne Schutz

Kläger und Beklagter waren Eigentümer jeweils angrenzender Grundstücke. Beide Grundstücke waren entlang der Grundstücksgrenze bebaut. Als der Beklagte das auf der Grenze befindliche Stallgebäude abriss, fehlte dem ebenfalls auf der Grenze gebauten Haus des Klägers in dem Bereich, wo vorher das Stallgebäude stand, der Witterungsschutz. Der Kläger machte geltend, die Außenwand seines Hauses bedürfe ...

ndPlusFabian Lambeck

Überholen ohne einzuholen

»Rentenvorteile für Ost-Arbeitnehmer erneut gestiegen«, so meldete das Springer-Blatt »Bild« am Dienstag. Demnach erhielten die ostdeutschen Arbeitnehmer im Jahr 2009 »5 Prozent mehr Rente gutgeschrieben als der Westen«. Und das »bei gleichem Lohn und Beitrag«. Hat der Osten den Westen schließlich doch überholt, ohne ihn jemals eingeholt zu haben?Schön wäre es. Doch noch immer liegen die Gehälter ...

ndPlus

Prüfen, ob die Teilungserklärung stimmt!

u Wer eine Wohnung in einem Mehrparteienhaus kaufen möchte, wird zwangsläufig mit der Teilungserklärung in Berührung kommen. Sie gibt dem Grundbuchamt gegenüber an, wie das Eigentum an einem Grundstück bzw. einem Gebäude zwischen den Eigentümern aufgeteilt ist.In der Praxis passiert es allerdings oft, dass die Angaben in der Teilungserklärung und die Bauausführung voneinander abweichen. Der Käufer...

Was, wenn die Bank »meine« Grundschuld verkauft?

Viele Haus- und Grundeigentümer wurden in der Vergangenheit über Berichte hinsichtlich der »Verkäufe von Grundschulden« durch Banken an Finanzinvestoren aufgeschreckt. Oftmals wurde befürchtet, dass einzelne Finanzinvestoren gegen Hauseigentümer aus der Grundschuld vollstrecken, auch wenn diese ihre Raten bis zuletzt vertragsgemäß bezahlen.

Zum Schutz der Abhängigen

Heute findet bundesweit der jährliche Gedenktag für verstorbene Drogengebraucher statt. Seit 1998 wird der Tag am 21. Juli bundesweit begangen. Über Drogenopfer, Lebensverbesserungen für Abhängige und Proteste gegen Selbsthilfeeinrichtungen der Drogenhilfe sprach ND-Autor Markus Bernhardt mit DIRK SCHÄFFER.

Seite 6

Widerspruch Roms verworfen

Den Haag (dpa/ND). Im Streit um deutsche Entschädigungen für Opfer von Nazi-Verbrechen in Italien hat Deutschland vor dem Internationalen Gerichtshof (IGH) in Den Haag einen wichtigen Teilerfolg erreicht. Die höchste Rechtsinstanz der Vereinten Nationen wies einen Widerspruch Italiens gegen eine deutsche Klage auf Nichtanerkennung individueller Forderungen nach Wiedergutmachung als unzulässig zurü...

ndPlus

Ermittlungen im Fall L'Oréal

Paris (AFP/ND). Die Affären rund um die L'Oréal-Milliardärin Liliane Bettencourt haben sich auf den Kosmetikkonzern ausgeweitet: Nach der Anzeige eines Kleinanlegers ermittelt die französische Justiz nun wegen Schädigung der Aktionäre, wie es am Dienstag in Pariser Justizkreisen hieß. Hintergrund ist ein L'Oréal-Beratervertrag in Millionenhöhe für einen Künstler, der als enger Freund Bettencourts ...

ndPlus

Senatoren fragen nach Lockerbie

Washington/London (dpa/ND). Die Begnadigung des libyschen Lockerbie-Attentäters vor einem Jahr überschattet den Antrittsbesuch des britischen Regierungschefs David Cameron in den USA. Der Premierminister stimmte am Dienstag kurzfristig einem Treffen mit Senatoren in Washington zu, die die Hintergründe der Freilassung von Abdel Basset al-Megrahi untersuchen. Zunächst hatte Cameron erklären lassen, ...

ndPlus

Wenn ein Vermächtnis viel kleiner ausfällt, als erwartet

Ein Familienvater hatte in einem Testament von 2001 seine zweite Ehefrau als Erbin eingesetzt und mit notariell beurkundetem Erbvertrag seinem Sohn T. aus erster Ehe einen Betrag von 500 000 Euro vermacht. Da hatte der Mann anscheinend sein Vermögen überschätzt. Als er im Sommer 2003 starb, rückte Frau A. kein Geld heraus und erklärte, das gebe der Nachlass nicht her. Wenigstens 200 000 Euro müsse...

Hoffnung auf Anti-AIDS-Gel

Nach 20 Jahren Forschung hat sich zum ersten Mal ein Gel als wirksam gegen AIDS gezeigt. In einer südafrikanischen Pilotstudie mit rund 900 Frauen sank dadurch das Ansteckungsrisiko mit HIV um knapp 40 Prozent. Die Studie wurde am Dienstag auf der Welt-AIDS-Konferenz in Wien vorgestellt.

Kinder probieren alles aus – große Gefahr von Unfällen

Von den rund 1,67 Millionen Kinderunfällen jährlich passieren etwa ein Drittel im Heim- und Freizeitbereich, so die Bundesarbeitsgemeinschaft »Kindersicherheit«. Schwere Stürze bei unter Fünfjährigen – rund 125 000 im Jahr – sind dabei eine traurige Realität. Vor allem die Jüngeren »probieren« aber auch Haushaltschemikalien oder Arzneimittel mit fatalen Folgen. Gleich, ob ein herumsteh...

Al Qaida: Arabische Herrscher haben vor Israel kapituliert

Der Vizechef des Terrornetzwerks Al Qaida, Eiman al-Sawahiri, hat arabischen Herrschern eine Unterstützung Israels vorgeworfen. Die Staatschefs Ägyptens, Saudi-Arabiens, Jordaniens und Palästinenserpräsident Abbas seien »arabische Zionisten, die gefährlicher sind als jüdische Zionisten«.

ndPlusAnna Maldini, Rom

Kampf um Italiens Wasser

»Das Wasser ist für alle da.« Unter dieser Losung wurden dem zuständigen Gericht in Rom die Unterschriften überreicht, die für einen Volksentscheid gegen die Privatisierung der Wasserversorgung notwendig sind.

Finanzämter können Verzögerungsgeld »aufbürden«

u Verhalten sich Selbstständige oder vermögende Privatpersonen anlässlich einer Betriebsprüfung unkooperativ und gewähren den Beamten entweder keinen Zugriff auf die EDV-Buchhaltung oder legen nicht sofort die erwünschten Belege vor, dürfen Finanzämter ein Verzögerungsgeld von bis zu 250 000 Euro festsetzen. Dieses Druckmittel vom Fiskus darf sogar dann noch erhoben werden, wenn sich der Betrieb s...

Seite 7
ndPlus

Reisevertrag kündigen

Ein Düsseldorfer Ehepaar hatte für sich und seine Tochter eine Pauschalreise in die Türkei gebucht. Der Hinflug begann planmäßig gegen Mittag, doch wegen technischer Probleme musste das Flugzeug bereits in Wien zwischenlanden. Die Fluglinie ließ den Zustand der Maschine prüfen und entschied sich für eine Reparatur vor Ort. Erst am Abend erfuhren die wartenden Fluggäste, dass Flugzeugtechniker einf...

Kajakfahrerin kollidierte selbstverschuldet mit Dampfer

Der Kajakausflug eines Ehepaares auf der Donau bei Regensburg endete mit einem Unglück. Als die Frau – talwärts, mit der Strömung – durch die Steinerne Brücke paddelte, kam ihr ein Fahrgastschiff entgegen. Der Schiffsführer nahm an, sie werde zum linken Ufer hin ausweichen, doch die Kajakfahrerin ließ sich treiben und kam geradewegs auf ihn zu. Nun forderte er sie per Lautsprecher auf,...

eBay-Verkauf

Im November 2005 hatte ein gewerblicher Verkäufer bei eBay ein gebrauchtes Telefon angeboten. Das Angebot sah einen Gewährleistungsausschluss für Mängel vor. Eine Kundin erwarb das Telefon, deren Benutzerkennung darauf schließen ließ, dass sie als Verbraucherin und als Gewerbetreibende beim Internetauktionshaus registriert war. Anschließend zog die Käuferin vor Gericht, um dem Händler die unzuläss...

ndPlus

Sicherungsschein gehört ins Reisegepäck

Die deutsche Reiselust scheint unverwüstlich: Mehr als zwei Drittel aller Bundesbürger planten auch für 2010 wieder, mindestens einmal die Koffer zu packen. Ungebrochen ist nach Branchenstudien dabei die Nachfrage nach Pauschalreisen. Allerdings hat die scheinbar sorgenfreie Urlaubsplanung aus einer Hand mitunter auch ihre Tücken: Wird der Reiseveranstalter plötzlich zahlungsunfähig, kommt es immer wieder vor, dass Urlauber im sonnigen Süden »stranden«. Die Experten der Europäischen Reiseversicherung (ERV) geben Tipps, wie sich Urlaubshungrige schon bei der Buchung zuverlässig gegen einen solchen Ernstfall schützen können.

Karin Leukefeld

Mordverdächtiger ist unauffindbar

In Bagdad sollte kürzlich der Prozess im Mordfall Margaret Hassan wiederaufgenommen werden. Die frühere Leiterin von Care International in Irak war 2004 entführt und ermordet worden. Doch der Hauptverdächtige war verschwunden.

»Der ANC ist eine große Kirche«
ndPlus

»Der ANC ist eine große Kirche«

ND: COSATU hat die jüngste Fußballweltmeisterschaft in Südafrika als »psychologischen Triumph« für das Land bezeichnet. Die WM habe nationalen Stolz und Selbstachtung in einem bis dahin nicht gekannten Maße gestärkt. Hat COSATU die WM 2010 in Südafrika von Anfang an unterstützt? Vavi: Wir waren immer für die Fußballweltmeisterschaft in unserem Land. Allein das Schnellzugprojekt, den Gautrain zwisc...

Seite 8
ndPlusGrit Gernhardt

Schlecht beraten

Aus den Fehlern der Vergangenheit nichts gelernt – das trifft auf viele politische und wirtschaftliche Entscheidungsträger zu. Aktuell auseinandersetzen muss sich mit dieser Aussage wieder einmal die Bankenbranche. Wie die Stiftung Warentest veröffentlichte, steht es um deren Beratungskompetenz nämlich fast ebenso schlecht wie vor der Krise und nicht einmal besser als im vergangenen Jahr. Sc...

ndPlusSteffen Schmidt

Patente fressen Vielfalt

Die Auslagen vor Gemüseläden sind bei uns selten so bunt wie auf Märkten in Frankreich oder Italien. Noch bescheidener ist die Vielfalt im Supermarkt. Die Gründe liegen nicht zuletzt in der industrialisierten Landwirtschaft, die auf wenige für Markt und Monokultur optimierte Sorten setzt. Dazu passend kommen bei vielen Nutzpflanzen die Samen von nur noch wenigen großen Unternehmen. Die stecken imm...

Gabriele Oertel

Und ab in die Ferien!

Wenn Angela Merkel heute der hauptstädtischen Presse Gelegenheit bietet, das investigative Mütchen noch einmal an der Kanzlerin zu kühlen, kann sie das mit einiger Gelassenheit tun. Schließlich ist dies das Letzte, was die Regierungschefin vor ihrem Urlaub zu absolvieren hat. Danach kann sie Koalitionsknatsch und Hickhack in der eigenen Partei hinter sich lassen. Warum sollte sie sich auch heute h...

ndPlusChristian Heinig

Bundesjogi

Über den Mann, der die »högschde Disziplin« schon vor Jahren zur nationalen Aufgabe erklärt hat, ist so einiges bekannt. Die Musik von Udo Jürgens zum Beispiel mag er, seine Bestzeit im Halbmarathon beträgt zwei Stunden und sieben Minuten, er trinkt gern italienischen Rotwein, sein durchschnittlicher Aufenthalt im Bad beträgt nach eigenen Angaben 35 Minuten, und 2003, da hat er den Kilimandscharo ...

Im Dienste der Stauffenbergpartei

Eine märchenhafte Theorie der Physik besagt: Stünde an einem entlegenen, Lichtjahre entfernten Punkt des Universums ein Spiegel und richtete man diesen auf die Erde, so würde auf ihm das Abbild unseres Planeten erscheinen, wie er vor tausend, zehntausend Jahren, ja, vielleicht zum Zeitpunkt seiner Geburt ausgesehen haben mochte. An einen solchen kosmischen Spiegel erinnern mich jetzt Leon...

ndPlus

Aus wenig Geld das Beste machen – Teil 4/1 Sparen mit Tagesgeld

«Deutsche sind Sparfüchse«, heißt es. Und tatsächlich sparen die Bundesbürger im internationalen Vergleich tierisch viel und weit mehr als beispielsweise Amerikaner oder Engländer. Von hundert verdienten Euros legen Bundesbürger in normalen Zeiten mindestens zehn Euro auf die hohe Kante. Engländer sparten bis zum Ausbruch der großen Krise höchstens halb so viel, und US-Amerikaner verzichteten fast ganz darauf, Geld für später zurückzulegen. Nur die Franzosen reichten an die hohe Sparquote des Sparweltmeisters heran.

Seite 9
ndPlus

Heißester Juli seit hundert Jahren

(dpa). Berlin hat in diesem Sommer die heißesten Wochen der vergangenen hundert Jahre erlebt. »Das war die wärmste erste Julihälfte seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1908«, sagte Umwelt- und Gesundheitssenatorin Katrin Lompscher (LINKE) am Dienstag. Der Juli war bisher 6,3 Grad wärmer als das normale Mittel. Der offiziell gemessene Spitzenwert lag am 12. Juli an der Wetterstation in Dahlem bei 37,7 Grad. Damit wurde der absolute Rekordwert von 37,8 Grad vom 11. Juli 1959 nur um 0,1 Grad verfehlt.

Wir brauchen ein Radwege-Netz

Wir brauchen ein Radwege-Netz

ND: Der Radverkehr hat sich in den letzten Jahren verdoppelt. Sie müssen ziemlich zufrieden sein? Stark: Der Radverkehr hat sich von 2001 bis 2010 um 30 Prozent gesteigert. Darüber freue ich mich sehr. Dennoch reicht das nicht: Wir wollen einen Radverkehrsanteil von 25 Prozent erreichen, bis 2025. Dazu müssen alle Akteure in Berlin betragen. Wir leisten mit eigenen Aktionen wie der ADFC-Fahrradste...

Mehr Platz wagen

Es wird enger. Wer in den Innenstadtbezirken in den Morgen- oder frühen Abendstunden mit dem Fahrrad unterwegs ist, für den ist der große Anstieg des nichtmotorisierten Zweiradverkehrs besonders spürbar: Man muss andere Fahrräder überholen, wird selber von radelnden Rasern überholt. Ausscheren, einscheren. Nicht nur vorm Abbiegen, sondern bei der gesamten Fahrt gilt es, höchste Aufmerksamkeit an d...

Pedaleure auf der Überholspur
ndPlusBernd Kammer

Pedaleure auf der Überholspur

Mit dem Rad an die »Badewanne Berlins«? Bei diesen Temperaturen sicher eine Herausforderung, aber ab heute wird die Tour an die Ostseeküste für Radler wieder etwas bequemer. In Pankow, konkret zwischen Buch und der Brandenburger Gemeinde Panketal, übergibt Pankows Bürgermeister Matthias Köhne (SPD) den letzten Abschnitt des Radfernwegs Berlin-Usedom. Der Berliner Abschnitt ist 23 Kilometer lang, b...

Nissrine Messaoudi

Zuhören statt wegschließen

Sie sind jung und schon auf sich allein gestellt. Junge Flüchtlinge haben in ihrem kurzen Leben einiges durchgemacht. Viele von ihnen sind vor Krieg und Armut geflohen und suchen in Deutschland ein besseres Leben. 152 unter 16-Jährige kamen 2009 nach Berlin, die Zahl der 16- bis 17-Jährigen belief sich auf 61, heißt es in einer am Dienstag veröffentlichten Stellungsnahme der Senatsverwaltung für B...

Seite 10

Wende-Imbiss

(ND). Mit Kurzfilmen von Thomas Heise beendet die Stiftung Berliner Mauer und der PROGRESS Film-Verleih am 23.7., 19.30 Uhr, die Filmreihe »Film im Umbruch – die Zeit von Mauerfall und Einheit«. Gezeigt werden laut Veranstaltern die Dokumentarfilme »Imbiß spezial« (1990) und »Volkspolizei 1985« (1985/2001). Der Dokumentarfilmer Thomas Heise wird persönlich über die Besonderheiten der Entsteh...

Alles ist im Fluss
Hansdieter Grünfeld

Alles ist im Fluss

Laut Wetterfrosch tritt die Spree, die am Haus der Kulturen der Welt vorbeifließt, vom 22.7. bis 13.8. nicht über die Ufer. Wohl aber überschwemmen anlässlich des Festivals WasserMusik 2010 in dieser Zeit an den Wochenenden Sommergespräche, Konzerte und Filmvorführungen den Tiergarten. Als exemplarische Lebens- und Kulturträger wählte die Freiluftveranstaltungsreihe die Flüsse Donau, Amazonas und ...

ndPlusLucía Tirado

Primetime Theater

Es gab sogar einen Amoklauf. Ein Junge war in den Schulgarten gerast und hatte allen Margeriten die Köpfe abgeschlagen. Danach wurde lange Zeit Trauerbewältigungsunterricht wegen der toten Blumen gegeben. Die Erinnerungen leben bei Katrin (Jenny Bins) auf, als sie gemeinsam mit Prenzlwichser Claudio (Oliver Tautorat) an ihrem 30. Geburtstag ihr altes Waldorfinternat besucht, wo sie einst handgesch...

Tobias Riegel

Das Ende der Reflexion

Der von mafiösen Strukturen organisierte Drogenhandel ist wie in allen Großstädten auch in Berlin ein Problem, die dabei eingesetzten Kinder sind aufs höchste zu bedauern und als die ersten Opfer dieses Phänomens zu betrachten. Ebenso ist – von dieser Drogenszene unabhängiges – aggressives Alltagsverhalten auch bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund abzulehnen. Hochproblematisch wi...

Seite 11

Landepiste in der Heide

Letzlingen (dpa/ND). Die Bundeswehr baut auf dem Truppenübungsplatz Altmark eine Landebahn für Transportflugzeuge. Ein Sprecher sagte am Dienstag in Letzlingen (Sachsen-Anhalt), die 1,7 Kilometer lange und 50 Meter breite Piste sei bereits geebnet worden.Der Sprecher bestätigte damit einen Bericht von MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt. Die Piste werde als naturnahe Behelfslandebahn mitten im Übungsgeländ...

Ausgleich für Enteignung

Gera (epd/ND). Die Nachfahren eines Mitverschwörers vom 20. Juli 1944 erhalten nun doch eine Entschädigung für Enteignungen nach dem Zweiten Weltkrieg in Thüringen. Das Landesamt zur Regelung offener Vermögensfragen habe die ursprüngliche Ablehnung eines entsprechenden Antrags zurückgezogen und einen Ausgleich angeboten, sagte ein Sprecher der Behörde am Dienstag dem epd.Damit bestätigte der Sprec...

ndPlus

Empörung über Abschiebung

Kiel (ND-Hanisch). Große Empörung herrscht beim Diakonischen Werk Schleswig-Holstein über eine Flüchtlingsabschiebung in der vergangenen Woche. Wie erst jetzt bekannt wurde, ist am Abend des 13. Juli eine irakische Mutter mit einer an Epilepsie erkrankten und mehrfach behinderten achtjährigen Tochter von 13 Polizeibeamten aus ihrer Kieler Asylunterkunft geholt und dann per Schiff nach Schweden geb...

ndPlusAnja Sokolow, dpa

Buhlen um junge Kundschaft

Junge Berlin-Besucher hatten noch nie eine so große Auswahl an Unterkünften wie heute. Egal ob in Szene-Kiezen wie Prenzlauer Berg und Friedrichshain oder in der City-West: Dutzende Hostels buhlen zum Teil mit Kampfpreisen um die junge Kundschaft. Mittendrin behauptet sich weiterhin die gute alte Jugendherberge, in der Hauptstadt mit drei Häusern vertreten. Bald soll Nummer vier hinzukommen, kündi...

Der rote Faden der Integration
Nissrine Messaoudi

Der rote Faden der Integration

Nähen verbindet nicht nur Stoffe, sondern auch Menschen. Das trifft zumindest auf die Besucher des »Schneiderkurses am Kottbusser Tor« zu. Das Atelier in Kreuzberg ist klein und überschaubar. Rechts und links stehen insgesamt drei Nähmaschinen, in der Mitte sind mehrere Tische zusammengeschoben, um den acht Frauen eine Arbeitsfläche zu bieten. Dahinter steht ein Bügelbrett, um das Geschaffene glei...

ndPlusWilfried Neiße, Potsdam

Brandenburgs FDP zerlegt sich selbst

In der brandenburgischen FDP, seit Herbst 2009 nach 15 Jahren wieder mit sieben Abgeordneten im Landtag vertreten, fliegen die Fetzen. Die Partei bewegt sich damit ganz in der eigenen Tradition.

Seite 12
ndPlus

Großfeuer auf Bauernhof

Limburg (AFP/ND). In Folge eines Feuers im Obergeschoss eines Bauernhofs im hessischen Limburg sind am frühen Dienstagmorgen sechs Menschen ums Leben gekommen. Das Landwirts-Ehepaar mit seinen drei erwachsenen Kindern konnte von der Feuerwehr nicht mehr aus dem Gebäude gerettet werden und verbrannte, sagte ein Polizeisprecher. Ein Erntehelfer stürzte bei einem Rettungsversuch vom Dach ab und starb...

ndPlus

Weniger Umsätze der Baubetriebe

Potsdam (dpa). Beim Brandenburger Bauhauptgewerbe hat es im Mai einen weiteren Rückgang beim Umsatz und Auftragseingang gegeben. Während es in den Berliner Unternehmen kontinuierlich aufwärts gehe, sei bei den märkischen Betrieben mit 20 und mehr Beschäftigten seit Januar 2010 ein Minus zu beobachten, sagte eine Sprecherin des Statistikamtes Berlin-Brandenburg gestern in Potsdam.Die Betriebe haben...

Rheinsberg öffnet Talenten die Tür

Von Marion van der Kraats, dpaDie Musikakademie Rheinsberg hat in den rund 20 Jahren ihres Bestehens europaweit ein gutes Ansehehen erreicht. »Wir hören immer wieder von Absolventen, deren Bewerbung in den Musikhäusern erfolgreich war«, sagte Akademieleiterin Ulrike Liedtke. Ein Grund sei die Praxisnähe des Hauses. »Wir sind bundesweit die einzigen, die neben dem Lehrbetrieb auch ein Theater betre...

Rolf-Henning Hintze, München

Verzicht auf Olympia gefordert

Die geplante Bewerbung Münchens für die Winterolympiade 2018 gerät immer mehr in die Kritik. Nun muss sich der Stadtrat erneut mit dem Thema befassen.

Marie Camiere

Weiß der Geier, wo die Leiche liegt

Die deutsche Polizei bekommt möglicherweise neue Mitarbeiter: Truthahngeier könnten künftig Ermittlern aus luftiger Höhe helfen. Denn die Aasfresser sind in der Lage, tote Körper aus großer Höhe aufzuspüren und könnten daher bei der Suche nach Leichen eingesetzt werden.

ndPlus

Vorbereitung auf die Erdenflucht

In Bremen arbeiten nach Angaben des Senats etwa 12 000 Menschen in Forschung, Entwicklung und Produktion des Raumfahrtsektors – mehr als in jedem anderen Bundesland. So ist es kein Zufall, dass derzeit dort der internationale Raumfahrtkongresses »COSPAR 2010« tagt. Zu dem Treffen, das bis zum 25. Juli dauert, haben sich fast 3600 Wissenschaftler aus 57 Nationen angemeldet. Der Kongress findet alle zwei Jahre statt und tagte unter anderem schon in Montreal, Peking und Paris.

Wilfried Neiße

Weg zurück ins Leben

Die ersten 217 Anträge im Rahmen des Beschäftigungsprogramms »Arbeit für Brandenburg« liegen jetzt vor. Das gab Arbeitsminister Günter Baaske (SPD) gestern bekannt, als er seine Partner bei der Beschäftigungspolitik vorstellte. Unterzeichnet wurde eine gemeinsame Erklärung.Die eingereichten Anträge, welche die Möglichkeiten der öffentlich geförderten Beschäftigung der rot-roten Landesregierung nut...

Seite 13
ndPlusHans-Dieter Schütt

Lustwandeln und die Lust am Wandel

Wer fotografiert, schaut ins Leben. Wer sich Fotos betrachtet, beschaut Totes. Uns rührt daher an, wenn wir Fotos betrachten. Uns trifft das Gefühl, auf diese Weise einem in sich zurücklaufenden Geschehen beizuwohnen, das viel mit uns zu tun hatte, das uns jetzt aber eindeutig ausschließt. Und so, wie wir uns plötzlich mit Vergangenheit konfrontiert sehen, so ist auch der Gedanke an die Zukunft mö...

Gunnar Decker

Notizen aus Venedig

Mülltrennung gibt es nun auch in Venedig. Und, wie das bei den Italienern üblich ist, nach einem überaus komplizierten System. Herauszubekommen, welcher Müll an welchem Wochentag – und nur an diesem! – abgeholt wird, studiere ich ein Informationsblatt, das mich an eine Anleitung zum Ausfüllen der Steuerklärung erinnert. Abholung morgens von sechs bis acht! Streng verboten ist es, den M...

Seite 14
ndPlus

Johnson, der Preis

Der Uwe-Johnson-Preis geht in diesem Jahr an die Berliner Schriftstellerin Christa Wolf. Die 81-jährige Autorin erhält die mit 12 500 Euro dotierte Auszeichnung für ihren neuen Roman »Stadt der Engel oder The Overcoat of Dr. Freud«. Die Übergabe des Preises, den der »Nordkurier« und die Mecklenburgische Literaturgesellschaft seit 1994 alle zwei Jahre vergeben, ist für den 24. September vorgesehen....

ndPlus

MEDIENsprech

Wollte man in der archaischen Frühzeit des Computerzeitalters einen Text wie diesen von einem Computer zum anderen transferieren, musste man ihn zunächst auf sogenannten Disketten abspeichern. Die Vorrichtung dafür am Computer war ein kleiner Schlitz, der Laufwerk genannt wurde. Der Nachteil war, dass diese Disketten modisch alles andere als cool waren – deshalb und wegen der Empfindlichkeit...

Der Mensch, dieser Abgrund
Roberto Becker

Der Mensch, dieser Abgrund

In Georg Büchners genialem »Woyzeck«-Fragment gibt es viele von diesen kurzen Sätzen, die mehr als das Jahrhundert auf den Punkt bringen. Doch der eine, so gefährlich wahre, den sagt dieser Woyzeck so ganz nebenbei: »Der Mensch ist ein Abgrund und es schwindelt einen, wenn man hineinsieht.« Am Ende hat Woyzeck nicht nur hineingesehen, sondern ist selbst darin abgestürzt. Denn da ersticht er seine ...

Hans-Dieter Schütt

Warum denn ich?

Eine Studie mehrerer europäischer Politik- und Meinungsforschungsinstitute hat auf ein Phänomen aufmerksam gemacht: Umfragen hätten ergeben, dass Menschen mehrheitlich das Mitläufertum anprangern, aber es ebenso mehrheitlich ablehnen, in irgend einer Form selber diesen »Mitläufern« zugerechnet zu werden. Exakter kann der Beleg für die Existenz des Typus nicht sein. Der Mitläufer ist in heutiger Fo...

Frieden in Familien-Innigkeit
ndPlusSebastian Hennig

Frieden in Familien-Innigkeit

Die Erzgebirgs-Kleinstadt Frauenstein vermittelt dem Besucher den äußeren Eindruck eines wohlbestellten Gemeinwesens. Rund um den lang gestreckten Marktplatz bedienen private Einzelhändler mit althergebrachter Sorgfalt ihre Kunden. Ein Schloss und eine Burgruine geben dem Städtchen ehrwürdiges Ansehen.Im Schlosshof beginnt ein »Kunsterlebnisweg« mit den Ergebnissen eines europäischen Bildhauersymp...

Seite 15
Gerhard Hanloser

Der Krieg zu Hause

Niemand, der die außerparlamentarischen Bewegungen der 60er Jahre verstehen will, kann den tief traumatisierenden Vietnamkrieg ausblenden. Es war dieser Krieg, der zur Gründung einer militanten US-amerikanischen Stadtguerilla im »Herzen der Bestie« führte: den Weathermen. Direkt aus dem US-amerikanischen Studentenbund SDS herausgebildet wollten die Wettermänner und -frauen eine Parole in die Tat u...

Erfolg für Pelzgegner
ndPlusFelix Werdermann

Erfolg für Pelzgegner

Und wieder ist es ein Unternehmen mehr, das auf Pelze verzichtet. Seit zehn Jahren versucht die »Offensive gegen die Pelzindustrie«, Kaufhäuser und Modeläden zum Ausstieg aus dem Pelzgeschäft zu bewegen. Der gezielte und ausdauernde Protest gegen einzelne Firmen ist das Erfolgsrezept der Tierschützer-Kampagne.Die Ansage ist kurz und trocken: »Mit der Pre-Fall 2010 Kollektion, die seit Mai 2010 in ...

Seite 16
ndPlus

Ärzte verdienen immer mehr

Berlin (dpa/ND). Das Honorar niedergelassener Ärzte dürfte 2010 auf durchschnittlich 164 000 Euro steigen. Bereits 2009 kletterte die Vergütung der rund 140 000 Praxisärzte um 6,1 Prozent gegenüber 2008, so der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Seit 2007 war es ein Plus von 11,3 Prozent, seit 2003 sogar von über 30 Prozent.Im Schnitt könnten es sogar mehr werden als 164 00...

Fahrradproduktion steigt wieder

Fahrradproduktion steigt wieder

Wiesbaden (AFP/ND). In Deutschland sind zuletzt erstmals seit fünf Jahren wieder mehr Fahrräder hergestellt worden. Im ersten Quartal 2010 wurden hierzulande 424 000 Räder gebaut, das waren 5,1 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mit. Die einheimische Radproduktion sei damit erstmals seit dem Jahr 2005 wieder angestiegen. Die Herstellun...

Bankberatung weiter verschlechtert

Nach der Finanzkrise gelobten Banken Besserung – doch die Kundenberatung ist laut Stiftung Warentest sogar schlechter geworden. Schärfere Kontrollen werden gefordert.

ndPlusPeter Nowak

Das letzte Hemd gegen Sozialabbau

Globalisierungskritiker und Erwerbslosenverbände rufen zur Aktion »Das letzte Hemd gegen Sozialabbau« auf. T-Shirts mit individueller Gestaltung sollen dabei die Ablehnung der Sozialsparpläne deutlich machen.

Ralf Klingsieck, Paris

Lohnverzicht oder Jobverlust

Im GM-Werk in Straßburg stimmten die Arbeiter gravierenden sozialen Einschnitten zu, die die Unternehmensleitung ihnen im Gegenzug für eine Arbeitsplatzgarantie abverlangt.

Seite 17
ndPlus

China braucht die meiste Energie

Peking (AFP/ND). China hat die USA als größter Energieverbraucher der Welt überholt. Der Energieverbrauch der Volksrepublik habe 2009 vier Prozent über dem der USA gelegen, berichteten »Financial Times« und »Wall Street Journal« unter Berufung auf den Chefvolkswirt der Internationalen Energieagentur (IEA), Fatih Birol. China wies die Angaben zurück und zweifelte an den IEA-Zahlen.Laut IEA-Chefvolk...

Andreas Knudsen, Kopenhagen

Schwarzarbeit ans Tageslicht gebracht

Schwarzarbeit gilt in Dänemark als Volkssport. Eine Untersuchung des konzernnahen Rockwool Fonds bestätigt diese Annahme. 2009 hat laut Statistik jeder zweite Däne Schwarzarbeit genutzt, vier von fünf sind bereit, sie anzunehmen oder zu leisten.

Senkel aus der Einmannfabrik
Michael Scheuermann, Freiburg

Senkel aus der Einmannfabrik

Eine kleine Schnürsenkelmanufaktur in Freiburg setzt auf Qualität statt Massenware.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Künstler reden Tacheles mit Banken

Hamburgs scheidender Erster Bürgermeister Ole von Beust (CDU) erhielt im Frühsommer eine Botschaft aus Berlin: Künstler überreichten zehntausende Unterschriften für den Erhalt des »Tacheles«. Das Grundstück des Berliner Kunsthauses steht unter Zwangsverwaltung durch die HSH Nordbank, die Landesbank Schleswig-Holsteins und Hamburgs.

Seite 19
ndPlus

Olympia 2018 und die Irrtümer

Der Widerstand gegen Olympische Spiele 2018 in München scheint zu wachsen, mit einer weiteren Gesprächsoffensive wollen die Verantwortlichen der Bewerbung nun das Vertrauen ihrer Gegner und Kritiker gewinnen. »Ein solcher Prozess geht nie glatt vonstatten. Wir haben viel gelernt. Ich denke, wir sind jetzt auf einem guten Weg«, versicherte Michael Vesper, der Vorsitzende des Aufsichtsrates der Bewe...

Gemeinsam sind sie stark

Silber mit dem Florett, Bronze mit dem Säbel: Die wunderbare EM-Serie von Leipzig hält, kein Tag ohne deutsche Medaille bei den Fecht-Europameisterschaften. Am Dienstag bekam das Geschehen auf der Planche zum Auftakt der Teamwettbewerbe sogar eine historische Note: Bronze für die Säbelexperten um Weltmeister Nicolas Limbach war mit dieser Waffe Medaillenpremiere bei einer EM. Der Jubel war groß im...

Lust auf Verlängerung
Ulrike John und Klaus Bergmann, dpa

Lust auf Verlängerung

Joachim Löw unternimmt mit seinen noch ungekrönten jungen »WM-Champions« bei der Europameisterschaft 2012 den nächsten Anlauf zum Titelgewinn. »Die Motivation ist extrem hoch, diese Mannschaft weiterzuentwickeln und weiterzuführen«, verkündete der Bundestrainer nach der Verlängerung seines Vertrags bis zum 31. Juli 2012. »Wir haben eine sehr, sehr gute Basis. Wir sehen viel Potenzial«, erklärte de...

Die Radsportwelt verzeiht
ndPlusTom Mustroph, Pau

Die Radsportwelt verzeiht

Der alte Mann hat nicht mehr so viel Kraft wie früher aber noch jede Menge Stolz in den Knochen. Kaum war die Königsetappe der Tour de France eingeläutet, da startete der 38-jährige Texaner einen Ausreißversuch. Lance Armstrong wollte dem Tourmalet noch einmal seinen Fußabdruck einprägen. Schnell bildete sich eine Gruppe um ihn. Alberto Contador (Foto, re.), der im letzten Jahr in ein giftiges Fei...

Seite 20
ndPlus

Bittere Kälte in Südamerika

Südamerika wird von einem der strengsten Winter seit langem heimgesucht. Bisher starben in sieben Ländern 175 Menschen in Folge der bitteren Kälte. Am schlimmsten war die Lage im Süden Perus, wo die Temperaturen in Hochlagen der Anden auf bis zu 23 Grad unter Null sanken. Seit Beginn letzter Woche starben dort 112 Menschen an Unterkühlung und Grippe. In den normalerweise feuchtheißen Urwaldregione...

Hilmar König

50 auf einen Streich

Quer durch alle religiösen und ethnischen Gruppen Indiens finden in den ärmsten Schichten der Bevölkerung von staatlicher Seite, Nichtregierungsorganisationen und Stiftungen finanziell und materiell unterstützte Massenhochzeiten immer mehr Akzeptanz.Kein Protz und Prunk, kein Blasorchester, keine Bollywood-Filmhits aus plärrenden Lautsprechern, kein Feuerwerk, eine drastisch begrenzte Gästezahl, e...