Musikalische Handarbeit
Katja Eichholz

Musikalische Handarbeit

Es ist ein entspannt sommerlicher Mittwochabend vor dem Berliner Lido und ebenso entspannt wie international sind die Gäste an diesem Abend, die gekommen sind um sich das Konzert von Hindi Zahra anzuhören. Die marokkanisch-französische Sängerin ist samt fünfköpfiger Band auf Tour um ihr Debütalbum »Handmade«, 2010 beim Label Blue Note veröffentlicht, vorzustellen.

Seite 1

Unten links

Aus die Maus. Im Bundestag können die Abgeordneten ab sofort kein einziges Kondom mehr aus dem Automaten ziehen. Der Präsident des Hohen Hauses hat solch unzüchtigem Treiben, dem ein Zigaretten-Automaten-Betreiber mit seinem zusätzlichen Angebot seit Ostern Vorschub leistete, ein jähes Ende bereitet. Wen jetzt nach den bekanntlich stets libidosteigernden Reden von Kanzlerin Merkel und anderen Erre...

Kommission ohne Energie

Das Verstecken hinter Kommissionen hat die schwarz-gelbe Bundesregierung nicht erfunden. Aber mit ihrer »Ethikkommission« für den Atomausstieg schlägt sie alle Vorgänger. Schon die Auswahl der Kommissionsmitglieder hatte mit Ethik und Moral herzlich wenig zu tun. Denn mal ehrlich: Wodurch qualifiziert sich ein BASF-Chef als moralische Instanz? Auch das große Gewicht der christlichen Kirchen in dem...

ndPlusAnke Stefan, Athen

Krisenkomplott empört Griechen

Der zweite Generalstreik in diesem Jahr aus Protest gegen die unsozialen Sparpläne der Regierung hat das öffentliche Leben in Griechenland am Mittwoch erneut lahmgelegt.

Kurt Stenger

Atomausstieg lässt sich beschleunigen

Der Druck auf die schwarz-gelbe Koalition, einen zeitigen Termin für den Atomausstieg festzulegen, wächst. Dies ist technisch möglich – wenn der politische Wille besteht.

Seite 2

Liberal ohne Parteibuch

Die frühere FDP-Politikerin Hildegard Hamm-Brücher, die gestern 90 Jahre alt geworden ist, hat das Erbe des Liberalismus den Grünen zugesprochen. »Ich finde, dass die Grünen eigentlich das Freiheitserbe des politischen Liberalismus angetreten haben und insoweit sympathisiere ich auch heute damit, weil ich ja mein eigenes Motto habe, dass ich eine freischaffende Liberale bin«, sagte Hamm-Brücher an...

Rationale Energiepolitik ohne Frauenquote

Die FDP versucht den Neuanfang. Und da kann es nicht verwundern, dass man sich auch in programmatischer Erneuerung versucht. Immerhin sollen sich die Liberalen möglichen Bündnissen mit der SPD öffnen, forderte jüngst die Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger. In seinen Anträgen zum Parteitag am kommenden Wochenende bleibt der Bundesvorstand allerdings auf bewährtem Schlingerkurs.

ndPlusVelten Schäfer

Gastgeber vor dem Desaster

Während die liberale Partei in Rostock einen Neuanfang demonstrieren will, haben hinter dem Rücken des Landeschefs Christian Ahrendt bereits taktische Spielchen mit der erwartbaren Niederlage bei der Landtagswahl im Herbst begonnen.

ndPlusSilvia Ottow

Wildsau und Weidelamm

Mit dem Gesundheitsexperten Daniel Bahr zieht der jüngste Ressortchef aller Zeiten in das Bundesgesundheitsministerium ein. Der 34-Jährige beerbt seinen Vorgänger Philipp Rösler, dessen politische Ambitionen er durchaus teilt: Kopfpauschale in der Krankenversicherung, Privatisierung des Krankheitsrisikos, weniger Regeln auf dem Arzneimittelmarkt, mehr Krankenkassenwettbewerb.

Seite 3
Karin Leukefeld, Damaskus

Der Muezzin-Ruf wird lauter

Ma’addamieh ist ein westlicher Vorort von Damaskus. Im Westen der syrischen Hauptstadt zu leben ist angenehm. Der Wind weht frische Luft von den Golan-Höhen, die Nächte sind ruhig, Olivenhaine reichen bis in die Wohngebiete. Das Zentrum der Stadt ist schnell zu erreichen, Minibusse fahren rund um die Uhr, der Busbahnhof Sumariya, von wo auch Taxis nach Jordanien und Libanon fahren, ist nah.

Nicht noch eine Schneise
ndPlusHans-Gerd Öfinger

Nicht noch eine Schneise

Über den Ausbau des Stromnetzes wird nicht nur gestritten. Neue Leitungen werden längst verlegt – zumeist oberirdisch wie die 380 Kilovolt Hochspannungsleitung »Thüringer Strombrücke«. Gegen die Schneise durch den Thüringer Wald wehren sich die Anwohner.

Seite 4

Schweine ohne Luft

Sie wollen »die Möglichkeit und die Notwendigkeit eines Lebens ohne Töten« demonstrieren: Vegetarier aus Frankreich und anderen Ländern, die in Marseille (21. Mai) und Paris (11. Juni) das zehnte Jahr in Folge gegen die Haltung und Schlachtung von »Nutztieren« auf die Straße gehen und »ihre Solidarität mit Tieren zeigen«, wie es in einer Mitteilung der Veranstalter heißt. Immerhin werden in der EU...

Unbewusst gelogen

Liebes Finanzamt / liebe Arbeitsagentur (nicht zutreffendes bitte streichen), bei der Abfassung meiner Steuererklärung/Antrag auf Arbeitslosengeld 2 sind mir gravierende Fehler unterlaufen. Dies gebe ich unumwunden zu. Keinesfalls geschah dies jedoch mit der Absicht, mir nicht zustehende Leistungen zu erschleichen. Mein Fehlverhalten war vielmehr meiner »ungeordneten Arbeitsweise«* mit »gelegentli...

Zwei Seiten der Medaille

Osama bin Ladens Witwen als Wendepunkt? Seit dem tödlichen Angriff der USA auf pakistanischem Boden gegen den Al-Qaida-Führer scheinen die Beziehungen zwischen Washington und Islamabad angespannter denn je. Weshalb Pakistan auch erst einmal schlagzeilenträchtig zögerte, US-amerikanischen Ermittlern unmittelbaren Zugang zu den Hinterbliebenen des Terroristen-Chefs zu gewähren. Nun will man das »nat...

ndPlusAert van Riel

Separatist

Der Sieg von Alex Salmonds Nationalpartei (SNP) bei den schottischen Regionalwahlen ist womöglich ein wichtiger Etappenerfolg für die Separatisten in Schottland. Kurz nach seinem Triumph kündigte Salmond an, dass in den kommenden fünf Jahren ein Referendum über die Unabhängigkeit Schottlands von Großbritannien stattfinden werde. Voraussichtlich wird dies aber noch eine Weile dauern, denn derzeit hätte eine Abstimmung kaum Aussicht auf Erfolg. Etwa zwei Drittel der Schotten sprechen sich gegen d...

Mobilitätsdienste auf der Kippe?

Mobilitätsdienste auf der Kippe?

ND: Unter dem Motto »Draußen spielt das Leben – wir bringen Sie hin« rief der Berliner Senat die Mobilitätshilfsdienste ins Leben. Sie bieten Älteren und Behinderten Begleitung zu Behörden, Ärzten oder Bekannten. Bundesweit ist dies einmalig. Jetzt ist der bewährte Begleitservice bedroht. Warum?Knake-Werner: Die Mobilitätshilfsdienste sind von Strukturänderungen in zweierlei Hinsicht betroffen: Zu...

Seite 5
ndPlusBarbara Martin, Stuttgart

Ab jetzt wird es ernst

Sechseinhalb Wochen nach der Landtagswahl soll heute der erste grüne Ministerpräsident gewählt werden. Mit dem Machtwechsel zu Grün-Rot endet in Baden-Württemberg eine fast 58-jährige CDU-Herrschaft. Wie sehr das in den kommenden vier Jahren das Land verändert, wird sich zeigen. Neben Bildung und Verkehr soll vor allem in der Energiepolitik die grün-rote Handschrift sichtbar werden. Noch gibt es nur vereinzelte Vorzeigeprojekte (Foto: dpa). Das soll sich ändern. So ist zumindest der Plan.

»Wir haben erhebliches Potenzial nach oben«

»Wir haben erhebliches Potenzial nach oben«

Der bisherige Grünen-Fraktionsvize wird mit dem Ressort Umwelt, Klima und Energiewirtschaft ab heute eines der Schlüsselministerien der neuen Landesregierung leiten. Karl Schaaf sprach für ND mit dem 54-Jährigen, wie er aus Baden-Württemberg im Bereich der Erneuerbaren Energien ein »Musterländle« machen will.

Seite 6

Linke anfällig für rechte Thesen

(ND). Nationalkonservatives Denken ist auch im linken Lager verbreitet. Mit der größten Prozentzahl sprechen sich die Anhänger der Linkspartei (61 %) für eine drastische Eindämmung der Zuwanderung sowie ein »unabhängiges Deutschland ohne den Euro« und die Einflussnahme der EU aus (57 %). Das ergab eine repräsentative Umfrage, die das Forsa-Institut im Auftrag der Wochenzeitung »der Freitag« durchg...

Von der Leyens stille Reserve

Berlin (dpa/ND). Gegen den drohenden Fachkräftemangel setzt die Bundesregierung vor allem auf Mütter und ältere Arbeitnehmer. Sechs Millionen nicht berufstätige, aber erwerbsfähige Frauen sollen in den Arbeitsmarkt integriert werden: Viele sind qualifiziert, gehen aber wegen unzureichender Kinderbetreuung nicht arbeiten. Nach aktuellen Zahlen könnten 2025 bis zu 5,4 Millionen Fachkräfte fehlen. Bu...

Fabian Lambeck

LINKE fordert Staatsminister Ost

Der neue Ostbeauftragte der Bundesregierung ist lediglich Parlamentarischer Staatssekretär und somit kein Mitglied der Bundesregierung. Ein Unding, findet die Linkspartei und fordert nun einen Staatsminister Ost.

ndPlusJürgen Amendt

Doktorsterben geht weiter

Karl-Theodor zu Guttenberg hat bei seiner Dissertation vorsätzlich gefälscht. Zu diesem Schluss kommt eine von der Universität Bayreuth eingesetzte Kommission, die gestern ihren Abschlussbericht vorlegte. Welche juristischen Konsequenzen das für den ehemaligen Verteidigungsminister haben wird, ist noch unklar.

Seite 7

Hunderte in Tunesien verhaftet

Tunis (AFP/ND). Im Zuge der jüngsten Proteste in Tunesien sind nach Angaben des Innenministeriums in Tunis in den vergangenen Tagen mehr als 600 Menschen festgenommen worden.

USA dürfen die Witwen befragen

Islamabad (dpa/AFP/ND). Pakistan hat im Streit um Befragung der Witwen von Al-Qaida-Chef Osama bin Laden durch US-Ermittler eingelenkt. Natürlich werde dies erlaubt, sagte Innenminister Rehman Malik dem US-Sender CNN auf eine entsprechende Frage. »Wir haben keine Einwände dagegen, diese Information mit ihnen (den USA) zu teilen.« Auf die Frage, ob Pakistan erwogen habe, den Zugang zu verweigern, s...

Konvention soll Frauen vor Gewalt schützen

Istanbul (dpa/ND). Eine neue europäische Konvention soll Frauen besser vor Gewalt und häuslichen Übergriffen schützen. Bei einem Außenministertreffen des Europarates am Mittwoch in Istanbul hätten 13 Staaten die Übereinkunft unterzeichnet, sagte ein Sprecher des Europarates. Darunter seien Deutschland und Österreich sowie die Türkei. In dem Dokument verpflichten sich die Staaten erstmals auf konkr...

»Nicht einmal für drei Stunden«

Israel ist nach Worten von Außenminister Avigdor Lieberman »nicht einmal für drei Stunden« zu einem Siedlungsstopp in den besetzten Palästinensergebieten bereit.

EU will »Zeichen der Solidarität« setzen

Die EU will »so rasch wie möglich« ein Büro in der libyschen Aufständischen-Stadt Bengasi eröffnen. Damit wolle die EU den Nationalen Übergangsrat der Rebellen unterstützen, sagte die Außenbeauftragte Catherine Ashton am Mittwoch vor dem Europaparlament in Straßburg.

Seite 8

Argentinien: Festnahmen im Fall Duquet

Buenos Aires (AFP/ND). Mehr als 30 Jahre nach der Ermordung einer französischen Nonne während der Militärdiktatur in Argentinien sind dort drei Polizisten wegen der Tat festgenommen worden. Wie die Nachrichtenagentur AFP aus Justizkreisen erfuhr, wird den drei Beamten zur Last gelegt, den Todesflug absolviert zu haben, bei dem die Nonne Léonie Duquet sowie vier Mitglieder der Menschenrechtsorganis...

Benjamin Beutler

In Bolivien werden die höchsten Richter gewählt

Ende des Jahres können die Bolivianer die Personalspitze der nationalen Gerichtsbarkeit per Stimmzettel ernennen. Das Parlament hat jetzt ein Gesetz verabschiedet, das den Weg für die »Justizrevolution« frei macht.

ndPlusToms Ancitis

Wieder Streit ums Russische in Lettland

Obwohl fast 40 Prozent der lettischen Bevölkerung Russisch als Muttersprache verwenden, zwinge sie der Staat, Lettisch zu sprechen. Das ist der Vorwurf der Initiatoren einer Unterschriftensammlung in Lettland. Ihr Ziel ist eine Verfassungsänderung: Russisch soll zweite offizielle Sprache werden.

Alfred Michaelis, Vientiane

Wahlen in Laos nicht ohne Überraschungen

In einem gebirgigen Land, in dem Straßen und Wege durchaus nicht in jedes Dorf reichen, dauert es naturgemäß etwas länger, bis Wahlergebnisse veröffentlicht werden können. So auch in Laos, wo am 30. April ein neues Parlament gewählt wurde, das siebte seit Gründung der Volksrepublik am 2. Dezember 1975.

Seite 9

Draghi auf dem Weg zur EZB-Spitze

Der Italiener Mario Draghi hat auf dem Weg an die Spitze der Europäischen Zentralbank eine entscheidende Hürde übersprungen. Nach Frankreich und Italien unterstützt nun auch Deutschland den Finanzexperten.

ThyssenKrupp baut um

Essen (dpa/ND). Kurz vor der entscheidenden Sitzung des ThyssenKrupp-Aufsichtsrats zur Konzern-Umstrukturierung haben Vertreter der Arbeitnehmer und des Unternehmens eine Einigung erzielt.Teil der Vereinbarung sei der Ausschluss von betriebsbedingten Kündigungen, teilte der Konzernbetriebsratsvorsitzende Thomas Schlenz am Mittwoch in Essen mit. Im Vorfeld hatte Schlenz eine Arbeitsplatz-Sicherheit...

Hendrik Lasch, Leipzig

Windkraft in die Ferngasleitung

Der Gewinn des ostdeutschen Erdgaslieferant VNG ist 2010 wegen niedriger Gaspreise eingebrochen, obwohl das Geschäft wuchs. Künftig setzt das Unternehmen auch auf Bio-Erdgas und könnte andere Erneuerbare speichern.

Haidy Damm

Weniger Subventionen für Klimakiller

Das Thema Besteuerung von Dienstwagen ist nicht vom Tisch. Nach wie vor werden besonders teure Klimakiller steuerlich bevorteilt. Die Deutsche Umwelthilfe stellte gestern in Berlin einen Reformvorschlag vor, der das ändern würde.

Seite 10
STARporträt

STARporträt

Die attraktive, ausdrucksstarke Polin (Foto: Verleih) gehört zu den bedeutendsten Schauspielerinnen ihres Landes – auf der Bühne, im TV- und Kinofilm. In den 80er Jahren wurde sie mit Filmen berühmter Regisseure international bekannt und drehte auch in anderen Ländern, u.a. in Ungarn und Deutschland. Jetzt zu sehen als flotte Großmutter in »Polnische Ostern«. Grayna Szapowska, geboren am 19. Se...

Bruderliebe

Gänse tun es, Delfine tun es – und Menschen tun es auch: sie vergewaltigen. Karl D. hat es getan, dreimal, zweimal davon unter besonders widerlichen Umständen, und ist dafür verurteilt worden. Nach Verbüßung seiner Haft brauchte Karl D. eine Unterkunft. Sein Bruder Helmut mochte seine Hände nicht in Unschuld waschen, nicht so tun, als kenne er den Mann nicht, mit dem er früher durch die Diskotheke...

Caroline M. Buck

Ohnmacht

Die Wadan-Werft heißt nach dem obersten Gott der germanischen Götterwelt, Wotan, aber von Allmacht und Unsterblichkeit kann hier schon länger keine Rede mehr sein. Zwar sprechen die Arbeiter der Wadan-Werft in Wismar immer noch von »ihrer« Werft, bei der der Vater schon arbeitete und oft genug auch der Großvater. Aber langjährige Verbundenheit ist kein Garant für ein stabiles Beschäftigungsverhält...

ndPlusAlexandra Exter

Wann werden wir berühmt?

Anton, Basti und Jonas sind Freunde – und sie haben eine Band. Basti und Jonas gehen noch zur Schule, aber weil Anton schon lernt und arbeitet, und das bei einer Platten-Firma, haben die drei mit ihrer Band mehr Chancen auf den großen Durchbruch als manch’ andere Schülerband. Wenn sie als »1000 Robota« in englischen Clubs auftreten, schlägt das denn auch Wellen in der deutschen Musikpresse. Die...

Caroline M. Buck

Dort, wo man immer Autos klaut

Die Kati steht jetzt in der Urne auf dem Kaminsims – nicht ganz legal, da hat der polnische »Schwiegersohn« leider völlig recht. Und überhaupt, wollte die Kasia nicht eigentlich seebestattet werden, statt illegal bei ihrem Vater neben Omas Urne auf dem Kamin zu stehen? Kati hieß sie, seine Kati, nicht Kasia. Sagt der Vater. Der zugleich auch Großvater ist, von Katis Tochter Mathilda, genannt Matti...

Seite 11

Lehrer wollen wieder streiken

(dpa). Berliner Lehrer wollen am 9. Juni wieder die Arbeit niederlegen, um auf die Straße zu gehen. Sie fordern, dass ältere Kollegen weniger unterrichten müssen. Geplant sind eine Demonstration durch Mitte um die Mittagszeit und eine Kundgebung. »Es muss mehr Geld in Bildung und Schule«, teilten die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Berlin und der Landeselternausschuss am Mittwoch mit...

Beratungen über U-Bahnsicherheit

(dpa). Nach den brutalen Überfällen der letzten Zeit in Berliner U-Bahnhöfen diskutiert der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) heute mit Experten über die Lage. An dem Treffen im Rathaus über die Sicherheit in der U-Bahn nehmen unter anderem Vertreter der Verkehrsbetriebe BVG und der Polizei teil. Der Senat hatte angekündigt, ein neues Sicherheitskonzept vorzustellen. Dabei soll es auch...

15 Prozent der Kita-Plätze frei

(dpa). In Berlin sind 15 Prozent der Kita-Plätze nicht belegt. Von rund 142 000 genehmigten Plätzen würden nur 120 500 genutzt, also 85 Prozent der Gesamtkapazität, wie die Bildungsverwaltung in der Antwort auf eine parlamentarischen Anfrage der FDP-Abgeordneten Mieke Senftleben gestern mitteilte. In den Kindertagesstätten der fünf Landesbetriebe seien im vergangenen Jahr 31 480 von 37 561 genehmi...

SPD ernennt Spitzenkandidat

(dpa). Als letzte der Berliner Parteien stellt die SPD an diesem Freitag die Weichen für die Abgeordnetenhauswahl am 18. September. Auf einem Landesparteitag soll der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit offiziell zum Spitzenkandidaten nominiert werden. Der 57-Jährige will zum dritten Mal seit 2001 die Wahlen für die Hauptstadt-Sozialdemokraten gewinnen. Am 16. Juni feiert Wowereit sein zehnjäh...

CFM-Führung verweigert Notdienst

(ND). Nach Angaben der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di verweigert die Geschäftsführung der Charité-Tochter Charité Facility Management GmbH (CFM) den Abschluss einer Notdienstvereinbarung. Der zuständige ver.di-Geschäftssekretär Uwe Ostendorff bezeichnete das als »unverantwortlich«. In einer Notdienstvereinbarung wird üblicherweise festgelegt, welche Bereiche der medizinischen Service...

Wir sind Park

Dass was passieren muss, wird kaum jemand bestreiten. Wer beispielsweise am Montagmorgen durch den Görlitzer Park kommt, ist Zeuge von blanker Verwüstung: Dosen, Flaschen, Papier und Plastik liegen herum. Müllberge allerorten, die die tausenden Besucher übers Wochenende hinterlassen haben. Durch die intensive Nutzung leidet auch das Grün. Wenn es dann zu allem Übel auch nicht mehr regnet, wird aus...

Kampagne gegen Müll in Parks
ndPlusMartin Kröger

Kampagne gegen Müll in Parks

Der Cursor rast blitzschnell über den Bildschirm. Geschickt manövrieren zwei Schülerinnen am Computer in einer virtuellen Parklandschaft Unrat in Müllbehälter. Wie in der Realität verschlimmert ein Nichteingreifen auch im PC-Spiel die Situation: Gras verdorrt, Besucher fliehen aus der Grünanlage.

ndPlusJenny Becker

Mit Sieben-Meilen-Stiefeln zur Gerechtigkeit

An Berliner Hochschulen haben Frauen gute Chancen auf eine akademische Karriere. Berlin ist bundesweit Spitzenreiter bei der Gleichstellung von Frauen in der Wissenschaft. Das verkündeten Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD) und Frauensenator Harald Wolf (LINKE) gestern anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Berliner Chancengleichheits-Programms (BCP). »Mit 27,5 Prozent ist in Berlin inzwisc...

Seite 12

Mensch in Fahrt

(dpa). Elektroautos der ersten Stunde, Alt-Berliner Pferdedroschken, VW-Käfer mit Brezelfenster und echte Luxuskarossen – das Berliner Technikmuseum eröffnet am Donnerstag seinen neue Dauerausstellung »Mensch in Fahrt«. Zwei ehemalige Lagerhallen der Ladestraße wurden dazu für insgesamt rund 4,6 Millionen Euro umgebaut. Sie beheimaten nun, unter einem Dach mit Solarzellen, eine Schau rund um...

Godfather des Deutsch-Pop

Godfather des Deutsch-Pop

(ND). Mit Edo Zanki spielt heute der angebliche »Pate der deutschen Soulmusik« im Charlottenburger Quasimodo. Jenes Label erhielt Zanki dafür, dass er bereits Anfang der 80er Jahre die deutsche Sprache unerhört »zerjaulte«. Noch einflussreicher war Zanki allerdings hinter den Kulissen, prägte als Produzent von Herbert Grönemeyer, Ulla Meinecke, Thomas D, Ina Deter, Xavier Naidoo und vielen anderen...

Mafia im Tacheles

(dpa). Mit großen Foto-Bannern will eine Ausstellung in Berlin vor der Gefahr durch die Mafia in Deutschland warnen. Im Kunsthaus Tacheles und auf Plakaten sind von diesem Freitag an die Gesichter von gesuchten italienischen Verbrechern in einer Fotomontage zu sehen. Die Ausstellung wird vom Museum für Gegenwartskunst in Casoria (CAM) bei Neapel organisiert. Museumsleiter Antonio Manfredi hatte si...

Lucía Tirado

Einladung zum Picknick: »Augenblick mal!« natürlich in Grün

Einladung zum Picknick. Es geht ins Grüne. So fröhlich und bunt soll es starten, das 11. Deutsche Kinder- und Jugendtheatertreffen »Augenblick mal!« vom 14. bis 19. Mai um 15 Uhr an der Lichtenberger Parkaue. Aus aller Welt kommen Gäste, 100 allein aus europäischen Ländern. Für sie, die Akteure und das Publikum soll sich das Areal vor dem Theater in ein einladendes Szenario verwandeln. Grün soll e...

Zwischen Schönheit und Vergänglichkeit
Volkmar Draeger

Zwischen Schönheit und Vergänglichkeit

Es gehe ihm darum, frische Arten der Pinselführung zu erfinden und müde gewordene Bilder neu zu beleben, äußerte Glenn Brown 2005 in einem Interview. Beides vertritt der 1966 im britischen Hexham geborene Maler und Plastiker auf brillante Weise. Seine kleine, aber aufschlussreiche Personalausstellung durch die Galerie Hetzler Temporary gehört sicher zum Aufregendsten und zugleich Verblüffendsten i...

Seite 13

Atomendlager Morsleben stabilisiert

Hannover (dpa/ND). Die Einsturzgefahr im Atomendlager Morsleben an der Landesgrenze zu Niedersachsen scheint gebannt. Das verantwortliche Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) habe die Stabilisierung der Grube abgeschlossen, berichtete BfS-Präsident Wolfram König am Mittwoch in Hannover. Seit 2003 haben Spezialisten der Behörde 27 Hohlräume in dem alten Salzbergwerk mit fast einer Million Kubikmeter ...

Kindernotdienst vor Kürzungen

(ND-Vogel). Der Berliner Notdienst Kinderschutz ist von massiven Kürzungen bedroht. Trotz ständig steigender Zahlen von Beratungen, Kriseninterventionen und Inobhutnahmen sieht der Haushaltsplan für 2012 Einsparungen in sechsstelliger Höhe vor.In einer Presseinformation warf die Stadträtin von Friedrichshain-Kreuzberg, Monika Herrmann (Grüne), Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos) vor, er gefäh...

Keine Annäherung beim Thema »Bäderregelung«

Schwerin (epd/ND). Der Sonntagsschutz in den deutschen Küstenorten bleibt weiter umstritten. Ein Symposion mit Vertretern aus Kirchen, Handel, Tourismus und Politik brachte am Mittwoch in Schwerin keine Annäherung der gegensätzlichen Positionen. Es sei Aufgabe der Kirchen, den Wert des Sonntags stärker ins Bewusstsein zu rufen, sagte der mecklenburgische Bischof Andreas von Maltzahn.

ndPlusMarcus Meier

Jagd auf Spenden-Jäger

NRW-Innenminister Ralf Jäger, zugleich Chef der Duisburger SPD, steht unter heftigem Beschuss: Er soll von Ratskandidaten Spenden verlangt und zudem einen befreundeten Anwalt begünstigt haben. Heute muss er im Innenausschuss des Landtages Rede und Antwort stehen.

ndPlusBarbara Staacke

Grünes Licht für neue Brücke

Schon seit Jahren ringt der Bezirk Marzahn-Hellersdorf um eine Verlängerung der nördlichen S-Bahnbrücke. Damit soll zugleich ein barrierefreier Übergang zum Parkfriedhof und zum angrenzenden Gewerbepark geschaffen werden. Doch immer wieder taten sich neue Hindernisse auf. Erst stieg die Firma Knorrbremse als Bauherr aus. Dann mangelte es an Geld. So zog sich das Vorhaben Jahr für Jahr hin. »Es ist...

Seite 14

Entscheid über A14 am 25. Mai

Leipzig (dpa/ND). Die geplante Verlängerung der Autobahn 14 von Magdeburg bis zur Ostsee steht vor dem Bundesverwaltungsgericht auf dem Prüfstand. Am 25. Mai will der 9. Senat seine Entscheidung zu dem Fall verkünden. Der Betreiber eines Tontagebaus und der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) klagen gegen den geplanten 7,5 Kilometer langen Teil zwischen Wolmirstedt und Colbitz nördlich von Magd...

Gesperrtes Geld der EU soll im Frühjahr da sein

Potsdam (dpa). Nach der Sperrung von EU-Geldern werden die Mittel nach Einschätzung des Brandenburger Arbeitsministeriums im Frühsommer erwartet. Das sagte Sprecher Florian Engels am Mittwoch. Ein konkreter Termin stehe bislang aber noch aus. Beantragt worden waren rund 69 Millionen Euro Fördermittel aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF). Die Gelder wurden infolge der LASA-Affäre gesperrt.Die Lan...

Imke Hendrich, dpa

Auf dem rechten Auge blind

Dieter Nuhr muss so etwas nicht mehr fürchten. Doch noch vor wenigen Jahrzehnten drohte manchem Kabarettisten wegen allzu kritischer oder frivoler Äußerungen der Prozess. Das Thema »Satire und Justiz« dokumentiert jetzt erstmals eine Ausstellung.

Schutz vor Fluglärm auch gut für die Wirtschaft

Schönefeld (dpa/ND). Der Streit über den Himmel rund um Schönfeld geht weiter, während am Boden der Bau des Großflughafens eine Etappe nach der anderen nimmt – überschattet von einem tragischen Unfall.Die Deutsche Flugsicherung (DFS) will die jüngsten Vorschläge der Fluglärmkommission sorgfältig prüfen. Das kündigte Sprecherin Kristina Kelek am Mittwoch an. Der Leiter der Berliner DFS-Nieder...

Andreas Fritsche

Virtueller Sieg der Grünen

Chancen wird der über Facebook gefundene Grünen-Kandidat bei der Bürgermeisterwahl nicht haben – doch immerhin einen PR-Sieg hat die Partei mit ihrer Internetaktion erringen können.Der Schutz vor einem erneuten Hochwasser der Schwarzen Elster bewegt auch in Uebigau-Wahrenbrück viele Menschen. Die alten Dämme müssten erneuert werden. Bürgermeister Andreas Claus (parteilos) kämpft dafür. Aufme...

Seite 15

Vom Phlegma

Manchmal tut man zwei Dinge zugleich. So schaute ich unkonzentriert in den Fernseher, wo ein alter Mann unter Beifall offenbar in den Ruhestand verabschiedet wurde, und zufällig war mir auch ein altes Volksbühnen-Programmheft in die Hände gefallen, von 1994, Frank Castorf: »Die Sache Danton«. Carl Hegemann schreibt darin von den Helden der Französischen Revolution: »Mit 25 Jahren Weltpolitik zu...

Tatort Jazz
Martin Hatzius

Tatort Jazz

Er studierte zunächst am Robert-Schumann-Konservatorium, gründete früh seine eigene Jazzband (die bis heute existiert), nahm erfolgreich alle Hürden zwischen den Genres, wurde weithin bekannt auch in jazzfernen Kreisen, mit Kompositionen für Film und Fernsehen – nein, die Rede ist nicht von Günther Fischer, auf den all dies auch zutrifft. Das Konservatorium, an dem Klaus Doldingers Karriere sei...

Zirkus in der Seele
ndPlusHans-Dieter Schütt

Zirkus in der Seele

Melancholie. Schönes Wort. Sag es, denk es, schon hat die Welt da draußen keine Macht mehr. Melancholie ist ein Mantel, der dich nackt macht für Innigkeit. Jenes Bittere, weswegen dich Melancholie benebelt, es hat keine Chance mehr gegen das, was Melancholie sein kann, wenn sie dich hat: Wer melancholisch ist, der mutet so fein an, so betont zurückhaltend, so durchwirkt von einem Ernst, der nichts...

Fett und Filz
Peter H. Feist

Fett und Filz

Heute vor 90 Jahren wurde Beuys geboren, aber er wurde nur 65 Jahre alt. Von allen bildenden Künstlern aus der alten Bundesrepublik erregte er wohl die größte Aufmerksamkeit, er war am heftigsten umstritten. Er beteiligte sich einfallsreich gleich an mehreren neuartigen Tendenzen künstlerischer Praxis und provozierte seine Gesellschaft überdies mit politischen Aktivitäten. Bis heute kann seinen vielen, oft unklar bleibenden Ideen und Produkten von verschiedenen Positionen aus gleichzeitig zuges...

Seite 16
Walter Kaufmann

Aha-Effekte

Klug durchdacht, klug gebaut und spannend – Wolfgang Schreyers jüngster Roman wird zum Magnet für seine Leser werden, die er – wie schon mehrfach seit dem Mauerfall getan – ins Hier und Heute führt, in die unmittelbare deutsche Gegenwart. Aus einer Fülle von Nachforschungen hat er herausgefiltert, was die Handlung bereichert, und dabei immer wieder jenen Aha-Effekt erzielt: So also sieht der Autor...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Sachsen sind gemütlich

Eigentlich soll man ja Herzklopfen kriegen, wenn man einen Krimi liest. Und der Titel, den Klaus Walther seinem Buche gab, kann auch suggerieren, dass es gruslig wird: »Burgunder ist so rot wie Blut«. Aber durch Blutlachen werden wir hier nicht waten müssen, dafür wird immer wieder mit Genuss Burgunder getrunken und delikaten Speisen zugesprochen. Zu Hause, in Restaurants und auch gerne im Freien....

ndPlusJens Grandt

Flügel im Gehirn

Ein Mann, der seinen Halt verliert, abstürzt in manisch-depressiven Irrsinn. Schwer vorstellbar für die meisten, sich als »normal«, zumindest rational empfindenden Menschen. Wie geschieht dieses Sich-Selbst-Verlieren? Was sind die auslösenden Momente? Bedarf es einer kindlichen Vorprägung? Und wenn, welcher Schmerz, welches Leiden könnte dazu führen? Peter Mannsdorff erzählt sein Leben zwischen Hi...

Seite 17

Leseprobe

Bislang dominierende gesellschaftlich-ökonomische Verhältnisse zur Natur sind wesentlich gekennzeichnet durch ihre Rücksichtslosigkeit gegenüber ökosystemischen Gleichgewichtsverhältnissen, die für eine artenvielfältige Natur zwingend sind, sowie durch Ignoranz gegenüber ökonomisch nachhaltigen Praktiken, die zum langfristigen Bestand entwickelter Zivilisationen erforderlich sind. Eingriffe des...

Martin Hundt

Betrügerischer Kapitalismus

Kleingeistig und geschichtsfern erscheinen nach dem Lesen des Buches von Fritz Reheis die kürzlich überall ertönten Verdammungen des Wortes »Kommunismus«, das die Vorsitzende einer deutschen Partei ein einziges Mal (zugegeben: ungenügend durchdacht) geäußert hatte. Ohne aufgeregte Agitation stellt der Dozent an der Universität Bamberg und erfolgreiche Autor die offensichtlichen, allbekannten Grund...

ndPlusHermann Klenner

Wo die Spekulation aufhört ...

Zu den spezifischen Kennzeichen eines Philosophen gehöre es, kein Professor der Philosophie zu sein, zu denen eines Philosophieprofessors, kein Philosoph zu sein, heißt es ketzerisch bei Feuerbach. Doch der Leipziger Universitätslehrer Helmut Seidel (1929-2007) war beides. Vielleicht hatte genau das zur Folge, dass seine von Alfred Kosing betreute, erfolgreich verteidigte Habilitationsschrift von ...

Seite 19

Funktionäre wehren sich

Die FIFA-Exekutivkomitee-Mitglieder Ricardo Teixeira (Brasilien) und Jack Warner (Trinidad und Tobago) wehren sich gegen die vom Briten Lord David Triesman erhobenen Bestechungsvorwürfe. Teixeira, Präsident des brasilianischen Fußballverbandes, strengt nun eine Klage gegen Triesman an. Auch Warner stellte klar, im Zuge der WM-Vergaben an Russland (2018) und Katar (2022) kein Geld gefordert zu habe...

Alba muss nachsitzen
Matthias Bossaller, dpa

Alba muss nachsitzen

Die 2:0-Führung ist verspielt. So kommt am Sonntag auf Favorit Alba Berlin eine Nervenprobe zu. Das Endspiel um den Halbfinaleinzug in der deutschen Basketball-Meisterschaft wollten sich die Berliner unbedingt ersparen. »Wir sind enttäuscht, doch wir haben uns das selbst eingebrockt«, meinte Teammanager Mithat Demirel nach der knappen 79:80-Niederlage im vierten Viertelfinalmatch am Dienstagabend ...

ndPlusDagobert Kohlmeyer

Frühes Aus für Favoriten zur Schach-WM

Das Viertelfinale des Kandidatenturniers zur Schachweltmeisterschaft in Kasan brachte schon die ersten dicken Überraschungen. In Russland wird derzeit der Gegner des indischen Titelverteidigers Viswanathan Anand gesucht, und mit Levon Aronjan (Armenien) und Weselin Topalow (Bulgarien) sind zwei Favoriten bereits aus dem Rennen.Topalow wurde zum tragischen Helden des Wettbewerbs. Nach drei Partien ...

Angekommen bei den Großen
ndPlusMark Wolter

Angekommen bei den Großen

Lange hatten Berlins Handballer diesem Tag entgegengefiebert, entsprechend gut waren sie vorbereitet. Wenige Sekunden nach der Schlusssirene des 28:24-Erfolgs gegen Frisch Auf Göppingen hatten alle Füchse schon schwarze Shirts übergestreift, auf denen der Hauptstadtklub seine neue Rolle präsentierte: Europapokaljäger! »Wir haben den entscheidenden Schritt nach Europa gemacht«, sagte Kapitän Torste...

ndPlusJirka Grahl

Ruhmeshalle: Kein Platz für Täve

45 Namen sind bisher in der »Hall of Fame« verzeichnet, jener virtuellen, nur im Internet existierenden Ruhmeshalle, die die Stiftung Deutsche Sporthilfe im Jahr 2006 ins Leben rief. Gestern verkündete die Jury der Stiftung, welche 21 Sportler sie im Jahr 2011 aufnehmen will. Großartige Athleten, wie den Skispringer Helmut Recknagel beispielsweise, die Weltrekordsprinter Armin Hary und Renate Stecher und Handball-Legende Bernhard Kempa. Der einst zum populärsten Sportler der DDR gewählte zweimalige Radweltmeister Täve Schur hingegen fiel bei der Jury durch.

Seite 20
ndPlusReimar Paul

Göttinger Uni hilft der Polizei

Das Bundeskriminalamt (BKA) speichert in einer speziellen Datei die Fingerabdrücke von mehr als drei Millionen Menschen. Verdächtigen solche Abdrücke abzunehmen und sie mit »Prints« am Tatort oder eben in der Datei abzugleichen, gilt den Ermittlern – neben dem sogenannten genetischen Fingerdruck – als Mittel der Wahl zur Überführung von Straftätern. Denn die menschlichen Fingerabdrücke...

Oliver Händler

Naiv niveaulos

Warum nur? Warum kam Norwegen nicht weiter? Das war die Frage, welche die Welt des Grand Prix de Eurov ... ? nein! des Eurovision Song Contests, wie er ja seit einiger Zeit heißt ? am Dienstagabend beschäftigte. »