Seite 1

Unten links

Der »vorwärts« hat die Wünsche führender Sozialdemokraten zum Jahreswechsel erkundet. Parteivize Klaus Wowereit will im neuen Jahr »mehr Stabilität und Zuversicht in und für Europa« erreichen. Auf dem Wunschzettel von Parteichef Sigmar Gabriel steht, »nur politisch an Gewicht zuzunehmen«. Ministerpräsident Kurt Beck hat sich vorgenommen, »auch 2012 anständige Regierungsarbeit für Rheinland-Pfalz a...

Herzlos

Wenn sich Menschen zu Weihnachten beschenken, dann legen sie ihre Gaben unter den festlich geschmückten Weihnachtsbaum. Damit sich auch Hartz-IV-Bezieher einen solchen Baum leisten konnten, war im Regelsatz auch etwas Geld für einen Weihnachtsbaum vorgesehen. Ein zugegebenermaßen kleiner Beitrag. Doch selbst diesen ließ der Gesetzgeber vor wenigen Monaten aus dem Regelsatz streichen. Dazu muss man...

ndPlusJörg Meyer

Ministerium ermittelt bei Nazimorden mit

Das mutmaßliche Mitglied des »Nationalsozialistischen Untergrundes«, Beate Zschäpe, könne nicht als Terroristin oder Mörderin, bzw. wegen der Beihilfe zum Mord verurteilt werden. Das schrieb am Montag die »Mitteldeutsche Zeitung« unter Berufung auf das Bundesinnenministerium. Der Grund: Die Beschuldigte schweige hartnäckig, darum dürften die Beweise nicht ausreichen. Doch das ist nicht alles: Wenn...

Roland Etzel

Von Kim zu Kim

Die Führung der KDVR (Nordkorea) hat die Bevölkerung zur Treue gegenüber Kim Jong Un aufgerufen, Sohn des verstorbenen Staatsführers Kim Jong Il. In Berichten der KDVR-Nachrichtenagentur KCNA wurde Kim Jong Un am Montag als »großer Nachfolger« seines Vaters bezeichnet.

Seite 2
ndPlusKnut Mellenthin

Zäher Streit um Pjöngjangs Atomprogramm

Der Tod Kim Jong Ils wird die Wiederaufnahme der Sechsergespräche über das Atomprogramm Pjöngjangs vermutlich noch einmal verzögern. Die 2003 begonnenen Verhandlungen, an denen die beiden koreanischen Staaten, die USA, China, Russland und Japan teilnehmen, sind seit dem 14. April 2009 unterbrochen.

Der »junge Kapitän« betritt die Brücke

Angesichts der offensichtlich angeschlagenen Gesundheit des »Geliebten Führers« wurde insbesondere in Südkorea bereits seit Jahren über die »Thronfolge« in der vermeintlich kommunistischen Dynastie im Norden der Halbinsel spekuliert. Südkoreanische Geheimdienste entließen keinen Überläufer aus dem Norden, ohne ihn ausgiebig zu seinem Wissen über Zustände und Vorgänge in der Familie Kim verhört zu ...

ndPlusDetlef D. Pries

Geliebt, gehasst, verdammt

»Zuerst die Armee« hieß die Politik, mit der Kim Jong Il seinem Staat zu internationaler Geltung verhelfen wollte. Indessen geriet das Land an den Rand des wirtschaftlichen Ruins.

Seite 3
Differenzen zwischen Ost und West
ndPlusAert van Riel

Differenzen zwischen Ost und West

Das Votum über das Parteiprogramm der LINKEN macht erneut die regionalen Unterschiede in der Partei deutlich. Die Vorsitzenden Klaus Ernst und Gesine Lötzsch erklärten, dass es bei der Beteiligung große Differenzen zwischen Ost- und Westverbänden gegeben habe.

Gemeinde »Neue Hoffnung«
Willi Volks, INKOTA

Gemeinde »Neue Hoffnung«

Beim Goldabbau im guatemaltekischen Hochland kommt nicht nur die Natur unter die Räder. Auch die Menschenrechte der armen, vorwiegend indigenen Bevölkerung werden verletzt.

Seite 4

Verheerende Bilanz

David Hickman heißt der vorläufig letzte Besatzungssoldat, der in Irak getötet wurde, wie das Pentagon jetzt mitteilte. Er ist einer von 4474 US-Gefallenen in einem fast neunjährigen Krieg, der den US-Steuerzahler nach Kongressberechnungen täglich 256 Millionen Dollar und insgesamt Hunderttausende irakische Zivilisten das Leben gekostet hat. Laut UN-Angaben mussten Millionen im Zweistromland oder ...

Kirchenschiff ahoi?

Etwa die Hälfte der Deutschen, so eine Umfrage, plant Weihnachten einen Besuch in der Kirche. Ein Drittel der Gefragten gesteht, nicht religiös gebunden und bislang nie beim Gottesdienst gewesen zu sein. Hoffentlich kommt es bei solch neuen Freunden der außerplanmäßigen Besinnlichkeit nicht zu Enttäuschungen und Missverständnissen. Das Kirchenschiff ist nämlich kein Transportmittel, das zu Sta...

Augenpulver

Beate Zschäpe kann nach Angaben aus dem Bundesinnenministeriums wohl nicht als Terroristin oder Mörderin verurteilt werden. Dazu reichten die Beweise nicht, hieß es in Medienberichten am Montag. Aber wurden nicht in 70er und 80er Jahren des letzten Jahrhunderts die Mitglieder der terroristischen Vereinigung RAF auch wegen Mordes für Jahrzehnte weggesperrt - aufgrund von Kollektivbestrafungen und I...

ndPlusHaidy Damm

Neumitglied

Der Wähler Hans-Olaf Henkel ist enttäuscht. Lange hat er der FDP die Treue gehalten, auch wenn er als »Wechselwähler«, wie der 71-Jährige sich selbst bezeichnet, mal abtrünnig war. Doch seit der Euro-Krise ist aus dem ehemaligen BDI-Chef ein öffentlich Abtrünniger geworden. Die FDP ist keine politische Heimat mehr für ihn und auch von der CDU fühlt sich Henkel als Euro-Gegner verraten. Worin diese...

Liebe Landsleute!

Lieber väterlicher Freund Herr Geerkens und Frau Edith, lieber Carsten Maschmeyer und Frau Veronika! Ein ungeheurer Druck lastet in diesem Jahr auf meiner Weihnachtsansprache. Ist der Euro noch zu retten? Gibt es »weiße Weihnachten«? Sind die Griechen genauso Teil Deutschlands wie der Islam? Bei wem sollte man jetzt noch einen Kredit aufnehmen? Wie kommt meine Frau Bettina mit dem ungeheuren ...

Seite 5

Merkel hält weiter an Wulff fest

Berlin (dpa/nd). Kanzlerin Angela Merkel hat dem Bundespräsidenten Christian Wulff erneut ihre Unterstützung versichert. »Der Bundespräsident macht eine hervorragende Arbeit, und das, was im Raume steht, wird von ihm persönlich aufgeklärt«, so Merkel am Montag am Rande eines Truppenbesuchs in Kosovo. Die Kanzlerin sagte weiter, dass Wulff ihr »vollstes Vertrauen« habe. Bereits am Donnerstag betont...

Carsten Hübner

Braunes Schießen in Heidiland

Deutsche Neonazis fuhren zu Schießübungen in die Schweiz. Der deutsche Verfassungsschutz wusste davon nichts. Unter den Schießwütigen waren auch mehrere Mitglieder der Nazipartei NPD.

ndPlusFabian Lambeck

Weihnachten ohne Baum

Seit diesem Jahr bekommen Hartz-IV-Bezieher kein Geld für den Weihnachtsbaum. Der entsprechende Posten fiel dem Rotstift zum Opfer. Offizielle Begründung: Weihnachtsbäume seien »nicht existenzsichernd«.

Angriff heißt »Tumultgeschehen«
Rainer Funke

Angriff heißt »Tumultgeschehen«

Eine Gruppe junger Neonazis agiert seit kurzem in Wuppertal. Sie greifen Menschen an oder beschmieren Mahnmale. Linke kritisieren, dass die Behörden das Problem nicht wirklich ernst nehmen.

Seite 6

Middelhoff vor Gericht

Essen (dpa/nd). In einem Schadenersatz-Prozess gegen Ex-Arcandor-Chef Thomas Middelhoff hat das Landgericht Essen am Montag einen Millionen-Vergleich vorgeschlagen. Während der klagende Insolvenzverwalter Zustimmung signalisierte, lehnten alle Beklagten ab. Neben Middelhoff werden sieben weitere ehemalige Vorstände und Aufsichtsräte des pleitegegangenen Handels- und Touristikkonzerns auf Zahlung v...

Döring greift DGB-Chef Sommer an

Passau (AFP/nd). Der designierte FDP-Generalsekretär Patrick Döring hat DGB-Chef Michael Sommer scharf angegriffen, weil dieser Steuererhöhungen für Spitzenverdiener gefordert hat. »Ich weiß nicht, in welchem Universum Michael Sommer lebt, sagte Döring der »Passauer Neuen Presse«. Die Staatseinnahmen seien »so hoch wie nie in der Geschichte«, die Sozialausgaben im Bundesetat »nahezu auf einem Allz...

Gute Noten für ostdeutsche Betreuung

Gütersloh (epd/nd). Bei der Ganztagsbetreuung von Grundschulkindern liegen die östlichen Bundesländer vorn. Im Osten Deutschlands besuchten im Jahr 2010 drei Viertel der Kinder (75,4 Prozent) ein Ganztagsangebot, erklärte die Bertelsmann Stiftung am Montag bei der Vorstellung des Länderreports Frühkindliche Bildungssysteme 2011. In westdeutschen Bundesländern sind es dem Report zufolge nur rund 20...

Marcus Meier

Aufträge nur bei Tariflohn

In NRW sollen öffentliche Aufträge künftig nur an Unternehmen vergeben werden, die soziale Mindeststandards einhalten.

Das Afrikabild der Spendenwerber
ndPlusPeter Nowak

Das Afrikabild der Spendenwerber

Weihnachtszeit ist Spendenzeit. Plakate, die an Hunger und Elend in Afrika erinnern, finden sich in diesen Tagen besonders häufig auf Werbeflächen. Über das dort vermittelte Bild von Afrika allerdings rümpfen Kritiker die Nase.

Seite 7

Libyen stoppt Einwanderer

Tripolis (dpa/nd). In der libyschen Oasenstadt Al-Kufra hat eine Einheit der sogenannten Revolutionstruppen rund 3000 illegale Einwanderer aus Asien und afrikanischen Staaten festgesetzt. Ein Sprecher der Einheit sagte einem libyschen Reporter, die Ausländer hätten einer Menschenschmugglerbande jeweils rund 1600 US-Dollar gegeben. Dafür sollten sie bis an die libysche Küste gebracht werden. Das Fe...

Anschlagsplan in Kairo?

Kairo (AFP/nd). Der in Ägypten regierende Militärrat hat nach eigenen Angaben einen Anschlagsplan auf das Parlament in Kairo aufgedeckt. Der Plan habe zum Ziel, die Volksversammlung anzuzünden, sagte Militärratsmitglied General Adel Emara am Montag. Für die Mitteilung unterbrach er eigens eine Pressekonferenz, nachdem er einen Anruf bekam, in dem er nach eigenen Angaben über den Anschlagsplan info...

Syrien lässt arabische Beobachter zu

Kairo/Damaskus (dpa/nd). Das syrische Regime hat nach langem Zögern und Taktieren doch noch einem Plan der Arabischen Liga für ein Ende der Gewalt zugestimmt. Der stellvertretende Außenminister Faisal Mekdad habe am Montag in Kairo ein entsprechendes Protokoll unterzeichnet, sagte ein Sprecher der Liga. Dieses Dokument soll u.a. die Details einer arabischen Beobachtermission in Syrien regeln. Die ...

Rajoy setzt Rotstift an

Madrid (dpa/nd). Spanien steht vor harten Zeiten: Der designierte Ministerpräsident Mariano Rajoy hat eine radikale Sparpolitik angekündigt. Seine Regierung werde die Zahl der freien Tage reduzieren, einen Einstellungsstopp für den öffentlichen Dienst verhängen und eine Reihe von Behörden auflösen, sagte der konservative Politiker am Montag bei der Vorlage seines Programms im Madrider Parlament. ...

Merkel für Kosovo-Verhandlungen

Bundeskanzlerin Merkel stattete am Montag in Kosovo stationierten Bundeswehrsoldaten einen Besuch ab. In Pristina besuchte sie auch das Hauptquartier der NATO-geführten Kosovo-Truppe KFOR.

Prager nehmen Abschied von Havel

Tschechien gedenkt Vaclav Havels: Am Tag nach dem Tod des ehemaligen Präsidenten wehten am Prager Präsidentenpalast, am Nationaltheater und an vielen anderen Orten des Landes schwarze Flaggen. Soldaten der Garde der Prager Burg hielten eine Ehrenwache neben einem Porträt Havels.

Seite 8
»Arme Engländer, reiche Schotten«
Ian King, London

»Arme Engländer, reiche Schotten«

Die 54-jährige ehemalige Lehrerin Johann Lamont wurde am Samstag zur Oppositionsführerin im Edinburgher Parlament und gleichzeitig zur schottischen Labour-Chefin gewählt. Mit 51 Prozent der Stimmen gewann sie gegen ihre Rivalen Ken Macintosh und Tom Harris.

Widerstand gegen Zwangsräumungen

Widerstand gegen Zwangsräumungen

Edu León ist Fotojournalist bei der alle zwei Wochen erscheinenden spanischen Zeitschrift »Diagonal«. Dieser Tage wurde er bei einer Demonstration in Madrid festgenommen. Für »neues deutschland« sprach mit ihm Carmela Negrete.

Seite 9
Russland kauft bei Siemens ein

Russland kauft bei Siemens ein

Moskau (dpa/nd). Die russische Staatsbahn RZD kauft von Siemens für 297 Millionen Euro acht weitere Hochgeschwindigkeitszüge nach dem Vorbild des ICE. Der am Montag in Moskau unterzeichnete Vertrag sieht zudem vor, dass der Münchner Konzern die Züge mit dem Namen Sapsan (Wanderfalke) instand hält, so dass das Auftragsvolumen insgesamt 600 Millionen Euro beträgt. Die ersten Züge sollen im Januar 20...

Kodak sucht Investoren

Rochester (dpa/nd). Der Fotopionier Kodak hat laut einem Zeitungsbericht Probleme, das für sein Überleben nötige frische Geld aufzutreiben. Unter anderem seien mehrere Hedgefonds, mit denen ursprünglich über 900 Millionen Dollar gesprochen worden sei, jetzt nur noch zu einer Investition von 600 bis 700 Millionen Dollar bereit, berichtete das »Wall Street Journal« am Montag. Das könnte möglicherwei...

Armin Osmanovic, Johannesburg

Abhängigkeit von Kupfererlösen

Die wirtschaftliche Entwicklung Sambias hängt bislang weitgehend vom Weltmarktpreis bei Kupfer ab.

Seite 10

Nord-Süd - Termine

HEUTE IN BREMEN - »Zur Hölle mit dem Teufel: Frauen für ein freies Liberia«. Der Film erzählt von dem mutigen und visionären Widerstand liberianischer Frauen, die im Jahr 2003 maßgeblich dazu beigetragen haben, Frieden für ihr vom Bürgerkrieg zerrissenes Land zu erreichen. 20 Uhr, 28195 Bremen. INDIGNADOS - Vortrag mit Diskussion zum Thema: »Indignados - Die Empörten. Über Weltbild und Selbstve...

ndPlusAmanda Wilson, Washington (IPS)

Südsudans Frauen wollen Mitsprache

Während eine international besetzte Konferenz in Washington über die wirtschaftlichen Perspektiven in Südsudan beriet, forderten Frauen in dem jungen afrikanischen Staat die Geber auf, sie in ihren Projekten zu berücksichtigen. Die Südsudanesinnen erinnerten an ihre herausragende Rolle im Unabhängigkeitsreferendum im vergangenen Juli. Immerhin hatten sie 52 Prozent aller Stimmen abgegeben. Nun wol...

Wettlauf um Rohstoffe des Südens
Martin Ling

Wettlauf um Rohstoffe des Südens

Gemeinhin wird für das sogenannte Ressourcenparadoxon die »Schlechte Regierungsführung« im Süden verantwortlich gemacht. Das Phänomen beschreibt schlicht, dass ausgerechnet die Länder mit großen Vorkommen an Rohstoffen in der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung häufig besonders schlecht abschneiden. Eine gerade erschienene Studie des entwicklungspolitischen »Südwind«-Instituts stellt zwar nicht das...

Weg vom Klischee

Weg vom Klischee

Die Frauenrechtlerin Florence Hervé und der Fotograf Thomas A. Schmidt porträtierten für den Band »Frauen der Wüste« 38 Frauen, deren Leben eng mit der Wüste verbunden ist. Über das Projekt sprach mit Hervé für »nd« Antje Stiebitz.

Bildungschancen nicht nur für Jungen
ndPlusKnut Henkel

Bildungschancen nicht nur für Jungen

Die UN-Vollversammlung wollte am Montagabend in New York den »internationalen Tag der Mädchen« beschließen. Am 11. Oktober soll der Tag fortan begangen werden, um den Blick für Benachteiligungen der Mädchen zu schärfen und Gegenmaßnahmen einzuleiten. In Bolivien ist die UNICEF vor Ort bereits aktiv.

Seite 11

Erneut Ausfall bei der S-Bahn

(dpa). Tausende Fahrgäste waren am Montagmorgen von den erneuten Störungen im Berliner S-Bahn-Verkehr betroffen. Eine Signalstörung nach einem Kabeldefekt habe zu Ausfällen und Behinderungen der Linien S5, S75 und S7 geführt. Die Züge der Linie S5 verkehrten zwischen 6.50 und 9 Uhr in der einen Richtung nur zwischen Strausberg Nord und Wuhletal und in der anderen nur zwischen Charlottenburg und Sp...

Weniger Drogentote

(dpa). In Berlin geht die Zahl der Drogentoten weiter zurück. Bis Ende Oktober 2011 starben in der Hauptstadt 94 Menschen an ihrer Drogensucht, teilte die Gesundheitssenatsverwaltung mit. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum waren es noch 100 Drogentote gewesen. Die Zahl der Drogentoten ist in der Hauptstadt seit dem Jahr 2000 mit 225 Opfern auf zuletzt 124 im vergangenen Jahr gesunken. »Dieses Jah...

Spitze bei Hortbetreuung

(dpa). Bei der Ganztagsbetreuung von Grundschülern der Klassen 1 bis 4 liegt Berlin bundesweit in der Spitzengruppe. Knapp 70 Prozent der Grundschüler nutzten Anfang 2010 in Berlin ein entsprechendes Angebot, heißt es im Länderreport Frühkindliche Bildungssysteme 2011, den die Bertelsmann Stiftung gestern vorgestellt hat. Der Anteil in Berlin liege deutlich über dem Durchschnittswert der westdeuts...

Zahlen allein sagen nichts

Seit Jahren geht die Zahl der Drogentoten in Berlin kontinuierlich zurück. Den Trend belegt einmal mehr die jüngste Statistik, die gestern von der Senatsverwaltung für Gesundheit präsentiert wurde. Demnach starben bis Ende Oktober dieses Jahres 94 Menschen an den Folgen ihrer Drogensucht. Im Jahr 2000 dagegen waren es noch mehr als doppelt so viele gewesen, nämlich 225.Selbstverständlich zählt jed...

Jubiläum der Stadt mit den sieben Siegeln
Klaus Joachim Herrmann

Jubiläum der Stadt mit den sieben Siegeln

2012 feiert Berlin sein 775. Stadtjubiläum. Erst drei Mal hat die Stadt Geburtstag gefeiert - 1937 unter der Nazidiktatur, aber ohne »Führer« und stark kommunal ausgerichtet. 1987 gab es ein Fest gleich in jeder Stadthälfte extra. Im nächsten Jahr feiert die Stadt gemeinsam. Dabei erscheint das Jubiläum »ein bisschen unrund«, wie Senatssprecher Richard Meng gestern im Roten Rathaus bei einem Ausbl...

Ohne ÖBS brechen die Projekte weg
ndPlusAriane Mann

Ohne ÖBS brechen die Projekte weg

»Der Öffentliche Beschäftigungssektor war für mich als Arbeitssenatorin ein zentrales Projekt und hat vielen Menschen große Chancen gegeben«, erzählt Heidi Knake-Werner (LINKE) im Frauenzentrum Paula Panke e.V. in Pankow. »Zu menschenwürdigen Bedingungen konnten Arbeitslosengeld-II-Empfänger wieder längerfristig beschäftigt werden, bekamen existenzsichernde Löhne, waren sozialversichert.« Das ...

Seite 12

FamilienPass: Kultur für alle

(nd). Mit dem Berliner FamilienPass 2012 kann man Berliner Kultur und Freizeit verschenken - und damit ein ganzes Jahr lang Freude bereiten. Auf insgesamt 176 Seiten sind die Ermäßigungen für den Zugang zum Zoo, Tierpark, Schwimmbädern, aber auch zu Konzerten, Theatern und Museen in der Hauptstadt dokumentiert. Viele der Vergünstigungen können sogar mehrfach genutzt werden. Der Berliner FamilienPa...

rbb wird entstaubt

(epd). Das rbb-Fernsehen will im kommenden Jahr mit einigen Programmänderungen Zuschauer zurückgewinnen. »Wir müssen einen anderen Ton treffen«, sagte Programmdirektorin Claudia Nothelle der »Berliner Zeitung« mit Blick auf geschrumpfte Marktanteile des rbb. Geplant sei, neue Formate zu entwickeln und bestehende zu entstauben. Sie sehe absolut Handlungsbedarf, sagte Nothelle unter Hinweis darauf, ...

Bushido angeklagt

(dpa). Rapper Bushido soll in Berlin einen Mitarbeiter des Ordnungsamtes als »Idioten« beschimpft haben. An diesem Dienstag kommt der Streit um ein Knöllchen vom Oktober vergangenen Jahres vor ein Berliner Amtsgericht. Der umstrittene und vielfach ausgezeichnete Star der Rapperszene muss nicht persönlich zum Prozess erscheinen. Bushido soll sich nach Justizangaben wegen einer Verkehrssünde mit ...

Doku-Film über Neonazis in der DDR

(nd-Kröger). In der DDR war es ein Tabu. Offiziell durfte es sie gar nicht geben: Jugendliche, die sich in rechtsextremen Subkulturen verorteten und dem Staat den Kampf angesagt hatten. Als Skinheads oder Faschos. Andere Jugendliche wiederum waren als Grufties, Anti-Skins oder Punks unterwegs. Mit dem Film »Unsere Kinder« versucht ab 1986 erstmals ein DEFA-Filmteam um den Regisseur Roland Steiner ...

Katja Riemann begeistert als Furie

Katja Riemann begeistert als Furie

Die Uraufführung löste einen Skandal aus, heute stößt »Wer hat Angst vor Virginia Woolf?« im Boulevard-Theater eher auf Wohlwollen. Eine Berliner Interpretation des Beziehungsdramas mit Katja Riemann (48) in der Hauptrolle schöpft allerdings nicht das ganze psychologische Potenzial dieses Klassikers von Edward Albee aus. Doch der wüste Ehekrieg erntete bei der Premiere im Theater am Kurfürstendamm...

Tacheles stirbt zuletzt
ndPlusAnouk Meyer

Tacheles stirbt zuletzt

Gibt es noch eine Rettung für das Kunsthaus Tacheles - und wenn ja, wie könnte die aussehen? Einfache Antworten hatten auch die Teilnehmer der Podiumsdiskussion am vergangenen Freitag nicht. Immerhin: Zwar weiß niemand, wie es um die Zukunft des bereits halb geräumten Hauses bestellt ist - doch klar wurde auch, dass für viele Weggenossen das Tacheles immer noch mehr ist als ein Touristenmagnet. ...

Renaissance der Clowns
Lucía Tirado

Renaissance der Clowns

Der Mann steht im Regen. Eigentlich wollte er sich eine Zigarette anzünden. Doch die Streichholzschachtel war leer. Konnte er die Zigarette also wieder wegpacken. Dann findet er doch noch ein Streichholz in der Jackentasche. Also holt er die Zigarette wieder heraus und fischt die Streichholzschachtel erneut aus der Tasche hervor. Jetzt kann er das Streichholz anzünden. Umsonst. Ein Gewitterregen s...

Seite 13
Sebastian Kunigkeit, dpa

Zwischen Gänsebraten und Promis

Das lässt der Sänger Frank Zander sich nicht nehmen: Als die Gäste seiner Weihnachtsfeier für Obdachlose am Montag in den großen Veranstaltungssaal des Berliner Hotels Estrel strömen, wartet der 69-Jährige am Eingang - und begrüßt jeden von ihnen per Handschlag. 2800 Mal schüttelt er Hände. So viele Bedürftige haben die großzügige Einladung angenommen. Viele bleiben stehen, wechseln mit strahlende...

ndPlusWolfgang Weiß

Jungbrunnen für die Wuhle

Die Wuhle, ein 17 Kilometer langes Flüsschen, das in Ahrensfelde entspringt und in Köpenick in die Spree mündet, soll in ihren ursprünglichen Zustand zurück versetzt werden. Es ist bereits das vierte Projekt, nach der Panke, dem Tegeler Fließ und der Erpe, das im Rahmen der EU-Wasserrichtlinie zur ökologischen Entwicklung Berliner Flüsse in Angriff genommen wird. Bei den entsprechenden Planungen s...

Hendrik Lasch, Dresden

Grundzentren ohne Boden

In Sachsen wird 2012 neu festgelegt, wie sich das Land angesichts sinkender Einwohnerzahlen entwickeln soll. Die LINKE pocht darauf, Daseinsvorsorge auch auf dem Land zu sichern.

ndPlusMarc-Oliver von Riegen, dpa

Hufescharren in Mainz

Im Frühjahr dieses Jahres erst ist Kurt Beck erneut zum Regierungschef von Rheinland-Pfalz gewählt worden. Neun Monate später wird die Frage seiner Nachfolge allmählich lauter. Mehrere Kandidaten stehen bereits in den Startlöchern. Ministerpräsident Beck sagt aber, er wolle bis zum Jahr 2016 weitermachen.

Seite 14

Neue Kriterien

Schwerin (dpa/nd). Mecklenburg-Vorpommern will die bisherige Praxis bei der Förderung von Tierhaltungsanlagen ändern. Bei der Vergabe von Fördergeldern soll künftig mehr auf Management, Tierschutz, Tiergesundheit und Umweltverträglichkeit in den Betrieben geachtet werden, sagte Agrarminister Till Backhaus (SPD) am Montag in Schwerin. Die bisherige Förderung sei für das erste Halbjahr 2012 ausgeset...

Ort nach Explosionen Sperrgebiet

Neuhausen (dpa). Nach zwei Explosionen von alter Weltkriegsmunition ist die Gemeinde Neuhausen (Spree-Neiße) zum Sperrgebiet erklärt worden. Auswärtige dürfen dort nicht mit einem Auto hinfahren. Es gebe eine Passkontrolle, sagte ein Polizeisprecher. Unterdessen wird in dem Ort, in dem in der vergangenen Woche zwei detonierte Minen aus dem Zweiten Weltkrieg einen großen Krater in den Boden gerisse...

Ronald Bahlburg, dpa

Für Platzeck war 2011 ein gutes Jahr

Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) hat sich vor dem Hintergrund der europäischen Finanzkrise entschieden für einen Abbau staatlicher Schulden ausgesprochen. Allgemein werde mit ihnen umgegangen, als wenn sie nicht zurückgezahlt werden müssen, sagte Platzeck gestern. »Das ist so eine Gewohnheit geworden.« Das Land Brandenburg hat 18,6 Milliarden Euro Schulden. Der Ministerpräsident bekräftig...

Das große Nichts am Terminal

Rostock ist ohne die vielen Fährschiffe, die täglich die Warnemünder Hafeneinfahrt passieren, nicht denkbar. Ihre wirtschaftliche Bedeutung ist enorm. Ein wichtiger Grund, sich nach der Zufriedenheit der Passagiere zu erkundigen. Damit ist es noch nicht so weit her.

ndPlusGeorg-Stefan Russew, dpa

Brücke aus Plexiglas im Neuen Palais

Der mit kunstvoll geschmückte Fußboden im Marmorsaal des Neuen Palais in Potsdam-Sanssouci bleibt den Besuchern seit Jahren verborgen. Ab April 2012 ist er aber wieder zu besichtigen. Auf einer Plexiglasbrücke soll der 90 Tonnen schwere Boden in dem 600 Quadratmeter großen Saal begehbar sein, sagte gestern Hartmut Dorgerloh, Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten. Im Februar ...

Klingeln in der Stadtkasse

Vor einigen Jahren jammerten noch fast alle bayerischen Kommunen über sinkende Gewerbesteuereinnahmen und stark wachsende Ausgaben. Viele Städte mussten sich hoch verschulden. Doch die Zeiten haben sich geändert.

ndPlusUwe Kraus

Die Wiege über der Selke

In Sachsen-Anhalt soll im Jahr 2012 das 800. Gründungsjubiläum des heutigen Landesteils Anhalt gefeiert werden. Doch vom einstigen Herrschaftsgebilde Anhalt ist nicht mehr viel zu erkennen. Den historischen Grenzen entspricht einzig noch die Evangelische Landeskirche Anhalts.

Schuld ohne Sühne
Andreas Fritsche

Schuld ohne Sühne

Es ist nicht bekannt, ob Walther Rauff anwesend war, als die SS im Herbst 1941 im KZ Sachsenhausen etwa 50 sowjetische Kriegsgefangene in einem Kastenwagen vergiftete. Er selbst hat später behauptet, bei diesem Test nicht dabei gewesen zu sein. Das geht aus der Biografie hervor, die der frühere BRD-Botschafter Heinz Schneppen verfasst hat. Er habe nur eins der speziell hergerichteten Fahrzeuge ...

Seite 15
ndPlusSabine Vogel, dpa

Bühne frei - für wen?

Das Theaterjahr 2012 könnte ein Jahr des Wartens werden. An deutschen Bühnen stehen 2013 Intendantenwechsel bevor. BEIER Hamburg wartet auf die neue Schauspielhaus-Intendantin Karin Beier, die vom »Theater des Jahres« 2011, dem Schauspiel Köln, in die Hansestadt wechselt. Zum »Vorglühen« zeigte sie dort schon einmal ihre auch beim Berliner Theatertreffen gefeierte Jelinek-Inszenierung »Das...

Liesel Markowski

Klangfreude und Liebesbekenntnis

Bach bedeutet für Viele besondere Klangfreude und entspannende Besinnung zum Jahresende. Und das Weihnachtsoratorium ist da mit seinem jubelnden Chor »Jauchzet, frohlocket« Wunsch und erste Adresse. Besonders wenn die Thomaner aus Leipzig oder die Kruzianer aus Dresden zu Gast in Berlin sind und mit ihrem reinen Chorgesang faszinieren. Eine beglückende Tradition. Dass aber auch ungewohnte Wege zu ...

Der geheimnisvolle Prophet
ndPlusSabine Neubert

Der geheimnisvolle Prophet

Die Biografie dieses Mannes Nikolai Konstantinowitsch Roerich ist so unglaublich, ein so groß angelegter Aberwitz der Geschichte, dass man sie kaum für wahr erachten möchte. Ein solches Leben voller Aufstiege und Abstürze ist in dieser Weise auch nur im irrsinnigen 20. Jahrhundert mit seinen verfeindeten Machtblöcken und geistigen Verirrungen möglich gewesen. Das Buch ist also mehr als nur ein...

Seite 16
Hans-Dieter Schütt

Wenn es um gar nichts mehr geht

Seit dieser Spielzeit ist Martin Kusej Intendant des Münchener Residenztheaters. Dieser Regisseur ist ein Kraftkerl und Konsenssprengmeister. Jede Flauschigkeit löst er mit Bitterstoffen auf. Mit feinbürgerlichen Erwartungen an ein Theater eingängiger Wohllaute betreibt er gnadenlos Folter. Sein Klarblick ist hart, ergreifend kriegerisch seine Ansage gegen den Zustand von Welt und Seelen. So wurde...

Seite 17
Nase hilft beim Wohlfühlen

Nase hilft beim Wohlfühlen

Vorweihnachtliche Räuchersitzung in einem Tipi im Oberallgäu. Das uralte Ritual erlebt jedoch das ganze Jahr über eine Renaissance - als Mittel gegen Stress und Schlaflosigkeit. In der Pestzeit räucherten die Menschen mit Wacholder, um Räume gegen Krankheitskeime zu desinfizieren. »Beim Räuchern werden die Riechzellen in der Nase angeregt«, so die Saarbrücker Medizinerin Bärbel Hornberger. Der Ger...

Rezension: Mit oder ohne Wein
Silvia Ottow

Rezension: Mit oder ohne Wein

Wenn Husten, Schnupfen, Heiserkeit die Runde machen, steht das Hühnersüppchen mit Ingwer wieder öfter auf dem Speiseplan. Überhaupt wird das Federvieh gern gegessen - in den letzten fünf Jahrzehnten hat sich allein der Konsum von Hühnerfleisch vervierfacht und auch der Gänsebraten kommt nicht mehr nur zu Weihnachten auf den Tisch. Viele Menschen wollen sich einfach gesünder ernähren. Der erfolg...

Fersensporn kommt auf die Sprünge

Eine Strahlentherapie kommt meist bei Krebserkrankungen zum Einsatz. Sie hilft aber auch gegen entzündliche Weichteil-, degenerative Gelenk- sowie Bindegewebserkrankungen wie zum Beispiel Arthrose, Fersensporn und Tennisellenbogen.

Vor dem Fest noch in die Wanne
Steffi Schweizer

Vor dem Fest noch in die Wanne

Ein Bad wirkt heilsam, es wärmt Leib und Seele. Über die Badekultur des Mittelalters erfährt man dieser Tage viel Interessantes auf dem Weihnachtsmarkt in Esslingen.

Seite 19

Neureuther überrascht

Felix Neureuther riss freudestrahlend die Arme in die Höhe und küsste dann sein rechtes Knie. Der 27-Jährige hat sich in seinem zweiten Rennen nach wochenlanger Verletzungspause eindrucksvoll in der Weltspitze zurückgemeldet und beim Weltcupslalom im italienischen Alta Badia überraschend den dritten Platz hinter dem Österreicher Marcel Hirscher und Olympiasieger Giuliano Razzoli aus Italien belegt...

Matthias Jung, dpa

Nowitzki rettet die Show

Die Gala hatte noch nicht richtig begonnen, da flogen Dirk Nowitzki schon die Sympathien zu. Als der Basketballstar von den Dallas Mavericks für die Fernsehaufzeichnung präpariert wurde, alberte er herum und klemmte sich eine Wäscheklammer an die Nase - sehr zur Freude der vor der Videoleinwand sitzenden deutschen Sportelite im Kurhaus von Baden-Baden. Erstmals in seiner Karriere gewann Nowitzki d...

Gnadenlos zum dritten Titel

Olympiasieger, Europameister und jetzt auch noch Weltmeister - mit dem 32:24 im Finale gegen Frankreich machten Norwegens Handballerinnen als zweite Mannschaft nach Dänemark 1996/1997 bei der WM in Brasilien das Triple perfekt. Im gesamten Turnierverlauf verlor das Team von Trainer Thorir Hergeirsson nur das erste ihrer insgesamt neun Spiele - ausgerechnet gegen das deutsche Team, das am Ende auf ...

ndPlusChristoph Ruf, Fürth

Kleeblätter brennen aufs Frankenderby

Stephan Schröck ist ein Spieler, wie ihn auch mancher Erstligatrainer gerne in seiner Mannschaft hätte. Schnell, ballsicher, technisch gut - und mit einer Übersicht ausgestattet, die es ihm erlaubt, Pässe zu spielen, die gegnerische Trainer gerne als »tödlich« bezeichnen. Obendrein ist Schröck auch noch ein Spieler, der Sätze von sich gibt, die sonst nur Fans gebrauchen. »Ich bin gegen Rot geimpft...

Seite 20

Russische Bohrinsel untergegangen

Nach dem Untergang einer Bohrinsel im Osten Russlands ist die Zahl der Toten auf mindestens 14 gestiegen. Vor der Insel Sachalin hätten Rettungskräfte bisher die Leichen von 14 Männern entdeckt, teilte die Schifffahrtsbehörde am Montag mit. Dennoch gab es Hoffnung auf Überlebende, nachdem ein Flugzeug dem Bohrinselbetreiber zufolge ein Rettungsboot mit rund 15 vielleicht noch lebenden Menschen aus...

Schrecken nach der Flut

Nach dem Tropensturm »Washi« suchen die Menschen verzweifelt nach Überlebenden. Es mangelt an Särgen, Notunterkünften und Trinkwasser.