Ausgabe vom 19.11.2010

Kicker, Kanzlerin und Kindergärtner für Windows

Kicker, Kanzlerin und Kindergärtner für Windows

Schleichwerbung heute: Kölns Oberbürgermeister Jürgen Roters lächelt in die Kameras – zusammen mit dem Deutschland-Chef von Windows-Hersteller Microsoft. Denn nach einem Idioten-Test wurde Köln zur »it-fittesten Stadt Deutschlands« erkoren. Natürlich von Microsoft. Eine Gute Gelegenheit, um Windows ade zu sagen, findet Marcus Meier.

Seite 1
ndPlus

Unten links

Britische Forscher entdeckten kürzlich elf Viren. Aber nichts weist darauf hin, dass sie etwas übertragen. Bislang kannte man nur den Problemfall in Pirandellos Stück: »Sechs Personen suchen einen Autor«. Nun suchen elf Viren, hilflosen Personen gleich, ein Tätigkeitsfeld. Vielleicht kommen sie nach Deutschland. Den Osten können sie im wahren Sinn des Wortes links liegenlassen, dort ist man vom gr...

ndPlus

Guantanamo: Jury brüskiert Washington

Washington (Agenturen/ND). Neuer Rückschlag für die Guantanamo-Politik von US-Präsident Barack Obama: Im ersten Prozess gegen einen Häftling des Gefangenenlagers auf Kuba vor einem zivilen US-Gericht ist der Angeklagte überraschend mit einer einzigen Ausnahme in allen Punkten freigesprochen worden. Eine Jury in New York befand Ahmed Khalfan Ghailani nach fünftägigen Beratungen lediglich für schuld...

Christian Klemm

Weiter ein gutes Geschäft

Bisher war nicht ganz klar, was eigentlich aus dem Zivildienst werden soll. Bundesfamilienministerin Schröder (CDU) stand unter Zugzwang, eine Lösung für den Ersatzdienst zu finden. Denn ihr Kabinettskollege Karl-Theodor zu Guttenberg von den Christsozialen hat es mit dem Umbau der Bundeswehr und der Aussetzung der Wehrpflicht ganz schön eilig. Jetzt hat die Ministerin einen Gesetzentwurf zur Einf...

Christian Klemm

Freiwillig kein Cent Kindergeld

Ein Freiwilligendienst wird ab Mitte nächsten Jahres den Zivildienst ersetzen. Das sieht ein Gesetzentwurf aus dem CDU-geführten Bundesfamilienministerin vor, der gestern in Berlin vorgestellt wurde.

René Heilig

Terrordebatte nimmt Fahrt auf

Mehrere deutsche Großstädte und Ballungsräume sind anschlagsgefährdet. Der Minister für Inneres und Sport von Rheinland-Pfalz, Karl Peter Bruch (SPD), konkretisierte am Donnerstag die allgemein gehaltenen Terrorwarnungen des Bundesinnenministers vom Vortag und sprach von »konkreten« Hinweisen auf Berlin, München, Hamburg und das Ruhrgebiet.

Seite 2
Martin Lejeune, Lissabon

Nein zur NATO

Bereits vor Beginn des Gipfels haben die portugiesischen Behörden begonnen, gegen NATO-Kritiker vorzugehen. Darauf hat am Donnerstag die Internationale Anti-NATO-Koordination (ICC) aufmerksam gemacht. Ihr gehören mehr als 650 Organisationen aus rund 30 Ländern an. Die ICC protestiert besonders gegen das Einreiseverbot für zwei spanische Friedensaktivisten von alternativa antimilitarista-moc sowie ...

ndPlus

Die Allianz will kein Weltpolizist sein

Werner Hoyer war schon von 1994 bis 1998 Staatsminister im Auswärtigen Amt, später dann in Oppositionszeiten von 2002 bis 2009 stellvertretender Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion. Seit Oktober 2009 ist der 59-Jährige erneut Staatsminister im Berliner Außenamt und Mitglied im zweiten Kabinett von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Mit ihm sprach Martin Lejeune.

ndPlusOlaf Standke

Falsche Sicherheit in Lissabon

Die NATO will auf ihrem Gipfel in Lissabon eine neue Strategie verabschieden, die siebente in der Geschichte des Nordatlantik-Paktes.

Seite 3
ndPlusFabian Lambeck

Der SED-Funktionär – das unbekannte Wesen

»Gesichtslose Apparatschiks? Die SED und ihre Funktionäre«, unter diesem Motto ging die Bundesstiftung Aufarbeitung der Frage nach, ob die 44 000 hauptamtlichen Parteiarbeiter wirklich eine heterogene Gruppe bildeten.

Gerichtssaal 600
Andreas Steidel

Gerichtssaal 600

Im September 1945 bekam der 39-jährige Handwerksmeister Wilhelm Herbert einen lukrativen Auftrag der amerikanischen Militärverwaltung im Justizgebäude in der Fürther Straße. Dort sollte den Hauptkriegsverbrechern des so genannten Dritten Reiches der Prozess gemacht werden. Göring, Ribbentropp und 21 andere NS-Größen mussten sich vor einem Militärtribunal der Alliierten in Nürnberg verantworten. In der Frankenstadt hatten das Gefängnis und das benachbarte Justizgebäude unzerstört den Krieg übers...

Seite 4

Finanznot der Kommunen dramatisch

Berlin (AFP/ND). Der Deutsche Städtetag rechnet im laufenden Jahr mit einem neuen Rekorddefizit der Kommunen. Das Minus werde 2010 bei elf bis zwölf Milliarden Euro liegen, sagte der Vizepräsident des Deutschen Städtetags, Christian Ude, am Donnerstag vor Journalisten in Berlin. Die Finanznot der Kommunen sei weiterhin dramatisch, deswegen könnten sie auf keinen Fall auf bisherige Einnahmequellen ...

Susann Witt-Stahl, Hamburg

Kein »Bleiberecht nach Noten«

Flüchtlingsorganisationen nehmen die in Hamburg tagenden Innenminister in die Pflicht – vor allem aber ins Visier ihrer Kritik.

Reproduktion der Wessis
ndPlus

Reproduktion der Wessis

Mit der Tatsache, dass Führungspositionen in den neuen Bundesländern häufig von Westdeutschen besetzt sind, beschäftigt sich der Leipziger Soziologe Dr. RAJ KOLLMORGEN. Seine Theorie: Eliten reproduzieren sich selbst. Westdeutsche besetzen Führungspositionen bevorzugt mit ihresgleichen, allerdings hat das negative Auswirkungen – für die gesamte Gesellschaft. Mit dem Wissenschaftler sprach für ND HEIDRUN BÖGER.

Seite 5

Herrmann warnt vor »neuer RAF«

München (dpa/ND). Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat vor einer Zunahme linksextremistischer Gewalt gewarnt und dabei die Entstehung einer »neuen RAF« nicht ausgeschlossen. »Gefährlich ist die inzwischen verbreitete Verharmlosung und Bagatellisierung von Gewalt zur Durchsetzung vermeintlich legitimer Ziele«, sagte Herrmann dem CSU-Organ »Bayernkurier«, unter anderem vor dem Hintergrun...

ndPlus

Hunderttausende Häuser verpixelt

Monatelang wurde in Deutschland über den Straßenbilder-Dienst Google Street View gestritten – jetzt ist er über Nacht für 20 Städte online gegangen. Die mehr als 244 000 Anträge, Häuser zu verpixeln, sorgen für zahlreiche verschwommene Flecken im Straßenpanorama.   

ndPlusRegina Stötzel

Sie wollen arbeiten, nichts als arbeiten

Zum 32. Bundesparteitag der Grünen haben sich 400 Gäste und ebenso viele Journalisten angemeldet. Vermutlich wollen sie alle wissen, ob der Partei die glänzenden Umfrageergebnisse zu Kopf gestiegen sind oder nicht.

Seite 6
ndPlus

Barroso rät Georgien zu EU-Antrag

Brüssel (ND). EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso hat dem georgischen Präsidenten Michail Saakaschwili geraten, einen Aufnahmeantrag für die EU zu stellen, berichtete die Informationsagentur Nowosti-Grusia. Konkrete Versprechen konnte Barroso dem Georgier zwar nicht machen, doch meinte er, durch einen Antrag werde das Land für die EU-Staaten attraktiver. Saakaschwili war am Mittwoch Gast i...

ndPlus

Keine Reserve für Hilfe bei Katastrophen

Brüssel (epd/ND). Der EU stehen für Soforthilfe bei Naturkatastrophen vorerst keine Reserven zur Verfügung. Nachdem die Verhandlungen über den EU-Haushalt 2011 am Dienstag gescheitert sind, gebe es bis auf weiteres kein schnell abrufbares Geld, auf das im Notfall zurückgegriffen werden könne, sagte ein Sprecher der EU-Kommissarin für Humanitäre Hilfe, Kristalina Georgiewa, am Mittwoch dem Evangeli...

Eurovignette verärgert die Lkw-Branche
Kay Wagner, Brüssel

Eurovignette verärgert die Lkw-Branche

Brummis sollen künftig für Lärm, Umweltschäden und das Fahren während Stoßzeiten zur Kasse gebeten werden können. Darauf hat sich die EU geeinigt. Deutschland will die neuen Maut-Möglichkeiten zwar nicht sofort nutzen, die Branche tobt dennoch.

Lobbyregister mit Mängeln
ndPlusNina Katzemich

Lobbyregister mit Mängeln

Haben sie es also doch endlich geschafft: Vergangene Woche hat eine Arbeitsgruppe von Europäischer Kommission und Europäischem Parlament einen Entwurf für ein gemeinsames EU-Lobbyregister beschlossen. Der muss noch von beiden Institutionen offiziell verabschiedet werden und soll ab Juni 2011 wirksam werden.Zunächst einmal ist es außerordentlich erfreulich, dass endlich die seit Langem angekündigte...

Uwe Sattler

Gipfel der Unverbindlichkeiten

Zum vierten Mal berieten zu Wochenbeginn Vertreter von Regierungen, Parlamenten, Zivilgesellschaft, Wirtschaft und europäischen Institutionen über den Kampf gegen Diskriminierung. Trotz kürzlich vorgelegter Gleichstellungsstrategie war das Ergebnis ernüchternd.

Seite 7
ndPlus

Kissingers Verstrickung belegt

Santiago (hneu/PL). Mehr als 20 000 Dokumente über die Verwicklung der USA in den Putsch gegen die sozialistische Regierung von Präsident Salvador Allende am 11. September 1973 sind jetzt dem Museum der Erinnerung und Menschenrechte in der chilenischen Hauptstadt Santiago ausgehändigt worden.Die ehemaligen Geheimpapiere aus US-amerikanischen Archiven wurden am Mittwoch (Ortszeit) von Peter Kornblu...

Athen bleibt 2011 auf striktem Sparkurs

Die griechische Regierung will im Haushalt für das kommende Jahr gut sechs Milliarden Euro mehr einsparen als von der EU und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) gefordert.

Attentat von Brescia bleibt weiter ungesühnt
Anna Maldini, Rom

Attentat von Brescia bleibt weiter ungesühnt

Das faschistische Attentat von 1974 in der norditalienischen Stadt Brescia, bei dem acht Menschen getötet und 102 verletzt wurden, hat weiterhin keinen gerichtskundigen Schuldigen. Nach einem Prozess, der über zwei Jahre dauerte, hat das Schwurgericht von Brescia alle fünf Angeklagten »mangels Beweisen« frei gesprochen.

Seite 8
Ingolf Bossenz

Opfer des Fortschritts

Heute endet ein alljährliches Massaker. Das Opferfest, höchstes islamisches Fest, ist vor allem ein Schlachtfest. Denn, so der Koordinationsrat der Muslime in Deutschland, »der Islam gebietet, bestimmte Tiere wie Rinder, Schafe, Ziegen oder Kamele zu opfern«. In der Regel geschieht dies durch betäubungsloses Schächten – eine von Tierschützern als besonders qualvoll angeprangerte Methode, die...

Olaf Standke

Guantanamo-Premiere

Es war eine Premiere nach fast einem Jahrzehnt Guantanamo: Erstmals wurde in einem Zivilprozess über einen Insassen des berüchtigten Gefangenenlagers aus Bushs »Krieg gegen den Terror« geurteilt. Die Geschworenen eines New Yorker Bundesgerichts sprachen Ahmed Khalfan Ghailani lediglich in einem von 286 Anklagepunkten schuldig. Dem 36-Jährigen drohen als mutmaßlichem Drahtzieher der Anschläge auf d...

ndPlusRené Heilig

Zwischen Koffer und Kino

Am Mittwoch um zwölf Uhr hatte Innenminister de Maizière die Medien eingeladen, auf dass die dem Volke klar machen, wie ernst die Terrorgefahr ist. Großes Kino! »Zwölf Uhr mittags – High Noon« – ach, hätten wir doch nur einen Garry Cooper. Statt dessen stehen überall diese panzerbewesteten Uniformierten herum. Die verbreiten Angst, weil die Gefahr besteht, dass sie sich an ihren Schieß...

Irina Berger

Gewissenhaft

In der DDR hat er den Kriegsdienst verweigert, obwohl ihm zwei Jahre Gefängnis dafür angedroht wurden. Michael Reis, 43 Jahre alt, geboren in Kühlungsborn, ist überzeugter Pazifist. Und er ist evangelischer Militärpfarrer in der Schweriner Werderkaserne in Mecklenburg-Vorpommern. Seit einem Jahr betreut Reis 2100 Soldaten an den Standorten Schwerin, Hagenow (Kreis Ludwigslust) und Elmenhorst (Nord...

Kinderfahrräder nach Kuba?
ndPlus

Kinderfahrräder nach Kuba?

ND: Wie kam es zu der Idee, Fahrräder für Kuba zu sammeln? Doren: Wolfgang Ziegler (Kuba-Experte und Ressortleiter Reise bei der Mittelbayerischen Zeitung) und ich haben, unabhängig von einander, auf unseren Reisen beobachtet: Kubas Kinder brauchen mangels funktionierender Transportsysteme dringend Räder für den Weg zur Schule und im Alltag. Doch ein Rad zu besitzen, ist für viele Kinder nur ein T...

Seite 9

Jüdische Gemeinde verschuldet

(dpa). Die Jüdische Gemeinde zu Berlin muss weiter um ihre finanzielle Zukunft bangen. Das Sparprogramm der Gemeindevorsitzenden Lala Süsskind fand in der Repräsentantenversammlung keine Mehrheit. »Wir müssen aber die Notbremse ziehen, sonst sind wir demnächst total überschuldet«, sagte Süsskind am Donnerstag. Für den Sanierungsplan hatten am Mittwochabend nur 11 der 18 anwesenden Repräsentanten g...

ndPlus

Terrorwarnung: Aufruf zur Wachsamkeit

(dpa). Der Berliner Reichstag ist als Reaktion auf die Terrorwarnung am Donnerstag besonders gesichert worden. Rings um das Parlament wurden Absperrgitter aufgebaut. Das gehöre zu den verstärkten Sicherheitsmaßnahmen, teilte die Berliner Polizei mit. Die Betreiber der Berliner Weihnachtsmärkte wollten ebenfalls angesichts der Terrorwarnung mehr auf verdächtige Personen und Gegenstände achten.Zuvor...

Mai-Krawalle: Bewährung für Flaschenwerfer

(dpa). Ein Berliner, der bei den Mai-Krawallen 2010 eine Weinflasche gegen den Helm eines Polizisten geschleudert hatte, erhielt am Donnerstag eine Bewährungsstrafe von acht Monaten. Das Amtsgericht Berlin-Tiergarten verurteilte den 24-Jährigen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung. Der Vorwurf des schweren Landfriedensbruchs, der zuvor erhoben wurde, hat sich im Prozess nicht erwiesen.In...

ndPlus

Alter von Kinderdealern soll schneller geprüft werden

(dpa). Der Berliner Senat will Heroinhändlern, die sich als Kinder ausgeben, künftig schneller das Handwerk legen. Junge Drogendealer mit ausländischer Herkunft hatten sich wiederholt als Kinder ausgegeben, um einer Strafe zu entgehen. Erst Monate später ergaben gerichtsmedizinische Untersuchungen, dass die jungen Männer tatsächlich voll strafmündig waren. »Wir werden insgesamt zu einem beschleuni...

Intabih – Alarm!

Schon mit dem letzten Kürbis und der ersten Clownsmaske (jeweils für die eingewanderten US-Bürger respektive Rheinländer) tauchten in den Regalen die ersten Schokoweihnachtsmänner auf. Seit gut zwei Wochen bereits erschlägt einen das Gedrängel zwischen glitzerndem Sternchenzauber und den Schwaden von Roiboos-Zimttee- und Spekulatiuskerzenduft. Auf der Straße ist es nicht viel besser. Rechts der We...

Katja Herzberg

Experten für Wahl ab 16

Das »Netzwerk Wahlalter 16« hegt weiter die Hoffnung, dass auch 16- und 17-Jährige an der Abgeordnetenhauswahl 2011 teilnehmen dürfen. Bei der gestrigen Anhörung im Ausschuss für Bildung, Jugend und Familie trugen drei Experten ihre Argumente vor und bekräftigten die Forderung nach der Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre.Dabei waren sich Jugendforscher Klaus Hurrelmann, Mark Medebach für den Lan...

Grundrecht nicht vorenthalten
ndPlus

Grundrecht nicht vorenthalten

Der Erziehungswissenschaftler Tilmann Weickmann ist seit 2006 als Geschäftsführer des Landesjugendring Berlin e. V., einem Zusammenschluss von 34 Jugendverbänden und -organisationen, tätig. Der Landesjugendring ist eines von 13 Mitgliedern im »Netzwerk Wahlalter 16«. Das fordert das Wahlrecht für 16- und 17-Jährige auch auf Landesebene.

Seite 10

Lesenacht in Gedächtniskirche

(epd). Zu einer Langen Lesenacht mit Prominenten lädt die Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche in Berlin am Samstagabend ein. Vorgelesen wird aus der Erzählung »Das Gesetz« von Thomas Mann, den Auftakt macht nach einem Orgelvorspiel um 20 Uhr Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse (SPD), teilte der Evangelische Kirchenkreis Berlin-Charlottenburg am Donnerstag mit. Bis 23.15 Uhr sind weitere Vorleser...

Seghers-Preis wird verliehen

(epd). Der in Berlin lebende Schriftsteller Andreas Schäfer und der argentinische Autor Félix Bruzzone erhalten am heutigen Freitag zu gleichen Teilen den mit 25 000 Euro dotierten Anna-Seghers-Preis 2010. Die Auszeichnung sei in der Berliner Akademie der Künste vorgesehen, teilte die Anna-Seghers-Stiftung am Donnerstag mit.Der 1969 geborene Andreas Schäfer erhält den Preis für den Roman »Auf dem ...

Bevor die Tür zufällt
Lucía Tirado

Bevor die Tür zufällt

Zhagareet. Das schrille Trillern arabischer Frauen zu einer Hochzeit lässt die Geschichte um die »ArabQueen« im Studio des Heimathafens Neukölln beginnen. So könnte auch das Ende sein, wäre da nicht das Klappen der Tür. Mariam, aufgewachsen in einer streng muslimischen Familie, lässt sich nicht an ihren Cousin verheiraten. Sie geht. Abgesehen davon, dass sie diesen Mann weder kennt noch liebt, hat...

Werner Herpell, dpa

»Wir hangeln uns von Jahr zu Jahr«

Die oft beschworene Krise der Musikindustrie ist auch an City Slang nicht vorübergegangen. Das hält die kleine Plattenfirma aber nicht davon ab, stilvoll ihren runden Geburtstag zu feiern. Das Konzept des Label-Chefs klingt heute fast noch exotischer als vor 20 Jahren.Indierock vom Fan für Fans: Getreu diesem Motto macht Christof Ellinghaus keine Kompromisse bei der Auswahl seiner Künstler und bei...

Seite 11

Landtag: Saargummi retten

Saarbrücken (dpa/ND). Alle Fraktionen des saarländischen Landtags haben sich hinter die Beschäftigten des insolventen Autozulieferers Saargummi gestellt. Bei einer von den LINKEN beantragten Aktuellen Stunde betonten Sprecher der Landtagsparteien, es müsse auch politisch alles getan werden, um die rund 1100 Arbeitsplätze zu sichern. Die Opposition von LINKE und SPD warf der Regierung von CDU, FDP ...

Dieter Hanisch

Geldstrafe für Blockade eines Militärzuges

Flensburg. Die Öko- und Friedensaktivistin Hanna Poddig ist vom Landgericht Flensburg nach zwei Verhandlungstagen jetzt zu einer Geldstrafe von 1350 Euro verurteilt worden. Die Berufungsinstanz sah es als erwiesen an, dass die heute 25-Jährige im Februar 2008 zu nächtlicher Stunde durch ihr Anketten mit einem Rohrstück an den Gleiskörper in Ohrstedt (Kreis Nordfriesland) einen Transportzug der Bun...

ndPlusVelten Schäfer

Schwerin will Boden selbst vergeben

Im Schweriner Landtag ging es am Donnerstag um den Boden: Die Regierung von Mecklenburg-Vorpommern will erneut die BVVG beerben – und macht sich Sorgen über Mais-Monokulturen. Die Landtagsdebatte zeugte von einer deutlichen Annäherung zwischen SPD und LINKE.

ndPlusDieter Hanisch, Kiel

Geldsäcke vor der HSH-Nordbank

Mehrere tausend Menschen demonstrierten gestern in Kiel gegen die Kürzungspläne der CDU/FDP-Landesregierung. Unterdessen tun sich in der CDU/FDP-Koalition Risse auf.

ndPlusUlrich Peters

Demo und eine Straße für Silvio Meier

Für diesen Samstag ruft ein antifaschistisches Bündnis im Rahmen einer Aktionswoche zur alljährlichen Demonstration im Gedenken an den 1992 von Neonazis ermordeten Silvio Meier auf. Unter dem Motto »Kampf den Nazis – Kampf dem Staat! Gemeinsam für eine Gesellschaft ohne Rassismus und Unterdrückung« fordert das Bündnis auf, nicht nur Silvio Meiers und aller durch Neonazis Ermordeten zu gedenk...

Stefan Otto

Keine Wohnblöcke auf die Parzellen

Der Senat will nicht nur auf dem Tempelhofer Feld neue Stadtviertel errichten. Auch die benachbarte Kolonie am Flughafen soll dem Lilienthalquartier weichen. Die Kleingärtner am Columbiadamm erfuhren zufällig davon, dass ihre Kolonie am Flughafen zum Bauland werden soll. Als der Senat vor einem Jahr die Sieger des Ideenwettbewerbs für eine Entwicklung des Flughafens präsentierte, fanden sie in den...

Seite 12
ndPlus

250 Millionen Euro mehr

München (dpa/ND). Bayerns kommunale Spitzenverbände gehen mit der Forderung nach mindestens 250 Millionen Euro mehr Geld in die Verhandlungen mit dem Freistaat über den Finanzausgleich 2011. Das kündigte Landkreistagspräsident Jakob Kreidl in München an. Dabei handle es sich um eine »Mindestsumme«, um einen Ausgleich für die drastisch gestiegenen Sozialausgaben der Städte und Gemeinden zu bekommen...

Wolfsburger Stadtwerkechef soll endlich gehen

Wolfsburg (ND-Paul). Der Verwaltungsausschuss der Stadt Wolfsburg (Niedersachsen) hat beschlossen, dass dem bereits beurlaubten Chef der Stadtwerke, Markus Karp, die Verdachtskündigung ausgesprochen werden soll. Eine solche Kündigung kann erfolgen, wenn der Arbeitgeber den Verdacht hat, der Arbeitnehmer könne eine strafbare Handlung oder eine schwerwiegende Pflichtverletzung begangen haben. Karp i...

ndPlus

Preise fehlerhaft oder gar nicht ausgezeichnet

Potsdam (dpa). Im märkischen Einzelhandel wird die gesetzlich vorgeschriebene Preisauszeichnung nach Angaben der Verbraucherzentrale zum Teil missachtet. Eine Stichprobe in knapp 400 Geschäften in sechs Städten habe ergeben, dass bei etwa jedem sechsten Laden die Preisangabe der Ware fehlerhaft gewesen sei, hieß es am Donnerstag in einer Mitteilung der Verbraucherschützer.Die Geschäfte haben demna...

ndPlusElke Silberer, dpa

Graffiti im Nonnenkloster

Was sollen diese Ritzzeichnungen in den Mauern eines rheinischen Klosters? Darüber hat man lange gerätselt. Jetzt ist das Geheimnis gelüftet.

ndPlusElke Silberer, dpa

Heizen bis die Birne glüht

»Heatball« ist die Rebellion eines Mannes gegen das »dumme Glühlampen-Verbot« der EU. Der Ingenieur aus Niederzier in Nordrhein-Westfalen verhilft der Glühbirne als Miniheizung zu einem Comeback und nennt das »Widerstandskunst«.    

Peter Jähnel, dpa

Wohngebiet muss Tagebau nicht weichen

Vorsichtiges Aufatmen in Welzow: Für die geplante Erweiterung des Braunkohletagebaus Welzow-Süd müssen weniger Einwohner umgesiedelt werden als bisher vorgesehen. Das habe ein unabhängiges Gutachten ergeben, sagte gestern Rüdiger Geffers von der Gemeinsamen Landesplanungsabteilung Berlin-Brandenburg.Demnach müssten nur 810 Bewohner wegen des künftigen Teilfeldes II umziehen, kündigte Geffers im Br...

Hendrik Lasch, Dresden

CDU-Hofhistoriker war früher ein IM

Ein Mitarbeiter des Dresdner Hannah-Arendt-Instituts, der über die Staatssicherheit publizierte, war selbst IM. Das Institut tut überrascht, obwohl der Fakt intern längst bekannt war.

Roter spendet für Rotbauchunken
ndPlusAndreas Fritsche

Roter spendet für Rotbauchunken

In den Booßener Teichen leben Rotbauchunken. Es handelt sich um eine der stärksten Populationen in Ostbrandenburg. Zehn Amphibien- und vier Reptilienarten sowie 70 Brutvogelarten sind nachgewiesen. Störche suchen sich hier Nahrung. Das Booßener Mühlenfließ sei ein wertvolles Biotop, versichert Axel Kruschat. Heute erhält der Landesgeschäftsführer des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) vor Or...

Seite 13

»Katyn« und mehr

Das polnische Kulturfestival »polenmARkT« in Greifswald rückt ab heute die Kultur und Kunst des östlichen Nachbarlandes in den Mittelpunkt. Die 15. Auflage des Kulturfestes beginnt mit einer Lesung des polnischen Autors und Journalisten Wlodzimierz Nowak. In seinem Buch »Die Nacht von Wildenhagen« reflektiert er die durch die traumatischen Erfahrungen des Zweiten Weltkriegs geprägten Beziehungen z...

ndPlusMarion Pietrzok

ND im Club: Womacka – Kunst – Mensch

Das Wichtigste an ihm sei gewesen, sagt eine junge Künstlerin aus dem großen Kreis seiner ehemaligen Studenten: »Er war ein ehrlicher Mensch«. Walter Womacka. »Farbe bekennen«, hießen daher so treffend der Dokumentarfilm des MDR aus dem Jahr 2003 über den Maler wie auch seine 2004 erschienen Lebenserinnerungen. Nach dem gesellschaftlichen Umbruch 1989 geschmäht als »Staatskünstler«, »Idylliker«, »...

Jetzt, Mittelalter, oder wann
Hans-Dieter Schütt

Jetzt, Mittelalter, oder wann

Ein Minnesänger ist er nicht. Aber eine Art Innesänger. Das Wort »innehalten« geht wie ein sanfter Befehl durch dieses Poem in Prosa. Das Innehalten ist gleichsam das wesentlich Fortlaufende im neuen Buch von Peter Handke. Ein Zeit-Wort, ein Gegenzeit-Wort. Es ist das Aufrufen einer anderen Zeit als jener gewöhnlichen, geläufigen Zeit, die so stumpf vorrückt, uns im Geschirr. Sie hat keine Stunden- und Sekundenzeiger, die Handke-Zeit, ihre Uhren haben nicht diese kleinen schwarzen Striche, die ...

Seite 14
Master für alle!
ndPlusPeter Nowak

Master für alle!

Eigentlich wollte Ines M. Psychologin werden. Doch die Bachelorstudentin landete beim Jobcenter. Der von ihr angestrebte Masterstudiengang wurde ihr verwehrt – ihr Notendurchschnitt von 2,7 sei zu schlecht, hieß es. Diese Erfahrung dürften in den nächsten Semestern noch viele Kommilitonen machen. Viele Bachelor-Studenten drohen auf der Schwelle zum Master von den Hochschulen zu fliegen. Bild...

Bildungsrauschen

Teufelswerk oder Lernhilfe?Unter www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen hieß es am 15. November unter der Überschrift »Sparkasse drängt Grundschülern Girokonten auf«, dass die Hamburger Sparkasse (HASPA) die Kantine einer Hamburger Grundschule mit ihrem Kreditkartensystem ausstattete. Gleichzeitig warb diese in einem Schreiben an die Eltern, um deren Kinder als Kunden für die Chipkarten. Ist dies T...

Wider die kitschige Ästhetik
ndPlus

Wider die kitschige Ästhetik

Kinderbücher gibt es viele. Wer aber sind die »Drahtzieher« der Bücherherstellung? In »Das geheime Leben der Bücher vor dem Erscheinen« (Verlag Hermann Schmidt, Mainz) lernen Kinder Buchbinder, Illustratoren, Typografen, Verleger, Hersteller, Drucker, Buchbinder auf eine ganz neue Art kennen. Die Macher des Buches setzen dabei auf eine ganz neue Ästhetik. Sabine Sölbeck sprach für ND mit Farid Rivas Michel (43), dem Illustrator des Buches.

Ian King, London

Studenten proben den Aufstand

Wie in alten Zeiten demonstrierten kürzlich Zehntausende in London gegen eine konservative Regierung, manche skandierten eine leicht abgewandelte Parole aus den 1980er Jahren: »Maggie, Maggie, Maggie! Stirb, stirb, stirb!«. Ein kleines Häuflein aufsässiger Studenten erzwangen den Eintritt zur Tory-Zentrale, stürmten aufs Dach, warfen einen abgeschraubten Feuerlöscher in Richtung der hilflosen Polizisten herunter. Vom G20-Gipfel in Seoul bekundete Premier David Cameron seinen Unmut. Woher das Engagement einer bisher lammfrommen Generation?

Seite 15

Langjähriger Rückgang bei der Allgemeinverbindlichkeit

Die meisten Betriebsräte sind für den allgemeinen gesetzlichen Mindestlohn, weil sie in der Praxis zunehmend mit Niedriglöhnen konfrontiert sind. Um das Tarifsystem zu stützen, hält Reinhard Bispinck, Leiter des Tarifarchivs des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung, Erleichterungen bei der Allgemeinverbindlicherklärung für unerlässlich.83 Prozent der ...

ndPlus

Tarifvertrag für Entwicklungshelfer

Berlin (ND-Meyer). Ver.di hat für die Beschäftigten in den drei großen Entwicklungshilfeorganisationen einen Tarifvertrag durchgesetzt. Das teilte die Gewerkschaft am Mittwoch in Berlin mit. »Mit dem Kündigungsschutz bis Ende 2014 herrscht wieder mehr Planungssicherheit für die Beschäftigten und ihre Familien«, sagte Bundesvorstandsmitglied Achim Meerkamp.Der Abschluss eines Tarifvertrages wurde n...

»Eine besondere Frechheit«

Berlin (ND-Meyer). Den Ausstieg von Zeitungsverlagen aus der Tarifbindung während der aktuell laufenden Tarifverhandlungen für Zeitungsredakteure haben der Deutsche Journalistenverband (DJV) und die Deutsche Journalistinnen- und Journalistenunion (dju) in ver.di scharf kritisiert. Aktuell seien die Bremer Tageszeitungen AG und die Harz-Kurier Verlagsgesellschaft innerhalb des Bundesverbandes Deuts...

Velten Schäfer

Die unsichtbare Bewegung

Es gibt bekanntlich ein treffendes Wort von Bert Brecht, nach dem man immer nur die sieht, die im Lichte stehen. Und zwar im Scheinwerferlicht, lässt sich dies in die neueste Zeit übersetzen: Was nicht gesendet wird, hat auch nicht stattgefunden. Zum Beispiel die gewerkschaftlichen Herbstaktionen gegen das Sparpaket der Bundesregierung. Eine Viertelmillion Unterschriften gegen die schwarz-gelbe Sp...

ndPlusFolke Havekost, Hamburg

Aus drei mach eins

Hamburgs fusionierte Behindertenwerkstätten stehen vor einem Wandel. Kritiker befürchten, dass sich die Arbeitsbedingungen mit der Fusion zur Elbe-Werkstätten GmbH verschlechtern. Im Herbst wurden die drei bestehenden Einrichtungen Elbe-Werkstätten, Hamburger Werkstätten und Winterhuder Werkstätten zusammengeschlossen.Die drei Standorte mit insgesamt etwa 2800 Beschäftigten arbeiteten bislang weit...

Der Wahnsinn hat Methode
ndPlusHans-Gerd Öfinger

Der Wahnsinn hat Methode

Gegen neue und für viele existenzbedrohende Umstrukturierungspläne ihres Konzernmanagements gehen in diesen Wochen viele tausend Telekombeschäftigte auf die Straße.

Seite 16
ndPlus

Weniger Beihilfen für Bauern

Berlin (dpa/ND). Deutschlands Bauern müssen sich auf weniger Agrarbeihilfen aus Brüssel einstellen. EU-Agrarkommissar Dacian Ciolos will die Direktzahlungen an die Mitgliedsländer künftig gerechter verteilen. Das könnte Osteuropas Bauern zugutekommen, während deutsche Großbauern weniger bekämen. Außerdem plant Ciolos Obergrenzen für große Höfe und mehr Umweltauflagen für Beihilfen. »Die gemeinsame...

Gelder für Irland stehen bereit

Brüssel (dpa/ND). Für die geplante Notfallhilfe für Irland gibt es nach Angaben der EU-Kommission keinen Zeitplan. Das sagte der Sprecher von EU-Währungskommissar Olli Rehn am Donnerstag. »Wir konzentrieren uns auf die Vorbereitungsarbeiten in Dublin, um fertig zu sein, sobald es eine Anfrage Irlands gibt«, sagte der Sprecher. Bisher sei das aber nicht der Fall.Am Donnerstag hatten in Dublin Gespr...

40 R&R-Triebwerke müssen raus
ndPlusRené Heilig

40 R&R-Triebwerke müssen raus

Noch immer sind die Probleme mit den Rolls-Royce-Triebwerken nicht ausgestanden. Nach Angaben der australischen Fluggesellschaft Qantas müssen bei den bislang ausgelieferten A 380-Passagierflugzeugen von Airbus rund 40 der Trent-900-Motoren ausgetauscht werden.

Spar-Dozenten im Osten
Hendrik Lasch, Dresden

Spar-Dozenten im Osten

Im öffentlichen Dienst sind die Gehälter zwischen Ost und West angeglichen – im Prinzip. Lehrkräfte an ostdeutschen Fachhochschulen verdienen aber deutlich weniger als ihre West-Kollegen. Die GEW will das ändern.

Uwe Kraus, Halle

Weniger Aufschwung im Osten

Der Osten Deutschlands hinkt weiter hinter den Alten Bundesländern her. Eine Tagung in Halle suchte am Donnerstag Lösungen für die anhaltende Abwanderung. Doch aus der Industrie gibt es auch gute Nachrichten.

Seite 17
Überleben unter der Glasglocke?
Alexander Amberger

Überleben unter der Glasglocke?

Gert Prokop schuf in seinen düsteren Zukunftsromanen »Wer stiehlt schon Unterschenkel?« und »Der Samenbankraub« eine Welt, in der die US-Amerikaner des 21. Jahrhunderts wegen ihrer extremen Umweltverschmutzung vom Rest der Welt dazu verurteilt wurden, unter einer riesigen »Käseglocke«, genannt »Die Isolation«, leben zu müssen.

ndPlusAndreas Schug

Strompreis drückt auf die Stimmung

Viele Verbraucher ärgern sich über steigende Strompreise. Damit wächst der Druck auf die deutsche Photovoltaikindustrie, die Umlage für den Solarstrom zu begrenzen. Die Branche ist verunsichert. Der Bundesverband Solarwirtschaft geht in Deckung und setzt auf schrumpfende Zubauraten.

Seite 19
ndPlus

Pausenlos erfolgreich

Für die Volleyballer des SCC Berlin gibt es auch nach dem gelungenen Europacup-Auftakt keine Zeit zur Erholung. Schon unmittelbar nach dem klaren 3:0-Erfolg über den rumänischen Spitzenklub Tomis Constanta im Hinspiel der ersten Runde des CEV-Pokals richtete Berlins Trainer Mark Lebedew den Blick wieder nach vorn. Am Samstag steht für die Berliner in Wuppertal das nächste Meisterschaftsspiel gegen...

Frankfurt bezwingt HCL

Die Handballerinnen des HC Leipzig haben in der Bundesliga die zweite Heimniederlage der Saison kassiert. Das Team von Trainer Heine Jensen unterlag Angstgegner FHC Frankfurt/Oder mit 33:36 (18:18). Damit liegt der deutsche Meister vier Punkte hinter dem Führungsduo Thüringer HC und Buxtehuder SV auf Rang vier hinter Bayer Leverkusen. Für die Frankfurterinnen war es erst der dritte Saisonsieg. Die...

Thomas Prüfer und Jörg Vogelsänger, dpa

Portugal gelingt die Revanche

Während viele Trainer die Fußball-Freundschaftsspiele zum Talenttest nutzten, ging Welt- und Europameister Spanien in Bestbesetzung 0:4 in Portugal unter. Dagegen feierten die bei der WM in Südafrika peinlich in der Vorrunde gescheiterten Franzosen mit 2:1 in England einen versöhnlichen Abschluss eines enttäuschenden Jahres. Und Lionel Messi sorgte mit einem sehenswerten Treffer höchstpersönlich f...

ndPlusHanna Schmalenbach, SID

FIFA suspendiert Funktionäre für mehrere Jahre

Der Fußball-Weltverband FIFA hat die Konsequenzen aus dem Korruptionsskandal gezogen und mehrjährige Sperren verhängt. Weniger als einen Monat nach Bekanntwerden möglicher Manipulationen im Zusammenhang mit der WM-Vergabe 2018 und 2022 wurden am Donnerstag Sperren gegen sechs Offizielle verhängt. Unter anderem die Exekutivmitglieder Amos Adamu (Nigeria) und Reynald Temarii (Tahiti) wurden für drei...

ndPlusMarc Schmidt und Jürgen Zelustek, SID

Starkes Jahr leicht getrübt

Die trostlose Nullnummer beim Debütantenball der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Schweden im kalten Göteborg war schnell abgehakt. Vielmehr wurde Bundestrainer Joachim Löw bei den Gedanken an das berauschende WM-Jahr 2010 noch einmal warm ums Herz. »Wir haben in vielen Spielen Qualitätsfußball ›made in Germany‹ gezeigt und uns damit großen Respekt erarbeitet. 2010 war ein ...