#Guttbye

Häme trifft Wut: Im Internet streiten die Deutschen über den Rücktritt von Verteidigungsminister Guttenberg. Doch welche Rolle hat das Internet beim Rücktritt Guttenbergs gespielt?

Der Fall Guttenberg

Berlin (dpa) - Vor zwei Wochen kam die Plagiats-Affäre um Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg ins Rollen. Jetzt wurde der Druck zu groß. Ein Rückblick: 16. Februar 2011 - Die "Süddeutsche Zeitung" veröffentlicht einen Bericht, in dem der Bremer Juraprofessor Andreas Fischer-Lescano Stellen in Guttenbergs Doktorarbeit als "dreistes Plagiat" und "Täuschung" bezeichnet. Guttenberg schl...

Seite 1

Unten links

Eine unerklärlich hohe Selbstmordrate in den Belegschaften, die die Elektronikprodukte von Apple herstellen, beschäftigte mehrfach die Öffentlichkeit. Im fernen Asien, wo die edlen Geräte gefertigt, verschraubt und gelötet werden, stürzten sich immer wieder Arbeiter in den Tod. Und der Verdacht wollte nicht verstummen: Werden unsere perfekten iPods, iPads und iPhones etwa unter nicht perfekten Arb...

International wächst Druck auf Gaddafi

Genf/Bengasi (Agenturen/ND). Die internationale Gemeinschaft macht erhöhten Druck auf Libyens Machthaber Muammar al-Gaddafi. Nach der UNO beschloss am Montag auch die EU Sanktionen gegen den Staatschef. Einstimmig besiegelten die 27 EU-Staaten auf einem Ministerrat in Brüssel die Strafmaßnahmen. Damit gelten seit Montag Reiseverbote und Kontosperrungen gegen Gaddafi und 25 Vertraute. Zudem sei ein...

Ines Wallrodt

Formsache

Es klingt wie vorgeschoben, wenn die Befürworter des Atomausstiegs mit einer Formfrage nach Karlsruhe ziehen. Union und FDP hätten die Verlängerung der Atomlaufzeiten nicht ohne den Bundesrat beschließen dürfen, sagen SPD, Grüne und LINKE und machen keinen Hehl daraus, dass sie auf diesem Wege die im Herbst durchgesetzte Entscheidung kippen wollen. Und doch hat die Kritik daran, wie die Gesetze zu...

ndPlusMarcus Meier

Erdogan löst erneut Integrationsdebatte aus

Wenige Monate vor den türkischen Parlamentswahlen sprach Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan in Düsseldorf vor 11 000 türkischstämmigen Migranten. Der nationalistische Politiker rief seine Zuhörer zur Integration auf, warnte aber vor Assimilation, also völliger Anpassung.

ndPlusInes Wallrodt

Klage gegen AKW-Laufzeiten

SPD-geführte Länder und die Opposition im Bundestag gehen jetzt auch vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe gegen die von Union und FDP durchgesetzte Verlängerung der AKW-Laufzeiten vor. Sie wollen die Ende 2010 ohne Zustimmung des Bundesrats beschlossenen Atomgesetzänderungen für nichtig erklären lassen.

Seite 2

Bildung per Paket

Das Bildungspaket war schon vor seiner Verabschiedung als Bürokratiemonster verschrien. Profitieren sollen jene 2,5 Millionen Kinder, deren Eltern Hartz IV, Sozialhilfe, den Kinderzuschlag oder Wohngeld beziehen. Doch was ist wirklich drin im Paket? Eine Übersicht:

Anti-Söldner-Konvention »nicht prioritär« – trotz Libyen?
René Heilig

Anti-Söldner-Konvention »nicht prioritär« – trotz Libyen?

Immer wieder wird von ausländischen Söldnern berichtet, die das Dasein des libyschen Regimes verlängern. Tausende Milizionäre aus Afrika seien in Libyen eingerückt, um den Widerstand gegen Gaddafi niederzukämpfen. Das »Problem Söldner« ist uralt, doch die Bundesregierung hat seine Brisanz offenbar noch immer nicht erkannt. Denn seit über 20 Jahren hat sie eine entsprechende UN-Resolution nicht ratifizieren lassen.

Fabian Lambeck

»Wir haben noch keine genauen Informationen«

Es begann mit einem Urteil: Am 9. Februar 2010 verkündete das Bundesverfassungsgericht sein wegweisendes Hartz-IV-Urteil. Unter anderem verlangten die Karlsruher Richter darin eine bessere Bildungsförderung für Kinder aus Hartz-IV-Familien.

Seite 3
Ralf Klingsieck, Paris

Sarkozy wildert bei Rechtsextremen

Auf der Suche nach Themen, die seinen Popularitätsverlust aufhalten und seine Wiederwahlchancen für 2012 erhöhen könnten, hat Präsident Nicolas Sarkozy wieder einmal den Islam entdeckt.

Kein Frieden ohne ein Ende der Drogen-Prohibition?

»Die Drogenlüge – Warum Drogenverbote den Terrorismus fördern und Ihrer Gesundheit schaden« heißt das neue Buch von Mathias Bröckers. Darin spricht sich der langjährige Kultur- und Wissenschaftsredakteur der taz für eine kontrollierte Freigabe aller Drogen aus. Im Interview mit dem ND-Mitarbeiter Fabian Lambeck spricht Bröckers über den Zusammenhang zwischen Drogen, Geheimdiensten, Banken und Terror.

Seite 4
Ralf Klingsieck, Paris

Sarkozys letztes Aufgebot

Bei der letzten Regierungsumbildung im November erklärte Präsident Sarkozy, dies sei seine Mannschaft bis zur Präsidentschaftswahl 2012. »Wenn nichts dazwischenkommt«, ergänzte er noch. Nun ist also sehr schnell etwas dazwischengekommen. Vor allem die skandalöse Nähe seiner Außenministerin Alliot-Marie zu engen Freunden des tunesischen Diktators Ben Ali. Dem hatte sie zuvor schon offiziell Hilfe g...

ndPlusJürgen Amendt

Der Freiherr ist nackt!

Es ist vielleicht noch etwas früh für eine sichere Prognose, aber sie sei an dieser Stelle dennoch gewagt: In der Plagiats-Affäre begeht der bislang treueste Verbündete Guttenbergs, die »Bild«-Zeitung, nach und nach Fahnenflucht. Ungewohnt neutral wurde gestern im Online-Ableger »bild.de« über die neuesten Entwicklungen geschrieben. Ausführlich zitierte man auch den offenen Protestbrief zahlreiche...

ndPlusUwe Kalbe

Die alte Geschichte

Nichts ist so gut geeignet, das Blut in Wallung zu bringen, wie ein gepflegter Integrationsstreit. Vorurteile treffen auf Vorbehalte, das bringt öffentliche Debatten, Schlagzeilen und nicht zuletzt: Wahlkampfpunkte in der gleichgesinnten Klientel. Das ist in der Türkei nicht anders als in Deutschland, wie der Auftritt des türkischen Ministerpräsidenten zeigt. Was einerseits die Unvereinbarkeitserk...

ndPlusTobias Riegel

Die Vernetzte

Es gibt größere Fußstapfen, in die eine Nachfolgerin treten muss. Wenn die bisherige Chefin der Senatskanzlei des Landes Berlin, Barbara Kisseler, ihr neues Amt als Kultursenatorin in Hamburg antritt, ist ihr ein herzlicher Empfang der dortigen Kulturszene sicher. Das liegt nicht nur an der allseitig konstatierten Eignung der als kompetent, charmant, aber auch durchsetzungsstark beschriebenen part...

So schnell
Mathias Wedel

So schnell

Alice Primelmann aus der Falkenberger hat sich für ihre 73 Jahre recht gut gehalten. Neulich hat der Doktor ihr ein charmantes Kompliment gemacht und gesagt: »Frau Primelmann, Sie haben ein Herz wie eine 30-Jährige.« Da hat sie (behauptet sie) geantwortet: »Ein Hintern wie eine 30-Jährige wäre mir lieber.«Diesen Witz kennen inzwischen fast alle in der Falkenberger, weil ihn Alice jedem erzählt. Wenn sie in der Kaufhalle an der Kasse ansteht, verdreht die Kassiererin die Augen – jetzt kommt die ...

Seite 5

7,5 Millionen Analphabeten in Deutschland

Berlin (epd/ND). Die Zahl der Analphabeten in Deutschland ist deutlich höher als bisher geschätzt: Nach einer Studie der Universität Hamburg, die Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) am Montag vorgestellt hat, können rund 7,5 Millionen Deutsche zwischen 18 und 64 Jahren nicht richtig lesen und schreiben. Bislang sind Experten von vier Millionen Analphabeten ausgegangen. 14 Prozent können...

Hendrik Lasch, Magdeburg

Probleme, die Genossen in Magdeburg gern hätten

Regierungserfahrene LINKE stärken den Genossen in Sachsen-Anhalt drei Wochen vor der Wahl den Rücken. Die Botschaft: Es ist nicht gleichgültig, wer das Land regiert.

ndPlusBarbara Martin, Stuttgart

LINKE-Politiker nun doch auf Schulpodien

Einen Etappensieg hat die baden-württembergische LINKE im Schulstreit errungen. Der Verwaltungsgerichtshof in Mannheim gab einem Eilantrag der Partei recht. Damit darf ihr Kandidat an einer Podiumsdiskussion in einem Gymnasium teilnehmen.

Seite 6

Union für Sperrung des Internets

Berlin (dpa/ND). Unions-Fraktionsvize Günter Krings dringt darauf, die Internet-Sperren gegen Kinderpornografie wieder einzusetzen. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) müsse die ausgesetzten Sperren zum 1. März wieder einführen, forderte er in der »Neuen Osnabrücker Zeitung«. Mit dem liberalen Koalitionspartner gibt es darüber aber nach wie Streit. Ein Sprecher des Bundesinnenministeriums...

Jobchancen so gut wie lange nicht

Nürnberg (dpa/ND). Jobsucher haben auf dem deutschen Arbeitsmarkt derzeit so gute Einstellungschancen wie schon lange nicht mehr. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) hat die Zahl der offenen Stellen im Februar einen neuen Rekordstand erreicht. Schon seit Jahren hätten Unternehmen nicht mehr so viele Arbeitskräfte gesucht, berichtete die Bundesagentur am Montag bei der Veröffentlichung i...

Major will Beförderung durchsetzen

München (dpa/ND). Ein Bundeswehr-Major will vor dem Verwaltungsgericht in München eine Beförderung durchsetzen. Das Verfahren beginnt heute. Zuvor hatte der 53 Jahre alte Florian Pfaff bereits die drohende Entlassung wegen seiner Ablehnung des Irakkrieges bis hin zum Bundesverwaltungsgericht erfolgreich angefochten. Der Major hatte sich 2003 geweigert, an der weiteren Entwicklung eines militärisch...

Höhere Löhne für Zeitarbeiter

Erfurt (AFP/ND). Leiharbeiter können auch rückwirkend höheren Lohn verlangen. Das geht aus den am Montag veröffentlichten schriftlichen Entscheidungsgründen des Bundesarbeitsgerichts (BAG) in Erfurt zur Tariffähigkeit der »Tarifgemeinschaft Christlicher Gewerkschaften für Zeitarbeit und Personalserviceagenturen (CGZP)« hervor. Umgekehrt müssen danach Leiharbeitsfirmen, die den CGZP-Tarif angewandt...

Kassen warnen vor Millionen-Plus für Ärzte

Berlin (dpa/ND). Die nächste Gesundheitsreform von Minister Philipp Rösler (FDP) könnte die Beiträge laut Krankenkassen erneut in die Höhe treiben. Hintergrund ist das geplante Versorgungsgesetz. Die Koalition will damit unter anderem dem Ärztemangel auf dem Land begegnen. »Wir müssen dafür sorgen, dass es wieder mehr Ärzte gibt«, sagte Rösler in der »Welt«. »Heute ist es so, dass Ärzte, die mehr ...

Uwe Kalbe

Der Zweifel nagt weiter

Langsam wendet sich das Blatt. Nicht mehr ob, sondern wie lange sich Bundesverteidigungsminister Guttenberg noch in seinem Amt halten mag, bestimmt nun die Debatten.

Seite 7

Oberhaus in Bahrain blockiert

Manama (dpa/ND). Demonstranten haben am Montag in Bahrain vorübergehend die Eingänge des vom König eingesetzten Oberhauses blockiert. Auch vor mehreren Schulen des Golfstaates formierten sich Protestzüge. Zahlreiche Schüler marschierten zum Parlament in Manama, um sich den Forderungen nach Reformen anzuschließen. Die Demonstranten verlangten die Freilassung aller inhaftierten Oppositionellen sowie...

Militärmanöver der USA und Südkoreas

Seoul (AFP/ND). Inmitten der anhaltenden Spannungen zwischen Seoul und Pjöngjang haben Südkorea und die USA am Montag ihr jährliches gemeinsames Militärmanöver begonnen. Bei der Übung würden verschiedene Szenarien wie ein plötzlicher Sturz der nordkoreanischen Regierung, eine Massenflucht aus dem Nachbarland und die Suche nach Massenvernichtungsmitteln durchgespielt, berichtete die südkoreanische ...

Neuer Premier trifft auf alten Unmut

Nach dem Rücktritt des tunesischen Ministerpräsidenten Mohammed Ghannouchi sorgt die Ernennung des früheren Ministers Béji Caïd Essebsi zum neuen Chef der Übergangsregierung für Unmut.

»Keine Bevormundung durch EU«

»Keine Bevormundung durch EU«

ND: Eine Delegation der Linksfraktion im Europaparlament (GUE/ NGL) will in den nächsten Tagen Ägypten bereisen. Braucht das Land diesen Besuch? Scholz: Unsere Fraktion versucht, auf eine konstruktive Positionierung des Europäischen Parlaments zu den Demokratiebewegungen in Nordafrika und im Nahen und Mittleren Ostens hinzuwirken. Daneben versuchen wir, eigenständige Akzente zu setzen. Deshalb war...

Seite 8

Tschad: Sieg für Partei des Präsidenten

N'Djamena (AFP/ND). Die Partei des tschadischen Präsidenten Idriss Deby Itno sowie ihre Verbündeten haben die vor zwei Wochen abgehaltene Parlamentswahl nach vorläufigen Ergebnissen deutlich gewonnen. Die Patriotische Bewegung des Heils (MPS) und ihre Verbündeten hätten bei dem Votum am 13. Februar 133 der 188 Parlamentssitze errungen, teilte die nationale Wahlkommission (Céni) am Montag mit. Über...

Griechenland: Hungerstreik spitzt sich zu

Athen (dpa/ND). Nach fünf Wochen ohne feste Nahrung hat sich der Gesundheitszustand der hungerstreikenden Einwanderer in Griechenland dramatisch verschlechtert. Insgesamt 25 von ihnen seien in den vergangenen drei Tagen mit Nierenversagen und Herzproblemen in Krankenhäuser gebracht worden, berichteten linke Organisationen am Montag. Trotzdem wollen die knapp 300 Einwanderer ihren Hungerstreik so l...

Berlusconis Marathon vor den Schranken des Gerichts
Anna Maldini, Rom

Berlusconis Marathon vor den Schranken des Gerichts

Es geht nicht nur um die Sexaffäre und die Marokkanerin Ruby. Vier Verfahren rollen jetzt innerhalb kurzer Zeit auf Berlusconi zu. Doch die Anwälte des italienischen Regierungschefs geben sich gelassen.

Stühlerücken in Paris
ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Stühlerücken in Paris

Die Regierungsumbildung von Frankreichs Präsident Sarkozy ist am Montag von vielen Medien des Landes mit Skepsis aufgenommen worden. Während das Regierungslager von einer Kurswende sprach, kritisierte die Opposition die Umbesetzungen als Theaterdonner.

Seite 9

IKB braucht noch immer Garantien

Düsseldorf (dpa/ND). Die zum Verkauf stehende IKB ist mehr als drei Jahre nach Ausbruch der Finanzmarktkrise weiter auf Staatshilfe angewiesen. Die angeschlagene Mittelstandsbank nutzt noch Garantien des Bundes von 9,6 Milliarden Euro, wie aus dem Quartalsbericht am Montag hervorgeht. Anfang Oktober seien vorzeitig Garantien von 400 Millionen Euro zurückgeben worden. Die Garantien, die in der Spit...

Protest gegen Carlyle & Co.

Protest gegen Carlyle & Co.

Berlin (epd/ND). Als moderne Piraten verkleidete Aktivisten des globalisierungskritischen Netzwerks Attac haben am Montag in Berlin anlässlich eines Treffens von rund 1300 Vertretern der weltweit wichtigsten Private-Equity-Fonds protestiert. Kurz nach der Finanzkrise trete die Branche wieder arrogant auf und feiere sich erneut mit dem zynischen Konferenz-Namen »Super Return« (Super-Rendite), kriti...

Bayer: Zielquote für Frauen im Management

Leverkusen (AFP/ND). Der Pharmahersteller Bayer plant eine Frauenquote für Führungspositionen. Ab 2015 solle sich der Anteil der Frauen im oberen Konzernmanagement »in Richtung 30 Prozent entwickeln«, erklärte Vorstandschef Marijn Dekkers am Montag in Leverkusen bei der Vorstellung der Konzernbilanz für 2010. Derzeit seien etwa 20 Prozent der Führungsposten mit Frauen besetzt. Um sein Ziel zu erre...

CeBIT setzt auf Cloud Computing

Heute öffnet die Computermesse CeBIT ihre Tore fürs Publikum. Leitthema ist 2011 das sogenannte Cloud Computing, also die Verlagerung von IT-Leistungen aus den Rechenzentren der Unternehmen ins Internet.

ndPlusHans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Ver.di will nicht mehr bescheiden sein

Im Tarifkonflikt des Öffentlichen Dienstes der Länder ist es am Montag zu ersten Warnstreiks gekommen. In Hessen und im Saarland beteiligten sich daran nach Angaben der Gewerkschaft ver.di jeweils rund 2500 Beschäftigte. Die Arbeitsniederlegungen sollen in den kommenden Tagen in weiteren Bundesländern fortgesetzt werden.

Seite 10

Nord-Süd - Termine

HEUTE IN BERLIN – Filmvorführung »Operation Teufel« (The Devil Operation), Peru 2010, 69 Min., OmdU; Dokumentation der Überwachung von Marco Arana (Priester und Aktivist). Anschließend: Gespräch mit Mathias Hohmann (FDCL). 18.30 Uhr Versammlungsraum im Mehringhof, 3. Aufgang, Etage über dem Theater. Gneisenaustr. 2a, 10961 Berlin.HEUTE IN BERLIN – Die unvollendete Revolution in Ägypten...

Brasiliens Justiz stoppt Belo Monte

Buenos Aires (epd/ND). In Brasilien hat die Justiz den Bau des umstrittenen Amazonas-Staudamms Belo Monte am Xingu-Fluss gestoppt. Nach Auffassung des Bundesgerichts im Bundesstaat Pará hat die Baufirma 29 wesentliche Umweltauflagen nicht erfüllt. Demzufolge habe die nationale Umweltbehörde IBAMA die Baugenehmigung von Ende Januar zu Unrecht erteilt, berichtete die Tageszeitung »Folha de São Paulo...

Merkels Blick nach Nordafrika
ndPlusMartin Ling

Merkels Blick nach Nordafrika

Wo die Kanzlerin Recht hat, hat sie Recht: »Diese Menschen suchen Hoffnung, sie suchen Arbeit, sie suchen soziale Sicherheit. Dies alles wird nur gelingen, wenn wir dabei helfen, wirtschaftliche Strukturen zu etablieren, die effizient sind.« Diese Einschätzung der Lage in Nordafrika ist ebenso zutreffend wie mit Abstrichen ihre Schlussfolgerung: »Dies ist eine neue und wichtige Aufgabe der Entwicklungszusammenarbeit.«Warum eine solche Aufgabe für die Entwicklungszusammenarbeit neu sein soll, bl...

Mit dem Bulldozer gegen die Kuba-Blockade
ndPlusHarald Neuber, Havanna

Mit dem Bulldozer gegen die Kuba-Blockade

Es war keine leichte Geburt: Die am 1. Mai 2010 von Cuba Sí gestartete Spendenaktion für einen Bulldozer konnte am 17. Februar mit der Übergabe des schweren Geräts in Rosafé zu einem erfolgreichen Ende gebracht werden.

Gisela Sonnenburg

Eine weltumspannende Frauensache

In der venezolanischen Hauptstadt Caracas findet vom 4. bis zum 8. März die erste Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen statt. Teilnehmerinnen aus 50 Ländern werden erwartet. Großes Ziel: die Vernetzung von unten.

Seite 11

Bürger-Polizei wird abgelehnt

(dpa/ND). Der Vorschlag von CDU-Spitzenkandidat Frank Henkel, als Konsequenz aus den brutalen Übergriffen in U-Bahnhöfen einen ehrenamtlichen Polizeidienst zu organisieren, ist gestern weitgehend auf Ablehnung gestoßen. Sowohl die Polizeigewerkschaften als auch Sozialdemokraten und Liberale sprachen sich gegen eine »Bürgerpolizei« aus, die es vor vielen Jahren als Freiwillige Polizeireserve (FPR) ...

Baum-Alarm: 5000 Fällungen

(dpa). Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) schlägt Alarm: Bis zu 5000 Bäume seien in Berlin von Oktober bis Februar gefällt worden. Darunter waren nach Einschätzung der Umweltschützer viele gesunde Exemplare, teilte die Organisation gestern mit. In der am Dienstag beginnenden Schutzperiode sollten Bürger Baumfällungen melden, damit das Abholzen verhindert werden könne. Vom 1. März bis zum 3...

Körting: Agent arbeitete nicht für Berlin

(dpa). Innensenator Ehrhart Körting (SPD) ist Spekulationen entgegengetreten, die Berliner Behörden seien über den Einsatz eines verdeckten Ermittlers der britischen Polizei in der Hauptstadt besser informiert gewesen als bisher zugegeben. Vor dem Innenausschuss des Abgeordnetenhauses bekräftigte der SPD-Politiker gestern frühere Angaben, wonach das Bundeskriminalamt (BKA) das Berliner Landeskrimi...

Hilfssheriffs – nein Danke

Nach zwei brutalen Attacken auf U-Bahnhöfen innerhalb einer Woche ist eine Debatte über Gewalt im öffentlichen Raum notwendig. Auch die Ängste der Bürger müssen ernst genommen werden. Dabei überhaupt nicht behilflich ist indessen das Instrumentalisieren der berechtigten Sorgen der Berliner für parteipolitische Zwecke. Denn statt ernsthaft über die Probleme zu diskutieren, zog die CDU gestern in de...

IHK: Rückkauf senkt Energiepreise nicht
Stefan Otto

IHK: Rückkauf senkt Energiepreise nicht

Die Berliner Wirtschaft hält nicht viel von den Plänen des Senats, die Daseinsvorsorge enger an sich zu binden. Einer Rekommunalisierung der Strom- und Gasversorgung erteilt Jan Eder gestern auf einer Pressefahrt mit Vattenfall eine Absage. Für den Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) ist das Vorhaben finanziell nicht umsetzbar: »Berlin hat über 60 Milliarden Euro Schulden. ...

ndPlusKatja Herzberg

Viel Lärm um Flugrouten

Eine Anhörung reichte den Abgeordneten im Verkehrsausschuss im Berliner Abgeordnetenhaus nicht aus, um den Flugroutenstreit vor der Eröffnung des Hauptstadtflughafens BBI in Schönefeld zu behandeln. Nach der Sitzung am 6. Dezember 2010 luden die Ausschussmitglieder für den gestrigen Montag erneut Experten und Betroffene ein, um zur Diskussion über Flugrouten, Probleme bei Lärmschutzmaßnahmen und e...

Seite 12

Mercury in Wachs

(dpa). Das originalgetreue Abbild des britischen Musikers Freddie Mercury ist nun im Berliner Wachsfigurenkabinett »Madame Tussauds« zu sehen. Für drei Monate steht das Konterfei des legendären 1991 verstorbenen Queen-Sängers und Rock-Idols als Leihgabe aus London Seite an Seite mit anderen internationalen Popstars aus Wachs....

Hitler-Schau ging zu Ende

(dpa). Mit mehr als 250 000 Besuchern ist am Sonntagabend in Berlin die Hitler-Ausstellung zu Ende gegangen. Am letzten Tag verzeichnete das Deutsche Historische Museum nochmals einen großen Andrang, längere Wartezeiten gab es aber nicht.Die seit Oktober laufende Schau mit dem Titel »Hitler und die Deutschen« war im In- und Ausland auf großes Interesse gestoßen. Sie ging mit 600 Objekten und 400 F...

Preis für Berliner Doku-Regisseurin

(epd). Die Berliner Regisseurin Helga Reidemeister bekommt den ersten Dortmunder Dokumentarfilmpreis des Internationalen Frauenfilmfestivals Dortmund/Köln. Die mit 10 000 Euro dotierte Auszeichnung werde am 17. April im Rahmen des Festivals verliehen, teilten die Veranstalterinnen am Montag mit.Mit dem Preis werde eine Filmemacherin geehrt, die seit 40 Jahren konsequent und ausschließlich Dokument...

Antje Rößler

»Das Lied«

Das Singen verschwindet aus dem Alltag; zugunsten von vorgefertigter Musikware, die aus Kopfhörern oder Lautsprechern dringt. Wo aber das Singen keine Selbstverständlichkeit darstellt, da hat es auch das Kunstlied schwer. So kommt es, dass man die Liederabende im Berliner Konzertleben inzwischen mit der Lupe suchen muss. Zugegeben, gewisse Hemmschwellen erschweren den Zugang: Dem Lied fehlt die Bü...

Zum Jubiläum natürlich auf der Bühne
ndPlusLucía Tirado

Zum Jubiläum natürlich auf der Bühne

Sie spielte Sally Bowles in der ersten deutschen »Cabaret«-Inszenierung am Metropol-Theater. Das war der größte Triumph ihrer 30-jährigen Arbeit an diesem Haus. Dort verkörperte sie alle großen Rollen des Operettenfachs. Maria Mallé war dort ein Star – wenn es damals auch nicht üblich war, Künstler derart zu betiteln. Als man 1997 dem Theater in der Friedrichstraße den Garaus machte, hätte s...

Caroline M. Buck

Szenen einer Ehe

Monte Hellman, Jahrgang 1932, gehört zu den Filmemachern, die aus der legendären Niedrig-Budget-Talentschmiede von US-Produzent Roger Corman hervorgingen, der die Einnahmen eines Films gleich wieder in vier neue steckte. Eine enorme Chance für einen jungen Regisseur, aber auch eine Quelle steten Frusts. Mal war eine Crew nicht so professionell, wie es dem jeweiligen Film gut getan hätte, dafür abe...

Seite 13

Straftäter entlassen

(dpa). In Berlin ist der erste Straftäter aus der Sicherungsverwahrung entlassen worden, der zu Unrecht länger als zehn Jahre dort saß. Der Mann sei nach einer Entscheidung des Kammergerichts gestern auf freien Fuß und sofort in eine betreute Einrichtung gekommen, sagte Justizsenatorin Gisela von der Aue (SPD).Der 53-Jährige war wegen eines schweren Gewaltverbrechens seit 1993 inhaftiert und saß s...

Kritik an Elbe-Staustufe

Dresden (dpa/ND). Die Umweltorganisation BUND hat die gesamte Planung der Elbe-Staustufe beim tschechischen Decin infrage gestellt. Die Planer hätten weder den Bedarf für den Bau nachgewiesen noch nach Alternativen gesucht, teilte der BUND am Montag in Dresden in seiner Stellungnahme mit. Neben dem BUND hatte auch schon das Land Sachsen Bedenken gegen das Projekt geäußert. Der Freistaat will seine...

Körting will Beamte beurteilen

(dpa). Innensenator Ehrhart Körting (SPD) will den DGB-Gewerkschaften nicht folgen und die regelmäßige dienstliche Beurteilung von Landesbeamten nicht abschaffen.Aus den Regierungsfraktionen SPD und LINKE gab es aber am Montag in einer Anhörung zur Dienstrechtsänderung im Innenausschuss des Abgeordnetenhauses Signale, noch einmal über einen Wegfall der Regelbeurteilung nachzudenken. »Die Regelbeur...

Hilfe bei Seltenen Erkrankungen

(dpa). Kindern und Erwachsenen mit Seltenen Erkrankungen soll in Deutschland künftig besser in spezialisierten Behandlungszentren geholfen werden. An der Charité eröffnete gestern die bundesweit fünfte Einrichtung, die fachübergreifend bei Diagnose, Therapie und Forschung helfen will.Nach Angaben der Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen (Achse) gibt es bereits Spezialzentren in Freiburg, Tübi...

Marina Mai

Heftige Spekulationen nach NPD-Eklat

Der demokratische Konsens ist dahin. Auch in der Woche nach der »Skandalabstimmung« in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Treptow-Köpenick fehlen die Erklärungen. »Das war mehr als peinlich«, sagt LINKE-Bezirkschefin Petra Reichardt dem ND. Erstmals seit dem Einzug der NPD in vier Bezirksverordnetenversammlungen 2006 wurde ein Antrag der Rechtsextremen von Bezirksverordneten anderer Parteien ...

ndPlusSabine Damaschke, epd

In »Luthers Waschsalon«

Schon seit 1997 gibt es das Obdachlosenprojekt der Bahnhofsmission in Hagen (Nordrhein-Westfalen). Im Laufe der Jahre sei ein »ganzheitliches Angebot für Körper und Seele« entstanden, sagen die Organisatoren.

ndPlusUwe Kraus, Braunschweig

Der Taucher in der Flasche

Selbstständig experimentieren, beobachten und schlussfolgern – darum geht es bei dem Projekt »WissensForscher« in Niedersachsen, das sich an Kinder und Erwachsene wendet. Getragen wird es von der Arbeitsgemeinschaft für Studio- und Senderfragen e.V. und dem Bürgerfernsehen FuN-TV Braunschweig.

Seite 14

Teure Verspätungen

München (dpa/ND). Die zahlreichen Zugverspätungen in diesem Winter kosten die Bahnunternehmen in Bayern Millionen. Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) erhob für nicht vertragskonforme Leistungen im Jahr 2010 Strafgelder in Höhe von rund 24 Millionen Euro – mehr als je zuvor. Wie die BEG am Montag mitteilte, wurden allein 17 Millionen Euro wegen unpünktlicher Züge einbehalten – m...

Widerspruch zu CO2-Verpressung

Beeskow (dpa). Gegen die geplante unterirdische Speicherung von Kohlendioxid in der Gegend von Beeskow wehrt sich die Stadt weiter. Am Montag wollte die Kommune über ihren Anwalt Widerspruch gegen die Zulassung des Hauptbetriebsplanes zur Erkundung des Untergrundes beim Landesbergamt einlegen. Das erklärte Bürgermeister Frank Steffen (SPD). An einer Kundgebung gegen die CO2-Verpressung hatten am S...

Vorwürfe an Schweriner Ministerin

Schwerin/Greifswald (dpa/ND). Mecklenburg-Vorpommerns Justizministerin Uta-Maria Kuder (CDU) gerät wegen ihrer Wahlkampfaktivitäten in die Kritik. Der innenpolitische Sprecher der LINKEN, Peter Ritter, wirft Kuder vor, ihr Ministeramt nicht sauber vom Wahlkampf zu trennen. Wenn die Ministerin beispielsweise bei einer Gesellenfreisprechung für Lehrlinge des Kfz-Handwerks in Greifswald auftrete, sei...

Biogas aus Reststoffen

Schwedt (dpa). Eine Biogasanlage zur Verwertung von Reststoffen wird Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) morgen in Schwedt in Betrieb nehmen. Die Produktionsstätte der Leipziger Verbio AG ist mit einer bereits bestehenden Anlage des Unternehmens zur Bioethanolherstellung gekoppelt und verwertet zum Beispiel Stroh oder Schlempe, ein Rückstand, der bisher auf den Feldern ausgebracht oder als ...

Als Feuerwehrmann in Tschernobyl
ndPlusHaiko Prengel, dpa

Als Feuerwehrmann in Tschernobyl

Die Bevölkerung war schon evakuiert, als Gennadij Kolesnikov ins Katastrophengebiet von Tschernobyl kam. »Wir wurden am 3. September 1986 mit dem Bus hingebracht. Der Ort war eine Geisterstadt«, sagt der 59-Jährige. Auf Leinen hing noch die Wäsche. Vor 25 Jahren erschütterte die Atomreaktorkatastrophe von Tschernobyl die Welt.Seit Anfang Januar informiert eine Wanderausstellung mit Fotos, Filmen u...

Andreas Fritsche

Frauenquote in Chefetagen verlangt

»Frauen haben immer Recht, nämlich das gleiche Recht wie Männer, zumindest auf dem Papier. Die Realität sieht anders aus... « Zwar sei in den vergangenen 100 Jahren unglaublich viel erreicht worden, zum Beispiel das Frauenwahlrecht, weiß Ulrike Häfner. Doch die Sprecherin des Frauenpolitischen Rates im Land Brandenburg weiß auch: »Von tatsächlicher Gleichberechtigung sind wir noch ein ganzes Stück...

Roland Heine

Absturz mit Ansage

Naturphänomen oder Menschenwerk? Oder beides? Seit Jahresbeginn sind an Rügens Küsten tausende Kubikmeter Sand und Gestein ins Meer gestürzt, auch Wohngebiete sind betroffen. Glücklicherweise kamen bislang Menschen nicht zu Schaden, doch die Küstenabbrüche werden weitergehen, sagen die Experten.

Seite 15

Kontaktsperre

Das man jeglichen öffentlichen Kontakt zur »Bild«-Zeitung tunlichst vermeiden sollte, diese Erfahrung muss jetzt auch Judith Holofernes machen. Die Sängerin der Band »Wir sind Helden« hatte vor wenigen Tagen in einem öffentlichen Brief an die Werbeagentur »Jung von Matt« in kritischen und zum Teil drastischen Worten (»Ich glaub', es hackt!«) eine Beteiligung an einer »Bild«-Werbekampagne abgelehnt...

Nett und unpolitisch

Das britische Drama »The King's Speech« hat bei den Oscars königlich triumphiert: Der Film über das Stotter-Problem des englischen Königs George VI. wurde von der amerikanischen Filmkunst-Akademie am Sonntagabend (Ortszeit) in Hollywood zur besten Produktion des Jahres gekürt. Für den Hauptdarsteller Colin Firth gab es erwartungsgemäß den Schauspiel-Oscar, Regisseur Tom Hooper erhielt den Regie-Pr...

Drall wie Elbtal-Äpfel
ndPlusSebastian Hennig

Drall wie Elbtal-Äpfel

Bis zu seinem Tod vor zwei Jahren lebte und arbeitete Lothar Sell in Meißen. Das Dekor wird den Künstlern zur zweiten Natur in dem pittoresken Elbestädtchen, dessen Name zum Synonym für verspieltes Porzellan geworden ist und dessen mittelalterliche Winkel und Türme durch Ludwig Richters Holzschnitte zum Klischee geronnen sind. Vielen von denen, die die Malschule der Manufaktur durchlaufen haben, b...

Seite 16

Liebe und Krieg

Kleist gebraucht die Metapher des Krieges, wie das Clausewitz tut, als Zweikampf. »Ich leb, ich breche durch«, heißt es. Dies geht von einem gegenständlichen Bild des Kampfes aus. Ich kann meinen Gegner fassen, kann mit ihm ringen. »Im Taumel wunderbar verwirrter Sinne« überträgt sich solcher Krieg auf Beziehungen, Leidenschaften: Ein immer wiederkehrender Beweis für Liebe liegt darin, dass der An...

ndPlusMartin Hatzius

Emp-hört Euch!

Es wird gerade viel geredet über Wutbürger und Mutbürger, über Einmischung und direkte Demokratie. Aber es wird eben nicht nur geredet. Es wird auch gesungen. Mit einem großen Konzert in der Berliner Volksbühne ist am Sonntagabend das diesjährige Festival Musik und Politik zu Ende geführt worden. Wer sich empören will, muss hören! Bevor zu den Gitarren gerufen wurde, eine Buchvorstellung im Foyer:...

Hans-Dieter Schütt

Stuhl vor einem dunklen Korridor

Wir wollen fortwährend wissen, wir wollen Gewissheit, wir sind der Logik Verfallene; dem Uneindeutigen geben wir uns bedenkenlos nur hin, wenn es in der Unzweideutigkeit einer Zote auftritt. Ansonsten: Aufklärung als Geheimnisräuberei; die Bedeutungen müssen katalogisierbar, die Zusammenhänge abrufbar sein. Der Philosoph Ludwig Wittgenstein aber fragt, ob es denn wirklich immer von Vorteil sei, ei...

Seite 17

Chlorella statt Zungenragout

In einem Kessel der »Bioprodukte Prof. Steinberg Produktions- und Vertriebs GmbH & Co KG« in Klötze im Altmarkkreis Salzwedel werden Kugelalgen – der wissenschaftliche Namen lautet Chlorella vulgaris – verarbeitet. In einem insgesamt 500 Kilometer langen patentierten Netz von transparenten Glasrohrschlangen werden hier Mikroalgen gezüchtet. Die Gegend ist eigentlich für ihre tradit...

TK gibt Rat zu IGeL

IGeL sind individuelle Gesundheitsleistungen, die von den Krankenkassen nicht bezahlt werden. Dazu gehören kosmetische Operationen oder Untersuchungen zur Früherkennung. Patienten müssen sie selbst zahlen.Die Techniker Krankenkasse (TK) verfasste mit der Bundesärztekammer und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung einen Ratgeber mit den richtigen Fragen zu den IGeL-Angeboten. Gut beraten ist danac...

Die Rezension

Die Rezension

Der Herzinfarkt ist gesellschaftsfähig. Der After ist es nicht. Und dabei hat, statistisch gesehen, jeder zweite von uns im Laufe seines Lebens einmal mit diesem Teil des Körpers Probleme. So wie Prof. Lindenau, der Herzchirurg. Ein Proktologe nahm ihn unters Messer. Alles ging gut. Aber nicht die Botschaft »Hurra, ich lebe noch!« veranlasste ihn, ein Buch zu schreiben, sondern der Ehrgeiz, dieses...

ndPlusEric Breitinger

Falsche Diagnosen

Bis zu 280 000 Parkinson-Kranke leben laut Schätzungen in Deutschland. Doch nicht jeder von ihnen dürfte tatsächlich an der sogenannten Schüttellähmung leiden. Den Schluss legt eine neue Studie nahe.

ndPlusWalter Willems

Geschäft mit der Hoffnung

Manche hoffen auf jugendliche Haut, andere auf dicke Muskeln, die meisten auf robuste Gesundheit. Immer mehr Menschen ergänzen ihre Ernährung gezielt mit speziellen Präparaten, etwa Vitaminen, Mineralien oder Enzymen. Ein Viertel bis gut ein Drittel der Bundesbürger schluckt Umfragen zufolge solche Pulver und Pillen gelegentlich bis regelmäßig.

Seite 19

Frings will nicht mehr

Werder Bremens ehemaliger Fußball-Nationalspieler Torsten Frings will seine Karriere im Sommer beenden: »Ich werde 35 Jahre, ich möchte nicht mehr.« Klubchef Klaus Allofs hofft noch auf eine Wende. »Es gibt mehrere Optionen – auch die, dass er weitermacht«, sagte Allofs nach dem 2:2 gegen Leverkusen, bei dem Werder aus einem 0:2 in den letzten acht Minuten noch ein Remis machte. dpa Bremen -...

Jirka Grahl

Klassische Schönheit

Am ruhmreichen Hollenkollen gab's gestern eines jener Überbleibsel zu bestaunen, das im WM-Programm noch aus dem Langlauf der Knickerbocker-Ära erhalten geblieben ist, aus der Zeit als die wenigen Fernsehkameras noch auf die verschneiten Loipen gerichtet waren und der Fernsehmoderator die Zeit wortreich zu überbrücken hatte, bis irgendwann endlich der Athlet aus dem dunklen, dunklen Wald auftaucht...

Dietmar Fuchs und Jens Mende, dpa

Berlin, Europa und Millionen vor Augen

Es winken weitere Millioneneinnahmen und sogar der Trip nach Fußball-Europa: Für die Zweitligisten MSV Duisburg und Energie Cottbus wird das heutige Halbfinale im DFB-Pokal zum vorläufigen »Spiel des Jahres«. Mit dem Einzug in die Vorschlussrunde haben beide Vereine im laufenden Wettbewerb bereits fast vier Millionen Euro eingenommen – für die Lausitzer ist dies nahezu ein Drittel des Saison...

ndPlusJirka Grahl, Oslo

Wie verrückt erfolgreich

Als alles vorbei war, verschwendete Bundestrainer Hermann Weinbuch keinen Gedanken an die Frage, ob seine jungen Kombinierer nun gerade Gold verspielt oder Silber gewonnen hatten. »Wenn mir einer vor zwei Wochen gesagt hätte, dass wir nach zwei Wettkämpfen zweimal Silber und eine Goldmedaille haben würden – den hätte ich für verrückt erklärt!« 0,4 Sekunden fehlten Tino Edelmann aus Zella-Meh...

Alexander Ludewig

Füchse halten Verfolger Flensburg auf Distanz

Vollkommen unerwartet und urplötzlich stand er im Mittelpunkt: 9000 begeisterte Zuschauer in der vollen Berliner Max-Schmeling-Halle hielt es längst nicht mehr auf den Sitzen – und all ihre Hoffnungen galten in diesem Moment Konrad Wilczynski. Keine Sekunde hatte der Linksaußen der Füchse Berlin zuvor gegen die SG Flensburg-Handewitt auf dem Parkett gestanden. Und nun sollte er die Partie en...

Seite 20

Hells Angel muss neun Jahre ins Gefängnis

Knapp ein Jahr nach dem tödlichen Schuss auf einen Polizisten ist ein Mitglied des Rockerklubs Hells Angels vom Landgericht Koblenz zu neun Jahren Haft verurteilt worden. Der 44-Jährige hatte zugegeben, am 17. März vergangenen Jahres durch seine Haustür auf den 42-jährigen SEK-Beamten gefeuert zu haben. Er sei allerdings davon ausgegangen, dass ein verfeindeter Rockerklub ihn angreife. Das Argumen...

ndPlusMartin Koch

Frost auf Rügen, Vorfrühling in Baden

Obwohl der Februar hierzulande als klassischer Wintermonat gilt, fällt das Wetter oft sehr unterschiedlich aus. Mal ist es extrem kalt und schneereich, dann wieder mild und regnerisch bei nahezu frühlingshaften Temperaturen. Im bayerischen Ingolstadt sank die Quecksilbersäule im Februar 1929 auf minus 35 Grad Celsius. Dagegen wurden in Hamburg und München (bei Föhn) schon Februartemperaturen von p...

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Drei olympische Maskottchen

Mehr als eine Million Fernsehzuschauer von Kaliningrad bis Kamtschatka beteiligten sich am Wochenende an der Abstimmung, bei der es um die Wahl des Maskottchens für die Olympischen Winterspiele in Sotschi Anfang 2014 ging. Der Wettbewerb, an dem sich jeder Bürger Russlands beteiligen konnte, war im September ausgelobt worden, der Jury waren über 24 000 Entwürfe zugegangen.Zehn schafften es bis in ...