Marcus Meier

Garantiert unnütz :-)))

Wir wollen heute einen kleinen thematischen Abstecher machen. Aus Gründen der Unterhaltung. Präsentiert und gewürdigt werden besonders kreative Synthesen aus alter und neuer Technik – vom Twitter-Telegrafen bis zum Punkrock-Dampf-Plattenspieler.

Seite 1

Unten links

»Juhu« ist eines der wichtigsten ausschließlich freudbetonten Wörter der deutschen Sprache und hat es trotzdem noch nie zum Wort des Jahres gebracht. Das könnte sich ändern. Zumindest war der Start von »Juhu« 2011 ein durchaus fulminanter. Das Wort, das laut Duden auf der ersten wie auf der zweiten Silben betont werden kann, kam unter anderem bei der Berichterstattung über folgende herausragende E...

Solidarität hilft gegen Euro-Krise

Berlin (ND-Pfeiffer). Die Arbeitsgruppe Europäischer Wirtschaftswissenschaftler hat sich für ein gemeinsames Budget der Europäischen Union mit Transferzahlungen ausgesprochen. Dies sei der »einzige Weg nach vorne«, heißt es im jetzt veröffentlichten »Euro-Memorandum 2010/2011«, das von rund 400 Wirtschaftswissenschaftlern aus dem linken, grünen und Gewerkschaftsspektrum unterzeichnet wurde. Finanz...

Wen trifft es diesmal?

Geöffnete Soldatenbriefe, »Meuterei« nach einem tödlichen Unfall auf der »Gorch Fock«, ein umgekommener Afghanistan-Kämpfer, über dessen Tod Lügen verbreitet wurden – und ein Minister, der doppelzüngig Transparenz verspricht und hinterrücks das Gegenteil praktiziert? Als zu Guttenberg frisch ins Amt gestoßen wurde, hat man ihm angeblich nicht gesagt, wie vermutlich 140 Zivilisten im Kundus-F...

Claudia Altmann, Tunis

Parteisymbole landeten im Straßenstaub

In Tunesiens neuer Übergangsregierung ist zwei Tage nach der Vereidigung schon wieder ein Minister zurückgetreten. Nach Angaben des Fernsehens legte am Donnerstag der Staatsminister für lokale Verwaltung, Zouheir M'Dhaffer, ohne Angaben von Gründen sein Amt nieder. Er hatte sich zuvor als Propagandist der alten Regierung von Ex-Präsident Zine el-Abidine Ben Ali hervorgetan und galt als kompromittiert.

ndPlusRené Heilig

Guttenbergs Ministerium meutert

Die aktuellen Meldungen über den durch einen Kameraden verschuldeten Tod eines Gebirgsjägers in Afghanistan, über geöffnete Soldatenbriefe und über eine angebliche Meuterei auf dem Segelschulschiff »Gorch Fock« haben zumindest eines gemeinsam – sie kamen nicht aus dem Verteidigungsministerium.

Seite 2
ndPlusJenny Becker

Mehr Freiheit geben

Zu den vorgesehenen Änderungen im Aufenthalts- und Asylrecht gehören die Lockerung der Residenzpflicht sowie eine stärkere Kontrolle der Integrationsleistung. Die Opposition fordert die bundesweite Abschaffung der Bewegungsbeschränkung.

Max Böhnel, New York

Deutlich mehr als ein Arbeitsessen

Beim ersten Washingtoner Staatsbankett seit über 13 Jahren für einen chinesischen Staatschef wurde deutlich, dass die USA China endlich als wachsende Großmacht anerkennen.

»Ein weiteres Jahr Ehehölle«
Regina Stötzel

»Ein weiteres Jahr Ehehölle«

Der Bundestag hat gestern erstmals über neue Gesetzentwürfe zur Zwangsheirat sowie zu weiteren aufenthalts- und asylrechtlichen Vorschriften beraten.

Seite 3
Treu über den Tod hinaus: V-3399, Deckname »Bär«

Treu über den Tod hinaus: V-3399, Deckname »Bär«

Alles andere wäre gar nicht BND-gemäß gewesen: »Im Auftrag« und mit Entschuldigung für die »verspätete Rückantwort« verweist der deutsche Auslandsgeheimdienst »bzgl Ihrer Fragen zur Aufarbeitung der BND-Geschichte« auf die aktuellen Ausgaben von Spiegel-Online und Süddeutscher Zeitung. Da sind zwar nicht die Antworten auf die von ND gestellten Fragen zu finden, wohl aber euphorische Sprüche über »ein Abenteuer mit einem ungewissen Ausgang« oder eine »Reise in eine andere Galaxie«. »Wir öffnen ein Fass, von dem wir nicht wissen, was drin ist«, zitiert man den BND-Präsidenten Ernst Uhrlau. Ganz so abenteuerlich ist es nicht, das Fass zu öffnen. Man hat genehme Historiker ausgesucht und wie man hört, hat ein einstiger BND-Geheimschutzmann die Akten vorsortiert. Zugleich »offenbarte« der Dienst quasi als Vorleistung Bekanntes: Man hielt den Aufenthaltsort des Holocaust-Organisators Adolf Eichmann lange geheim und führte den »Henker von Lyon« Klaus Barbie als V-Mann. Am Mittwoch hat die Koalitionsmehrheit im Innenausschuss des Bundestages die von LINKEN und Grünen befürwortete Öffnung der BND-Akten abgelehnt, die SPD enthielt sich. Am Abend gab es auf Antrag der Linksfraktion überraschend eine Aktuelle Stunde zum Thema, die aber nicht überraschend verlief. Anmerkungen zum Thema Kalter Krieg und BND als Spiegel bundesdeutscher Geschichte von RENÉ HEILIG.

Seite 4
Kurt Stenger

Langer Prozess

Es gibt marktradikale Politiker und Konzernlobbyisten, die mit der gesetzlich geregelten Förderung der erneuerbaren Energien am liebsten kurzen Prozess machen möchten. Munition lieferte ihnen der jüngste starke Anstieg der EEG-Umlage pro Kilowattstunde Strom. Zwar könnten die Verbrauchertarife dank gefallener Großhandelspreise – auch eine Folge des starken Zubaus bei Erneuerbaren – tro...

Christian Klemm

Unanständig

Griechenland ist nach Auffassung deutscher Politiker ein Schmuddelkind der EU. Es ist erst wenige Monate her, da wurde Hellas wegen seiner Neuverschuldung aus Berlin verbal unter Beschuss genommen. Jetzt legen deutsche Konservative nach. Angesichts der Flüchtlinge, die von Griechenland nach Deutschland weiterziehen, meinte Günter Krings, stellvertretender Vorsitzender der Unionsfraktion im Bundest...

ndPlusOlaf Standke

Wunder Punkt

Ein Jahr lang kämpften und feilschten die Demokraten, bis zur letzten Minute mussten sie bangen, und am Ende reichte es: Vor zehn Monaten segnete das Repräsentantenhaus die heftig umstrittene Gesundheitsreform von Barack Obama mit knapper Mehrheit ab. Eine historische Entscheidung und ein wichtiger Sieg für den Präsidenten. Jetzt hat die große Kongresskammer für die Rücknahme seines bedeutendsten ...

Roland Etzel

Der Karthager

»Ich verpflichte mich persönlich, dass die Übergangsregierung einen totalen Bruch mit der Vergangenheit vollzieht.« Das war der Kernsatz Fouad Mebazaas am Mittwochabend in seiner ersten Fernsehansprache als Interimspräsident Tunesiens; ein seriös dreinblickender älterer Herr, in Diensten Ben Alis ergraut – ob auch in Ehren, das werden seine inzwischen gegenüber allen alten und neuen Amtsträg...

Abhängig von Mäzenen?

Abhängig von Mäzenen?

ND: Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften lädt wieder zu ihrem Salon Sophie Charlotte ein. Im wievielten Jahr?Stock: Jetzt schon im siebenten Jahr. Hoffentlich wird's kein verflixtes siebentes, sondern glückliches.Davon gehen wir ganz fest aus. Das Thema lautet diesmal: »Gönner und Geber der Wissenschaften und Künste«. War Maecenas wirklich der erste Gönner und Geber in der Geschichte?Soweit bekannt. Gaius Maecenas war ein sehr reicher Mann, geboren um 70 vor Christus, gesto...

Seite 5

CDU-Politiker: Schengen ohne Griechenland

Berlin/Gödöllö (dpa/AFP/ND). Angesichts Hunderter von Flüchtlingen, die Griechenland entgegen den Vereinbarungen der sogenannten Schengen-Staaten nach Deutschland weiterreisen lässt, hat der CDU-Politiker Günter Krings Athen in der »Rheinischen Post« zum Austritt aus dem Verbund aufgefordert. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) wies die Forderung zurück. »Dafür gibt es keine Rechtsgrundla...

Ein Skandal, der keiner ist
ndPlusGabriele Oertel

Ein Skandal, der keiner ist

Vor der heute im Bundestag anberaumten Aktuellen Stunde zum Kommunismus im Allgemeinen und Gedanken der LINKEN-Chefin Gesine Lötzsch über Alternativen zum real existierenden Kapitalismus im Besonderen hat die Boulevardpresse den Abgordneten neue Munition für die zu erwartenden Scharmützel mit der Linkspartei geliefert. Lötzschs Bundestagsbüroleiter wurde von Springers »B.Z.« als »Stasi-Spitzel« enttarnt.

Christian Klemm

Grundsatzfragen auf dem Prüfstand

Für die Friedensbewegung ist die LINKE ein Ansprechpartner. Wie lange das noch so sein wird, hängt von ihr selbst ab. Denn innerhalb der Linkspartei wird über den friedenspolitischen Kurs gestritten.

Seite 6

CSU und FDP streiten über Zuwanderung

Berlin (AFP/ND). Wegen des sich abzeichnenden Fachkräftemangels verschärft sich der Streit in der schwarz-gelben Koalition über die Zuwanderung ausländischer Arbeitskräfte. »Kurzfristig muss die Vorrangprüfung der Arbeitsagenturen zumindest in den Branchen mit akutem Fachkräftemangel ausgesetzt werden«, sagte der FDP-Arbeitsmarktexperte Johannes Vogel der Zeitung »Die Welt«. »Wir haben keinen echt...

Entscheidung am 3. Februar

Köln (ND-Meier). Im Verfahren des Publizisten und Menschenrechtsaktivisten Rolf Gössner gegen das von ihm verklagte Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) wird das Verwaltungsgericht Köln am 3. Februar seine Entscheidung öffentlich machen. Das kündete der Vorsitzende Richter Folker Stemshorn gestern während der zweiten und letzten mündlichen Verhandlung an. Entscheiden muss das Gericht, ob die knap...

Barbara Martin, Stuttgart

Fünf Prozent plus X

Der Politikwechsel in Baden-Württemberg könnte klappen, wenn die LINKE erstmals in den Landtag einzieht. Die Chancen dafür stehen gut.

ndPlusMarina Mai

Geschätztes Existenzminimum

Das Asylbewerberleistungsgesetz verstößt gegen das Grundgesetz. Das teilte Bundessozialministerin Ursula von der Leyen (CDU) den Teilnehmern einer Podiumsdiskussion zum Thema am Mittwoch in Berlin mit. Die Asylbewerbern und geduldeten Flüchtlingen gewährten Sozialleistungen, die geringer sind als die Hartz-IV-Sätze, werden deshalb, so die Ministerin, derzeit überprüft. Sie plane, nun auch die Regelsätze für Asylbewerber neu zu berechnen.

ndPlusInes Wallrodt

Der Schaltzentrale ein Stück näher

Migrantenverbände sind optimitisch, dass sie mit dem neuen Integrationsbeirat mehr Einfluss auf die Politik bekommen. Vor den Karren der Bundesregierung wollen sie sich jedenfalls nicht spannen lassen.

Seite 7

Angriff auf Militärlager in Südthailand

Bangkok (AFP/ND). Beim Angriff auf ein Militärlager im Süden Thailands haben bewaffnete Rebellen mindestens vier Soldaten getötet. Sieben weitere wurden verletzt, vier von ihnen sind in einem kritischen Zustand, wie ein Armeesprecher am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP sagte. Etwa 50 Aufständische hätten die Einheit am Mittwochabend überfallen und ein Feuergefecht ausgelöst. Zudem hätten sie ...

Kein Recht auf staatliche Sterbehilfe

Straßburg (AFP/ND). Staaten sind nicht verpflichtet, ihren Bürgen Sterbehilfe zu leisten. Dies stellte der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte am Donnerstag klar. Die Straßburger Richter wiesen damit die Beschwerde eines 57 Jahre alten Mannes ab, der in der Schweiz vergeblich eine tödliche Dosis von Medikamenten für einen sicheren und schmerzfreien Tod beantragt hatte. Er warf der Schweiz e...

USA: Attacke auf Gesundheitsreform

Mit den Stimmen von allen 242 republikanischen und drei demokratischen Abgeordneten hat sich das US-Repräsentantenhaus am Mittwoch (Ortszeit) für die Aufhebung der vor einem Jahr beschlossenen Gesundheitsreform ausgesprochen. 189 demokratische Abgeordnete stimmten dagegen.

Ulrich Heyden, Moskau

Junge russische Antifaschisten demonstrierten

Etwa 1000 Menschen beteiligten sich am Mittwochabend in Moskau an einem Marsch zum Gedenken an den Doppelmord, dem vor zwei Jahren der Rechtsanwalt Stanislaw Markelow und die Journalistin Anastasija Baburowa zum Opfer fielen.

»Frieden wird kommen«

Frieden im Nahen Osten ist nach den Worten des palästinensischen Chefunterhändlers Saeb Erekat nicht nur ein Traum, sondern eine Notwendigkeit sowohl für Israel als auch für die Palästinenser. »Frieden wird mit Sicherheit kommen«, sagte Erekat am Donnerstag in Ramallah.

Seite 8
ndPlusAndreas Knudsen, Kopenhagen

Vertrag vor Gericht

Dänemarks Oberstes Gericht hat jetzt entschieden, dass ein Bürgerkomitee gegen den Beitritt des Landes zum Lissaboner EU-Vertrag klagen darf.

Stefan Tolza, Brüssel

Kehl – Marseille mit dem Schiff

Große Containerschiffe könnten bald vom Oberrhein dank eines neuen, breiten Kanals direkt ins Mittelmeer fahren. Frankreich prüft derzeit die Realisierbarkeit dieser Pläne.

Christliche Schutzmacht?
ndPlusIngolf Bossenz

Christliche Schutzmacht?

»Nero suchte einen Sündenbock und bestrafte mit beispielloser Grausamkeit eine wegen ihrer Sitten und Gebräuche verhasste Gruppe von Menschen, die im allgemeinen Chrestianer genannt werden.« Was der römische Historiker Tacitus vor rund 1900 Jahren in seinen »Annalen« vermerkte, scheint nicht nur finstere Vergangenheit zu sein. Immerhin vereinbarten in dieser Woche die großen Kirchen Europas und die Europäische Union, sich international gemeinsam für einen besseren Schutz verfolgter Christen ein...

Kay Wagner, Brüssel

Holpriger Start für Freiwilligenjahr

Das Vorhaben ist edel, die Umsetzung bislang aber mangelhaft: Seit drei Wochen läuft das Europäische Jahr der Freiwilligentätigkeit (EJF), aber noch erscheint vieles als Baustelle, was eigentlich schon längst funktionieren sollte.

Seite 9
Engpässe bei BASF

Engpässe bei BASF

Ludwigshafen (dpa/ND). Die Rheinsperrung wegen der Havarie eines Säuretankers an der Loreley führt beim Chemiekonzern BASF in Ludwigshafen zu Engpässen bei der Rohstoffversorgung. In einzelnen Bereichen müsse die Produktion vorübergehend gedrosselt werden, bestätigte gestern eine BASF-Sprecherin. Bei anderen Rohstoffen habe man ausreichende Vorräte bzw. verlagere die Versorgung auf die Schiene.Auf...

Röttgen verteidigt Solarpläne

Berlin (AFP/ND). Trotz der neuen Kürzung der Solarstrom-Subventionen hat Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) die Förderung grundsätzlich gegen Kritik verteidigt. »Wir wollen eine verlässliche Entwicklung der Photovoltaik«, sagte der Minister am Donnerstag bei der offiziellen Vorstellung der Pläne für eine vorgezogene Förderkürzung. »Wenn man die Belastung der Verbraucher unter Kontrolle hal...

Zum Auftakt Unterbrechung

Kurzer Auftritt: Der Prozess gegen Ex-Siemens-Vorstand Thomas Ganswindt vor dem Landgericht München ist vertagt, noch bevor er richtig begonnen hat. Seine Anwälte beklagen, die Kammer sei mit nur zwei Berufsrichtern zu dünn besetzt.

Haidy Damm

Vielfalt verschwindet

Anlässlich der Grünen Woche hat ein Agrarbündnis aus Landwirtschaft-, Umwelt- und Tierschutzverbänden gestern in Berlin seinen »Kritischen Agrarbericht 2011« vorgestellt.

Seite 10
ndPlusSilvia Ottow

Ersatzkassen für höheren Pflegebeitrag

Für die Beteiligung der Arbeitgeber an den Kosten einer Pflegereform sprachen sich gestern Vertreter des Ersatzkassenverbandes (vdek) in Berlin aus. Sie lehnen die von der Bundesregierung präferierte kapitalgedeckte Pflegeversicherung ab.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Tief gespaltene Union

Nicht allein in Ungarn, das gerade die EU-Ratspräsidentschaft übernommen hat, wächst die Kluft zwischen Arm und Reich. Die »Polarisierung Europas« sei ein soziales Problem, aber sie sei auch schlecht für die Wirtschaft«, heißt es im »Euro-Memorandum 2010/2011« einer Gruppe alternativer Wirtschaftswissenschaftler.

Andreas Knudsen, Kopenhagen

Kampf um Islands Energieressourcen

Viele Isländer wollen verhindern, dass ihre klimaverträgliche Energieversorgung verkauft wird – zum Wohle von Aluminiumproduzenten.

Seite 11

SPD diskutiert Familienpolitik

(dpa). Den sozialen Zusammenhalt in der Stadt zu stärken – das haben sich fast alle Berliner Parteien im Wahljahr auf die Fahnen geschrieben. Folgerichtig steht die Familien- und Jugendpolitik im Mittelpunkt der diesjährigen Klausurtagung der Berliner SPD-Fraktion. Dazu zieht sich die 54-köpfige Fraktion zusammen mit ihren Senatsmitgliedern und Bundestagsabgeordneten von Freitag bis Sonntag ...

Winterwetter kehrt zurück

(dpa). Nach dem milden Wetter der vergangenen Wochen müssen die Berliner in den kommenden Tagen mit kälteren Temperaturen rechnen. »Wir erwarten aber keine ähnlichen Verhältnisse wie im Dezember«, sagte Hans-Werner Voß vom Deutschen Wetterdienst in Potsdam am Donnerstag. Tagsüber sollen die Temperaturen demnach zwischen ein und drei Grad liegen. Zwischendurch kann es immer wieder schneien. In der ...

Ver.di: S-Bahn in Landesregie

(dpa/ND). Das Land Berlin sollte den S-Bahnbetrieb aus Sicht der Gewerkschaft ver.di künftig komplett in eigene Regie übernehmen. Die Gewerkschaft lehnt eine Aufspaltung des Berliner S-Bahnbetriebs in Teilnetze mit unterschiedlichen Betreibern ab. Stattdessen sollte das Land ernsthaft über die Gründung eines von der Deutschen Bahn unabhängigen, landeseigenen Bahnunternehmens nachdenken, erklärte v...

Teufelskreis

Auf Mieter kommen harte Zeiten zu. Der neue Mietspiegel des Senats wird drastisch gestiegene Netto-Kaltmieten ausweisen, erstmals dürfte die Schallmauer von fünf Euro pro Quadratmeter durchbrochen werden. Eine Überraschung ist das nicht. In Berlin stehen immer weniger Wohnungen leer, die Nachfrage übersteigt besonders bei kleinen Wohnungen das Angebot. Folge: Bei Neuvermietungen können die Vermiet...

Mieten steigen schneller

(ND). Das Wohnen in Berlin wird immer teurer. Im Mietspiegel 2011 wird laut einem Medienbericht die durchschnittliche Kaltmiete erstmals die Grenze von fünf Euro je Quadratmeter Wohnfläche überschreiten. Das geht aus ersten Ergebnissen zum im Frühsommer erscheinenden neuen Mietspiegel hervor, die das Hamburger Institut Forschung und Beratung für Wohnen, Immobilien und Umwelt (F+B) im Auftrag der S...

Mietwohnungen für Flüchtlinge
Sonja Vogel

Mietwohnungen für Flüchtlinge

Um die 10 000 Flüchtlinge leben zur Zeit in Berlin. Zwar sind mehr als die Hälfte von ihnen in Wohnungen untergebracht, ein Anteil, der über dem Bundesschnitt liegt. Trotzdem leben noch immer Tausende unter teilweise unwürdigen Bedingungen in Gemeinschaftsunterkünften.In der gestrigen Sitzung des Ausschusses für Integration, Arbeit, Berufliche Bildung und Soziales im Abgeordnetenhaus gab Georg Cla...

ndPlusMartin Kröger

Jedes dritte Kind lebt in Armut

Es ist so was wie ein soziales »Frühwarnsystem«. Seit 1999 untersuchen Stadtforscher der Humboldt-Universität (HU) um Hartmut Häussermann kontinuierlich die soziale Lebenssituation der Menschen in Berlin in ihren Kiezen. Die dabei gewonnenen Daten zu Arbeitslosigkeit, Kinderarmut und dem Anteil von Migranten an der Bevölkerung liefern die wesentliche Grundlage für die Tätigkeiten des Senats vor Or...

Seite 12
Nackte Patin

Nackte Patin

Im Schlepptau der Fashionweek befassen sich auch Ausstellungen mit dem unterhaltsamen Wirbel um das richtige Tuch. Die von Jürgen Teller abgelichtete Patin der Undergroundmode, Vivienne Westwood, stiehlt da mal wieder allen die Show – selbst den dieses Jahr inflationär auf die Stege geschickten Oben-Ohne-Models. Die Galerie 032c präsentiert bis 29.1. neue Werke Tellers....

Zeichnungen von Lasker-Schüler

(epd). Unter dem Titel »Else Lasker-Schüler – Die Bilder« ist im Museum Hamburger Bahnhof in Berlin ab Freitag eine Ausstellung mit Zeichnungen der berühmten Schriftstellerin zu sehen. Gezeigt würden sowohl bekannte, in der Zeitschrift »Der Sturm« erschienene Motive als auch einige erstmals veröffentlichte Blätter, teilte das Museum mit. Es sei die bisher umfassendste Kunstausstellung über d...

Lesung mit Duve und Foer

(dpa). Die Schriftsteller Jonathan Safran Foer und Karen Duve waren gestern zu einer Lesung in Berlin zu Gast. Beide befassen sich in ihren Büchern mit Lebensmitteln und dem Umgang mit Tieren – was durch den Dioxin-Skandal noch einmal an Aktualität gewonnen hat. Die Lesung im Postbahnhof war ausverkauft.Der New Yorker Foer machte 2010 mit »Tiere essen« von sich reden. Duve, die in Brandenbur...

Haus der Kulturen

(ND). Eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zum Thema »Deutschlands Muslime und europäischer Islam« richtet das Haus der Kulturen der Welt heute ab 19 Uhr aus. Auch nach Jahren der Diskussion um Migration und Integration würden »die Deutschen« und »die Muslime« in der öffentlichen Wahrnehmung scheinbar noch immer ein Gegensatzpaar bilden, erklärten die Initiatoren.Im ersten Teil ist »Die Mus...

Ausstellung zu jüdischen Komponisten

(epd). Mit einer Ausstellung erinnert der Förderverein des Holocaust-Mahnmals in Berlin ab 26. Januar an das Schicksal jüdischer Musiker in der NS-Zeit. Unter dem Titel »Von den Nazis verfemte Komponisten: verdrängt, vertrieben, ermordet« soll die Präsentation bis zum Jahresende im Pavillon gegenüber dem Steelenfeld nahe dem Brandenburger Tor zu sehen sein, teilte der Förderkreis am Mittwoch in de...

ndPlusKira Taszman

Fußball und Tod

Dass das britische Imperium sich einst bis in die entferntesten Winkel der Erde erstreckte, hat bis heute Auswirkungen auf Filmproduktionen in seinen ehemaligen Kolonien. Deshalb sind auch in der diesjährigen Ausgabe von »Britspotting«, dem Festival des unabhängigen britischen und irischen Films, nicht nur die britischen Inseln Schauplätze des Programms, sondern auch Indien oder Afrika. Zwölf aktu...

Die Entdeckung der Langsamkeit
Volkmar Draeger

Die Entdeckung der Langsamkeit

Es begann im Januar 1861. Japan und Deutschland in Gestalt des damaligen Preußen nahmen diplomatische Beziehungen auf und bekräftigten sie mit einem Freundschafts- und Handelsvertrag. Das liegt 150 Jahre zurück, erhebt 2011 zum Freundschaftsjahr beider Länder. Veranstaltungen zu Wirtschaft, Wissenschaften, Sport und Kultur feiern das Ereignis und zielen auf Festigung des Bundes für die Zukunft. Da...

Seite 13

Kulturdezernent bleibt

Leipzig (dpa/ND). Der umstrittene Leipziger Kulturdezernent Michael Faber (parteilos) muss seinen Stuhl nicht räumen. Die geplante Abwahl im Stadtrat scheiterte am Mittwoch. 44 Stadtverordnete stimmten dafür und damit vier weniger als für die Zwei-Drittel-Mehrheit nötig. Es gab 21 Gegenstimmen. Ende 2010 hatte Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) die Zuständigkeiten des seit April 2009 amtierende...

Arztmangel in Problemkiezen

(dpa). In Berlin wird es weiterhin Stadtteile geben, in denen deutlich weniger niedergelassene Ärzte arbeiten als in wohlhabenderen Gegenden der Stadt. Betroffen davon sind nach Angaben der CDU-Bundestagsabgeordneten Stefanie Vogelsang unter anderem sozial schwache Bezirke wie ihr Wahlkreis Neukölln, aber auch Marzahn-Hellersdorf, Lichtenberg, Treptow-Köpenick und der Stadtteil Wedding.Nach dem ne...

Kein Zuschuss mehr für den Zoo

(dpa). Dem Zoologischen Garten Berlin geht es wirtschaftlich so gut, dass er kein Steuergeld mehr braucht. Diese Spar-Position vertritt die Finanzverwaltung vor den Verhandlungen um die künftige Förderung von Zoo und Tierpark Friedrichsfelde durch das Land Berlin. Seit der Wende zahlt der Senat aus Haushaltsmitteln jährlich im Schnitt bis zu zehn Millionen Euro an die beiden Institutionen. Nun hei...

Unendliche Geschichte Müggelturm
ndPlusWolfgang Weiß

Unendliche Geschichte Müggelturm

Die Geschichte um die Zukunft des vor allem im Osten Berlins bekannten Müggelturms erhält ein neues Kapitel. Am 31. Dezember 2010, sozusagen in letzter Minute, reichte der Investor und Besitzer einen Bauantrag für das traditionsreiche Areal zwischen Müggelsee und Langer See ein. Dieser befinde sich, so ist aus dem zuständigen Bezirksamt Treptow-Köpenick zu erfahren, zur Zeit in der Prüfung. Der Ka...

Florian Osuch, Düsseldorf

Landespolizisten sollen abziehen

Die LINKE in Nordrhein-Westfalen fordert den Abzug von Landespolizisten aus Afghanistan. Unterstützung kommt in dieser Frage von der Polizeigewerkschaft. Für den Samstag sind Proteste gegen eine Mandatsverlängerung für die Bundeswehr in Afghanistan angekündigt.

ndPlusLeticia Witte, dpa

Land unter in Berlins Gemüsegarten

Seit einem halben Jahr sind im Oderbruch östlich von Berlin viele Felder, Gärten und Keller überschwemmt. Das »Binnenhochwasser« treibt Bewohner und Politiker um, Landwirte fürchten um ihre Existenz. Die Stimmung ist am Boden, meint der Landrat.

Seite 14

Für Erhalt des Kita-Namens »Anne Frank«

Berlin (ND). Gegen die Umbenennung der Kita »Anne Frank« in Dahme hat sich das Anne Frank Zentrum in Berlin ausgesprochen. Die Kita solle laut Medienberichten wegen ihres Umzuges ins Viktoriastift ihren Namen ablegen, dies stoße auf »Unverständnis«, hieß es in einer Mitteilung. Der Direktor des Zentrums, Thomas Heppener, bat »alle Verantwortlichen, die Entscheidung zu überdenken«. Das Anne Frank Z...

Schneller als jedes Suchgerät

Garmisch (dpa/ND). Für Balu ist es nur ein Spiel, doch im Ernstfall entscheidet er mit über Leben und Tod: Balu ist ein Lawinensuchhund, seit Mittwoch trainiert er als einer von 17 Tieren der Bergwacht Hochland in Bayern die Suche von verschütteten Lawinenopfern.

Petra Buch, dpa

Gegner der Gebietsreform scheitern

Die Gemeindegebietsreform bleibt in Sachsen-Anhalt ein Reizthema. Mehr als 40 Beschwerden von Kommunen liegen noch beim Landesverfassungsgericht vor.    

Wilfried Neiße

Zur Sicherheit Probebohrungen

Der angeblich todbringende Austritt von verpresstem Gas in Kanada wird von den dortigen Behörden nicht bestätigt. Wie Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (LINKE) gestern im Potsdamer Landtag weiter sagte, werde aber der Umstand weiterhin einer Prüfung unterzogen.Die LINKE-Abgeordnete Carolin Steinmetzer-Mann hatte zuvor auf Medienberichte verwiesen, laut denen im kanadischen Bundesstaat Saskatch...

Ronald Bahlburg, dpa

Blauäugig und per Allrad in die Affäre

Die Verlockung war groß – im Skiurlaub trotz Schnee und Eis mit einem allradgetriebenen Auto überall hin zu kommen. Der Wagen bewährte sich, bringt aber Brandenburgs Bildungsminister Holger Rupprecht (SPD) jetzt arg in Schwierigkeiten. Denn der Test war nicht offiziell angemeldet.So ist der Bildungsminister in eine Dienstwagen-Affäre und unter Druck geraten. Er habe »blauäugig« vom 17. Dezem...

ndPlusHagen Jung, Hannover

Feindbild Kapitalismus-Kritiker

Niedersachsens Landtags-SPD attackiert die Regierungsparteien CDU und FDP: Diese würden die fundamentalen Unterschiede zwischen demokratischen linken Traditionen und rechtsextremen Positionen bewusst nivellieren.

Seite 15

»Faszinierend ist er und rätselhaft«

»Faszinierend ist er und rätselhaft« (NIKE WAGNER im ND-Interview) Franz Liszt, gemalt von Henri Lehmann. Am 22. Oktober 1811 wird er im österreichischen Burgenland geboren, er stirbt 1886 in Bayreuth. Wagner ist sein Schwiegersohn, er selbst galt als Inbegriff des rastlos reisenden romantischen Klaviervirtuosen. Die Feierlichkeiten im Liszt-Jahr erstrecken sich weit über Europa. Der Freistaat Thü...

Demnächst zusammen?

Der Aufbau Verlag (Berlin) und der Frankfurter Eichborn Verlag wollen enger zusammenarbeiten. Beide Häuser wollen zunächst ihren Vertrieb im Außendienst zusammenlegen, wie die Eichborn AG am Donnerstag mitteilte. Dies sei ein erster Schritt zu einer möglichen weiterreichenden Kooperation. Einzelheiten wollen Aufbau und Eichborn an diesem Freitag in Berlin mitteilen.Von der Zusammenarbeit versprech...

Stimmt nicht

Choreograph John Neumeier ist schockiert über den von Filmkritikern gefeierten Ballett-Thriller »Black Swan«. »Die ganze Ballettwelt wird als eine Welt von Kranken dargestellt, in der monströse Menschen junge Mädchen ausnutzen, die alle magersüchtig sind. Das stimmt doch alles nicht«, sagte der Intendant des Hamburg Ballett dem »Hamburger Abendblatt«.Der Hollywood-Streifen, der als sicherer Oscar-...

Hubert Kahl, dpa

Weltmeister der Oper

Ein Geburtstagsgeschenk macht Plácido Domingo sich selbst. An seinem heutigen Siebzigsten will der spanische Star-Tenor im Madrider Opernhaus die Rolle des Orest in Glucks »Iphigenie auf Tauris« singen.Domingo ist mit seiner fast 50-jährigen Bühnenkarriere nicht nur einer der bedeutendsten Opernsänger der Welt, er ging auch in die Musikgeschichte ein als der Tenor, der eine Reihe von Rekorden brac...

Jürgen Amendt

Von der Tragödie zur Farce

Es gibt ein Foto von Thilo Sarrazin, das sagt mehr aus als alle Worte. Der Ex-Banker und Ex-Finanzsenator ist darauf bei der Vorstellung seines Buches »Deutschland schafft sich ab« zu sehen. Er sitzt ein einem Tisch, die Hände über der Brust verschränkt, den Blick kindlich-trotzig in die Kamera gerichtet. So inszeniert sich jemand, der sich sicher darin ist, dass der Rest der Welt von Menschen mit...

Auf den Jury-Stuhl!

Berlinale-Chef Dieter Kosslick im Interview über das Urteil gegen den iranischen Regisseur Jafar Panahi.Auch die 61. Berlinale (10.-20.2.), die Panahi als Mitglied der Jury eingeladen hatte, will den iranischen Künstler unterstützen.

Seite 16
Das inklusive Gymnasium
Lena Tietgen

Das inklusive Gymnasium

Es kommt einer Revolution des deutschen Gymnasiums gleich, wenn es seine Türen für Menschen öffnet, deren Besonderheit in Teilen nicht das rationale Denken ist. In Münster (NRW) hat sich das altsprachliche Schillergymnasium entschieden, ab September fünf Kinder mit körperlichen und geistigen Handicabs aufzunehmen. Kinder »mit Sonderförderungsbedarf sollen gemeinsam, aber zieldifferent« mit anderen...

Friedrich Grotjahn

Makabre Ankündigung oder Scherz?

Die Jugendbuchreihe im Mülheimer »Verlag an der Ruhr«, heißt »KLAR«, genauer K.L.A.R. Dahinter stecken die Worte, um die es in dieser Reihe geht: »kurz«, »leicht«, »aktuell«, »real«; Texte zu aktuellen Themen in der Schule und draußen für Jugendliche ab zwölf. Das neueste Buch in dieser Reihe heißt: »Scheiße, der will Amok laufen!« Es greift ein aktuelles Thema auf. Autor ist Volker W. Degener, He...

Bildungsrauschen

Ganze Klassen frustrierter 13-JährigerSeit Beginn dieses Schuljahres gibt es in Berlin nach der sechsten Klasse nur noch Sekundarschulen und Gymnasien. Während es an den Sekundarschulen kein Sitzenbleiben geben wird, können Gymnasien Schüler nach einem Probehalbjahr in Klasse 7 auf die Sekundarschulen abschulen. Nach den ersten Erfahrungen schlagen diese jetzt Alarm. Am 12. Januar 2011 hieß es im ...

Halbtagsschule mit Freizeitbetreuung
ndPlusJürgen Amendt

Halbtagsschule mit Freizeitbetreuung

Deutschlands Schüler lernen ganztägig – mit diesem Anspruch startete die rot-grüne Bundesregierung 2003 das Investitionsprogramm »Zukunft Bildung und Betreuung« (IZBB). 2009 lief das Programm aus. Entstanden sind damit neue Angebote, doch wegen fehlender einheitlicher Kriterien ist deren Qualität unterschiedlich gut.

Seite 17

Rechtsfrage

Nach Altersgruppen gestaffelte Urlaubsansprüche im Manteltarifvertrag Einzelhandel NRW verstoßen gegen das Verbot der Altersdiskriminierung, wie das Landesarbeitsgericht Düsseldorf am Dienstag urteilte. Die Richter bestätigten damit ein Urteil der Vorinstanz. Der höhere Urlaubsanspruch ergebe sich aus EU-Rechtsvorgaben, hieß es. (AZ: 8 Sa 1274/10). Die Richter gaben einer mittlerweile 24-jährigen ...

Zuverdienst oft per Minijob

Ab Mitte 2011 sollen Bezieher von Arbeitslosengeld II, die zwischen 800 und 1000 Euro durch Erwerbsarbeit hinzu verdienen, einen etwas größeren Teil des Geldes behalten dürfen. Nach den Plänen der Bundesregierung würden in diesem Verdienstintervall dann nicht mehr 90 Prozent, sondern nur noch 80 Prozent des Entgelts auf die Grundsicherung angerechnet. Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforsc...

Druck machen bei Vattenfall

Berlin/Hamburg (dpa/ND). Mit mehrstündigen Warnstreiks haben tausende Beschäftigte des Energiekonzerns Vattenfall Europe am Donnerstag ihre Forderung nach mehr Geld untermauert. Nach Angaben der Gewerkschaften ver.di, IG Metall und IG BCE legten Beschäftigte in Berlin und Hamburg, am Tagebau Welzow-Süd (Brandenburg) und am Kraftwerk Lippendorf bei Leipzig vorübergehend die Arbeit nieder. In Berlin...

Tarifrunde im Baugewerbe

Frankfurt am Main (ND-Meyer). Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) will für die rund 700 000 Bauarbeiter, Angestellten und Auszubildende am Bau 5,9 Prozent mehr Geld. Das habe die Bundestarifkommission am Donnerstag für die Tarifrunde 2011 im Bauhauptgewerbe beschlossen, teilte die Gewerkschaft mit. An der positiven Wirtschaftsentwicklung Entwicklung müssten auch die Beschäftigten...

ndPlusRalf Streck

Strahlend mit 65 in Rente?

In Spanien wird im Sozialpakt darüber gesprochen, die Laufzeiten der Atomkraftwerke über 2021 hinaus zu verlängern. Im Gegenzug will sich die Regierung Flexibilität beim Vorhaben zeigen, das Renteneintrittsalter auf 67 Jahre zu erhöhen. Das sagte Industrieminister Miguel Sebastián im Radio. Der Vorschlag käme von den Gewerkschaften. »Es geht um ein globales Abkommen über einen Bereich hinaus.« Und...

ndPlusChristian Bunke

Kein Licht im Tunnel

In der Londoner U-Bahn wird wieder gestreikt. Aus Protest gegen Sparmaßnahmen sowie die Entlassung eines Fahrers und Gewerkschafters stand am Samstag die Bakerloo Line.

Hans-Gerd Öfinger

»Arbeit darf keine Ramschware sein«

Als stabile Organisation mit soliden Finanzen, die die Folgen des Wirtschaftseinbruchs 2009 gut bewältigt habe, präsentierte sich die IG Metall bei ihrer Jahrespressekonferenz.

Seite 19

Not-OP bei Hans Grugger

Kurz nach dem schrecklichen Sturz von Hans Grugger war in Kitzbühel wieder diese beklemmende Stille zu spüren, für die der gerühmte Weltcuport neben spektakulärem Sport eben auch bekannt ist. Zu Beginn des ersten und einzigen Trainings für die Abfahrt am Sonnabend verlor der Skirennfahrer aus Österreich am Donnerstag in der berüchtigten Mausefalle die Kontrolle und schlug mit dem Kopf auf der eish...

Brauchen Sie Hilfe?

Kennen Sie Kanelbulle, Punschrullar oder Gillebollar? Kann man erstes noch schnellen Blickes als Zimtschnecke ausmachen, fällt es bei den anderen beiden schon schwerer. Zum Glück gibt es immer einen freundlichen Volunteer, der einem zur Seite steht – auch bei den schwedischen Naschspezialitäten, die den Journalisten im Medienzentrum in Kristianstad neben dem allgegenwärtigen Hotdog als Grund...

ndPlusJürgen Zelustek, SID

Drei Tore für ein höheres Gehalt

Srdjan Lakic hat sich spätestens am Mittwochabend eine fette Gehaltserhöhung ab der kommenden Saison gesichert. Mit seinen drei Toren für den 1. FC Kaiserslautern zum 4:1 (0:1) beim Drittligisten TuS Koblenz im Achtelfinal-Nachholspiel des DFB-Pokals weckte der Kroate einmal mehr die Begehrlichkeiten anderer Klubs. Der Torjäger verschaffte den Pfälzern aber zugleich eine bessere Ausgangssituation ...

Die Besten bleiben lange oben

Wer noch Zweifel an der Favoritenstellung der französischen Handballer bei der WM in Schweden hatte, konnte sich von der überlegenen Leistung beim klaren 30:23-Sieg gegen Deutschland restlos überzeugen lassen. Entscheidender Mann im ersten richtigen Turniertest des Titelverteidigers war wie so oft Rückraum-Ass NIKOLA KARABATIC. Vor dem Beginn der Hauptrunde sprach ND-Reporter MARK WOLTER mit dem 26-jährigen Welthandballer von 2007.

ndPlusTom Mustroph

HemAssist als Edelhelfer?

Eigentlich sollte die Tour Down Under das Abschiedsrennen von Lance Armstrong werden. Der Texaner hat eine große Fangemeinde in Australien. Die Veranstalter vom Ende der Welt wollen dank der medialen Aufmerksamkeit durch Armstrong gern in die »upper class« des Renngeschäfts aufsteigen und lassen sich Armstrongs Auftritt ein bis zwei Millionen US-Dollar kosten.Der goldene Pedaltritt wird wegen eine...