Seite 1
Berliner Stadtschloss
Bernd Kammer

Berliner Stadtschloss

Auf dem Berliner Schloßplatz haben vorbereitende Arbeiten für den Neubau des Stadtschlosses begonnen. Zunächst werden die archäologischen Ausgrabungen gesichert und der Boden verdichtet. Die symbolische Grundsteinlegung soll im kommenden Jahr erfolgen, der eigentliche Baubeginn 2014.

Unten links

Am Wochenende hat Bayer Leverkusen seinen Trainer entlassen. Es war der achte Rauswurf in dieser Bundesliga-Saison. Das Problem ist allerdings, dass die Trainer erst hinauskomplimentiert werden, wenn wichtige Spiele schon verloren sind. Das muss sich ändern, und deshalb wird in der Branche über ganz neue Arbeitsverträge nachgedacht. Trainer könnten demnächst nur noch sehr kurz befristet eingestell...

Pendeln ist teuer

Autofahren wird zunehmend teurer. Die österlichen Preiskapriolen an den Tankstellen sind angesichts weltweit stagnierender Ölförderung bei steigendem Bedarf in den großen Schwellenländern nur ein Vorgeschmack auf weitere, dauerhafte Verteuerungen. Und nun rächt sich, dass die bisherige Politik auf individuelle Mobilität im Auto setzt, die räumliche Trennung von Arbeits- und Wohnort jahrzehntelang ...

Steuerstreit: Schäuble unter Druck

Berlin (Agenturen/nd). SPD, LINKE und Grüne haben die Haftbefehle aus der Schweiz gegen drei deutsche Finanzbeamte zum Anlass für scharfe Kritik an Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) genommen. Die Regierung sah von Kritik an der Schweiz ab. Nach Angaben des Bundesjustizministeriums bat die Schweiz am 20. März um Hilfe bei den Ermittlungen gegen die Steuerfahnder. Die Schweiz hatte die Haftb...

Christin Odoj

Benzinpreise im roten Bereich

Was tun gegen die ständig steigenden Benzinpreise? In der CDU beginnt die Front gegen die von der FDP geforderte Anhebung der Pendlerpauschale zu bröckeln. Die Länder fordern, Mineralölkonzerne durch neue Preisbindungsmodelle stärker zu kontrollieren.

ndPlusRoland Etzel

100 Millionen Dollar Rebellensold

Die ölreichen Monarchien am Persischen Golf haben der syrischen Opposition in Istanbul 100 Millionen Dollar versprochen. Damit könnten Assads Gegner Waffen kaufen und eine Söldnertruppe anwerben. Nicht allein deshalb gab es heftige Kritik Russlands an der Konferenz in der Türkei.

Jürgen Reents

Debatten mit offenem Visier

Der Beitrag "Debatten mit offenem Visier" hat kontroverse Reaktionen hervorgerufen. Anmerkungen von Chefredakteur Jürgen Reents zum Stand der Debatte.

Seite 2

Wenn uns das Erdöl ausgeht

Dass die Preiserhöhungen bei Benzin und Diesel kurz vor Ostern eine ganze Menge mit der Preispolitik der großen Ölkonzerne zu tun haben, steht sicher außer Frage. Doch die langfristige Preisentwicklung bei Treibstoffen hat seit dem Jahre 2005 andere, für das heutige Mobilitätskonzept weitaus ernstere Gründe. Wie der US-Ozeanograph James Murray und der britische Ökonom David King unlängst im Wissen...

ndPlusHermannus Pfeiffer

Das Geschäft mit dem Rohöl

Autofahrer stöhnen und die Politik ergeht sich in blindem Aktionismus: Der Benzinpreis ist auf einem neuen Höchststand. Doch das große Geschäft wird schon lange vor der Zapfsäule gemacht.

Seite 3
Ronald Sprafke

Die Visonen Herzfelds und Chatamis

Seit 50 Jahren gibt es eine Außenstelle des Deutschen Archäologischen Instituts in Teheran. Deutsche Grabungen im alten Persien können erfreuliche Erfolge aufweisen. Doch die aktuelle Lage in der Region gibt Wissenschaftlern Anlass zur Sorge.

Rassentrennung auf Ungarisch
Till Mayer

Rassentrennung auf Ungarisch

Vor einem Jahr marschierten im ungarischen Gyöngyöspata drei Wochen lang die Rechtsradikalen auf. Der Staat sah lange tatenlos zu. Er versuchte lieber, diejenigen mundtot zu machen, die dagegen aufbegehrten. Willkommen im System Orbán. Drei Menschen berichten über Rassentrennung und kontrollierte Medien.

Seite 4
Marcus Meier

Ironische Kämpferin

Bescheiden, ehrlich, hilfsbereit, mithin keine Wasser predigende Weintrinkerin: Springers »Welt« traut ihr zu, Wähler »außerhalb dunkelroter Zirkel« und selbst im Bürgertum zu fischen. Katharina Schwabedissen nimmt das Lob aus ungewohnter Ecke heiter-gelassen: »Wir fischen nicht, wir versuchen Menschen zu überzeugen - alle Menschen, die ganz Reichen vielleicht ausgenommen.« Seit Sonnabend firmi...

Prüfungen am Irrawaddy

Vorsorglich hatte Aung San Suu Kyi, Friedensnobelpreisträgerin und Galionsfigur der oppositionellen Nationalen Liga für Demokratie (NLD) in Myanmar, über die Behinderung ihrer Partei im Wahlkampf geklagt. Davon ist nach der Abstimmung nicht mehr die Rede. Warum auch, wenn 43 von 45 ausgeschriebenen Parlamentssitzen an die NLD gehen? So viele beansprucht wenigstens die Liga. Offizielle Ergebnisse l...

Betreuungsgeld für CSU

Deutschland ist ein reiches Land. Menschen in sozial prekären Verhältnissen mag das erstaunen. Auch das monotone Jammern der Politik über leere Kassen verkleistert die Realitäten. Deutschland ist reich. Und das Betreuungsgeld ist schönstes Beispiel hierfür. Eine runde Milliarde Euro ist der Bundesregierung die geplante Herdprämie jährlich wert. Und dabei ist dieses Geld Belohnung allein dafür, das...

Scheneräschen fittest
ndPlusMathias Wedel

Scheneräschen fittest

Die demografische Katastrophe ist da! Bisher hat nur die NPD den Mut, das auszusprechen. Sie sieht unser Vaterland (seit Gauck sollen wir ja wieder »unser« sagen, und »Vaterland« sowieso) in einem »bevölkerungspolitischen Notstand«. Meine Großtante in Prenzlau kann sich nicht auf die Nazis berufen. Denn für die NPD besteht die Katastrophe im Einsickern fremdrassigen Blutes in »unser« Volk - und se...

Seite 5
»Rot-Grün schönt Zahlen«

»Rot-Grün schönt Zahlen«

nd: Ein fünf Milliarden Euro schweres »Entschuldungsprogramm« für sehr klamme NRW-Kommunen habe die rot-grüne Landesregierung aufgelegt. So tönte SPD-Chef Sigmar Gabriel am Wochenende auf dem Wahlkampfparteitag der NRW-SPD. Stimmt die Zahl?Özlem Alev Demirel: Die Zahl ist schön gerechnet. Die Kommunen erhalten 345 Millionen Euro pro Jahr über einen Stärkungspakt Kommunalfinanzen. Mehr Mittel vom L...

ndPlusFabian Lambeck

Osten hinkt überall hinterher

Die von westdeutschen Bürgermeistern angefachte Neiddebatte um angeblich wohlhabende Ost-Kommunen entpuppt sich als Luftnummer. Egal ob Wirtschaftskraft oder Einkommen - die Neuen Länder liegen stets weit zurück.

Seite 6
ndPlusJörg Meyer

»Reallohnsicherung ohne Umverteilung«

Der Tarifabschluss für den öffentlichen Dienst sorgt für Diskussionen innerhalb der Gewerkschaft ver.di. Es gibt Kritik, dass die Verhandler nicht noch mehr herausgeholt haben.

Aert van Riel

Ein Hauch von Opposition

Die möglichen SPD-Kanzlerkandidaten Frank-Walter Steinmeier, Sigmar Gabriel und Peer Steinbrück machen ihre Forderungen nach einer Finanzmarktsteuer und Wachstumsinitiativen nicht zu Bedingungen für die Zustimmung zum EU-Fiskalpakt.

Seite 7

Timbuktu von Tuareg erobert

Nairobi (epd/nd). Im westafrikanischen Mali haben Tuareg-Rebellen inzwischen alle größeren Städte im Norden des Landes erobert. Wie der französische Auslandssender RFI am Montag meldete, nahmen die Aufständischen die ehemalige Karawanenstadt Timbuktu am Sonntag ohne Widerstand ein. Gao hatten sie bereits am Sonnabend erobert, Kidal am Freitag. Nach RFI-Informationen fielen die Städte an mehrer...

Weder Schild noch Schwert!

Brüssel (AFP/nd). Hunderte NATO-Gegner haben am Sonntag versucht, den Sitz der Militärallianz in Brüssel zu stürmen. Wie ein AFP-Reporter berichtete, wurden die Demonstranten, die sich in kleine Gruppen aufgeteilt hatten, durch ein starkes Polizeiaufgebot an ihrem Vorhaben gehindert. 483 Demonstranten wurden festgenommen, wie die Polizei mitteilte. Insgesamt beteiligten sich etwa 500 Menschen,...

Seite 8
Reiner Oschmann

Gesundheitsreform vergiftet Wahlkampf

In der bescheidenen Bilanz Barack Obamas ist die Verabschiedung einer nationalen Gesundheitsreform bis heute die weitestreichende Leistung. Ihr wird jetzt - angestrengt von Republikanern aus 26 US-Bundesstaaten - der Prozess gemacht.

ndPlusThomas Berger, Kathmandu

Wichtige Durchbrüche in Nepal

In den festgefahrenen Friedens- und Verfassungsprozess Nepals kommt wieder Bewegung. Übers Wochenende wurden zwei wichtige Hürden aus dem Weg geräumt, um die Frist für den Abschluss der Arbeit an einer neuen Verfassung - den 27. Mai - doch noch einhalten zu können.

Julian Bartosz, Wroclaw

»Schwarze Löcher« und Rentenreform

Warschau hat bewegte Tage hinter sich: Ende vergangener Woche wurde wieder einmal augenscheinlich, wie offen und durchsichtig die Demokratie in der politischen Halbwelt gedeiht.

Seite 9

Virus für Menschen ungefährlich

Berlin (AFP/nd). Das für Rinder, Schafe und Ziegen gefährliche Schmallenberg-Virus infiziert in der Regel keine Menschen. Das hat eine Studie bei Dutzenden Schäfern ergeben, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Montag mitteilte. Die Experten hatten Ende Februar 60 Schafhaltern und einem Rinderhalter Blut zur Untersuchung entnommen, weil sie am meisten Kontakt mit dem neuen Erreger haben. Bei d...

LINKE: Bund hätte helfen müssen

Berlin (nd). Die LINKE hat nach dem Scheitern einer Transfergesellschaft für rund 11 000 entlassene Schlecker-Mitarbeiterinnen schwere Vorwürfe an die Bundesregierung und insbesondere Bundeskanzlerin Angela Merkel gerichtet. Die Betroffenen, die sich bis Montag arbeitslos melden mussten, seien Opfer der parteipolitischen Spekulationen der FDP geworden, sagte Linksparteivorsitzende Gesine Lötzsch i...

Q-Cells stellt Insolvenzantrag

Bitterfeld-Wolfen (Agenturen/nd). Der Solarkonzern Q-Cells aus Sachsen-Anhalt ist pleite. Das Unternehmen werde an diesem Dienstag einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens stellen, teilte Q-Cells am Montag mit. Damit drohen 2200 Stellen bei dem früheren Vorzeigeunternehmen der deutschen Solarbranche wegzufallen. Nach Solarhybrid, Solar Millennium und Solon ist dies die vierte größere Ple...

Opposition erhöht den Druck

Deutschen Steuerfahndern droht die Festnahme, wenn sie in die Schweiz fahren. Trotzdem sieht die Kanzlerin das Verhältnis ungetrübt. Ein Abkommen soll alle Probleme lösen. Doch SPD und Grüne drohen mit Blockade.

Seite 10

Nord-Süd - Termine

VENEZUELA - »Control Obrero - Der Kampf um selbstbestimmte Produktion«: Venezolanische Gewerkschafter berichten auf ihrer Rundreise von ihren Auseinandersetzungen um Arbeiterselbstverwaltung, 4. April, 19 Uhr, Helle Panke, Kopenhagener Str. 9, 10437 Berlin. KOLUMBIEN - »Berlinpremiere des Dokumentarfilmes ›Sobre la misma tierra‹ (Von der Kunst zu überleben)« Kolumbien. Männer und Frauen zwische...

ndPlusAndrew Green, Juba (IPS)

Hebammen in Südsudan gesucht

Bei der Müttersterblichkeit hält Südsudan einen traurigen Rekord. In keinem anderen Land der Welt enden Schwangerschaft und Geburt mit dem Tod so vieler Frauen wie in der jungen afrikanischen Republik. Weil hier Fachkräfte fehlen, die für Schwangerschaftsvorsorge und Geburtshilfe sorgen, sterben nach Schätzungen des UN-Bevölkerungsfonds (UNFPA) jährlich 10 000 Frauen. Bei 76 000 Südsudanesinnen tr...

Martin Ling

Völkermord ohne Konsequenz

Es ist ein Novum: Ende März hat sich erstmals einer der drei Opferverbände aus Namibia mit einer Pressemitteilung direkt an die deutsche Öffentlichkeit gewandt. Der Stein des Anstoßes: Die Ablehnung der Bundesregierung, endlich die Verantwortung für den Völkermord in Namibia zu übernehmen. Einem Völkermord, dem zwischen 1904 und 1908 rund 65 000 der 80 000 Herero und 10 000 der 20 000 Nama zum Opf...

Koffigan E. Adigbli, Dakar (IPS)

Mit Gemüseanbau gegen Landflucht und Migration

Jeder zweite Senegalese lebt auf dem Land und jeder Vierte der zwölf Millionen Senegalesen rechnerisch von weniger als einem US-Dollar pro Tag. Wie sich auf dem Land Perspektiven schaffen lassen, zeigt das Dorf Darou Ndoye.

Regime der Straflosigkeit in Honduras

Regime der Straflosigkeit in Honduras

Die honduranische Rechtsanwältin Dina Meza erhielt im Dezember 2012 einen Preis von der Deutschen Botschaft für ihren unermüdlichen Einsatz für die Menschenrechte. Meza leitet das Internetnachrichtenforum »defensoresenlinea« sowie das Radioprogramm »Voces contra el Olvido« (Stimmen gegen das Vergessen) des renommierten Menschenrechtszentrums COFADEH. Mit ihr sprach für »nd« Kathrin Zeiske.

Seite 11

Sextäter dank DNA überführt

(dpa). Rund einen Monat nach dem sexuellen Missbrauch einer Achtjährigen auf einer Schultoilette in Berlin-Wedding ist der mutmaßliche Täter per Gentest überführt worden. Die DNA des 30-Jährigen stimme mit Spuren vom Tatort überein, teilte die Polizei am Montag mit. Der Verdächtige ist seit Samstag in Untersuchungshaft. Er soll die Schülerin am 1. März missbraucht haben. Spezialeinsatzkräfte ha...

Lange Nacht mit 30 Firmen

(nd-Herrmann). Zum ersten Mal öffnen am 9. Mai von 16.30 Uhr bis 22.30 Uhr Berliner Firmen ihre Tore für eine Lange Nacht der Industrie, wie die Wirtschaftsverwaltung gestern mitteilte. Zu den 30 Unternehmen die dafür gewonnen werden konnten, gehören bekannte Unternehmen wie Bayer, BMW und Bombardier, aber auch neue Zukunftsunternehmen. Sie bieten Schülern, Studierenden, Arbeitnehmern und Interess...

Wasserklatsche

Wieder eine deftige Klatsche für die Berliner Wasserbetriebe. Zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate bekommt der Wasserversorger einen roten Brief aus Bonn – bis zur endgültigen Preissenkungsverfügung des Bundeskartellamts zu den Trinkwasserpreisen ist es damit nur noch eine Frage der Zeit. Spätestens im Sommer dürfte die finale Entscheidung der Kartellwächter zu den Berliner Trinkwasserpreisen ...

Schlauch flicken und Kritik üben
Ralf Hutter

Schlauch flicken und Kritik üben

»Mussa, kannst du dir vorstellen, Wael die Bremsen zu erklären? Wael, er ist jetzt dein Chef.« Der Sozialpädagoge Titus Gramann steht zwischen zwei auf Schulterhöhe in Werkstattständern hängenden Fahrrädern und weist zwei Kinder ein. Um das eine Fahrrad kümmert er sich selbst, bei dem anderen sollen die beiden Nachwuchsschrauber ran. Der 14-jährige Mussa wirkt dabei souverän. Seit über zwei Jah...

ndPlusMartin Kröger

Wasserbetriebe erneut abgemahnt

Der Austausch von Argumenten zwischen den Berliner Wasserbetrieben (BWB) und dem Bundeskartellamt über die Trinkwasserpreise in der Hauptstadt geht in die nächste Runde. Am Montag schickte die Bonner Bundesbehörde dem Berliner Versorger erneut ein Abmahnschreiben zu.

Seite 12

Theaterjugend trifft sich

(dpa). Zum 33. Theatertreffen der Jugend in Berlin sind acht junge Ensembles aus Deutschland geladen. Sie stellen bei dem Festival vom 25. Mai bis 2. Juni ihre Produktionen vor, wie die Berliner Festspiele am Montag mitteilten. Zudem gibt es Arbeitsgruppen mit Theaterexperten sowie Workshops und Gesprächsrunden für Praktiker und Studierende. Das Festival der Jugend findet im Anschluss an das r...

Führungen um den Turm

(epd). Das Baugerüst um den Turm der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche ist vom kommenden Freitag an wieder für Besucher geöffnet. Bei Führungen könnte ein Blick auf das Restaurierungsgeschehen im Turm und von einer Aussichtsplattform aus über die Berliner West-City geworfen werden, teilte der Verein »Freunde der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche« am Montag in Berlin mit. Der Turm der Kirche, auc...

Staatsoper zeigt Ring

(dpa). Zum Wagner-Jubiläum zeigt die Staatsoper im kommenden Jahr wieder einen kompletten »Ring des Nibelungen«. Unter der Leitung von Daniel Barenboim werde der »Ring« in der Inszenierung des Belgiers Guy Cassiers zu den Festtagen der Staatsoper im Schiller Theater im März 2013 präsentiert, gab Barenboim am Montag in Berlin bekannt. Mit der Aufführung der Tetralogie wird die Staatsoper zum ersten...

ndPlusKlaus Hammer

Himmel und Land

Man kommt immer wieder gern in diese kleine, intime Galerie, die auch über ein Antiquariat für Kunstbücher verfügt. Die junge, tüchtige Galeristin Sabine Röske vermag das dicht gedrängt stehende Publikum - eigentlich kennt hier jeder jeden - mit ihren Worten für die ausgestellten Werke zu sensibilisieren, es gibt bei Musik und einem Glas Wein gute Gespräche, man kann auch Arbeiten anderer Künstler...

ndPlusAnouk Meyer

Tango im Konsumtempel

Die Einkäufer im Karstadt gucken skeptisch bis amüsiert. Kein Wunder: Nicht jeden Tag rennt in dem Warenpalast am Herrmannplatz eine Frau im Business-Kostüm einem menschengroßen Kaninchen hinterher, das verstört durch die Gänge flitzt. Dabei wollte Alice eigentlich nur zum Vorstellungsgespräch, doch irgendwie hat sie sich in dem verschachtelten Gebäude verirrt und gerät in eine surreale Situation ...

Seite 13

Vergessenes Hinterland

Schwerin (dpa/nd). Der Hotel- und Gaststättenverband Dehoga hat den Politikern in Mecklenburg-Vorpommern vorgeworfen, Regionen jenseits der touristischen Zentren zu vernachlässigen. »Die Leidenschaft der Landespolitik bei der touristischen Entwicklung der ländlichen Räume hielt sich in den letzten 20 Jahren in engen Grenzen«, kritisierte der Präsident des Dehoga-Landesverbandes, Guido Zöllick. ...

Joachim Mangler, dpa

Schwierige Aufarbeitung

Vor einem Jahr rasten auf der Autobahn 19 in einem Sandsturm 83 Fahrzeuge ineinander. Acht Menschen starben, die juristische Aufarbeitung ist noch lange nicht beendet.

ndPlusRalf Hutter

E-Mail-Anfragen aus Australien

Bei der Handwerkskammer Berlin gehen schon E-Mails aus mehreren Ländern ein, mit Fragen zur Anerkennung von Handwerksqualifikationen. Ihr ist das sehr recht, denn sie hat vor, »die Willkommenskultur zu verstärken«, wie ihr Geschäftsführer Ulrich Wiegand am Montag sagte. Seit Monatsbeginn ist in Deutschland das »Gesetz zur Verbesserung der Feststellung und Anerkennung im Ausland erworbener Beruf...

Im Kräutergarten der SS
ndPlusRudolf Stumberger

Im Kräutergarten der SS

Es waren vor allem katholische Priester, Geistliche aus Holland und Norwegen sowie jüdische Häftlinge, die auf der sogenannten Plantage des Konzentrationslagers Dachau schwere Arbeiten verrichteten und zu Tode kamen. Heute stehen die historischen Bauten und ehemaligen Gewächshäuser des »SS-Kräutergartens« vor dem Verfall. Eine Tagung der KZ-Gedenkstätte Dachau soll Anfang Juni die zukünftige Nutzung dieser Gebäude thematisieren.

Seite 14

Chaos im Hühnerstall

Mainz (dpa/nd). Die rheinland-pfälzische Agrarministerin Ulrike Höfken hat der schwarz-gelben Koalition im Bund ein bundesweites Chaos bei der Regelung von Legehennenkäfigen vorgeworfen. »Die Bundesregierung stellt sich hinter eine tierquälerische Haltungsform«, sagte die Grünen-Politikerin der dpa. »Nun müssen die Länder ihre eigenen Regelungen erlassen, weil die Bundesregierung sich weigert, die...

Solidarpakt für Saarland gefordert

Saarbrücken (dpa/nd). Städte und Gemeinden im klammen Saarland haben einen »saarländischen Solidarpakt« gefordert. Der neue Präsident des Saarländischen Städte- und Gemeindetags (SSGT), der Ottweiler Bürgermeister Hans-Heinrich Rödle (SPD), verwies am Montag darauf, dass die Kommunen im Land Ende 2011 auf Schulden von insgesamt knapp 2,9 Milliarden Euro kamen. Er forderte Ministerpräsidentin Anneg...

Streit um Ladenöffnung am Sonntag

Potsdam (epd). Die Stadt Potsdam wagt eine weitgehende Interpretation des Ladenöffnungsgesetzes. Die rot-rote Landesregierung, die Gewerkschaft und die Kirche protestieren. Das Arbeitsministerium dringt auf die Aufhebung der umstrittenen Potsdamer Verordnung zu den Sonntagsöffnungszeiten der Geschäfte. Wie Ministeriumssprecher Florian Engels gestern sagte, werde in Kürze eine entsprechende Weisung...

ndPlusWilfried Neiße

Das Problem Odersun nur geerbt

Vor dem Hintergrund der schwierigen Lage für die Solarfirma Odersun hat sich die märkische CDU auf beeindruckende Weise demaskiert. »Jetzt brennt bei Christoffers die Hütte«, hat sich der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Dierk Homeyer öffentlich gefreut, als die Anmeldung der Insolvenz für das Unternehmen mit Werken in Frankfurt (Oder) und Fürstenwalde bekannt wurde. Denn so...

ndPlusRolf Schraa, dpa

Die Angst geht nicht mehr weg

Das Bochumer Opel-Werk steht schon wieder auf der Kippe. Für die Beschäftigten geht es um mehr als den Job. Ein Besuch bei einem der noch 3200 Bochumer Opelaner.

Alte Villa statt neuer Kaufhalle
Sybille Gurack

Alte Villa statt neuer Kaufhalle

Die alte Stadtvilla in der Fürstenwalder Eisenbahnstraße 20, vier Gehminuten vom Bahnhof entfernt, ist zum Abriss freigegeben. Die Stadt und der Landkreis haben zugestimmt. Es kann jeden Tag passieren. Die Einwohner haben von dem Vorhaben nichts mitbekommen. Die Infoblätter der Stadt, die einst mit einer kostenlosen Zeitung verteilt wurden, können seit einigen Jahren nur noch in der Verwaltung...

Seite 15

Kleine Entlastung

Die deutsche Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA) stellte am Montag in München ihre neue Tarifstruktur vor. 60 Prozent aller Veranstaltungen sollen dadurch wirtschaftlich entlastet werden. Ausschlaggebend für die Berechnung der neuen GEMA-Gebühren sind künftig nur noch die Veranstaltungsgröße und die Höhe des erhobenen Eintrittsgeldes. Damit...

Viadrina-Preis 2012: Krzysztof Penderecki

Krzysztof Penderecki wird am 7. Mai als erster Musiker mit dem Viadrina-Preis ausgezeichnet. Das teilte der Präsident der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder), Gunter Pleuger, gestern mit. Mit dem Preis würden die Verdienste des 78-jährigen Komponisten um die deutsch-polnische Verständigung auf dem Gebiet der Musik gewürdigt. Die mit 2500 Euro dotierte Auszeichnung wird seit 1999 jä...

Spaziergang: Zwei Euro

Für den Großteil des Parks von Schloss Pillnitz in Dresden müssen Besucher seit Montag zwei Euro Eintritt zahlen. Der umstrittene Obolus war im Januar von der Staatlichen Schlösserverwaltung angesichts hoher Unterhalts- und Pflegekosten beschlossen worden. Gegen den kostenpflichtigen Zugang zum Park um das königliche Sommerschloss aus dem 18. Jahrhundert kämpft eine Bürgerinitiative seit Monate...

ndPlusJan Helbig

These boots aren't made for walking

»These Boots Are Made For Walking« heißt ein alter Hit von Nancy Sinatra. Die Schuhe auf dem Foto sind Militärstiefel. Fürs Gehen in umkämpftem Gelände. Gern ist vom Fortschritt die Rede, wenn eine Gangart beschönigt werden soll, die nicht gut ausgeht, die stampfend fortschreitet vom einzig erlaubten Begriff von Fortschritt: dem Frieden. Vor der City Hall von San Francisco stehen 481 Paar diese...

Verschlungene Wege
Klaus Bellin

Verschlungene Wege

Es ist alles noch wie einst. Die Zeit steht still. Wenigstens im ruhigen Weimar, wo dieselben Familien den Ton angeben wie in den Tagen Goethes, wo sich der Großherzog in prachtvoller Livreé vor den Untertanen spreizt, die prunkvolle, nur dekorativen Zwecken dienende Schlosswache aufmarschiert, wo die Damen in die Knie sinken, wenn ihnen eine Hoheit begegnet, der Klatsch blüht und die ganze Stadt ...

Seite 16

Lambert räumt ab

Miranda Lamberts CD »Four the Record« ist bei der Gala der amerikanischen Akademie für Countrymusik zum Album des Jahres gekürt worden. Außerdem wurde die 28-Jährige am Sonntag (Ortszeit) in Las Vegas erneut als beste Countrysängerin ausgezeichnet. Die Eli Young Band nahm für »Crazy Girl« den Preis für den Countrysong des Jahres entgegen. Jason Aldean und Kelly Clarkson gewannen mit »Don't Wanna S...

ndPlusLiesel Markowski

Wagner, reduziert? Im Gegenteil

Zu den herausragenden Programmvorhaben des Rund-funk-Sinfonieorchesters Berlin (RSB) und seines Dirigenten Marek Janowski gehört ein umfassender Wagner-Zyklus. Zehn der wichtigsten Bühnenwerke des Komponisten - einschließlich der »Ring«-Tetralogie - werden in der kommenden Saison als qualifizierte Mitschnitte per CD zugänglich sein. Oper auf dem Konzertpodium, zumal musikdramatisch so gewichtige A...

Idylle mit Mauer und Hysterie
ndPlusGunnar Decker

Idylle mit Mauer und Hysterie

Dies ist ein Bericht aus einer längst vergangenen Zeit. Ungefähr so vergangen wie die DDR: Berlins Kreuzberg in den 70er und 80er Jahren. Alles was plötzlich weg ist, aber doch immer noch irgendwie in uns weiterlebt, verwandelt sich in Legende. Legenden sind Geschichten, die Geschichte in ein prägendes Bild bringen, das uns momentweise mit der Tatsache versöhnt, dass wir älter werden und sterben m...

Seite 17

DAK schafft Zusatzbeitrag ab

Die Deutsche Angestellten Krankenkasse(DAK) schafft zum 1. April ihren Zusatzbeitrag wieder ab. »Bundesweit profitieren davon rund 5,1 Millionen Mitglieder und sparen so monatlich acht Euro«, sagt Jörg Bodanowitz, Sprecher der DAK-Gesundheit. »Durch neue effiziente Strukturen und die gute Ausstattung des Gesundheitsfonds haben wir im Jahr 2011 einen Überschuss von 350 Millionen Euro erzielt, den w...

Natur pur

Solange es noch keine Vogelbeeren und keine Schlehdornfrüchte in freier Natur zu ernten gibt, kann man auf Kräuter zurückgreifen: Brennnesseln, Bärlauch, Gänseblümchen und Schnittlauch wären jetzt im Angebot. Ein großzügig gestaltetes Buch von ALLPART MEDIA informiert nicht nur über die Verwendung der wilden Köstlichkeiten, sondern auch darüber, wo man sie findet und wie man sie haltbar macht. ott...

Ärzte dürfen im Netz bewertet werden

Ärzte haben kein Recht auf eine Löschung aus Arztbewertungsportalen. Mit diesem Urteil wies das Oberlandesgericht Frankfurt am Main die Klage einer Ärztin gegen das größte deutsche Arztempfehlungsportal jameda ab. In seiner Urteilsbegründung geht das Gericht davon aus, dass niedergelassene Ärzte sich dem Wettbewerb und den herrschenden Marktmechanismen stellen müssen. Dazu gehörten heute wie in vi...

Minispinnen wieder aktiv

Minispinnen wieder aktiv

So sieht es aus, das gefürchtete kleine Spinnentier, dass sich bei diesen Temperaturen wieder auf den Weg durch die Natur macht. In einigen Regionen Deutschlands – vor allem im Süden – übertragen Zecken Krankheiten. 2011 erkrankten laut Robert-Koch-Institut 36 Prozent mehr Menschen am Biss infizierter Zecken als 2010. FSME ist eine schwere Erkrankung. Sie führt bei zehn Prozent der Infizierten zu ...

Vorsicht bei Glucosamin

Nahrungsergänzungsmittel mit dem Inhaltsstoff Glucosamin sollen laut ihren Herstellern vor Gelenkarthrose schützen, beschädigtes Knorpelgewebe erneuern und Schmerzen lindern. Apotheken, Drogerien und Webshops verkaufen zahlreiche solcher Mittel, etwa unter dem Markennamen Dona oder Glucosana. Das Bundesamt für Risikobewertung und die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit warnen nun, dass ...

Abends statt morgens

Einige Menschen mit Bluthochdruck sollten ihre Medikamente besser abends nehmen, wie Roland Schmieder vom Universitätsklinikum Erlangen betont. Bei ihnen seien die Tag-Nacht-Schwankungen des Blutdrucks gestört, schreibt er in der Deutschen Medizinischen Wochenschrift.

Zu viel Operationen

2006 wurden bei den Versicherten der Techniker Krankenkasse über 10 600 Wirbelsäulenoperationen durchgeführt. Im Jahr 2011 waren es schon rund 19 000 Eingriffe.

Rezension: Orangenspaghetti?
Elfi Schramm

Rezension: Orangenspaghetti?

Wer es liebt, auf Reisen in fremden Ländern auch die Vielfalt der jeweiligen Speisen zu probieren, um sich diesen Geschmack mit nach Hause zu nehmen, der hat mit diesem Ratgeber alle Chancen. Zwei Freundinnen, die gern kochen, haben über die sizilianische Küche geschrieben. Maurizio Maurizi hielt ihre Kreationen in sinnlichen Bildern fest.130 Rezepte finden in diesem Buch Platz. Es sind Vorspeisen...

ndPlusUlrike Henning

Vom Heilmittel zur Droge

37 Kilo Zucker verspeist jeder Bundesbürger im Jahresschnitt. Längst ist der Energielieferant zu einem Krankheitsauslöser geworden, wenn ihn der Mensch in zu großen Mengen konsumiert. Doch auch die Ersatzstoffe sind leider nicht ohne Riskio.

Seite 19

Huntelaar trifft für Schalke 04 zum Remis

Auf Klaas-Jan Huntelaar war Verlass: Er bewahrte Schalke 04 nach der Niederlage im Viertelfinalhinspiel der Europa League vor einem Rückschlag in der Fußball-Bundesliga. Sein 23. Saisontor zehn Minuten vor Schluss sicherte den Königsblauen drei Tage nach dem 2:4 gegen Athletic Bilbao ein 1:1 in Hoffenheim. Allerdings war der 41. Pflichtspieltreffer des Stürmers in seiner Entstehung umstritten: Sch...

ndPlusOliver Händler

Erfolg ohne Erklärung

Der Serienmeister wird nicht Meister. Durch den 3:1-Sieg im vierten Spiel der Halbfinalserie zur deutschen Volleyballmeisterschaft schalteten die BR Volleys am Sonntag sensationell den VfB Friedrichshafen aus. Der erste Titel seit acht Jahren ist greifbar nahe, und Angst vor dem nächsten Gegner hat keiner mehr.

ndPlusAlexander Ludewig

Wer träumt schon gern vom Halbfinale?

In München haben sie ein neues Lieblingslied. Der Hit kommt von den Fans des FC Bayern und wird seit Wochen auf jedem Fußballplatz gesungen. »Hey - hey - who the fuck is Barcelona?«, schallt es immer wieder aus der Kurve der Roten. Heute, wenn die Münchner zum Viertelfinalrückspiel in der Champions League Olympique Marseille empfangen, müsste schon viel schiefgehen, dass die Frage, »wer zum Teufel...

Seite 20
ndPlusJirka Grahl

Asse und Luschen im Münzenbergsaal

Morgen Abend tummeln sich wieder die passionierten Skatspieler im Redaktionsgebäude am Franz-Mehring-Platz, wenn zum 40. Mal um Preise gereizt und gedrückt, gestochen und gemauert wird.

Irina Wolkowa, Moskau

Absturz in Sibirien fordert 31 Opfer

31 Menschen starben gestern früh beim Absturz eines Passagierflugzeuges in Westsibirien. Unter den Toten sind alle vier Besatzungsmitglieder. Zwölf der 43 Insassen überlebten und liegen mit teilweise sehr schweren Verletzungen - vor allem Verbrennungen - auf den Intensivstationen der Krankenhäuser in Tjumen. Zuerst war von 17 Überlebenden die Rede. Doch vier Menschen verstarben am Unglücksort, noc...