Seite 1

Unten links

Wie die NASA bekanntgab, hat ein Schwarzes Loch erneut einen Stern verschlungen, einen roten Riesen. Und jetzt drohen an den kommenden beiden Wochenenden auch noch Wahlen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen. Dort ist die LINKE kein roter Riese, sitzt bislang aber mit 6,0 bzw. 5,6 Prozent in den Landtagen. Nicht die Sternengucker der NASA, sondern die von Forsa sagen ihr nun ebenfalls ein...

ndPlusRoland Etzel

Boykottieren? Protestieren!

Die Diskussion um einen Boykott jener Spiele der Fußball-Europameisterschaft, die in der Ukraine stattfinden, wird durch neuerliche Politikerabsagen weiter angeheizt. Aber es gibt auch gegenteilige Meinungen - zum Beispiel von Amnesty International.

Anke Stefan, Athen und Martin Ling

Abrechnung in Athen

Bei den Parlamentswahlen am Sonntag in Griechenland wird über die Regierung befunden, die das Übergangskabinett von Lucas Papademos ablöst. Wie auch immer sie aussehen wird - eine Abkehr vom Euro ist trotz des Brüsseler Spardiktats unwahrscheinlich.

Mit uns ist zu rechnen
ndPlusIlja Seifert

Mit uns ist zu rechnen

Menschen mit Behinderungen nutzen die Zeit um den 5. Mai - dem Europäischen Protesttag für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen - für öffentlichkeitswirksame und originelle Aktionen. Ihre Botschaft: Wir gehören dazu! Sie demonstrieren für mehr Teilhabe - vielleicht auch ganz in der Nähe? Seien Sie dabei! Denn ihr Anliegen geht alle an. Nicht nur, weil jeder einmal selbst, als Angehöri...

Seite 2
Ralf Klingsieck, Paris

Hollande auf der Zielgeraden

In den zweiten und entscheidenden Wahlgang der französischen Präsidentschaftswahl am Sonntag geht der sozialistische Herausforderer François Hollande als Favorit. Allerdings ist der amtierende Staatschef Nicolas Sarkozy noch nicht geschlagen. Der muss auf die Unentschlossenen hoffen - und auf jene Wähler, die in der ersten Runde vor zwei Wochen für die Rechtsextreme Marine Le Pen stimmten.

Seite 3
Auch Tito muss mit ran
Michael Müller, Uzice/Belgrad

Auch Tito muss mit ran

Am Sonntag wählen die Serben Präsident, Parlament und Kommunalvertreter. Politiker und Medien basteln darum herum zwei Schicksalsfragen: Bleibt Serbien auf EU-Kurs, was wird aus Kosovo? Aber die Menschen im Land drücken meistens ganz andere, zutiefst existenzielle Probleme.

Seite 4

Gemeinsamer Antrag für Reichensteuer angestrebt

Hamburg (AFP/nd). Linksfraktionschef Gregor Gysi hat SPD und Grüne aufgefordert, im Bundestag einen gemeinsamen Antrag zur Einführung einer Vermögenssteuer einzubringen. Die parteipolitischen Differenzen dürften kein Hindernis dabei sein, die großen Vermögen in Deutschland endlich an der Finanzierung von Bildung, Kultur, öffentlichen Investitionen, Krankenhäusern, Polizei und Feuerwehr zu beteilig...

Thomas Blum

Vielfalt nur für Touristen

Den Ort, den man sich auch für den heutigen »Aktionstag gegen Rassismus und Intoleranz« gewählt hat, ist der am häufigsten für solche Zwecke gewählte: das Brandenburger Tor. Ab 12 Uhr bis zum Nachmittag wollen die Aufrufenden an Infoständen ihre Arbeit vorstellen. Um 16 Uhr soll eine Kundgebung stattfinden: Hauptredner werden der ver.di-Vorsitzende Frank Bsirske und der Vorsitzende der Türkisc...

»Nazis wurden mit staatlichem Geld alimentiert«

»Nazis wurden mit staatlichem Geld alimentiert«

nd: Seit Aufdeckung der NSU-Morde kritisiert die deutsche Öffentlichkeit vorwiegend die »Ermittlungspannen« der Behörden - Sie hingegen die »Förderung« des Nazi-Terrors. Wie kommen Sie zu so einem drastischen Urteil?Bernhardt: Die Inlandsgeheimdienste haben die militante Nazi-Szene nicht nur in der Vergangenheit über Honorare für V-Leute mit staatlichen Geldern alimentiert. Sie tun es noch heute. ...

Seite 5

Sagel will in LINKE-Spitze

Düsseldorf (nd-Meier). Nach 14 Parlamentsjahren kandidiert Rüdiger Sagel nicht wieder für den NRW-Landtag. Nun will er im Bundesvorstand den »Erneuerungsprozess« der Linkspartei vorantreiben. Er werde auf dem Göttinger Parteitag Anfang Juni für einen Vorstandsposten kandidieren, teilte der Münsteraner gestern mit. NRW und Deutschland bräuchten eine starke LINKE. Dabei wolle er »auch weiterhin mitw...

Bundesländer verzichten auf Schultrojaner

München (dpa/nd). Nach heftigen Protesten verzichten die Bundesländer auf eine als »Schultrojaner« kritisierte Software für Schulcomputer. Wie das bayerische Kultusministerium am Freitag mitteilte, wird das Programm, das Schulcomputer nach illegalen Kopien durchsuchen sollte, nun doch nicht eingesetzt. »Eine Scansoftware für Schulen wird nicht kommen«, heißt es in einer Ministeriumsmitteilung. Dar...

ndPlusAert van Riel

Lokalpolitiker wollen Blockupy blockieren

Vom 16. bis 19. Mai wollen linke Aktivisten in Frankfurt am Main gegen die EU-Krisenpolitik demonstrieren. Unter dem Vorwand, es würden dabei Krawalle drohen, erwägt die Stadt ein Verbot der Aktionen.

»Die Epidemie ist nicht aufgeklärt«

Vor einem Jahr brach die EHEC-Krise aus, die insgesamt 53 Todesfälle gefordert hat. Noch immer sei die Epidemie unzureichend aufgearbeitet, kritisierte gestern die Verbraucherorganisation foodwatch.

Fabian Lambeck

Bahr auf Sparkurs

Die schwarz-gelbe Koalition hat sich auf neue »Eckpunkten zur Krankenhausfinanzierung« - und die haben es in sich. Unter anderem plant man eine Verschärfung der Abschläge für Krankenhäuser, die die Zahl ihrer Operationen nicht zurückzufahren.

Seite 6

80 Jahre Haft gefordert

Den Haag (epd/nd). Die Ankläger des Sondertribunals für Sierra Leone haben 80 Jahre Haft für Liberias Ex-Präsidenten Charles Taylor gefordert. Diese Strafe sei für Taylors »entscheidende Rolle bei Verbrechen von solch großem Ausmaß angemessen«, schreibt Chefanklägerin Brenda Hollis in dem am Donnerstagabend in Leidschendam bei Den Haag veröffentlichten Strafantrag. Taylor (64) war in der vorig...

Peking macht Zusagen

Im diplomatischen Ringen um den aus seinem Hausarrest geflohenen chinesischen Bürgerrechtler Chen Guangcheng bahnt sich eine Lösung an.

Ian King, London

Labour steigt im Tory-Chaos

Nach mehr als der Hälfte aller Ergebnisse aus den Kommunalwahlen jubelt die Labour-Opposition von Plymouth im Südwesten bis Carlisle an der schottischen Grenze.

Seite 7
ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Terrorakt im »Land der Berge«

Mindestens 14 Menschen kamen bei zwei Sprengstoffanschlägen in Machatschkala, der Hauptstadt der nordkaukasischen Teilrepublik Dagestan, ums Leben.

Karin Leukefeld, Damaskus

Stadt im Sturm - Damaskus vor der Wahl

7195 Kandidaten, darunter 200 Frauen, wetteifern um die 250 Plätze, die das syrische Parlament zu vergeben hat. Die Sitze in den 15 Wahlbezirken sind unter »Arbeitern und Bauern« und »Anderen gesellschaftlichen Gruppen« aufgeteilt.

ndPlusOliver Eberhardt

Der Sieg der Handlungsunfähigkeit

Israel steht vor Neuwahlen. Bereits kommende Woche will sich das Parlament auflösen; gewählt werden soll am 4. September. Den Umfragen zufolge wird der Likud von Premier Netanjahu die stärkste Fraktion stellen - und es mit einer veränderten politischen Landschaft zu tun bekommen.

Seite 8

Notwendig oder nicht?

Die Zahl beeindruckt: Mehr als 15 Millionen chirurgische Eingriffe wurden 2011 in deutschen Krankenhäusern vorgenommen. Dies Trend scheint eine logische Folge der demografischen Entwicklung. Schließlich altert die Gesellschaft zusehends - auch weil sich die durchschnittliche Lebenserwartung erhöht hat. Nun will die Bundesregierung die 2000 deutschen Krankenhäuser dazu zwingen, die Zahl der Operati...

Willkommen in Deutschland!

Dass der Katholik, keinesfalls aber der Muslim »zu Deutschland gehört«, hat erst neulich wieder Herr Kauder von der CDU dem Teil der deutschen Bevölkerung erklärt, der noch immer dem Irrglauben verfallen war, der Herr Özgür von nebenan sei auch ein Bürger dieses Staates. Tja, so kann man sich täuschen. Bei der Polizei, in der Justiz, in der Politik sind Migranten noch immer stark unterrepräsen...

Boykott und Politik

Irgendetwas war von Anfang an merkwürdig an dieser Diskussion um einen Politikerboykott gegen ukrainische EM-Stadien. Jetzt, meldet die ARD, seien schon 74 Prozent der Bevölkerung dafür, dass Merkel und Co. die Bösen in Kiew nicht der Ehre ihrer Anwesenheit teilhaftig werden lassen. Das ist mehr als vorige Woche, erfährt man noch - und vergisst darüber fast, was man eigentlich schon zu Anfang frag...

ndPlusChristoph Nitz

Politisch

Für den investigativen Dokumentarfilm »Blut muss fließen« erhielt der Freiburger Regisseur Peter Ohlendorf gestern in Nürnberg den Alternativen Medienpreis in der Sparte Video. Der Film über die rechtsextreme Musikszene wurde bei der Berlinale im Februar einem breiten Publikum vorgestellt. Sechs Jahre lang war der Journalist Thomas Kuban - ein Pseudonym zum Schutz des Protagonisten - in der rechts...

Bald ist wieder Pressefest

Liebe Leserinnen und Leser, unser Aufruf an Sie, uns bei der Finanzierung des diesjährigen Pressefestes am 16. und 17. Juni in der Berliner Kulturbrauerei zu unterstützen, ist auf eine gute Resonanz gestoßen. Ein großer Dank geht an alle, die bisher auf unser Unterstützerkonto eingezahlt haben. Für diejenigen, die uns in dieser Frage ebenfalls noch helfen wollen: Unter dem Kennwort »Pressefe...

Seite 9

Spanien will seine Banken sanieren

Barcelona (dpa/nd). Spanien setzt bei der Sanierung seiner kriselnden Geldinstitute auf das Modell der »Bad Banks«. Die Banken sollen die Möglichkeit erhalten, ihre »faulen Kredite« in Auffanggesellschaften auszulagern, wie Wirtschaftsminister Luis de Guindos am Donnerstag in Barcelona ankündigte. Auf diese Weise könnten die Geldinstitute die Risikopapiere aus ihren Bilanzen entfernen. »Die Regier...

Hebammen schlagen Alarm

Berlin (epd/nd). Stagnierende Löhne, aber immer höhere Versicherungsprämien - Hebammen machten am Freitag vor dem Bundesministerium für Gesundheit in Berlin auf ihre Lage aufmerksam und fanden möglicherweise Gehör. Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) sicherte seine Unterstützung zu: Die Krankenkassen müssten die Sorgen der Hebammen ernst nehmen, sagte Bahr am Freitag am Rande eines Treffen...

Facebook steuert auf Börsengang zu

New York (dpa/nd). Facebook langt beim anstehenden Börsengang kräftig zu. Das weltgrößte Online-Netzwerk peilt Einnahmen von bis zu 11,8 Milliarden Dollar an (9 Milliarden Euro), wie aus dem aktualisierten Börsenprospekt hervorgeht. Die einzelne Aktie soll zwischen 28 und 35 Dollar kosten. Der genaue Preis wird später festgelegt. Es ist der mit Abstand größte Börsengang einer Internetfirma. Etw...

Hermannus Pfeiffer

Banken finanzieren die Atombombe

Der Finanzsektor investiert prinzipiell in alles, womit Gewinne zu machen sind - dazu gehört auch die Herstellung von Atomwaffen.

ndPlusHans-Gerd Öfinger, Frankfurt am Main

Versandhändler mit Zukunft

Um drohende Massenentlassungen beim Versandhändler Neckermann abzuwehren, arbeiten Arbeitnehmervertreter an einem alternativen Zukunftskonzept.

Seite 12

Halbfinale erreicht

Die deutschen Volleyballerinnen stehen beim Olympia-Qualifikationsturnier in der Türkei im Halbfinale. Im Kampf um den zweiten Tabellenplatz der Gruppe 1 setzte sich die Mannschaft von Bundestrainer Giovanni Guidetti in Ankara 3:0 (25:22, 25:22, 25:11) gegen Bulgarien durch. In der Runde der letzten Vier trifft Deutschland entweder auf Weltmeister Russland oder auf Polen. Russland spielte am Abend...

ndPlusJörg Soldwisch, SID

Klarer Auftaktsieg gegen Italien

Nach seiner gelungenen WM-Premiere als Eishockey-Bundestrainer blieb Jakob Kölliker seinem Naturell erst einmal treu. Gewohnt nüchtern und sachlich beantwortete der Schweizer alle Fragen. Erst als ihn DEB-Generalsekretär Franz Reindl und DEB-Präsident Uwe Harnos zum 3:0-Sieg in Stockholm gegen den Aufsteiger Italien beglückwünschten, erlaubte sich »Köbi« einen kurzen Moment der Freude: Er zeigte d...

Andreas Zellmer, dpa

Sieger ohne Gewähr

»Made in Germany« steht beim heute startenden 95. Giro hoch im Kurs. Sogar das sportlich nicht unbedingt überzeugende Team NetApp wurde vom neuen Renndirektor Michele Acquarone ins Teilnehmerfeld gehievt. Hinter den Kulissen und beim technischen Ablauf der nach der Tour de France bedeutendsten Rundfahrt wird auf besondere Wertarbeit aus Deutschland gesetzt. Der Sponsor des einzigen deutschen T...

Matthias Koch

Zwischen Babbeln und Bibbern

Die Fußballer von Hertha BSC zog es vor dem Abstiegsspiel gegen Hoffenheim in die abgeschiedene Provinz. Heute muss unbedingt ein Sieg her und Hilfe der Bayern gegen Köln.

Seite 13

Zum 194. von Karl Marx

(nd). Zur Feier des 194. Geburtstages von Karl Marx lädt das »Eiszeitkomitee« an diesem Samstag ab 15.30 Uhr in das Marx-Engels-Forum in Mitte ein. Klaus Lederer, Landesvorsitzender der LINKEN, spricht u.a. zur »Idee« von Bundesminister Peter Ramsauer (CSU), das Marx-Engels-Denkmal aus dem Zentrum der Hauptstadt zu »entsorgen Siehe: Schlaflos am Denkmal...

Landesbeirat für Migranten

(nd). Berlins Migranten haben im zweiten Anlauf einen Landesbeirat für Integrations- und Migrationsfragen gewählt. Die Wahl fand am Donnerstagabend im Rathaus Schöneberg statt. Wahlberechtigt waren Vertreter von 159 Migrantenvereinen, die sich auf einer beim Berliner Integrationsbeauftragten öffentlich geführten Liste eingetragen hatten. Für die sieben Plätze im Integrationsbeirat waren insgesa...

Tobias Riegel

Freund und Helfer

Dass die Polizei der Freund und Helfer ist, ist weithin bekannt. Der SPD-Abgeordnete Joschka Langenbrinck durfte am 1. Mai jedoch erfahren, dass die Kollegen in Blau nicht nur Sicherheit, sondern auch Wärme spenden können. Langenbrinck hatte sich bei »seinem« ersten 1. Mai verschätzt, was die revolutionäre Hitzeentwicklung angeht. Kurz - er fror nur mit T-Shirt angetan wie ein Schneider. Zur Seite...

Versteigerung abgesagt

(epd). Die Zwangsversteigerung von Grundstücken am ehemaligen Berliner Grenzübergang »Checkpoint Charlie« ist abgesagt worden. Das Finanzamt Mitte, das die Zwangsversteigerung wegen Steuerschulden früherer Eigentümer beantragt hatte, habe die Anträge ohne Begründung zurückgenommen, teilte das Amtsgericht Mitte am Freitag mit. Die Grundstücke sollten am 10. Mai zwangsversteigert werden. Am »Checkpo...

Stöß bei SPD in Mitte vorn

(dpa). Der SPD-Kreisverband Mitte hat sich überraschend deutlich für den SPD-Linken Jan Stöß als künftigen Berliner SPD-Vorsitzenden ausgesprochen. Nach längerer Diskussion erhielt Stöß bei einer Delegiertenversammlung am Donnerstagabend 86 von 122 Stimmen. Für eine Wiederwahl des amtierenden SPD-Vorsitzenden Michael Müller votierten nur 26 Delegierte; zehn enthielten sich. Damit schwinden die Cha...

Ralf Hutter

Auch der Kunstmarkt wird studiert

Eine neue staatlich anerkannte private Hochschule stellte sich am Donnerstag vor: die Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK). Ab Oktober will sie in der Friedrichstraße ein Dutzend Studiengänge anbieten, die fast alle das Wort »Business« im Namen tragen. Die HWTK wirbt dabei mit einem neuen Konzept, das »größtmögliche Mobilität und Flexibilität« gewährleisten soll, wie Präsident Herm...

Mehr politische Kriminalität?

Das Bundeskriminalamt hat bis zu 10 000 Euro Belohnung ausgelobt. Die Fahnder suchen wegen »des Verdachts des gemeinschaftlichen Mordes« und der »besonders schweren Brandstiftung« mutmaßlich Linksradikale aus Berlin. Diese sollen am 11. April 2011 eine Polizeiwache in Friedrichshain angegriffen haben und dabei eine Reinigungskraft mit Molotow Cocktails beworfen haben. In einem Bekennerschrei...

Seite 14

Solidarität mit Grips

(nd). Der Runde Tisch der freien Kinder- und Jugendtheater Berlins hat sich in einem Offenen Brief solidarisch mit dem von Finanzproblemen bedrängten Grips Theater erklärt. In dem Schreiben an Kulturstaatssekretär André Schmitz und den Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) bezeichnen die Unterzeichner es als Skandal, dass dem renommierten Haus am Hansaplatz nicht ausreichend Mittel zur Ve...

Ausschuss gegen Hfs-Standort

(nd). Der Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses hat gestern mit den Stimmen von SPD und CDU gegen den geplanten zentralen Standort für die Hochschule für Schauspielkunst (Hfs) »Ernst Busch« votiert. Diese Entscheidung stößt auf massive Kritik der Opposition. »Die SPD-Fraktion läuft Amok«, kommentierte der wissenschaftspolitische Sprecher der Linksfraktion, Wolfgang Albers, die Entscheidung. Er bez...

Schocks und Schönheit
ndPlusAnouk Meyer

Schocks und Schönheit

Gibt es in der Kunst einen Berliner Stil, eine »Berliner Schule«? Eher nicht, das bewies schon die als Leistungsschau verunglimpfte Ausstellung »based in Berlin« vergangenen Sommer. Das Künstlerhaus Bethanien versucht mit »Berlin Status (1)« trotzdem eine Bestandsaufnahme: Noch bis 6. Mai sind in den Räumen an der Kottbusser Straße mehr als 50 Werke von Künstlern zu sehen, die bereits seit längere...

Lucía Tirado

Mitternacht am Schnittlauch

Ganz schön viel faul im Staate Dänemark. Das dämmert Hamlet, als er in den Semesterferien zu Hause eintrifft. Der Hellste ist er nicht gerade. Sein ihm später als Geist erscheinender verstorbener Vater muss ihm mehrfach kräftig zubrüllen, wer ihn meuchelte. Erst dann fällt beim Söhnchen der Groschen. Shakespeares Tragödie wird in dem freien Puppenspiel-Projekt von Studenten der Schauspielschul...

Seite 15
LINKE will hoch hinaus

LINKE will hoch hinaus

Lauter Erfolgsmeldungen der LINKEN in Schleswig-Holstein zum Wahlkampfende. Diesen Lampenplakatturm in Lübeck schoben die Aktiven über jede Fünfprozenthürde hinaus nach oben. Bundestags-Fraktionschef Gregor Gysi begrüßte in Flensburg mit der 36-jährigen Kielerin Aparecida Teodoro das 1000. Mitglied im Landesverband. Zum Nachtwahlkampf wurde der Partei-Bollerwagen mit Anleitungen zur Revolution in ...

Nazis schon wieder in Neumünster

Neumünster (nd-Hanisch). Die Stadt Neumünster hat der NPD untersagt, heute erneut durch die Straßen der mittelholsteinischen Stadt zu laufen. Die neonazistische Partei darf sich lediglich zu einer stationären Kundgebung versammeln. Das sieht der Bescheid aus der Ordnungsbehörde vor. Ob die NPD sich kurzfristig noch ans Verwaltungsgericht in Schleswig gewendet hat, stand bei Redaktionsschluss nicht...

ndPlusJürgen Heilig, epd

Ort der Information über Euthanasie

Kulturstaatssekretär André Schmitz (SPD) hat die bisherigen Planungen für den Gedenk- und Informationsort zur nationalsozialistischen »Euthanasie« von kranken und behinderten Menschen in Berlin verteidigt. »Wir wollen kein Mahnmal als Kranzabwurfstelle, sondern einen Ort der Information«, sagte er. Für die vom Bundestag zugesagten Mittel in Höhe von 500 000 Euro sei aber kein Dokumentationszent...

Kleine Fortschritte bei der S-Bahn
Rainer Balcerowiak

Kleine Fortschritte bei der S-Bahn

Seit seinem Amtsantritt im Juli 2009 verbreitet Peter Buchner, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Berliner S-Bahn, in steter Regelmäßigkeit Meldungen über Fortschritte bei der Sanierung des maroden Fuhrparks des Unternehmens. So auch am Freitag, als er gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden des Mutterkonzerns DB AG, Rüdiger Grube, Journalisten im S-Bahn-Werk Friedrichsfelde über den Stand d...

Hendrik Lasch, Dresden

»Sturm 34« vor Gericht

Zum zweiten Mal steht der harte Kern der Kameradschaft »Sturm 34« vor Gericht - die diesmal als kriminelle Vereinigung eingestuft werden soll.

Seite 16

Reitwege im Test

Neubrück (dpa/nd). Fünf Frauen reiten auf ihren Pferden über einen Feldweg unweit von Neubrück. Diese fünf Reiterinnen testen eine etwa 130 Kilometer lange Wanderreittour durch das Seenland Oder-Spree. Die Lokale Aktionsgruppe Oderland e. V. leitet die integrierte ländliche Entwicklung im Oderland. Ziel ist der Ausbau der touristischen Infrastruktur. Eines der Projekte ist der Ausbau des Wanderrei...

Protest gegen Ölbohrung

Hamburg (dpa). Aktivisten der Umweltorganisation Greenpeace haben am Freitag in der Ostsee schwimmend gegen geplante Ölbohrungen des Mineralölunternehmens Shell in der Arktis protestiert. Wie Greenpeace-Experte Jörg Feddern sagte, gingen acht Aktivisten am Vormittag nördlich von Rügen neben dem von Shell gecharterten Schiff »Nordica« ins Wasser. Das Schiff habe ausweichen müssen. Eine Shell-Sprech...

Angeklagte erinnert sich nicht

Potsdam (dpa). Die angeklagte Autofahrerin kann sich im Prozess um das Unglück mit einem Reisebus aus Polen nicht an den Unfallhergang erinnern. Sie sei mit einer Freundin unterwegs gewesen, sagte die Angestellte des Berliner Polizeipräsidiums am Freitag zu Prozessbeginn in Potsdam. »Was danach geschah, weiß ich nicht«, sagte die 38-Jährige mit zitternder Stimme. »Meine Erinnerung setzt erst wiede...

Muslime gehen gegen Pro NRW vor

Bonn/Köln (epd). Der Zentralrat der Muslime in Deutschland hat gegen die rechtspopulistische Partei Pro NRW Strafanzeige wegen Volksverhetzung gestellt. Nach den jüngsten Kundgebungen von Pro NRW vor Moscheen sei es nötig, sich mit rechtlichen Schritten zu wehren, sagte der Zentralrats-Vorsitzende Aiman Mazyek am Freitag in Bonn. Mazyek zufolge wurde die Strafanzeige in Köln auch wegen Einschränku...

Wilfried Neiße

Zahl von Zwangsadoptionen nicht zu ermitteln

Eine genaue Zahl, wie viele Zwangsadoptionen es zu DDR-Zeiten auf heute brandenburgischem Gebiet gegeben hat, ist nicht mehr zu ermitteln. Schon in den 1990er Jahren seien solche Versuche »nicht erfolgreich gewesen«, erklärte Bildungsministerin Martina Münch (SPD). Die CDU hatte sich danach erkundigt. Münch unterstrich, in aller Regel habe seinerzeit die Einwilligung der Eltern für Adoptionen v...

ndPlusChristian Schneider, dpa

Kampf um Stadt und Land

34 Stichwahlen für Landräte und Bürgermeister stehen am Sonntag auf dem Programm. Bei den Stimmenzahlen hatte die CDU im ersten Durchgang ihre Spitzenstellung verteidigt. Doch die symbolträchtigen Entscheidungen um viele bisherige Hochburgen stehen noch aus.

Seite 17
Es gibt kein Rezept

Es gibt kein Rezept

JUTTA HOFFMANN - anrührende Einheit von Liebenswertem und Störrischem. Bezaubernde Naivität, raffiniert durchsetzt von Oppositionsgeist. Ihr Mut: Anmut und Übermut. Sie hat deutsche Film und Theatergeschichte mitgeprägt, war » Inkarnation der DEFA-Hoffnung auf Weltgeltung«, schrieb Publizistin Jutta Voigt. Kürzlich war Jutta Hoffmann zu Gast bei »›nd‹ im Club«. Wir veröffentlichen Auszüge aus dem Gespräch.

Seite 18
Pioniere der aromatischen Bohne
ndPlusKnut Henkel

Pioniere der aromatischen Bohne

Quijote-Kaffee heißt eine junge Rösterei aus Hamburg-Rothenburgsort. Sie setzt auf Transparenz und Gerechtigkeit, zahlt faire Preise für die Kaffeebohnen, importiert sie direkt von Genossenschaften in Ecuador, Honduras, Guatemala und Brasilien und röstet selbst. Das ungewöhnliche Konzept hat in der Branche für Aufsehen gesorgt.

Seite 19
Tragfähig wirtschaften
Thomas Guthmann

Tragfähig wirtschaften

Kaffee - fair und ökologisch: Fairer Handel bedeutet Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen von Bauern und Beschäftigten in den sogenannten Entwicklungsländern - und damit mehr Gerechtigkeit in der Weltwirtschaft. In der Bundesrepublik wurde 1986 der erste fair gehandelte Bio-Kaffee eingeführt. Diese experimend-Seite stellt ein aktuelles Projekt fairen Kaffeehandels aus Bolivien vor.

Seite 20
Prämie
ndPlusBernd Zeller

Prämie

Die Bundesregierung engagiert sich für die Streitkultur in Deutschland und beschafft ein Thema, an dem sich das Debattieren üben lässt. Der Streit, oder besser: das Ringen um die demokratische Entscheidung, über das Betreuungsgeld und darüber, ob es Herdprämie heißen soll, ist typisch deutsch und sollte eine Touristenattraktion sein. Siebzig Prozent sind dagegen, so dass man den Politikern, die...

Der Traum vom irdischen Paradies

Der Traum vom irdischen Paradies

Der Sohn eines Juristen trat, nachdem er die Lateinschule besucht hatte, in den Dienst eines hochrangigen Klerikers. Weil er seine Aufgaben dort mit Fleiß erfüllte, erhielt er ein Stipendium für die Universität Oxford, an welcher er Latein und Griechisch studierte. Auf Wunsch seines Vaters absolvierte er zusätzlich eine juristische Ausbildung und war danach als Rechtsanwalt tätig. Außerdem schrieb...

Osten prägte Vereinigung der Schwulen

Osten prägte Vereinigung der Schwulen

22 Jahre nach der Premiere von »Coming Out« folgt Ringo Rösener zu Beginn seines Dokumentarfilms »Unter Männern - Schwul in der DDR« den Spuren des Dramas am Alexanderplatz und in Prenzlauer Berg, um damit in die Porträts schwuler Männer aus dem Osten Deutschlands einzusteigen, die zwischen 1932 und 1960 geboren wurden. Obwohl der Homosexuelle diskriminierende Paragraf schon 1968 aus dem Strafgesetzbuch der DDR getilgt worden war, verhinderten gesellschaftliche Ächtung und Vorurteile lange das öffentliche Eingeständnis ihrer sexuellen Orientierung.

Seite 21
ndPlusTomasz Konicz

Treten und getreten werden

Der Faschismus kam nicht aus heiterem Himmel über Deutschland. Angefacht von der Weltwirtschaftskrise der frühen 30er Jahre, machten sich in der Weimarer Zeit lange vor der Machtergreifung der Nazis autoritäre und reaktionäre Anschauungen breit, die oftmals gänzlich »unpolitisch« wirkten, aber beim genaueren Hinsehen einen Ausblick in den Abgrund erlaubten, auf den das Land zusteuerte. Eine scharf...

Seite 22
Die Linke hat eine Pflicht - Einheit tut not

Die Linke hat eine Pflicht - Einheit tut not

Die Umfrageinstitute sagen den linken Parteien in Griechenland für die Wahl am Sonntag kräftige Zuwächse voraus. Für die Demokratische Linke (DIMAR) und die Koalition der Radikalen (SYRIZA) werden ebenso wie für die Kommunistische Partei jeweils acht bis neun Prozent vorausgesagt. An Vertreter von DIMAR und SYRIZA stellte für »nd« Heike Schrader gleichlautende Fragen.

Seite 23

WOCHEN-CHRONIK

3. Mai 1957: Der Deutsche Bundestag verabschiedet ein Gesetz über die Gleichstellung der Geschlechter; in der DDR ist diese mit der Verfassung von 1949 fixiert. 5. Mai 1912: In Sankt Petersburg erscheint die erste Nummer der Tageszeitung »Prawda« (Wahrheit), die zum Organ der Bolschewiki wird und später in der UdSSR eine Auflage von zehn Millionen Exemplaren erreicht. 6. Mai 1527: 15 000 mar...

ndPlusRolf Höller

Pressefreiheit

Eine Zensur findet nicht statt. So heißt es in Artikel 5, Absatz 1 des Grundgesetzes in der Bundesrepublik. Bis dahin war es ein weiter Weg. Ein erster entscheidender Schritt zur Pressefreiheit in Europa wurde in Dänemark gemacht. Verantwortlich war ein deutscher Arzt und Anhänger des Humanismus, dem ein wenig der Zufall geholfen hatte. Johann Friedrich Struensee, der in Halle studiert hatte, ...

Jüdischer Heroismus
Michael Berger

Jüdischer Heroismus

Will man die Geschichte des europäischen Widerstandes gegen den Nationalsozialismus nicht nur aus dem Blickwinkel der »nationalen Befreiung« betrachten, muss auch der Warschauer Ghettoaufstand über seine Einzigartigkeit in der Geschichte des Widerstandskampfes des jüdischen Volkes hinaus als gleichbedeutend mit dem Warschauer Aufstand polnischer Patrioten gegen die Naziokkupation gewürdigt werden....

Sie haben millionenfaches Morden beendet
ndPlusKurt Pätzold

Sie haben millionenfaches Morden beendet

Richten sich Gedanken und Blicke der letzten deutschen Zeitgenossen oder der Mehrheit der Nachgeborenen auf das Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa, tauchen ihnen Bilder von Opfern auf. Sie haben sich ihnen tief in das Gedächtnis eingegraben, sind von Fotos und Filmen her bekannt oder auch aus Erzählungen und Schriften. Da sind die Flüchtenden zu Fuß und auf den verschiedensten Fahrzeugen aus Os...

Seite 24
Martin Hatzius

Reim auf die Woche

In Frankreich gibt es Wahlen, sprich: Fernsehkeilerei. Laut streiten die Rivalen ums Erbe von Versailles. Den Mai-Zug der »Vandalen« zerschlägt die Polizei. Ein Milliardär will zahlen für Munchs verstummten »Schrei«. Wer hungert, leidet Qualen; der Sport, die Barbarei. Ein Fußballclub aus Aalen steigt auf in Liga zwei....

Geehrt

Der Dichter und Theologe Ernesto Cardenal (87) aus Nicaragua erhält den spanischen Königin-Sofia-Lyriker-Preis. Die Auszeichnung wird von der spanischen Universität von Salamanca und dem spanischen Königshaus verliehen und ist mit 42 000 Euro dotiert. Der als Sohn einer einflussreichen Familie geborene Autor engagierte sich früh in der Oppositionsbewegung gegen die Diktatur der Somoza-Familie. ...

Sony und 3.sat

Das Theatertreffen Berlin ist eröffnet. »Gesäubert/ Gier/ 4.48 Psychose« von Sarah Kane, inszeniert von Johan Simons an den Münchner Kammerspielen, lief am Freitag als erste Inszenierung. Erstmals gibt es einen Theatertreffen-Blog (www.theatertreffen-blog.de), Public Viewing ist auf der Großbildleinwand im Sony Center zu erleben. Der Theaterpreis Berlin 2012 geht an Sophie Rois, und Nina Hoss ist ...

Gratis-Kunst

Die Idee ist einfach: Nicht verkaufte Eintrittskarten für Kulturveranstaltungen werden verschenkt - an Menschen, die sich den Eintritt nicht leisten können. Nach diesem Prinzip arbeitet seit September 2009 der Verein Kulturloge im hessischen Marburg. Hier wurde die Idee erfunden, die Nachahmer in ganz Deutschland gefunden hat. Aus der Idee ist längst eine Bewegung geworden. Mehr als ein Dutzend...

PLATTENBAU
ndPlusSebastian Blottner

PLATTENBAU

Als Straßen- und Kneipenmusiker haben sie vor fünfzehn Jahren begonnen, mit ungezügelter Energie und mitreißenden Auftritten erweiterten sie ihren Aktionsradius schnell weit über ihre Heimatstadt Amsterdam hinaus. Die Amsterdam Klezmer Band ist auf großen Festivals gefragt und tourt durch die ganze Welt, in der sogenannten Weltmusiksparte ist ihr Name bestens geläufig. Ihr 2011 veröffentlichtes Al...

»unberuhigte vernunft«
Hans-Dieter Schütt

»unberuhigte vernunft«

»In der Kunst genießen die Menschen das Leben.« Das bedeutete eine klare Ansage: dass die Gesellschaft nicht zu genießen und - genau genommen - kein Leben war. Solches Motto hatte sich das Staatstheater Schwerin gegeben, und fast 15 Intendanz- und Regiejahre hat Christoph Schroth auf eine Weise Theater gemacht, die zum Fußball aufschloss: das Publikum kam in Sonderzügen. Zum »Faust« etwa: eine vie...

ndPlusVolkmar Draeger

Namen von Rang

Allen Unkenrufen zum Trotz: Dem Staatsballett ist mit seiner neuen Produktion ein wichtiger Schritt hin zur stilistischen Internationalisierung des Repertoires gelungen, auch wenn zwei der drei Arbeiten bereits zu den Klassikern zeitgenössischen Theatertanzes rechnen. Als Dreiheit geben sie den Interpreten tänzerische Nüsse zu knacken und fordern auch den Zuschauern teils ungewohnte Sehweisen ab, ...

Seite 25
Manfred Loimeier

Meyers bewährte Masche

Der südafrikanische Krimiprofi Deon Meyer nimmt mit seinem neuen Buch eine weltweite Leserschaft ins Visier. Stand in seinem vorhergehenden Roman »Dreizehn Stunden« eine US-Touristin im Mittelpunkt, handelt »Rote Spur« von der islamistischen Bedrohung der USA, was die Einbeziehung der CIA und damit des US-Literaturmarktes mit sich bringt. Zugleich tritt Meyer dem Vorwurf, seine Detailkenntnis von ...

Jan Helbig

Von Kopf bis Fuß

Großer Günter Gaus! Er hatte es in der Hand gehabt: sie vor der Kamera. Marlene Dietrich in seiner TV-legendären Reihe »Zur Person«. Aber der Interviewer, selbstbewusst, stolz, lehnte ihre Order ab, die Fragen vorher eingereicht zu bekommen ... Nach wie vor hören wir sie. »Ich bin von Kopf bis Fuß ...« Neben dem altershibbligen Kikeriki des Professor Unrat diese dünne, mädchenhaft-naive Stimme....

Poesie in der Kopiergesellschaft
ndPlusKatja Herzberg

Poesie in der Kopiergesellschaft

Man weiß nicht so recht, ob man lachen oder weinen oder vor Lachen weinen soll, wenn man die Kurzgeschichten, Gedichte und musikalischen Stücke des »Lesedüne«-Quintetts hört. Sie gehen weit über Komik hinaus, führen mit subversivem Wortwitz die Absurditäten des Alltags vor Augen. Was bei Maik Martschinkowsky als gewöhnlicher Besuch des Jobcenters beginnt, endet fast in einem Aufstand. Dann nämlich...

Seite 26

DOKfilm: Ein Lehrer macht Schule

Der Lehrer Erwin Grüner hat mit der Grundschule in Karthaus im Schnalstal ein Vorzeigemodell geschaffen. Unterrichtet wird in Kleingruppen, Kinder werden zur Selbstverantwortung erzogen. Doch die sinkende Geburtenrate bedroht auch dieses Biotop, die Schule soll geschlossen werden. In »Ein Lehrer macht Schule« (2008) wird der Kampf Grüners um den Erhalt seiner Schule geschildert. Zum Weiterscha...

OUT of SPACE: Batman und Robin

Comic-Figuren sind seltsame Wesen, sie altern in der Regel nicht und sie haben meist kein Sexualleben. Ihre Triebhaftigkeit sublimieren sie etwa wie Dagobert Duck mit einem Bad im Geld-Bunker. Die Heldenfiguren unter ihnen haben nicht einmal dafür Zeit - sie müssen ja 24 Stunden am Tag die Welt retten. Dass viele der männlichen Helden in Wahrheit nicht auf Frauen, sondern auf das eigene Geschlecht...

ndPlusUwe Sievers

ACTA vor dem Aus?

Drei Tage lang traf sich in Berlins ehemaligem Kreuzberger Postbahnhof die Netzgemeinde zur diesjährigen re:publica. Obwohl die Veranstalter die Konferenz keineswegs als politische Veranstaltung sehen, waren viele der durch das Internet ausgelösten Debatten vertreten. Zahlreiche Beiträge und Diskussionen problematisierten das Urheberrecht. Der zu Jahresbeginn entfachte Protest gegen das Handelsabk...

Peter Berger

BLOGwoche: Demokratie via Internet

Die arrogante Attitüde, dass die Chaostruppe der Piratenpartei mit ihren uferlosen Diskussionen ja doch nie zu einer klaren Entscheidung komme, dürfte sich mit deren Bundesparteitag am letzten Wochenende ziemlich erledigt haben. Denn in Neumünster fassten die Piraten nicht nur eindeutige Beschlüsse zu einigen strittigen Fragen ihrer jüngsten Vergangenheit, sondern bewältigten das umfangreiche Pens...

Ursula Rütten

»Wir sprechen darüber«

Im privaten ungarischen »Klubrádió« wird der Medienaufsichtsbehörde zufolge zu wenig musikalisch unterhalten, dagegen zu viel und wohl auch zu offen gesprochen. Der beliebte, einst landesweit ausstrahlende Radiosender will unabhängiger Informations- und Nachrichtensender sein und bleiben. Was wieder einmal sehr infrage steht. Eine beflissene Empfangsdame hinter dem Tresen einer eleganten Portie...

Seite 27
Heidi Diehl

»Eine tolle Sache«

Mit dem Motto des 10. nd-Lesergeschichten-Wettbewerbs »Reiselust und Welt-Anschauung« scheinen wir ins Schwarze getroffen zu haben. Täglich kommen weitere Geschichten hinzu, mehr als 100 sind es inzwischen geworden. Oftmals kommen sie von guten, alten Bekannten, die sich schon oft am Lesergeschichten-Wettbewerb beteiligt haben, aber erfreulicherweise sind auch viele Erstschreiber dabei. Rei...

In der Fremde ein Zuhause gefunden

In der Fremde ein Zuhause gefunden

Da standen wir nun, Andrea und ich, in der Mittagshitze eines andalusischen Frühsommers. Die Fahrt von Malaga nach Granada im klimatisierten Bus, vorbei an endlosen Sonnenblumenfeldern und Olivenhainen, war sehr entspannend gewesen. Wir hatten diese, unsere erste Reise nach Andalusien, als Badeurlaub am Mittelmeer geplant. Aber nur Sonnen und Baden war uns zu langweilig. Urlaube mussten drei ...

Unsere Reiselust hilft Griechenland

Unsere Reiselust hilft Griechenland

Das Motto des 10. nd-Lesergeschichten-Wettbewerbs schließt auch die Umkehrung ein. Welt-Anschauung kann auch zu unterschiedlichster Reiselust führen. Anfang der 70er kam ein Studentenpaar aus Griechenland zu uns in die DDR, das wegen seiner Welt-Anschauung von der Militärjunta verfolgt wurde. Wir betreuten es, halfen bei der Welt-Anschauung und der Vorbereitung auf die Heimkehr, in das unter d...

Seite 28

Delfine helfen Fischern - und sich

Delfine vor der Küste Brasiliens helfen Fischern bei der Jagd - und profitieren selbst davon. Im Verbund treiben die Großen Tümmler Meeräschen-Schwärme in die Netze der Fischer. Lohnenswerte Gebiete signalisieren sie den Menschen beispielsweise per Flossenschlagen. Ihr Vorteil daraus: Beifang und Reste als leicht gewonnene Mahlzeiten. Forscher aus Brasilien, England und Schottland haben nun die Au...

Die Evolution läuft weiter

Berlin (dpa/nd). Soziale und kulturelle Errungenschaften wie Landwirtschaft und Monogamie haben die Europäer der Neuzeit nicht von den Mechanismen der Darwinschen Evolutionsgesetze befreit. Davon geht eine Forschergruppe um den französischen Wissenschaftler Alexandre Courtiol aus, die finnische Kirchenbücher aus dem 18. und 19. Jahrhundert ausgewertet hat. Die Ergebnisse wurden in den »Proceedings...

Martin Koch

Wurzeln der Skepsis

Psychologische Studien muten gelegentlich etwas skurril an und sind, was ihre Aussagekraft betrifft, mit Vorsicht zu genießen. Dennoch werfen sie nicht selten ein Licht auf Dinge, über die es sich lohnt gründlicher nachzudenken. Wie reagieren Menschen auf unterschwellige Reize aus ihrer Umwelt? ist zum Beispiel eine Frage, die Psychologen schon seit langem interessiert. Erst kürzlich hat ein F...

ndPlusMichael Lenz

Resistente Malaria breitet sich aus

Saphire und Rubine bilden den Reichtum der Region Pailin im Nordwesten Kambodschas. Die Edelsteinminen rund um die letzte Trutzburg der Roten Khmer ziehen jährlich Tausende Wanderarbeiter aus Laos, Thailand, Myanmar und anderen Regionen Kambodschas an. Jetzt hat sich die Region an der Grenze zu Thailand zu einem Gesundheitsrisiko für Millionen von Menschen weit über Kambodscha hinaus entwickelt. D...

Seite 29

Beteiligung rekordmäßig, letzte Frage war die Falle

Die nd-Glücksfee zog aus dem Korb der Einsendungen mit Höchstpunktzahl 40 als Gewinner: Matthias Förster aus 14469 Postdam kommt auf den 1. Platz. Er erhält die Digitalkamera (siehe Foto) u.a. mit 12 Megapixel, RGB-Filter, vierfach Weitwinkel und internem Speicher 92 MB. Auf Platz 2 rangiert Rainer Junge aus 18510 Zarrendorf. An ihn geht das Silit-Kochtopfset, achtteilig, Edelstahl rostfrei,...

Spitze bleibt
Carlos García Hernández, Schachlehrer

Spitze bleibt

Am 1. Mai wurde die FIDE-Weltrangliste aktualisiert. Magnus Carlsen (Norwegen; 21) bleibt Erster. Dahinter weiterhin Lewon Aronjan (Armenien; 29) und Wladimir Kramnik (Russland; 36). Auch wenn deren jüngstes Match noch nicht berücksichtigt ist. Sie trennten sich 3:3, und auch die letzte Partie war remis. Aronjan, Lewon (ELO: 2820) - Kramnik, Wladimir (2801) [C65-Spanisch, Berliner Verteidigung]...

Wissen, punkten, gewinnen

● An vier Wochenenden stellen wir jeweils drei Fragen. Sie beziehen sich auf historische Daten der Folgewoche. ● Für jede richtige Antwort gibt es drei Punkte, bei drei Richtigen einen Zusatzpunkt. ● Die Punkte der vier Spielwochenenden werden für Jede und Jeden im »nd« gesammelt. ● Am Monatsende gewinnen die meisten Punkte; bei Gleichstand wird unter A...

ndPlusProf. Dr. Ulrich Sedlag Zoologe

Bruchlandung in der Makkaronischüssel

Sonntag Nachmittag. Es klingelt. Herein kommt eine ältere Dame, in der Hand einen mit Luftlöchern versehenen, vielfach umschnürten Pappwürfel. Aus einem der Löcher ragt ein spitzer Schnabel. Könnte ein Star sein. Es war ein Star! Entzwirnt und entschachtelt flog der Vogel nicht, wie zu erwarten, aus dem dämmerigen Zimmer gegen eine Fensterscheibe, sondern landete auf dem Topf eines Gummibaumes...

»...da hab ich vor Freude geweint«

»...da hab ich vor Freude geweint«

Der Kilimandscharo im Nordosten Tansanias ist mit seinem Gipfel Kibo (5895 Meter) das höchste Bergmassiv Afrikas. Hermann Rafalzik, Elektromechaniker aus Hamburg, hat im Alter von 60 Jahren beschlossen, da einfach mal raufzuklettern.

Seite 30
Den Wölfen nach durch die Lausitz
ndPlusAndre Micklitza

Den Wölfen nach durch die Lausitz

Es ist eine unspektakuäre Landschaft. Auf der einen Seite Kiefern, Binnendünen und Heidekraut, gegenüber eine von Braunkohlebaggern ausgespuckte Sandwüste. Der Wolf liebt solche fast menschenleeren Areale. Diesmal ließen sie ihn in der Lausitz gewähren, obwohl seine Sippe angeblich die Großmutter und das Rotkäppchen verschlang sowie arglistig den sieben Geißlein nachstellte. Nach über hundertj...

Seite 31
Auf Spurensuche nach Kunta Kinte
ndPlusKai Althoetmar

Auf Spurensuche nach Kunta Kinte

Träge schleppt sich der Gambia-Fluss auf seinen letzten Kilometern dahin, ehe er in den Atlantik vor Westafrikas Küste mündet. Bis zu zehn Kilometer dehnt sich das Flussdelta in die Breite. Den winzigen gleichnamigen Staat teilt der Gambia in eine Nord- und eine Südhälfte. Im sonst so verschlafenen Dorf Juffure am Nordufer des Gambia lassen die Fischer ihre Netze liegen und werfen rasch die Auß...

Seite 32
ndPlusHans-Dieter Schütt

Treibmetall

Das da, es liegt am Strand wie ein totes Tier. Als hätte das Meer wahrlich Knochen-Arbeit geleistet. Es ist eine Harley Davidson. Was von ihr blieb. Nach etwa fünftausend Kilometern Strecke - im Wasser, nicht auf Straßen. Im März vorigen Jahres war der Container, in dem das Motorrad stand, vom Tsunami in den Pazifik gerissen worden. In Japan. 20 000 Menschen hatten ihr Leben verloren. Jetzt strand...