Evangelische Kirche gegen Atom-Laufzeitverlängerung

Bad Neuenahr (dpa/lrs) - Die Synode der rheinischen evangelischen Kirche hat sich klar gegen die von der schwarz-gelben Bundesregierung beschlossene Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke ausgesprochen. Sie sei "unverantwortlich gegenüber den kommenden Generationen", erklärte das "Parlament" der rheinischen Kirche am Mittwochabend bei seiner Jahrestagung in Bad Neuenahr. Zugleich beschloss die S...

Polizeigewalt: Amnesty fordert unabhängige Untersuchungen

Berlin (epd). Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat unabhängige Einrichtungen zur Untersuchung von Polizeigewalt in Deutschland gefordert. Untersuchungen zeigten, dass Ermittlungen gegen Polizisten regelmäßig schneller eingestellt werden als andere Strafverfahren, sagte Amnesty-Expertin Katharina Spieß der in Berlin erscheinenden "tageszeitung" (Donnerstagsausgabe). "Aus eigenen...

Seite 1

Unten links

Der Countdown läuft. In 100 Tagen kann sich ND wieder feiern: »Da sind wir aber immer noch ...« Auch wenn der Staat, »den Arbeiter erbaut«, wie der FDJ-Oktoberklub einst trällerte, verschwunden ist. Und mit ihm der Auftrag ans Blatt: »Vergeßt nie, daß ihr als Journalisten Verkünder der Politik der Partei seid.« Zum 10. Jahrestag des ND 1956 gab das Haus am Werderschen Markt »Fünf Ratschläge für di...

ndPlusOlaf Standke

Makulatur

Was man von Abzugsterminen in Afghanistan zu halten hat, macht Joe Biden auf seiner Hindukusch-Tour gerade noch einmal deutlich. Mag sein Präsident auch die beschlossene Aufstockung der USA-Truppen um 30 000 Soldaten mit dem Rückzugsbeginn Mitte nächsten Jahres verbunden und die NATO Ende 2014 als Deadline für den Kriegseinsatz gesetzt haben – wenn nötig, werde man natürlich länger bleiben, ...

ndPlusFelix Werdermann

Niemand haftet für Methan-Leck in der Nordsee

Aus einem Bohrloch vor der schottischen Küste sprudeln enorme Mengen des Treibhausgases Methan. Doch niemand erklärt sich verantwortlich – weder die britische Tochter des Ölkonzerns Mobil noch die britische Regierung. Auch die Bundesregierung sieht keinen Handlungsbedarf.

René Heilig

Neues Mandat für neue Kämpfe

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch ein neues Mandat für den Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr beschlossen. Die letzte Entscheidung darüber liegt beim Bundestag, der am 28. Januar abstimmen soll.

Seite 2
ndPlusHagen Jung

Hochwasser weckt böse Erinnerungen

Eine rote Backsteinmauer ist derzeit Ziel vieler Bürger und Gäste des Städtchens Hitzacker. Von der Mauer aus lässt sich gut auf die Elbe blicken. Sie steigt, macht Sorgen. Zu frisch sind die Erinnerungen an die Fluten von 2002 und 2006. Nahezu die gesamte Altstadt des 5000 Einwohner zählenden Ortes im niedersächsischen Kreis Lüchow-Dannenberg war überflutet worden. Danach wurde ein umfangreiches System zum Schutz vor Hochwasser gebaut. Hält es, was es verspricht? Die nächsten Tage können es zeigen.

Daniel Kestenholz

Brisbane geht langsam unter

Das von Jahrhundertüberflutungen bedrohte Brisbane war am Mittwoch zu einem strahlend blauen Sommertag erwacht. Die Idylle täuschte, die drittgrößte Stadt Australiens befand sich im Ausnahmezustand. In der Nacht auf Donnerstag wurde ein Rekordstand des Brisbane Rivers erwartet. Ein kleiner Lichtblick war, dass Meteorologen ihre Vorhersagen revidierten. Die schlammig-braunen Wassermassen sollten unter der zunächst befürchteten Höchstmarke von 5,5 Metern bleiben.Bisher ertranken in der Region zwö...

Martin Koch

La Niña im Süden, Schmelze im Norden

Schon seit Tagen wird der Nordosten Australiens von starken Regenfällen und großflächigen Überschwemmungen heimgesucht. Im Bundesstaat Queensland stehen weite Teile des Landes unter Wasser, und die Flut bedroht inzwischen die Millionenstadt Brisbane. Meteorologen machen für diese extrem feuchte Witterung vor allem das Klimaphänomen »La Niña« verantwortlich, das schon im letzten Sommer den Indischen Monsun verstärkt und zu Überschwemmungen in Pakistan geführt hat.

Seite 3
Hendrik Lasch, Magdeburg

Die Frage, was vor 12 Uhr in der Zelle geschah

Am Landgericht Magdeburg hat gestern der zweite Prozess um den Feuertod des Flüchtlings Oury Jalloh in einer Dessauer Polizeizelle begonnen. Die Kammer steht vor einer harten Aufgabe – nicht zuletzt angesichts völlig unterschiedlicher Erwartungen.

Von Dinosauriern zu Lichtschaltern
ndPlusJutta Blume

Von Dinosauriern zu Lichtschaltern

Deutschland und Tschechien sind Stromexporteure, der östliche Nachbar Polen weitgehend energieautark. Die Versorger in allen drei Ländern beteuern, nicht ohne die Braunkohle auszukommen.

Seite 4
ndPlusRené Heilig

Haltet die Chinesen!

Ausgerechnet am zweiten Tag des Besuchs von US-Verteidigungsminister Robert Gates in Peking hat der chinesische Tarnkappen-Flieger J-20 seinen ersten bekannt gewordenen Testflug absolviert. Rund eine Viertelstunde lang kreiste der Prototyp über ein Flugfeld bei Chengdu. Nun müsste man mit einem Klammerbeutel gepudert sein, wenn man das nicht als eine Demonstration der chinesischen Führung begreife...

ndPlusUwe Kalbe

Freizeitspaß

Nicht die neun Prozent der Forsa-Umfrage werden vermutlich die um die Linkspartei besorgten Teile der Wählerschaft umtreiben. Die Zahl bewegt sich im Spektrum der acht bis elf Prozent, in dem die Partei seit Monaten verortet wird. Eher schon dürfte es der Eindruck permanenter Unvereinbarkeiten sein, die die Sympathisanten nicht zur Ruhe kommen lassen, weil sie die Partei selbst in ständige Atemnot...

Kurt Stenger

Schmaus mit Merkel

Wir erwarten von der Bundesregierung, dass sie nicht nur Konzerninteressen verfolgt«, schrieb der Verband kommunaler Unternehmen anlässlich der gestrigen Beratungen von Kanzlerin Angela Merkel mit den Chefs der vier Stromriesen und großer Anlagenbauer über die EU-Energiestrategie bis 2020. Die Stadtwerke, die auf dezentrale Stromerzeugung aus der hocheffizienten Kraft-Wärme-Kopplung und aus erneue...

ndPlusFabian Lambeck

Medienscheu

Carsten Maschmeyer ist so etwas wie der Prototyp des deutschen Selfmademans. Der 51-jährige Multimillionär wuchs als unehelicher Sohn einer Sekretärin in bescheidenen Verhältnissen auf. Sein Medizinstudium ließ er in den 80er Jahren sausen, um sich ganz einem windigen Geschäftsmodell zu widmen – dem Finanzvertrieb. Im September 2010 berichtete der NDR im Zusammenhang mit den Praktiken seines...

Fängt mit 65 Jahren das Leben an?

Fängt mit 65 Jahren das Leben an?

ND: Man soll die Feste feiern wie sie fallen, heißt es gemeinhin. Adeln wir also den 13. Januar 2011: In exakt 100 Tagen wird Neues Deutschland 65. Was geht einem, der mit dieser Zeitung eng verbunden ist, dabei so alles durch den Kopf? Kampa: Erst einmal, dass sie sich behauptet hat, was nicht immer einfach war. Ein täglicher Kraftakt der Redakteurinnen und Redakteure, der Verlagsmitarbeiter und ...

Seite 5

Merkel traf Energiechefs

Berlin (dpa/ND). Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Vermutungen zurückgewiesen, dass bei einem Treffen im Kanzleramt Änderungen für die deutsche Ökoenergie-Förderung auf den Weg gebracht werden sollen. »Es ist ein ganz normales Gespräch«, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert gestern in Berlin. Bei dem Essen am Abend mit den Vorsitzenden mehrerer Energie- und Industrieunternehmen werde nic...

Britischer Polizeispion war auch in Deutschland aktiv
Peter Nowak

Britischer Polizeispion war auch in Deutschland aktiv

Über Jahre hat der britische Polizeispitzel Mark Kennedy die Umweltbewegung im Vereinten Königreich ausspioniert. Wie erst jetzt bekannt wurde, war Kennedy, der unter dem Alias-Namen Mark Stone arbeitete, darüber hinaus in 22 weiteren Ländern aktiv – darunter auch Deutschland.

Ende der Kampfzone
Ines Wallrodt

Ende der Kampfzone

Mehr Streitigkeiten als bisher sollen nach dem Willen der Bundesregierung außergerichtlich beigelegt werden. Das Kabinett beschloss am Mittwoch einen Gesetzentwurf aus dem Haus von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP). Das neue Gesetz soll die sogenannte Mediation stärken, um aufwändige und kostspielige Gerichtsverfahren zu vermeiden.

Seite 6

Grüne: Millionäre zur Kasse bitten

Die Grünen wollen bei den anstehenden Landtagswahlen neben ihren Kernthemen Verbraucherschutz, Ökologie sowie Bürgerbeteiligung auch mit neuen Forderungen zur Steuerpolitik punkten.

Jenseits der Sarrazin-Hysterie
Thomas Klatt

Jenseits der Sarrazin-Hysterie

Islam-Debatten sind häufig von Unkenntnis und Vorurteilen geprägt. Nun könnte eine vom Deutschen Kulturrat zusammengestellte Textsammlung über die islamische Zivilgesellschaft dazu beitragen, die Diskussionen zu versachlichen.

Seite 7

Abschlussbericht zu Unglück von Smolensk

Moskau/Warschau (dpa/ND). Der tödliche Flugzeugabsturz des polnischen Präsidenten Lech Kaczynski in Russland ist nach Angaben einer Untersuchungskommission von dem angetrunkenen Luftwaffenchef an Bord verursacht worden. Das teilte das Gremium am Mittwoch bei der Veröffentlichung seines Abschlussberichts in Moskau mit. Der Kommandeur Andrzej Blasik habe mit 0,6 Promille Alkohol im Blut trotz Warnungen der russischen Flugüberwachung die Piloten zur Landung gezwungen. Blasik sei im Cockpit gewesen. Der Tower auf dem Flughafen in Smolensk (Westrussland) habe wegen Nebels ausdrücklich einen Ausweichlandeplatz angeboten. »Eine Landeerlaubnis für die Piloten des Flugzeugs hat es nicht gegeben«, sagte die Leiterin des internationalen Luftfahrtamtes MAK, Tatjana Anodina. Zudem sei die Besatzung auf den Flug nach Russland und die dort herrschenden Wetterverhältnisse unzureichend vorbereitet gewesen. Die Kommission habe ihren etwa 20 000 Seiten umfassenden Abschlussbericht in Moskau an Vertreter Warschaus übergeben, teilte das Gremium mit. Die Piloten hätten trotz mehrfacher Warnung versucht, die Maschine im Nebel auf dem Flughafen von Smolensk zu landen.

Attacken auf Kopten

Kairo (AFP/ND). Bei einem neuerlichen Angriff auf koptische Christen hat ein ägyptischer Polizist einen 71 Jahre alten Mann getötet. Nach Angaben des Innenministeriums in Kairo schoss der Täter am Dienstag in einem Zug in der Nähe der Stadt Assiut südlich von Kairo um sich. Bei der Attacke in dem Zug habe der Polizist mit seiner Dienstwaffe zudem fünf Menschen verletzt, darunter mindestens vier ko...

11. Parteitag der KP Vietnams eröffnet

Hanoi (ND/AFP). Vietnam will bis 2020 zu einer modernen Industrienation aufsteigen. Das sagte der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Vietnams, Nong Duc Manh, am Mittwoch zum Auftakt des 11. Parteitags der KPV in Hanoi. Während des einwöchigen Kongresses sollen die 1377 Delegierten, die über 3,6 Millionen Parteimitglieder repräsentieren, über den Fünfjahrplan 2011-2015 und eine Strategie bis zum Jahr 2020 beraten. Zudem wird eine Neuordnung der Partei- und Staatsspitze erwartet.

Tunesische Regierung scheint einzulenken

Die Regierung in Tunis scheint erstmals von ihrer harten Haltung gegen die Teilnehmer der Sozialproteste abzuweichen. So deutet sich die Einsetzung einer Untersuchungskommission an. Die Demonstrationen wurden ungeachtet dessen fortgesetzt.

ndPlusChristiane Sternberg, Nikosia

Letzte Chance für zyprische Föderation

Der Prozess der Wiedervereinigung in Zypern stockt abermals. Nun sollen die Vertreter der Zyperngriechen und des türkischen Nordteils der Insel bis Ende Januar einen Aktionsplan zur Überwindung der Streitpunkte vorlegen.

Seite 8
Anna Maldini, Rom

Muss Berlusconi auf die Anklagebank?

Während es bei den gestrigen Regierungskonsultationen zwischen Angela Merkel und Silvio Berlusconi in Berlin um die Rettung des Euro ging, steht heute in Rom gleichsam das politische Schicksal des italienischen Ministerpräsidenten auf der Tagesordnung: Das Verfassungsgericht entscheidet, ob die vorübergehende Aussetzung der Strafverfolgung für alle Regierungsmitglieder Bestand hat. Für Berlusconi heißt das konkret, dass er sich möglicherweise gleich in drei Prozessen verantworten müsste.

Seite 9

Brüssel für größeren Hilfsfonds

Brüssel/Lissabon (dpa/ND). Die EU-Kommission prescht bei der Euro-Rettung vor. Der derzeitige Rettungsschirm müsse erweitert werden, sagte EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso am Mittwoch in Brüssel. »Wir glauben, dass die Ausleihkapazität verstärkt und der Aktionsradius erweitert werden müssen.« Er gehe davon aus, dass es in den Mitgliedstaaten eine breite Zustimmung dazu gebe und der EU-G...

Erich Preuß

Eiserne Reserve für den Fernverkehr

Der Sparkurs der Bahn ist in diesem Winter erneut in der Kritik. Das bundeseigene Unternehmen reagiert – mit der medienwirksamen Präsentation neuer Fernverkehrszüge.

Hilmar König, Delhi

Indische Regierung in der Zwiebelkrise

Die Preiskrise bei Lebensmitteln stellt Indiens Regierung derzeit auf eine harte Probe. Die Situation ist außer Kontrolle – frühere Regierungen mussten wegen ähnlicher Krisen das Handtuch werfen ...

ndPlusHans-Georg Draheim

Wachstum und Umverteilung

Nach dem Krisenjahr 2009 holt die deutsche Wirtschaft schneller auf, als es die Regierung vorausgesagt hatte. Doch unter dem Strich wachsen vor allem der Export und die Gewinne. Schwachpunkte bleiben der private Konsum, der Lohn und das verfügbare Einkommen der privaten Haushalte.

Seite 10
STARporträt

STARporträt

Vor drei Jahren hat die britische Schauspielerin (Foto: AFP) international von sich reden gemacht – als sie mit Temperament und eigenwilligem Charme ihren Fahrlehrer in Mike Leighs »Happy-Go-Lucky« zur Verzweiflung brachte. Ein Publikumserfolg, für den sie den Silbernen Bären der Berlinale 2008 erhielt sowie den Golden Globe. Jetzt ist sie als couragierte Ford-Arbeiterin Rita O'Grady in »We ...

Jone Karres

Altern, Krankheit, Tod

Eine attraktive ältere Frau geht durch die Fußgängerzone. Unerwartet erblickt sie ihren Mann, er trägt Einkaufstüten. Als sie ihn ruft, reagiert er nicht. Sie folgt ihm verwundert bis in eine steril eingerichtete, ihr unbekannte Wohnung und stellt ihn zur Rede. Wider Erwarten hat ihr Mann keine heimliche Geliebte, sondern sucht lediglich einen Zufluchtsort, an dem er allein sein und in aller Ruhe ...

ndPlusCaroline M. Buck

In Hochglanz und gestückelt

Nach »Die Reise der Pinguine« und »Unsere Erde«, nach »Deep Blue« und »Unsere Ozeane« jetzt also Russland mit seinen Wäldern und Weiten, seinen seltenen Tieren und atemberaubenden Landschaften, und das auch gleich wieder mehrfach. Die von NDR Naturfilm und dem Studio Hamburg produzierte, sechsteilige Fernsehserie war schon 2009 zu sehen, jetzt folgt die Kinofassung. Die heißt nun nicht mehr »Wildes Russland« wie die Serie, sondern »Im Reich der Tiger, Bären und Vulkane«. Und verholt auf die Lei...

Seite 11

2434,70 Euro für Gedenkstätte

(ND). Die Sammlung im Rahmen der Liebknecht-Luxemburg-Ehrung am Sonntag erbrachte nach Angaben der LINKEN 2434,70 Euro für Erhalt und Pflege der Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-Friedrichsfelde. Wie die Landesschatzmeisterin der Partei, Sylvia Müller, mitteilte, wurden ebenfalls gespendet: 1,18 US-Dollar, 12,55 Englische Pfund, 2 Russische Rubel, 30 Polnische Zloty, 55,76 Israelische Schekel...

Weniger neue Schulden

(dpa). 2010 hat Berlin gut 1,4 Milliarden Euro neue Schulden gemacht. Gerechnet hatte der Senat mit der doppelten Summe. Weil aber der Wirtschaftsaufschwung die Steuern unerwartet stark sprudeln ließ, fällt das Defizit geringer aus. Das teilte die Finanzverwaltung am Mittwoch mit. Profitiert hat das hoch verschuldete Land auch von historisch niedrigen Zinsen. Der Senat hob hervor, dass er außerdem...

Zerreißen und ernst nehmen

In einer Nacht- und Nebel-Aktion hat die Neonazi-Szene Straßenschilder mit dem Schriftzug »Waldemar-Pabst-Straße« überklebt und erneut auf sich aufmerksam machen können. Doch steckt wirklich mehr dahinter als bloßer Aktionismus? Müssen die Berliner und Berlinerinnen so etwas ernst nehmen? Ja, leider müssen Medienvertreter über solche Nazi-Aktivitäten immer wieder berichten. Denn im Fall der überk...

Katja Herzberg

Bürger aktiv gegen Nazi-Provokation

Zehntausende gedachten am vergangenen Wochenende in Berlin der Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht. Nazis nutzten diesen Anlass für eine weitere Provokation. Sie brachten Papierschilder mit der Aufschrift »Waldemar-Pabst-Straße« an Straßen- und Hinweisschildern sowie mindestens einem Gedenkstein in der Stadt an und huldigten damit dem Freikorpsoffizier Waldemar Pabst. Er hatte 1919 de...

Stadtkewitz sucht rechten Schulterschluss
Martin Kröger

Stadtkewitz sucht rechten Schulterschluss

Den Wahlkampfauftakt seiner Freiheitspartei in Berlin hat sich René Stadtkewitz sicher anders vorgestellt. Nach zwei Raum-Absagen blieb dem ehemaligen CDU-Politiker am frühen Dienstagabend mit seiner neuen islamfeindlichen Partei nur die Straße vor der GLS Sprachschule in Prenzlauer Berg, um gegenüber der Presse eine Erklärung abzugeben. Angesichts von gellenden Pfiffen, dröhnender Musik und »Nazi...

Seite 12

Viel Prominenz bei Lindenberg

(dpa). Zur heutigen Premiere des Musical »Hinterm Horizont« mit der Musik von Udo Lindenberg hat sich hochkarätige Prominenz aus der Zeit der Wiedervereinigung Deutschlands angesagt. Unter den Gästen im Theater am Potsdamer Platz sind der frühere Außenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP), der letzte DDR-Ministerpräsident Lothar de Maizière (CDU) und die Bundesbeauftragte für die Stasiunterlagen, ...

Die Welt aus Kunststoff

(ND). In Erkner wurde 1909 erstmals Bakelit produziert. Die Ausstellung »Bakelit100 – Kunststoff aus Erkner erobert die Welt«, zusammengestellt vom Freundeskreis Chemie-Museum Erkner, wird ab morgen bis 14 März an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Oberschöneweide gezeigt.Sie zeigt charakteristische Objekte aus dem ersten echten Kunststoff, der Anfang des 20. Jahrhunderts die We...

Ausstellung

(ND). Porträts aus dem DDR-Kunstarchiv Beeskow sind ab Ende Januar im Abgeordnetenhaus zu sehen. Die Ausstellung »Helden auf Zeit« stellt 34 Gemälde und zehn Kleinplastiken von Ronald Paris, Lutz Friedel, Bert Heller und anderen Künstlern vor. Gezeigt werden unter anderem Porträts von Politikern und Künstlern aus der rund 300 Abbildungen umfassenden Sammlung des Archivs. Die Ausstellung fragt nach...

Filmkonzert »Metropolis«

(ND). Erstmals nach der Berlinale 2010 wird am Sonnabend im Haus des Rundfunks wieder Fritz Langs Filmklassiker »Metropolis« aufgeführt. Nach seinem erfolglosen Start von 1927 wurde der Film stark gekürzt, ganze Szenen galten jahrzehntelang unwiderruflich als verschollen, bis 2008 eine vollständige Fassung in Argentinien auftauchte – eine sensationelle Nachricht für alle Filmfans. Die Filmro...

Der »Schrei nach Popoklatsch«
ndPlusAntje Rößler

Der »Schrei nach Popoklatsch«

Wer hätte gedacht, dass die altehrwürdige, von grauhaarigen Herren dominierte Kabarett-Szene eine solche Blitzkarriere zulässt. Das Musikkabarett-Duo Ass-Dur hat einen wahren Senkrechtstart hingelegt. Innerhalb von nur zwei Jahren räumte es stolze 17 Kabarettpreise ab, darunter den Europäischen Kleinkunstpreis 2008. Hinter Ass-Dur stecken Benedikt Zeitner und Dominik Wagner, die gerade mal Mitte Z...

Vom Zertrampeln kleiner Seelen
ndPlusLucía Tirado

Vom Zertrampeln kleiner Seelen

Wie steht man da, wenn einem die Freuden der Kindheit geraubt wurden? Betrogen. Sie sind weg, unwiederbringlich. Die Schilderung der Umstände ändert nichts daran. Zudem bewegt sich die Geschichte auf einem Grat. Sollte sie ins Selbstmitleid abrutschen, ginge augenblicklich das Interesse Zuhörender verloren. Den Balanceakt musste Annett Büchenbacher zusammen mit Johann Camut bewältigen bei der Entw...

Seite 13
Weihnachtsbäume geschreddert

Weihnachtsbäume geschreddert

(ND). Auch in diesem Jahr werden die ausgedienten rund 400 000 Berliner Weihnachtsbäume zur Strom- und Wärmeerzeugung genutzt. Der Energieerzeuger Vattenfall hat erneut die Ausschreibung für die Verwertung der Bäume gewonnen, gab die Berliner Stadtreinigung (BSR) am Mittwoch bekannt. Noch bis zum 22. Januar sammelt die BSR die Weihnachtsbäume am Straßenrand ein. Danach werden sie zerkleinert und v...

Bezirkskarte

(ND). Als eine Anregung, den »Grünen Norden« von Berlin wieder oder neu zu entdecken, wirbt der Reinickendorfer Bezirksstadtrat für Wirtschaft und Bauen, Martin Lambert (CDU), für die neue Bezirkskarte. Sie basiert auf der Grundlage des Landeskartenwerks »Karte von Berlin 1:5000«. Schon der erste Überblick unterstreiche, so eine Mitteilung des Bezirksamtes, dass sich Reinickendorf den Namen »Grüne...

Orakel: Gigantischer Gewinn

(dpa). Der frühere CDU-Fraktionsvorsitzende und Bankmanager Klaus Landowsky hat sich kurz vor Ende seines zweiten Strafprozesses verteidigt und dem Land Berlin einen »gigantischen Gewinn« aus den umstrittenen Immobiliengeschäften vorhergesagt. Er bereue die Geschäfte keineswegs, sagte Landowsky der »Bild«-Zeitung. »Das Land hat für den Verkauf der Landesbank sensationelle sechs Milliarden Euro erh...

ndPlusRobert Luchs, Mainz

In Rheinland-Pfalz wächst der Schuldenberg

Die Rechnungsprüfer in Rheinland-Pfalz sind besorgt über die außerordentlich hohe Verschuldung in Rheinland-Pfalz. Zumal der SPD-Landesregierung offenbar Pläne für eine Trendwende fehlen.Wenn diese Entwicklung in dem Bundesland anhalte, werde es in vier Jahren über 40 Milliarden Euro Schulden haben, teilte der Präsident des Landesrechnungshofes, Klaus Behnke, am Mittwoch mit. Die Verschuldung pro ...

Annett Gehler, dpa

Keine Landeshilfen für Thüringer Kommunen

Verkehrsminister Carius bleibt hart: Trotz kaputter Straßen und Forderungen von SPD-Stadtoberhäuptern nach einem Schlagloch-Sonderprogramm hält der CDU-Landespolitiker die Taschen zu.

ndPlusMarcus Meier

Erster Schritt zum Schul-Kompromiss?

Nach einem Jahrzehnte währendem, militant ausgetragenem Schulkampf bahnt sich in NRW ein Kompromiss zwischen dem bürgerlichen und dem rot-grünen Lager an. Grundlage ist ein neues Schul-Konzept des CDU-Landesvorstandes.

Seite 14

Noch mehr sparen

Potsdam (dpa/ND). Die rot-rote Landesregierung hat sich auf Eckwerte des Landeshaushaltes 2012 verständigt. Demnach soll die Nettokreditaufnahme im kommenden Jahr maximal 270 Millionen Euro betragen.Das seien 80 Millionen Euro weniger als in der mittelfristigen Finanzplanung vorgesehen, sagte Finanzminister Helmuth Markov (LINKE) nach einer Klausursitzung am Mittwoch in Potsdam. Im Vergleich zu 20...

Weiterbau von Kraftwerk unzulässig

Berlin (ND-Meier). Ein von ihr in Auftrag gegebenes Rechtsgutachten belegt nach Einschätzung der Deutschen Umwelthilfe, dass ein Weiterbau des E.on-Kraftwerks in Datteln unzulässig sei. Das im September 2009 gerichtlich gestoppte Bauvorhaben könne nicht mit Hilfe eines Zielabweichungsverfahrens nachträglich rechtlich legalisiert werden. Das Kraftwerk verstoße vielmehr gegen eindeutige Ziele der Ra...

Weitere Mobilisierung gegen Nazis

Dresden (ND). Die Fraktionschefs der Linkspartei, gegen die wegen ihrer Beteiligung an Blockadeaktionen gegen den Naziaufmarsch in Dresden im Februar 2010 Anklage erhoben werden soll, lassen sich nicht abschrecken. »Ich kann allen Antifaschist/innen versichern: Ich werde mich nicht beirren lassen und ich lasse mich auch von niemandem einschüchtern. Deshalb wiederhole ich: Ich war in den letzten Ja...

Andreas Fritsche

Kommunistische Vertrauensfrage

Sein Vater Max Reimann war der letzte KPD-Vorsitzende vor dem Verbot der Partei in der Bundesrepublik, und er war auch KPD-Fraktionschef im Bundestag. Sohn Michael wuchs in der DDR auf. Er gehört der Linkspartei an, spricht aber durchaus mit den Genossen von der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP). Am Dienstag trat Michael Reimann als Kreisvorsitzender der LINKEN in Dahme-Spreewald zurück. Bei ...

ndPlusInga Radel, dpa

Ambivalente Rolle in der NS-Zeit

Das Frankfurter Städel leistet Pionierarbeit in der deutschen Museumslandschaft und veröffentlicht ein Buch über seine Rolle in der NS-Zeit. Und diese ist ambivalent.

ndPlusWilfried Neiße

Fliesenleger als Erzieher in der Kita

Brandenburgs Bildungsminister konnte am Mittwoch ein eingehaltenes Wahlversprechen der rot-roten Regierungskoalition verkünden: Mit mehr Erziehern in Kitas konnten die Gruppen verkleinert werden.

Seite 15

Berlinale ehrt Bergman

Die diesjährige Berlinale (10. bis 20. Februar) widmet ihre Retrospektive dem Lebenswerk des schwedischen Regisseurs Ingmar Bergman. Zu Bergmans (1918- 2007) Erbe gehören mehr als 60 Werke, darunter Filme wie »Szenen einer Ehe« und »Fanny und Alexander«, mit denen er weltberühmt wurde. Es werden nicht nur sämtliche Filme gezeigt, sondern seine wichtigsten Schauspielerinnen erinnern sich live an de...

Zwischen Mythos und Gemetzel
ndPlusStefanie Stadel

Zwischen Mythos und Gemetzel

So hat man ihn noch nicht gesehen. Mit ernstem Blick, zweifelnder Miene schaut er aus dem bescheidenen Bildnis heraus – ein anderer Napoleon. Nicht der stürmische Held, nicht der ruhmreiche Heerführer, nicht der gottgleiche Herrscher, nicht die Legende. Sondern ein sensibler junger Mann, 27 Jahre alt. Napoleon Bonaparte hatte damals bereits die ersten Schritte seiner Kometen-Karriere hinter ...

Uwe Stolzmann

Logbuch einer verweigerten Lektüre

Ab in die Wärme!, eine Freundin, Buchhändlerin F., ist via Zürich eben Richtung Thailand entflogen. Und du, du bist an deinem Schreibtisch geblieben, in der Schneewüste, Appenzell, tiefste Schweiz, allein mit diesem Findling von Roman. Es gibt keine Ausrede mehr, keinen Weg um den Findling herum, um das wohl schwerste, größte Buch der deutschen Literaturgeschichte: etliche Kilogramm, 1500 Seiten G...

Seite 16
Irmtraud Gutschke

Anmut – ein gefährliches Tier

Darf ich eintreten in dieses Buch? Bin ich überhaupt erwünscht am »anderen Ufer«, wo Männer mit Männern im Gebüsch verschwinden? Apartheid, dieses Wort ging mir beim Lesen durch den Kopf. Auch bei uns gibt es getrennte Welten. Die »Heteros« wissen von den »Homos« nichts, und wollen es nicht wissen. Oder doch? Wenn Literatur dazu da ist, etwas über andere Leben zu erfahren, dann ist dieser Erzählun...

ndPlusEleni Pavlidou

Flimmernde Sterne, galoppierende Schweine

In Wolfgang Herrndorfs Welt waltet der alltägliche Wahnsinn. Seine Helden verfügen über diese »reinrassige Idiotie«, die jeder, der was auf sich hält, sein Eigen nennt. Das war schon in seinem traurig-schönen Erstling »In Plüschgewittern« so, das zieht sich durch die geistreichen und amüsanten Erzählungen von »Diesseits des Van-Allen-Gürtels«, das ist auch in seinem jüngsten Werk »Tschick« nicht a...

Seite 17

Leseprobe

Wolfgang Abendroths Gedankenwelt wie sein Lebensweg waren davon bestimmt, ausgehend von einer positiven Würdigung des Jahrhundertereignisses Oktoberrevolution 1917 den Kampf der Arbeiterbewegung für eine sozialistische Demokratie voranzutreiben. In mittel- oder langfristig zu erwartenden und sich durchsetzenden ökonomischen Erfolgen der realsozialistischen Staaten sah er zugleich die Voraussetzung...

ndPlusKai Agthe

Strahlend war die Zukunft

Der Name »Wismut« für die Deutsch-Sowjetische Aktiengesellschaft diente allein der Tarnung. Denn nicht das schwachradioaktive, für Legierungen und in der Pharmazie benötigte Metall wurde hier, im Grenzraum von Thüringen und Sachsen, abgebaut, sondern Pechblende, aus dem hochradioaktives Uran für sowjetische Atomwaffen und -kraftwerke gewonnen wurde. Die Wismut war, wie dem penibel recherchierten B...

Schon im Keim erstickt
Marga Voigt

Schon im Keim erstickt

Kontrovers verlief die Diskussion im Präsidialausschuss des Kulturbundes über die Regierungserklärung von Ministerpräsident Otto Grotewohl am 3. November 1956. Mit der Einbeziehung der Bundesrepublik in die NATO hat Adenauer die Rechte über Verhandlungen zur Wiedervereinigung Deutschlands an Washington, London und Paris abgetreten. Diese Zäsur in der deutschen Frage hatte auch Konsequenzen für die...

Seite 19

Irak verliert gegen Iran

Titelverteidiger Irak und sein deutscher Fußballtrainer Wolfgang Sidka sind mit einer Niederlage in den Asien-Cup gestartet. Der überraschende Sieger von 2007 verlor am Dienstag in Doha/Katar gegen Iran mit 1:2 (1:1). Younus Mahmood hatte die Iraker zwar nach 13 Minuten in Führung bringen können, Gholam Reza (42.) und Iman Mobali (84.) drehten die Partie jedoch. Im ersten Spiel der Gruppe D hatte ...

Svendsen ganz vorn

Den ersten Treffer setzte Toni Lang, das letzte Wort aber hatte Emil Hegle Svendsen. Beim ersten Rennen in der neuen Chiemgau-Arena beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding landete Lokalmatador Michael Greis beim Sieg des norwegischen Olympiasiegers im Einzel über 20 km auf dem sechsten Platz. Vor begeisterten 13 000 Zuschauern hatte Ersatzmann Lang das Rennen eröffnet, in dem die deutschen Skijäger mi...

Ein Glücksfall für den Bobsport
ndPlusFrank Kastner, dpa

Ein Glücksfall für den Bobsport

Er holte 1976 in Innsbruck den ersten Olympiasieg in einem DDR-Bob und wurde mit dem Durchbrechen der Minuten-Schallmauer auf der Bahn in Lake Placid sogar in den USA zum »Helden«. Nun wird Meinhard Nehmer 70 und jagt immer noch – allerdings nicht mehr im Eiskanal.

ndPlusChristian Kunz, dpa

Maria Riesch gewinnt Slalom

Maria Riesch hat den dritten Sieg im WM-Winter eingefahren und ganz nebenbei noch doppelt Revanche genommen. Die Doppelolympiasiegerin aus Partenkirchen fuhr am Dienstag in Flachau unter Flutlicht von Rang drei nach dem ersten Lauf noch auf eins vor und feierte zeitgleich mit der Finnin Tanja Poutiainen nach den zwei Abfahrtserfolgen in Lake Louise den ersten Torlaufsieg der Saison.»Ich bin so glü...

ndPlusMark Wolter

Ist Frankreich zu bezwingen?

Die Prognosen sind eindeutig. Geht es nach den Einschätzungen von Spielern und Fachleuten, den Namen in den Aufgeboten der jeweiligen WM-Teilnehmer und den Resultatslisten der letzten Großereignisse, kann es beim heute beginnenden Turnier in Schweden nur einen Weltmeister geben: Frankreich. »Keine Mannschaft der Welt verfügt über derart viele Weltklassespieler«, legt sich »Jahrhundert-Welthandball...

Seite 20
René Heilig

Maritimer Münzschatz gegen Nazi-Raubgut

Das US-Unternehmen Odyssey Marine Exploration aus Tampa (Florida) ist auf Wrack- und Schatzsuche spezialisiert. Vor vier Jahren entdeckten Spezialisten der Firma vor Portugals Südküste eine gewaltige Menge an Silber- und Goldmünzen. Geschätzter Wert: 500 Millionen US-Dollar. So etwas hat es bislang noch nicht gegeben.Der Schätz läge an Bord eines gesunkenen britischen Handelsschiffs, behauptete Od...

Grausame Fiesta oder spirituelle Bereicherung?
ndPlusRainer Funke

Grausame Fiesta oder spirituelle Bereicherung?

Die Saison ist längst vorüber, der Streit keineswegs. Denn nach Volksbegehren, das vornehmlich von Tierschützern ausging, und sommerlichem parlamentarischem Votum sind Stierkämpfe bekanntlich ab dem 1. Januar 2012 in Katalonien verboten. Das ruft seit Wochen spanienweit die Gegenseite verstärkt auf den Plan. Vor allem wohl, weil sie Weiterungen im gesamten Land befürchtet.Man beklagt niedere polit...