Zu erschöpft

Berlin (dpa) - Helge Schneider (55) hat seine Tournee wegen Erschöpfung bis August abgesagt und macht erstmal Pause. "Helge ist urlaubsreif. Er wird jetzt gründlich untersucht und der Arzt bestimmt, wie lange er pausieren wird", sagte der Manager des Entertainers und Musikers, Till Oellerking, der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch. Schneider selber will sich erstmal nicht äußern. Die für Dienstag...

"Großer Demokrat": Spanischer Autor Semprún tot

Trotz seiner Leiden im KZ Buchenwald blieb Jorge Semprún Zeit seines Lebens Optimist. Als Autor berichtete der Spanier lieber von schönen Begebenheiten als von den Grausamkeiten, zu denen Menschen fähig sind. Nun ist Semprún mit 87 Jahren gestorben.

Seite 1

Unten links

»Was machen wir zu Pfingsten, wenn die Blumen wieder blüh'n?« Dies wurde trällernd in der DDR gefragt. Und zurückgeträllert: »Wir fahren nach Karl-Marx-Stadt über Autobahn und Schien'.« Alle fünf Jahre gab's die Pfingsttreffen. Und dazwischen etliche Festivals. Da ging's feucht-fröhlich zu. Die FD-Jodler wussten nicht, dass sie von der Partei gezwungen wurden zu feiern, zu tanzen und zu lieben, um...

Meuterei im syrischen Militär?

Damaskus (Agenturen/ND). In Syrien mehren sich die Hinweise auf eine Meuterei in den Streitkräften. Das Regime geht dennoch mit unverminderter Härte weiter gegen seine Gegner vor. Der Nachrichtensender Al-Arabija meldete am Dienstag, die 4. Brigade der Armee sei auf dem Weg in die Kleinstadt Dschisr al-Schogur, in der nach offiziellen Angaben am Vortag 120 Angehörige der Sicherheitskräfte getöt...

Kaffeesatz und wilder Lachs

Schon vor dem Merkel-Besuch in Washington tauchte der deutsche Blätterwald tief in den Kaffeesatz ein. Viel wurde gemutmaßt über ein gestörtes persönliches Verhältnis zwischen Kanzlerin und Präsident. Kann er ihr (wieder) vertrauen? Ist nach Obamas Verbannung an die Berliner Siegessäule bei seiner Wahlkampf-Rede 2008 der letzte Frust verflogen? Nach Analyse des Menüs beim Abendessen wurde dies meh...

Was ist bei der Suche nach einem Praktikumsplatz zu beachten?

Die Sommer- und Semesterferien sind nicht mehr allzu fern. In dieser für Schüler und Studenten von Schulbesuch oder Studium freien Zeit möchten viele ein Praktikum absolvieren. Was aber ist bei der Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz alles zu beachten? Welche Rechte haben Praktikanten? Nachfolgend geben wir Antwort auf eine Reihe von Fragen.

Darmkeim ist in Brüssel angekommen

Seit einem Monat gibt das aggressive EHEC-Bakterium Kliniken, Forschern und Behörden Rätsel auf. Noch immer ist die Quelle für den Erreger, der mindestens 23 Menschen das Leben kostete und über 2200 krank machte, unklar. Die wegen der Epidemie von Einkommensverlust betroffenen Bauern in der EU sollen mit rund 150 Millionen Euro entschädigt werden.

Die Botschaft heißt Harmonie

US-Präsident Obama und Bundeskanzlerin Merkel haben zum Auftakt ihrer Gespräche in Washington die Bedeutung der transatlantischen Partnerschaft betont. Obama nannte Deutschland bei der Begrüßung am Dienstag »einen unserer engsten Verbündeten«. Merkel sagte, Deutschland habe in der Welt keinen besseren Partner als die USA.

Seite 2

Hartz IV: Wer muss zahlen?

Wollten Bezieher von ALG II oder Sozialgeld die Zahlung eines Zusatzbeitrages 2010 vermeiden, mussten sie ihre gesetzliche Krankenkasse wechseln. Seit Januar 2011 ist die Situation für sie jedoch eine andere.

Keine Irreführung

Arzneimittel mit unterschiedlichen Wirkstoffen dürfen nicht unter demselben Namen verkauft werden. So eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts Köln (Az. 7 K 4284/09). Ein Hersteller hatte für ein Herpesmittel beantragt, dass der weniger geläufige Namen des Produkts gestrichen und das Mittel unter dem Handelsnamen bekannterer Mittel eingegliedert wird. Die Behörde lehnte ab. Patienten müssen darau...

Irina Wolkowa, Moskau

Moskau drängt auf gemeinsamen Raketenschild

Russland will der NATO einen Plan zur Schaffung eines gemeinsamen Raketenabwehrsystems in Europa vorschlagen. Den Vertragsentwurf wird Verteidigungsminister Anatoli Serdjukow heute auf der Tagung des Russland-NATO-Rates in Brüssel offiziell übergeben.

ndPlusOlaf Standke

USA mit großem Abstand Rüstungsweltmeister

Weltweit betrugen die Militärausgaben im Vorjahr 1,63 Billionen US-Dollar (1,15 Billionen Euro) und wuchsen damit gegenüber 2009 um 1,3 Prozent. Trotz des schwächsten Anstiegs seit 2001 wurde noch nie so viel Geld für Armeen ausgegeben, so das gestern präsentierte Jahrbuch des Stockholmer Friedensforschungsinstituts SIPRI zu Rüstung und Abrüstung.

Seite 3

Am Arbeitsplatz ständig mit Videokamera überwacht

Gegenüber dem Büro eines kaufmännischen Angestellten hatte der Unternehmer eine Videokamera installiert. Diese Kamera nahm nicht nur die Eingangstür ins Visier, sondern war auch den Arbeitsplatz einer Mitarbeiterin gerichtet. Sie protestierte dagegen, konnte den Chef aber nicht umstimmen. Nach fünf Monaten reichte es der Angestellten. Ihre Persönlichkeitsrechte würde verletzt, kritisierte sie u...

Von Weisheit keine Spur
Peter Arlt

Von Weisheit keine Spur

Die Zeichen der Zeit ändern sich. Denkmäler werden abgerissen, wie die Arbeiterfäuste in Halle, oder wiedererrichtet, wie Kaiser Wilhelm I. hoch zu Ross am Deutschen Eck in Koblenz, manchmal auch stehen gelassen und »ver-souveniert«, wie der Marx-»Nischel« in Chemnitz. Dahinter steckt immer eine Absicht.

Die Voraussetzungen für eine krankheitsbedingte Kündigung

Nach gängiger Rechtsprechung müssen drei Voraussetzungen vorliegen, damit eine krankheitsbedingte Kündigung eines Arbeitnehmers wirksam ist. Fehlt eine dieser Voraussetzungen, ist die Kündigung unwirksam. Darüber informiert der Mandanten-Pressedienst der Lohnsteuerhilfeverein-Gemeinschaft für Arbeitnehmer e.V.

ndPlusRalf Hutter, Madrid

Mit der Sonne zur Freiheit

Die spanische Oppositionsbewegung 15-M vertieft die inhaltliche Arbeit und koordiniert sich auf Landesebene. Wie revolutionär oder reformistisch sie sich entwickeln wird, entscheidet sich in immer mehr Kommissionen und Versammlungen.

Seite 4

Kündigung abgelehnt

Ein Mieter im Zweifamilienhaus des Eigentümers wehrte sich gegen eine Eigenbedarfskündigung, die seiner Meinung nach als »Retourkutsche« nach einem Streit über Mieterhöhung und Gartennutzung ausgesprochen wurde.

Nach sechs Monaten verjährt

Der Bundesgerichtshof hatte vor zwei Jahren entschieden, dass Mieter, die bei ihrem Auszug zu Unrecht renoviert haben (weil sie zu spät bemerkten, dass die betreffende Mietvertragsklausel unwirksam ist), vom Vermieter Geldersatz verlangen können (BGH-Urteil, Az. VIII ZR 302/07). Der Vermieter, so die Karlsruher Richter, habe sich ungerechtfertigt bereichert, wenn der Mieter im Glauben an eine wirk...

Auf die Miete umlegbar

Ein Görlitzer Vermieter teilte den Hausbewohnern mit, dass er als Modernisierungsmaßnahme Wasserzähler in den Küchen einbauen lassen will. Anschließend werde er die Miete um 2,28 Euro monatlich erhöhen.

Räumung abgewehrt

Einer Sozialhilfeempfängerin, deren Miete das Sozialamt bezahlen muss, wurde wegen größeren Mietrückstands gekündigt. Weil sich die Mieterin weigerte, auszuziehen, klagte der Vermieter auf Räumung.

»Wohnung wie besichtigt übernommen«

Nicht selten wird beim Abschluss eines Mietvertrages verlangt, dass der neue Mieter eine Bescheinigung unterschreibt, in der er bestätigen soll: »Wohnung wie besichtigt übernommen.« Damit soll zum Ausdruck gebracht werden, dass die Wohnung ohne Mängel übergeben wurde.

Orientierungshilfe mit 500 Urteilen

Jeder Mieter hat das gesetzlich garantierte Recht auf Mietminderung – wenn drei Voraussetzungen gegeben sind: Erstens muss es sich um einen Mangel handeln, der die mietvertraglich zugesicherte Eigenschaft der Mietsache beeinträchtigt; zweitens muss der aufgetretene Mangel dem Vermieter unverzüglich mitgeteilt worden sein; und drittens darf der Mieter den Mangel nicht selber verursacht haben.

ndPlusKatja Herzberg

Bewegungsfreiheit bleibt eingeschränkt

In immer mehr Bundesländern wird die Residenzpflicht gelockert. Die Verbesserungen bleiben aber minimal und willkürlich, solange die Bewegungsfreiheit nicht auf Bundesebene durchgesetzt wird.

Jörg Meyer

Allianz zwischen DGB und BDA am Ende

Der DGB-Bundesvorstand beschloss gestern den Rückzug aus der streitbaren Allianz mit den Arbeitgeberverbänden. Die Entscheidung sorgte für Zustimmung und auch Kritik.

Seite 5

Kein Urteil zu Akteneinsicht für Ramelow

Berlin (ND). Das Bundesverfassungsgericht will nicht darüber urteilen, ob der LINKEN-Politiker Bodo Ramelow Einsicht in seine beim Verfassungsschutz geführten Akten erhält. Die wird dem Fraktionsvorsitzenden im Thüringer Landtag verweigert. Eine Begründung für ihre Nichtbefassung gaben die obersten Richter nicht. »Ich habe beantragt, dass alles, was bei dem Geheimdienst gespeichert ist und meinen ...

Nachspiel für »Beschuss« von Mitrovica

Bad Reichenhall (dpa/ND). Die Kriegsspiele für Kinder in einer Bad Reichenhaller Kaserne sind nun auch ein Fall für den Staatsanwalt und den Wehrbeauftragten des Bundestages. Die Staatsanwaltschaft in Traunstein hat wegen Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz und Volksverhetzung Vorermittlungen aufgenommen. Auch die Bundeswehr ermittelt zu den Kriegsspielen.Bei einem Tag der offenen Tür h...

Raus aus Einliegerwohnung

Wohnen Mieter und Vermieter in einem Zweifamilienhaus oder Eigenheim mit Einliegerwohnung »unter einem Dach«, haben Mieter nach Informationen des Mietervereins Dresden und Umgebung e. V. einen geringeren Kündigungsschutz. Der Vermieter hat hier ein Sonderkündigungsrecht nach § 573 a BGB. Das bedeutet, der Vermieter kann das Mietverhältnis ohne Grund kündigen – auch dann, wenn der Mieter seine vert...

Elektrische Absperrventile – die Lösung?

Schäden an Leitungswasser-Installationen in Gebäuden verursachen bei vielen Hausbesitzern Jahr für Jahr erhebliche Kosten und vor allem Ärger: Frostschäden, unsachgemäße Installation oder Überalterung. »Nur wenigen ist bewusst, dass Trinkwasserleitungen nach 30 bis 50 Jahren ihre Grenznutzungsdauer erreicht haben. Zwangsläufig kommt es dann zum Wasseraustritt. Den offensichtlichen Schäden folge...

Fremde »gute Geister« helfen im Urlaub

Wenn einer eine Reise tut, dann hofft er, sein Heim bei der Rückkehr wieder so vorzufinden, wie er es verlassen hat. Seriöse Haushüter-Agenturen sorgen dafür, dass dieser Wunsch auch in Erfüllung geht.

René Heilig

Keine Rüstungsgüter für Emirate

Nachdem die Linksfraktion bereits Anträge zum Stopp von Rüstungsexporten nach Libyen und Algerien gestellt hat, fordern die Abgeordneten das jetzt auch, wenn der Importeur Vereinigte Arabische Emirate (VAR) heißt.

Streit um Feuerdornhecke und mal wieder um Maschendrahtzaun

Es wird ewig unerfindlich bleiben, warum Grundstücksnachbarn sich nicht mit guten (oder manchmal auch energischen) Worten über Zäune, Hecken, Grenzabstände, überhängende Äste oder Laubfall einigen können. Ist man naiv zu glauben, dass mit einem vernünftigen Gespräch jedes dieser vergleichsweise kleinen Probleme zu lösen ist? Offensichtlich, wie ein erneutes Urteil beweist, das das Amtsgericht Berlin-Köpenick fällen musste und das Rechtsanwalt Jürgen Naumann, Berlin, dem Ratgeber zusandte.

Auf den Meilenstein folgt der Krach

Als »Meilenstein« sieht die Regierung den Atomausstieg bis 2022 – doch Union und FDP lassen keine Gelegenheit aus, sich gegenseitig in die Parade zu fahren. Lachende Dritte könnten die Stromkonzerne sein, die Schwarz-Gelb vor Gericht zerren wollen.

Fabian Lambeck

Hartz-IV-Sanktionen drücken die Löhne

Im Zuge der Hartz-IV-Reformen 2005 wurden auch die Sanktionen gegen Langzeitarbeitslose verschärft. Am Montag beleuchtete eine Expertenanhörung des Bundestags das Sanktionssystem. Dabei zeigte sich, dass

Seite 6

Votum über Atomkraft und Berlusconi

Rom (dpa/ND). Italien darf mit einer Volksabstimmung über den von der Regierung geplanten Wiedereinstieg in die Kernenergie entscheiden. Das Verfassungsgericht in Rom verwarf am Dienstag einen in letzter Minute von Regierungschef Silvio Berlusconi vorgebrachten Antrag, das für den 12. und 13. Juni angesetzte Referendum noch zu kippen. Weitere Themen der Volksabstimmung sind unter anderem die Zuläs...

Gewalt in Jemen geht weiter

Sanaa/Istanbul (dpa/AFP/ND). Die Gewalt in Jemen hält auch nach der Ausreise des umstrittenen Präsidenten Ali Abdullah Saleh an. Der Sender Al-Arabija meldete, drei saudische Grenzwächter seien am Dienstag von einem Mann getötet worden, der von Saudi-Arabien aus die Grenze zu Jemen überqueren wollte. BBC berichtete, ein britisches Marineschiff sei vor die jemenitische Küste verlegt worden, um im N...

Erhärteter Verdacht in U-Boot-Affäre

Bestechungsvorwürfe gegen den früheren griechischen Verteidigungsminister Akis Tsochatzopoulos im Zusammenhang mit einem Kauf deutscher U-Boote sieht ein Untersuchungsausschuss des Parlaments in Athen als erhärtet an.

Steuerbonus bei doppelter Haushaltsführung

Ein zweiter Haushalt kann erhebliche Kosten verursachen. Deshalb hat der Fiskus ein Einsehen mit denjenigen, die aus beruflichen Gründen einen zweiten Haushalt führen müssen. So können Kosten für den doppelten Haushalt als beruflich bedingte Werbungskosten geltend gemacht werden und damit die Steuerlast mindern. Darüber informiert die Steuerberaterkammer Berlin.

Ohne »Pflegejahr« für das von beiden Lebenspartnerinnen gewünschte Kind

Zwei Frauen, die 2007 eine Lebenspartnerschaft eintragen ließen, wünschten sich ein Kind. Eine von ihnen ließ sich in einer dänischen Klinik mit dem Samen eines anonymen Spenders befruchten und brachte 2010 ein Kind zur Welt. Sofort nach der Geburt beantragte ihre Lebenspartnerin beim Amtsgericht Elmshorn die Adoption. Gleichzeitig baten die Lebenspartnerinnen darum, das »Adoptionspflegejahr« nich...

Seite 7

Was passiert damit nach Scheidung?

Nach einer Scheidung ist nicht nur die Aufteilung des gemeinsamen Besitzes ein komplizierter Vorgang, auch beim Thema Versicherungen gibt es einiges zu klären. Was passiert nun mit den Lebens- und Rentenversicherungen? Antwort gibt die ERGO-Versicherungsgruppe.

Langsamer Abschied von »Iswestija«
Irina Wolkowa, Moskau

Langsamer Abschied von »Iswestija«

Schon der Umzug aus dem eigens für die »Iswestija« erbauten Gebäude am Moskauer Puschkinplatz in den Nordwesten der Stadt war hart für die Macher der traditionsreichen russischen Qualitätszeitung. Noch härter treffen sie die Änderungen, die der »Iswestija« von ihren neuen Eigentümern verordnet werden.Rund 200 Mitarbeiter der einstigen Stimme der Revolution sehen sich vor einer ungewissen Zukunft. ...

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Frankreichs Grüne in neuer Formation

Die neue Partei hat zwar noch keinen einprägsamen Namen, aber eine Vorsitzende, die mit traumhaften 92,7 Prozent der Stimmen gewählt wurde. EELV (Europe Écologie – Les Verts) lautet der vorläufige Name der Formation, die sich Anfang des Jahres aus der Partei der Grünen und dem Wahlbündnis Europe Écologie gebildet hat und die am vergangenen Wochenende ihren ersten Parteitag abhielt.

Olaf Standke

Ban will an der UN-Spitze bleiben

Nun hat Ban Ki Moon offiziell gemacht, was die Spatzen schon seit einiger Zeit vom Dach des New Yorker UN-Hauptquartiers pfeifen: Der 66-jährige Südkoreaner will noch bis zum Jahr 2016 an der Spitze der Weltorganisation stehen.

Zwei-Klassen-Medizin auch bei der Zahnversorgung

In einer Artikelserie zum umfangreichen Thema Versicherungen behandelt unser Autor HERMANNUS PFEIFFER, Wirtschaftspublizist in Hamburg, jeden Mittwoch an dieser Stelle unterschiedliche Aspekte und Probleme über Versicherungen im Alltag, über Sachversicherungen oder Versicherungen zur Gesundheit und zur Arbeit. Im heutigen Teil 7 geht es um die Zahnzusatzversicherungen. Die soziale Lage in Deutschland zeichnet sich zunehmend an den Zähnen ab: Strahlendes Weiß bei den Einen, Zahnlücken bei den Anderen. Selbst die gesetzlichen Krankenkassen zahlen längst nicht mehr alles, was nötig wäre.

Seite 8

Ausstieg mit Fehlern

Jubel dürfte bei den großen Energiekonzernen wohl niemand erwartet haben, nachdem ihnen die Bundesregierung die Laufzeitgeschenke des Vorjahrs wieder weggenommen hat. Dabei ist es eher zweitrangig, ob die Zahlen über den drohenden Verlust von Reststrommengen stimmen, wie sie etwa RWE-Chef Jürgen Großmann in einem Brief an die Bundeskanzlerin angibt. Der eigentliche Haken am aktuellen Wiederausstie...

Gurken für Elefanten

Auch die Sprossen waren es wohl nicht. Seit Wochen tappen alle Ämter im Dunkeln, die Quellen für den EHEC-Erreger suchen, und das sind einige. Eine kleine Liste von Gemüse, das nicht in Frage kommt, ist das magere Ergebnis ihres Wirkens. Dazu kommen »Kollateralschäden« wie geschredderte Salate, Gemüsebauern vor dem Ruin, Gastwirte mit Pleitegeier, auf Eis gelegter Handel, Klage gegen die Bundesrep...

Kein Atomausstieg

Wenn der NATO-Russland-Rat heute in Brüssel über die geplante gemeinsame Raketenabwehr debattiert, dann steht letztlich auch der neue russisch-amerikanische START-Vertrag zur Reduzierung der strategischen Offensivwaffen zur Disposition. Denn Moskau hat schon gedroht, aus dem atomaren Abrüstungsabkommen auszusteigen, sollten seine legitimen Sicherheitsinteressen bei der Errichtung des Rakenschilds ...

Bauernfängerei: Flexstrom verweigert Aktionsbonus-Zahlung

Verbraucher suchen einen neuen Stromanbieter zumeist nach dem zu zahlenden Jahrespreis aus. Durch das Versprechen eines Aktionsbonus, stellte sich der bei Flexstrom zu zahlende Jahrespreis als vorteilhaft dar. Der Bonus sollte nach 12 Monaten mit der ersten Jahresrechnung verrechnet werden. So weit – so gut. Allerdings fragten inzwischen etliche verärgerte Verbraucher bei der Verbraucherzentra...

Führerschein-Tourismus einen Riegel vorgeschoben

Fahranfänger dürfen ihren Führerschein nicht einfach im Ausland machen. Die Fahrerlaubnis ist nur dann in Deutschland gültig, wenn der Fahrer mindestens sechs Monate in dem Land gelebt hat. Das entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg in einem Urteil am 19. Mai 2011 (Az. C-184/10).

Flohmärkte und Grillen auf Balkon

Floh- oder Trödelmarkte erfreuen sich durchaus einer gewissen Beliebtheit, weil sich mancher dort einen Schnäppcheneinkauf erhofft. Doch nun sollen sie an Sonn- und Feiertagen nicht erlaubt sein. Eine Zulassung der Flohmärkte an Sonn- und Feiertagen verstoße gegen das rheinland-pfälzische Feiertagsgesetz. Das entschied das Verwaltungsgericht Koblenz mit Urteil vom 4. April 2011 (Az. 3 K 1586/10.KO...

ndPlusMartin Ling

Finanzakrobat

Geir Haarde schreibt doppelt Geschichte: Erstmals wird das 1963 in Island verabschiedete Gesetz zur Ministerverantwortung genutzt. Und erstmals tritt seit Dienstag ein 1905 gegründetes Sondergericht in Aktion, um die Vorwürfe gegen den ehemaligen isländischen Ministerpräsidenten zu prüfen. Die haben es in sich: Die Staatsanwaltschaft wirft dem 60-jährigen Konservativen grobe Pflichtverletzung im A...

Reiseveranstalter muss E-Mail-Postfach nicht durchsuchen lassen

In einen Rechtsstreit verwickelte Urlauber dürfen nicht verlangen, dass das E-Mail-Postfach ihres Reiseveranstalters untersucht wird. Das gilt auch, wenn strittig ist, wann genau eine Beschwerde-E-Mail eingegangen sein soll. So entschied das Landgericht Duisburg (Az. 12 S 67/10).

Wie stark strahlt meine Bank?

Wie stark strahlt meine Bank?

ND: Frau Schücking, Sie haben die Investments der Großbanken in der Atomindustrie untersucht. Welche Bank ist denn nun das radioaktivste Kreditinstitut der Welt?Schücking: Wenig überraschend liegt die französische Bank BNP Paribas »vorne«. Zwischen 2000 und 2009 hat allein diese Bank etwa 13,5 Milliarden Euro in die Nuklearbranche gesteckt. In der Bundesrepublik ist die Deutsche Bank mit 7,8 Milli...

Seite 9

Papstbesuch mit Platzproblemen

(dpa). Die katholische Kirche will angesichts von bisher mindestens 40 000 Anmeldungen für die Papst-Messe in Berlin über Schwierigkeiten mit dem Standort vor dem Schloss Charlottenburg beraten. Ob dies einen Umzug in das Olympiastadion bedeutet, bleibt offen. »Über das Anmeldeverfahren wurden wir noch einmal auf verschiedene Probleme mit dem Veranstaltungsort vor dem Schloss Charlottenburg hingew...

Kitaplätze aus Reserven

Kitaplätze aus Reserven

(ND-Herrmann). Für die Versorgung mit Kitaplätzen will Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD) bis zum Jahr 2015 vor allem Reserven nutzen. Nach der Senatssitzung verwies er auf die Differenz zwischen genehmigten Plätzen und dem wirklichen Angebot. Mit der Aktivierung genehmigter Plätze wäre »rein rechnerisch« eine Deckung des Bedarfs zu erreichen.So gebe es in Berlin rund 140 000 genehmigte Plätze i...

Gemeinsamer Bildungsprotest

(ND-Becker). Die Mängel der Bildungspolitik sorgen unter Pädagogen, Eltern und Schülern schon lange für Unmut. Am Donnerstag, den 9. Juni, wollen sie nun erstmals gemeinsam »Für bessere Schule in Berlin!« auf die Straße gehen.Ein breites Bündnis, bestehend aus der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), dem Landeselternausschuss (LEA), dem Landesschülerausschuss (LSA) und weiteren Initiativ...

Schwerkriminelle Kinder ins Heim

(ND-Herrmann). Ein geschlossenes Heim für schwerkriminelle und gefährdete Kinder zwischen zehn und 16 Jahren steht ab August in Berlin zur Verfügung, wie gestern Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD) informierte. In einer Einrichtung in Reinickendorf würden die Umbauten für zunächst vier Krisenplätze beginnen. Veranschlagt sind dafür in den Jahren 2011 und 2012 Investitionen von 250 000 Euro bzw. 1...

Alle zusammen

Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich Lehrer, Schüler und Eltern zusammentun, um gegen die Zustände an Berliner Schulen vorzugehen. Das Bündnis ist sinnvoll, denn bekanntlich lässt sich gemeinsam mehr bewegen. Durch den Zusammenschluss sollen mehr Menschen mobilisiert und ein deutlicheres Zeichen gesetzt werden. »Wir wollen den Druck auf die Politik erhöhen«, hieß es am Dienstag auf der Pressek...

Standards im Anti-Nazi-Kampf gesetzt

Standards im Anti-Nazi-Kampf gesetzt

Bianca Klose ist Projektleiterin und Gründungsmitglied der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin. Über das Jubiläum, die vergangene Dekade und die Zukunft des bundesweit renommierten Anti-Rechts-Projektes sprach mit ihr ND-Redakteur Martin Kröger.

Seite 10

Entscheidung über Schloss-Planung

(dpa). Lange wurde gestritten, jetzt wird entschieden: Die Stiftung Berliner Schloss Humboldtforum soll am heutigen Mittwoch die Planung für den Prunkbau in der Berliner Mitte abstimmen, danach haben die Haushälter im Bundestag und die Berliner Baubehörden das Wort. Mit der Entscheidung des Stiftungsrats für das Schloss-Projekt des Architekten Franco Stella tritt das Vorhaben den Gang durch das Ge...

ndPlusLucía Tirado

Harlekins Verstrickungen

Arbeit sucht er, vor allem Brot. Truffaldino, gerade von seinem Herrn achtkantig rausgeschmissen, tritt in neue Dienste. Weil der stets Hungrige nicht weiß, ob er bei einem Chef genug zu essen bekommt, geht er den Pakt gleich zwei Mal ein. »Und ging es nur einen Tag gut. Es ist gelohnt«, meint er und durchlebt die gewünschte Situation im Tagtraum. Nur in dieser Szene, in der die Herren dem Diener ...

ndPlusVolkmar Draeger

Postexpressionismus auf Bengalisch

Neben anderen Künstlern ist 2011 auch das Jahr für den Inder Rabindranath Tagore. Seine Heimat gedenkt des 150. Geburtstags und 70. Todestags dieses vielseitigen Denkers. Als Dichter, Philosoph, Maler, Komponist, Musiker schrieb sich der in eine Brahmanen-Familie Geborene dem Weltwissen ein, studierte auch in Brighton und London, erhielt 1913 als erster Asiate den Literatur-Nobelpreis. Rilke und T...

Seite 11

Saarländische Streichliste

Saarbrücken (dpa/ND). Das finanzschwache Saarland könnte nach einer Berechnung von Experten bis 2020 knapp 226 Millionen einsparen. Das geht aus einem Bericht der Beratungsgesellschaft PwC hervor, den Finanzminister Peter Jacoby (CDU) am Dienstag in Saarbrücken vorstellte.Die größten Einsparpotenziale sehen die Wirtschaftsprüfer in den Bereichen Schule (39 Millionen Euro), regionale Förderung (35 ...

Experten warnen vor Event-Kultur

Bremen (epd/ND). Historische Gärten in Deutschland sind nach Auffassung der Landesdenkmalpfleger zunehmend durch eine »Event-Kultur« und durch Bauprojekte gefährdet. Ein Beispiel dafür sei das jährliche Pfingstturnier im barocken Schlosspark Wiesbaden-Biebrich, sagte der Vorsitzende der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger, Gerd Weiß, in Bremen. Dazu werden nach seinen Angaben etwa 40 000 Besucher...

Wir achten darauf, Aktivitäten in Gang zu setzen

ND: Im Vorfeld der Fußball-WM haben Sie mit dem Senat für Frauen eine Tagung zum Thema Geschlechtergerechtigkeit abgehalten und über die Förderung von Frauen diskutiert. Wie steht es um deren Engagement in Berliner Fußballvereinen?Härtel: Letztes Jahr hat der Berliner Fußballverband eine Auszeichnung als »Frauenfreundlichster Verband« bekommen, weil er 2009 über 1000 neue weibliche Mitglieder aufn...

Katja Herzberg

Eine Woche Fußball ohne Vorurteile

Beim Fußballspielen geht es nicht immer nur ums Tore schießen. Gerade Frauen werden bei der Ausübung dieses Sports oftmals mit Sexismus und Vorurteilen konfrontiert. Bei der Weltmeisterschaft der Frauen in Deutschland erfährt die Sportart besondere Beachtung. Jenseits der Grenzen Europas kämpfen Frauen auf und neben dem Platz aber noch immer mit gesellschaftlichen Widerständen. Bei einem internati...

Hendrik Lasch, Lippen

Findling für die verlorene Heimat

126 sorbische Dörfer mussten schon der Braunkohle weichen. Weitere könnten folgen, fürchtet die Minderheit, weil Sachsen nach dem Atomausstieg stärker auf Braunkohle setzt.

Seite 12

SPD verteidigt Kasernen

München (dpa/ND). Bayerns Landtags-SPD macht vorbeugend Front gegen die drohende Schließung von Bundeswehr-Kasernen im Freistaat. In Bayern finde die Bundeswehr optimale Bedingungen vor, erklärte der verteidigungspolitische Sprecher Peter Paul Gantzer am Dienstag.Er nannte vor allem die räumliche Nähe zur Rüstungsindustrie, die in Bayern stark vertreten ist. »Gegen Schließungen in Bayern spricht z...

Kleist und Marionetten

Beeskow (dpa). Heinrich von Kleist hat mit seinen Werken immer wieder bildende Künstler inspiriert – so auch mit dem Aufsatz »Über das Marionettentheater« von 1810. Im aktuellen Festjahr zum 200. Todestag des Dichters (1777-1811) zeigt die Ausstellung »Grazie und Anmut« auf Burg Beeskow Illustrationen und Künstlerbücher, die sich mit dieser Schrift beschäftigen. Von Sonnabend an sind rund 80 Expon...

ndPlusAndreas Fritsche

Polizeichef für das ganze Land bestimmt

Arne Feuring soll Polizeipräsident für das gesamte Land Brandenburg werden. Das gab Innenminister Dietmar Woidke (SPD) gestern nach dem Abschluss der Bewerbungsgespräche bekannt. Es hatte insgesamt zehn Bewerber für den Posten gegeben. Feuring soll demnächst ins Amt eingeführt werden.Früher hatte Brandenburg immer mehrere Polizeipräsidien und demzufolge auch mehrere Polizeipräsidenten. In den letz...

Steffi Prutean, dpa

Rettungshügel für Biber

Biber sind schlau: Steigt das Wasser an der Oder, steigen auch sie höher im Deich. Damit die Nager die Oderdeiche nicht aufgraben, werden derzeit im Oderbruch Wildrettungshügel errichtet. Da können auch andere Tiere Zuflucht finden. Die Wildrettungshügel, »das sind Hügel, auf die sich Tiere retten können, wenn Hochwasser naht«, erläuterte Günter Wartenberg, Biber-Beauftragte des Landes für Ostbran...

ndPlusUwe Kraus, Quedlinburg

Kirchenschätze – mit Migrationshintergrund

Eine gemeinsame Sonderausstellung der Kirchenschätze Halberstadt und Quedlinburg (Sachsen-Anhalt) wird derzeit in den jeweiligen Häusern präsentiert. Das Thema der Ausstellung »Heilig! Fremd?« bezieht sich auf die Herkunft, das Zusammenkommen und die Verwendung von Kirchenschätzen aus aller Welt.

Wilfried Neiße

LINKE will die Gemeinschaftsschule

Das pädagogische Prinzip der Inklusion ist nach Auffassung der Linkspartei mit erheblichem Widerstand in der Gesellschaft konfrontiert. Wie die Landtagsabgeordnete Gerrit Große gestern sagte, ist eine Durchsetzung des gemeinsamen Lernens von behinderten und nicht behinderten Kindern mit der vorhandenen Lehrerschaft »weder qualitativ noch quantitativ möglich«. Außerdem müsse ein Bauprogramm des Bun...

Marc Strehler, dpa

Siebzig Kilo Fisch im Netz

Fische aus dem Rhein: Vor drei Jahrzehnten hätte das noch kein Restaurant auf die Karte gesetzt. Heute können Rheinfischer wieder von ihrer Arbeit leben. Leicht ist der Job nicht.

Seite 13
Harmonie? Ein schöner Traum
Volkmar Draeger

Harmonie? Ein schöner Traum

Als Otto Dix 100 geworden wäre, entwarf Peter Werner-Ranke seine erste Annäherung an den malenden und zeichnenden Realisten: »Dix« nannte der Choreograf und Tänzer lakonisch, was Anfang 1992 in acht Szenen Impressionen visualisierte. Jetzt die neuerliche Begegnung. Dix, dessen Geburtshaus drei Steinwürfe vom Geraer Theater entfernt liegt, würde 120. Werner, seit 37 Jahren dem Theater der Stadt ver...

»Der Gang zur Wahlurne genügt nicht«

ND: Können Sie sagen, wie viele Bücher Sie in Ihrem Leben schon verschlungen haben?Pausewang: Keine Ahnung. Jedenfalls sehr viele. Schon in meiner Kindheit war ich eine Leseratte. Haben Sie Lieblingsbücher?Ich habe seit ich zwanzig war eine ganze Reihe von Büchern aufgehoben Als ich vor drei Jahren im Krankenhaus war, habe ich meinen Sohn gebeten, mir diese Sammlung zu bringen. Ich bin rege...

Seite 14
Jan Helbig

Galaxien, Goethe und Geburt

Landläufig heißt es, Liebe sei eine Himmelsmacht. Solche gewaltigen Wahrheiten, solche unheimlichen Dinge verkünden wir so leichthin – anders ausgedrückt: Wir wissen nicht wirklich, was wir sagen. Denn tatsächlich besitzt diese laxe Bemerkung eine kosmische Dimension. So kollidieren zum Beispiel fortwährend fernste Galaxien miteinander, der Vorgang presst gigantisch schnell, heiß, glühend Ga...

Die Wut des alten Dichters
ndPlusUwe Stolzmann

Die Wut des alten Dichters

Als er schon über achtzig war, ließ sich José Saramago (Jahrgang 1922) von Frau und Freunden überreden, ein Internetblog zu gestalten (caderno.josesaramago.org). Von Herbst 2008 bis Frühjahr 2009 publizierte der Portugiese mehrfach in der Woche Beiträge über den politisch-moralischen Zustand der Welt, wie er sie sah, bisweilen auch eigene, ältere Zeitungsartikel. (Ein Artikel, über Martin Luther K...

»Das liebe Papier«
ndPlusHans-Dieter Schütt

»Das liebe Papier«

Das spannendste Material einer Überlieferung ist das Verschwommene. Also der Schatten, der vor unseren Augen an einer weißen Wand flirrt, aber nicht zu fassen ist; und hinter jener Lichtquelle, die ihn wirft, können wir wieder nur Schemen und das gauklerische Spiel von etwas Diffusem ahnen. Heinrich von Kleist zum Beispiel: Er hat wenig hinterlassen, was man als handfesten Fundus einer Ausstellung...

Seite 15

Proteste gegen Innenminister

(ND-Nowak). Am 21. und 22. Juni tagt in Frankfurt am Main die Innenministerkonferenz (IMK). Schwerpunkte des Treffens sollen Einwanderungspolitik und der »Kampf gegen den politischen Extremismus« sein. Linke Gruppen mobilisieren unter dem Motto »Wir kommen um zu stören – Innenministerkonferenz auflösen!« bundesweit zu Protesten in die hessische Bankenmetropole. Aus mehreren Städten wollen IM...

Bewegungsmelder

Initiative für Christy Schwundeck gegründet (ND-Nowak). Erwerbslosengruppen und antirassistische Initiativen haben in Frankfurt am Main die »Initiative Christy Schwundeck« gegründet. Sie drängen auf die Aufklärung der Todesumstände der Frau, die am 19. Mai im Arbeitsamt Gallus von der Polizei erschossen worden war. Die aus Nigeria stammende Frau war mit einem Sachbearbeiter in Streit geraten, we...

Wer ist Bradley Manning?
Ines Wallrodt

Wer ist Bradley Manning?

Julian Assange kennt jeder. Bradley Manning kaum einer. Dabei ist letzterer der Mann, der ersterem die brisanten Geheimdokumente der US-Streitkräfte zur Veröffentlichung auf Wikileaks zugespielt haben soll. Das Interesse an dem Schicksal des mutmaßlichen Wikileaks-Informanten ist in Deutschland bislang gering.

ndPlusHagen Jung

Alle Kraft nach Brokdorf

Es war die bis dahin größte Anti-Atomkraft-Demonstration in der Bundesrepublik: die Aktion an der Baustelle des Atomkraftwerks Brokdorf in Schleswig-Holstein am 28. Februar 1981. Über 100 000 Menschen demonstrierten gegen den Bau des Meilers. Dass wieder so viele Protestierer erscheinen, glauben die Initiatoren der Blockade nicht, die zu Pfingsten am AKW die Forderung nach dem Sofortausstieg aus der Atomkraft sichtbar machen soll.

Seite 16

BP droht mit Verkauf von TNK-Anteilen

London (dpa/ND). Der Energiekonzern BP greift im Streit um einen Öl- und Gasdeal in der Arktis in die Trickkiste: BP droht einem Bericht des »Wall Street Journals« zufolge mit dem Verkauf der Hälfte seiner Anteile an dem russischen Gemeinschaftsunternehmen TNK-BP. Käufer des milliardenschweren Aktienpaketes soll ein Unternehmenskonstrukt mit ausgerechnet dem russischen Staatskonzern Rosneft an der...

Spielhallen fordern Entschädigungen

Spielhallen fordern Entschädigungen

Berlin (dpa/ND). Die Automatenindustrie hat Schadenersatzforderungen in Milliardenhöhe angekündigt, sollten die Länder geplante strengere Vorgaben für private Spielhallen weiterverfolgen. Würden die im neuen Glücksspielstaatsvertrag angekündigten Forderungen umgesetzt, müssten bis zu zwei Drittel der 150 000 Spielgeräte kurzfristig vom Markt genommen werden, erklärte der Verband der Automatenindus...

Europäisches Spar-Semester

Die EU-Kommission hat die Mitgliedsstaaten zu verstärktem Sparen aufgefordert. Derweil gehen die Proteste in Griechenland weiter.

Hermannus Pfeiffer

Die Lok kommt nicht in Fahrt

Nicht nur wegen der Euro-Krise ist weltwirtschaftlich längst nicht alles in Butter, warnt die Bank für Internationale Zahlungsausgleich (BIZ).

Seite 17

Middelhoff als Zeuge vor Gericht

München (dpa/ND). Der erbitterte Kampf zwischen Leo Kirch und der Deutschen Bank ist mit der Aussage von Ex-Bertelsmann-Chef Thomas Middelhoff in eine weitere Runde gegangen. Der frühere Medienmanager sollte am Dienstag vor dem Oberlandesgericht München helfen, Licht ins Dunkel um die Vorgänge vor der spektakulären Pleite des Kirch-Konzerns 2002 zu bringen. Kirch wirft der Bank und ihrem damaligen...

Christoph Nitz

Daten werden immer häufiger ausgelagert

Steve Jobs verzichtete dieses Mal auf den großen Auftritt. Zum Start der Apple-Entwicklerkonferenz WWDC im Moscone Center in San Francisco war der erkrankte Apple-Chef selbst nur kurz auf der Bühne und überließ es den Spitzenmanagern wie Phil Schiller, die Neuigkeiten zu präsentieren: runderneuerte Betriebssysteme für alle Produkte und ein mobiler Datenspeicherdienst namens iCloud.

ndPlusJohn Dyer, Boston

Zurück zu den Rohstoffen

Die USA wollen ihre Abhängigkeit von Energieimporten verringern. Deshalb fördern sie zunehmend aus Öl- und Gasvorkommen in Schiefergestein. Doch das belastet die Umwelt.

Seite 19

Schokostars

Keine drei Wochen sind es mehr bis zur Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen in Deutschland. Darauf einen Schokoladenriegel. Sie wissen schon: der mit den Klebebildchen der Nationalspieler drin. Doch was erblickt das Auge des Fans beim Auswickeln der Süßigkeit: Faryd Mondragon statt Nadine Angerer, Fabian Boll statt Lira Bajramaj, Andreas Wolf statt Birgit Prinz. Die Verantwortlichen bei »Ferrero« ...

Jürgen Holz

Bolt zu teuer für Berlin

Zum runden Geburtstag kommt die Weltklasse. Noch 95 Tage sind es bis zum Internationalen Stadionfest (ISTAF), dem bedeutendsten deutschen Leichtathletikmeeting, am 11. September in Berlin. Im Olympiastadion wird dann die 70. Austragung genau 90 Jahre nach der Premiere gefeiert. Zur Taufe trafen sich die Leichtathleten noch im Grunewaldstadion, das an der gleichen Stelle wie das heutige Olympiastad...

Zukunftsweisender Abschied

Von Peer Lasse Korff, SIDAm Ende einer großen Ära geht es um nicht weniger als die Zukunft des deutschen Handballs: Heiner Brand nimmt nach vierzehn Jahren Abschied vom Posten des Bundestrainers und steht vor seinen letzten beiden Länderspielen noch einmal gehörig unter Druck.Aus den Partien am heutigen Mittwoch in Innsbruck gegen Österreich und am Sonntag in Trier gegen Lettland benötigt die DHB-...

Andreas Knobloch

Einmal die Stars sehen

Der Gold-Cup, oder Copa de Oro in Spanisch, ist vor allem ein Fußballfest für die Latinos. Während viele in den USA derzeit die laufenden Basketball- und Eishockey-Finals verfolgen, ist die alle zwei Jahre ausgetragene Mittelamerikameisterschaft für die hispanische Bevölkerung dagegen die Chance, die Stars aus ihren

Jirka Grahl

Spannung bis zur letzten Minute

Für punkt 18 Uhr ist heute in einem Jahr im Warschauer Nationalstadion der Anstoß zur Fußball-Europameisterschaft 2012 angesetzt. Doch immer mehr stehen die Gastgeberländer Ukraine und Polen in der Kritik: Beide Ausrichter hinken dem Zeitplan deutlich hinterher.

Seite 20
ndPlusRené Heilig

Russlands Wälder brennen wieder

Die Gesamtfläche der Wald- und Torfbrände in Russland ist zur Zeit nahezu dreimal größer als zum gleichen Zeitpunkt 2010, teilte das Zivilschutzministerium Russlands am Dienstag mit.

Henri Rudolph, Delhi

Indische Mädchen: Opfer des Wohlstands

Je gebildeter und wohlhabender, desto rigoroser setzen indische Familien ihren Wunsch nach männlichem Nachwuchs durch. Das belegt eine von indischen und kanadischen Wissenschaftlern vorgelegte Studie, die die Geschichte von rund 250 000 Geburten in Indien analysierte. Bis 12 Millionen Mädchen, so die in der Studie enthaltene Schätzung, haben in den letzten 30 Jahren nicht das Licht der Welt erblic...