Loveparade-Opfern wird geholfen - Sauerland gibt Erklärung ab

Duisburg/Düsseldorf (dpa/ND) - Nach der Loveparade-Katastrophe mit 21 Toten bekommen die Opfer Hilfe: Das Land Nordrhein-Westfalen legt einen Hilfsfonds für die Angehörigen und die Schwerverletzten auf, kündigte Regierungssprecher Thomas Breustedt am Montag an. In dem Hilfsfonds für die Opfer sollen wahrscheinlich staatliche Gelder und Spenden kombiniert werden. Die Einzelheiten würden noch geklär...

Seite 1

Unten links

»Alles hat seine Zeit«, verabschiedete sich Ole von Beust als Hamburgs Primus. Auch Politiker sind Zeitarbeiter. Deren Personalleasing managt das Wahlvolk, ohne jedoch dabei Gewinn zu machen wie Leiharbeitsfirmen. Im Gegenteil. Obgleich es wie jene keine Garantie für die Qualität der Leistung des von ihm an Bund oder Kommunen Entliehenen abgibt, haftet es, wird durch des Gewählten Tun oft arg best...

Sauerland bleibt weiter im Amt

Duisburg (AFP/ND). Ungeachtet der Rücktrittsforderungen nach der Loveparade-Tragödie bleibt Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland (CDU) vorerst im Amt. In einer persönlichen Stellungnahme erklärte er am Montag, bevor er die politische Verantwortung für das Unglück übernehme, wolle er erst Klarheit über die »etwaige tatsächliche Verantwortung der Stadtverwaltung«. Eine interne Untersuchungsgr...

Roland Etzel

Zweieinhalb Kriege?

Er hat das einfach mal so nebenbei fallen gelassen. Ein Militärschlag gegen Iran bleibe »eine« Option, so US-Generalstabschef Mullen. Gern erführe man etwas über die anderen Optionen und vor allem deren erste. Seit den »Luftschlägen« der NATO 1999 gegen Jugoslawien und den »Militäraktionen« Israels gegen Gaza dürfen wir sicher sein, dass – wenn ein General von einem Militärschlag spricht &nd...

Krieg bleibt für die USA eine Option

Im Atomstreit hat Iran die USA vor einem Angriff gewarnt und für diesen Fall einen Gegenangriff angekündigt. Gleichzeitig bot der iranische Präsident seinem US-Kollegen einen öffentlichen Dialog an. Zuvor hatte ein US-General einen »Militärschlag« gegen den mittelöstlichen Staat für möglich erklärt.

Fabian Lambeck

Schwarz-Gelb gegen höhere Regelsätze

Nachdem der »Spiegel« am Wochenende Details der Hartz-IV-Reform durchsickern ließ, ist die Debatte um Regelsätze wieder voll entbrannt. Die zuständige Bundesarbeitsministerin betonte am Montag, dass es »keinerlei Hinweise« auf eine deutliche Erhöhung des ALG II gebe.

Seite 2
ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Sarkozy greift wieder zum Hochdruckreiniger

Wie schon vor Jahren, als er noch Innenminister war und den Bewohnern einer Pariser Vorstadt versprach, er werde ihre Stadt »mit dem Kärcher von dem kriminellen Pack reinigen«, so greift Präsident Nicolas Sarkozy erneut zum Hochdruckreiniger.

Hilmar König

Weite Teile des Landes unter Wasser

Weite Gebiete Pakistans, vor allem im Nordwesten, werden seit fast zwei Wochen von verheerenden Überschwemmungen heimgesucht. Über 1300 Menschen fielen der Katastrophe bislang zum Opfer, über eine Million Pakistaner verloren Heim, Hab und Gut.

Seite 3
ndPlusAnna Maldini, Rom

Italien wartet auf Aufklärung

Vor 30 Jahren, am 2. August 1980, explodierte im Hauptbahnhof von Bologna eine Bombe. Sie riss 85 Menschen in den Tod, über 200 wurden zum Teil schwer verletzt. Vier Neofaschisten wurden zu langen Haftstrafen verurteilt, weil sie den Sprengstoff platziert hatten. Einige Mitglieder der umstürzlerischen Freimaurerloge P2 wurden als Hintermänner verurteilt. Aber die volle Wahrheit steht noch aus.

Von Kanecy nach New York und zurück
Hendrik Lasch, Bautzen

Von Kanecy nach New York und zurück

Das Sorbische Nationalensemble geht durch schwere Zeiten: Es muss sparen und Stellen kürzen. Milena Vettraino will Erfahrungen nutzen, die sie in der Welt gesammelt hat, und die Truppe zum attraktiven kulturellen Botschafter der slawischen Minderheit formen.

Seite 4
ndPlusSilvia Ottow

Verschaukelt

Seit wenigen Tagen müssen Pharmahersteller den Krankenkassen einen erhöhten Rabatt auf ihre Medikamente gewähren. Er stieg von 6 auf 16 Prozent. Die Maßnahme ist Teil einer Abmachung, die von Gesundheitsminister Philipp Rösler gern Arzneimittel-Sparpaket genannt wird, damit die Krankenversicherten glauben sollen, hier werde der Preistreiberei bei Medikamenten entgegengewirkt. In Wirklichkeit wird ...

ndPlusHarald Neuber

Krisenfantasien

Wer in den vergangenen Jahren die Schlagzeilen über Kuba sah, musste an ein baldiges Ende des kubanischen Sozialismus glauben. Kuba sei »kurz vor dem Bankrott« (taz), die Wirtschaft »am Boden« (Deutsche Welle). »Nie war die Lage so dramatisch wie jetzt«, schreibt Spiegel Online. War sie nicht? Sieht es also schlimmer aus als in den 90ern? Damals hatte Kuba nach der Auflösung des RGW 85 Prozent des...

Kurt Stenger

Brüderle paradox

Es sind nicht nur die altbekannten Kinder-statt-Inder-Populisten, die den Vorstoß von Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle zu einem Begrüßungsgeld für ausländische Fachkräfte brüsk zurückweisen. Auch Frank Jürgen Weise von der der Regierung unterstehenden Bundesagentur für Arbeit äußerte sich in einem Ton, der für einen Behördenchef ungewöhnlich deutlich ist. Darin dürfte Weise auch den Frust...

ndPlusChristian Heinig

Sandmännchen

So manch Kniefall hat bereits Berühmtheit erlangt. Der Kniefall von Canossa zum Beispiel, den Heinrich IV. im 11. Jahrhundert vor Papst Gregor VII. vollführte, um so sein Kaiseramt zu retten. Oder der Kniefall in Warschau 1970 von Willy Brandt unmittelbar vor der Unterzeichnung des Warschauer Vertrages. Seit Sonntag, dem 1. August 2010, ist ein neuer hinzugekommen: der Kniefall von Barcelona. Gezeigt hat ihn Christian Reif, der neue Europameister im Weitsprung, der nach seinem Wunderflug über 8...

Und was tust du?
Mathias Wedel

Und was tust du?

Die Menschen sind kaum mehr zu großen Unternehmungen zu bewegen. Feldsteine sammeln für die Warnemünder Mole, Wasser in Eimern herbeitragen für »Max braucht Wasser« – mit solcherlei haben sich Generationen junger Menschen im Osten die Zeit vertrieben. Vorbei! Auch dass tausende, von Kinderhand bemalte Postkarten bei den Guantanamo-Häftlingen eintrudeln, ist nicht denkbar. Die internationale Solidarität findet heute im Internet statt.Neulich zum Beispiel der Kampf der Massen für einen prächtigen...

Seite 5
Hartmut Rübner

Lernen vom Verfassungsschutz

Der Streit um die Observierung der Linkspartei hat den Verfassungsschutz (VS) wieder einmal in die Diskussion gebracht. Zwar möchte sich dieser lieber als effektive Dienstleistungsbehörde darstellen, doch haben zahlreiche Skandale den Ruf der Ämter nachhaltig beschädigt. Die oft fragwürdigen Vorgänge im operativen Bereich lassen auch das zweite Handlungsfeld des Nachrichtendienstes, die im politis...

Keinem soll es schlechter gehen?
Uwe Kalbe

Keinem soll es schlechter gehen?

Die Linkspartei wird die Debatte über die Gehälter ihres Führungspersonals nicht los. Die auf Themensuche befindlichen Medien halten sie am Leben. Vor allem aber ist Unmut in Teilen der Basis bis ins Berliner Karl-Liebknecht-Haus vernehmbar.

Seite 6
Ines Wallrodt

Wer erzieht die Polizei? Niemand!

Zum zweiten Mal in sieben Tagen haben Gerichte festgestellt, dass sich die Polizei gegenüber Demonstranten nicht an Recht und Gesetz gehalten hat. Wie gestern bekannt wurde, war es rechtswidrig, eine Gruppe der Bürgerinitiative (BI) Lüchow-Dannenberg auf dem Weg zu den Protesten gegen den G8-Gipfel in Heiligendamm auf der Autobahn zu stoppen und in Gewahrsam zu nehmen. Aber auch »die Art und Weise...

Seite 7

Teilabzug aus Irak bis Ende August

Washington (AFP/ND). Die häufigen Anschläge in Irak stellen nach den Worten von USA-Präsident Barack Obama die Pläne für den Abzug der US-amerikanischen Kampftruppen bis Ende August nicht in Frage. Kurz nach seinem Amtsantritt habe er klar gestellt, dass die Kampfmission am 31. August 2010 enden werde, sagte Obama am Montag vor Veteranen im Bundesstaat Georgia. »Und genau das werden wir tun, wie v...

Projekt »Öffnung« enttäuschte Kurden
ndPlusJan Keetman, Istanbul

Projekt »Öffnung« enttäuschte Kurden

Bei einem Kulturfestival in Diyarbakir, der heimlichen Hauptstadt der Kurden in der Türkei, hat Bürgermeister Osman Baydemir Autonomie für Kurdistan und andere Regionen des Landes gefordert. Die kurdische Flagge solle neben der türkischen wehen.

Widerlegte Dementis zu CIA-Gefängnis
Julian Bartosz, Wroclaw

Widerlegte Dementis zu CIA-Gefängnis

Im Sommerloch tauchte ein heikles Thema wieder in Polens Medienwelt auf: Es geht um das geheime CIA-Gefängnis, das in den Jahren 2002 und 2003 auf polnischem Hoheitsgebiet unterhalten wurde und in dem mutmaßliche al-Qaida-Mitglieder bei Verhören gefoltert wurden.

Harald Neuber

Havanna »aktualisiert« das Wirtschaftsmodell

Kubas Parlament hat den Personalabbau in staatlichen Behörden und die Zulassung von Kleingewerbebetrieben bestätigt. Außenpolitisch konstatierte Staatschef Raúl Castro, dass es in den Beziehungen zu den USA keine Verbesserung gebe.

Seite 8

Ende des Streiks in Griechenland

Athen (dpa/ND). Nach dem Ende des Streiks der Last- und Tankwagenfahrer in Griechenland hat sich die Lage am Montag fast vollständig normalisiert. »Alle Gemüse- und Obsthändler sind jetzt versorgt; es gibt kein Problem mehr«, sagte im griechischen Fernsehen ein Händler im Zentralen Obstmarkt von Athen am Montagmittag. Wie der Verband der Tankwarte am Morgen mitteilte, sind fast 90 Prozent der Tank...

Anschlag in Kandahar

Stockholm/Kandahar (AFP/ND). Bei einem Selbstmordanschlag sind am Montag in der südafghanischen Provinz Kandahar fünf Kinder getötet worden. Das Attentat an einer Straße im Bezirk Dand habe offenbar dem dortigen Gouverneur gegolten, der den Unglücksort wenig später in einem Konvoi passiert habe, teilte die Provinzregierung mit. Der Attentäter habe den Sprengsatz jedoch zu früh zur Explosion gebrac...

Vorwürfe aus Warschau

Warschau (AFP/ND). Russland behindert laut einem polnischen Zeitungsbericht Warschaus eigene Ermittlungen zum Absturz der Präsidentenmaschine nahe Smolensk. Moskau verzögere die Übermittlung von Informationen über die Gründe der Katastrophe an die polnische Untersuchungskommission und die Staatsanwaltschaft, klagte die Zeitung »Gazeta Wyborcza« am Montag unter Berufung auf Ermittlungskreise. Bei d...

Raketen auf Eilat und Akaba

Bei einem Raketenangriff auf die südisraelische Stadt Eilat wurden im benachbarten jordanischen Akaba durch einen Irrläufer ein Mensch getötet und drei Personen verletzt.

Seite 9

Ölbohrloch soll nun verschlossen werden

New Orleans (dpa/ND). Es werden wohl die entscheidenden Tage und Wochen im Kampf gegen die schlimmste Umweltkatastrophe in der Geschichte der USA: Mehr als drei Monate nach Beginn des Öl-Dramas im Golf von Mexiko will BP heute ein Doppelmanöver starten, mit dem das Leck am Meeresboden von oben wie auch von unten verschlossen werden soll. Der Einsatzleiter der Regierung, Admiral Thad Allen, zeigte ...

Neues Angebot für Karstadt

Essen (dpa/ND). Kurz vor der erwarteten Einigung um die Karstadt-Übernahme des Investors Nicolas Berggruen ist ein neues Angebot aufgetaucht. Nach einem Bericht der »Bild am Sonntag« hat der italienische Handelskonzern Borletti beim Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg ein Angebot über 100 Millionen Euro für die insolvente Kaufhauskette abgegeben. Ein Sprecher Görgs bestätigte am Sonntag den Einga...

Müllteppich am Mega-Staudamm

Peking (AFP/ND). Riesige Müllmengen im chinesischen Jangtse-Fluss drohen die größte Wasserkraftanlage der Welt, den Drei-Schluchten-Staudamm, zu blockieren. Seit dem Beginn der Regenzeit Anfang Juli habe sich an der Wasseroberfläche auf einer Fläche von mehr als 50 000 Quadratmetern ein 60 Zentimeter dicker Müllteppich entwickelt, berichtete die Zeitung »Hubei Daily« am Montag. In manchen Gegenden...

ndPlusWalter Willems

Volkszählung in den Ozeanen

Nach wie vor wissen wir weniger über die Weltmeere als über den erdnahen Weltraum. Vor zehn Jahren haben 13 Forscherteams mit insgesamt über 360 Wissenschaftlern mit einer Bestandsaufnahme der Flora und Fauna in 25 repräsentativen Meeresregionen begonnen. Jetzt legten sie ihre Ergebnisse vor.

Seite 10

Nord-Süd - Termine

LATEINAMERIKA – »Chavismus und Zapatismus – Linke Perspektiven?« Die Perspektiven der lateinamerikanischen Linken sind Gegenstand heftiger Kontroversen. Der Hamburger Politikwissenschaftler und Journalist Helge Buttkereit stellt die Thesen seines Buches »Utopische Realpolitik – Die Neue Linke in Lateinamerika« zur Diskussion. 4. August, 20 Uhr, Stadtteilladen Zielona Gora, Grünbe...

Migration ist kein Verbrechen
Martin Ling

Migration ist kein Verbrechen

Es ist ein heißes Eisen und ein uneingelöstes Wahlversprechen: die Reform des USA-Einwanderungsrechts. Präsident Barack Obama hat wahrlich viele offene Baustellen. Doch so richtig seine Einschätzung ist, dass die Reform des »kaputten Einwanderungsrechts« nicht »über Nacht« geschehen könne, ein paar Nächte sind seit seinem Amtsantritt schon vergangen. Statt einer Regierungsinitiative macht sich die...

ndPlusBrahima Ouédraogo,

Burkina Faso rüstet sanitär kräftig auf

Ouagadougou (IPS)In Burkina Faso will die Regierung in den nächsten fünf Jahren umgerechnet 128 Millionen US-Dollar in sanitäre Einrichtungen investieren. Landesweit sollen 55 000 neue Toiletten eingerichtet werden. Damit erhalten rund 54 Prozent der knapp 14 Millionen Burkiner eine sanitäre Grundversorgung. In ländlichen Regionen, wo 80 Prozent der Bevölkerung leben, haben bislang durchschnittlic...

Der Welternährungskrieg
Axel Berger

Der Welternährungskrieg

Die Nahrungsmittelkrise von 2007 und die darauf folgenden Hungerrevolten haben die Organisationsprinzipien der globalen Landwirtschaft wieder verstärkt in die öffentliche Diskussion gebracht. Dazu hat der philippinische Soziologieprofessor, Walden Bello, mit seinem Buch »Politik des Hungers« eine lesenswerte Analyse vorgelegt.

Seite 11

Bahn frei

Nach den Erfahrungen mit der S-Bahn im vergangenen Jahr liegt der Gedanke nahe, das kriselnde Unternehmen ganz unter kommunale Kontrolle zu nehmen. Insbesondere Finanzsenator Nußbaum favorisiert seit längerem die Übernahme durch die BVG, unter deren Regie die S-Bahn im Westteil der Stadt immerhin schon einmal bis 1994 zehn Jahre lang gerollt ist. Wer dagegen mit den hohen Schulden der BVG und erst recht denen des Landes argumentiert, sollte bedenken, dass Berlin der S-Bahn ohnehin jährlich über...

Kritik an Nußbaums S-Bahn-Plänen

(dpa/ND). Berliner Industrie, Gewerkschaften und Oppositionsparteien sind gegen Pläne, einen Teil des Berliner S-Bahn-Netzes in kommunaler Regie zu betreiben. Für Kunden und Beschäftigte verbessere sich dadurch nach Auffassung der Bahngewerkschaften Transnet und GDBA nichts.Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos) und Wirtschaftssenator Harald Wolf (LINKE) hatten sich dafür ausgesprochen, den S-Ba...

Hauptbahnhof ohne Sonderstatus

(dpa). Der Entwurf des rot-roten Senats zum Berliner Ladenöffnungsgesetz sieht für den Hauptbahnhof keinen Ausnahmestatus beim Sonntagsverkauf vor. Die dortigen Händler, FDP, CDU und IHK forderten, den Bahnhof mit dem Flughafen Tegel gleichzusetzen, der eine Sonderstellung hat. Der Gesetzentwurf soll in der ersten Sitzung des Abgeordnetenhauses nach der Sommerpause am 9. September in erster Lesung...

ndPlusAndreas Heinz

Die Tauben werden weggelockt

Der Berliner Tierschutzbeauftragte Klaus Lüdcke hat ein Herz für die Stadttauben. Bei der gestrigen Vorstellung seines dritten Jahresberichts räumte der Tierarzt mit Vorurteilen gegenüber den verwilderten Haustauben auf, will aber die Konzentration der Vögel in den Stadtgebieten mindern. Nun bekommen sie Taubenschläge. »Die ersten vier wurden gestern im Bezirk Reinickendorf aufgestellt«, berichtet...

Unternehmer, schaut nach Spandau
Martin Kröger

Unternehmer, schaut nach Spandau

Spandauer sind schlauer. Der alte Wahlkampfslogan trifft auf das Unternehmen Lautsprecherlabor Berlin von Geschäftsführer Stephan Kelch mit Sitz im Spandauer Ortsteil Hakenfelde ganz besonders zu: Als im vergangenen Jahr der Hauptkunde des Entwicklungsstudios für Lautsprecher, Soundsysteme und Akustikprojekte in der Krise von einer internationalen Investorengruppe geschluckt wurde, waren die exter...

Seite 12

Gaukler Unter den Linden

(ND). Feen aus Tausendundeiner Nacht, magische Lichter, Musik gespielt auf fast vergessenen Instrumenten, verführerisch duftende Schlemmereien, altes Handwerk: Noch bis zum 8. August lädt das Gauklerfest wieder ein, Kunst und Kultur zu genießen und Gauklern, Magiern und Artisten bei aberwitzigen Kunststücken zuzusehen. Das Kunsthandwerk wartet mit Keramiken, Malereien, Schmuckstücken, Spielzeug un...

Evolution der Sünde

(ND). Zwölf Stunden lang soll im Velodrom gefeiert werden. Mit dem Show-Marathon feiert die erste Show aus der Eventserie »berlinpure« »Evolutions of Sins« am 11. September Premiere. Das Clubevent vereine Musik, Show, Artistik und Tanz mit aufwendigster Technik und einem gigantischen Bühnenbild, hieß es in der Ankündigung. Mit Superlativen wird nicht gespart: »Am 11. September 2010 wird das Velodr...

Tag des offenen Denkmals

(ND). Der diesjährige Tag des offenen Denkmals steht unter dem Motto »Kultur in Bewegung – Reisen, Handel und Verkehr«. Berlin habe als Stadt des Mobilitätszeitalters, des Fortschrittsbewusstseins und der Geschwindigkeit mehr an Denkmalen zu Reise, Handel und Verkehr zu bieten als jeder andere Ort in Deutschland, teilten die Veranstalter am Montag mit. Mehr als 330 Angebote seien bereits jet...

Jüdische Kulturtage

(epd). Bei den diesjährigen Jüdischen Kulturtagen stehen ab 26. August in Berlin insgesamt 16 Veranstaltungen auf dem Programm. Ein Höhepunkt sei die Rekonstruktion der 100 Jahre alten 10. Symphonie von Gustav Mahler durch den 23-jährigen Komponisten Yoel Gamzou, teilte die Jüdische Gemeinde am Montag in der Bundeshauptstadt mit. Gamzou werde sein Ergebnis zusammen mit dem »International Mahler Or...

Mobildusche und Kunstwerk
Volkmar Draeger

Mobildusche und Kunstwerk

Nun ist auch die zweite Galerie des Familienlabels Klosterfelde in der Potsdamer Straße angekommen. Seit längerem hat dort die eigentliche Galerie in der Beletage eines noblen Bürgerhauses ihren Sitz. Lara Favaretto stellt hier unter »Out of It« drei eigens für den Ort konzipierte Objekte aus. Geplant ist, daraus eine Serie zu entwickeln, die sich als Hommage an 20 teils mysteriös verschwundene Persönlichkeiten versteht.Der erste Raum, mit begehbarem, messinggefasstem Erdreich bedeckt, soll an ...

Seite 13

NRW will mehr Rauchverbote

Düsseldorf (dpa/ND). Nach Inkrafttreten des bundesweit strengsten Rauchverbots in Bayern will auch Nordrhein-Westfalen das Rauchverbot ausweiten. »Wir werden den Wildwuchs bei den Ausnahmen vom Rauchverbot beschneiden. Es darf nicht sein, dass Eisdielen und Bäcker sich zu Raucherclubs erklären«, sagte Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) der »Rheinischen Post«. Wo Kinder Kunden seien, dü...

Kaminkehrer soll Lizenz verlieren

Halle (dpa/ND). Sachsen-Anhalt will weiter versuchen, einem rechtsextremen Schornsteinfeger wegen dessen politischer Gesinnung die Lizenz zu entziehen. Nach Angaben von Wirtschaftsminister Reiner Haseloff (CDU) legte das Land gegen ein Urteil des Verwaltungsgerichts Halle Berufung ein. Die Richter hatten am 29. April festgestellt, dass der Bezirksschornsteinfegermeister aus Laucha, der für die rec...

ndPlusEsteban Engel, dpa

Billigmeile wird »urbaner Lebensraum«

Ramschläden, Imbissbuden, Souvenirhändler – täglich laufen tausende Fußgänger an Berlins Bikini-Haus vorbei. Der rund 400 Meter lange und sechs Geschosse hohe Betonriegel gegenüber der Gedächtniskirche gehört zu den Besuchermagneten im Westen der Hauptstadt. Ein 100-Millionen-Euro-Projekt soll das Ensemble jetzt aus dem Dornröschenschlaf holen und damit Konsum und Tourismus in der City West ...

Imke Hendrich, dpa

Klappmeter und Ceranfeld

Was haben Johannes Gutenberg, Carl Bosch und Otto Feick gemeinsam? Sie waren Tüftler aus Rheinland-Pfalz. Bis heute bringt das Land zahlreiche Erfindungen hervor. 2009 rangierte es bei der Zahl der Patentanmeldungen bundesweit immerhin auf Rang 7.

Barbara Staacke

Mit Leidenschaft zur Perfektion

Eine Wand besprühen – und das ganz legal. Das ließen sich die Knirpse an der Senftenberger Straße nicht zweimal sagen. Mitarbeiter des Vereins »Kids & Co.« hatten eigens mit Jugendlichen Übungswände gezimmert. Dass die sonst so begehrte Skaterbahn auf dem Liberty-Park in Hellersdorf da nur wenig Beachtung fand, stößt bei einem Graffiti-Künstler wie Jörn Reiners auf volles Verständnis. »W...

ndPlusVelten Schäfer

Muss McAllister ans Tafelsilber?

Rund 25 Milliarden Euro betragen die jährlichen Ausgaben Niedersachsens. 1,3 Milliarden davon will die Regierung David McAllisters (CDU) streichen. Das Land steht vor tiefen Einschnitten – und Protesten. Unklar blieb gestern, ob und wie viele seiner Anteile am Volkswagen-Konzern das Land verkaufen wird.

Seite 14

Kritik an UNESCO-Beschluss

Berlin/Koblenz (dpa/ND). Der Internationale Rat der Denkmalpflege (Icomos) hat den positiven UNESCO-Beschluss zur Mittelrheinbrücke kritisiert. Die geplante Brücke zerschneide das romantische Rheintal an einer sehr empfindlichen Stelle, sagte der Deutschland-Chef des Rates, Michael Petzet, am Montag im Deutschlandradio Kultur. Bedenken seien auch angebracht, weil mit der Brücke mehr Verkehr in die...

ndPlusReimar Paul

»Knöllchen-Horst« vor Gericht

Jahrelang brachte er seine Mitbürger durch Strafanzeigen wegen Falschparkens zur Weißglut. Jetzt steht der Osteroder Frührentner Horst-Werner Nilges selbst wegen eines Verkehrsdelikts vor Gericht.

Gudrun Janicke, dpa

Jeder Zehnte will sich das Rauchen abgewöhnen

Horrorhinweise auf Zigarettenschachteln, Fotos kranker Organe, nach Zigarette riechende Kleidung: einen richtigen Raucher kann das alles nicht von einem Glimmstängel abhalten. Kein Wunder: Sie sind süchtig. Darum sind andere Mittel nötig.Verbote richten nach Ansicht der Brandenburger Suchtbeauftragten Ines Weigelt nichts gegen Raucher aus. »Es handelt sich in der Regel um Süchtige, und da gelten a...

Matthias Brunnert, dpa

Plätscherndes Denkmal

Mönche des Zisterzienserordens haben im Harz ein Wassersystem angelegt, das schon vor 800 Jahren Energie für den Bergbau erzeugt hat. 100 Teiche, 70 Kilometer ausgekleidete Gräben und 20 Kilometer Wasserläufe sind noch heute intakt. Seit dem Wochenende steht das System auf der UNESCO-Welterbeliste.

ndPlusWilfried Neiße

Neue Starthilfe für saubere Energie

Um zu neuem Denken und neuem Handeln in der Energiepolitik zu bewegen, hat Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (LINKE) gestern die neue Förderrichtlinie RENplus präsentiert.Wenn auf diesem Gebiet etwas geschieht, »dann wird es in der Region entschieden«, sagte Christoffers. Es soll verstärkt Energie aus erneuerbaren Quellen gewonnen, die Effizienz des Energieeinsatzes erhöht und die Versorgungss...

ndPlusKarsten Packeiser, epd

Letzter Versuch Bürgerbus

Die mangelnde Infrastruktur auf dem Land ist vor allem für arme und alte Menschen ein Problem. Oft müssen sie ein Auto halten, nur um Termine bei der Arbeitsagentur oder beim Arzt wahrnehmen zu können. Mancherorts hilft der Bürgerbus.

Seite 15
Wer ist Anja?
ndPlusHans-Dieter Schütt

Wer ist Anja?

Literatur hat keinen Ort, also jeden. Selbst die Zeitschrift »Focus« kann ein Ort sein. In der jüngsten Ausgabe veröffentlicht Botho Strauß (Foto: Archiv) fünf Prosaskizzen. Ein seltsames Anwehen von Dämonie, von Unwirklichkeitsdämmer.Eine Unbekannte sitzt bei einem aus der Narkose erwachenden Mann, der sie für »Anja« hält – er fragt indes nicht, wer sie ist, er fragt, wer denn dann Anja sei...

Gunnar Decker

Notizen aus Venedig

Venedig begnügt sich mit der Erinnerung an sich selbst, und der Tourist irrt ratlos in diesem Gruselkabinett umher, dessen Hauptattraktion das Wasser ist. JEAN-PAUL SARTRE Ich bin ein bisschen seekrank. Eine solche Auskunft aus Venedig mag verwundern. Immerhin handelt es sich nicht um die MS Venedig, sondern um die steinerne Urzelle eines weltumspannenden Handelskapitalismus. Aber aller Schwerkraf...

Die Klasse der Malklasse Ronald Paris
Harald Kretzschmar

Die Klasse der Malklasse Ronald Paris

Der kleine Pavillon in der Rangsdorfer Seebadallee birst mal wieder vor künstlerischer Potenz. Galeristin Gerlinde Förster lässt das Ergebnis der Entwicklung der Malklasse Ronald Paris Revue passieren. Und neun Studentinnen und drei Studenten der neunziger Jahre beweisen, welchen Rang ihre Leistungen heute haben. Paris ist seit 25 Jahren Bürger des Ortes. Der erst spät ins Lehramt an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein Halle berufene Professor ist bekannt für seine ehernen Prinzipien schöpf...

Seite 16

Felsen und Schloss

Felsmalereien in Spanien, das Schloss Eggenberg in Österreich und eine rumänische Klosterkirche gehören künftig zum Weltkulturerbe. Zudem wurde das Naturerbe Pirin Nationalpark in Bulgarien erweitert. Das entschied das Welterbekomitee der UNESCO, der Kulturorganisation der Vereinten Nationen, bei seiner Sitzung in der brasilianischen Hauptstadt Brasilia. Die schützenswerten Kulturdenkmäler sind Er...

Roberto Becker

Unbedingt

Wolfgang Rihm lieferte mit seiner Opernphantasie »Dionysos« den 90. Salzburger Festspielen einen wahren Klangrausch, er setzt auf das große Orchester, umschmeichelt die Stimmen und lässt sie virtuos erblühen. So lustvoll, wie der sympathisch barock wirkende Rihm über seine Musik und den jahrelangen Prozess der Beschäftigung mit der Vorlage, Friedrich Nietzsches Dionysos Dithyramben, zu erzählen ve...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Apocalypse Now? Forever

Das Grauen und der moralische Terror sind deine Freunde. Falls es nicht so ist, sind sie deine gefürchteten Feinde.« Das ist die Logik von Colonel Kurtz (Marlon Brando), Gott-König einer bewaffneten Jüngerschaft, abtrünniger Soldat der US-Special Forces in Vietnam. Captain Willard (Martin Sheen, Foto: dpa)) wird ihn mit mehreren Macheten-Hieben hinrichten. Untermalt ist die Szene mit dem Psy-Rock-...

»Das war wann?«
ndPlusKai Agthe

»Das war wann?«

Schon die Existenz des Bandes überrascht. Der Leser fragt sich, was den Romancier Uwe Johnson (1934-1984) veranlasst haben möge, stundelange Gespräche mit den Fluchthelfern Detlef Girrmann und Dieter Thieme zu führen. Neben einem dezidiert literarischen Interesse wohl eigene Erfahrungen. Denn auch Johnson hatte die DDR mehr oder minder illegal verlassen. Er sprach jedoch stets davon, dass er 1959 ...

Seite 17

Raul glänzt bei Schalkes Sieg

Neuzugang Raul hat Schalke 04 bei seinem Debüt-Wochenende zum ersten Erfolg geschossen. Der Stürmer erzielte am Sonntag beim 3:1-Sieg der Königsblauen im Finale des Liga-Cups gegen den deutschen Meister Bayern München einen Doppelpack und bescherte den »Knappen« so den Sieg beim Blitzturnier mit 60-minütigen Spielen. Platz drei holte sich Titelverteidiger Hamburger SV durch ein 3:0 (1:0) gegen den...

Silber kann Harting nicht trösten

Silber kann Harting nicht trösten

Kein Gold, keine 70 Meter, aber jede Menge Frust – nach dem verlorenen Duell von Barcelona war Robert Harting (Foto: dpa) untröstlich. »Ich ärgere mich, dass ich die Chance nicht genutzt habe. Das muss ich jetzt erstmal verdauen«, sagte der Hüne, der sich über seine Diskus-Silbermedaille bei der EM überhaupt nicht freuen mochte: »Ich weiß, dass ich viel mehr drauf hatte. Das macht es so hart...

ndPlusHajo Obuchoff

Feinschliff am »eisernen« Gerüst

Uwe Neuhaus weiß es exakt: 63,75 Prozent der Startelf für die neue Saison habe man am vergangenen Sonnabend zu Beginn des Testspiels gegen den FC Middlesbrough (2:2) gesehen. So jedenfalls lautete die prompte Antwort des Trainers des 1. FC Union Berlin auf eine entsprechende Frage nach der Partie. Das Remis gegen den in Englands zweitklassiger Football League Championship spielenden Gegner war ber...

Gerd Holzbach, SID

Glücksgefühle zum Abschluss

In den Reißwolf mit der Statistik. Was zählt, sind die neuen Gesichter. Dass Deutschlands Leichtathleten im EM-Titelrennen von Barcelona gegen Russland (10), Frankreich (8) und Großbritannien (6) mit vier goldenen und insgesamt 16 Medaillen nur als Vierte ins Ziel kamen, war völlig egal, als am Sonntagabend der Vorhang fiel. Denn das Wichtigste lässt sich nicht in Zahlen messen: Deutschlands Leich...

Seite 19
ndPlusDanuta Friemert

Die Rezension - Schlank mit Süßem

Michel Montignac! Keiner, der übergewichtig ist, kommt an diesem Namen vorbei. »Ich esse, um abzunehmen« war einer seiner größten Bestseller. Die von ihm 1986 erfundene Montignac-Methode bietet Übergewichtigen die Möglichkeit, ohne mengenmäßige Einschränkung der Nahrungsaufnahme dauerhaft schlank zu werden und zu bleiben. Es sind zwei Grundprinzipien, die diese Methode ausmachen. Das erste Prinzip...

Ulrike Henning

Nur 200 Millionen Euro mehr

Wenn im Rahmen von Gesundheitsreformen die Ausgaben überprüft werden, möchte in der Regel niemand der größte Kostentreiber sein. Entsprechend fällt das Urteil des Berliner Institutes IGES über die von vielen Experten befürchtete Kostenexplosion bei neuen Krebsmedikamenten aus.

ndPlusWalter Willems

Band oder Bypass

Magenverkleinerungen können den Verlauf der Diabeteserkrankung vom Typ 2 deutlich bessern. Aber nicht jeder Patient eignet sich dafür.

Seite 20
ndPlusMartin Koch

»Quendeline« verhinderte Hitzerekord

Im Juli erreicht der Sommer gewöhnlich seinen Höhepunkt. Das Thermometer steigt vielerorts auf über 35 Grad Celsius und nähert sich bisweilen sogar der 40-Grad-Marke. Als heißester Julitag seit Beginn der Wetteraufzeichnungen gilt in Deutschland der 27. Juli 1983. Damals schwitzten die Menschen im oberpfälzischen Gärmersdorf bei 40,2 Grad Celsius. So heiß war es im vergangenen Monat nirgendwo. Die...

Irina Wolkowa, Moskau

Bilder einer Apokalypse

Apathisch sitzt Lidija Iwanowa in dem eilig zur Notfallstation für Brandopfer umfunktionierten Kulturhaus in Woronesh, knapp 500 Kilometer südlich von Moskau. Ihre Hände umklammern eine Handtasche. Der Inhalt: Dokumente, Fotos und ein bisschen Wäsche. Das, was ihr gerade unter die Hände kam, als sie am Wochenende ihr Haus verlassen musste. In weniger als zwanzig Minuten brannte ihr Dorf nieder: Ts...