Europa-Politiker Schulz: Mehr Macht für EU-Parlament

Der designierte Vorsitzende des Europaparlaments, Martin Schulz (SPD), will die EU-Volksvertreter als Kontrollinstanz der europäischen Institutionen stärken. Das Parlament sei unzureichend in der Lage, die Kommission zu kontrollieren, einzusetzen, abzuberufen und zu beauftragen, kritisierte Schulz am Mittwoch im Sender MDR Info. Das führe zu einem Vertrauensverlust.

Hartz-IV-Satz-Erhöhung um zehn Euro passiert Bundeskabinett

Die Regelsätze für Hartz-IV-Empfänger steigen Anfang kommenden Jahres um zehn Euro. Das Bundeskabinett beschloss am Mittwoch die Anhebung von derzeit 364 auf 374 Euro zum 1. Januar 2012 per Verordnung, wie eine Sprecherin des Bundesarbeitsministeriums am Mittwoch in Berlin mitteilte. Einen formellen Beschluss zu der Regelsatz-Anpassung gab es nicht.

Papstbesuch: Gericht bestätigt Demo-Verbot für Brandenburger Tor

Die anlässlich des Besuches von Papst Benedikt XVI. am 22. September in Berlin geplante Demonstration von Kirchenkritikern darf definitiv nicht am Brandenburger Tor starten. Das Berliner Verwaltungsgericht bestätigte am Mittwoch in einem Eilverfahren eine entsprechende Verfügung der Berliner Polizei.

Seite 1

Unten links

Länger als andere Europäer berichten die Deutschen ihren Kollegen während der Arbeitszeit von ihrem Urlaub. Aus einer Online-Umfrage schlussfolgern Statistiker, dass den Unternehmen, die derart geschwätzige Mitarbeiter beschäftigen, durch deren Urlaubsschwärmereien ein jährlicher Schaden von 465 Millionen Euro entstehe. Wie anders können die Arbeitgeber diesen Umsatzverlust wettmachen als durch da...

Mitten in Kabul: Angriff der Taliban

Kabul (Agenturen/ND). Taliban haben das Diplomatenviertel und weitere Ziele in der afghanischen Hauptstadt Kabul angegriffen. Drei Angreifer, zwei Zivilisten und vier Polizisten sollen getötet worden sein. Bei der Kommandoaktion am Dienstag seien das Hauptquartier der Internationalen Schutztruppe ISAF und die US-Botschaft mit Maschinengewehren und Panzerfäusten beschossen worden, teilte die von de...

Der neue Held

Ein Türke neuer Führer der arabischen Volksmassen? Deren heimlicher Held ist Erdogan bereits vor seinem triumphalen Ägypten-Besuch gewesen. Der türkische Ministerpräsident regiert ein – im Gegensatz zu allen Nachbarn – wirtschaftlich prosperierendes, dazu militärisch starkes Land, das mit allen globalen und regionalen Mächten auf gutem Fuße steht. Bisher auch mit Israel. Das ist seit dem lautst...

Klassische 60-Watt-Glühlampe nun passé

u Nach den 100-Watt- und den 75-Watt-Glühlampen verschwinden ab September auch die klassischen 60-Watt-Birnen aus den Läden (siehe auch ND-Ratgeber vom 7. September 2011, Seite 8). Das soll Umwelt und Klima schützen, denn die neuen modernen Lampen verbrauchen deutlich weniger Energie. Weil die sich aber nicht nur beim Verbrauch, sondern auch bei Lichtfarbe, Farbtreue und der Schnelligkeit, mit der sie die volle Helligkeit erreichen, stark unterscheiden, ist die Wahl schwieriger geworden.

ndPlusJan Keetman, Istanbul

Erdogan auf Siegeszug in Kairo

Mit einer scharfen Rede gegen Israel hat der türkische Ministerpräsident Erdogan seine Reise durch die Länder des »arabischen Frühlings« Ägypten, Tunesien und Libyen eröffnet. Erdogan hielt seine Rede vor den Außenministern der Staaten der Arabischen Liga. Israel, so Erdogan, sei das einzige Hindernis, das dem Frieden entgegenstehe. Er bezeichnete Israel erneut als »ungezogen«.

Uwe Kalbe

LINKE geben Papst nicht die Ehre

In der nächsten Woche ist es soweit: Der Papst kommt. Am Freitag wird Benedikt XVI. auch im Bundestag sprechen. Nicht zur Freude aller Abgeordneten.

Seite 2

Mindestmenge an Knie-OP?

Krankenhäuser müssen keine Mindestmenge von Knieoperationen vorweisen, um Patienten behandeln zu können. Das hat das Landessozialgericht (LSG) Berlin-Brandenburg entschieden, das bundesweit für Streitfälle dieser Art zuständig ist. Es erklärte eine entsprechende Vorschrift des Gemeinsamen Bundesausschusses von Ärzten, Kliniken und Krankenkassen (GBA) für unwirksam. Danach ist eine Mindestmenge von...

Verletzung ist ein Dienstunfall

Wer sich bei einem Firmen-Fußballturnier verletzt, kann dies als Dienstunfall geltend machen. Das hat das Verwaltungsgericht Trier kürzlich entschieden und damit der Klage eines Postbeamten stattgegeben. Der 42-Jährige aus der Region Trier hatte im Mai 2010 beim Vorrundenspiel des Brief-Cups des FC Deutsche Post einen Bänderriss der rechten Schulter erlitten. Einen Antrag auf Anerkennung als Diens...

Zuschüsse sind keine Subvention

Die Bundeszuschüsse zur Rentenversicherung belaufen sich 2011 auf insgesamt rund 58,8 Mrd. Euro. Die Bundeszuschüsse stellen keine Subvention dar. Sie sollen vielmehr die Kosten für die gesamtgesellschaftlichen Aufgaben abdecken.

Was tun bei Krankheit im Urlaub?

Wer Urlaub im Ausland macht, sollte sich möglichst schon vor Beginn der Reise über die medizinische Versorgung in der Ferienregion informieren. Dies gilt laut ADAC vor allem für Familien mit Kindern, denn in vielen Urlaubsregionen mangelt es an geeigneten Kinderärzten, Kinderkliniken oder Fachmedizinern. Die Folge: Im Notfall dauert es nach Meinung des Clubs oft zu lange, bis der richtige Arzt ode...

Steffen Schmidt

Schlauchboote gegen Walfänger

Am 15. September 1971 verließ der Fischkutter »Phyllis Cormack« den Hafen des kanadischen Vancouver. An Bord elf Umweltschützer und der Kapitän. Ihr Ziel: die Aleuten im Nordpazifik. Aus der Protestaktion gegen die Atombombentests der USA vor 40 Jahren ist inzwischen die einflussreichste Umweltschutzorganisation der Welt geworden. Greenpeace hat heute 41 Mitgliedsverbände mit 2,8 Millionen Unterstützern.

Seite 3

Es wird immer länger gearbeitet

Die Arbeitnehmer in Deutschland gehen nach den neuesten Zahlen von der Deutschen Rentenversicherung Bund immer später in den Ruhestand. So ist das durchschnittliche Renteneintrittsalter bei Männern 2010 von 63,5 auf 63,8 Jahre gestiegen, bei Frauen von 62,9 auf 63,3 Jahre. Danach arbeiten westdeutsche Männer und Frauen länger als ostdeutsche. Der Unterschied betrage im Schnitt eineinhalb Jahre. Se...

Tariflohn statt Hungerlohn

Wenn ein Hartz-IV-Empfänger einen unzulässigen Ein-Euro-Job vermittelt bekommt, dann stehen seine Chancen gut, den üblichen Lohn nachgezahlt zu bekommen. Darauf wies die IG Bauen-Agrar-Umwelt Berlin anhand eines aktuellen Urteils des Bundessozialgerichtes (Az. B 14 AS 98/10 R) hin.

Ein Widerruf darf nicht grundlos erfolgen

Der Widerruf einer in Allgemeinen Geschäftsbedingungen versprochenen Leistung des Arbeitgebers darf nicht grundlos erfolgen. Seit dem 1. Januar 2002 müssen die Widerrufsgründe in der Vertragsklausel angegeben werden. Fehlt diese Angabe, so ist nach einer Mitteilung des Bundesarbeitsgerichts (BAG) vom 20. April 2011 (Az. 5 AZR 191/10) die Klausel nach § 308 Nr. 4, § 307 BGB unwirksam.

Erst ab 13 Jahren erlaubt

Ein schickes Handy, die teure Designerjeans, ein eigenes Moped: Viele Schüler bessern ihr Taschengeld mit einem Job neben der Schule oder in den Ferien auf. Aber nicht alle Arbeiten sind erlaubt.

Wenn der Arbeitnehmer nach den AGB unangemessen benachteiligt wird

Bestimmungen in Allgemeinen Geschäftsbedingungen können den Arbeitnehmer unangemessen benachteiligen, wenn sie nicht klar und verständlich sind (§ 307 Abs. 1 Satz 1 und 2 BGB). Unter den in § 9 TzBfG genannten Voraussetzungen hat ein teilzeitbeschäftigter Arbeitnehmer einen Anspruch auf die Verlängerung seiner vertraglich vereinbarten Arbeitszeit.

René Heilig

Die Taliban wollen nicht bis zum Machtwechsel warten

Aufständische haben am Dienstag gegen 13 Uhr Ortszeit (9.30 Uhr MESZ) das schwer gesicherte politische Zentrum Kabuls angegriffen. Unter Beschuss lagen auch die US-Botschaft sowie das Hauptquartier der ISAF-Truppe. Präsident Hamid Karzai berief den Sicherheitsrat ein.

Nomaden im Palast
ndPlusMaya Kristin Schönfelder

Nomaden im Palast

Vor zehn Jahren lebte Murat Esdauletow ohne Strom und fließend Wasser in den Bergen. Heute erinnern nur das Sitzpodest und die Feuerstelle im Hof daran, dass auf diesem Anwesen Nomaden leben. Denn Murat ist heute ein reicher Mann. Reich an Geld und reich an Kindern.

Seite 4

Entzug der Mietsache

Ein Mieter kündigte und zog mehrere Monate vor Ende des Mietverhältnisses aus. Er minderte für zwei Wochen seine Miete auf Null, weil er das Bad wegen Renovierung nicht nutzen konnte.

Vorsicht beim Ablösepreis!

Wer in eine andere Wohnung einziehen will und mit dem Vormieter eine Ablösesumme für zu übernehmende eingebaute Einrichtungen vereinbart, sollte zuvor gründlich prüfen, ob dafür nicht zu viel verlangt wird.

Wie oft muss der Schornsteinfeger prüfen?

Meine Gasetagenheizung wird jährlich durch eine Fachfirma gewartet. Daneben fordert der Schornsteinfeger alle zwei Jahre eine Immissionsmessung, die ich bezahlen muss, was immer teurer wird. Ist das zulässig?Christel K., Berlin Leider ja. Die Häufigkeit solcher Prüfungen ist in der Kehr- und Überprüfungsordnung vorgeschrieben. Danach sind raumluftabhängige Feuerstätten für gasförmige Brennstoff...

Gauweiler will CSU-Vize werden

München/Berlin (dpa/ND). Der CSU-Bundestagsabgeordnete Peter Gauweiler hat überraschend seine Kandidatur für die Parteispitze angemeldet. Der 62-Jährige kündigte am Dienstag in Berlin an, dass er beim Parteitag am 7. und 8. Oktober in Nürnberg einer der vier Stellvertreter des CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer werden will. Seine Bewerbung begründete er unter anderem mit der aktuellen Debatte um die ...

Aus für Studiengebühr in Hamburg

Hamburg (AFP/ND). Studenten in Hamburg müssen ab dem 1. Oktober 2012 keine Studiengebühren mehr bezahlen. Eine entsprechende Gesetzesvorlage beschloss der Senat der von einer SPD-Alleinregierung geführten Hansestadt am Dienstag. Im Gegenzug für die Abschaffung der Gebühren zum Wintersemester 2012/13 erhielten die Universitäten ab 2013 jährlich 37,8 Millionen Euro zusätzlich von der Stadt, um ihre ...

Wer tritt in den Mietvertrag als Nachfolger ein?

Wir haben einen Todesfall in der Familie. Was ist im Hinblick auf den Mietvertrag des Verstorbenen zu tun? Ist damit der Mietvertrag automatisch beendet?Gertraude M., Leipzig Nein. Im BGB ist die gesetzliche Regelung dafür im § 563 zu finden. Dort heißt es, dass der Ehegatte beziehungsweise der Lebenspartner, der im gemeinsamen Haushalt lebt, in das Mietverhältnis eintritt. Es ist also kein neu...

Widerspruch gegen zu hohe Kosten

Wenn ein Mieter beanstandet, dass die Hausreinigungskosten in der Betriebskostenabrechnung (auch als Nebenkosten bezeichnet) zu hoch angesetzt seien und er seinen Einwand mit dem örtlichen Betriebskostenspiegel des Mieterbundes begründet, kann der Vermieter seine Forderung nur aufrechterhalten, wenn er nachvollziehbar darlegt, dass die Kosten angemessen und nicht überhöht sind.Urteil des Oberlande...

Lange Haft für rechten Brandstifter

Dresden (dpa/ND). Reue mochte die Vorsitzende Richterin bei dem angeklagten Rechtsextremisten nicht erkennen. Das Landgericht Dresden hat den 21-Jährigen wegen versuchten Mordes und Brandstiftung am Dienstag zu einer Jugendstrafe von sieben Jahren und zehn Monaten verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass er im August 2010 eine mit brennbarer Flüssigkeit gefüllte Bierflasche durch ein g...

Versuch gütlicher Einigung als erster Schritt

Es sind nicht immer die Vermieter, die einem das Leben im Haus erschweren. Das können manchmal auch die lieben Nachbarn sein. Da gibt es viele Möglichkeiten: Ständige lautstarke Technoklänge, in die Wohnung eindringender Zigarettenqualm oder anderer Gestank, bis hin zu lautes Türenzuschlagen.

Zu wenig Hochqualifizierte

Zu wenig Hochqualifizierte

Berlin (Agenturen/ND). Die notwendigen Bildungsreformen kommen in Deutschland im Vergleich zu anderen wichtigen Industrienationen nur schleppend voran. Dies geht aus dem neuen OECD-Bildungsbericht 2011 hervor, der am Dienstag in Berlin vorgestellt wurde. Zwar hat sich der Anteil unter den 25- bis 64-Jährigen in Deutschland, der über einen Studienabschluss verfügt, von 14 Prozent (1995) auf 28 Proz...

ndPlusVelten Schäfer

Links wählt Grün – Wen wählt Rot?

Durch den Tod eines CDU-Direktkandidaten auf Rügen kurz vor der Landtagswahl am 4. September steht auf der Insel am Sonntag eine Nachwahl an. Das könnte die NPD noch einen Parlamentssitz kosten.

Seite 5
Stuttgarter Bauzaun reif fürs Museum

Stuttgarter Bauzaun reif fürs Museum

Stuttgart (dpa/ND). Noch ist nicht klar, wie der Kampf um das Bahnprojekt Stuttgart 21 endet – da ist das wichtigste Symbol des Protests schon reif fürs Museum. Der von Projektgegnern mit tausenden handgemalten und gebastelten Plakaten, Transparenten und Objekten verzierte Bauzaun bekommt eine eigene Ausstellung. Das Haus der Geschichte Baden-Württemberg präsentiert den Zaun vom 16. Dezember...

Frauen reichen öfter die Scheidung ein

Wiesbaden (AFP/ND). Im vergangenen Jahr ist in Deutschland etwa jede 91. Ehe geschieden worden. Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte, beantragten die Partner im Jahr 2010 bei elf von 1000 bestehenden Ehen die Annullierung, das waren insgesamt 187 000 Fälle. 2008 hatte die Scheidungsquote bei dem selben Wert gelegen. Insgesamt gab es in den vergangenen Jahren keine eindeutige Entwic...

Jugendtraum

u Trotz Krisendebatten und Staatsverschuldung möchten 77 Prozent der jungen Leute zwischen 16 und 25 Jahren später einmal im Wohneigentum leben. Nur neun Prozent entschieden sich für die Miete.

ndPlusMarcus Meier, Düsseldorf

Erst drohen die LINKEN – dann Neuwahlen?

Die Botschaft, die der Landesparteitag der NRW-LINKEN am Wochenende aussandte, ist angekommen bei der rot-grünen Landesregierung: »Wir lassen uns keine Bedingungen diktieren«, wurde Sven Lehmann, der eher parteilinke Landeschef der Grünen, gestern zitiert.

Fabian Lambeck

In Grundsatzfragen weitgehend einig

Erstmals wurden im Rahmen der alljährlich durchgeführten Erhebung »Leben in Ostdeutschland« auch Einwohner Nordrhein-Westfalens befragt. Die am Dienstag präsentierten Ergebnisse zeigen, dass Ost und West bei vielen politischen Streitfragen wie Mindestlohn oder Rente mit 67 weitgehend einer Meinung sind. Doch bei vereinigungsbedingten Problemen gehen die Ansichten auseinander.

Entschädigung für Belästigung durch Bau?

Wir sind Eigentümer einer Wohnung, die von einer Wohnungsbaugenossenschaft ver- waltet wird. Sie betreibt in derselben Wohnanlage auch Mietwohnungen. Im Innenhof wurden zwei fünfgeschossige Wohnhäuser gebaut, was für uns mit erheblichen Belästigungen verbunden war. 1. Die Mieter erhielten dafür eine Entschädigung, die Wohnungseigentümer nicht. Ist das rechtens? 2. Haben wir einen Anspruch a...

Seite 6

Kambodscha: Fest der Verstorbenen

Phnom Penh (ND). Das alljährliche buddhistische Fest Pchum Ben hat am Dienstag in Kambodscha begonnen. Dieses Fest der Verstorbenen dauert 15 Tage und endet am 27. September. Die Kambodschaner gedenken dabei ihrer Toten, für die sie beten und Speiseopfer darbringen. Der religiöse Hintergrund besteht im Glauben an Karma (angesammeltes Schicksalspotenzial) und Reinkarnation (Wiedergeburt). Demnach g...

Frontex: Mehr Mittel und Kompetenzen

Straßburg (epd/ND). Angesichts der zahlreichen Flüchtlinge an den europäischen Außengrenzen erhält die EU-Grenzschutzagentur Frontex mehr Mittel und Kompetenzen. Das Europaparlament in Straßburg verabschiedete am Dienstag ein neues Mandat für die Agentur, das es zuvor mit den EU-Regierungen ausgehandelt hatte. Demnach kann Frontex künftig eigene Hubschrauber und andere Ausrüstung kaufen oder lease...

EU-Parlament kontra Kolonialismus

Straßburg (epd/ND). Das Europaparlament appelliert an Politik und Wirtschaft, Entwicklungsländer bei der Beschaffung von wertvollen Rohstoffen nicht zu übervorteilen. »Die EU-Rohstoffpolitik muss mit dem Kampf gegen Armut vereinbar sein«, betonen die Straßburger Abgeordneten in einem am Dienstag verabschiedeten Initiativbericht. Europa müsse »in vollem Umfang« auf nachhaltiges Wirtschaftswachstum ...

Entführt, gefoltert und ermordet

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat den libyschen Rebellen Unwillen bei der Verfolgung mutmaßlicher Kriegsverbrecher in den eigenen Reihen vorgeworfen. Der Übergangsrat kündigte derweil an, die neue Gesetzgebung des Landes am Islam auszurichten.

Hilfe fürs Vererben

Nach einer aktuellen Studie des Deutschen Instituts für Altersvorsorge wächst das Erbschaftsvolumen stetig. Bis zum Jahr 2020 werden 2,6 Billionen Euro vererbt – 20 Prozent mehr als vor zehn Jahren. Doch die Bereitschaft, sich mit der Erbschaftsplanung auseinanderzusetzen, ist gering. Nicht zuletzt, weil die wenigsten wissen, wie sie das sensible Thema angehen können und welche rechtlichen Aspekte...

Studenten mit Kindern haben länger Anspruch

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe ist mit seinem jüngsten Urteil Studenten mit Kindern zur Seite zur Seite gesprungen: Wer sich um seinen Nachwuchs kümmert und deshalb erst später mit dem Studium beginnt, darf weiter mit der Unterstützung der eigenen Eltern rechnen.

Rückschlag für Rechtspopulisten

Knapp zwei Monate nach den blutigen Anschlägen in Norwegen hat die rechtspopulistische Fortschrittspartei bei den Kommunal- und Regionalwahlen kräftige Verluste eingefahren.

Bei Reisekosten fährt der Fiskus mit

Grundsätzlich regelt das lohnsteuerliche Reisekostenrecht die Frage, welche Kosten der Arbeitnehmer bei Tätigkeiten außerhalb seiner Firma als Werbungskosten ansetzen beziehungsweise welche Aufwendungen der Arbeitgeber steuerfrei ersetzen kann. Mit der seit dem 1. Januar 2008 geltenden Neufassung der Lohnsteuerrichtlinien wurde auch das Reisekostenrecht modifiziert. Darauf weist die Steuerberaterkammer Berlin hin.

Seite 7

Obama lehnt neuen Staat ab

Washington (dpa/ND). US-Präsident Barack Obama droht im Streit um einen Palästinenserstaat erstmals mit einem Veto im UNO-Sicherheitsrat. Der geplante Antrag der Palästinenser auf Anerkennung eines eigenen Staates bringe keine Lösung, sagte Obama in einem Interview mit der Nachrichtenagentur dpa. Zugleich warnte er Israel vor Gegenmaßnahmen.Sollte das Thema eines Palästinenserstaates in den Sicher...

Wenn der Anlagevermittler das »Blaue vom Himmel« verspricht

Geldanlage kann nicht 100-prozentig sicher sein und zugleich hohe Rendite abwerfen. Doch der Anlagevermittler pries dem Geldanleger 2006 das Geschäft so an: Über eine ausländische Gesellschaft könne er sich am »geheimen Handel mit internen Bankprodukten« der Weltbanken beteiligen. Wer 15 oder 16 Monate lang 100 000 Euro anlege, könne 350 000 Euro zurückbekommen. Anstatt misstrauisch zu werden, ...

»Die Krise wird sich auf Zypern auswirken«

»Die Krise wird sich auf Zypern auswirken«

Ándros Kyprianoú ist Generalsekretär der in Zypern regierenden Fortschrittspartei des werktätigen Volkes (AKEL). Über die Wirtschaftskrise, linke Regierungsführung und militärische Drohungen aus der Türkei sprach Harald Neuber mit ihm in Berlin.

Reiseversicherungen – einzeln oder im teuren Paket

In einer Artikelserie zum umfangreichen Thema Versicherungen behandelt unser Autor HERMANNUS PFEIFFER, Wirtschaftspublizist in Hamburg, jeden Mittwoch an dieser Stelle unterschiedliche Aspekte und Probleme über Versicherungen im Alltag, über Sachversicherungen oder Versicherungen zur Gesundheit und Arbeit. Heute Teil 21: Reiseversicherungen.

Seite 8

TÜV-Plakette nur hier erneuerbar

u Über eine halbe Million Deutsche leben zur Zeit im europäischen Ausland. Wer sich vorübergehend mit seinem in Deutschland zugelassenen Fahrzeug im Ausland aufhält, kann die fällige Hauptuntersuchung nur von einer Prüfstelle in Deutschland vornehmen lassen. Da die TÜV-Plakette und die Eintragung der erfolgreichen Hauptuntersuchungen staatlich geregelte Aufgaben darstellen, ist ein ausländisches P...

Altersstarrsinn

Die Bevölkerung Europas wird älter, daran besteht kein Zweifel. Nun schlägt sich der Wandel in der Alters- und damit auch der Beschäftigtenstruktur in einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EUGH) nieder: Geklagt hatten Lufthansapiloten gegen ihren Tarifvertrag, weil der festhält, dass sie mit 60 Jahren aus Sicherheitsgründen den Steuerknüppel aus der Hand geben müssen. Ihr Vorwurf: Diskrimini...

Halbe Wahrheit

Um es vorweg zu sagen: In einem Punkt muss die OECD korrigiert werden. Der Anteil der Hochqualifizierten ist in Deutschland durchaus groß, auch wenn die Zahl der Hochschulabsolventen im Vergleich zu anderen Industriestaaten klein ist. Doch das ist eben nur ein Teil der Wahrheit. Der andere ist allerdings wenig schmeichelhaft für das staatliche Bildungssystem und die deutsche Bildungspolitik: Ein e...

Imagepflege

Die geplante Pflegereform ist ein schönes Beispiel dafür, wie desinteressiert die Bundesregierung an Dingen ist, die sie persönlich nichts angehen. Sowohl den Koalitionären als auch den Chefs im Bundesgesundheitsministerium dürfte es vollkommen gleichgültig sein, ob es den Menschen in diesem Land ermöglicht wird, eine vernünftige Betreuung im Falle der eigenen Pflegebedürftigkeit zu organisieren. ...

Katja Herzberg

Das Gesicht

Er ist wohl das bekannteste Gesicht der neuen japanischen Ministerriege. Dabei ist Yukio Edano ihr jüngstes Mitglied und erst seit einem Tag als Wirtschaftsminister im Amt. Doch schon bei der Tsunami- und Atomkatastrophe im März spielte Edano eine wichtige Rolle. Er war der Mann im blauen Overall, der die Weltöffentlichkeit in den Tagen nach dem 11. März halbstündlich über die Lage im havarierten ...

Ein Untergewicht bei Lebensmitteln ist von Verbrauchern nicht zu tolerieren

Beim Einkauf von verpackten Lebensmitteln rät die Verbraucherzentrale Brandenburg angesichts regelmäßiger Beschwerden zum gelegentlichen Nachwiegen. Zwar lässt die Fertigpackungsverordnung geringfügige Unterschreitungen der angegebenen Füllmenge zu, doch Lebensmittelrechtlerin Annett Reinke von der Verbraucherzentrale Brandenburg nimmt immer wieder Beschwerden über gravierende Abweichungen entgege...

Was geschieht mit den Schwaben?

ND: Was erwartet den Wähler, wenn Sie Bürgermeister werden? Was ist das erste Wahlversprechen, das Sie einlösen werden?Sonneborn: Das erste, was wir tun werden, ist ein Verbot der FDP. Einfach aus billiger Häme dieser Trümmerpartei gegenüber. Bekennt sich Die Partei zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung oder strebt sie eine Diktatur an? Wenn ja, eine gemäßigte oder eine totale Diktatur?...

Ersatzansprüche bei Verlust des Fluggepäcks

u Geht auf einem Flug nach Malaga eine als Reisegepäck aufgegebene Golfreisetasche verloren, in der sich nicht nur die Golfausrüstung der Reisenden befindet, die das Gepäck aufgegeben hat, sondern auch die Ausrüstung ihres mitreisenden Lebensgefährten, haftet die Fluggesellschaft auch für dessen Verlust. Der Ersatzanspruch bei Verlust von Reisegepäck steht nicht nur der Reisenden zu, die den Gepäc...

Seite 9

Scheidungen in Berlin

(dpa). In Berlin sind im Vorjahr 8384 Ehen geschieden worden. Das waren 989 mehr Scheidungen als 2009, wie aus einer Mitteilung des Statistischen Bundesamtes am Dienstag in Wiesbaden hervorgeht. Seit der Wiedervereinigung gab es in Berlin mit 10 245 Fällen die meisten Scheidungen im Jahr 2004. Einen eindeutigen Trend gibt es damit jedoch nicht, die Zahlen schwanken von Jahr zu Jahr. 2006 wurden äh...

Spekulation über Schwarz-Grün

(dpa). CDU-Chefin und Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Absage der Grünen an eine Koalition mit der Hauptstadt-CDU vor der Wahl relativiert. In einem rbb-Interview sagte sie am Dienstag, die Grünen-Spitzenkandidatin Renate Künast sei gezwungen worden, sich einer Koalitionsdebatte zu stellen. Michael Müller (SPD) und SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles werteten die Äußerungen der CDU-Bundeschef...

Oans, zwoa, gsuffa!

6000 Quadratmeter Fläche, 2000 Meter Holzbänke, 20 Tonnen rein bayerische Dekoration, Leitungen mit einer Gesamtlänge von 1000 Meter. Wer das jetzt liest und schon (Weiß-)Bierdunst in der Nase hat sowie Brezenstapelbilder vor den Augen, liegt ganz richtig. Die Zahlen stammen aus einer Ankündigung der Hofbräu Berlin. Nahe des Alexanderplatzes will die Bayrische Brauerei ein neues Haus eröffnen – da...

Gewerkschaften legen die Messlatte auf
Christin Odoj

Gewerkschaften legen die Messlatte auf

Der Countdown zur Abgeordnetenhauswahl läuft. Mit Nachdruck will der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) fünf Tage vor der Abstimmung noch einmal die Interessen der Berliner Beschäftigten in den Fokus rücken. Dazu wurde am Dienstag ein umfangreiches Anforderungspapier vorgestellt. Akuten Handlungsbedarf sieht der Gewerkschaftsbund vor allem auf den Gebieten der Sozial- und Arbeitsmarktpolitik. Ger...

Das Tief ist überwunden

Das Tief ist überwunden

Der 37-jährige promovierte Jurist und Rechtsanwalt Klaus Lederer führt seit dem Jahr 2005 den Berliner Landesverband der LINKEN. Seit 2003 gehört der gebürtige Schweriner, der am Berliner Hertz-Gymnasium sein Abitur machte, dem Abgeordnetenhaus an. Hier ist er rechtspolitischer Sprecher der Linksfraktion.

Seite 10

Schau zu Teilung und Abschied

(dpa). Im Tränenpalast am Berliner Bahnhof Friedrichstraße wird heute um 17 Uhr eine Dauerausstellung zur Geschichte der deutschen Teilung eröffnet. Dazu wird auch Kanzlerin Angela Merkel (CDU) erwartet. Gezeigt werden in der früheren Abfertigungshalle für Ausreisen nach West-Berlin originale Schilder, Fotos und Dokumente. Zudem wurden Biografien und Zeitzeugen-Interviews zusammengestellt.Der Pavi...

Empfehlung für eigenständigen Kultursenator

(dpa). Der Deutsche Kulturrat hat sich indirekt für die Berufung eines Kultursenators oder einer Kultursenatorin nach den Wahlen in Berlin ausgesprochen. Bisher betreut der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) das Amt mit.Kulturrats-Geschäftsführer Olaf Zimmermann verwies am Dienstag darauf, dass bereits drei andere Bundesländer eine entsprechende Regelung wieder rückgängig gemacht hätten...

Prenzlberger Puppenstube
Tom Mustroph

Prenzlberger Puppenstube

Die einen zünden aus bizarren Motiven Kinderwagen an. Aber auch diejenigen, denen solche verkohlten Kinderwagen gehören mögen, sind nicht unbedingt glücklich. Zu dieser Lesart verleitet jedenfalls die auf Wohlstandsrealitäten in Prenzlauer Berg getrimmte Theaterversion des Flaubertschen Kleinstadtklassikers »Madame Bovary« am Ballhaus Ost. In Christian Weises Inszenierung (Theaterfassung gemein...

Die Johanna vom Alexanderplatz
ndPlusAnouk Meyer

Die Johanna vom Alexanderplatz

Eigentlich soll es jetzt losgehen mit den Proben, doch Shirin fummelt noch an ihrem Bass herum: Das Instrument muss erst gestimmt werden. »Dann mach das auf der Bühne!« befiehlt Regisseurin Franziska Naumann-Gashi, sie will endlich loslegen. Zwei Durchläufe sind geplant, einer draußen und in Kostümen. Zur gestrigen Premiere musste sie schließlich stehen, die Inszenierung »Bamboule uffn Platz oder ...

Seite 11

Zwei Schiffsunglücke vor der Ostseeküste

Ahrenshoop/Sassnitz (dpa/ND). Zwei Schiffsunglücke innerhalb eines Tages haben Retter und Behörden an der Küste Mecklenburg-Vorpommerns in Atem gehalten. Vor Rügen lief am Montag ein mit drei Männern besetzter Kutter auf Grund. »Das Schiff liegt unterhalb vom Königsstuhl und hat starke Schlagseite, verletzt wurde aber niemand«, sagte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei in Sassnitz am Dienstag.Vor...

ndPlusWolfgang Weiß

Einzug der Haute Cuisine am Bahnhof Zoo

Das lange gehütete Geheimnis ist also gelüftet: Waldorf Astoria Hotels & Ressorts bestätigt die Zusammenarbeit mit Pierre Gagnaire für das Restaurant im neuen Hotel am Bahnhof Zoo. Der berühmte Franzose, dessen gleichnamiges Restaurant in der Pariser Rue Balzac konstant mit drei Michelin-Sternen bedacht wird, soll für das Küchenkonzept und die Menügestaltung im Fünf-Sterne-Plus-Hotel in der Be...

Peter Kirschey

»Übrigens, euer Auto brennt«

Er vereint alle Tugenden eines »linken Chaoten« auf sich. Er ist nicht nur der Flaschenwerfer auf Polizisten zur Maizeit, er ist auch nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft ein Autobrandstifter: Ian Martin S., 36 Jahre, Berliner, beruflich mit dem Fällen von Bäumen beschäftigt. Ist er »links« oder sonst irgend etwas? Ein biederer Mann sitzt da auf der Anklagebank. Eine politische Botschaft hat er...

Seite 12

Hilpert erhielt Anklageschrift

Potsdam (dpa). Dem in Untersuchungshaft sitzenden Hotelbetreiber Axel Hilpert ist die Anklage zugestellt worden. Das teilte ein Sprecher des Potsdamer Landgerichts am Dienstag mit. Jetzt habe der Anwalt Hilperts zwei Wochen Zeit für eine Stellungnahme. Danach entscheide das Gericht über die Zulassung der Anklage.Hilpert sitzt seit Juni in Untersuchungshaft. Die Ermittler werfen ihm vor, beim Bau d...

Imker fordern Verbot von Gen-Anbau

München (dpa/ND). Nach dem Gen-Honig-Urteil des Europäischen Gerichtshofs fordern die Grünen und der Europäische Berufsimkerbund das Aus für den Anbau jeglicher Gen-Pflanzen. Die allerbeste Lösung wäre, den Anbau komplett zu untersagen, sagte der Präsident des Imkerbunds, Walter Haefeker, am Dienstag in München. Sollte dies nicht durchsetzbar sein, müsse ein Zehn-Kilometer-Sicherheitsabstand zwisc...

Festakt für Friedrich II.

Potsdam (epd). Zum 300. Geburtstag Friedrichs des Großen steht Brandenburg 2012 ganz im Zeichen des preußischen Königs. Für die rund sechs Millionen Euro teure Hauptausstellung der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten sollen etwa 70 Räume des Neuen Palais im Park Sanssouci zugänglich gemacht werden, sagte Kulturministerin Sabine Kunst am Dienstag. Zum zentralen Festakt des Friedrich-Jahres am ...

Beteiligung an Windpark angeboten

Frehne (dpa). In der Größenordnung ist es ein Novum für Ostdeutschland: Bürger können sich mit Einlagen an einem Windpark beteiligen – und nicht verlieren. Das jedenfalls verspricht der Energieversorger envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM). Die Beträge zwischen 1000 und 20 000 Euro sollen für zwei Windräder im Norden Brandenburgs verwendet werden. Den privaten Anlegern werden jährlich vi...

Grüne bringen Gesetz über freie Schulen vor Gericht

Aller Protest brachte nichts. Trotz großen Widerstands in Bevölkerung und Opposition kürzte die Thüringer Landesregierung die Zuschüsse für Schulen in freier Trägerschaft. Die Grünen-Fraktion will nun überprüfen lassen, ob das mit der Verfassung zu vereinbaren ist.

Schneekoppe in Sicht
Rainer Funke

Schneekoppe in Sicht

Eine schmale Straße schlängelt sich vom Ortsrand von Rauen hinauf in die Rauener Berge. Um die Landschaft zu schützen, gehört der Weg allein den Forstleuten und Wanderern. Private Spritztouren mit dem Auto sind hier nicht gestattet. Fast oben angekommen, sind rechter Hand die beiden berühmten Markgrafensteine nicht zu übersehen, von denen der augenscheinlich große Granitfelsen der kleine genannt w...

ndPlusDieter Hanisch, Kiel

Ärger an der Waterkant

Stillstand am Nord-Ostsee-Kanal würde der Wirtschaft im hohen Norden der Republik großen Schaden zufügen. Parteien kritisieren, dass Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) das nötige Geld zur umfassenden Sanierung der maroden Schleusen nicht in die Hand nehmen will.

Wilfried Neiße

Wer hat das richtige DDR-Bild?

Erneut sorgt ein Gutachten in der Enquetekommission zur Aufarbeitung der Nachwendejahre für Krach und Ärger. Diesmal lautete das Thema »DDR-Bild in politischen Parteien und Verbänden Brandenburgs«. Dass eine solche offene Zensur von Denken und Gesinnung zu Konflikten führen muss, war absehbar. Der Gutachter Steffen Alisch führt einen Rundumschlag. Er wittert überall DDR-Nostalgie.Das Zerwürfnis er...

Seite 13

Preis für Installation

Erstmals in Deutschland wurde gestern der Deutsche Installationskunstpreis vergeben. Zur 5. Höhler Biennale mit dem Thema »UNTERwelt«, die noch bis zum 30. Oktober Kunst in der Otto-Dix-Stadt Gera präsentiert, wurden Preise in drei Kategorien verliehen. Rosmarie Weinlich (Erfurt/Berlin) erhielt für ihre Installation »Lebenslichter der UNTERwelt« den ersten Preis, Oscar Estepa Marin (Spanien/Münche...

Mein Bruder, der Papst

Kurz vor dem Besuch Papst Benedikt XVI. in Deutschland packt sein Bruder Georg Ratzinger aus. In seinem Buch schreibt er über die gemeinsame Kindheit, Vorlieben und Abneigungen seines berühmten Bruders. Der ältere der zwei Geschwister – beide wurden am selben Tag zu katholischen Priestern geweiht – schildert in dem soeben erschienenen Buch »Mein Bruder, der Papst«, das er dem kirchlich...

Bin Laden verteidigen

Prominenten-Anwalt und Bestsellerautor Ferdinand von Schirach hätte es gereizt, Osama Bin Laden vor Gericht zu verteidigen. Der Terroristenchef war im Mai von US-Spezialeinheiten erschossen worden. »Mir hätte es besser gefallen, wenn wir einen ganz ordentlichen Prozess geführt hätten«, sagte von Schirach am Montagabend bei der deutschlandweiten Buchpremiere seines Romans »Der Fall Collini« im Berl...

Schreiben als Katharsis

Filmemacher Oskar Roehler (»Elementarteilchen«, »Die Unberührbare«) hat seinen ersten Roman geschrieben. So einen Roman zu schreiben, sei »eine Katharsis«, sagt der Filmregisseur über sein 592-seitiges Werk »Herkunft«, das in dieser Woche erscheint. In seinem ersten Roman erzählt der 52-Jährige ein Familiendrama über drei Generationen – eine fiktive Geschichte, die allerdings auffällige Ähnl...

Seelische Abgründe

Thriller-Autor Wulf Dorn greift bei seiner schriftstellerischen Arbeit auf seine langjährige Erfahrung als Therapeut in der Psychiatrie zurück. Gerade ist sein neues Buch »Dunkler Wahn« erschienen, das sich mit dem Thema Stalking auseinandersetzt. Wenn er von einem schweren Verbrechen erfahre, versuche er die seelischen Abgründe zu erforschen. »Ich frage mich, wer so ein Verbrechen begehe und was ...

Ein großer Humanist

Der ehemalige sowjetische Kulturoffizier Wladimir Samoilowitsch Gall ist tot. Der langjährige Leiter der Kulturabteilung der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland (SMAD) in Halle (Saale) verstarb bereits am 9. September im Alter von 92 Jahren in Moskau. Wladimir S. Gall machte sich am Ende des Zweiten Weltkriegs als Parlamentär der Roten Armee in Berlin einen Namen, als er erreichte, d...

ndPlusMartin Hatzius

Keine Angst vor Helden

Geht man danach, was sie politisch wollten, liegt zwischen Peter Hacks (1928– 2003) und Ayn Rand (1905–1981) eine kaum je zu schließende Kluft: Er, der sozialistische Klassiker, der 1955 aus München in die DDR übersiedelte, um sich dichtend dem Kommunismus zu nähern, erkannte in einem straff ordnenden Staatswesen die richtungsweisende Kraft für den gesellschaftlichen Fortschritt. Sie, die ultralib...

Seite 14

Ein Freund der Bücher

Der Gründer des Diogenes-Verlages, Daniel Keel, ist gestorben. Das teilte der Verlag mit. Keel starb am Dienstagmorgen im Alter von 80 Jahren in Zürich. Er verlegte berühmte Autoren wie Friedrich Dürrenmatt, Loriot, Patrick Süskind, Donna Leon oder Bernhard Schlink und Klassiker wie Shakespeare, Goethe und Molière. Der am 10. Oktober in der Schweiz geborene Keel hatte den Verlag Anfang der 1950er ...

TILMAN JENS: Goethe gönnert

Kleist, der um Goethes Abneigung weiß und der ihn darum, von einem fatalen Mechanismus getrieben, nur noch mehr zu lieben beginnt, schickt im Januar 1808 einen Brief nach Weimar: »Auf den Knien meines Herzens« hat er da Goethe um wohlwollende Aufmerksamkeit für seine »Penthesilea« gebeten – und auch um einen Versuch, den »Zerbrochnen Krug« in Weimar zur Aufführung zu bringen. Warum muss sich ei...

Katharina Dockhorn

Keine Chance für Roche

Charlotte Roche hätte bei Wolfgang Herles neuer Literatursendung »Das blaue Sofa« nur die Chance auf einen kurzen Verriss, Philipp Lahm muss als Sachbuchautor draußen bleiben und die Bücher von Schauspielern möchte Wolfgang Herles eigentlich auch nicht besprechen. Zum Auftakt am 16. September macht er von der letzten Regel gleich eine Ausnahme und stellt zwei Bücher von Künstlern vor, die sich bis...

Lilian-Astrid Geese

»Karaoke-Journalisten«

Was zählt ist die Botschaft«, sagt Mort Rosenblum und verweist damit auf die unübersehbare Kluft zwischen echten Reportern und »Karaoke-Journalisten«, die den 24-Stunden-Nachrichtensendern die Bilderfluten liefern. Rosenblum, am späten Sonntagabend im Gespräch mit seiner Kollegin Alixandra Fazzina, weiß, wovon er spricht. Der in Tucson, Arizona, und Paris lebende Journalist, Autor und Publizist is...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Ebene Erde

Wer sich der Kunstausübung hingibt, entscheidet sich oft genug für ein Warten über den Tod hinaus – Nachhaltigkeit ist meist ein Spätprodukt. Der Künstler will mit dem, was ihm schöpfend widerfährt, keinesfalls recht haben, das ist seine Aufgabe nicht, aber mitunter wird doch, was er schuf, erst von fernerer Zeit bestätigt. Zu spät für ihn, könnte man sagen. Aber für die Beziehungen zwischen...

Seite 15

»Ein weiterer Rekord wird schwierig«

Israel verändert sich durch die Sozialproteste. »Es ist eine Atmosphäre der gegenseitigen Hilfe entstanden«, erklärte Stav Shaffir bei einer Veranstaltung diese Woche in Berlin. Die junge Studentin ist eine der Mitorganisatorinnen der Protestbewegung in Israel.Niemand hatte mit der Bewegung gerechnet, die mit einem Aufruf bei Facebook entstand, aber kein Facebook-Protest ist. Eine junge Frau musst...

Bewegungsmelder

Strafanzeigen wegen massenhafter Handydatenabfrage(ND). Wegen der massenhaften Handydatenabfrage im Zusammenhang mit den Protesten gegen einen Naziaufmarsch in Dresden will das antifaschistische Bündnis »Dresden nazifrei!?« Klage einreichen. Das kündigte Anwältin Kristin Pietrzyk am Dienstag an, nachdem ein Bericht des sächsischen Datenschutzbeauftragten eine Vielzahl von Gesetzesverstößen im Zusa...

ndPlusFlorian Schmidt

Änderung des Musters

Die Parole »Recht auf Stadt«, die in sozialen Bewegungen weltweit Verwendung findet, stammt von Henri Lefebvre. Der forderte Ende der 60er, als die Krise der Stadt ausgerufen wurde und die 68er rebellierten, ein grundsätzliches Recht für alle, auf die Ressourcen des urbanen Raums zuzugreifen. Erst ab den 70ern, nach den Abwanderungsbewegungen in die Vorstädte, kommt es mit der »urban renaissance« ...

»Zu früh, um von Veränderung zu sprechen«

Die promovierte Architektin Talia Margalit lehrt an den Universitäten in Tel Aviv und Haifa Stadtplanung, Stadtgeschichte sowie zu sozialer Gerechtigkeit im städtischen Raum, am Beispiel von Privatisierung und Gentrifizierung. Sie begleitete über mehrere Jahre Stadtplanungsprogramme für den Süden von Tel Aviv (Jaffo), der besonders stark von Gentrifizierung betroffen ist. Am 15. und 16. September wird sie als Mitorganisatorin eines Internationalen Symposiums an der Humboldt-Universität Berlin zu Gast sein.

Seite 16

Mehr Autos mit Mängeln

Frankfurt am Main (dpa/ND). Auf deutschen Straßen sind immer mehr Autos mit gravierenden Mängeln unterwegs. »Diese Entwicklung ist besorgniserregend, denn die dringend reparaturbedürftigen Pkw erhöhen das Unfallrisiko auf unseren Straßen erheblich«, sagte der Geschäftsführer der Gesellschaft für Technische Überwachung, Rainer de Biasi, am Dienstag. Im ersten Halbjahr 2011 habe mehr als jedes zweit...

Ins Cockpit, bis man 65 ist

Drei Lufthansa-Kapitäne hatten nicht genug – sie wollten auch nach 60 noch im Cockpit Platz nehmen. Das höchste EU-Gericht gab ihnen recht.

Obama besorgt wegen Euro-Krise

US-Präsident Obama fordert von der Eurozone mehr Engagement zur Bewältigung der Schuldenkrise. Die Euro-Finanzminister beraten am Freitag gemeinsam mit ihrem Kollegen aus Washington.

Fernbusse als Ergänzung zur Bahn
Ralf Hutter

Fernbusse als Ergänzung zur Bahn

Die Linksfraktion lud am Montag zu einem Fachgespräch im Bundestag. Titel: »Gewährleistung des öffentlichen Schienenverkehrs statt Liberalisierung von Fernbussen«. Die Regierungspolitik zum Personenfernverkehr stieß dabei auf viel Kritik.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Umschuldung beginnt

Der populistische Ruf von Politikern aus CSU und FDP nach einem Insolvenzverfahren für Griechenland geht an der Wirklichkeit vorbei. Bereits seit August laufen die Vorbereitungen zu einer »weichen Insolvenz«, die einen freiwilligen Umtauch griechischer Staatsanleihen vorsieht. Doch die Finanzbranche zögert.

Seite 17

Kürzungen bei großen Betrieben

Frankfurt am Main (AFP/ND). Große Agrarbetriebe in der Europäischen Union sollen einem Bericht zufolge künftig weniger Geld aus Brüssel bekommen. Die EU-Kommission wolle diese Subventionen drastisch kürzen, berichtete die »FAZ« am Dienstag. Aus einem internen Kommissionspapier gehe hervor, dass die Hilfen ab 2014 je Betrieb bei 300 000 Euro im Jahr gedeckelt werden sollten. Zudem wird vorgeschlage...

Benjamin Haerdle

Agrarreform im Planungsstadium

Im Oktober will die EU-Kommission ihre Pläne für die anstehende EU-Agrarreform vorstellen. Doch erste interne Papiere sind bereits im Umlauf.

Unvertretbar hoher Landschaftsverbrauch

Unvertretbar hoher Landschaftsverbrauch

Josef Lutz ist Professor für Leistungselektronik und elektromagnetische Verträglichkeit an der Technischen Universität Chemnitz, wo er zu den Gründern der 2011 neu eingerichteten Studiengänge Regenerative Energietechnik und Elektromobilität gehört. Der langjährige Kritiker der Atomenergie ist zudem einer der Sprecher der Offenen Akademie – einer Einrichtung für fortschrittliche und kritische Wissenschaft.

Ein Berg wird zubetoniert
Mira Kaizl, Atdorf

Ein Berg wird zubetoniert

Führende Energiekonzerne treiben im Südschwarzwald den Bau eines Pumpspeicherkraftwerks voran. Dass sie mit dem Milliardenprojekt klimapolitische Absichten verfolgen, nehmen ihnen viele Anwohner nicht ab.

Seite 19

Lozano darf wohl bleiben

Gegenwind aus der Bundesliga, Festhalten beim Verband – nach dem blamablen EM-Aus in der Vorrunde schrillen im deutschen Volleyball-Lager mit Blick auf das Ziel Olympia die Alarmglocken. »Wenn man sich in der Qualifikation für London so präsentiert wie zuletzt, dann wird es schwer«, sagt Werner von Moltke, Präsident des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV). Bundestrainer Raúl Lozano soll aber blei...

Russland unbesiegt ins Viertelfinale

Russland hat sich bei der Basketball-EM in Litauen zum Abschluss der Zwischenrunde den Sieg in Gruppe F gesichert. Ein Drei-Punkte-Wurf von Sergej Monja mit der Schlusssirene rettete dem Europameister von 2007 am Montagabend im Spitzenspiel in Vilnius einen 63:61 (37:34)-Erfolg gegen Mazedonien. Die Russen bleiben damit als einziges Team ungeschlagen im Turnier und treffen im Viertelfinale nun auf...

Djokovic ist nicht zu stoppen

Djokovic ist nicht zu stoppen

Novak Djokovic sank erschöpft zu Boden, mehr als 20 000 Fans sprangen auf: Mit einem knallharten Vorhandschlag in die rechte Platzecke beendete die Nummer eins der Tenniswelt nach 4:10 Stunden im New Yorker Arthur-Ashe-Stadium ein grandioses US-Open-Endspiel gegen den spanischen Titelverteidiger Rafael Nadal – und somit zugleich seinen Finalfluch von Flushing Meadows. Im dritten Anlauf gelan...

ndPlusInga Radel, dpa

Rückkehr nach 21 Jahren

Wenn Real Madrid mit Mesut Özil und Co. in Zagreb in die Champions League startet, sitzt der Startrainer José Mourinho vorm Fernseher. Wenn Manchester United am Mittwochabend die neue Saison in der »Königsklasse« in Lissabon beginnt, schauen die meisten auf den womöglich besten Wayne Rooney, den es je gab. Und wenn Manchester City zum ersten Mal seit 1968 wieder in Europas Beletage auftritt, will ...

Matthias Koch, Dresden

Muhamed Subasic kam, traf und siegte

Wenn ein Debütant in seinem ersten Spiel gleich zwei Tore erzielt, ist es das Gesprächsthema. Und so hatte Muhamed Subasic von Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden nach dem 2:1-Erfolg gegen den krisengeschüttelten VfL Bochum am Montagabend einiges zu erzählen. »Was jetzt noch kommen kann, weiß ich nicht«, sagte die Leihgabe von Olimpik Sarajevo nach seinem Doppelpack – und das als Verteidiger!...

Seite 20
ndPlusMartin Koch

Spuren im Mondstaub

Am 21. Juli 1969 setzte der US-As- tronaut Neil Armstrong als erster Mensch seinen Fuß auf den Mond. So steht es in den Geschichtsbüchern. Doch stimmt es auch? Rund 20 Prozent aller Amerikaner verneinen diese Frage. Sie glauben stattdessen, dass der Mondflug von »Apollo 11« eine geschickte Inszenierung war, die dazu diente, die Weltöffentlichkeit zu täuschen. In Wirklichkeit seien Armstrong und se...

Irina Wolkowa, Moskau

Nirgendwo sonst stürzen mehr Flugzeuge ab

Viele der rund 130 Airlines, die sich derzeit den Himmel über Russland teilen, dürften Mitte November zum letzten Mal abheben. Dann nämlich sollen neue, rigide Sicherheitsbestimmungen in Kraft treten, wie sie Präsident Dmitri Medwedjew nach dem Flugzeugabsturz bei Jaroslawl letzten Mittwoch, bei dem die gesamte Eishockeymannschaft der Wolga-Stadt ums Leben kam, von der Regierung forderte. Dieses J...