Schiffsunglück in der Ostsee geht glimpflich aus

Cuxhaven, 9. Oktober (AFP) - Auf der Ostsee ist ein schweres Schiffsunglück glimpflich ausgegangen. Eine Passagier- und Autofähre mit fast 250 Menschen an Bord geriet in der Nacht zu Samstag nach einer vermutlich durch einen technischen Defekt an einem Lkw ausgelösten Explosion in Brand, wie das Havariekommando Cuxhaven mitteilte. Sämtliche Passagiere und die Besatzung konnten gerettet werden, drei Verletzte wurden mit Hubschraubern ausgeflogen.

Seite 1

Unten links

Die deutschen Bierbrauer leiden unter einem ungünstigen Leumund. Auch Negativkampagnen in der Öffentlichkeit trügen zur Minderung des Absatzes bei. Diese Beschwerdeführung ist ungerecht. Keine Branche bekommt doch so viel Unterstützung durch die Regierung höchstpersönlich! Nehmen wir nur bestimmte wichtige Fragen. Etwa, wie man endlich der Langzeitarbeitslosigkeit entfliehen kann. Oder wie man sei...

An den Nöten eiskalt vorbeiregiert
Ulrich Schneider

An den Nöten eiskalt vorbeiregiert

Man könnte es für einen schlechten Scherz halten, wäre es nicht bitterer Ernst. Fünf Euro sind es nun also, die die Mächtigen den Armen zugestehen wollen. Ein »Heiermann«, wie der Volksmund den Fünfer nennt. Wer bis heute geglaubt hatte, schlimmer könnte es beim Kleinrechnen des Regelsatzes nicht mehr kommen, ist eines besseren belehrt worden.War es bisher das unterste Einkommensfünftel, das als Vergleichsgruppe für die Stütze diente, sind es nun nur noch die untersten 15 Prozent. Waren bisher ...

Bundesagentur kann Kürzungen kaum erwarten

Derzeit erhalten Eltern im Hartz-IV-Bezug unangenehme Post von der Bundesagentur für Arbeit. In einem Schreiben werden sie über die anstehende Streichung des Elterngeldes informiert. Dabei haben bislang weder Bundestag noch Bundesrat dem Vorhaben zugestimmt. Wie am Freitag zudem bekannt wurde, sollen die Zuverdienstmöglichkeiten für Hartz-IV-Betroffene um maximal 20 Euro pro Monat steigen.

Seite 2
ndPlusKurt Stenger

Arme Staaten kommen unter die Räder

Die diesjährige Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Weltbank steht unter keinem guten Stern. Der Streit um die richtigen Wechselkurse sorgt ebenso für schlechte Stimmung wie das Gerangel um die Machtverhältnisse im IWF.

Chinas Führung sieht sich und den Preis geschmäht
Detlef D. Pries

Chinas Führung sieht sich und den Preis geschmäht

»Eine sehr kontroverse Entscheidung« hatte der Präsident des Norwegischen Nobel-Komitees, Thorbjörn Jagland, am Freitagmorgen angekündigt. Die Wahl des Komitees werde »eindeutig« ähnlich umstritten sein wie die Vergabe des Friedensnobelpreises an USA-Präsident Barack Obama im vergangenen Jahr, sagte Jagland kurz vor der offiziellen Bekanntgabe des diesjährigen Preisträgers in Oslo in einem Interview mit dem norwegischen Fernsehsender TV2.

Seite 4

Dummies statt Schweine

Regensburg (dpa/ND). Die US-Armee ist erneut damit gescheitert, auf dem Truppenübungsplatz im ostbayerischen Grafenwöhr Experimente mit lebenden Tieren zu machen. Die Regierung der Oberpfalz in Regensburg lehnte einen entsprechenden Antrag ab. Die Versuche seinen »ethisch nicht vertretbar«, sagte Pressesprecher Joseph Karl am Freitag. Bei Sanitätsseminaren sollten narkotisierte Schweine oder ander...

Martin Lejeune

Chefredakteur wehrt sich gegen Zensur

Am Montag beginnt im Berliner Landgericht die Berufungsverhandlung im Prozess gegen Wolfgang Lettow, Chefredakteur der Zeitschrift »Gefangenen Info« (GI). Er war wegen Verleumdung verurteilt worden. Grund war ein Bericht über den Prozess gegen Faruk Ereren in Düsseldorf. Der Richter hatte sich in einem von GI veröffentlichten Artikel falsch zitiert und damit diffamiert gefühlt.

Barbara Martin, Stuttgart

Der Kampf um die Bilder

In einer gefühlsgeladenen Pressekonferenz haben Jugendliche und Eltern ihre Eindrücke vom Polizeieinsatz gegen Stuttgart-21-Demonstranten dargestellt. Schüler und Eltern werfen nach Sichtung ihres eigenen Videomaterials der Polizei vor, von Anfang an auf Eskalation gezielt zu haben und vermuteten den Einsatz von professionellen Provokateuren. Bei den angestrebten Schlichtungsgesprächen zwischen dem Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 und den Befürwortern mit Vermittler Heiner Geißler (CDU) gibt es indes keinen Fortschritt.

Seite 5

Viele Hauptschüler im Osten ohne Abschluss

Gütersloh/Schwerin (epd/ND). Im Osten Deutschlands verlassen laut einer Studie wesentlich mehr Schüler die Hauptschule ohne Abschluss als in den Westbundesländern. Bundesweiten Spitzenplatz der Hauptschulabgänger ohne Abschluss belege für das Jahr 2008 Mecklenburg-Vorpommern mit 18 Prozent, heißt es in der am Freitag in Gütersloh vorgestellten Untersuchung der Bertelsmann Stiftung. In Baden-Württe...

Weniger Mieterrechte bei Sanierung geplant

Berlin (AFP/ND). Die Rechte von Mietern bei der Klima-Sanierung ihrer Wohnungen sollen nach Plänen der Bundesregierung teils deutlich beschnitten werden. Vorgesehen ist, dass Mieter bei der Sanierung künftig nicht mehr die Miete kürzen dürfen, wenn der Vermieter zu dem Umbau verpflichtet ist, wie aus einem Eckpunktepapier des FDP-geführten Bundesjustizministeriums hervorgeht. Die CDU will die Rege...

NABU kürte Vogel des Jahres

NABU kürte Vogel des Jahres

Berlin (AFP/ND). Der Gartenrotschwanz ist der Vogel des Jahres 2011. Das gaben der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und dessen bayrischer Partner, der Landesbund für Vogelschutz (LBV), am Freitag in Berlin bekannt. Der zierliche Singvogel mit seinen charakteristischen ziegelroten Schwanz sei in Deutschland früher weit verbreitet gewesen, heute aber wegen des Mangels an geeignetem Lebensraum selt...

ndPlusJörg Meyer

Kapitalismus neu gedacht

Mit dem zweiten Teil des Kapitalismuskongresses wollte der DGB inhaltlich auf die bevorstehenden Herbstaktionen gegen die Sparpläne der Bundesregierung einstimmen. Der Gewerkschaftsbund fordert einen neuen Wachstumsbegriff und einen sozialen und nachhaltigen Kapitalismus.

ndPlusMarcus Meier

Unrechtsstahl bleibt Unrechtsstahl

Kulturkampf im Rheinland: In Düsseldorf häufen sich die Streitigkeiten um kreuzförmige christliche Symbole in öffentlichen Gebäuden. Dabei geht es auch um ein stählernes Kruzifix aus Überresten des innerdeutschen Grenzzauns, das seit dem 3. Oktober im Flur des Verwaltungsgerichts Düsseldorf hängt.

Seite 6

Seoul plant Abwurf von Flugblättern

Seoul (AFP/ND). Südkoreanische Aktivisten planen zum Jahrestag der Gründung der nordkoreanischen Partei der Arbeit Koreas am Sonntag eine Protestaktion gegen die Führung des Landes. Geplant sei der Abwurf regierungsfeindlicher Flugblätter über der Koreanischen Demokratischen Volksrepublik (KDVR), sagte Park Sang Hak, Leiter einer Aktivistengruppe, gegenüber AFP am Freitag. Die Flugblätter sollen m...

Christian Mihatsch, Tianjin

Der Ton wird schriller

Bei den Klimaverhandlungen in Tianjin (China) verschärfen die Gastgeber und die USA den Ton. Die USA drohen mit einem Rückzug aus dem Verhandlungsprozess, während China ihnen Untätigkeit und Schulmeisterei vorwirft.

Jürgen Vogt, Buenos Aires

Die Zeichen stehen auf baldige Befreiung

Die Rettung der 33 verschütteten chilenischen Bergleute scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Wenn alles läuft wie vorhergesagt, dann wird im Laufe des heutigen Sonnabends der Durchbruch erfolgen.

Seite 7

Regierung in Den Haag fast perfekt

Den Haag (AFP/ND). Vier Monate nach der Parlamentswahl in den Niederlanden steht einer von dem Islamgegner Geert Wilders geduldeten Minderheitsregierung nichts mehr im Wege. Königin Beatrix habe ihn mit der Regierungsbildung beauftragt, teilte der künftige Ministerpräsident Mark Rutte von der rechtsliberalen VVD am Donnerstagabend mit. Am Freitag nahm er Koalitionsverhandlungen mit den Christdemok...

Irina Wolkowa, Moskau

Versprochener Umbau in Kirgistan steckengeblieben

Am Sonntag wird in der zentralasiatischen Republik Kirgistan ein neues Parlament gewählt. Ihm schiebt die neue Verfassung, die Ende Juni durch ein Referendum in Kraft gesetzt wurde, den Großteil der Kompetenzen zu, die bisher der Präsident hatte. Damit soll Machtmissbrauch verhindert werden, der bereits zweimal zu blutigen Unruhen führte.

Seite 8
ndPlusFabian Lambeck

Was Deutschland fehlt

Die von der FDP so lautstark propagierte Lockerung der Zuverdienstregelungen für Hartz-IV-Bezieher ist gar keine. Denn ein Großteil der 1,4 Millionen Aufstocker wird leer ausgehen. So sehen die neuen Regelungen vor, dass nur diejenigen maximal 20 Euro mehr im Monat behalten sollen, die über 800 Euro verdienen. Das betrifft lediglich 300 000 Menschen. Somit ändert sich für mehr als eine Millionen H...

ndPlusHendrik Lasch

Runter vom Platz!

Auf dem Fußballplatz gibt es klare Regeln. Wer grob foult, sieht Gelb; bei erneuter Grätsche folgt Rot: Runter vom Platz! Beim Fußballverein BSC 99 im sachsen-anhaltischen Laucha sollten die Regeln bekannt sein, ebenso wie der Umstand, dass der Verein verwarnt ist: Der Landessportbund drohte Sanktionen an, ehe man sich in Laucha von Lutz Battke trennte, einem Mann, der für die NPD im Kreistag sitz...

René Heilig

Vorbereitung aufs Morgen

Dass der Gouverneur von Kundus kaum eine Chance hatte, eines natürlichen Todes zu sterben, war klar. Zu deutlich hat er sich an die Seite der Fremden gestellt, die vor nunmehr neun Jahren angetan mit Rüstung und Waffen ins Land kamen. Es wird ein Nachfolger kommen und wenn er klug ist, dann managt er seinen Job jetzt so moderat, dass er ihn und sich in die neue Zeit retten kann. Viel Widersprüchli...

Vermittler
ndPlusChristian Klemm

Vermittler

Seine Amtszeit war nicht die leichteste. 1996, wenige Jahre nachdem die Sowjetunion zusammenbrach, hat Heinz Stehr, Diplom-Ingenieur für Schiffsbetriebstechnik, den Vorsitz der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) übernommen. Seitdem stand der heute 64-jährige an der Spitze einer Partei, deren Ideologie seit den Ereignissen von 1989 als widerlegt gilt. Die DKP befand sich nach dem Rücktritt von ...

Keine Gnade für die Cuban Five?

Keine Gnade für die Cuban Five?

ND: Am 11. Oktober wird die Verteidigung der Cuban Five wieder versuchen, den Fall neu aufzurollen. Die fünf kubanischen Agenten sitzen wegen angeblicher Spionage seit zwölf Jahren in US-Strafanstalten ein. Warum ist bei den Cuban Five ein Austausch wie in anderen Fällen nicht in Sicht?Smith: Das große Problem ist, dass sie der Spionage gegen die USA schuldig gesprochen wurden, obwohl es dafür keinen einzigen Beweis gibt. Sie wurden auf der Basis von Verdächtigungen zu langjährigen Haftstrafen ...

Seite 9

Lkw-Maut für den Straßenbau

Passau (AFP/ND). Die Einnahmen aus der Lkw-Maut werden ab Jahresbeginn komplett in den Straßenbau fließen. Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) bestätigte gegenüber der »Passauer Neuen Presse« (Freitag) eine Einigung in der schwarz-gelben Koalition. Die Lkw-Maut werde auf den Bundesfernstraßen erhoben, deshalb sei es »folgerichtig«, die Mauteinnahmen für Investitionen in die Straßeninfrastr...

Weniger Beihilfen für Bauern

Brüssel (dpa/ND). Deutschlands Bauern müssen sich auf deutlich weniger Agrarbeihilfen aus Brüssel einstellen. Die EU-Kommission will bei der anstehenden Reform der gemeinsamen Agrarpolitik die Direktzahlungen zwischen den Mitgliedsstaaten ab 2014 gerechter verteilen. »In Zukunft müssen die Zahlungen transparenter, verständlicher und fairer sein«, sagte ein Sprecher von EU-Kommissar Dacian Ciolos a...

Felix Werdermann

Klimaschutz anpacken

Bäume pflanzen, Fahrrad fahren, Solaröfen bauen – auf der ganzen Welt wollen Umweltaktivisten zeigen, wie Klimaschutz konkret aussieht. Unter dem Motto »Wir packen's an« sind am Sonntag über 7000 Aktionen in über 180 Ländern geplant. Gleichzeitig soll die Politik aufgefordert werden, endlich die Erderwärmung effektiv zu bekämpfen.

ndPlusMartin Lejeune

Zollfreiheit für Luxusuhren

Die Schweiz verfügt gegenwärtig über ein Netz von 24 Freihandelsabkommen (FHA) außerhalb der Europäischen Union. Nach Verhandlungen mit China soll ein 25. hinzukommen.

Hermannus Pfeiffer

BRIC-Konzept kaum bekannt

Eines der erfolgreichsten Konzepte der Investmentbranche ist unter Privatanlegern kaum bekannt. Dabei galten die BRIC-Staaten (Brasilien, Russland, Indien und China) auf dem Finanzmarkt lange als Hoffnungsträger.

Seite 12

Endspiel für Albatrosse

Fünf Schritte haben die Spieler von Alba Berlin schon getan, um das große Ziel Euroleague zu erreichen. Am Sonntag soll im Rückspiel gegen Spirou Charleroi der letzte folgen. »Wir haben uns fünf Spiele lang den Hintern aufgerissen. Jetzt wollen wir unbedingt den letzten Schritt gehen«, sagte Kapitän Patrick Femerling vor dem entscheidenden Spiel am Sonntag um 17 Uhr in eigener Halle.Nach der knapp...

ndPlusChristian Heinig

Mitgestalten

Schalker Fans Seit' an Seit' mit jenen von Borussia Dortmund. Kann das friedlich enden? Es kann, sagen die Veranstalter der Fußballdemo, die heute mindestens 160 Fangruppen aus 50 Vereinen in Berlin zusammenbringt. Rivalitäten verbieten sich da, immerhin lautet das Motto: »Erhalt der Fankultur« – »Getrennt bei den Farben – Vereint bei der Sache«. Angeprangert wird: steigende Eintrittsp...

Emilio Rappold, dpa

Seelenflüsterer für den Erfolg

Ein geheimnisvoller Psychologe soll der französischen Fußball-Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation Beine machen. Vor den Heimspielen heute gegen Rumänien und am Dienstag gegen Luxemburg nahm Nationaltrainer Laurent Blanc die Dienste eines anonym gebliebenen Mentalcoaches in Anspruch. Nach der WM-Blamage soll das junge Team zur Einheit wachsen und sich weiter aus der Krise spielen. Die Bedenk...

ndPlusThomas Niklaus und Jürgen Zelustek, SID

Die »jungen Wilden« müssen warten

Jungstars wie Lewis Holtby und André Schürrle vom FSV Mainz 05 oder die Dortmunder Mats Hummels, Mario Götze und Kevin Großkreutz mischen derzeit die Bundesliga auf – doch Bundestrainer Joachim Löw will sich dem Hype noch nicht anschließen. Nach den zuletzt berauschenden Auftritten der »jungen Wilden« aus Mainz und Dortmund, rechneten viele schon mit einer Nominierung für die Nationalmannsch...

Holger Luhmann, SID

Schinderei auf Hawaii

Deutschlands »Eisenmänner« starten beim legendären Ironman auf Hawaii den Angriff auf den Triathlon-Thron. Die größte Chance auf einen deutschen Triumph auf Big Island wird Europameister Andreas Raelert eingeräumt. In Normann Stadler, Faris Al-Sultan und Thomas Hellriegel gehen bei der 33. Auflage am heutigen Samstag (Start 18.45 Uhr MESZ) zudem alle bisherigen deutschen Hawaii-Sieger an den Start. Bei den Frauen ruhen die Hoffnungen insbesondere auf Europameisterin Sandra Wallenhorst.

Seite 13
Nissrine Messaoudi

Wortgewandt

Kultivierte Worte zu finden, ist nicht immer leicht. Bei Politikern geht man eigentlich davon aus, dass sie ihren Gedanken sprachlich dem Gegenstand angemessen Ausdruck verleihen können – fälschlicherweise. Ein Paradebeispiel ist der viel zitierte Bezirksbürgermeister von Neukölln, Heinz Buschkowsky (SPD). Ausgerechnet bei der Diskussion des Integrationsgesetzes im Abgeordnetenhaus bezeichne...

Ladenöffnung neu geregelt

(dpa). Geschäfte in Berlin dürfen künftig nur noch an zwei Adventssonntagen öffnen. Das sieht das neue Ladenöffnungsgesetz vor, das das Abgeordnetenhaus am Donnerstag beschlossen hat. Das Landesparlament zog damit die Konsequenz aus einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts, das die liberale Berliner Regelung mit vier verkaufsoffenen Sonntagen vor Weihnachten gekippt hatte. Geklagt hatten die Kir...

Wolf dringt auf Änderung der Wasserverträge

(dpa/ND). Wirtschaftssenator Harald Wolf (LINKE) hat sich erneut für eine Änderung der Verträge mit den Privatinvestoren bei den Berliner Wasserbetrieben stark gemacht. »Wir müssen raus aus diesen Regelungen, die dazu führen, dass der Berliner Wasserpreis so hoch ist wie er ist«, sagte Wolf am Freitag »Radioeins«. Diese Regelungen verpflichteten das Land Berlin zu Ausgleichszahlungen, »wenn die Pr...

Beim Jägerschnitzel Paris betrachten
ndPlusKatja Herzberg

Beim Jägerschnitzel Paris betrachten

Kabel schlängeln sich auf dem Fußboden, Handwerkszeug liegt auf den Tischen, ein Arbeiter bemalt die Eingangstür. So zeigte sich das DDR Museum am Freitag kurz vor der Eröffnung der erweiterten Dauerausstellung, die die Besucher ab Sonntag betrachten können.Begrüßt wird der Besucher in dem dunkel gehaltenen Raum von eindrucksvollen Fotos an großen Schränken, die im Halbkreis angeordnet sind. Die B...

ndPlusBernd Kammer

Klimaschutz lässt Mieten steigen

Klimaschutz ist teuer, auch die energetische Sanierung von Häusern. Geht es nach der Bundesregierung, dann werden künftig aber verstärkt die Mieter die Kosten dafür tragen müssen. Wie gestern bekannt wurde, will insbesondere die FDP deren Recht auf Mietminderung streichen, wenn der Eigentümer zur energetischen Sanierung verpflichtet ist. Bisher können Bewohner die Miete kürzen, wenn die Nutzung du...

Seite 14

Hommage an Henny Porten

(ND). Wie kaum eine andere deutsche Schauspielerin habe Henny Porten zwischen 1910 und 1933 das populäre Bild der Frau in Deutschland verkörpert und geprägt. Aus Anlass ihres 50. Todestages und ihres 120. Geburtstags zeigt das Zeughauskino ab dem 15. Oktober eine kleine Hommage, teilte das Kino am Freitag mit.Auf dem Spielplan stehen vor allem unbekanntere, vergessene Henny Porten-Filme aus den 19...

Berlinale ehrt Ingmar Bergman

(dpa). Die Berlinale 2011 ehrt den schwedischen Regisseur Ingmar Bergman. Dem 2007 gestorbenen Meister ist die Retrospektive der 61. Internationalen Filmfestspiele Berlin (10.-20. Februar) gewidmet, wie die Berlinale am Freitag mitteilte. Zu Bergmans Erbe gehören mehr als 60 Werke, darunter Filme wie »Szenen einer Ehe« und »Fanny und Alexander«, mit denen er weltberühmt wurde.Bergman (1918-2007) e...

Be-Bop und Swing: Jazz im A-Trane
Hansdieter Grünfeld

Be-Bop und Swing: Jazz im A-Trane

Abgesehen von dem in dieser Zeit alljährlich heraufdämmernden JazzFest, dürfte der morgige Auftritt von Herb Geller und Wolfgang Köhler zu den interessantesten Begegnungen des mählich ausklingenden Jazzjahres 2010 gehören. Soziologisch gesehen eint und ehrt die 30-jährige Zusammenarbeit im kleinstmöglichsten Kollektiv zwei herausragende Musiker, die auch im Lehrfach Musik kreativ wirken. Der 32-jä...

Der Fuchs als Hosenrolle
Antje Rößler

Der Fuchs als Hosenrolle

Vor langer, langer Zeit, da lebten auf einer fernen Insel ein Schneefuchs und ein Pfirsichbaum. Eines Tages beschlossen die beiden, sich mal wieder in der Stadt zu amüsieren. Um nicht aufzufallen, gehen sie als Menschen verkleidet. Auf der Reise kommt es zu allerlei Kämpfen und Abenteuern, aber zu guter letzt gewinnt der Schneefuchs die Gunst der schönen Offizierstochter. Und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende.Die alte buddhistische »Legende vom Schneefuchs« kommt nun in Form einer Taiw...

Seite 15

Wollankstraße nur einspurig

(ND). Über Verkehrseinschränkungen am Knoten Wollankstraße/Florastraße ab Montag informierte gestern das Bezirksamt Pankow. Danach wird ab 11. Oktober 2010 der nördliche Kreuzungsbereich endgültig fertiggestellt. Für etwa zwei Wochen werde es nicht möglich sein, von der Wollankstraße in Fahrtrichtung Wedding links in die Florastraße einzubiegen. Ebenso ist das Rechtsabbiegen aus der Florastraße in...

Abschleppen erlaubt

(dpa). Die Polizei darf ein im Halteverbot stehendes Auto auch dann umsetzen, wenn keine Behinderung von ihm ausgeht. Das folgt aus einer rechtskräftigen Entscheidung des Berliner Verwaltungsgerichts, mit dem die Klage eines Fahrzeughalters gegen einen Gebührenbescheid abgewiesen wurde (Az.: VG 11 K 279.10).Wie das Gericht am Freitag mitteilte, hatte der Autofahrer seinen Wagen im Oktober 2009 im ...

Abgewrackte Container für Flüchtlinge

München (dpa/ND). Die unerwartete Ankunft von gut 100 Asylbewerbern stürzt Bayerns Sozialministerin Christine Haderthauer (CSU) in große Probleme. In München ordnete sie am Freitag die unverzügliche Schließung einer heruntergekommenen Container-Unterkunft an. Dort hatte die Regierung von Oberbayern die Flüchtlinge untergebracht, obwohl der Landtag die verdreckten Container Ende 2008 hatte schließe...

ndPlusUwe Kraus, Halberstadt

Alarm bei VIS Halberstadt

Jetzt ist es amtlich: Die VIS GmbH in Halberstadt (Sachsen-Anhalt) wird zum April 2011 geschlossen. Damit verschwindet eines der traditionsreichsten Unternehmen der Region. Und das genau zu dem Zeitpunkt, an dem die Bindefristen für vergebene Fördermittel enden.

Reinhard Schwarz, Hamburg

Bauer Group will Betriebsrätin feuern

Die Bauer Media Group, europaweit agierender Zeitungsverlag mit Beteiligungen an dem Fernsehsender RTL, hat einer aktiven Betriebsrätin gekündigt. Der Konzern will seine Mitarbeiter offenbar von der Wahrnehmung ihrer Rechte abhalten.

Wohnen am alten Industriestandort
Steffi Bey

Wohnen am alten Industriestandort

15 Jahre Sanierung haben den Stadtteil Oberschöneweide umfassend verändert. Zwischen Wuhlheide und Spree entwickelte sich ein Quartier, in dem es sich gut leben und arbeiten lässt. Über den Wandel des ehemaligen Industriestandortes hin zum beliebten Wohnquartier und modernen Wissenschafts- und Kulturstandort berichtet jetzt eine Ausstellung. Die großen, orangefarbenen Buchstaben »OSW« weisen den W...

Seite 16
Lutz Gallinat, Lübeck

Femme fatale und Femme fragile

Ein Mythos war Franziska Gräfin zu Reventlow schon zu Lebzeiten. Sie lehnte sich gegen Regeln ihres Standes auf, sie wollte unabhängig und völlig frei sein, ganz für die Kunst leben und frei über den eigenen Körper verfügen. In Lübeck ist ihr derzeit eine Ausstellung gewidmet.

ndPlusHans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Hessens Regierung legt Köder aus

In ihrem Bemühen, in der hessischen Verfassung eine »Schuldenbremse« zu verankern, die ab 2020 eine Netto-Neuverschuldung im Landeshaushalt untersagt, buhlt die CDU/FDP-Landesregierung um die Gunst von SPD und Grünen.

Bettina Grönewald, dpa

»Böser Wille klar erkennbar«

Der schwache Status der rot-grünen Minderheitsregierung nützt der CDU in Nordrhein-Westfalen nicht. Die Partei dümpelt vor sich hin.

ndPlusDörthe Hein, dpa

Kindertaufe im Autoscooter

Die Stille der Kirche ist für Pfarrer Conrad Herold passé. Er ist jetzt Seelsorger für Schausteller und Zirkusleute in Sachsen-Anhalt und Thüringen.

ndPlusAndreas Fritsche

Reiche Kommunen zahlen für arme

Die reichen Kommunen sollen den armen etwas abgeben. Die Idee ist simpel und im Koalitionsvertrag von SPD und LINKE festgehalten. »Der Finanzausgleich soll garantieren, dass die Erfolge der wirtschaftlichen Entwicklung überall im Land spürbar sind«, steht dort vermerkt.Bei zirka einem Dutzend Städte und Gemeinden im Bundesland sprudeln wegen günstiger Umstände die Einnahmen, während anderswo die K...

Weggesperrt für immer?

Von Marion van der Kraats, dpaEr hat sein Opfer geschlagen und in einen Kofferraum gesperrt. Später vergewaltigte der gebürtige Thüringer die 20-Jährige in Seddin (Potsdam-Mittelmark). Stunden, die die junge Verkäuferin nie vergessen wird. »Ich dachte, ich muss sterben«, schilderte sie ihre Todesangst später im Prozess gegen ihren Peiniger vor dem Landgericht Potsdam.Zehn Jahre sind seitdem vergan...

Seite 17
Bilder – Zeugen der Zeit

Bilder – Zeugen der Zeit

Bilder der gewesenen Zeit werden manchmal zu Zeugen der Zeit. Epoche-Bilder. »Lob des Kommunismus« nach dem Brecht-Gedicht ist so ein Bild. Das imposante Wandgemälde von Ronald Paris ist umgezogen und hat seinen Platz nun in Berlins Mitte. Am heutigen 9. Oktober enthüllt Ronald Paris sein Bild zum zweiten Mal. Über Entstehung und Umzug des Bildes, über Schnittpunkte zwischen Kunst und Zeit, über das Malen, über Motive und Modelle sprach Burga Kalinowski mit dem Künstler Ronald Paris.

Seite 18
Einsam, zweisam, dreisam?
Dominic Heilig

Einsam, zweisam, dreisam?

Die politischen Blöcke sind zurück. In vielen Ländern Europas stehen sich Konservative und Sozialdemokraten nach Umfragen und Wahlen immer öfter gleichauf gegenüber. Einen Nutzen aus der Bildung Großer Koalitionen mag mal die eine, mal die andere Seite ziehen. Einen langfristigen Erfolg können aber beide daraus trotz allem nicht generieren. Und so rückt neben den Grünen plötzlich die radikale Linke als Bündnispartner wieder ins Blickfeld der Sozialdemokratie.Vor wenigen Wochen noch erklärte der...

Seite 19

»Es reicht nicht, wenn sich drei Leute einigen«

Das Institut Solidarische Moderne (ISM) versteht sich als eine politische Denkfabrik, die sich der Crossover-Debatte der verschiedenen linken Strömungen verschrieben hat. Das Institut, das am 31. Januar von über 150 Personen gegründet wurde, will eine politische Alternative zum Neoliberalismus erarbeiten. In seiner Schriftenreihe »Denkanstöße« veröffentlicht es Analysen zu verschiedenen politischen Themen.

Seite 20

Die einfache Wahrheit?

Kürzlich erhielt der Schriftsteller Günter Wallraff den Gerty-Spies-Preis der Landeszentrale für politische Bildung von Rheinland-Pfalz. Die Laudatio hielt Landolf Scherzer. ND veröffentlicht exklusiv einen Auszug aus dieser Rede.

Seite 21
Motive menschlichen Verhaltens
ndPlusHans-Joachim Maaz

Motive menschlichen Verhaltens

Margarete Mitscherlich hat – 93-jährig – ein neues Buch mit dem Titel »Die Radikalität des Alters« geschrieben. Der Titel ist etwas irreführend, da sie überwiegend über ihr Leben als Frau, Psychoanalytikerin und Feministin reflektiert und die Denkprobleme des Alters: Starrsinn oder Furchtlosigkeit selbst für sich nicht eindeutig beantwortet. Denkbrüche, Widersprüche und Ambivalenzen du...

Seite 22
Wieder in die Sackgasse?
Norman Paech

Wieder in die Sackgasse?

Von Yasser Arafat ist der Satz überliefert, dass die zwei Wochen in Camp David für ihn schlimmer gewesen seien als die zwei Wochen Belagerung Beiruts und die israelischen Luftangriffe im Sommer 1982. Man sah es Arafat an, wie quälend diese 14 Tage im Juli vor genau zehn Jahren in der Klausur mit US-Präsident Bill Clinton und Ministerpräsident Ehud Barak gewesen sein mussten. Es ging zum wiederholten Mal um einen Friedensvertrag zwischen Israel und den Palästinensern, der nach dem Oslo-Abkommen ...

Seite 23

Wochen-Chronik

9. Oktober 1980: Die DDR erhöht den Mindestumtausch für Einreisende auf 25 DM. 10. Oktober 1945: Die US-Militärbehörde im besetzten Deutschland hebt das Fraternisierungsverbot mit deutschen »Frolleins« für GIs auf. 12. Oktober 1890: Die Sozialistische Arbeiterpartei Deutschlands (SAPD) nennt sich in Halle in Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) um. 12. Oktober 1929: Die Unabhängigen Sozia...

Hans Canjé

Der BGH

Es war eine illustre Gesellschaft, die sich am 8. Oktober 1950 im einstigen Karlsruher Erbgroßherzoglichen Palais versammelt hatte. Der prächtige Bau war nach der am 12. September 1950 erfolgten Verabschiedung des Gesetzes » zur Wiederherstellung der Rechtssicherheit auf dem Gebiet der Gerichtsverfassung« zum Sitz des Bundesgerichtshofes (BGH), des höchsten bundesdeutschen Gerichts auf dem Gebiet der ordentlichen Gerichtsbarkeit, bestimmt worden. Konrad Adenauer verwies auf die »stolze Traditio...

Ein Schweizer wollte es wissen
ndPlusWolfgang Wünsche

Ein Schweizer wollte es wissen

Peter Veleff, Jahrgang 1925, einst Offizier der Schweizer Streitkräfte, Bezirksanwalt im Kanton Zürich und Generalsekretär der Militärdirektion des Kantons Zürich, hat sich eine Frage gestellt, die viele verwundern mag, die aber nicht nur in seiner Heimat seit Jahrzehnten umhergeistert: »War die Schweiz im Kalten Krieg von den Streitkräften des Warschauer Vertrages bedroht?« Zu der abwegigen Annah...

Und nicht über, und nicht unter andern Völkern
Siegfried Prokop

Und nicht über, und nicht unter andern Völkern

Das »Lied der Deutschen« von Hoffmann von Fallersleben war 1922 von dem sozialdemokratischen Reichspräsidenten Friedrich Ebert zur Nationalhymne gemacht worden. Gesungen wurde es nach der Melodie »Gott erhalte Franz den Kaiser«, die Joseph Haydn 1797 komponiert hatte. Es war von Anfang an umstritten. Friedrich Nietzsche bezeichnete die erste Strophe schon 1884 als »blödsinnigste Parole der Welt«; ...

Seite 24

Bibliothek ausgestellt

70 Jahre nach dem Tod von Walter Benjamin ist die verloren gegangene Bibliothek des Philosophen und Literaturkritikers rekonstruiert worden. Rund 2500 Bücher hat der Stuttgarter Antiquar Herbert Blank über 30 Jahre lang in detektivischer Arbeit zusammengetragen. Nun wird die Sammlung erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Die Bibliothek bildet das Herzstück der Ausstellung »Die Unsterblichkeit d...

Roberto Becker

In das Innere der Angst

In der Oper geraten die Protagonisten früher oder später in emotionale Grenzsituationen. In Christian Josts kleiner, aber intensiv wuchtiger Choroper ist man gleich mittendrin. Er hat nämlich ein Beispiel für den sportlichen und moralischen Super-GAU einer Bergsteigerseilschaft als Ausgangspunkt für seine emotional aufpeitschende Komposition genommen. Ein Bergsteiger hängt am Seil des anderen. Bei...

Nur EINEN König ließ er gelten
Reiner Oschmann, London

Nur EINEN König ließ er gelten

Der berühmteste Zebrastreifen der Welt wird löwenhaft umkämpft: Autofahrer, froh, den Staus vom Hyde Park entkommen zu sein, fahren dicht und wie bei uns auf 50er-Strecken 60. Mindestens. Ihnen in den Weg stellen sich die Ein-PSler. Sie bauen nicht auf den Zebrastreifen; doch sie hoffen auf ihn. Tatsächlich gibt es unter den Autofahrern alle Minuten einige, die gnädig sind mit den Passanten. Diese drängen auf den Streifen. Sie wollen sich ablichten lassen wie die Beatles, die damit die Hülle ih...

Seite 25
PLATTENBAU
Michael Saager

PLATTENBAU

Männer um die fünfzig bringen brav das Geld nach Hause, trinken mit alten Schulfreunden ab und zu einen über den Durst und erinnern sich dabei an »wilde« Zeiten. Am Wochenende gehen sie zum Fußball, nach Feierabend zur Modelleisenbahn hinunter in den Keller wie zu einer Geliebten, die sie nicht haben. So ist das Leben.Eines müssen sich solche Männer nicht sagen lassen: Dass sie nicht erwachsen geworden wären. Anders der 1957 im australischen Warracknabeal geborene Nick Cave. Steckt angeblich fe...

ndPlusKatrin Lange

Gewalt erzeugt Gewalt

»Sollte es tatsächlich ein Zeichen der Zeit sein, dass das Kinder- und Jugendtheater in Spar- und Konsolidierungsdebatten unterzugehen droht?« fragt Jürgen Zielinski, Intendant des Leipziger Theaters der Jungen Welt und kürzlich Gastgeber der 17. Werkstatt-Tage: «Dem gilt es unmissverständlich entgegenzutreten!«Diesmal gab es neben Gastspielen die szenischen Präsentationen dreier neuer Stücke, die...

Karlen Vesper

Türen, um sie zu öffnen

Sie weiß, dass sich die große Aufmerksamkeit, die ihr auch auf der Buchmesse zu teil wird, maßgeblich ihrem Bruder verdankt, dem »mächtigsten Mann der Welt«: Barack Hussein Obama. »Seitdem mein Bruder ins Zentrum der Weltpolitik gerückt und zu einem Phänomen geworden ist, verunsichert mich das Interesse an meiner Person«, bekennt sie. Es ist indes keinerlei Verunsicherung bei ihrem Auftritt auf de...

ndPlusMartin Hatzius

Urlaub mit 100 Büchern

Halle 4 ist ein Sandwich. Auf der mittleren Ebene 4.1 befindet sich das Fleisch der Buchmesse: Bücher. Umschlossen ist dieser Bereich von zwei großen Flächen, die einem Lesenarren erst mal wie fades, ungetoastetes Toastbort schmecken, nämlich gar nicht. Kalte Technik bestimmt das Bild der Ebenen 4.0 und 4.2.Das Messethema Digitalisierung wird in diesen Bereichen sicht- und fassbar. Ausgestellt werden hier statt gedruckter Romane, Sach- und Kinderbücher hauptsächlich Ideen und Produkte, die die ...

Seite 26

Karbid und Würde

Halle an der Saale vor 20 Jahren. Die Straßenbahn holpert auf ihrer Fahrt zu den BUNA-Karbidwerken. Unter den Fahrgästen Angelika und Heinz – zwei von 19 000 Beschäftigten der Fabrik. Spätestens in drei Jahren, bis 1993, soll dieses Werk ganz geschlossen werden. Heinz geht bald in Rente, aber Angelika hat große Angst vor der drohenden Arbeitslosigkeit. Obwohl Regierungschef Helmut Kohl vor k...

Antje Schrupp

BLOGwoche: Privatsphäre im Internet

Bei den gängigen Debatten um Privatsphäre im Internet und ob man sie besser schützen muss oder ob man sich in den Kontrollverlust ergeben soll, den die Verfügbarkeit aller möglichen Informationen mit sich bringt, frage ich mich oft, ob diese Gegenüberstellung überhaupt so stimmt. Und warum es mir eigentlich so wenig ausmacht, wenn andere plötzlich alles Mögliche über mich wissen können. Heute kam ...

ndPlusHeiko Hilker

Unter Stasi-Regie?

»Selbst beim Untergang führte die Stasi Regie«, behauptet man auf tagesschau.de. Und dies, obwohl die NDR-Dokumentation »Sturm auf die Stasi« (ARD, 1.10.) die Beweise schuldig bleibt. »Als vor 20 Jahren die Fernsehbilder vom Sturm auf die Stasizentrale in Berlin um die Welt gingen, war das natürlich eine Sensation. Am 15. Januar 1990 war es Tausenden Demonstranten gelungen, den mächtigen Spitzelap...

Jan Freitag

Kostümierte Gegenwart

Um das Mittelalter zu verstehen, muss man nach Mettmann fahren. Im dortigen Neandertalmuseum sind zwei Knochenbrüche zu sehen, einer an die 1000 Jahre alt, der andere um ein Vielfaches betagter, beide behandelt. Seltsam nur, dass der des Urmenschen besser verheilt ist als der aus dem Mittelalter. Denn diese Zeit, so ist bis in die Paläoanthropologie zu spüren, war eine furchtbare Epoche. Von Tyran...

Seite 27
Streitfrage: Hat die Europäische Union noch eine Existenzberechtigung?

Streitfrage: Hat die Europäische Union noch eine Existenzberechtigung?

Die LINKE im Europäischen Parlament scheint tief zerstritten. Vor Kurzem hat die Mehrheit der acht Delegierten ihrer Sprecherin Sabine Wils das Misstrauen ausgesprochen. Der Grund ist für die einen mangelndes Vertrauen in die Sprecherin, für die anderen sind es inhaltliche Differenzen beispielsweise in Fragen des Mindestlohns. Die Spitze der Delegation bilden nun Gabi Zimmer und Thomas Händel. Doch hinter den aktuellen Verwerfungen steckt mehr. Eigentlich geht es um die grundsätzliche Haltung der Partei zur Europäischen Union. Seit Jahren wird parteiintern darüber gestritten, wie sich die LINKE zur europäischen Vereinigung positionieren soll. Es debattieren: Tobias Pflüger und Gabi Zimmer.

Seite 28

Suche nach dem Anfang

Wiesbaden (dpa/ND). Der milliardenschwere Bau des weltweit einmaligen Teilchenbeschleunigers FAIR ist als internationales Projekt besiegelt. Neun Staaten – darunter Deutschland, Frankreich, Indien, Polen, Rumänien und Russland – unterzeichneten in Wiesbaden einen Vertrag über Bau und Betrieb des neuen Forschungszentrums in Darmstadt. Der 1,1 Kilometer lange kreisförmige Beschleuniger s...

Steffen Schmidt

Maschen aus Kohlenstoff

Bleistift und Klebestreifen kommen in der Forschung meist nur noch bei etwas antiquierter Erstellung von Artikeln zum Einsatz. Beim diesjährigen Nobelpreis für Physik wurden sie zur alles entscheidenden Laborausrüstung. Genauer: der Hauptbestandteil von Bleistiftminen, Graphit. Diese natürliche Variante reinen Kohlenstoffs besteht aus Milliarden übereinandergestapelter Schichten wabenförmig vernet...

ndPlusMartin Koch

Werkzeuge für sanfte Chemie

Eines der erstaunlichsten Elemente in der Natur ist Kohlenstoff, auf dessen Verbindungen unter anderem das Leben beruht. Als Chemiker erstmals daran gingen, im Labor aus Kohlenstoffatomen komplexe Moleküle zu bauen, waren sie gezwungen, hohe Temperaturen anzuwenden. Dies jedoch hatte den Nachteil, dass sensible Bereiche in den Molekülen zerstört wurden. Den Grundstein für eine »sanftere« organisch...

In Pilzhäusern wie die Schlümpfe?
Reinhard Renneberg, Hongkong

In Pilzhäusern wie die Schlümpfe?

Die Schlümpfe, bisher vor allem aus dem Fernsehen bekannt und im nächsten Jahr wohl auch aus dem Kino, hausen in ausgehöhlten Pilzen. Wenn die Kleinen das können – vielleicht taugen Pilze auch dazu, uns Große warmzuhalten? Als wir unser Haus in Berlin bauen ließen, wurde massenhaft mit Styropor isoliert. Das ist aufgeschäumtes Polystyrol, ein Erdölprodukt. Erfunden wurde es 1949 von dem tsch...

Martin Koch

Vater der Reagenzglaskinder

So etwas gab es schon lange nicht mehr: Bei der Vergabe der mit 1,1 Millionen Euro dotierten naturwissenschaftlichen Nobelpreise blieben die erfolgsverwöhnten USA hinter Großbritannien und Japan zurück. Deutschland ging erneut leer aus.

Seite 29
Nepp im Schlaraffenland
ndPlusUdo Bartsch

Nepp im Schlaraffenland

Hauptsache Schnäppchen! Philipps Vater kauft alles, was wenig kostet, und brüstet sich hinterher mit seinen Einsparungen. Ob die Sonderangebote benötigt werden, spielt keine Rolle; Kritik ist unerwünscht. Dem neuen Navigationsgerät schenkt Philipps Vater deshalb blindes Vertrauen, obwohl das Familienauto auf dem Weg in den Urlaub erst auf enge Waldwege und dann durch einen Breiberg gelotst wird, u...

Wissen, punkten, gewinnen!

Wissen, punkten, gewinnen!

An vier Wochenenden hintereinander stellen wir jeweils drei Fragen, vor allem zu Zeithistorischen Ereignissen. Für jede richtige Antwort gibt es drei Punkte, bei drei Richtigen einen Zusatzpunkt. Die Punkte der vier Spielwochenenden werden für Jede und Jeden im ND gesammelt. Am Ende ist die Gesamtpunktezahl entscheidend für die Preisvergabe. Bei Gleichstand wird gelost. Auflösungen der jeweiligen Wochenendrunde bis Donnerstag des Folgewoche an:testspiel@nd-online.de oder kurzweil@nd-online....

Kneipenspiel
Carlos García Hernández, Schachlehrer

Kneipenspiel

Die 39. Schacholympiade im sibirischen Chanty-Mansijsk hat das Männerteam der Ukraine gewonnen. Auf den zweiten Platz kam die russische Mannschaft, die die Veranstaltung seit 2002 nicht mehr gewonnen hat, Dritter wurde Israel. Der Weltranglistenerste Magnus Carlsen (20) kam mit Norwegen nur auf Platz 51 - die Nummer Eins verlor drei seiner acht Partien.Star der ukrainischen Gewinner war Wassili Iwantschuk (41), der nur eine Partie verlor. Heute stellen wir seinen Sieg gegen Jobava Baadur (Georg...

Scheuer Nachbar unter Tage
Prof. Dr. Ulrich Sedlag, Zoologe

Scheuer Nachbar unter Tage

Mögen Sie ihren Maulwurf? Meiner war in den letzten Tagen wieder fleißig. Er muss Hunger haben, was mich nicht wundert. Die Engerlinge, die der Literatur nach einen wichtigen Bestandteil seiner Nahrung bilden, gibt es kaum, und der unfruchtbare Unterboden, den er heraufgebracht hat, können nur wenige andere Tiere bewohnen: Namentlich Regenwürmer, die für ihn zweifellos eine große Bedeutung haben. ...

Mehr als Boule auf Bonsai-Level
ndPlusRené Gralla

Mehr als Boule auf Bonsai-Level

Krass. Das Boule-Fieber scheint ausgebrochen, hier im Centro Oberhausen. Allerdings auf dem Bonsai-Level: Der Turnierplatz ist keine südfranzösische Promenade unter schattigen Platanen, sondern wir sehen geschrumpfte Arenen nicht größer als Kickertische. Als Champs treten keine Baskenmützenträger gegeneinander an, sondern Mädchen und Jungen, und sie kullern keine schweren Kugeln über Sandplätze, sondern werfen bunte Bälle in ein von Banden begrenztes Rund.Auch das notorische Boule-Schweinchen, ...

Seite 31
Blonde Ostfriesinnen gesucht
ndPlusHeidi Diehl

Blonde Ostfriesinnen gesucht

Sie sind jung? Sie haben eine Ausbildung im Hotelfach? Sie möchten gern auf den Malediven arbeiten? Und vor allem: Sie sind blond? Dann sind Sie beim litauischen Unternehmen Olialia genau richtig. Die suchen nämlich Blondinen für ein neues Hotel im Indischen Ozean. Und zwar ausschließlich Blondinen! Das ist kein Witz. Olialia, dessen Firmenphilosophie der Kampf gegen Vorurteile gegen Blonde ist, w...

Wasser, Wellen und viel Zeit
Gabi Kotlenko

Wasser, Wellen und viel Zeit

Entspannt sitzen wir im Restaurant der »Transeuropa« im Lübecker Hafen und warten, dass das Abenteuer endlich beginnt. Das Gepäck ist in der geräumigen Kabine verstaut, der erste Blick nach draußen zeigt noch das ruhige Wasser der Trave. Als Kapitän Frank Pretory das Schiff zu später Stunde am Lichtermeer der Hafenpromenade von Travemünde vorbeisteuert, stürmen alle an Deck. Nun geht es Richtung Ostsee. 60 Stunden lang nur Wasser und Wellen. Und Zeit. Viel Zeit. Genug, um sich den Wind um die O...

Seite 32

9. 10. '89: Herr im eigenen Haus?

Der 9. Oktober 1989 in Leipzig. Friedrich Schorlemmer spricht vom Tag, mit dem »wir unsere chinesische Angst überwanden«. Erinnerung an Pekings Platz des Himmlischen Friedens. Auf dem Ring der Innenstadt, vorbei an der Leipziger Stasi-Zentrale am Dittrichring, demonstrierten 70 000 Menschen – die bis dahin größte Protestkundgebung gegen die Politik der SED. Eine friedliche Demonstration, aber dieser Frieden: furchtvoll. Bis heute ein Menschenzug, um den sich Legende und Lüge ranken. Die Macht gr...