Seite 1

Unten links

Google hat die Welt vermessen, fotografiert, kartografiert und mit unseren Computern verknotet, so dass man nun sein Haus aus allen Perspektiven gleichzeitig betrachten kann. Man hört, als nächstes wolle Google sich das Innere der Häuser vornehmen. Gut so! Wie leicht verläuft man sich in einem Amtsgericht, ganz zu schweigen vom Bundestag oder den Spielerkabinen von Bayern München. Man kann nur hof...

Führung der LINKEN berät Urwahl

Berlin (nd-Kalbe). Die LINKE verzeichnet in den letzten Monaten eine zunehmende Zahl von Angriffen mutmaßlich rechtsextremistischer Täter auf ihre Büros. Auf einer zweitägigen Klausur der Vorstände von Partei und Fraktionen der LINKEN in Bund und Ländern, die am Freitag im thüringischen Elgersburg begann, wurde mitgeteilt, dass allein auf Büros der Partei in diesem Bundesland seit Jahresbeginn 37 ...

Die Purpurschnecke bläst die Backen auf
ndPlusUlrich Maurer

Die Purpurschnecke bläst die Backen auf

Der Fortschritt ist eine Schnecke, meinte vor vielen Jahren Günter Grass mit Blick auf seine SPD. Er konnte damals noch nicht wissen, dass die Schnecke auch rückwärts kriechen kann und das sogar in atemberaubenden Tempo, was dann durch Schröder, Steinmeier und Steinbrück mit der Agenda 2010 bewiesen wurde.Nun soll die Schnecke, die als neue Parteifarbe purpur gewählt hat, nach dem Willen der von d...

Europa in der Hand von Merkozy
Uwe Sattler

Europa in der Hand von Merkozy

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy triumphierten: Ihr Vorschlag für einen Haushaltspakt wurde in Brüssel angenommen - wenn auch nur von einem Teil der EU-Mitglieder.

Seite 2
ndPlusMaría Inés Zigarán und Elisabeth Jeglitzka, WFD

Lithiumabbau auf Kosten der Anwohner

Dass die Rechte der Indígenas in der argentinischen Provinz Jujuy nicht gewahrt werden, hat sich bis zur UNO herumgesprochen. Am 4. Dezember besuchte der UN-Sonderberichterstatter für die Rechte Indigener Völker James Anaya die argentinische Andenprovinz im Nordwesten.

Willi Volks, INKOTA

Rechtlose Indígenas in Guatemala

Beim Goldabbau im guatemaltekischen Hochland kommt nicht nur die Natur unter die Räder. Auch die Menschenrechte der armen, vorwiegend indigenen Bevölkerung werden verletzt.

Der lange Weg zur Realisierung
Martin Ling

Der lange Weg zur Realisierung

Der 10. Dezember hat eine lange Tradition als Tag, an dem die Menschenrechte besonders im Blickpunkt stehen. Bereits seit 1901 wird am Todestag Alfred Nobels jedes Jahr in der norwegischen Hauptstadt Oslo der Friedensnobelpreis verliehen. Die Auszeichnung 2011 geht an drei Vorkämpferinnen für Frauenrechte: die Liberianerinnen Ellen Johnson-Sirleaf - amtierende Präsidentin des Landes - und Leymah G...

Seite 3
Das Einfache, das schwer zu machen ist

Das Einfache, das schwer zu machen ist

Wolf-Dieter Narr engagiert sich seit vielen Jahren im Bereich der Flüchtlingspolitik, der Gefangenenarbeit, der Antipsychiatrie und einer demokratisch begründeten, nicht restriktiven Praxis des Demonstrationsrechts. Von 1971 bis 2002 lehrte er als Professor für empirische Theorie am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin. Mit dem Politikwissenschaftler sprachen Henrik Lebuhn und Niels Seibert.

Seite 4

Durchbruch ins Nichts

Durchbruch! Die Innenministerkonferenz ist sich einig, dass die NPD »menschenverachtend, demokratiefeindlich und antisemitisch« ist. Dies ist eines der bahnbrechenden Ergebnisse des zweitägigen Ministertreffens, verkündet vom IMK-Vorsitzenden Boris Rhein (CDU). Doch das ist nicht alles! Nicht nur im Bereich Theorie hat man offensichtlich einen riesigen Schritt nach vorne getan. Auch in Sachen Prax...

Brandbeschleuniger

Bundeskanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Sarkozy sind nach dem Euro-Gipfel mit sich und der Welt zufrieden. Zwar haben sich die Briten verweigert, mindestens 17 EU-Mitglieder haben sich indes darauf verständigt, haushaltpolitische Hoheitsrechte zu einem guten Teil in die Brüsseler Zentrale zu verlagern. Ihre demokratischen Gremien bleiben bei der vor allem von deutscher Seite favorisierten...

Lenkversagen in Moskau

Man stelle sich vor, Russlands Außenminister Sergej Lawrow ließe seinen Pressesprecher verkünden, dass die russische Regierung »mehr als neun Millionen Dollar für die Unterstützung eines freien und fairen Prozesses bei den bevorstehenden Präsidentenwahlen in den USA« ausgeben wird. Nach aller Erfahrung ist an der Fairness US-amerikanischer Wahlen durchaus zu zweifeln, nur würde die russische »Entw...

Engagiert
ndPlusAert van Riel

Engagiert

Im Schatten der Veranstaltungen auf der großen Bühne der internationalen Politik zum heutigen Tag der Menschenrechte verleiht die Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrecht und Menschenwürde (GBM) ihren jährlichen Menschenrechtspreis. Diesen soll die LINKE-Politikerin Martina Bunge im Haus der Russischen Wissenschaften und Kultur in Berlin entgegennehmen. Prominente Preisträger in den vergangenen Jah...

Wirklich lebenslänglich?

nd: Der US-amerikanische Bürgerrechtler Mumia Abu-Jamal wird nicht hingerichtet. Die zuständige Staatsanwaltschaft akzeptierte nun die Umwandlung der Strafe in lebenslange Haft. Abu-Jamal sitzt seit mehr als 30 Jahren im Gefängnis. Wird er nun auch den Rest seines Lebens im Gefängnis verbringen oder gibt es die Möglichkeit einer Begnadigung?Bhattacharyya: Grundsätzlich wäre eine Begnadigung möglic...

Seite 5

Kroatien wird EU-Mitglied Nummer 28

Brüssel (nd-Pries/Agenturen). Die Staats- und Regierungschefs der 27 EU-Mitglieder haben am Freitag in Brüssel das Abkommen über Kroatiens EU-Beitritt zum 1. Juli 2013 unterzeichnet. Von kroatischer Seite setzten Staatspräsident Ivo Josipovic und die bei den Parlamentswahlen am 4. Dezember abgewählte Regierungschefin Jadranka Kosor ihre Unterschriften unter das Dokument. Bevor der Vertrag wirksam ...

Reimar Paul

Wettlauf mit der Zeit scheint verloren

Der Wettlauf mit der Zeit scheint schon vor dem Start verloren zu gehen. Im einsturzgefährdeten Atommülllager Asse verzögert sich die Probephase für die Bergung der radioaktiven Abfälle immer weiter. Kommunalpolitiker und Umweltschützer sind besorgt.

Kerneuropäische Sparfüchse
Haidy Damm

Kerneuropäische Sparfüchse

Bis Freitagmittag wurde in Brüssel verhandelt. Am Ende haben sich 17 Euro-Länder auf die Forderung Deutschlands und Frankreichs geeinigt, einen zwischenstaatlichen Vertrag für Haushaltsdisziplin zu schließen. Weitere Länder könnten folgen.

Seite 6

Opferzahlen korrigiert

Berlin (nd-Heilig). Die Regierung des Freistaates Sachsen will im Zuge der nun gestarteten Überprüfung sogenannter Altfälle die Anzahl der Opfer rechtsextremistischer Gewalt korrigieren. Das wurde auf der Sitzung des Innenausschusses am Donnerstag bekannt. Damit kommt die Regierung einem Antrag nach, den die Linksfraktion bereits zu Jahresbeginn gestellt hatte. Bislang wurde nach Ansicht von Exper...

Terroristen hatten Helfer im Westen

München/Berlin (Agenturen/nd). Die Zwickauer Terrorzelle soll einem Bericht zufolge auch in Westdeutschland Unterstützer gehabt haben. Den Ermittlern lägen Zeugenaussagen eines Nazis vor, der nach eigenen Angaben in einem Fall mit Gleichgesinnten aus dem Westen Örtlichkeiten für einen Mord ausspioniert haben will, berichtete die »Süddeutsche Zeitung«. Bevor das Anschlagsziel festgelegt worden sei,...

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Annahme verweigert - Preis per Post

Bayern hat sich im Umgang mit Flüchtlingen einen zweifelhaften Ruf erworben: Jetzt wurde der Innenminister des Freistaates mit einem Negativpreis »geehrt«.

In Wiesbaden nichts Neues
ndPlusRené Heilig

In Wiesbaden nichts Neues

Die Innenminister von Bund und Ländern streben ein neues NPD-Verbotsverfahren an. Dafür soll eine erweiterte Bund-Länder-Arbeitsgruppe Material sammeln und einen Kriterienkatalog erarbeiten.

Seite 7
Nachschub für die NATO ging in Flammen auf

Nachschub für die NATO ging in Flammen auf

Quetta/Islamabad (AFP/nd). Im Südwesten Pakistan sind am Donnerstag bis zu 20 Lastzüge der NATO in Brand gesetzt worden. Nach Polizeiangaben wurde ein Lkw-Terminal in Quetta mit Gewehrschüssen und einer Rakete angegriffen. Die Lastwagen waren in dem Terminal zusammengezogen worden, weil die pakistanische Regierung aus Protest gegen einen NATO-Luftangriff die Versorgungslinien Richtung Afghanistan ...

Machtprobe in Ägypten

Kairo (dpa/nd). Die Parlamentswahl ist noch im Gang, da droht in Ägypten die nächste politische Krise. Der Oberste Militärrat, der nach der Entmachtung von Präsident Husni Mubarak im vergangenen Februar die Kontrolle übernommen hatte, legt sich ein ziviles Beratergremium zu, das die Macht der Parlamentarier in der Übergangsphase beschneidet. Die Islamisten und auch einige linke Gruppierungen rufen...

Moskau erwartet Massenprotest

Die russische Opposition hat sich am Freitag für neue Massenproteste gegen die Ergebnisse der Parlamentswahl gerüstet. Die prowestliche Oppositionsbewegung Solidarnost erklärte, die Behörden hätten für Sonnabend eine Demonstration auf dem Bolotnaja-Platz im Zentrum Moskaus genehmigt.

Seite 8

Kein Dialog mit »Leuchtendem Pfad«

São Paulo (epd/nd). Die peruanische Regierung lehnt Verhandlungen mit der bewaffneten Guerilla »Leuchtender Pfad« ab. »Es ist keine Verhandlung mit dem Staat möglich«, sagte Verteidigungsminister Daniel Mora am Donnerstag (Ortszeit) dem Fernsehsender Panamericana Television. Er reagierte damit auf eine Aussage von Rebellenführer José Flores Hala, genannt Artemio, wonach der »Leuchtende Pfad« kurz ...

Teheran beklagt Provokation

Teheran/Washington (AFP/nd). Iran hat die USA am Donnerstag offiziell für das Eindringen einer Drohne in seinen Luftraum verantwortlich gemacht. Dies sei eine »Provokation« Washingtons gewesen, hieß es in einem Bericht des Fernsehens, das Bilder der am Sonntag niedergegangenen Maschine zeigte. Die »New York Times« berichtete am Donnerstag, die Drohne sei zur Ortung iranischer Nuklearanlagen im Ein...

Westeuropäischer Druck auf Assad
Karin Leukefeld

Westeuropäischer Druck auf Assad

Deutschland, Frankreich und Großbritannien haben am Donnerstag eine Unterrichtung des UN-Sicherheitsrats zur Menschenrechtslage in Syrien beantragt. UN-Menschenrechtskommissarin Navi Pillay soll über die Niederschlagung der Protestbewegung durch die syrische Führung um Staatschef Assad Auskunft geben.

Neue Gewaltwelle trifft Honduras
Benjamin Beutler

Neue Gewaltwelle trifft Honduras

Der frühere Chef der honduranischen Anti-Drogenbehörde und ehemalige Präsidentschaftskandidat Alfredo Landaverde ist ermordet worden. Sein Tod ist ein wohl vorläufiger Höhepunkt der seit dem Putsch 2009 entfachten politischen Gewalt.

Seite 9

Mann vergiftet Marktbesucher

(dpa/ND). Gift statt Glühwein: Wildfremden Menschen soll ein Mann auf den Weihnachtsmärkten an der Gedächtniskirche und am Alex giftige Getränke angeboten haben. Fünf Menschen wurde am Donnerstagabend schlecht, einige litten unter Bewusstseinsstörungen, wie die Polizei mitteilte. Zwei Frauen mussten stationär im Krankenhaus behandelt werden. Das Motiv für die Vergiftungen war zunächst noch völlig ...

Verdacht gegen Kassenärzte

(dpa). Nach Vorwürfen wegen angeblicher Selbstbedienungs-Mentalität bei der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin (KV) hat das eigene Kontrollgremium Zusatz-Einkünfte der Vorstände in Höhe von rund einer halben Million Euro verteidigt. Die umstrittenen Gelder seien als erfolgsunabhängige Prämie gezahlt worden, teilte die Vertreterversammlung gestern mit. Im Gegenzug sei eine nur moderate Steigerung ...

ndPlusMartin Kröger

Oh je, gar nicht fröhlich

Der Linkspartei-Abgeordnete Wolfgang Brauer will es ganz genau beobachtet haben. Als am Donnerstag der evangelische Senioren-Posaunenchor des Sprengels Berlin im Foyer des Abgeordnetenhauses das Weihnachtslied »Oh, du fröhliche« intonierte, stimmten die meisten der anwesenden Abgeordneten und Senatsmitglieder gesanglich ein. Nur einer war nicht textsicher - oder etwa nicht fröhlich genug? Letz...

Buchladen ist aus dem Gröbsten raus
Uwe Kalbe

Buchladen ist aus dem Gröbsten raus

Der Kleine Buchladen in der Weydingerstraße am Rosa-Luxemburg-Platz scheint gerettet. Dem Geschäft im Karl-Liebknecht-Haus, Bundesgeschäftsstelle der LINKEN, drohte die Pleite. Diese scheint nun vorerst abgewendet; Geschäftsführerin Birgit Hoffmann ist die Erleichterung anzumerken. Zum Jahresende, so hatte sie gegenüber »nd« noch im August berichtet, werde man schließen. Die Kosten für den Unt...

Um Braun wird es einsamer
Martin Kröger

Um Braun wird es einsamer

Wenn Berlins neuer Verbraucherschutzsenator Michael Braun (CDU) gehofft hat, am Ende dieser Woche von den gegen ihn erhobenen Vorwürfen entlastet zu sein, sah er sich getäuscht. Nach der dreistündigen Sitzung im Rechtsausschuss des Abgeordnetenhauses und seiner Erklärung vom Mittwoch und den mündlichen Anfragen im Plenum vom Donnerstag, liegen mehr Fragen denn je zu den zwielichtigen Schrottimmobi...

Seite 10

Peymann fördert Winkler

(nd). Regisseur Claus Peymann erhält nächstes Jahr den Lessing-Preis für Kritik und möchte mit Teilen des Preisgeldes die Schauspielerin Nele Winkler vom Theater RambaZamba in Berlin fördern, wie die Lessing-Akademie bestätigte. Der von der Akademie vergebene, mit 20 000 Euro dotierte Preis, der alle zwei Jahre und dieses Mal am 13. Mai 2012 in Wolfenbüttel übergeben wird, hat die Besonderheit, da...

Bedingungslos ernst
Volkmar Draeger

Bedingungslos ernst

Voller Respekt sei sie mit den Schauspielern umgegangen, ganz unsentimental, habe wachsam Probe oder Vorstellung beobachtet und so mit ihrer Kamera jene besonderen Momente eingefangen. Das sagt Gisela Höhne über Sibylle Bergemann. Seit der Gründung von RambaZamba 1991 durch Höhne und Klaus Erforth trat dieses spezielle Theater mit über 25 abendfüllenden Inszenierungen an die Öffentlichkeit und err...

Seite 11

Streit um Grundstücke

(dpa). Das Land Berlin gibt im millionenschweren Immobilienstreit mit dem Bund nicht auf. Die Senatsverwaltung für Finanzen kündigte am Freitag an, gegen das jüngste Urteil des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg in Revision gehen zu wollen. Das Land sei weiter der festen Überzeugung, dass der Bund keinen rechtlichen Anspruch auf das sogenannte ehemalige Reichsvermögen in Berlin habe, hieß ...

Malen mit der Eule
ndPlusChristin Odoj

Malen mit der Eule

Schon tagsüber bekommt man sie kaum zu Gesicht, und dazu ist sie in unseren Gefilden auch noch selten - die Eule. Gerade deshalb fiel die Wahl auf das scheue Nachtwesen als Motto-Tier des 16. Kinderkarnevals der Kulturen, der am 26. Mai 2012 stattfindet. Als frühzeitigen Auftakt hat die Jugendkultureinrichtung Kreuzberger Musikalische Aktion (KMA) einen Malwettbewerb ins Leben gerufen: Noch bi...

Jan Tölva

Polizist prügelte Fußballfan

Es ist schon gut eineinhalb Jahre her, dass Anne H. nach dem Spiel des FC St. Pauli bei Union Berlin auf sehr unerfreuliche Weise Bekanntschaft mit der Berliner Bereitschaftspolizei machte. Zusammen mit anderen Fans des Hamburger Vereins hielt sie sich nach dem Spiel auf dem Gelände einer Tankstelle neben der Alten Försterei auf und wartete auf Bekannte. Es kam zu einem Gerangel zwischen Polizei u...

Hendrik Lasch, Dresden

Unterkünfte zum Vergrämen

In sechs von 30 sächsischen Flüchtlingsheimen herrschen katastrophale Zustände. Das ergab der erste »Heim-TÜV«. Der Ausländerbeauftragte hält die Unterkünfte auf Dauer nicht für menschenwürdig.

Roboter für die Tiefsee
Ulrike von Leszczynski, dpa

Roboter für die Tiefsee

Die Tiefsee, dunkel und geheimnisvoll. Was lebt oder schwimmt 6000 Meter unter der Meeresoberfläche? Vielleicht können die Forscher der Technischen Universität Berlin (TU) einen Teil dieses Rätsels lösen. Mikrotechniker entwickeln zurzeit ein automatisches Tauchboot, das mit neuen technischen Raffinessen in unerforschte Tiefen vordringen soll. Der Clou: Der Innenraum des rund 3,50 Meter langen Pro...

Umbenennung für einen Tag
ndPlusMarianne Walz

Umbenennung für einen Tag

Die jüngst bekannt gewordene Neonazi-Mordserie in Deutschland sowie ein propagandistisch rechtsextrem agierender Hauseigentümer im Marbachweg, Frankfurt am Main, bewegten den Leiter und die Mitarbeiterinnen der Jugendbegegnungsstätte Anne Frank zu einer spektakulären Aktion: Der Marbachweg, einst die Adresse von Anne Franks Vater Otto und seiner Familie, wurde am 7. Dezember für einen Tag in »Otto-Frank-Weg« umbenannt.

Seite 12

Großfeuer im Welterbe

Quedlinburg (dpa/nd). Ein großes Feuer hat in der historischen UNESCO-Welterbe-Stadt Quedlinburg (Sachsen-Anhalt) zwei weitere Häuser in Schutt und Asche gelegt. Nach Ermittlungen der Polizei wurde der Brand durch Bauarbeiter ausgelöst, die ein Dach reparieren wollten. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden liegt bei rund 150 000 Euro. In diesem Jahr hatte es in der einzigartigen Altstadt bereits...

Denkmal für Opfer der Mauer

Cottbus (dpa). Im früheren Gefängnis in Cottbus wird an einem Denkmal für politische Häftlinge gebaut. Mit Ziegelsteinen entsteht nach den Vorstellungen des einstigen Fluchthelfers Gino Kuhn ein Kunstwerk mit den Umrissen der DDR. Am heutigen Sonnabend, dem Internationalen Tag der Menschenrechte, soll der erste Teil mit den Umrissen des ehemaligen Westteils von Berlin eröffnet werden, teilte de...

Der Beruf des Zinngießers stirbt aus
Marion van der Kraats, dpa

Der Beruf des Zinngießers stirbt aus

Sonne, Mond und Sterne blinken im Kerzenlicht zwischen dem Tannengrün am Weihnachtsbaum. Als Gegengewicht zur Kerze pendeln Figuren die Balance aus. Vor 133 Jahren im Erzgebirge erfunden und patentiert, findet der Pendelkerzenhalter heute noch in der Weihnachtszeit viele Käufer. Für Zinngießer Lutz Werner in Stahnsdorf ist es einer der wenigen Momente, in dem sein Handwerk aus dem Schattenlicht tr...

Hagen Jung

Intime Fragen

Wegen seines Kontaktes zu einer 15-Jährigen über das Internetnetzwerk Facebook hat der niedersächsische Landtagsabgeordnete Frank Mindermann (CDU) nun doch sein Mandat niedergelegt. Das teilte CDU-Fraktionschef Björn Thümler am Freitag in Hannover mit.

Last-Minute-Politik im Landtag

Last-Minute-Politik im Landtag

Es ist ein gewaltiges Zahlenwerk und für die Regierungskoalition eine Premiere: Thüringen soll im kommenden Jahr keine Schulden machen. Der Haushaltsausschuss winkt den Etatentwurf durch - mit hitzigen Auseinandersetzungen und Zugeständnissen für die Kommunen.

ndPlusAndreas Fritsche

Keine Reisefreiheit, aber Arbeit

Beim Stichwort DDR denken die Brandenburger heute spontan an sichere Arbeitsplätze (15 Prozent) und soziale Sicherheit (13) sowie daran, dass der Zusammenhalt besser gewesen sei (12). Eher selten verbinden sie die DDR mit Stasi und fehlender Reisefreiheit (je 5 Prozent) oder einem schlechten Warenangebot (3). Mit zusammen 73 Prozent überwiegen die positiven Assoziationen. Als ein Pluspunkt wird ge...

Zwangsweise türkisch
ndPlusRalf Hutter

Zwangsweise türkisch

Niedersachsens Bürokratie stellt einmal mehr unter Beweis, wie Menschen ohne deutschen Pass das Leben zerstört werden kann. Ahmed Siala aus Hildesheim hat es erlebt.

Seite 13

Kommission setzt weiter auf Atomkraft

Berlin (AFP/nd). Ungeachtet des Atomausstiegs in Deutschland hält die EU-Kommission an der Atomenergie fest. Die »Süddeutsche Zeitung« zitierte am Freitag aus einem Konzept von EU-Energiekommissar Günther Oettinger (CDU), das die Atomenergie langfristig als »wichtigen Faktor« im europäischen Energiemix bewertet. In der »Energy Roadmap 2050« weist die Kommission demnach darauf hin, dass die Kernene...

Kommunen droht Verlust ihres Vetorechts

Essen (dpa/nd). Den kommunalen Anteilseignern des Energiekonzerns RWE droht nach dessen Kapitalerhöhung der Verlust ihres Vetorechts. Nach Angaben des Verbandes der kommunalen RWE-Aktionäre (VkA) verfügen die Kommunen bislang zusammen über gut 25 Prozent der Aktien und können damit eine Sperrminorität ausüben. RWE platzierte aber am Dienstag zehn Prozent neue Aktien bei institutionellen Anlegern -...

Ralf Streck

Banken brauchen 115 Milliarden Euro

Die Europäische Bankenaufsicht (EBA) hat zum Beginn des EU-Gipfels in Brüssel den Kapitalbedarf für europäische Großbanken veröffentlicht.

Seite 16
Gold ohne Konkurrenz

Gold ohne Konkurrenz

Paul Biedermann kann über 400 Meter Freistil in Europa keiner das Wasser reichen. Der Weltrekordler holte zum Auftakt der Kurzbahn-EM in Szczecin seinen vierten EM-Titel in Serie über diese Distanz. Dorothea Brandt mit Silber über 50 Meter Brust und die Lagen-Staffel der Männer als Dritte über 4 x 50 Meter komplettierten den Medaillensatz der deutschen Schwimmer, die am Donnerstag zudem drei viert...

Cottbus holt Bommer
ndPlusManuel Schwarz und Wolfgang von der Burg, dpa

Cottbus holt Bommer

Besser hätte Ulrich Lepsch die turbulenten 22 Stunden nicht zusammenfassen können: »Das Fußballgeschäft ist schnelllebig.« Als der Präsident des Fußball-Zweitligisten Energie Cottbus am Freitag den neuen Trainer Rudi Bommer vorstellte, war die Trennung von Vorgänger Claus-Dieter Wollitz einen knappen Tag alt. Nach dem für den Klub offenkundig nicht überraschenden Rücktritt wurde man schnell fündig...

Endspurt für die »nd«-Sportler des Jahres

Endspurt für die »nd«-Sportler des Jahres

Heute noch, dann ist Schluss! »nd« sucht die Sportler des Jahres 2011, und Sie bestimmen die Gewinner! Am heutigen Samstag ist Einsendeschluss, also schreiben Sie uns schnell, denn die Sieger stehen noch längst nicht fest. Bei den Sportlerinnen biegen Judith Arndt, Tatjana Hüfner, Magdalena Neuner und Jenny Wolf Kopf an Kopf auf die Zielgerade. Tausende Tipps sind ausgezählt, und die vier lieg...

Seite 17
Krise und Demokratie
ndPlusFausto Bertinotti

Krise und Demokratie

Europa steckt in der Krise. Die Rezepte, die Regierungen und europäische Institutionen zur Lösung der Probleme vorlegen, schließen die Betroffenen der Sparprogramme ebenso wie die Parlamente von Mitsprache und Mitentscheidung aus. Was sind die Ursachen der Entmachtung der Politik? Welche Perspektiven gibt es für ein soziales und demokratisches Europa? Wir bemühen uns in dieser Beilage um einige Antworten.

Seite 18
Wunderland mit Problemen
Irina Domurath, Reykjavik

Wunderland mit Problemen

Drei Jahre, nachdem Island nur knapp dem Staatsbankrott entging, stehen die Zeichen wieder auf Erholung. Die Wirtschaft wächst, der Tourismus boomt, die Arbeitslosenquote ist stabil. In kaum einem anderen Land Europas sind den Banken so straffe Zügel angelegt worden wie in Island. Mit den vorgezogenen Parlamentswahlen im Frühjahr 2009 wurde die über 60 Jahre dauernde konservative Dominanz gebrochen, seither regiert eine Koalition aus Sozialdemokraten und Links-Grüner Bewegung. Doch die Bewohner der Atlantikinsel wollen mehr.

Seite 19
Entmachtung der Politik
ndPlusLutz Brangsch

Entmachtung der Politik

Die Wirtschafts- und Finanzkrise in der Europäischen Union ging mit der fortgesetzten Beschneidung demokratischer Mechanismen einher. Zur Problemlösung geschaffene Gremien sind national wie europäisch weitgehend gesellschaftlicher Kontrolle entzogen. Eine bewusste Repolitisierung der Haushaltspolitik und die EU-weite Organisierung des Widerstandes gegen Entdemokratisierung sind in dieser Situation Gebot der Stunde.

Seite 20
Europa neu denken
Birgit Daiber

Europa neu denken

Der Versuch einer politischen Einigung Europas hat eine lange Geschichte. Erste Ansätze gab es bereits im 19. Jahrhundert; als politische paneuropäische Bewegung erlebte der Europa-Gedanke eine Blüte in der Zeit zwischen dem Ersten und dem Zweiten Weltkrieg. Die Paneuropäer hofften, mit ihrem Projekt den Nationalchauvinismus bekämpfen zu können. Aber, wie der Historiker Alexander Tschubarjan fests...

Seite 21
Entwicklung für die Menschen

Entwicklung für die Menschen

Pedro Páez war von 2007 bis 2008 Minister für die Koordination der Wirtschaftspolitik in Ecuador. Bis vor Kurzem war er Vorsitzender der ecuadorianischen Kommission für eine neue regionale Finanzarchitektur, die unter anderem das Ziel der Gründung einer »Bank des Südens« (Banco del Sur) als regionale Alternative zum Internationalen Währungsfonds (IWF) beinhaltet. Er ist Ökonom und Autor mehrerer Bücher. Mit ihm sprach Martin Ling.

Seite 22
Streitfrage: Mit Eurobonds raus aus der Schuldenkrise?

Streitfrage: Mit Eurobonds raus aus der Schuldenkrise?

Gemeinsamen Staatsanleihen für die Euro-Länder, sogenannte Eurobonds, werden als ein Instrument zur Lösung der aktuellen Schuldenkrise in Europa genannt. Durch die Eurobonds erhofft man sich unter anderem niedrige Zinsen für die Krisenländer, sodass diese sich wieder besser selbst finanzieren können. Außerdem könne so der europäische Rettungsfonds EFSF entlastet werden. Die schwarz...

Seite 23
David gegen die Banken-Goliaths
Kay Wagner, Brüssel

David gegen die Banken-Goliaths

Die Lobbyorganisation Finance Watch ist gerade einmal ein halbes Jahr alt. Aber sie wird bereits europaweit von Dutzenden Nichtregierungsorganisationen unterstützt. Zur Gründung von Finance Watch hatten 22 Abgeordnete des Europaparlaments aufgerufen - über Fraktionsgrenzen hinweg.

Seite 24
Empört Euch!
ndPlusStéphane Hessel

Empört Euch!

Es mag ja sein, dass die Gründe für Empörung heute nicht mehr so deutlich zu erkennen sind. Wer befiehlt und wer entscheidet? Wir haben es nicht mehr mit einer kleinen Elite zu tun, deren Machenschaften leicht zu durchschauen sind. Die Welt ist groß, und wir spüren deutlich, wie sehr die Dinge miteinander verschränkt sind. Aber in dieser Welt gibt es Dinge, die unerträglich sind. Wer sie sehen wil...

Seite 25

Reim auf die Woche

Können wir den Euro retten?Darf man noch auf Putin wetten?Sollte Steinbrück Kanzler werden?Gibt's ein Klima noch auf Erden? Keiner weiß das zu bewerten,nur Experten. Trauen wir Afghanistan?Existiert der Weihnachtsmann?Müssen wir die Nazis dulden?Deutschland: Wie hoch sind die Schulden? Keiner weiß das, keiner, nurdie Rating-Agentur. Martin Hatzius...

Young kündigt

Die Intendantin der Hamburgischen Staatsoper, Simone Young (50), will ihren Ende 2015 auslaufenden Vertrag nicht verlängern. Ein Sprecher der Kulturbehörde bestätigte am Donnerstag entsprechende Medienberichte. Kultursenatorin Barbara Kisseler (parteilos) habe den Wunsch der Intendantin mit Respekt zur Kenntnis genommen. Über eine Nachfolge werde zu gegebener Zeit entschieden, sagte der Sprecher. ...

Auszeichnung für Helge Schneider

Der Komiker und Musiker Helge Schneider wird 2012 mit dem »Großen Karl-Valentin-Preis« ausgezeichnet. Dies teilte das Münchner Volkstheater am Donnerstag in München mit. Er bekommt den Preis am 22. Januar 2012 von Gerhard Polt und den »Biermösl Blosn« Hans, Michael und Christoph Well überreicht. Die Vier wurden 2007 mit dem Preis ausgezeichnet, als er zum 125. Geburtstag des Münchner Komikers Karl...

Gert Claußnitzer

Zwischen den Sphären

Die Botschaften des Konstruktivismus haben in gewisser Hinsicht auch den Dresdner Maler und Bildhauer Dietmar Gubsch, heute in einem Atelier in Burkhardtswalde bei Pirna arbeitend, erreicht. Wie seinerzeit der Russe Rodtschenko begreift er sich als »Experimentator«. Erfahrungen der technischen Entwicklung und die elementaren Grundgedanken der Konstruktivisten lassen ihn nicht unberührt, in der Mal...

Sechse ziehen duch den Kopf des Dichers

Sechse ziehen duch den Kopf des Dichers

Der Raum, der die Welt ist und den nächsten drei Stunden keiner verlässt, ist eine Schreibstube mit unzähligen Zetteln an allen Wänden. An Tischen sechs Gestalten. Nein, eine Gestalt hängt waagerecht an der Wand, als spaziere sie über papiernen Boden. Kleist als Sechsling. Er lebt auf papiernem Boden. Kann nicht mehr. Will aber. Muss. Also: kratzende Schreibfedern. Der Dichter wird »D...

Seite 26

Ehrung für Furchtlosigkeit

Die ungarische Philosophin Agnes Heller (82) erhält den Carl-von-Ossietzky-Preis 2012 der Stadt Oldenburg. Heller bekomme die mit 10 000 Euro dotierte Auszeichnung »aufgrund ihrer Furchtlosigkeit, mit der sie zeitlebens unter wechselnden Regimen ihren eigenen Überzeugungen gefolgt ist«, heißt es in der Begründung der Jury. »Als europäisch und kosmopolitisch denkende Intellektuelle gibt sie einem v...

Geblättert

Ich gebe dem System Putin weniger als ein Jahr.ARTEMIJ TROIZKIJRussischer Oppositioneller, Rock- und Popmusikjournalist Es liegt im Übrigen eine gewisse Scheinheiligkeit darin, zu sagen, ich hätte Guttenberg keine Plattform bieten dürfen, den Inhalt aber so interessant zu finden, dass die ganze Republik darüber spricht und schreibt.GIOVANNI DI LORENZO Zeit-Chefredakteur Ich brauche Gott nich...

ndPlusJan Freitag

Holywood in Bethlehem

Sie war dabei. Das ist die Regenbogenpresse ja immer, wenn Promis privat sind, so ganz unter sich. Bis auf ihn natürlich, den rasenden Reporter. Auch hier verbarg er sich im Gebüsch, als Maria und Elisabeth lachend ihre Babybäuche tätschelten. »Ich hatte die Hoffnung aufgegeben, je Mutter zu werden«, hört der Journalist eine der beiden sagen und notiert eifrig im Block, dass die andere nicht we...

PLATTENBAU
Martin Hatzius

PLATTENBAU

Wer zum ersten Mal von der Kleingeldprinzessin hört und von den Stadtpiraten an ihrer Seite, der mag an ein urbanes Schneewittchen und an dessen sieben Zwerge denken - so märchenhafte Namen. Aber das ist Quatsch, denn die Stadtpiraten sind nur zu dritt. Auch der nächste Verdacht ist unbegründet: Bei den Dreien handelt es sich eben nicht um die Führungsspitze dieser lustigen neuen Partei im Berline...

Große Pharaonen, winzige Gässchen
Roland Etzel

Große Pharaonen, winzige Gässchen

»Ich würde gern zur jungen Generation gehören, nicht weil ich glaube, dass sie es weniger schwer hat als wir damals, sondern weil sie viele der Schwierigkeiten aus dem Weg geräumt hat, die uns unser Leben vergällten.« Der Ausspruch von Nagib Machfus ist über 40 Jahre alt, und so ist gar nicht sicher, ob die junge Demonstrantengeneration der ägyptischen Metropolen überhaupt von ihm weiß. Ermutigung...

Seite 27
Fresserei und Liebe
Hans-Dieter Schütt

Fresserei und Liebe

Zwischen dem, was der Mensch ist und zwischen dem, was er sagt, können Welten liegen, Abgründe gar. Diesem Konflikt stellt sich das Genre Interview. Es ist eine Feier des Vorläufigen, es bewegt sich im Spannungsfeld von ausgebreiteter Authentizität alles Gesagten und einem authentischen Ich, das doch letztlich immer im Dunkel bleibt. Georg Stefan Trollers Kunst zielte stets auf die unzähligen ...

Es gibt keine uninteressanten Menschen

Es gibt keine uninteressanten Menschen

Georg Stefan Troller gehört zu den Pionieren des Dokumentarfilms im Westdeutschland der frühen Nachkriegszeit. Ab 1962 porträtierte er für den WDR im »Pariser Journal« Menschen aus der französischen Hauptstadt und berichtete über kulturelle und gesellschaftliche Entwicklungen in Frankreich. In den 1970er Jahren war er für das ZDF als Sonderkorrespondent aus Paris tätig. Mit dem Fernsehjournalisten und Dokumentarfilmer sprach unser Frankreich-Korrespondent Ralf Klingsieck.

Seite 28

WOCHEN-CHRONIK

10. Dezember 1871: Mit der Aufnahme des Kanzelparagraphen in das Strafgesetzbuch, der Geistlichen die Einmischung in staatliche Angelegenheit verbietet, beginnt in Deutschland der sogenannte Kulturkampf zwischen der Monarchie und dem katholischen Klerus. 11. Dezember 1946: In New York wird das UNO-Hilfswerk UNICEF gegründet. 13. Dezember 1981: Staats- und Parteichef Wojciech Jaruzelski verhä...

Nelly Sachs
ndPlusHeinrich Fink

Nelly Sachs

Als ich vor 47 Jahren der im rettenden schwedischen Exil gebliebenen jüdischen Lyrikerin Nelly Sachs (Foto: dpa) erstmals gegenübersaß, hätte ich vehement bestritten, dass das im Gedenken zu ihrem 120. Geburtstag einhergehen könnte mit Medienmeldungen über jahrelange Mordanschläge von deutschen Neo-Nazis, die unerhört lässig von Polizei und Justiz verfolgt und eher vertuscht als aufgeklärt wurden....

Der sinnliche Sämann

Darf man NS-Kunst öffentlich zeigen oder nicht, wurde unlängst in dieser Zeitung gefragt. Wie ist generell mit im NS-Reich entstandenen Werken umzugehen? Das Bild, mit dem Otto Knöpfer (1911-93) vor 75 Jahren, am Anfang seiner Laufbahn, am meisten Furore gemacht hat, sollte später das am meisten vergessene oder verschwiegene Bild sein: »Der Sämann« von 1936. Wohl abgeschreckt von einer vermeint...

Die Verfassungsschützer und die Knieschützer
ndPlusVon Conrad Taler

Die Verfassungsschützer und die Knieschützer

Das war keine Panne und kein Versagen beim Austausch von Informationen. Das Problem ist politischer Natur. Dass einer Neonazigruppe, die sich »Nationalsozialistischer Untergrund« nennt, im Laufe von zehn Jahren nicht das Handwerk gelegt wird, ist Ergebnis der Verharmlosung des Rechtsextremismus. Die Wurzeln des Problems reichen zurück bis in die Vorweimarer Zeit mit ihrem überlieferten Hass au...

Seite 29
Luftige Metallgitter

Luftige Metallgitter

Besonders leichte und zugleich stabile Materialien enthalten meist viel Luft. Viele davon entstehen durch Schäumen. Doch Schäume mit ihrer ungleichmäßigen Blasenstruktur besitzen nicht ganz gleichmäßige Festigkeitseigenschaften über eine größere Fläche. Wissenschaftler von drei kalifornischen Forschungseinrichtungen haben jetzt einen anderen Weg beschritten. Dabei ist das von ihnen geschaffene...

ndPlusJohannes Wagemann, dpa

Matratze aus der Steinzeit

Archäologen haben die bislang ältesten bekannten Betten entdeckt. Schon vor rund 77 000 Jahren fertigten demnach Menschen in Südafrika Matten aus Ästen, Riedgras, Binsen und Blättern an. Sie schliefen vermutlich auf diesen Unterlagen, schreiben Forscher aus Südafrika, Deutschland und den USA im Wissenschaftsjournal »Science« (Bd. 334, S. 1388). Die Entdeckung unter dem Sibudu-Felsvorsprung, run...

DNA-Phantom-Bild
Reinhard Renneberg, Hongkong

DNA-Phantom-Bild

Kann aus der DNA das Alter eines Menschen bestimmt werden? Erster Gedanke: Nein, denn die DNA-Sequenz im Genom ist doch wohl das ganze Leben lang fixiert. Zweiter Gedanke: Rich᠆tig - aber nicht die zusätzlichen Modifizierungen der DNA! Die häufigste der zusätzlichen DNA-Modifizierungen ist eine Methylierung, das Anheften einer CH3-Gruppe. Normalerweise passiert das an der DNA-Base Cytosin...

ndPlusMartin Koch

Evo-Devo oder: Der gelenkte Zufall

Nach darwinistischer Lesart beruht die biologische Evolution primär auf dem Wechselspiel von zufälligen Mutationen und natürlicher Selektion. Dieser Prozess setzt jedoch nicht erst auf der Ebene des ausgebildeten Individuums ein, sondern bereits auf der Stufe der embryonalen Entwicklung. Hier wird, wenn man so will, über den künftigen »Bauplan« des Körpers entschieden. Also darüber, ob ein Tier ra...

Seite 30
Heidi Diehl

Lustmacher

Kommen Sie mit auf eine kulinarische Weltreise - zu Frankreichs Chocolatiers, zu Vietnams Suppenköchinnen, nach Thailand, um ein scharfes Curry zu probieren, oder nach Österreich zu den weltberühmten Mehlspeisen. Gutes Essen ist schönste Landeskunde, an allen Ecken und Enden der Welt riecht es anders, überall gibt es Köche, die uns als kulinarische Reiseführer ihre Länder näherbringen. Niemand ...

Elch mit Marmelade zum Frühstück?
ndPlusAxel Pinck

Elch mit Marmelade zum Frühstück?

Schwedische Bilderbuchlandschaft zwischen Vänern- und Vätternsee in Västra Götaland, rund 120 km nordöstlich von Göteborg. Kleine Orte mit vielen, bunt angemalten Häusern und 800 Jahre alten Kirchen. In den Wäldern leben Elche, und auf grünen Weiden zwischen sanften Hügeln grasen Kühe und Schafe. Hier gedeiht auch das Korn für das wohl beste Knäckebrot Schwedens.

Seite 31
Maria und Josef im Lavendelfeld
ndPlusSandra Rauch

Maria und Josef im Lavendelfeld

Draußen am Cours Gambetta schiebt sich der Nachmittagsverkehr durch Aix-en-Provence. Drinnen, im Reich der »kleinen Heiligen« von Hausnummer 65, sind Auto und Hektik längst noch nicht erfunden. Hier stemmt sich ein Hirte gegen den Mistralwind, sein brauner Umhang flattert. Nicht weit entfernt, und trotzdem viel gemütlicher, sitzen die Kartenspieler in der »Bar Provençal«, Gläser mit Pastis stehen ...

Seite 32
Junge Königin
Carlos García Hernández, Schachlehrer

Junge Königin

Die Frauen-WM war als ein Zehn-Partien-Duell geplant worden, aber die Chinesin Hou Yifan (17) brauchte nur acht Runden, um ihren Titel gegen Koneru Humpy (Indien; 24) zu verteidigen. Hou ist derzeit die unumstrittene Schachkönigin. Im Moment gibt es keine Spielerin, die ihr im Niveau nahe kommt. Und ein Ende ihrer Regierungszeit auf dem Schachthron ist nicht in Sicht. Heute stellen wir die sech...

Kuller-Alarm
ndPlusHeiko Frings

Kuller-Alarm

Was aussieht wie ein Flipperautomat, über dessen schiefe Ebene stählerne Kugeln nach unten klappern, ist in Wahrheit der Kullerhügel, denn »Das große Kullern« hat begonnen! In den Bergen tragen die Murmeltiere alljährlich einen Wettlauf um die besten Liegestühle hoch droben vor der Hütte aus - und wir helfen ihnen dabei. Jeder von uns geht mit zwei der possierlichen Plastik-Pelztiere, die erwac...

Wissen, punkten, gewinnen

An vier Wochenenden stellen wir jeweils drei Fragen. Sie beziehen sich auf historische Daten der Folgewoche. Für jede richtige Antwort gibt es drei Punkte, bei drei Richtigen einen Zusatzpunkt. Die Punkte der vier Spielwochenenden werden für Jede und Jeden im »nd« gesammelt. Am Monatsende gewinnen die meisten Punkte; bei Gleichstand wird unter Ausschluss des Rechtsweges gelost. Lösungen der ...

Winterfreude für Gaumen und Auge
ndPlusBrigitte Müller, Hobbygärtnerin und Umweltautorin

Winterfreude für Gaumen und Auge

Es grünt so grün in manchem Garten auch jetzt. Und nicht nur, weil sich immergrüne Sträucher oder Bäume das ganze Jahr nicht von ihren Kleidern trennen mögen. Für Feinschmecker ist eher das Grün auf dem Gemüsebeet interessant, und zwar wenn dort eine der ältesten Kulturpflanzen Europas zu stattlicher Größe herangewachsen ist: Grünkohl, auch Braun-, Feder-, Kraus- oder Winterkohl genannt. In andere...

Sportlicher Dialog mit einem Säckchen
René Gralla

Sportlicher Dialog mit einem Säckchen

Entspannt ein Säckchen kicken, im Kreis von Freunden, spontan auf einem Platz in der City: Das ist »Hacky Sack« oder »Footbag«, eigentlich erfunden als Sommersport, der mittlerweile aber auch im Winter Saison hat. CHRISTIAN BOCK (Foto: Hamburg Footkings), 31 Jahre alt, BWL-Student und Vorsitzender der Hamburg Footkings, erklärt den großen Spaß mit dem kleinen Sack.