Neue Plagiatsvorwürfe

Frankfurt/Main (dpa) - Neue Vorwürfe gegen Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg: In seiner Doktorarbeit hat der CSU-Politiker nach Recherchen der "FAZ.NET" in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" abgeschrieben. Die Einleitung seiner 2007 veröffentlichten Dissertation decke sich fast wortwörtlich mit einem am 27. November 1997 in der Zeitung erschienenen Text der Politikwissenschaftler...

"Schwabenstreich Berlin" gegen Stuttgart 21
Charlotte Noblet

"Schwabenstreich Berlin" gegen Stuttgart 21

Der Protest gegen Stuttgart 21 hat auch Berlin erreicht: Jeden Mittwoch um 18:45 Uhr demonstrieren die Schwabenstreicher_innen am Bahntower auf dem Potsdamer Platz. Die habe ich mit der Kamera noch erwischt, kurz vorm Beginn des nächsten Films.

Neonazis nach Gewalt gegen Betrunkenen verurteilt

Berlin (dpa/bb) - Zwei Neonazis sind am Mittwoch nach einem brutalen Übergriff auf einen betrunkenen Mann in der Tram und später auf der Straße wegen Körperverletzung verurteilt worden. Ohne geringsten Anlass sei massive Gewalt auf ein wehrloses Opfer ausgeübt worden, hieß es im Urteil vor einem Berliner Amtsgericht. Ein 28-jähriger Angeklagter, der zudem Nazipropaganda besessen hatte, erhielt 22 ...

Mehr Bürgerbeteiligung gefordert

Leipzig (dpa) - Die Präsidentin des Bundesverwaltungsgerichts, Marion Eckertz-Höfer, hat sich für mehr Bürgerbeteiligung bei großen Bauvorhaben ausgesprochen. "Stuttgart 21 hat doch deutlich werden lassen, dass es für große, lokal wirksame Infrastrukturvorhaben erhebliche Akzeptanzprobleme gibt", sagte sie am Mittwoch in Leipzig. Umso mehr wundere sie sich, dass derzeit ein Gesetzentwurf des Bunde...

GDL: Keine Lokführer - Streiks bis Montag

Berlin (dpa/bb) - Die Berliner S-Bahn-Kunden müssen frühestens an diesem Montag mit Warnstreiks der Lokführer rechnen. Bis Sonntag werde es bei der Deutschen Bahn insgesamt keine Arbeitsniederlegungen geben, sagte der Vorsitzende der Lokführergewerkschaft GDL, Claus Weselsky, am Mittwoch bei einer Protestveranstaltung vor rund 1000 Lokführern in Berlin. "Wir werden die S-Bahn nicht ausnehmen von d...

Plagiatsvorwürfe gegen Guttenberg

Nach mehreren Bundeswehr-Affären hat Verteidigungsminister Guttenberg nun ein neues Problem: Er soll bei seiner Doktorarbeit ganze Passagen abgeschrieben haben.

Frauen ganz oben – also, unterm Dach
ndPlusCharlotte Noblet

Frauen ganz oben – also, unterm Dach

In Berlin wohnt immer wieder den Hausmeister auf der letzten Etage. Und in den Pariser Hausmädchenzimmern unterm Dach? Spanische Hausmädchen für großbürgerliche Familien aus der frühen 60er Jahren. So flach scheint das Szenario des neuen Films „Les femmes du 6ème étage“ [Die Frauen aus dem 6.OG] von Philippe Le Guay. Aber alle Zutaten sind da für zwei Stunden Bauchmuskel-Training: Die Milieukomödie ist wahrsinnig lustig!

Jugendliche gestehen brutalen Überfall in Berlin-Lichtenberg

Ein Handwerker aus Berlin wurde brutal zusammengeschlagen und schwebt in Lebensgefahr. Die Polizei sagt, der Mann sei ein Zufallsopfer gewesen. Vier verdächtige Jugendliche haben den Überfall gestanden. Einer von ihnen ist erst 14 Jahre alt.

Seite 1

Unten links

Der auf der Berlinale umjubelte Western »True Grit« von den Coen-Brüdern hat dem Remake alter Kinoklassiker zu neuem Auftrieb verholfen. Nachdem der »Hamlet«-Verfilmung von Clément Maurice (1900) bereits 48 Remakes folgten, gab die Fleischindustrie jetzt wegen der steigenden Vegetarierzahlen eine Adaption in Auftrag: »Kotelett – Schwein oder nicht Schwein?«. Die Bundestagsverwaltung lässt de...

Wall Street wird Mauerstraße

New York (ND/AFP). Die Deutsche Börse und die amerikanisch-europäische NYSE Euronext wollen sich zum weltgrößten Börsenanbieter zusammenschließen. Die Aufsichtsräte der beiden Unternehmen stimmten einer Fusion zu, wie die Konzerne am Dienstag in New York mitteilten.Deutsche Börse und NYSE Euronext wollen demnach einen neuen Konzern mit Sitz in den Niederlanden gründen. Die Chefs des neuen Unterneh...

Doppelte Doppelmoral

Es lohnte sich, beim Europäischen Polizeikongress mal wieder zu erleben, wie doppelt die Doppelmoral unserer Regierenden inzwischen schon ist. Da stützen sie über Jahrzehnte in Tunesien, Ägypten und anderen afrikanischen Staaten brutale Diktaturen und sorgen sich gemeinsam mit der Wirtschaft um das Wohlbefinden korrupter Herrscher. Über Nacht dann beklatschen sie den Demokratiewillen von Aufbegehr...

300 Euro pro Monat für Spitzenstudenten

Bis zum Beginn des Sommersemesters 2011 am 1. April ist es nicht mehr lange hin. Mit diesem Sommersemester tritt eine Neuerung an den deutschen Hochschulen in Kraft: das Deutschland-Stipendium. Es fördert mit 300 Euro monatlich Studierende sowie Studienanfängerinnen und Studienanfänger, deren Werdegang herausragende Leistungen in Studium und Beruf erwarten lässt. Es kann schon im ersten Jahr bis zu 10 000 Studierenden zugutekommen, wobei die Zahl der Geförderten kontinuierlich anwachsen soll.

Velten Schäfer, Greifswald

Erster Tanz um den Castor schon vor Abfahrt

In Karlsruhe sollte in der Nacht zum Mittwoch der umstrittene Atommülltransport nach Lubmin bei Greifswald starten. Im Nordosten trifft er auf nervöse Politiker – und entschlossene Demonstranten.

René Heilig

Statt Flüchtlingshilfe – Terrorangst

Der Ansturm von Flüchtlingen aus Nordafrika stellt Italien aktuell vor Probleme, die Rom gern an die EU-Partner weitergeben möchte. Die deutsche Regierung erteilt jedoch in Sachen Flüchtlingsaufnahme eine strikte Absage. Dazu kam der 14. Europäische Polizeikongress in Berlin wie gelegen. Er steht unter dem Thema: »Migration – Integration – Sicherheit in Europa im Wandel«.

Seite 2

Keine Zahlung für Deutsche im Ausland

Leben Deutsche im benachbarten europäischen Ausland, können sie keine Hartz-IV-Leistungen beanspruchen. Das gilt selbst dann, wenn sie als Grenzgänger zuletzt in Deutschland gearbeitet haben. So urteilte das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel am 18. Januar 2011 (Az. B 4 AS 14/10 R).

Urteile in Kürze

Ein langzeitarbeitsloser geschiedener Vater hat Anrecht auf eine größere Wohnung, wenn er regelmäßig von seinen Kindern besucht wird. Denn wenn ein von seiner Familie getrennt lebender Hartz-IV-Empfänger das Umgangsrecht mit seinen Kindern regelmäßig wahrnimmt, könne dies den Umzug in eine größere Wohnung rechtfertigen. Das Jobcenter Dortmund hatte sich geweigert, die Kosten einer 20 Quadratmeter ...

Jörg Meyer

Mahnen und Blockieren

Wer sich in Dresden am Protest gegen die Nazis beteiligen will, hat am Samstag viele Möglichkeiten. Die zentrale Protestaktion dürften die Massenblockaden des Bündnisses »Dresden Nazifrei!« sein. Der Zusammenschluss aus Antifagruppen, Jugendverbänden, Gewerkschaften und Parteien aus ganz Deutschland kündigt an, mit über 250 Bussen aus Deutschland, Schweden, Dänemark, Österreich und Tschechien nach...

ndPlusMarkus Bernhardt

Angst vor erneuter Niederlage

Wenn am Sonnabend Rechtsextreme aus dem gesamten Bundesgebiet und dem europäischen Ausland durch Dresden marschieren wollen, geht es für die bundesdeutsche Neonaziszene um viel. Traditionell marschieren die Rechten im Februar anlässlich des Jahrestages der Bombardierung der Stadt durch die Alliierten während des Zweiten Weltkrieges in Dresden auf, um von einem »Bombenholocaust« auf die Elbmetropol...

Keine vollen Beiträge auf die Lebensversicherung

Für Rentner, die die vollen Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge auf die Erträge einer Lebensversicherung entrichten, kann sich eine Klage vor dem Sozialgericht lohnen. Dies geht aus einem vor dem Bundessozialgericht (BSG) in Kassel am 12. Januar 2011 getroffenen Vergleich zwischen einem Rentner und der Techniker Krankenkasse hervor (Az. B 12 KR 20/10 R).

Nur über riskante Eingriffe informieren

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat zuletzt in zwei Urteilen erneut die ärztliche Aufklärungspflicht gegenüber Patienten begrenzt. Mit seinem am 22. Dezember 2010 verkündeten Urteil (Az. 3 StR 239/10 entschied der BGH, dass der Arzt nur über riskante Eingriffe informieren muss.

Tomasz Konicz

Berlin will deutsches Europa

Seit dem jüngsten EU-Gipfel sind die Auseinandersetzungen über eine zunehmende Dominanz Deutschlands und Frankreichs in der EU eskaliert.

ndPlusInes Wallrodt

Wie den Aufmarsch verhindern?

Kommenden Sonnabend wollen Tausende Menschen erneut den angekündigten Naziaufmarsch in Dresden verhindern. Der Aufruf hat viele Unterstützer, aber ist nicht unumstritten. Wie berechtigt ist es, eine Demonstration, die nicht verboten ist, zu blockieren? Was sagen verschiedene Seiten, und womit müssen die Blockierer rechnen?

Seite 3

Arbeitgeber in der Beweispflicht

Ein Arbeitgeber muss beweisen können, dass er seinem Mitarbeiter den vereinbarten Lohn gezahlt hat. Das geht aus einem Urteil des Landesarbeitsgerichts Rheinland-Pfalz vom 24. Januar 2011 hervor (Az. 11 Sa 245/10). Eine Ausnahme komme nur in Betracht, wenn sich der Mitarbeiter in dieser Sache in Widersprüche verwickele.

Bei einer Kündigung muss Betriebsrat angehört werden

Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube, dass der Arbeitgeber einen Beschäftigten während einer vereinbarten Probezeit einfach kündigen kann, sagt das Expertenportal www.vnr.de. Die Hürden für eine Kündigung seien nicht allzu hoch, einige habe der Gesetzgeber aber aufgestellt. Ein Muss ist die Anhörung des Betriebsrats vor dem Ausspruch der Kündigung nach § 102 BetrVG. Dies hat auch das Bundesarbei...

Heinz Kersten

Heimweh nach Böhmen

Bei jeder Berlinale erfasst mich nach kurzer Zeit etwas wie Heimweh nach Karlovy Vary und Locarno. Nicht wegen der angenehmeren Temperaturen, mit denen beide A-Festival-Konkurrenten punkten können. Für das Wetter ist die Berlinale schließlich nicht verantwortlich, und in diesem Jahr muss man wenigstens nicht über vereiste Wege schlittern.Nein, worin sich das tschechische und Schweizer Kinoereignis...

Rückzahlung bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt hat in einem Urteil vom 19. Januar 2011 (Az. 3 AZR 621/08) entschieden, dass eine Klausel in Allgemeinen Geschäftsbedingungen, wonach der Arbeitnehmer die vom Arbeitgeber übernommenen Kosten einer Weiterbildung zurückzahlen muss, wenn er auf eigenen Wunsch vor Abschluss der Weiterbildung aus dem Arbeitsverhältnis ausscheidet, einer Inhaltskontrolle nach § 307 Abs. 1 BGB regelmäßig stand hält, sofern die erfolgreiche Weiterbildung für den Arbeitnehmer von geldwertem Vorteil ist.

Alle wollen nur eines: Geld, Geld, Geld

Alle wollen nur eines: Geld, Geld, Geld

Djo Tunda wa Munga (38) ist Filmemacher in der Demokratischen Republik Kongo. Die Filmhochschule besuchte er in Belgien, seine Inspiration schöpft er aus dem Weltkino, und von der schwierigen wirtschaftlichen und sozialen Lage in Kongo lässt er sich erstmal nicht entmutigen.

Seite 4

Ehepartner

Ohne Rückfrage darf ein Mieter seinen Ehepartner in die Wohnung aufnehmen. Für Lebensgefährten muss eine Erlaubnis des Vermieters eingeholt werden. Verweigern kann er dies nur, wenn es für ihn »unzumutbar« ist. BHG vom 5. November 2003, Az. VIII ZR 371/02...

Was ist eine »stillschweigende Fortsetzung«?

Nach einer Kündigung verlängert sich das Mietverhältnis auf unbestimmte Zeit, wenn der Mieter die Wohnung nicht zurückgibt und der Vermieter nicht innerhalb von zwei Wochen danach erklärt, dass er damit nicht einverstanden ist. Das wird laut § 545 BGB als «stillschweigende Verlängerung des Mietverhältnisses« bezeichnet. Im konkreten Fall hatte eine Frau ein Zweifamilienhaus gekauft, in dem eine la...

Wohnung nach Sanierung völlig verschimmelt

Vor Anmietung unserer Wohnung versicherte der Vermieter, dass das Haus aufwendig saniert wurde. Aber kurz darauf stellten wir großflächigen Schimmel fest und meldeten dies der Hausverwaltung. Ab März 2010 wurde die Miete von 350 auf 260 Euro gemindert. Für April reduzierte sich die Miete auf 150 Euro, und ab Mai betrug die Grundmiete 0 (Null) Euro. Erst im Mai können wir woanders einziehen. Der Ve...

Mahnwache mit Kinderfest

Greifswald (ND-Schäfer). Die Presselounge ist umgezogen, noch sind keine Schneewehen zu fürchten und statt zu einer Lichterkette nach Eldena wird diesmal nur zu einem »Lichter-X« auf dem Greifswalder Markt aufgerufen (heute, 18 Uhr) – doch ansonsten gleicht das Szenario dem um den Castortransport im Dezember. Wieder soll der Zug in der Nacht zum Donnerstag durch Deutschland fahren und am Don...

ndPlusBarbara Martin, Stuttgart

»Das interessiert nur Journalisten«

»Der beste Weg, Herrn Mappus in die Opposition zu schicken, ist es, LINKE zu wählen«, mit dieser Botschaft der Bundesvorsitzenden Gesine Lötzsch hat die Partei in Baden-Württemberg ihren Wahlkampf begonnen.

ndPlusEva Mahnke

Keine kleine Gorleben-Schwester

Nachdem noch bis zum vergangenen Dezember kaum jemand wusste, dass sich im bevölkerungsarmen Nordosten der Republik das größte Zwischenlager Deutschlands befindet, stellt sich die Küste nun schon zum zweiten Mal quer – der Castor kommt.

Wenn es mit dem Vermieter Streit gibt

Im Ratgeber erwähnen Sie oft Gerichtsurteile: Da klagt ein Mieter gegen seinen Vermieter oder umgekehrt, dann kann es zum Landesgericht und zum Oberlandesgericht gehen, letztlich wird ein mietrechtlicher Streit sogar vom Bundesgerichtshof entschieden. Wie geht so etwas eigentlich vor sich? Jörg W., Leipzig Wollte man eine erschöpfende Darstellung geben, so würde das in diesem Rahmen eher verwirren...

Seite 5

Wohnrecht auch bei Auszug

Ein im Grundbuch eingetragenes Wohnrecht bleibt auch bestehen, wenn der Wohnberechtigte auszieht – so ein Beschluss des Saarländischen Oberlandesgerichts (OLG) Saarbrücken. Anders sei der Fall, wenn der Betroffene sein Wohnrecht dauernd nicht mehr nutzen könne. Bei einem bloßen Auszug habe er jedoch jederzeit die Möglichkeit, zurückzukehren (Az. 5 W 175/10-65). Das Gericht wies mit seinem Sp...

Einstimmigkeit nicht nötig

Eine Erbengemeinschaft muss den Verkauf eines Grundstücks nicht unbedingt einstimmig beschließen. Das entschied das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz in einem Urteil (Az. 5 U 505/10). Es reiche ein Mehrheitsbeschluss, wenn sich der Nachlass durch den Verkauf nicht wesentlich ändere. Dies sei im verhandelten Fall nicht so, weil an die Stelle der Immobilie der Verkaufserlös trete. Das Gericht gab mit ...

Bauern-Kritik am Tierschutz

Berlin (dpa/ND). Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) bekommt wegen ihrer Pläne für mehr Tierschutz Ärger mit den Bauern. Die Spitze des Deutschen Bauernverbands sprach am Dienstag von einer populistischen Debatte und kündigte Widerstand an. »Die deutschen Bauern erfüllen strenge Auflagen im Tierschutz, die weit über die EU-Vorgaben hinausgehen«, erklärte das Verbandspräsidium. Die al...

Nicht für alle

Einsicht in Grundbucheintragungen bekommt nur, wer daran ein besonderes Interesse nachweist. Das schleswig-holsteinische OLG entschied nach Mitteilung der D.A.S., dass die Vollstreckung einer Forderung gegen einen Mieter nicht zur Feststellung der Eigentumsverhältnisse am Grundstück berechtigt (Az. 2 W 234/10). Aus dem Grundbuch, das vom Grundbuchamt am örtlichen Amtsgericht geführt wird, sind die...

ndPlusRegina Stötzel

Wenn Regen, dann Wolkenbruch

Der Deutsche Wetterdienst rechnet mit durchschnittlich 50 Prozent mehr Starkniederschlägen bis zum Ende dieses Jahrhunderts. Die Vorbereitung auf diese und andere wohl nicht mehr abwendbare Gefahren ist im Gange.

Gemeinderecht

• Das Bezirksamt Berlin-Charlottenburg-Wilmersdorf kann den Uferwanderweg um die Grunewaldseen wie geplant weiterbauen inklusive einer Steganlage am Halensee, gegen deren Erlaubnis der Grundstückseigentümer geklagt hat. Anlagen in Gewässern sind nur unzulässig, wenn sie den Grundstückseigentümer erheblich benachteiligen. Das trifft hier nicht zu, weil der Blick vom Haus auf den See durch den ...

ndPlusFabian Lambeck

Hartz IV: Nun verhandeln die Chefs

Böhmer, Beck und Seehofer: Die drei Landesfürsten rissen am Dienstag die Hartz-IV-Verhandlungen an sich. Während die drei älteren Herren noch schachern, zahlt der von der LINKEN regierte Landkreis Ostvorpommern bereits seit Januar fünf Euro mehr an seine Hartz-IV-Betroffenen.

ndPlusWolfgang Hübner

Wenn »Report Mainz« recherchiert

Ach, es hätte wirklich etwas gefehlt, wenn nicht vor der Hamburger Bürgerschaftswahl nochmal der Linksextremismus spazieren geführt worden wäre. Aber da ist auf die öffentlich-rechtlichen Rechercheure Verlass: Sie stehen immer im Dienste der Wahrheit, und wenn es noch so gefährlich ist. In diesem Falle ist das ARD-Magazin »Report Mainz« das Recherche-Wagnis eingegangen und hat herausgefunden: Sech...

Marcus Meier

Etat-Streit in entscheidender Phase

Er ist – je nach Gusto – eine »Endabrechnung« mit den schwarz-gelben Vorgängern (so die rot-grüne Landesregierung), ein Tropfen auf den heißen Stein (LINKE) oder eine verfassungswidrige »Schuldenorgie« (CDU und FDP): der NRW-Nachtragshaushalt 2010. Nun wird vor dem Landsverfassungsgericht über dessen Verfassungskonformität verhandelt – an der die Richter offenbar zweifeln.

Rechtsunsicherheit: viele Fallstricke in Bauverträgen

Keiner von 100 untersuchten Bauverträgen, die von Generalunternehmern oder Generalübernehmern als Vertragspartner mit privaten Bauherren abgeschlossen wurden, wäre ohne Vorbehalte unterschriftsreif, ergab die aktuelle Gemeinschaftsstudie des Bauherren-Schutzbund e. V. (BSB) und des Instituts für Bauforschung e. V. Hannover (IFB).

Seite 6

Wer zuerst genannt?

Mit einem nicht gerade alltäglichen Fall der Gleichbehandlung der Geschlechter im Steuerrecht musste sich unlängst das Finanzgericht Berlin-Brandenburg befassen: Eine gemeinsam mit ihrem Ehemann steuerlich veranlagte Frau fühlte sich verletzt, dass ihr Name auf dem Steuerbescheid erst an zweiter Stelle genannt wurde (Az. 3 K 1147/06 B).

Unwirksames Testament

Die kinderlose Witwe hatte ihrem Betreuer ein handschriftliches Testament übergeben. Darin stand, er solle ihr Sparguthaben an »folgende Erben« (siehe Liste) verteilen. Dieser Text war unterschrieben, nicht jedoch die Liste der aufgeführten sechs Personen als Erben. Sie wurden am unteren Urkundenrand aufgeführt Nach dem Tod der Witwe beantragte der Betreuer für die betreffenden sechs Personen eine...

Über »Ruby« in den Ruin?

Italiens Regierungschef muss sich wegen der Sexaffäre um eine 17-jährige Marokkanerin in einem Schnellverfahren vor Gericht verantworten.

Afghanistan: Mehr Gewalt gegen Kinder

Die Gewalt gegen Kinder in Afghanistan nimmt zu. Das wird in einem am Montag (Ortszeit) in New York veröffentlichten Bericht der Vereinten Nationen festgestellt.

ndPlusJürgen Gottschlich, Istanbul

»Hände weg von Zypern«

Die Unruhe in Nordafrika erfasst nun auch Nordzypern. Inseltürken protestieren gegen die Sparpläne der eigenen Regierung und gegen die Überfremdung durch Türken aus dem Mutterland. Sie drohen mit »Kairoer Verhältnissen«.

Nicht selten doppelte Belastung mit Erbschaftssteuern im Ausland

Immer mehr Deutsche zieht es ins Ausland, auch für ein Leben im Ruhestand. Und selbstverständlich werden im Ausland auch Werte angeschafft, insbesondere Immobilien.  Doch der Nürnberger Fachanwalt für Erb- und Steuerrecht, Dr. Norbert Gieseler von der Anwalts-, Notar- und Steuerberatervereinigung DANSEF, warnt: Wer Besitz im Ausland hat, sollte sich auch rechtzeitig mit den erbrechtlichen und erbs...

Seite 7

Ruhe am Geburtstag des Propheten

Kairo/Berlin (dpa/ND). Am Dienstag, dem Geburtstag des Propheten Mohammed, gab es in Ägypten nur noch vereinzelte Demonstrationen von Arbeitern, Polizisten und Bauern. Die Muslimbrüder kündigten unterdessen an, sie wollten eine politische Partei gründen, sobald dies rechtlich möglich sei. Der ägyptische Militärrat ernannte derweil die Mitglieder eines Komitees, das jetzt die Verfassung ändern soll...

Clinton unterstützt Proteste

Washington/Teheran (dpa/ND). Die USA unterstützen demonstrativ die jüngsten Proteste in Iran. Außenministerin Hillary Clinton äußerte am Montag Sympathie für die Demonstranten. Sie wünschte der Opposition gegen das Regime einen ähnlichen Erfolg wie in Ägypten.Die iranische Polizei war am Montag mit Tränengas gegen einen Protestmarsch der Opposition in Teheran vorgegangen. Nach unbestätigten Berich...

Darlehensverträge mit Angehörigen

Einen Kredit bei einer Bank zu bekommen, ist oft zeitaufwendig. Man kann das benötigte Geld auch von einem Familienangehörigen leihen. Wichtig ist, dass sich alle Beteiligten genau darüber im Klaren sind, was in diesem Fall – auch steuerlich – zu beachten ist.

Jan Keetman, Istanbul

Fanal des Aufstands in Iran nur auf halber Flamme

Nach den jüngsten Demonstrationen der Opposition haben iranische Parlamentsabgeordnete die Todesstrafe für führende Oppositionelle gefordert. Das berichtete das iranische Fernsehen am Dienstag. Die Opposition, die von dem früheren Regierungschef Mussawi und dem ehemaligen Parlamentspräsidenten Karrubi angeführt wird, hatte zu Solidaritätskundgebungen mit den Aufständischen in Ägypten und Tunesien aufgerufen.

In Kairo keinen Augenblick Angst vor den Panzern

In Kairo keinen Augenblick Angst vor den Panzern

Magdi Gohary, gebürtiger Ägypter, lebt seit über 50 Jahren in Deutschland. Er ist Vorstandsmitglied der Landesarbeitsgemeinschaft Frieden und internationale Politik in Bayern und Mitglied des Bundesarbeitskreises Gerechter Frieden in Nahost der Partei DIE LINKE. Die jüngsten Ereignisse in Ägypten erlebte er jedoch am Brennpunkt des Geschehens: Mehr als zwei Wochen lang war er täglich auf dem Kairoer Tahrir-Platz. Nach seinen Eindrücken befragte ihn für ND Rolf-Henning Hintze.

Seite 8

Kinderbetreuung kein Grund zum Fernbleiben

Studenten können nicht ohne Weiteres von einer Hochschulprüfung zurücktreten, weil sie ihre Kinder betreuen müssen. Das Verwaltungsgericht Mainz wies am 12. Januar 2011 die Klage eines Zahnmedizinstudenten gegen die Mainzer Gutenberg-Universität ab (Az. 3 K 776/10).

Selbstauskunft

Seit dem 1. April 2010 ist es möglich, einmal jährlich eine kostenlose Selbstauskunft bei der Schufa einzuholen. Damit folgte die Auskunftei für Kreditdaten einer Forderung des Datenschutzgesetzes. Die Selbstauskunft enthält alle Daten, die die Schufa sammelt. Um die Selbstauskunft zu erhalten, müssen die Betreffenden ein Formular ausfüllen, das man auf der Internetseite der Schufa herunterladen k...

Fataler Fehler

Fataler Fehler

Wer in einen Verkehrsunfall (Foto: dpa) verwickelt ist, ist verständlicherweise nicht gerade in bester nervlicher Verfassung. Der Schock sitzt tief. Und dann passieren bisweilen Dinge, die man mit einem klaren Kopf gar nicht angestellt hätte.Da wurde jüngst vor dem Berliner Kammergericht über eine ungewöhnliche Situation verhandelt. Einer der Unfallbetroffenen hatte in der Zeit, bis die herbeigeru...

Ingolf Bossenz

Satt? Noch lange nicht

»Wir haben es satt!« Unter diesem Motto protestierten in Berlin über 20 000 Demonstranten gegen Tierfabriken. In Wiesbaden gab es die erste deutsche Vegetarier-Messe. Karen Duve, die neue Frontfrau der fleischlosen Kost, ist Dauergast in Talkshows. Die FAZ konstatierte, »dass wir derzeit mit Ratgebern für eine vegetarische Küche überschwemmt werden«. Ein grandioses Bild wachsenden Volks- und Wider...

Roland Etzel

Kryptisches Ägyptisches

US-Außenministerin Hillary Clinton hat am Montag vor Fernsehkameras mit herzergreifenden Worten ihre tiefe Sympathie für die Demonstranten in Teheran erklärt. Damit sie künftig wirkungsvoller miteinander kommunizieren können, hat sie den Oppositionellen auf Kosten ihres Hauses einen Twitter-Kanal spendiert. Die werden das vielleicht mit gemischten Gefühlen betrachten, hatte doch bei vergangenen re...

ndPlusKurt Stenger

Die Globalisierer

Die Globalisierung beruht auf der Möglichkeit, riesige Summen in Sekundenbruchteilen rund um die Welt zu transferieren. Doch ausgerechnet die durchführenden Unternehmen, die Börsenbetreiber, sind noch immer ziemlich zersplittert. Der zunehmende Wettbewerbsdruck hat aber manches in Bewegung gebracht. Die Börsen müssen ihren Großkunden – Banken, Versicherungen und Pensionsfonds – mehr bi...

Verkäufer zur Haftung für Sachmängel verpflichtet

Wendet sich ein Verbraucher wegen eines Mangels an einer Kaufsache an den Verkäufer, wird er häufig zur Geltendmachung seiner Garantieansprüche an den Hersteller verwiesen. Hier nutzen Verkäufer die Unkenntnis der Verbraucher über ihre Ansprüche aus, so die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt. Es ist nämlich zwischen der gesetzlichen Sachmängelhaftung der Verkäufer und der Garantie der Hersteller z...

Pinzette
H.-D. Schütt

Pinzette

Eine böse Pointe, ein grausamer Witz, es ist alles andere als zum Lachen: Für 35 Jahre soll Zarganar, beliebtester Komiker Birmas (heute Myanmar), im Gefängnis bleiben. Das Regime bucht dies sogar noch unter Gnade: Vorgesehen waren 59 Jahre. Der studierte Zahnarzt hat die protestierenden Mönche des Landes unterstützt, er attackierte in Interviews immer wieder die Regierung, er ließ sich schließlic...

Unis im Dienst von Unternehmen?

Unis im Dienst von Unternehmen?

ND: Die Technologie Marketing AG TEMA lädt heute in der Hauptstadt zur zweiten Nacht der Berliner Unternehmen ein. Was verbirgt sich dahinter? Ehrlich: Dahinter verbirgt sich eine Veranstaltung, die Studierende und Absolventen aller Berliner Universitäten und Hochschulen mit regionalen Unternehmen zusammenbringt, die auf der Suche nach qualifiziertem Nachwuchs sind. Shuttlebusse bringen die Studie...

Seite 9

Revision im Bankenprozess

(dpa). Nach dem Freispruch für den Berliner Ex-Bankmanager und früheren CDU-Politiker Klaus Landowsky vom Vorwurf der Untreue hat die Staatsanwaltschaft Revision eingelegt. Der Bundesgerichtshof solle das Urteil überprüfen, sagte Staatsanwaltschafts-Sprecher Martin Steltner am Dienstag. Im zweiten großen Prozess um die Berliner Bankenaffäre hatte das Landgericht Landowsky und elf weitere frühere B...

Mieterparadies Berlin

Welch eine Freude, in Berlin zu leben: Neben allen Vorzügen einer Metropole kann man hier günstig wohnen, findet immer eine Bleibe nach Bedarf und Geldbeutel und muss sich also um seine Unterkunft keine Sorgen machen. Diesen Eindruck eines Mieterparadieses vermittelt jedenfalls die Immobilienwirtschaft, und die Stadtentwicklungssenatorin stimmt in den Chor mit ein. Jeder, der in der Stadt eine Woh...

ndPlusSonja Vogel

TU Berlin gegen Studienreform

Die anstehende Novellierung des Berliner Hochschulgesetzes trifft auf breite Ablehnung. Das haben die Studierenden der Technischen Universität (TU) gestern in einer Vollversammlung bekräftigt. Konkret wurde in einer Resolution für die Wiederaufnahme der Wahlfreiheit in das und eine Streichung verschärfter Regeln zur Exmatrikulation aus dem Gesetz votiert.Auf dem Podium saßen Vertreter der Studiere...

Bernd Kammer

»Ein Streik passt nie«

Heute treffen sich rund 1000 Mitglieder der Lokführer-Gewerkschaft GDL in einem Hotel in der Friedrichstraße zum bundesweiten Protesttag. Auch viele S-Bahner werden darunter sein, doch Auswirkungen auf den Verkehr wird das noch nicht haben. »Die Kollegen kommen in ihrer Freizeit oder haben Urlaub«, so Berlins GDL-Chef Frank Nachtigall.Aber ab morgen müssen sich auch die durch diverse Notfahrpläne ...

ndPlusMartin Kröger

Wolf flutet Wasser-Informationen

Das Votum von über 660 000 Berlinern beim Volksentscheid zum Wasser hat den rot-roten Senat nachhaltig beeindruckt. »Das Instrument der direkten Demokratie ist nicht angenehm für Regierende, aber genau das haben wir politisch gewollt«, erklärte Wirtschaftssenator Harald Wolf (LINKE) gestern bei einer Pressekonferenz im Roten Rathaus. Zuvor hatte der Senat über die Auswirkungen des ersten erfolgrei...

Des Maklers Freud und Mieters Leid
ndPlusNicolas Šustr

Des Maklers Freud und Mieters Leid

Wohnungssuche ist wieder ein Abenteuer geworden. Vor allem mit begrenztem Budget artet es zu einer Odyssee aus, innerstädtisch ein bezahlbares Heim zu finden. Die Investitionsbank Berlin (IBB), die zentrale Förderbank der Stadt, beschäftigte sich am Montag bei einer Podiumsdiskussion mit der Entwicklung des Berliner Immobilienmarktes. Bemerkenswert war bereits die Einleitung von Ulrich Kissing, de...

Seite 10
Robert Meyer

Obsessionen

Es macht einfach nur Spaß zuzusehen. Temperamentvoll gespielte Szenen, die ins Surreale gleiten, manchmal fast erschreckend emotional sind, in denen plötzlich der Vernunft das Wort geredet wird, die aber gleich danach wieder im Chaotischen zerfließen. Auch die Figuren in dem von Beatrice Murmann in den Galerieetagen in Mitte inszenierten Stück »Wie man Wünsche am Schwanz packt«, das Pablo Picasso ...

Kira Taszman

Ungezogen

Jeff Bridges hat einen Langen, Jeremy Irons einen noch Längeren. Nein, hier soll es nicht um Intim-Enthüllungen im Stile eines Keith Richards von den »Rolling Stones« über seinen Bandkumpel Mick Jagger gehen (dem ja zudem das Gegenteil attestiert wurde). Die Rede ist lediglich vom Schriftzug unter den Fotoporträts der Festivalgäste im Berlinale-Palast. An den Wänden sämtlicher Etagen hängen sie wi...

ndPlusAntonia Lange, dpa

Cinema for Peace

Mittlerweile hat sie schon Tradition: Bei gutem Essen und in teuren Roben findet jährlich die Charity-Gala von Cinema for Peace statt. In diesem Jahr lockte sie Hollywoodstar Sean Penn nach Berlin. Er ging nicht mit leeren Händen.Bei der Cinema for Peace Gala in Berlin waren am Montagabend große Hollywoodstars wie Sean Penn und Christopher Lee, aber auch kleine Sternchen dabei. Seit zehn Jahren ha...

Spielbeine aus 30 Nationen
ndPlusVolkmar Draeger

Spielbeine aus 30 Nationen

Er sei stolz und aufgeregt, sagt Oleksi Bessmertni. Wenn heute im Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur die Vorrunden zum Internationalen Jugendtanzfestival Berlin beginnen, dann steht die kleine Mannschaft um den Gründer und Direktor des Tanzolymp vor ihrer wohl größten Herausforderung: Die achte Ausgabe jenes Festivals wird mit rund 800 Teilnehmern aus aller Welt auch die bisher größte sei...

Seite 11

Freie Wähler im Schweriner Landtag?

Schwerin (dpa/ND). Immer mehr Wählergemeinschaften in Mecklenburg-Vorpommern befürworten eine Teilnahme der Landesvereinigung der Freien Wähler an der Landtagswahl. Landesvorsitzender Silvio Horn sagte am Dienstag nach der fünften Regionalkonferenz der Freien Wähler in Schwerin: »Für mich sind dies sehr deutliche Signale aus dem kommunalen Raum, dass wir antreten sollten und bei einer Teilnahme an...

Thorsten Gehrke, dpa

Vorgegaukelter Frühling

Für Rheinländer ist der Karneval die schönste Jahreszeit, für Beelitzer die Spargelsaison. Das beliebte Edelgemüse wächst nur wenige Wochen bis zum Sommer – dann sollte es warm und trocken sein. Die Feldarbeit beginnt aber schon jetzt.

ndPlusKatja Herzberg

Erik & Sons am Kudamm chancenlos

Am Montag letzter Woche blieb der Laden mit dem Namen »Viking Brands« im Europacenter am Tauentzien geschlossen. Dort wurde seit zwei Monaten Mode der bei Neonazis beliebten Marke »Erik & Sons« verkauft. Ein breites Bündnis von Nachbarn, politischen Gruppierungen und dem Bezirksamt konnte den Betreiber kurzfristig zur Geschäftsaufgabe bewegen.Völlig überraschend hatte die Familie Carkirtekin z...

Momo Wiedekind

Prozess im Schwurgerichtssaal 600

Im Nürnberger Schwurgerichtssaal 600, in dem sich nach dem Zweiten Weltkrieg deutsche Kriegsverbrecher verantworten mussten, wird ab Donnerstag gegen den vorbestraften Neonazi R. verhandelt. Laut Staatsanwaltschaft soll er »aus Hass auf die linke Szene« einen 17-Jährigen ins Koma geprügelt haben.

Anna Schürmann, dpa

Für stufenloses Fahren gibt's ein grünes Fähnchen

Eine hohe Stufe vor einem Café, kein Aufzug im Bürohaus oder eine fehlende Rampe an der S-Bahnstation. Für Rollstuhlfahrer sind dies oft unüberwindbare Hindernisse. Abhilfe soll die Internetplattform »Wheelmap« schaffen. Sie informiert Rollstuhlfahrer, Gehbehinderte oder Familien mit Kinderwagen, an welchen Orten sie mit Behinderungen rechnen müssen. Raúl Krauthausen vom Berliner Verein »Sozialhel...

Seite 12
Andreas Fritsche

Wer war Johann Schütte?

In Königs Wusterhausen (Brandenburg) kritisiert das Bündnis gegen Rechts die Benennung eines Gewerbeparks. Der Streit dreht sich um den Luftschiffkonstrukteur Schütte.

ndPlusWilfried Neiße

Dürfen Grüne zu Luxemburg und Hoffmann?

Ein Auftritt der Landtagsabgeordneten Sabine Niels (Grüne) bei einer Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Senftenberg führte bei ihren Parteifreunden zu Verstimmung. Sabine Niels war am Montagabend Gast bei der Gesprächsreihe »Denkbares und Machbares – Ein linker Gesellschaftsentwurf in der Diskussion«. Grünen-Fraktionschef Axel Vogel stört, dass der Landtagsabgeordnete Gerd-Rüdiger ...

Wilfried Neiße

Mit 16 Jahren das Kreuz machen

Der Landtag nimmt Kurs auf eine Kennzeichnungspflicht für Polizisten und auf eine Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre. Zwar stehen beide Vorhaben im Koalitionsvertrag der rot-roten Regierung, doch gehen die konkreten Initiativen auf Vorschläge der Opposition zurück.Der Abgeordnete Hans-Jürgen Scharfenberg (LINKE) nannte es gestern »überraschend«, dass ausgerechnet die CDU die polizeiliche Kennze...

ndPlusAndreas Fritsche

Gewerkschaft will 2400 neue Lehrer

»Wenn man in der Formel 1 mitfahren will, dann darf man sich nicht mit dem Trabi in die Poleposition stellen«, meinte gestern Günter Fuchs, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). Er forderte, dass die Bildung von Kürzungen ausgenommen wird. Dass Bildung Priorität genießen solle, stehe im Koalitionsvertrag von SPD und LINKE, erinnerte Fuchs. Doch das Bildungsministeri...

Aufklärung über Neonazis
ndPlusUta Heyder

Aufklärung über Neonazis

Unter dem Titel »Neofaschismus in Deutschland« wandert eine Ausstellung durch die Groß- und Kleinstädte der Republik. Sie gastiert in Rathäusern, Schulen und Bürgerzentren. Auf 26 Tafeln informiert sie über Ideologie und Praxis des Neofaschismus und benennt Ursachen für die Ausbreitung rassistischen und nationalistischen Denkens beziehungsweise Handelns. Sie will dazu beitragen, dass Neofaschismus nicht auf Dauer zum deutschen Alltag gehört und sich die Geschichte an dieser Stelle nicht wiederholt. Seit Anfang Februar war die Ausstellung in Ilmenau (Thüringen) zu sehen.

Seite 13

Mit Hund

Das Bild »Bildnis Hugo Erfurth mit Hund 1926« von Otto Dix (Foto: dpa) in der Ausstellung »Gefühl ist Privatsache – Otto Dix, George Grosz und die neue Sachlichkeit« im Kunstmuseum Bonn. Bis zum 15. Mai sind 130 Aquarelle, Zeichnungen und Druckgrafiken aus dem Bestand des Berliner Kupferstichkabinetts zu sehen. dpa...

Europäer

Zum Auftakt des Thüringer Themenjahres zum 200. Geburtstag von Franz Liszt (1811-1886) hat Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) den Musiker als großen Europäer und »Weltbürger im Goetheschen Sinne« gewürdigt. Franz Liszt stammte aus Raiding im heutigen Ungarn und galt schon früh als Wunderkind am Klavier. Bei Konzertreisen durch ganz Europa trat er 1841 erstmals in Weimar auf. Ab Novem...

1. Reihe

Der österreichische Schriftsteller Arno Geiger erhält den Friedrich-Hölderlin-Preis 2011 der Taunus-Stadt Bad Homburg vor der Höhe. Die Jury würdigte besonders die Arbeiten von Geiger seit 2005. Mit den Romanen »Es geht uns gut« (2005) und »Alles über Sally« (2010), dem Erzählband »Anna nicht vergessen« (2007) und dem in diesem Frühjahr publizierten Bericht über seinen demenzkranken Vater »Der alt...

Magnet

Die Leipziger Buchmesse entwickelt sich zum Magneten für Musikverlage. Im vergangenen Jahr präsentierten sich erstmals einige von ihnen auf der Frühjahrsschau der Bücher, dieses Jahr (17. bis 20. März) ist die Ausstellergruppe deutlich größer. 50 Verlage haben sich angemeldet und damit doppelt so viele wie 2010, teilten die Organisatoren der Messe am Dienstag mit.Die Musikverlage können sich nun a...

Biberpelz und Blut

Regisseur Herbert Fritsch wird beim nächsten Berliner Theatertreffen gleich doppelt vertreten sein. Unter den zehn geladenen Stücken ist sowohl seine Schweriner Inszenierung von »Der Biberpelz« wie auch die Oberhausener Aufführung von »Nora oder Ein Puppenhaus« zu sehen. Die Jury habe in den Arbeiten von Herbert Fritsch eine besondere Kraft entdeckt, sagte Jury-Mitglied Wolfgang Höbel am Dienstag....

ndPlusHarald Loch

Erzählte Bilder

Ihre »Kindheitshefte« schrieb die argentinische Autorin Norah Lange mit 32 Jahren. Sie war zu diesem Zeitpunkt bereits eine gefeierte Lyrikerin. Borges, ein entfernter Verwandter, mit dem sie die Zeitschrift »Prisma« gegründet hatte, war von ihren Gedichten begeistert. Nach zwei frühen Romanen erinnerte sie sich in den die »Kindheitshefte« bildenden Miniaturen an die Jahre in Mendoza, im argentini...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Ich liebe euch doch alle

Die Ereignisse in Nordafrika gelten merkwürdigerweise als wahr, obwohl noch gar kein Dokudrama darüber gedreht wurde. Aber bald schon, so der arabische Regisseur Simon Ell Habre, werde es einen »spürbaren Aufschwung des endlich befreit fabulierenden maghrebinischen Films« geben. Diese frohe Prophezeiung unterschlägt, dass es doch just das alte Regime in Kairo war, das den Werkfundus eines sehr spe...

Seite 14

Dorfkino

Die Tür zum Garten wurde aufgestoßen: Vögel flogen auf, alberne Schwalben und Rotkehlchen in vollem Ornat. Dorfkino, bezahlt wurde mit Äpfeln und aufgescheuerten Knieen. Dann kam der andere ins Bild, der, der man nicht war, der Mann mit der Leiter, der in die Erde stieg, noch lang war sein Husten zu hören. Er hat sich wahrscheinlich verirrt und kehrt dort nach oben zurück, wo ihn keiner versteht. ...

ndPlusCaroline M. Buck

Dayereh – Der Kreis

Eine Frau ohne einen Mann ist gar nichts. Keine Frau in Iran würde dieses Diktum unterschreiben; daran zweifelt keinen Augenblick, wer je die höchst artikulierten, eminent streitbaren Frauen des iranischen Kinos bewundert hat. Aber der Film »Der Kreis« macht klar, warum die verächtliche Behauptung trotzdem nicht so weit entfernt ist von der Wirklichkeit. Kein Zufall sicher, dass der Film, für den ...

Grau und Dämmerlicht
Hans-Dieter Schütt

Grau und Dämmerlicht

Bohrend dringt Ingmar Bergman seinen Gestalten unter die Fassade – von gesellschaftlicher Eleganz, arriviertem Zynismus oder schwächlicher Resignation. Und ans Licht der Oberfläche stoßen in seelischen Eruptionen – nur von wenigen Regisseuren derart kompromisslos ausgeleuchtet – der Verlust an Wirklichkeitsgefühl, das Ausgeliefertsein an die Einsamkeit, die Unfähigkeit zur Liebe....

Dableiben oder Weggehen?
Gunnar Decker

Dableiben oder Weggehen?

Es gibt Filme, die sind wie ein Seismograf. Sie registrieren kleinste Erschütterungen. Nichts ist von diesen ausgenommen, in jeder Begegnung von Menschen schwingen sie mit. Freundschaften sind davon betroffen, das Verhältnis von Eltern und Kindern, von Geschwistern. In jeder Ehe sind sie spürbar. In der DDR nach der Biermann-Ausbürgerung etwa war Frank Beyers »Geschlossene Gesellschaft« mit Jutta ...

Seite 15

Bewegungsmelder

Anzeige gegen Polizei in Wuppertal nach Naziaufmarsch Wuppertal (ND-Nowak). Der Polizeieinsatz beim Neonaziaufmarsch am 29. Januar in Wuppertal wird ein juristisches Nachspiel haben. Das Wuppertaler »Bündnis gegen Nazis« hat nach der Auswertung von Ton- und Bildmaterial einen Strafantrag wegen Strafvereitelung im Amt gegen die Polizei gestellt. Sie sei bei zahlreichen von den Neonazis verübten Str...

Nach dem Aufstand ist vor dem Aufstand
ndPlusFlorian Schmid

Nach dem Aufstand ist vor dem Aufstand

Nachdem das französische Manifest »Der kommende Aufstand« zuletzt breit im hiesigen Feuilleton besprochen wurde, finden nun in Berlin auch Veranstaltungen der linken Szene zu dem kleinen Büchlein statt. Letzten Donnerstag kamen zu einer Podiumsdiskussion im Festsaal Kreuzberg mehrere hundert Personen zusammen, das vorwiegend junge Publikum füllte den Saal komplett. Auf dem Podium saßen neben den Veranstaltern der Gruppe »Theorie Organisation Praxis« der Philosoph Boris Buden, Phase 2-Autor Frank...

Seite 16

Bio-Branche hofft auf Umsatzsprung

Nürnberg (dpa/ND). In Nürnberg beginnt am heutigen Mittwoch die »Biofach«-Messe. Die Branche rechnet für dieses Jahr wieder mit steigenden Umsätzen. »Für 2011 erwarten wir eine deutliche Belebung«, sagte Götz Rehn, Vorstand des Bundes der Ökologischen Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), am Dienstag im Vorfeld der Messe. Er gehe von einer zweistelligen Wachstumsrate aus. Während 2009 die Umsätze stagnie...

Der Aufschwung ist eingefroren

Die deutsche Wirtschaft hat im Schlussquartal 2010 mit viel Eis und Schnee an Fahrt verloren. Dennoch ging es aufwärts. Und auch die Prognosen für 2011 gehen von einer gebremsten Fortsetzung des Aufschwungs aus.

Silvia Ottow

Wunschberuf macht gesund

Meistens geht es um ältere Menschen, wenn über die Gesundheit gesprochen wird – besonders um die Kosten, die sie verursachen. Die Deutsche Angestellten-Krankenkasse (DAK) hat in ihrem neuesten Report junge Arbeitnehmer unter die Lupe genommen. Die gehen kaum weniger zum Arzt und sind auch öfter krankgeschrieben.

Heftiges Ringen um WestLB

Die WestLB soll schrumpfen. Die Sparkassen sind bereit, eine deutlich verkleinerte Bank alleine zu übernehmen. Damit ist der von Brüssel verlangte Sanierungsplan für die drittgrößte deutsche Landesbank aber noch längst nicht komplett.    

Seite 17

Gegen willkürliche Dispozinsen

Berlin (AFP/ND). Verbraucherschützer gehen gegen zu hohe und willkürlich festgelegte Dispozinsen vieler deutscher Banken vor. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) teilte am Dienstag mit, er habe zehn Institute wegen verbraucherunfreundlicher Klauseln abgemahnt. Der vzbv kritisiert dabei – neben der Höhe – vor allem deren Zustandekommen: Die Banken könnten ihre Zinsen zumeist »n...

Haidy Damm

»Mutterland der Ungleichheit«

Gustav Horn hat ein neues Buch geschrieben. Es ist eine Abrechnung mit seinen neoliberalen Kollegen und mit den politischen Antworten auf die Finanzkrise. Besonders die Wirtschaftspolitik von Rot-Grün habe zu Ungleichheit geführt.

Armin Osmanovic, Johannesburg

Hauptsache irgendeinen Job?

In Südafrika weitet sich die Debatte um »Gute Arbeit« aus, nachdem der ANC das Motto »Besser irgendeine als keine Arbeit« ausgegeben hat.

ndPlusErich Preuß

Das vermeidbare Zugunglück

Erneut hat ein Zugunglück deutlich gemacht, wie stark die Bahn in den vergangenen Jahren zu Lasten der Sicherheit gespart hat. Die Politik verspricht Besserung.

Seite 19

Vonn fährt nach Hause

Lindsey Vonn hat die alpine Ski-WM in Garmisch-Partenkirchen vorzeitig beendet und bereitet sich lieber auf das Weltcup-Duell mit Maria Riesch vor. Einen Tag nach dem Gewinn der Silbermedaille in der Abfahrt sagte die amerikanische Abfahrts-Olympiasiegerin ihre Teilnahme an den verbleibenden drei WM-Rennen ab. »Ich habe mich entschieden, die nächsten zwei Wochen von Wettbewerben freizunehmen, um w...

Gegen den Lieblingsverein

Gegen den Lieblingsverein

Die Zuneigung zu seinem Heimatverein kann und will Cesc Fabregas (Foto: dpa) nicht verbergen. »Der FC Barcelona hat die beste Mannschaft der Welt. In diesem Team stehen viele fantastische Spieler, die allesamt den Unterschied ausmachen können«, schwärmte der Kapitän des FC Arsenal London vom spanischen Meister. Und dennoch will sich der spanische Welt- und Europameister heute ab 20.45 am FC Barcel...

Andreas Knobloch

Das Phänomen geht in Rente

Mit Tränen in den Augen hat Ronaldo Luís Nazário de Lima am Montag seine Laufbahn für beendet erklärt. »Der Kopf will weitermachen, aber der Körper hält es nicht mehr aus.« Eine Fußball-Legende tritt damit von der Bühne. »Es war eine schöne, wunderbare, emotionale Karriere. Es gab viele Niederlagen, viele Siege«, sagte der 34-Jährige. Der Hauptgrund für das Karriereende ist eine bisher geheim geha...

Neue Ziele im Erzgebirge

Die anvisierten 40 Punkte sind auf dem Konto. Nachdem der FC Erzgebirge Aue in den vergangenen Wochen in der 2. Fußball-Bundesliga leicht ins Stocken geriet und die Serie von 24 ungeschlagenen Heimspielen riss, klopft das Team nun wieder oben an. Nach dem 1:0-Last-Minute-Sieg gegen den TSV 1860 München gibt es keine Ausreden mehr. Die Zielstellung Klassenerhalt ist veraltet, jetzt folgt eine Neuju...

Tom Mustroph

Rückfall in die Monarchie

Der König steht über dem Gesetz. An diesen überalterten monarchistischen Grundsatz erinnert die am Dienstag verkündete Entscheidung des Königlich Spanischen Radsportverbandes (RFEC), den dreifachen Tour-de-France-Sieger Alberto Contador trotz vorgefundener Spuren des Dopingpräparats Clenbuterol nicht mit einer Sperre zu belangen. Ebenfalls in seinem Blut nachgewiesene Spuren des Weichmachers DEHP,...

Seite 20
Martin Koch

Richtfest im Kosmos

Nach dem Start von »Sputnik 1« und den ersten bemannten Weltraumflügen verlor die sowjetische Raumfahrt im kosmischen Kampf der Systeme zunehmend an Boden. Eines schmerzte in Moskau besonders: Den prestigeträchtigen Wettlauf um die erste Mondlandung hatten 1969 die Amerikaner gewonnen. Doch die Sowjets gaben sich nicht geschlagen. Bereits im April 1971 beförderten sie mit »Saljut 1« ihre erste Rau...