Seite 1

Unten links

Wer in einem Schlamassel steckt, redet gern vom Blick nach vorn. Das tut derzeit auch die FDP. Doch vorn sieht es für sie weiter gruselig aus, lohnender wäre ein Blick zurück. Es gab ja mal eine Partei des Liberalismus in Deutschland, die sich nicht allein um die Freiheit des Marktes und der Dividenden sorgte. Sie kümmerte sich stattdessen um Menschen, sprach von einem sozialen Liberalismus. In de...

Gegner von Euro-Rettung in FDP-Mitgliederentscheid gescheitert

Berlin, 16. Dezember (AFP) - Die Gegner der Euro-Rettungspläne in der FDP sind mit ihrem Mitgliederentscheid gescheitert. Eine Mehrheit der Teilnehmer habe sich für die Regierungspläne ausgesprochen, sagte Parteichef Philipp Rösler (FDP) am Freitag in Berlin. Für den entsprechenden Antrag seien 54,4 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen gewesen. Für den Antrag der Euro-Rettungsgegner 44,2 Proze...

Hoffnungslos

Die Strategie der NATO in Afghanistan ist gescheitert. Der Krieg zwischen ISAF-Soldaten und Regierungstruppen gegen die Taliban und andere Gegner der Regierung Karzai dauert nun schon mehr als zehn Jahre an. Ein Sieg des Militärbündnisses ist nicht absehbar. Und je länger der Konflikt andauert, desto schlimmer wird die Lage für viele unbeteiligte Afghanen. Denn Leidtragende ist vor allem die Zivil...

Russland in WTO aufgenommen

Roter Teppich für Russland: Bei der Welthandelsorganisation wurde der Rohstoffriese als neues Mitglied begrüßt. Westliche Firmen hoffen auf bessere Geschäfte mit Moskau, allen voran Unternehmen in Deutschland.

Putin verspricht Transparenz für Wahlen 2012

Russlands Regierung reagiere nicht immer adäquat auf die Herausforderungen der Zeit, die Bürger seien des Öfteren mit Ungerechtigkeit konfrontiert, und darauf müsse reagiert werden. Daher seien Proteste im Rahmen der Gesetzlichkeit in Ordnung, fand Russlands Premier Wladimir Putin, der sich am Donnerstag seiner traditionellen virtuellen Bürgersprechstunde stellte. Ein Destabilisierungsszenario las...

S-Bahn-Kollaps in Berlin
Bernd Kammer

S-Bahn-Kollaps in Berlin

Der Winter hat die Berliner S-Bahn bisher verschont, dafür sorgte gestern die Technik für Chaos. Durch einen Defekt bei Wartungsarbeiten in einem Stellwerk brach gegen Mittag der gesamte S-Bahn-Verkehr zusammen. Auch Fern- und Regionalbahnen waren betroffen.

ndPlusAert van Riel

Der Krieg wird fortgesetzt

Die Bundesregierung will den Krieg in Afghanistan fortsetzen. Wann die letzten Kampftruppen abgezogen werden, ist ungewiss.

Seite 2
ndPlusFabian Lambeck

MfS-Renten bleiben gekürzt

Es bleibt dabei: Angestellte des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) müssen auf einen Teil der ihnen eigentlich zustehenden Rente verzichten. Egal ob Köchin, Personenschützer oder Offizier: Sie alle gelten als Werkzeuge eines Unterdrückungsregimes und werden für ihre Systemnähe mit einer pauschalen Rentenkürzung bestraft. Zwar hatte das Bundesverfassungsgericht im April 1999 die bis dahin gelt...

Guatemala wird nicht verkauft!
Willi Volks, INKOTA

Guatemala wird nicht verkauft!

Beim Goldabbau im guatemaltekischen Hochland werden die Menschenrechte der armen, vorwiegend indigenen Bevölkerung verletzt. Mit Sendungen in Kirchenradios wird Öffentlichkeit über die Missstände geschaffen.

Es darf keinen Schlussstrich geben

Der Bundestag beschäftigt sich heute zum wiederholten Mal mit dem Thema Rentenüberleitungen. Es geht um Rentenansprüche aus DDR-Zeiten, die bei der Überleitung ins westdeutsche Rentenrecht nicht anerkannt wurden. Bei einigen Betroffenengruppen, wie den in der DDR geschieden Frauen, hat selbst der Bundesrat bereits Abhilfe angemahnt. Im ND-Interview äußert sich Martina Bunge, die Sprecherin der Linksfraktion für ostdeutsche Rentenüberleitung, zum aktuellen Stand der Dinge.

Seite 3
Carsten Hübner

Doppelmord in Erlangen

Der Anschlag auf das Münchner Oktoberfest im September 1980 mit 13 Toten stellte eine Zäsur in der deutschen Nachkriegsgeschichte dar. Erstmals richtete sich ein politisch motivierter Anschlag gezielt gegen die Zivilbevölkerung. Doch es sollte nicht die einzige Mordtat aus Reihen der Wehrsportgruppe Hoffmann bleiben: Am 19. Dezember 1980 werden im fränkischen Erlangen der jüdische Verleger Shlomo ...

ndPlusChristian Klemm

Von Hoya nach Vietnam und zurück?

Eine vietnamesische Familie wurde zerrissen und aus Niedersachsen abgeschoben. Tochter Ngoc Lan blieb in Deutschland und wartet auf die Rückkehr ihrer Angehörigen - die immer wahrscheinlicher wird.

Seite 4

Quote ohne Flexi

Zehn Jahre lang hat die Wirtschaft - allen voran große Konzerne - jene Politiker am Nasenring vorgeführt, die sich erdreisteten, eine Erhöhung des Frauenanteils in Führungsetagen in Erwägung zu ziehen. Quote? Nicht mit uns! Christine Bergmann, einstige sozialdemokratische Bundesministerin, kann ein Lied davon singen. Sie musste dieses Begehren vor Jahren von Parteifreund und Bundeskanzler Gerhard ...

Oettingers Braten

Günther Oettinger setzte schon als baden-württembergischer CDU-Landesvater auf einen fatalen, rückwärtsgewandten Kurs bei der Energieversorgung: Der Atompolitik war ein zentraler Platz zugedacht, die Erneuerbaren wurden an den Rand gedrängt. Die Folge sind drohende Stromlücken im Ländle, die durch Offshore-Windparks in Nord- und Ostsee und neu zu bauende Stromleitungen teuer geschlossen werden sol...

Die frohe Botschaft für Irak

Wir hinterlassen ein souveränes, stabiles und selbstständiges Irak ...« - es war ein Abend ungebrochener Selbstbeweihräucherung, wie immer wenn ein US-Präsident vom segensreichen Wirken seiner Uniformierten im Ausland schwärmt. »Und heute erinnern wir uns an alles, das ihr geleistet habt …« Mit diesen Worten zauberte Obama seinen Zuhörern auf der Militärbasis Fort Bragg in North Carolina bei ...

ndPlusWolfgang Hübner

Rückspiegel

Zuerst das Positive: Patrick Döring, der künftige Generalsekretär der FDP, ist zu menschlicher Reue und Einsicht fähig. Kürzlich hat er, ohne es zu bemerken, mit seinem Pkw einen fremden Autospiegel beschädigt, und weil diese Lappalie nun, angesichts seines unerwarteten Karrieresprungs, die Medien erreichte, formulierte er die goldene Regel: »In einer verantwortungsvollen politischen Position ist ...

Geplante Obsoleszenz?

nd: Mitunter ist schlechte Produktqualität Teil einer Unternehmensstrategie. Bereits Ende der 60er Jahre schrieb der Schriftsteller Norman Mailer über »geplante Obsoleszenz« und definierte sie als »eingeplantes rasches Unbrauchbarwerden von Produkten zwecks Umsatzbelebung«. Trifft diese Analyse auch den Status quo?Müller: Ja, verändert haben sich nur die Geräte, über die wir in diesem Zusammenhang...

Seite 5

Rente mit 67: Antrag der LINKEN gescheitert

Berlin (nd/dpa). Die LINKE ist mit einem Antrag zur Aussetzung und schnellstmöglichen Abschaffung der Rente mit 67 gescheitert. In der namentlichen Abstimmung im Bundestag lehnten am Donnerstag 488 Abgeordnete den Antrag ab, 72 stimmten dafür und 15 enthielten sich. Die neue Rentenregelung sieht vor, dass das gesetzliche Renteneintrittsalter schrittweise bis zum Jahr 2029 von derzeit 65 auf 67 ...

Wolfgang Hübner

LINKE und SPD fordern Antwort

Das Unterrichtsmaterial »Demokratie stärken - Linksextremismus verhindern«, versehen mit einem Vorwort von Bundesjugendministerin Kristina Schröder (CDU), gerät immer stärker in die Kritik. Nun wird es auch Gegenstand parlamentarischer Anfragen an die Bundesregierung.

Silvia Ottow

Alles auf Anfang

Eine Fraueninitiative aller im Bundestag vertretenen Parteien präsentierte gestern in Berlin ihren Plan für eine gesetzliche Regelung der Frauenquote in Aufsichtsräten und Unternehmensvorständen.

Seite 6
ndPlusWolfgang Hübner

Fragwürdige Liste

Die Auseinandersetzung um antisemitische Tendenzen in der LINKEN hatte sich beruhigt, nun folgt ein später Nachhall: Das Simon Wiesenthal Center setzte den Duisburger Linksfraktionschef Hermann Dierkes auf eine Top-Ten-Liste der Antisemiten des Jahres. Dierkes war wegen eines Boykottaufrufs gegen Israel und wegen fragwürdiger Äußerungen über das Existenzrecht Israels mehrfach in die Kritik geraten...

Nach dem Scheitern der Boygroup

Berlin (dpa/nd). Der FDP-Mitgliederentscheid über den dauerhaften Euro-Rettungsschirm ESM könnte zur Schicksalsfrage für die Liberalen und möglicherweise auch für die Koalition werden. Der designierte FDP-Generalsekretär Patrick Döring appellierte am Donnerstag eindringlich an seine Partei, das für diesen Freitag erwartete Ergebnis geschlossen mitzutragen - unabhängig vom Ausgang. FDP-Chef Philipp...

Der Präsident bedauert sein Schweigen

Berlin (Agenturen/nd). Bundespräsident Christian Wulff hat sein bisheriges Schweigen zu einem Privatkredit von 500 000 Euro bedauert. »Ich erkenne an, dass hier ein falscher Eindruck entstehen konnte. Ich bedauere das«, erklärte Wulff am Donnerstag. »Es wäre besser gewesen, wenn ich auf die Anfrage der niedersächsischen Abgeordneten im Landtag über die konkreten Fragen hinaus auch diesen privaten ...

ndPlusHendrik Lasch und René Heilig

Härtere Strafen für Nazis

Sachsen-Anhalt drängt nicht nur auf ein NPD-Verbot, sondern erneuert zudem einen Vorstoß, rechte Straftäter härter zu bestrafen.

ndPlusRené Heilig

Von nun an geht's bergab ...

Außenminister Guido Westerwelle (FDP) erhob in der gestrigen Afghanistan-Regierungserklärung das Jahr 2011 zu einem »Wendepunkt«. Die Internationale Schutztruppe ISAF behauptet, sie habe den »Zenit« erreicht. Beides verleitet zu dem Gedanken, dass es nun noch weiter bergab geht.

Seite 7

Straßburg will mehr Druck auf Assad

Straßburg/Nikosia (dpa/AFP/nd). Das EU-Parlament hat stärkeren Druck der Staaten auf die Regierung von Syriens Präsident Baschar al-Assad verlangt. Die Abgeordneten verurteilten die Unterdrückung der Bevölkerung und forderten Assad unverzüglich zum Rücktritt auf. Dann könne in Syrien ein demokratischer Übergang erreicht werden, hieß es in der fraktionsübergreifenden Entschließung, die am Donnersta...

Chevron verklagt

Brasilien hat nach der Ölkatastrophe vor der Küste von Rio de Janeiro den US-Konzern Chevron auf umgerechnet 8,3 Milliarden Euro verklagt.

ndPlusDetlef D. Pries

Schwierige Präsidentenkür links und rechts des Dnjestr

Das Parlament der Republik Moldova unternimmt am heutigen Freitag einen weiteren Versuch, einen Staatspräsidenten zu wählen. Das Amt ist seit mehr als zwei Jahren unbesetzt. Derweil scheint in der abgespaltenen Moldauischen Dnjestr-Republik die Ära des Langzeitpräsidenten Igor Smirnow zu Ende zu gehen.

Chirac soll sich bewähren

Ein Pariser Gericht hat den ehemaligen französischen Präsidenten Jacques Chirac zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt.

Seite 8

»WeltTrends« zur atomaren Abrüstung

Potsdam (nd). Am 5. April 2009 formulierte US-Präsident Barack Obama in seiner Prager Rede, dass die atomare Abrüstung in den Fokus der US-Politik zurückkehren solle. Was ist seitdem geschehen? Wie steht es um das nukleare Wettrüsten? Fragen, die im aktuellen Heft der außenpolitischen Zeitschrift »WeltTrends« aus Potsdam beantwortet werden. Das Porträt greift das Thema mit dem Friedensnobelpreistr...

Ralf Streck, Madrid

Richtungsvorgabe aus Brüssel

Eine französische Europaabgeordnete hat sich an die EU-Kommission gewandt, um vor Amtseinführung der neuen spanischen Regierung zu erfahren, wie Brüssel zum baskischen Friedensprozess steht.

Gemeinsame Lösungen
Gabi Zimmer

Gemeinsame Lösungen

Wie immer eine Lösung der Krise der Europäischen Union aussehen wird: Sie wird nicht vernünftig und nachhaltig sein auf der Basis eines Sparkurses zu Lasten sozialer, ökologischer und beschäftigungspolitischer Standards und Leistungen, der Veräußerung öffentlichen Eigentums, der Privatisierung sozialer Sicherungssysteme, eines Unterlaufens demokratischer Regeln und der Errichtung neuer Hierarchie...

ndPlusKay Wagner, Brüssel

Europa lobt Polen

Es ist wohl eine der undankbarsten EU-Ratspräsidentschaften, die in wenigen Tagen zu Ende geht. Wenn am 1. Januar Dänemark die Polen an der Spitze der EU ablöst, wird Warschau vieles nicht erreicht haben, was es sich vor sechs Monaten vorgenommen hatte. Trotzdem fällt die Bilanz offiziell nicht schlecht aus.

Seite 9

Miese Haltung zu Migranten

(epd). Jeder vierte Berliner hat einer Studie zufolge eine ablehnende bis negative Haltung gegenüber Zuwanderern. Das ist das Ergebnis einer am Donnerstag in der Bundeshauptstadt vorgestellten repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Info GmbH. Vor allem bei älteren, benachteiligten und wenig gebildeten Deutschen fänden Forderungen etwa nach einer Bevorzugung deutscher Bewerber ...

Kritik an Razzia

(epd/nd). Das Berliner Bündnis gegen Rassismus hat die Ermittlungen gegen einen Schüler im Zusammenhang mit einer Veröffentlichung über einen stadtbekannten Neonazi scharf kritisiert. Das Vorgehen gegen den 18-Jährigen sei ein Skandal und ein Verstoß gegen das Landespressegesetz, erklärte das Bündnis des Migrationsrats Berlin-Brandenburg am Donnerstag in Berlin. Am Dienstag hatte die Polizei di...

Von Brandsätzen und Stromausfällen

Wegen Wartungsmängeln und technischer Pannen steht die Berliner S-Bahn häufig in der Kritik. Zudem sorgten Anschläge für Zugausfälle und Verspätungen. Beispiele:

Schub für das Volksbegehren zur S-Bahn

Schub für das Volksbegehren zur S-Bahn

Natürlich war es Zufall. Aber eine bessere Unterstützung als der Komplettausfall des S-Bahn-Verkehrs hätte die Initiative Berliner S-Bahn-Tisch für ihr Anliegen kaum bekommen können. Schließlich sammelt das Bürgerbündnis gerade fleißig für die erste Stufe des Volksbegehrens »Rettet die S-Bahn Berlin«. Und nächste Woche, am 22. Dezember, läuft die Frist ab. Bis dahin müssen rund 20 000 gültige Unte...

»Ist es bei euch auch so kalt?«

Am späten Vormittag machte im Internet die Meldung die Runde, dass in Berlin das S-Bahnnetz komplett lahm liege. In sozialen Netzwerken und Nachrichtendiensten wurde daraufhin im Sekundentakt kommentiert und aus den stillstehenden S-Bahnen getickert. »Stehe auf halber Strecke zwischen Jungfernheide und Beusselstraße! Und das schon seit gut 40 Minuten!!!« »Kurz vor Wannsee in der S 1. Und ich p...

Stimmung unter null
Christin Odoj

Stimmung unter null

»Da brauchen'se jar nich erst hochjehn, da fährt eh nüscht«, ruft eine ältere Frau den Menschenmassen entgegen, die ihr am S-Bahnhof Friedrichstraße auf der Treppe entgegenströmen. Unterschwellig klingt in ihren Worten eine seltsame Gelassenheit mit. Hier spricht die Resignation des Berliner S-Bahnfahrers. Einige drehen sofort um. Für die Mehrheit der ungläubigen Skeptiker bringt der Weg zum Bahns...

Runderneute Sumpfgewächse
Peter Grottian und Benedict Ugarte Chacón

Runderneute Sumpfgewächse

Es gibt ernstzunehmende Menschen, die Klaus Wowereit für einen strategischen Denker halten. Das ist ein Binsenirrtum. Wowereit hat keinen einzigen originellen Gedanken zur Zukunft der SPD oder der Metropole Berlin. Mit seiner eher »dunklen Seite« (»Süddeutsche Zeitung«) hat er jetzt auch noch höchst autoritär ein Bündnis mit der angeblich rundum erneuerten CDU geschmiedet, ohne auf deren Vergangen...

Seite 10

6,4 Millionen für Kultur aus Berlin

(dpa). Von digitaler Volksmusik bis zu fantastischen Zeitmaschinen - in Berlin werden im kommenden Jahr 74 innovative Kulturprojekte mit insgesamt 6,4 Millionen Euro gefördert. Wie der Hauptstadtkulturfonds am Donnerstag mitteilte, stimmte der zuständige Ausschuss einer entsprechenden Jury-Empfehlung zu. Mit 850 000 Euro bekommt die Tanzcompagnie Sasha Waltz & Guests den größten Brocken. Eine ...

Berlinale: Erste Filme

(dpa). Die Berlinale hat die ersten Filme für die Kinder- und Jugendfilmreihe Generation bekanntgegeben. In den Wettbewerben Generation Kplus und Generation 14plus gehen Filme aus Indonesien, Mexiko, Korea, Schweden, den USA, den Niederlanden und der Schweiz an den Start, wie das Festival am Mittwoch mitteilte. In den Filmen für Jugendliche geht es unter anderem um das Spannungsverhältnis von S...

ndPlusKira Taszman

Paris - Babelsberg - Hollywood

In unserem heutigen Internet- und DVD-Zeitalter mag das Medium Film weniger Mysterien bergen als zu seinen Anfängen, wo manch Zuschauer kaum zwischen Fiktion und Wirklichkeit unterscheiden konnte. Dennoch verströmt jeder Filmset bis heute eine ganz eigene Faszination. Wie sich das Kino technisch entwickelt hat, aber auch welche Drehabläufe gleich geblieben sind, beweisen so genannte Setfotos. ...

Volkmar Draeger

Die Brüchigkeit des Erfolgs

Die Idee ist gut und mutig: in einer geradezu hysterisch auf Erfolg abonnierten Zeit den Misserfolg zu thematisieren. Sven Mundt tut das am Beispiel einer amerikanischen Filmaktrice, die ebenso mutig war und, unangepasst, den Schlüssel zum Raum für die höheren Weihen verspielte. Louise Brooks (1906-1985) tanzte in den berühmten Ziegfeld Follies in New York, ehe sie Karriere im Stummfilm machte, ab...

Seite 11

Jamaika-Koalition schlingert

Saarbrücken (dpa/nd). Der überraschend zurückgetretene FDP-Fraktionschef im saarländischen Landtag, Christian Schmitt, wechselt in die CDU-Fraktion. »Die Arbeit der Koalition kann nun ohne Reibungsverluste weitergehen, denn an den Mehrheitsverhältnissen im Landtag und an der inhaltlichen Ausrichtung hat sich durch meinen Schritt nichts geändert«, erklärte Schmitt am Donnerstag. Mangelnde Loyalität...

Paul Liszt

»Henker«-Vermieter auf die Pelle gerückt

In ungewohntem Outfit aber mit einer klaren Botschaft protestierten am Donnerstag Mitglieder antifaschistischer Gruppen gegen die in Schönweide ansässige Gaststätte »Zum Henker«. Sie fordern die sofortige Schließung des überregional als Neonazi-Treffpunkt bekannte Kneipe. Als Ort für ihren Protest wählten das Büro der »F&M Mietgesellschaft mbh« am Kreuzberger Ende der Friedrichstraße. Das Unte...

ndPlusHagen Jung

Erdgas nicht um jeden Preis

Die niedersächsische Stadt Verden hat rund 27 000 Einwohner und ist vor allem als Zentrum des Pferdesports bekannt. Nun jedoch sorgt die Stadt für Schlagzeilen, weil sich der Stadtrat klar gegen das umstrittene Erdgasförderverfahren Fracking auf Verdener Gebiet ausgesprochen hat.

ndPlusIrena Güttel, dpa

Ein Parkplatz für Loriot

Wie kann man Loriot ehren? Bremen hat da eine ungewöhnliche Idee: mit einem Parkplatz. Dieser liegt direkt vor Radio Bremen, wo Vicco von Bülow einst auf Sendung ging. Doch Kritiker halten den Platz für unwürdig. Auch die Familie des Humoristen ist nicht begeistert.

Herzenswärme hält gesund
ndPlusAriane Mann

Herzenswärme hält gesund

Nur wenige Meter vom S-Bahnhof Halensee entfernt, erreicht man nach Überquerung des belebten Kurfürstendamms das Restaurant »Bei Violetta«. Seit fast einem Jahr bietet hier in der ruhigen Georg-Wilhelm-Straße Violetta Rudat abchasische Spezialitäten an. »Damit bin ich einmalig in Europa«, meint die Wirtin. Sie reicht zum Grünen Tee mit Biohonig vom hauseigenen Imker ein »Käsebrot à la Violetta«. D...

Seite 12

Bombodrom jetzt Teilerbe

Wittstock/Berlin (dpa/nd). Die Aufnahme von 4000 Hektar des ehemaligen Truppenübungsplatzes Kyritz-Ruppiner Heide - genannt Bombodrom - in das Nationale Naturerbe stößt auf Zuspruch. Mit dem gefundenen Kompromiss könne man leben, auch weil bei der Auswahl die aus Gründen des Naturschutzes wertvollsten Flächen berücksichtigt wurden, sagte der Vizepräsident des Deutschen Naturschutzrings (DNR), Leif...

Konflikt bei Lärmschutz an Kirchen

Blankenfelde (dpa). Das Land Brandenburg und drei Gemeinden wollen sich im Streit um Lärmschutz für Kirchen außergerichtlich einigen. Das Bundesverwaltungsgericht räumte beiden Seiten gestern eine Frist bis zum Jahresende ein, einen Kompromiss zu finden. Gelingt das nicht, verkündet der Senat am 9. Februar seine Entscheidung, wie Gerichtssprecher Werner Neumann sagte. Zuvor hatten beide Seiten in ...

»Mit Mut, Respekt und Toleranz«

Dresden (dpa/nd). »Mit Mut, Respekt und Toleranz - Dresden bekennt Farbe« - unter diesem Motto sind die Dresdner aufgerufen, ein Zeichen gegen die am 13. und 18. Februar geplanten Neonazi-Aufmärsche zu setzen. Der Leitspruch wurde unter 100 Einsendungen ausgewählt. »Wir haben uns gemeinsam entschlossen, unsere Stadt in Schutz zu nehmen«, sagte Frank Richter von der Arbeitsgruppe »13. Februar« am D...

Bombodrom nun nationales Naturerbe

Wittstock (dpa). Die Aufnahme von 4000 Hektar des ehemaligen Truppenübungsplatzes Kyritz-Ruppiner Heide, genannt Bombodrom, in das Nationale Naturerbe stößt auf Zuspruch. Mit dem gefundenen Kompromiss könne man leben, auch weil bei der Auswahl die aus Gründen des Naturschutzes wertvollsten Flächen berücksichtigt wurden, sagte der Vizepräsident des Deutschen Naturschutzrings, Leif Miller, am Donner...

Georg-Stefan Russew, dpa

Weihnachtsgans Auguste darf leben

Dick und rund watschelt die schneeweiße Gans schnatternd in ihrer Box herum. Normalerweise würde man so einem prächtigen Federvieh in der Weihnachtszeit keine großen Überlebenschancen einräumen. Doch ein Ende als Festtagsbraten ist hier definitiv ausgeschlossen. Sie ist berühmt, denn sie spielte 1988 die Hauptrolle im DDR-Kinderfilm »Weihnachtsgans Auguste«. Schon im Fernsehen hat sie es gescha...

ndPlusMartina Rathke, dpa

Die Letzten ihrer Art

Bundesweit steigen die Ausleihzahlen in Bibliotheken - in Mecklenburg-Vorpommern sinken sie. Immer mehr Bibliotheken werden von den Kommunen geschlossen - es fehlt an Geld.

ndPlusAndreas Fritsche

Die LINKE regiert und verliert

Wieder ist eine der Meinungsumfragen veröffentlicht, die von der »Märkischen Allgemeinen« (MAZ) und vom rbb-Fernsehen regelmäßig in Auftrag gegeben werden. Diesmal dürfen alle Parteien irgendwie zufrieden sein - nur die LINKE nicht. Sie büßte gegenüber August weitere zwei Prozent ein. Nur noch 20 Prozent der Brandenburger würden die Partei ankreuzen, wenn am Sonntag Landtagswahl wäre. Das sind 7,2...

Rudolf Stumberger, München

Neu-Babel im Isental

Die emotionalen und politischen Wogen gehen hoch, geht es um die geplante dritte Startbahn des Münchner Flughafens. Ein Großprojekt der Infrastrukturplanung, mit Gegnern und Befürwortern, auch in CSU wie SPD. Und mit betroffenen Bürgern, die sich gegen den Bau wehren wollen. Wie ein derartiger Konflikt verlaufen kann, zeigt exemplarisch das Tauziehen um ein anderes Verkehrsprojekt, die »Isentalautobahn« A 94 von München nach Passau. Seit mehr als 30 Jahren wird dort um die Trassenführung gerungen - ein deutscher Rekord.

Seite 13

Kein Neubau

In der norwegischen Hauptstadt Oslo soll nun doch kein neues Museum für den berühmten frühexpressionistischen Maler Edvard Munch gebaut werden. Drei Jahre nach der Entscheidung für den Neubau hat der Osloer Stadtrat alle bisherigen Baupläne wieder gestrichen. Vor allem auf Druck der rechtspopulistischen Fortschrittspartei will der Stadtrat jetzt Gutachten für Alternativen in der Nationalgalerie od...

Personalien

Der antisemitische Schriftsteller Istvan Csurka soll nun doch nicht künstlerischer Leiter des Budapester Uj Szinhaz (Neues Theater) werden. Oberbürgermeister Istvan Tarlos ließ am Mittwochabend den von ihm ernannten künftigen Direktor des Uj Szinhaz, György Dörner, wissen, dass er nicht möchte, dass Csurka an der Seite Dörners diese Funktion übernimmt. »Wer am Ast sägt, auf dem er sitzt, fällt irg...

Luc Jochimsen

Einer, der nie schwieg

Er hätte schweigen können, 1931, als Gymnasiast Helmut Flieg, aber er veröffentlichte, achtzehnjährig, das Antikriegsgedicht »Exportgeschäft«. Er hätte sich einrichten können, in den USA, die ihm Schutz vor der Verfolgung durch die Nazis boten und wo er, nun unter dem Namen Stefan Heym, seinen ersten Erfolg als Schriftsteller mit dem Roman »Hostages« (1942) hatte. Aber er zog als amerikanische...

ndPlusStefan Amzoll

Prost! Trink! Ex!

Was sind das für tolle Meister: streng ihr kom-positorisches Denken, originell ihre Ausarbeitungskünste, schneidend ihr struktureller Verstand. Finden die Stücke ihre meisterliche Umsetzung, kommt all dies erst zur Geltung. Beim Deutschen Symphonie Orchester (DSO) n der Berliner Philharmonie stimmte alles. Individuelle Entdeckung: Dirigent Robert Spano, US-Amerikaner, geboren 1961 in Conneaut, Ohi...

Seite 14
Schultrojaner? Muss nicht sein
Jürgen Amendt

Schultrojaner? Muss nicht sein

Die Bildungsminister der Länder wollen noch einmal über Alternativen zum sogenannten Schultrojaner nachdenken. Mit Hilfe dieses Instrumentariums sollen Raubkopien von Lernmaterial auf Schulcomputern aufgespürt werden. Die Kultusministerkonferenz (KMK) hatte dazu vor geraumer Zeit mit den Schulbuchverlagen einen entsprechenden Vertrag abgeschlossen. Ab 2012 sollte diese Spähsoftware an den Schulen ...

Peter Nowak

Grün-roter Tabubruch

In Baden-Württemberg ist ein Streit zwischen der Friedensbewegung und der Landesregierung entbrannt. Grund: SPD und Grüne sperren sich gegen ein allgemeines Verbot militärischer Forschung an Hochschulen.

ndPlusLena Tietgen

Druck von der Gymnasial-Lobby

DQR ist das Kürzel für »Deutscher Qualifikationsrahmen«. Ab 2012 soll der DQR dabei helfen, Bildungsabschlüsse innerhalb Europas vergleichbar zu machen. Analog zu Regelungen in anderen europäischen Staaten werden dazu die Abschlüsse auf einer Skala von 1 bis 8 eingeordnet. Am 8. Dezember berichtete die »taz« unter »Geselle vs. Abiturient? Wer kann mehr?« (bit.ly/rxq2Oi), die Kultusministerkonferen...

ndPlusLena Tietgen

Gefangen im konservativen Weltbild

Die Christlich Demokratische Union (CDU) lässt auch das Jahr 2011 ohne Umsetzung nennenswerter bildungspolitischer Vorstellungen verstreichen. Zwar wollte sie mit der Abschaffung der Hauptschule grundlegende Strukturveränderungen in ihre Programmatik aufnehmen, blieb dann doch auf dem Bundesparteitag vom November weit hinter dem zurück. Dies ist nicht neu, deckt aber abermals ein Dilemma der heuti...

Seite 15

Keine Arbeiter in Bayreuth

Bei den Wagner-Festspielen wird es keine eigenen Vorstellungen für Gewerkschaftsmitglieder mehr geben. Der DGB bestätigte am Mittwoch einen Bericht der »Süddeutschen Zeitung«. Demnach endet die von Wolfgang Wagner einst eingeführte Tradition, das Opernhaus für bestimmte Aufführungen exklusiv für DGB-Mitglieder zu öffnen. Festspiel-Sprecher Peter Emmerich wollte die Entscheidung des Verwaltungsrats...

Deutschland unterbietet die Währungspartner

Die Arbeitskosten in Deutschland sind im EU-Vergleich kaum gestiegen. Doch kaum jemand redet darüber. In den Diskussionen um Eurorettungsschirme und Bankenpleiten gerät eine der Ursachen für die Wirtschaftskrise anscheinend in Vergessenheit: Die enge Verflechtung der Leistungsbilanzen der EU-Mitgliedsstaaten mit der jeweiligen Privatwirtschaft in den Staaten. In Deutschland sind die Arbeitskosten ...

»Wichser« ist kein Kündigungsgrund

Nennt ein Mitarbeiter seinen Chef einen »Wichser«, darf er trotzdem nicht ohne Weiteres rausgeworfen werden. Das geht aus einem Urteil des Landesarbeitsgerichts (LAG) Rheinland-Pfalz in Mainz hervor. Nach Meinung des Gerichts ist auch bei grober Beleidigung eines Vorgesetzten erst eine Abmahnung sinnvoll, wenn zu erwarten sei, dass sie ihre Wirkung auf den Mitarbeiter nicht verfehle und sich daher...

ndPlusJörg Meyer

Kampf oder Konsens?

Verglichen mit dem Jahr 2010 haben die Gewerkschaften 2011 deutlich höhere Tarifabschlüsse erkämpfen können. Nicht nur in Druckereien und Zeitungsredaktionen konnte ver.di drohende Verschlechterungen der Arbeitsbedingungen abwehren. Im Stahl hat die IG Metall nach dem viel gelobten Leiharbeiter-Tarifabschluss von 2010 in der diesjährigen Tarifrunde einen weiteren Meilenstein gesetzt - die unbefris...

ndPlusPeter Nowak

Gleiche Arbeit - gleiches Geld

Ein neues Buch präsentiert verschiedene Argumente gegen Leiharbeit und blickt auch auf die Protestgeschichte gegen die moderne »Sklaverei«.

Christian Bunke

Das Pendel schlägt zurück

Großbritannien steckt im Wandel. Nach über 30 Jahren Neoliberalismus und der Zerschlagung der mächtigen Bergarbeitervertretungen 1985 durch Maggie Thatcher gewinnen die Linken in den Gewerkschaften wieder an Macht. Für den Januar sind große Streiks angekündigt.

Seite 16
Andreas Knudsen

SAP investiert in Jobüberwachung

Kaum ein Großunternehmen, das die Software von SAP nicht nutzt für seine geschäftlichen Transaktionen, Lagerverwaltung und Logistik. Die Cloud-Entwicklung hat der Konzern jedoch verschlafen. Hier will SAP jetzt nachholen.

ndPlusSilvia Ottow

Heile Welt nicht in Sicht

Heilmittelerbringer - also Physio- und Ergotherapeuten, Logopäden und Podologen - sind gut gefragt, aber schlecht bezahlt. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor.

ndPlusMarc Engelhardt, Genf

WTO-Gipfel ohne Gewicht

In Genf hat am Donnertsag der 8. WTO-Gipfel begonnen. Der Stillstand der vor zehn Jahren begonnenen Doha-Verhandlungen hat die einst mächtige Organisation so sehr paralysiert, dass kaum jemand das Treffen zur Kenntnis nimmt.

Seite 17

Neue Vorschläge zu Gorleben

Hannover/Berlin (AFP/nd). Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister (CDU) hat einen neuen Vorschlag zur Frage eines Ausbau- und Erkundungsstopps für ein mögliches Atommüllendlager Gorleben vorgelegt. In der »Hannoverschen Allgemeinen Zeitung« von Donnerstag regte er an, den derzeit laufenden Zwischenschritt bei der Prüfung des umstrittenen Standorts wie geplant bis 2013 fortzuführen und di...

Solon-Pleite: 800 Jobs bedroht

Berlin (dpa/nd). Für den insolventen Berliner Solarmodulhersteller Solon hat es potenzielle Investoren gegeben. Dies berichtete die »Financial Times« am Donnerstag. Der Solarkonzern Microsol aus dem arabischen Emirat Fudschaira habe bei Solon einsteigen und weiter produzieren wollen. Die Banken hätten aber die Geduld verloren, heißt es in dem Zeitungsbericht. Solon hatte für die ersten neun Mo...

Proteste gegen Landraub

Wutan (AFP/nd). Nach dem Tod eines lokalen Verhandlungsführers in Polizeihaft hat es in dem chinesischen Fischerdorf Wutan auch am Donnerstag heftige Proteste gegen die lokalen Behörden gegeben, denen die Einwohner Landraub vorwerfen. Tausende Bewohner forderten bei einem Protestmarsch in dem Küstenort in der südlichen Provinz Guangdong die Zentralregierung auf, gegen die aus ihrer Sicht korrupten...

Kay Wagner, Brüssel

Atomenergie ist immer dabei

Die Energieversorgung Europas soll bis 2050 ganz CO2-neutral gelingen. Doch der Brüsseler Fahrplan stößt bei Umweltverbänden auf Kritik.

ndPlusFabian Welters

Solarbranche in der Krise

Das Solarunternehmen Solon ist das erste prominente deutsche Opfer der Branchenkrise. Ursachen sind die Konkurrenz aus Asien und Kürzungen bei der Förderung. Marktbeobachter gehen aber davon aus, dass die Solarindustrie nicht sterben wird.

Seite 19

Friedek sorgt für Novum

Überraschung im Gerichtsstreit zwischen Charles Friedek und dem DOSB: Der frühere Dreisprung-Weltmeister hat seine Klage gegen den Deutschen Olympischen Sportbund wegen seiner Nichtnominierung für die Spiele 2008 in Peking gewonnen und damit einen Präzedenzfall geschaffen. Der DOSB habe den Anspruch des Leverkuseners »schuldhaft verletzt«, so das Landgericht in Frankfurt am Main. Über den Schadene...

Klose noch in Europa dabei

Letzte Chance genutzt: Miroslav Klose hat in der Europa League mit Lazio Rom doch noch die Zwischenrunde erreicht und tritt damit auch im neuen Jahr auf europäischer Bühne an. Zum Vorrundenabschluss gewannen die Römer, die Klose schonten und erst kurz vor Schluss einwechselten, in der Gruppe D gegen Sporting Lissabon 2:0 und schoben sich so noch am FC Vaslui vorbei auf den zweiten Platz. Dank e...

ndPlusPatrick Storzer, SID

Keine ruhigen Hände

Florian Graf hat die Favoriten zittern lassen, doch im entscheidenden Moment fehlte dem 23-Jährigen die ruhige Hand. Graf ging beim Sprint über 10 km im österreichischen Hochfilzen mit der hohen Startnummer 104 als Führender ins Stehendschießen, doch drei Fehler warfen ihn bis auf Rang 23 zurück. Dafür glänzte Simon Schempp, der sich mit nur 1,5 Sekunden Rückstand aufs Podium den vierten Platz mit...

Dominik Kortus, SID

Schleswig-Holstein spielt nicht mit

Der Poker ist vorbei, das Hickhack um einen neuen Glücksspielstaatsvertrag beendet - dem deutschen Sport drohen massive Ungerechtigkeiten. Am Donnerstag unterzeichneten die Ministerpräsidenten von 15 Bundesländern in Berlin einen neuen Vertrag, aber Schleswig-Holstein beharrt weiter auf seiner deutlich liberaleren Insellösung. Dadurch haben dort ansässige Vereine Vorteile bei der Suche nach Sponso...

Alexander Ludewig

Bis zum Abpfiff immer weiter

Das Spiel war längst gewonnen. Vier Minuten vor Schluss führte der THW Kiel am Mittwochabend im Achtelfinale des DHB-Pokals bei den Füchsen Berlin mit zehn Toren Vorsprung. Doch Filip Jicha motivierte seine Mitspieler immer noch. Warum? Er sei Pessimist, wenn er Handball spiele, sagte er später. Nicht von Anfang an, erst seit zweieinhalb Jahren. Im Mai 2009 stand der Tscheche mit Kiel im Finale de...