Seite 1

Unten links

Über die Zeitung der Zukunft haben schon viele kluge Menschen nachgedacht, und dieser Tage wird wieder einmal behauptet, dass wir ein Stück Zeitungszukunft erleben. Mehrere Blätter wetteifern darum, dreidimensionale Bilder zu drucken, die man mit einer Spezialbrille betrachten kann. Abgesehen davon, dass die Bilder kaum besser sind als jene, die Kinderzeitschriften schon vor 40 Jahren veröffentlic...

Bagger am Stuttgarter Bahnhof

Berlin (Agenturen/ND). Unter dem Protest von Demonstranten riss gestern ein Bagger nach und nach eine Seitenmauer des Nordflügels des denkmalgeschützten Kopfbahnhofs ein. Ein Großaufgebot der Polizei sicherte die Baustelle ab. Die Gegner des umstrittenen Bahnprojekts »Stuttgart 21« reagierten mit einer spontanen Demonstration. Nach Angaben des Sprechers des Aktionsbündnisses, Axel Wieland, waren b...

Jörg Meyer

Gummihaft

Ungenügend, dringender Nachbesserungsbedarf, Gummiparagrafen für Arbeitgeber, Rechtsunsicherheiten – das sind die Reaktionen von Opposition, Gewerkschaften und Arbeitgebern auf den gestern beschlossenen Entwurf zum Beschäftigtendatenschutz. Die Meinung der Arbeitgeberseite lassen wir mal außen vor. Haben doch Lidl, Telekom und Co. eindrucksvoll bewiesen, dass ihnen der Schutz der Privatsphäre ihrer Beschäftigten am Allerwertesten vorbei geht und mit ihrem Verhalten die Bundesregierung an ihr im...

ndPlusJörg Meyer

Rechtsgrundlage fürs Ausspionieren

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) stellte die Gesetzesvorlage zum Arbeitnehmerdatenschutz vor. Der Bundesdatenschutzbeauftragte ist mit den Änderungen weitgehend zufrieden, die Gewerkschaften nicht.

Rambos von der Arbeitsagentur
René Heilig

Rambos von der Arbeitsagentur

Drei Monate ließen sich die Ermittler Zeit, bis sie sich am Dienstag zur Hausdurchsuchung bei der Söldnerfirma Asgaard entschlossen. Sie rekrutiert Ex-Bundeswehr-Soldaten für den somalischen Bürgerkrieg. Man geht hierzulande auffällig zurückhaltend mit der Branche um.

Seite 2
Unspektakulär, aber lebenswichtig
Ulrike Henning

Unspektakulär, aber lebenswichtig

Die Gesundheitsminister wollen im Herbst über Verbesserungen bei der Klinik-Hygiene beraten. Fachleuten zufolge ließe sich die Zahl der Krankenhausinfektionen schon mit einfachen Maßnahmen verringern. Sie sollten nicht nur Ärzte, sondern auch Patienten und Besucher einbeziehen.

ndPlusHilmar König

Ruf nach Rückkehr der Generäle wird lauter

Das Flutdesaster in Pakistan wird nicht spurlos an der Regierung in Islamabad vorbeirauschen. Nicht nur unter der Not leidenden Bevölkerung im Punjab, in Sindh und im Nordwesten, sondern auch im Ausland herrscht der Eindruck vor, die staatlichen Stellen seien überfordert, Korruption und Inkompetenz würden die ohnehin unter katastrophalen Bedingungen lebenden rund 20 Millionen Betroffenen noch hoffnungsloser machen.

Seite 3
Sarah Liebigt

Hinter der Fassade

Die Berliner Wohnungsgenossenschaft »Grüne Mitte« reichte zum Schutz ihrer Mieter Einspruch gegen die Veröffentlichung ihres Wohnungsbestandes in Googles Internet-Geodienst Street View ein.

Ausbildung – eine Investition

Ausbildung – eine Investition

Der Berliner Stephan Schwarz (45) wurde im Jahre 2003 Präsident der Handwerkskammer Berlin. Er vertritt über 33 000 Betriebe. Diese haben etwa 190 000 Beschäftigte und einen Jahresumsatz von 11 Milliarden Euro. An der Berliner FU und der Pariser Sorbonne studierte Stephan Schwarz Geschichte und Philosophie und schloss als Magister ab. Heute ist er Chef des Familienunternehmens GRG Services Group mit rund 3000 Beschäftigten. Dessen Geschichte reicht zurück bis zur 1920 gegründeten Glasreinigung des Großvaters. Mit Stephan Schwarz sprach in der Handwerkskammer Klaus Joachim Herrmann.

Seite 4
ndPlusOlaf Standke

Es droht der Zerfall

Der Papst hat es getan, der Weltsicherheitsrat auch. Geht es um die verbale Verurteilung der eskalierenden Gewalt in Somalia, dann fehlt es nicht an Solidarität mit der Bevölkerung in dem bettelarmen afrikanischen Staat. Doch stringente politische Konzepte für eine nachhaltige Befriedung des Landes gibt es immer noch nicht. Der Papst kann sie natürlich nicht liefern, aber vom wichtigsten UN-Gremiu...

ndPlusGrit Gernhardt

Ungebührlich

Zumindest auf ein Stück mehr Kundenfreundlichkeit haben sich Banken und Sparkassen in der Debatte um hohe Gebühren fürs Geldabheben an Bankautomaten nun geeinigt: Die Kunden sollen künftig angezeigt bekommen, wie viel eine Abhebung kosten würde. Die Frage nach einer Obergrenze für Gebühren bleibt allerdings unbeantwortet, vor allem deshalb, weil sich Privatbanken und Sparkassen nicht einigen könne...

Ina Beyer

Von Realitäts- und Irrsinn

Während Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und SPD-Chef Sigmar Gabriel sich derzeit gegenseitig des Realitätsverlusts bei der Debatte um die Aussetzung der Rente mit 67 Jahren bezichtigen, kommt den Sozis ausgerechnet die »Bild«-Zeitung zur Hilfe. In der ihm eigenen Manier greift das Blatt die Stimmung in der Bevölkerung auf und bringt sie am Beispiel des Einzelschicksals auf den Punkt: Die Bewer...

Akribisch
ndPlusChristian Klemm

Akribisch

Über Flüchtlinge, die versuchen, Europa zu erreichen und bei der Fahrt über das Mittelmeer umkommen, wird heute kaum noch berichtet. Zu viele Tote waren es in den vergangenen Jahren, so dass ein gekentertes Boot heute nur wenigen Zeitungen noch eine Schlagzeile wert ist. Gabriele del Grande, ein Journalist aus Rom, kämpft gegen die Verdrängung des Flüchtlingselends an. Sein Internetblog »Fortress ...

Ein Fortschritt bei Hartz IV?

Ein Fortschritt bei Hartz IV?

ND: Der Generalsekretär der FDP, Christian Lindner, will den Hartz-IV-Satz künftig an die Preisentwicklung koppeln. Hat er auf den Paritätischen gehört? Schneider: Herr Lindner hat das einzig gebotene Kriterium zur Anpassung der Regelsätze herangezogen. Nur die Orientierung an den Verbraucherpreisen sorgt dafür, dass deren Realwert nicht absinkt. Wo ist der Haken an der Sache? Ich denke, da ist ke...

Seite 5

Castor-Gegner siegt vor Bundesgericht

Karlsruhe (AFP/ND). Das Bundesverfassungsgericht hat die Rechte von Demonstranten gestärkt, die die Kosten für ihre Ingewahrsamnahme durch die Polizei übernehmen sollen. Falls solch eine Ingewahrsamnahme nicht unmittelbar durch einen Amtsrichter gebilligt wurde, können Betroffene später vor den Verwaltungsgerichten gegen die Kostenbescheide klagen und dort die Rechtmäßigkeit ihres Freiheitsentzugs...

ndPlusHendrik Lasch, Magdeburg

Zuspruch für Selbstbewusste

Die LINKE in Sachsen-Anhalt sieht sich durch eine Umfrage in ihrem Regierungsanspruch bestätigt, steht aber weiter vor einem taktischen Problem: Der nötige Partner ziert sich.

Volker Stahl, Hamburg

Grüne haben auch Kröte Ahlhaus geschluckt

Hamburgs Ex-Innensenator Christoph Ahlhaus wird die Hansestadt regieren. Anders als Vorgänger von Beust gilt er als konservativer Hardliner. Trotzdem wählten ihn auch die Grünen.

Seite 6

Umfrage: Grüne wieder bei 20 Prozent

Berlin (AFP/ND). Die schwarz-gelbe Bundesregierung verharrt dem neuen stern-RTL-Wahltrend zufolge weiter im Stimmungstief. Wenn jetzt Bundestagswahl wäre, könnten SPD und Grüne zum dritten Mal in Folge mit einer absoluten Mehrheit der Mandate rechnen, teilte das Hamburger Magazin »Stern« am Mittwoch mit. Die Union stagniert demnach bei 30 Prozent, die FDP verbessert sich um einen Punkt auf fünf Pr...

50 Mündel pro Vormund

Berlin (epd/ND). Das Kabinett verabschiedete am Mittwoch in Berlin einen Gesetzentwurf zur Änderung des Vormundschafts- und Betreuungsrechts. Ziel des Entwurfs sei es vor allem, den persönlichen Kontakt des Vormundes zu seinem Mündel zu stärken, teilte das Bundesjustizministerium mit.Künftig soll der Vormund in der Regel einmal im Monat persönlichen Kontakt mit dem betreuten Kind oder Jugendlichen...

Aktivist freigesprochen

Saarbrücken (ND). Die gentechnik-kritische Bewegung hat am Mittwoch einen Erfolg vor Gericht erzielt: Der Umweltaktivist Jörg Bergstedt darf seine Kritik an deutschen Gentechnik-Seilschaften weiter verbreiten. Das Saarbrücker Oberlandesgericht sprach ihn vom Vorwurf der »Schmähkritik« frei. Bergstedt hatte in einer Broschüre und auf einer Internetseite Informationen über die bundesweiten Gentechni...

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Krisentreffen führt nicht aus der Krise

Auch nach dem jüngsten Krisentreffen der Kreisvorsitzenden mit dem Vizechef der Bundespartei, Heinz Bierbaum, kommt der rheinland-pfälzische LINKE-Landesverband nicht zur Ruhe.

ndPlusClaus Dümde

Rasterfahndung im Betrieb erlaubt

Der gestern vom Bundeskabinett abgesegnete Gesetzentwurf zum Beschäftigtendatenschutz soll die heimliche Videoüberwachung im Betrieb verbieten, doch lässt den Unternehmen ansonsten weitgehend freie Hand, Beschäftigte und auch schon Bewerber zu durchleuchten. Selbst eine Rasterfahndung per automatisiertem Datenabgleich würde dadurch ausdrücklich erlaubt – »zur Aufdeckung von Straftaten oder anderen schwerwiegenden Pflichtverletzungen«.

Seite 7

Afghanistan: Anschlag bei Ausbildung

Kabul (dpa/ND). Ein Attentäter hat in einem spanischen Polizeilager in Afghanistan drei Menschen erschossen. Spanische Polizisten erwiderten das Feuer und töteten den Angreifer. »Das war eindeutig ein terroristischer Anschlag«, sagte der spanische Innenminister Alfredo Pérez Rubalcaba am Mittwoch in Madrid. Der Überfall ereignete sich in Kala-i-Nau im Nordwesten Afghanistans während einer Unterric...

Bomben in zehn Städten: 61 Tote

Bagdad (AFP/dpa/ND). Knapp eine Woche nach dem Abzug der letzten US-Kampfbrigade aus Irak haben Aufständische eine Anschlagsserie verübt und mehr als 60 Menschen getötet. Bei den offenbar koordinierten Anschlägen in insgesamt zehn Städten wurden nach Angaben von Polizei und Rettungskräften am Mittwoch mindestens 61 Menschen getötet, vor allem Polizisten. Rund 250 Menschen wurden verletzt.Die beide...

Marcus Meier

Schießerei oder gezielte Bombardierung?

Nach einer gewaltsamen Auseinandersetzung in der Nähe der südosttürkischen Stadt Semdinli, bei der am vergangenen Wochenende mindestens vier Personen getötet worden waren, erhebt die LINKEN-Abgeordnete Bärbel Beuermann schwere Vorwürfe gegen das türkische Militär und die Polizei vor Ort.

Seite 8
ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Streit um Grund und Boden

Die Weigerung Suchumis, Grundstücke und Immobilien russischer Bürger in Abchasien zurückzugeben, zielt weniger auf Moskau als in Richtung Tbilissi. Von dort fürchtet man umfangreiche Rückforderungen.

Reiner Oschmann

Tony Blair im Vollwaschgang

Was immer man kritisch zum britischen Ex-Premier Tony Blair (57) vorbringen muss – ein engagierter Verkäufer seiner selbst ist er stets gewesen. Am 1. September sollen seine Memoiren erscheinen.

Seite 9

Gazprom: Erdgas wird teurer

Hamburg (AFP/ND). Erdgas wird nach Ansicht des russischen Energieriesen Gazprom wieder deutlich teurer werden. »Bis 2012 ist unserer Meinung nach das Niveau der Vorkrisenzeit wieder erreicht«, sagte der Chef von Deutschlands wichtigstem Gaslieferanten, Alexander Medwedjew, der »Financial Times Deutschland« (Mittwoch). Die Großhandelspreise würden sich dann nahezu verdoppeln.Langfristig werde der B...

Geschäftsklima verbessert sich weiter

München (AFP/ND). Die Stimmung der deutschen Unternehmer hat sich im August weiter aufgehellt. Der am Mittwoch vom Münchener Wirtschaftsforschungsinstitut Ifo veröffentlichte Geschäftsklimaindex stieg leicht und verstärkte damit sein deutliches Plus vom Juli. Die Firmen beurteilten ihre Geschäftslage im August insgesamt erneut positiver als im Vormonat, erklärte ifo-Chef Hans-Werner Sinn: »Die Deu...

Nur Erdgas kann als »Brücke« dienen

Berlin (ND). Erdgas ist der einzige konventionelle Energieträger, der als Brücke ins Zeitalter der erneuerbaren Energien gebraucht wird. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Wuppertal Instituts im Auftrag der Umweltschutzorganisation Greenpeace, die am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurde (gpurl.de/gasbruecke). Längere Laufzeiten von Atomkraftwerken und der Neubau von Kohlekraftwerken erhöhen ...

ndPlusKurt Stenger

Kreditboom und abwartende Sparer

Das zu Zeiten des Finanzmarktbooms noch belächelte Geschäftsmodell der Sparkassen, die vor allem auf Spareinlagen normaler Privatkunden und auf Mittelstandskredite setzen, hat sich in der Krise bekanntlich bewährt. Diese macht sich bei den kommunalen Instituten aber dennoch bemerkbar.

Bankenabgabe auf dem Weg

Mit einer Zwangsabgabe zur Abwehr künftiger Finanzkrisen will die Bundesregierung die Banken in die Pflicht nehmen. Auch sollen Großbanken in Schieflage schnell saniert und geordnet abgewickelt werden können.

ndPlusAndreas Knudsen, Kopenhagen

Das Geld soll im Land bleiben

Das Mammutprojekt Fehmarnbeltquerung befindet sich in der Planungsphase. Damit auch dänische Firmen und angrenzende Küstenregionen vom Vorhaben profitieren, greift ihnen nun der dänische Staat unter die Arme.

Seite 10
STARporträt: Kad Merad

STARporträt: Kad Merad

Der französische Schauspieler (Foto: AFP), geboren am 27. März 1964 im algerischen Sidi Bel Abbes, hat seine Karriere als Musiker begonnen, trat dann als Komiker auf und gründete mit Olivier Baroux das Duo »Kad et Olivier«, das im Radio und Fernsehen sehr erfolgreich war. Seit Anfang 2000 schon hatte er kleine Rollen im Kinofilm, aber erst mit dem Lehrer Chabert, der in »Die Kinder des Monsieur Mathieu« (2003) eine erstaunliche Wandlung durchmacht, etablierte er sich endgültig im Filmgeschäft.W...

ndPlusCaroline M. Buck

Vom Schüren der Angst

Antisemitismus ist eine reale Bedrohung, und man muss ihn im Auge behalten. Damit sich niemals wiederholt, was sechs Millionen Menschen das Leben kostete – innerhalb weniger Jahre. Antisemitismus ist aber auch ein Geschäft, das sich wie ein Reisebüro nutzen lässt. Eine Gefahr, die dem öffentlichen Mahner das Ausrollen roter Teppiche garantiert. Eine Gefährdung von außen, die die jüdische Gem...

Alexandra Exter

Entbehrlich

Die Tage von Rocky und Rambo sind vorbei. Weil es aber auch alten Leinwandkämpen schwerfällt, sich aufs Altenteil zurückzuziehen, die verdienten Millionen zu genießen und sich über ein Mindestmaß an zurückgewonnener Anonymität zu freuen, präsentiert sich Action-Star Sylvester Stallone nun mit einem neuen Testosteronspektakel, das er auch wieder selbst inszeniert hat (Foto: Verleih). Als wäre »Ramb...

Caroline M. Buck

Das Wunderkind und der Jüngling

Mit seinem ausschließlich schwarz besetzten Voodoo-»Macbeth« hatte Orson Welles Furore gemacht, 1936 in Harlem. Da war er zwanzig. Mit »Caesar« brachte Welles im November 1937 einen weiteren Shakespeare auf die Bühne und setzte gleich wieder Maßstäbe, diesmal direkt am Broadway. In zeitgenössischen Anzügen und faschistischen Uniformen, mit einem Minimum an Ausstattung und einer Lichtregie, die an ...

Seite 11

Überfällig

Lange hat sich die Stadtentwicklungssenatorin geweigert, die Realitäten zur Kenntnis zu nehmen: Dass sich das Mietniveau in der Stadt stark auseinander entwickelt; dass es für Normalverdiener zumindest in vielen Innenstadtbereichen langsam unmöglich wird, eine erschwingliche Wohnung zu beziehen; dass die Mietbelastungsquote der Haushalte mancherorts auf über 30 Prozent gestiegen ist. Sie wurde nic...

Charité sieht keine Gefahr für Frühchen

(dpa). Nach den tragischen Babytodesfällen in Mainz sieht sich die Berliner Charité in ihrem aufwendigen Hygienekonzept bestätigt. »Die Charité hat ein eigenes Institut für Hygiene, und wir haben somit bereits superstrenge Vorgaben, die wir erfüllen müssen. Für uns ändert sich durch die Vorfälle in Mainz nichts, im Gegenteil, wir sehen unser Konzept bestätigt«, sagte der Direktor der Neonatologie ...

Proteste zur Buchvorstellung Sarrazins

(ND-Kröger). Der Widerstand gegen die äußerst umstrittenen Thesen des Bundesbankmanagers Thilo Sarrazin wächst. Für die am kommenden Montag in Berlin geplante Vorstellung des Buches »Deutschland schafft sich ab« ruft das Bündnis »Rechtspopulismus stoppen« zu einer Kundgebung vor den Räumlichkeiten der Bundespressekonferenz auf. Das Motto: »Kein Podium für geistige ›Brandstifter‹ im Hau...

Senat will Mietanstieg begrenzen
Bernd Kammer

Senat will Mietanstieg begrenzen

Der Senat macht ernst im Kampf gegen steigende Mieten. Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) kündigte für den Herbst eine Gesetzesinitiative im Bundesrat an, um »Mieter vor Vermieterwillkür und Mietwucher« zu schützen. Sie setzt damit einen Beschluss des Abgeordnetenhauses um, das sich im Februar auf Initiative von SPD und LINKE dafür ausgesprochen hatte.Ziel des Vorstoßes ist es, ...

ndPlusKlaus Joachim Herrmann

Am Ende zahlen die Bürger die Rechnung

Bevor Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos) auch nur ein Wort gesprochen hat, sind viele Euro-Milliarden vom Gastgeber »Initiative Hauptstadt Berlin e.V.« schon aufgezählt. Alle im Minus. Im Nobel-Hotel Grand Hyatt am Potsdamer Platz spricht der Chef der Finanzverwaltung im Dienstagabend vor über 200 höchst interessierten Teilnehmern zum Thema »Die Berliner Haushaltslage – Auswirkungen de...

Seite 12

Cyrano und Spitzenhäubchen

(dpa). Der Schauspieler und Kabarettist Dieter Hallervorden bringt in seinem Schlosspark-Theater ab Herbst sechs neue Eigenproduktionen auf die Bühne. Wie der 74-Jährige am Dienstag mitteilte, ist für die zweite Spielzeit unter anderem die Uraufführung der Komödie »Schlagerexorzist« von Dietmar Loeffler geplant. Weitere neue Stücke sind »Am Goldenen See« sowie »Arsen und Spitzenhäubchen« jeweils i...

ndPlusTom Mustroph

Kiezhelden

Berlin ist ein hartes Pflaster. Kein Wunder, dass da etwaige »Kiezhelden« in der gleichnamigen Comedy-Show auch nicht allzu zart besaitet sein dürfen. Der sich schön hintersinnig als »Kreuzberger Polizist mit Neuköllner Migrationshintergrund« vermarktende Muskelberg Murat Topal etwa bietet unter dem gewölbten Zeltdach der UFA-Fabrik eine Tour de Force durch den rotzenden, dealenden den Oberkörper ...

Rankünen an der Riviera
ndPlusVolkmar Draeger

Rankünen an der Riviera

Gegen die beiden ist kein Kraut gewachsen. Wenn Herbert Herrmann und Nora von Collande sich in scharfzüngigen Dialogen beharken, dann ist Hochzeit komödiantischen Theaters. Diesmal hat Herrmann auch Regie geführt: in einem seit der Uraufführung 1930 vielerorts gespielten Stück des Briten Noel Coward. Und das heißt fast folgerichtig »Die Hochzeitsreise«. Zwei Paraderollen enthält es und zwei, die v...

Lucía Tirado

Für einen Sommer Don Juan

Jemand kam von der Charité rüber. Er wollte wissen, wen er bis dorthin abends rufen hört »Gott glaubt an mich!« Vorgefunden hat er im Monbijoupark den gottlosen Don Juan unter freiem Himmel im Amphitheater. Der tritt zu Beginn des Stücks auf einen Balkon im Bühnenbild und wirft einen derart arroganten Blick übers Halbrund, dass das Publikum stöhnt. Wir reden nach dem bereits 47. Zuschaueraufstöhne...

Seite 13

Familienhebammen für Risikofamilien

Bad Lausick (dpa/ND). In Sachsen werden künftig Familienhebammen junge Eltern in kritischen Situationen unterstützen. Die ersten speziell ausgebildeten Hebammen nähmen noch in diesem Jahr ihre Arbeit auf, kündigte Regina Kraushaar, Abteilungsleiterin im Sozialministerium, am Mittwoch auf einer Kinderschutztagung in Bad Lausick (Kreis Leipzig) an. Die Hebammen bleiben länger als die üblichen acht W...

ndPlusNissrine Messaoudi

Kita-Plätze und Wohnungen knapper

Zu wenige Lehrer, umso mehr Unterrichtsausfall und unmoderne Lehrinhalte. Berliner Familien sind unzufrieden mit der Bildungssituation ihrer Kinder. Das ergab die Bilanz des Berliner Beirats für Familienfragen zum Online-Dialog 2010 »Zusammenleben in Berlin«. Vier Wochen lang konnten Familien der Hauptstadt »Kiez-Abgeordnete« werden und im Internet auf Missstände oder auch auf positive Beispiele f...

Oliver Hilt, Saarbrücken

Jamaika-Regierungskoalition wirbt für Schulreform

Will die saarländische Regierung aus CDU, FDP und Grünen ihre Pläne zur Schulreform umsetzen, muss sie die Landesverfassung ändern – und ist dafür auf SPD und LINKE angewiesen.

Seite 14

Grüner Entwurf zu Beamtenrecht

Potsdam (ND-Neiße). Die brandenburgische Grünenfraktion will in den nächsten Wochen einen Entwurf für ein Beamtenrechts-Änderungsgesetz einbringen. Wie Fraktionschef Axel Vogel am Dienstag in Potsdam sagte, enthalte auch der Koalitionsvertrag von SPD und Linkspartei dieses Thema, doch sei »noch nichts vorgelegt worden«.Der Grünen-Entwurf soll auf dem diesbezüglichen Beschluss des Landesparteirates...

CDU schließt Madl aus

Berlin/Magdeburg (dpa/ND). Die umstrittene Doppelbeschäftigung einer Mitarbeiterin hat den sachsen-anhaltischen Landtagsabgeordneten Thomas Madl die Mitgliedschaft in der CDU gekostet. Das Bundesparteigericht schloss den 53-Jährigen aus der CDU aus, weil er mit seinem Verhalten dem Ansehen der Partei geschadet habe, wie CDU-Anwalt Jürgen Gemmer am Mittwoch in Magdeburg sagte. Der Landesverband sei...

Streit um Termin für Stoiber-Aussage

München (dpa/ND). Im BayernLB-Untersuchungsausschuss gibt es Streit über die Verschiebung der Befragung Edmund Stoibers (CSU) um zwei Wochen. Der frühere bayerische Ministerpräsident hat sich für den geplanten Termin am 30. September entschuldigen lassen und soll nun stattdessen erst am 13. Oktober vernommen werden.Dies sorgt nicht nur für Ärger bei der Opposition, sondern auch bei der mitregieren...

Wilfried Neiße

Sorgerecht öfter entzogen

Die Anzeigen wegen Kindesmisshandlungen haben im Land Brandenburg tendenziell zugenommen. Wie Jugendminister Holger Rupprecht (SPD) auf eine parlamentarische Anfrage mitteilte, hat die Polizei im vergangenen Jahr 141 derartige Fälle aufgenommen. Im Jahr 2007 seien es 133 Anzeigen gewesen und 2005 noch 111.In den 1990er Jahren pendelte die Zahl der Misshandlungsanzeigen zwischen 60 und 100 pro Jahr...

Jochen Fischer

Rindfleisch für Feinschmecker

»Galloway vom Preußenhof« heißt der Slogan, unter dem Marianne Wille aus Heiligengrabe, unweit von Wittstock/Dosse (Ostprignitz-Ruppin), mit ihrer Herdbuchzucht firmiert. Dieser ist eine Reverenz an ihren Mädchennamen Preuß. Der Rückgriff auf die Geburtsurkunde war eine gute Idee, denn in Züchterkreisen gilt ihr Name inzwischen etwas. Beim Treffen aller Robustrinder 2010, das alle vier Jahre auf d...

ndPlusWilfried Neiße

CDU will Polizeiwachen erhalten

Mit einem Gegenvorschlag zur Polizeireform ist die CDU-Landtagsfraktion gestern vor die Presse getreten. Der Bürgermeister von Bad Elsterwerda, Dieter Herrchen, beschrieb bei dieser Gelegenheit die Stimmung in seiner Kommune. Angesichts der Streichungspläne durch das Innenministerium seien die Menschen verunsichert. Sie würden »zu Tausenden« dagegen unterschreiben, dass die Polizeiwache abgeschaff...

ndPlusLeticia Witte, dpa

Eisenhüttenstadt: Die DDR-Mustersiedlung wird 60

Sie galt in der DDR als erste sozialistische Stadt. Vor 60 Jahren begann der Aufbau einer Mustersiedlung für Arbeiter, die später Eisenhüttenstadt genannt wurde. Heute hat die ostbrandenburgische Kommune mit vielen Problemen zu kämpfen. Gefeiert wird trotzdem.

Seite 15

Mehr Freiheit

Die Bundesregierung will Journalisten stärker vor dem Staatsanwalt schützen und damit die Pressefreiheit stärken. Das Kabinett beschloss am Mittwoch in Berlin einen entsprechenden Gesetzentwurf. Er sieht vor, dass Journalisten bei Veröffentlichungen von Material, das ihnen zugespielt wurde, nicht mehr wegen Beihilfe zum Geheimnisverrat verfolgt werden können. Damit werden die Vorgaben des Bundesve...

Burka für die Kanzlerin

Dresche für Politiker in Berlin und München und eine Hommage an das Alter: Das neue Solo-Programm des Kabarettisten Dieter Hildebrandt ist bei seiner restlos ausverkauften Uraufführung am Dienstagabend stürmisch bejubelt worden. Das Publikum wollte ihn kaum gehen lassen. Immer wieder musste der Satiriker auf die Bühne der Münchner Lach- und Schießgesellschaft kommen, die er einst mitgegründet hatt...

Volkmar Draeger

Dem Teufel sei Dank

Das Buch hält, was der illustre Titel verspricht. »Rote Schuhe für den Sterbenden Schwan« bringt in 15 ausgewählten Kapiteln Tanzgeschichte an den Leser und schafft dabei den Spagat, das neugierige Amateurmädchen ebenso zu amüsieren wie den gewieften Fachmann.Dass er die Korrektheit des Tanzhistorikers mit gut verständlicher Darstellung zu verknüpfen weiß, hat Ralf Stabel bereits in früheren Publi...

Ein Nebbich
ndPlusCaroline M. Buck

Ein Nebbich

Dani Levy ist ein netter Mensch, man möchte seine Filme mögen. Leider ist »Das Leben ist zu lang« weder originell noch ideenscharf genug, um zum Lieblingsfilm zu taugen. Was nicht zuerst daran liegt, dass es ein Film über die Krise ist. Über Bankenkrise und Midlife-Crisis, die Krise des Idealismus und die Krise des Abendlandes, über die Krise des idealistischen Individuums in einer vom Geld und so...

Wir alle sind Forscher

Im Interview sagt Dani Levy, Regisseur des Films »Das Leben ist zu lang« , was Glück für ihn ist und warum Mainstream-Kino eine Berechtigung hat.

Seite 16
Sabine Neubert

Glückssucher

Mit Rose Tremain und Lev, dem Protagonisten des Buches, steigen wir in die unteren Etagen der Gesellschaft, nicht in den Keller, sondern nur ins Parterre, zuweilen auch eine Etage höher. Mit Liebe und Verständnis zeichnet die englische Autorin die Menschen, die uns hier begegnen. Die meisten von ihnen sind Träumer, Glückssucher. Steckten sie nicht voller Ideen und Lebensmut, hätte sie das Glück wo...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Die Medizin Freundlichkeit

We Are All Made of Glue« – Wir sind alle aus Klebstoff gemacht – heißt das Buch im englischen Original. Der deutsche Titel ist viel besser, auch wenn er erst einmal irritierend klingt. »Das Leben kleben«. Aber genau das ist es, was uns Georgie Sinclair hier vorführt. Sie arbeitet für ein Klebstoff-Fachmagazin, weshalb man auch eine Menge über Polymere und Bindungen erfährt – beso...

Seite 17

Leseprobe

Fünfzigjährig schrieb Erich Mühsam seine »Unpolitischen Erinnerungen« für die Vossische Zeitung, ein bürgerliches Blatt, das wenig Bedarf hatte für Bekenntisse, Programm und Erfahrung eines politischen Rebellen. Gegenstand seines Rückblicks ist die sogenannte »literarische Boheme« der Vorkriegszeit in Berlin und München, als deren Symbolfigur der Autor Mühsam galt. Er stellte sich dieser Aufgabe, ...

ndPlusUlla Plener

Die soziale Frage

Die Erinnerung an die Revolution 1918/19 in Deutschland ist seit 1989/90 an den Rand des öffentlichen Bewusstseins gedrängt. Dabei war es diese Revolution, die Deutschland nach einem verheerenden Krieg den Frieden brachte, das Kaisertum stürzte und die parlamentarische Republik mit allgemeinem Wahlrecht, auch für Frauen, der Trennung von Staat und Kirche und wichtigen sozialen Rechten für die Lohn...

ndPlusKurt Wernicke

Unter Terrorismus-Verdacht

Die Revolution von 1848/49 nimmt in der deutschen Geschichte des 19. Jahrhunderts einen zentralen Platz ein: Zu ihr führte seit 1815 alles hin, und von ihr ging bis zur Vollendung der nationalstaatlichen Einigung Deutschlands alles aus. Das wollten verschiedene politische Kräfte, voran die Konservativen, keinesfalls eingestehen. Darum wurde diese Revolution verhöhnt, delegitimiert und als »tolles ...

Gert Lange

Die Welt muss neu werden

Der seit 1840 in Berlin lebende russische Anarchist Michail Bakunin und der Dichter der 1848er Revolution, der schwärmerische Georg Herwegh, haben einst gemeinsam einen Brief geschrieben. Aus Basel, wohin sie die Reaktion vertrieben hatte. Gerichtet ist ihr Schreiben vom 8. Januar 1843 an Arnold Ruge, in gewisser Weise das organisatorische Haupt der Junghegelianer, der noch in Dresden weilte und a...

Seite 19
Mark Wolter

Nur Verlierer

Wie in jedem der vergangenen Sommer darf auch diesmal wieder gerätselt werden, mit wie vielen Klubs die Deutsche Eishockey-Liga (DEL) in die Saison startet. In der kommenden Woche geht es los, und seit einem halben Jahr ist nun schon ungewiss, wer mitmischen darf. Normalerweise wären es 16 Teams. Nach der Pleite der Frankfurt Lions waren es nur noch 15, zwischenzeitlich drohten es, wegen finanziel...

Nur Stuttgart zittert noch

Für den VfB Stuttgart ist im Fünf-Millionen-Endspiel gegen Slovan Bratislava verlieren verboten. Nach dem verpatztem Saisonauftakt in der Liga braucht der Fußball-Bundesligist im Play-off-Rückspiel für die Europa League heute Abend dringend ein Erfolgserlebnis. »Das 1:0 aus dem Hinspiel ist kein Ruhekissen. Wir müssen extrem aufpassen«, sagt VfB-Manager Fredi Bobic.Trainer Christian Gross fordert ...

Goldener Abschluss

Einen Tag vor Ende der Olympischen Jugendspiele in Singapur hat das deutsche Team nochmal geglänzt. Der Kölner Boxer Artur Bril gewann am Mittwoch die vierte Goldmedaille für die Mannschaft, im Segeln holten Florian Haufe (Hamburg) und Constanze Stolz (Düsseldorf) Silber und Bronze. Außerdem steuerte der Kanute Dennis Söter (Augsburg) auf Platz zwei im Slalom und die Rhythmische Sportgymnastin Jan...

Erster Rundfahrtsieg

Mit dem Sieg im Zeitfahren in Genk hat Tony Martin seinen ersten Profierfolg bei einer Radrundfahrt gekrönt. Auf der Schlussetappe der Benelux-Rundfahrt war der 25-Jährige aus Cottbus im Kampf gegen die Uhr über 16,7 km in 20:24 Minuten nicht zu schlagen und sicherte sich so den Gesamtsieg der einwöchigen Tour. Einziger deutscher Sieger dieses Rennens war bisher Stefan Schumacher, der 2006 gewonne...

Thomas Libiz, dpa

Hamburger Kampfansage an Kiel

Das erste Aufeinandertreffen gegen Rekordmeister THW Kiel hat Herausforderer HSV Hamburg für sich entschieden und viel Selbstvertrauen für die neue Handballsaison getankt. »Der Supercup-Erfolg ist gut für die Moral. Wir haben gesehen: Der THW ist schlagbar«, sagte HSV-Torhüter Johannes Bitter nach dem 27:26-Erfolg am Dienstagabend in München. Nach dem ersten Titel der neuen Spielzeit wollen die Ha...

ndPlusMichael Rossmann, dpa

Wieder ein Wunder von Werder

Das Wunder von Genua hatte die Spieler von Werder Bremen geschafft. Ausgelaugt vom emotionalen Europapokalabend lagen Tim Wiese, Per Mertesacker & Co. auf dem Rasen des Stadios Comunale Luigi Ferraris. Eine derartige Partie hatten selbst die für ihre Fußballdramen berühmten Bremer bisher selten erlebt. »Es geht scheinbar nur spektakulär«, sagte Thomas Schaaf, der in seinen mehr als zehn Trainerjahren an der Weser schon so manches nervenaufreibende Spiel seines Teams erlebt hat. »Wir müssen ...

Seite 20
ndPlusMichael Lenz

»Dirty Harrys« Tipp und Australiens Wahl

Ach, wie schön wäre es gewesen, wenn Paul den Harry gemacht hätte. Dann nämlich hätte Deutschland gegen Spanien gewonnen. Harry ist ein prophetisch begabtes Krokodil, das im Vergnügungspark »Crocosaurus Cove« in Darwin weit im Norden Australiens lebt. Harry hat das Ergebnis der Parlamentswahl vom Wochenende prophezeit, allerdings eben falsch. Premierministerin Julia Gillard und ihre Labor-Partei h...