Seite 1

Unten links

Die deutschen Fußballer haben ihr erstes Gruppenspiel absolviert. Kein Vorgruppen-, eher ein Sitzgruppenspiel. Es war die Kanzlerin, die auflief. Sie kam in grasgrüner Jacke, diese Farbe kennen die Spieler vom Stadionrasen, also erschraken sie nicht gleich. Als ihr die Kämpen einzeln vorgestellt wurden, sagte der TV-Kommentator, mit Podolski habe Frau Merkel am längsten gesprochen. Worüber der Mod...

Kuhhandel

Verhandlungen unter Politikern unterschiedlicher Couleur gestalten sich bekanntlich zäh, denn es geht gewöhnlich um die Frage: Wer zieht wen über den Tisch? Bei den Gesprächen zwischen der Regierung und zwei Oppositionsparteien über deren benötigte Zustimmung zum Fiskalpakt stand die Antwort eigentlich von Anfang an fest. Den Spitzen von SPD und Grünen geht es nämlich nur darum, ihren Anhängern kl...

Kein Kredit dank Facebook?

Das man sich gut überlegen sollte, was man von sich im Internet preisgibt, dürfte inzwischen jeder wissen. In Zukunft könnte aber noch mehr Vorsicht geboten sein: Wie am Donnerstag bekannt wurde, startete die Wirtschaftsauskunftei Schufa mit dem Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik in Potsdam (HPI) ein Forschungsprojekt zur Nutzbarkeit von Internetdaten.

Markus Drescher

Einigung auf Sparmenü

Einigung auf Arbeitsebene: Schwarz-Gelb, SPD und Grüne haben sich grundsätzlich über eine Finanzmarktsteuer geeinigt. Doch damit wird eine Zustimmung von SPD und Grünen zum Fiskalpakt immer wahrscheinlicher.

Roland Etzel

Neues Massaker in Syrien

Erneut wird aus Syrien von einem Massaker berichtet. In zwei Dörfern sollen mindestens 55 Frauen, Kinder und Männer bestialisch umgebracht worden sein. Die Exilopposition machte umgehend regierungsnahe Milizen verantwortlich. Damaskus weist das entschieden zurück.

Seite 2
ndPlusAlexander Ludewig

Michel Platini sehnt den Anpfiff herbei

Heute beginnt die 14. Fußball-Europameisterschaft mit dem Eröffnungsspiel des Co-Gastgebers Polen gegen Griechenland. Mit dem Anpfiff im Nationalstadion Warschaus startet die erste kontinentale Meisterschaft im Ostteil Europas nach der politischen Wende. Der europäische Verband diktiert die Bedingungen und erwartet wieder einen Gewinn in dreistelliger Millionenhöhe.

Krzysztof Pilawski, Warschau

Polnisch-ukrainische Fußballdiplomatie

Die gemeinsame Austragung der Fußball-EM 2012 durch Polen und die Ukraine hat eine lange politische Vorgeschichte. Polen betrachtete sich als eine Art politischer Pate des größeren Nachbarlandes.

Seite 3
Julian Bartosz, Wroclaw

Keine Haft für Hammer und Sichel

Mit der Euro 2012 ist Polen »ein großes Fest der Freude« versprochen. »Wir sind vorzüglich darauf vorbereitet«, verkündete Sportministerin Joanna Mucha der Nation im Sejm.

ndPlusJirka Grahl, Lwiw

Das UEFA-UFO ist gelandet

Aus ihrer Fünfsterne-Residenz bei Gdansk fliegen die deutschen Fußballer morgen zum ersten EM-Match gegen Portugal in die Ukraine. In Lwiw mit seiner pittoresken Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, werden Fußballer und Fans sehnsüchtig erwartet: Von Händlern, Wirten, Hoteliers, Volunteers, Einheimischen und 3000 Milizionären.

Seite 4

Keine Insel

Es gibt »keine strukturellen Verbindungen« zwischen der Rockerszene und Rechtsextremisten, gab eine Sprecherin des Berliner Verfassungsschutzes gestern auf »nd«-Anfrage bekannt. Hätte sie wenigstens gesagt, dazu wolle man nichts sagen, weil derzeit bekanntermaßen Operationen gegen Rockergruppierungen laufen. Doch nein. Man behauptet, es gibt keine Verbindungen. Basta! Wenn das tatsächlich akt...

Der böse Assad

Der britische Premier Cameron und andere westliche Politiker nennen die Tötungsorgie in Syrien abscheulich und sinnlos. Abscheulich ist sie ganz gewiss, aber auch sinnlos? Camerons eigene Reaktion widerspricht dem. Er sagt, die UNO-Beobachter sollten das Massaker untersuchen, fordert aber noch im selben Satz, die »Staatengemeinschaft müsse die Regierung Syriens für ihre Taten verurteilen«. Gan...

Datensammelwut

Ob die Schufa den Aufschrei erwartet hatte, der auf die Vorstellung ihres Forschungsprojektes »SchufaLab@HPI« zur »Analyse und Erforschung von Daten aus dem Web« folgte? Die »Ideenliste« des Projektes lässt Verbraucherschützern und Internetnutzern nämlich die Haare zu Berge stehen: Ob die Analyse von Textdaten, um »ein aktuelles Meinungsbild zu einer Person zu ermitteln«, oder der Zugriff auf Freu...

Christin Odoj

Europas Enkel

Jetzt hat er die Nase voll. Stephan Werhahn ist unzufrieden. Mit den »etablierten Parteien«, mit deren verkrusteten Strukturen und ganz besonders mit dem Europakurs seiner Parteichefin Angela Merkel. Die sei dabei, mit Schutzschirmen und Rettungsmilliarden das von ihm herbeigesehnte starke und unabhängige Europa zu demontieren. Er habe es satt, dass Deutschland noch länger für die »vergesellschaft...

Braucht Berlin mehr Lehrer?

nd: In Berlin gingen am Donnerstag Pädagogen auf die Straße, um gegen die Bildungspolitik des Senats zu demonstrieren. Sind die Arbeitsbedingungen der Berliner Lehrer so schlecht?Erdmann: Die Arbeitsbedingungen für Lehrerinnen und Lehrer an Schulen haben sich in den letzten Jahren drastisch verschlechtert. Wir müssen immer mehr Aufgaben leisten. Dazu zählt zum Beispiel das inklusive Lernen von Sch...

Seite 5

Kritik in der Koalition an Herdprämie reißt nicht ab

Köln (epd/nd). Die Kritik am Betreuungsgeld aus den Reihen von FDP und CDU reißt auch nach dem Kabinettsbeschluss zur Einführung der Leistung nicht ab. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Thomas Jarzombek forderte in der »Passauer Neuen Presse«, allen Eltern mit Kleinkindern das Betreuungsgeld auszuzahlen. Dies müsse unabhängig davon geschehen, ob die Eltern arbeiteten und wie die Kinder betreut würden....

ndPlusRobert D. Meyer

Auffangbecken für DVUler

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit hat sich in Hamburg mit »DIE RECHTE« offenbar eine neue Partei im rechtsextremen Spektrum gegründet. Beteiligt sind laut Berichten im Internet auch frühere Mitglieder der ehemaligen Partei »Deutsche Volksunion«. Der rechtsextremen NPD dürfte diese Entwicklung überhaupt nicht gefallen.

ndPlusRené Heilig

Höllenengel, Banditen - und Nazis?

Rund 1000 Polizisten aus Berlin und Brandenburg sowie von der GSG9-Bundeselite durchsuchten gestern Clubräume und Privatwohnungen von Mitgliedern des Rocker-Chapters »Bandidos del Este« im brandenburgischen Hennigsdorf.

Seite 6

Verhaftete Neonazis bestreiten Anschlagsplan

Erfurt/Gera (dpa/nd). Die beiden festgenommenen mutmaßlichen Rechtsterroristen aus Thüringen haben bestritten, einen größeren Anschlag geplant zu haben. Vor dem Haftrichter hätten sie jede Schuld von sich gewiesen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Gera am Donnerstag. Sie stehen in Verdacht, eine schwere staatsgefährdende Gewalttat vorbereitet zu haben und sitzen in Untersuchungshaft. Zu D...

Dieter Hanisch, Kiel

Kandidaten zaudern

Vier Wochen nach der für sie enttäuschenden Wahl versammelt sich die LINKE in Schleswig-Holstein am Wochenende zu einem Parteitag.

Theorie und Praxis
ndPlusUwe Kalbe

Theorie und Praxis

Unmittelbar nach dem Göttinger Parteitag der LINKEN versammeln sich an diesem Wochenende die Anhänger und Gäste des Netzwerks »Marx 21«, um über Gott und die Welt der Revolution zu reden. Keine Veranstaltung der Partei, aber eine, die die LINKE fest im Blick hat.

Seite 7

EU ermöglicht Kontrollen an Grenzen

Luxemburg (AFP/nd). Die EU-Länder haben die Möglichkeit zur Wiedereinführung von Grenzkontrollen beschlossen, wenn sie das Funktionieren des Schengen-Raums etwa durch viele Flüchtlinge bedroht sehen. Es habe eine »einstimmige Unterstützung« für die Schengen-Reform gegeben, teilte die dänische EU-Ratspräsidentschaft am Donnerstag mit. Die EU-Länder beschlossen einen neuen Notfall-Mechanismus, n...

Leo, wir fahr'n nach Riad

Der Wirtschaftsexperte der Unionsfraktion, Joachim Pfeiffer, hat sich bei einem Besuch Saudi-Arabiens für die Lieferung von Leopard-2-Panzern an das autoritär regierte islamische Königreich ausgesprochen.

Europa unter Merkels »falscher Flagge«

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat für den nächsten EU-Gipfel Ende des Monats die Vorlage eines Arbeitsplanes zum Ausbau einer politischen Union angekündigt.

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Russisches Militär nach Syrien?

Russische Elite-Einheiten würden für einen möglichen Krieg in Syrien vorbereitet, schreibt die in Moskau erscheinende »Nesawissimaja Gaseta« unter Berufung auf eine zuverlässige Quelle im Verteidigungsministerium.

Seite 8
Mangelndes Interesse an atomwaffenfreier Zone
Kay Wagner, Brüssel

Mangelndes Interesse an atomwaffenfreier Zone

Die Delegation der Linkspartei im EU-Parlament rief zu einer öffentlichen Anhörung, um über die Chancen einer kernwaffenfreien Zone zu debattieren - doch kaum jemand folgte der Einladung nach Brüssel.

Timo Lange

Lobbyverstrickungen lösen

Lebensmittel sind heutzutage komplexe Produkte. Sie sind versetzt mit Zusatzstoffen und für die Verbraucher ist oft nicht ersichtlich, woraus ihr Essen eigentlich besteht. Unternehmen wie Nestlé, Unilever oder Danone setzen jährlich Milliarden mit Lebensmitteln um und sind beständig auf der Suche nach neuen, innovativen Produkten. Um uns als Verbraucher zu schützen, ist gerade in diesem sensiblen ...

»Die Allmacht der Finanzmärkte in Frage stellen«

»Die Allmacht der Finanzmärkte in Frage stellen«

Walter Baier ist Wirtschaftswissenschaftler und Koordinator von »Transform!«, dem »Europäischen Netzwerk für alternatives Denken und politischen Dialog«, mit Sitz in Brüssel. Über die Notwendigkeit linker Europapolitik sprach mit ihm für »nd« Carsten Albrecht am Rande des Subversiven Forums in Zagreb.

Seite 9

Wohnprojekt für Schwule

(dpa). Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) will am Samstag ein Wohnprojekt für homosexuelle Senioren im Stadtteil Charlottenburg eröffnen. Laut der Mitteilung ist der neue »Lebensort Vielfalt« in der Niebuhrstraße ein europaweit einzigartiges Projekt, in dem schwule Männer künftig zusammenleben können. Wowereit forderte am Donnerstag zugleich eine Rehabilitierung von Männern, di...

Mehr Jobs für Behinderte

(dpa). Bessere Berufsberatung, mehr Ausbildungs- und Arbeitsplätze sollen Schwerbehinderten in Berlin künftig den Zugang zum allgemeinen Arbeitsmarkt erleichtern. Am Donnerstag unterzeichneten die Senatsverwaltungen für Soziales und Bildung, die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit und das Landesamt für Gesundheit und Soziales entsprechende Vereinbarungen. Die vor allem vom Bund finanzie...

21 500 Stimmen für Energiewende

(dpa). Der Berliner Energietisch hat es fast geschafft: Drei Wochen vor Fristende sind 21 500 Unterschriften für ein Volksbegehren zur Rekommunalisierung der Stromnetze zusammengekommen. Damit sei die geforderte Unterschriftenzahl zwar schon überschritten, es könne aber noch ungültige oder doppelte Stimmen geben, sagte Energietisch-Sprecher Stefan Taschner am Donnerstag. Um sicher zu gehen, wolle ...

Klarstellung

Beim Lärmschutz für die Anwohner des Skandalflughafens in Schönefeld wird weiter getrickst, was das Zeug hält. Hatte die Brandenburger Landesregierung bisher betont, in Sachen Lärmschutz gebe es gar nichts klarzustellen, will sie nun dem »Klarstellungsantrag« der Flughafengesellschaft nachgeben und das Planfeststellungsverfahren neu aufrollen. Das Ziel der Flughafengesellschaft ist klar: Sie ...

Senatoren für Klage gegen Wasserpreise

(dpa). Die Senatsvertreter im Aufsichtsrat der Berliner Wasserbetriebe unterstützen das Unternehmen bei seiner Klage gegen die Preissenkungsverfügung des Bundeskartellamts. »Die Vertreter des Senats sind sich mit den Aufsichtsratsmitgliedern einig, die Zuständigkeit des Bundeskartellamts gerichtlich klären zu lassen«, teilte Wirtschaftssenatorin Sybille von Obernitz (parteilos) als Vorsitzende nac...

ndPlusBernd Kammer

Sparen bis es quietscht ist zu wenig

Am kommenden Donnerstag soll im Abgeordnetenhaus der Doppelhaushalt 2012/2013 verabschiedet werden. Die Linksfraktion beklagt, dass die Koalition weiter nach dem Prinzip »Sparen bis es quietscht« verfahre und ansonsten keine neue haushaltspolitische Idee zu erkennen sei. »Selbst der verkündete ›Erfolg‹ der Senkung der Netto-Neuverschuldung um insgesamt 206 Millionen Euro ist ausschließlich der Ste...

Seite 10

»Peace Wall« wird abgebaut

(dpa). Nach Protesten von Anwohnern wird die umstrittene Kunstmauer quer über die Berliner Friedrichstraße vorzeitig abgebaut. Die Berlin Biennale teilte am Donnerstag mit, die Künstlerin Nada Prlja habe dem Abbau der »Peace Wall« zum 15. Juni zugestimmt. Das temporäre Kunstwerk sei in den vergangenen Tagen gewaltsamen Angriffen ausgesetzt gewesen, gegen die Künstlerin habe es verbale Attacken...

Britische Pop-Art

(epd). Das Jüdische Museum Berlin zeigt von Mitte September an die erste umfassende Retrospektive des vor fünf Jahren gestorbenen amerikanischen Künstlers R. B. Kitaj (1932-2007). Zu sehen sind in der Schau 130 Gemälde, Druckgrafiken und Zeichnungen aus allen Schaffensperioden Kitajs, wie das Museum am Mittwoch in Berlin ankündigte. Die Leihgaben stammen unter anderem aus dem MoMA in New York,...

ndPlusTobias Riegel

Elefanten und DDR-Rokoko

Die Vorgänge um die nochmals um ein Jahr auf 2015 verschobene Wiedereröffnung der Staatsoper unter den Linden und die sehr wahrscheinliche Verteuerung des ohnehin gigantischen Sanierungsprojekts seien ein Skandal, befindet der kulturpolitische Sprecher der Berliner LINKEN, Wolfgang Brauer. Und mitnichten der normale Gang der Dinge bei Projekten dieser Größenordnung, wie es Teile der SPD im Moment ...

Anita Wünschmann

Die Dora Mar der Fabrikhallen

Frau mit Kopftuch, mit Zigarette, mit Helm, an der Maschine, lernend, ausgezeichnet, angestrengt, in Gemeinschaft und allein - die berufstätige Frau lieferte der Bildenden Kunst ein neues Sujet mit weitreichenden Wurzeln in den frühen Realismus. Aber wie sahen sie denn aus die Frauen der 50er, 60er bis 80er Jahre, die in der DDR per Verfassungsgesetz gleichberechtigt waren? Die Kunststiftung Poll ...

Seite 11

Bahn hält Chemnitz hin

Chemnitz (dpa/nd). Der von Sachsen geforderte Ausbau der Bahnstrecke zwischen Chemnitz und Leipzig ist weiterhin unklar. Zwar unterzeichneten Freistaat und Deutsche Bahn am Donnerstag in Chemnitz eine Absichtserklärung über entsprechende Vorplanungen. Bahn-Chef Rüdiger Grube sprach anschließend aber lediglich von einer Untersuchung, »ob die Elektrifizierung, der Ausbau Chemnitz-Leipzig auch angepa...

Illusion von fantastischen Orten
Wolfgang Weiß

Illusion von fantastischen Orten

Mitten im Herzen von Niederschöneweide entsteht zur Zeit ein ambitioniertes kulturelles Bauwerk. An der Michael-Brückner-Straße 9 wird die alte Feuerwache aufwendig zu einer neuen Mittelpunktbibliothek, der zweiten im Stadtbezirk Treptow-Köpenick, umgebaut. Der rund 100 Jahre alte Gebäudekomplex, zuletzt als Veranstaltungsort für Discos und Rockkonzerte genutzt, soll sich nach erfolgtem Umbau zu e...

Eine unfassbare Tat

Eine unfassbare Tat

Was ist das für ein Mensch? Die Frage wird immer dann gestellt, wenn Unfassbares geschieht, etwas außerhalb jeglicher Vorstellungskraft. Auf der Anklagebank sitzt seit gestern Ines Th., 41 Jahre. In den späten Abendstunden des 19. November hat sie ihr neugeborenes Kind erst in ein Handtuch gewickelt, in eine Plastetüte gesteckt und dann aus dem fünften Stock auf den Hof geworfen. Das Baby, ein Jun...

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Sprechblasen mit Staffage

Sachsens Regierung lädt für Ende Juni zu einer Konferenz über Extremismus. Ausrichtung, Programm und Moderation führten zu Protest - Opposition und Gewerkschaften wollen der Konferenz fernbleiben.

Simone Rothe, dpa

Hoffnung für Thüringens Kommunen

Das Großprojekt nimmt Gestalt an: Thüringen will die Finanzbeziehungen mit den Kommunen auf eine neue Basis stellen. Im vergangenen Jahr waren die Zahlungen so umstritten, dass Bürgermeister aus Protest ihre Rathäuser für einen Tag schlossen.

ndPlusMarina Mai

Putzen gegen Rechts

Bürger und Bezirksamt von Treptow-Köpenick wehren sich gegen die Vereinnahmung von Teilen ihres Bezirkes durch Rechte. Der Bezirksbürgermeister Oliver Igel (SPD) und ein überparteiliches Bündnis rufen dazu auf, heute gemeinsam in Johannisthal-Süd NPD-Propaganda zu entfernen. In dem in den 1960er Jahren erbauten, sehr ruhigem Wohngebiet um die Springbornstraße, in dem hauptsächlich Rentner wohn...

Seite 12

Protest in Meiningen

Meiningen (epd/nd). Im südthüringischen Meiningen will sich am Samstag ein breites gesellschaftliches Bündnis dem diesjährigen Neonazi-Fest »Thüringentag der nationalen Jugend« entgegenstellen. Nach einem Friedensgebet in der Stadtkirche und einer Kundgebung auf dem Markt seien unter dem Motto »Meiningen ist bunt« kulturelle und sportliche Aktionen geplant, bestätigte das Bündnis für Demokratie un...

Ausbildung konservativer Rabbiner

Potsdam (epd). Potsdam soll zur weltweit einzigartigen Ausbildungsstätte für Rabbiner unterschiedlicher jüdischer Konfessionen werden. Nach der Eröffnung des liberalen Abraham-Geiger-Kollegs vor zwölf Jahren soll am 20. Juni ein Rabbinerseminar der konservativen »Ziegler School of Rabbinic Studies« aus Los Angeles gegründet werden, sagte der Rektor des Geiger-Kollegs, Walter Homolka. Damit entsteh...

Sabine Dobel, dpa

Sommermantel für den Gletscher

Der Klimawandel lässt Gletscher schmelzen - und bringt Skigebiete in Gefahr. An der Zugspitze, aber auch in Österreich, schützen Betreiber Pisten im Sommer mit Planen vor Sonne und Regen. Den Erhalt der Gletscher kann man so aber kaum sichern.

ndPlusRobert Luchs, Mainz

Mainz soll doch Umweltzone bekommen

Nach monatelangem Rechtsstreit will die Stadt Mainz nun doch eine Umweltzone einrichten. Allerdings gibt es einen Vorbehalt: Einig sei sich der Stadtvorstand darin, dass bei einer positiven Entscheidung eine gemeinsame Umweltzone mit der Stadt Wiesbaden sinnvoll sei, hieß es.

ndPlusHaiko Prengel, dpa

Asphalt für die Ewigkeit

Um seine Autobahnen wird Deutschland beneidet. Allerdings kostet die Instandhaltung auch Milliarden Euro. Auf der A 111 bei Stolpe in Brandenburg wird erforscht, wie man die Straßen haltbarer machen kann.

ndPlusAndreas Fritsche

Die Miete verschwindet durchs Abflussrohr

Wohnungsgesellschaften und Eigenheimbesitzer mit bereits vor 1990 gelegten Wasseranschlüssen machen ihrem Ärger darüber Luft, dass sie Beiträge berappen sollen. Am Donnerstag gegen 10.30 Uhr stiegen auf dem Potsdamer Luisenplatz 1000 schwarze Luftballons auf. An jedem Ballon hing ein Zettelchen mit einem Hinweis auf die Internetseite www.ichbindagegen.de. Hinter der Protestaktion standen der Verba...

Wilfried Neiße

Die Belgier mögen das Hotel »Mercure«

Wenn preußische Traditionalisten sich mit ihren Plänen zum Abriss des Potsdamer »Mercure«-Hotels durchsetzen, dann wird zumindest eine Nation in Europa sehr traurig sein: die Belgier. »Belgische Gäste nutzen nahezu ausschließlich dieses Hotel, wenn sie in Potsdam übernachten«, erklärte gestern die Leiterin der Potsdamer Musikfestspiele, Andrea Palent. Ihr zufolge schätzen Besucher aus diesem Staat...

Seite 13
ndPlusEmy Karbow

Wüste und Mond

Propheten melden ihrer Zeit zurück, was vorn los ist. Vorn ist die menschliche Zukunft in weiter Ferne. Man kann nur noch fliehen. Ray Bradburys Helden sind Menschen, die sich quasi in hochtechnisierter Welt in die letzten Büsche seitwärts schlagen. Sam Parkhill in den »Mars-Chroniken«, Guy Montag in »Fahrenheit 451« (von Francois Truffaut kongenial verfilmt): Protagonisten eines verzweifelt coura...

Werner Wolf

Die verwirrte Oma im Pflegeheim

In einem Interview erklärte die niederländische Regisseurin Lotte de Beer, sie habe die Musik der Oper »Das schlaue Füchslein« von Leos Janácek bestimmt 100 Mal gehört, dabei die Augen geschlossen und den (auch von Janácek stammenden Text) auszublenden versucht, »um zu ergründen, was uns diese Musik sagt, welche Geschichte die Musik erzählt«. Das kuriose Ergebnis dieses Hörens, Ausblendens und Erg...

Das Spiel beginnt

Das Spiel beginnt

In den kommenden vier Wochen werden sechs nd-Kolumnisten wechselnd am Ball sein - der ihnen unberechenbar (Achtung, verqueres poetisches Bild!) vom Fuß ihrer Handschrift springen möge. »Anstoßpunkt« heißt unsere Rubrik. Wir nehmen also Anstoß, woran auch immer. Fußball im Feuilleton? Und das täglich? Abstriche demnach am würzig-krustigen Brot des Kulturjournalismus, der Rezension? Nein! Große Oper...

Seite 14
Ganztagsschule ist Murks
ndPlusJürgen Amendt

Ganztagsschule ist Murks

Erinnert sich noch jemand an Edelgard Bulmahn? Richtig, die SPD-Politikerin war sieben Jahre lang Bundesbildungsministerin. In ihre Ära fiel eine wichtige Weichenstellung im deutschen Schulsystem: die Einführung der Ganztagsschule in Deutschland. Nein, das ist jetzt falsch, die Ganztagsschule wurde nie eingeführt. Zwar hat Rot-Grün die Weichen dafür gestellt, aber mehr auch nicht. Von Anfang an wa...

ndPlusPeter Nowak

Naziterror gegen Kinder

Der Verfolgung von Kindern und Jugendlichen im Nationalsozialismus widmet sich eine von Schülern erstellte Ausstellung im »Berliner Haus der Demokratie«

Lena Tietgen

Schavan-Stipendium vor dem Aus

Dem Deutschlandstipendium, Lieblingskind von Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU), das anstelle eines flächendeckenden Bafög Studierende fördern sollte, fehlen die notwendigen privaten Förderer. Auf www.spiegel.de heißt es: »Von den verplanten 36 Millionen Euro für 2012 sind bislang nur 5,5 Millionen auf Konten von Studenten geflossen (und gehen) damit zurück in den Bundeshaushalt.« (bit...

Brigitte Schumann

Niemand wird zurückgelassen

»Niemand wird zurückgelassen« - so lautet der Titel des denkwürdigen Buches von Rainer Domisch und Anne Klein. Erschienen ist es Anfang des Jahres. Durch den Tod von Rainer Domisch im August 2011 ist diese Veröffentlichung all denen, die ihn kannten und schätzten, zu seinem Vermächtnis geworden. Aber das Buch ist mehr. Rainer Domisch arbeitete lange Jahre im finnischen Zentralamt für Unterrichtswe...

Seite 15

Mit 60 ist Schluss bei der Feuerwehr

Hamburg (epd/nd). Wer das 60. Lebensjahr vollendet hat, muss seinen Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr in Hamburg aufgeben. Das Hamburgische Oberverwaltungsgericht lehnte jetzt in einem Eilverfahren die Klage eines 60-jährigen Feuerwehrmanns auf Weiterbeschäftigung ab. Eine Diskriminierung aus Altersgründen liege nicht vor, heißt es in der Begründung. (AZ: 1 Bs 44/12). Die entsprechende EU-Rich...

Managervergütung: Großzügige Rente

Durchschnittlich sieben Millionen Euro hat ein DAX-30-Unternehmen 2011 insgesamt an die früheren Mitglieder seines Vorstands gezahlt. Damit gaben die Konzerne für die Renten ihrer Ex-Vorstände noch einmal knapp 40 Prozent der Summe aus, die sie den aktiven Vorstandsmitgliedern an Vergütung zahlten. Zusätzlich flossen pro Unternehmen im Schnitt 2,4 Millionen Euro in die Rückstellungen für das künft...

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Warnstreiks drohen am Flughafen

Im Tauziehen um einen neuen Tarifvertrag für die rund 400 Beschäftigten der Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH will ver.di in der für den heutigen Freitag angesetzten Verhandlungsrunde noch einmal auf einen Abschluss drängen. »Wir wollen nichts unversucht lassen«, sagte ver.di-Sekretär Bernd Oleynik »nd«. Die Gewerkschaft fordert für die Belegschaft des Flughafenbetreibers die Übertragung des kürzlich ...

Jörg Meyer

Definitiv schlecht

Nun ist es also geschehen. Schlecker ist Geschichte, die Restbestände aus den Lagern des Drogerieriesen werden ab heute zu Schnäppchenpreisen verscheuert. Rund 13 000 Beschäftigte gehen jetzt ebenso in die Arbeitslosigkeit wie die 11 190, die in der ersten Welle Ende März ihren Job verloren. Rund 2500 haben nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit bereits wieder einen Platz im ersten Arbeitsmarkt...

Christian Bunke

Die Sklaven der Queen

Das 60-jährige Kronjubiläum von Elisabeth II. ist vorbei. Manch einer fühlte sich dabei an längst vergangene viktorianische, imperiale Zeiten erinnert. Viktorianisch waren die Ereignisse auf jeden Fall, die sich in der Nacht auf Sonntag unter der London Bridge im Zentrum Londons ereigneten.

ndPlusOliver Eberhardt

Gespräche nicht möglich

In den Palästinensischen Gebieten geraten die Arbeitnehmerrechter immer mehr in Vergessenheit. Denn seit Jahren liefern sich die einst mächtigen Gewerkschaften einen alles lähmenden Streit um Ausrichtung und Personal. Ein Ende ist nicht in Sicht.

Kurznachrichten:

Seite 16

Korruption trug zu Finanzkrise bei

Brüssel/Berlin (dpa/nd). Ungezügelte Korruption trägt einer Studie zufolge zur dramatischen Entwicklung in den Eurokrisenländern Griechenland, Italien, Portugal und Spanien bei. »Der Zusammenhang zwischen Korruption und der aktuellen Haushalts- und Finanzkrise in diesen Ländern kann nicht länger von der Hand gewiesen werden«, stellt die Organisation Transparency International in einer Studie über ...

Umweltziele von Rio nicht umgesetzt

Rio de Janeiro (AFP/nd). Zwei Wochen vor dem Beginn der UN-Konferenz für nachhaltige Entwicklung in Rio de Janeiro (Rio+20) haben die Vereinten Nationen vor einer dramatischen Verschlechterung der Umweltbedingungen weltweit gewarnt. Der Umweltbericht Geo-5 des UN-Umweltprogramms (UNEP), den Generaldirektor Achim Steiner am Mittwoch in Rio de Janeiro vorstellte, kritisiert die mangelhafte Umsetzung...

ndPlusVelten Schäfer

Tastend auf den Steinen

Die marktradikalen Theoretiker sind durch die Krise blamiert. Was kann in dieser Situation eine neue wirtschaftswissenschaftliche Debatte aus der DDR-Erfahrung lernen? Ein Abend »nd im Club« mit Christa Luft, Klaus Steinitz, Günter Krause und Klaus Peter Kisker.

ndPlusEva Mahnke, Leipzig

Die Kraft des Informellen

Der Erdgipfel in Rio de Janeiro hat Kommunen weltweit aufgefordert, sich am Prinzip der Nachhaltigkeit zu orientieren. Zahllose Städte und Gemeinden sind dem Aufruf zu einer »Lokalen Agenda 21« gefolgt. Das Motto lautet: Global denken - lokal handeln.

Seite 17
Bernhard Clasen

Wie ist die Stimmung im AKW-Leitstand?

Russlands Atomenergiebehörde Ros-atom will die seelische Befindlichkeit des Bedienungspersonals in Atomkraftwerken kontrollieren - und suggeriert dadurch mehr Sicherheit.

Seite 19
Radrennen rund um die Fanmeile
ndPlusOliver Händler

Radrennen rund um die Fanmeile

Am Wochenende übernehmen die Radfahrer wieder das Kommando in Berlin. Zur fünften Ausgabe des Velothon erwarten die Veranstalter eine Rekordbeteiligung von 14 000 Teilnehmern. Auch »neues deutschland« hat sein Team erneut vergrößert.

Jörg Mebus und Oliver Mucha, SID

Titeltraum von 38 Millionen

Heute beginnt in Warschau mit dem Eröffnungsspiel zwischen dem Co-Gastgeber Polen und Griechenland die Fußball-EM. 38 Millionen Polen träumen vom Titel, doch die Begeisterung vor dem größten Sportereignis in der Geschichte des Landes hält sich noch in Grenzen.

Seite 21
Da ist wirklich noch viel mehr drin
ndPlusHeidi Diehl

Da ist wirklich noch viel mehr drin

Immer Ende Mai treffen sich viele Leserinnen und Leser zur großen Abschlussveranstaltung des nd-Lesergeschichten-Wettbewerbs im Münzenbergsaal des Berliner Verlagshauses. Wie in den Jahren zuvor war er auch am 30. Mai wieder gut gefüllt. Die schnellste Mittelstreckenläuferin der DDR und mehrfache Gewinnerin von olympischen Medaillen, Gunhild Hoffmeister, und der Vorsitzende der Bundestagsfraktion ...

Seite 23
Wie ich Karl May nach Sachsen trug

Wie ich Karl May nach Sachsen trug

Die Sache ist lange her. Es geschah zu Zeiten, in denen Nachkriegseuropa wohl geordnet zu sein schien. Vielleicht sogar für die Ewigkeit? Ordnung verlangt Ordnung halten. Das machte Reisen damals in bestimmten Fällen ziemlich beschwerlich, nämlich in den Fällen, in denen mehrere Grenzen überschritten werden mussten oder gar eine von einem Weltsystem ins andere und im »fremden« System vielleicht au...

Zwei Sommertage

Zwei Sommertage

Wir hatten uns im Internet kennengelernt. Gefühlvolle Worte wechselten hin und her. Er wohnt bei Dresden, ich bei Berlin. Er hatte ein Buch geschrieben, ich bestellte es mir in unserem Buchladen. Er hatte über einige Jahre seiner vier Lebensjahrzehnte geschrieben. Ich las es in einem Zuge durch, betrachtete beeindruckt seine Fotos. Ich schreibe auch gern und schickte ihm eine Geschichte, die mir i...

Seite 24
Ein Condor über den Anden

Ein Condor über den Anden

Der Bug des Fährschiffes zerteilt die Wasseroberfläche. Weil es an Tempo zugelegt hat, erreichen kräftige Wasserspritzer auch die an Bord befindlichen Fahrgäste. Die weißhaarige Frau, die auf einer der wenigen Bänke festgeklammert sitzt, bin ich. Die Geräusche des Motors und des aufgewühlten Wassers lassen eine Verständigung kaum zu. Das kann mich nicht stören, es sind nur wenige spanische Worte b...

Fahrradpanne mit schönen Folgen

Fahrradpanne mit schönen Folgen

1975 beschlossen wir mit unseren drei Jüngsten (13, 14 und 15 Jahre alt) im Urlaub eine Radwanderung von Berlin an die polnische Ostsee nach Rewal zu machen. Unsere beiden ältesten Töchter waren in der Berufsausbildung. Unsere Große im Studium als Lehrerin, unsere Zweite in der Ausbildung als Kinderkrankenschwester. Die Zelte und Marschverpflegung hatten wir auf zwei Anhängern und den Gepäckträ...

Seite 25
Nacht des Grauens

Nacht des Grauens

In Reiseführern steht nur Murks. Sie werden von geschäftstüchtigen Autoren dafür geschaffen, um arglose Touristen zu ebensolchen geschäftstüchtigen Wirten und Hoteliers zu lotsen. Und sie zu Sehenswürdigkeiten zu schleusen, wo man für teuer Geld Geschichte zu sehen bekommt, die sich höchstwahrscheinlich ganz anders zugetragen hat. In jedem Jahr ziehe ich mit meinem Kumpel Paul los in irgendeine...

Der Weißdorn auf Humphrey Head

Der Weißdorn auf Humphrey Head

In den 70er Jahren fuhr ich los, im Sommer um vier Uhr morgens. Runter nach Torremolinos in Andalusien, und bloß einer einzigen Freundin gab ich Bescheid. Mein blauer Käfer, kurz davor gekauft für 300 Mark, schaffte problemlos die ganze Strecke. Kaum angekommen war er futsch, und dann gab’s nicht mal mehr Schrottgeld. Damals war ich 19. Kein Platz für mich in Deutschland, so wie ich war, doch in d...

Seite 26
Monsieur Heine statt Disneyland

Monsieur Heine statt Disneyland

Jugendweihereisen waren zur Tradition geworden. Nachdem wir im Wendejahr 1989 einigen Städten der damaligen Sowjetunion mit unserer großen Tochter einen unvergesslichen Besuch abstatteten, ging’s diesmal auf Wunsch unserer mittelsten Tochter Dorit, als Jugendweihling, im Mai 1993 per Busreise nach Paris. Unsere erste größere Reise in ein westeuropäisches Land. Spannend, was in dieser Riesenstad...

In freier Natur - nicht nur Genuss pur !

In freier Natur - nicht nur Genuss pur !

Kein Wölkchen am Himmel! Und dabei schon morgens so herrlich warm! Es war mal wieder einer dieser herrlichen jährlichen Urlaube im Norden Griechenlands mit unserem Zelt und der vor Ort selbst gebauten Küche zwischen zwei hohen Pinien. Wie üblich standen wir als wilde Camper in »unserer« Bucht im Schatten großer Bäume, direkt vor uns ein schmaler hoher Dünengürtel und dahinter der herrliche Strand,...

Seite 27
Wie ein Engel

Wie ein Engel

Sonnenklar war der Tag. Kein Lüftchen wehte. So hatte es die Wärme leicht, über Berge und Täler zu ziehen. Dieser Oktober trieb Schabernack, denn er hatte sich einen Sommertag als Gefährten ausgesucht. Nun, die Menschen, Urlauber zumal, freute es. Der Kälte und Nässe vergangener Wochen waren sie bereits überdrüssig. Wanderer und Spaziergänger, auch Radfahrer trieb es aus den Häusern, um am Fuße de...

Nächte in Paris 1941

Nächte in Paris 1941

Ich war 19, hatte die zweijährige Galgenfrist zwischen Abitur und Kommiss für eine journalistische Ausbildung genutzt und mir anschießend meine erste Auslandsreise organisiert, ein paar Wochen »Pariser Zeitung«. Als ich Ende Februar nach Berlin zurückfuhr, um einer dringlichen Einladung des Wehrmachtsreisebüros zur Marineartillerie zu folgen, war ich 20. Der Geburtstag war zugleich Höhepunkt und A...

Seite 28
Fast 200 Reise- und Schreiblustige

Fast 200 Reise- und Schreiblustige

Ahnert, Martina, 08451 Crimmitschau; Albrecht, Harry, 09123 Chemnitz; Ammon, Johannes, 29456 Hitzacker/Elbe; Arlt, Peter, 99867 Gotha; Armbruster, Albert, 08529 Plauen; Auerbach, Lieselotte, 01309 Dresden; Barth, Stefanie, 10117 Berlin; Baruschka, Gudrun, 39576 Stendal; Becker, Michael, 03046 Cottbus; Behncke, Jürgen, 13055 Berlin; Behrens, Lutz, 08529 Plauen; Bethge, Egon, 10243 Berlin; Beyer...