Seite 1

Unten links

Zu längeren Laufzeiten für AKW sagte Umweltminister Röttgen (CDU), es komme darauf an, dies »den Menschen geduldig zu erklären«; gute Politik, so auch die FDP, brauche »gute Vermittlung«. Sprache, hilfreiche Verräterin! Denn solche Töne, das sind Grüße aus dem sattsam bekannten Avantgardismus: Wir wissen, was richtig ist, es geht nur noch darum, es »rüberzubringen«. So reden Führende zu Geführten....

Tausende Kindertode vermeidbar

Genf (epd/ND). Rund 24 000 Kinder sterben nach UNO-Angaben täglich an vermeidbaren oder behandelbaren Krankheiten wie Malaria oder an Unterernährung. Die hohe Sterblichkeit bei Jungen und Mädchen unter fünf Jahren könnte durch gezielte Investitionen in die Ernährung und in die Gesundheitssysteme der armen Länder deutlich reduziert werden, erklärte das Kinderhilfswerk UNICEF am Dienstag in Genf. Da...

ndPlusJörg Meyer

Extrem ...

Ein Verbot der neonazistischen »Hilfsorganisation für nationale politische Gefangene und deren Angehörige e. V.« (HNG) wird vom Bundesinnenminister geprüft. Darum erhielten am Dienstag bundesweit Nazis Besuch vom Staat, durften zusehen, wie Beamten ihre Rechner und Unterlagen aus Wohnungen und Büros trugen. Ein kurzer Blick in einschlägige Diskussionsforen zeigt: Die Nazis schäumen und winden sich...

Ralf Klingsieck, Paris

Aufstand gegen Sarkozy-Pläne

Der Nationale Streik- und Aktionstag gegen die Rentenreformpläne der Rechtsregierung in Frankreich brachte am Dienstag mehr als eine Million Menschen auf die Straße.

ndPlusJörg Meyer

Nazis bald allein im Knast

Gestern durchsuchte die Polizei in neun Bundesländern Büros, Wohnungen und Vereinsräume von Neonazis. Ziel der Aktion war die Nazi-Hilfsorganisation HNG, die braune Kameraden im Knast unterstützt.

Neue Lichtquellen: Energiesparende Lampen mit Stärken und Schwächen

Energiesparende Lampen sind auf dem Vormarsch: Seit 1. September kommen Glühbirnen von 75 Watt nicht mehr in den Handel. Die Hersteller müssen zudem auf den Verpackungen genaue Angaben u. a. zu Lichtstärke, Lebensdauer und Lichtfarbe machen. Die Auswahl der Lichtquellen ist nicht so einfach.Welche Glühbirnen gibt es nicht mehr zu kaufen?Glühbirnen und Lampen mit 100 Watt gibt's schon seit einem Jahr nicht mehr. Mit dem 1. September dürfen die 75-Watt-Birnen nicht mehr in die Geschäfte. 2011 sol...

Seite 2

Lebensversicherung dafür nicht kündigen

Bleibt der Rückkaufswert einer Lebensversicherung zur Altersvorsorge um mehr als 15 Prozent hinter den eingezahlten Beiträgen zurück, ist die Kündigung unzumutbar, um mit dem Rückkaufswert einen Prozess zu finanzieren. Das hat das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg (Az. 10 Ta 2433/09) entschieden. In dem verhandelten Fall wollte ein Mann gegen seine Kündigung klagen und beantragte Prozesskost...

Keine Angst vorm Beipackzettel

Er liest sich zuweilen wie eine Horrorliste: der Beipackzettel. Zahlreiche mögliche Nebenwirkungen reihen sich aneinander – und schrecken ab. Das verunsichert: Immer mehr Patienten suchen Hilfe bei der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD), wie sie die Informationen zu verstehen haben.

Kein Anspruch auf vorbeugende Schuldnerberatung

Nach einer Entscheidung des Bundessozialgerichts vom 13. Juli 2010 hat ein Erwerbstätiger keinen Anspruch auf vorbeugende Schuldnerberatung zur Verhinderung von Bedürftigkeit. Darauf verweist der Stuttgarter Fachanwalt für Sozialrecht, Klaus H. Ganzhorn, unter Hinweis auf das Urteil des Bundessozialgerichts vom 13. Juli 2010, Az. B 8 SO 14/09 R. Die erwerbstätige Klägerin hatte im Jahr 2005 ein mo...

Kommune übernimmt Umzugskosten – doch ist Eigenaktivität gefordert

Auch wenn ein Umzug nicht durch den kommunalen Träger veranlasst oder aus sonstigen Gründen notwendig ist, kann der kommunale Träger bei vorheriger Zusicherung die Kosten eines Umzuges für Menschen mit SGB- II-Leistungen übernehmen. Der Gesetzgeber räumt dem kommunalen Träger Ermessen sowohl im Hinblick auf das »Ob« als auch auf die Höhe der Umzugskosten ein. Der erwerbsfähige Hilfebedürftige hat ...

»Ein vernachlässigtes Ziel«

»Ein vernachlässigtes Ziel«

Ulrike Hanemann ist Koordinatorin für die Alphabetisierungsarbeit des UNESCO-Instituts für Lebenslanges Lernen (UIL). Das 1951 gegründete Institut ist ein internationales Zentrum für Forschung, Training, Information, Dokumentation und Publikation. Als eines von sechs UNESCO- Bildungsinstituten konzentriert es sich auf Alphabetisierung, Erwachsenenbildung und außerschulische Bildungsarbeit. Sein Ziel ist es, lebenslanges Lernen für alle zu ermöglichen. Mit der Erziehungswissenschaftlerin sprach Antje Stiebitz.

Seite 3

Hausverbot statt Kündigung

Wann er Besuch empfängt und von wem, ist normalerweise einzig und allein Angelegenheit des Mieters. Eigentümer oder Verwalter dürfen in dieser Hinsicht keine Vorschriften machen.

Auch bei Gerümpel im Flur und auf dem Müllstandplatz

Wenn die Mietsache, also die Wohnung mit Zubehör, während der Mietzeit einen Mangel aufweist, ist der Mieter laut § 536 BGB gesetzlich berechtigt, die Miete in dem Umfang zu mindern, wie deren Tauglichkeit gemindert ist. Nach einem Gerichtsurteil zählt dabei nicht allein die Wohnung, sondern auch ihre unmittelbare Umgebung wie das mitvermietete Treppenhaus und der Müllstandplatz.

Frist für Nachforderungen ist einzuhalten

Ein Mieter, der die vertraglich vereinbarten Vorauszahlungen für Betriebskosten regelmäßig entrichtet hatte, erhielt im Januar 2004 eine Nachforderung für das Jahr 2002. Er zahlte den Betrag auch ein, erfuhr aber später bei einer rechtlichen Beratung, dass der Vermieter kein Recht mehr hätte, zwei Jahre nach dem betreffenden Betriebskostenjahr noch Nachforderungen zu verlangen.

Was gehört alles zum Begriff Miete?

Es gibt im Mietrecht manche Begriffe, die für juristische Laien unverständlich sind. Da ist von Mietzins, von Nebenkosten und Betriebskosten, von Grundmiete oder Nettomiete, von Klausel usw. die Rede. Könnte der Ratgeber mal erläutern, was beispielsweise alles zum Begriff der Miete gehört? Torsten S., Dresden Wer mit der Materie nicht vertraut ist, hat Verständigungsschwierigkeiten, zumal in Mietv...

Armin Osmanovic, Maputo

Politik, Geber und die Unruhen in Mosambik

Das einstige Bürgerkriegsland Mosambik avancierte nach dessen Ende 1992 zu einem Vorzeigeland für westliche Geberländer. Die Unruhen wegen steigenden Grundnahrungsmittelpreisen zeigen die Schattenseiten in dem südostafrikanischen Land.

Reste der Kampfzone
ndPlusVelten Schäfer

Reste der Kampfzone

Nach dem Vorbild des »Grünen Bands« an der alten DDR-Westgrenze wollen Umweltschützer nun frühere Sperrgebiete an der Küste der Natur überlassen. Doch die Konkurrenz durch Ferien-Investoren ist groß.

Seite 4

Eppler-Sorge um »inneren Frieden«

Stuttgart (AFP/ND). Im Streit um die milliardenteure Tieferlegung des Stuttgarter Bahnhofs haben sich der SPD-Vordenker Erhard Eppler und weitere Sozialdemokraten für einen Volksentscheid ausgesprochen. Wenn die Gespräche von Gegnern und Befürwortern des Verkehrsprojekts Stuttgart 21 nicht zu einer Befriedung führten, sollten die Bürger selbst entscheiden, heißt es nach Angaben von stern.de in ein...

Vorsicht vor Schwarzarbeit

Wer bei Reisen Verwandte, Nachbarn oder Freunde nicht mit Haushüten behelligen will oder kann, mietet fürs unbewohnte Heim einen Haushüter. Zunehmend wird diese Dienstleistung aber auch von »schwarzen Schafen« angeboten, die ohne Gewerbeanmeldung gegen Barzahlung Haustiere und das Haus betreuen. Dies kann im Schadensfall für den Hausherrn leicht zu schmerzhaften Verlusten führen. Verursacht der Sc...

Bei Arbeitsunfähigkeit kann private Versicherung helfen

Berufsunfähigkeit zählt zu den existenziellen Risiken. Wer aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten kann, verliert seine oft einzige Einkommensquelle. Die stark zurückgeschraubten staatlichen Erwerbsminderungsrenten können den Verdienstausfall nicht wettmachen. Da hilft nur eine private Berufsunfähigkeitsversicherung. Wichtig ist, sie rechtzeitig abzuschließen und genau auf die Bedingungen...

Solches und anderes Wachstum
ndPlusRegina Stötzel

Solches und anderes Wachstum

Das Bruttoinlandsprodukt soll künftig nicht mehr der alleinige Gradmesser für den Zustand der Gesellschaft sein. »Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität – Wege zu nachhaltigem Wirtschaften und gesellschaftlichem Fortschritt« lautet der Titel einer Enquête-Kommission im Bundestag, die SPD und Grüne einsetzen wollen.

ndPlusAert van Riel

Deutschland fehlen die Akademiker

Wegen des demografischen Wandels droht der Bundesrepublik ein Fachkräftemangel. Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) fordert deswegen, die Politik müsse gegensteuern und mehr in Bildung investieren.

Marcus Meier

Juso-Chef in NRW macht Druck auf Rot-Grün

Veith Lemmen, neuer Vorsitzender der Jungsozialisten in NRW, will die Studiengebühren im einwohnerstärksten Bundesland schneller abschaffen als von Rot-Grün geplant. Die LINKE dürfe derweil einen Kompromiss nicht blockieren, fordert Lemmen.

Leiharbeit – Teil 3 Firmeneigene oder firmennahe Zeitarbeitsunternehmen

Der im Beitrag vom 1. September im Ratgeber erörterte »Umgang« mit den Gesetzesausnahmen zu Ungunsten der Leiharbeitnehmer reichte offenbar manchen Firmen noch nicht aus. Renommierte Firmen, die gewiss nicht vor der Insolvenz standen, gründeten selbst eine Zeitarbeitsfirma, um u. a. Stammpersonal zu entlassen, sie in der firmeneigenen oder firmennahen Zeitarbeitsfirma einzustellen und dann wieder an den bisherigen Betrieb zu entleihen. Dann natürlich mit neuen Arbeitsverträgen und z. T. deutlich schlechteren Konditionen, als sie vorher als Stammkräfte hatten.

Seite 5

Friedenspreis geht an Palästinenser

Wiesbaden (dpa/ND). Für eine zutiefst menschliche Geste im Nahostkonflikt erhält der Palästinenser Ismail Khatib (45) den mit 25 000 Euro dotierten Hessischen Friedenspreis. Khatib und seine Frau Abla hatten vor fünf Jahren Schlagzeilen gemacht: Als israelische Soldaten ihren Sohn Ahmed erschossen, spendeten sie dessen Organe für israelische Kinder. Danach hielt Khatib Kontakt zu den Familien in I...

Kreditinstitute täuschten über Schrottimmobilien

Von einem Finanzvermittler beschwatzt, hatte eine Krankenschwester 1996 eine Hamburger Eigentumswohnung gekauft, um Steuern zu sparen. Die Frau nahm einen Bankkredit von 178 000 Mark auf, um damit den Kaufpreis der Wohnung (147 511 Mark) und Provisionen für Vermittler und Wohnungsmakler zu finanzieren. Den Bankkredit wollte sie mit Bausparverträgen tilgen, die sie extra dafür bei der Bausparkasse ...

Wolfgang Hübner

13 Thesen und 3 Projekte

Mit 13 Thesen hat das Forum demokratischer Sozialismus (FdS), der Reformerflügel der Linkspartei, in die Programmdebatte eingegriffen.

Atomdeal um 05.23 Uhr besiegelt

Die Einigung der schwarz-gelben Regierungskoalition über längere Laufzeiten für die deutschen Atomkraftwerke ist in enger und geheimer Abstimmung mit den großen Energiekonzernen RWE, E.on, EnBW und Vattenfall erfolgt.

Nicht immer Beteiligung an Abrisskosten

Die Zahl der Grundstücksnutzer, die aus gesundheitlichen oder Altersgründen ihr Wochenenddomizil aufgeben müssen, steigt. So manch einer zögert jedoch, das Wochenendgrundstück aufzugeben, da er befürchtet, an den Abrisskosten für den Bungalow oder andere Baulichkeiten auf fremdem Grund beteiligt zu werden. Doch jeder, der sein Grundstück nicht mehr nutzen kann, sollte sich ausführlich informieren;...

Neue Lage noch nicht verinnerlicht

Neue Lage noch nicht verinnerlicht

Die Erste Parlamentarische Geschäftsführerin der LINKEN ist mit Unterbrechung seit 1990 Mitglied des Bundestages und seither in Brandenburg auch als Kommunal- und Landespolitikerin aktiv. Mit Dagmar Enkelmann sprach über die am heutigen Mittwoch beginnende Klausur der Bundestagsfraktion Uwe Kalbe.

Seite 6

Japan: Suizide schaden der Wirtschaft

Tokio (AFP/ND). Durch Selbsttötungen und Depressionen sind der japanischen Wirtschaft im vergangenen Jahr Schäden in Milliardenhöhe entstanden. Nach Regierungsschätzungen vom Dienstag belaufen sich die Gesamtkosten auf fast 2,7 Billionen Yen (fast 25 Milliarden Euro). Diese Summe ergebe sich aus den sozialen und medizinischen Leistungen für Depressionskranke, Einkommensausfällen von Patienten und ...

Berlusconi will Fini ausschalten

Im Machtkampf im italienischen Regierungslager will Ministerpräsident Silvio Berlusconi den einstigen Verbündeten Gianfranco Fini als Parlamentspräsidenten absetzen lassen.

Krankenunterhalt beschränkt und befristet

Nach 22 Ehejahren ließ sich ein Soldat von seiner Ehefrau scheiden. Er verdiente netto ca. 2600 Euro. Sie erhielt Erwerbsunfähigkeitsrente. Als Ehefrau eines Beamten hatte sie im Krankheitsfall Beihilfe bekommen: Die Kosten trug zu 70 Prozent die Beihilfe, ergänzend war die Frau privat krankenversichert. Durch die Scheidung fiel die Beihilfeberechtigung weg. Im Scheidungsverfahren verurteilte das ...

Ziele in Afghanistan nicht erreichbar

Der Westen stößt nach Einschätzung des Londoner Instituts für Strategische Studien in Afghanistan »politisch und militärisch« an seine Grenzen.

Barroso dringt auf eine EU-Wirtschaftsregierung

EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso will die Finanzierung der EU auf eine neue Basis stellen. In seiner ersten Rede zur Lage der Union kündigte er am Dienstag vor dem Europaparlament in Straßburg eine Reihe politischer Initiativen an, die erhebliche Konflikte mit verschiedenen Regierungen auslösen dürften.

Studienzeit – wo kommt das Geld her?

Das Leben als Student kostet Geld, doch die Zeit für Nebenjobs ist knapp. Und nicht jeder Student hat zahlungskräftige Eltern. Doch es gibt mehrere gute Alternativen, um sein Studium zu finanzieren.

Fiskus belohnt Zuwendungen für die Flutopfer

Die Spendenbereitschaft der Deutschen für Pakistan hat nach zögerlichem Beginn nunmehr insbesondere durch die Berichte in den Medien stark zugenommen. Die Wohltätigkeit wird vom Fiskus unterstützt, und dies sogar über Vereinfachungsregeln. Sowohl Spenden von Privatpersonen also auch Zuwendungen von Unternehmern lassen sich unter erleichterten Bedingungen von der Steuer absetzen.

Seite 7

Balkonfarbe

In Gemeinschaften von Wohnungseigentümern geht es häufig um die Frage, wie viel Individualität dem Einzelnen gestattet werden kann und wann allgemein verbindliche Lösungen erforderlich sind. Ein Eigentümer, der die Innenseite seiner Balkonbrüstung in schwarzer Farbe strich, war der Meinung, hierbei könne ihm niemand dreinreden. Die Nachbarn sahen es nach Informationen der LBS anders. Sie wiesen da...

Probefahrt ist Pflicht

Jedes Jahr wechseln rund eine halbe Million Motorräder ihren Besitzer. Gerade zu Beginn der Saison herrscht auf dem Markt Hochsaison. Wer sich ein gebrauchtes Fahrzeug zulegt, sollte allerdings einen Fachmann zu Rate ziehen, empfehlen die Sachverständigen von DEKRA, denn nicht alle Mängel und unerlaubte Umbauten sind auf den ersten Blick zu erkennen. Bei technischen Veränderungen an Motor, Reifen ...

Auto, Verkehr

• Ein wartepflichtiger Autofahrer, der in eine bevorrechtigte Straße einbiegt, verletzt auch dann das Vorfahrtsrecht eines von links kommenden Fahrers, wenn er langsam bis zum Sichtpunkt fährt und die Schnittlinie zur Vorfahrtsstraße überfährt. Bei Kollision trifft ihn die Schuld, denn wartepflichtige Autofahrer müssen sich in die Straße »hineintasten«, also zentimeterweise vorzurollen und zw...

Wenn Schüler an der Haltestelle schubsen

u Das Landgericht Coburg hat die Klage des Haftpflichtversicherers eines Busunternehmens gegen einen Schüler wegen Schubsens beim Aussteigen aus einem Schulbus, bei dem eine Schülerin verletzt wurde, abgewiesen. Dem beklagten Schüler gelang der Nachweis, dass er selbst gestoßen wurde, bevor er auf die letztlich Geschädigte fiel.Darauf verweist der Kieler Rechtsanwalt Jens Klarmann unter Hinweis au...

Gut gepackt ist halb um- und eingezogen

Umziehen ist eine teure Angelegenheit: Neben Mietkaution und Renovierungskosten fallen meist auch Ausgaben für neue Möbel an. Kaum verwunderlich, dass viele daher für ihren Umzug lieber Freunde und Verwandte mobilisieren, als ein Umzugsunternehmen zu beauftragen. »Lässt dann allerdings der hilfsbereite Freund die teure Lampe fallen, zahlt dessen Privat-Haftpflichtversicherung nur, wenn Schäden aus...

Jagd auf Migranten in Mexiko

Heyman Vázquez Medina ist Pfarrer in Arriaga. Seit neun Jahren predigt er in der Provinzstadt im mexikanischen Bundesstaat Chiapas Toleranz für die Migranten, die aus Mittelamerika in Richtung USA ziehen. Doch die mahnenden Worte des 50-jährigen Geistlichen kommen nicht immer an.

Marc Engelhardt, Nairobi

Kagame liest dem Westen die Leviten

Paul Kagame hat 1994 den Völkermord in seinem Heimatland beendet und das Land seitdem reformiert. Zu Beginn seiner zweiten Amtszeit als ruandischer Präsident feiern ihn immer noch viele dafür. Doch es wächst die Kritik.

Olaf Standke

Barack Obama gibt kräftig Gas

Der Termin der Zwischenwahlen zum US-Kongress im November rückt näher, die Umfragewerte für die im Repräsentantenhaus wie im Senat noch dominierenden Demokraten stürzen ab und Präsident Obama ist voll in den Wahlkampf eingestiegen – mit neuen Konjunkturprogrammen.

Seite 8

Falsches Gutachten

Einige Monate, bevor der alte Mann gestorben war, hatte es in seinem Haus gebrannt. In einem Gutachten wurden die Instandsetzungskosten auf 46 400 Euro beziffert. Von einem Mitarbeiter des Sachverständigen bekam der Versicherer den Tipp, dass nicht nur die Brandschäden erfasst worden waren. Der psychisch kranke Verstorbene habe das Haus seit Jahren verkommen lassen. Auf den Brandschaden entfalle w...

Regina Stötzel

Die Kapitalismusretter

Von einer »ganzheitlichen Wirtschaftsweise« sprechen SPD und Grüne plötzlich, als wären sie der Esoterik verfallen. Einen »regulatorischen Rahmen« für die »richtigen Anreize« in der Wirtschaft wollen sie entwickeln, als hätten sie ihre neoliberalen Neigungen völlig vergessen. Was Zahlen über die von beiden Parteien mitverursachte wachsende Armut in diesem Land nicht erreicht haben, schafften offen...

Wann verjährt Anspruch auf Rückvergütung nach Kündigung?

In Grundsatzurteilen von 2001 und 2005 hat der Bundesgerichtshof die Versicherungsbedingungen von Lebens- und Rentenversicherungen teilweise für unwirksam erklärt: Stornoabzüge bei vorzeitiger Kündigung seien unzulässig, der Rückkaufswert dürfe einen Mindestwert nicht unterschreiten. Gestützt auf diese Urteile, haben seither viele Versicherungsnehmer nachträglich einen Rückkaufswert verlangt und d...

Uwe Sattler

Premieren-Flop

Kurz vor der Rede des EU-Kommissionschefs am Dienstag lenkte das Präsidium des Europaparlaments ein: Schwänzenden Abgeordneten sollten doch nicht die Spesen gekürzt werden. Dabei war die Sorge, Barroso könnte vor weitgehend leeren Rängen sprechen, ohnehin unbegründet. Schließlich handelte es sich bei der »Rede zur Lage der Union« um eine Premiere, die sich kein Parlamentarier entgehen lassen wollt...

ndPlusKurt Stenger

Konservativer Roll-back

Roosevelts »New Deal« lässt mal wieder grüßen: US-Präsident Barack Obama möchte ein Infrastrukturprogramm auflegen, um die offenbar erneut einbrechende Konjunktur zu stützen. Größere Eisenbahnprojekte hätte das Land mit der schlimmsten Automobilisierung sicher dringend nötig; doch dies würde nicht reichen, um das Land nachhaltig aus der Wirtschaftskrise zu führen. Das galt schon für Obamas erstes,...

Christian Klemm

SPD-Urgestein

Er ist seit 1957 Mitglied der SPD, wurde 1979 zum Landesvorsitzenden in Rheinland-Pfalz und zwei Jahre später zum Ersten Bürgermeister Hamburgs gewählt. Jetzt schaltet sich Klaus von Dohnanyi in die Debatte um die Thesen Thilo Sarrazins ein. Das Bundesbankvorstands-Mitglied sei kein Ausländerfeind und Rassist. Sarrazin kritisiere zu Recht die Zuwanderer, so von Dohnanyi, die sich weigerten, ihre K...

Im Dienste der Stauffenbergpartei

Im Dienste der Stauffenbergpartei

Was zuletzt geschah: Als die Verschwörer um Baron zu Hohenlohen-Puntiz in die Wohnung der Kanzlerin eindringen wollten, wurden sie von der Polizei überrascht. Eine Falle? Glücklicherweise gelang allen die Flucht. Die Causa Sarrazin: eine exorbitante Unerhörtheit. Da wird jemand von der Sorge um die Zukunft seiner Heimat getrieben und opfert seine wenigen Mußestunden einem Werk, das nichts anderes ...

Aus wenig Geld das Beste machen - Teil 9 - Einmalige Geldanlage - den Zinseszins nicht unterschätzen

Phasen niedriger Zinsen sind keine guten Zeiten für langfristige Geldanlagen. Trotzdem kann sich Sparen auf Dauer auszahlen, dank des oftmals unterschätzten Zinseszinses. Blicken wir noch einmal zurück auf frühere Folgen unserer Serie »Aus wenig Geld das Beste machen«. Sparbriefe dienen ähnlich wie Festgeldkonten der Einmalanlage über einen festen Zeitraum. Im Vergleich zum Festgeldkonto ist die M...

Seite 9

Einbeziehen

Wer hätte das gedacht: Auch Eltern mit Migrationshintergrund interessieren sich für ihre Kinder. Die Ergebnisse der Studie der Landeskommission Berlin gegen Gewalt belegen, dass sich sowohl Mütter als auch Väter mit den eigenen und den Problemen ihrer Sprösslinge auseinander setzen wollen, sie müssen nur »richtig« kontaktiert werden. Unflexible Institutionen, die auf einen vorgefertigten Maßnahmen...

Rettungsversuch für soziale Stadt

(ND-Herrmann). Gegen die massive Kürzung der Städtebauförderung durch die Bundesregierung hat das Land Berlin gestern eine Bundesratsinitiative gestartet. Dabei hofft Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) auf die Unterstützung aller Bundesländer, wie sie vor Journalisten sagte. Zwar sei die Städtebauförderung nicht im Bundesrat zustimmungspflichtig, doch könne von der Initiative ei...

CDU-Fraktion schließt Stadtkewitz aus

(ND-Kröger/dpa). Erst kam der Rausschmiss, dann die Ansage. »Die CDU will mich nicht mehr, was soll ich da machen?«, begründete der gestern aus der Berliner CDU-Fraktion ausgeschlossene Islamkritiker René Stadtkewitz seinen Plan, eine neue Partei gründen zu wollen. Vor einem Jahr, als er selbst aus der CDU ausgetreten sei, habe er noch gedacht, er könne nichts verändern. »Jetzt sehe ich das anders...

ndPlusSarah Liebigt

Förderung der Alternative

Berlins Freie Schulen fordern im Rahmen der Abgeordnetenhauswahlen 2011 eine bessere Finanzierung. Die Praxis, die Schulen mit 93 Prozent der vergleichbaren Personalkosten an staatlichen Bildungseinrichtungen zu unterstützen, habe sich als wenig verlässliche Größenordnung erwiesen, heißt es in einem am Dienstag vorgestellten Grundlagenpapier der Arbeitsgemeinschaft Schulen in freier Trägerschaft. ...

ndPlusNissrine Messaoudi

Keine anatolischen Holzklötze

Eltern mit Migrationshintergrund interessieren sich nicht für Probleme ihrer Kinder. Sie beteiligen sich nicht an Schulprojekten, weil es sie nicht kümmert, und vor allem die Väter halten sich aus jeglichen Erziehungsfragen heraus. »Diese pauschalen Aussagen entsprechen nicht der Realität«, erklärte Thomas Härtel, der Vorsitzende der Landeskommission Berlin gegen Gewalt. Härtel präsentierte gester...

Seite 10

Ausstellung über Computerpionier

(epd). Das Deutsche Technikmuseum in Berlin zeigt ab Donnerstag eine neue Dauerausstellung über Leben und Werk des Computerpioniers Konrad Zuse. Unter dem Motto »Der erste Computer – Konrad Zuse und der Beginn des Computerzeitalters« ist unter anderem das Modell des weltweit ersten Rechners Z1 wieder für die Öffentlichkeit zugänglich, erklärte Museumsdirektor Dirk Böndel am Dienstag. Konrad ...

ndPlusCaroline Bock, dpa

Berlin Music Week

Bevor die Musikmesse Popkomm heute im Rahmen der Berlin Music Week beginnt, hat sich die kriselnde Branche noch eines vorgenommen: Wir müssen reden. Zum Auftakt des Kongresses All2gethernow in der Kulturbrauerei holen sich junge Bands Tipps, wie sie ins Geschäft kommen können. Mat, ein Kapuzenpulliträger mit schwarzer Brille, stellt den Experten seine Band vor, die »Danke!« heißt. Mats Deutschpop-...

ndPlusLucía Tirado

Gefährliches Wandeln

Außergewöhnlich kann man die künstlerische Unternehmung nennen, die die Brotfabrik in Weißensee ins Leben ruft. Hellwach nutzt sie das Schlafwandeln, den Somnambulismus, und seine dunkle künstlerische Umsetzung im Stummfilm als Ausgangspunkt. Der Verein Glashaus, Nutzer der Brotfabrik am Caligariplatz, veranstaltet vom 9. bis 19. September »Somnambule«, das erste internationale Caligari-Festival.D...

Seite 11

LINKE sieht Chance für Rot-Rot

Schwerin (dpa/ND). Die LINKE in Mecklenburg-Vorpommern sieht nach einem Treffen mit dem SPD-Landtagsabgeordneten Rudolf Borchert Chancen für eine Neuauflage von Rot-Rot. »In einer aufgeschlossenen Atmosphäre wurden Gemeinsamkeiten und Trennendes in der Programmatik sowie Anforderungen und Erwartungen an ein rot-rotes Regierungsbündnis debattiert«, erklärte am Dienstag der Sprecher des Forums demok...

ndPlusMarina Mai

Scooter-Korso in die Gärten der Welt

Wann sie das letzte Mal in den Gärten der Welt im Erholungspark Marzahn war, weiß Ingeborg Schade ganz genau. »Im letzten Jahr zur Tulpenblüte. Mit den Kindern.« Die Gärten der Welt sind nur drei Kilometer vom Pflegewohnzentrum Kaulsdorf-Nord entfernt, in dem die Seniorin wohnt. Doch drei Kilometer sind für die gehbehinderte Dame ein fast unüberwindbares Hindernis. Wenn das Seniorenheim nicht eine...

Peter Nowak

Debatte ohne Baugruppen

Noch immer ist die Zukunft des Linienhofes offen. Das Gelände in der Linienstraße in Mitte wird von unkommerziellen Handwerkern und Künstlern für ihre Arbeiten genutzt. Nun will eine Baugruppe, die das Gelände gekauft hat, mit der Errichtung eines Mehrfamilienhauses beginnen. Anfang August sollten die Bauarbeiten starten und die Nutzer des Linienhofes mobilisierten ihre Unterstützer. Doch die Bagg...

Hendrik Lasch, Dresden

Sachsen will Gründung freier Schulen abwürgen

Sachsen kürzt die Zuschüsse an freie Schulen, und zwar nicht nur aus Geldmangel, sondern aus politischen Gründen. Dabei riskiert die regierende CDU sogar Zoff mit den Kirchen.

Seite 12

Koalition setzt auf Bildung und Wissenschaft

Potsdam (dpa/ND). Die Regierungsparteien SPD und LINKE setzen bei einem künftig schrumpfenden Haushalt vor allem auf Bildung und Wissenschaft. Das kündigten gestern die Vorsitzenden der SPD-Fraktion und der Linksfraktion im Landtag an. Die SPD-Fraktion beschloss bei ihrer Klausurtagung zum Landesetat 2011 und zur mittelfristigen Finanzplanung fünf Eckpunkte und bestätigte damit die Haushaltsplanun...

Danuta Schmidt

Bunte Republik Suhl

Bunte Republik Deutschland in Suhl: Eine Woche lang ist die südthüringische Stadt ab heute offene Bühne der Kleinkunst und Hochkultur zugleich.

ndPlusPeter Jähnel, dpa

Im Kampf gegen Ambrosia

Neben Berlin bekämpft jetzt auch Brandenburg stärker die von Allergikern gefürchtete Unkrautpflanze Ambrosia. »Die betroffenen Kommunen vor allem im Landessüden gehen gegen diese Pollenschleuder jetzt intensiver vor«, sagte Regine Baeker, Ambrosia-Koordinatorin im Potsdamer Verbraucherschutzministerium. »Wir erhalten Informationen von Landwirten und Privatpersonen, die dieser gesundheitsschädliche...

ndPlusWilfried Neiße

Opposition möchte Filz im Sport aufdecken

Die Opposition im Potsdamer Landtag ist entschlossen, im Zusammenhang mit dem Grundstückverkauf von Krampnitz einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss einzurichten. Der Fokus soll aber viel weiter geöffnet werden. Die Beziehungen zwischen Politikern und Vereinen sollen im Zentrum stehen.Wie CDU-Fraktionschefin Saskia Ludwig gestern sagte, soll der Untersuchungsausschuss die Verbindungen von ...

ndPlusKlaus Tscharnke, dpa

Glücksfall der Geschichte

Seit Jahren tobt in Franken ein unversöhnlicher Streit um Pläne für einen Nationalpark Steigerwald. Naturschützer lassen nicht locker. Waldbesitzer halten dagegen. Dabei ist eines unstrittig: Die typische Buchenwald-Landschaft des Steigerwalds ist weltweit eine Rarität.

Seite 13

Trommeln auf der Bühne

Die erstmalige Aufführung der »Blechtrommel« auf einer deutschen Bühne dürfte zu einem Höhepunkt der diesjährigen Ruhrtriennale werden. Heute Abend hebt sich in der Bochumer Jahrhunderthalle der Vorhang für die Bühnenfassung des berühmten Romans von Günter Grass. Die Ruhrtriennale arbeitet mit dem Maxim Gorki Theater aus Berlin zusammen, dessen Intendant Armin Petras die Fassung erarbeitet hat. In...

Barbara Reitter

Ein Unbekannter: Neuerer der Moderne

Georges Vantongerloo ist der große Unbekannte der europäischen Kunstgeschichte, steht noch immer im Schatten berühmter Zeitgenossen. Dabei zählt er zu den wichtigsten Vertretern der abstrakten, konstruktiv-konkreten Malerei. Der gebürtige Belgier (1886-1965) arbeitete als Maler, Zeichner und Bildhauer, als Architekt und Theoretiker. Zwar finden sich seine Werke in den großen Museen der Welt, doch ...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Wenn Utopie und Macht ein Paar sind ...

Die Feststellung steht, wie etwas Eisenhartes. Aber es ist eine Feststellung, die aus dem Herzen kommt: »Ich habe den Untergang des Staates DDR bejubelt und bejuble ihn noch immer. Es gibt nichts, gar nichts, was ich von ihm erhalten wissen möchte.« Die Schriftstellerin Monika Maron sagt dies 1995 in einem Vortrag in Japan, weit weg. Und von weit weg denkt sie in diesem Buch, das auch besagten Vor...

Seite 14
Gesamtes Klavierwerk dabei

Gesamtes Klavierwerk dabei

Die diesjährige Leipziger Schumann-Festwoche (9. bis 19. September) rückt das Wirken Robert Schumanns in der Messestadt in den Mittelpunkt. Der Musiker (Foto: dpa) lebte 16 Jahre in Leipzig. Die Zeit sei die prägendste in seiner künstlerischen Biografie gewesen, sagte Projektleiterin Christiane Sporn am Dienstag bei der Vorstellung des Programms. Anlässlich des 200. Musiker-Geburtstages (1810-1856...

Gütiger Gauner
Hans-Dieter Schütt

Gütiger Gauner

Da hilft keine Weltkarriere. Da rettet nicht, dass sich das Wuchtige, das klotzig Grobe des Kopfes und jenes vom dichten Gestrüpp der Brauen überdachte Gesichtsfinstere eines späteren Tages verwandelte – in den pfiffig-sympathischen Filou-Charme eines italotypischen Lebemannes. Nichts hilft, nichts rettet. Dieser Mann, der sich Mario Adorf nennt (Foto: dpa) bleibt ein für allemal der dumpfe ...

ndPlusSebastian Hennig

In der Landschaft verwurzelt

Obwohl Carl Maria von Webers romantische Oper »Der Freischütz« 1821 in Berlin uraufgeführt wurde, ist sie am Ort ihres Entstehens immer beheimatet geblieben. Über die Bühne der Dresdner Semperoper ging das Stück am letzten Spieltag vor deren Zerstörung – und vor 25 Jahren eröffnete der »Freischütz« das wiedererrichtete Haus. Seit vielen Jahren wird die Oper auch in der Felsenbühne in Rathen ...

ndPlusErik Baron

Ikarus – von der Sonne angezogen

Der Absturz des Ikarus war ogrammiert. Seine Unbekümmertheit, seine Neugier trieben ihn der Sonne entgegen, haben ihn verbrannt. Er hörte nicht auf die Warnungen der Alten. Die wollten seine Flügel stutzen, um ihn vor dem Absturz zu bewahren. Jede Gesellschaft bringt ihre Ikarusse hervor, die ungestüm ihre Ideale umzusetzen versuchen. Den meisten werden erfolgreich die Flügel gestutzt. Sie etablie...

Seite 15

Wer kürzt, wird belagert

Zu einer Herbstkampagne gegen das Sparpaket der Bundesregierung ruft das Berliner Bündnis »Wir zahlen nicht für Eure Krise« auf, in dem sich soziale Initiativen, Erwerbslosengruppen und Gewerkschafter zusammengeschlossen haben. Es hat seit 2009 mehrere Protestaktionen organisiert, zuletzt eine Großdemonstration am 12. Juni. Jetzt steht die Protestagenda für die nächsten Wochen fest. Am 29. Septemb...

Bewegungsmelder

Exil-Protest gegen Zusammenarbeit mit Uganda (ND). Anlässlich des Besuchs des ugandischen Präsidenten in München haben Exiloppositionelle Proteste angekündigt. Die Veranstaltung der Industrie- und Handelskammer München mit hochrangigen Vertretern des ugandischen Staates sei eine »Kooperation mit einem diktatorischen und kriegführenden Regime«. Beim »Wirtschaftstag Uganda« werden der ugandische Prä...

Eichenlaub statt Autolawine
ndPlusBernhard Clasen

Eichenlaub statt Autolawine

Im Sommer eskalierte der Konflikt um einen der letzten verbliebenen Wälder in der Nähe Moskaus. Er soll für eine Autobahn abgeholzt werden. Bis Oktober sind die Rodungen unterbrochen. Wie es weitergeht, entscheidet sich in den nächsten Tagen. Voraussichtlich Ende September wird zwei jungen Moskauern der Prozess gemacht.

Seite 16

Industrie wieder mit weniger Aufträgen

Berlin (dpa/ND). Die deutsche Industrie hat im Juli nach dem kräftigen Auftragsschub vom Vormonat einen Dämpfer erhalten. Die Auftragseingänge seien preis- und saisonbereinigt um 2,2 Prozent zum Vormonat gesunken, teilte das Wirtschaftsministerium am Dienstag mit. Nach einem Schub im Juni ging insbesondere die Zahl der Großaufträge zurück. Der Auftragsanstieg im Juni war mit 3,6 Prozent ausgeprägt...

Zweite Großfähre bald auf Probefahrt

Wismar (dpa/ND). Vier Monate nach der Auslieferung der ersten Großfähre für die schwedische Reederei Stena Line geht das Schwesterschiff von der Wismarer Nordic-Werft aus am 16. September auf dreitägige Probefahrt. Für Ende September sei dann die Übergabe an den Eigentümer geplant, sagte Nordic-Sprecherin Tina Mentner am Dienstag. Die Daten für die Taufe und für die Jungfernfahrt stünden noch nich...

KfW: Ermittlungen eingestellt

Frankfurt am Main (dpa/ND). Die millionenschwere Lehman-Panne brachte der staatlichen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) den Titel »Deutschlands dümmste Bank« ein, doch die Verantwortlichen müssen keine strafrechtlichen Konsequenzen fürchten. Die Frankfurter Staatsanwaltschaft hat die Untreueermittlungen gegen den damaligen fünfköpfigen Bankvorstand und einen Bereichsleiter eingestellt. Die KfW ...

Nachrichten

TUI verlangt erhöhte Ticketsteuer Hannover (dpa/ND). Der größte deutsche Reiseveranstalter TUI erhebt ab sofort für alle Flüge ab dem 1. Januar 2011 eine Ticketabgabe je nach Länge des Fluges von 10, 28 oder 50 Euro. Nach dem Kabinettsbeschluss zur Besteuerung des Luftverkehrs sehe sich TUI gezwungen, die höheren Kosten an die Kunden weiterzugeben, teilte der Veranstalter am Dienstag mit. Die gege...

Hans-Gerd Öfinger

Bald griechische Verhältnisse?

Während sich Hessens neuer Ministerpräsident Volker Bouffier am Dienstag zur Politik seines Vorgängers Roland Koch bekannte, machte in Fulda eine Konferenz der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di die Gewerkschafter fit für den »heißen Herbst«.

Ein Semester Haushalt

Als Konsequenz aus der griechischen Schuldenkrise verschärft die EU die Haushaltskontrolle. Ab 2011 müssen die Staaten ihre Budgetpläne in Brüssel vorlegen, wie die EU-Finanzminister (Ecofin) am Dienstag beschlossen. Die Chance für die von Deutschland und Frankreich geforderte Finanztransaktionssteuer sinkt dagegen.

Seite 17

Ernte bei Getreide enttäuschend

Erfurt (dpa/ND). Erst Hitze und dann hohe Regenmengen zur Erntezeit: Die diesjährige Getreideernte enttäuscht nicht nur bei der Menge, sondern auch der Qualität des eingefahrenen Korns. Ein Teil ist so schlecht, dass es wohl nicht einmal als Futter taugt. Etliches Getreide werde deshalb in Biogasanlagen verwertet werden müssen, sagte der Ackerbauexperte des Bauernverbandes, Reinhard Kopp. Viele La...

ndPlusChristian Mihatsch

Dies war nur ein Warnschuss

Die weltweite Nahrungsmittelproduktion kann mit der Nachfrage kaum noch mithalten. Gleichzeitig nimmt wegen des Klimawandels die Häufigkeit von Extremwetterereignissen zu. Dies führt zu höheren Preisen für Nahrungsmittel und zu größeren Preisschwankungen.

Knut Henkel

Turbulenzen bei Kakao und Weizen

Die Preise für zahlreiche Nahrungsmittel vollziehen in den letzten Monaten Sprünge. Verantwortlich dafür sind jedoch nicht die Ernteeinbrüche, sondern der Handel mit Rohwaren-Futures lange vor den eigentlichen Ernten. Für die internationale Politik ein zunehmendes Ärgernis.

Uwe Kerkow

Spekulation mit dem Hunger

»Hunger macht reich«, stellte anlässlich des heftigen Preisanstiegs bei Getreide vor zwei Jahren ein Nachrichtenmagazin fest. 2008 war der Preis für Weizen trotz hervorragender Ernten von 150 auf über 400 US-Dollar die Tonne geklettert. Die Zahl der Hungernden stieg von 850 Millionen auf über eine Milliarde Menschen. Doch wer sein Geld rechtzeitig in Warentermingeschäfte mit Agrarrohstoffen gesteckt hatte, konnte prächtig verdienen: Der Preis für Reis etwa schoss kurzfristig regelrecht ...

Seite 19
ndPlusChristian Heinig

Schlüpfrig

Man kennt Florian Hambüchen als jemanden, der sich in den bisherigen 22 Jahren seines Lebens recht passabel durchs Leben geturnt hat – sportlich jedenfalls. International ging sein Stern 2002 auf, da holte der Junge aus Bergisch Gladbach bei der Junioren-EM im Alter von 15 Gold am Barren. 2007 wurde er Weltmeister am Reck, im Jahr darauf gab es bei Olympia in Peking Bronze. Hambüchen ist Deu...

Marc-Oliver Robbers, dpa

Angstlos in der Golfregion

Sorgen bei der Familie, Verwunderung bei den Fußballfans: Wolfgang Sidkas neuer Job sorgt für Erstaunen. Der ehemalige Bundesliga-Coach von Werder Bremen arbeitet seit ein paar Tagen als Nationaltrainer Iraks. Der gefährlich anmutende Job sorgt nicht nur bei seiner Familie für Skepsis, denn die Sicherheitslage im Land ist immer noch prekär. Bombenanschläge sind in dem Krisengebiet an der Tagesordn...

Im Schnitt fünf Tage pro Zug

Im Schnitt fünf Tage pro Zug

Er ist die Fernschachlegende überhaupt: FRITZ BAUMBACH wurde in dieser Disziplin Weltmeister und zweimal Olympiasieger. Seit 1993 ist der Berliner Präsident des Deutschen Fernschachbundes. Der promovierte Chemiker Baumbach (Foto: imago), der noch immer als Patentanwalt tätig ist, war auch DDR-Meister im Nahschach. ND-Autor DAGOBERT KOHLMEYER sprach mit dem Jubilar, der heute 75 Jahre alt wird.

Christoph Leuchtenberg, SID

Mit Zuversicht nach Fernost

Der Olympiasieger ist gerüstet für den großen Auftritt im Judo-Mutterland: »Ich bin ein klarer Mitfavorit auf den ersten Platz – aber da muss auch wirklich alles perfekt laufen«, sagt Ole Bischof vor den am Donnerstag beginnenden Weltmeisterschaften in Tokio. Zwei Jahre nach dem Gold-Coup von Peking will Deutschlands Vorzeige-Kämpfer erneut in Fernost für Furore sorgen. Der Reutlinger, vor Jahresfrist in Rotterdam WM-Dritter, ist der vielversprechendste deutsche Medai...

Seite 20
Vergebliche Suche nach Mirco

Vergebliche Suche nach Mirco

Die Polizei geht davon aus, dass der seit vier Tagen verschwundene Mirco (Foto: dpa) einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist. Etwa 1000 Beamte setzten am Dienstag am Niederrhein die Suche nach dem Zehnjährigen fort. »Wir ziehen den Kreis weiter«, sagte ein Polizeisprecher in Mönchengladbach. Inzwischen gingen mehr als 100 Hinweise aus der Bevölkerung bei den Ermittlern ein. Mircos Fahrrad war am S...

Benjamin Beutler

Eine Falcon 900EX für Evo Morales

Endlich kann Boliviens Präsident ohne Angst vor einer Bruchlandung abheben. Anlässlich einer jüngsten Reise ins ferne Südkorea stieg Evo Morales erstmalig in seine neue Präsidentenmaschine. Für knapp 30 Millionen Euro hatte die Regierung eine Falcon 900EX des französischen Flugzeugbauers Dassault erworben. Eigentlich war der Jet für den Chef von Englands Fußballklub Manchester United konstruiert w...

Johannes Wagemann, dpa

Spiel der schnellen Mathematiker

Wer den Zauberwürfel das erste Mal in Händen hält, weiß intuitiv: Das wird nicht einfach. Sechs verschiedene Farben sind durcheinander gewürfelt. Und der nach allen Seiten bewegliche Würfel muss so gedreht werden, dass am Ende jede der sechs Würfelseiten nur noch eine Farbe hat. Eine Aufgabe für Menschen mit Geduld – und das seit 30 Jahren. 1980 wurde das Spielzeug erstmals in großer Stückzahl auf den Markt geworfen.