Seite 1

Unten links

Diese Beschwerden wiederholen sich regelmäßig, daher möchten britische Sozialverbände künftig Berufsberatungen verknüpfen mit einem Training, »sich auch unter komplizierten Bedingungen den allgemeinen Anstandsregeln unterzuordnen«. Gemeint sind nicht Beamte der mittleren oder höheren Korruptionskaste - gemeint sind Erwerbslose, die auf Arbeitsämtern die Nerven verlieren. Viele von ihnen haben scho...

Am Boden

Im normalen Leben gilt es als besonders verabscheuungswürdig, wenn bei einer Auseinandersetzung auf den am Boden Liegenden weiter eingeschlagen wird. Zwischen Staaten ist ein solches Vorgehen offenbar etwas völlig Normales. Das gilt in zunehmendem Maße auch für die Länder der EU, obwohl die Gemeinschaft einst angeblich geschaffen wurde, um alte Konflikte für immer beizulegen und den europäischen Z...

Gemeinsam in Dresden

Berlin (nd-Drescher). Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg! Never again fascism. Never again war. Aldrig mer fascism! Aldrig mer krig! Faşizme hayır, savaşa hayır!! Deutsch, Englisch, Schwedisch, Türkisch - in insgesamt 16 Sprachen wurde der diesjährige Blockadeaufruf des Bündnis »Dresden nazifrei« übersetzt, um möglichst viele Menschen zu erreichen und von der Notwendigkeit...

Ingolf Bossenz

An der »Grenze der Hysterie«

Nach dem Veto Russlands und Chinas gegen die Syrien-Resolution des Sicherheitsrates ergehen sich westliche Regierungen in demonstrativem Verbalaktionismus.

Kuckuck auf der Staatskasse

Es fielen drastische Worte beim deutsch-französischen Gipfel am Montag in Paris. Die von EU und internationalen Geldgebern verlangten Reformen seien von Athen »bedingungslos« umzusetzen, so Bundeskanzlerin Angela Merkel. »Sie haben keine Wahl«, setzte Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy an die Griechen gerichtet hinzu - um nach dem Vorstoß mit einem EU-»Statthalter« in Athen die neu...

Seite 2

Chronik

1960 Beginn des Konflikts mit den USA; Verstaatlichung der Großunternehmen; USA verhängen unter Präsident Dwight Eisenhower erstes teilweises Wirtschaftsembargo 1962 7. Februar: Präsident John F. Kennedy erweitert das Wirtschaftsembargo auf den vollständigen Handel, ausgenommen ist nur der Verkauf von Lebensmitteln und Medikamenten. 23. März: Kennedy weitet Embargo aus - alle Importprodukte mit...

ndPlusRainer Schultz

Das Embargo studieren

Wie US-amerikanische Studenten an die Universität nach Havanna kommen und dabei von Opfern zu Tätern werden. Oder umgekehrt.

Martin Ling

Kuba siegt an der diplomatischen Front

Vor 50 Jahren verhängten die USA ein umfassendes Wirtschaftsembargo gegen Kuba. Der sozialistische Staat, der sich aus der Revolution 1959 entwickelte, war Washington in »seinem« Hinterhof ein Stachel im eigenen Fleisch. Bis heute richtet das Embargo milliardenschweren ökonomischen Schaden an, ohne dass das politische System zu Fall gebracht werden konnte. Ein Ende des Embargos ist nicht in Sicht - trotz zwanzigfacher Verurteilung in der UNO-Vollversammlung.

Seite 3
ndPlusAnke Stefan, Athen

Chronik eines angekündigten Todes

Die Verhandlungen in Griechenland nehmen kein Ende. Gestern rangen die Vorsitzenden der drei Regierungsparteien erneut mit Ministerpräsident Lucas Papademos um eine gemeinsame Linie gegenüber den von der Gläubigertroika aus EU, Internationalem Währungsfonds (IWF) und Europäischer Zentralbank gestellten neuen Sparforderungen.

Roland Heine

VerheK+Ste Gegend

Ein Hauch von Wattenmeer liegt in der Thüringer Luft, und wer sich umschaut, kann hier im Werratal noch manch andere Seltsamkeit entdecken: Berge, die je nach Luftfeuchte die Farbe verändern, einen Kiessee, der nie zufriert, Wiesen, auf denen Salzmieren und andere Küstenpflanzen wachsen.

Seite 4

Gemeinsam stark

Im vergangenen Jahr kamen Busse mit Antifaschisten unter anderem aus Schweden, Polen, Österreich und der Schweiz nach Dresden, um gemeinsam mit den Dresdnern und aus der gesamten Bundesrepublik angereisten Blockierern den Naziaufmarsch zu verhindern. Auch zahlreiche Migranten waren darunter. Antifaschismus ist international und muss nicht nur über Alters-, Einkommens- und mögliche Partei- und Welt...

Seid maßlos!

Mehr Geld in der Lohntüte und trotzdem weniger damit kaufen können? Dieses scheinbare Paradoxon wird jedes Jahr aufs Neue durch die euphemistisch »maßvoll« genannte Lohnpolitik der deutschen Unternehmen aus- und gleich auch wieder aufgelöst. Man verhandelt, streitet und giftet gegen die Gewerkschaften, lässt sich am Ende auf homöopathische Lohnerhöhungen ein und hofft, dass damit alle Forderungen ...

Basescus Bauernopfer

Das erste Bauernopfer war vergebens. Zwei Wochen nach der Entlassung von Außenminister Teodor Baconschi trat Rumäniens Regierungschef Emil Boc am Montag samt seinem Kabinett zurück. Baconschi hatte seine Landsleute, die seit dem 12. Januar trotz klirrender Kälte zu Tausenden auf die Straße gegangen waren, als »vom Fernsehen verblödetes Volk« beschimpft. So weit hatte Boc nicht gehen wollen: Er ent...

Bank-Berater

Es war der erste Mittwoch im Dezember vergangenen Jahres, da hofften selbst Leute, die ihm wohlgesonnen waren, dass das Elend nun ein Ende habe, denn: Ernst Uhrlau, der damalige Präsident des Bundesnachrichtendienstes, wurde verabschiedet. Nun ist er wieder da - als Berater der Deutschen Bank. Seit Anfang Februar analysiert der 65-jährige Sozialdemokrat für Deutschlands größtes Geldinstitut global...

ndPlusErnst Röhl

Viel Feind', viel Ehr'

Als es den Euro noch gar nicht gab, stand das deutsche Wesen schon hoch im Kurs, sogar in Kreisen des organisierten Verbrechens. Kleiner Scherz von damals: Ein Deutscher, ein Grieche und ein Italiener planen einen Bankraub. Chef des Unternehmens ist unser Landsmann, darum klappt der Bruch auch wie am Schnürchen. Die Drei erbeuten einen großen Haufen großer Scheine, und dann wird brüderlich geteilt...

Seite 5

Stühlerücken im Chaos Computer Club

Berlin (dpa/nd). Im Streit zwischen zwei bekannten Aktivisten des Chaos Computer Clubs hat die Mitgliederversammlung ein Machtwort gesprochen: Der Ausschluss des Whistleblowers Daniel Domscheit-Berg wurde rückgängig gemacht und CCC-Pionier Andy Müller Maguhn wurde nicht mehr in den Vorstand gewählt. Nach intensiver Aussprache sei der umstrittene Vorstandsbeschluss vom August 2011 aufgehoben worden...

Zahl linker Gewalttaten um ein Viertel gestiegen

Berlin (AFP/nd). Die Zahl sogenannter linker Gewalttaten ist offenbar im vergangenen Jahr gestiegen. Die Behörden registrierten 2011 mit insgesamt 1160 Fällen solcher Delikte gut ein Viertel mehr als im Vorjahr, wie die »Bild«-Zeitung berichtete. Das Bundesinnenministerium billigte den genannten Zahlen aber nur »geringen Aussagewert« zu. Mit 783 Verletzten gab es den Angaben der Springerpresse...

ndPlusRené Heilig

»... liegen keine Erkenntnisse vor«

Nach jüngsten Enthüllungen zum »Nationalsozialistischen Untergrund«(NSU) gibt ein Experte des Thüringer Verfassungsschutzes heute Abend in der Erfurter Volkshochschule einen Überblick über Rechtsextremismus im Freistaat. Als Faschingsgag wäre die Einladung zu pervers.

Seite 6

RWE: Weitere Jobs in Gefahr

Essen (dpa/nd). RWE plant einen radikalen Sparkurs. Mindestens 3500 weitere Jobs sollen nach Informationen der »Financial Times Deutschland« dort auf der Kippe stehen. Allerdings wollte der Konzern das nicht bestätigen. Ob es bei dem zusätzlichen Sparziel von einer Milliarde Euro zu weiteren Personalverschiebungen oder einem weiteren Personalabbau komme, sei noch nicht entschieden, sagte eine RWE-...

ndPlusGesa von Leesen, Stuttgart

CDU im Ländle will nicht einäugig sein

Der CDU-Fraktionschef hält die Beobachtung der LINKEN für richtig, findet Linke so schlimm wie Nazis und kann sich ein Verbot der Linkspartei vorstellen - »durchgeknallt« findet das Bernd Riexinger, Landessprecher der LINKEN.

ndPlusUwe Kalbe

Vergifteter Soli

Wenn die öffentlichen Haushalte ihre Bilanzen offerieren, zählt in der Öffentlichkeit nur noch eines: der Schuldenstand. Er ist zur Schlange geworden, auf die die Haushälter starren wie Kaninchen.

Velten Schäfer

Sieben neue beim ersten Streich

Eine sehr geringe Wahlbeteiligung, enttäuschte Herausforderer und ein siegreicher Amtsinhaber - nach der Oberbürgermeisterwahl stellt sich in Rostock die Frage: Geht der Dauerkonflikt zwischen Stadtparlament und -oberhaupt in eine neue siebenjährige Runde?

Seite 7

Niinistö neuer Präsident Finnlands

Helsinki (dpa/nd). Der konservative Ex-Minister Sauli Niinistö wird mit einem Rekord-Wahlsieg bei ungewöhnlich niedriger Beteiligung neuer Präsident von Finnland. Der Vorsprung des 63-Jährigen mit 62,6 Prozent der Stimmen in der Stichwahl gegenüber 37,5 Prozent für Ex-Umweltminister Pekka Haavisto (53) von den Grünen war der höchste seit Einführung der Direktwahl des Staatsoberhauptes 1994. Wi...

Massenmörder Breivik lässt sich fotografieren

Oslo (dpa/nd). Der norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik ist bei einem Gerichtstermin am Montag in Oslo erstmals öffentlich von einem großen Medienaufgebot fotografiert und gefilmt worden. Der rechtsradikale Islamhasser hatte im vergangenen Sommer bei zwei Anschlägen 77 Menschen getötet und sitzt seitdem hinter Gittern. Unmittelbar vor einem Haftprüfungstermin konnte der 32-Jährige beim ...

»Besorgt« über Kairo

Die USA haben von der Regierung in Ägypten Aufklärung über die anstehenden Prozesse verlangt, die sich gegen Mitglieder von Nichtregierungsorganisationen (NGO) richten.

Premier(e) in Doha

Ein großer Stolperstein auf dem Weg zu einer Regierung von Hamas und Fatah ist aus dem Weg geräumt: der Streit um das Amt des Ministerpräsidenten. Bis zu Neuwahlen übernimmt es Präsident Abbas. Doch bei der Hamas gibt es Streit.

Obama wiegelt ab

Israel hat nach Einschätzung von US-Präsident Barack Obama noch keine konkreten Pläne für einen Angriff auf iranische Atomanlagen.

Hans-Ulrich Dillmann, Santo Domingo

Flüchtlingstode vor der Küste

Vor der Küste der Dominikanischen Republik sank ein Schiff mit illegalen Migranten auf dem Weg nach Puerto Rico. Es gab zahlreiche Tote.

Seite 8

Putin will Erneuerung der Demokratie

Moskau (AFP/nd). Russlands Regierungschef Wladimir Putin hat in einem Artikel zur Erneuerung der Demokratie aufgerufen. »Wir müssen ein politisches System schaffen, in dem die Menschen die Wahrheit sagen können und müssen«, schrieb er am Montag in der Zeitung »Kommersant«.

Ian King, London

Rasender Minister nimmt seinen Hut

Mit der Demission des britischen Umweltministers Chris Huhne verliert David Camerons Koalition einen der letzten Linksliberalen. Huhne und seine Ex-Frau Vicky Pryce erwartet ein Prozess wegen Strafvereitelung, seine politische Karriere scheint beendet.

ndPlusJürgen Vogt, Buenos Aires

Zankapfel Falkland-Inseln

Der Hubschrauberpilot der Royal Air Force Prinz William hat jetzt seinen Dienst auf dem Luftwaffenstützpunkt Mount Pleasant angetreten. Mit der sechswöchigen Stationierung der Nummer zwei in der britischen Thronfolge auf den Falklands hat London die mediale Schlacht um die Inseln im Südatlantik erst einmal gewonnen.

Seite 9

Feinstaubbelastung in Städten zu hoch

Dessau (AFP/nd). In Städten und Ballungsräumen ist die Belastung mit Feinstaub trotz Umweltzonen nach wie vor zu hoch. Die Feinstaubwerte lagen im vergangenen Jahr in Deutschland im Mittel sogar über dem Niveau der vorherigen vier Jahre, wie das Umweltbundesamt (UBA) am Montag auf Grundlage vorläufiger Messdaten mitteilte. Vor allem in direkter Nähe zu Straßen würden die Grenzwerte für Feinstaub u...

Wer ist schuld an geplatzter Börsenfusion?

Frankfurt am Main (dpa/nd). Die Deutsche Börse lastet Brüssel das Scheitern ihrer Fusion mit dem transatlantischen Börsenbetreiber NYSE Euronext an. Auf die Frage nach persönlichen Konsequenzen sagte Vorstandschef Reto Francioni der »Financial Times Deutschland« am Montag: »Das Projekt war richtig, und seine Logik ist es unverändert. Im Gegenzug muss man eher nach einer übergeordneten Verantwortun...

Noch viel Platz in der Lohntüte
Grit Gernhardt

Noch viel Platz in der Lohntüte

Die Löhne der deutschen Beschäftigten stiegen im vergangenen Jahr geringfügig. Die Inflation ließ von der leichten Erhöhung nur noch ein Prozent übrig. Langfristig gesehen bleiben die Lohnsteigerungen allerdings faktisch weiter milliardenschwere Kürzungen.

ndPlusChristiane Kühl, Peking

Koalition der Unwilligen

China, die USA, Indien und Russland weigern sich, am EU-Emissionshandel für den Luftverkehr teilzunehmen. Peking prescht nun vor.

Seite 10

Solarenergie für 100 Sozialbauten

Buenos Aires (IPS). Eine Allianz aus Sozialverbänden, Unternehmern, Wissenschaftlern und Behörden hat sich zum Ziel gesetzt, den Stromverbrauch einer Sozialbausiedlung in der argentinischen Ortschaft Moreno durch Solarstrom drastisch zu senken. So soll La Perla zum ersten energieeffizienten Viertel des südamerikanischen Landes werden. Im Rahmen des sogenannten »Projekts 100« wurden bereits die...

Westerwelles beschämendes Schweigen

Das Jahr ist noch jung, doch den Ländern des Arabischen Frühlings hat Außenminister Guido Westerwelle allesamt schon seine Aufwartung gemacht - ob Tunesien und Libyen Anfang Januar oder Ende Januar Ägypten. Was bei all diesen Besuchen kein Thema war: die menschenverachtende Flüchtlingspolitik der Europäischen Union (EU), an der Deutschland maßgeblich mit beteiligt ist. 2011 im Jahr de...

Antje Stiebitz

Ein Jahr ohne Polio

In Indien ist die Kinderlähmung offenbar ausgerottet. Seit genau einem Jahr sind in dem Land keine Fälle der auch Poliomyelitis genannten Krankheit mehr aufgetreten, berichtete jüngst die Weltgesundheitsorganisation.

»Ich hatte große Angst mich zu wehren«

»Ich hatte große Angst mich zu wehren«

Adalinda Gutiérrez aus Honduras wagte einen mutigen Schritt: Sie klagte gegen ihren eigenen Ehemann, weil dieser sie jahrelang psychisch und körperlich misshandelte. Gerichtlich konnte sie erreichen, dass ihrem Mann 2007 Hausverbot erteilt wurde. Seitdem lebt sie allein mit ihren Kindern und kämpft für die Rechte der Frauen in ihrer Gemeinde und gegen das gesellschaftliche Schweigen. Über den Stand der Frauenrechte in Honduras sprach mit ihr für »nd« Anna Schulte.

Seite 11

Tarifkonflikt bei der BVG spitzt sich zu

(dpa). Die Tarifverhandlungen für die BVG sind am Montag ohne Ergebnis geblieben und sollen am 14. Februar fortgesetzt werden. Die Gewerkschaft ver.di lehnte ein neues Angebot der Arbeitgeber ab. »Im Volumen hat sich kaum etwas bewegt«, sagte Sprecher Andreas Splanemann. »Die Situation spitzt sich zu.« Die Sprecherin des Kommunalen Arbeitgeberverbands (KAV), Silke Leicht-Gilles, sagte: »Wir sind w...

Alles im Fluss

Noch steht die endgültige Entscheidung des Bundeskartellamts zu den Berliner Trinkwasserpreisen aus. Sie wird sehnlichst für den kommenden März erwartet. Ob dann mit einer Preissenkungsverfügung sofort die Trinkwasserpreise sinken werden, wird jedoch vor allem von den Entscheidungen der Gerichte abhängen. Die Wasserbetriebe haben geklagt und in Kürze wird auch der Verband der Deutschen Grundstückn...

Martin Kröger

Senat bittet Panama um Hilfe gegen Neonazis

Der Senat will ein Rechtshilfeersuchen an Panama stellen, um mehr über die Betreiber der rechtsextremen Internetseite »Nationaler Widerstand Berlin« (NW-Berlin) in Erfahrung zu bringen. Dies kündigte Staatssekretär Bernd Krömer gestern im Innenausschuss des Abgeordnetenhauses an. In dem mittelamerikanischen Land soll einer der Server der rechtsextremen Seite stehen. Über diese Maßnahme hinaus will...

Fahrplan für Ausschreibung der S-Bahn

(nd-Kammer). Der Senat treibt die Privatisierung der S-Bahn voran. Nächste Woche sollen im EU-Amtsblatt die Anforderungen an die neuen Fahrzeuge veröffentlicht werden, damit Industrie und künftige Betreiber sich darauf einstellen können, teilte Stadtentwicklungssenator Michael Müller (SPD) mit. Wenn 2017 der Verkehrsvertrag des Landes mit der S-Bahn Berlin GmbH ausläuft, werden 194 neue Doppelwage...

Martin Kröger

Niedrigere Wasserpreise via Klage

Der Verband Deutscher Grundstücksnutzer (VDGN) plant, juristisch in die Auseinandersetzung um die Berliner Trinkwasserpreise einzugreifen. »Wir bereiten zwei Klagen vor, eine auf dem zivil- und eine auf dem verwaltungsrechtlichen Weg«, erklärt der Pressesprecher des VDGN, Holger Becker, gegenüber »nd«. Der Verband will damit vor Gericht eine Senkung der Trinkwasserpreise in Berlin erzwingen, deren...

Seite 12

Kirchen prämieren Filme

(epd). Eine Jury mit Kirchenvertretern will auch in diesem Jahr wieder Filme der Berlinale prämieren. Vergeben werden ein Hauptpreis an einen Film aus dem offiziellen Wettbewerb sowie zwei mit jeweils 2500 Euro dotierte Preise an Nachwuchsfilmemacher, teilte die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) am Montag mit. Vorsitzende der sechsköpfigen ökumenischen Jury ist ...

Schau über flüchtige Jüdin

(epd). Im Berliner DGB-Haus wird am Donnerstag eine Ausstellung über eine in der NS-Zeit untergetauchte Jüdin eröffnet. Um den Deportationen der Nazis zu entgehen, habe Marie Jalowicz von 1942 bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs 1945 in wechselnden Verstecken in der Umgebung Berlins gelebt, teilte der Deutsche Gewerkschaftsbund am Montag in der Bundeshauptstadt mit. In Zusammenarbeit mit der S...

Bye bye, Guggenheim

Bye bye, Guggenheim

(dpa). Überraschendes Aus für ein Renommierprojekt: Das Deutsche Guggenheim in Berlin, eines der weltweit fünf Museen der berühmten Guggenheim-Stiftung, wird Ende des Jahres geschlossen. Das teilte die an dem Projekt beteiligte Deutsche Bank am Montag mit. Das Deutsche Guggenheim gilt als eine führende Adresse für zeitgenössische Kunst in der Stadt. Die Ausstellungshalle Unter den Linden hat m...

Beutekunst im Bode-Museum

(epd). Über 65 Jahre nach Kriegsende hat das Bode-Museum auf der Berliner Museumsinsel zwei Kisten mit sowjetischer Beutekunst zurückerhalten. Die 44 Objekte sowie drei weitere bislang noch nicht identifizierte Stücke stammen vorwiegend aus dem byzantinischen Ägypten des 4. bis 7. Jahrhunderts, erklärte die Stiftung Preußischer Kulturbesitz bei der Vorstellung der Exponate am Montag in Berlin. ...

Lucía Tirado

Nabelschau im Warteraum

Es ist ein Drama. Der Mann hat sich festgefahren. Vom Vater früher zum Fleiß angehalten, überholte er sich beim Anpassen fast selbst und deformierte sich damit seelisch. Er ist 28, arbeitet als Ingenieur und kann sich nicht leiden. Um das zu ändern, müsste er Verantwortung für sich selbst übernehmen, nicht weiter eine Schuld in der Kindheit suchen. Daniel, der fragwürdige Held, aber beklagt in dem...

Das große Kritzeln
Klaus Hammer

Das große Kritzeln

Auch die Galerie Pankow ist von den Kürzungsplänen im Kulturbereich des Bezirks betroffen. Vehement protestiert der Freundeskreis der Galerie gegen die Schließung, und diejenigen, die sich diesem Protest anschließen, werden von Tag zu Tag immer zahlreicher. Die Eröffnung der Joachim-John-Ausstellung war eine Protestveranstaltung gegen die beabsichtigte Zerstörung der traditionsreichen, nichtkommer...

Seite 13

0,73 Quadratmeter

München (dpa/nd). Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (VGH) hat das mehrstündige Einpferchen eines Gefangenen in die winzige Zelle eines Polizeibusses für rechtswidrig erklärt. Dieser Freiheitsentzug stelle einen schweren Eingriff in die Rechte des Betroffenen dar, teilte das Münchner Gericht am Montag mit (Az. 10 B 08.2849). Im Mai 2004 hatte die Polizei den späteren Kläger bei einer unange...

Hagen Jung

Steuergelder für revanchistische Tiraden

Revanchistische Parolen gehören seit eh und je zum Repertoire der »Landsmannschaft Schlesien«. Dennoch unterstützt das Land Niedersachsen diese Gemeinschaft mit Steuergeldern. Damit soll Schluss sein, fordert die Linksfraktion im Landtag.

Georg Ismar und Antonia Lange, dpa

Unverhoffte Rettung

Mehr Licht, mehr Anzeigetafeln, mehr Sicherheit. Seit 2009 sind 2100 deutsche Bahnhöfe dank der Krisen-Konjunkturpakete erneuert worden - besonders viele in Bayern.

Seite 14

Rechtsextremes Zentrum

Dresden (dpa/nd). Rechtsextremisten sind nach Erkenntnissen der sächsischen LINKE-Abgeordneten Kerstin Köditz derzeit verstärkt in Limbach-Oberfrohna (Kreis Zwickau) aktiv. »Es gibt Bestrebungen, dort eine ›national befreite Zone‹ zu etablieren«, sagte die Extremismusexpertin am Montag in Dresden. Die Zahl der Straftaten, die dem rechten Spektrum zuzuordnen sind, sei dort von 24 im Jahr 2008 auf 4...

Naturperle dringend gesucht

Rheinland-Pfalz sucht seinen ersten Nationalpark. Umweltschützer meinen: Die besten Bedingungen gibt es im Pfälzerwald. Aber auch der Soonwald hat Potenzial.

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Generationswechsel im Lehrerzimmer

80 Prozent der Landesbediensteten in Sachsen sind älter als 45 Jahre. Damit sie gesund bis zur Rente arbeiten und Jüngere nachrücken, wollen die Gewerkschaften einen Demografie-Tarifvertrag. Das von CDU und FDP regierte Land stellt sich stur.

Andreas Hummel, dpa

Düstere Aussichten

Die Bevölkerung schrumpft. 2050 werden wohl nur noch 69 bis 74 Millionen Menschen in Deutschland leben - das Durchschnittsalter wird weit höher liegen als heute. Das trifft auch viele Dörfer, wo die betagten Einwohner nur selten Läden oder Arztpraxen finden. Ein Beispiel aus Thüringen.

Seite 15
ndPlusMartina Rathke, dpa

Neustart an drei Stätten

Mit der Wiederbelebung der Ostseefestspiele und einem übergreifenden Spielzeitthema will die neue künstlerische Leitung frische Akzente am Theater Vorpommern setzen. Es werde ab 2013 wieder eine Open Air-Bespielung geben, die den Namen Ostseefestspiele verdiene, kündigte der künftige Intendant Dirk Löschner am Montag in Stralsund an. Neben Greifswald und Stralsund werde dafür auch erstmals die Ins...

Manfred Loimeier

Barockes aus Angola

Die Geschichte, die der angolanische Autor José Eduardo Agualusa in seinem Buch »Barroco Tropical« erzählt, klingt vergleichsweise einfach. Ein verheirateter Schriftsteller hat eine Affäre mit einer Sängerin, und überdies wird er Zeuge eines Mordkomplotts. Die Frau des Schriftstellers trennt sich von ihm, die Sängerin bringt sich um, und seine Zeugenschaft wird dem Schriftsteller fast zum Verhängn...

Arbeiters Freund
ndPlusAlexander Pechmann

Arbeiters Freund

Wenn Sie der Öffentlichkeit begreiflich machen könnten, dass mein Vater kein fröhlicher, komischer Gentleman war, der mit einem Plumpudding und einer Schale Punsch durch die Welt zog«, schrieb Charles Dickens' Tochter Kate an ihren engen Freund George Bernhard Shaw, »dann würden Sie mir einen großen Gefallen erweisen.« Kates Herzenswunsch sollte nicht in Erfüllung gehen. Auch zweihundert Jahre ...

Seite 16

Eine linke Kämpferin

Am vergangenen Wochenende starb in Frankfurt am Main, wenige Tage vor ihrem 95. Geburtstag Lisa Abendroth - Witwe des linken Philosophen und Politikwissenschaftlers Wolfgang Abendroth.

Nächste Runde des Streits

Der juristische Streit um den Umbau des Dresdner Kulturpalastes ist am Montag mit einem Vor-Ort-Termin fortgesetzt worden. Wolfgang Hänsch, Architekt des 1969 eröffneten Bauwerkes, wurde von einem Dutzend Umbau-Gegnern mit Beifall empfangen. Architekturprofessor Gerd Zimmermann war als Gutachter geladen, um sich im Urheberrechtsstreit ein Urteil bilden zu können. Der Termin fand unter Ausschluss d...

Hans-Dieter Schütt

Fernsehen oder »Goldkrone«?

Gottschalk ist zu gut. Gottschalk wäre eigentlich gar nicht der abschätzigen Rede wert. Seine Qualität besteht just darin, von allen TV-Gesichtern am vielfältigsten gedankenlos zu sein. Das ist Intelligenz. Dies unterscheidet ihn zum Beispiel von Dobrindt, Pofalla, Hintze, die von allen Politikmasken rechts, mittig, links am einfältigsten geistlos sind. Das ist Dummheit. Aber diese politisch konfi...

Seite 17
Elfi Schramm

Wasserwissen

Wer glaubt, ein Buch über richtiges Trinken sei langweilig, der irrt gewaltig. Dieser Ratgeber liest sich spannend wie ein Krimi. Hier geht es um die richtige Menge an Getränken und die richtigen Getränke überhaupt, denn »ein chronischer oder auch temporärer Wassermangel ist die Hauptursache körperlicher und insbesondere auch mentaler Leistungsminderungen«, so die Autoren, die als Ernährungswissen...

ndPlusMartin Koch

Mit Schimmel gegen Bakterien

Er sorgte nicht nur dafür, dass der Operationssaal zu einer sterilen Räumlichkeit wurde. Beinahe wäre es dem Arzt Joseph Lister auch geglückt, das Penicillin zu entdecken.

ndPlusAngela Stoll

Termin in drei Monaten

Was tun, wenn man lange auf einen Behandlungstermin beim Arzt warten soll? Die Krankenkassen können dem Patienten helfen.

Seite 19

Spiel mit Wendungen

Danny Woodhead (Mitte) fängt das Ei. Die gesamte erste Hälfte des Super Bowl XLVI hatten die New York Giants gegen die New England Patriots dominiert, doch mit diesem gefangenen Pass ging der Favorit aus Massachusetts in Führung. Den anfänglichen 0:9-Rückstand drehte New England sogar noch zum 17:9, bevor die 68 658 Fans im Stadion von Indianapolis und die 800 Millionen TV-Zuschauer weltweit die n...

Ineffizient

Für die Annahme, dass Alberto Contador dopte, gab es zahlreiche Indizien in den vergangenen Jahren. Der kilometerlange Bergsprint des damals 24-Jährigen gegen den kurze Zeit später als Doper entlarvten Dänen Michael Rasmussen hinauf zum Col de Peyresourde bei der Tour de France 2007 war das erste. Hinzu kamen Berechnungen von Wissenschaftlern, nach denen Contadors Siegesfahrten die Fähigkeiten ein...

Tom Mustroph

Gerichtsfest: Alberto Contador hat gedopt

Das hatte kaum noch jemand erwartet. Nicht Alberto Contador, auch nicht sein Umfeld, das sich mit »sechs bis neun Monaten Sperre zufrieden gegeben« hätte. Selbst Contadors Kollegen nicht. »Ich habe immer an Albertos Unschuld geglaubt«, sagte Andy Schleck, der jetzt nachträglich zum Sieger der Tour de France 2010 erklärt wurde.

Erik Eggers, Kiel

Kühle Köpfe im Kloster

Das dänische Lügumkloster, rund zehn Kilometer nördlich der Grenze zu Deutschland gelegen, ist ein Ort der Andacht und Stille. Wen es hierhin verschlägt, der bestaunt die Zisterzienserkirche aus dem 12. Jahrhundert. Oder er flüchtet vor der Hektik des Alltags, um Muße in dem Refugium zu suchen. Oder er bereitet sich als Fußballer auf das wichtigste Spiel seiner Laufbahn vor - so wie die Profis des...

Seite 20

43 Tote bei Erdbeben auf den Philippinen

Ein starkes Erdbeben hat auf den Philippinen am Montag mindestens 43 Menschen in den Tod gerissen und möglicherweise Dutzende unter Erdrutschen begraben. Die Behörden lösten zunächst Tsunamialarm aus, doch blieben die Killerwellen aus. Das Beben hatte nach philippinischen Angaben eine Stärke von 6,9 - laut der US-Geologiebehörde von 6,7. Es ereignete sich zwischen den Inseln Negros und Cebu 573 Ki...

Elizabeth II. will weiter dienen

Zum 60. Thronjubiläum hat Königin Elizabeth II. das Versprechen erneuert, ihren Untertanen zu dienen. Sie wolle sich aufs Neue dem Dienst für die Briten verpflichten, erklärte die 85-Jährige am Montag in einer Botschaft. Mit Routineterminen in der Grafschaft Norfolk war der Auftakt der Feiern, deren Höhepunkt Anfang Juni geplant ist, betont schlicht. Die Königin dankte den Briten auch im Namen...

Eiseskälte lähmt Europa

Rekordkälte im Nordosten Deutschlands, Hunderte Tote in Osteuropa und Packeis auf Flüssen - der Eiswinter 2012 wird immer bedrohlicher. In Deutschland wurden in der Nacht zum Montag neue Tiefstwerte gemessen. In der Stadt Usedom sanken die Temperaturen auf minus 29,1 Grad. Damit wurden die bisherigen Kälterekorde aus dem Eiswinter 1956 leicht übertroffen. »Es war die kälteste Nacht dieses Winters,...