Gewerkschaft begrüßt gemeinsame Abitur-Pläne

Magdeburg (dpa/sa) - Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in Sachsen-Anhalt sieht die Pläne für ein länderübergreifendes Abitur gemeinsam mit Sachsen als Fortschritt. »Mehr Einheitlichkeit im deutschen Bildungswesen ist generell zu begrüßen«, sagte GEW- Sprecher Hans-Dieter Klein am Mittwoch der dpa in Magdeburg. Es sei sinnvoll, wie geplant, mit Kernfächern wie Deutsch und Mathematik zu beginnen. Damit könne geprobt werden, ob das gemeinsame Abitur funktioniere.Die Landesregierunge...

Seite 1

Unten links

Es gibt verdrießliche und vergnügliche Pressetermine. Zu letzteren gehörte eine Begegnung mit Vertretern des Springer-Verlages. Sie beim Studium von Bildern aus der »heilen Welt der Diktatur« zu betrachten, war heilsam. Sie können noch immer über das Ländle staunen, das sie nur in Gänsefüßchen kannten. Auch in der DDR wurde gelebt, geliebt, gelacht. Wer hätte das gedacht! Es war wohl der Mann von ...

56 Tote bei Anschlag in Bagdad

Bagdad (Agenturen/ND). Zwei Wochen vor dem geplanten Beginn des Abzugs der US-Kampftruppen aus Irak sind bei einem Anschlag auf Armeebewerber in Bagdad mindestens 56 Menschen ums Leben gekommen. Ein Selbstmordattentäter zündete am Dienstag in der wartenden Menge vor einem Rekrutierungszentrum seinen Sprengstoffgürtel. Weitere 129 Menschen wurden verletzt.Es war der schwerste Einzelanschlag in Irak...

Ines Wallrodt

Folgerichtig

Schritt für Schritt kippt das Bundesverfassungsgericht die Benachteiligungen homosexueller Lebenspartner. Vor zehn Monaten stärkte das Gericht in der Hinterbliebenenrente die Rechte verheirateter Schwuler und Lesben. Diese Linie setzt sich nun im Erbrecht fort. Bei rechtlicher Prüfung wird klar, dass die Schlechterstellung nur deshalb existiert, weil bei Einführung der Homo-Ehe 2001 noch nicht gle...

Israel: USA müssen Iran deutlich drohen

Israel fordert von den USA eine glaubhafte militärische Drohung gegen das iranische Atomprogramm. Teheran hingegen warnt den Westen vor möglichen Angriffen auf seine Atomanlage in Buschehr.Berlin/Teheran (Agenturen/ND). Washington müsse die Bereitschaft zu einem Luftangriff zeigen, sollte Teheran nicht doch noch im Atomstreit einlenken, sagte ein hochrangiger israelischer Militärvertreter der »Fin...

ndPlusInes Wallrodt

Karlsruhe stärkt Homo-Ehe

Die Benachteiligung von homosexuellen Lebenspartnern bei der Erbschaftssteuer ist verfassungswidrig. Der Gesetzgeber muss nun eine rückwirkende Regelung für Altfälle finden.

Kalte Suppe: Gäste müssen sich nicht alles bieten lassen

Lange Wartezeiten, eine kalte Suppe oder die Schnecke im Salat: Beim Restaurantbesuch haben Gäste Rechte, sollten sich nicht alles bieten lassen und Reklamationen nicht scheuen. Die Verbraucherzentralen geben Tipps, worauf dabei zu achten ist. Tischreservierung: Wer in einer Gaststätte einen Tisch reserviert, sollte zum vereinbarten Zeitpunkt erscheinen. Kommt er nicht, kann der Wirt theoretisch S...

Seite 2

Risikozuschlag kann gestrichen werden

Wer eine private Kranken-Zusatzversicherung abschließen will, muss Gesundheitsfragen beantworten. Wer gesund ist, bekommt problemlos seine Police. Anders sieht es aus, wenn man auf dem Fragebogen Vorerkrankungen angeben muss. Schwere gesundheitliche Probleme führen in der Regel zur Ablehnung des Antrages. Sind sie allerdings nicht so gravierend, bieten die Versicherer zwei Möglichkeiten an: Entwed...

ndPlusRegina Stötzel

Es fehlt der Produzent

»Wenn sich Bill Gates und Franz Beckenbauer für die Pille für den Mann einsetzen würden, wäre sie schnell auf dem Markt«, sagt Eberhard Nieschlag, der ehemalige Direktor des Instituts für Reproduktionsmedizin am Universitätsklinikum Münster. »Der Druck der Öffentlichkeit heute, etwas für den Mann zu tun, ist unvergleichlich geringer als der Druck damals von Seiten der Frauen war.«Immerhin arbeiten Forscher seit rund 40 Jahren daran. Viele Präparate erwiesen sich als noch nicht hinreichend taugl...

Martin Koch

Krebs durch die Pille?

Wie jedes Medikament hat auch die Pille unerwünschte Nebenwirkungen. Vor allem in den ersten drei bis sechs Monaten der Einnahme, der sogenannten Anpassungsphase, klagen manche Frauen über Zwischenblutungen, Übelkeit und Spannungsgefühle in der Brust. Andere werden sexuell lustlos oder bekommen Kopfschmerzen. Dauern diese Beschwerden länger an, kann es für eine Frau hilfreich sein, wenn sie auf ei...

ndPlusMartin Koch

Befreite Sexualität auf Rezept

Fünf Jahrzehnte nach ihrer Markteinführung ist die Pille das beliebteste Verhütungsmittel in der westlichen Welt. Auch in Deutschland benutzen mehr als die Hälfte aller 20- bis 44-jährigen Frauen orale Ovulationshemmer, um sich diskret und sicher vor einer Schwangerschaft zu schützen.

»Verhütungsmittel müssen kostenlos sein«

»Verhütungsmittel müssen kostenlos sein«

ND: Was raten Sie sehr jungen Frauen oder Paaren, die mit Fragen zum Thema Verhütung zu Ihnen kommen?Schulz: Es kommen oft Mädchen oder junge Paare zu uns, die die Pille verschrieben haben wollen. Die Antibabypille ist die verbreitetste Verhütungsmethode. Dennoch beraten wir und schauen, welches das geeignete Mittel für das Mädchen, für das Paar, abhängig von der Lebenssituation und vom Sexualleben, ist. Es ist uns ein Anliegen, dass junge Menschen erfahren, wie sie mit ihrer Sexualität umgehen...

Neue Verfassungsrichter kippen Renten-Urteile ihrer Vorgänger

1. Die ursprüngliche Konzeption, das Rentenstrafrecht mit angeblich überhöhten Gehältern zu begründen, ist bekanntlich durch die Urteile des BVerfG vom April 1999 und Juni 2004 zwei Mal verworfen worden. Die Rentenkürzung auf das Durchschnittsentgelt wurde nun mit dem Argument gerechtfertigt, dass die Personen, die eine Weisungsbefugnis gegenüber dem MfS gehabt hätten, rentenrechtlich nicht besser gestellt werden dürften als die Mitarbeiter des MfS.Nachdem diese These bereits im Gesetzgebungsve...

Seite 3

Im Reihenhaus verboten

Die Stadt Pirmasens hat die Verlegung eines Amüsierbetriebs in ein Reihenhaus verboten. Dagegen klagte eine Vermieterin. Sie habe jahrelang in einem gemieteten Gebäude eine gewerbliche Zimmervermietung betrieben, und sie wollte diese Vermietung in einem von ihr gekauften Reihenhaus fortsetzen. Das Verwaltungsgericht gab der Vermieterin Recht, weil die Kommune kein schlüssiges Konzept gegen Wohnung...

»Überraschende Klausel« ist unwirksam

In Köln gab es einen kuriosen Streit um eine Klausel (Bestimmung in einem Mietvertrag) in der es hieß, dass die Mieter der Wohnung im Dachgeschoss einmal jährlich den »Speicher«, gemeint ist der Dachboden, zu fegen und die Dachfenster zu reinigen hätten. Das stand im Haus- und Hofreinigungsplan, der aus der Sicht der Vermieterin als Bestandteil des Mietvertrages gelten sollte.

Wer muss die Kosten dafür tragen?

Der Vermieter verlangt die Zustimmung für eine Umstellung der Messgeräte, die den Wasser- und Wärmeverbrauch mit Funktechnik messen. Das wäre nicht das Problem, aber für die Geräte wird pro Monat Miete verlangt, für Warmwasserzähler 1,20 Euro, für Kaltwasserzähler 1,16 Euro und für sechs Heizkostenverteiler insgesamt 2,28 Euro. Ist das zulässig? Olaf J., Berlin Ob diese Forderung des Vermieters an...

Mieterrechte in einer Eigentumswohnung

Hat der Mieter einer Eigentumswohnung das Recht auf Einspruch gegen die Betriebskostenabrechnung? Ist der Hausverwalter verpflichtet, auf Einsprüche zu antworten? Muss man sich mit der lapidaren Antwort des Hausverwalters zufrieden geben, dass die Betriebskostenabrechnung korrekt ist, weil die Eigentümerversammlung diese geprüft hat? Und darf der Verwalter die Nennung des Namens und der Adresse de...

Anna Maldini, Rom

Das »Chamäleon« fordert Berlusconi heraus

Wenn Silvio Berlusconi in diesem Sommer zumindest an den Rand seiner größten politischen Niederlage geraten ist, liegt das auch – und vielleicht sogar in erster Linie – an einem Mann: Gianfranco Fini, 58 Jahre alt, früherer Vorsitzender der (neo)-

»Die Taten fehlen«

ND: Frau Dirie, der Film »Wüstenblume«, der auf ihrer autobiografischen Erzählung basiert und ein Weltbestseller wurde, feierte im Juni seine Afrika-Premiere auf dem Internationalen Film Festival in Addis Abeba. Wie ist er in Afrika aufgenommen worden?Dirie: Der Film ist sehr gut angekommen und hat eine öffentliche Diskussion in den äthiopischen Medien ausgelöst. Jeder Straßenhändler verkauft nun Raubkopien des Filmes. Man sieht die Kopien an jeder Straßenecke. Die Afrikanische Union ist an mic...

Seite 4

Suche nach Lehrstelle

Schulabgänger, die noch keinen Ausbildungsplatz haben, sollten sich nach Ende der Schulausbildung bei der Agentur für Arbeit melden, um sich die Anrechnung der Zeit der Ausbildungsplatzsuche bei der Rente zu sichern. Auch ohne Anspruch auf Leistungen der Agentur für Arbeit kann die Zeit der Suche nach einem Ausbildungsplatz als sogenannte Anrechnungszeit in der Rentenversicherung berücksichtigt we...

Wie ein notarielles Schuldanerkenntnis wirkt

Dem Filialleiter eines Getränkemarkts fielen bei der Inventur beträchtliche Fehlbestände an Leergut auf. Daraufhin ließ er über der Getränkekasse eine – für die Angestellten nicht sichtbare – Videokamera installieren. Die Auswertung der Aufnahmen zeigte, dass einer der Verkäufer Geld unterschlug, innerhalb von nur drei Arbeitstagen einen Betrag von 1120 Euro. Nun prüfte der Arbeitgeber...

Wenn Kinder allein auf Reisen gehen

Für Kinder, die noch nicht alt genug sind, allein zu verreisen, bieten sich Ferienfreizeiten an. Soll der Auslandsaufenthalt der Weiterbildung des Kindes dienen, kommt ein Gastschulaufenthalt infrage. Was es zu beachten gibt, sagen ARAG Experten. Wird der Vertrag über Ferienfreizeiten über das Internet geschlossen, so besteht kein Widerrufsrecht. Die gesetzlichen Regelungen machen bei Dienstleistu...

Hendrik Lasch, Dresden

Lex 13. Februar landet vor Gericht

Sachsens CDU/FDP-Koalition hat das Versammlungsrecht geändert, um rechte Aufmärsche am 13. Februar in Dresden zu unterbinden. Dabei ist sie weit über das Ziel hinausgeschossen, moniert die Opposition und klagt.

Mehr Geld für Flutopfer
ndPlusJörg Meyer

Mehr Geld für Flutopfer

Geänderte Berichterstattung, Klarheit über das Ausmaß der Katastrophe oder Aufrufe von Politikern – warum steigt die Spendenbereitschaft für Pakistans Flutopfer jetzt an?

Seite 5

Stundenlohnabrechnungen müssen transparent sein

Bauherren kennen das Problem: Manche Handwerker stellen Stundenkontingente in Rechnung, die der Laie nicht nachvollziehen kann. Der Bauherr muss sich damit nicht abfinden. Zeitabrechnungen von Unternehmen müssen transparent sein. Bauherren, die sich übervorteilt fühlen, können vom Unternehmer den Nachweis über die abgerechnete Zeit verlangen. Streiten Bauherr und Bauunternehmer über den angemessen...

Störender Schall

Trockenbauelemente sind beliebt und insbesondere bei der Gebäudesanierung eine ernsthafte Alternative. Einbaufehler haben jedoch schwerwiegende Folgen. Da der Beruf des Trockenbauers nicht der Meisterpflicht unterliegt, besteht die Gefahr, dass Anbieter ihr Metier unzureichend beherrschen. Um die Wohnraumgröße optimal zu nutzen, werden oft Trennwände aus Gipskarton errichtet. Beträgt der Wandquers...

Richtig bauen

Jahr für Jahr entstehen deutschen Eigenheimbesitzern Schäden in Höhe von mehr als einer Milliarde Euro durch Pfusch am Bau. Verzögerter Einzug, eine neue Baustelle, Kosten, Lärm und Schmutz sind oft die Folgen. Der aktualisierte Ratgeber »Richtig bauen: Ausführung« der Verbraucherzentrale NRW ist mit seinen knapp 260 Seiten ein kompetenter und leicht zugänglicher Begleiter bei der Bauausführung. S...

Mängel verschwiegen

In fast allen Wohnungen einer Wohnungseigentumsanlage waren Feuchtigkeitsschäden aufgetreten. Die Versammlung der Eigentümer fasste den Beschluss, die Schäden zu beheben und die Kosten umzulegen. Kurz darauf verkaufte einer der Eigentümer seine Wohnung, ohne Käufer K. auf den Mangel hinzuweisen. Als dieser von Miteigentümern über die Vorgänge informiert wurde, forderte er den Verkäufer auf, die Ma...

Sozialverband schlägt neue Regelsätze vor

Berlin (AFP/ND). Der Paritätische Wohlfahrtsverband lehnt die geplanten Chipkarten für Kinder aus Hartz-IV-Familien ab und fordert stattdessen vor allem einen massiven Ausbau der Jugendarbeit. »Es macht keinen Sinn, Gutscheine oder Chipkarten zu verteilen, die vor Ort nirgendwo eingelöst werden können«, erklärte Hauptgeschäftsführer Ulrich Schneider am Dienstag. Er verwies darauf, dass allein zwis...

ndPlusRené Heilig

Gezieltes Töten ganz »nüchtern« betrachtet

In den vergangenen Jahren sind die deutschen Spezialkräfte in Afghanistan verstärkt worden, »um Talibannetzwerke effektiv ausschalten zu können«. Der deutsche General und ISAF-Sprecher Blotz bestätigte indirekt ein Verfahren, das man »gezielte Tötungen« nennt. Die aber sind laut Verteidigungsministerium »definitiv ausgeschlossen«.

Folke Havekost, Hamburg

Hamburger Personalkarussell

Eine Woche vor der geplanten Wahl des CDU-Politikers Christoph Ahlhaus zum Bürgermeister nimmt der künftige Hamburger Senat Konturen an.

ndPlusUwe Kalbe und Rolf-Henning Hintze

LINKE: Mitgliederkartei ist ein altes Problem

Ein Gutes haben die Gruselmeldungen über Karteileichen in der Linkspartei: Die Landesverbände werfen einen gründlicheren Blick auf ihre Mitgliedschaft. Das Ergebnis überrascht niemanden: Die realen, zahlenden Mitglieder sind deutlich in der Mehrheit.

Die private Videoüberwachung und ihre Tücken

Seit es die technische Entwicklung nahezu jedem möglich macht, sich durch Videoüberwachung zu schützen, rückt dieses Thema immer mehr in den Mittelpunkt bei der Sicherung von Grundstücken. Grundstückseigentümer und -nutzer denken zumindest über die Möglichkeit der Sicherung ihres Grundstücks durch Überwachungskameras nach. Dies war auch Auslöser eines unlängst vom Bundesgerichtshof entschiedenen S...

Seite 6

Karsai löst private Sicherheitsdienste auf

Kabul (AFP/ND). Afghanistans Präsident Hamid Karsai hat das umstrittene Dekret zur Auflösung aller privaten Sicherheitsfirmen im Land unterzeichnet. Binnen vier Monaten müssten alle derartigen Unternehmen ihre Arbeit einstellen, erklärte er am Dienstag in Kabul. Dies gelte für ausländische und afghanische Firmen.In Afghanistan sind mehr als 50 private Sicherheitsfirmen mit insgesamt bis zu 40 000 ...

Damit der Schulweg sicherer wird

Die Ferien sind bald vorbei. Doch sowohl ABC-Schützen als auch älteren Schülern fällt es oft schwer, sich an das frühe Aufstehen zu gewöhnen. Deshalb sind sie im Straßenverkehr besonders unkonzentriert – und das kann die Unfallgefahr erhöhen. »Hinzu kommt, dass Kinder sich im Straßenverkehr anders verhalten als Erwachsene, beispielsweise weil sie eine zwei- bis dreimal längere Reaktionszeit ...

Befriedung in Potosí

Potosí (PL/hneu). Boliviens Regierung und die Führung der Protestbewegung in der südlichen Stadt Potosí haben sich am Montag (Ortszeit) geeinigt. Nachdem ein 19 Tage währender Streik abgebrochen und Straßenblockaden aufgelöst wurden, stellte sich in der Stadt am Dienstag wieder die Normalität ein. So wurde der Busverkehr Richtung Oruro und La Paz wieder aufgenommen.Die Einwohner der Kolonialstadt ...

Vater eines nicht ehelichen Kindes nicht vom Sorgerecht ausschließen

Das Kindeswohl ist das alles Entscheidende. So hat es das Bundesverfassungsgericht in seinem jüngsten Urteil, die Rechte lediger Väter betreffend, entschieden. Nun können Mütter nicht mehr ihr alleiniges Sorgerecht durchsetzen, wenn ein Familiengericht feststellt, dass die gemeinsame elterliche Sorge dem Kindeswohl entspricht. Da im allergrößten Teil der Alleinerziehenden-Familien die Mutter die V...

Hilmar König

Flut bringt die »Erzfeinde« nicht zusammen

Indien wartet seit Freitag voriger Woche auf eine pakistanische Antwort zum Angebot finanzieller Unterstützung für Opfer der Überschwemmungskatastrophe. Offensichtlich spielen politische Überlegungen die ausschlaggebende Rolle dabei, die Offerte anzunehmen oder abzulehnen.

Freistellungsaufträge bei Banken schärfer kontrolliert

Anleger können ihrer Bank einen Freistellungsauftrag in Höhe von 801 Euro einreichen oder den Betrag auf mehrere Institute verteilen. Insoweit fällt keine Abgeltungsteuer an und die Kapitalerträge werden brutto ausgezahlt. Damit Sparer ihr Volumen nicht ungerechtfertigt durch Aufträge bei verschiedenen Instituten überschreiten, wird dieses Verfahren überwacht. Die Kanzlei Ebner Stolz Mönning Bache...

Pakistan: Es fehlt an allem

Kein Ende für das Elend in Pakistan in Sicht. Helfer erwarten, dass in dem überfluteten Land noch zahlreiche Menschen erkranken und sterben werden. Sie fordern von der Weltgemeinschaft dringend mehr Hilfe.

Seite 7

Auffahren

Kann bei einer Kollision zweier Fahrzeuge nicht eindeutig festgestellt werden, ob der eine Fahrer aufgefahren ist oder der andere zurückgesetzt hat, so müssen sich die Unfallgegener den Schaden teilen. Der Anscheinsbeweis gegen den Auffahrenden tritt in diesem Fall zurück, wenn das Auffahren nicht bewiesen werden kann bzw. streitig ist. Dies entschied das OLG Hamm am 15. April 2010 (Az. 6 U 205/09...

Neu-Vertrag

Autofahrer, die ihr Fahrzeug bei Ineas oder LadyCarOnline versichert haben, müssen sich um einen neuen Versicherer bemühen. Die Verträge der rund 50 000 deutschen Kunden werden zum 31. August 2010 um 24 Uhr eingestellt. Diese Versicherungsnehmer haben also vom 1. September 2010 an keinen Versicherungsschutz mehr. Zumindest hinsichtlich der Kfz-Haftpflichtversicherung müssen die Versicherten jetzt ...

Werbung für Aktionsware

Der Bundesverband der Verbraucherzentralen beanstandete die Sonderverkaufsaktion eines Einzelhandelskonzerns: Mehrere der Artikel, für die groß die Reklametrommel gerührt worden sei, hätten die Kunden schon am frühen Morgen des ersten Verkaufstags nicht mehr bekommen können. Zum Beispiel sei ein Luftbett schon fünf Minuten nach Öffnung der Filiale vergriffen gewesen. Ein Handy aus dem Sortiment de...

Hausverbot im Bad

Auch in den heißen Zeiten sollte man sich an bestimmte Bade- und Schwimmbadregeln halten, anderenfalls droht ein Hausverbot. An einem solchen sofortigen Hausverbot ändert auch der Umstand nichts, dass man aus gesundheitlichen Gründen auf das Schwimmen angewiesen ist, entschied das Verwaltungsgericht Neustadt am 10. Februar 2010 (Az. 4 L 81/10), wie die Deutsche Anwaltauskunft mitteilt. Die Antrags...

Unfall an der Wasserrutsche

Besonders beliebt bei den Besuchern eines kommunalen Schwimmbads war eine 90 Meter lange Kurvenrutsche. Am Aufgang und am Einstieg der Rutsche hatte die Kommune Hinweisschilder aufgestellt, wie sie richtig zu benutzen sei. Doch leider interessierten diese Hinweise einen Badegast überhaupt nicht: Viel zu dicht hinter einer Frau stieg er in die Wasserrutsche und rutschte – entgegen den Badereg...

Wer zahlt die Abschleppkosten?

Der letzteingetragene Kfz-Halter und frühere Eigentümer kann als Zustandsstörer für die Abschleppkosten seines früheren Fahrzeugs herangezogen werden. Das, so der Limburger Fachanwalt für Verkehrsrecht Klaus Schmidt-Strunk, hat das Verwaltungsgericht (VG) Göttingen am 22. Juli 2010, (Az. 1 A 25/10) entschieden. In dem Fall ist der Kläger letzteingetragener Halter eines Pkw BMW. Im März 2006 hatte ...

ndPlusKarin Leukefeld

Bagdader Gesprächsfaden gerissen

Fünf Monate nach den irakischen Parlamentswahlen sind die Koalitionsverhandlungen zwischen Al Irakia, der mit zwei Sitzen in Führung liegenden Partei des früheren Ministerpräsidenten Allawi und der bei der Parlamentswahl auf Platz zwei eingekommenen Liste für Rechtsstaatlichkeit des amtierenden Ministerpräsidenten Maliki abgebrochen worden. Das ist keine Überraschung, denn beide Politiker bekämpfen sich nicht erst seit dem Wahlkampf.

Thomas Berger

Ex-Präsidentin Arroyo soll aussagen

Mit Spannung wird auf den Philippinen der Verhandlungsbeginn im Prozess um das Massaker von Maguindanao erwartet. Womöglich tritt dann auch eine Prominente in den Zeugenstand: Ex-Präsidentin Gloria Macapagal Arroyo.

Seite 8

Geschafft: Schuldenfrei

Wer in die Schuldenfalle getappt ist, steht nicht selten vor einer Wand der Hoffnungslosigkeit: Aus den Miesen wieder herauszukommen, erscheint den meisten Schuldnern hoffnungslos. Doch einen gangbaren Ausweg bietet mittlerweile das Verbraucherinsolvenzverfahren. Das Insolvenzverfahren schafft die Möglichkeit, nach sechs Jahren wieder schuldenfrei zu werden. Wie das Insolvenzverfahren funktioniert...

Auch gut für Lehrlinge

60 Euro einzahlen, 354 Euro bekommen – ein Geschäft, das jeder sofort machen würde, wenn er nur die Möglichkeit dazu hätte. Dennoch. so die LBS, lassen jedes Jahr drei von vier berechtigten Berufseinsteigern diese Riester-Förderung ungenutzt. Die Mehrheit handelt dabei aus Unkenntnis. Gerade die jungen Menschen am Anfang ihres Berufslebens berücksichtigt der Staat aber seit 2008 mit einem zu...

Kundenfreundliche Urteile

Es gibt wieder verbraucherfreundliche Entscheidungen in Sachen Lebensversicherung: Kürzlich haben die Richter am Hanseatischen Oberlandesgericht (OLG) gegen vier Versicherungsgesellschaften geurteilt. Lilo Blunck vom Vorstand des Bundes der Versicherten (BdV): »Dabei geht es um gekündigte und beitragsfrei gestellte Lebensversicherungspolicen. Wie schon im Vorjahr das Landgericht Hamburg haben jetz...

ndPlusRené Heilig

Das Argument der Steine

Eine »außereheliche Affäre« wurde einem 28-jährigen Mann und einer 20-jährigen Frau zum Verhängnis. Er war geschieden, die Frau einem anderen versprochen. Vermutlich hat man die beiden bis zur Brust eingegraben und dann durch Steinwürfe auf Kopf und Körper umgebracht. Unvorstellbar? Die Hinrichtung erfolgte im afghanischen Dorf Mullakuli. Die Totschläger beriefen sich auf islamisches Recht, die Sc...

Ausweichmanöver

Eine Radfahrerin war auf einer schmalen, kurvigen Straße unterwegs. Eine Autofahrerin kam ihr in einem Smart entgegen – nach Aussage der Radfahrerin mitten auf der Straße. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, sei sie auf den Grünstreifen neben dem Asphalt ausgewichen und deshalb gestürzt, so schilderte die Verletzte später den Unfall. Die Autofahrerin wies diese Version zurück: Sie sei ganz r...

ndPlusKurt Stenger

Atomlobby abschalten!

Angela Merkel mag die Chefin der Bundesregierung und einer etwas angestaubten Volkspartei sein – die Atomkonzerne lassen sich von ihr trotzdem nichts sagen. Eigentlich hatte die Kanzlerin über ihren Regierungssprecher ein Machtwort gesprochen, um die Chefs von E.on, RWE, Vattenfall und EnBW zum Schweigen zu bringen. Doch E.on-Chef Johannes Teyssen setzte in einem Interview gleich noch einen ...

Roland Etzel

Dürfen Taliban helfen?

In die Sorge über zu wenige Spenden für die Flutopfer in Pakistan wird von vielen Medien schon seit Tagen eine weitere gemischt: die vor falschen Spenden, genauer gesagt, falschen Spendern. Fast unisono klagen Berichterstatter, dass »die Taliban« den Betroffenen helfen und so von der Katastrophe profitieren könnten. Die Taliban als Menschenfreunde – das passt ganz schlecht zum gängigen Polit...

ndPlusMarcus Meier

CDU-Endspiele

Der Herbstmeister, Fußballfreunde wissen das, ist jener Verein, der nach Abschluss der Hinrunde die Bundesligatabelle anführt. Es ist bloß ein informeller Titel. Doch spielt der Herbstmeister in der zweiten Saisonhälfte ähnlich erfolgreich, so ist ihm die Meisterschale beinahe sicher. Bundesumweltminister Norbert Röttgen werden Ambitionen auf die politische Meister-, also die Kanzlerschaft nachges...

Im Dienste der Stauffenbergpartei

Im Dienste der Stauffenbergpartei

Einmal war der alte Bismarck in großer Runde von Nichte Sybille nach seinem Lieblingsmonat befragt worden. August soll die Antwort des Urkanzlers gewesen sein. Die Nichte, die in ihrem Onkel einen arbeitswütigen Staatsmann sah, wunderte sich, dass ihm ausgerechnet der Mond der Sommerfrischler der Liebste war. Der schlagfertige Pommer hatte sogleich eine Erklärung parat: »Na Marjellchen, wann schlä...

Besserer Schutz vor Pfändung durch P-Konto?

Nicht allein der Staat sitzt auf einem Schuldenberg. Auch drei Millionen private Haushalte in Deutschland gelten als »überschuldet«. Überschuldung bedeutet, es besteht kaum Hoffnung darauf, die ausstehenden Kredite normal zu tilgen. Im Alltag bedeutet Überschuldung aber oft auch: Pfändung von Wertgegenständen und des Einkommens durch den Gerichtsvollzieher.Zum Problem wird in dieser Lage dann auch das Girokonto. Es kann durch das Zugriffsrecht von Gläubigern nahezu blockiert werden. Schnell ste...

Seite 9

Senat auf CO2-Sparkurs

(ND). Auf eine weitere Reduzierung der Lagerung von Abfällen auf Deponien drängt der Senat mit seinem gestern vorgestellten Konzept für die Abfallwirtschaft bis 2020. Das Recycling soll gegenüber der Müllverbrennung ausgebaut werden, erläuterte der Staatssekretär im Umweltsenat, Benjamin Hoff. Deponien, von denen es in Berlin keine mehr und in Brandenburg von beiden Nachbarländern nur noch drei ge...

Neue Generation

»Generation Praktikum« ist ein Begriff, mit dem sich zahllose Hochschulabsolventen bestens identifizieren können. Vom Studium direkt in die Vollzeitstelle? Weit gefehlt. Wer keine Berufserfahrung aus Praktika und/oder neudeutsch Freelancer-Tätigkeiten mitbringt, die am besten schon parallel zum Studium absolviert wurden, hat schlechte Chancen. Nun scheint es, man könne einen neuen Begriff in den D...

Martin Kröger

Antiislamische Zentrale in Marzahn eröffnet

Die ganz zentrale Lage ist es nicht geworden. Großspurig hatte sich, so war zu hören, die extrem rechte Parteineugründung Pro Berlin vorgenommen, ein Büro mit angeschlossenem Saal in Berlin-Mitte mieten zu wollen. So um die 400 Quadratmeter. Von dort aus wollte die extrem rechte Gruppierung den kommenden Abgeordnetenhaus-Wahlkampf steuern. Und die Stadt mit antiislamischen Postwurfsendungen übersc...

Zwölf Azubis auf ein Schnitzel
ndPlusSarah Liebigt

Zwölf Azubis auf ein Schnitzel

Daniela und Anne hatten Abitur und ein abgebrochenes Studium hinter sich, als sie eine Ausbildung zur Köchin beziehungsweise zur Landschaftsgärtnerin aufnahmen. Ihr Alter bei Beginn der Lehre lag daher über dem betreffenden Schnitt von 19 Jahren.Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) Berlin-Brandenburg stellte am Dienstag seinen Ausbildungsreport 2010 vor und liefert unter anderem Erklärungen dafür, weshalb das Durchschnittsalter bei Beginn einer Ausbildung so hoch ist. War beispielsweise für die...

Seite 10

Abgespeckt in die Zukunft

(dpa). Die Musikmesse Popkomm meldet sich nach einem Jahr Pause eine deutliche Nummer kleiner zurück. Bei ihrer Premiere auf dem stillgelegten Flughafen in Berlin-Tempelhof will die Messe den Neustart wagen. Vom 8. bis 10. September sind dort 430 Aussteller aus 20 Ländern vertreten.»Wir haben ein komplett neues Konzept«, sagte Geschäftsführer Ralf Kleinhenz am Dienstag. Die Popkomm ist von der bis...

Lange Nacht zu Freiheitskampf

(epd). Die Unabhängigkeitsbewegungen in Lateinamerika bilden einen Schwerpunkt der 28. Langen Nacht der Museen am 28. August in Berlin. Zum 200-jährigen Gründungsjubiläum der meisten lateinamerikanischen Republiken setzten sich unter dem Titel »Bicentenario« etliche Berliner Museen mit gesellschaftlichen und künstlerischen Verhältnissen auf dem Kontinent auseinander, teilten die Kulturprojekte Ber...

Anouk Meyer

English Theatre

Inwieweit prägt das Grauen von Nazi-Regime und Holocaust bis heute unsere persönliche Geschichte und die unserer Familie? Dieser Frage geht ein außergewöhnliches Theaterprojekt unter der Regie des deutschen Regisseurs Andreas Robertz und seines mexikanischen Kollegen Mario Golden nach. Das »Intimate Relations Project« verbindet zwei Inszenierungen, in denen fünf deutsche und vier amerikanisch-jüdi...

Toratreu im Land der Gauchos
ndPlusAndreas Knobloch

Toratreu im Land der Gauchos

Drei bis unter die Decke reichende Büchersäulen stützen und tragen das Jüdische Museum Berlin auf symbolische Weise. Die »Tragenden Säulen« repräsentieren das Überleben des Wortes gegen alle Vernichtungsversuche. Bücher als Stützen von Identität und Erinnerung, denn ohne Erinnerung bricht alles zusammen. Das Medium Buch als Objekt des Schaffens und Erinnerns bildet den konzeptionellen Knotenpunkt ...

Seite 11

Kunst von Orten des Grauens

Ravensbrück (dpa/ND). Die 6. Europäische Sommer-Universität in der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück Ravensbrück widmet sich in diesem Jahr der Kunst. Vom 29. August bis 3. September werden rund 80 Teilnehmer sowie zahlreiche Referenten aus dem In- und Ausland erwartet, teilte die Stiftung am Montag mit. Sie beschäftigen sich mit den künstlerischen Produktionen in Lagern und Ghettos, ihren Rahmen...

Landwirtschaft in Lichtenberg

Landwirtschaft in Lichtenberg

(ND). Käserei, Filzerei, Weiden und Streuobstwiesen mitten in Lichtenberg? Rings um das Krankenhaus Herzberge wird das derzeit Realität. Auf dem Areal einer ehemaligen Gärtnerei, eines Rangierbahnhofs und weiterer Brachflächen entstehen rund 50 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche. Zusammen mit dem Park des Krankenhauses und weiterer Grünflächen steht den Lichtenbergern zwischen Landsberger Allee...

René Heilig

Temelin fällt ins Ferienloch

Das tschechische Atomkraftwerk Temelin, das in den vergangenen Jahren durch zahlreichen Pannen Proteste auf sich gezogen hat, wird ausgebaut. In Bayern regt das – bislang – kaum jemanden auf.

ndPlusJutta Schütz, dpa

Jetzt geht es um die Hintermänner

Rund fünf Monate nach dem spektakulären Überfall auf ein internationales Pokerturnier in Berlin gibt es jetzt den zweiten Prozess. Von Donnerstag an müssen sich vor dem Landgericht in der Hauptstadt zwei mutmaßliche Drahtzieher verantworten. Die 29 und 31 Jahre alten Männer sollen den Raubzug in einem Luxushotel am Potsdamer Platz organisiert haben. Den bereits Vorbestraften werden schwerer Raub u...

ndPlusJulia Kilian, dpa

Mainz geht voran

Umweltschädliche Karossen müssen in Mainz wohl bald stehen bleiben. Mit der Einführung einer Umweltzone will die Stadt sie aus Teilen des Zentrums verbannen. Ein landesweit einmaliges Projekt, wie eine Umfrage zeigt.

Seite 12

Das verdächtige Saxophon

Prora (epd/ND). Eine Sonderausstellung »Das verdächtige Saxophon – Entartete Musik im NS-Staat« ist ab 5. September im Dokumentationszentrum in Prora auf der Insel Rügen zu sehen. Im Gegensatz zu ihren Künstlerkollegen aus anderen Sparten seien die von den Nazis verfolgten Musiker meist in Vergessenheit geraten, sagte die Sprecherin des Zentrums, Perke Kühnel, am Dienstag. Die Ausstellung be...

Politiker auf der Sozialstation

Dresden (epd/ND). Insgesamt 53 sächsische Führungskräfte aus Politik und Wirtschaft arbeiten in der kommenden Woche einen Tag lang in sozialen Einrichtungen. Das seien 18 mehr als bei der Premiere der Aktion »Perspektivwechsel« im vergangenen Jahr, teilte die Liga der Freien Wohlfahrtsverbände am Dienstag in Dresden mit. Drei Viertel der Freiwilligen, die auf diese Weise die Probleme der sozialen ...

Na gut, drei Instanzen bei Klagen gegen CCS

Potsdam (dpa). Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (LINKE) besteht nicht mehr auf einer Verkürzung des Klagewegs gegen die unterirdische Speicherung von Kohlendioxid (CO2). Er habe die emotionale Betroffenheit in der Bevölkerung falsch eingeschätzt, räumte er am Dienstag nach der Kabinettssitzung ein.Christoffers hatte für einen abgekürzten Klageweg von nur zwei statt drei Instanzen plädiert, um...

Tino Moritz, dpa

Türöffner im Erzgebirge

Europas größter Hersteller von Tür- und Fenstergriffen produziert seit 1991 auch im sächsischen Crottendorf. Für die Region sei das wie ein Lottogewinn, sagt Crottendorfs Bürgermeister. Der Firmenchef selbst gibt sich gern als Patriarch.

Andreas Fritsche

Strampeln auf Kohlhases Spuren

Der Radfernweg Berlin-Kopenhagen ist sehr beliebt. Schließlich geht es durch die mecklenburgische Seenplatte und zur Ostseeküste. Doch wer käme auf die Idee, nach Leipzig zu radeln. Diese Strecke bietet doch gar nichts, oder? Falsch gedacht! Axel von Blomberg schwärmt von weiten Feldern und riesigen Wäldern. »Zweitrangige Werbetexter reden ja dann häufig von Natur pur und baumelnden Seelen«, bemer...

Wilfried Neiße

Anonyme Angriffe auf die Haushaltssperre

Ernsthafte Probleme beim Stadtumbau in Brandenburg lassen sich nach Auffassung des Landtagsabgeordneten Axel Henschke (LINKE) nicht auf die derzeit gültige Haushaltssperre zurückführen. Wie er gestern sagte, hängt das mehr vom Willen der Ministerien ab, die Haushaltssperre zu verstehen. Heute findet im Landtag eine Sondersitzung des Finanzausschusses zur Haushaltssperre statt.Henschke bestritt ges...

Eckart Roloff, Münster

Theologie trifft Zoologie

Der Begriff klingt merkwürdig: Theologische Zoologie. Doch ein Institut in Westfalen zeigt, wie relevant dieses Thema ist, das Religiöses und Wissenschaftliches miteinander verknüpft.

Seite 13
ndPlusAndreas Kötter

Uns schockt nichts

Wer bunt geschminkt und kostümiert in die Arena eines vollen Zirkuszelts stolpert, wird für einen Clown gehalten. Selbst tränen- und gestenreiche Richtigstellungsversuche werden das Lachen nur steigern. Der Rolle ist nicht zu entfliehen. Die aus Sri Lanka stammende Rapperin Maya Arulpragasam ist Tochter eines tamilischen Kämpfers. Ihr Vater ist einer der Gründer der EROS-Gruppe, die später in der ...

Klaus Bellin

Geist des Angriffs

Er saß in einem Kino am Strand von Nizza und sah in einer privaten Vorführung, wie Emil Jannings den Professor Unrat spielte. Er dachte daran, wie er 1905 durch eine Zeitungsnotiz auf die Idee gekommen war, seinen Roman zu schreiben, und wie er sehr viel später in den Babelsberger Ateliers stand und die Arbeit der Schauspieler verfolgte. Der Film, der den Titel »Der blaue Engel« erhielt, wurde ein...

Seite 14

Noch normal?

Ungeheuerliche Verleumdungen, ohne einen einzigen Beweis, haltlose Vermutungen, politischer Rufmord, vollkommen absurd – der Schlagabtausch wird heftiger in der LINKEN. Angesichts der immer häufigeren Personalquerelen in dieser Partei kann man feststellen: Ja, sie ist angekommen – in der bundesdeutschen Parteienlandschaft. Eine Partei wie jede andere. Stinknormal. Kein Deut edler und e...

ndPlusUwe Stolzmann

»... wie rauer Loden einer Bauersfrau«

In einer Familie gutbürgerlicher Intellektueller kam er zur Welt: Antonio Machado, Jahrgang 1875. Dachte er an die Kindheit, sah er einen Patio in Sevilla, einen »lichten Garten voll reifender Zitronen«. Viele Jahre verbrachte er jedoch auf der kargen Hochebene Kastiliens, als Französischlehrer. Das Land hat den Dichter geprägt. Die Ödnis, die Stille, »ein Stück gelbliches Feld, / wie rauer Loden ...

Harald Kretzschmar

Schon wieder Systemdenken?

Es ist eine eigentümlich paradoxe Dialektik um das Erinnern: Das Gedächtnis wird strapaziert, und gleichzeitig selektiert man. Für einen bestimmten Zweck verwendbare Bruchstücke werden geradezu als Ikonen kostbarer Erlebnisse hochstilisiert. Arabesken romantisierender Heroisierung gedeihen ihnen zum Schmuck. Unangenehme Wahrheiten dagegen pflegt man gern zu verdrängen. Fehler, Irrtümer, Versäumnisse? Wer das Leben kennt, weiß – ohne das geht es nicht ab. Statt abzuwägen, verschweigt man doch li...

Seite 15
Lutz Debus

Klimacamp mit Blick in die Kohlegrube

Ende August soll Borschemich noch einmal zum Leben erwachen. Das nordrhein-westfälische Dorf, das in vier Jahren endgültig einem Tagebau weichen soll, wird Besuch bekommen von jungen Umweltaktivisten, die am Rand des größten Braunkohlereviers Europas westlich von Düsseldorf und Köln ein Klimacamp veranstalten. Die Jugendorganisation vom Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) NRW wird ihre Zelte do...

ndPlusPeter Nowak

Militante mit Blog

Seit Anfang August wird vor dem Landgericht Leipzig gegen den 24-jährigen Tommy T. wegen einer Autobrandstiftung, der Androhung von Straftaten und versuchten Einbruchs in einen Computerladen verhandelt. Die Ermittlungsbehörden beschuldigten T., der seit dem 4. Februar in Untersuchungshaft sitzt, zur Militanten Gruppe Leipzig (MGL) zu gehören, die vor einigen Monaten kurz für Schlagzeilen sorgte. T. war nicht aus der U-Haft entlassen worden, weil er vorbestraft ist und das Gericht wegen der mögl...

Bewegungsmelder

Atomkraftgegner schalten ab (ND). Nach dem »Atom-Alarm« in 60 Städten macht die Anti-Atom-Bewegung Politikern von Union und FDP in ihren Wahlkreisen weiter Druck: Beim bundesweiten Aktionstag am 21. August heißt es nun in vielen Städten »mal richtig abschalten«. Atomkraftgegner wollen es sich an diesem Tag auf öffentlichen Plätzen auf Handtüchern, in Liegestühlen und unter Sonnenschirmen bequem ma...

ndPlusMarkus Bernhard

Polizei will Blockaden räumen

Seit Jahren gilt die Ruhrgebietsmetropole Dortmund als die bundesweit unangefochtene Hochburg neofaschistischer »Autonomer Nationalisten«. Seit 2000 wurden vier Menschen – darunter drei Polizeibeamte – von Neonazis ermordet. Für den 4. September mobilisieren die äußerst gewaltbereiten Rechtsextremen bereits zum 6. Mal in Folge europaweit zu einem so genannten »Nationalen Antikriegstag«...

Seite 16

Opel Bochum zahlt Arbeitern Abfindung

Bochum/Rüsselsheim (dpa/ND). Mit Abfindungen in sechsstelliger Höhe will Opel langjährigen Mitarbeitern in Bochum den Abschied versüßen. Ein 50-Jähriger mit 24 Jahren Berufserfahrung und 3000 Euro Monatsgehalt könne mit rund 100 000 Euro rechnen, so ein Unternehmenssprecher. Für die Höhe der Abfindungen gelte die Formel: Lebensalter mal Betriebszugehörigkeit mal Monatsgehalt geteilt durch 35. Alle...

Wettbewerbszentrale kritisiert Opel-Anzeige

Bad Homburg (dpa/ND). Der Autobauer Opel hat sich mit seinem Werbeversprechen einer »lebenslangen« Garantie massiven Ärger eingehandelt. Die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs hat Opel abgemahnt, die »irreführende Blickfangwerbung« nicht zu wiederholen. Bis Freitag solle Opel eine Unterlassungserklärung abgeben, verlangt der Verein, der mit einer Vertragsstrafe von 15 000 Euro droht.Ha...

Street View: Einsprüche nun möglich

Hamburg (dpa/ND). Der Internetsuchdienst Google hat am Dienstag das angekündigte Onlineformular für Widersprüche bei seinem Straßenansichtsdienst Street View freigeschaltet. Damit können Mieter und Eigentümer veranlassen, dass ihr Haus vor dem Start des umstrittenen Dienstes unkenntlich gemacht wird. Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) forderte den Konzern weiter auf, die Widerspru...

Elfi Schramm

Patienten nutzen Neuerungen kaum

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung befragt regelmäßig Versicherte in ganz Deutschland dazu, welches Vertrauen diese zu ihren Ärzten haben. Die gute Nachricht für alle Mediziner: Die Deutschen vertrauen ihnen. Wissen über Gesundheitsreformen ist allerdings kaum vorhanden.

Kurt Stenger

Ärger unter Atomfreunden

Die deutschen Energieriesen E.on, RWE, Vattenfall und EnBW sind verärgert darüber, dass ihre schwarz-gelben Wunschkoalitionäre in Sachen Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke eigene Vorstellungen haben.

Seite 17

Gelddrucker kämpfen für Euroaufträge

Frankfurt am Main (dpa/ND). Hunderte Drucker haben vor der Deutschen Bundesbank gegen die europaweite Vergabe von Druckaufträgen für Eurogeldscheine demonstriert. Die Gewerkschaft ver.di sprach von etwa 250 Teilnehmern aus der Bundesdruckerei in Berlin sowie Giesecke & Devrient (G&D) in München und Leipzig. Die Demonstranten sehen 400 Arbeitsplätze gefährdet. Über die Vergabe des Auftrags ...

Barbara Martin, Stuttgart

Wachsender Widerstand

Für das Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 mehren sich die schlechten Nachrichten: Der Zoll entdeckte gravierende Arbeitsrechtsverstöße. Unterdessen besetzten Demonstranten friedlich die Baustelle.

Andreas Knobloch

Absturz einer Fluglinie

Die Fluggesellschaft Mexicana, eine der ältesten Airlines der Welt, steht vor dem Bankrott. Schuld sollen zu hohe Löhne bei Piloten und Angestellten sein. Dies zumindest möchte die Firma die Welt glauben machen.Mitte vergangener Woche einigten sich die Nuevo Grupo Aeronáutico (NGA), zu der neben Mexicana auch die Billigfluglinien Click und Link gehören, und die Gewerkschaften ASPA (Piloten) und AS...

ndPlusHermannus Pfeiffer

Eine Liga für Investoren und Mäzene

Wenn die Bundesliga ab Freitag wieder auf Rekordjagd geht, sollen neue Finanzierungsmodelle der Vereine für Spannung auch abseits des Spielfeldes sorgen. Gefragt sind Sponsoren, Mäzene, Investoren und Fans.

Seite 19

Athlet laut Attest verletzt

Der Sport war plötzlich Nebensache, die Politik zeigte erneut ihre hässliche Fratze. »Wir sind weiterhin dabei, zu prüfen. Augenblicklich gibt es keine konkreten Schritte, die Betonung liegt auf augenblicklich«, sagte Thomas Bach vielsagend nach dem Eklat um den iranischen Taekwondoka Mohammed Soleimani, der bei Jugend-Olympia in Singapur am Sonntag zum Kampf um Gold nicht gegen den Israeli Gili H...

Rekordsperre für Anelka

Rekordsperre für Anelka

Die französischen WM-Sünder um Bayern-Star Franck Ribéry sind von ihrem eigenen Verband mit teilweise drastischen Länderspiel-Sperren bestraft worden. Ribéry muss nach dem Fehlverhalten beim Turnier in Südafrika drei Spiele zuschauen und kann erst wieder im Oktober im Trikot der »Équipe tricolore« auflaufen.Noch härter fiel die Sanktion gegen Chelsea-Stürmer Nicolas Anelka (Foto: AFP) aus, der am ...

Die einen glanzlos, die anderen harmlos

Die einen glanzlos, die anderen harmlos

Cup-Verteidiger Bayern München besiegte am Montagabend in Köln die fünftklassigen Amateure von Germania Windeck souverän mit 4:0 (2:0). Auch der FC Schalke hat sich dank des Doppeltorschützen Jefferson Farfan im Auftaktspiel des DFB-Pokals gegen den VfR Aalen mit 2:1 (1:0) durchgesetzt. In Köln hatte Germania Windeck dem Rekordsieger des DFB-Pokals aus München zu wenig entgegenzusetzen. Miroslav K...

Andreas Frank, SID

Adiós Bremen!

Für Mesut Özil ist der große Traum wahr geworden, der deutsche Nationalspieler wird ein Galaktischer. Özil wechselt vom Bundesligisten Werder Bremen zum spanischen Rekordmeister Real Madrid und wird dort Teamkollege von Sami Khedira. »Es ist ein Traum für jeden Fußballspieler, bei einem der besten Klubs der Welt zu spielen. Und wenn man dann die Möglichkeit hat, warum sollte man sie nicht nutzen?«...

Europas Eishockey experimentiert
Jürgen Holz

Europas Eishockey experimentiert

»Erst mal wird in diesem Jahr so gespielt, danach muss man sehen, was daraus wird«, ist der Manager der Berliner Eisbären, Peter John Lee, zurückhaltend, wenn er auf die neue European Trophy zu sprechen kommt. Mit dem vor einer Woche gestarteten Wettbewerb mit 18 Teams aus sieben Ländern, darunter die deutschen Vertreter Eisbären Berlin und Adler Mannheim, wurde ein Experiment eingeleitet, das meh...

Seite 20
ndPlusAnna Maldini, Rom

Wem gehört der David?

Jeder hat ihn schon einmal gesehen, sei es in Florenz oder auf einem Foto: Der David von Michelangelo, die vielleicht berühmteste Statue der Welt. Wenn man sich von der Schönheit des jungen Mannes mit der Schleuder berauschen lässt, stellt man sich eine Frage sicherlich nicht: Wem gehört das Kunstwerk eigentlich? Aber genau darum geht der augenblickliche Streit zwischen dem Bürgermeister von Flore...