Im Zweifel für den Angeklagten

Jörg Kachelmann ist freigesprochen. Fast neun Monate hatte sich der 52-Jährige wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung seiner Ex-Freundin verantworten müssen.

Seite 1

Unten links

Das deutsche Bier soll Weltkulturerbe werden. Ein parteienübergreifendes Bündnis hat dafür bereits Initiative ergriffen. Die CDU ist selbstverständlich dabei, denn mehr und mehr schallt Frau Merkel aus der biertrinkenden Bevölkerung der Ruf entgegen: Die Maß ist voll! Auch Sigmar Gabriel setzt sich für die Aufwertung deutschen Bieres ein, denn er wiegt sich derzeit in der schönen Illusion, bei der...

Wohnungen werden viel teurer

Berlin (ND/Agenturen). So turbulent ging es bei der Vorstellung des Berliner Mietspiegels selten zu. Die Pressekonferenz der Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) wurde am Montag von Protesten gestört. Der Grund: Die Mieten sind in Berlin in den vergangenen beiden Jahren deutlich schneller gestiegen als zuvor. Laut Mietspiegel gab es eine durchschnittliche Steigerung um 4 Prozent i...

Gorlebener Gretchenfrage

Niemand hat erstens die Absicht, nach einer Hintertür zu suchen, zweitens geht jetzt alles schneller als bei Rot-Grün und drittens hält auch noch die handwerkliche Seriösität Einzug in der Atompolitik: Die Bundeskanzlerin hat nun die Karten aufgedeckt, mit denen sie in Zukunft stechen und die Grünen von ihrem Umfrageross herunterholen will. Ob das wirklich gelingt, hängt nicht zuletzt von der ...

René Heilig

Afghanistan: Wilde Sprüche und mehr Waffen

Bei weiteren Anschlägen im Westen und Süden Afghanistans sind am Montag mindestens fünf ausländische Soldaten getötet worden. Trotzdem beharrt die westliche Allianz auf dem »Krieg gegen den Terror« und drillt Kabuls Armee für diese Aufgabe.

Niemand sucht Atom-Hintertürchen
ndPlusVelten Schäfer

Niemand sucht Atom-Hintertürchen

Die Bundesregierung bleibt dabei: Der Ausstieg ist endgültig – und schneller als bei Rot-Grün. Opposition und Verbände sind aber weiter skeptisch.

Potpourri von Lebensglück und Lebenslust
Heidi Diehl

Potpourri von Lebensglück und Lebenslust

Die Geschichten waren gelesen, die Sieger geehrt, die Erinnerungsfotos gemacht – kurzum, der 9. ND-Lesergeschichten-Wettbewerb war beendet – da stand eine der Besucherinnen der Abschlussveranstaltung auf und wollte wissen, ob es in diesem Jahr noch so einen Schreibwettbewerb gebe. Sie sei immer ganz begeistert von den Geschichten, die Woche für Woche im ND stünden und von der abschließ...

Seite 2
Kurt Stenger

EU-Hilfen in der Koalition umstritten

Die Frage, ob Griechenland eine Umschuldung braucht, wird in der Bundesregierung unterschiedlich beantwortet. Kanzlerin Angela Merkel warnt davor, die Regeln für Kredite zu ändern, denn »Verlässlichkeit an den Finanzmärkten ist auch ein wichtiges Gut«. Derweil spricht sich die FDP-Spitze für eine »sanfte« Umschuldung aus. Diese sei schon laut Adam Riese unumgänglich, meint Fraktionschef Rainer Brü...

ndPlusKurt Stenger

Umschuldung – von sanft bis hart

Da es keine internationalen Regeln für den Fall einer Staateninsolvenz gibt, fehlt es an einem geordneten Verfahren. Daher ist Umschuldung nicht gleich Umschuldung. Hier sind zahlreiche Varianten zu unterscheiden:

ndPlusHermannus Pfeiffer

Sozialisierung der Gläubiger

Private Banken und Investoren sind kaum noch für die Euro-Krise dingfest zu machen - die Schuldenpapiere Griechenlands und anderer Krisenländer hält längst die öffentliche Hand.

Seite 3
Von einer alten Schallplatte

Von einer alten Schallplatte

Januar 2002. Unser Nachbar war in depressiver Stimmung. Es hatte Streit mit seiner Freundin gegeben. Ich war alleine zuhause und lud ihn zum Mittagessen ein. Nette Gespräche in einer wohltuenden Atmosphäre würden ihn sicherlich wieder aufmuntern.Der Tisch war gedeckt. Er liebte gute Musik – die gleiche wie ich. Ohnehin hatte ich in diesen Tagen in meinen alten Schallplatten gekramt und mir w...

Eine bärige Zugfahrt

Eine bärige Zugfahrt

Da mein Auto kurzfristig zur Reparatur musste, machte ich mich zu Fuß auf den Weg zum Bahnhof. Wegen so einem komischen Stofftier mit dem Zug extra nach Zwickau fahren zu müssen, war mir nicht so richtig klar. Wozu gibt es denn eine Post? Aber ich hatte nun mal versprochen, das Plüschtier für die beiden Enkelkinder dort abzuholen.Auf dem heruntergekommenen Bahnsteig in Oelsnitz dachte ich an die J...

Die Träumer vom Tahrir-Platz
Juliane Schumacher, Kairo

Die Träumer vom Tahrir-Platz

Sie haben zusammen die härtesten und die schönsten Tage auf dem Kairoer Tahrir-Platz erlebt – und sie schwelgen in Erinnerungen daran. Doch zugleich sorgen sie sich um die Zukunft ihres Landes: die jungen Helden der ägyptischen Revolution.

Seite 4
ndPlusHagen Jung, Dannenberg

Die ungebrochene Liebe zum niedersächsischen Salz

Offensichtlich will sich Niedersachsens Umweltminister Hans-Heinrich Sander (FDP) noch immer nicht von Gorleben als Endlager für hoch radioaktiven Müll verabschieden. Das zeigt seine Reaktion auf die Aussage der Ethikkommission, der Abfall müsse rückholbar sein. Auch im Salzstock sei das machbar.

Schwarz-gelber Energieplan

Bis spätestens 2022 plant die schwarz-gebe Koalition den Atomausstieg. Eine Ansage mit Hintertüren. Die wichtigsten Ergebnisse, die im Kanzleramt besiegelt wurden, im Überblick.

ndPlusReimar Paul

Zwischen Abschalten und Stand-by-Betrieb

Der ganz große Wurf war es, wie nach den Voten von Ethik- und Reaktorsicherheitskommission zu erwarten, nicht. Spitzenpolitiker der Koalition einigten sich in der Nacht zum Montag darauf, dass Deutschland bis 2021 – vielleicht auch erst bis 2022 – aus der Atomenergie aussteigt. Während die SPD Zustimmung signalisierte, setzte es aus der Anti-AKW-Bewegung heftige Kritik.

Und dann kommen noch die drei Monteure ...

Und dann kommen noch die drei Monteure ...

1994 war ein trauriges Jahr. Ein sehr trauriges. Da starb meine Frau Doris. An dieser Volkskrankheit Krebs. Danach schien lange nicht mehr die Sonne. Aber manchmal, wenn man immer den Teller leer isst und auch immer die Kellertreppe putzt – und das habe ich getan – lässt der liebe Gott auch wieder die Sonne scheinen. Und fädelt auch manch anderes ein …Bei mir fädelte der liebe Go...

Berlin liegt nicht neben Brandenburg – Mein Leben in vollen Zügen

Berlin liegt nicht neben Brandenburg – Mein Leben in vollen Zügen

Ich habe langsam alles gestrichen voll, und wie ich es auch drehe und wende, es bleibt auf jeder Seite gleich bescheiden.Die Entscheidung, dass Bildung Länder- statt Bundessache ist, haben wahrscheinlich ein paar Besoffene gefällt. Natürlich könnte es auch der Opa mit der Pepsi sein, der in der Apfelstraße sitzt und der Straßenbahn mit seiner Cola-Flasche hinterherwinkt. Aber ich will dem armen Ma...

Seite 5

Kirchentag: Petition gegen Abschiebung

Berlin/Dresden (dpa/ND). Die Aktion Sühnezeichen Friedensdienste (ASF) hat beim 33. Evangelischen Kirchentag in Dresden (1. bis 5. Juni) eine Resolution gegen Abschiebungen von Roma in den Kosovo eingebracht. Die Forderung werde von den Bundestagsvizepräsidenten Wolfgang Thierse (SPD) und Katrin Göring-Eckardt (Bündnis 90/Die Grünen) unterstützt, teilte die ASF am Montag mit. Sie fordert eine huma...

NS-Opfer-Suchdienst mit mehr Anfragen

Bad Arolsen (dpa/ND). Immer öfter wenden sich Überlebende der NS-Diktatur sowie Familienangehörige von Opfern an den Internationalen Suchdienst (ITS) in Bad Arolsen. Mit fast 13 000 Anfragen sei die Zahl im vergangenen Jahr zum dritten Mal in Serie gestiegen, teilte der ITS mit. 2009 waren es 11 800, 2008 insgesamt 10 300 Anfragen.Der Suchdienst dokumentiert das Schicksal von Opfern der nationalso...

Palmer wehrt sich gegen Homophobie-Vorwurf

Tübingen (dpa/ND). Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) wehrt sich gegen den Vorwurf, Politik gegen Schwule und Lesben zu machen. Seine von der »Frankfurter Rundschau« zitierten Thesen dazu seien aus dem Zusammenhang gerissen worden, argumentierte er am Montag. Die Zeitung hatte über ein internes Papier berichtet, in dem sich Palmer kritisch über die Forderung der Grünen nach einem ...

ndPlusUwe Kalbe

Linksfraktion mit Verein für Arbeitgeber

40 Abgeordnete der Linksfraktion im Bundestag haben eine Arbeitgebervereinigung gegründet. Einen entsprechenden Tarifvertrag unterzeichneten in der vergangenen Woche der Ver.di-Vorsitzende Frank Bsirske und namens der Abgeordneten Harald Weinberg. Dass die Parlamentarier der LINKEN für die Rechte der Arbeitnehmer eintreten, gehört zu ihrem Selbstverständnis. Dass sie nun eine eigene Arbeitgeberver...

Barbara Martin, Stuttgart

Einig nur in der Uneinigkeit

Wer hat das Sagen bei Stuttgart 21 – Politik oder Wirtschaft? Die Wirtschaft, verkörpert von der Bahn, will weiterbauen. Die Politik, also die grün-rote Landesregierung, will einen Baustopp bis nach dem Stresstest für den unterirdischen Bahnhof und dem eventuellen Volksentscheid im Oktober. So waren die Positionen bislang und so sind sie auch nach der gestrigen Sitzung des S21-Lenkungskreises. Nun soll Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) ran.

Mit ärztlicher Hilfe sterben?
Ulrike Henning

Mit ärztlicher Hilfe sterben?

Der Deutsche Ärztetag, der ab heute bis zum Freitag in Kiel stattfindet, könnte eine Änderung der Ärztlichen Berufsordnung beschließen, nach der ärztlich assistierter Suizid dann definitiv ausgeschlossen ist.

Vom Leben und von vollen Zügen

Vom Leben und von vollen Zügen

Die frohen Springer auf der Wiese in Ihrem Aufruf zum Wettbewerb erwecken meine Erinnerung. Auf solch einer Wiese spielte ich oft mit vielen anderen Kindern. Eisenbahnschienen begrenzten sie, und aus den auf ihnen rollenden vollen Zügen winkten viele Leute aus den Fenstern fröhlich zu uns herüber.Ich wurde gemeinsam mit etwa 40 Kindern aus verschiedenen sozialen Schichten eingeschult. Unsere Väter...

Ein folgenreicher Ungarnurlaub

Ein folgenreicher Ungarnurlaub

Im Sommer 2008 machten wir Urlaub am Plattensee. Land, Leute, Wein und Essen waren wunderbar. Das Wetter leider auch. 42° C im Schatten bei einem unklimatisierten Apartment waren schon ein Erholungshindernis. Als sich neben der Allergie gegen Mückenstiche auch noch eine heftigere gegen die Abwehrcreme bei mit einstellte, brachen wir den Urlaub nach fünf Tagen ab.Am Flughafen Köln holte uns ein gut...

Seite 6

Proteste in China gegen Kohlebergbau

Peking (dpa/ND). Ein Großaufgebot von Sicherheitskräften hat in der Inneren Mongolei in Nordchina neue Proteste von Mongolen verhindert. In einem Eingeständnis der Spannungen über den Ausbau der Kohleförderung in dem Grasland forderte die Regierung in Hohhot am Montag örtliche Stellen auf, den Klagen im Volk wegen der Umweltverschmutzung oder Kohletransporten nachzugehen, die Weiden mongolischer H...

Syriens Armee umstellt Städte

Nikosia (AFP/ND). Die syrische Führung hat den Druck auf die Protestbewegung erhöht. Am Sonntag umstellte die Armee nach Angaben von Menschenrechtsaktivisten mehrere Städte. Sicherheitskräfte sollen mindestens sieben Zivilisten erschossen haben. Erst am Freitag waren Menschenrechtlern zufolge zwölf Personen Menschen bei der Auflösung von Demonstrationen in mehreren Städten des Landes getötet worde...

Zuma begann Vermittlung in Libyen

Tripolis (AFP/ND). Der südafrikanische Staatschef Jacob Zuma hat seine Vermittlungsmission im Libyen-Konflikt begonnen. Zuma traf am Montagnachmittag in der libyschen Hauptstadt Tripolis ein, um im Auftrag der Afrikanischen Union Gespräche mit Staatschef Muammar el-Gaddafi zu führen. Wie ein ein AFP-Korrespondent berichtete, wurde er von Regierungschef Baghdadi Mahmudi empfangen. Nach südafrikanis...

Tödliche Schüsse auf Demonstranten

Sanaa (dpa/ND). Jemen versinkt immer tiefer im Chaos. In der Nacht zum Montag töteten Soldaten in der südlichen Stadt Taiz nach Angaben eines Arztes 20 Demonstranten, als sie eine Kundgebung mit Gewalt beendeten. In der Stadt Sindschibar setzte die Armee Kampfflugzeuge gegen mutmaßliche Mitglieder des Terrornetzwerkes Al Qaida ein. Das meldete der Sender Al-Arabija. Einige Militärs, die sich a...

Neapel wählte Links

Rom (dpa/ND). Italiens Regierungschef Silvio Berlusconi könnte bei den Kommunalwahlen nach ersten Hochrechnungen seine Hochburg Mailand knapp an die Linke verloren haben. Gleichzeitig gelang es ihm nicht, Neapel, die zweite umkämpfte Millionenstadt dieser Stichwahlen, der Linken zu entreißen. Nach diesen ersten Hochrechnungen lag Giuliano Pisapia in der Wirtschaftsmetropole Mailand mit etwa 52 Pro...

Israel tadelt Ägypten

Jerusalem (AFP/ND). Nach dem Machtwechsel in Ägypten geht Kairo nach Einschätzung von Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu nicht entschieden genug gegen den Terrorismus vor. Ägypten habe »Schwierigkeiten, seine Souveränität auf der Sinai-Halbinsel auszuüben«, sagte Netanjahu nach Angaben eines Sprechers des Parlamentsausschusses für Auswärtige Angelegenheiten vom Montag. Terroristische Gruppe...

Mladic-Verhaftung spaltet Serbien

Die Auslieferung des serbischen Exgenerals Ratko Mladic, der vom Jugos-lawien-Tribunal in Den Haag schwerster Verbrechen gegen die Menschlichkeit beschuldigt wird, dürfte noch ein paar Tage dauern. Mladic verlangte am Montag weitere Gesprächspartner und will das Grab seiner Tochter besuchen.

Angriff auf den Jägerzaun

Angriff auf den Jägerzaun

»Obahofobahofbahnofderdeuschsowätschnfroinschafft« – für uns Bahnhofskinder war es ein riesiges Wortungetüm, das aus den Lautsprechern dröhnte, um die fremden Ankömmlinge aus vollen Zügen zu begrüßen. Wir konnten das Ungetüm mitsprechen, lange bevor wir seinen Sinn verstanden: »Oberhof. Oberhof. Bahnhof der Deutsch-Sowjetischen-Freundschaft« – wobei mir auch heute noch nicht klar ist, ...

Dank an den Sachsenexpress

Dank an den Sachsenexpress

Mein erstes Studienjahr an der Bergakademie Freiberg in Sachsen fiel in das Jahr acht des 40-jährigen DDR-Kalenders. Dieses Jahr 1957 nach dem über 2000 Jahre alten christlichen Kalender sollte eine große Bedeutung für mein weiteres Leben erlangen. Das hat auch etwas mit mehr oder weniger vollen Zügen zu tun.Zunächst handelte es sich um den Freiberg-Nossen-Riesa-Zeithain-Express, umsteigen in Noss...

Seite 7
Anna Maldini, Rom

Scheidung nun auch auf Maltesisch

Als letzter europäischer Staat wird demnächst auch Malta ein Scheidungsgesetz haben. Am Sonntag entschieden sich 54 Prozent der Wahlberechtigten für eine gesetzliche Regelung der Ehescheidung.

Ian King, London

Das Vereinigte Königreich künftig getrennt?

»Ein vom Vereinigten Königreich unabhängiges Schottland ist jetzt nicht aufzuhalten«, meint der wiedergewählte schottische Premier Alex Salmond. Die Schotten hätten mit dem historischen Sieg der Nationalistischen Partei (SNP) auch ihre eigenen Ängste und Selbstzweifel überwunden, glaubt Kommentatorin Lesley Riddoch. Kommt es nach 300 Jahren zur Trennung vom großen englischen Nachbarn?

ndPlusHenri Rudolph, Delhi

Das Wunder in Nepal blieb aus

UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon hat die jüngsten politischen Entscheidungen in Nepal begrüßt und die drei Hauptparteien aufgerufen, sich zügig den Fragen des Friedensprozesses zu widmen, besonders der Eingliederung der ehemaligen maoistischen Guerilleros in die Armee oder in die Zivilgesellschaft.

Wie »Die Kuh im Propeller«

Wie »Die Kuh im Propeller«

Noch heute, mehr als 18 Jahre danach, denke ich an den Misserfolg.Wo und wann es möglich gewesen war, hatten meine Frau und ich seit dem Ende unserer Arbeit in der Lehrerbildung in Äthiopien von 1981 bis 1984 uns für die Menschen dieses Landes engagiert.Nach der Einheit Deutschlands schlossen wir, Klaudia und ich, uns im Herbst 1991 in Berlin dem Arbeitskreis »Menschen für Menschen«, der Hilfsorga...

Null Bock

Null Bock

Auf der Feier zum 70. Geburtstag unseres Schwagers, der zwar kein Lützower, aber ein Lüssower Jäger war, beäugte ich meine zwei Großnichten, Backfische. Sie befingerten ihre Handys, hatten aber kein Ohr für die Jagdbläser, die dem Opa zum Jubiläum des »Waldhorns süßen Klang« erschallen ließen.Während rings um die Mägdelein vor Rührung alles weinte, weil »der Schütz in seinen schönsten Jahren wegge...

Seite 8
ND-Leserpreis

ND-Leserpreis

Ines Wallrodt (Mitte) ist die Gewinnerin des ND-Leserpreises 2011. Sie lag bei der vom ND-Förderverein organisierten Abstimmung ganz vorn – vor den ebenfalls nominierten Martin Hatzius (links; Feuilleton) und Martin Ling (Ausland). Den Preis nahm die Politik-Redakteurin, die unter anderem für die wöchentlich erscheinende Seite »Außer Parlamentarisches« verantwortlich ist, beim ND-Pressefest am Woc...

Uwe Kalbe

Vollzug des Vorurteils

Die Roma in Deutschland weisen seit Jahren auf ihren nur zögerlich anerkannten Status als Holocaustopfer im Hitlerfaschismus hin. Aus irgendeinem Grund verzichten sie darauf, daraus lautstark auch eine Forderung nach Entgegenkommen abzuleiten, wenn es um das Bleiberecht für Roma aus dem ehemaligen Jugoslawien geht. Dabei gibt es hier womöglich einen Zusammenhang. Man gesteht den Roma vom Balkan ja...

ndPlusRené Heilig

Markentederin Merkel

Marketenderinnen waren im Mittelalter Händlerinnen, die zogen mit den Soldaten und verkauften denen alles, was sie zum Töten und Leben brauchten. Nicht selten kombinierten Frauen diesen und andere Jobs. Mit seiner »Mutter Courage« hat Brecht dieses Gewerbe und die, die es ausübten, auf die Bühne gestellt. Die Courage versuchte ihr Geschäft mit dem Krieg zu machen – und verlor ihre Kinder. Das mit ...

ndPlusAnna Maldini, Rom

Verlierer Berlusconi

Es gibt bei diesen Wahlen nur einen großen Verlierer und das ist Silvio Berlusconi. Der Mann, der noch vor wenigen Tagen erklärte, dass die Bürgermeisterwahlen in Mailand eine »nationale Tragweite« haben, ist jetzt in die Grube gefallen, die er selbst gegraben hat. Die Menschen – sei es nun in Mailand oder auch in Neapel – sehen plötzlich, was hinter der Fassade des »großen Machers« steckt: heiße ...

Martin Kröger

Der Liberale

»Selbst der Straftäter, und sei es der übelste, hat noch eine Menschenwürde«, gab Christoph Flügge im November 2008 als Credo bei seinem Amtsantritt als Richter am Den Haager Tribunal für das ehemalige Jugoslawien (ICTY) an. Im kommenden Prozess gegen Ratko Mladic, der wegen Völkermord, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt ist, soll der 63-jährige Flügge jetzt den Vor...

Studieren in der Zoffjetzone
ndPlusErnst Röhl

Studieren in der Zoffjetzone

Vom Kölner Dom aus gesehen, fängt gleich hinter Deutz – spätestens aber hinter Helmstedt – Sibirien an. Das ahnte schon Adenauer, heutzutage ist es für westdeutsche Abiturienten mit fundierten Geschichtskenntnissen gesichertes Wissen. Folglich machen sie um die Hochschulen der Zoffjetzone einen großen Bogen und drängen in Sechserreihen hinein in die freiheitlich-demokratischen, leider jedoch hoffn...

Schreibfreude von Adam bis Zimpel

Adam, Hartmut, 06642 Kaiserpfalz; Albrecht, Elfriede, 09123 Chemnitz; Albrecht, Harry, 09123 Chemnitz; Appetz, Bettina, 16278 Angermünde; Armbruster, Albert, 08529 Plauen; Armbruster, Sigrid, 08529 Plauen;Bernhardt, Siegfried, 98527 Suhl; Beyer, Beate, 04275 Leipzig; Bialke, Monika, 15366 Neuenhagen; Bindig, Ruth, 12587 Berlin; Block, Christa, 10243 Berlin; Böhnhardt, Herbert, 07907 Schleiz; Born,...

Seite 9

Keine weitere Prüfung sozialer Unternehmen

(epd). Nach dem Entzug der Aufträge an die umstrittene Treberhilfe im Umfang von rund 5,4 Millionen Euro stehen in Berlin vorerst keine weiteren Prüfungen von Sozialunternehmen an. Der zuständigen Prüfungskommission lägen derzeit keine weiteren Fälle vor, sagte eine Sprecherin der Senatssozialverwaltung am Montag. Die Diakonie betreibt weiter den Ausschluss der Treberhilfe aus dem Dachverband. Geg...

Vermehrte Kontrollen wegen EHEC-Erreger

(dpa). Berliner Lebensmittelkontrolleure sind derzeit zu zusätzlichen Kontrollen in Betrieben unterwegs, die Gurken, Blattsalate und Tomaten handeln und verarbeiten. Ziel sei es, bis Anfang Juni 180 Proben zu nehmen und diese im Landeslabor auf den EHEC-Erreger zu überprüfen, sagte Regina Kneiding, Sprecherin der Senatsgesundheitsverwaltung einem Medienbericht zufolge. Mit den Ergebnissen, von ...

Energiekosten steigern Preise für Verbraucher

(dpa). Steigende Energiekosten haben in Berlin die Preise innerhalb eines Jahres deutlich in die Höhe getrieben. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind die Verbraucherpreise im Mai 2011 um 2,5 Prozent gestiegen, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag in Berlin mitteilte. Im Vergleich zum April blieben die Preise mit einer leichten Erhöhung von 0,1 Prozent im Verbraucherpreisindex ann...

Nußbaum: Bund soll Altschulden mittragen

(dpa). Der Bund und die Länder sollten nach Ansicht von Berlins Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos) einen bedeutenden Teil der Berliner Altschulden mittragen. Für alle überproportional belasteten Länder sollte ein Restrukturierungsfonds eingerichtet werden, forderte Nußbaum in der »Berliner Morgenpost« am Montag. Ein Teil der Altschulden sollte ähnlich wie bei denen der DDR in den Fonds überf...

Preisschock

Die Spatzen pfiffen es schon lange von den Dächern, jetzt ist es amtlich: Die Mieten sind innerhalb der vergangenen Jahre extrem gestiegen, durchschnittlich um knapp acht Prozent. Und mit dem neuen Mietspiegel eröffnen sich den Vermietern viele Möglichkeiten, die Preisspirale noch schneller rotieren zu lassen. Kaum zu glauben ist, dass angesichts dieses Mietschocks die Stadtentwicklungssenator...

»SOS auf dem Wohnungsmarkt«
Bernd Kammer

»SOS auf dem Wohnungsmarkt«

So turbulent verlief wohl noch keine Vorstellung des Berliner Mietspiegels: Als Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) das Werk gestern vor der Presse verkündete, wurde sie mehrfach von jungen Demonstranten mit roten Kapuzenpullovern und weißen Theatermasken unterbrochen, die »steigende Mieten stoppen« skandierten und eine »Stadt für alle« forderten.

Seite 10

Akademie öffnet Spiro-Archiv

(ND). Die Akademie der Künste übernimmt einen schriftlichen Teilnachlass des Malers Eugen Spiro. Anlässlich der Öffnung des Archivs würdigt die Akademie am 1. Juni (20 Uhr) den Künstler mit einer Veranstaltung am Pariser Platz. Ebenfalls am 1. Juni wird an Spiros einstigem Atelier in der Reichsstraße 106 eine Gedenktafel enthüllt, so die Veranstalter.Spiro, 1874 in Breslau geboren, zählte zu den b...

Schauspieler Christian Veit tot

(ND). Der Schauspieler Christian Veit ist am Sonntag nach kurzer Krankheit verstorben, wie das Gripstheater gestern mitteilte. Seit 38 Jahren war Christian Veit als Schauspieler an dem Kinder- und Jugendtheater tätig und prägte mit seinen Rollen etwa in den Stücken »Ein Fest bei Papadakis« oder »Linie 1« die Geschichte des Hauses mit. Nach seinem Ruhestand im Jahr 2001 war er weiterhin als Gast in...

Topographie und Landeskirche kooperieren

(epd). Die Stiftung Topographie des Terrors und die Berliner Landeskirche werden künftig in der Bildungsarbeit kooperieren. Geplant seien gemeinsame Veranstaltungen wie Seminare, Lesungen, Exkursionen oder Workshops unter anderem für Konfirmanden, Junge Gemeinden, Religions- oder Geschichtsklassen zum Thema »Kirche im Nationalsozialismus«, teilte die Stiftung am Montag mit. Eine entsprechende Vere...

Schlapphüte im Grenzverkehr
ndPlusKira Taszman

Schlapphüte im Grenzverkehr

Nachdem der ältere Mann den Hut abgelegt hat, nimmt er sein Glasauge aus der Augenhöhle. Er übergibt dem Agenten den darin befindlichen Mikrofilm und erhält von jenem einen neuen Augenersatz. Hansen (Alfred Müller) beschäftigt in Janos Veiczis DDR-Spionagefilm »For eyes only« nicht nur Informanten, sondern muss als in den US-Geheimdienst eingeschleuster DDR-Agent vor allem an die US-Pläne für eine...

ndPlusSebastian Blottner

Überlebende mit Brüchen

Schwarz ist die unauffällig elegante Hose, schwarz das beinahe förmliche Jackett. Unter letzterem leuchtet ein hoch geschlossenes rosa Topteil, darüber liegt die makellos glatte Frisur in Form. So stellt man sich die Bundeskanzlerin auf einer Charity-Gartenparty vor. Deren Ausstrahlung allerdings reichte höchstens bis zum nächsten Gartenzwerg. Auf die Bühne der Zitadelle Spandau trat am Sonntagabe...

Seite 11

McAllister gegen Riesenställe

Osnabrück (AFP/ND). Das Agrarland Niedersachsen will den Bau großgewerblicher Anlagen zur Tierhaltung erschweren. Den Verbrauchern sei zunehmend wichtig, unter welchen Bedingungen für die Tiere das Fleisch produziert werde, sagte Regierungschef David McAllister (CDU) der »Neuen Osnabrücker Zeitung«. Für Landkreise mit besonders hoher Tierdichte soll der Bund demnach verbesserte Steuerungsmöglichke...

ndPlusRené Heilig

Akten vom »Fall Mannichl« gehen ins Archiv

»Viele Grüße vom nationalen Widerstand«, soll der Unbekannte ausgerichtet haben – um dann zuzustechen. Das Opfer war Passauer Polizeichef Alois Mannichl. Die Tat geschah vor fast zweieinhalb Jahren. Nun wird sie vermutlich zu den Akten gelegt.

Brigitta von Gyldenfeldt, dpa

Windfang auf Pellworm

Pellworm ist eine Insel unter Strom. Auf dem kleinen Eiland im schleswig-holsteinischen Wattenmeer träumt man von einer Karriere als Energieanbieter und Vorreiter in Sachen CO2-Neutralität. Rund 25 500 Megawattstunden (MWh) Strom gewinnen die Pellwormer bereits jetzt jedes Jahr aus Alternativen Energien – etwa doppelt so viel wie sie verbrauchen

Kernthema Wirtschaftspolitik
Sonja Vogel

Kernthema Wirtschaftspolitik

»Diese Wahl unterscheidet sich von den vorherigen«, frohlockte gestern der Hauptgeschäftsführer der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg (UVB), Christian Amsinck. Ein Absinken der Arbeitslosenquote auf knapp 14 Prozent und der Anstieg der Zahl sozialversicherungspflichtig Beschäftigter seit 2005 um 114 000 seien ein gutes Zeichen für Berlin. Wegen der günstigen ökonomischen Rahmenbedingungen sc...

ndPlusUlrike von Leszczynski, dpa

Kein Jubel bei Solarforschern in Adlershof

Die Fassade glänzt in der Sonne wie schwarzer Marmor. Doch wer näher herantritt an das kantige Verwaltungsgebäude in Berlins Technologie- und Wissenschaftsstadt Adlershof, wundert sich: Das ist nicht die edle Steinverkleidung einer protzigen Firmenzentrale. Die dunklen Fassadenplatten sind dicht montierte Solarmodule, die den Neubau mit Strom versorgen. Wieviel hat euer Marmor denn heute produzier...

Seite 12

Jüdische Forscher rehabilitiert

Würzburg (dpa/ND). Mehr als 65 Jahre nach dem Ende der Nazidiktatur erklärt die Würzburger Universität die unrechtmäßige Aberkennung von Doktortiteln von jüdischen Forschern für nichtig. Insgesamt sollten bei einem Festakt am Montagabend 184 Wissenschaftler, überwiegend jüdischer Herkunft, öffentlich rehabilitiert werden.Diesen Wissenschaftlern sei in den Jahren 1933 bis 1945 die Promotion aus pol...

Ausstellung BraLa wegen EHEC ohne Gurken

Potsdam (dpa). Tiere und Technik sind vom 2. bis 5. Juni in Paaren/Glien bei der 21. Brandenburgischen Landwirtschaftsausstellung (BraLa) zu sehen. Es beteiligen sich 726 Aussteller, sagte der Geschäftsführer des MAFZ-Erlebnisparks, Gerhard Weiß. Nach Werbung auch in Berlin erwartet er bei gutem Wetter einen Rekordbesuch mit rund 45 000 Gästen. Die BraLa soll am Donnerstag um 11 Uhr von Agrarminis...

ndPlusWilfried Neiße

LASA-Gelder fließen wieder

Es werden wieder EU-Mittel für die Arbeitsförderung in Brandenburg fließen. »Ich gehe davon aus, dass wir in den nächsten Monaten das Geld kriegen«, sagte Arbeitsminister Günter Baaske (SPD) gestern. Das sei eine »schwere Geburt« gewesen. Ende 2009 wurde bekannt, dass bei der Abrechnung durch die Landesagentur für Struktur und Arbeit (LASA) teilweise zu hohe oder zu niedrige Beträge in den Compute...

ndPlusSigurd Schulze

Besucherrekord beim Musiksommer

Am 4. Juni beginnt der 48. Choriner Musiksommer. Jahr für Jahr zieht das beliebte Musikfest mindestens 25 000 Besucher aus Brandenburg und Berlin an. In der historischen Klosterruine werden 18 Konzerte gegeben, davon drei Wiederholungen. Das Eröffnungskonzert gestaltet traditionell das Brandenburgische Staatsorchester Frankfurt unter Leitung von Howard Griffiths und das Abschlusskonzert am 28. Aug...

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Sachsen zahlt für Schäden bei Razzia

Der Freistaat Sachsen hat Schäden bezahlt, die beim Sturm der Polizei auf das Dresdner »Haus der Begegnung« nach Protesten gegen Nazis am 19. Februar entstanden. Das Bündnis, das diese organisierte, wird aber von der Polizei weiter kriminalisiert.

Anja Sokolow, dpa

Eine Bundesgartenschau für Radfahrer

In Premnitz sind erste Bäume gepflanzt, in Rhinow wurde das Lilienthal-Zentrum eröffnet und in Brandenburg/Havel sind inzwischen Uferanlagen befestigt. Vier Jahre vor dem Start der Bundesgartenschau (BUGA) in der Havelregion haben erste Arbeiten für das Großprojekt begonnen.Im Hintergrund feilen die Organisatoren an einem Verkehrskonzept, denn im Vergleich zur diesjährigen Schau in Koblenz ist das...

Rolf Schraa, dpa

Ein letztes Hurra der Kohle

Wehmut und Triumph der deutschen Steinkohle: Während in Berlin der Bundesrat das endgültige Aus für den Steinkohlenabbau in Deutschland besiegelte, konnten die Kumpel in Bottrop Ende vergangener Woche noch einmal eine große Zechenerweiterung feiern. Ein letztes Hurra voll Stolz und Wehmut.

Traumhotel am Ostseestrand
Joachim Mangler, dpa

Traumhotel am Ostseestrand

Das Hotel Neptun prägt die Silhouette des Rostocker Ostseebades Warnemünde wie der altehrwürdige Leuchtturm. Die einstige Nobelherberge wird nun 40 Jahre alt – ein Haus voller Geschichte und Geschichten.

Seite 13

Wink mit Wagner

V erachtet mir die Meister nicht, und ehrt mir ihre Kunst« heißt es in Richard Wagners »Die Meistersinger von Nürnberg«. War es ein Wink mit dem Zaunpfahl respektive Taktstock, als Christian Thielemann sich bei der Zugabe für sein letztes Münchner Konzert als Chefdirigent der Philharmoniker für das Vorspiel zu dieser Oper entschied? Hatte es doch 2009 Streit mit der Stadt über die Kompetenzen des ...

Rau und ruppig im Tempel
Hans-Dieter Schütt

Rau und ruppig im Tempel

Seine Stimme hat einen gebrochenen Klang, als hätte sich da einer heiser gerufen gegen das Gemäßigte, Geläufige, Gedämpfte, Gewöhnliche, Gegebene, Gesetzliche und Gesetzte. Die Heiserkeit erzählt von der Unermüdlichkeit des Anrennens wie von dessen Vergeblichkeit. Dies verschlissen Aufgeraute – nehmen wir es denn, etwas gewollt zugespitzt, als Gleichnis – berichtet von Genuss und desse...

ndPlusRalph Grüneberger

»Am Rande des großen Mondes«

Als ich neulich in einem Verlagsprospekt das Buch einer Autorin angekündigt fand, die in Hamburg geboren und in jungen Jahren in den Bergen Österreichs zu Tode gekommen ist, zückte ich symbolisch den Hut vor jenem Menschen, der den Debütband dieser jungen Frau zuwege gebracht hat.Dem Herausgeber von Charlotte Grasnicks Gedichten, Benjamin Stein, ist gleichfalls Lob und Anerkennung zu zollen. Charl...

Der Spaß und der Tod
Christoph Funke

Der Spaß und der Tod

Raufen wollen sie alle, die jungen Leute in einem Verona, das historisch sehr fern sein müsste und doch für uns Heutige kenntlich ist in seiner latenten Gewaltbereitschaft – und im gefährlichen Spaß, den die Straßenkämpfe einer gelangweilten Jugend machen. Mona Kraushaar, die Shakespeares »Romeo und Julia« im Berliner Ensemble inszeniert hat, setzt auf die Nähe von Ernst und Übermut, zeigt Tollheit, Blutdurst und spöttisches Kräftemessen um jeden Preis.

Seite 14
Kauz mit Grazie

Kauz mit Grazie

Schüler sind mitunter versetzungsgefährdet. Dieser Schauspieler wirkte oft verletzungsgefährdet. Seine Gestalten konnten an einer Scheu leiden, die den bitteren Nebeneffekt des Lächerlichen besaß – was die Scheu vergrößerte, aber diese Figuren in einprägsame Momente von unvermutetem Charakter hineinstieß.Er war in seiner kauzigen Brillanz so etwas wie ein DDR-König der skurrilen Nebenrolle: ...

ARNOLD ZWEIG: Insektenbauten

Heinrich von Kleist ...Das Lebensgefühl seiner Epoche kommt in den Erzählungen ohne allen Zweifel absichtsloser und stärker zum Ausdruck als in den Dramen. Sie nämlich sind auf gewisse Weise rückwärts gewandt und gestaltet, mit klassischem Pathos oder romantischer Märchenstimmung, während die Novellen zum heutigen Leser unbehindert sprechen, weil sie aus einem ihm verwandten Lebensgefühl geboren s...

ndPlusJürgen Amendt

Viele Verlierer, ein Sieger

Egal wie der Prozess um die Vergewaltigungsvorwürfe gegen den TV-Moderator Jörg Kachelmann heute ausgehen wird, es wird nur einen Sieger geben: die Anwaltszunft. Sie stand im Mittelpunkt eines Prozesses, der wie kaum ein Verfahren vorher über die Medien geführt wurde. Die Staatsanwaltschaft inszenierte im März 2010 öffentlichkeitswirksam die Festnahme des Schweizer Moderators, Teile der Tatvorwürf...

Leere Augen, weiße Kerzen
Katja Kollmann

Leere Augen, weiße Kerzen

Langsam stülpt sich jeder eine blonde Perücke über den Kopf. Dann schmieren sich alle rote Farbe aufs Gesicht. Acht Sinti und drei Schauspieler – sie stehen in einem Boxring in der Kreuzberger Heilig-Kreuz-Kirche und erinnern so an den letzten Boxkampf des Sinti Johann »Rukeli« Trollmann. Trollmann, dem der Titel des Deutschen Meisters aberkannt worden war, verlor seinen letzten Kampf, den e...

Seite 15

Zeitarbeiter bekommen Nachschlag

Berlin/Erfurt (dpa/ND). Für zehntausende Zeitarbeiter sind die Chancen auf Lohnnachzahlungen gestiegen. Das Arbeitsgericht Berlin stellte am Montag fest, dass die Tarifgemeinschaft Christlicher Gewerkschaften für Zeitarbeit und Personalserviceagenturen (CGZP) auch in der Vergangenheit nicht tariffähig war. Sie habe daher 2004, 2006 und 2008 keine Tarifverträge abschließen können, teilte die Justiz...

Feldbefreier stehen wieder vor Gericht

Magdeburg (epd). Rund drei Jahre nach der Zerstörung eines Feldes mit Genweizen in Sachsen-Anhalt stehen am Mittwoch drei Gentechnikgegner erneut vor Gericht. In dem Berufungsverfahren vor der achten Strafkammer des Landgerichts Magdeburg gehe es um Sachbeschädigung, sagte eine Gerichtssprecherin am Montag. Die Verhandlung ist auf einen Tag angesetzt. Das Amtsgericht Aschersleben hatte im November...

Alstom-Beschäftigte gegen Jobabbau

Salzgitter/Mannheim (dpa/ND). Mit einem europaweiten Aktionstag haben mehrere tausend Mitarbeiter des Bahntechnik-Herstellers Alstom gegen dessen Sparkurs protestiert. In Betriebsversammlungen und auf Demonstrationen an 13 deutschen Standorten forderten die Mitarbeiter die Chefetage in Paris am Montag auf, die Konzernstrategie zu ändern und auf Stellenstreichungen zu verzichten. Auch an Standorten...

Edelbert Richter

Verbrauchen und Herrschen

Ein Problem kommt in der wachstumskritischen Debatte zu kurz: Wie verhält sich die Frage der Wachstumsbegrenzung zu der internationalen Verständigung? Der Zusammenhang zwischen beiden Fragen ist so eng, dass ohne seine Einbeziehung alle Erörterungen sich am Ende als vergeblich erweisen könnten.

»Das politische System hat sich professionalisiert«

Seit zwei Wochen sind in Spanien die zentralen Plätze der Städte von zehntausenden Protestierern besetzt. Am vergangenen Freitag scheiterte der Versuch, das Protestcamp in der katalanischen Metropole Barcelona mit Polizeigewalt zu räumen. In der Nacht zum Montag entschieden sich die Demonstranten im ganzen Land, zu bleiben; einige Flächen wie etwa in Madrid auf dem Platz Puerta del Sol sollen jedoch verkleinert werden. ND-Autor Ralf Streck sprach mit Milo Andersen*, einem Besetzer der ersten Stunde in Barcelona.

Seite 16

Nord-Süd - Termine

GLOBALISIERUNG – Eine Welt für Fußball – Schluss mit Hungerlöhnen in der Sportbekleidungsindustrie!, Arbeitsalltag und Arbeitsrechtsverletzungen bei der Weltmarktfabrik Ocean Sky, Referentin: Marylin Sanchez, Juristin und Aktivistin aus El Salvador, 1. Juni 20 Uhr, GOAL, Ritterstr. 12-14, Innenhof. U-Bahn: Kottbusser Tor, Moritzplatz.PANAFRIKANISMUS – »Zur Einführung in den Panaf...

Experten für Förderung von Kleinbauern

Berlin (epd/ND). Der Landwirtschaftsexperte Hans Rudolf Herren hat eine radikale Umstellung zu einer nachhaltigen Landwirtschaft gefordert. Die Erträge könnten verdreifacht werden, wenn das Potenzial der Kleinbauern in Entwicklungsländern genutzt werde, sagte der Präsident des Millennium-Instituts in Arlington (USA) in Berlin. Herren sprach auf der Jahrestagung des Deutschen Ethikrats, die sich mi...

Nagelprobe für Brasiliens Präsidentin
Gerhard Dilger

Nagelprobe für Brasiliens Präsidentin

Vergangene Woche ließ Brasiliens Agrarlobby ihre Muskeln spielen: Im Abgeordnetenhaus von Brasília gab es deutliche Mehrheiten für ein neues Waldgesetz, das die ganz legale Zerstörung von weiteren 220 000 Quadratkilometer Primärwald bedeuten würde – fast so viel wie die Fläche Großbritanniens. Die Schutzgebiete auf Bergkuppen, an Hügeln, Flussufern oder in Quellgebieten sollen weiter reduziert wer...

Henri Rudolph, Delhi

Indische Offensive in Afrika

Indiens Premier Manmohan Singh hielt sich die gesamte vorige Woche auf dem afrikanischen Kontinent auf, zuerst in Addis Abeba beim zweiten Afrika-Indien-Gipfel und anschließend zum Staatsbesuch in Tansania. Indische Offensive auf dem schwarzen Kontinent. So lassen sich die Ergebnisse der Visite auf einen Nenner bringen.

Der Fluch der gelben Paste
Knut Henkel, Bogotá

Der Fluch der gelben Paste

Bóxer heißt die klebrige Masse, die an jeder zweiten Straßenecke in den Armenvierteln von Bogotá, Cali und anderen kolumbianischen Städten angeboten wird. Klebstoff ist die wichtigste Droge der Straßenkids. Doch die darin enthaltenen Lösungsmittel zerstören die Nieren und das Gehirn der Halbwüchsigen. Dabei wäre es ein Leichtes dem Klebstoff Zusatzstoffe beizumengen, die das Inhalieren unterbinden. Dafür kämpft eine Hilfsorganisation in Bogotá.

Seite 17

Korbine Früchtchen grüßt

Die Erdbeerzeit hat begonnen. Überall locken die roten Früchtchen – sei es an den Verkaufsständen der großen Erdbeerhöfe oder auf den Feldern, die zum Selbsternten einladen (Adressen im Netz unter www.selbst-pfluecken.de). »Bei minimalem Gehalt an Kilokalorien sind sie das Vitamin-C-Paket schlechthin«, betont BARMER-Ernährungsexpertin Marianne Rudischer: »Mit rund 60 Milligramm pro 100 Gramm Fruch...

Die Rezension

Die Rezension

Die Ernährungswissenschaftlerin Dr. rer. nat. Stefanie Ackermann hat gemeinsam mit ihrer Schwester Nicole eine DVD über Gluten-Unverträglichkeit erarbeitet, weil diese bei Nicole diagnostiziert wurde. Sie lebt seit Jahren glutenfrei. Mit diesem Hintergrundwissen gelang den beiden Autorinnen ein praxisnaher, informativer Filmbericht.Eine Lebensmittelliste stellt zu Beginn all die Produkte vor, die ...

Creme allein reicht nicht

Eine soeben veröffentlichte Langzeitstudie zeigt, dass Sonnenschutzmittel nicht ausreichen, um die Haut vor dem schwarzen Hautkrebs (Melanom) zu schützen. Das berichtet die Zeitschrift »Gute Pillen – schlechte Pillen« in ihrer jüngsten Ausgabe.

Stressabbau mit Heiterkeit
Angela Stoll

Stressabbau mit Heiterkeit

Im ersten »singenden Krankenhaus« Bayerns, der Münchner Paracelsus-Klinik, erfahren Patienten, wie wohltuend gemeinsames Musizieren sein kann.

Seite 19
ndPlusChristian Heinig

Erklären kann man das nicht

Geschichte wiederholt sich. Das hofft zumindest Pascal Roller, der dienstälteste Basketballer in Reihen der Frankfurt Skyliners. Er war schon 2004 dabei, als die Hessen gegen Bamberg um den Meistertitel kämpften. In vier Spielen gewann in diesem Finale jeweils die Auswärtsmannschaft, im fünften und entscheidenden Duell aber konnte Frankfurt endlich seinen Heimvorteil nutzen. Titelgewinn! 2011 glau...

Viel Rückenwind und ein Problem

André Schürrle verzauberte Joachim Löw mit einer Gala-Vorstellung, Mario Gomez und Manuel Neuer verzückten die Zuschauer: Eigentlich hätte bei der deutschen Fußballnationalmannschaft die große Zufriedenheit herrschen können. Am Tag nach dem 2:1 (2:0) gegen Uruguay jedoch kam noch der Wermutstropfen: Löw gehen die Stürmer aus. Miroslav Klose muss für die anstehenden EM-Qualifikationsspiele gege...

ndPlusWolfgang Müller, dpa

Pulverfass FIFA: WM-Vergabe an Katar unter Verdacht

Wie geht es weiter mit der FIFA? Der Präsident ist trotz seines »Freispruchs« ein Chef auf Abruf, der Generalsekretär im Zentrum einer E-Mail-Affäre. Katar muss sich gegen Vorwürfe einer gekauften WM 2022 erwehren. Und fast stündlich gibt es neue Enthüllungen.

Seite 20

Japan zittert vor neuer Überflutung

Die Katastrophengebiete im Nordosten Japans sind am Montag von heftigen Regenfällen heimgesucht worden. Teilweise standen Straßen unter Wasser, Flüsse schwollen bedrohlich an, wie Medien berichteten. Die Behörden warnten vor möglichen Erdrutschen. Durch das Megabeben und den Tsunami vom 11. März habe sich der Boden gelockert. In den Flüchtlingslagern riefen die Wassermassen Erinnerungen an den ver...

ndPlusBritta Gürke, dpa

Katastrophe im Anlauf

Von ihrer Jungfernfahrt war sie noch fast ein Jahr entfernt, doch schon als die »Titanic« vor 100 Jahren vom Stapel lief, zog sie die Massen an. Wie ein gigantisches Tier rutschte sie ins Wasser. Mit schweren Ketten und Ankern musste sie unter Kontrolle gebracht werden. Die Menschen am Kai jubelten. Keiner konnte ahnen, dass der als Wunder der Technik gefeierte Ozeandampfer nicht mal ein Jahr spät...

Neue Therapie bei EHEC gibt Hoffnung

Hoffnung im Kampf gegen den Darmkeim EHEC: Während in Norddeutschland die Zahl der Neuerkrankungen offenbar sinkt, meldeten Ärzte in Hannover am Montag erste Erfolge bei der Behandlung von schwerkranken Patienten mit einem neuen Medikament. Allerdings erhöhte sich in Deutschland die Zahl der Todesfälle nach einer Infektion mit dem aggressiven Erreger auf mindestens zwölf. Nach Niedersachsen, Ha...