Seite 1

Unten links

Es ist ein Ross entsprungen Einmal werden wir noch wach,falls die Blase nicht zu schwach.Ohne Gnade wird gesungen,nun ist gar ein Ross entsprungen.Wiehernd springt es durch die Stadt,hat den Weihnachtszirkus satt.Landet auf dem Weihnachtsmarkt und ist kurz vor dem Infarkt.Doch da kommt ein netter Mann,bietet was zum Saufen an.Unser Ross ist gar nicht faul,in den Eimer steckt's das Maul.Dort sin...

Irakischer Albtraum

Zwölf Bomben in der Hauptstadt Bagdad, mehrere Raketen gegen den Flugplatz von Mossul - mit mehr als 70 Toten waren es die schlimmsten Anschläge seit Monaten in Irak. Und wer immer hinter den Attacken steckt, er wollte Öl ins politische Feuer gießen, das seit dem Abzug der letzten US-amerikanischen Kampftruppen Tag für Tag heftiger lodert. Auch das ist ein Erbe des fast neunjährigen Krieges der Pr...

Wulff verteidigt Schloss Bellevue

Wulff verteidigt Schloss Bellevue

Christian Wulff beugt sich in der Kreditaffäre dem öffentlichen Druck und rettet sich mit einer Entschuldigung in die Weihnachtspause.

Bagdad: Tödlicher Machtkampf
Ingolf Bossenz

Bagdad: Tödlicher Machtkampf

Der Terror in Irak verzeichnet einen seit Monaten nicht mehr erreichten Höhepunkt: Mehr als 70 Menschen starben bei einer Anschlagsserie in Bagdad. Während das Parlament des Zweistromlandes zu einer Krisensitzung einberufen wurde, ergehen sich westliche Politiker in hilflosen Verurteilungen und Appellen.

ndPlusRené Heilig

Horror-Virus ist aus der Flasche

Virologen aus den Niederlanden und den USA ist es gelungen, eine Horror-Variante des sogenannten Vogelgrippe-Virus' zu züchten. Sie ist von Säugetieren, also auch von Mensch zu Mensch übertragbar. Sollte das Virus in die Natur gelangen, könnte es zu einer bislang ungekannte Pandemie kommen.

Seite 2
Griechenland spart sich kaputt
Anke Schrader, Athen

Griechenland spart sich kaputt

Es war ein schlechtes Jahr für die Griechen, und auch im Dezember sind die Einnahmen des Staates im Vergleich zum Vorjahr wieder um 13 Prozent geschrumpft. Da seine Ausgaben stetig zunehmen, wächst das Defizit trotz der Finanzspritzen von EU und IWF weiter. Griechenland spart sich kaputt.

Seite 3
Bernd Kammer

Zu Weihnachten die Kündigung

Wer in Berlin arm ist, kann sich das Wohnen in der Innenstadt kaum noch leisten. Durch Neuvermietung oder Modernisierung steigen die Mieten drastisch. Und manchmal helfen Eigentümer kräftig nach, um Platz für zahlungskräftigere Bewohner zu schaffen.

Die Wüste wächst
ndPlusPhilipp Hedemann, Bamako

Die Wüste wächst

Mali ist von den Folgen des Klimawandels arg betroffen. Der Weltklimagipfel hat dem Land wenig gebracht. Die zehn Millionen Euro, die Bundesumweltminister Norbert Röttgen der Regierung Malis zusagte, sind nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Damit soll der Sahelstaat in puncto Anpassungsfähigkeit eine Vorreiterrolle einnehmen.

Seite 4

Die Namenlosen

Sein Land, so klagte der ungarische Schriftsteller Rudolf Ungvary dieser Tage, sei nur noch eine Scheindemokratie. Im EU-Mitgliedsland würden Journalisten kaum noch frei berichten können, die Repressionen gegen regierungskritische Reporter nähmen zu. Das ist schlimm, aber noch gefährlicher ist unser Job, werden da die zahlreichen Reporter sagen, die für westliche Medien in den Krisenherden dieser ...

Kreditjäger

Man kann nicht sagen, er kämpfe nicht. Zwar musste der Bundespräsident geradezu zum Jagen getragen werden. Aber nun hat er sich zu einer Art öffentlicher Demutsgeste aufgerafft. Sprach von Bedauern, Irritationen und fehlender Transparenz. Ganz klar, der Präsident ist derzeit auf der Jagd nach einem ganz neuen Kredit - diesmal dem an Vertrauen. Kunststück. Die halbe Million Euro, die er sich günsti...

Warnsignal

Es ist der geringste Anstieg der Reallöhne - also der Löhne abzüglich der Inflationsrate - seit zwei Jahren, sagen die Statistiker. Das leichte Plus im Geldbeutel schrumpft also weiter, in weiteren Branchen hat es sich aktuell ins Minus verkehrt. Und geht es nach den Arbeitgebern in diesem Land, können die Beschäftigten auch im kommenden Jahr nicht auf eine Trendwende hoffen. Die Gewerkschaften da...

Stammspieler
Detlef D. Pries

Stammspieler

Mit 238 Stimmen wurde Sergej Naryschkin am Mittwoch zum Präsidenten der Staatsduma gewählt. Gerade so viele Abgeordnete stellt die Regierungspartei Einiges Russland. Die Oppositionsparteien hatten eigene Kandidaten für das höchste Parlamentsamt nominiert, blieben aber chancenlos. Immerhin versprach Naryschkin für die Zukunft eine »parlamentarische Debatte«. Sein Vorgänger Boris Gryslow hatte De...

Die Kommunen entlasten?

Die Kommunen entlasten?

nd: Immer mehr Menschen mit einer Behinderung sind auf staatliche Eingliederungshilfen angewiesen. Rund 770 000 Menschen erhielten diese Form der Sozialhilfe im Jahr 2010 überwiegend von den Kommunen. Im Vergleich zum Vorjahr war dies ein Anstieg um sechs Prozent. Herr Münning, reicht die Zahlung einer Eingliederungshilfe für die Bedürftigen aus?Münning: Die Leistungen, die Kommunen zurzeit bieten...

Seite 5

Waffen bei sieben Rechten sichergestellt

Hamburg (dpa/nd). Die Behörden haben bei sieben Nazis in Hamburg Waffen und Munition sichergestellt. Den Männern sei die Waffenbesitz-Erlaubnis wegen »waffenrechtlicher Unzuverlässigkeit« entzogen worden, teilte die Polizei nach der Aktion am Donnerstag mit. Den Betroffenen gehörten unter anderem vierzehn Langwaffen, neun Kurzwaffen und drei Luftgewehre. 43 Angestellte und Beamte waren in acht Sta...

Befreiung von GEZ-Gebühren erleichtert

Karlsruhe (AFP/nd). Menschen, deren Einkommen nur knapp oberhalb des Existenzminimums liegt, müssen von den Rundfunkgebühren teilweise befreit werden. Dies entschied das Bundesverfassungsgericht in einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss. Die Entscheidung betrifft alle Empfänger von Sozialleistungen, die einen geringfügigen Zuschlag nach dem Bezug von Arbeitslosengeld erhalten, sowie Rentne...

Realität wird ignoriert
ndPlusSabine Zimmermann

Realität wird ignoriert

In der Weihnachtszeit bekommen vor allem Kinder zu spüren, was es bedeutet, arm zu sein. Wo in vielen Familien Geschenke die Augen der Kleinen glänzen lassen, ist es für Bezieher von Sozialleistungen schwer, ihren Kindern überhaupt etwas zu schenken. Rund 2,5 Millionen Kinder leben in Deutschland in Geringverdienerfamilien. Ihre Eltern beziehen Hartz IV, Wohngeld, Kinderzuschlag oder Sozialhilfe. ...

Sündenbock Soli
Marcus Meier

Sündenbock Soli

Wird mit dem Solidaritätszuschlag der »Abbau West« finanziert? In NRW mehren sich die Stimmen, die insbesondere die armen Ruhrgebietsstädte als Opfer des »Aufbau Ost« sehen.

Seite 6

Deutschland mit mehr Zuwanderern

Wiesbaden (dpa/nd). Die Zuwanderung nach Deutschland hat im ersten Halbjahr 2011 zugenommen. Sie stieg im Vergleich zu den ersten sechs Monaten des Vorjahres um 19 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag mit. Die Finanz- und Schuldenkrise ließ vor allem aus betroffenen Staaten wie Griechenland und Spanien mehr Einwanderer nach Deutschland kommen als im ersten Halbjahr 2010. Hinzu ...

René Heilig

»Übliche Reflexe« statt Aufklärung

Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau, zugleich Innenexpertin der Linksfraktion, wirft der Bundesregierung eine verfehlte Politik gegen Rechtsextremismus vor. Um das Ausmaß der rechtsextremistischen Gefahr zu erkennen, verlangt ihre Fraktion gemeinsam mit den Grünen einen Untersuchungsausschuss des Bundestages sowie adäquate Gremien in Ländern.

Gericht verurteilt Nazi-Blockierer
ndPlusInes Wallrodt

Gericht verurteilt Nazi-Blockierer

Wegen der Blockade eines Neonazi-Aufmarschs in Dresden hat das Dresdner Amtsgericht eine Geldstrafe gegen einen 22-jährigen Studenten verhängt. Das Gericht verwies darauf, dass auch Minderheiten Grundrechte hätten. Die Blockadeorganisatoren halten das Urteil für einen Skandal.

Kampf gegen Altersarmut
ndPlusHans-Gerd Öfinger

Kampf gegen Altersarmut

Es ist recht still geworden um den streitbaren ehemaligen Finanzminister in der Regierung von Gerhard Schröder. Doch der Eindruck trügt - Hans Eichel kämpft noch immer. Inzwischen um seine Rente.

Seite 7

Israel kanzelt EU ab

Tel Aviv (dpa/nd). Israel hat Kritik von EU-Staaten am Ausbau seiner Siedlungen und an gewalttätigen Übergriffen militanter Siedler in scharfer Form zurückgewiesen. Die Europäische Union solle sich lieber um so brennende Themen wie das Blutvergießen in Syrien, den Aufbau der Demokratie in arabischen Staaten und die globale Gefahr einer iranischen Atombombe kümmern. Wenn die EU so weiter mache, wer...

Beobachter in Syrien

Vor Ankunft der ersten arabischen Beobachter in Syrien haben Gegner von Präsident Baschar al-Assad seiner Regierung neue Massaker an Oppositionellen vorgeworfen. Die Verifizierung der Vorgänge bleibt schwierig.

Ralf Klingsieck, Paris

»Politisch eine Eselei«

Ein Gesetz, das das Negieren von Völkermord und vor allem des Massakers der Türken an den Armeniern 1915 unter Strafe stellt, wurde in der Pariser Nationalversammlung am Donnerstag in erster Lesung mit großer Mehrheit angenommen.

Medwedjew: Das ist Spitze!
ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Medwedjew: Das ist Spitze!

Nach den Massenprotesten der vergangenen Wochen hat der russische Präsident Dmitri Medwedjew politische Reformen angekündigt.

Seite 8
Polens Kummer mit den östlichen Partnern
ndPlusJulian Bartosz, Wroclaw

Polens Kummer mit den östlichen Partnern

Das Flaggschiff der polnischen Diplomatie, die Östliche Partnerschaft der EU, treibt auf stürmischer See. Gemeinsam mit Schweden hatte Polen diese Initiative einst auf Kiel gelegt.

Klimaschutzziele erhöhen
Sabine Wils

Klimaschutzziele erhöhen

Seit 1992 auf der UN-Konferenz über Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro die Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC) verabschiedet wurde, trifft sich die Weltklimadiplomatie alle Jahre wieder. Diese Klimaverhandlungen sollen das Ziel haben, einen unkontrollierbaren Klimawandel zu verhindern. Die Weltklimakonferenz in Durban vom 28. November bis 11. Dezember mit über 12 000 Teiln...

Keine Trendwende für die Linke
ndPlusDominic Heilig

Keine Trendwende für die Linke

Für die radikale Linke in Europa war 2011 ein wechselhaftes Jahr: eines zwischen Hoffnung auf mehr gesellschaftlichen Einfluss und der Gefahr einer wachsenden Technokratisierung europäischer Politik in Zeiten der Wirtschafts- und Finanzkrise.

Seite 9
Größter Erdölkonzern

Größter Erdölkonzern

Moskau (AFP/nd). Der russische Energieriese Rosneft ist einem Zeitungsbericht zufolge zum weltgrößten Erdölkonzern aufgestiegen und hat den bisherigen Weltmarktführer ExxonMobil überholt. Rosneft habe in den ersten neun Monaten dieses Jahres 88,6 Millionen Tonnen Öl oder 2,37 Millionen Barrel pro Tag gefördert, das US-Unternehmen ExxonMobil hingegen 87 Millionen Tonnen oder 2,33 Millionen Barrel p...

Aktionen gegen prekäre Jobs

Stuttgart (nd-von Leesen) »Vivi wird uns fehlen« oder »Wir brauchen André doch« steht auf den T-Shirts von Verkäuferinnen der Cannstatter H&M-Filiale in Stuttgart. Auf den Shirts sind zudem die Gesichter der Genannten gedruckt. Die zumeist jungen Frauen demonstrieren damit gegen die Nicht-Verlängerung von Arbeitsverträgen von fünf Kolleginnen und Kollegen. Die Aktion ist ungewöhnlich im Einzel...

Zu groß, zu schwerfällig, zu Dino
Marcus Meier

Zu groß, zu schwerfällig, zu Dino

Nach dem Atommausstieg will der Energieriese E.on allein in Deutschland 6500 Arbeitsplätze abbauen. Ver.di-Gewerkschafter legten nun ein »Alternativszenario zur E.on Strategie 2.0« vor.

Seite 10

Samsung darf Tablet weiter verkaufen

Düsseldorf (AFP/nd). Der Computer-Hersteller Apple hat im Rechtsstreit mit Konkurrent Samsung eine Schlappe erlitten. Samsung darf seinen veränderten Tablet-Computer Galaxy Tab 10.1N vorerst weiter vertreiben, wie das Landgericht Düsseldorf am Donnerstag befand. Der US-Konzern hatte beantragt, europaweit den Vertrieb des Samsung-Geräts zu verbieten, weil dessen Aussehen dem des Tablet-Computers...

Reallöhne stiegen langsamer

Wiesbaden (AFP/nd). Die Reallöhne in Deutschland sind trotz der guten Arbeitsmarktlage im dritten Quartal nur leicht um 0,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal gestiegen. Effektiv stiegen die Löhne zwar um 3,0 Prozent - die Verbraucherpreise legten im gleichen Zeitraum aber um 2,5 Prozent zu, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte. Dies sei der geringste Anstieg der Reallöhne...

Mexiko-Stadt wird grüner
ndPlusKnut Henkel

Mexiko-Stadt wird grüner

Mexiko-Stadt will sauberer werden. Weniger Müll, mehr öffentliche Verkehrsplanung und mehr Fahrräder lauten einige Eckpfeiler des »Plan Verde«, des grünen Plans.

Die neuen Städte
ndPlusArmin Osmanovic

Die neuen Städte

Afrikas Städte stehen vor riesigen Herausforderungen, denn der Zustrom vom Land hält an.

Seite 11

Pokerräuber verurteilt

(dpa). Im letzten Prozess um den Überfall auf ein internationales Pokerturnier ist der mutmaßliche Tippgeber am Donnerstag zu sieben Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Das Berliner Landgericht sah es als erwiesen an, dass der 32-Jährige den Startschuss für den Überfall gegeben hatte. Die eigentlichen Räuber sind bereits verurteilt worden. Bei dem Überfall in einem Luxushotel hatte...

Jebsen klagt gegen RBB

(epd). Der nach Antisemitismusvorwürfen beim Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) gekündigte Moderator Ken Jebsen hat gegen die Entscheidung des Senders Klage eingereicht. Diese sei am Dienstag beim Arbeitsgericht Potsdam eingegangen, bestätigte Sprecherin Hilde Fuhrmann am Donnerstag. Ein erster Gütetermin ist demnach für den 9. Januar vorgesehen. Sollten sich der rbb und Jebsen dort nicht einigen, ...

Milde

Ein Fest der Milde und der Einkehr ist Weihnachten. Wie sonst wäre zu erklären, dass nach erbitterten Wortgefechten und gegenseitig wütenden Schuldzuweisungen bei der Hertha und ihrem Ex-Trainer Marcus Babbel plötzlich und unerwartet Höflichkeit, ja fast Freundlichkeit einkehren. Streit im Advent und rausgekickt, Versöhnung gerade noch in den letzten Stunden vor dem Weihnachtsfest. Artige Worte de...

Kolat will ÖBS ein bisschen fortführen

Berlins Arbeitssenatorin Dilek Kolat hat mit Verständnis auf Sorgen von sozialen Trägern reagiert, die ihre Stellen im Rahmen des Öffentlich geförderten Beschäftigungssektors (ÖBS) gefährdet sehen. Wie »nd« berichtete, sollen aktuell beispielsweise die Jobs für die Kinderbetreuung im Frauenzentrum Paula Panke in Pankow ersatzlos auslaufen. Kolat betonte nun, dass das Frauenzentrum über seinen Träg...

Baustart früher als geplant

Baustart früher als geplant

(dpa). Der Bau des Berliner Stadtschlosses kommt schneller voran als geplant. »2012 können die Bauarbeiten beginnen«, teilte Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) gestern in Berlin mit. Wie sein Ministerium zu einem entsprechenden Bericht der »Bild«-Zeitung erklärte, handelt es sich bei den Arbeiten um »vorbereitende Maßnahmen« - beispielsweise für das Fundament. Die Grundsteinlegung soll da...

Keine stille Nacht
ndPlusAlexander Ludewig

Keine stille Nacht

Geschenke besorgen, den Einkauf für die Feiertage erledigen, Baum und Wohnung schmücken - der ganze alljährliche vorweihnachtliche Stress eben. Wer daran zu verzweifeln droht, dem sei gesagt: Es geht immer noch schlimmer. Torsten Eisenbeiser muss in ganz anderen Dimensionen planen. Er organisiert das 9. Weihnachtssingen des 1. FC Union Berlin, das heute ab 19 Uhr im Stadion an der Alten Förster...

Seite 12

Coldplay beendet Tour

(dpa). Die britische Band Coldplay hat am Mittwoch zum Abschluss der Stippvisite in Deutschland ihre Berliner Fans begeistert. In der ausverkauften O2-Arena freuten sich knapp 15 000 Zuschauer über alte und neue Hits von »Viva la Vida« bis »Paradise«. Viele Songs stammten von dem neuen Album »Mylo Xyloto«. Zur Musik gab es eine farbenfrohe Show mit blinkenden Armbändern, Riesen-Luftballons und Pap...

10 000 000ster Besucher

(dpa). Ein Familienvater aus Dänemark ist am Mittwoch als zehnmillionster Besucher des Deutschen Technikmuseums in Berlin begrüßt worden. Museumsdirektor Dirk Böndel gratulierte dem Mann und dessen beiden technikbegeisterten Söhnen im Alter von sieben und fünf Jahren mit einer Jahreskarte, Jubiläumsmedaillen - und einer Exklusivführung durch die neue Sonderausstellung Windstärken. Seit seiner Eröf...

Wowereit: Schenkung braucht Ort

(dpa). Berlins Regierender Bürgermeister und Kultursenator Klaus Wowereit (SPD) hat an die Stiftung Preußischer Kulturbesitz appelliert, eine Präsentationsmöglichkeit für die weltberühmte Sammlung Pietzsch zu schaffen. »Das Land Berlin hat diese großartige Schenkung zugesagt bekommen. Jetzt ist es an der Stiftung, dies auch umzusetzen«, sagte Wowereit. Die auf etwa 120 Millionen Euro geschätzte...

Jahn will Campus auf MfS-Gelände

(dpa). Mehr als zwei Jahrzehnte nach dem Mauerfall soll das frühere Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der DDR in Berlin zu einem Campus der Demokratie werden. Das kündigte der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Roland Jahn, an. »Meine Vorstellung ist, das nun fertig sanierte Haus 1 mit dem original erhaltenen Büro von Stasi-Chef Erich Mielke, das nahe Archiv mit geretteten Stasi-Akte...

Spiritualität für die Massen
Anouk Mayer

Spiritualität für die Massen

Der Titel ist so sperrig wie die Schau: »The Urban Cultures of Global Prayers«, zu deutsch »Die städtischen Kulturen der globalen Gebete«, heißt die aktuelle Ausstellung der NGBK (Neue Gesellschaft für Bildende Kunst) in der Kreuzberger Oranienstraße. Eine überaus filmlastige Schau, die sich weniger dem künstlerischen Aspekt widmet als vielmehr der soziologischen Fragestellung, welche Rolle neue r...

Seite 13

Privatisierung von Seen verhindert

Schwerin (epd/nd). Mecklenburg-Vorpommern übernimmt vom Bund Seen in Landeseigentum. Damit sei verhindert worden, dass diese Gewässer privatisiert werden, erklärte Mecklenburg-Vorpommerns Umweltminister Till Backhaus (SPD) anlässlich der Vertragsunterzeichnung am Donnerstag in Schwerin. Insgesamt wechseln den Angaben zufolge 38 Binnengewässer den Besitzer. Die bislang von der bundeseigenen Bodenve...

Peter Nowak

Erfolg im Spätverkauf

Am Dienstag ging vor dem Berliner Arbeitsgericht der Lohnkampf in einem Spätkauf mit einem jetzt bekannt gewordenen Vergleich zu Ende. Ein Angestellter hatte auf Lohnnachzahlungen geklagt, weil er nach eigenen Angaben auf Minijobbasis bis zu 60 Stunden wöchentlich gearbeitet habe. Der am Dienstag erzielte Vergleich sieht vor, dass der Angestellte eine Abfindung von 4000 Euro und ein Arbeitszeugnis...

Pendeln im Herzen Europas

Pendeln im Herzen Europas

Trier (dpa/nd). Rund 195 000 Menschen pendeln in der europäischen Großregion rund um Luxemburg täglich über Staatsgrenzen hinweg zur Arbeit. Die meisten seien männlich, jung, vollzeitbeschäftigt und überdurchschnittlich qualifiziert, ergab eine neue Studie, die in Trier vorgestellt wurde. Vor allem Luxemburg ist Ziel der Grenzgänger in der Großregion, zu der auch Rheinland-Pfalz, das Saarland, Lot...

Mürbe Bezirke - aus Teig
ndPlusAriane Mann

Mürbe Bezirke - aus Teig

Müssen Plätzchen immer nur Sterne oder Weihnachtsbäume sein? Warum kann man Kekse nicht das ganze Jahr backen? Mit »Back Dir Deine Welt« geht das. Das junge Berliner Unternehmen verkauft Ausstechformen aus Edelstahl mit geografischen Umrissen. »Zwar herrscht zur Weihnachtszeit bei uns im Lager und Vertrieb Hochsaison, aber unsere Förmchen sind das ganze Jahr über aktuell«, erzählt Victoria Sturm. ...

Schaulaufen in der Bankenmetropole
ndPlusHans-Gerd Öfinger

Schaulaufen in der Bankenmetropole

Die einstige SPD-Hochburg Frankfurt am Main wird seit Jahren von der CDU regiert. Wird sich das mit der OB-Wahl im März 2012 ändern? Für den CDU-Kandidaten sind die Fluglärmproteste jedenfalls ein Problem.

Seite 14

Grundstein für orthodoxe Kirche gelegt

Götschendorf (dpa). In Götschendorf in der Uckermark ist am Donnerstag der Grundstein für eine russisch-orthodoxe Kirche gelegt worden. Nach zehn Monaten Bauzeit soll das Gotteshaus mit seinem 27 Meter hohen Zwiebelturm stehen. Das sagte der Abt des dazugehörigen Klosters, Daniil Irbits. Das Kloster gilt als erstes russisch-orthodoxes Kloster des Moskauer Patriarchats in einem westeuropäischen Sta...

Andreas Fritsche

Jede zehnte Art akut bedroht

Gute Nachrichten von Fledermausarten wie Großes Mausohr und Mopsfledermaus: Die Bestände haben sich positiv entwickelt, die Bemühungen des Naturschutzes in Brandenburg zeigten Wirkung. Auch bei Fischadler und Wanderfalke sieht es wieder besser aus und die Zahl der Brutpaare des Seeadlers liegt über 150. Doch es gibt auch schlechte Nachrichten. So gibt es nur noch 21 Brutpaare des Schreiadlers, ...

Angst vor einem Gryfinobyl

Ein Atomkraftwerk im polnischen Gryfino steht längst noch nicht, aber Volker Schmidt Roy hat schon jetzt Angst vor einem Super-Gau. »Gryfinobyl« heißt sein Schreckensszenario in Anspielung auf die Atomkatastrophe 1986 im sowjetischen Tschernobyl. Mit ernster Miene rollt der Gartenlandschaftsbauer ein großes Transparent aus, das in den Nuklearfarben Schwarz und Gelb vor einem Gryfinobyl warnt. Auch...

Plexiglasbrücke im Marmorsaal
ndPlusGeorg-Stefan Russew, dpa

Plexiglasbrücke im Marmorsaal

Seit 2008 war der größte Saal im Neuen Palais im Park Sanssouci für Besucher gesperrt - Einsturzgefahr. Zum 300. Geburtstag von Preußenkönig Friedrich II. geht es nun auf einer Besucherbrücke quer durch den teils renovierten Marmorsaal.

Hendrik Lasch

Retour kutschiert mit Grüner Minna

Sachsen und Sachsen-Anhalt teilten sich bisher den Justizvollzug. Doch weil Magdeburg 15 Sicherungsverwahrte in den Freistaat zurückschickt, will man dort 77 weibliche Häftlinge aus Sachsen-Anhalt nicht mehr lange verwahren.

ndPlusAndreas Fritsche

Flüstern und Schreien im All

Solange im Weltall ein kleines Schwarzes Loch um ein großes Schwarzes Loch kreist, müsste ein Pfeifen zu hören sein, das immer lauter wird und schließlich nach ein oder zwei Jahren plötzlich völlig verstummt. Dann hätte das große Schwarze Loch das kleine geschluckt. Nur vier Prozent des Universums können durch Teleskope beobachtet werden. Es sind zum Beispiel Sterne, die leuchten, und Planeten,...

Unter null
Anja Mia Naumann und Christina Schucht, dpa

Unter null

Rund 22 000 Menschen in Deutschland leben Schätzungen zufolge auf der Straße - noch viel mehr Menschen haben keinen festen Wohnsitz. Besonders kritisch für sie wird es im Winter. Sozialarbeiter und Ehrenamtliche versuchen, sie vor dem Kältetod zu bewahren.

Seite 15

Pfeifkonzert!

Konzertbesucher müssen sich in bald auf deutlich höhere Ticketpreise einstellen. Weil die GEMA-Gebühren bis 2014 stark steigen, müssten die Konzertveranstalter die höheren Kosten auf die Besucher umlegen. So der Verband der Deutschen Konzertdirektionen (VDKD). dpa...

Es...

Es...

... sind 20 000 Euro, die sie erhält: Konzeptkünstlerin Yoko Ono, Witwe des Ex-Beatles John Lennon. Sie wird mit dem Oskar-Kokoschka-Preis 2012 geehrt. Die 78-jährige gebürtige Japanerin wird als »eine bedeutende Vertreterin der Fluxus-Bewegung« ausgezeichnet. dpa...

Er ...

Er ...

... hat für die großen Stars getrommelt und komponiert: Der US-Schlagzeuger Ralph MacDonald starb am Sonntag im Alter von 67 Jahren an Lungenkrebs. Der Grammy-Gewinner lieferte unter anderem den Beat zu Liedern wie Bette Midlers »Do You Want to Dance?« (1972), David Bowies »Young Americans« (1975) und Jimmy Buffetts »Margaritaville« (1977). ddp...

Schönes Regime der Einbildung

Schönes Regime der Einbildung

Es ist alles eine Frage der Fantasie, und die muss trainiert werden. Damit wir im Sommer spielend davon überzeugt sein können, dass die Schneemänner durchaus vorhanden, aber eben nur unsichtbar sind, damit dies also gelingt, bilden wir uns jetzt schon mal als Vorstufe ein, das viele Grün rundum sei nur eine Sinnestäuschung durch allzu blendenden Schnee ......

Sie ...

Sie ...

... bekommt einen Stern auf dem »Walk of Fame der Satire« in Mainz - zu ihrem 20. Todestag am 6. Mai 2012. Stifterin des Sterns für Marlene Dietrich ist die Landessenderdirektorin des SWR Rheinland-Pfalz, Simone Sanftenberg. Mehr als 70 Künstler aller Spielformen der Satire werden inzwischen in der Mainzer Innenstadt zwischen Deutschem Kabarettarchiv und dem Forum-Theater Unterhaus mit Bronze-Ster...

Antje Rößler

Exotisch

Drei ihrer sieben Premieren dieser Spielzeit muss die Deutsche Oper Berlin konzertant bestreiten, aus Sparzwängen - so jetzt das Frühwerk »Die Perlenfischer« von Georges Bizet. Diese Oper, die sich für eine Aufführung ohne Szene durchaus eignet, besticht durch sinnlich schwelgende Melodien und exotisches Kolorit. Schwachpunkte: schwülstiger Text, dürftige Handlung. Es war vor allem Entdeckerfreude...

Ralph Grüneberger

Ein Ort der trügerischen Zuflucht

Der Roman (im amerikanischen Original nach der Alaska-Insel »Sukkwan Island« genannt) zählt »netto« gerade 170 Seiten, Seiten freilich, die es in sich haben. Vanns intimer Familienroman ist Literatur erster Güte. Da überrascht es kaum, dass der Autor zehn Jahre gebraucht hat, um dieses Prosastück seiner inneren Stimme abzuringen (niedergeschrieben hat er das Angestaute allerdings in wenigen Wochen...

Seite 16
Trutzburg Gymnasium

Trutzburg Gymnasium

Die Gymnasial-Lobby in Deutschland muss derzeit an mehreren Fronten kämpfen. Zum einen muss sie verhindern, dass im Zuge der Harmonisierung europäischer Bildungsabschlüsse berufliche Abschlüsse dem deutschen Abitur gleichgestellt werden. Ab nächstes Jahr sollen in Deutschland - analog zu entsprechenden Regelungen in anderen europäischen Staaten - Bildungsabschlüsse auf einer Skala von 1 bis 8 eing...

ndPlusLena Tietgen

Schulsenatorin tappt in Frauenfalle

In Berlin wurde die Diplompädagogin Sandra Scheeres (SPD) Senatorin für Bildung und Wissenschaft. Zwar kann sie nicht mit politischen Erfahrungen aufwarten, gilt aber in Fachkreisen als kompetent. Die Häme mancher Medien war ihr trotzdem gewiss. Mit Herablassung führten Anja Kühne und Susanne Vieth-Entus im »Tagesspiegel« ein Interview mit der Senatorin (bit.ly/rT0uzA). Scheeres musste u.a. die Fr...

Alexander U. Martens

Analphabeten in der »Bildungsrepublik Deutschland«

Mit einer Anzeigenkampagne klopfte sich vor wenigen Wochen, »in der Mitte der Wahlperiode«, die Bundesregierung wieder einmal anerkennend selbst auf die Schulter und teilte uns Bürgern u.a. mit: »Unser Land ist auf dem Weg zur Bildungsrepublik erheblich vorangekommen.« Das ist, gelinde gesagt, ziemlich dreist. Denn im Februar sah sich das Bundesbildungsministerium genötigt, das Ergebnis einer selb...

ndPlusAntje Stiebitz

»Das kann doch gar nicht sein«

Bildung ist ein Grundrecht für Kinder. Weltweit aber sind Millionen von Minderjährigen von diesem Grundrecht ausgeschlossen, weil sie arbeiten müssen, anstatt zur Schule gehen zu können.

Seite 17

Vorstände: Ganz langsam etwas mehr Frauen

Frauen in den Chefetagen der deutschen Wirtschaft sind immer noch selten. Der Deutsche Juristinnenbund jetzt das zweite Jahr in Folge die Hauptversammlungen von 75 DAX-, M-DAX- und Tec-DAX-Konzernen untersucht. Ihr Fazit: »Veränderungen sind spürbar, wenn auch noch viel zu gering.« Ohne Druck werde sich die Zahl der Frauen in Spitzengremien auf absehbare Zeit nicht nennenswert erhöhen, »wahrschein...

Einwerfen ist nicht Bescheidsagen

Der Einwurf eines Benachrichtigungsscheins ersetzt nicht den Zugang einer schriftlichen Kündigung. Das entschied das Landesarbeitsgericht (LAG) Rheinland-Pfalz in Mainz. Vielmehr werde die Kündigung erst dann wirksam, wenn der Betroffene bei einem sogenannten Übergabe-Einschreiben den Brief bei der Post abhole. (Az.: 10 Sa 156/11). Das Gericht gab damit der Kündigungsschutzklage einer Frau statt, ...

ndPlusJörg Meyer

Niederlage eingestehen

Studien belegen, die Rente mit 67 ist unrealistisch. Die Rente mit 67 fördert die Altersarmut. Jüngere kommen schwerer in Lohn und Arbeit, wenn die Älteren bis 67 arbeiten müssen. Das sind alles gute Argumente gegen die Anhebung des Renteneintrittsalters. Es sind Argumente der IG Metal. Auch DGB-Schwestergewerkschaften sprachen sich immer wieder deutlich gegen die Rente mit 67 aus. Am Donnersta...

Diakonie kommt von Diener
Marcus Meier

Diakonie kommt von Diener

Auf ihrem Bundeskongress hatte ver.di dem Kampf ums Streikrecht höchste Priorität eingeräumt. Nun nimmt die Kampagne Fahrt auf.

ndPlusJörg Meyer

Billiger fliegen mit der Lufthansa

Lufthansa will 1,5 Milliarden Euro sparen - auch mit dem Einsatz von Leiharbeiterinnen und Leiharbeitern in der Kabine. Die Konzernpolitik hat ein Gutes: Die lange zerstrittenen Gewerkschaften ver.di und UFO gründeten eine Tarifgemeinschaft.

Seite 19
Sieger im Klassenkampf
ndPlusErik Eggers

Sieger im Klassenkampf

In den letzten Minuten der Partie konnte Roland Reime nur noch den Kopf schütteln. Sich abstützend auf ein eisernes Geländer der Haupttribüne, schaute der Präsident der Kieler Sportvereinigung Holstein stumm auf den gefrorenen Platz. Viele Zuschauer schlugen ihm in diesen Momenten hart auf die Schulter und brüllten ihm »Sensation«, »unfassbar« oder »Wahnsinn« ins Ohr. All diese Menschen nahm Reime...

Mark Wolter

Versöhnliches Ende mit Neuanfang

Wirklich lange konnte Rainer Widmayer den Erfolg nicht auskosten. Jubeln mit den Spielern, eine Ehrenrunde bei den Fans in der Ostkurve und einmal der Auftritt vor der versammelten Medienschar im Berliner Olympiastadion. »Wir haben die Aufgabe erfüllt, die mir der Verein anvertraut hat. Es hat Spaß gemacht, weil ich weiß, was die Mannschaft geleistet hat«, sagte Herthas Interimstrainer für das Ach...

Drogen und ein Fluch
Andreas Knobloch

Drogen und ein Fluch

Der Niedergang eines Traditionsvereins bewegt den kolumbianischen Fußball. Am Wochenende stieg der 13-fache Meister América de Cali zum ersten Mal in seiner 84-jährigen Geschichte aus der ersten Liga ab.