Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Unten links

Vermutlich geht bis zum endgültigen Comeback von Karl-Theodor zu Guttenberg keine Woche mehr ins Land, in der er nicht mit einer neuen Peinlichkeit überrascht und dennoch den Seinen in der CSU immer näher auf den Pelz rückt. Vor 14 Tagen noch in Kanada, wirbt KT heute in Brüssel mit der EU-Kommission für Internetfreiheit. Die Segnungen der neuen Medien hatte der Verteidigungsminister a.D. vor neun...

Guttenberg berät EU-Kommission zu Internetfreiheit

Der von Internetaktivisten als Abschreiber enttarnte Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg ist neuer Berater der EU-Kommission zur Internetfreiheit. Das teilte die für Digitales zuständige EU-Kommissarin Neelie Kroes am Montag in Brüssel mit.

Proteste gegen Nazi-Gewalt
René Heilig

Proteste gegen Nazi-Gewalt

Tausende haben am Wochenende in allen Teilen Deutschlands gegen Rechtsextremismus protestiert. Zugleich wurde der Opfer rechter Gewalt in Deutschland gedacht.

So wird das nichts!

Nie wurde mehr Treibhausgas in die Atmosphäre geblasen als im letzten Jahr, nie gab es mehr extreme Wetterereignisse, mehr Tote, die der Erderwärmung angerechnet werden. Doch die Delegierten in Durban verhandelten zwei Wochen lang, ob sie Verhandlungen darüber beginnen sollen, wie das Problem zu lösen sei. Klimakonferenzen sind der demokratischste Prozess der Welt, die USA haben das selbe Stimmeng...

Vorwürfe nach Immobiliengeschäften

Nach knapp zwei Wochen im Amt tritt Berlins Senator für Justiz und Verbraucherschutz, Michael Braun (CDU), wegen der Vorwürfe im Zusammenhang mit umstrittenen Immobilienverkäufen zurück.

LINKE vertagte Streit um Urwahl

Berlin (nd-Kalbe). Die Parteiführung der LINKEN hat sich auf einer Klausur am Wochenende im thüringischen Elgersburg darauf verständigt, eine Verabredung über das weitere Vorgehen zur Wahl der nächsten Parteispitze im Januar zu treffen. Zuvor soll ein Mitgliederentscheid in den Gremien der Partei in Bund und Ländern erörtert werden. Auf der Klausurtagung waren erneut tiefe Meinungsunterschiede deu...

Kehrtwende verpasst

Die Delegierten einigten sich darauf, nun mit Verhandlungen für eine internationale Klimaschutz-Architektur zu beginnen, die im Jahr 2015 mit einem neuen Vertrag abgeschlossen werden sollen. Dann sollen erstmals alle Staaten der Welt Reduktionspflichten übernehmen. Wegen des komplexen UNO-Prozederes dürfte der neue Vertrag aber nicht wesentlich vor 2020 in Kraft treten. Weil die nationalen Parlame...

Seite 2

Klimagipfel

● Ein Nachfolgeabkommen des Kyoto-Protokolls soll erst bei der nächsten Klimakonferenz in Katar 2012 ausgearbeitet werden. Die Vereinbarung über die Reduktion von Treibhausgasen könnte dann ab 2013 greifen. Offen blieb aber, ob die nächste Verpflichtungsperiode bis 2017 oder bis 2020 andauern soll. Im nächsten Jahr müssen die Reduktionsziele der einzelnen Länder ins Abkommen. ● Bis...

Entscheidende Fragen blieben ungeklärt

Reimund Schwarz hat an der Klimakonferenz in Durban als Mitglied der Regierungsdelegation Mali teilgenommen. Der Ökonom befasst sich am Climate Service Center Germany (CSC) mit den ökonomischen Folgen des Klimawandels sowie Fragen der internationalen Klimapolitik. Nick Reimer und Verena Kern haben mit ihm über die Ergebnisse von Durban gesprochen.

ndPlusNick Reimer, Durban

Nebensache Klima

Es war der längste Klimagipfel in der Geschichte. Das Ergebnis von Durban ist dennoch mager. Erstmals soll ein Abkommen alle Staaten zur Reduktion von Treibhausgasen verpflichten. Es soll 2015 verabschiedet werden, die Umsetzung beginnt erst 2020. Welche Ziele dann gelten, blieb unklar. Die Politik spricht von einem Durchbruch, Nichtregierungsorganisationen kritisieren die Ergebnisse als herben Rückschlag.

Seite 3

Für die Demokratie?

Am 26. Oktober bat nd-Chefredakteur Jürgen Reents Bundesjugendministerin Kristina Schröder, die Einordnung des »nd« als »linksextremistisches Medium« in einer für den Schulunterricht herausgegebenen Broschüre zu erläutern. Nach mehreren hinhaltenden Zusagen brauchte es sechs Wochen, bis das Ministerium sich am 7. Dezember in eine lapidare Antwort schlich. Wir dokumentieren die Korrespondenz.

Jürgen Amendt

Wofür steht Kristina Schröder?

Im politischen Weltbild von Bundesfamilien- und -jugendministerin Kristina Schröder (CDU) stehen die Feinde der Demokratie links. Das Aufdecken der rechtsterroristischen Mordserie hat dieses Weltbild nicht nachhaltig erschüttert.

Seite 4

Frauen-Power

Eine Präsidentin, eine Friedenskämpferin und eine Rebellin - erstmals in der Geschichte teilen sich drei Frauen den Friedensnobelpreis, der am Sonnabend in der norwegischen Hauptstadt Oslo übergeben wurde. Die Liberianerin Ellen Johnson-Sirleaf ist die erste frei gewählte Staatschefin des afrikanischen Kontinents. Wie ihre Landsfrau Leymah Gbowee, eine basisaktive Sozialarbeiterin mit dem Spitznam...

Gewieft

Joseph Kabila hatte vorgebaut: Einen Stichwahlkampf um die Präsidentschaft wie anno 2006 inklusive politischer Unruhen sollte es 2011 in der Demokratischen Republik Kongo (DRC) nicht mehr geben. Deswegen hatte der 40-Jährige, der 2001 nach der Ermordung seines Vaters Laurent Désiré per Beschluss des inneren Machtzirkels zum Präsidenten befördert wurde, die Zeit seit den letzten Wahlen dazu genutzt...

Die Crux der Gremien

Es wäre bereits die dritte Mitgliederbefragung der Linkspartei in nicht einmal zwei Jahren. Ein gutes Zeichen für die rege Beteiligung der Basis an den Entscheidungsprozessen der Partei, könnte man meinen. Mit der kleinen Einschränkung, dass es sich in den ersten beiden Fällen - Zustimmung zur Struktur eines neuen Vorstandes 2010 und Bestätigung einer Parteitagsentscheidung über das Grundsatzprogr...

Robert Kurz

Kapitalismus im Kreis?

Beim Lebensgefühl nennt man es Nostalgie: die Erinnerung an angeblich bessere Zeiten zum Beispiel des Wirtschaftswunders. In der Popkultur heißt es »Retro«: Wenn den Produzenten nichts mehr einfällt, wärmen sie alte Sachen leicht verändert wieder auf. Und beim »Tatort« im Dritten muss man darauf achten, ob man ihn nicht vor ein paar Jahren schon mal gesehen hat. Irgendwie hat sich der Glaube verbr...

Seite 5
Klassische Apartheidpolitik
ndPlusNicolas Šustr

Klassische Apartheidpolitik

Roma werden noch immer vielfach diskriminiert. Diese Form von Apartheid ist keine Ausnahme, sondern die Regel im Europa des 21. Jahrhunderts. Eine Konferenz in Berlin versucht eine internationale Bestandsaufnahme.

Seite 6
ndPlusSusann Witt-Stahl, Hamburg

Brechmittel-Tötungen noch immer ungesühnt

Heute vor zehn Jahren starb der 19-jährige Nigerianer Achidi John im Rechtsmedizinischen Institut des Uni-Krankenhauses Hamburg-Eppendorf (UKE). Die Verantwortlichen wurden nicht zur Rechenschaft gezogen.

René Heilig

Angeblich 130 V-Leute in der NPD

In Sachsen ist ein weiterer mutmaßlicher Unterstützer der Zwickauer Terror-Zelle festgenommen worden. Ein Sondereinsatzkommando des sächsischen Landeskriminalamtes hat ihn an seinem Wohnort im Erzgebirgskreis gefasst.

Uwe Kalbe

LINKE vertagt Streit auf Januar

Auf ihrer Klausur im thüringischen Elgersburg fanden die Vorstände von Partei und Fraktionen in Bund und Ländern in der Frage eines Mitgliederentscheids nicht zueinander. Über das Verfahren zur Bestimmung der neuen Parteispitze beraten nun die »Gremien«.

Seite 7

Zuspitzung in Syrien

Kairo (dpa/nd). In Syrien spitzt sich die Lage bedrohlich zu. Die Opposition protestierte am Sonntag mit einem überregionalen Streik gegen den andauernden Gewalteinsatz des Regimes von Präsident Baschar al-Assad. Regierungstruppen zogen sich um die Provinz Homs, einer Hochburg der Opposition. Der im Exil gegründete syrische Nationalrat warnte vor einem Massaker. Oppositionelle riefen auch zum Boyk...

Tödliche Gewalt in Gaza

Gaza (dpa/nd). Bei israelischen Luftangriffen auf Ziele im Gazastreifen und Auseinandersetzungen im Westjordanland sind seit Donnerstag fünf Palästinenser getötet worden. Weitere 13 wurden verletzt. Militante Palästinenser schossen nach Jerusalemer Angaben 18 Raketen auf Gebiete Israels ab. Der neue Schlagabtausch hatte begonnen, als ein Auto in Gaza-Stadt von einer israelischen Rakete getroffen w...

Spannungen in DR Kongo

Nach der Ausrufung von Amtsinhaber Joseph Kabila zum Sieger der Präsidentenwahl in der Demokratischen Republik Kongo ist die Lage in dem zentralafrikanischen Staat angespannt.

ndPlusMartin Lejeune

Rückkehrrecht der Flüchtlinge ist verbrieft

Der 11. Dezember ist für Palästinenser ein Tag des Protestes: Auf der ganzen Welt demonstrieren sie für die Umsetzung ihres Rechts auf Rückkehr in ihre Heimat. Doch eine Umsetzung der Resolution 194 der Generalversammlung der Vereinten Nationen von 1948 ist für die Flüchtlinge nicht in Sicht.

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Massenprotest in Moskau

Die Organisatoren der Moskauer Demonstration am Samstag sprachen von mindestens 60 000 Teilnehmern, einige Beobachter sogar von 100 000, die Polizei, die sich korrekt verhielt und dafür gelobt wurde, von gut 25 000: Es war der größte Massenprotest, seit im August 1991 das Notstandskomitee gegen Gorbatschow und die Perestroika putschte.

Seite 8
Anna Maldini, Rom

Monti eint die Gewerkschaften

Das Sparpaket, das die Regierung Monti verabschiedet hat und über das jetzt das Parlament entscheiden muss, ist ungerecht, und die Lasten liegen vor allem bei den Rentnern und der ärmeren Bevölkerung. Das ist die Meinung der drei großen italienischen Gewerkschaften CGIL, CISL UIL, die für heute einen dreistündigen Generalstreik einberufen haben.

ndPlusJürgen Vogt, Buenos Aires

Kirchner tritt zweite Amtszeit an

Für die argentinische Präsidentin Cristina Kirchner hat die zweite Amtszeit begonnen. Am 23. Oktober hatte sie die Wahl mit 54 Prozent der Stimmen im ersten Wahlgang gewonnen.

ndPlusIan King, London

Camerons schaler Triumph

Durch sein Veto gegen den geplanten Vertrag zur Euro-Rettung hat sich der britische Premier unter den EU-Kollegen isoliert. Das war ihm egal, ihn interessierten die eigene konservative Fraktion und die rabiaten Europa-Hasser der heimischen Rechtspresse mehr. Doch der taktische Triumph dürfte nicht lange dauern.

Seite 9
ndPlusArmin Osmanovic

Einnahmen gesucht

In Simbabwe soll 2012 gewählt werden. Der Wirtschaft hat die Regierung der nationalen Einheit nicht geschadet.

Alexis Passadakis

Schock-Strategie in Europa

Die Ergebnisse des EU-Gipfels haben gezeigt: Nie war dieser Kontinent weiter von einem »Europäischen Sozialmodell« entfernt.

»Die Konflikte intensivieren sich«

»Die Konflikte intensivieren sich«

In Peru eskaliert der Streit um ein geplantes Bergbauprojekt. In der vergangenen Woche rief Präsident Ollanta Humala einen Notstand für 60 Tage in mehreren Provinzen im Norden aus. Die Versammlungsfreiheit ist eingeschränkt, das Militär erhält weitreichende Befugnisse.

Seite 10
ndPlusJohn Dyer, Boston

Klimaneutrale Kriegsmarine?

Die US-Marine will grün werden. Hühnerfett und Algen sollen im nächsten Jahr einen Teil der Flotte antreiben: Für ihre großen Manöver im Pazifik kauft sie 1,7 Millionen Liter Biodiesel ein. Damit will sie von Ölimporten aus unsicheren Regionen unabhängig werden - und natürlich die heimische Biokraftstoffbranche fördern.

Peter Nowak

Energieland ist überall

Für viele Brandenburger ist es eine frohe Botschaft. Der Energieversorger Vattenfall begräbt seine Pläne für die unterirdische CO2-Speicherung (CCS) in dem Bundesland. Eine Pilotanlage in Jänschwalde wird nicht gebaut. Der Auseinandersetzung um CCS widmet sich der erstmals auf der DOK Leipzig gezeigte Film »Energieland«.

Ingrid Wenzl

Zeitgleiche Schmelze in Nord und Süd

Eine neue Studie belegt, dass auch die Antarktis bereits am Ende der letzten Eiszeit abzuschmelzen begann. Dies weist auf einen stärkeren Einfluss des Weltklimas auf den südlichsten Kontinent hin.

Seite 11

Umsätze steigen

(dpa). Das Weihnachtsgeschäft in Berlin kommt langsam in Schwung. In den vergangenen Tagen habe es bereits einen leichten Aufwärtstrend gegeben, und der Sonnabend sei der bislang stärkste Adventssamstag gewesen, sagte Nils Busch-Petersen vom regionalen Handelsverband HBB am Samstag in einer ersten Zwischenbilanz. In einigen Teilen der Hauptstadt lägen die Umsätze sogar knapp über dem dritten Adven...

Nichts von Fremden

»Nimm nichts von Fremden«, hat mir meine Mutter einst eingebläut. Daran habe ich mich natürlich nicht gehalten, was mir manches Mal nicht bekommen ist. Für den Weihnachtsmarkt galt ihr Verbot allerdings nicht, da habe ich von jenem weißbärtigen Fremden im roten Mantel genommen, was ich kriegen konnte, natürlich ohne unangenehme Folgen. Heute sollte man da wohl vorsichtiger sein. Da tingelt ein ...

Pokerraub noch ungestraft

(dpa). Sieben Monate dauert der Prozess um den spektakulären Überfall auf Deutschlands größtes Pokerturnier nun schon. An diesem Dienstag ist vor dem Berliner Landgericht der nächste Verhandlungstermin. Ob dann auch ein Urteil gefällt wird, ist aber fraglich. Da die Verteidigung noch ein Gutachten beantragte, könnte sich das Verfahren weiter hinziehen. Vergangenen Dienstag hatte Staatsanwalt Sjors...

Braun weist Vorwürfe zurück

(dpa). Im Zusammenhang mit fragwürdigen Immobiliendeals steht Justizsenator Michael Braun (CDU) immer mehr unter Druck. Nach Medienberichten Braun schon vor seiner Amtsübernahme gewusst haben, dass es Beschwerden über Geschäfte gab, die er als Notar beurkundet hatte. Der CDU-Politiker wies die Vorwürfe am Sonntag jedoch erneut zurück: »Bis zu meiner Ernennung zum Senator lagen weder Beschwerden be...

ndPlusAxel Hofmann, dpa

Giftiges vom Weihnachtsmann

Auf Berlins Weihnachtsmärkten wächst die Angst vor einem mysteriösen Giftmischer, nachdem am Wochenende weitere Attacken bekannt geworden sind. Mit fingierten Getränken hat der unbekannte Täter in den vergangenen Tagen möglicherweise schon acht Menschen vergiftet, die anschließend über Übelkeit klagten und teilweise im Krankenhaus behandelt wurden. Der jüngste Fall betrifft ein 15-jährigen Mädchen...

Seite 12

Ausstellung zu Festtagen

(nd). Bis zum 8. Januar ist die Fotoausstellung »Begegnung zweier Nationen - Deutsch-Russische Festtage« im Russischen Haus in der Friedrichstraße zu sehen. Sie war in den vergangenen Jahren bereits an verschiedenen Orten Berlins zu sehen. Jetzt wurde sie komplett überarbeitet und mit Fotos von den Deutsch-Russischen Festtagen 2009 bis 2011 ergänzt. Die Schau umfasst 50 Bilder, jedes davon erzählt...

Beisetzung von Christa Wolf

(dpa). Letztes Geleit für Christa Wolf: Knapp zwei Wochen nach ihrem Tod wird die Schriftstellerin an diesem Dienstag (11 Uhr) auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof zu Grabe getragen. Bei einer Trauerfeier wird in der Friedhofskapelle zunächst der Dramatiker Volker Braun zur Familie, Kollegen und Freunden der Autorin sprechen. Anschließend wird die Schriftstellerin in der Nähe der Gräber von St...

Schau zu 100 Jahre Babelsberg

(dpa/ND). Mit der Fotoschau »Am Set« wird im Berliner Museum für Film und Fernsehen am Potsdamer Platz an die Gründung der Babelsberger Filmstudios vor 100 Jahren erinnert. Dafür schickt die Cinémathèque française zahlreiche, größtenteils bislang unveröffentlichte Fotografien aus der Entstehungszeit der großen Filmstudios nach Berlin. Das wenig beachtete Genre der Set-Fotografie in deutschen, fran...

Spuren des Glaubens

Er sei verliebt in Berlin, sagt Pierre André Podbielski, kommt ins Erzählen. Sein Vater mit jüdischem Hintergrund ging 1939 von Berlin nach England und wurde, Schicksal vieler Emigranten, von dort nach Australien interniert: Fünf Jahre musste er in einem Camp verbleiben, ehe er nach Europa zurück durfte. Der Sohn wuchs in Italien auf, die Mutter, eine gebürtige Polin, arbeitete in Genf bei der UNO...

ndPlusTom Mustroph

Gesang der ungezähmten Kristalle

Siliziumkristalle sind die Basis von allem. Sie sind nicht nur wichtig für den menschlichen Knochenbau. Sie stellen auch das Rückgrat unserer Informationsgesellschaft dar. Die meisten Ladungs- und Entladungszustände, die für den globalen Informationsfluss sorgen, finden zwischen den Gittern dieser Kristalle statt. Dazu müssen sie allerdings speziell bearbeitet, gewissermaßen domestiziert sein. Der...

Lucía Tirado

Gutes und schlechtes Holz

Für Kinder ist nicht entscheidend, ob auf der Bühne alles prunkvoll und perfekt ist. Wichtiger ist für sie, dass man sich ihnen zuwendet und sie ernst nimmt. Das Musical »Pinocchio« erfüllt diese Bedingung von Beginn an. Also fühlen sich die Zuschauer ab vier Jahren in der Komödie am Kurfürstendamm gleich angesprochen und wohl. Christian Berg veränderte dafür die alte, 1905 erstmals in deutsche...

Seite 13

Brutaler Überfall

(dpa). Nach einem brutalen Raubüberfall in seiner Wohnung ist ein Berliner voraussichtlich sein Leben lang geschädigt. Heute beginnt vor dem Berliner Landgericht der Prozess gegen einen der mutmaßlichen Peiniger. Der 45-Jährige und ein unbekannter Komplize sollen den Mieter am 12. Juli 2011 bis zur Bewusstlosigkeit geschlagen und getreten haben. Die beiden Täter sollen mit 190 Euro aus der Wohnung...

Feuer im Haus

(dpa). Mehrere Hausbrände haben am Wochenende die Feuerwehr in Atem gehalten. In Prenzlauer Berg starb ein 49-jähriger Mann in den Flammen, in Marienfelde gab es sechs Verletzte, darunter zwei Kinder. In Lichtenrade wurde nach Polizeiangaben ein mutmaßlicher Serienbrandstifter gefasst. Schon am Freitagabend brannte es in der Hildburghauser Straße in Marienfelde. Trotz starker Rauchentwicklung r...

Skilauf in der Halle

Thüringens Wintersportler stehen in den Startlöchern. Auch Hotelbesitzer und Vermieter schauen sehnsüchtig auf das Thermometer. Die Tourismusbranche ist vorbereitet, doch bislang reicht der Schnee einfach nicht.

Paul Liszt

Protest gegen Abschiebehaft

Gegen Rassismus und Abschiebehaft richtete sich am späten Samstagnachmittag eine Demonstration von nach Veranstalterangaben etwa 500 Menschen vom S-Bahnhof Spindlersfeld zum Abschiebungsgefängnis in Köpenick, Grünauer Straße. Sie waren einem Aufruf von Flüchtlingsinitiativen und antirassistischen Gruppen gefolgt, die mit der Demonstration gegen die aus ihrer Sicht unhaltbaren Zustände im 1994 eing...

ndPlusRudolf Stumberger, München

Endstation Ein-Euro-Job

Eine Studie über Ein-Euro-Jobs sorgt im rot-grün-regierten München für Wirbel: Die Beschäftigungsmaßnahmen dauern zu lange und sie verhindern eher die Integration in den Arbeitsmarkt, als diese zu fördern. Diese negativen Effekte seien zudem bei von der Stadt bezuschussten Zusatzjobs noch deutlicher ausgeprägt. Die Stadtregierung kritisiert die Studie.

Seite 14

Geschäfte bisher mäßig

Potsdam (dpa). Das Weihnachtsgeschäft in Brandenburg kommt nur mühsam auf Touren. In Mittelbrandenburg sei zwar ein Aufwärtstrend zu beobachten, aber im Süden und Osten seien die Umsätze bislang deutlich niedriger als voriges Jahr, sagte Nils Busch-Petersen vom regionalen Branchenverband HBB am Samstag. Der Verband gehe davon aus, dass sich das Weihnachtsshopping dieses Jahr zeitlich etwas nach hi...

Busse statt Bahnen

Berlin (dpa). Bahnreisende müssen sich auf den Linien RE1 und RE11 zwischen Pillgram, Frankfurt (Oder) und Ziltendorf auf Einschränkungen einstellen. In den Nächten vom 12./13. Dezember bis zum 15./16. Dezember fallen in der Zeit von 22 bis 3 Uhr die Züge zwischen Pillgram und Ziltendorf (Oder-Spree) sowie Frankfurt (Oder) und Ziltendorf aus, wie die Deutsche Bahn berichtete. Grund sind Bauarbeite...

Ehrenamt gewürdigt

Potsdam (dpa). Das Land Brandenburg hat am Samstag verdiente Ehrenamtler als unentbehrliche Ergänzung für staatliches Handeln geehrt. Landtagspräsident Gunter Fritsch sagte auf dem traditionellen Empfang: »Ihnen gebührt höchste Anerkennung, denn Sie übernehmen Verantwortung und setzen sich selbstlos für die Zivilgesellschaft ein. Das stärkt unsere Demokratie.« Ministerpräsident Mathias Platzeck (S...

Mahnmal in altem Knast

Cottbus (dpa). Im alten Cottbuser Gefängnis soll mit einem Mahnmal an die Opfer der deutsch-deutschen Teilung erinnert werden. Nach den Vorstellungen des Künstlers Gino Kuhn entsteht im Innenhof ein Kunstwerk aus Ziegelsteinen mit den Umrissen der DDR. Als erstes wurde am Samstag der zentrale Teil mit einem Betonelement der Berliner Mauer enthüllt. Es erinnert an die Mauertoten in der von 1961 bis...

Tragödie in Tonna

Erfurt/Tonna (dpa/nd). Das letzte Verfahren zum Tod eines Häftlings in der thüringischen Justizvollzugsanstalt Tonna vor knapp eineinhalb Jahren ist eingestellt worden. Ein damals beteiligter Sanitäter sei aber zur Zahlung von 3000 Euro verpflichtet worden, sagte Hannes Grünseisen von der Staatsanwaltschaft Erfurt am Sonntag und bestätigte damit einen Bericht des MDR Thüringen. Der Sanitäter hätte...

Gudrun Janicke, dpa

Weihnachtsbaum-Werfer ohne Rekord

Kraft in den Armen und Schnelligkeit beim Anlauf sind wichtig. Und viel Sinn für Spaß. Vor allem darum geht es beim Weihnachtsbaum-Weitwurf. Obwohl: Ernsthaft werden die Ergebnisse schon gemessen. Als sportliches Ziel steht eine Bestmarke. Frank Pubanz aus Wittenberge konnte sich am Samstag eigentlich nicht ärgern: Er wurde Sieger bei der Brandenburger Meisterschaft im Weihnachtsbaum-Weitwurf in G...

ndPlusBirgit Sander, dpa

Schafskäse vom Mississippi

Der Schaalsee ist ein Kleinod für Leute, die zu jeder Jahreszeit eine urwüchsige Landschaft lieben und Spaß daran haben, regionale Spezialitäten zu entdecken. Überall sind kleine Hersteller von Käse, Wurst, Fisch- und Backwaren, Obstsäften und Kunsthandwerk verstreut.

Hendrik Lasch

Der Name des toten Befreiers

Forscher haben den toten US-Soldaten auf einem kurz vor Kriegsende 1945 in Leipzig entstandenen Bild des Magnum-Fotografen Robert Capa identifiziert. Das Haus, in dem das Bild entstand, ist derweil weiter von Einsturz bedroht.

ndPlusRainer Funke

Krimskrams, Käse und Kaviar

Gleich an den Parkplätzen wird man von Burschen empfangen, die eifrig Kettensägen schwenken. Mit Gesten deuten sie an, dass es hochwertige und nützliche Geräte sind, die sie in den Händen halten. Der Autofahrer muss aufpassen, dass er weder diese Menschen, noch die aus dem Boden ragenden, scharfkantigen Metallrohre überfährt. Der Basar im polnischen Slubice, der gleich hinter der Brücke nach Frank...

Seite 15
Wolfgang Hübner

MOSEKUNDS MONTAG

Herr Mosekund hatte einen Roman verfasst, in kleiner Auflage drucken lassen und die Exemplare an Freunde und Bekannte verschenkt. Ein Jahr später schrieb er ihnen einen Brief: »Liebe Leserin, lieber Leser, seit einem Jahr sind Sie nun mit meinem Roman zusammen. Zeit für eine erste Wartung und Durchsicht. Sind Sie mit den Figuren zufrieden? Schlägt der Spannungsbogen Sie noch in seinen Bann? Genügt...

Rekordpreis für doppelten Pechstein

Für den Rekordpreis von 3,5 Millionen Euro ist ein Doppel-Gemälde von Max Pechstein in München versteigert worden. Damit ist es das teuerste Kunstwerk, das in diesem Jahr in Deutschland bei einer Auktion den Besitzer wechselte. Das Besondere: Das Werk ist von dem Künstler (1881-1955) beidseitig bemalt worden. Auf der signierten Seite zeigt der doppelte Pechstein das Stillleben »Früchte II.«, auf d...

Manfred Loimeier

Die Einsamkeit des Wanderers

Die Romane des südafrikanischen Schriftstellers Damon Galgut spielen gewöhnlich in entlegenen Gegenden. Ebenso haben sie meist einen auf sich bezogenen Mann als Hauptfigur, der das Geschehen um sich herum kaum oder erst viel zu spät versteht. Das war so in seinem Erfolgsroman »Der gute Doktor«, wie auch in »Das Sündenopfer« und »Der Betrüger«. Nun hat der in Kapstadt lebende Autor seinen zweiten E...

Katharina Dockhorn

Politik, Macht, Sex

Politisch sind sie tot, der Ruf ist ruiniert. Ex-IWFChef Dominique Strauss-Kahn und Israels Regierungschef Moshe Katzav kostete ihr mutmaßliches oder mittlerweise bewiesenes übergriffiges Sexualleben die Macht. Und auch der Großteil der Italiener ist nicht länger bereit, ihrem Ex-Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi die »Bunga-Bunga«-Ausschweifungen zu verzeihen. Strauss-Kahn und Katzav verloren ...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Frieden, aber freiwillig

Ein Tisch, eine Kamera, eine Videowand. Über Bühne und Zuschauerraumwände zieht sich ein Bildfries, Zeichnungen mit viel Rot: die Blutgeschichte der antikischen Geschlechter. »Iphigenie auf Tauris« von Goethe am Berliner Maxim-Gorki-Theater. Ein Abend von Peter Baur, Sibylle Dudek, Falko Herold. Und: Edgar Selge und Franziska Walser. Sie ist Iphigenie, er Thoas, Arkas, Orest, Pylades. Eine sehr ge...

Seite 16
Roberto Becker

Alles nur Schein?

Eigentlich hat Stéphane Lissner, Chef der Mailänder Scala, diesmal alles richtig gemacht -, was in diesem Opernhaus, das mehr von seinem glorreichen Mythos als von seiner bedrohten Wirklichkeit lebt, fast unmöglich ist. Jedes Jahr am 7. Dezember muss Lissner nämlich eine große Opernpremiere herausbringen und die Kulisse für das gesellschaftliche Ereignis im Mutterland der Oper liefern. Neben der O...

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

»Schlossmissbrauch« oder Ruhe und Ehrfurcht

Seit Kurzem hat die Staatliche Domäne des Schlosses und Parks von Versailles eine neue Führung. Präsident Nicolas Sarkozy ernannte auf diesen prestigeträchtigen Posten seine bisherige Medienberaterin Catherine Pégard, die vor 2007 Chefredakteurin des Nachrichtenmagazins Le Point war. Der bisherige, seit 2007 im Amt gewesene Versailles-Präsident Jean-Jacques Aillagon wurde mit Erreichen der Altersg...

ndPlusKlaus Hammer

Mit eiskaltem Blick

Diese Ausstellung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden ist das Ergebnis von längeren Forschungsarbeiten, wie sie sich auch in dem ebenso prächtig ausgestatteten wie wissenschaftlich ertragreichen Katalog widerspiegeln. Nach intensiven Recherchen sowohl in den Dresdner Depots als auch in anderen deutschen Museen und Privatsammlungen hat man 70 Maler und Grafiker der Neuen Sachlichkeit in Dresden...

Seite 18
H. Wagner gewinnt den nd-Preisskat

H. Wagner gewinnt den nd-Preisskat

Unser nd-Weihnachtspreisskat hat wieder zahlreiche Teilnehmer gefunden. Den Sieg holte sich Hartmut Wagner aus Bad Freienwalde mit 2459 Punkten und dem knappen Vorsprung von 38 Punkten auf Carmen Schulze aus Eberswalde, die auf 2421 Punkte kam.Wer auf den Plätzen folgte, siehe Download-Dokument.Besonders erfreulich war, dass es diesmal zwei Frauen unter die ersten fünf geschafft haben. Beide erhie...

Ausgeliefert

Das vernichtende Urteil fällte der Gegner. »Erstaunlich, wie einfach es war«, wunderte sich der Bremer Naldo nach dem 4:1 gegen überforderte Wolfsburger. Nach der siebten Auswärtsniederlage ist der VfL nur noch drei Punkte von den Abstiegsrängen entfernt. Kaum erstaunlich ist es, dass aus der VW-Zentrale dennoch kein Wort der Kritik an Felix Magath kommt. Das Vertrauen der Geldgeber ist immens....

ndPlusHolger Schmidt, SID

Ein Herz für den FC

Auch nach dem deutlichen Sieg gegen Freiburg gibt es in Köln nur ein Thema: Lukas Podolski.

Alexander Ludewig, Hannover

Richtiges Zeichen

Jan Schlaudraff ist im Spiel von Hannover 96 der Mann für die besonderen Momente. Ein Instinktfußballer mit sehr feiner Technik, dessen Blick zuerst die gegnerischen Abwehrreihen aufzureißen scheint, um dann einen Mitspieler mit einem gefühlvollen Pass freizuspielen oder selbst in die Lücke zu stoßen. »Er ist sehr wichtig für uns«, erzählt Hannovers Sportdirektor Jörg Schmadtke erst pflichtschuldi...

ndPlusMatthias Koch, Dresden

Dummheit im Block K

Vier Spiele in Folge hatte Dynamo Dresden in den vergangenen Wochen nicht gewonnen. Klar, dass die Sachsen den 2:1 (0:0)-Erfolg im Ostderby gegen Energie Cottbus besonders euphorisch bejubelten. Die Spieler feierten minutenlang vor dem Block mit den lautstärksten Dynamo-Anhängern unter den 28 315 Zuschauern. »Es war ein Sieg der Moral. In der ersten Hälfte haben wir 30 Prozent unter unseren Möglic...

Seite 19
Franziska Garcia, SID

Das Debakel von Santos

Ganz unten im tiefen Tal der Tränen suchten die deutschen Handballerinnen nach Gründen für das Desaster. »Jeder muss sich fragen, ob er das gezeigt hat, was er kann, und ich meine wirklich jeder«, sagte Torhüterin Clara Woltering erhitzt, sauer und unfassbar enttäuscht. Das 22:25 gegen Afrikameister Angola bei der WM in Brasilien war eine Niederlage mit gravierenden Konsequenzen: Das WM-Achtelfin...

Bobs in der Siegspur

Die deutschen Bob-Teams sind zurück in der Erfolgsspur. Thomas Florschütz aus Riesa im Zweier und Manuel Machata aus Potsdam im großen Schlitten haben am Wochenende beim Weltcup in La Plagne die ersten Siege errungen und damit leise Zweifel an der Leistungsfähigkeit der Teams von Bundestrainer Christoph Langen gleich wieder ausgeräumt. Beim Weltcup-Auftakt in Innsbruck/Igls vor einer Woche hatte e...

Seite 20

Michalak nimmt Steffen Rekord ab

Theresa Michalak hat mit einem Gold-Coup die Medaillenbilanz der deutschen Schwimmer bei der Kurzbahn-EM aufgestockt. Die 19-Jährige gewann überraschend über 100 Meter Lagen und sorgte für den vierten deutschen Sieg in Szczecin. In 59,05 Sekunden verbesserte die EM-Dritte des Vorjahres um 5/100 den zwei Jahre alten deutschen Rekord von Britta Steffen aus der Ära der Hightech-Anzüge. »Ich bin t...

Volker Gundrum, dpa

Staffeln verpassen Podestplätze

Magdalena Neuner bleibt in ihrer Abschiedssaison Dauergast auf dem Podest. In Hochfilzen gab es einen Sieg im Sprint und Platz drei in der Verfolgung. Auch bei Andrea Henkel läuft es besser. An ihrem 34. Geburtstag wurde sie Verfolgungsvierte. Die Männer warten auf Siege.

ndPlusTatjana Flade, dpa

Jubelsprünge nach dem Finalsieg

Spannung pur bis zur letzten Sekunde: Die Paarlauf-Weltmeister Aljona Sawtschenko und Robin Szolkowy haben in Quebec ihr drittes Grand-Prix-Finale mit einem hauchdünnen Vorsprung gewonnen. Trainer Ingo Steuer machte Luftsprünge und haute mit der Faust auf die Bande, die 27 Jahre alte Läuferin fiel ihrem fünf Jahre älteren Partner nach der exzellent vorgetragenen Kür »Pina« vor Freude um den Hals. ...