Seite 1

Unten links

Es gibt sie dick und dünn, gelb, grün und rot, glatt, gerillt, gedrechselt und geknotet, gekrümmt und gestanzt. Sie ist sehr anpassungsfähig, verträgt sich mit Fisch, Fleisch, Huhn, Pilzen und Spinat, süß und sauer. Die bisher längste soll es auf 180 Meter gebracht haben. Entgegen einem Gerücht ist sie nicht von Marco Polo aus China eingeführt worden. Schon die Etrusker und die alten Griechen ließ...

Wer wird Kandidat?

Ach, das waren noch Zeiten, als politische Ämter bei Abstimmungen in Parteien vergeben wurden, und zwar nach ausgiebiger Diskussion über die Vor- und Nachteile mehrerer Bewerber. Demokratie nannte man das - die Älteren erinnern sich vielleicht. Das war möglicherweise nett, ist aber unmodern. Heute werden Kandidaten gecastet. Im Fernsehen. Der Rate-Onkel Günther Jauch macht das jetzt in der ARD...

Tunesien: Erfolg der Religiösen wahrscheinlich

Tunis (AFP/nd). Bei der ersten freien Wahl in Tunesien seit dem Sturz von Präsident Zine el-Abidine Ben Ali im Januar hat die Beteiligung alle Erwartungen übertroffen. Mehr als 90 Prozent der 4,1 Millionen registrierten Wähler hätten ihre Stimme bei der Wahl einer verfassunggebenden Versammlung abgegeben, sagte Boubaker Bethabet von der Wahlkommission am Sonntagabend. Das Ergebnis soll am heutigen...

Merkel gibt Opposition nach
Aert van Riel

Merkel gibt Opposition nach

Am Mittwoch soll sich erneut der gesamte Bundestag mit dem Rettungsfonds EFSF befassen. Bislang war nur eine Abstimmung des Haushaltsausschusses geplant.

ndPlusFabian Lambeck

Jetzt kommt die Personaldebatte

Nach dem Parteitag ist vor dem Parteitag. Kaum ist die Programmdebatte beendet, widmet sich die Partei nun der Personaldiskussion. Den ersten Vorstoß machten am Montag einige ostdeutsche Parteigrößen.

Seite 2

Zwist um Bewerber Nr. 194

Wenn am heutigen Dienstag die Generalversammlung der UNESCO zusammentritt, könnten bei manchem Vertreter der inzwischen 193 Mitgliedsstaaten Erinnerungen an die 1980er Jahre aufkommen. Denn selten in den vergangenen zwei Jahrzehnten hatten die in dem höchsten Gremium der UNO-Organisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur zu treffenden Entscheidungen schon vor Tagungsbeginn für so heftigen pol...

Afrika im Mittelpunkt

Afrika im Mittelpunkt

Hans d’Orville ist stellvertretender Generaldirektor der UNESCO für Strategische Planung. Über die heute beginnende 36. Generalkonferenz der UNO-Spezialorganisation sowie die Bedeutung von Kultur, Wissenschaft, Bildung und Information für die Umsetzung der Millenniumsziele der UNO sprach mit ihm in Paris Ralf Klingsieck.

Seite 3
Gesichter des Protests

Gesichter des Protests

Der Sparkassenverband hat ein Problem. Er will der Occupy-Bewegung Gespräche anbieten, findet aber keinen Vorsitzenden oder Sprecher. »Da wir keine Verantwortlichen identifizieren können, wären wir Ihnen dankbar, wenn verantwortliche Personen Ihrer Bewegung mit uns Kontakt aufnehmen könnten«, schrieb der Verband deshalb an alle. Die Ansprache dürfte im Sinne einer Bewegung sein, der sich Menschen mit sehr unterschiedlichen Interessen angeschlossen haben und die von einem gemeinsamen Programm weit entfernt ist. Sie hat nicht einen, sondern viele Köpfe. Mit einigen hat Sonja Erkens beim Protestcamp in Frankfurt am Main gesprochen.

Seite 4

Sieg der Wiedergeborenen

Ennahda - die Partei der (islamischen) Wiedergeburt fühlt sich als Gewinnerin des Votums in Tunesien. Und das völlig zu recht. Wenn bei der freiesten aller bisher im Lande stattgefundenen Wahlen und einer 90-prozentigen Beteiligung fast jeder dritte Wähler sie als maßgebliche Kraft bei der Formulierung einer neuen Verfassung sehen will, lässt das an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig. Dies...

ndPlusThomas Blum

Hauptsache Ö!

Die Schweiz! Land der grünen Auen und schwarzen Konten! Da liegt es nahe, dass sich der Schweizer Wähler, wie am Sonntag geschehen, für eine Partei begeistert, in der man sich für ein gesundes Portemonnaie ebenso begeistern kann wie für eine gesunde Umwelt. Und die Partei heißt drolligerweise auch so: Die »Grünliberalen« sind eine Abspaltung der Schweizer Grünen. Und tatsächlich: Begibt man s...

Das Porzellan nach Erfurt

Keine weitere Personaldiskussion: Das war die Vereinbarung der LINKEN vor ihrem Programmparteitag. Nun kam Tag eins nach Erfurt und in der Presse wurden weitgehend noch anonyme Stimmen zitiert, die Sahra Wagenknecht und Matthias Höhn als künftige Doppelspitze der Partei empfahlen. Zu den nicht anonymen Zuwortmeldern gehört der Thüringer Fraktionschef Bodo Ramelow. Er plädierte offen für Wagenknech...

Beethoven war unser

Beethoven war unser

Seit Sonnabend haben die Besitzverhältnisse am Leichnam eines gewissen W. Brandt aus Unkel bei Bonn gewechselt. Ein gewisser G. Gysi rief öffentlich aus, die strittige Sache gehöre »ab heute« »uns«. Wer konkret die Eigentumsrechte anmeldete, blieb bis Redaktionsschluss unklar. Da besagter Gysi sich jedoch als »Zentrist« vorstellte (siehe W.I. Lenin »Die Proletarische Revolution und der Renegat Kau...

Seite 5

Schwarzer Peter im Kanzleramt

Wer hat wann mit wem telefoniert? Der Streit in der Koalition über die geplante Steuersenkung, durch die sich die CSU überfahren sieht, hält an. An dem Vorhaben wollen CDU und FDP trotzdem nichts ändern.

ndPlusUwe Kalbe

Linke e.V ist Vergangenheit

Fast schien die Zeit auf dem Erfurter Parteitag der LINKEN nicht mehr für die Satzung zu reichen. Dann aber wurden doch noch einige als notwendig betrachtete Änderungen beschlossen. Und einige nicht.

Ausdruck Ihres Unmuts?

Ausdruck Ihres Unmuts?

Halina Wawzyniak ist stellvertretende Parteivorsitzende der LINKEN und steht der Strömung Forum demokratischer Sozialismus (fds) nahe. Auf dem Parteitag in Erfurt enthielt sie sich bei der Abstimmung über das Programm als eine von 12 Delegierten der Stimme. Für neues deutschland befragte Fabian Lambeck die Bundestagsabgeordnete nach ihren Beweggründen.

Seite 6

Abgeordnete befragten Onlinedienst

Berlin (dpa/nd). Vertreter von Online-Netzwerken haben sich am Montag im Bundestag den Fragen von Abgeordneten gestellt. Nach heftiger Kritik von Datenschützern in den vergangenen Wochen betonte der Europamanager von Facebook, Richard Allan, das Unternehmen erstelle aus Nutzerdaten keine persönlichen Profile. Der Kieler Datenschutzbeauftragte Thilo Weichert sagte hingegen vor dem Unterausschuss Ne...

Der Streitbare
ndPlusWolfgang Hübner

Der Streitbare

Diese hoch aufgeschossene Gestalt; die drängende, bedrängende Stimme; das beharrliche Argumentieren: Uwe-Jens Heuer war eine auffallende Figur in der PDS. Er hatte nie ein führendes Amt in Partei oder Bundestagsfraktion; dennoch prägte er die Diskussion, vor allem die programmatische, wesentlich. Der Jurist, geboren in Essen und aufgewachsen in Berlin, hatte eine beachtliche akademische Laufb...

Aert van Riel

Steilvorlage für Euroskeptiker

Die Regierungsparteien CDU und FDP haben erneut betont, schärfer gegen Staaten vorgehen zu wollen, die sich nicht dem Spar- und Konsolidierungsdiktat der EU unterordnen. Die CDU will hierfür sogar die europäischen Verträge ändern.

Alte Kameraden

Die Schachfreunde Schmidt und Steinbrück (beide SPD) kennen sich seit über 30 Jahren. Jetzt macht der eine Reklame für den anderen.

Seite 7

Botschafter der USA verließ Syrien

Damaskus/Washington (AFP/nd). Der US-Botschafter in Syrien, Robert Ford, hat das Land verlassen. Dies gelte für »unbestimmte Zeit«, sagte ein Vertreter der US-Botschaft in Damaskus der Nachrichtenagentur am Montag. Dies habe die Regierung in Washington aus Sicherheitsgründen entschieden. Das US-Außenministerium in Washington erklärte, es habe »glaubhafte Bedrohungen« der persönlichen Sicherhe...

Vermittlung in Kosovo gescheitert

Im Streit um Grenzbarrikaden in Kosovo bleiben die Fronten verhärtet. Eine Vermittlung des serbischen Präsidenten Boris Tadic scheiterte.

Massaker in Sirte vermutet

In der libyschen Stadt Sirte sollen Milizionäre des Übergangsrates 53 Anhänger von Ex-Staatschef Muammar al-Gaddafi nach deren Festnahme getötet haben.

Seite 8
Steffen Klatt, St. Gallen

Rechtspopulisten reden Niederlage klein

Die Schweizerische Volkspartei (SVP) ist die erfolgreichste rechtspopulistische Partei in Europa. Doch nach der jüngsten Wahl bröckelt ihr Einfluss.

ndPlusThomas Frahm, Sofia

Verfolgungsrennen in Bulgarien

Am Sonntag waren die Bulgaren aufgerufen, einen neuen Staatspräsidenten, neue Bürgermeister und Gemeinderäte zu wählen. Knapp über 50 Prozent der Berechtigten nahmen die Chance wahr - deutlich mehr als bei vergangenen Wahlen dieser Art.

Gábor Kerényi, Budapest

»Das System gefällt uns nicht«

Mindestens 50 000 bis 60 000 Menschen versammelten sich am Sonntag in Budapest zu einer Großdemonstration gegen die Politik der rechtsnationalen Regierung unter Viktor Orbán.

Seite 9

Hornbach lenkt ein

Berlin (nd). Die Hornbach-Baumarkt AG verpflichtet sich, zukünftig nur Energiesparlampen zu verkaufen, die die geltenden Grenzwerte für Quecksilber nicht überschreiten. Das gab die Deutsche Umwelthilfe (DUH) am Montag bekannt. Sie bezieht sich auf ein Schreiben, in dem die Rechtsanwälte von Hornbach die Umweltorganisation darüber informieren, dass sie den durch die DUH vor dem Landgericht Landau g...

Abgabe auf Vermögen gefordert

Brüssel (nd). Kurz vor dem nächsten EU-Gipfel zur Schuldenkrise haben die EU-Parlamentarier Sven Giegold und Michail Tremopoulos einen deutsch-griechischen Aufruf für eine Vermögensabgabe gestartet. Beide Länder könnten die Abgabe einführen, gleichzeitig müssten Anstrengungen unternommen werden, Steuerflucht zu verhindern. »Sowohl auf europäischer als auch auf globaler Ebene konzentriert sich...

Alles in eine Tonne

Alles in eine Tonne

Die Koalition hat sich auf eine Reform des Kreislaufwirtschaftsgesetzes geeinigt: Jeder Haushalt soll eine Wertstofftonne bekommen.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Versicherer in der Zwickmühle

Die Euro-Finanzkrise bringt auch die europäischen Versicherungsunternehmen in die Bredouille. Vor allem die weltweit niedrigen Zinssätze gefährden derzeit das vergleichsweise solide Geschäftsmodell der Branche.

Seite 10

Nord-Süd - Termine

HEUTE IN BERLIN - Was is(s)t eine satte Welt? - Agrarkonzepte für eine fruchtbare Zukunft« Diskussion mit: Evelyn Bahn (INKOTA-netzwerk), Annette Massmann (GLS-Zukunftsstiftung Entwiclungshilfe), Michael Brüntrup (Deutsches Institut für Entwicklungspolitik) Moderation: Karl Hidebrandt (Oikocredit), 17.30 Uhr, GLS Bank Berlin, Schumannstraße 10, 10117 Berlin. Eintritt: frei. LATEINAMERIKA - »Das...

ndPlusRavi Kanth Devarakonda, Genf (IPS)

Afrika misstraut der WTO

Entwicklungs- und vor allem afrikanische Länder sind gegen den Vorstoß der Industriestaaten, neue Themen auf die Agenda die Doha-Entwicklungsrunde der Welthandelsorganisation (WTO) zu setzen. Sie werfen den reichen WTO-Mitgliedern vor, sich um einen Abschluss der laufenden Verhandlungen zu drücken, um dem Süden nicht größere Zugeständnisse machen zu müssen. Die 2001 angelaufenen Doha-Entwickl...

Der Streit um das gute Leben geht weiter
Martin Ling

Der Streit um das gute Leben geht weiter

Der Riss ist gekittet, der Grundkonflikt bleibt. Boliviens Präsident Evo Morales hat ein Machtwort gesprochen und damit den Rücken der Ureinwohner gestärkt, die den Bau einer Überlandstraße durch das Indigene Territorium Nationalpark Isiboro Sécure (TIPNIS) unbedingt verhindern wollten, um dort weiter geschützt vor allzu viel kapitalistischer Moderne ihre traditionelle Lebensweise pflegen zu k...

Ulrike Henning

Die ärmsten Kranken bleiben zurück

Die Krise des weltweiten Gesundheitswesens hat einen meist unterbelichteten Aspekt: den Mangel an qualifizierten Arbeitskräften. Behandelt wird das Thema auch auf dem seit Sonntag in Berlin stattfindenden sogenannten Weltgesundheitsgipfel, auf dem sich Mediziner, Forscher, Politiker und Vertreter der Pharmaindustrie austauschen.

Kämpfer für die friedliche Alternative
ndPlusKnut Henkel

Kämpfer für die friedliche Alternative

Begleiten, schützen, informieren heißt die Mission der Peace Brigades International (PBI). Seit 30 Jahren begleiten Freiwillige der Organisation Menschenrechtsaktivisten bei ihrer schwierigen Arbeit. Das stärkt nicht nur den Rücken, sondern sorgt für internationale Aufmerksamkeit und Schutz. Eine Stippvisite in Kolumbien.

Seite 11

Brandstifter muss warten

(dpa). Nach der Festnahme eines Berliner Serien-Autobrandstifters ist nicht mit einer schnellen Anklage zu rechnen. Zunächst müsse jede gestandene Brandstiftung mit Beweisen und den Tatorten abgeglichen werden, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, am Montag. »Das dauert. Für eine Anklage muss jede Tat belegt sein. Wir stützen uns nicht allein auf die Angaben des Beschuldigte...

Schock nach Sarrazins Buch überwunden

(epd). Berlins Integrationsbeauftragter Günter Piening hat zum 50. Jahrestag des Anwerbeabkommens mit der Türkei dessen langfristige Wirkungen unterstrichen. »Die türkische Zuwanderung war für das moderne Berlin so prägend wie der Mauerbau im Jahre 1961 oder die Studentenbewegung«, sagte Piening. »Die Menschen aus der Türkei haben das ökonomische Überleben der Stadt gesichert und sie ein wenig med...

Linkes Profil plausibel

Gestärkt und mit breiter Brust tritt der linke Flügel der Grünen nach den Abgeordnetenhauswahlen auf. Zwar stellen die Realos noch immer die satte Mehrheit in der künftigen Grünen-Fraktion, doch die Linken bei den Grünen verweisen zurecht auf die starken Wahlergebnisse, wie etwa in Kreuzberg. Gute, qualitative Arbeit - und Basisverbundenheit sei die Formel gewesen, mit der der Erfolg begründe...

Martin Kröger

Linke Grüne fordern Neuanfang

Bei den Berliner Grünen kommt es am heutigen Dienstag zur Kampfabstimmung um die beiden Fraktionsvorsitzenden-Posten. Dabei fordert Canan Bayram, die erst vor zweieinhalb Jahren spektakulär von der SPD zu den Grünen gewechselt war, als Vertreterin der linken Parteiströmung Ramona Pop heraus, die dem Realo-Flügel zuzurechnen ist. Sollte Bayram gegen Pop unterliegen, behält sie sich vor, danach auch...

Panzer an der weißen Linie
Peter Kirschey

Panzer an der weißen Linie

Es war eine gespenstische Szene, als an jenem 25. Oktober 1961 amerikanische Panzer auf westlicher Seite in scharfem Tempo auf den Kontrollpunkt Friedrichstraße zudonnerten und Zentimeter vor der Grenzlinie zum Stehen kamen. Die Amerikaner wollten Stärke demonstrieren. Testen, wie weit sie das Spiel treiben konnten, nachdem sie von der Grenzabriegelung am 13. August völlig überrascht wurden. ...

Seite 12

»Ikone« für die Bücher

Die neue Zentralbibliothek auf dem stillgelegten Flughafen von Berlin-Tempelhof soll gegen 2020 fertig sein. »Davon gehe ich aus«, sagte Claudia Lux, die Generaldirektorin der Stiftung Zentral- und Landesbibliothek. Sie wünscht sich, dass das neue Gebäude ein architektonisches Wahrzeichen wird, ein »Icon«. Auf 60 000 Quadratmetern soll Platz für 3,4 Millionen gedruckte und elektronische Medien sei...

Luftbrücke ins Theater

Der Triumph vor 50 Jahren war unbeschreiblich - ein Broadway-Musical schlug in deutscher Fassung genauso gut (manche meinten sogar besser) ein als das Original. Das hatte es vorher noch nie gegeben. Die deutschsprachige Premiere von »My Fair Lady« von Frederick Loewe (Musik) und Alan Jay Lerner (Buch) mit den brillanten, vom Berliner Jargon durchmischten deutschen Texten von Robert Gilbert war am ...

Der Überzeugungstäter
Volkmar Draeger

Der Überzeugungstäter

Auf lichtblauer Wand dem Eingang gegenüber sieht man W. Eugene Smith, wie ihn andere bei der Arbeit beobachteten. Mit 20 und namentragender Tasche auf einem Dach, später auf dem Deck eines Flugzeugs, in reißendem Strom, nach einer Operation, auf einem Berg, in der Dunkelkammer. Und mit seiner zweiten Frau, bärtig ist er da und alt geworden, trägt Brille, ein Jahr nur vor dem frühen Tod. Das macht ...

Seite 13

SPD siegt in Saarbrücken

Saarbrücken (dpa/nd). Die SPD-Politikerin Charlotte Britz bleibt Oberbürgermeisterin der saarländischen Landeshauptstadt. In der ersten Runde der OB-Wahl in Saarbrücken bekam die 53 Jahre alte Sozialdemokratin am Sonntag 57,52 Prozent der Stimmen. Der Posten des Oberhaupts der Landeshauptstadt gilt als eines der wichtigsten politischen Ämter an der Saar. Auch in sieben weiteren Kommunen und in ein...

Die weltweite »Klovolution«
Christin Odoj

Die weltweite »Klovolution«

Da sitzt er, der Börsianer. Er hat es sich mit den aktuellen Aktienkursen und viel Selbstverständlichkeit auf dem stillen Örtchen gemütlich gemacht - und das direkt vor dem Roten Rathaus. Mit der Aktion »Klobalisierte Welt« haben gestern vier Berliner Schulen in Zusammenarbeit mit der German Toilet Organization (GTO) gegen weltweit herrschende katastrophale Hygienezustände demonstriert. Mit T-...

Velten Schäfer

Abgehobene Pläne

Nach dem Ergebnis der rot-schwarzen Koalitionsverhandlungen in Schwerin soll der Flughafen Rostock-Laage privatisiert werden. Passieren wird wohl nichts dergleichen, denn trotz einer positiven Entwicklung bleibt der Flugbetrieb im Nordosten ein Zuschussgeschäft.

Das kleine Wunder Schokofabrik
ndPlusAriane Mann

Das kleine Wunder Schokofabrik

Von den Besetzerinnen bis zu Besitzerinnen, vom Schokotraum zum Schokoraum, von Alphabetisierungskursen für Migrantinnen bis zur Frauenbildung oder dem 1000-Schokotanten-Projekt - all das und noch viel mehr wurde Ende vergangener Woche in der Kreuzberger Mariannenstraße 6 und mit einer Party im SO 36 gefeiert. Im Hamam, dem Türkischen Bad für Frauen, hatten sich viele Gäste und Gratulanten zum 30....

ndPlusStefanie Walter, epd

Kuh sucht Arzt

Manchmal prallen Welten aufeinander: Viele junge Tierärzte stammen aus der Stadt. Gebraucht werden sie auf dem Land, wo Schweine gemästet und Hühner gezüchtet werden.

Seite 14

Mitbestimmung verlangt

Erfurt (dpa/nd). Die Thüringer sollten nach Ansicht einer Demokratie-Initiative in Finanzfragen künftig direkt mitbestimmen können. Zum »Tag der Verfassung« an diesem Dienstag bekräftigte der Verein »Mehr Demokratie« seine Forderung nach einer Abschaffung des Finanztabus für Volksbegehren. Bisher schließen die Landesverfassung und ein Urteil des Landesverfassungsgerichts Volksbegehren zum Haushalt...

Neuartiges Kraftwerk geht ans Netz

Prenzlau (dpa). Ein Wasserstoff-Hybridkraftwerk wird heute bei Prenzlau in Betrieb genommen. Die umweltfreundliche Anlage erzeugt Strom aus Wind und Biogas. Mit überschüssigem Strom wird Wasserstoff erzeugt, der als Energiespeicher sowie als Kraftstoff dienen kann. In dieser Kombination sei das Kraftwerk »weltweit einmalig«, sagte ein Sprecher der Enertrag AG. Zur Eröffnung wird Ministerpräsident ...

Programm kein Hindernis für Rot-Rot

Potsdam (dpa/ND). Das am Wochenende verabschiedete Grundsatzprogramm der Linkspartei stellt kein Hindernis für die rot-rote Koalition in Brandenburg dar. »Ich sehe überhaupt keine Auswirkungen, für uns gilt der Koalitionsvertrag«, sagte SPD-Generalsekretär Klaus Ness am Montag. Das vom Bundesparteitag in Erfurt beschlossene Programm sagt aus, dass sich die LINKE für einen Systemwechsel zum demokra...

Aufmarsch der Laubbläser

Rot und gelb gefärbte Blätter im Wind - so romantisch könnte der goldene Herbst sein. Doch die Realität ist anders: Vielerorts kämpfen Kommunen mit ohrenbetäubend lauten Maschinen gegen das Laub.

Robert Luchs, Mainz

Blackout in der Hotelbar

Erinnerungslücken vor Gericht, seltsamer Umgang mit Hotelrechnungen - in der rheinland-pfälzischen Hauptstadt Mainz bekommt Oberbürgermeister Jens Beutel (SPD) immer mehr Probleme. Die Opposition spricht von Peinlichkeiten für die Landeshauptstadt. In Beutels Umgebung hat man eine Kampagne gegen den SPD-Politiker ausgemacht.

ndPlusChristine Cornelius, dpa

Wohnzimmer von morgen

Der Niedergang der Dorfwirtshäuser scheint unaufhaltsam - auch in Bayern. Doch Experten sehen eine Überlebenschance. Das Bedürfnis der Menschen nach Heimat und Geborgenheit sei gestiegen, sagen sie.

Wo Marx dann doch Recht behält
ndPlusWilfried Neiße

Wo Marx dann doch Recht behält

»Ja«, sagte Professorin Christa Luft schlicht. Man müsse vieles, was Marx geschrieben habe, kritisch überdenken. Aber seine Bewertung des Finanzkapitals sei richtig gewesen. Und das zeige sich heutzutage sehr eindrucksvoll. »Sind die Euro-Retter noch zu retten« lautete das Motto der Veranstaltung in der Potsdamer Universität, bei der die einstige Rektorin der Hochschule für Ökonomie Berlin und ...

Seite 15

Kunst statt Sex

Drama und Gesang im Stundenhotel, Kunst statt Sex: Die Zimmer des Dortmunder »Club Escort« sollen am 29. Oktober zur Bühne für Schauspielerinnen, eine Opernsängerin und eine Tänzerin werden. Nicht mehr als je acht Menschen sollen an dem Abend in den Zimmern zusammenkommen, in denen Prostituierte sonst ihrer Arbeit nachgehen. Die Besucher erwarten Lieder, Szenen und Erzählungen. Ausgangspunkt für d...

Taube für Mexiko

Eine Produktion aus Mexiko hat den Hauptpreis des 54. Internationalen Dokumentar- und Kurzfilmfestivals DOK Leipzig gewonnen. Die Mexikanerin Tatiana Huezo erhielt am Samstagabend die mit 10 000 Euro dotierte Goldene Taube des internationalen Wettbewerbs für den Film »The Tiniest Place«. Er zeigt Alltag und Traumabewältigung in einem vom Bürgerkrieg vernichteten Dorf in El Salvador. Die Silberne T...

Irene Constantin

Käfig aus Scham

Als Charles Gounods Oper »Faust« 1859 in Deutschland bekannt wurde, gab es Gelehrtenschelte. Kein faustisches Streben, zu viel Sentiment. Das Werk, unter dem Namen »Margarethe«, wurde der Deutschen liebste französische Oper. Regisseur Karsten Wiegand, Weimars Operndirektor, fand, die Germanisten hätten Recht, schalt aber nicht, sondern inszenierte große, lyrische Oper. Obwohl Ilse Welters Kost...

ndPlusKlaus Bellin

Winzig kleines Glück

Im Juli 1923 reist Franz Kafka zur Kur an die Ostsee. Er ist krank und dürr, er hustet und schläft schlecht, und er hofft inständig, dass die Luft ihm Linderung bringt und dass er in Müritz ein bisschen zunehmen wird. Für wenige Wochen lässt er den Prager Alltag hinter sich, die Umklammerung der Familie, das Bett, in das er sich ständig zurückziehen muss, die besorgten Blicke, die Ratschläge, er m...

Seite 16

Gedächtnis der Satire

Das Deutsche Kabarettarchiv in Mainz feiert heute seinen 50. Geburtstag. Das »Gedächtnis der Satire« wird ein für Kabarettfreunde wertvolles Geschenk erhalten: das Goldene Buch aus der »Katakombe«, dem legendären Berliner Kabarett von Werner Finck. Die Witwe des »Katakombe«-Mitgründers Tibor Kasics, Ulla Kasics, wird es voraussichtlich überreichen. Im Goldenen Buch finden sich nach Angaben des...

ndPlusJürgen Amendt

Moderne Alchemie

Die Alchemisten des Mittelalters haben davon geträumt, es aber nie geschafft: die Herstellung von Gold! Die mächtigsten Potentaten beschäftigten Alchemisten, weil sie sich von ihnen den Quell ewig währenden Reichtums versprachen. Bei den vergeblichen Versuchen, von Menschenhand Gold herzustellen, entstand - sozusagen als Abfallprodukt - »lediglich« das Porzellan. Was also Generationen von Sch...

HANS-ECKARDT WENZEL: Vom Beharren

Wie alle Literatur, die uns in Unordnung zu bringen vermag, wurde sie (die Literatur von Kleist - d.R.) für mich zu dem, was Fühmann in seinem Trakl-Essay als »Erfahrung« beschrieb: Ebenso elementar und verändernd wie ein unmittelbares Erlebnis. Heute leben wir in einer Welt, die mehrfach vorhanden scheint, als taktile, reale und als virtuelle. Die Grenzen verschwimmen. Der neu entstandene K...

Jenny Becker

Kerkeling als Reiseleiter

Er ist dann mal wieder unterwegs. Nach viel Radau mit der Werbetrommel startete Hape Kerkeling am Sonntagabend seinen Sprint durch 5000 Jahre Weltgeschichte - den er in rekordverdächtigen sechs Mal 45 Minuten als Zeitreisender im ZDF, bei der Geschichtssendung »Terra X«, hinlegen wird. Gelobt hatte der Sender im Vorfeld die »enorme Vielseitigkeit von Hape Kerkeling als Moderator und Verkleidungskü...

Unstillbarer Dämon Angst
Hans-Dieter Schütt

Unstillbarer Dämon Angst

Theater fällt aus der Zeit. Auf dass wir - für die kostbaren, hilfreich verstörenden Momente einer so ganz anderen Weltwahrnehmung - von Außendruck und hartem Lebensgefüge nicht belangt werden können. Theater stürzt aber auch immer wieder zurück in die Zeit: Denn noch im Bannkreis der Poesie bleiben wir doch - Gezeichnete. So ist es möglich, in einer Inszenierung von Shakespeares »Macbeth« inständ...

Seite 17

Breakdance für Senioren

Trotz künstlicher Teile in Hüfte oder Knie legen die Damen aus Wolfenbüttel zwischen 67 und 80 mit Breakdance unter fachkundiger Anleitung los: »Wir sind nicht mehr so schnell und legen viele Pausen ein«, gesteht die 75-jährige Ursula Lattke. Spaß aber haben die Seniorinnen. Trainiert werden sie von Besnik Salihi. Der sagt, Tanz sei Tanz, egal wie alt man ist. Der 20-jährige Streetdance-Lehrer lei...

Rezension: Gute Übersicht
Elfi Schramm

Rezension: Gute Übersicht

Die Augenärztin Birgit Küllenberg und der Medizinjournalist Wolfram Goertz bieten in diesem Buch einen Überblick über die häufigsten Augenkrankheiten. Da sie eine Gliederung nach Beschwerden vorgenommen haben, findet sich der Leser gut zurecht. Neben Augenverletzungen, deren Ursachen vielfältig sind, werden Augenprobleme aller Altersgruppen angesprochen. Da unsere Lebenserwartung steigt, nehme...

ndPlusRob Lever, AFP

Speisen wie die Höhlenmenschen

Obst, Eier und Fleisch sind die Grundlagen der Steinzeitdiät, die in den USA immer mehr Anhänger findet. Gegessen werden dabei nur Nahrungsmittel, von denen sich bereits unsere steinzeitlichen Vorfahren ernährten, bevor sie sesshaft wurden. Kritiker halten diese Art der Ernährung für unzeitgemäß.

Nagelbrett für Verwöhnte
ndPlusManuela Käselau

Nagelbrett für Verwöhnte

Glaubt man bunten Lifestylemagazinen, liegt mittlerweile ganz Europa auf Akupressurmatten. Aber was ist dran an den stachligen Unterlagen?

Seite 19

Mit Latschen und Spuk

Mit Fanaktionen und Aberglauben wollen die vier Viertligisten Eintracht Trier, Holstein Kiel, Rot-Weiss Essen und RB Leipzig den Favoriten im DFB-Pokal ein Bein stellen. Die Leipziger verteilten vor dem heutigen Duell in der Stadt 5000 »offizielle Augsburger Pokal-Schlappen«. Damit den Fans in Badelatschen nicht kalt wird, wollen die Spieler »nochmal so ein Spektakel abliefern wie gegen Wolfsburg ...

Schiedsrichter im Visier

Dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) droht nach einer Razzia der nächste Schiedsrichter-Skandal. Steuerfahnder haben am Montag die DFB-Zentrale in Frankfurt am Main durchsucht und Unterlagen aus dem Schiedsrichterbereich gesichtet. Zudem wurden vor allem in Süddeutschland mehrere Wohnungen prominenter Bundesliga-Referees durchsucht. DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach erklärte, Ziel der Fahndun...

Nur ein Schubser

Die zweite Niederlage der Saison stieß dem FC Bayern sauer auf. Am meisten ärgerten sich die Verantwortlichen nach dem 1:2 bei Hannover 96 am Sonntagabend dabei über den umstrittenen Platzverweis für Verteidiger Jerome Boateng. Der hatte sich bei einer Rudelbildung Mitte der ersten Hälfte gemeinsam mit 96-Abwehrchef Christian Schulz als Oberschubser hervorgetan. Schiedsrichter Manuel Gräfe zeigte ...

ndPlusMatthias Koch

Ein Kessel Schwarz-Gelb

Zweitligist Dynamo Dresden macht am heutigen Dienstag (20.30 Uhr, live im ZDF) in der 2. Runde des DFB-Pokals die Meisterprobe. Vor über 70 000 Zuschauern soll im Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund die große Sensation gelingen. »Sportlich ist die Aufgabe eigentlich unlösbar. Viele meiner Spieler hatten vor dieser Saison noch nie in der 2. Liga gespielt, jetzt warten der Meister und die größte Kul...

ndPlusAndreas Frank, SID

Glücklich mit Pina Bausch

Mit einer glanzvollen Kür beim Grand Prix in den USA haben die Paarlauf-Weltmeister Aljona Sawtschenko und Robin Szolkowy den irritierenden Eindruck eines verpatzten Kurzprogramms wieder wett gemacht. Die Chemnitzer scheinen auch in diesem Winter das Maß aller Dinge zu sein.

Seite 20
Petra Klingbeil, dpa

Der Fall Kalinka

29 Jahre hat es gedauert, bis das Urteil nach dem Tod der damals 14-jährigen Kalinka gesprochen wurde. Vor allem für die deutsche Justiz ist das kein Ruhmesblatt. Es gab Pannen und Widersprüche.

ndPlusNicolas Cheviron. AFP

Die Verletzten rechts, die Toten links

Auch am Tag danach steht Ercis unter Schock. Die Stadt am Ufer des Van-Sees im Osten der Türkei wurde am Sonntag besonders schwer vom Erdbeben getroffen, das mit einer Stärke von 7,2 die Gegend erschütterte. 80 mehrstöckige Häuser in Ercis stürzten ein, fast 300 Menschen starben hier und in anderen Städten der Gegend, mehrere hundert wurden verletzt. Die Anweisung eines Krankenhausmitarbeiters der...