Rinderzüchter in Brasilien: Millionenstrafe wegen Sklavenarbeit

São Paulo (AFP) - Wegen Versklavung seiner Arbeiter muss ein Rinderzucht-Unternehmen in Brasilien eine Strafe von umgerechnet 2,3 Millionen Euro Strafe zahlen. 180 Zwangsarbeiter mussten auf zwei Firmengeländen arbeiten, wie ein brasilianisches Arbeitsgericht am Mittwoch (Ortszeit) zur Begründung erklärte. Die Strafe gegen das Unternehmen Lima Araujo Agropecuaria sei die höchste, die in Brasilien ...

US-Armee: Abzug der letzten Kampftruppen aus dem Irak

Bagdad, 19. August (AFP) - Die US-Armee hat den Abzug ihrer letzten Kampftruppen aus dem Irak offiziell bestätigt. Am Donnerstagmorgen habe die letzte Kampfeinheit den Irak über die Grenze nach Kuwait verlassen, sagte ein Sprecher der US-Armee. Eine US-geführte internationale Koalition war vor siebeneinhalb Jahren in den Irak einmarschiert, um den damaligen Machthaber Saddam Hussein zu stürzen. N...

Abschiebung von Roma aus Frankreich beginnt

Lyon/Paris(AFP/ND) - In Frankreich hat die höchst umstrittene Gruppenabschiebung von Roma in ihre Heimatländer Rumänien und Bulgarien begonnen. Auf dem Flughafen von Lyon kamen am Donnerstag etwa 60 Roma begleitet von der Polizei an, um für einen Flug nach Bukarest einzuchecken, wie ein AFP-Reporter berichtete. Insgesamt sollten im Laufe des Tages 93 Roma von Lyon und Paris aus abfliegen. Die Grup...

Seite 1

Unten links

»Er las immer Agamemnon statt angenommen, so sehr hatte er den Homer gelesen«, witzelte Georg Christoph Lichtenberg dereinst über einen Philologen. Indes, was diesem sympathischen Herrn lange vor unserer Zeit passierte, kann wohl jeder aus der lesenden und schreibenden Zunft bestätigen. Man liest, was nicht geschrieben steht. Schreibt, was man nicht schreiben wollte. Da sind Missverständnisse zwis...

René Heilig

Angeln nach Datenkraken

Kein Wunder, dass das politische Kabarett so im Niedergang begriffen ist. Die Gags kommen ja jetzt direkt von der Regierung. Bis zum Herbst, so hörte man gestern, will die Regierung Maßnahmen beschließen, um Online-Geodienste wie Google Street View stärker zu regulieren. Ha, ha ... kicher: Frau Minister Aigner sitzt ganz vorn am großen Datensee, um den Kraken Google an den Haken zu bekommen. Einfalt, nimm deinen Lauf!Was die Bundesregierung – und andere Politiker – jetzt vorführen, ist ein Farc...

Suche nach Google-Grenzen
Grit Gernhardt

Suche nach Google-Grenzen

Noch 2010 wird Google die Fotos von zunächst 20 deutschen Städten seinem Internet-Geodatendienst Street View hinzufügen. Am Mittwoch beschloss das Kabinett, bis zum Herbst ein Maßnahmepaket zu erarbeiten, dass den datenschutzrechtlichen Umgang mit solchen Diensten regeln soll.

ndPlusMartin Lejeune

Giftgas-Verdacht gegen Türkei erhärtet sich

Die türkische Armee soll im vergangenen Jahr bei Kampfhandlungen gegen die Kurdische Arbeiterpartei im Osten des Landes auch Giftgas eingesetzt haben. Nachdem sich der seit längerem bestehende Verdacht offenbar erhärtet hat, verlangen Vertreter der LINKEN und anderer Parteien Aufklärung von der Regierung in Ankara.

Seite 2

Erstligafreie Zone im Osten

Hans-Georg Moldenhauer zählt sich selbst zur Riege der Traditionalisten. Für ihn sollte ein Fußballverein, der das Profigeschäft anstrebt, gewöhnlich von der Pike auf organisch wachsen. Geht es aber um sein Amtsgebiet, den Nordostdeutschen Fußballverband, dem er seit 20 Jahren als Präsident vorsteht, seit der Zusammenlegung von Ost- und Westfußball, kann Moldenhauer seine Auffassung schon mal ände...

»Das Geld sitzt nie locker«

»Das Geld sitzt nie locker«

Nach zwei Jahren Drittklassigkeit ist Erzgebirge Auge zurück in der Zweiten Liga, wo der sächsische Fußballklub bereits von 2003 bis 2008 einmal spielte. Als SC Wismut Karl-Marx-Stadt gewann der Klub zwischen 1956 und 1959 drei DDR-Meisterschaften und gehörte unter dem Namen BSG Wismut Aue von 1963 bis 1990 der DDR-Oberliga an. Seit 1993 nennt er sich Erzgebirge Aue. Vor dem Ligastart sprach CHRISTIAN HEINIG mit dem 59-jährigen Geschäftsführer und Vizepräsident GÜNTHER GROßMANN (Foto: imago).

Mark Wolter

Eine Liga, die zum Sparen verpflichtet

Der Ligaverband freut sich beim Kongress in Berlin über Rekorde bei Einnahmen und Zuschauern. Probleme und Verbesserungsbedarf gibt es für die deutschen Profiligen aber noch in vielen Bereichen.

Seite 3
ndPlusHendrik Lasch, Laucha

Das Ende eines Heimspiels

Erst nach bundesweitem Druck hat ein Sportverein in Laucha einen rechten Trainer gefeuert. Die NPD rief zur »Solidaritätskundgebung«. Das aber lassen sich die Bürger nicht gefallen.

Jüdinnen in Ravensbrück
Detlef Balke

Jüdinnen in Ravensbrück

Generationenforum, Workcamps, Sommeruniversität – in der Gedenkstätte Ravensbrück beschäftigen sich den ganzen Sommer über Jugendliche und ehemalige KZ-Häftlinge mit der NS-Geschichte. Judith Buber Agassi, Professorin aus Israel und Tochter der Ravensbrück-Gefangenen Margarethe Buber-Neumann, erforschte die Geschichte jüdischer Frauen in Ravensbrück.

Seite 4
Martin Ling

Kleine Schritte

Es ist eine Politik der kleinen Schritte. Nach 50 Jahren Abwesenheit wird das Amerikanische Ballett Theater aus New York in Kuba auftreten. Auch wenn diese Reise nicht im Zusammenhang mit den laut »New York Times« von Barack Obama geplanten weiteren Reiseerleichterungen für US-Amerikaner nach Kuba steht, ist der anstehende Auftritt des Balletts im Karl-Marx-Theater in Havanna doch ein weiteres Anz...

Kurt Stenger

Merkel reist

Was haben die Kanzlerin und ein Windrad gemein? Beide drehen sich ständig im Kreis. Womit es mit den Gemeinsamkeiten aber auch schon vorbei ist. Das Windrad erzeugt auf diese Weise ganz klimaneutral Strom und bringt die erneuerbare Energiewende ein kleines Stück voran. Angela Merkel hingegen ist mit ihren energiepolitischen Stanzen die Hauptbremserin bei diesem bedeutenden Zukunftsprojekt. Daran w...

ndPlusOlaf Standke

Von Russland lernen

Wenn es um leidvolle afghanische Erfahrungen geht, kann man kaum besser lernen als von Russland. Dort sieht man mit wachsender Sorge, wie nun den USA und ihren Verbündeten trotz immer mehr Soldaten in diesem inzwischen fast neunjährigen Krieg die Kontrolle entgleitet. Denn stärker werdende Islamisten in Afghanistan oder Pakistan hätten fatale Auswirkungen auch auf die ohnehin instabilen ehemaligen...

H.-D. Schütt

Mit Distanz

Komödiantische Schlitzohren, zigarrenrauchende Finsterlinge, notdürftig kultivierte Zwielichter. Das sind seine Gestalten. Er ist der Italiener. Der Boss. Er ist der Pate, den er doch nie gespielt hat. Er ist auf eine männliche Weise präsent, die stets auch etwas sehr Weiches, Sanftes, Kindliches hat. Trotz eines rundum gelingenden Lebens – auch als Schriftsteller, Entertainer und Sänger &nd...

Gebühren doch nicht so schlimm?

Gebühren doch nicht so schlimm?

ND: Seit vier Jahren müssen Studierende in Niedersachsen 500 Euro pro Semester zahlen. Als erstes Bundesland hat Niedersachsen nun eine Evaluation vorgelegt. Sie müsste schon die Einleitung geärgert haben, in der es heißt, die Einführung sei ohne nennenswerte Proteste erfolgreich gelungen.Lankenau: Bei der Einführung der Studiengebühren gab es sehr wohl Proteste. Im vergangenen Jahr waren wieder verschiedene Unis besetzt. Die Regierung muss wohl alles ein bisschen beschönigen. Durch die Mehrei...

Seite 5

SPD-Dementi zu Rente mit 67

Berlin (dpa/ND). Die SPD hat Berichte über die Einigung auf einen Kompromiss zur Rente mit 67 strikt dementiert. Dabei handle es sich um reine Spekulationen, sagte SPD-Vorstandssprecher Tobias Dünow am Mittwoch in Berlin. Die »Bild«-Zeitung hatte zuvor berichtet, Parteichef Sigmar Gabriel und Fraktionsvorsitzender Frank-Walter Steinmeier hätten sich auf eine Lösung verständigt. Demnach solle es für die SPD bei der schrittweisen Einführung der Rente mit 67 bis zum Jahr 2029 bleiben. Allerdings solle die allmähliche Verlängerung der Arbeitszeit frühestens 2015 und nicht wie beschlossen schon 2012 beginnen. Am Sonntag will sich die engste Parteispitze mit der Rente ab 67 befassen. Endgültig will die SPD ihren Rentenkurs auf einem Parteitag im September beschließen. Der Sprecher der Parteilinken, Björn Böhning, nannte es »verwunderlich«, dass über die Rententhema außerhalb der zuständigen SPD-Gremien in internen Kreisen geredet werden. Damit sollten offenbar Fakten vor dem Parteitag geschaffen werden.

Andreas Fritsche

Als ob die Residenzpflicht noch gilt

Nachdem die Residenzpflicht in Brandenburg am 29. Juli gelockert wurde, sollte die Justiz alle noch laufenden Verfahren wegen Verstößen einstellen, fordert der Flüchtlingsrat Brandenburg. Anlass ist der Fall einer Kamerunerin. Ihr soll morgen der Prozess gemacht werden.

»Mit der anderen Hand wird zugeschlagen«

»Mit der anderen Hand wird zugeschlagen«

Osaren Igbinoba ist Mitglied des Koordinationsbüros der Flüchtlingsorganisation The Voice Refugee Forum in Jena. The Voice wurde 1994 gegründet und kämpft seitdem u. a. für die Abschaffung der Residenzpflicht.

Streit um Ulrich eskaliert
ndPlusHans-Gerd Öfinger

Streit um Ulrich eskaliert

Auch knapp zwei Monate nach dem Rücktritt des Bundestagsabgeordneten Alexander Ulrich vom Amt des Landesvorsitzenden schwelen die Konflikte in der rheinland-pfälzischen LINKEN weiter. Während ein Parteiausschlussverfahren gegen Ulrich offiziell eröffnet wurde, möchte der stellvertretende Bundesvorsitzende Heinz Bierbaum am Wochenende in einer Krisensitzung mit den Kreisvorsitzenden die Wogen glätten.

Seite 6

Duisburg kapituliert vor Internet

Duisburg (dpa/ND). Über 300 Seiten vertrauliche Unterlagen aus 43 Schriftsätzen der Stadt Duisburg zur Loveparade sind im Internet aufgetaucht. Auslöser war deren schrittweise Veröffentlichung durch das Duisburger Newsportal »xtranews.de« seit vorigem Donnerstag. Dagegen erwirkte die Stadt am Montag vor dem Landgericht Köln eine einstweilige Verfügung – zu spät. Längst hatten andere Portale ...

Schleppende Hilfe für Pakistan

Die internationale Gemeinschaft will die Hilfe für Pakistan ausweiten. Die Europäische Kommission kündigte an, ihre Soforthilfe von 40 Millionen auf 70 Millionen Euro zu erhöhen. Zusätzlich haben die einzelnen EU-Staaten bisher 45 Millionen Euro aus ihren nationalen Budgets gegeben.

Harald Neuber

Rückschlag für USA-Militärbasen

Der Oberste Gerichtshof Kolumbiens hat ein Armeeabkommen zwischen Kolumbien und den USA suspendiert. Die Regierung muss nun nachbessern.

EU-Datenbank soll »Radikale« erfassen
ndPlusFabian Lambeck

EU-Datenbank soll »Radikale« erfassen

Die Europäische Union plant offenbar die Einrichtung einer riesigen Datenbank für »Radikale«. Dabei macht man keinen Unterschied zwischen Islamisten, Neonazis oder Globalisierungskritikern. Die Bundestagsfraktion der LINKEN verlangt nun Aufklärung über Art und Umfang dieser Datensammlung.

Seite 7

Abschiebung von Roma schürt Sorge

Paris/Berlin (AFP/ND). Rumänien befürchtet im Zusammenhang mit der Ausweisung von Roma aus Frankreich »populistische Entgleisungen«. Der rumänische Außenminister, Teodor Baconschi, sagte am Mittwoch im rumänischen Programm des französischen Auslandssenders RFI, er sei »beunruhigt« über das französische Vorgehen. Es bestehe die Gefahr, dass es vor dem Hintergrund der Wirtschaftskrise »ausländerfein...

ndPlusJulian Bartosz, Wroclaw

Neue Ombudsfrau in Polen

Mit der Wahl von Bronislaw Komorowski zum Staatsoberhaupt Polens wurden etliche höchste Posten im politisch-öffentlichen Leben des Landes neu besetzt. Das war nach der Flugzeugkatastrophe bei Smolensk auch notwendig.

ndPlusKarin Leukefeld

Freundesgeste des Zedernstaates

Die fast 400 000 palästinensischen Flüchtlinge in Libanon können auf eine Besserung ihrer Lage hoffen. Das libanesische Parlament beschloss auf Initiative des Drusen-Führers Walid Dschumblatt ein Gesetz, das den Palästinensern erstmals seit 60 Jahren weitreichende Arbeitsrechte gewährt. Medien in Beirut sprachen am Mittwoch von einem Durchbruch.

Irina Wolkowa, Moskau

Moskauer Sorgen am Hindukusch

Russlands Präsident Dmitri Medwedjew empfing am Mittwoch in der Sommerresidenz bei Sotschi seine Amtskollegen aus Afghanistan, Pakistan und Tadschikistan zu einem Vierer-Gipfel.

Seite 8
STARporträt

STARporträt

Mit mehr als 170 Kino- und TV-Filmen gehört Franco Nero Foto: Image), geboren am 23. November 1941 im italienischen San Prospero, zu den meistbeschäftigten Schauspielern der Welt. Seine Karriere hat der gut aussehende und sympathische Typ nach einem abgebrochenen Studium der Wirtschaftswissenschaften 1962 begonnen (»Scorched Skin«) und als »Django« (ab 1966) internationalen Erfolg errungen. Er blieb dem Italo-Western jahrelang treu, drehte dann aber auch in anderen europäischen Ländern. Dazu ge...

ndPlusCaroline M. Buck

Der Heckenschütze im Görlitzer Park

Tagsüber setzt Daniel Bauer Pflanzen in sorgfältig passgenaue Pflanzlöcher. Spannt Schnüre, damit die Pflanzen nachher in geraden Linien blühen. Gießt, mäht, harkt und versorgt, Pflanze für Pflanze, Blatt für Blatt, sorgfältig, umsichtig, behutsam. Liebevoll? Nachts geht Daniel Bauer auf die Pirsch. Mal steht er auf einer Autobahnbrücke und lässt einen Stein fallen. Windschutzscheibenglas splitter...

Caroline M. Buck

Sommerhitze

Selten wirkte flirrende Sommerhitze so bedrohlich. Selten schienen strohgelbe Felder und ein endlos grüner Wald, im Niedrigflug wie eine belebte Karte aus der Luft betrachtet, so ominös wie hier. Selten wurde ein roter Kleinwagen zu so sinistren Dingen verwandt. Selten sah man so bizarre Perücken. Der Film verlegt einen der hochgelobten Kriminalromane von Jan Costin Wagner vom finnischen Turku in ...

ndPlusAlexandra Exter

Verbogene Elemente

Wäre der Filmtitel »Avatar« nicht schon vergeben gewesen, hätte wohl dieser Film ihn getragen. Denn »Die Legende von Aang« erzählt nicht nur von einem Avatar genannten Führerwesen mit besonderen Kräften, das eine post-apokalyptische Fantasy-Welt zurückführen soll zu einer harmonischen Balance aller widerstreitenden Elemente. Sondern »Die Legende von Aang« beruht auch auf einer computer-animierten ...

Seite 10

Bilanzverspätung bei Solarfirma

Erlangen (dpa/ND). Die wegen angeblicher Bilanzierungstricks in die Schlagzeilen geratene Firma Solar Millennium hat nach einer Sonderprüfung die Veröffentlichung ihres Zwischenberichts verschoben. Das für heute geplante Zahlenwerk für die ersten acht Monate des bis Ende Oktober laufenden Geschäftsjahres soll nun spätestens am 13. September vorliegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Ein Gr...

Hermannus Pfeiffer, Hamburg

Airbus fliegt auf Leiharbeiter

Immer mehr deutsche Konzerne setzen auf Beschäftigte ohne feste Anstellung. Ein Vorreiter ist Airbus.

Seite 11
Mit U-Bahn-Anschluss

Mit U-Bahn-Anschluss

(dpa/ND). Die rasant steigenden Besucherzahlen im Berlin-Tourismus locken immer mehr internationale Hotelbetreiber in die Stadt. Am 1. Oktober eröffnet am Potsdamer Platz das Scandic Berlin, ein Hotel mit 563 Zimmern und Suiten. Die skandinavische Hotelkette stellte ihr rund 110 Millionen Euro teures »deutsches Flaggschiff«, das über der U-Bahn-Linie U 2 erbaut wurde, gestern vor.Mit dem Scandic-A...

Berliner häufig psychisch krank

(dpa). Dauerhafter Stress am Arbeitsplatz führt zu immer mehr psychischen Erkrankungen – und Berlin ist gemeinsam mit Hamburg trauriger Spitzenreiter. Laut DAK wurden in beiden Metropolen im vergangenen Jahr je 179 Fehltage pro 100 Versicherte gezählt. Der Bundesdurchschnitt lag bei 134 Ausfalltagen aufgrund psychischer Erkrankungen. In Brandenburg waren es nur 126 Fehltage.»Auf Job-Angst, A...

Wowereit unterstützt Drucker-Protest

(dpa). Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) unterstützt die Proteste von Beschäftigten der Bundesdruckerei, die bei der Vergabe eines Druckauftrags für 1,6 Milliarden Euro-Scheine leer ausgegangen war. In einem am Mittwoch veröffentlichten Brief forderte Wowereit Bundesbankpräsident Axel Weber auf, die Auftragsvergabe an Unternehmen im Ausland zu überprüfen und im Ergebnis zu korrigie...

Kreative Lösungen

»Bewerben Sie sich für die abwechslungsreiche Arbeit im Schuldienst, wenn es Ihnen Freude bereitet, Kinder und Jugendliche auf ihrem Bildungsweg zu begleiten und sie zu selbständigen Persönlichkeiten zu erziehen.« Das ist der einzige Satz, der sich auf der Homepage des Bildungssenats zur Anwerbung von Lehrern und Lehrerinnen findet. Danach folgen noch ein paar Ansprechpartner – das war's dann. Und so will Berlin im bundesweiten Kampf um die besten Pädagogenköpfe bestehen?Ein bisschen mehr Werbu...

400 Lehrer fehlen zum Schuljahr

(dpa/ND). Der stellvertretende Vorsitzende der Berliner Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Norbert Gundacker beklagt zum Start des neuen Schuljahrs an diesem Montag einen gravierenden Lehrermangel in Berlin. »In naturwissenschaftlichen Fächern sind noch 300 bis 400 Lehrerstellen unbesetzt«, sagte der Pädagoge der dpa. Besonders düster sehe es für die Fächer Physik, Mathematik und Inform...

Swing und schicke Kleider
ndPlusNissrine Messaoudi

Swing und schicke Kleider

Geschichte ist öde und Schnee von gestern, so lautet der allgemeine Tenor, vor allem bei jungen Menschen. Doch Geschichte muss nicht langweilig oder trocken sein, das beweist auch in diesem Jahr wieder die Historiale. Das Geschichtsfestival widmet sich vom 23. bis 29. August den goldenen Zeiten in Berlin – den 20er Jahren.Während die vergangenen Historiale-Events mit Themen wie Napoleon (200...

Seite 12

Staatliche Museen starten Kinderakademie

(ND). Eine Kinderakademie mit einem ersten thematischen Schwerpunkt auf den »Geheimnissen des Altertums« bieten die Staatlichen Museen zu Berlin ab 5. September an, wie die Stiftung Preußischer Kulturbesitz mitteilte. Ziel des Vorhabens ist den Angaben zufolge, Kindern aus unterschiedlichen sozialen Schichten und kulturellen Herkünften gemeinsames Erleben im Lernprozess zu ermöglichen. Dafür würde...

Nachfolger von »Novemberkind«

(dpa). Der Weg zur Bühne kann knallhart sein. »Du bist unsichtbar!« bekommt die Schauspielstudentin Fine im neuen Film von Christian Schwochow zu hören. Der Wahlberliner Schwochow hat für sein Kinodebüt »Novemberkind« (2008) viel Lob bekommen, weiß also selbst, wie es ist, wenn viel erwartet wird.In seinem zweiten Kinofilm »Die Unsichtbare« geht es um eine Schauspielstudentin und um den Druck, der...

Mehr Raum für weniger Zuschauer

(dpa). Die Sanierung der Staatsoper Unter den Linden nimmt Gestalt an. Nach dem am Mittwoch vorgestellten Entwurf wird der historische Saal mehr Raum, aber weniger Zuschauerplätze bieten. Durch die Erhöhung der Decke wird das Saalvolumen um etwa 30 Prozent und die Zahl der Sitze von bisher 1396 auf 1335 reduziert, sagte Architekt HG Merz in Berlin. Mit dem Bau der Nachhallgalerie über dem dritten ...

ndPlusLucía Tirado

prime time theater

Die Videobotschaften zeigen einen Lautsprecher mit sich bewegendem Mund. Und im Nebel kann man am Ende nur ahnen, wer sich hinter der Stimme des Charly verbirgt. Bekannte Figuren aus »Gutes Wedding, schlechtes Wedding« (GWSW), der Theatersitcom des prime time theaters in der Müllerstraße spielen in der neuen Krimikomödie »Drei Engel für Wedding« mit. Da ist beispielsweise Vati aus der Uckermark da...

Sanierung und Solidarität
ndPlusTom Mustroph

Sanierung und Solidarität

Vier leuchtend weiße Tische sind im Carl-Weder-Park platziert. An ihnen sitzen einige Kinder aus der Umgebung und malen hingebungsvoll Blumen. Die werden später ausgeschnitten und an einer Girlande aufgehängt, die durch weite Teile des Grünstreifens über der Röhre der Stadtautobahn in Neukölln reichen wird. Verantwortlich für diese subtilen Veränderungen ist Seraphina Lenz. Seit 2002 gestaltet die...

Seite 13
Wolfgang Weiß

Festival in Köpenick

Die romantische Schlossinsel in Köpenick verwandelt sich am kommenden Wochenende in ein Festgelände der ganz besonderen Art. Am Samstagabend lässt die Q-Revival Band noch einmal den Sound der legendären Rockband Queen aufleben. Harry Rose als Freddy Mercury interpretiert unvergessliche Songs wie »We are the Champions« oder »It's a Kind of Magic«. Die Besucher, so versprechen es jedenfalls die Vera...

Forschen und Feiern auf dem Campus
ndPlusSteffi Bey

Forschen und Feiern auf dem Campus

Führungen, ein Radcorso, Infostände und Live-Musik – all das bietet der »Bucher Wissenschaftssommer«. Highlights der Forschung werden vorgestellt, die Türen vom »Gläsernen Labor« stehen offen, und wer will, geht auf kriminalistische Spurensuche. Am Sonnabend, 21. August, und am 2. September laden der Campus Berlin-Buch und andere Akteure in Berlins Gesundheitsregion ein. »Wir sind sozusagen ...

Folke Havekost, Hamburg

Hamburg spart »Sektentante« ein

Die in Deutschland einmalige Aufklärungsstelle zu Scientology fällt den Sparplänen der Hamburger Innenbehörde zum Opfer.

ndPlusRalf Isermann, AFP

Sepp Daxenberger gestorben

Drei Tage nach seiner Frau verlor auch Sepp Daxenberger den Kampf gegen Krebs. Als grüner »Super-Sepp« machte er der CSU die Wähler abspenstig.

Seite 14
Schriftzeichen aus Ziegenhals gesichert
Andreas Fritsche

Schriftzeichen aus Ziegenhals gesichert

Die Ehrenmauer der Ernst-Thälmann-Gedenkstätte Ziegenhals wurde ebenso wie das Gebäude abgerissen. Dem Freundeskreis der Gedenkstätte ist es jedoch nach eigenen Angaben gelungen, die Schriftzeichen von der Mauer zu sichern. Der private Eigentümer des Areals, der für den Abriss verantwortlich sei, habe die Schriftzeichen übergeben müssen, erklärte der Freundeskreis-Vorsitzende Max Renkl gestern.Auß...

ndPlusAlexander Riedel, dpa

Rund 450 neue Lehrer

Von Montag an sollen etwa 400 neue Lehrer ihren Dienst in Brandenburg beginnen, sagte Bildungsminister Holger Rupprecht (SPD) gestern. Weitere 50 kommen demnach im Laufe des Schuljahres hinzu. Die Versorgung mit Lehrkräften sei an allen Schulen gesichert, meinte Rupprecht. Die Schülerzahl sinkt laut Bildungsministerium von 280 000 auf 273 000. Das Verhältnis von Lehrern zu Schülern verbessere sich...

Transformation eines Nazi-Baus

Die Geschichte als Nazi-Eliteschule liegt wie Blei über Vogelsang. Wie macht man daraus einen Ort für Touristen? Mit viel Geld und neuer »Software«: Vogelsang ist auf dem Weg zum »Lernort«. Neue künstlerische Projekte entstehen hier.

ndPlusWilfried Neiße

An der Haushaltssperre festgebissen

Wer von der gestrigen Sondersitzung des Haushalts- und Finanzausschusses im Landtag eine Beruhigung erwartet hat, der sah sich getäuscht. Beim Thema Haushaltssperre beharrten Regierungsfraktionen und Opposition auf ihre gegensätzlichen Positionen.»Ich befürchte, die von Ihnen betriebene Beunruhigung der Bevölkerung wird sich fortsetzen«, erklärte der Abgeordnete Torsten Krause (LINKE). In der Tat ...

Des Päpstleins lange Reise
Holger Reile

Des Päpstleins lange Reise

Das Kunsthaus Weiz in der Steiermark freut sich über die Ankunft des umstrittenen »Päpstleins«. Die Figur des Konstanzer Bildhauers Peter Lenk war von ihrem Platz in Konstanz vertrieben worden.

Seite 15

Klingende Räume

Das Netzwerk Neue Musik startet am 25. August in Dresden einen Klang- und Konzertmarathon durch 16 deutsche Städte. Für das Projekt der Kulturstiftung des Bundes unter dem Motto »sounding D« steht ein Sonderzug bereit, der bis zum 12. September als Botschafter moderner Kompositionen 3375 Kilometer durch die Republik fährt. Stopps sind unter anderem in Berlin, Hamburg, Kiel, Oldenburg, Göttingen, E...

Wo unsichtbare Kräfte walten
ndPlusMartin Hatzius

Wo unsichtbare Kräfte walten

Die Musik ist eine wundersame Kunst. Man kann sie nicht sehen, nicht anfassen. Und doch: Wer wollte ihre Wirkung leugnen? Unbegriffen ergreift sie das menschliche Gemüt, erregt, beruhigt, wühlt uns auf.Alissa Walser zeichnet Franz Anton Mesmer, den Helden ihres Romans, als innigen Musikliebhaber. Wenn er ein Klavier sieht, vergisst Mesmer Pflichten und Termine, es zieht ihn an, er muss darauf spielen. Die Glasharmonika, ein heute vergessenes Instrument, begleitet ihn selbst auf Reisen. Mesmer i...

Der »absolute Blick«
Anita Wünschmann

Der »absolute Blick«

Schönheit macht optimistisch«, und genau dieses aktivierende Gefühl überkommt einen im Kunstraum der Fondation Beyeler. In Riehen bei Basel ist mit dem 1997 fertiggestellten Neubau vom Renzo Piano ein Zusammenspiel von Architektur, Natur und Kunst arrangiert, das jene positive Wirkungsmacht entfaltet. Hier waren mit dem Kunstsammlerehepaar Ernst und Hildy Beyeler Menschen am Wirken, die ihr zweifelsohne beachtliches Vermögen zur Bereicherung im besten Sinne des Bürgersinns gewinnbringend einges...

Seite 16
ndPlusWerner Jung

Spurensuche

In aller Unbeholfenheit sprechen es die Todesanzeigen aus: Die Rede ist vom Unerwarteten oder, andererseits, davon, dass man damit hatte rechnen müssen. Hinter Floskeln versteckt sich tiefste Betroffenheit. »Mitten an einem angenehm bedeutungslosen Tag« kommt für die Erzählerin in Anna Mitgutschs Roman die Nachricht vom Tod ihres Mannes, mit dem sie 35 Jahre lang verbunden war. Jerome, der jüdisch...

Kai Agthe

Die wirkliche Liebe

Was ist das, das Eigentliche? Das fragen sich die beiden Protagonisten des Romans. Da ist Hans Frambach, der im Institut für Vergangenheitsbewirtschaftung arbeitet. Das ist keine Erfindung Kafkas, sondern eine fiktive Holocaust-Forschungsstelle in Berlin. Frambach ist für die Erschließung der Nachlässe von NS-Opfern zuständig. Weil die Arbeit aber zum »Shoah-Business« geworden ist, fühlt er sich h...

ndPlusIrmtraud Gutschke

»Das ist die Seele!«

Die Mutter hatte am Telefon geweint: Sie hatte die Erdbeeren zu pflanzen vergessen. Die Erdbeeren, die sie jedes Jahr hingebungsvoll pflegte auf ihrem »Acker«, um später Marmelade zu kochen. Die Gläser, mit Papier umwickelt, wurden dann in einem Karton verstaut und für den Sohn zu Post gebracht. – Es gibt schlimmeres, als ein Jahr ohne Marmelade zu sein, hätte Anton sagen können. Doch das wäre nicht Trost, sondern Beleidigung gewesen. Er wusste doch, wie viel der Mutter das Erdbeer-Ritual bedeu...

Seite 17

Leseprobe

Bereits in der Zeit des aufkommenden Nationalsozialismus und der Umgestaltung Deutschlands zu einem totalitären Staat gab es Frauen, die Hitlers politische Fähigkeiten nicht nur bezweifelten, sondern auch den Mut hatten, ihn und sein Regime zu kritisieren, gegen ihn zu opponieren und sich letztlich in den Widerstand zu begeben. Die Frauen hatten die Folgen schwer zu tragen: Berufsverbot, Ausweisun...

Franziska Klein

Selbstbewusst

Acht Tage nach der Hochzeit verlangte mein Ehemann, dass ich alle Fotos aus meiner Jugendzeit verbrennen solle.« Es wäre schlimm gewesen, hätte sie sich seinem Willen gebeugt. Nicht nur, dass ihre jüngst erschienenen Memoiren bildlos geblieben wären, sie wäre eines Teils ihrer Identität beraubt worden. Ein zu hoher Preis für eine Ehe, die nicht lange hielt. »Warum bin ich nicht weggelaufen? Ich ho...

Eine Liebeserklärung
ndPlusDieter Wilkendorf

Eine Liebeserklärung

Mit seinem jüngsten Buch stellt der namhafte Herzchirurg K. F. Lindenau den Lesern die Frage: »Was gehen mich die Russen an?« Ja, was würden Sie antworten? Erfahrungen mit Begegnungen haben ja fast alle, der eine als Kriegsgefangener in provisorischen Lagern, hungernd, frierend, mit Umsiedlern, auch Russland-Deutsche genannt, als Urlauber in sicheren Flugmaschinen oder auch als Schiffspassagiere a...

Karlen Vesper

Was für ein Leben!

Nach dem Lesen des ersten Teils ist man neugierig auf die angekündigten weiteren Teile dieser »Familiensaga«. Die von der Herausgeberin selbst derart bezeichneten Lebensgeschichten einer Familie im 20. Jahrhundert sind beeindruckend, erschüttern und bestärken zugleich den Respekt vor jenen Frauen und Männern, die sich aus Überzeugung der kommunistischen Bewegung angeschlossen haben und ihr trotz vieler böser Enttäuschungen treublieben – enttäuscht gerade auch über, wie Ulla Plener schreibt, »ka...

Seite 19

Erstes Gold in Singapur

Am vierten Wettkampftag der Olympischen Jugendspiele in Singapur feierte das deutsche Team das erste Gold durch Ruderin Judith Sievers und einen Sieg für die Völkerverständigung durch mehrere Mixed-Staffeln im Fechten. Zwei Tage vor ihrem 18. Geburtstag gelang der Einer-Skullerin Sievers ein historischer Erfolg. Als erste Deutsche wurde sie am Mittwoch Jugendspiele-Olympiasiegerin. Das deutsche Fe...

Oliver Görz, SID

Leichtathleten greifen nach den Diamanten

Die schnellsten Männer der Welt treten nicht zum Kräftemessen an, für viele andere Leichtathletik-Stars ist es dagegen das Highlight der Saison: Beim traditionsreichen Meeting in Zürich kommt es am Donnerstag zum ersten großen Zahltag der neu geschaffenen Diamond League. Auch ohne den 100-m-Sprint der Männer als Königsdisziplin will der Letzigrund seinem Ruf als Leichtathletik-Mekka wieder gerecht...

ndPlusGünter Bork, SID

Vorlegen für eine neue europäische Ära

Die Euphorie ist spürbar, die Erwartungen sind riesig. Deshalb lässt Vereins-Boss Hans-Joachim Watzke keinen Zweifel an der Bedeutung des ersten internationalen Pflichtspiels von Borussia Dortmund seit zwei Jahren. »Wir müssen klar festhalten: Die wichtigsten Begegnungen für den BVB in naher Zukunft sind diese Play-off-Spiele«, sagt der Geschäftsführer vor dem ersten Duell mit den Nobodys von Qara...

ndPlusChristian Kunz, dpa

Empfehlen für London

Olympia in London ist näher als man denkt. Zumindest für die deutschen Kanuten, die bis zum Sonntag im polnischen Poznan um die Titel bei den Weltmeisterschaften kämpfen. »Das ist eine WM mit einem gewissen Blick auf das nächste Jahr und auf 2012«, betonte Bundestrainer Reiner Kießler, der mit den erfolgreichsten deutschen Sommer-Olympioniken am Mittwoch noch einmal die Strecke am bewölkten Maltas...

Seite 20

Erneut Serie von Feuern auf Sylt

Zwei Tage nach einer Brandserie auf Sylt sind in der Nacht zu Mittwoch erneut Feuer ausgebrochen. Die Polizei vermutet Brandstiftung. In Westerland musste die Feuerwehr von 22 Uhr bis Mitternacht dreimal ausrücken. In der Nordseeklinik loderte Altpapier im Keller, eine Gartenlaube brannte nieder, und ein überdachter Parkplatz nahe einem Gebäude der Arbeiterwohlfahrt stand in Flammen, so Husums Pol...