Grünen-Politikerin will Nachbesserung an Atomausstieg

Vor dem Sonderparteitag der Grünen zum Atomausstieg zeichnet sich Widerstand gegen den Kurs der Parteispitze ab. Die atompolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Sylvia Kotting-Uhl, wandte sich in einem Interview mit der »Stuttgarter Zeitung« (Freitagsausgabe) gegen den Leitantrag der Parteispitze, die eine Zustimmung zum schwarz-gelben Ausstiegsgesetz empfiehlt.

Entsendung Koch-Mehrins in Forschungsausschuss erntet Spott

Wie Koch-Mehrin auf ihrer Internetseite mitteilt, wurde sie am Mittwoch als Vollmitglied in den Ausschuss des Europaparlaments für Industrie, Forschung und Energie entsandt. Nach dem früheren Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) war ihr in der vergangenen Woche ebenfalls der Doktortitel wegen massiver Plagiate aberkannt worden.

Seite 1

Unten links

Füchse, Waschbären, erst in dieser Woche ein verendeter Biber – das Berliner Regierungsviertel ist längst zum Tummel- wie Schicksalsplatz vieler Wildtiere geworden. Da stört sie schließlich selten einer. Denn eine Spezies ward dort eher selten gesehen – die der emsig arbeitenden Regierenden. Monate, wenn nicht Jahre verharrte Merkels Wunschkoalition in schwieriger Findungsphase und str...

US-Abzug am Hindukusch eingeläutet

Washington/Kabul (Agenturen/ ND). Fast zehn Jahre nach Beginn des Krieges in Afghanistan hat US-Präsident Barack Obama den Abzug der US-Truppen eingeläutet. Er habe sein nationales Sicherheitsteam darüber informiert, bis Ende 2012 rund ein Drittel der 100 000 Soldaten heimholen zu wollen, verlautete laut US-Medien aus dem Weißen Haus. Details wollte der Präsident am Mittwochabend (Ortszeit) in ein...

Olivenrepublik

Als Bananenrepubliken wurden früher Länder mit korrupten, autoritären Regierungen bezeichnet, die von einzelnen Großkonzernen eingesetzt waren und in deren Interesse agierten. Im Zeitalter deregulierter Finanzmärkte ist Dominanz abstrakter: Vermeintliche Sachzwänge geben in Krisensituationen politische Entscheidungen gewählter Regierungen wie derzeit in Griechenland vor. Die Vertrauensabstimmu...

ndPlusAnke Stefan, Athen

Neuer Fischzug der Banken in Hellas

Während in der Nacht zum Mittwoch alle 155 verbliebenen Parlamentarier der PASOK ihrem Ministerpräsidenten das Vertrauen aussprachen, hat die Regierung dieses in der Bevölkerung längst verloren. Zehntausende forderten auch gestern gegen das Sparprogramm, mit dem die Forderungen der Banken bedient werden.

Jirka Grahl

Das Fußballfest für jedermann

In drei Tagen geht's los: »2011 von seiner schönsten Seite« hat das Organisationskomitee der Fußball-WM in seiner Werbung versprochen und die Sponsoringpartner des DFB präsentieren uns die Fußballerinnen unermüdlich als die neue Alternative zu Ballack, Löw und Co.: frisch, fröhlich, weiblich und sehr, sehr professionell.Der Frauenfußball lässt sich mittlerweile so gut vermarkten, dass der DFB den ...

Botschafter nennt 22. Juni 1941 Tag des Zorns

Einen ehrlichen Umgang mit der Geschichte forderte der russische Botschafter Wladimir M. Grinin gestern im brandenburgischen Landtag. In seiner Rede anlässlich des 70. Jahrestages des Überfalls Hitlerdeutschlands auf die Sowjetunion warnte er davor, die Verbrechen der Nazis zu relativieren. Die geschichtliche Wahrheit dürfe keinen Schaden nehmen.

Seite 2
Thomas Blum

Hier kein Durchgang!

Im Grunde hat sich seit Kolonialzeiten wenig verändert: Erst kommt die Ökonomie, dann der Mensch. Anders gesagt: »Lasst den armen Schluckern, die wir da drüben in Afrika ausbeuten, etwas übrig, dann haben sie was zu beißen und werden sich früher oder später auch an die Diktatur gewöhnen, in der sie leben und mit der wir Handel treiben.« Ein Modell, das mit Einschränkungen bis heute funktioniert un...

ndPlusAndreas Wehr

Knirschende Achse Berlin-Paris

Es gibt Streit innerhalb der Eurostaaten über die Hilfe für Griechenland. Wieder einmal knirscht es dabei zwischen Paris und Berlin – kein gutes Omen für den EU-Gipfel.

Ist der Euro noch zu retten?

Ist der Euro noch zu retten?

Am Donnerstag und am Freitag treffen sich die Staats- und Regierungschefs der EU zum Gipfel in Brüssel. Eigentlich stehen die Wirtschaftspolitik, Migration und die Beitrittsverhandlungen mit Kroatien auf der Tagesordnung. Doch nun werden die griechische Schuldenkrise und ihre Auswirkungen auf den Euro breiten Raum einnehmen.

Alle Teams verdienen die Begeisterung der Fans

ND: Sie haben den Frauenfußball ziemlich von Anfang miterlebt, seit 1984 und selbst drei WM gespielt: Worauf können sich die Fans 2011 am meisten freuen?Voss-Tecklenburg: Dass sie sicherlich eine sehr stimmungsvolle WM erleben werden, mit vielen, vielen Zuschauern und der ganz besonderen Atmosphäre des Frauenfußballs. Dazu wird's wirklich guten Fußball zu sehen geben, tolle Mannschaften mit ganz u...

Seite 3
Oliver Händler

Die WM als Teilzeitjob

Part-time, also Teilzeit, ist das Lebensmotto von Ellyse Perry. Warum soll man sich für ein Hobby entscheiden, wenn man alle verfolgen kann. Die 20-Jährige spielt nicht nur in der Abwehr der australischen WM-Fußballerinnen, sie ist auch im Cricket-Nationalteam aktiv. Und das, seitdem sie 16 ist. »So wird mir nie langweilig«, sagt Perry.Doch damit nicht genug. Mittlerweile hat sie auch noch ein Stu...

Mit High Heels und Töppen

Sie ist das Pin-up Girl dieser WM. Fatmire Bajramaj, genannt »Lira«, ist wohl das, worauf die Werbewelt rund um den Frauenfußball gewartet hat: eine, die vorzeigbar ist auf dem roten Teppich wie auf dem grünen Rasen. Eine, der High Heels genauso gut stehen wie Fußball-Töppen. »Ich stehe dazu: Das Aussehen ist mir wichtig«, sagt Bajramaj, auch wenn Feministen das nicht hören wollen. Ganz nebenbe...

Eine Italienerin ist Kanadas Zukunft

Carolina Morace war immer gern die Erste. Der ehemaligen italienischen Fußballerin gelang 1991 der erste WM-Hattrick, später schoss sie als Erste vier Tore gegen die englische Fußball-Nationalelf im Wembley-Stadion. Als Trainerin betreute sie erstmals ein Männer-Profiteam in Italiens dritter Liga, und kürzlich beendete sie das »Kick and Rush« in Kanadas Nationalteam. Sie führte Deutschlands Gegner...

Ein Ort des Massenmordes
ndPlusRudolf Stumberger

Ein Ort des Massenmordes

Der »SS-Schießplatz Hebertshausen« war in den Jahren 1941 bis 1942 einer der zentralen Exekutionsorte für sowjetische Kriegsgefangene im deutschen Reichsgebiet. Hier ermordeten SS-Einheiten des Konzentrationslagers Dachau etwa 4500 sowjetische Gefangene. Gestern fand auf dem Schießplatz ein Gedenkakt anlässlich der Bestattung von sterblichen Überresten der Kriegsgefangenen statt.

Kristin Palitza, Kapstadt

Der geplatzte Traum vom großen Los

Die erhofften Gewinne sind ausgeblieben – das stellen die Südafrikaner ein Jahr nach der Fußball-Weltmeisterschaft fest. Die in Stadien und Infrastruktur investierten Milliarden rentieren sich nicht. Profitiert haben dagegen die FIFA und ausländische Konzerne.

Seite 4

Stuttgart 21: Polizist aus Klinik entlassen

Stuttgart (dpa/ND). Der bei Protesten an der Stuttgart-21-Baustelle schwer verletzte Polizist ist aus dem Krankenhaus entlassen worden. Die Polizei sichtet zurzeit umfangreiches Videomaterial von den Protesten vom Montagabend. Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln wegen versuchten Totschlags.Die Gegner des Milliardenprojekts und die Polizei streiten darüber, wie heftig die Proteste tatsächlich ...

Ministerkonferenz sägt an Bürgerrechten

Die Innenminister pochen vehement darauf, dass die liberale Bundesjustizministerin ihren Widerstand gegen eine Verlängerung der Anti-Terror-Gesetze und die Neuregelung der Vorratsdatenspeicherung aufgibt. Auch Brüssel macht Druck.

Koalition will steuerliche Entlastungen

Berlin (AFP/ND). Die schwarz-gelbe Koalition will noch vor der nächsten Bundestagswahl die unteren und mittleren Einkommen steuerlich entlasten. »Es ist ein gutes Signal an alle Steuerzahler, dass wir noch in dieser Wahlperiode die kalte Progression abmildern werden«, sagte der finanzpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Klaus-Peter Flosbach, am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP. Hierfür gebe ...

Frauen, Alte und Kinder zuerst

Insbesondere Frauen, Ältere und Jugendliche sollen für den Arbeitsmarkt gewonnen und die Einwanderungsbedingungen erleichtert werden: Die Bundesregierung stellte gestern ihr Fachkräftekonzept vor.

ndPlusErich Preuß

Grube gibt den Mehdorn

Der Druck auf Bahnchef Rüdiger Grube wächst mit jedem Tag, an dem es in Sachen Stuttgart 21 nicht vorangeht. Mit seinen jüngsten Aussagen hat er viel Sympathie eingebüßt.

ndPlusMichael Müller

Neues Spiel, neue Stadt, neues Hotel

Von der immer wieder nachgefragten Geheimfavoritenrolle will Trainer Kim Kwang-Min weiterhin nichts wissen. Und am liebsten hätte er sich mit seinen Nordkoreanerinnen bis zum WM-Auftakt gegen die USA am kommenden Dienstag im Dresdener Rudolf-Harbig-Stadion unsichtbar gemacht. Doch ob seiner akribischen Vorbereitung sind er und sein Team irgendwie immer präsent. In Dresden bezogen sie schon am verg...

Seite 5

Israel erlaubt Lieferung in Gaza-Streifen

Jerusalem (AFP/ND). Die Vereinten Nationen haben von der israelischen Regierung die Erlaubnis für die Lieferung einer größeren Menge Baumaterialien in den weitgehend abgeriegelten Gaza-Streifen erhalten. Wie beide Seiten mitteilten, sollen damit zwei große Wohnblocks mit insgesamt 1200 Wohnungen und 18 Schulen errichtet werden. Der UN-Koordinator für den Nahost-Friedensprozess, Robert Serry, ließ ...

Ban mahnt UNO zum Zusammenhalt

New York (dpa/ND). UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon hat nach seiner Wiederwahl Zusammenhalt und Entschlossenheit der Mitgliedsländer angemahnt. Die UNO müsse weiterhin bestimmt und geschlossen handeln, sagte Ban in New York. Zuvor war der Spitzendiplomat von den 192 Mitgliedern der Vollversammlung per Akklamation zu einer zweiten fünfjährigen Amtszeit wiedergewählt worden. Der 67-jährige Südkoreane...

Existenzrecht Israels ins Parteiprogramm

Berlin (dpa/ND). Angesichts anhaltender Antisemitismus-Vorwürfe erwägt die LINKE, die Anerkennung des Existenzrechts Israels in ihrem Programm zu verankern. Parteichef Klaus Ernst erklärte am Dienstag, er sei offen für den Vorschlag. Man werde ihn in der Programmdebatte diskutieren«. Das Existenzrecht Israels und das Recht der Palästinenser auf einen eigenen Staat stehe in den Programmen aller Bun...

Linkspartei soll ohne Sanktionskatalog bleiben

Berlin (ND). Neben der Verabschiedung eines Grundsatzprogramms steht eine mögliche Änderungen der Bundessatzung auf der Tagesordnung des kommenden Linksparteitages. Er soll im Oktober in Erfurt stattfinden. In einem Offenen Brief bitten Mitglieder der Partei – darunter auch Abgeordnete der Bundestagsfraktion – auf eine Änderung des Paragraphen 37 der Bundessatzung zu verzichten. Nach V...

Wieder Nächte der Gewalt in Belfast

Der historische Besuch der britischen Königin in der Republik Irland vor nur wenigen Wochen sollte Symbol für den Frieden in Nordirland sein. Doch die Region kommt nicht zur Ruhe. Zwei Nächte in Folge gab es heftige Straßenkämpfe in Belfast.

Marcus Meier

Klimaschutz im Kohleland

Nordrhein-Westfalen (NRW) ist als »Energieland Nummer eins« für ein Drittel aller deutschen Treibhausgase verantwortlich. Am Mittwoch legte die Landesregierung den Entwurf für ein Klimaschutzgesetz vor. Er soll vorab entschärft worden sein – im Interesse der Industrie.

Seite 6
Oliver Händler

Die Mission der 21

Die Doppelweltmeister kommen zur Heim-WM. Wenn eine Mannschaft unter Druck steht, den Titel zu holen, dann die deutsche. Wir stellen die 21 Auserwählten vor, denen Bundestrainerin Silvia Neid zutraut, die Trophäe erneut zu verteidigen. Die Mauer: Nadine Angerer Der Stern der derzeit besten Torhüterin der Welt ging bei der WM 2007 in China auf, als sie das Turnier mit dem Titel, aber ohne Gegen...

»Dramatische Fehler« der NATO in Libyen

Während die NATO in Libyen weiter bombardiert, erhöht sich der Druck auf die Allianz. So fordert Italiens Außenminister Frattini Auskunft über die Umstände der Tötung von Zivilisten.

Seite 7

G20 sollen Reserven ermöglichen

Berlin/ Paris (ND). Zu Beginn des Gipfeltreffens der Agrarminister in Paris hat die Nichtregierungsorganisation Oxfam die beteiligten G20-Staaten aufgefordert, ihre Haltung zu Nahrungsmittelreserven zu überdenken. Diese »könnten eine entscheidende Rolle bei der Ernährungssicherung spielen«, erklärte Oxfams Agrarexpertin Marita Wiggerthale. In der Vergangenheit seien sie wegen des schlechten Manage...

Aktionstag für die »Steuer gegen Armut«

Aktionstag für die »Steuer gegen Armut«

Berlin (ND). Anlässlich eines weltweiten Aktionstages haben zivilgesellschaftliche Gruppen am Mittwoch in 35 Ländern für die Einführung einer Finanztransaktionssteuer geworben. Die steigende Zahl beteiligter Länder und Gruppen spiegele den wachsenden Unmut der Bevölkerung darüber, dass die Finanzindustrie stets zu den Gewinnern, der Steuerzahler aber stets zu den Verlierern der gegenwärtigen Finan...

ndPlusKatja Herzberg

Mehrwegsystem ist auch sozialer

Einwegflaschen aus Kunststoff verdrängen die klassische Mehrweg-Glasflasche aus dem Regal. Doch gerade diese Getränkeverpackung ist laut einer neuen Studie in mehrfacher Hinsicht nachhaltiger.

Kurt Stenger

Jeder spart, wie er will

Energieeffizienz ist ein zentraler Bereich bei der Energiewende und beim Klimaschutz, wird aber eher stiefmütterlich behandelt. Die EU-Kommission will nun für mehr Sparsamkeit sorgen.

ndPlusHenri Rudolph, Delhi

Teilerfolg gegen Zwangsenteignung

Die Bewohner des Distrikts Jagathsinghpur im ostindischen Bundesstaat Orissa haben im Kampf gegen eine Zwangsenteignung ihres Acker- und Forstlandes einen Teilerfolg errungen. Die Regierung in Bhubaneswar setzt den sogenannten Landerwerb nach Protesten auf unbefristete Zeit aus.

ndPlusMark Wolter

Keine Endrunde ohne Neid

Zum Auftakt der ersten Weltmeisterschaft der Fußballerinnen in China lief nicht alles rund. Als sich die Spielerinnen des Deutschen Fußball-Bundes am 17. November 1991 im Stadion von Jiangmen vor dem Anpfiff des ersten Gruppenspiels zur Mannschaftspräsentation aufstellten, blieben die Lautsprecher stumm. Die obligatorische Nationalhymne fiel aus und wurde erst knapp eine Stunde später nachgeholt –...

Seite 8

Neue Tapete?

Wirkliche, nachhaltige Veränderungen können in einer Demokratie nur die durchsetzen, die zu den eisernen Bewahrern des Bisherigen gehören. Das zeigte sich beim Atomausstieg, den erst eine CDU-Kanzlerin und AKW-Befürworterin wirklich gegenüber der Industrie und der Atomlobby durchboxte. Und so wird es wirkliche, nachhaltige Veränderungen im Bildungssystem erst dann geben, wenn sie von der Union kom...

Da stimmt was nicht

Frauen, Alte und Jugendliche zuerst! So schallt es aus dem schwarz-gelben Kabinett. Mit ihrem gestern vorgestellten Konzept will die Bundesregierung dem Fachkräftemangel Einhalt gebieten, der in den nächsten Jahren auf Deutschland zukommt. Erst sollen die inländischen Reserven genutzt, dann auch hochqualifizierte Ausländer geworben werden. Seltsam: Über Jahre wurde der Arbeitsmarkt »liberalisiert«...

Schlüpfriger Aal

Am Ende war es reine Formsache: Per Akklamation sprachen sich die 192 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen in der Vollversammlung einmütig für den einzigen Kandidaten aus. Der Südkoreaner Ban Ki Moon wurde für eine zweite Amtszeit an die UN-Spitze gewählt. Der Weltsicherheitsrat hatte zuvor mit seinem einstimmigen Votum den Weg geebnet. Doch so unumstritten, wie diese Abstimmungen suggerieren, i...

Am Ball
ndPlusOliver Händler

Am Ball

Schauen Sie mal ganz genau auf dieses Bild in der Mitte des Artikels. Sehen Sie es auch: die Schnelligkeit, die Kraft, den Mannschaftsgeist. Etwa nicht? Dabei schreibt der Fußballweltverband FIFA auf seiner Internetseite, dass schon »ein Moment ausreicht, um diese drei im Fußball nicht zu unterschätzenden Eigenschaften beim Anblick des atemberaubenden ›Speedcell‹ zu erkennen.« So heißt...

René Heilig

Vorerst frei

Alle ausgeschickten Fotografen, die das »Monster« vor dem Gefängnistor abpassen wollten, hatten Pech. Birgit Elisabeth Hogefeld ist bereits seit Montag auf freiem Fuß. Das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt am Main hatte vor eineinhalb Wochen die Reststrafe der unter anderem wegen mehrfachen Mordes zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilten Ex-Jurastudentin zur Bewährung ausgesetzt. Hogefeld, ...

Wo steht die ägyptische Linke?

Wo steht die ägyptische Linke?

ND: Sie waren am Wochenende in Kairo bei einer Parteigründung dabei. Hat Ägypten jetzt auch offiziell eine Linke?Gehrcke: Ägypten hat sehr viele unterschiedliche, miteinander diskutierende linke Richtungen. Seit Sonntag gibt es nun eine Ägyptische Sozialistische Partei (ESP). Sie versteht sich als Wiedergründung, denn es gab schon einmal eine sozialistische Partei in Ägypten. 1921 war die Ägyp...

Oliver Händler

Rudelgucken an Ort und Stelle

Wer dieser Tage die Straße des 17. Juni im Herzen Berlins entlangläuft, sieht an jeder Laterne das offizielle WM-Plakat hängen. Alles wirkt, als würde das Teilstück zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule sogleich für den Autoverkehr gesperrt, um Platz zu schaffen für die Fußballanhänger und ihre mittlerweile schon zur Tradition gewordene Fanmeile. Doch weit gefehlt. Public Viewing wird es in d...

Seite 9

Feuerwehr für mehr Lohn

(ND). Die Berliner Feuerwehrleute fordern eine Besoldungsanpassung auf das Bundesniveau. »Bei der Berliner Feuerwehr ist die Schmerzgrenze erreicht. Die Politik ist bis heute nicht bereit gewesen, auf die gewerkschaftlichen Forderungen zu reagieren«, sagt ver.di-Gewerkschaftssekretär Dieter Korte. Seit Jahren sei Berlin das Schlusslicht, wenn es um die Bezahlung von Feuerwehrleuten gehe. Für Donne...

Urabstimmung bei Easyjet

(dpa). Bei der britischen Fluggesellschaft Easyjet droht in Deutschland ein unbefristeter Streik. Die Gewerkschaft hat die 110 Piloten und 240 Flugbegleiter, die in Berlin-Schönefeld beschäftigt sind, zur Urabstimmung aufgerufen. Da es auch Briefwähler gibt, sollen die Stimmen erst am kommenden Montag ausgezählt werden, wie die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di am Dienstag mitteilte. Für einen St...

Treberhilfe-Demos ohne ver.di

(ND). Kritik am Verhalten der Geschäftsleitung der Berliner Treberhilfe übte gestern die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di. Der Entzug der Aufträge durch den Senat sei eindeutig durch die Politik des Hauses verursacht worden, erklärte der zuständige Gewerkschaftssekretär Stefan Thyroke. Die Beschäftigten leisteten eine gute Arbeit, sie seien aber »Opfer einer vollkommen verfehlten Firmenpolitik«....

Versorgung bei Helios geht weiter

(dpa). Nach der großen Razzia beim Krankenhauskonzern Helios in Berlin müssen die Patienten keine Einschränkungen befürchten. Die betroffenen Kliniken arbeiten vorerst weiter. Das Unternehmen teilte am Mittwoch mit: »Bei den Ermittlungen geht es nicht um medizinische Leistungen, sondern um Abrechnungsfragen. Daher geht der Betrieb und damit die Patientenversorgung in den Abteilungen ganz normal we...

Rot-Rot bleibt eine »lösbare Aufgabe«
ndPlusKlaus Joachim Herrmann

Rot-Rot bleibt eine »lösbare Aufgabe«

Offen sei der Wahlkampf, sagt Harald Wolf. In einer Journalistenrunde präsentiert der Wirtschaftssenator und Spitzenkandidat der Linkspartei zu den Berliner Wahlen zum Abgeordnetenhaus am Mittwoch eine Grafik. Danach liegt Rot-Rot zum Wochenbeginn mit 45 Prozent gar nicht schlecht und könne »die Nase nach vorn bekommen«.

ndPlusSarah Liebigt

Dialog, Sport und Hip-Hop

In Berlin liegt der Anteil der unter 18-Jährigen aus Zuwandererfamilien bei 42 Prozent, nach Aussage des Berliner Integrationsbeauftragten in manchen Innenstadtbezirken sogar bei bis zu 70 Prozent. Angesichts dieser Zahlen und der Tatsache, dass Jungen und Mädchen mit Migrationshintergrund nicht so häufig in Verbänden und Vereinen engagiert sind, haben Senat und Landesjugendring den »Runden Tisch ...

Seite 10

Hinterland der Kriege

(dpa). »Schnee in Samarkand« – unter diesem Titel zeigt der Schweizer Fotograf Daniel Schwartz in Berlin Bilder aus den Kriegs- und Krisenregionen Zentralasiens. Ob Flüchtlinge in Afghanistan, Widerstandskämpfer in Tadschikistan oder Straßenkehrer in Indien, immer geht es dem Künstler um den Blick auf den Alltag der Menschen. Die Ausstellung mit dem Untertitel »Ansichten aus dem Hinterland d...

Bibliotheken kooperieren

(dpa). Die Staatsbibliothek zu Berlin und die Polnische Nationalbibliothek wollen zur Bewahrung ihrer Bestände zusammenarbeiten. Vor allem Werke, die das deutsch-polnische Kulturerbe betreffen, sollen gemeinsam digitalisiert werden. Auch ein Erfahrungs- und Personalaustausch ist geplant.Eine entsprechende Absichtserklärung unterschrieben Kulturstaatsminister Bernd Neumann und sein polnischer Amtsk...

Sexualität und Fußball

(dpa). Ein Fußball mit weiblichem Geschlechtsteil und sich küssende Kicker im Siegesrausch: Eine Ausstellung im Schwulen Museum beleuchtet das Thema Sexualität und Fußball auf künstlerische Weise. »Wir fanden es wichtig zu markieren, dass das ein Thema ist«, sagte die Kuratorin der Ausstellung, Birgit Bosold, am Mittwoch in Berlin. »Fußball ist einfach ein Feld, in dem Männlichkeit rauf und runter...

Hansdieter Grünfeld

Der Sound des Schtetls

Dank der Zusammenarbeit der Bundeszentrale für politische Bildung mit dem Jüdischen Museum Berlin entstand die Veranstaltungsreihe »Sounds No Walls – Jazz & Jewish Culture«, die heute Abend beginnt. Neun Gruppen und zwei Solokünstler aus Berlin, New York und Tel Aviv werden auftreten, und eine Diskussionsrunde zum Thema »Jazz und jüdische Kultur« ist anberaumt.Schon im vorigen Jahrhunder...

Kunsträume und Manifeste
Anita Wünschmann

Kunsträume und Manifeste

Die Berlinische Galerie hat zum Sommerbeginn zwei Schauen eröffnet. Eine ist parallel zur Multimediainstallation im Collegium Hungaricum (CHB) dem Avantgardekünstler und Multitalent Lajos Kassák (1887-1967) gewidmet. Die andere gilt dem Sammlungsbestand, der nach Umbau der oberen Etage dort neu präsentiert wird. Derweil also in einem der Räume im Untergeschoss des Landesmuseums an eine der energet...

Seite 11

Ausreisezentrum Trier schließt

Trier (dpa/ND). Das rheinland-pfälzische Ausreisezentrum für Ausländer in Trier wird am 30. Juni geschlossen. Die Bewohner würden zu verschiedenen Kommunen des Landes gefahren, wie die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) in Trier der dpa mitteilte. Es sei unklar, ob sich alle zehn verbleibenden Bewohner dafür einfänden, da die Fahrt selbst nicht verpflichtend sei. Künftig sollen sie in W...

ndPlusHagen Jung

Ausgesperrt vom Land Niedersachsen

Über längere Zeit konnten Internetnutzer, die ihre Computeradresse anonymisiert hatten, die offizielle Web-Seite des Landes Niedersachsen nicht erreichen. Grund war eine amtlich verfügte Sperre, die nun aufgehoben wurde. Nicht nur von der politischen Ebene, die offenbar erst jetzt von der Sperrung erfuhr, gibt es Kritik an der im Herbst 2008 begonnenen Abschottung.

Berlins letzte Luxusinseln
Sonja Vogel

Berlins letzte Luxusinseln

An der Greifswalder Straße im Prenzlauer Berg werden dutzende Immobilien zum Kauf angeboten. Sanierte Häuser mit geleckten Fassaden. Seit 1995 war das Bötzowviertel öffentlich gefördertes Sanierungsgebiet. Das ist jedoch seit April vorbei. »Wir haben vorher noch einen Vertrag mit der Stadt geschlossen«, sagt Bernd Ehret von der F&B Gruppe. Gemeinsam mit der Pantera Immobilien AG betreut er ein...

Andreas Hummel, dpa

Durchwachsene Silphie im Test

Im Kampf gegen »Mais-Wüsten« und bei der Suche nach neuen Energiepflanzen ist die Forschungsstation in Dornburg (Thüringen) bundesweit eine wichtige Adresse. In diesem Jahr feiert sie ihr 100-jährigen Jubiläum.

Seite 12

Volksinitiative startet

Schönefeld/Berlin (dpa/ND). Das Bündnis Berlin-Brandenburg gegen neue Flugrouten will jetzt mit einer Volksinitiative ein absolutes Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr am geplanten Hauptstadtflughafen erstreiten. Bei der nächsten Großdemonstration der Flugroutengegner am Samstag in Schönefeld soll eine Unterschriftensammlung gestartet werden. »In der ersten Phase benötigen wir 20 000 Unterschriften«,...

Razzia bei Arztpraxen und Apotheken

Eberswalde (dpa). Nach der Razzia bei Helios-Kliniken hat die Polizei am Mittwoch Arztpraxen und Apotheken in Brandenburg und Berlin wegen des Verdachts des Abrechnungsbetruges durchsucht. Fünf Mediziner im Alter von 45 bis 70 Jahren sollen für Patienten ausgeschriebene Rezepte an Apothekeninhaber übergeben haben, ohne dass die Versicherten die verordneten Medikamente erhielten, berichteten die St...

Andreas Fritsche

Spuren des faschistischen Regimes

In seiner Gedenkorte-Reihe hat der Berliner Stadtwandel Verlag nun ein Buch herausgegeben, das Besucher der Region zu den wichtigsten Schauplätzen der NS-Diktatur führen soll. Darunter sind auch solche, die »abseits der üblichen Pfade« liegen.

ndPlusRonald Bahlburg, dpa

Der Preis der Energiewende

Die mit dem Atomausstieg angestrebte Energiewende wird teuer – darin stimmten Abgeordnete aller Parteien des Landtags überein. Umso wichtiger sei es, dass die Bürger nicht unzumutbar belastet werden, sagte der Abgeordnete Thomas Domres (LINKE) gestern. Er wie auch Steeven Bretz (CDU) kritisierten die Eile, mit der die schwarz-gelbe Bundesregierung ihr Gesetzespaket »durchgepeitscht« habe, oh...

Wilfried Neiße

Dank für die Pflege sowjetischer Ehrenmale

Den Tag des deutschen Überfalls, als 70 Prozent der faschistischen Wehrmacht – gestärkt durch europäische Satelliten – den Einmarsch begannen, bezeichnet der russische Botschafter Wladimir M. Grinin als trauriges Datum in der gemeinsamen Geschichte. Seine Einladung nach Brandenburg jedoch werte er als »sichtbares Zeichen der Versöhnung und des gegenseitigen Respekts«. Das sei ferner »A...

Joachim Mangler, dpa

Baggern ohne Ende

Seit Jahren wogt der Streit um die Nutzung des Nothafens Darßer Ort in Mecklenburg-Vorpommern. Hoffnungen auf ein baldiges Ende durch einen Hafenneubau werden sich wohl nicht erfüllen.

ndPlusRalf Schenk

Bilder aus Amerika

Als Rainer Simon 1988 in Ecuador seinen DEFA-Film »Die Besteigung des Chimborazo« drehte, konnte er noch nicht ahnen, dass Lateinamerika für ihn zur zweiten Heimat werden würde. Inzwischen verbringt der Regisseur die Hälfte des Jahres auf diesem Kontinent, unterrichtet Studenten, präsentiert seine Arbeiten, trifft Freunde und dreht hin und wieder einen Dokumentarfilm. Auf diesen Reisen entstanden ...

ndPlusDieter Hanisch, Lübeck

Flüstern und Tanzen

Das ohnehin attraktive Theaterangebot von Lübeck erfährt in dieser Woche noch eine Bereicherung. Zum ersten Mal findet das Bundestreffen der Jugendclubs an Theatern – bisher gab es 22 Treffen – in der Hansestadt statt. Organisiert vom Bundesverband Theaterpädagogik unter dem Motto »Leinen los« versammeln sich über 200 Jugendliche und junge Erwachsene, um Einblick in die kreative Arbeit des Schauspiels zu geben.

Seite 13
STARporträt

STARporträt

Die US-amerikanische Schauspielerin (*4. Dezember 1964 in Brooklyn, Foto: dpa) wurde in ihrer fast 30-jährigen Filmkarriere mit zahlreichen Preisen bedacht, darunter der Oscar für ihre herausragend gespielte Nebenrolle als clevere Anwaltsfreundin in »Mein Vetter Winnie« (1992), die sie zum Star machte. Jetzt ist sie als Ex-Frau eines Anwalts in »Der Mandant« zu sehen. In ihrer Karriere hat sie ...

Caroline M. Buck

Nicht nur Drogen

Wie einer vom netten Jungen von nebenan zum Überflieger wird, vom Arbeiterjungen zum Oxbridge-Absolventen, vom ersten »Studierten« in seiner Familie zum Drogendealer großen Stils (jedenfalls für seine Zeiten), das ist die Geschichte von »Mr. Nice«. Es ist die Lebensgeschichte des walisischen Arbeitersohnes Howard Marks, den es dank seiner mathematischen Begabung erst nach Oxford verschlug und dann...

ndPlusCaroline M. Buck

Bürgerkriegswunden

Von dem Moment an, da der Notar ihnen das Testament ihrer Mutter eröffnet, ist für die Zwillinge Simon und Jeanne nichts mehr in ihrem Leben wie früher. Was sie zu hören bekommen, was ihre Mutter da von ihnen fordert, wirft ein völlig neues Licht auf ihre Familie, ihre Kindheit, ihre Herkunft. Der emotionale Simon, der kein enges Verhältnis zur Mutter hatte, verweigert sich zunächst der Zumutung, ...

Alexandra Exter

Aufklärer mit der Kamera

Sie sind Südafrikaner, sie sind weiß, und sie sind Fotoreporter, Kriegsberichterstatter eigentlich, nur dass offiziell gar kein Krieg herrscht. Trotzdem gab es reichlich Mord, Totschlag, aufgehetzte Mobs und menschenverachtende Gräueltaten zu fotografieren im Südafrika zu Ende des Apartheid-Regimes, als die weiße Regierung zwecks Erhaltung des rassistischen Status quo die Inkatha-Partei der Zulus ...

Seite 15

Picasso in Palästina

Zum ersten Mal wird in den Palästinensergebieten ein Werk des Künstlers Pablo Picasso ausgestellt. Ein Museum in Ramallah im Westjordanland wird ab Freitag Picassos »Frauenbüste« aus dem Jahr 1943 zeigen, wie der Direktor der internationalen Kunstakademie in Ramallah, Chaled Hurani, mitteilte. Das Werk ist eine Leihgabe des Museums Van Abbe im niederländischen Eindhoven und soll anlässlich des Pro...

Tod wird untersucht

Fast 40 Jahre nach dem Putsch in Chile untersucht ein Richter den Tod des Literaturnobelpreisträgers Pablo Neruda. Er werde sich zunächst die detaillierte Krankheitsgeschichte des Dichters anschauen und dann entscheiden, ob Nerudas Leiche für weitere Untersuchungen exhumiert werden müsse, sagte Richter Mario Carroza, der bereits im Todesfall von Ex-Präsident Salvador Allende ermittelt.Justizvertre...

ndPlusLiesel Markowski

Für König und Kirche?

Es sind Laiensänger, die sich zu einem Chor von beachtlicher Qualität zusammengefunden haben: in der Berliner Singakademie. Dieses Ensemble, das auf eine Tradition seit Ende des 18. Jahrhunderts zurückblicken kann, nimmt unter den Oratorienchören der Spreestadt einen wichtigen Platz ein. Institutionelle Förderung und vor allem regelmäßige, konsequente Probenarbeit und Stimmbildung sind Voraussetzu...

Katharina Dockhorn

An einem hellerlichten Tag

An einem hellerlichten Tag« betitelten die Autoren Dorothea Kleine und Heinz Seibert ihren »Polizeiruf 110«, der im Herbst 1974 gedreht wurde und heute erstmals in RBB und MDR ausgestrahlt wird. In der 40-jährigen Geschichte der beliebten Sendereihe, die auf Forderung von Erich Honecker als Pendant zum westdeutschen »Tatort« im Fernsehen der DDR etabliert wurde und schnell zu einem Quotengaranten ...

Seite 16
Irmtraud Gutschke

»Armer Ossi«

Immer wieder Lachsalven aus dem Publikum und ein Vorleser, der es darauf anlegt: Es ist seltsam, bei der Lektüre dieses Buches fühlt man sich nicht allein, sondern wie in einem Saal, wo Hochstimmung herrscht. Osman Engin, 1960 in der Türkei geboren, seit 1973 in Deutschland lebend, veröffentlichte schon eine Reihe von Büchern bei dtv, aber er hat vor allem auch Erfahrungen im Hörfunk. Für seine Ra...

ndPlusLilian-Astrid Geese

Kampf um eine Moschee

Dialog in der Flughafenbuchhandlung: »Hätten Sie vielleicht etwas Leichtes? Migrantisch, vielleicht. Und lustig. Ich bin auf dem Weg in den Urlaub. Drei Wochen Antalya.« – »Aber ja! ›Der Hodscha und die Piepenkötter‹. Von Birand Bingül. Ein Journalist beim WDR. Hat gerade seinen zweiten Roman geschrieben.« Und so sieht seine Heldin, die CDU-Politikerin namens Ursel Piepenkötter aus: zwischen vi...

ndPlusAlfons Huckebrink

Klatschmohn in der Steppe

Zwei Frauen, Freundinnen aus Kindertagen, legen ihre Lebensbeichte ab. Durch die Schaufensterscheibe eines kleinen Cafés betrachtet, würde das traulich banal erscheinen. Aber der erstaunliche Roman von Ayse Kulin handelt im Jahr 2000 in der Besucherzelle eines Hochsicherheitsgefängnisses. Dort treffen sich Nevra Tuna, türkische Journalistin, und Zeliha Bora, Kurdin aus Ostanatolien, und inszeniere...

Seite 17
Leseprobe

Leseprobe

Mein Gegenüber lächelte, aber er wirkte nicht froh. Sein Blick verschwamm, seine Mundwinkel hingen nach unten. War es Trauer? Müdigkeit? Ich konnte es nicht sagen ... Vor kurzem hatte Saddam Hussein Waffeninspekteure der UNO in den Irak gelassen, und Hans Blix und ich waren zum dritten Mal zu Gesprächen nach Bagdad gekommen. Der Mann, der mir gegenüber saß, war General Amir Hamudi al-Saadi, der...

Jens Ebert

Unerwartet?

Deutschland führt wieder Krieg, auch wenn die Ereignisse in Afghanistan erst seit kurzem so benannt werden. Somit wird auch wieder Feldpost geschrieben – und argwöhnisch überwacht, wie eine breite Öffentlichkeit unlängst erfuhr. Feldpost war bislang ein Begriff, der einem vergangenen, vermeintlich abgeschlossenen und zudem beschämenden Teil unserer Geschichte zugerechnet wurde. Das »Nie wieder Kri...

Simon Zeise

Wer von Antisemitismus redet ...

Es ist ein landläufiges Vorurteil, analytische Philosophen seien nicht in der Lage, grundsätzliche Positionen zu tagesaktuellen Fragen zu formulieren. Georg Meggle, der aus dieser Schule kommt, tritt den Gegenbeweis an. Nach seinen eigenen Worten wendet er sich mit philosophische Interventionen »der semantischen Kriegsführung und der mit ihr einhergehenden Gehirnwäsche durch die Massenmedien« zu u...

Diffiziles Konfliktknäuel
ndPlusMario Keßler

Diffiziles Konfliktknäuel

Die jüngsten Kontroversen in der Linkspartei um eine adäquate Haltung gegenüber den Konfliktparteien im Nahen Osten sind oftmals mehr von Emotionen als von politischem Sachverstand getragen. Theodor Bergmanns neues Buch kommt da zur rechten Zeit. Jahrgang 1916, versteht er vom Thema erheblich mehr als die meisten Deutschen: Siebzehnjährig musste er ins damalige britische Mandatsgebiet Palästina em...

Seite 19

Kritik vom Tourdirektor

»Es ist schwer nachzuvollziehen, dass wir nach einem Jahr noch immer keine Entscheidung haben«, kritisiert Christian Prudhomme, Direktor der Tour de France, den Internationalen Sportgerichtshof (CAS). Die Anhörung, in der sich Alberto Contador wegen des positiven Dopingtests während seines Tour-Sieges 2010 verantworten muss, war ursprünglich für den Zeitraum vom 6. bis 8. Juni angesetzt. Der CAS w...

Gabi Kotlenko

Letzte Chance für Volleyballer

Nun zählen für die deutschen Volleyballer nur noch Siege in der Vorrundengruppe B, um die Minimalchance auf das Finale der Weltliga im Juli in Gdansk zu wahren. Zwar könnte der Gegner mit dem Weltranglistenzweiten Russland schwerer kaum sein, doch hat das deutsche Team ausgerechnet bei den beiden Auswärtsspielen im russischen Kaliningrad eine ansprechende Leistung geboten. Doch die russische Auswa...

Benjamin Haller, dpa

Alte Filmweisheit in Wimbledon

Normalerweise interessiert ein Match zwischen der Nummer 47 und der Nummer 94 der Weltrangliste in Wimbledon nur am Rande. Als aber John Isner und Nicolas Mahut am Dienstag um 18.16 Uhr Londoner Ortszeit Court 3 betraten, wurden sie von den Zuschauern wie Gladiatoren mit stehenden Ovationen empfangen. Keiner hatte vergessen, welch epische Tennis-Schlacht sich die beiden Marathonmänner im vergangen...

ndPlusEric Dobias, dpa

Alarmstimmung im Unterhaus vor der neuen Spielzeit

Die 2. Fußball-Bundesliga steht vor einer brisanten Saison und wird gleich zum Saisonstart beim Ost-Klassiker zwischen Energie Cottbus und Aufsteiger Dynamo Dresden in Alarmstimmung versetzt. Mit der Rückkehr der Sachsen, des FC Hansa Rostock und dem Abstieg von Eintracht Frankfurt steigt das Potenzial gewaltbereiter Fans im Unterhaus in der Spielzeit 2011/12 drastisch an. »Wer das erhöhte Sicherh...

ndPlusOliver Händler

Ersehnte Aufmerksamkeit

Von diesem Heimspiel hat die gebürtige Berlinerin Ariane Hingst schon als Kind geträumt: »Ausverkauftes Olympiastadion, fast 75 000 kommen nur für uns, und meine ganze Familie ist dabei.« Am Sonntag um 18 Uhr eröffnet die deutsche Nationalmannschaft gegen Kanada offiziell die Fußball-WM 2011, und die Spielerinnen, von denen ein ganzes Land nicht weniger als den Titel fordert, können es kaum noch e...

Seite 20
Andreas Knudsen, Kopenhagen

Christiana rettet sich selbst

Es begann 1971 mit der illegalen Besetzung eines verlassenen Kasernengeländes und endete vorläufig, nach 40 Jahren staatlicher Politik zwischen aktiver Bekämpfung und Duldung, mit einem Kompromiss. Den bezeichnen die Beteiligten in seltener Einmütigkeit als pragmatisch. Der Staat in Person des Finanzministers Claus Hjort Frederiksen als obersten Dienstherren der Grundstücksverwaltung und die Chris...