Seite 1

170 000 Japaner protestieren gegen Atomkraft

In Tokio haben am Montag erneut 170 000 Menschen gegen die Atomenergie protestiert. Nach Angaben der Veranstalter wächst in der Bevölkerung die Sorge vor der Wiederinbetriebnahme von Reaktoren in dem erdbebengeplagten Land.

ndPlusOliver Händler

Spitze Nägel und Träume kleiner Jungs

Der Direktor der Tour de France, Christian Prudhomme verurteilte den Teppichnägelangriff auf der 14. Etappe als »dumme Aktion«. Im exklusiven nd-Gespräch zog er trotzdem ein positives Zwischenfazit.

Unten links

Immer weniger deutsche Kinder, so eine Untersuchung, wachsen in direkter Nähe ländlicher Nutztiere auf. Sie kennen diese nur vom Fernsehen. Das verpflichtet Erwachsene zu sprachlicher Vorsicht. Wie oft schon hat man, im hässlichen Zustand unkontrollierter Rage, Frau Merkel auf dem Bildschirm erblickt und sie womöglich eine Ziege genannt, Herrn Seehofer ein Rindvieh, Frau Schröder ein Huhn und Herr...

Krieg als Türöffner

Niemand hat die Absicht, den Rüstungsexport zu vereinfachen! Die Bundesregierung dementiert Gerüchte und lässt schwammig verlauten, es bleibe bei den bewährten Grundsätzen des Außenwirtschaftsrechtes. Bewährt? Für wen? Kaum dass man nach dem Nutzen von Rüstungsexport fragt und dessen Gefahren benennt, kommt der Einwand, man solle nicht alles so ideologisieren. Wenn Deutschland nicht liefere, w...

Altmaier räumt Fehler bei Energiewende ein

Berlin (nd-Gernhardt). Der Sonntag war kein guter Tag für Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU): Zuerst musste er im Vorfeld des heute beginnenden Petersberger Klimadialogs zugeben, dass man das internationale Ziel, die Erderwärmung auf zwei Grad zu begrenzen, kaum noch erreichen könne. Anschließend nahm er die Energiewendeziele seiner eigenen Regierung kritisch aufs Korn. Der Koordinierungsbe...

Karin Leukefeld, Damaskus

»Einsatz schwerer Waffen«

Der Angriff in der Kleinstadt Treimsa hat nach Einschätzung der UN-Beobachter gezielt syrischen Aufständischen und Oppositionellen gegolten. Die syrische Regierung wies den Vorwurf zurück, dort Panzer, Artillerie und Helikopter eingesetzt zu haben.

Freie Bahn für Todes-Export
René Heilig

Freie Bahn für Todes-Export

Die Bundesregierung will den Export von Waffen und Rüstungsgütern vereinfachen. Dazu sollen das Außenwirtschaftsrecht entschlackt und Sondervorschriften aufgehoben werden. Die Neuregelungen sollen vorrangig Exporte in »Drittländer« außerhalb der EU erleichtern.

Koalition beim Meldegesetz auf dem Rückzug

Nach heftiger Kritik will die schwarz-gelbe Koalition im Entwurf ihres neuen Melderechts den Datenschutz wieder stärken. Die Bundesregierung, die den Gesetzesentwurf eingebracht hatte, habe zwar keinen Einfluss mehr auf das weitere parlamentarische Verfahren.

Seite 2
Norbert Schmidt

Fröhlich sein und singen

Am 16. Juli 1952 weihte der damalige Präsident der DDR Wilhelm Pieck die Pionierrepublik am Werbellinsee ein. Zehntausende Kinder und Jugendliche verbrachten dort ereignisreiche und erholsame Wochen.

ndPlusOliver Eberhardt

Arafats Tod sorgt noch einmal für Wirbel

Acht Jahre nach seinem Tod sorgt Yasser Arafat für Aufregung: Der arabische Nachrichtensender »Al Dschasira« hat berichtet, der Palästinenserführer sei möglicherweise mit radioaktivem Polonium-210 vergiftet worden. Das hat handfeste politische Auswirkungen - obwohl es unwahrscheinlich ist.

Seite 3
Matthias Heintze, Monastir

Aufmerksamkeit für ein Menschenrecht

Aktivisten des internationalen Bündnisses »Boats4People« waren eine Woche lang in Italien und Nordafrika unterwegs. Sie wollten auf das Schicksal von Flüchtlingen, die versuchen, über das Mittelmeer nach Europa einzureisen, aufmerksam machen.

Auf dem »Flensburger Weg«
ndPlusDieter Hanisch, Flensburg

Auf dem »Flensburger Weg«

In der nördlichsten Stadt Deutschlands wurde beim Wohnungsverkauf Neuland betreten, das Modell weckt auch anderswo Interesse.

Seite 4

Bitten an die Camper

Es ist nicht hinnehmbar, wenn Staat und Medien Proteste gegen eine unmenschliche Flüchtlingspolitik und gegen Neonazi-Gewalt in die »Chaoten-Ecke« stellen. Die Camps in Düsseldorf, Köln und auch in Dortmund müssen ungehindert stattfinden können. Allerdings: Diese Camps sollten Botschaften aussenden, die auch außerhalb ihrer eng umrissenen Kreise verständlich sind. Und zwar für Menschen, die nicht ...

Energiefreiheit

Der Bundesumweltminister warnt vor zu hoch gesteckten Energiewendezielen, die Wirtschaft will die Vorgaben herunterschrauben - sind das schon die Vorboten einer »Entschleunigung« des Umbaus der Energieversorgung von nuklear zu grün? Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, Hans-Peter Keitel, brachte es auf den aus industrieller Sicht wichtigsten Punkt: »Vielleicht sollten wir uns...

Europäischer Grüßaugust?

In den vergangenen Monaten wurden angesichts steigender EU-Skepsis in der Bevölkerung immer wieder Säue zum Umbau der Union durch die Regionen Europas getrieben. Mit dabei ist nun auch wieder die Idee, das Amt eines Europäischen Präsidenten zu schaffen. Dieses Mal vorgebracht von Jean-Claude Juncker. Doch eine solche Institution würde die EU kein Stück demokratischer machen, was viele Kritiker for...

Vize in spe?

Scheinwerfer an für die frühere Außenministerin Condoleezza Rice. Die Stanford-Professorin könnte schon bald auf das politische Parkett zurückkehren und gemeinsam mit dem republikanischen Präsidentschaftskandidaten Mitt Romney an die Spitze der US-amerikanischen Regierung streben. So munkelt man zumindest in einheimischen Medien. Der konservative Blog »Drudge Report« berichtete Ende letzter Woche ...

Anti-Euro-Wutökonomen
Rudolf Hickel

Anti-Euro-Wutökonomen

»Liebe Mitbürger«, so beginnt das Pamphlet, das mit der Aufforderung endet, »das Thema sehr ernst zu nehmen«. Dazwischen wird eine Mischung aus Angstmache, Anti-Euro-Ideologie und vor allem keinen Alternativen geboten. Im Zentrum der über 200 Unterzeichner des Aufrufs um Hans-Werner Sinn steht die Ablehnung einer Bankenunion. Beschworen wird die ansonsten nicht mehr zu bremsende Kollektivierung de...

Seite 5
Einsicht nur in den Ferien
Reimar Paul

Einsicht nur in den Ferien

In Niedersachsen sind die Katastrophenschutzpläne für die Atomkraftwerke Grohnde und Lingen überarbeitet worden. In der Kernzeit der Sommerferien will der Kreis Hameln-Pyrmont den Plan für Grohnde öffentlich auslegen

Mehr Feuer als Wehr
ndPlusRené Heilig

Mehr Feuer als Wehr

Nach den Skandalen bei den Ermittlungen zur NSU-Mordserie wird über die Neuausrichtung des Verfassungsschutzes diskutiert. »Die Sicherheitsarchitektur in Deutschland hat erhebliche Defizite und die müssen wir zeitnah in einem parteiübergreifenden Konsens beheben«, fordert Sebastian Edathy (SPD), Chef des Untersuchungsausschusses im Bundestag.

Seite 6

NRW verärgert Bund und Schweiz

Düsseldorf (dpa/nd). Nordrhein-Westfalen hat offenbar erneut eine CD mit Bankkundendaten möglicher deutscher Steuerhinterzieher aus der Schweiz gekauft. Damit verschärft sich der Streit um das deutsch-schweizerische Steuerabkommen, das Anfang kommenden Jahres in Kraft treten soll. Die Landesregierung wolle am Kauf von Daten potenzieller Steuersünder festhalten, erklärte NRW-Finanzminister Norbert ...

Marcus Meier

Fremd- und selbstbegrenzt

Ein »No Border Camp« will in Köln und Düsseldorf bis zum kommenden Wochenende gegen Abschiebungen und Rassismus mobil machen. Die Behörden sind nicht begeistert. Doch die Antirassisten stehen sich mitunter auch selbst im Weg.

ndPlusMichael Schulze von Glaßer

Militär lockt kleine Mädchen

Am jährlichen Mädchen-Zukunftstag Girls’ Day sollen Schülerinnen in typische Männerberufe schnuppern können. Die Bundeswehr nutzt dies aus und warb in diesem Jahr schon um 11-Jährige - gegen einen Befehl des Verteidigungsministeriums.

Seite 7

Rumänien bangt um Beitritt

Bukarest (dpa/nd). Rumäniens Regierung befürchtet, dass die jüngste politische Krise im Land zu einem Aufschub des angestrebten Beitritts zur grenzkontrollfreien Schengen-Zone führt. Das sagte Rumäniens Justizminister Titus Corlatean am späten Samstagabend in einem Interview mit dem rumänischen Sender »Antena 3«. Als ausschlaggebend für Rumäniens Schengen-Beitritt gilt der an diesem Mittwoch e...

»Das Volk verlangt soziale Gerechtigkeit«

Tel Aviv (AFP/nd). Bei einer Demonstration in Tel Aviv genau ein Jahr nach Beginn der Protestbewegung gegen soziale Ungerechtigkeit und steigende Lebenshaltungskosten vom Sommer 2011 hat sich ein Mann selbst angezündet. Der rund 40 Jahre alte Mann wurde mit schweren Verbrennungen in ein Krankenhaus gebracht, wie ein Polizeisprecher am Samstagabend sagte. Der Polizei zufolge legte der Mann Kopien e...

Spanier protestieren gegen Sparpolitik

Madrid (AFP/nd). In Spanien haben am Freitagabend tausende Menschen gegen die Sparpolitik der konservativen Regierung demonstriert. Die Demonstranten der Bewegung der »Indignados« versammelten sich in Madrid zunächst vor dem Hauptquartier der regierenden Partido Popular von Ministerpräsident Mariano Rajoy, den sie in Sprechchören zum Rücktritt aufforderten. Anschließend zogen sie weiter zum Sitz d...

AU diskutiert über Krisenherde

In der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba begann am Sonntag ein zweitägiges Gipfeltreffen der Afrikanischen Union (AU). Vorab trafen sich die Präsidenten Sudans und Südsudans, um eine Lösung ihrer Konflikte anzugehen.

Max Böhnel, New York

Grüne Frau gegen Demokraten und Republikaner

Während sich US-Präsident Barack Obama und sein designierter Herausforderer Mitt Romneys bei der Wahl im November über dessen frühere Tätigkeit als Investor streiten, haben die Grünen am Wochenende ihre Präsidentschaftskandidatin bestimmt.

Seite 8

Ägypten beruhigt Israel

Jerusalem (dpa/nd). Vor dem Besuch von US-Außenministerin Hillary Clinton in Israel hat die ägyptische Führung beruhigende Botschaften nach Jerusalem gesandt. Kairo habe über US-Vermittler betont, es sei dem Friedensvertrag von 1979 mit Israel weiter verpflichtet, berichtete der israelische Rundfunk am Sonntag. Clinton hatte am Samstag in Kairo gesagt, Washington werde den Frieden zwis...

Gregor Putensen

Wechsel in Finnlands Verteidigungsressort

Finnland hat einen neuen Verteidigungsminister. Der EU-Parlamentsabgeordnete Carl Haglund ersetzt Stefan Wallin, der im Zuge eines Machtkampfes innerhalb der kleinen, auf etwa 4,5 Prozent der Wählerschaft gestützten Schwedischen Volkspartei (RKP) den Vorsitz der Partei und sein Ministeramt abgeben musste.

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Moskau im Streit mit Duschanbe

Trotz sommerlich heißer Temperaturen in Moskau und vor allem in Duschanbe, der Hauptstadt Tadshikistans, ist das Klima in den zwischenstaatlichen Beziehungen derzeit frostig. Grund sind Differenzen bei den Verhandlungen zur Verlängerung eines Abkommens über russische Nutzungsrechte an Militärstützpunkten.

ndPlusWolf Wagner, Florenz

Von der Schiene in den Gerichtssaal

Die Gegner der Schnellbahnstrecke durch das Susa-Tal in Norditalien wittern neue Morgenluft. Während Demonstranten für Aktionen im letzten Jahr vor Gericht stehen, berichtete die französische Zeitung »Le Figaro«, dass die Linie Lyon-Turin Einsparungen zum Opfer fallen könnte.

Seite 9

Eisbären gegen Shell

Hamburg (dpa/nd). Greenpeace-Aktivisten haben am Wochenende in 40 Städten vor Shell-Tankstellen gegen Ölbohrungen in der Arktis protestiert. Vor der Tankstelle am Hamburger Dammtor-Bahnhof bauten 20 Aktivisten am Sonnabend ein drei Meter hohes Modell eines Ölbohrturms auf. Aus dem Turm sprudelte eine schwarze Flüssigkeit, die das darunter liegende Eis schwarz färbte. Damit warnten die Umweltschütz...

Streit um WWF-Buch eskaliert

Köln (dpa/nd). Der Streit zwischen der Umweltstiftung WWF und dem Buchautor Wilfried Huismann ist eskaliert. Kürzlich hatten beide Seiten noch vor einer außergerichtlichen Einigung gestanden. Danach sollten zahlreiche Textstellen des Huismann-Buches »Schwarzbuch WWF« geändert und Passagen gestrichen werden, wie der WWF am Freitag berichtete. Kurz nachdem der WWF die Information zum bevorstehenden ...

Ralf Klingsieck, Paris

Die Krise als Ausrede?

Der Autobauer PSA Peugeot Citroën will 8000 Mitarbeiter entlassen - Gewerkschaften und Politik finden die Begründungen nicht plausibel.

Seite 10

Auxine

Als Auxine (von griech. auxanein = wachsen) werden natürliche und synthetische Pflanzenwuchsstoffe bezeichnet. Diese chemisch ziemlich verschiedenartig zusammengesetzten Verbindungen können von der Pflanze selbst produziert als Wachstumshormone dienen. Es gibt aber auch synthetische Auxine, die als Unkrautbekämpfungsmittel (Herbizid) verwendet werden. Sie fördern oder hemmen Zellteilung, Zellwachs...

Da haben wir den Salat

»Stärkungsmittel« - das Wort hat heutzutage ein wenig den Geruch von Omas Medizinschrank. Harmlos, aber vermutlich auch ohne ernsthafte Wirkung. Womöglich heißen die bei Biolandwirten und Küchenkräuterzüchtern beliebten - und zugelassenen - Tinkturen auch wegen solcher Hintergedanken »Pflanzenstärkungsmittel«. Einer der bisherigen Marktführer, das aus den USA stammende »Vi-Care«, erinnert in seine...

ndPlusMichael Lenz

Die große Korallenkrise

Das Große Barrier-Riff vor der Küste Nordost-Australiens ist wohl eines der größten Naturwunder der Erde. Doch allen neu eingerichteten Schutzgebieten zum Trotz spielen auch die Australier dieser Touristenattraktion übel mit.

ndPlusBenjamin Haerdle

Jagdaussteiger stört Förster und Bauern

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat mit einem Urteil zugunsten eines Grundeigentümers kürzlich Waldbesitzer, Bauern und Jäger schwer verärgert. Die Richter bestätigten nämlich das Recht des Eigentümers, keine Jagd zu dulden.

Seite 11

SPD-Chef für Soli-Rente

(dpa). Die Berliner SPD will sich nach den Worten ihres neuen Landesvorsitzenden Jan Stöß für eine Solidaritäts-Rente von mindestens 850 Euro einsetzen. Das sei einer der Kernpunkte eines Konzepts für eine armutsfeste und existenzsichernde Alterssicherung, mit der sich die Hauptstadt-Genossen stärker in die Bundespolitik einmischen wollen. »Da wird sich die SPD etwas einfallen lassen müssen, weil ...

Unbeliebt bei Investoren

(dpa). Internationale Investoren meiden einer Studie zufolge die Ansiedlung in der Hauptstadt. Berlin schneidet demnach lediglich bei Anlegern ohne vorherige Deutschland-Erfahrung gut ab. Von den Befragten, die schon im Land aktiv sind, können sich gerade noch zwei Prozent eine Ansiedlung in der Stadt vorstellen. Das geht aus einer Erhebung der Wirtschaftsberatungsgesellschaft Ernst & Young he...

Berliner Flughafen

(dpa). Die Brandschutzmaßnahmen am neuen Berliner Flughafen sind nach Informationen der »Bild am Sonntag« mangelhafter als bislang bekannt. Wie die Zeitung unter Berufung auf Flughafenkreise berichtete, haben Gutachter in einem internen Papier bei der »Interpretation des vorliegenden Brandschutzkonzepts« mehr als 20 kritische Aspekte definiert. Dabei gehe es um die Rauchableitung, die Brandschutzb...

Kein Alkohol an Jugendliche

(dpa). Gesundheitssenator Mario Czaja (CDU) will den Alkoholkonsum von Minderjährigen eindämmen. »Wir prüfen derzeit ein Alkoholverkaufsverbot an unter 18-Jährige«, sagte eine Sprecherin der Gesundheitsverwaltung der Nachrichtenagentur dpa. Damit dürften Jugendliche nicht mehr Bier, Wein, Sekt und Mischgetränke kaufen - laut Jugendschutzgesetz ist das von 16 Jahren an erlaubt. Wie ein Verbot gereg...

Rösler will Spätis retten

(dpa/nd). Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) hat sich für eine bundesweite Freigabe der Ladenöffnungszeiten ausgesprochen. »Ich halte es für richtig, dass die Ladeninhaber selbst entscheiden, wann sie ihre Geschäfte öffnen wollen. Das gilt auch für die Spätverkaufsstellen in Berlin«, sagte Rösler einer Zeitung. Berlins Wirtschaftssenatorin Sybille von Obernitz (parteilos) will dagegen ...

In der Versenkung

Vier Jahre sind eine kurze Zeit, zumindest wenn es um Stadtentwicklung geht. Insofern sollte das Bündnis »Mediaspree versenken«, das 2008 den erfolgreichen Bürgerentscheid gegen die ausufernden Bebauungspläne entlang der Spree initiierte, sein Licht nicht unter den Scheffel stellen. Das Votum hat mehr Wirkung gezeigt als es viele Aktivisten am Wochenende wieder bei ihrer alljährlichen Demo selbst ...

Mit 84 ein neues Leben

(dpa). Die Ärzte des Deutschen Herzzentrums in Berlin haben kürzlich ihre 70 000. Operation am offenen Herzen erfolgreich beendet. Die 84-jährige schwer kranke Patientin mit einer komplexen Aortenerkrankung habe sich seit ihrer Operation am 26. Juni wieder erholt und sei voller Lebensmut, teilte Sprecherin Barbara Nickolaus mit. Jährlich operieren die Ärzte etwa 3000 Mal Patienten am offenen Herze...

ndPlusJérôme Lombard

Architekt stärkt Position der Besetzer

»Die vom Bezirksamt für die Sanierung der Seniorenfreizeitstätte in der Stillen Straße 10 veranschlagten Kosten sind nicht nachvollziehbar und unseriös«. So lautet das Urteil des Architekten Franz Georg Schmid nach einer Hausbegehung am Sonnabend. Auf Initiative des Linksfraktionsvorsitzenden Gregor Gysi, der den widerständigen Senioren am Donnerstag einen Solidaritätsbesuch abgestattet hatte, beg...

ndPlusSimon Brost

Gegen den Ausverkauf der Stadt

Wenig hat sich geändert vier Jahre nach dem Bürgerentscheid über die Bebauung des Spreeufers zwischen Michael- und Elsenbrücke. Zu diesem ernüchternden Fazit kommt die Initiative »Spreeufer für alle«. Im Juli 2008 hatten sich 87 Prozent derjenigen, die am Bürgerentscheid in Friedrichshain-Kreuzberg teilgenommen hatten, für einen 50 Meter breiten freien Uferstreifen und die Begrenzung der Bebauung ...

Seite 12

Peter Alt auch Schiller-Chef

(dpa). Der Präsident der Freien Universität Berlin, Peter-André Alt, leitet jetzt auch die Deutsche Schillergesellschaft. Der Literaturwissenschaftler wurde am Samstag auf der Mitgliederversammlung in Marbach am Neckar zum neuen Präsidenten gewählt, teilte die Gesellschaft mit. Alt tritt die Nachfolge von Professor Manfred Erhardt an, der nach zehn Jahren sein Amt aufgab. Alt, der 1960 geboren ...

Comic über die Teilung der Stadt

(dpa). Mit einem Comic will die Bundesstiftung Aufarbeitung Jugendlichen die Geschichte der deutschen Teilung näher bringen. Für den Band »Berlin - Geteilte Stadt« haben die Autoren Susanne Buddenberg und Thomas Henseler nach Angaben der Stiftung Zeitzeugen befragt. Dabei herausgekommen seien schicksalhafte Geschichten: Ein Flüchtling werde an der Grenze erschossen, ohne dass Rettungskräfte ihm he...

Spitze bei Bibliotheken

(nd). Die Bibliotheken im Bezirk Mitte konnten auch im 13. Jahr hintereinander ihre Spitzenstellung behaupten und zählen bundesweit zu den Besten in einer Gruppe von 45 Stadtbibliotheken aus Städten mit über 100 000 Einwohnern. Dieses Ergebnis des bundesweiten Bibliothekenrankings BIX teilte die Bezirksstadträtin Mittes für Weiterbildung und Kultur, Sabine Weißle mit. Mittes Bibliotheken errei...

Judith Rakowski

Schlafwandlerisch

Zwei mit Kastanien bestandene Hinterhöfe muss man durchqueren, dann steht man vor der hellen, schlichten Fassade der Galerie Camera Work in Charlottenburg. Im Eingangsbereich hängen Fotografien von Russel James und Douglas Kirkland. Seit dem 16. Juni bieten die hohen, weiten Räume nun auch den Werken von Ralph Gibson Ausstellungsplatz. Die Einzelausstellung umfasst mehr als 80 Fotografien aus ü...

Lucía Tirado

Verzweifeltes Stochern im Nebel

Das Seltsame an der Inszenierung »Der Bau« im Theater unterm Dach ist das Hin- und Herschweifen der Gedanken zum Verhalten von Mensch und Tier. Der Schauspieler Iljá Pletner trägt Stiefel, deren Sohlen an die kraftvollen Grabepfoten eines Dachses erinnern. Auf dem Rücken seiner dunklen Jacke wölbt sich helles Fell. So bleibt man zunächst beim Tier. Man sieht es in seinem großen Bau, in dem es s...

Seite 13

Ude taktiert

Amberg (dpa/nd). Auf dem Landesparteitag in Amberg hat sich Bayerns SPD am Samstag heftig auf die CSU eingeschossen und ihren Anspruch auf einen Machtwechsel bekräftigt. Gut ein Jahr vor der Landtagswahl erklärte die stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende Manuela Schwesig: »Bayern wird von der Chaos-Truppe der CSU und Horst Seehofer regiert, und das muss sich im nächsten Jahr dringend ändern.« ...

3. Mopstreffen international

(dpa). Von wegen kurzatmig und träge: Beim Mopsrennen am Samstag in Berlin kam so manch ein mitlaufendes Frauchen und Herrchen eher ins Hecheln als der Hund. Das 50-Meter-Rennen war der Höhepunkt des 3. Internationalen Berliner Mopstreffens in Lankwitz. Das Attribut »international« war allerdings nicht ganz wörtlich zu nehmen. »Für uns gelten schon Bayern und Nordrhein-Westfalen als Ausland«, sagt...

ndPlusTino Moritz, dpa

Kredit mit Marx

In der DDR zierte der Kopf von Karl Marx den 100-Mark-Schein, nun schmückt sein Konterfei die Kreditkarten der Sparkasse Chemnitz - und bringt den Sachsen tatsächlich auch neue Kunden ein.

ndPlusVelten Schäfer

Ein Zelt auf Bambergs Markusplatz

Die Proteste von Flüchtlingen gegen ihre Behandlung in Deutschland gehen weiter. Am Wochenende gab es eine Kundgebung in Nürnberg, heute Nachmittag soll in Bamberg demonstriert werden.

Klaus Teßmann

Honig vom »Kienberg«

Die Honigbiene rückt seit einigen Monaten wieder in das Interesse. Auf Hochhäusern in der Stadt stehen seit dem vergangenen Sommer Bienenstöcke, in einigen Bezirken wie Neukölln oder Marzahn-Hellersdorf gibt es Bienengärten. Dort können sich vor allem die Schulkinder über die emsigen Bienen informieren. Auf Wochenmärkten bieten Imker ihre Waren an und informieren auch über die nützliche Arbeit der...

Seite 14

Mehr Pferde und Büffel

Schönerlinde (dpa). Die Tierwelt im Barnimer Naturschutzgebiet »Schönerlinder Teiche« gedeiht seit der Ansiedlung von Wasserbüffeln und Wildpferden vor vier Jahren offenbar gut. Bei einer Zählung seien jetzt sieben Büffel und 23 Konik-Wildpferde festgestellt worden, schreibt die »Märkische Oderzeitung«. Das seien zwei Büffel und zehn Pferde mehr als zu Beginn. Im Jahr 2008 hatte die Berliner Stadt...

Traurige Statistik

Dresden (dpa/nd). Seit 1998 sind in Sachsen 124 Kinder im Alter von bis zu 14 Jahren gewaltsam ums Leben gekommen. Dies geht aus der Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der LINKEN-Fraktion hervor. Seit 2007 lag die Zahl der durch Gewalt gestorbenen Kinder demnach im zweistelligen Bereich. Den Höchststand erreichte die Schreckens-Bilanz in den Jahren 2008 und 2010 mit jeweils 13 Opfern. 2011 ...

Portal für Rückkehrer

Potsdam (dpa). Im Herbst soll ein neues Rückkehrer- und Zuwandererportal für Brandenburg freigeschaltet werden. Die Internetseite ist dazu gedacht, Brandenburgern den Umzug in ihre alte Heimat zu erleichtern und richtet sich auch an ausländische Zuwanderer. Das teilte Arbeitsminister Günter Baaske (SPD) in einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage mit. Die Internetseite werde über Arbeitsmög...

Erdmännchen tummeln sich in neuer Anlage

Cottbus (nd). Die neue Anlage für Erdmännchen ist bereits ein sehr beliebter Anziehungspunkt für die zahlreichen Besucher des Cottbusser Tierparks. Aus nächster Nähe sind die Erdmännchen durch Glasscheiben oder über den schmalen Trockengraben zu beobachten. Bänke laden zum Verweilen ein. Erst seit gut einer Woche wohnen die aus den trockenen Regionen des südlichen Afrika stammenden flinken Sch...

Minus bei Personalabbau

Potsdam (dpa). Die Personaleinsparungen in Brandenburgs Justiz fallen vorerst weniger drastisch aus als befürchtet. Ursprünglich habe Finanzminister Helmuth Markov (LINKE) die Zahl der Stellen bis zum Jahr 2018 von heute 5215 um 915 auf 4300 streichen wollen, schreiben die »Potsdamer Neuesten Nachrichten«. Jetzt liege die Zielmarke bei 4525, was für Justizminister Volkmar Schöneburg (LINKE) ein »a...

Wegen hoher Mieten steigt Obdachlosigkeit

Potsdam (dpa). Die Obdachlosenwohnhilfe Eisenhüttenstadt (Oder-Spree) platzt aus allen Nähten. »Wir haben überhaupt keinen Platz mehr«, klagt Vorstandsmitglied Andreas Werner. Mehr als 30 Notleidende stünden derzeit auf der Warteliste der Initiative. »Es melden sich zunehmend ältere Menschen, die ihre Miete nicht mehr bezahlen können.« Auch andere Obdachlosenhilfen in Brandenburg stoßen mittlerwei...

Winfried Wagner, dpa

Schlossgarten ohne Schloss

Besucher des Schlossparks von Neustrelitz spüren die großherzogliche Vergangenheit überall - nicht nur in der Orangerie, wo 1822 erstmals in Deutschland die Strelitzie erblühte. Der Park in Mecklenburg gilt als bedeutendes Zeugnis von Gartenkunst - und seine Sanierung kommt voran.

ndPlusWilfried Neiße

Hoffnung auf billigere Kredite

Der hohe Verschuldungsstand, horrende Ausgabeansprüche und perspektivisch sinkende Zuweisungen von außerhalb zwingen Brandenburg auf neue Wege hin zu einer möglichst kostengünstigen Kreditstruktur. Sogenannte Deutschlandanleihen werden daher von ihr begrüßt. Weil zinsgünstige Europäische Anleihen (Euro-Bonds) das Problem hoher Zinsen auch auf bislang von der Krise verschonte Länder übertragen ...

ndPlusRobert D. Meyer

Nazis verwüsten Sportfeld in Kamenz

Alternative Jugendliche etablierten im sächsischen Kamenz ein Sportturnier gegen Rassismus. Doch Rechtsextreme sorgen immer wieder für Ärger, wie das vergangene Wochenende erneut gezeigt hat. Schon in der Nacht zum Freitag hatten Unbekannte rechte Schmierereien im gesamten Stadtgebiet hinterlassen. Betroffen ist auch das Landtagsbüro der LINKEN-Abgeordneten Marion Junge. Das alte Stadtbad im s...

Andrea Löbbecke, dpa

Neubürger im Rhein

Körbchenmuscheln, Höckerflohkrebs, Grundel: Im Rhein leben zahlreiche Tierarten, die dort vor Jahren noch nicht zu Hause waren. Um mehr über die Besiedlung des Flusses in Rheinland-Pfalz zu erfahren, läuft eine große Inventur. Dafür muss auch das Forschungsschiff »Burgund« ablegen.

Seite 15
ndPlusWolfgang Hübner

MOSEKUNDS MONTAG

Herr Mosekund hatte eine Reihe seiner tiefgründigsten Gedanken gesammelt und in einem Abreißkalender zusammengestellt, den er an Freunde und Gesprächspartner verschenkte. Nach längerer Zeit besuchte er einen Freund, der gerade dabei war, die bereits abgetrennten Kalenderblätter zu sortieren, um sie zum Zwecke des gelegentlichen Nachlesens in einen Ordner zu heften. Herr Mosekund riss, ungeachtet d...

Hans-Dieter Schütt

Die Masse Mensch

Die Dicken dieser Welt besitzen 18,5 Millionen Tonnen überflüssigen Specks (bezogen aufs Normalgewicht). Das haben Londoner Wissenschaftler jetzt bilanziert. Sie verwendeten dazu Statistikmaterial aus dem Jahre 2005 - jüngste Ernährungszustände brächten noch weit Schlimmeres zutage. Der Übergewichtige braucht mehr Energie, sein Stoffwechsel produziert in Unmengen klimaschädigende Abgase. Die Di...

Marko Ferst

Sanfter Wandel

Maeva ist Präsidentin der Ökologischen Konförderation Polynesiens. Auf einer Tour durch viele Staaten der Welt versucht sie, ein ökologisches Bündnis als Gegenpart zur handlungslahmen UNO zu schmieden. Eine sanfte Predigerin für einen globalen Bewusstseinswandel. Dirk C. Fleck hat auch seinen neuen Roman in mahnender Absicht geschrieben. Denn kommende Klimaumbrüche werden die heutigen Muster de...

ndPlusPeter Arlt

Kein letztes Olé in Merseburg

Da saß Ronald Paris mit Willi Sitte in der »Frohen Zukunft« flachsend beieinander, ein Tag bevor die Ausstellung des einen in der Galerie mit dem Namen des anderen eröffnet wurde; zwei Nestoren der Malerei aus der DDR, die ihre Erinnerungen in Büchern festgehalten haben; keine Malerfürsten, aber wahre Maler, die mit dem edlen Antrieb des Wahrhaftigen Farbe bekennen. Beide sind aus einem konformist...

Seite 16

Mächtig in Hollywood

Filmproduzent Richard D. Zanuck, der an Streifen wie »Der weiße Hai«, »Miss Daisy und ihr Chauffeur« und »Der Clou« beteiligt war, ist tot. Er starb am Freitag im Alter von 77 Jahren in Beverly Hills an einem Herzanfall. Mit der Tragikomödie »Miss Daisy und ihr Chauffeur« gewann Zanuck zusammen mit seiner Frau Lili Fini 1990 den Oscar für den besten Film. Zanuck entstammte einer einflussreiche...

Preisträger gekürt

Mit einem Festkonzert ist am Samstagabend in Leipzig der diesjährige Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb zu Ende gegangen. Bei dem Konzert in der Thomaskirche präsentierten sich die mit dem Bach-Preis ausgezeichneten Musiker. Wie das Bach-Archiv mitteilte, gewann im Fach Orgel der 22 Jahre alte Deutsche Johannes Lang. Im Gesang setzte sich der Ungar Dávid Szigetvári durch, während die Chinesin Beilia...

ndPlusJan Helbig

Da sagt keiner was

Der Richterspruch eines Kölner Gerichts sorgt weiterhin für großen Unmut in Kreisen der mosaischen Religion: Warum, so fragen Europas Rabbiner, reagiert Deutschlands Justitia so hart auf das, was rituell an jüdischen Knaben vollzogen wird? In der Tat: Wieso wird das Gleiche in anderen Bereichen nicht ebenso strikt geahndet? Nehmen wir doch nur die Freiheit. Oder das Selbstbestimmungsrecht der ...

Hans-Dieter Schütt

Strauch im Bett

Das Dasitzen, das Dahocken, das hat etwas Vogelhaftes oder Raubtiermäßiges oder anders Urzeitgeprägtes. Als gäbe es die Zeit nicht, die rast und zerrt, als gäbe es nur die Versenkung, und bei genügend Geduld oder Konzentration oder Sturheit öffnet sich die Brutstätte des Poetischen und entlässt ihre Luftgeister, auch ihre Gespenster. »Ich sitze nur GRAUSAM da« heißt das neue Buch der österreichisc...

ndPlusKnut Henkel

Zwischen den Welten

Y’akoto steht für eine neue Generation von Folksängerinnen, die zwischen Europa und Afrika aufgewachsen sind. Die selbst ernannte Afrohanseatin stand bereits mit ihrer Kollegin Nneka, die ebenfalls ihre Musikkarriere in Hamburg startete, aber auch mit Asa auf der Bühne. Die erzählen ebenfalls Geschichten, die in den Kopf und in die Beine gehen. »Ich schreibe über das, was mich berührt«, erklärt...

Seite 18
Florian Gafert

Farbige Spiele

Aus - Schluss - Vorbei! Wieder kurz vor dem Titel gescheitert. Wieder gegen Italien. Meine schon seit Jahren geschundene DFB-Seele lag erneut in Trümmern. Wieder kein Titel für Jogis Jungs und wieder einer für Spanien. Also eigentlich so wie immer. Lohnt es sich da überhaupt, ein Buch zur EM 2012 zu kaufen, um immer wieder an die Schmach gegen die Italiener erinnert zu werden? Natürlich. Alle zwei...

Eric Dobias, dpa

Schwammige Retourkutsche

FIFA-Präsident Blatter setzt sich gegen die heftige Kritik aus Deutschland zur Wehr. Er deutet Unregelmäßigkeiten bei der Vergabe der WM 2006 an. Wegen Blatters Verharmlosung der FIFA-Korruptionsaffäre ist der DFB auf Distanz zum umstrittenen Schweizer gegangen.

ndPlusKatja Herzberg, Potsdam

Partisanen beim »Zeckenderby« in Babelsberg

Eine Woche vor dem Start der dritten Liga lud der SV Babelsberg zu einem Fußballfest der besonderen Art. Das Geschehen auf dem Platz war gegen den FC St. Pauli für viele Fans nur Nebensache.

ndPlusLouis Max Blank, Albuñan

La tierra tira - die Heimat ruft

Im andalusischen Dorf Albuñan, am Fuße der ausgedörrten Hänge der Sierra Nevada, laufen die Kleinkinder nachts um ein Uhr immer noch in den Trikots der Nationalmannschaft herum und bejubeln Spaniens EM-Titel. Kneipenchef Juan hat die gelb-roten Wimpel der Helden von Kiew noch nicht abgehangen. Den Genuss, Europas Beste zumindest auf dem Fußballplatz zu sein, möchten die Andalusier noch recht lange...

Seite 19

Turniersieg im Gepäck

Die deutschen Hockeyspielerinnen haben sich mit einem beeindruckenden Sieg beim Vier-Länder-Turnier in Bremen zu den Olympischen Spielen verabschiedet. Nachdem es am Sonnabend beim 0:1 gegen Belgien noch einen kleinen Rückschlag gegeben hatte, fertigte das Team von Bundestrainer Michael Behrmann am Sonntag Neuseeland nach einer ganz starken Leistung 5:1 ab und holte sich bei der Generalprobe für L...

Boll hat noch Luft nach oben

Die harte Vorbereitung hat schmerzhafte Spuren hinterlassen. Doch von ein paar Blasen an den Füßen lässt sich der deutsche Tischtennisstar Timo Boll zwei Wochen vor London nicht aufhalten. »Das stört mich nicht weiter«, sagte der Rekordeuropameister nach der gelungenen Team-Generalprobe am Sonnabend nach dem 3:0 gegen Schweden in der EM-Qualifikation. »Für Olympia habe ich ein gutes Gefühl. Ich we...

Sicherheitspannen in London

Wenige Tage vor dem Start der Olympischen Sommerspiele in London (27. Juli bis 12. August) rücken die britischen Verantwortlichen im Skandal um fehlende Sicherheitskräfte weiter in die Kritik. Auch waren zuletzt Kontrollen am Flughafen Heathrow nicht wasserdicht.

ndPlusKarsten Doneck, dpa

Deutsche Duos weggespült

Beim Heim-Grand-Slam in Berlin haben sich die deutschen Beachvolleyball-Duos noch nicht in olympischer Form vorgestellt. Nur Katrin Holtwick und Ilka Semmler kamen in die Runde der letzten Vier. Ein Zuschauer-Weltrekordversuch in der Waldbühne scheiterte wegen des Dauerregens kläglich.

Seite 20

Otto siegt, Stab kaputt

Stabhochspringer Björn Otto hat zwei Wochen vor den Sommerspielen am Olympiaschauplatz London Selbstvertrauen getankt. Er errang mit 5,74 m den ersten Stabhochsprung-Erfolg in der Königsklasse und den ersten Sieg über den 2012 bis dahin noch ungeschlagenen Europameister Renaud Lavillenie (Frankreich), der nur 5,54 m übersprang. Der 34-Jährige von der LG Uerdingen/Dormagen beschädigte beim ersten V...

TOM MUSTROPH

Cadel ist ein Kämpfer

Die Proletariersportart Radsport ist mittlerweile auch in Millionärskreisen hoch angesehen. Einer von ihnen, Phonak-Gründer und BMC-Besitzer ANDY RIHS, ist seit vielen Jahren in der Branche. Er lässt sich auch 2012 seinen obligatorischen Besuch bei der Tour nicht entgehen. Sein großer Optimismus zu Beginn ist inzwischen etwas gedämpft. Ganz will er den Traum von der Titelverteidigung durch seinen BMC-Kapitän Cadel Evans aber noch nicht aufgeben, wie er TOM MUSTROPH erzählte.

ndPlusManuel Schwarz und Andreas Zellmer, dpa

Armstrong droht Aberkennung seiner Siege

Vor einem ordentlichen Gericht kämpft Lance Armstrong derzeit gegen eine Dopinganhörung. Ausgerechnet sein Ex-Teamchef Bruyneel hat nun aber den Weg für einen Prozess geebnet. Dieser könnte für den früheren Radstar fatale Folgen haben.

ndPlusTom Mustroph, Foix

Greipel zieht mit Sagan gleich

Die Matadore des Wochenendes heißen André Greipel, Luis Leon Sanchez, Peter Sagan und das gesamte BMC-Team. Sanchez gewann die Bergetappe am Sonntag nach Foix aus einer Spitzengruppe heraus, nachdem sich der Rostocker Sprinter Greipel in Cap d'Agde tags zuvor seinen dritten Etappenerfolg bei dieser Tour gesichert hatte. Dabei kämpfte er nicht nur den ebenfalls dreifachen Etappensieger Peter Sagan ...