Seite 1
Kurt Stenger

Protest gegen RWE-Jahreshauptversammlung

Rund 150 Aktivisten der Kampagne "RWE Unplugged – dem Energieriesen den Stecker ziehen" demonstrieren anlässlich des Aktionärstreffens in der Essener Grugahalle seit dem Morgen gegen die Geschäftspolitik des Atom- und Kohlekonzerns.

Unten links

Wenn ein 500 Euro teures Produkt mit der Aussage beworben wird, es habe »keinen praktischen Nutzen«, stutzt der potenzielle Kunde. Genau diese Funktion - nämlich keine - hat eine japanische Firma ihrem just auf den Markt gebrachten Artikel attestiert. Wozu aber soll man sich ein Ding anschaffen, das zu nichts zu gebrauchen ist? Gewohnt sind wir doch ganz andere, multifunktionale Innovationen! Was ...

Aus der Traum

In blühende Landschaften wollte Helmut Kohl die ihm zugefallene DDR verwandeln. Und es blühte tatsächlich bald überall - zumindest auf den sich ausbreitenden Industriebrachen. Dort, wo einst Millionen Arbeit fanden, wuchs Unkraut. Die bewusste Zerschlagung der DDR-Industrie setzte den größten Migrationsstrom in Mitteleuropa seit dem zweiten Weltkrieg in Gang. Millionen zogen der Arbeit wegen in de...

UN in Syrien vor schwerer Aufgabe

Damaskus/Istanbul (dpa/nd). Während die UN-Militärbeobachter praktische Vorbereitungen für ihre Mission treffen, nimmt die Gewalt in Syrien wieder zu. Am Mittwoch berichteten Regierungsgegner von Explosionen und Schüssen in der an der Grenze zu Jordanien gelegenen Stadt Daraa, die am Vortag von einem Team der Beobachter besucht worden war. Die Beobachter betonten, sie hätten während ihres Aufen...

Fabian Lambeck

Im Osten geht die Sonne unter

Droht dem Osten eine »zweite Deindustrialisierung«, wie Grünen-Chef Jürgen Trittin am Mittwoch meinte? Anlass für Trittins Sorgen ist die Ankündigung des US-Konzerns First Solar, seinen Standort in Frankfurt (Oder) im Herbst schließen zu wollen. Mehr als 1200 Menschen verlieren ihren Arbeitsplatz.

Olaf Standke

NATO-Milliarden für Kabul

Während die NATO-Staaten am Mittwoch in Brüssel Klarheit über den Abzug aus Afghanistan suchten, sorgten die US-Truppen für einen neuen Skandal: Laut »Los Angeles Times« haben Soldaten mit Körperteilen toter Selbstmordattentäter für Fotos posiert.

Seite 2
Ist Norwegens Recht zu sanft?
Thomas Hug, Oslo

Ist Norwegens Recht zu sanft?

Anders Behring Breivik wird leben dürfen - anders als seine 77 Opfer. Am Dienstag wurde ein Laienrichter vom Prozess gegen den norwegischen Massenmörder suspendiert, weil er sich für die Todesstrafe ausgesprochen hatte. Eine Umfrage in Oslo zeigt, dass er kaum auf Anklang trifft.

ndPlusThomas Hug

Breivik nennt keine Kumpane

Dritter Tag des Prozesses gegen den Massenmörder Anders Behring Breivik in Oslo: Die Staatsanwaltschaft versucht vor allem, Näheres über die Kontakte des Täters zu anderen Rechtsextremisten zu erfahren.

Gegen Grass zu weit aus dem Fenster gelehnt?

Israel hätte, gesetzt den Fall, einige Schwierigkeiten, ein Einreiseverbot für Günter Grass durchzusetzen. Das Innenministerium müsste dafür Regierung, Gremien, Gerichte bemühen. Doch die rechtlichen Begründungen, die es anführen könnte, sind äußerst dürftig, eine Niederlage wäre wahrscheinlich.

Seite 3
Andreas Fritsche

Wolkig mit Aussicht auf Braunkohle

Frankfurt (Oder) (nd). Die gut ausgebildeten Arbeitskräfte. die großartige Unterstützung durch die Landesregierung und erhebliche Zuschüsse haben den Solarmodulhersteller First Solar bewogen, vor zwei Jahren damit zu beginnen, seine Produktionskapazitäten im brandenburgischen Frankfurt (Oder) zu verdoppeln. Mit diesem Lob von Werksleiter Burghard von Westerholt wirbt die Stadtverwaltung noch immer...

»Besser statt billiger«

»Besser statt billiger«

Peter Ernsdorf ist Erster Bevollmächtigter der IG-Metall-Verwaltungsstelle Ostbrandenburg. Ernsdorf ist auch zuständig für die Solarfirma First Solar. Über die Folgen der Schließung für die Region sprach am Tag eins nach der Ankündigung mit dem am Telefon hörbar wütenden Gewerkschafter nd-Mitarbeiter Jörg Meyer.

Seite 4

Jetzt aber raus!

Ob die Wähler des Landkreises Rottal-Inn, dieses beschaulichen Eckchens im Süden der Republik, zufrieden sind mit dem neuesten Vorschlag ihres christsozialen Bundestagsabgesandten Max Straubinger? Ginge es nach ihm, dürften private und gesetzliche Krankenkassen säumige Beitragszahler rausschmeißen. Was sie dann machen sollen, ist ihm doch egal, dem Versicherungsfachmann und Allianzgeneralvertreter...

Versagen am Hindukusch

Die Meldung platzte gestern in die Bemühungen der Außen- und Verteidigungsminister der NATO, in der von Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen vorgegebenen Harmonie Klarheit über den Abzug aus Afghanistan und die weitere Präsenz des Paktes am Hindukusch zu finden. Denn der auf das Jahr 2014 ausgerichtete Zeitplan gerät zunehmend in Zweifel. Und der jüngste Skandal um grausige Leichenschändungen dur...

Schuss geht nach hinten los

Das Vorhaben der Koalition kann sich des Beifalls vieler Menschen im Land sicher sein. Junge Straftäter, die zu einer auf Bewährung verhängten Jugendstrafe verurteilt wurden, sollen mit dem Warnschussarrest einen »heilsamen Schock« versetzt bekommen. Richtig daran ist, dass sie nach diesem Freiheitsentzug wissen, was sie erwartet. Nur abhalten wird er sie von nichts. Der Warnschuss geht nach hinte...

ndPlusSarah Liebigt

Hausverbot

Fristlos gekündigt und mit Hausverbot belegt: Das Vivantes-Klinikum in Berlin hat eine seiner besten und fähigsten Ärztinnen vor die Tür gesetzt. Was zunächst nicht allzu aufsehenerregend klingt, betrifft jedoch eine Frau, die Symbol schlechthin ist für Ehrgeiz und Erfolg in einer Doppelkarriere. Eine weltweit anerkannte Orthopädin zudem, keine geringere als die, welche die künstliche Bandscheibe ...

Sind Sie links oder rechts?

Sind Sie links oder rechts?

nd: Herr Schrade, der Parteiausschluss des Holocaust-Relativierers Bodo Thiesen scheiterte. Warum fällt es den Piraten so schwer, solche Leute loszuwerden?Schrade: Da waren wir machtlos. Dass es nicht zum Ausschluss gekommen ist, lag an einer Formalie. Es gab für Thiesen bereits eine Verwarnung. Technisch gesehen sind seine Äußerungen damals bestraft worden. Man kann niemanden für das gleiche Verg...

Seite 5
Thomas Klatt

Integration auf dem Silbertablett

Die Woche ist reich gefüllt mit Terminen im Dienste der Integration. Dem zweitägigen Jugendintegrationsgipfel zu Wochenbeginn folgt am heutigen Donnerstag die Junge Islam Konferenz (JIK).

Seite 6

Italien mit Etatbremse

Rom (AFP/nd). Der italienische Senat hat in letzter Lesung mit großer Mehrheit eine Schuldenbremse beschlossen. Das Instrument, das künftig für einen ausgeglichenen Staatshaushalt sorgen soll, wurde mit 235 Ja-Stimmen gegen 11 Nein-Stimmen angenommen, 24 Senatoren enthielten sich. Da es sich um eine Verfassungsänderung handelte, musste die Neuregelung von beiden Kammern des Parlaments in jewei...

Aufruf zum Rückzug

Addis Abeba (AFP/nd). Im bewaffneten Konflikt zwischen Sudan und Südsudan hat die Afrikanische Union beide Seiten erneut zum Rückzug ihrer jeweiligen Truppen aus der umstrittenen Grenzregion Abyei aufgefordert. Die rund 300 sudanesischen und etwa 700 südsudanesischen Soldaten müssten von dort abziehen, erklärte die Organisation in einer Mitteilung. Angesichts der anhaltenden Spannungen zwische...

Merkel droht mit Machtwort

Berlin (AFP/nd). Angesichts des anhaltenden Koalitionsstreits um die Vorratsdatenspeicherung hält sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ein persönliches Eingreifen offen. Sollten die beteiligten Ministerien für Inneres und Justiz nicht zu einer Einigung kommen, bestehe »immer auch die Möglichkeit, dass ein Gespräch mit der Bundeskanzlerin geführt wird«, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert ...

Autonomiebehörde verlor an Bedeutung

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat bei einem Treffen mit Palästinenservertretern in Jerusalem ein Schreiben von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas entgegengenommen.

Seite 7

Sanktionen verschärft

Genf (AFP/nd). Die Schweiz hat wegen des umstrittenen iranischen Atomprogramms ihre Sanktionen gegen Teheran verschärft. Wie die Regierung in Bern am Mittwoch mitteilte, fror die Schweiz die Guthaben von drei Iranern und acht iranischen Unternehmen ein, Namen wurden aber nicht genannt. Die Maßnahmen traten demnach bereits am Dienstag in Kraft. Wegen ihrer »Bedeutung für die iranische Wirtschaf...

»Vergeltung« angedroht

Seoul (AFP/nd). Nach der Einstellung der US-Nahrungsmittelhilfe für Nordkorea als Reaktion auf den Raketenstart des Landes hat die Führung in Pjöngjang der Regierung in Washington mit Vergeltung gedroht. Der Stopp der Hilfe gebe Nordkorea die Freiheit, »notwendige Vergeltungsmaßnahmen« zu ergreifen, erklärte das Außenministerium in Pjöngjang am Mittwoch. Die USA würden »für alle sich ergebenden Ko...

Wahlgremium weist Einspruch zurück

Kairo (dpa/nd). Die Wahlkommission in Ägypten hat ihre Entscheidung bekräftigt, zehn Kandidaten von der Präsidentenwahl auszuschließen. Damit dürfen einige der populärsten Bewerber für das höchste Amt bei der Wahl im Mai nicht antreten. Das meldete das ägyptische Staatsfernsehen. Ausgeschlossen wurden demnach der Kandidat der Muslimbruderschaft, Chairat al-Schater, der ehemalige Geheimdienstch...

Ian King, London

Boris und Ken Kopf an Kopf

Nach der neuesten Comres-Umfrage führt der konservative Londoner Oberbürgermeister Boris Johnson mit sechs Prozentpunkten vor seinem Labour-Herausforderer Ken Livingstone. Doch die Wahl am 3. Mai könnte zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen werden.

Karin Leukefeld

Syrien-Krise zerreißt die Region

Der politische, wirtschaftliche und militärische Druck auf Syrien sendet Schockwellen in die Nachbarländer. Die Bewältigung gemeinsamer Probleme der Region wie Wassermangel, politische und wirtschaftliche Reformen sowie ein Friedensprozess mit Israel sind vorerst gestoppt.

Seite 8

Krankenkasse keine Pflicht mehr?

Dortmund (AFP/nd). Eine Abschaffung der gesetzlichen Pflicht zur Mitgliedschaft in einer Krankenversicherung fordert der CSU-Gesundheitsexperte Max Straubinger. »Das Konzept, dass jeder krankenversichert sein muss, ist gescheitert«, sagte er den Dortmunder »Ruhr Nachrichten« vom Mittwoch. Die Versicherungspflicht müsse abgeschafft werden. Straubinger zufolge machten die Beitragsrückstände bei bei ...

Wolf H. Wagner, Florenz

Krise treibt Italiener in den Tod

Eine düstere Manifestation steht der Stadt Rom am kommenden Mittwoch bevor: Zu einem »Fackelzug des Schweigens« haben die Organisatoren eingeladen, Zehntausende werden um 20 Uhr zu der Demonstration unter dem Motto: »Keine weiteren Selbstmorde mehr!« am römischen Pantheon erwartet.

ndPlusHagen Jung

Zwei Wochen nach Ostern auf Eiersuche

Sind in den vergangenen Wochen dioxinbelastete Hühnereier aus Niedersachsen auf deutsche Frühstückstische gekommen ? Wie gelangte der Schadstoff in die Eier von drei Geflügelhöfen in Ostfriesland? Bislang sind diese Fragen offen.

Folke Havekost, Hamburg

Ja zum Hering aus der Nordsee

Greenpeace untersuchte für einen Ratgeber im Hosentaschenformat 80 Fischarten in 380 Beständen. Nur fünf Fische erhielten dabei von der Umweltschutzorganisation das Signum »noch empfehlenswert«. Gestern wurde der »Fisch-Einkaufsratgeber« in Hamburg vorgestellt.

Seite 10
STARporträt: Michelle Williams

STARporträt: Michelle Williams

Einen Star wie Marilyn Monroe spielen zu dürfen, ist sicher ein Traum für eine Schauspielerin, aber auch eine große Herausforderung. »Es ist beängstigend«, sagte Williams (Foto: dpa/ Sebastian Kahnert) in einem Interview. Inzwischen hat sie für ihre brillante Darstellung in »My Week With Marilyn« weithin großes Lob erhalten und einen Golden Globe sowie eine Oscar-Nominierung - die dritte. Mich...

Alexandra Exter

Reformer zum Schafott

Wäre sie nicht historisch verbürgt, man würde sie kaum glauben, die Geschichte, die der Däne Nikolaj Arcel in dem Kostümfilm »Die Königin und der Leibarzt« ausbreitet. Ein junger König, der gestört ist, infantil, regierungsunfähig, bekommt aus dynastischen Gründen eine noch etwas jüngere Königin zur Seite gestellt. Sie kommt aus einem aufgeklärteren Land, als es Dänemark zu seinen Zeiten war, die ...

ndPlusCaroline M. Buck

Eigentum Frau

Der Deutsche Entwicklungsdienst kommt nicht gut weg in diesem Dokumentarfilm über eine Regisseurin, die sich in Afghanistan für die Menschenrechte, auch und gerade von Frauen, stark macht. Saba Sahar, die 18 Jahre Polizistin war und seit ein paar Jahren Filme schreibt, produziert, inszeniert und spielt, in denen prügelnde Ehemänner und sonstige Frauenschänder vorkommen, will einen Film drehen. Ihr...

Caroline M. Buck

Der Bürgerrechtler

Der alte Kampfgeist wohnt noch in ihm, aber dass es fünfzig Jahre nach den ersten üblen Erfahrungen mit Rassismus immer noch die selben Probleme sind, mit denen sich die Welt herumschlägt, das nötigt ihm doch eine gewisse Bitterkeit ab. Harry Belafonte ist letzten Monat fünfundachtzig geworden, und nach der deutschen Ausgabe seiner Autobiografie erscheint zur Feier des Datums nun auch der Dokument...

Seite 11

Wasserstoff tanken

(dpa). In Berlin gibt es jetzt eine Tankstelle, die Wasserstoff für Brennstoffzellenfahrzeuge anbietet, der zu 100 Prozent mit Windenergie erzeugt wurde. Für die Gewinnung des Treibstoffs wird überschüssige Energie aus Brandenburger Windkrafträdern verwendet. Das teilte der Betreiber der Tankstelle, der französischen Mineralölkonzern Total bei der Inbetriebnahme der Zapfsäule mit. In Berlin sind 5...

Piraten mögen Schlapphüte

(nd-Kröger). Die Linkspartei scheiterte gestern mit einem Antrag im Verfassungsschutzausschuss des Abgeordnetenhauses, eine geplante Aufstockung des Nachrichtendienstes in Berlin um fünf Stellen zu verhindern. Die Regierungsfraktionen SPD und CDU, aber auch die Piraten habe das Ansinnen abgelehnt, erklärte die LINKE gestern in einer Pressemitteilung. »Statt in Geheimdienste soll das Geld in die St...

600 Millionen Zusatzrendite?

(nd-Kröger). Der Bürgerinitiative Berliner Wassertisch liegen bisher unveröffentlichte Dokumente vor, nach denen die privaten Anteilseigner der teilprivatisierten Berliner Wasserbetriebe (BWB), RWE und Veolia, noch höhere Renditen kassieren als bekannt. Den Privaten sei eine zusätzliche »Gewinnzusicherung bis 2028 von 609,6 Millionen Euro gemacht worden«, erklärte die Sprecherin des Wassertisches,...

Wolf: Tricks bei der S-Bahn

(nd-Kammer). Die Linkspartei hat der SPD »Trickserei bei der Zukunft der S-Bahn« vorgeworfen. Nach Medienberichten hat sich die SPD auf eine Ausschreibung des S-Bahn-Rings mit den südöstlichen Zubringerlinien geeinigt. Der Vergabe an einen Bewerber müsste dann allerdings noch das Abgeordnetenhaus zustimmen. Sollten die Parlamentarier dies ablehnen, könnte der Betrieb auch direkt an die BVG oder ei...

Saleh: SPD rückt nicht nach links

(dpa). Der Berliner SPD-Fraktionschef Raed Saleh hat bestritten, dass der linke Flügel in der SPD den Kurs der Partei weiter zu seinen Gunsten ändern will. »Berlin ist eine eher links geprägte Stadt. Deshalb werden wir nicht nach links rücken, sondern die Mitte verteidigen«, sagte in einem Interview. »Wir wollen nicht das Blaue vom Himmel versprechen, sondern realistische Politik machen«, sagte de...

Zocken für den Sport

Jetzt also auch noch eine Lotto-Krise. In der Hauptstadt wird schlicht immer weniger Lotto gespielt, was schlimme soziale Konsequenzen hat. Denn die Lottoeinnahmen gehen nicht nur über die Lotteriesteuer zum Teil in den Landeshaushalt ein, sondern werden zu einem anderen Teil auch für die Wohlfahrtspflege, Jugendeinrichtungen und Sportvereine verwendet. Wie beim Tabak, Alkohol, und Benzin beleg...

Frust in jüdischer Gemeinde

(epd). Deutschlands mitgliederstärkste jüdische Gemeinde in Berlin kommt nach der umstrittenen Wahl zur Repräsentantenversammlung im Februar nicht zur Ruhe. Mitglieder der Opposition in Gemeindeparlament rechnen spätestens im Sommer mit einer Austrittwelle, sollte der neue Vorstand unter dem Vorsitzenden Gideon Joffe seine Politik fortsetzen. »Wir wollen die Einheitsgemeinde aber unbedingt erhalte...

Richtkrone über »Sonnenhof«

Richtkrone über »Sonnenhof«

(nd-Hutter). Seit Ende 2011 wird das Kinderhospiz »Sonnenhof« bei laufendem Betrieb ausgebaut, gestern fand das Richtfest in der Pankower Einrichtung statt. Das Hospiz wurde 2002 von der Björn-Schulz-Stiftung in der Wilhelm-Wolff-Straße eröffnet. Es verfügt über zwölf Gästezimmer für unheilbar kranke Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Nun kommen vier weitere dazu. Auch weitere Therapier...

Seite 12

Norah Jones auf Drogen

Die in Berlin lebende Britin Gemma Ray tut sich schwer mit Vorbildern und Vergleichen. Aber wenn schon, dann ist ihr die Sixties-Ikone Nancy Sinatra näher als die derzeit weltweit erfolgreichen Popstars Lana Del Rey oder Adele. »Ja, Nancy ist ein Einfluss, ich mag die Art, wie ihre Musik damals produziert wurde«, sagt sie im Interview. »Mit den anderen habe ich eigentlich nichts gemeinsam.« Ray kö...

ndPlusLucía Tirado

Rache am Stock

Wenn sich die drei Puppenspieler mit unterschiedlichen Gesichtern bemalte Tüten als Masken über den Kopf stülpen, dann werden sie selbst zu Puppen. Schief stehen sie da. Eckig werden ihre Bewegungen. »Der Besuch der alten Dame« braucht viele Gesichter. Schließlich geht es um die Bewohner der Kleinstadt Güllen. Friedrich Dürrenmatt schrieb die mehr tragische als komische Geschichte mit der Mora...

Volkmar Draeger

Tugend und Tragik

Nur das abschließende Satyrspiel fehlt. Ansonsten greift Sascha Bunge die Abfolge antikgriechischer Theaterspektakel auf: der Tragödie folgt die Komödie. Beide liefert dem Theater an der Parkaue einer der großen, indes seltener gespielten deutschen Dramatiker, Gotthold Ephraim Lessing. Im Vorjahr gedachte man seines 220. Todestages, heuer steht Zeitgenosse Friedrich II. auf der Agenda der zu Feier...

Seite 13

Bayerns LINKE will in Landtag

München (dpa/nd). Mit den Themen öffentlicher Nahverkehr, ökologische Landwirtschaft und Stärkung der Kommunen will die LINKE in Bayern 2013 den Sprung in den Landtag schaffen. »Der Wahlkampf geht nächste Woche los«, kündigte Landessprecherin Anny Heike am Mittwoch in München an. Beim Landesparteitag an diesem Wochenende im oberbayerischen Weilheim will sich die Partei inhaltlich und personell für...

Verkabelter Schliersee

Schliersee (dpa/nd). Der bayerische Schliersee steht zwar nicht unter Strom - auf seinem Grund aber fließt seit Dienstag eine gewaltige Energie: Vom Energieversorger E.on wurde dort ein weiteres Kabel verlegt. Es ist das fünfte 20 000-Volt-Seekabel durch das oberbayerische Gewässer, wie das Unternehmen erklärte. Das 2,4 Kilometer lange Kabel mit einem Gewicht von 18 Tonnen wurde von Schwimmpontons...

Senat will Lage der Roma verbessern

(dpa). Der Senat will ressortübergreifend die Integration der Roma in Berlin fördern und dazu einen Aktionsplan erarbeiten. »Unser Ziel ist es, bis Ende 2016 gemeinsam mit den Bezirken, mit Roma-Selbstorganisationen und weiteren nichtstaatlichen Organisationen die Lage der Roma und ihrer Familien in der Stadt insgesamt substanziell zu verbessern«, erklärte der Staatssekretär für Integration, Farha...

Thälmannplatz wurde umbenannt

»Geschichte wird hier entwidmet und der Thälmannplatz entweiht«, kritisierte Ullrich Richter, Vorsitzender der LINKEN im brandenburgischen Hohen Neuendorf. Auf Initiative der CDU beschloss die Versammlung der Stadtverordneten gegen die Stimmen der Sozialisten, die kleine Grünanlage am S-Bahnhof in Müllheimer Platz umzubenennen. Doch bevor es soweit ist, lud die LINKE am Montagabend zur Protestkund...

Bekenntnis zum Antifaschismus
ndPlusKlaus Teßmann

Bekenntnis zum Antifaschismus

Ein neuer Platz im Marzahner Wohngebiet Cecilienviertel bekommt heute den Namen des Antifaschisten Fred Löwenberg. Noch vor fünf Jahren standen dort zwischen Cecilienstraße und Wuhlestraße elfgeschossige Wohnhäuser. Im Zuge des Stadtumbaus Ost wurden sie abgerissen und ein ganz neuer Platz angelegt. Der »Fred-Löwenberg-Platz« wurde seit 2009 in drei Bauabschnitten gestaltet. Im Mittelpunkt steht e...

Hendrik Lasch, Halle

Ein verkorkstes Inserat

Wegen einer Verwaltungspanne findet die Oberbürgermeisterwahl in Halle nicht am 17. Juni statt. Nun wird wohl erst am 1. Juli gewählt.

Seite 14

Großer Pendler-Vergleich

Schwerin (dpa/nd). In einem Bundes-Modellprojekt für Pendler vergleichen Wissenschaftler seit Montag acht verschiedene Arten, von einer klassischen Stadtrandsiedlung ins Zentrum zu gelangen. In den kommenden zwei Wochen sind die Teilnehmer in Schwerin morgens mit Fahrrad, Elektrofahrrad, Motorroller, Auto oder dem öffentlichen Nahverkehr unterwegs. Im nachmittäglichen Berufsverkehr geht es die je ...

Unterschrift für Verbot von Nachtflügen

Potsdam (nd). Am 4. Juni beginnt die Eintragungsfrist für das Volksbegehren für ein generelles Nachtflugverbot am Großflughafen in Schönefeld. Die Eintragungsfrist endet am 3. Dezember und damit erstmals im Land Brandenburg erst nach sechs Monaten endet. Landesabstimmungsleiter Bruno Küpper veröffentlichte gestern im Amtsblatt für Brandenburg die Fristen und den vollständigen Text des Volksbegehre...

Mit Vielfalt gegen Nazis

Wittstock (epd/nd). Brandenburg wird weiter mit einer Reihe rechter Aufmärsche überzogen. Nach Brandenburg/Havel, Frankfurt (Oder) und Neuruppin wollen Neonazis am 1. Mai nun durch Wittstock ziehen. Anmelder sind die Freien Kräfte Neuruppin, wie die Polizei bestätigte. Unter dem Motto »Lebenswerte Region - Lebenswerte Stadt« ruft die Stadt Wittstock deshalb zu vielfältigen Protestaktionen an diese...

Fußballer wegen Beleidigung vor Gericht

Bernau (dpa/nd). Wegen Beleidigung des früheren Ausländerbeauftragten von Schwedt muss sich seit Mittwoch ein 19-jähriger Fußballer vor dem Amtsgericht Bernau verantworten. Er soll den gebürtigen Mosambikaner Ibraimo Alberto und dessen Sohn im März 2011 auf einem Schwedter Fußballplatz mit rassistischen Sprüchen beschimpft und mit dem Tod bedroht haben. Alberto zog daraufhin von Schwedt nach Karls...

Andreas Hummel, dpa

Mühsames Geschäft

Die Suche nach Gold trieb einst Abenteurer in den Wilden Westen. Doch auch in Thüringens Bächen und Flüssen liegt das kostbare Edelmetall versteckt. Am kommenden Sonntag läutet das Goldmuseum in Theuern die Goldwaschsaison ein.

ndPlusRobert Luchs, Mainz

Ganzjährig Fahrradtag

Pünktlich zum Mainzer Fahrradtag am Samstag soll es endlich losgehen: Die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt startet ein neues Fahrradverleihsystem.

Abgeschaltet
ndPlusDirk Baas, epd

Abgeschaltet

Preissteigerungen von rund 15 Prozent bei Strom und Gas in den vergangenen zwei Jahren haben Energie für viele ärmere Haushalte unbezahlbar werden lassen. Hochgerechnet dürfte im Jahr 2010 etwa 120 000 Haushalten in NRW der Strom abgedreht worden sein, bundesweit schätzungsweise 600 000, sagen Experten.

Wilfried Neiße

Gefängnis ohne Kontext

Dem Gegenstand wenig angemessen waren sie schon, die Attribute des Stehbanketts: weiße Decken, ausgewähltes Geschirr, silberne Löffel. In diesem Rahmen wurde gestern die Potsdamer Gedenkstätte Leistikowstraße nach umfangreicher Sanierung und Neugestaltung wiedereröffnet. Das Haus diente nach dem Zweiten Weltkrieg der sowjetischen Besatzungsmacht als Untersuchungsgefängnis. Auf drei Etagen im »a...

Seite 15

Ehefrau schreibt mit

Jörg Kachelmanns lange angekündigtes Buch »Mannheim« wird nicht erscheinen - dafür schreibt er ein anderes Buch zusammen mit seiner Frau Miriam. Das teilte der Heyne-Verlag gestern mit. Der Titel des neuen Projektes: »Recht und Gerechtigkeit. Ein Märchen aus der Provinz«. Es soll im Oktober erscheinen. Hoffmann & Campe wollte »Mannheim« auf den Markt bringen, der Erscheinungstermin wurde ab...

Spielzeit in Gefahr?

Im Streit um die Finanzen der städtischen Bühnen in Köln stehe nach Aussage des Opernintendanten Uwe Eric Laufenberg die Absage der Spielzeit 2012/2013 im Raum. »Köln wäre die erste deutsche Stadt, die seit 1943/44 eine komplette Theatersaison absagt«, so Laufenberg in einer Mitteilung von Dienstagabend. Er forderte eine rasche Lösung. Der Hauptausschuss des Kölner Stadtrats hatte den Bühnen zu...

115 Werke aussortiert

M ehr als 100 bisher dem Romantiker Caspar David Friedrich (1774-1840) zugeschriebene Bilder stammen nicht von dem berühmten Künstler. Zu diesem Ergebnis kommt die Kunsthistorikerin Christina Grummt. Sie hat für ein neues Werkverzeichnis der Friedrich-Zeichnungen rund 1150 in europäischen Museen und Privatbeständen verwahrte Arbeiten auf Papier wissenschaftlich untersucht. Bei 115 der gesichteten ...

Jürgen Amendt

Antrag gegen Pablo Neruda

Die Pablo-Neruda-Grundschule im Chemnitzer Stadtteil Kaßberg könnte ab Sommer nicht mehr nach dem berühmten chilenischen Dichter und Literaturnobelpreisträger benannt sein und fortan nur noch »Grundschule auf dem Kaßberg« heißen. Über einen entsprechenden Antrag der Schulkonferenz muss der Stadtrat nächsten Mittwoch entscheiden. Gegen die Umbenennung regt sich jetzt allerdings Widerstand von Kultu...

Ist das noch Punkrock?
ndPlusSebastian Blottner

Ist das noch Punkrock?

Bester werden ist nicht schwer, Bester sein dagegen sehr, könnte man in Abwandlung eines bekannten Bonmots über die Vaterrolle sagen. Die selbstgekürte »beste Band der Welt«, die (immer klein geschriebenen) ärzte, können davon ein Lied singen, besser gesagt Dutzende. Man darf ehrlich zugeben, dass ihnen dass bisher noch immer in äußerst amüsanter Manier gelungen ist, nichtsdestotrotz müssen sie si...

Hans-Dieter Schütt

Auch Brecht schrieb - Slapstücke

Jede Zeit, auch wenn sie sich Friedenszeit nennt, ist eine schwere Zeit. Merkwürdigerweise hat aber jede Zeit den Drang, einzig sich selber den Spitzenplatz der drückendsten Lasten, der totalen geistigen Leere, des überbordenden seelischen Leids herbeizuraunen. Nie war es so ernst wie - jeweils heutzutage. Und nie war alles so blöd - wie jeweils heutzutage. Mit Energie wird die schlichte Tatsache,...

Seite 16
ndPlusKatja Herzberg

Erschreckendes Skandinavien

Noch ist unklar, wie Anders Behring Breivik für die Anschläge auf das Regierungsviertel in Oslo und die Insel Utøya nahe der norwegischen Hauptstadt zur Verantwortung gezogen wird. Erst am Montag begann der Prozess gegen ihn. Dass er an jenem 22. Juli 2011 insgesamt 77 Menschen tötete, ist unstrittig. Doch die Aufarbeitung der Massaker ist schmerzhaft verlaufen und noch immer nicht abgeschlossen. ...

Lilian-Astrid Geese

Flucht vor Schatten

Es brennt. Plötzlich und immer wieder. Ein Brandstifter geht um in der kleinen norwegischen Gemeinde Finsland. Mit Benzin und Streichhölzern lässt er Scheunen und Wohnhäuser bis auf die Grundmauern niederbrennen. Vier alte Menschen finden, nachts überrascht vom Feuer, fast den Tod. Die Polizei ist ratlos. Dabei agiert der Täter immer offensichtlicher. Er kommt mit dem Auto. Er bleibt im Schatten d...

Irmtraud Gutschke

Das Schweigen zwischen den Sätzen

Nachdem man bis zuletzt atemlos gelesen hat, blättert man um ... Wirklich Schluss? Kommt nicht doch noch eine Seite, auf der sich alles lösen, alles erklären würde? Aber Roy Jacobsens voriges Buch, »Der Sommer, in dem Linda schwimmen lernte«, steckte doch ebenso voller Geheimnisse. Dieser Schriftsteller aus Norwegen ist nämlich etwas ganz Besonderes in der Literatur. Er weiß genauestens zu beobach...

Seite 17
Harald Loch

Die euphemistische Umschuldung

Investieren Sie 8,95 € und drei Stunden Lesezeit und Sie verstehen die Staatsschuldenkrise im Euro-Gebiet. Aus den vielen Schnellschüssen von selbsternannten Krisendeutern ragt ein schmaler Band heraus, der für jeden verständlich die »Staatsverschuldung« erklärt. Der Finanzwissenschaftler Aloys Prinz (Münster) und der Volkswirt Hanno Beck (Pforzheim) haben es geschafft, ohne jeden professorale...

Leseprobe

Leseprobe

Historisch müsste man vor 40 Jaren anfangen, als der »neoliberale« Generalangriff auf den in Jahrzehnten von unten, v.a. durch die Arbeiterbewegungen, erkämpften, wohlstaatlich gezähmten Kapitalismus, auf jeglichen gesellschaftlichen Zusammenhalt und jegliche Solidarität begann. Wer damals sagte, dieser »Neoliberalismus« wird alles andere sein als »liberal« (und gewiss auch nicht »neo«), wurde noc...

ndPlusKlaus Müller

Veränderung zugunsten der Arbeit!

Ein Wechsel der Gemütslage begleitet das Auf und Ab der Produktion. Die Stimmung schlägt Purzelbäume wie die Preise an den Börsen. Unternehmer atmen auf, wenn die Wirtschaft sich erholt. Politiker sind erleichtert, wenn Investitionen und Beschäftigung zunehmen. In solchen Zeiten heißt es übermütig: Krisen sind ein für allemal vorbei. Plötzlich stehen die Gralsritter der Marktwirtschaft ratlos v...

Gerhard Klas

Moralische Appelle und Almosen

Wenn der Wirtschaftsmotor nicht brummt und ganze Volkswirtschaften in die Rezension zu rutschen drohen, schlägt die Stunde der Ökonomen. Oder besser gesagt: der Ökonomen, die vermeintlich alles - oder vieles - anders machen wollen. Einer von ihnen ist Tomas Sedlácek. Der der junge Tscheche sagt: Die Wirtschaft ist weit mehr als nackte Zahlen. Deshalb fordert er eine Rückkehr zu den alten Werte...

Seite 19

FC Chelsea schlägt Barcelona glücklich

London (dpa) - Cup-Verteidiger FC Barcelona hat die erhoffte Vorentscheidung für den Einzug ins Finale der Champions League verpasst. Trotz deutlicher Überlegenheit und vieler Chancen verlor das Starensemble um Weltfußballer Lionel Messi am Mittwochabend das Halbfinale-Hinspiel beim FC Chelsea mit 0:1 (0:1). Vor 38 000 Zuschauern an der Stamford Bridge erzielte Altstar Didier Drogba unmittelbar vo...

Europa League bleibt iberisch

Wenn heute die Halbfinals in der Europa League angepfiffen werden, will eine spanische Fußball-Armada Kurs auf das Endspiel in Bukarest am 9. Mai nehmen. Atlético Madrid, der FC Valencia und Athletic Bilbao hoffen auf den Finaleinzug. Nur die Portugiesen von Sporting Lissabon brechen die Dominanz der Primera División und tragen doch zum Derby-Charakter der Vorschlussrunde bei. Die Fußballfans ...

Alexander Ludewig

Mit Kribbeln im Bauch

Der FC Bayern München hat seine Chance auf den Einzug ins Champions-League-Finale im eigenen Stadion gewahrt. Im Halbfinal-Hinspiel gegen Real Madrid gewann der deutsche Fußball-Rekordmeister am Dienstag daheim 2:1 (1:0). Alexander Ludewig hat sich nach dem Spiel mit Bayerns Verteidiger Holger Badstuber unterhalten.

ndPlusAlexander Ludewig, München

Hoffen auf ein gutes Ende

Dass keine Entscheidung fallen würde, am Dienstagabend in der Münchner Arena, war allen vorher klar. So unterließen es auch alle Münchner, nach dem 2:1-Sieg gegen Real Madrid weiter vorauszublicken als bis zum kommenden Mittwoch, dem Tag des Rückspiels in der spanischen Hauptstadt. Richtungweisend ist der Erfolg des FC Bayern im Halbfinalhinspiel der Champions League schon. Auf der großen europäis...

ndPlusOliver Händler

Ein Geschenk fehlt noch

Alles zurück auf Null. Die BR Volleys haben im Kampf um die Volleyballmeisterschaft erneut gegen Vorrundensieger Haching ausgeglichen. Nach dem 3:0 in Berlin steht es in der Finalserie 2:2. Die Entscheidung fällt am Sonntag in Bayern. Bisher gewann immer die Heimmannschaft.

Seite 20
Ralf Klingsieck, Paris

Kämpfer für Kolonien auf dem Mars

Um Kandidat für die Präsidentschaftswahl werden zu können, muss man mindestens 500 Unterschriften von Bürgermeistern aus dem ganzen Land vorlegen können, die mit dem Kandidaten politisch nicht übereinstimmen müssen, aber sein Antreten »im Interesse des demokratischen Pluralismus« befürworten. Diese Vorschrift wurde vor Jahren erlassen, um »Spaßkandidaten« fern zu halten. Doch fragwürdige Typen sch...

ndPlusMalte Laub, dpa

Der Slum der Zauberer soll verschwinden

Die Bewohner der Kathputli Colony in Delhi sind weltbekannte Zauberer, Musiker und Artisten. Doch ihre Heimat ist ein Slum. Und Slums sollen in Indien aus den Städten verschwinden