Seite 1

Unten links

Nachdem bereits ein US-Amerikaner eine Expedition zur ozeanischen Absenkstätte von Osama bin Laden angekündigt hatte, will jetzt auch ein Brite, Steve Coleman, jenen Ort suchen, an dem der getötete Terroristenführer letzte Wellen schlug. Seltsam, welchen Sog doch Abwärtsbewegungen auslösen, immer wieder. Menschheit drängt es auf eigentümlich zwingende Art ins Bodenlose. Die einen sehnen sich nach ...

Sie lebt noch

Philipp Röslers Geduld mit den Griechen ist am Ende. Reformen oder raus aus dem Euro-Raum, lässt er großmäulig verlauten. Dem FDP-Vorsitzenden muss das winzige Lebenszeichen seiner Splitterpartei zu Kopfe gestiegen sein: die angekündigte Steuersenkung von sechs Milliarden Euro. So gibt Rösler hierzulande den Sankt Martin und schwadroniert vom »Einstieg in mehr Steuergerechtigkeit«. Tatsächlich ...

Ortega und Pérez Molina machten das Rennen

Managua/Guatemala-Stadt (Agenturen/nd). Die Bürger Nicaraguas haben Daniel Ortega im Präsidentenamt bestätigt. Wie die Oberste Wahlbehörde CSE am Montag nach Auszählung von einem Drittel der Wahlbezirke mitteilte, erhielt der 65-jährige Sandinistenführer 64 Prozent der Stimmen. Er verwies seinen Herausforderer, den 79-jährigen Medienunternehmer Fabio Gadea, mit rund 29 Prozent auf den zweiten Plat...

Ortega zum Wahlsieger in Nicaragua erklärt

Mexiko-Stadt (epd). Nicaraguas Wahlbehörde hat den Amtsinhaber Daniel Ortega zum Sieger der Präsidentenwahlen vom Sonntag erklärt. Der 65-Jährige erzielte laut vorläufigen Ergebnissen von Montag (Ortszeit) 63 Prozent der Stimmen. Zweitplatzierter unter den insgesamt fünf Kandidaten ist demnach der liberale Oppositionsführer Fabio Gadea mit 31 Prozent. Dritter mit sechs Prozent ist der frühere...

Anke Stefan, Athen

Regierungssuche kurz vorm Ziel

Die Bildung einer Übergangsregierung in Griechenland ging am Montag voran. Es kam es zu einem ersten telefonischen Gespräch zwischen den Chefs der beiden größten Parteien, dem Sozialisten Giorgos Papandreou und dem Konservativen Antonis Samaras.

ndPlusJörg Meyer

Der Wohlstand ist da!

Die schwarz-gelbe Koalition verspricht sechs Milliarden Euro »Entlastung« für die kleinen und mittleren Einkommen in 2013 und 2014. Opposition und Gewerkschaften zerreißen die Pläne in der Luft.

ndPlusTom Mustroph

Die Feigheit abstreifen

Filme aus Syrien spielen eine Sonderrolle beim Arabischen Filmfestival in Berlin. Als »silent cinema« (stilles Kino) wurde es auf internationalen Festivals oft etikettiert. Das hat sich bis heute nicht wesentlich geändert. Denn während Beiträge aus Ägypten an den Aufbruch des Frühjahrs anknüpfen konnten, marokkanische Filmemacher moderate Reformen zum Ausgangspunkt ihres Schaffens machte...

Seite 2
Kurt Stenger

Eine Brücke unter der Ostsee

Energieversorgung war bisher eine wirtschaftliche und außenpolitische Gemengelage, bei dem der Umweltschutz zu kurz kam.

55 Milliarden Kubikmeter Geschäft
ndPlusVelten Schäfer

55 Milliarden Kubikmeter Geschäft

Großer Auflauf heute im Seebad Lubmin in Mecklenburg-Vorpommern: Bundeskanzlerin Angela Merkel, der russische Präsident Dmitri Medwedjew, Frankreichs Ministerpräsident François Fillon, der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte, EU-Energiekommissar Günther Oettinger und 400 weitere geladene Gäste feiern die Eröffnung der Ostsee-Pipeline. Erstmals kommt mit dem Milliardenprojekt Nord Stream russisches Erdgas unter Umgehung der bisherigen Transitländer direkt in die Bundesrepublik.

Seite 3
Markus Plate, San José

Daniel Ortega kann durchregieren

Daniel Ortega bleibt Präsident von Nicaragua. Die Präsidentschaftswahlen am Sonntag gewann der Sandinist mit über 60 Prozent klar vor dem liberal-konservativen Fabio Gadea.

Trommeln gegen die Logik der Gewalt
ndPlusKnut Henkel, Medellín

Trommeln gegen die Logik der Gewalt

Die Comuna 13 gilt als das gefährlichste Stadtviertel Medellíns.Organisierte Banden, Paramilitärs und die Guerilla treiben in der kolumbianischen Metropole ihr Unwesen. Jugendliche wollen mit Theater, Tanz und Musik den Kreislauf der Gewalt durchbrechen.

Seite 4

Jämmerlicher Vorschlag

Niederschmetternder konnte das Ergebnis des schwarz-gelben Nachdenkens über die Zukunft der Pflege kaum ausfallen: Ein bisschen mehr Geld für Altersverwirrte. Das kommt nicht einmal in die Nähe der wirklich nötigen Summen für ernsthafte Verbesserungen auf diesem Gebiet, und aufgebracht wird es im Wesentlichen von den Versicherten selbst. Der Einsatz einer Beratungskommission, die schon vor Jahren ...

Dasselbe in Blau

Noch eine Erfolgsmeldung des Koalitionsausschusses: Deutschland führt eine sogenannte Blue Card ein. Die Blue Card soll Anreiz sein zur Zuwanderung vor allem hochqualifizierter Arbeitskräfte. Die womöglich assoziierte Green Card in den USA ist allerdings drei Nummern einladender als ihr deutscher Ableger. Alles andere wäre auch ein Wunder gewesen. Ausgerechnet die schwarz-gelbe Regierung sollte je...

Schlanker in den Krieg

Selbst wenn man die größte Volkswirtschaft der Welt ist - ein Schuldenberg von über 14 Billionen Dollar erdrückt langsam auch die USA. Sparen ist angesagt in Washington, und das Pentagon soll sein Scherflein beitragen: 450 Milliarden Dollar, allerdings gestreckt auf zehn Jahre. Das ist neu für die Generäle, haben sich doch die Militärausgaben der Supermacht seit 2001 auf über 700 Milliarden Dollar...

ndPlusRené Heilig

Hinterzieher

Eigentlich sollte Ludwig-Holger Pfahl gestern sein Urteil erfahren. Deshalb hat der 68-Jährige noch schnell mal ein paar Euro von den Bahamas überwiesen. Mit einer weiteren Vollstreckung ergaben das 1,1 Millionen für den Fiskus. Reiner Tisch? Der Richter zweifelte. Pfahls muss sich in Augsburg seit Anfang Oktober wegen falscher Versicherung an Eides statt, Steuerhinterziehung, Bankrotts und Erp...

Schon Weihnachten?
Mathias Wedel

Schon Weihnachten?

Ich weine nie! Die Partei neuen Typs hat mich zu Härte gegen mich selbst erzogen. Zuletzt weinte ich, als ich meinem Kater Josef Wissarjonowitsch in den Birnbaum nachstieg, um ihn aus einer Astgabel zu befreien, dann aber da oben auf die Freiwillige Feuerwehr warten musste, die mir morgens um 3 eine Leiter anstellte. Doch am Sonntag schoss mir die pure Feuchte ins Gesicht und trieb mich zu Schl...

Seite 5

Kirche sucht nach neuer Sprache

Magdeburg (epd/nd). Die evangelische Kirche will sich in Zukunft stärker auf die christliche Botschaft konzentrieren und damit einem drohenden Bedeutungsverlust bei den Menschen begegnen. Die Herausforderung für die Kirche am Beginn des 21. Jahrhunderts sei die geistliche Konzentration, sagte der hannoversche Landesbischof Ralf Meister am Montag vor der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschla...

Silvia Ottow

Regierung ohne Pflegeplan

Wie erwartet sind die Vorschläge zur Reformierung der Pflegeversicherung aus dem Koalitionsausschuss mickrig ausgefallen. Die meisten Pflegeexperten halten sie für untauglich zur Lösung der Probleme.

René Heilig

Zweigleisige deutsche Außenpolitik

Belarus gleich Lukaschenko, Lukaschenko gleich Diktatur. Glaubt man gängigen deutschen Medien, so stimmt das Schwarz-Weiß-Gemälde. Die deutsche Außenpolitik folgt weithin diesem Bild von Osteuropa.

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

»Wir sind ja Nationalsozialisten«

Militante aus dem »Freien Netz« nutzen Geld und Ämter in Sachsens NPD für den Aufbau einer »NS-Ersatzorganisation« - peinlich für den Landeschef, wie für den Verfassungsschutz.

Seite 6
»Sich frei machen vom Wirtschaftsflügel«

»Sich frei machen vom Wirtschaftsflügel«

Ein Abbau der sogenannten kalten Progression ist das erklärte Ziel der Bundesregierung. Kritiker merken allerdings an, dass die geplanten Steuerminderungen größere Einkommen überproportional begünstigen. Als Mittel gegen die kalte Progression gilt hingegen eine Erhöhung des Spitzensteuersatzes. Eine solche fordert mit Bernd Busemann auch ein prominenter CDU-Politiker. Er ist seit 2008 Justizminister von Niedersachsen. Mit ihm sprach Thomas Blum.

Seite 7
Historische Parade in Moskau

Historische Parade in Moskau

Moskau (ND). An ein historisches Ereignis ist am Montag in Moskau erinnert worden: Am 7. November 1941 wurde in der von Hitler-Truppen belagerten Metropole eine Parade der Roten Armee veranstaltet. Unmittelbar nach dem Vorbeimarsch fuhren die Soldaten an die Front, deren Linie nur einige Kilometer von der sowjetischen Hauptstadt entfernt lag. Anlässlich des 70. Jahrestages dieses legendären Er...

Pentagon soll sparen

Berlin (ND-Standke). 450 Milliarden Dollar soll das Pentagon in den nächsten zehn Jahren einsparen, und man werde den Rotstift dabei auch in bisher sakrosankten Bereichen ansetzen, so US-Verteidigungsminister Leon Panetta jetzt gegenüber der »New York Times«. Gemeint sind vor allem die Ausgaben für die Gesundheits- und Altersversorgung der Soldaten und Offiziere, die gegenwärtig rund 50 Milliarden...

Ian King, London

Die Protestler und die taubstummen Politiker

Seit Wochen demonstrieren antikapitalistische Protestler auf den Treppen der St. Pauls-Kathedrale, am Wochenende besetzten tausend von ihnen den Platz vor dem Parlamentsgebäude. Doch Regierung und Labour-Opposition sind taub und stumm gegenüber den Protestforderungen.

Seite 8
ndPlusJulian Bartosz, Wroclaw

Abrechnung in Polens Parteien

Mit der für den heutigen Dienstag angesetzten Eröffnungssitzung des am 9. Oktober gewählten Parlaments, des Sejms, beginnt in Polen offiziell die neue politische Saison.

Eine KSZE für den Nahen Osten?

Ali Fathollah-Nejad von der School of Oriental and African Studies (SOAS) der Universität London ist Mitglied der Initiative für eine Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit im Mittleren und Nahen Osten (KSZMNO). Ein Hauptziel ist die Schaffung einer kernwaffenfreien Zone. Mit dem Politologen sprach für »nd« Thomas Kachel.

ndPlusMarkus Plate, San José

Staatschef mit blutiger Weste

Der ehemalige General Otto Pérez Molina hat am Sonntag die Stichwahl um die Präsidentschaft in Guatemala gewonnen. Er lag mit etwa zehn Prozentpunkten vor seinem Konkurrenten Manuel Baldizón. Doch ob Pérez Molina seine Politik der harten Hand gegen Kriminalität und organisiertes Verbrechen in Politik umsetzen wird, ist fraglich.

Seite 9

Generalstreik in Israel

Jerusalem (AFP/nd). In Israel hat ein vierstündiger Generalstreik am Montag weite Teile des öffentlichen Lebens lahmgelegt. Der Gewerkschaftsbund Histadrut rief zu dem Streik auf, um für bessere Bedingungen für Leiharbeiter im öffentlichen Dienst zu protestieren. Betroffen waren unter anderem Häfen, der Ben-Gurion-Flughafen bei Tel Aviv, Universitäten, Busse und Bahnen, die öffentliche Verwaltung ...

Proteste bei E.on

Beim Energieriesen E.on stehen weltweit bis zu 11 000 Arbeitsplätze auf der Kippe - davon mehr als 6000 in Deutschland. Am Montag verschafften sich rund 4000 E.on-Mitarbeiter Luft.

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

IWF auf Investorensuche

Christine Lagarde, Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), wurde am Montag zu Gesprächen in Moskau erwartet. Sie will Geld aus Russland für den Rettungsfonds einwerben - etwa über Einnahmen aus dem russischen Ölexport.

Benjamin Beutler

Koks ohne Fair-Trade

Eine neue UN-Studie stellt die Verteilung der Gewinne beim Drogenhandel vor. Gesetze gegen Geldwäsche fehlen.

Seite 10

Nord-Süd - Termine

GUT LEBEN - »Naturschutz im Spannungsfeld von Mensch, Umwelt und Profit - oftmals steckt wirtschaftliches Interesse hinter dem eigentlichen Naturschutzgedanken.« Mit Peter Clausing, Agrarwissenschaftler und freier Publizist, Mitarbeit bei der BUKO-Kampagne gegen Biopiraterie, 10. November, 19.30 Uhr, die börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal. AFRIKA - »Entwicklung und Afrika neu denken - der A...

ndPlusFabiana Frayssinet, Rio de Janeiro (IPS)

Polizeiterror gegen Favelas

Unermüdlich setzt der brasilianische Abgeordnete Marcelo Freixo seinen Kampf gegen paramilitärische Milizen in Rio de Janeiro fort. Von seinen Gegnern erhält er Todesdrohungen - genau wie sein fiktionaler Gegenpart in dem Oscar-gekrönten Film »Tropas de Elite 2« von José Padilha. Seit 2008, als er den Vorsitz des Untersuchungsausschusses im Parlament des Bundesstaates Rio de Janeiro übernahm, wird...

Bill Gates' beschränkter Ansatz
Martin Ling

Bill Gates' beschränkter Ansatz

An persönlichem Engagement fehlt es ihm nicht: Der Microsoft-Gründer Bill Gates widmet sich seit Jahren mit seiner milliardenschweren Bill & Melinda Gates Stiftung dem Kampf gegen viele Übel der Welt wie Aids, Tuberkulose und Malaria. Dass er nun von Frankreichs Präsidenten Nicolas Sarkozy auserkoren wurde, einen Bericht zur künftigen staatlichen Finanzierung der Entwicklungshilfe vorzuleg...

Hilfen haben Indiens Bedürftige verfehlt

Nafisa D'Souza ist Geschäftsführerin der Organisation Laya, die sich für die Rechte der indigenen Bevölkerung Indiens einsetzt. Als Gast diskutierte sie auf der Veranstaltung »Indien zwischen Wirtschaftsboom und Massenarmut« in Berlin über Herausforderungen der Entwicklungszusammenarbeit. Mit ihr sprach Antje Stiebitz.

ndPlusBettina Hoyer

Argentiniens giftiges grünes Gold

Soja ist das grüne Gold Argentiniens, das Geld in die Kassen der Agrarindustrie und des Staates spült. Mit beträchtlichen ökologischen und sozialen Nebenwirkungen, denn Soja wird genverändert als Monokultur mit hohem Pestizideinsatz angebaut.

Seite 11

Haus mit Null Energie

(epd). Das Umweltbundesamt baut für sein Berliner Hauptstadtbüro ein Netto-Nullenergiehaus. Das Gebäude sei ein Beispiel dafür, wie nachhaltiges Bauen auch in Bürogebäuden umgesetzt werden könne, sagte die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Katherina Reiche (CDU), bei der Grundsteinlegung. Die Zweigstelle in Marienfelde soll Platz für 30 Mitarbeiter der Behörde bieten, d...

BND-Zentrale: Teure Panne

(AFP). Die Fertigstellung der neuen Zentrale des Bundesnachrichtendienstes (BND) in Berlin wird sich einem Zeitungsbericht zufolge nach einer Millionenpanne verzögern. Wegen gravierender hygienischer Mängel muss die Klimaanlage des Hauptgebäudes an der Chausseestraße in Mitte wieder ausgebaut werden. Das für die Planung und Bauausführung verantwortliche Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)...

Frohes Fest

Weihnachten kommt der - ganz richtig - Weihnachtsmann. Längst ist das nicht mehr irgendein Mann, Onkel Otto, Nachbar Dieter oder Opa Fritz mit ihren begrenzten schauspielerischen Qualitäten und den verräterischen Stimmen. Er kann auch nicht mehr einfach so aus dem Wald, von der Straße oder gar aus dem Märchenland kommen, um als Geschenkelieferant durchzugehen. Denn heute sind die Anforderungen...

Steuern: Berlin vor Rekord

(dpa). Berlin könnte schon im nächsten Jahr einen Rekord bei den Steuereinnahmen erreichen. Der Steuerschätzerkreis erwartet, dass das Land 2012 erstmals die Marke von 15 Milliarden Euro durchbricht. Schon in diesem Jahr lässt die gute Wirtschaftslage die Kasse des Finanzsenators Ulrich Nußbaum (parteilos) klingeln. Mit 14,6 Milliarden Euro werden die Steuereinnahmen 259 Millionen Euro höher liege...

Gedenken an Pogrome

(epd). Mit mehreren Veranstaltungen wird morgen an die Judenpogrome der Nationalsozialisten vor 73 Jahren erinnert. Die Jüdische Gemeinde lädt zum Gedenken in ihr Gemeindehaus in die Fasanenstraße ein (18 Uhr). Erwartet wird auch der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD). In der Sophienkirche in Mitte ist ein Pogromnachtgedenken mit Textlesungen und Musik (19.30 Uhr) geplant. Der Verein zu...

Sebastian Kunigkeit, dpa

Ausreißer sind meist schnell zurück

Viel Arbeit für die Vermisstenstelle des Landeskriminalamtes (LKA): Im vergangenen Jahr wurden in Berlin 1322 Kinder und 3161 Jugendliche vermisst gemeldet. Damit verschwanden pro Tag durchschnittlich zwölf Minderjährige. Doch der Großteil der Fälle findet schnell ein gutes Ende. »Was die ganze Sache dramatisch entkrampft: Annähernd 99 Prozent der Vermissten kommen von selbst wieder«, sagte der Le...

»So funktioniert Schule nicht«
ndPlusChristin Odoj

»So funktioniert Schule nicht«

Nur noch drei Tage bleiben dem Volksbegehren Grundschule, um 100 000 Unterschriften zu sammeln. Knapp 70 000 sind es mittlerweile, obwohl es am Anfang mehr als schleppend voranging. Drei Monate nach Beginn der Stimmensammlung am 11. Juli lagen gerade einmal 5000 Unterschriften vor. In den letzten Wochen flatterten die Unterschriftenbögen aber so zahlreich bei den Initiatoren ein, dass deren O...

Seite 12

Literaturpreis verliehen

(dpa). Die Jury des Literatur-Nachwuchswettbewerbs open mike in Berlin hat entschieden: Die Preise der 19. Ausgabe gingen für Prosa an Christina Böhm (Wien) für den Text »Platzanweisung« und an Joseph Felix Ernst (Nürnberg) für den Text »Dora Diamant«, wie die Literaturwerkstatt Berlin am Sonntagabend mitteilte. Der Lyrikpreis ging an Sebastian Unger (Berlin). Den Preis der »taz«-Publikumsjury erh...

Tunika und Thunfisch

Lange Algen in den Haaren, ein Kragen aus Oktopus-Tentakeln und ein Minirock aus Schweinefett: Mit Essen spielt man nicht - Essen trägt man. Wie, zeigt jetzt eine Fotoausstellung in Berlin. Prüfend hält Roland Trettl ein zart rosafarbenes, glänzendes Band gegen das Licht. »Daraus machen wir eine Augenbinde« beschließt er und legt dem vor ihm sitzenden Model den Streifen übers Gesicht. Es klingt...

Dago Langhans

Ciao Nils, Hallo Bert

Der fünftägige Musik-Marathon des Berliner JazzFestes 2011 mit 37 Bands an fünf Auftrittsorten mit über 200 Akteuren ist vorbei. Ein wesentlicher Schwerpunkt des Musikfestes, getragen von der Berliner Festspiele GmbH, war dem 1969 verstorbenen polnischen Jazz-Komponisten Krzysztof Komeda gewidmet. Als Begleitung zu der umfangreichen Ausstellung »Polen - Deutschland. 1000 Jahre Kunst und Geschichte...

ndPlusVolkmar Draeger

Bilder einer verletzten Stadt

Eigentlich hatten die Autoren einen Fotoband unter dem Titel »In Memoriam« geplant. Doch kein Verleger im Deutschland nach dem Krieg ging das Wagnis ein. So verblieben die Aufnahmen in privatem Besitz. Hein Gorny starb 1967 in einer Heilanstalt, Adolph Carl Byers 1974 in den USA, beider großes Projekt schien vergessen. Bis ein junger französischer Sammler vor drei Jahren durch Zufall auf Gorny auf...

Seite 13
ndPlusVelten Schäfer

Witze mit Barth

Darf man Mario Barth öffentlich kritisieren und dabei ein Bild von ihm verwenden? Nein, findet der Stadion-Komiker - und geht rechtlich gegen die Linksjugend im Nordosten vor. Die bleibt aber bei ihrer Kampagne gegen »sexistische Rollenklischees«.

Marina Mai

»Die Stadt ist großartig«

Die 22-jährige spanische Stomatologiestudentin Itziar macht ein Praktikum über das Mobilitätsprogramm Leonardo Da Vinci der EU in Berlin. Zwei Monate lang arbeitet sie in einem Dentallabor in Hellersdorf. Geld bekommt sie keines dafür. Doch in Spanien ist die Jugendarbeitslosigkeit hoch, die höchste im EU-Raum. Für Itziar ist das Praktikum eine Chance, überhaupt berufliche Erfahrungen zu sammeln. ...

Oliver Hilt, Saarbrücken

Ungewöhnliche Premiere an der Saar

Noch nie zuvor war ein amtierender Regierungschef des Saarlandes zu einem Grünen-Parteitag eingeladen worden. Diesmal war es soweit: Die CDU-Ministerpräsidentin sprach zu den Delegierten in Saarlouis.

ndPlusUlrike von Leszczynski, dpa

Warnsignale übersehen

Die Einladung klingt harmlos und nett: Der Nikolaus lädt zur Dampflok-Fahrt mit der Berliner Parkeisenbahn Wuhlheide. Doch die heile Welt dieser kleinen Schmalspurbahn, bei der schon Teenager Schaffner oder Lokführer werden können, ist zerbrochen. Die Einladung wirkt wie Hohn, wenn Polizisten und Staatsanwälte wegen sexueller Gewalt ermitteln. Zwei erwachsene Hobby-Eisenbahner sind bereits verurte...

Seite 14

Dritte Startbahn ein Phantom

Schönefeld (dpa). Das Infrastrukturministerium hat den Vorstoß der Landes-CDU zurückgewiesen, eine dritte Startbahn abseits von Schönefeld zu planen. »Dies ist eine Phantomdebatte«, sagte ein Sprecher am Montag. Schönefeld sei für die nächsten Jahrzehnte ausreichend dimensioniert. Die CDU-Forderung bedeute, einen weiteren internationalen Flughafen zu bauen. Das schließe aber die Landesplanung ausd...

Stichwahl in Lübeck

Lübeck (nd - Hanisch). Bei den dritten Bürgermeister-Direktwahlen in Lübeck am Sonntag bekam Amtsinhaber Bernd Saxe (SPD) klar die meisten Stimmen. Da er jedoch nicht die absolute Mehrheit erreichte, muss er sich am 20. November noch einer Stichwahl stellen. Kontrahentin ist dort die CDU-Kandidatin Alexandra Dinges-Dierig (CDU). Damit wiederholt sich wohl das Szenario von 2005, als Saxe, der den B...

Flughafen: Parteibasis rügt die LINKE

Erkner (ND-Funke). Ignoranz gegenüber den Problemen der Basisorganisationen haben die LINKE-Vorsitzenden des Stadtverbandes Erkner/Gosen-Neuzittau sowie der Ortsverbände Schöneiche und Woltersdorf, Ursula Paape, Beate Simmerl und Peter Hochmuth dem Landesverband und der Landtagsfraktion ihrer Partei vorgeworfen. Sie machen dies an fehlender solidarischer Unterstützung gegenüber den Forderungen der...

Robert Luchs, Mainz

Schaulaufen in Mainz

In der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt Mainz gibt es derzeit nur einen kommissarischen Oberbürgermeister. Im März nächsten Jahres soll gewählt werden, das Kandidatenfeld formiert sich.

Die guten Allgemeinärzte der DDR
Wilfried Neiße

Die guten Allgemeinärzte der DDR

Auch Ärzte werden älter und medizinischen Nachwuchs zu gewinnen wird eine Aufgabe, die man heutzutage »Herausforderung« nennt. Das Gesundheitsministerium lädt ein zu einer Fachtagung, die sich am Freitag in Potsdam mit dem Generationswechsel in der Allgemeinmedizin beschäftigen soll. In knapp zehn Jahren wird jeder vierte Brandenburger älter sein als 65 Jahre, informierte Gesundheitsministerin ...

ndPlusKira Taszman

Blaue Linie zum Kino »Weltspiegel«

Den Cottbussern wird nachgesagt, dass sie sich zuweilen mit fremden Federn schmücken, etwa mit der Spreewaldgurke. Zwei Dinge kann man den Cottbussern jedoch nicht nehmen: ihre Fußballmannschaft FC Energie Cottbus und ihr Filmfestival. Zum nunmehr 21. Mal fand das auf mittel- und osteuropäische Filme spezialisierte Festival vom 1. bis zum 6. November statt. Cottbus hat sich unter internationalen F...

Melanies Traum
ndPlusBettina von Clausewitz, epd

Melanies Traum

Seit zehn Jahren ist das Recht behinderter Menschen auf freie Berufswahl gesetzlich festgeschrieben. Trotzdem arbeiten die allermeisten nach wie vor in Werkstätten mit oft monotoner Tätigkeit.

ndPlusKlaus Tscharnke, dpa

Bayerns längstes Denkmal

Er ist mit 130 Kilometern Bayerns längstes Denkmal - viele schätzen den alten König-Ludwig-Kanal in Franken und der Oberpfalz allerdings mehr der Idylle wegen. Inzwischen ist die historische Wasserstraße in die Jahre gekommen - zur Sanierung wird viel Geld gebraucht.

Seite 15

Traum vom unbesiegbaren Baum

Auszuziehen, um das Fürchten zu lernen, ist die romantischste wie kälteste Möglichkeit der Märchen. Mitunter trifft man auf ein Kinderbilderbuch, das mit solch unerschütterlicher Wunderlichkeit, die nichts Geringeres ist als ein wahrhafter Blick, in die Gegenwart führt. Der kleine Edward, mit Dreirad und mit Helm und Ente drauf, schaut über seine Stadt, und die Augen scheinen sich zusammenzuzi...

ndPlusGunnar Decker

Hohe Kunst des Schweigens

Kleist ist ein Autor des seelischen Ausnahmezustands und der anekdotischen Alltagsbegebenheit gleichermaßen. Insofern ein kunstvoller Journalist, ein Reporter vom menschlichen Jahrmarkt - unter Einschluss der himmlischen Heerscharen. Wie könnte er sonst in seiner Erzählung »Die Marquise von O ...« eine von der Tatsache ihrer Schwangerschaft wie von einem Mysterium getroffene Frau (sie weiß von nic...

Herumfummeln mit der Hand Gottes
ndPlusTom Mustroph

Herumfummeln mit der Hand Gottes

Haben Araber Humor? Historiker und Filmwissenschaftler sind sich sicher. Während der Islamwissenschaftler Ulrich Marzolph bei einer Humorkonferenz vor vier Jahren vor allem das Mittelalter für die Hochphase der arabischen Humorproduktion hielt - der arabische Eulenspiegel Nasreddin narrte in dieser Zeit die Autoritäten -, halten die Veranstalter des Arabischen Filmfestivals in Berlin auch ihre Zei...

Seite 16
ndPlusGabriele Günter

Und wenn's tropft?

Wer ist Karo Rutkowsky? Unbekannt? Lesern der Karo-Krimis von Gesine Schulz, bekannter Autorin aus dem Niedersächsischen, nicht. Karo Rutkowsky ist Putzfrau und Privatdetektivin, der 8. November ist ihr fiktives Geburtsdatum. Schulz ist es gelungen, den »Internationalen Tag der Putzfrau« einzuführen, der seit sieben Jahren, just an besagtem Novembertag, europaweit auf die sozialen Bedingungen des ...

Neugierig geblieben

Neugierig geblieben

ND:Was ist das Geheimnis Ihres stolzen Alters?Brüning: Ich habe nie Sport getrieben. Als Mitglied des Bundes proletarisch-revolutionärer Schriftsteller sind Sie oft in freier Natur gewandert, geradelt, gepaddelt.Aber ich habe nie schwimmen gelernt. Dafür bin ich leidenschaftlich Auto gefahren, bis zu meinem 99. Sie können nicht schwimmen? Wenn das Boot gekentert wäre ...Die Sorge hatte ich n...

Bernd Hüttner

Die »Mitte« - ein umkämpftes Floß

Nein, der Bezug von Hartz IV war nicht vorgesehen im Lebensplan von Katja Kullmann. 2002 schrieb sie mit Anfang dreißig den Bestseller »Generation Ally. Warum es heute so kompliziert ist, eine Frau zu sein« und war danach eine erfolgreiche Journalistin. Sie gehörte zu den zwischen 1965 und 1980 Geborenen, die sich für ihr Leben Weitsicht und Würde, Coolness und Dissidenz, Innovation, Emanzipation ...

Gunnar Decker

Diktatoren-Blödelshow

Es beginnt durchaus vielversprechend als hochvirtuoses Cabaret, sinkt dann ab zur ausrechenbaren Varieté-Nummer, steigt wieder auf als schrille Polit-Revue, driftet hinüber zur sinnfreien Travestie, stolpert am Ende ganz. War da was außer Trash, der sich um sich selbst dreht? Nein, Leander Haußmann hat sein hochambitioniertes Projekt des »Hotel Lux« - so der triste Befund - an lauter billige Effek...

Seite 17
Herz mit großer Klappe

Herz mit großer Klappe

Was hier aussieht wie ein Blütenblatt ist eine Herzklappe in dem wohl berühmtesten aller menschlichen Organe. Studentinnen der Technischen Universität Chemnitz betrachten diese Klappe im Modell eines begehbaren Herzens. Es wiegt 600 Kilogramm und wurde von einer Thüringer Firma hergestellt. Auf anschauliche Weise informiert es über den Aufbau und die Funktion des menschlichen Herzens. Bis zum 30. ...

Rezension: Zündstoff
ndPlusGünter Queißer

Rezension: Zündstoff

Markus Breitscheidel hatte bereits mit seinem Bestseller »Abgezockt und totgepflegt« über die Missstände in deutschen Pflegeheimen für Aufregung gesorgt. Nun können wir ihm in seinem neuen Buch »gewaschen, gefüttert, abgehakt« als Pflegehilfskraft in die mobile Pflege begleiten und hautnah einen unmenschlichen Alltag miterleben. Zwölf Monate hat er in verschiedenen Städten als Hilfskraft eines amb...

ndPlusMirjam Stöckel, Brüssel

Schokolade ohne Kalorien

Grünes Licht für den kalorienfreien Pflanzensüßstoff Stevia hat die EU-Kommission in Brüssel gegeben. Am 15. November soll die entsprechende Verordnung in Kraft treten.

Ulrike Henning

Schlafmittel als Risiko

Benzodiazepine und die sogenannten Z-Substanzen Zoplicon und Zolpidem gehören zu den problematischsten Arzneimittelgruppen, was Missbrauch und Sucht betrifft. Auf über eine Million schätzen Experten die Zahl der Abhängigen in Deutschland.

Seite 19
ndPlusOliver Händler

Sekundenpoker

Man mag sagen, Poker sei kein Sport. Es braucht viel Glück. Es geht nur ums Geld. Es ist körperlich nicht wirklich anstrengend. Konzentriert man sich in der Sportdefinition jedoch nur auf die Tatsache des Gewinnens und Verlierens, ist Poker durchaus eine spannende Sache, die man sich sogar stundenlang im Fernsehen ansehen kann. Wenn man will. Ich wollte am späten Sonntagabend. Immerhin war der...

Erste Million abgezahlt

Endlich Arbeit, endlich Matchwinner: Präsident Uli Hoeneß bedankte sich höchstpersönlich per Handschlag bei Manuel Neuer, Trainer Jupp Heynckes und Sportdirektor Christian Nerlinger bündelten ihr Lob nach dem 2:1 beim FC Augsburg in einem Wort: »Weltklasse!« Im 20. Pflichtspiel des FC Bayern war es endlich soweit, dass der Fußball-Nationaltorhüter seinem nach der Pause seltsam sorglos agierenden T...

Mit der Tram zu Nessie

70 Tage, 1018 Orte, 8000 Fackelläufer, 8000 Meilen, vorbei an Stonehenge und »Nessie«: Genau 263 Tage vor der Eröffnung der Olympischen Sommerspiele 2012 in London hat das Organisationskomitee (LOCOG) Details über den Fackellauf enthüllt, der anders als vor vier Jahren nicht weltweit, sondern nur im Austragungsland Großbritannien stattfinden wird. Statt auf atemberaubende Rekorde und Abenteuer...

Michael Fox, dpa

Zeit zur Revanche

Schon wieder Serbien: Einen Monat nach dem unglücklich verlorenen Fünf-Satz-Krimi im EM-Finale von Belgrad brennen die deutschen Volleyballerinnen beim Weltcup in Japan auf Revanche. »Das ist eine große Herausforderung. Wir treffen auf einen körperlich starken Gegner in einem wichtigen Spiel«, sagte Bundestrainer Giovanni Guidetti vor dem erneuten Kräftemessen mit dem Europameister am heutigen Die...

Schnell auch ohne Rückenwind
Heiko Oldörp, dpa

Schnell auch ohne Rückenwind

Vor ihm ist keine Marathonbestmarke sicher. Geoffrey Mutai aus Kenia hat in New York gewonnen, den zehn Jahre alten Rekord pulverisiert. Im April hatte er in Boston in Bestzeit gesiegt. Mutai gilt als Goldkandidat für Olympia - falls er es ins Team der Überläufer schafft.

Seite 20
Martin Koch

Glück gehabt

Dass es menschliches Leben auf diesem Planeten gebe, sei nicht nur einem großen Zufall geschuldet, sagte der französische Biologe und Nobelpreisträger Jacques Monod einmal. Die Menschheit stehe immer auch in Gefahr, durch eine kosmische Katastrophe wieder ausgelöscht zu werden. Die Dinosaurier mögen uns hier als warnendes Beispiel dienen. Denn als vor rund 65 Millionen Jahren ein zehn Kilometer gr...

ndPlusReiner Oschmann

Maskenball mit Guy Fawkes

Egal, ob ihre Demonstrationen in New York, London, Frankfurt oder Hongkong stattfinden, die schillernde Schar der »Occupy Wall Street«-Bewegung hat einem englischen Verschwörer und Volkshelden ein Comeback verschafft. Im Maskenball der Demonstranten, die seit Wochen ihre Ängste über die Raffgier und Allmacht der Großbanken ausdrücken, fehlt fast nie die Maske mit den hochgezwirbelten Enden des Sch...